24. Jun.

Ausgabe vom 07.11.1973

Seite 1
  • Mit dem Lande Lenins fest und für alle Zeit verbunden

    Eindrucksvolle Festveranstaltung in der Berliner Staatsoper Unter den Linden / Stürmischer Beifall für die Rede von Gerhard Grüneberg / Sowjetische Gäste herzlich begrüßt

    Berlin (ND). Unter den Bannern der Sowjetunion urid der DDR vereinten sich am Dienstag in der Deutschen Staatsoper führende Persönlichkeiten der DDR, hohe sowjetische'Gäste und zahlreiche Vertreter der Öffentlichkeit zu einer Festveranstaltung des ZK der SED, des Ministerrates und des Nationalrates der Nationalen Front anläßlich des 56 ...

  • Festlicher Empfang in der sowjetischen Botschaft

    Michail f. Jefremow und Erich Honecker.bekräftigen enge Zusammenarbeit UdSSR-DDR '

    Nachdem die Hymnen der DDR und der UdSSR verklungen waren, erklärte Botschafter Jefremow in seiner Ansprache, mit jedem! Jahr zeige sich immer stärker und markanter die überaus große Bedeutung des Roten Oktober für das Schicksal der UdSSR und der gesamten Menschheit. Zusammen mit den marxistischen Bruderpartelen und Freunden unternehme die KPdSU auf allen Kontinenten alles, um das Friedensprogramm des XXIV ...

  • Gemeinsam mit der UdSSR zu neuen Erfolgen

    Staatstelegramm der DDR an die Repräsentanten der UdSSR

    t deutende Veränderungen im internationalen Kräfteverhältnis zugunsten des Sozialismus herbeigeführt und eine Wende vom „kalten Krieg" zur Entspannung, insbesondere auf dem europäischen Kontinent, vollzogen werden. In diesem Prozeß festigten sich die internationalen Positionen der Deutschen Demokratischen Republik als souveräner/ unabhängiger sozialistischer Staat ...

  • Oktoberfeier im Moskauer Kreml-Palast

    Von Dietmar J a m m e r und Gerd P r o k o t Moskau. Eine eindrucksvolle Festveranstaltung-, zum 56. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution fariä am Dienstagabend im Kreml-Palast statt. Mit stürmischein Beifall wurden von den 6000 Werktfttlgen der Hauptstadt sowie zahlreichen ausländischen ...

Seite 2
  • Unser brüderliches Bündnis, unsere Kampfgemeinschaft sind bewährt

    Toast des Ersten Sekretärs des ZK der SED, Erich Honecker

    Lieber Genosse M. T. Jefremow! Liebe sowjetischen Freunde! Liebe Genossinnen und Genossen! Im Namen des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, des Staatsrates Und des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik beglückwünsche ich Sie von ganzem Herzen zum 56. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution ...

  • Kommentare und Meinung««

    Schütz wird mit der Entspannung nicht fertig .

    Der Regierende 'Bürgermeister von 'Berlin (West), Herr Schütz, ist dafür bekannt, sich nicht bloß zu irgendwelchem Schöneberger Schnickschnack, sondern auch zu ernsten politischen Angelegenheiten verantwortungslos zu äußern. Politisches Augenmaß fehlt Ihm gerade da, wo es um das Nächstliegende für Berlin (West) geht, ^nämlich um das Verhältnis zur DDR ...

  • Vom Empfang in der sowjetischen Botschaft in Berlin festlichen Empfangs In der sowjetischen Botschaft anläßlich des 56. Jahrestages der Großen Sozialistischen Je starker der Sozialismus ist, desto fester ist der Weltfrieden Toast des Außerordentlichen

    Lieber Genosse Honedier! Lieber Genosse Stoph! Lieber Genosse Sindermann! Lieber Genosse Correns! Verehrte Kollegen — Chefs der Diplomatischen Missionen und Mitglieder des Diplomatischen Korps! ' Liebe deutsche und sowjetische Genossen! Meine Damen und Herren! Gestatten Sie mir, Sie in der sowjetischen Botschaft herzlich willkommen zu heißen, wo Sie sich versammelt Haben, um mit uns ein bedeutsames Jubiläum — den 56 ...

  • Foto: ND/Lame

    ihre finsteren Ziele zu erreichen. Das Sowjetvolk ist mit den Demokraten und Patrioten Chiles solidarisch. Wir sind überzeugt, daß ihre gerechte Sache triumphieren wird. . Die sowjetischen Menschen begrüßen den historischen Sieg des vietnamesischen Volkes und fordern die bedingungslose Erfüllung der erzielten Abkommen, fordern Frieden, Freiheit und Unabhängigkeit für alle Völker Indochinas ...

  • Kampfesgrüße an Minister für Verteidigung der UdSSR

    Berlin (ADN). Im Namen der Angehörigen der Nationalen Volksarmee übermittelte der Minister für Nationale- Verteidigung der DDR, Armeegeneral Heinz Hoffmann, dem Minister für Verteidigung der UdSSR, Marschall der Sowjetunion A. A. Gretschko, und allen Angehörigen der sowjetischen Streitkräfte zum 56. Jahrestag der Oktoberrevolution brüderliche Kampfesgrüße und herzliche Glückwünsche ...

  • Beste Wünsche für Raidar T. Larsen

    Schreiben unseres Zentralkomitees an den Vorsitzenden der KP Norwegens

    den Vorsitzenden der Kommunistischen Partei Norwegens Genossen Raidar T. L a r s e n Oslo Lieber Genosse Larsenl Zu Deiner Wiederwahl als Vorsitzender der Kommunistischen Partei Norwegens durch die Delegierten des XIV. Parteitages Eurer Partei übermittle ich Dir im Namen des Zentralkomitees der Soziallstischen Einheitspartei Deutschlands die herzlichsten Glückwünsche ...

  • Herzliche Gluckwunsche an M. S. Solomenzew

    Berlin (ADN). Das Zentralkomitee der SED hat in einem von .seinem Ersten Sekretär, Erich Honecker, unterzeichneten Schreiben dem Kandidaten des Politbüros des ZK der KPdSU und Vorsitzenden des Ministerrates9 der RSFSR, M. S. Solomenzew, die besten Grüße und Glückwünsche zum 60. Geburtstag übermittelt Auch der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Horst Sindermann, gratulierte Genossen Solomenzew sehr herzlidi ...

Seite 3
  • Friedensprogramm—bestimmender Faktor in der Weltpolitik

    Im sechsten Jahrzehnt nach der politischen Wende des Roten Oktober blikken die Kommunisten und alle Freunde der Sowjetunion mit berechtigtem Stolz zurück auf einen geradlinigen außenpolitischen Kurs, der mit dem Leninschen Dekret über den Frieden begonnen hat und der Europ» die1 längste Friedensperiode seiner Geschichte brachte ...

  • Sieg des Oktober eröffnete Ära des Übergangs zum Sozialismus Aus der Ansprache des Genossen Gerhard Grüneberg, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED

    Mit der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution begann ein neues Zeitalter. — Ein Zeitalter, das Karl Marx und Friedrich; Engels vorausblickend den eigentlichen Beginn der Menschheitsgeschichte genannt hatten. Der Sieg der Arbeiter und Bauern Rußlands, geführt von den Bolschewik!, geführt von .der Partei Lenins, leitete den Prozeß der revolutionären Erneuerung der menschlichen Gesellschaft ein, der unsere Welt von Grund auf verändert hat ...

  • Die Sowjetunion ist Bahnbrecher auf dem Weg zum Kommunismus

    Der Weg, den das Sowjetland seit der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution zurücklegte, war schwer. Die Arbeiterklasse und die anderen Werktätigen überwanden das vom Zarismus und von der Bourgeoisie hinterlassene Chaos. Sie siegten im Bürgerkrieg, und sie verjagten die imperialistischen Interventen vom Boden der jungen Sowjetmacht ...

  • Das sozialistische Weltsystem — die revolutionäre Hauptkraft

    Der Siegeszug des Sozialismus seit den Tagen des Roten Oktober, die erfolgreiche Entwicklung der Sowjetunion als des ersten sozialistischen Staates in der Geschichte der Menschheit, die Herausbildung der sozialistischen Staatengemeinschaft — das waren die entscheidenden Faktoren für die grundlegende Veränderung des internationalen Kräfteverhältnisses ...

  • Rotes Banner leuchtet als Symbol der Zuversicht und des Sieges

    Ja, hebe Genossen und Freunde, mit der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution begann ein neues Zeitalter, unser Zeitalter des Übergangs vom Kapitalismus zum Sozialismus, das Zeitalter des Friedens und des Sozialismus. Der Triumphzug der weltverändernden marxistisch-leninistischen Ideen, unter denen die russischen Arbeiter und Bauern unter der Führung der Partei der Bolschewik! die Oktoberrevolution zum Siege führten, ist nicht aufzuhalten ...

  • nes stehen.

    In der täglichen Arbeit zeigt sich die mobilisierende Kraft des- sowjetischen Beispiels. Die Erfahrungen des sozialistischen und kommunistischen Aufbaus in der UdSSR waren in all den Jahren unserer erfolgreichen Entwicklung ein unveräußerlicher Kraftquell, und so ist es auch heute. Unsere Industrie konnte ihren Plan der Warenproduktion bis zum 30 ...

Seite 4
  • An erster Stelle steht das Wohl des Volkes

    Wie Andrej Kdrilenko hervorhob, itt in diesem Jahr „der in der Geschichte der sowjetischen Landwirtschaft höchste Gesamtertrag an Getreide — mehr als 215 Millionen Tonnen — erzielt worden. Alle Unionsrepubliken haben den Volkswirtechaftsplan und die hinsichtlich des Getreideverkaufs an den Staat übernommenen Verpflichtungen erfüllt ...

  • Zone stabilen Friedens in Europa schaffen

    . Er fügte hinzu, daß die „großen positiven Veränderungen in der Welt, die im Verlauf der Realisierung des Friedensprogramms erreicht worden sind, untrennbar mit der vielseitigen und zielgerichteten Tätigkeit der Partei, des Zentralkomitees der KPdSU, seines Politbüros und des Generalsekretärs des ZK, Leonid Breshnew, verknüpft sind ...

  • Wachsam gegen alle Anschlage der Reaktion

    Der Redner erklärte: „Wir werden streng an den sowjetisch-amerikanischen Abkommen festhalten, weil wir überzeugt sind, daß-das den Interessen beider Länder und der Sache des allgemeinen Friedens entspricht. Wir gehen natürlich davon aus, daß auch die amerikanische Seite in Übereinstimmung mit Geist und Buchstaben der abgeschlossenen Abkommen handeln wird ...

  • „Prawda" veröffentlichte bisher unbekanntes Lenin-Dokument

    Moskau (ADN). Die „Prowda" hat am Dienstag ein bisher unveröffentlichtes Schriftstack Lenins publiziert. Es handelt sich dab*i um die Antworten Lenins auf Fragen des Mitglieds des Kollegiums des Volkskommissariats für Ernährungswesen, A. I. Swlderski, auf der Sitzung des Rates' der Volkskommissare der RSFSR vom 12 ...

  • Die Partei — Hirn und Heri der Gesellschaft

    „Die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Sowjetmenscheri und die immer umfassendere Befriedigung ihrer materiellen Bedürfnisse werden nach wie vor Fragen sein, denen die ganze Aufmerksamkeit der Partei gilt", sagte. Andrej Kirilenko. Er betonte den hohen Entwicklungsstand der Wissenschaft und der Kultur in der UdSSR ...

  • 1973 ein Jahr großer Taten der Werktätigen

    ! Annalen des neun- I ten Fünfjahrplans i eingehen." i Vorläufigen An- I gaben zufolge werden, wie Kirilenko mitteilte, in diesem Jahr in der UdSSR 915 Milliarden Kilowattstunden Elektroenergie produziert, ungefähr 429 Millionen Tonnen , Erdöl gefördert, ! 131 Millionen Ton- ; nen Stahl ge- | schmölzen und 73 \ Millionen Tonnen | Mineraldünger er- ; zeugt werden ...

  • Die Starke und der Einfluß des Weltsozialismus wachsen Aus der Ansprache des Genossen Andrej Kirilenko, Mitglied des Politbüros des ZK der KPdSU und Sekretär des ZK

    Andrej Kirilenko erklärte, daß „das 56. Jahr der Entwicklung nach dem Oktober von neuen Siegen unserer Friedenspolitik, von wichtigen Erfolgen auf allen Hauptgebieten des kommunistischen Aufbaus, von einer weiteren Stärkung der brüderlichen Freundschaft der Völker der UdSSR und von der unverbrüchlichen Geschlossenheit der sowjetischen Gesellschaft um die Leninsche Partei gekennzeichnet ist" ...

Seite 5
  • Helden der Arbeiterklasse bewähren sich im Alltai Über den Roman „Havarie im Stahlwerk" von Wladimir Popow

    Die literarische Gestaltung der Arbeiterklasse war und ist eine wesenseigene Aufgabe der Literatur des sozialistischen Realismus. Wenn in der Sowjetunion wie auch bei uns über das Bild des Arbeiters in der Literatur heute diskutiert wird, kann man auf wertvolle Erfahrungen ^zurücfegreifen. Die geschichtsbildende Kraft des Proletariats hat schon Maxim Görki in seinem Roman „Die Mutter" dargestellt ...

  • Der sozialistische Mensch ist unser großes Thema

    ND-Gespräch mit Sergej Gerassimow

    während des jüngsten Aufenthaltes von Sergej Gerassimow in der DDR hatte ND Gelegenheit zu einem Gespräch mit dem hervorragenden sowjetischen Filmregisseur. Dabei wurden u. a. aktuelle" Schaffensfragen zeitgenössischer sowjetischer Filmkunst berühr^ die im Hinblick auf das bevorstehende II. Festival des sowjetischen Films in Kino und Fernsehen von besonderem Interesse sind ...

  • Ode auf einen Tag des Sieges

    sogar der Zweifel selbst, der mit Winterhänden unser Herz sucht, es zu erstarren, es zu versenken, alles, selbst die Freude, alles sei aus Eisen, um dir ^beizustehen, Schwester und Mutter beim Sieg! Der heute dich verleugnet, er soll ausgespien sein! Der Elende soll seine Strafe haben heut in der Stunde ...

  • 7. NOVEMB

    Dieser zweifache Jahrestag, dieser Tag, diese Nacht, werden sie eine hohle Welt vorfinden, werden sie ein stumpfes Loch verzweifelter Herzen antreffen? Nein, mehr als ein Tag mit Stunden, es ist ein Zug von Spiegeln und Schwertern, ist eine zwiefache Blüte, die da schlägt an die Nacht, bis sie das Morgengraun ...

  • Nachts auf der Moskwa-Brücke am Roten Platz

    Mondsichel überm Kreml spielt Orient und spiegelt sich im Kuppelgold der Türme. Auf düstrer Mauer die Erinnerung brennt an Marschkolonnen und Novemberstürme. Die Wache wechselt auf dem Roten Platz. Touristen stehen da und Liebesleute. Und unsre Schritte buchstabiert! den Satz der Mitternacht, die Gestern ist und Heute ...

Seite 6
  • Gemeinsamer Erfolg

    Autust 1970 bis Dezember 1972: Ergebnis des langjährigen unablässigen Kampfes der UdSSR und der Bruderstaaten für Sicherheit, Frieden und Zusammenarbeit in Europa, ihrer koordinierten Außenpolitik ist die Unterzeichnung der Verträge der UdSSR, der VR Polen und der DDR mit der BRD sowie des Vierseitigen Abkommens über Westberlin ...

  • Initiativen in der UNO

    25. 9. 1973: UdSSR-Außenminister Andrej Gromyko schlägt der XXVIII. Tagung der UNO-Vollversammlung im Namen- der Sowjetregierung die „Reduzierung- der Militärbudgets der Ständigen Mitglieder des Sicherheitsrates um zehn Prozent und Verwendung eines Teils der dadurch eingesparten Fonds , für die Unterstützung der Entwicklungsländer" vor ...

  • Starker Kraftzuwachs

    30. 7. - 31.. 7. 1973: Auf der Krim findet das Treffen der Führer der kommunistischen und Arbeiterparteien sozialistischer Länder statt. Die Teilnehmer ziehen Bilanz der Verwirklichung der gemeinsamen, abgestimmten Außen1- Politik seit dem vorangegangenen Krimtreffen. Sie stellen' bedeutende positive Veränderungen fest, die in der letzten Zeit in der gesamten internationalen Lage eingetreten sind ...

  • Entspannung kein Himmelsgeschenk

    Wir alle, teure Freunde, lieben den Frieden, wir wollen einen dauerhaften Frieden und kämpfen nach unseren Kräften und Möglichkeiten für seine Sicherung. Wir freuen uns über die gegenwärtige Minderung der internationalen Spannung und über die Entwicklung der friedlichen Zusammenarbeit zwischen den Staaten ...

  • UdSSR

    Konsequente Klassenpolitik des Landes Lenins für die Lebensinteressen der Völker und gegen imperialistische Aggressivität

    Der XXIV.' Parteitag der KPdSU (im März/April 1971) beschließt in Fortsetzung der Leninschen Friedenspolitik das in aller Welt mit großer Genugtuung aufgenommene historische Friedensprogramm. Seine Hauptpunkte betreffen u. a. solche Fragen wie die Beseitigung der Kriegsherde in Südostasien und. im Nahen ...

  • Dank im Namen von Millionen

    Millionen Menschen der Sowjetunion haben an den Vorbereitungen unseres Kongresses teilgenommen, und' das war für uns keine Überraschung. Denn vom Tage der Gründung des Sowjetstaates an setzte er den Frieden an die erste Stelle seines Programms. An der Schaffung des neuen Klimas hat die Sowjetunion durch ...

  • friedensprogramm ist klarer Kompaß

    Der aggressiven Politik des Imperialismus setzt die Sowjetunion ein« Politik der aktiven Verteidigung des Friedens und der Festigung der internationalen Sicherheit entgegen. Die Hauptrichtungen dieser Politik sind gut bekannt. Unsere Partei und unser Sowjetstaat kämpfen gemeinsam mit den Bruderländern des Sozialismus und den anderen friedliebenden Staaten sowie mit heißer Unterstützung der Millictnenmassen der' Völker in der ganzen Welt schon viele Jahre in diesen Richtungen und ...

  • Wort der

    jungen Sowjetmacht

    Die Arbeiter-und-Bauern-Regierung, die durch die Revolution vom 24. bis 25. Oktober geschaffen wurde und sich auf die Sowjets der Arbeiter-, Soldaten- und Bauerndeputierten stützt, schlägt allen kriegführenden Völkern und ihren Regierungen vor, sofort Verhandlungen über einen gerechten demokratischen Frieden ■ aufzunehmen ...

Seite 7
  • jPrawda': Abkommen flagrant verletzt

    Verbrecher in der BRD und Westberlin wohlwollend unterstützt ,. Die Angeklagten haben ihre gerechte Strafe erhalten

    Moskau. (AON). Die „Prawda" veröffentlichte am Dienstag folgenden Korrespondentenbericht aus Berlin unter der Schlagzeile „Menschenhandler erhielten gerechte Straf e": * Wie bereits berichtet, wurde unlängst im Ergebnis der Zusammenarbeit und der koordinierten Aktionen der Organe der Staatssicherheit ...

  • Tätigkeit der Agentengruppen unter dem Patronat ämtlicher Stellen

    „Rüde Prävo": Souveränität von Staaten wurde grob verletzt

    Prag (ADN-Korr.). Unter der Über- ..schrift „Strafen für die Menschenhändier" berichtete .»Rude Pravo" am Dienstag in einem Korrespondentenbericht aus Berlin: Am Montag endete vor dem Senat des Stadtgerichts in Berlin der,Prozeß gegen drei Agenten1 von Verbrecherbanden, die sich mit dem Handel von Menschen, dem Schmuggel von Bürgern der DDR in die BRD und nach Westberlin befassen ...

  • Lander des Sozialismus feiern Oktoberrevolution

    Festveranstaltungen in Warschau, Prag, Sofia, Budapest, Ulan-Bator, Bukarest

    Wftrachau. Volkipolen betrachte die brüderliche Einheit mit der UdSSR alt Kardinalprinzip seiner Politik. Dai sagte der polnische Außenminister Stefan Olszowski, Mitglied des Politbüros des ZK der PVAPj auf der Festveranstaltung anläßlich des Jahrestages der Oktoberrevolution In Warschau. An der Veranstaltung nahmen die Mitglieder des Politbüros Mieczyslaw Jagielski, Wojcieck Jaruzelski, Franciszek Szlachcic und Jan S'zydlak teil ...

  • Hohe Wertschätzung für Unterstützung der UdSSR

    Botschaft Anwar el Sadats. an sowjetische Repräsentanten

    Kairo (ADN). „Ich möchte meine und des ägyptischen Volkes hohe Wertschätzung für Ihre Unterstützung zum Ausdruck bringen", heißt es in einer Botschaft Anwar ei Sadats an Leonid Breshnew, Nikolai Podgorny und Alexej Kossygin anläßlich des 56. Jahrestages der Oktoberrevolution. Präsident Sadat dankt der Sowjetunion „für die Unterstützung der arabischen Nation in ihrem Schicksalskampf gegen die von imperialistischen Kräften unterstützte israelische Aggression" ...

  • Augenzeuge: Gefangene werden wie Vieh behandelt

    Faschistische Junta verfolgt jetzt auch sogenannte Defätisten

    London/Santiago (ADN).. Gegenüber der Zeitung „Morning Star" berichtete ein Brite, der kürzlich aus Santiago zurückkehrte und im Nationalstadlon von der chilenischen Junta inhaftiert worden war: „Die Gefangenen.wurden wie Vieh gehalten. Die Gewalttätigkelten gegen die Gefangenen waren erschrekkend." Viele der Inhaftierten hätten zerschnittene, geschwollene Gesichter gehabt, und ihre Körper seien von objpn bis unten durch Mißhandlungen blau und zerschunden gewesen ...

  • Mißbrauch des internationalen Verkehrs

    „Nepszabadsäg": Dunkle Geschäfte auf Flug- und Eisenbahnlinien

    Budapest (ADN). „Nepszabadsäg" betont: „In der BRD und in Westberlin arbeitet ein ganzer Industriezweig für den Schmuggel von DDR-Bürgern. Jens Runge, der für Löffler arbeitete, sagte bei seinem Verhör aus, dal) sein Chef ihn unter anderem auch auf den Budapester Flughafen schickte, um sich auch dort umzuschauen, wie man die DDR-Bürger mit neuen BRD-Reisedokumenten auf eine Maschine bringen könnte, die in ein kapitalistisches Land startet ...

  • Land voller Lebenskraft

    Zielstrebiger Aufstieg der UdSSR beim Aufbau des Kommunismus

    Moskau (ADN). „Jeder Jahrestag der Oktoberrevolution kennzeichnet einen neuen Abschnitt bei unserem zielstrebigen Aufstieg zum Kommunismus", schreibt die „Prawda" zum 56. Jahrestag der Oktoberrevolution. Das Sowjetvolk „begeht den 56. Jahrestag der Sowjetmacht im Kampf für die Verwirklichung der vom XXIV ...

  • EWG-Staaten berieten ihre Energieprobleme

    Brüssel (ADN). Die neun Mitgliedländer der EWG haben Israel aufgefordert, als Grundlage für eine friedliche Regelung . des Nahostproblems die Okkupation arabischer Gebiete zu beenden. Die Außenminister der EWG waren in Brüssel zusammengekommen, um Probleme der Energieversorgung zu erörtern, die durch die Verringerungen arabischer Erdöllieferungen an die den israelischen Aggressor Unterstützenden Länder entstanden sind ...

  • 12 Tote bei BRD-Zugunglück

    Kassel (ADN). Das Versagen einei automatischen Bremseinrichtung ist vermutlich die Ursache des schweren Zugunglücks vom Montag in der BRD in der Nähe von Kassel, berichtet DPA am Dienstag. Die Bundesbahndirektion gab bekannt, daß nach neuesten Informationen 12 Menschen getötet und rund 90 zum Teil schwer verletzt wurden ...

  • Nukleare Planungsgruppe der NATO berät Rüstungspläne

    Den Haag (ADN-Korr.). Die Nukleare Planungsgruppe der NATO Ist am Dienstag' in Den Haag zusammengetreten. Auf der zweitägigen Konferenz sollen neue atomare Rüstungsvorhaben -der NATO für Westeuropa erörtert werden. Ferner stehen „Erfahrungen aus dem Nahostkrieg" zur Debatte. Im Rahmen der NATO-Tagung wird BRD-Bundeswehrminlster Georg Leber (SPD) mit seinem amerikanischen Kollegen James Schlesinger zu zweiseitigen Gesprächen über die militärische Zusammenarbeit BRD-USA zusammentreffen ...

  • Repräsentant Ägyptens sprach vor Arbeitsgremien in Genf

    Genf (ADN-Korr.). Die Ziele, die sich die europäische Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit stellt, entsprechen auch den Idealen und Interessen Ägyptens und der anderen arabischen Staaten. Dies unterstrich der Repräsentant der Arabischen Republik Ägypten, Botschafter Dr. Hussein Khalläf, am Dienstag vor den Kommissionen I und -II der zweiten Phase des Staatenforums in Genf ...

  • Kurz berichtet

    Verhandlungen fortgesetzt Genf. Ein weiteres Treffen der Delegationen hat am Dienstag bei den -sowjetisch-amerikanischen Verhandlungen über die Begrenzung der strategischen Rüstungen in Genf stattgefunden. Gespräch« in Sofia Sofia. Offizielle Gespräche zwischen dem bulgarischen Außenminister Petyr Mladenow und dem Stellvertreter des Vorsitzenden des Bundesexekutivrates der SFRJ, Außenminister Milos Minie, begannen in Sofia ...

  • Unterstützung in UNO für Weltabrüstungskonferenz

    New York (ADN-Korr.). Liberia, Sambia und Ghana haben im Ersten (Politischen) Ausschuß der UNO-Vollversammlung die baldige Einberufung einer Weltabrüstungskonferenz befürwortet. Der Vertreter Liberias, T. O. Dosumu-Johnson, erklärte, seine Regierung sei „für eine • Weltabrüstungskonferenz zu jeder Zelt ...

  • FRELIMO klagt Portugal an

    New York (ADN-Korr.). Portugiesische Kolonialtruppen haben in der befreiten Zone Matambalale eine von der Befreiungsfront Mocamblques (FRE- LIMO) eingerichtete Grundschule angegriffen. Bei dem brutalen Anschlag wurden zehn Kinder und zwei Lehrer ermordet; weitere fünfzehn Kinder wurden verwundet. Diese erschütternden Tatsachen enthält ein Telegramm, das die FRELIMO an den Vierten Ausschuß der UNO-Vollversammlung' sandte ...

  • „Päivän Uutiset": Rechtsbruch mit Hilfe der Behörden

    Helsinki (ADN). Die „Päivän Uutiset" stellt lest: „Im Verlauf des Prozesses ' hat sich deutlich herausgestellt, daß die Tätigkeit dieser Organisationen' die außer den Gesetzen der DDR auch gegen den Transitvertrag zwischen der DDR und der BRD sowie gegen die Rechtsordnung anderer Länder verstoßen, den Westberliner Behörden bekannt war und sogar mit ihrer Unterstützung erfolgte ...

  • Jorge del Prado erneut Generalsekretär der KP Perus

    Lima (ADN-Korr.). Die Delegierten des VI. Nationalen Kongresses der Peruanischen KP wählten am Montagabend das neue Zentralkomitee. Die Mitglieder des ZK wählten Jorge del Prado erneut zum Generalsekretär. Zu einer Manifestation des proletarischen Internationalismus gestaltete sich die Vorführung des Dokumentarfilms über die X ...

  • Wegbereiter für Putsch in Bonn «rwart«t

    Bonn/Santiago (ADN). Einer der politischen Wegbereiter für den blutigen Putsch der chilenischen Generale, der ehemalige Staatspräsident Chiles, Frei, wird am kommenden Montag zu einem sechstägigen Besuch in der BRD erwartet, wurde in Bonn mitgeteilt In Santiago hat zur gleichen Zeit der Bundestagsabgeordnete Gewandt (CDU) das „starke Interesse" der BRD an einer finanziellen Unterstützung der chilenischen Militärjunta bekundet ...

  • BRD-Politiker wird Tel Aviv besuchen

    Tel Aviv (ADN). Der stellvertretende SPD-Vorsitzende und Ministerpräsident des BRD-Landes Nordrhein-Westfalen, Kühn, wird am Sonnabend zu einem offiziellen Besuch in Tel Aviv erwartet, um dort mit führenden Politikern, auch mit Ministerpräsidentin Meir, Gespräche zu führen. Wie der „Parlamentarischpolitische Pressedienst"' betonte, hatte sich Kühn wiederholt mit Nachdruck für „Zeichen der Verbundenheit" mit dem Aggressor Tel Aviv ausgesprochen ...

  • Weitere 21 Mrd. USA-Dollar für neue Waffen gebilligt

    Washington (ADN). Der USA-Senat billigter.am Dienstag mit 69 gegen.-112 Stimmen .einen, Gesetzentwurf der Regierung, der die Bereitstellung von 21,3 Milliarden Dollar für die Anschaffung und Herstellung neuer Waffenarten vorsieht. Die Gesetzesvorlage erfülle praktisch alle Forderungen des Pentagons auf dem Gebiet der Rüstung einschließlich der Bewilligung von Mitteln für den Bau atomgetriebener U-Boote vom Typ „Trident", schreibt AP ...

  • Was sonst noch passierte

    Hunderte Bürger Roms, die Ober das Wochenende verreist waren, fanden nach ihrer Rückkehr überschwemmte Wohnungen vor. In der Annahme, daß eine von der Stadtverwaltung veranlaßt« Reparatur der Hauptleitung sowieso nicht termingemäß abgeschlossen wird, hatten sie die Wasserhähne nicht abgedreht.

  • „Volksstimme": Prozeß zeigte die Rolle der Hintermänner

    Wien (ADN). Die „Volksstimme" schreibt; „Die ausführliche Urteilsbegründung machte nicht nur die verbrecherischen Straftaten der Angeklagten in allen Einzelheiten deutlich, sondern insbesondere auch'die Rolle ihrer Hintermänner und deren Duldung, ja, Förderung durch Dienststellen der BRD."

  • X. BdKJ-Parteitag einberufen

    Belgrad (ADN). Der X. Parteitag des Bundes der Kommunisten Jugoslawiens ist für Mai kommenden Jahres einberufen worden. Diesen,. Beschluß faßte das Präsidium des BdKJ am Dienstag in Belgrad. Es wurden weiterhin Fragen der politischen Situation im Lande behandelt.

Seite 8
  • Volleyball

    Neues Deutschland / 7. November 1973 / Seite 8 NACHRICHTEN UND KORRESPONDENZEN/SPORT fiTr 30076-MM1 1 • Spitzenbelastungszeit für den Monat November 'i-ai.;WiT bis 100 Uhr und 17.00 bis 21.00 Uhr. Stund« d«r höchsten Belastung: 11.00 bis 19.00 Uhr. Wanja"***);" Kleine Komödie (432 85 90), 20-22 Uhr: „Das Pflicht- ...

  • Kein Spiel im KZ-Stadion!

    Protestwelle in der ganzen Welt gegen den Beschluß der FIFA

    In einem Telegramm an den Präsidenten des Internationalen Fußballverbandes (FIFA), Stanley Rous, hat' der Präsident des Deutschen Fußballverbandes der DDR und Mitglied der FIFA- Exekutive, Helmut Riedel, gefordert, daß das Qualifikationsspiel-- zur Fußballweltmeisterschaft Chile-UdSSR in einem, dritten Land stattfinden soll ...

  • Mit vollem Elan an schwere Aufgaben

    Millionen Fußballanhänger werden heute mit großer Spannung die Rückspiele im Achtelfinale der Europapokalwettbewerbe der Meister und Cupsieger bzw. der zweiten Runde im UEFA-Pokal verfolgen. Sie erwarten, daß unsere vier Vertretungen, ganz gleich mit welcher Ausgangsposition, mit dem gleichen Elan wie unsere Nationalmannschaft beim 4:1 in Tirana zu Wetke gehen ...

  • Starker Andrang in der Ausstellung unserer Freunde

    Sowjetische Regierungsdelegation im Magdeburger ErnJt-Thälmann-Werk Berlin (NU). Auch gestern wieder herrschte der nun schon gewohnte Andrang in der Werner-Seelenbinder- Halle, dem sich die vorzügliche Organisation des sowjetischen Veranstalters in Jeder Hinsicht gewachsen zeigt. Unter den Besuchern befanden sich auffallend viele Jugendliche, Schulklassen, deren Unterrichtsstunden in die Imposante Leistungsschau verlegt wurden ...

  • EAA hat Rekorde aneritannt

    Auf dem Kongreß' des Europäischen Leichtathletikverbandes (EAA) in Warschau wurden zahlreiche Europarekorde .anerkannt, die in der zurückliegenden Saison aufgestellt worden waren. Darunter befinden sich auch elf Bestleistungen von DDR-Athleten, so die 10,8 und 22,1 s von Renate Stecher über 100 bzw. 200 m, die 12,3 s von Annelie Ehrhardt über 100 m Hürden und die 10,0-Läufe von Michael Dröse, Hans- Jürgen Bombach und Siegfried Schenke ...

  • Disput mit Spezialisten

    Am Ausstellungskomplex Standardisierung ist eine größere Gruppe junger Leute mit den beiden Mitarbeitern von GOS-Standard Moskau (sowjetische zentrale Institution für Standardisierung) Igor Karpow und Sergej Baranow ins Gespräch gekommen. An Geräten und Modellen stehen die zwei Moskauer Fachleute gewissermaßen im Kreuzverhör junger Neuerer ...

  • ZK der SED gratuliert Genossen Prof. R. Paulick

    .Heute vollendet der Architekt und Bauwissenschaftler Genosse Prof. Dr. Ing. e. h. Richard Paulick, Leiter des Muster- und Experimentalbüros der Bauakademie der DDR, sein 70. Lebensjahr. -Das Zentralkomitee gratuliert ihm auf das herzlichste. In der Grußadresse würdigt es den großen persönlichen Beitrag des Jubilars zur sozialistischen Entwicklung von Städtebau und Architektur und zur Industrialisierung des Bauens in der DDR ...

  • Festigung des brüderlichen Bundes mit KPdSU beraten

    Hermann Axen empfing sowjetische Genossen zu Unterredung

    Berlin (ND). Hermann Axen, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, empfing am Dienstag die Delegation des Zentralkomitees der KPdSU, die am Hamburger Parteitag der DKP teilgenommen hatte. Zwischen Hermann Axen und den Genossen B. I. Aristow, Mitglied des ZK der KPdSU und 1. Sekretär der Stadtleitung Leningrad, W ...

  • Wie wird das Wetter?

    Weiterentwicklung: Auf der Rückseite eines nach Osten abgezogenen Tiefausläufers fließt zunehmend kalte Luft aus hohen nördlichen Breiten nach Mitteleuropa. Eingelagerte Störungen gestalten den Wetterablauf wechselhaft. So wird es am Mittwoch wechselnd bewölkt sein und gelegentlich muß mit Schnee-, Regen- oder Graupelschauern gerechnet werden ...

  • Romesh Chandra dankte für Grußbotschaften

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Weltkongresses der Friedenskräfte in Moskau, Romesh Chandra, hat folgendes Telegramm an den Ersten Sekretär des Zentralkomitees der SED, Erich Honecker, gerichtet: „Im Namen von mehr als dreitausend Teilnehmern des Weltkongresses der Friedenskräfte aus 143 Ländern und ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion und Verlag, 1017 Berlin, Franz-Mehrlng-Platz 1, Telefon: Sammelnummer M M. Abonnementepreis monatlich »,M Mark - Bankkonto: Berliner Stadtkontor, INI Berlin, Frankfurter Allee XI a, Konto-Nr. C721-12-4S. Postedieckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 115-0» - Alleinige Anzeigenannahme DEWAO WERBUNG BERLIN, 101 Berlin, Rosenthaler Straße 2S-31, und alle DEWAO- Betrtebt und Zweigstellen In den Bezirken der DDR ...

  • UdSSR-Spitzenleistungen — Ansporn für eigene Arbeit

    Tausendfaches Interesse junger Neuerer an der Ausstellung

    Das kann man fast jeden Tag in der Ausstellung der Berliner Werner-Seelenbinder-Halle zu den Tagen der sowjetischen Wissenschaft und Technik in der DDR beobachten: Die Jugend ist unter den Tausenden Besuchern ganz besonders zahlreich vertreten. Mit ihrem FDJ- Sekretär Elke Lindau kam eine Gruppe junger Arbeiterinnen und Arbeiter aus dem Berliner VEB Meßelektronik' ...

  • Lehrschau hoher Qualität

    Volkmar Richter, Elektromechanikerlehrling im VEB Schaltelektronik Oppach: „Unseren sowjetischen Freunden sind wir dankbar für diese Ausstellung." Er verweist auf das einheitliche System von Universalvorrichtungen aus Normteilen für Werkzeugmaschinen. Zeit, Kosten und Material werden durch diese Standardisierung in erheblichem Umfang eingespart ...

  • Telegramme aus Norwegen

    Berlin (ADN). In einem Telegramm an den Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, Horst Sindermann, dankte der Ministerpräsident Norwegens, Trygve Bratteli, für die ihm anläßlich seiner Berufung übermittelten Glückwünsche. Ein gleiches Telegramm erhielt Außenminister Otto Winzer von seinem norwegischen Amtskollegen Knut Frydenlund ...

  • Junge Chilenen In Berlin

    Berlin (ADN). Eine chilenische Jugenddelegation ist am Dienstag zu einem mehrtägigen Aufenthalt in der DDR eingetroffen. Auf dem Zentralflughafen Berlin wurde die Abordnung, die unter Leitung von Rafael Correra, Mitglied des, Zentralkomitees des Kommunistischen Jugendverbandes Chile, steht, vom Sekretär des FDJ-Zentralrates Frank Bochow herzlich empfangen ...

  • Unsere Meinung

    Elfriede FBting, Technische Sachbearbeiterin im Werk für Signal- und Sicherifngstechnik Berlin: Ich besuche gerade einen Lehrgang für Werkstoffkunde der KOT, und so wird mir natürlich dos dabei Gelernte hier im Ausstellungskomplex Neue Werkstoffe außerordentlich plastisch. Mein Gesamteindruck? Ob Maschinenbau, Energetik oder Landwirtschaft - alle diese hervorragenden Arbeitsergebnisse des Bruderlandes vollenden sich letztlich im ständig steigenden Lebensniveau ...

  • Annett Pötzsch wurde Vierte

    19 Eiskunstläuferinnen aus 14 Lftndern bewarben sich in London um die Richmond-Trophy. Überlegene Siegerin wurde Dlanne de Leeuw, die in den USA lebende Meisterin der Niederlande. Den vierten Rang belegte die 13jährige Karl-Marx-Städterin Annett Pötzsch (im Vorjahr 9.). Ergebnisse: 1. De Leeuw (Niederlande) Platzziffer 8/254,14 Punkte, 2 ...

  • VOLLEYBALL ,

    Dynamo-Spartakiade in Bukarest: Frauen : Bulgarien—DDR 3 :2, UdSSR—Ungarn 3:1, KVDR-CSSR 3:0, Rumänien-Polen 3 :0. Männer: KVDR-Polen 3 :0, Rumänien-Ungarn 3:1, CSSR-UdSSR 3:0. SCHACH 7. Internationales Damenturnier in' Halle, Endstand: 1. Juncu (Rumänien) 9, 2. Karabrischwili (UdSSR) 8, 3. Hofmann 7, 4 ...

  • Yertehrseinschränkungen

    Berlin (ND). Anläßlich der Kranzniederlegung am Sowjetischen Ehrenmal in Treptow am 7. November wird in der Zeit von 7.45 bis 9.05 Uhr der Fahrzeugverkehr in der Puschkinallee und Neue Krugallee zwischen Elsenstraße und Straße Am Plänterwald gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die Straße am Treptower Park bzw ...

  • Trauerfeier für Genossen Robert Sie wert

    Die Trauerfeier für unseren verstorbenen Genossen Robert Siewert findet am Freitag, dem 9. November 1973, 16.00 Uhr, in der Großen Halle des Krematoriums in Berlin-Baumschulenweg statt Zentralkomitee der SED

  • Tor«

    EISHOCKEY TURNEN

    VdSSR-Meicterschaften, Mehrkampf: Frauen: 1. Elvira Saadl 75,375, 2. Antonina Kosdiel 75,225, 3. Ljubow Bogdanowa 75,025. Männer: 1. Andrianow 112,325, 2. Malelew und Fogel je 111,125.

  • Spitzenbelastungszeit für den Monat November

    'i-ai.;WiT bis 100 Uhr und 17.00 bis 21.00 Uhr. Stund« d«r höchsten Belastung: 11.00 bis 19.00 Uhr.

Seite
Mit dem Lande Lenins fest und für alle Zeit verbunden Festlicher Empfang in der sowjetischen Botschaft Gemeinsam mit der UdSSR zu neuen Erfolgen Oktoberfeier im Moskauer Kreml-Palast
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen