18. Jun.

Ausgabe vom 29.11.1973

Seite 1
  • Beziehungen mit Indien gestalten sich glücklich

    Leonid Breshnew dankt Freundschaftgesellschaft / Gespräche

    Im Vigyan Bhavan, einem schönen Gebäude in der City, erwarten am Mittwochabend etwa 1000 der aktivsten Mitglieder der ISCUS mit freudiger Spannung den Generalsekretär des ZK der KPdSU. Geschenke von den Dockern Bombays und Kalkuttas, von den Stahlwerkern aus Bhilai und von den Landarbeitern Keralas für den besten Freund Indiens sind auf der Bühne aufgebaut ...

  • Politische Verhandlungen DDR—Belgien begannen Konstruktive Gespräche Außenminister Otto Winzers mit Repräsentanten des Gastgeberlandes / Audienz bei König Baudouin I. / Regierangsabkommen wurde unterzeichnet Vort unserem Sonderkorrespondenten Franz K

    Brüssel. Im Zeichen eines umfangreichen Arbeitsprogramms und intensiver politische* Gespräche verlief am Mittwoch der offizielle Besuch von DDR-Außenminister Otto Winzer im Königreich Belgien. Wichtigstes Ergebnis des ersten Aufenthaltstages war am Nachmittag die Unterzeichnung eines Regierungsabkommens über den internationalen Straßenverkehr ...

  • Ziel: Höchste Effektivität

    In den Wahlversammlungen der Parteiorganisationen können die Genossen von einer sehr guten Bilanz ausgehen, wenn sie die seit dem VIII. Parteitag zurückgelegte Wegstrecke überblicken. Die Industrie unserer Republik hat ihren Plan der Warenproduktion in diesem Jahr bis zum gegenwärtigen Zeitpunkt gut erfüllt ...

  • Gemeinsamer Kampf für den sicheren Frieden in der Welt

    Herzliche Glückwünsche zum Nationalfeiertag der SFR Jugoslawien

    Vorsitzenden des Bundes der Kommunisten Jugoslawiens und Präsidenten der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien Genossen Josip Broz Tito Belgrad Werter Genosse Tito I Aus Anlaß des 30. Jahrestages der il. Tagung des Antifaschistischen Rates der Volksbefreiung Jugoslawiens und des Nationalfeiertages ...

  • Delegationen KPdSU-SED setzten Beratungen fort

    Treffen Pjotr Demitschews mit Gesellschaftswissenschaftlern

    Berlin (ADN). Die Delegation des Zentralkomitees der KPdSU unter Leitung von Pjotr Demitschew, Kandidat des Politbüros und Sekretär des ZK, und die Delegation des Zentralkomitees der SED, geleitet von Kurt Hager, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK, setzten am Mittwoch im Hause des Zentralkomitees am Marx-Engels-Platz ihre Beratungen fort ...

  • Weitere Gratulationen

    Aus gleichem Anlaß übermittelte der Vorsitzende des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik, Horst Sindermann, dem Vorsitzenden des Bundesexekutivrates der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawiens, Dzemal Bijedic, ein in herzlichen Worten gehaltenes Glückwunschtelegramm, in dem es u ...

  • Geiste aus Madagaskar in der DDR begrüßt

    Außenminister Didier Ratsiraka von Oskar Fischer willkommen geheißen Berlin (ADN).'Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der Republik Madagaskar, Fregattenkapitän Didier Ratsiraka, ist am Mittwoch zu einem offiziellen Besuch in der DDR eingetroffen. Minister Ratsiraka wurde auf dem Zentralflughafen ...

  • Wetterunbilden behinderten Straßen-und Flugverkehr

    Brüssel (ADN/ND). Starke Schneefälle führten in weiten Teilen Belgiens zu einem Verkehrschaos. Straßen wurden blockiert. Bäume brachen unter der Schneelast. Washington. Wetterunbilden verursachten in den USA innerhalb von 24 Stunden vier Flugzeugunfälle. Auf dem Flughafen von Chattanooga kam es zu Bruchlandungen zweier DC 9- Passagiermaschinen, wobei acht Personen verletzt wurden ...

  • Eishockeyweltmeister UdSSR gewann zweites Spiel 5:1

    • EISHOCKEY. Auch sein zweites Länderspiel gegen die DDR-Nationalmannschaft beendete Weltmeister UdSSR mit einem klaren Sieg. Nach dem 6:1 des Vortages in Weißwasser hieß es am Mittwochabend in Berlin 5:1. Dabei stellte die Gastmannschaft den Sieg mit drei Toren ohne Gegentreffer im Schlußdrittel sicher ...

  • Gipfelkonferem in Algier abgeschlossen

    Algier (ADN/ND). Ein feierliches Zeremoniell im „Palais des Nations" von Algier beendete am Mittwoch die dreitägigen Beratungen der 6. Konferenz der Arabischen Liga. Zu abschließenden Ansprachen ergriffen Algeriens Präsident Houari Boumedienne, Syriens Präsident Hafez el Assad, der Präsident Ägyptens, Anwar el Sadat, sowie der tunesische Präsident Habib Bourguiba und König Hassan II ...

Seite 2
  • Kommunique veröffentlicht

    Über die 13. Tagung des Wirtschaftsausschusses DDR—VRP wurde folgendes Kommunique veröffentlicht: „In der Zeit vom 26. bis 28. November 1973 fand in Warschau die 13. Tagung des Ausschusses,für wirtschaftliche und wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit zwischen der DDR und der VRP statt. Die Regierungsdelegationen ...

  • Weltkongreß gab Impulse für neue Friedensaktionen

    Arbeitsgruppe Christliche Kreise beim Nationalrat tagte

    Berlin (ND/ADN). Das Engagement der Christen in der DDR im Kampf um einen dauerhaften Frieden war am Mittwoch Beratungsgegenstand einer Tagung der Arbeitsgruppe „Christliche Kreise" beim Nationalrat der Nationalen Front der DDR in Berlin. Die Zusammeftkunft diente der Auswertung des Weltkongresses der Friedenskräfte in Moskau ...

  • Winterliches Wetter halt in der Republik weiter an

    In den Höhenlagen gute Skimöglichkeiten / Neue Schneefälle

    Berlin (ND/ADN). Das winterliche Wetter hielt auch am Mittwoch in der gesamten DDR an. Aus allen Bezirken melden unsere Korrespondenten Schneefall und mäßigen Frost. In den Höhenlagen des Thüringer Waldes sind in der Nacht zum Mittwoch erneut etwa 10 Zentimeter Neuschnee gefallen. Damit ist die Schneehöhe in den Wintersportgebieten des Bezirkes Suhl auf etwa 30 Zentimeter angewachsen ...

  • Politische Verhandlungen DDR-Belgien begannen

    (Fortsetzung von Seite 1)

    gen. Sein Inkrafttreten, das mit sofortiger Wirkung erfolgt, wird insbesondere beträchtliche Erleichterungen für den kommerziellen Güter- und Transitverkehr nach sich ziehen. An gleicher Stelle begannen unmittelbar danach die offiziellen Gespräche zwischen den ■ Delegationen, die von Renaat van Elslande und Otto Winzer geleitet werden ...

  • Zusammenarbeit DDR-Polen auf allen Gebieten entwickelt

    Gemeinsamer Wirtschaftsausschuß beendete seine 13. Tagung Dr. Kurt Fichtner wurde von Piotr Jaroszewicz empfangen

    Warschau (ADN-Korr.). Mit der Unterzeichnung eines gemeinsamen Protokolls, eines Regierungsabkommens sowie von Ministervereinbarungen ging am Mittwoch in Warschau die dreitägige 13. Tagung des Wirtschaftsausschusses DDR—Polen zu Ende. Das Protokoll und das Regierungsabkommen unterzeichneten die Vorsitzenden des Ausschusses, die stellvertretenden Vorsitzenden des Ministerrates1 Dr ...

  • NVA verlieh den Friedrich-Engels-Preis

    Berlin (ADN). Anläßlich des 153. Geburtstages von Friedrich Engels, des Mitbegründers des wissenschaftlichen Kommunismus und ersten Militärtheoretikers der Arbeiterklasse, verlieh am Mittwoch im Auftrage des Verteidigungsministers der DDR dessen Stellvertreter Generaloberst Heinz Keßler an Armeeangehörige und Zivilbeschäftigte der NVA den Friedrich-Engels- Preis 1973 ...

  • Neue, höhere Ziele abgesteckt

    Potsdam. Die ideologischen Probleme beim Übergang zu industriemäßigen Produktionsmethoden waren in den Grundorganisationen der Landwirtschaft des Bezirkes Potsdam ein Schwerpunkt in den Beratungen, teilt unsere Korrespondentin Wally Per- 1 i t z mit. Aus der planmäßigen Steigerung der Erträge sollen die Mittel für die Anwendung produktiverer Verfahren in der Landwirtschaft fließen, betonten die Genossen in der LPG Stücken, Kreis Potsdam, in ihrer Wahlversammlung ...

  • Botschafter Jugoslawiens gab einen Empfang

    Berlin (ADN). Aus Anlaß des Nationalfeiertages der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien gab der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der SFRJ in der DDR, Nikola Milicevic, am Mittwochabend in den Räumen der Botschaft einen Empfang. Seiner Einladung waren gefolgt Paul Verner, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, Werner Jarowinsky, Kandidat des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, Dr ...

  • Gespräch im Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten

    Vereinbarte Mitteilung

    Berlin (ADN). Am 28. November 1973 empfing der Staatssekretär im Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten und ständige Stellvertreter des Ministers, Oskar Fischer, den Staatssekretär im Bundeskanzleramt der BRD Günter Gaus zu einem Höflichkeitsbesuch. Am selben Tag trafen in Berlin im Ministerium für ...

  • Lebendige Debatten und schöpferische Leistungen

    Parteiwahlen im Zeichen höherer Aktivität der Genossen

    Rostock. Das Jahr 1973 mit erfüllten Plänen zu beenden und bereits in den letzten Wochen das Schrittmaß 74 zu erreichen, gehörte im Küstenbezirk zu den wichtigsten Themen der Hafenarbeiter, Bauschaffenden, Seeleute, Hochseefischer und Werftarbeiter auf ihren Gruppenversammlungen, die in diesen Tagen beendet wurden, berichtet unser Bezirkskorrespondent Hans Jordan ...

  • Beitrag zur Friedenspolitik

    Gründliche Debatten über den engen Zusammenhang von Politik und Ökonomie kennzeichneten die Versammlungen auf der Wismarer Mathias-Thesen- Werft. Ausgehend von der täglichen Arbeit sagte der wiedergewählte Gruppenorganisator und Schiffbauer der Helling- Montagen, Siegfried Herrmann: „Wir bauen viel für die Sowjetunion ...

  • Warschau: Vereinbarung über die Berufsausbildung

    Warschau (ADN-Korr.). Eine Vereinbarung über die Zusammenarbeit Polen-DDR in der Berufsausbildung für den Zeitraum 1974-1980 ist am Mittwoch in Warschau unterzeichnet worden. Das Dokument, das eine umfassende und allseitige Zusammenarbeit auf den verschiedensten Gebieten vorsieht, unterschrieben der Minister für Volksbildung; und Erziehung der VR Polen, Jerzy Kuberski, und der Staatssekretär für Berufsbildung der DDR, Bodo Weidemann ...

  • Gratulation zum albanischen Nationalfeiertag

    Berlin (ADN). Anläßlich des 29. Jahrestages der Befreiung Albaniens vom Faschismus sandten der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Willi Stoph, und der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Horst Sindermann, dem Vorsitzenden des Präsidiums der Volksversammlung, Haxhi Lleshi, und dem Vorsitzenden des Ministerrates der VRA ...

  • Freundschaftsdelegation aus der RSY in Berlin begrüßt

    Berlin (ADN). Zu einem mehrtägigen Besuch in der DDR traf am Mittwoch eine Freundschaftsdelegation der Republik Südvietnam auf dem Zentralflughafen Berlin ein. Sie wird geleitet von Vu Ngoc Ho, Mitglied des Zentralkomitees der Nationalen Front für die Befreiung Südvietnams. Als Gast vdes Vietnamausschusses beim Solidaritätskomitee der DDR wird die Delegation anläßlich des „Monats der antiimperialistischen Solidarität" Veranstaltungen beiwohnen ...

  • Herzlicher Meinungsaustausch mit Aziz Mohammed

    Bagdad (ADN-Korr.). Der DDR-Botschafter in der Republik Irak, Günter Schurath, wurde am Mittwoch vom Ersten Sekretär des ZK der Irakischen KP, Aziz Mohammed, empfangen. In einem herzlichen' Gespräch fand ein lebhafter, Meinungsund Gedankenaustausch über beiderseitig, interessierende Fragen statt Aziz ...

  • vietnamesische Gäste traten die Heimreise an

    Berlin (ADN). Die Delegation der Partei der Werktätigen Vietnams unter Leitung des Sekretärs des Zentralkomitees der PWV und Direktor der Parteihochschule „Nguyen Ai Quoc", Genossen To Huu, die sich in den vergangenen Tagen mit den Erfahrungen der SED bei der Verwirklichung der Beschlüsse des VIII. Parteitages auf ideologischem Gebiet vertraut gemacht hatte, trat am Mittwoch die Heimreise an ...

  • Botschafter der DDR zum Abschiedsbesuch empfangen

    Beirut (ADN-Korr.). Der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der DDR in der Republik Libanon. Dr. Gerhard Herder, ist am Mittwoch im Zusammenhang mit der bevorstehenden Beendigung seiner Tätigkeit in Libanon vom amtierenden libanesischen Ministerpräsidenten, Außenminister Fouad Ghosn, zu einem Abschiedsbesuch empfangen worden ...

  • Burmesischer Geschäftsträger übermittelte Schreiben

    Berlin (ND). Genosse Hermann Axen, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED. empfing am Mittwoch den burmesischen Geschäftsträger U Sein Maung. Der burmesische Diplomat übermittelte Schreiben des Vorsitzenden des Revolutionären Rates der Union von Burma und Vorsitzenden der Burmesischen Sozialistischen Programmpartei, U Ne Win ...

  • Neues Deutschland

    DAS^DAKTIONSKÖÜIÖIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. hajo Herbell, Dr. Sander Drobelo, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, Günter Schabowski, stellvertretende' Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Alfred Kobs, Ernst Parchmann, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

Seite 3
  • Neue Impfstoffe für die Tierapotheke Gute Bilanz des Friedrich-Loeffler-Instituts auf der Insel Riems /Von Jochen Fischer

    Die kleine Insel Riems im Greifswalder Bodden ist von großem Nutzen für die sozialistische Landwirtschaft. Auf diesem Eiland hat das Friedrich-Loeffler-Institut für Tierseuchenfcrschung der Akademie der Landwirtschaftswissenschaften der/DDR seine Heimstatt. Es ist die älteste virologische Forschungsstätte der Welt ...

  • Richtiges Rechnen regt zu klugem Sparen an

    Unsere kooperative Abteilung verfügt seit Jahresbeginn über Ihren eigenen Akkumulationsfonds. Bisher floß das, was wir in der Pflanzenproduktion erarbeiteten, in die einzelnen an der Kooperation beteiligten LPG. Ich will nicht sagen, daß dort diese Mittel untergebuttert wurden, aber auf jeden Fall war nie so recht herauszufinden, woher das Geld für diese oder jene Investition kam ...

  • Ergebnisse sprechen für sich

    Jetzt während der Parteiwahlen prüfen wir genau, wie wir gemeinsam zu einer effektiven Produktion gekommen sind. So konnten wir feststellen, daß wir mit 75 Mark Kosten eine Produktion von 100 Mark erreichen. Ein Kostensatz von 75 kann sich sehen lassen. Wie haben wir das geschafft? In dem das ganze Jahr kontinuierlich geführten Wettbewerb gehört der Kostensenkung große Aufmerksamkeit ...

  • Ihre Freude — unsere Freude

    Von Joachim Stricker, Traktorist in Ausleben, Kreis Oschersleben Obwohl Ich parteilos bin, liegen mir die Probleme am Herzen, über die die Mitglieder der SED beraten. Die Genossen in unserer kooperativen Abteilung Pflanzenproduktion haben die Wahlen zum Anlaß genommen, darüber zu beraten, wie wir noch besser zur Stärkung unserer Republik und zur Sicherung des Friedens beitragen können ...

  • Neue Maschinensysteme gekauft

    Damit das Geld im „großen Topf" auch Nutzen bringt, ist es allerdings nach unserer Erfahrung notwendig, eine genaue Entwicklungskonzeption- zu haben und sie mit allen Genossenschaften zu besprechen. Unsere Konzeption ist darauf gerichtet, vorrangig die materielltechnische Basis der Pflanzenproduktion zu stärken ...

  • Ein Hunderter ist noch drin

    Unsere 73er Bilanz kann sich sehen lassen. Mit einer Ausnahme in der Pflanzenproduktion konnten wir in allen Positionen den Plan überbieten. Das brachte uns auch finanziell ein ansehnliches Plus. Unter dem Strich bleibt davon allerdings kaum etwas übrig, well wir auf der anderen Seite die Kosten* vor allem für die Technikreparaturen, beträchtlich überzogen haben ...

  • Kurz und knapp

    Eine Quelle für die höhere Akkumulation ist zum Beispiel die volle Auslastung der modernen Technik. Im vergangenen Jahr haben wir da auch noch viel Geld verschenkt. Doch diesmal platzte der Knoten, und die Schichtarbeit dominierte bei allen Feldarbeiten. Die. wichtigsten Ergebnisse: Höhere Erträge, weil alle agrotechnischen Termine eingehalten wurden, die Kosten waren geringer, der Gewinn stieg ...

  • Was wird aus dem Gewinn?

    Höhere Effektivität durch kooperative Arbeit bringt natürlich höheren Gewinn. Wie verteilen wir ihn und legen ihn am besten an? An dieser Frage erhitzten sich auch bei uns die Gemüter. Daß der Übergang zu industriemäßiger Produktion eine hohe Akkumulation verlangt, haben wir von Anfang an gründlich diskutiert ...

  • Arbeit wird leichter

    Seit 1970 halten wir in unserer Ger nossenschaft den Wert der Arbeitseinheit konstant bei 11,50 Mark. Auf Grund der guten Arbeit unserer Mitglieder hätten wir schon damals diesen Betrag etwas aufbessern können. Wir haben uns jedoch gesagt: Lieber etwas mehr auf die hohe Kante legen. Das hat sich gelohnt ...

  • Holrflöße auf märkiicheit Seen

    Auf vielen märkischen Seen schwimmen seit einiger Zeit große Holiflöße. Auch Im Netztee unweit von Irandenburg treiben Tausende Baumstämme. Was hat es damit auf sich? Als die Forstarbeiter mit großer Energie dem Windbruch zu Leibe gingen, drohten Schädlinge, ihre Anstrengungen zunichte zu machen. Die Lagerung im Wasser bietet den Bäumen Schutz ...

  • Rationellere Zuckergewinnung

    Holle. Drei Millionen Tonnen Rüben sind in dieser Kampagne in den 47 Zukkerfabriken der DDR bisher verarbeitet worden. Viele der Werke wurden in den letzten Jahren rekonstruiert und mit neuen Maschinen und Geräten aus der eigenen sowie aus der Produktion von drei sozialistischen Ländern versehen. Rübenstapelgeräte mit hohem Leistungsvermögen stellten die Sowjetunion und die CSSR bereit ...

  • Der „große Topf" bringt allen Partnern Nutzen

    Mehrere Genossen haben im Erfahrungsaustausch der Landwirtschaft im ND berichtet, daß ihre LPG die Pflanzenproduktion vom Beginn dieses Jahres an in einer kooperativen Abteilung organisieren und dabei gut vorangekommen sind. Aber sie stellten fest: Die Kosten sind noch zu hoch. Wir haben dabei auch unsere Erfahrungen gemacht ...

  • Mit Bitumen höhere Erfrage

    Potsdam. Erstmalig waren in diesem Jahr in der DDR auf 86 Hektar Möhren und Gurken auf Flächen angebaut, die mit einer Bitumenemulsion besprüht worden waren. Hier stiegen die Erträge erheblich an. In der Kooperativen Abteilung Pflanzenproduktion Groß Beuchow im Spreewald verdoppelte sich zum Beispiel der Gurkenertrag auf 304 Dezitonnen je Hektar ...

  • Schutzkleid für Technik

    Neubrandenburs;. Die LPG, VEG und deren kooperative Einrichtungen im Bezirk Neubrandenburg verfügen in der Pflanzenproduktion über Technik im Wert von mehr als 900 Millionen Mark. Nun bringen die Bauern und Landarbeiter diese Technik Ins Winterquartier. Sie erweitern die überdachte Unterstellfläche bis Mitte Dezember um fast 5000 Quadratmeter auf insgesamt 242 000 Quadratmeter ...

Seite 4
  • Heitere Unterhaltung an zwei Fernsehabenden

    Auf dem Bildschirm: Franz Freitags „Die Zwillinge" und die neue Sendereihe „Gemeinsam macht's Spaß"

    In immer stärkerem Maße bemüht sich das Fernsehen der DDR — einem Wunsch vieler Zuschauer entsprechend — um niveauvolle Unterhaltung. Auch „Die Zwillinge", die am Dienstagabend das Licht des Bildschirms erblickten, wiesen es aus. Franz Freitag hat sich dem gewiß nicht leicht zu handhabenden Genre des zeitgenössischen Lustspiels mit großem Engagement verschrieben ...

  • Die Kunst unserer Länder ist internationalistisch

    ■Künstlerverbände DDR—UdSSR beendeten Beratung

    Die zweitägige Beratung der Präsidien der Verbände Bildender Künstler der DDR und der UdSSR ging am Mittwoch in Teupitz zu Ende. In einer gemeinsamen Erklärung würdigen beide Delegationen die brüderlichen Beziehungen der Künstler unserer befreundeten Länder, die zur Bewältigung der von der sozialistischen Gesellschaft gestellten künstlerischen Aufgaben entscheidend beitragen ...

  • Dschungelmarsch mit der Kamera

    Die Erniedrigten und Beleidigten sollen ihre Lage nicht nur beklagen, sondern vor allem begreifen, um sie verändern zu' können. Das ist bestimmender Grundzug der meisten Filme hier in Leipzig, die dem antiimperialistischen Kampf verpflichtet sind. Man spürt das auch in dem syrischen Beitrag „Strategische Ziele", wenn ein Mann, dem israelischer Bombenterror auf Damaskus die Familie mordete, zur Erkenntnis gelangt, daß er seinem Leben kämpfend einen neuen Sinn geben muß ...

  • Umfangreiches Angebot schöngeistiger Literatur

    Sowjetische Verlage brachten 4500 neue Titel heraus

    Über die Erfolge sowjetischer Verlage bei der Realisierung ihres umfangreichen Programms zur literarischen Bildung und Erziehung berichtete der Vorsitzende des Staatlichen Komitees für Verlage, Typographie und Buchhandel, Boris Stukalin, auf einer internationalen Pressekonferenz in Moskau. So wurden allein in diesem Jahr in der UdSSR 4500 Titel schöngeistiger Literatur herausgegeben, in der Mehrzahl neue Bücher sowjetischer Gegenwartsautoren ...

  • Ich denke an meinen Freund Victor Jarra

    Kuba im Herbst 1972. Als Mitglied des Nationalrates der Nationalen Front der DDR nehme ich an den Feierlichkeiten zum 12. Jahrestag der CDR (Comites de defensa de la revoluciön) teil. Niemand konnte ahnen, daß ein Jahr später, aus Anlaß des 13. „Aniversario" auf demselben Platz die Witwe des ermordeten Präsidenten Allende flammende Worte der Anklage gegen Faschismus und Imperialismus richten wird ...

  • Weithin gehört und verstanden werden

    Jemand ha{ vom Dokumentarfilm gesagt, er habe sich seit dem Roten Oktober immer mehr zum Gewissen der Welt entwickelt. Und diese Überzeugung des progressiven Filmschöpfers, mit seiner Kunst weithin gehört und verstanden zu werden, war auch im Programm dieses Abends allenthalben spürbar. Dokumentaristen -aus den Reihen der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO) erhoben in ihrem kurzen Beitrag „Der dringende Appell" Anklage gegen die israelische Okkupation ...

  • Junge Talente bewähren sich

    Fast 500 junge Talente aus dem Leipziger Bezirk haben 1973 ihr Debüt gegeben. Ihr Auftritt während der Kreisleistungsvergleiche, die in diesem Jahr erstmals als Estradenprogramme gestaltet wurden, hat neue Maßstäbe gesetzt. 368 Debütanten und Fortgeschrittene, die den Bezirksleistungsvergleich bestritten, boten — besonders bei der Interpretation von Arbeiter- und Kunstliedern — •künstlerisch reifere Leistungen als in den Jahren zuvor ...

  • DDR-Rundfunksender übertragen erstes Solidaritätskonzert

    Berlin (ADN). „Stimme der DDR" und der Berliner Rundfunk übertragen am morgigen Freitag ab 19.30 Uhr das erste Solidaritätswunschkonzert im Rahmen der diesjährigen Aktion „Dem Frieden1 die Freiheit". Aus Brandenburg, Nordhausen und Wilthen, wo an diesem Abend gleichfalls Solidaritätsveranstaltungen stattfinden, werden sich die Reporter von „Stimme der DDR" mit Berichten über die Unterstützung des kämpfenden Volkes in Chile und für den Wiederaufbau in Vietnam in das laufende Programm einblenden ...

  • In der vordersten Frontlinie des Klassenkampfes

    Filme der Welt - für den Frieden der Welt: sie können selbst oft nicht friedfertig sein. In den vordersten Frontlinien der Klassenkämpfe entstanden, weisen sie nicht selten Schrammen auf und Brüche. Das sind ihre Ehrenzeichen. Und für manchen ihrer Schöpfer, der - in der kapitalistischen Welt lebend ...

  • Unendlicher Zorn in den Gesichtern der Massen

    Bilder und Zeugenaussagen sprechen für sich. Auch eine Gruppe üppiger, nervtötender Bürgerweibchen, Unternehmergattinnen; wird - sich selbst entr larvend — zur Sache gehört, preist die Junta und bespeit ihre Opfer: „Wer es verdient hat, mag erschossen werden." Und dann sehen wir plötzlich zwei Erschossene liegen, im Morgendämmer, mit zerschmettertem Kopf ...

  • Ankäufe der Dresdner Galerie „Neue Meister"

    Dresden (ND). Die der Kunst der sozialistischen Bruderländer gewidmete Abteilung der Gemäldegalerie „Neue Meister" in Dresden wurde durch Neuerwerbungen aus der CSSR, Polen und Ungarn erweitert. Zum Bestand gehören jetzt auch drei Dauerleihgaben der Prager Nationalgalerie, Werke von Wroclawer Künstlern und vier Gemälde der ungarischen Gegenwartskunst, die als Geschenk, des Kulturministeriums der VR Ungarn nach Dresden kamen ...

  • 34 Länder beim Teheraner Filmfestival vertreten

    Teheran (ADN). 34 Länder, darunter die DDR, die Sowjetunion, Ungarn, Bulgarien, Polen, die CSSR, Rumänien und Jugoslawien, beteiligen sich am internationalen Filmfestival in Teheran, das Anfang der Woche eröffnet wurde und bis zum 6. Dezember dauert. Für den Wettbewerb wurden 20 Spielfilm«, darunter ...

  • „Elektra" von R. Strauss in Graz inszeniert

    Berlin (ND). Der Dresdner Operndirektor Harry Kupfer inszenierte am Grazer Opernhaus Richard Strauss' „Elektra". Die Inszenierung mit Ludmilla Dvofäkova in der Titelpartie, Ernst Märzendorfer am Pult und Wilfried Werz (Staatsoper Berlin) als Ausstatter wurde von .Publikum und Presse als hervorragendes Ereignis gewürdigt ...

Seite 5
  • Ein Dutzend Fragen an Valeri Charlamow

    Sturmer d«r ersten ■ Sturmreihe der sowjetischen Eishockeynationalmannschaft und des Europapokalgewinners ZSKA Moskau ND: Sie haben das zweite Spiel gegen die DDR am Mittwochabend nur als Zuschauer verfolgt... Valeri Charlamow: ...aber nur, weil ich verletzt war. Beim Spiel in Weißwasser war ich unglücklich mit dem DDR-Torhüter ■Fischer zusammengeprallt, und Wessen Schlittschuh verletzte 'mich am Fuß ...

  • Für Lok ist im Rückspiel noch eine Wende möglich

    Eine Stunde lang ging Konzeption der Messestädter auf

    Von unserem Sonderberichterstatter Max Schlosser Im ersten Spiel des Achtelfinales im UEFA-Pokalwettbewerb unterlag der 1. FC Lok Leipzig am Mittwochabend vor 45 000 Zuschauern im Düsseldorfer Rheinstadion gegen den derzeitigen Vierten der Profiliga BRD/ WB Fortuna Düsseldorf mit 1:2. Damit erhielten sich die Messestädter für das Rückspiel, am 12 ...

  • Resovia beinahe japanisch

    Polens Voll«yballm'«isl«r bezwang Nippon Kokan Tokio

    Von unserem Berichterstatter Herbert Günther „Bei uns in Japan besteht ein sehr starkes Interesse für dieses Leipziger Turnier, und man fordert, daß hur eine unserer besten Mannschaften hierher fährt. Nippon Kokan wird sich große Mühe geben, den Ansprüchen nach bestem Können gerecht zu werden." Die Spieler ...

  • GegenUdSSRinBerlin1:5

    DDR-Eishockeyauswahl war in Führung gegangen

    Von unserem Berichterstatter Hans A11 m • r t „Das ist eine fruchtbare Freundschaft", kommentierte DDR-Cheftrainer Joachim Ziesche die beiden Gastspiele des Weltmeisters In der DDR. „Die Freundschaft hat Tradition. Seit zwanzig Jahren lernen wir von unseren sowjetischen Freunden, und es ist sehr nützlich für uns, daß wir uns auch vor dieser Weltmeisterschaft mit dem Lehrmeister treffen konnten ...

  • Die Streckenführung der 27. Friedensfahrt

    Die Streckenführung der 27. Internationalen Friedensfahrt Warschau—Berlin—Prag, die vom 8. bis 22. Mai 1974 wieder Millionen in , ihren Bann ziehen wird, ist von den Organisatoren in Warschau festgelegt worden. Das Rennen führt in 14 Etappen über insgesamt 1806,5 km und beginnt am Tag der Befreiung in der polnischen Hauptstadt mit einem Einzelzeitfahren über 20 km ...

  • Ein Titelverteidiger wieder erfolgreich

    Bei den sowjetischen Boxmeisterschaften in Vilnius konnte mit Halbweltergewichtler Anatoli Kamnjew nur ein Vorjahrsmeister seinen Titel erfolgreich verteidigen. Der Vize-Europameister schlug im Finale Wladimir Rosenbaum durch Abbruch in der 2. Runde. Der Prominenteste in der Liste der Meister dieses Jahres ist der 27jährige Walerian Sokolow, Olympiasieger von 1968 ...

  • OSCHALLPIfATTEN bleiben ein rundes Erlebnis!

    bleiben ein rundes Erlebnis!

    Humperdick: Hansel und Gretel Prokofjevy: Peter und der Wolf Prokofjew: Sinfonien Nr. 2, Nr. 3, Nr. 5, Nr. 6 Beethoven: Sinfonien Nr. 3, Nr. 5 Beethoven: # Klavierkonzert Nr. 1—5 Mozart/Bruch: Violinkonzerte Händel: Feuerwerksmusik Liszt: Les Preludes Smetana: Die Moldau u. a. Liszt: Klavierkonzerte Nr ...

  • Handballf reuender Niederlande zur WM

    Als zwölfte Mannschaft für die Handball-Weltmeisterschaft der Frauen im Dezember in Jugoslawien wurde vom Exekutivkomitee des Internationalen Handballverbandes (IHF) die Auswahl der Niederlande bestätigt. Die Niederländerinnen spie-' len in Gruppe D für Guinea, das trotz mehrmaliger Aufforderung durch die IHF keine Teilnahmebestätigung für das WM-Turnier abgab ...

  • Weitere Ergebnisse

    Dynamo Kiew—VfB Stuttgart 2:0 (1:0), Dynamo Tbilissi gegen Tqttenham Hotspur 1:1 (0:1), Honved Budapest—Ruch Chorzow 2:0 (1:0), OGC Nizza-1. FC Köln 1:0 (0:0), Ipswich Town—Twente/ Enschede 1:0 (0:0), Leeds United gegen Vitoria Setubal 1:0 (0:0). Das Spiel Standard Lüttich gegen Feyencord Rotterdam ist wegen starken Schneefalls auf den 5 ...

  • TORE •PUNKTE« METER

    HANDBALL \ Internationaler Verfielen: USA (bei der Weltmeisterschaft Gruppengegner der DDR)-Schweden 1320 (4:10). "■: Frauen-Linderspiel: CSSR—Polen 20:14 (11:5).

  • Fernsprechteilnehmer! Die WB Möbel, 801 Dresden, Winkelmannstraße 9 ist ab sofort unter der neuen Rufnummer 46 53

    Auskunft 4 65 30 zu erreichen.

Seite 6
  • SFRJ: 30 Jahre seit dem historischen Tag von Jajce

    Erfolgreiche Bilanz zum Jubiläum der 2. AVNOJ-Beratung

    Von unserem Korrespondenten Walter>Eckleben , Belgrad Das bosnische Städtchen Jajce hat heute prominente Gäste. Der Präsident der Republik und Vorsitzende des Bundes der Kommunisten Jugoslawiens, Josip Broz Tito, spricht auf der zentralen Veranstaltung zum 30. Jubiläum der 2. Tagung des Antifaschistischen Rates der Volksbefreiung Jugoslawiens (AVNOJ), der hier 1943 in der Nacht vom 29 ...

  • Bedeutendes Ereignis im Leben des albanischen Volkes

    VR Albanien begeht den Jahrestag der Befreiung vom Faschismus

    Das albanische Volk begeht am 29. November seinen Nationalfeiertag — den Tag der Befreiung vom Faschismus. 1944, vor nunmehr 29 Jahren, vertrieben dJe Kämpfer der Nationalen Befreiungsarmee unter Führung der jungen kommunistischen Partei die letzten faschistischen Räuber von albanischem Boden. Mit dem ...

  • Monopolpolitik spitzt Krise zu

    Treffen kommunistischer Parteien Westeuropas in Paris beendet

    Paris- (ADN). „Die Währungskrise und ihre Folgen für die Arbeiterklasse und die Völker der kapitalistischen Länder Europas" lautete das Thema der Beratung von Vertretern der kommunistischen Parteien Westeuropas, die am 26. und 27. November im Pariser Vorort Saint-Denis stattfand. Wie in einem Kommunique mitgeteilt wird, standen die sich aus der internationalen Währungskrise und ihren Folgen ergebenden Probleme sowie Maßnahmen zu ihrer Lösung zur Diskussion ...

  • Uganda will Reichtum für eigene Entwicklung nutzen

    Antiimperialistisches Konzept in der Innen- und Außenpolitik

    Von unserem Sonderkorrespondenten Hilmar K 8 n I g, x. Z. Kampala Uganda präsentiert sich gegenwärtig als ein im wahrsten Sinne des Wortes grünendes und blühendes Land. Ausreichender Regen hat für sprießende Vegetation und damit auch für gute Erträge in der Landwirtschaft gesorgt Der Anbau von Kaffee, Baumwolle, Zuckerrohr und Tee bildet die Basis des Wirtschaftsgefüges und bringt vier Fünftel des Exporterlöses Ugandas ein ...

  • Auswechslung der Diktatoren

    Die am vergangenen Wochenende erfolgte Absetzung des ersten griechischen Präsidenten, Papadopoulos, • und die nachfolgenden Auswechselungen im Staatsapparat bedeuten — das zeigt sich schon jetzt - keinen Chorokterwechsel des Regimes auf dem Peloponnes. So wird auch die neuerliche .Reorganisation" des Herrschaftssystems keines der Grundprobleme des Landes lösen ...

  • FIR-Appell zum gemeinsamen Kampf

    Mit einem Appell an alle antifaschistischen Widerstandskämpfer, Kriegsteilnehmer und Verfolgten des Naziregimes, alles in Ihrer Kraft Stehende zu tun, um Frieden und Sicherheit in Europa zu gewährleisten und die Zusammenarbeit zwischen den Völkern zu fördern, ist der VII. Kongreß der Internationalen Föderation der Widerstandskämpfer (FIR) am Mittwoch in Paris abgeschlossen worden ...

Seite 7
  • Zusammenarbeit, die beiden Völkern nutzt

    Leonid Breshnew: Sehr fruchtbare Gespräche mit Indira Gandhi

    Neu-Delhi (ADN). Als sehr fruchtbar hat Leonid Breshnew die Gespräche mit der indischen Ministerpräsidentin, Frau Indira Gandhi, eingeschätzt. In seiner Ansprache vor dem Aktiv der Indisch-Sowjetischen Kulturseseilschaft am Mittwoch in Neu-Delhi konstatierte er zugleich die Festigung der Zusammenarbeit der UdSSR mit den Ländern, die sich vom kolonialen Joch befreit haben ...

  • „Entspannungsprozeß auf alle Kontinente ausdehnen"

    Michail Suslow sprach in Vilnius / Orden für Litauische SSR

    Vilnius (ADN). Die UdSSR sei stolz darauf, „daß die Wende zum Besseren in den internationalen Beziehungen von der Weltöffentlichkeit mit unserer friedliebenden Leninschen Außenpolitik und der konsequenten Verwirklichung des vom XXIV. Parteitag der KPdSU verkündeten Friedensprogramms in Zusammenhang gebracht wird" ...

  • Für gerechten Frieden

    Mit großer Aufmerksamkeit verfolgten die Teilnehmer der öffentlichen Schlußsitzung die Ausführungen der Präsidenten Syriens und Ägyptens, Hafez el Assad und Anwar el Sadat. Die beiden Staatschefs sprachen den wärmsten Dank ihrer Völker, die erneut unter einer verbrecherischen Aggression Israels gelitten haben, für die wirksame Hilfe der arabischen Staaten aus ...

  • Neue Aufgaben erfordern engeren Zusammenschluß der Bruderparteien

    Treffen mit der Führung der KP Indiens in Neu-Delhi

    Neu-Delhi (ADN). Der Generalsekretär des ZK der KPdSU,' Leonid Breshnew, traf am Dienstag mit den Führern der KP Indiens zusammen, meldet TASS. Er informierte über die aktuellen Fragen der innen- und außenpolitischen Tätigkeit der KPdSU und berichtete über die Verwirklichung des Programms des kommunistischen ...

  • Boykott gegen Rassisten

    Die Staatschefs registrierten mit Aufmerksamkeit auch die Stellungnahme der Regierungen einiger westeuropäischer Länder zugunsten der arabischen Sache.' Der legitime Kampf des arabischen Volkes von Palästina wird mit einer besonderen Erklärung unterstützt. MahmQud Riad bekräftigte auf der Pressekonferenz, daß die Palästinensische Befreiungsorganisation (PLO) die einzige von der Arabischen Liga anerkannte Vertretung des arabischen Volkes von Palästina ist ...

  • Alle Mittel gegen die Aggression

    Algier-Konferenz beriet weitere gemeinsame Schritte / Boumedienne klagt Helfershelfer Israels an

    Algier (ADN-Korr.). In einer Schlußansprache an die 6. Konferenz arabischer Staatschefs verurteilte Algeriens Präsident Houari Boumedienne, der den Vorsitz der Konferenz geführt hatte, entschieden diejenigen kapitalistischen Staaten, die die Aggressionspolitik Israels mit Waffenhilfe und anderen materiellen Mitteln fördern ...

  • UdSSR-Hilfe gewürdigt

    In einer Erklärung an die sozialistischen Länder bringen die Könige und arabischen Präsidenten ihre Anerkennung für die sozialistischen Staaten zum Ausdruck, die ihre diplomatischen Beziehungen mit Israel nach der Aggression von 1967 gegen die arabischen Staaten abgebrochen haben. Wörtlich heißt es in ...

  • Reaktion Perus stößt auf Abwehr

    Werktätige stehen hinter der Politik der Regierung

    Moskau (ADN-Korr.). „Die Politik der gegenwärtigen Regierung, die auf die Bekräftigung, der wahren Unabhängigkeit des Landes und die Reorganisierung der sozialökonomischen Struktur gerichtet ist, ruft den Widerstand der höchsten Kreise der Bourgeoisie und der großen, von den amerikanischen Monopolen unterstützten Latifundienbesitzer hervor ...

  • Gustav Husak würdigte von KPTsch erzielte Erfolge

    Prag (ADN-Korr.). Die Plenartagung des ZK der KPTsch zu ökonomischen Fragen ging am Mittwochnachmittag in Prag mit einem Schlußwort des Generalsekretärs des ZK der KPTsch, Gustav Husäk, zu Ende. Er würdigte die Ergebnisse, die die KPTsch gemeinsam mit den anderen Parteien und Organisationen der Nationalen Front in enger Verbindung mit Millionen Werktätigen bei der Verwirklichung der Beschlüsse des XIV ...

  • Kurz berichtet

    Weitere Vollsitzung in Wien

    Wien. Eine weitere Vollsitzung führten die an den in Wien stattfindenden Gesprächen über eine Reduzierung von Streitkräften und Rüstungen in Mitteleuropa teilnehmenden 19 Delegationen am Mittwoch durch. Als Sprecher traten der sowjetische und. der niederländische Delegierte auf. . Studenten demonstrierten Seoul ...

  • Freiheit für Luis Corvalän!

    .Wir erheben- unsere Stimme gegen die verbrecherischen Umtriebe der Militärjunta, denen zahlreiche Persönlichkeiten des chilenischen Volkes, darunter viele Kommunisten, Sozialisten und Christen, zum Opfer fielen", erklärten die Juristen des Stadtgerichts von Groß-Berlin. Werktätige von 20 Gemeinden im Kreis Demmin, Bezirk Neubrandenburg, haben auf Solidaritätsmeetings gegen die Anschläge der Junta auf das Leben Luis Corvaläns Protest erhoben ...

  • Gespräche über Entwicklung der Beziehungen UdSSR-Irak

    Bagdad (ADN). Zwischen der in Bagdad weilenden sowjetischen Delegation unter Führung von Boris Ponomarjow, Kandidat des Politbüros des ZK der KPdSU, Sekretär des ZK der KPdSU und Leiter der Kommission für Auswärtige Angelegenheiten des Nationalitätensowjets des Obersten Sowjets der UdSSR, und einer irakischen Delegation unter/ ...

  • Profitsucht der Konzerne in der BRD

    Bonn (ADN-Korr.). Auf der Sitzung des BRD-Kabinetts standen am' Mittwoch neue Energiesparmaßnahmen zur Diskussion. BRD-Pressemeldungen zufolge ist u. a. an Rationierungspläne für Treibstoff und Heizöl gedacht. Bonn (ADN/ND). Nach wie vor nutzen die Mineralölkonzerne die entstandene Lage auf dem Energiesektor aus, um horrende Extraprofite zu erzielen und die Lasten auf die Werktätigen abzuwälzen ...

  • Kosmos 611 und 612 gestartet

    Moskau (ADN). Die beiden künstlichen Erdsatelliten Kosmos 611 und, 612 sind am Mittwoch in der UdSSR gestartet worden. An Bord befinden sich Apparaturen für die Erforschung des erdnahen Raums. Außerdem besitzen sie. Radiosysteme für die Messung der Bahnelemente sowie Systeme für die Übermittlung von Meßdaten zur Erde ...

  • Tagung des ZK der USAP beriet Volkswirtschaftsplan

    Budapest (ADN-Korr.). Das Zentralkomitee der Ungarischen Sozialistischen Arbeiterpartei hat am Mittwoch in Budapest eine Tagung abgehalten. Das Plenum diskutierte eine Information über die Durchführung des ZK- Beschlusses von November 1972, der die Arbeit zwischen zwei Parteitagen eingeschätzt und die weiteren Aufgaben festgelegt hatte ...

  • Didier Ratsiraka

    Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der Republik Madagaskar, Fregattenkapitän Didier Ratsiraka, wurde am 4. September 1936 in Vatomandry (Provinz Tamatave) geboren. Er studierte höhere Mathematik, erwarb das Diplom eines Diplomingenieurs der madagassischen Marineschule und diente dann in der Marine ...

  • Empört über Terror

    ! Stockholm (ADN-Korr.). Der fortgesetzte brutale Terror in Chile mache verstärkte internationale Solidarität mit dem chilenischen Volk notwendig. Diese Auffassung unterstrichen der schwedische Außenminister Sven Andersson und: Schwedens UNO-Botschafter Olof Rydbeck in scharfen Protesten gegen die brutale Verschleppung einer schwerkranken Frau aus einem Krankenhaus in Santiago und die skandalöse Gewaltanwendung gegenüber ausländischen Diplomaten am Sonntag ...

  • Wieder Privatbesitz

    London (ADN). Die chilenische Militärjunta geht rapide daran, Farmen und Fabriken wieder in Privatbesitz zu überführen, schreibt die Londoner „Financial Times" am Mittwoch. Nach Angaben des Blattes sind bereits 30 Farmen an die früheren Landbesitzer zurückgegeben worden. In der Südprovinz Bio-Bio sind 18 bäuerliche Ge- < nossenschaften aufgelöst worden ...

  • Willkür der Junta

    Belgrad (ADN-Korr.). Als einen Willkürakt der chilenischen Militärjunta gegen wahrhafte Berichterstattung verurteilte die jugoslawische Presse am Mittwoch die Verhaftung des Korrespondenten der jugoslawischen Nachrichtenagentur Tanjug und der Belgrader Zeitung „Politika", Mcpncilo Pudar. Momcilo Pudar ist nach 24stündigem Verhör wieder freigelassen worden ...

  • Was sonst noch passierte

    Um zu verhindern, daß' betrunkene oder müde Gäste von ihren Sitzen fallen und sich 'Verletzen, wurden in einigen Nachtlokalen von Chikago an den Barstühlen Sicherheitsgurte angebracht. Unfälle dieser Art hatten sich in letzter Zeit gehäuft.

Seite 8
  • Berlin trägt ein weißes Kleid

    Großbetrieb bei der Straßenreinigung / Am Stadtrand Ski und Rodel gut / 15 Verkehrsunfälle am Mittwoch

    Mit Glatteis und Schneefällen begann in dieser Woche der Winter in der Hauptstadt. Der Straßenreinigung und der Verkehrspolizei forderte der Witterungsumschwung erste Bewährungsproben ab. So waren in den Nächten zum Dienstag und Mittwoch erstmals 30 Sprühwagen, 15 automatische Streufahrzeuge und acht Kleinkehrmaschinen mit Streuund Schneeräumvorrichtungen im Komplexeinsatz ...

  • Neubaukomplex Weißenseer Weg

    Hier ist gegenwärtig der größte Wohnungsbaukomplex unserer Hauptstadt. Vor einem Jahr würde der Grundstein gelegt, ,umd heute wohnen bereits über 1000 Familien in Neubauwohnungen, und Hunderte Wohnungen befinden sich in Ausbau. Rund 1200 Bauarbeiter haben diese Leistung vollbracht. Das Neubaugebiet ist ausgedehnt, was die Verantwortung der Leitungen für gute Arbeits- und Lebensbedingungen unterstreicht ...

  • Freundschaftliches Treffen

    Genosse Konrad Naumann begleitete Delegation des Stadtkomitees der MRVP

    Begleitet vom Kandidaten des Politbüros des ZK der SED und 1. Sekretär der SED-Bezirksleitung, Genossen Konrad Naumann, und dem Sekretär der Bezirksleitung Genossen Ernst Stein besuchte die Delegation des Stadtkomitees Ulan-Bator der MRVP unter Leitung des Genossen Altangerel, Kandidat des Politbüros des ZK der MRVP und 1 ...

  • Ein Blick hinter die Kulissen

    Sechs Tage beherrscht nun schon das bunte Treiben des Weihnachtsmarktes den Lustgarten, die Straße Unter den Linden und den Bebelplatz. Hunderttausende Besucher gehörten bereits zu seinen Gästen. Während sich die Kinder vergnügen, kaufen die Erwachsenen Festgeschenke, lassen sich vom Duft lukullischer Spezialitäten verlocken ...

  • Gutes Stflempfinden, lebendiges Musizieren

    Der Chor des Bereichs Musikwissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin kann in diesem Jahr auf schöne Erlebnisse und Erfolge zurückblicken. Beim internationalen Chorfestival in der CSSR errang er einen der vorderen Plätze, und beim Leistungsvergleich der Jugendchöre in Eisenach wurde ihm das höchste Prädikat „Oberstufe - sehr gut" zuerkannt ...

  • Wie klappt es mit der Bauarbeiter Versorgung ?

    Di« Bauschaffenden unserer Hauptstadt vollbringen hohe Leistungen im sozialistischen Wettbewerb. Davon zeugen die neuen Wohnviertel, das Stadtzentrum, modernisierte Altbauten ebenso wie Bauten für die Rationalisierung der Industrie. Viele der Bauleute sind Schichtarbeiter. Die Mehrzahl von ihnen arbeitet trotz industrieller Baumethoden unter freiem Himmel ...

  • Es wurde eingeschätzt:

    Am Nachmittag berieten Sekretäre der Kreisleitung Bauwesen der SED, leitende Mitarbeiter des Magistrats, Wirtschafts- und Gewerkschaftsfunktionäre, ND- Redakteure und Volkskorrespondenten über erste Schlußfolgerungen aus dem Ergebnis der Untersuchung. Die Leistungen der in der Bauarbeiterversorgung tätigen Kollegen, vor allem Frauen, fanden dabei ungeteiltes Lob ...

  • Baustoffversorgung Johannisthal

    In den frühen Morgenstunden besuchen wir den Betrieb Johannisthal des Baustoffversorgungskombinates. Fahrzeuge über Fahrzeuge kommen, verlassen beladen den größten Umschlagplatz für Baumaterialien der Hauptstadt. Hier arbeiten Be- und Entladekollektive — rund 300 Beschäftigte. Bei Wind und Wetter im Dreischichtbetrieb, auch an Sonn- und Feiertagen, bemühen sie sich um eine pünktliche Auslieferung der Materialien ...

  • Bauplatz Palast der Republik

    Hunderte von Arbeitern und Soldaten der NVA heben zur Zeit in dreischichtiger Arbeit die Baugrube für den künftigen Palast der Republik am Marx-Engels-Platz aus, betonieren bereits das Fundament. Unweit davon befindet sich ein Verkaufskiosk für die Pausen- und Imbißversorgung. Gleich daneben entsteht eine neue Kantine mit 240 Sitzplätzen, die Anfang des nächsten Jahres eröffnet wird ...

  • Baustelle Backwarenkombinat

    Seit Mai 1972 rekonstruieren 52 Bauarbeiter des Bau- und Montagekombinats Ingenieurhochbau den Betrieb „Aktivist". Nach der Fertigstellung soll eine neue Brotlinie die Produktion aufnehmen. Fast alle, mit denen wir sprechen, loben die Pausenversorgung. Rudi Siebelt, Putzerbrigadier und Vertrauensmann, sagt: „Es gibt belegte Brötchen, Bockwurst, Currywurst, Buletten und verschiedene Salate ...

  • Diskussionsstunden im Haus der Jungen Pioniere

    Unter dem Motto „Zentralhaus — aktuell" organisiert das Zentralhaus der Jungen Pioniere „German Titow" eine neue Veranstaltungsreihe für FDJ- Mitglieder und Pioniere der Berliner Oberschulen. Die Mädchen und Jungen erhalten hier Anregungen und Hinweise für eine interessante Jugendarbeit an den Schulen, tauschen Erfahrungen bei der Durchführung des iFDJ- Studienjahres aus und machen sich mit neuesten Büchern und Schallplatten vertraut ...

  • Die kurze Nachricht

    AUTORENABEND. Am 3. Dezember veranstaltet das Haus der Tschechoslowakischen Kultur um 19 Uhr einen Autorenabend, der dem tschechischen Schriftsteller Jan Kozäk gewidmet ist. ELTERNAKADEMIE. „Unsere

Seite
Beziehungen mit Indien gestalten sich glücklich Politische Verhandlungen DDR—Belgien begannen Konstruktive Gespräche Außenminister Otto Winzers mit Repräsentanten des Gastgeberlandes / Audienz bei König Baudouin I. / Regierangsabkommen wurde unterzeichnet Vort unserem Sonderkorrespondenten Franz K Ziel: Höchste Effektivität Gemeinsamer Kampf für den sicheren Frieden in der Welt Delegationen KPdSU-SED setzten Beratungen fort Weitere Gratulationen Geiste aus Madagaskar in der DDR begrüßt Wetterunbilden behinderten Straßen-und Flugverkehr Eishockeyweltmeister UdSSR gewann zweites Spiel 5:1 Gipfelkonferem in Algier abgeschlossen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen