23. Sep.

Ausgabe vom 24.10.1973

Seite 1
  • Bruderbund DDR—DRV

    wurde weiter gefestigt Gemeinsames Kommunique über den Freundschaftsbesuch der Delegation der Partei der Werktätigen Vietnams und der Regierung der Demokratischen Republik Vietnam in der Deutschen Demokratischen Republik

    Berlin (ADN). Auf Einladung des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik weilte vom 18. bis 23. Oktober 1973 eine Partei- und Regierungsdelegation der Demokratischen Republik Vietnam unter Leitung des Mitglieds des Politbüros ...

  • Regierung der UdSSR warnt Israel vor Fortsetzung der Aggression

    Sicherheitsrat fordert Einhaltung der Waffenruhe / Resolution von Sowjetunion und USA eingebracht

    Die in der sowjetischen Hauptstadt veröffentlichte Regierungserklärung hat folgenden Wortlaut: „Die ganze Welt hat die Entschließung des Sicherheitsrates vom 22. Oktober über die Einstellung des Feuers und aller Kampfhandlungen im Nahen Osten mit Befriedigung und Erleichterung aufgenommen. Die ägyptische Führung erklärte ihre Bereitschaft, diese Entschließung des Sicherheitsrates zu erfüllen und die Kriegshandlungen an der ägyptischisraelischen Front einzustellen ...

  • Ein Mandat, erteilt von unserem ganzen Volk

    Eindrucksvolle Kundgebung zur Verabschiedung der Delegierten

    Berlin (ND). Zu einer beeindruckenden Kundgebung ganz im Sinne der Losung »Je stärker der Sozialismus, um so sicherer der Frieden" gestaltete sich am Dienstagvormittag am Berliner Alexanderplatz die offizielle Verabschiedung der 53- köpfigen DDR-Delegation zum Moskauer Weltkongreß. Rund 500 Vertreter ...

  • Frieden und Sozialismus gehören untrennbar zusammen

    Erich Honecker gab seiner Überzeugung Ausdrude, daß die Delegation der DDR auf dem Weltkongreß ihren Auftrag würdig erfüllen wird. Heute habtdie Sehnsucht der Menschheit nach Frieden in der, Welt eine reale Perspektive, und zwar dadurch, daß der Sozialismus organisierte Staatsmacht ist, ständig erstarkt, seinen Einfluß auf die internationale Entwicklung erhöht und der Spielraum des Imperialismus weiter eingeengt wird ...

  • Konsequent wirken wir für die Sicherung des Friedens Erich Honecker empfing DDR-Delegation zum Moskauer Weltkongreß Alle Schichten der Bevölkerung tragen zum Erfolg des Treffens bei

    Berlin (ND). Der Erste Sekretär des ZK der SED, Erich Honecker, empfing am Dienstag, einen Tag vor ihrer Abreise in die sowjetische Hauptstadt, die DDR-Abordnung zum Moskauer Weltkongreß der Friedenskräfte. Bei der herzlichen Begegnung im Haus des Zentralkomitees waren auch die Mitglieder des Politbüros und Sekretäre des ZK Hermann Axen, Werner Lamberz, Albert Norden und Paul Verner zugegen ...

  • I.

    Die vietnamesische Delegation informierte über die Lage in Vietnam, über die vor dem vietnamesischen Volk nach der Beendigung des Krieges und der Wiederherstellung des Friedens in Vietnam stehenden Aufgaben, über die mit der Erfüllung des Pariser Abkommens verbundenen Fragen sowie über die Wiederherstellung und Entwicklung der Volkswirtschaft und die Fortsetzung des sozialistischen Aufbaus in der Demokratischen Republik Vietnam ...

  • Dank für die weltpolitisch bedeutsamen UdSSR-Initiativen

    „Wenn sich die Dinge im Nahen Osten jetzt zu wenden beginnen", stellte er fest, „dann haben daran die Soldaten Ägyptens, Syriens und der anderen arabischen Staaten einen hohen Anteil, die ihre Heimat mutig und entschlossen gegen den israelischen Aggressor verteidigten. Ermöglicht wurde diese Entwicklung durch die volle Solidarität und die tatkräftige Hilfe der Sowjetunion und der gesamten sozialistischen Staatengemeinschaft ...

  • DDR unterstützt voll und ganz Resolution des Sicherheitsrates

    Zur Situation im Nahen Osten sagte Erich Honecker, die Aggression Israels gegen die arabischen Staaten und Völker hat zu erneutem Blutvergießen geführt und ernste Gefahren für den Weltfrieden heraufbeschworen^ „Die Welt atmet auf. daß jetzt der Sicherheitsrat der UNO die an den gegenwärtig« Kämpfen beteiligten Parteien aufgefordert hat, sofort jedes Feuer einzustellen und alle militärischen Aktivitäten zu beenden ...

  • Gemeinsame Anstrengungen für Friedensprogramm der KPdSU

    Erich Honecker wertete in .seiner Ansprache den Moskauer Weltkongreß als ein .markantes, hervorragendes Ereignis in der Geschichte der internationalen Friedensbewegung. Er werde den künftigen Aktionen der Friedenskräfte wichtige neue Impulse verleihen. Der Erste Sekretär des ZK der SED betonte, daß die UdSSR und die gesamte sozialistische Staatengemeinschaft ihre außenpolitischen Anstrengungen auf die Verwirklichung des Friedensprogramms des XXIV ...

Seite 2
  • Was Sonst Noch Passierte

    Neues Deutschland / 24. Oktober 1973 / Seite 2 NACHRICHTEN UND KORRESPONDENZEN Vietnamesische Genossen herzlich verabschiedet „Auf Wiedersehen" der Berliner für Genossen Pham Van Dong Von unteren Berichterstattern Dr. Claus DOmdi und Hannelor» Kauft»U Berlin. Die von Pham Van Dangt Mitglied des Politbüro« ...

  • Bruderbund DDR» DRV

    wurde weiter gefestigt

    (Fortsetzung von Seite l) die Sympathie, aktive Hilfe und Unterstützung durch die sozialistischen, Bruderstaaten, der internationalen kommunistischen und Arbeiterbewegung, der nationalen Befreiungsbewegung sowie der gesamten fortschrittlichen Menschheit, den Sieg im Kampf für die Respektierung seiner nationalen Gründrechte und des Selbstbestimmungsrechtes der südvietnamesischen Bevölkerung zu erringen ...

  • III.

    Die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands und die Partei der Werktätigen Vietnams bekräftigen ihren Willen, weiterhin für den Zusammenschluß der sozialistischen Bruderstaaten und der internationalen kommunistischen und Arbeiterbewegung auf der Grundlage der Prinzipien des Marxismus- Leninismus und des proletarischen Internationalismus zu wirken ...

  • II.

    Die sozialistische Staatengemeinschaft hat einen1 großen Beitrag zur Stärkung der revolutionären und fortschrittlichen Kräfte der ganzen Welt im Kampf gegen den Imperialismus, zur Festigung des Friedens und der internationalen Sicherheit, zur Durchsetzung der Leninschen Prinzipien der friedlichen Koexistenz von Staaten mit unterschiedlicher Gesellschaftsordnung und zur aktiven Hilfe für die Völker im Ringen um ihre Unabhängigkeit, Demokratie und sozialen Fortschritt geleistet ...

  • Sichtbare Erfolge zeugen von unserer gewachsenen Kraft

    Willi Stoph sprach zur Eröffnung des Parteilehrjahres in Berlin

    Berlin (ND). Im Friedrlchstedt- PaUst hatten «Ich am Dienstafnachmlttag 2700 ParteiaktlvUten, unter ihnen bewlhrte Propagandisten, zur Eröffnung dea Parteilehrjahres 1973 74 In der Hauptstadt versammelt. Mit herzlichen Worten wurde Willi Stoph, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Vorsitzender des Staatsrates der DDR, von Konrad Naumann, Kandidat des Politbüros des ZK der SED und 1 ...

  • Vietnamesische Genossen herzlich verabschiedet

    „Auf Wiedersehen" der Berliner für Genossen Pham Van Dong Von unteren Berichterstattern Dr. Claus DOmdi und Hannelor» Kauft»U

    Berlin. Die von Pham Van Dangt Mitglied des Politbüro« des ZK der PWV und Ministerpräsident, geleitete Partei- und Regierungsdelegation der DRV wurde am Montag auf dem Zentraiflufhafen Berlin von Horst Sindermann, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Vonitzender des Ministerrates der DDR, weiteren Mitfliedern der Partei- und SUatsführun» unserer Republik sowie Tausenden Werktätigen der Hauptstadt herzlich verabschiedet ...

  • Festsitzung zum UNO-Jahrestag

    Otto Winzer sprach vor der Liga der Vereinten Nationen der DDR

    Berlin (ADN). Zum 28. Jahrestag der Gründung der Organisation der Vereinten Nationen und aus Anlaß der Aufnahme der DDR in die UNO fand am Dienstag im Apollosaal der Deutschen Staatsoper in Berlin eine Festveranstaltung der Liga für die Vereinten Nationen in der' DDR statt. Der Einladung des Präsidenten der Liga, Prof ...

  • Telegramm von Bord des Sonderflugzeuges

    Berlin (ADN). Beim Oberfliegen der Staatsgrenze der DDR sandte die Parteiund Regierungsdelegation der DRV folgendes Telegramm: An das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik Berlin Uns ist der Abschied von Ihnen sehr schwer gefallen ...

  • Präsident der CSSR empfing Botschafter unserer Republik

    Prag (ADN-Korr.). Der Präsident der CSSR, Armeegeneral Ludvik Svoboda, empfing am Dienstag auf der Prager Burg den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der DDR in der CSSR, Dr. Herbert Krollkowskl, anläßlich der Beendigung seiner diplomatischen Mission in der Tschechoslowakei. Am selben Tag verabschiedete sich Dr ...

  • Glückwünsche zum Unabhängigkeitstag Sambias

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Willi Stoph, übermittelte dem Präsidenten der Republik Sambia, Dr. Kenneth David Kaunda, herzliche Glückwünsche aus Anlaß des neunten Jahrestages der Unabhängigkeit Sambias. Willi Stoph brachte in dem Glückwunschtelegramm seine Überzeugung zum Ausdruck, daß die Anstrengungen des sambischen Volkes für die Festigung der nationalen Unabhängigkeit und für die soziale und wirtschaftliche' Entwicklung Sambias erfolgreich sein werden ...

  • Delegation des ZK der SED in die YR Polen gereist

    Berlin (ND). Auf Einladung des Zentralkomitees der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei begab sich am Dienstag eine Delegation des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands unter Leitung von Kurt Hager, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, in die Volksrepublik Polen ...

  • DRV-Delegation in der CSSR

    Prag (ADN-Korr.). Die votfPham Van Dong geleitet« Partei- und Regierungsdelegation der DRV ist am Dienstagvormittag zu einem mehrtägigen offiziellen Freundschaftsbesuch in der CSSR eingetroffen. Die Gäste, die einer Einladung des ZK der KPTsch und der Regierung der CSSR folgen, wurden auf dem Flughafen Prag-Ruiyne herzlich von Lubomir Strougal, Mitglied des Präsidiums des ZK der KPTsch und Vorsitzender der Regierung der CSSR, ...

  • Meinungsaustausch mit Werktätigen Hradec Kraloves

    Prag (ADN-Korr.>. Die vom Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Vorsitzenden der ZPKK, Erich Mückenberger, geleitete Delegation der SED war am zweiten Tag ihres CSSR-Besuchs Gast des ostböhmischen Bezirks. Sie wurde vom Vorsitzenden der Zentralen Kontroll- und Revisionskommission der KPTsch. Milos Jakes ...

  • Teilnehmer am WGB-Kongreß wieder in Berlin eingetroffen

    Berlin (ADN). Die Delegation des FDGB, die unter Leitung von Wolfgang Beyreuther, Mitglied des ZK der SED und Stellvertreter des Vorsitzenden des FDGB-Bundesvorstandes, am VIII. Weltgewerkschaftskongreß in Warna (VR Bulgarien) teilgenommen hatte, ist am Dienstagabend nach Berlin zurückgekehrt. Zur Begrüßung der Delegation auf dem Zentralflughafen Berlin hatten sich Prof ...

  • Gespräch DDR-BRD

    Vereinbarte Mitteilung

    Bonn (ADN-Korr.). Der Staatssekretär beim Ministerrat der Deutschen Demokratischen Republik, Dr. Michael Kohl, und der Bundesminister der Bundesrepublik Deutschland, Egon Bahr, trafen in Begleitung von Mitarbeitern am 23. Oktober 1973 zu ein^m Gespräch Über beiderjseits interessierend« Fragen zusammen,' , Die Unterredung fand Im1 BÜhde*- kanzleramt in Bonn statt ...

  • Neuesdeutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Hermann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertrscher, Werner Mick», Herbert Naumann. Günter Schabowikl, stellvertretende Chefredakteur»; Horst Bitschkowski, Alfred Kobs, Ernst Parchmann, Katja Stern, Klam Ullrich, Dr. Harald Weisel, Dr. Jochen Zimmermann

Seite 3
  • DDR-Delegation zum Weltkongreß der Friedenskräfte in Moskau

    Prof. Albert Norden, Leiter der Delegation, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, Mitglied des Präsidiums des Weltfriedensrates, Mitglied des Präsidiums des Nationalrates der Nationalen Front der DDR Helmut A r i s , Präsident des Verbandes der Jüdischen Gemeinden in der DDR, Mitglied ...

  • Mit neuen Taten starken wir unsere Republik Ansprache von Prof. Dr. Günther Drefahl, Präsident des Friedensrates der DDR

    Sehr verehrter Erster Sekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, lieber Freund Erich Honecker! ^ Die Delegation der Deutschen Demokratischen Republik zum Moskauer Weltkongreß der Friedenskräfte ist am heutigen Vormittag von den Vertretern der Öffentlichkeit unsexes Landes auf einer beeindruckenden Veranstaltung verabschiedet worden ...

  • Um Friedensprogramm der KPdSU vereint

    Sie, liebe Freunde, fahren in dieselbe Stadt, in der der XXIV. Parteitag der Kommunistischen Partei der Sowjetunion sein grandioses Friedensprogramm beschloß- Auf die Verwirk-" lichung dieses Programms /.um Wohle der Völker vereinen die UdSSR und unsere gesamte sozialistische Staatengemeinschaft ihre außenpolitischen Anstrengungen ...

  • Positive Ergebnisse festigen und ausbauen

    Heute hat der Kampf um den Frieden und gegen den Imperialismus viele Formen. Die aggressiven und reaktionären Kräfte treten nicht nur offen auf den Plan, sondern versuchen vielmehr, die Völker gerade dadurch zu täuschen, daß auch sie nicht selten von Entspannung reden. Daher gilt es, wachsam zu sein und! die bewährte Erfahrung zu beherzigen, daß man das zuverlässigste Urteil über den Wert von Worten an Hand von Taten gewinnt ...

  • Unterstützung aller Aktionen für Frieden

    Sie. liebe Freunde und Genossen, werden unsere sozialistische Deutsche Demokratische Republik auf dem historischen Treffen- der Friedenskräfte in Moskau vertreten. Ob Staatsmann, Wirtschaftsfunktionär oder Wissenschaftler, ob Arbeiter oder Genossenschaftsbauer, ob kirchlicher Würdenträger, ob Offizier unserer Nationalen Volksarmee, ob Frau oder Mann — Sie alle haben dafür das Mandat des Volkes, der Partei- und Staatsführung unserer Deutschen Demokratischen Republik ...

  • Nationale Delegation ist gut gerüstet

    Im Zeichen des Weltkongresses standen auch die zahlreichen Veranstaltun- -ßBB\. .Fr?H9&s^$!?itr?#Sft. j -und APPelIe zum 1. September, dem Weltfriedens-r tag, sowie die Kundgebungen anläßlich des Tages "der Opfer des Faschismus. Erwähnen möchte ich auch die mit Unterstützung der SED und des Nationalrates ...

  • DDR für Resolution des Sicherheitsrates

    Im Nahen Osten hat die Aggression Israels gegen die arabischen Staaten und Völker zu erneutem Blutvergießen geführt und ernste Gefahren für den Weltfrieden heraufbeschworen. Die Well atmet auf, daß jetzt der Sicherheitsrat der UNO die an den gegenwärtigen Kämpfen beteiligten Parteien aufgefordert hat, sofort jedes Feuer einzustellen und alle militärischen Aktivitäten zu beenden ...

  • frieden und Sozialismus sind untrennbare Einheit Ansprache des Ersten Sekretärs des ZK der SED, Genossen Erich Honecker

    Verehrte Anwesende, liebe Freunde und Genossen! In wenigen Stunden reisen Sie nach Moskau, um als Delegierte unserer Deutschen Demokratischen Republik am Weltkongreß der Friedenskräfte teilzunehmen. Dieser Kongreß wird — das kann man schon heute mit vollem Recht sagen — ein markantes, hervorragendes Ereignis in der Geschichte der internationalen Friedensbewegung sein ...

  • Eine breite Bewegung für den Weltkongreß

    Der Weltkongreß der Friedenskräfte hat In unserem sozialistischen deutschen Staat, der — gestützt auf die unerschütterliche Freundschaft zur Sowjetunion — von jeher ein festes Bollwerk des Friedens im Herzen Europas ist, ein breites Echo gefunden. Wenn wir die zur Vorbereitung des Kongresses erreichten Ergebnisse und Aktivitäten in unserem Lande prüfen, dann können wir feststellen, daß unsere Delegation mit einer eindrucksvollen Bilanz nach 'Moskau reist ...

Seite 4
  • Kurz Berichtet

    Neues Deutschland / 24. Oktober 1973 / Seite 4 POLITIK Annekatrin Bürger, Schauspielerin: Unsere Hoffnung braucht Taten Die Kultur- und Geistesschaffenden der Deutschen Demokratischen Republik überbringen ihre besten Wünsche an die Teilnehmer des Moskauer Welttreffens zu ihren verantwortungsvollen Beratungen ...

  • Der Kampf ist nicht zu Ende

    Es erwies und erweist sich aber auch, daß der Imperialismus nur zögernd, nur widerwillig und oftmals mit unlauteren Hintergedanken seine Strategie und Politik dem neuen Kräfteverhältnis anpaßt. Das' kann uns nicht verwundern, denn die Imperialistischen Führungskräfte machen eben eine imperialistische Klassenpolitik, egal, ob sie in Uniform oder Frack auftreten ...

  • Für gute Saat und gute Ernte

    Der Kongreß der Fnedenskräfte der Welt in Moskau findet auch bei den Genossenschaftsbäuerinnen und -bauern unseres sozialistischen Vaterlandes ungeteilte Aufmerksamkeit. Das kann nicht anders' sein, denn die Sehnsucht, der Wunsch und Wille der Bauern ist es, im Frieden zu säen und im Frieden die Früchte ihrer Arbeit zu ernten ...

  • Daß unser großes Werk gedeiht

    Als Berliner Bauarbeiter möchte ich der DDR-Delegation, die am Weltkongreß, der Friedenskräfte in Moskau teilnimmt, die besten Wünsche für eine erfolgreiche Arbeit mit auf den Weg geben. Moskau ist das Symbol dafür, daß Friedet und Sozialismus zusammengehören; denn seit der Geburtsstunde der Sowjetmacht war und ist das Streben des ersten sozialistischen Staates auf die Erhaltung des Friedens gerichtet ...

  • „Venceremos": Appell an alle

    Wovon ich reden will, scheint den Anlaß, aus dem wir uns zusammengefunden haben, nur am Rande zu streifen. Ich meine den Glücksanspruch, den jeder Mensch hat. Dieser Anspruch auf Glück, auf das Recht, als Mensch zu leben in einer menschlichen Welt, war und ist seit Jahrhunderten eines der bewegendsten und noch immer aktuellen Themen der Literatur ...

  • Die Macht unseres Beispiels

    Das, hat tiefe gesellschaftliche Wurzeln: # Hier wurde das Rüstungskapital für alle Zeit entmachtet! Damit gibt es keine Klasse und keine Schicht, die an Rüstung und Krieg verdienen könnte. # Hier -vyurde die Arbeiterklasse mit ihren Verbündeten zum Träger der Macht. Das sind jene Klassen und Schichten, die in allen Kriegen am teuersten mit ihrem Blut und Gut zahlen mußten ...

  • Wettstreit zum Wohl der Welt

    Den Frieden in der ganzen Welt zu gewährleisten und alle Krisenherde zu beseitigen, ist das Ziel der Weltfriedenskonferenz, dem jeder Wissenschaftler in der DDR wie jeder Bürger unseres Landes seine Zustimmung und volle Unterstützung geben wird. Der Erfolg wissenschaftlicher Arbelt, die immer und unablässig dem Wohl des Menschen zu dienen hat, hängt von der Kontinuität ab, mit der sie betrieben werden kann ...

  • des der Losung Festivals

    Die X. Weltfestspiele, deren Atmosphäre noch jedem gegenwärtig ist, zeigten, daß «ich Freundschaft, Solidarität und der Wille zur Erhaltung des Friedens gefestigt haben. Die Jugend aus 140 Ländern hat sich das Versprechen gegeben, gemeinsam für Frieden und gesellschaftlichen Fortschritt zu kämpfen. Die junge Generation hat mit dazu beigetragen, den Weltkongreß der Friedenskräfte vorzubereiten ...

  • Solidarität ist unser Beitrag

    In das Reisegepäck unserer Delegation legen wir die guten Taten, die wir Handwerker im Sinne des sozialistischen PatriotismusJSjti^ unserem Bei-, trag zut: VerwirkllcBuilpder »HauptawEl gäbe vollbringen. Dem Beispiel d<uj| Arbeiterklasse folgend]* an ihrer Seite und unter ihrer Führung, leisten auch wir Handwerker im Sinne des sozialistischen Internationalismus tätige Solidarität insbesondere gegenüber dem vietnamesischen Volk ...

  • Die Völker werden siegenI

    Doch wir sagen hier noch einmal in fester Überzeugung: Mögen die Kupferaktien wieder steigen - die Aktien des Imperialismus in Lateinamerika werden unaufhaltsam stürzen! Mögen die faschistischen Militärs versuchen, die Bewegung der Volkseinheit im Blute zu ersticken — niemals können sie dem chilenischen ...

  • Einig und fest wie nie zuvor

    Wenn In wenigen Tagen der Weltkongreß beginnt, werden dort die Menschen, die für den Frieden Partei ergreifen, in einer Breite vereint sein wie nie zuvor. Schon seit je standen Christen in diesem Kampf in vorderer Reihe. In unserem Staat hat die gemeinsame Verantwortung für den Frieden Christen und Marxisten ...

  • Unsere Hoffnung braucht Taten

    Die Kultur- und Geistesschaffenden der Deutschen Demokratischen Republik überbringen ihre besten Wünsche an die Teilnehmer des Moskauer Welttreffens zu ihren verantwortungsvollen Beratungen. Frieden ist ein uralter und noch immer nicht erfüllter Traum der Menschheit. Die Hoffnung auf Frieden ist groß, und unserer Verantwortung für den Frieden durch gute Arbeit gerecht zu werden, ist ein Auftrag ah alle schaffenden Menschen ...

  • Die Staatspolitik der DDR ist immer Friedenspolitik

    Aus der Rede des Genossen Albert Norden auf der Kundgebung zur Verabschiedung der DDR-Delegation zum Weltkongreß

    Die Mitglieder unserer Delegation haben ein doppeltes Mandat; Sie sind die Interessenvertreter aller Berufsgruppen und Bevölkerungsschichten der Republik. Und sie sind die Bürger eines Staates, der es zum Recht und zur Pflicht eines jeden gemacht hat, aktiv für den Frieden zu wirken. Das erhöht ihre Verantwortung über das persönliche Engagement hinaus ...

Seite 5
  • Mit Leidenschaft und Parteilichkeit

    Helmut Baierls.....stolz auf 18 Stunden" im BE

    Ais vor fünfzig Jahren unter der Führung der Kommunisten Hamburger Arbeiter sich bewaffneten und für ein paar Dutzend Stunden gegen zwanzigfache Übermacht ganze Stadtteile verteidigten, setzten sie ein Zeichen: nicht nur für das, was möglich gewesen wäre, hätte es eine leninistische Führung der KPD gegeben, ...

  • Tausend waren am Alex bei der „atü nr. 5"

    Mehr als 1000 Jugendliche trafen sich am Sonntagabend in der Berliner Kongreßhalle, um „atü nr. 5", eine Veranstaltung für junge Leute, mitzuerleben. Anläßlich der Berliner Festtage hatte das Haus der Jungen Talente zu dieser Veranstaltung eingeladen. Anliegen war in erster Linie die Demonstration der Vorteile einer Kooperation auf kulturellem Gebiet ...

  • Kunst war ihm Moral

    Zum Tode von Pablo Casals

    Mit 96 Jahren ist in seinem Exil in Puerto Rico der spanische Cellist Pablo Casals gestorben. Vor dreieinhalb Jahrzehnten hatte er seiner Heimat den Rücken gekehrt, hatte er aufgeben müssen, was ihm so am Herzen lag: sein Orchester in Barcelona, das er aus den Einkünften seines in aller Welt bewunderten virtuosen Spiels finanzierte, um vor allem für das Volk zu musizieren ...

  • Tage des sowjetischen Buches mit vielen Kulturveranstaltungen

    Berlin (ND). Über eine Reihe interessanter Veranstaltungen zu den Tagen des sowjetischen Buches vom 2. bis 10. November In der DDR berichtete am Dienstag \in einem Pressegespräch der Abteilungsleiter in der Hauptverwaltung Verlage Herbert Schuster. So finden in Berlin, Dresden, Erfurt, Frankfurt (Oder), Halle, Magdeburg und Suhl wissenschaftliche Konferenzen und Kolloquien zu Entwicklungsproblemen der Sowjetliteratur statt ...

  • Fritz Höfgen

    ausgezeichnet als Aktivist und Träger des Ehrenzeichens Elektroprojekt und Anlagenbau. mitten aus seinem arbeitsreichen Leben gerissen ' wurde. ' Für unser Kollektiv ist sein früher Tod ein großer Verlust. Seine Einsatzbereitschaft wird uns stets ein Vorbild Sein.

Seite 6
  • Aktionseinheit ohne Abstriche vom Klassenstandpunkt

    Interview mit W. Beyreuther, Leiter der FDGB-Delegation in Warna

    Als eines der bedeutendsten Ergebnisse des VIII. Weltgewerkschaftskongresses charakterisierte der Leiter der FDGB-Delegation und Stellvertreter des Vorsitzenden des Bundesvorstandes des FDGB, Wolfgang Beyreuther, in einem ADN-Interview in Warna, daß das Streben nach Aktionseinheit an Boden gewonnen habe ...

  • DDR-Politik entspricht den Prinzipien der UN-Charta

    Otto Winzer sprach vor der Liga für die Vereinten Nationen

    Gewaltverbots, unterhöhlt oder für Winkelzüge mißbraucht werden, die — wie die Vorbereitung des zweiten Weltkrieges beweist — letzten Endes aggressiven Zwecken dienstbar gemacht werden. { In Artikel 103 der Charta der Vereinten Nationen wird eindeutig festgestellt, daß die Verpflichtungen der Mitglieder x der Vereinten Nationen aus der vorliegenden Charta in jedem Falle den Vorrang vor Verpflichtungen aus irgendeinem anderen internationalen Abkommen haben ...

  • Leichter für Arbeiterinnen

    Die Arbeitsproduktivität wuchs um 30 Prozent, und unsere Partemonnaies sind dicker." Genosse Lewandowski versicherte der Konferenz, daß die Belegschaft ihre Verpflichtung, zusätzlich ein Schiff im Werte von 300 Millionen Zloty zu bauen, gewissenhaft einlösen) werde. Über die hohe Dynamik der-Entwicklung in Industrie und Landwirtschaft berichtete auch Genosse Piotr Karpiuk ...

  • PVAP orientiert auf wachsende Ergebnisse im Fünfjahrplan

    Grundtenor der Aussprache auf der I. Landeskonferenz der PVAP: Wir tun alles für hohe Dynamik der

    Entwicklung unseres Landes / Von unseren Berichterstattern Horst Bitschkowski und Arthur Boeck Warschau. Die I. Landeskonferenz der PVAP wurde am Dienstagabend im Palast der Kultur und Wissenschaften in Warschau beendet. Zum Abschluß der schöpferischen, konstruktiven Arbeitsberatungen nahm der Erste Sekretär des ZK der PVAP, Genosse Edward Gierek, das Wort ...

  • In fester Ireundschaft mit der Partei Lenins

    Die Delegationen des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und des Zentralkomitees der Partei der Arbeit der Schweiz führten einen umfangreichen Meinungsaustausch zu Problemen des gemeinsamen Kampfes auf internationalem Gebiet. Sie stellen die Übereinstimmung ihrer Ansichten in allen behandelten Fragen fest ...

  • Tories setzen Lohnraub fort

    Genou ein Johr, nachdem die britische Regierung einen gesetzlichen Lohnstopp als sogenannte „Anti-Inflationsmaßnahme" einführte, hat Premier Heath Jetzt die dritte Phase dieses Angriffs auf den Lebensstandard der Werktätigen angekündigt. Trotz der „Lockerungen", die damit versprochen werden, erntete der- britische Premier bei der Bevölkerung keinen Beifall ...

Seite 7
  • UNO-Beschluß findet weltweit Zustimmung

    „Rüde Prävo": Weg zur Lösung des Nahostkonflikts gewiesen

    Berlin (ND ADN). Der Beschluß des UNO-Sicherheitsrates zur Beendirunf der Kampfhandlungen im Nahen Osten und zur friedlichen politischen Regelung des Konflikts ist von der Weltöffentlichkeit nachhaltig begrüßt worden. Kaiser Halle Selassle unter-« strich in einer Erklärung seine Befriedigung Ober diese Resolution und teilte zugleich mit, daß Xthiopien seine diplomatischen Beziehungen mit Tel Aviv abgebrochen habe ...

  • Tel Avivs Flugzeuge und Panzer brachen Waffenruhe

    Feuerüberfälle auf ägyptische Stellungen an der Suezfront

    Kairo Damaskus (ADN/ND). „Der Feind hat den Beschluß über den Waffenstillstand ausgenutzt und in der letzten Nacht einige seiner Panzer in das Gebiet von Deversoir verlegt in dem Versuch, zu infiltrieren und neue Positionen zu gewinnen, in denen vor dem Beschluß zur Feuereinstellung keine feindlichen Kräfte existiert haben ...

  • KP Israels: Resolution erfüllen!

    Tel Aviv (ADN). Das Politbüro des ZK der Kommunistischen Partei Israels hat in einer Erklärung die Resolution des, UNO-Sicherheitsrates über die Feuereinstellung und die Erzielung eines gerechten und dauerhaften Friedens durch die restlose Erfüllung der Resolution des Sicherheitsrates Nummer 242 begrüßt ...

  • Freiheit für Genossen Corvalän!

    ■ trlin (ADNND). „Freiheit für Luis Corvalän und alle anderen eingekerkerten chilenischen Patrioten I" Diese Forderung wird mit Nachdruck in aller Walt erhoben. Das Exekutivkomitee des ZK der KP Uruguays hat die Werktätigen des Landes aufgerufen, die Solidarität mit dem Volk Chiles zu festigen und dos Leben Luis Corvaldns und anderer chilenischen Patrioten zu retten ...

  • Lange Liste des Terrors

    Eine aus Chile geflüchtete 25jährige Zeugin sagt aus

    Stockholm (ADN-Korr,). Eine Liste über Mord und Terror der chilenischen Militärjunta legte dieser Tage eine ehemalige Mitarbeiterin im Landwirtschaftsministerium Präsident Allendes auf einem Protestmeeting in, Schweden vor. Die geflüchtete 25- jährige Zeugin, die mit Rücksicht auf ihre in Chile verbliebenen Eltern und Geschwister anonym blieb, gab zu Protokoll: # Von 500 unbewaffneten Bauern, die sich zu einer Versammlung trafen, wurden von plötzlich auftauchendem Militär 420 niedergeschossen ...

  • Historische Friedenstage in der UdSSR-Hauptstadt

    Vertreter der Weltöffentlichkeit würdigen Bedeutung des Kongresses

    Berlin) (ADN/ND). Wenige Stunden vor Eröffnung des Weltkongresses der Friedenskräfte in Moskau haben Vertreter des öffentlichen Lebens die außerordentliche Bedeutung dieses Kongresses erneut unterstrichen: Der Präsident des Weltgewerkschaftsbundes, Enrique Pastorlno: „Die histo- Vischen Friedenstage in Moskau werden neue Kräfte verleihen und alle Zeitgenossen zum aktiven Kampf für eine lichte friedliche Zukunft inspirieren ...

  • Neue Initiative der UdSSR in Genf

    von Ruth Kallmann, Genf , Zu Beginn der sechsten Woche der 2. Phase der europäischen Sicherheitskonferenz in Genf setzen alle Unterkommissionen ihre Diskussionen im, Hinblick auf die Ausarbeitung der Schlußdokumente der Konferenz fort. Der Verlauf der Debatten macht deutlich, daß die Entwürfe der Staaten des Warschauer Vertrages die gegenwärtigen Erfordernisse zur Festigung der Sicherheit und friedlichen Zusammenarbeit in Europa am wirkungsvollsten und realistischsten widerspiegeln ...

  • Hauptgesprächsthema in Kairo

    Die Feuereinstellung an den Fronten Ist gegenwärtig das Hauptgesprächsthema der Kairoer Bevölkerung. Die von dei* Sowjetunion und den USA eingebrachte Resolution des Sicherheitsrates findet in vielen Diskussionen breite Zustimmung. Die darin enthaltenen Forderungen, sofort mit der Verwirklichung der ...

  • Debatte über Abrüstung eröffnet

    UdSSR-Vertreter im Ersten UNO-Ausschuß für baldige Weltkonferenz

    New York (ADN-Korr.). Der Erste (politische) Ausschuß der UNO-Vollversammlung hat am Dienstag mit der Debatte der auf seiner Tagesordnung stehenden Abrüstungsfragen begonnen. Einer der wichtigsten Punkte ist die Vorbereitung und Einberufung der von der Sowjetunion vorgeschlagenen Weltabrüstungskonferenz ...

  • Le Duc Tho nimmt Friedensnobelpreis nicht an

    Hanoi (ADN-Korr.). -Den Friedensnobelpreis anzunehmen sei ihm unmöglich, erklärt Le Duc Tho, Mitglied des Politbüros des ZK der Partei der Werktätigen Vietnams, in einem Schreiben an die Präsidentin des Nobelpreiskomitees des norwegischen Parlaments, Frau Aase Lionaes. Seit Unterzeichnung des Pariser Abkommens über Vietnam hätten die USA und die Saigoner Behörden unablässig das Abkommen in vielen wesentlichen Punkten sehr ernst verletzt ...

  • Massenmord an Arbeitern

    Junta ließ über 400 Kumpel des Kohlenreviers Lot umbringen

    Santiago (ADN ND). Ein neues ungeheuerliches Verbrechen der faschistischen Militärclique in Chile wurde jetzt enthüllt: Junta-Soldaten ermordeten über 400 Bergarbeiter des Kohlenreviers Lot. Wie ein geflüchteter chilenischer Patriot dem TASS- Korrespondenten in Buenos Aires berichtete, wurden die Arbeiter, die den Putschisten Widerstand geleistet hatten, in einen Stollen getrieben ...

  • Rüstungsetat größter Posten Im Haushaltsplan Schmidts

    Bonn (ADN-Korr.). BRD-Flnanzmlnister Helmut Schmidt (SPD) hat am Dienstag im Bundestag den' Entwurf des Haushaltsplanes 1974 eingebracht. Größter Einzelposten ist mit 27,5 Milliarden DM wiederum der Rüstungsetat. Zusätzliche Belastungen und „Risiken" für den Haushalt 1974 ergeben sich laut Schmidt aus den BRD-Devisenausgleichszahlungen für die USA-Stationierungstruppen ...

  • Wortlaut

    des sowjetisch-amerikanischen Resolutionsentwurfes, dem am Dienstagabend der UNO-Sicherheitsrat zustimmte: Der Sicherheitsrat unter Bezugnahme auf seine Resolution 338 vom 22. Oktober 1»73 1. bekräftigt seinen BeschluB über die sofortige Einstellung jeden Feuers und aller militärischen Aktionen und fordert, daB die Truppen auf die Positionen zurückkehren, die sie zum Zeitpunkt des Inkrafttretens der Feuereinstellung einnahmen; 2 ...

  • Prinz Souphanouvong dankt Sowjetunion für Hilfe

    Moskau (ADN). Die Unterzeichnung des Protokolls zum Abkommen über die Wiederherstellung des Friedens und die Verwirklichung der nationalen Eintracht in Laos sei ein großer Sieg des laotischen Volkes, wird in einem Telegramm des Vorsitzenden des ZK der Patriotischen Front von Laos, Prinz Souphanouvong, an den sowjetischen Ministerpräsidenten Alexej Kossygin festgestellt ...

  • Zusätzliche Unterstützungen für ungarische Familien

    Budapest (ADN-Korr.); Neue sozialpolitische Maßnahmen des Ministerrates der Ungarischen Volksrepublik, die weitere Verbesserungen für Familien mit zwei oder mehr Kindern mit sich bringen.-werden vom 1. Januar 1974 an wirksam. Insgesamt stehen dafür pro Jahr zwei Milliarden Forint mehr zur Verfügung! als bisher ...

  • DDR unterstützt aktiv die Tätigkeit der UNIDO

    New York (ADN-Korr.). Die UNO- Vollversammlung hielt am Dienstag eine Sitzung ab. die der Unterstützung der Organisation der Vereinten Nationen für industrielle Entwicklung (UNIDO) gewidmet war Auf der Sitzung spendeten 65 Länder 2,fi Millionen Dollar für die Förderung der Industrie in den Entwicklungsländern ...

  • Wettbewerbsaufruf für die mongolische Landwirtschaft

    Ulan-Bator (ADN-Korr.). Zu Ehren des 56. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution haben das ZK der MRVP und der Ministerrat der MVR einen Wettbewerb ausgerufen, der auf den Abschluß aller Arbeiten zur ErfÄgs,unK.uj}d Einbringung der diesjährigen. Ernte, bis. zum 6. Novefnber gerichtsfs,ls,t,j,4Jüjj>ldle ...

  • Gespräche Tito-Husak haben in Belgrad begonnen

    Belgrad (ADN). Der Präsident der SFRJ und Vorsitzende des Bundes der Kommunisten Jugoslawiens, Josip Bros Tito, und der Generalsekretär des ZK der KPTsch, Gustav Husäk, begannen am Dienstag in Belgrad politische Gespräche. Gustav Husäk war am selben Tag auf Einladung Josip Broz Titos zu einem viertägigen offiziellen Freundschaftsbesuch in der jugoslawischen Hauptstadt eingetroffen ...

  • Nach der Milch für die Kinder nun auch die Schulartikel

    Die Welle drastischer Preissteigerungen in Chile erfaßte jetzt auch Medikamente und Schulartikel. So wurden Medikamente um 200 bis 600 Prozent teurer. Nachdem die Junta die von der Regierung Allende eingeführte tägliche Verteilung eines halben Liters Milch an jedes Kind wieder abgeschafft hatte, erhöht sie die Preise für Schülerbedarf wie Hefte und Bleistifte um etwa 400 Prozent ...

  • Kurz berichtet

    Weiteres SALT-Gespräch Genf. Ein turnusmäßiges Treffen der Delegationen im Rahmen der sowjetisch-amerikanischen Gespräche über die Beschränkung der strategischen Rüstungen (SALT) fand am Dienstag in Genf statt. Polen: 33,3 Mio Einwohner Warschau. Die Zahl der Einwohner Polens betrug Anfang Juli dieses Jahres 33 362 000 ...

  • Was sonst noch passierte

    Weidmänner Oberösterreichs hatten dieser Tage erlesenes Geflügel in der Pfanne:' Offenbar in Unkenntnis der Dinge schössen sie ausgerechnet einige der berühmten Graugänse des Verhaltens, for.schers Lorenz ab. Der Forscher vermiSt bis heute 19 seiner gefiederten Freunde.

Seite 8
  • Neue Bewährungsprobe für unseren Klubfußball

    Von Max Schosser Die Anhänger des Fußballsports haben am heutigen Mittwoch wieder ihren großen Tag. Im Achtelfinale der europäischen Cupwettbewerbe der Meister und Pokalsieger sowie in der zweiten Runde des UEFA-Pokals finden nicht weniger als 30 von insgesamt 32 ■Begegnungen statt. In den Stadien und an den Fernsehschirmen werden viele Millionen Zuschauer mit heißem Herzen die Spiele „ihrer" Mannschaften verfolgen, ihnen die Daumen drükken ...

  • Vorbildliche Propagandisten wurden als Aktivisten geehrt

    Nach ihm braucht man nicht lange zu suchen. Er ist gut bekannt im Werk. Kein Wunder: Betriebsangehöriger seit fast 25, Propagandist seit 13 Jahren. Da schätzen-viele den stets zuverlässigen Schlosser, den stets einsatzbereiten Genossen. Sein persönliches Beispiel, seine Überzeugungsarbeit bewirkten: 60 Prozent der Genossen und Kollegen arbeiten heute nach einem persönlichschöpferischen Plan zur Steigerung der Arbeitsproduktivität ...

  • ///. Hoffnung auf WM-Titel

    Unsere Standardzeile, die den 1973 ausgetragenen fünf Pokalwettbewerben gewidmet ist, führt heute zu Unrecht den Namen „Europapokal",' da der Lugano- Cup der Geher einer Weltpokalkonkurrenz gleicht. Ebenso wie zum umfassenden Pokalkampf für Nationalmannschaften trafen sich auch die weitbesten Geher erstmals im Jahre 1965 - in Pescara, dann in Bad Saarow, Eschborn und vor zehn Tagen in Lugano, dem Namensträger der begehrten Trophäe ...

  • „Neuer Weg", Heft 20/1973

    Das Heft steht ganz im Zeichen der Auswertung der 10. Tagung des ZK und der am 1. November beginnenden Parteiwahlen. Im Leitartikel „Aktivität und Schöpfertum zur Planerfüllung" werden, ausgehend von der Wahldirektive, die Par-. teigruppen und Grundorganisationen darauf orientiert, die führende Rolle der Partei zu erhöhen, ihre Kampfkraft zu stärken und die Initiative der Arbeiterklasse für die weitere Verwirklichunß der Parteitagsbeschlüsse, besonders der Hauptaufgabe, zu mobilisieren ...

  • EHRENTAFEL

    Als „Aktivist der sozialistischen Arbeit" wurden folgende Propagandisten im Parteilehrjahr und FDJ-Studienjahr ausgezeichnet: Hans-Georg R o t h e, BMK Ingenieurhochbau Dr. Marianne Fuchs, Humboldt-Universität Günter Adler, VEB Berliner Glühlampenwerk Marga Kern,, Oskar-Ziethen- Krankenhaus Lichtenberg Prof ...

  • Die kurze Nachricht

    SOLIDARITÄT. Die Kindergruppe für Bewegungs- und Musikerziehung des Hauses der Jungen Talente lädt zu einer Solidaritätsveranstaltung für'die Kinder Chiles heute, am 24. Oktober ■ um 16.30 Uhr, in der Klosterstraße 70 ein. ELTERNAKADEMIE. „Wie erziehen wir unsere Kinder zu Ausdauer, Ordnung und konzentrierter schöpferischer Arbeit?", ein Vortrag für Eltern von Kindern zwischen 6 und 14 am heutigen Mittwoch um 19 ...

  • Aktivisten der DSF berieten ihre nächsten Auf gaben

    Berlin (ADN). Aktivisten der Gesellschaft für Deutsch-sowjetische Freundschaft aus allen Bereichen der Volkswirtschaft und des gesellschaftlichen Lebens der DDR erörterten am Dienstag in Berlin mit dem Sekretariat des DSF- Zentralvorstandes, wie die DSF-Grundeinheiten und „Kollektive der Deutschsowjetischen Freundschaft" einen noch effektiveren Beitrag bei der weiteren Verwirklichung der Beschlüsse des VIII ...

  • Sowjetische Gewerkschafter wurden herzlich begrüßt

    Berlin (ADN). Auf Einladung des Bundesvorstandes des FDGB traf am Dienstag auf dem Zentralflughafen Berlin eine sowjetische Gewerkschaftsdelegation unter Leitung von Wassili Iwanowitsch Antipin, Vorsitzender des Gebietsgewerkschaftsrates von Tscheljabinsk, ein. Die sowjetischen Neuerer und Gewerkschafter werden anläßlich des 25 ...

  • Gespräch über Entwicklung der Verkehrsbeziehungen

    Den Haag (ADN). Der Stellvertreter des Ministers für Verkehrswesen der DDR Dr. Volkmar Winkler ist am Dienstag vom niederländischen Minister für Yerkehr und Wasserwege. Dr. Th. E. Westerterp, zu einem ausführlichen Meinungsaustausch über die Entwicklung der Verkehrsbeziehungen zwischen der DDR und den Niederlanden empfangen worden ...

  • Europacupspiele im lernsehen

    Das Fernsehen der DDR überträgt am heutigen Mittwoch im I. Programm ausführlich von den vier Spielen unserer Mannschaften in. den Eurcpapokalwettbewerben. Die Sendezeiten: # 17.00 - 18.45 Uhr: 1. FC Lok Leipzig-Wolverhampton Wanderers (UEFA-Pokal); in der Halbzeitpause Original-Einblendungen von Banik Ostrava—1 ...

  • TORE • PUNKTE • METER

    5CHACH Internationales Turnier in Leipzig: Hängepartie 8. Runde: Atanassow (Bulgarien)-Liebert (DDR) 0:1. - 9. Runde: Hort (CSSR)-Zinn (DDR) 1:0, Lutikow (UdSSR)-Vogt (DDR) 1:0, Hennings (DDR)-Jansa (CSSR), Schmidt (Polen)-Uhlmann (DDR), Garcia (Kuba)-Atanassow alle remis, Ribli (Ungarn)-Knaak (DDR), Balaschow (UdSSR)-Dr ...

  • Regierungsabkommen zwischen der DDR und Algerien

    Berlin (ADN). Ein Regierungsabkommen zwischen der DDR und der DVH Algerien über die Zusammenarbeit auf dem Gebiet des gewerblichen Rechtsschutzes wurde am Dienstag in Berlin unterzeichnet. Seitens der DDR unterzeichnete der Präsident des Amtes für Erfindungs- und Patentwesen, Prof. Dr. Hemmerling, und seitens der DVR Algerien Botschafter Abdelhafid Mansouri ...

  • Gäste aus Paris in Köpenick

    Eine Delegation aus dem 13. Bezirk von Paris ist in dieser Woche zu Gast im Stadtbezirk Köpenick, den seit über JL2„ Jahren freundschaftliche .Beziehun,-; gen mit dem Pariser Bezirk verbinden. Sie trifft sich mjt .ihren Gastgebern zu freundschaftlichen Gesprächen und wird u. a. Wohnungen und Kindereinrichtungen im Neubaukomplex Achenbachstraße besichtigen ...

  • HANDBALL

    WM-Qualifikationsspiel in Metz (Europagruppe 2): Frankreich gegen Island 16:13 (7:6). Tabellenstand: 1. Frankreich 4:0 Punkte, 2. Island 2:2, 3. Italien 0:4.

Seite
Bruderbund DDR—DRV Regierung der UdSSR warnt Israel vor Fortsetzung der Aggression Ein Mandat, erteilt von unserem ganzen Volk Frieden und Sozialismus gehören untrennbar zusammen Konsequent wirken wir für die Sicherung des Friedens Erich Honecker empfing DDR-Delegation zum Moskauer Weltkongreß Alle Schichten der Bevölkerung tragen zum Erfolg des Treffens bei I. Dank für die weltpolitisch bedeutsamen UdSSR-Initiativen DDR unterstützt voll und ganz Resolution des Sicherheitsrates Gemeinsame Anstrengungen für Friedensprogramm der KPdSU
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen