25. Jun.

Ausgabe vom 30.09.1973

Seite 1
  • Revolutionäre bleibt stets Klassenpflicht Wachsamkeit Zehntausende Berliner beim machtvollen Kampfappell zum zöjahngen Bestehen der Kampfgruppen der Arbeiterklasse Erich Honecker: Nichts kann uns davon abbringen, kühn und umsichtig für eine friedliche

    Berlin (ND). Auf einem machtvollen Kampfappell anläßlich des 20jährigen Bestehens der Kampfgruppen dokumentierten am Sonnabend in Berlin die bewaffneten Arbeiterformationen ihre Kampfentschlossenheit, die sozialistischen Errungenschaften jederzeit zuverlässig zu schützen. Kämpfer und Korn* mandeure gelobten, ihre Klassenpflicht bei der allseitigen Stärkung der DDR treu zu erfüllen und im Interesse des Friedens stets revolutionäre Wachsamkeit zu üben ...

  • Sojus 12 ist gelandet

    Wassili Lasarew und Oleg Makarow sind wohlauf Zweitägiges Flug- und Forschungsprogramm erfüllt

    Moskau (ADN/ND). Nach Abschluß des Arbeitsprofframms sind die Kosmonauten Wassili Lasarew und Öle* Makarow nach zweitäfltem Fluf mit dem Raumschiff So- Jusl2 zur Erde zurückgekehrt. Um 12.34 Uhr (MEZ) setzte der Landeapparat des Raumschiffs 400 Kilometer südwestlich von Karaganda (Kasachstan) weich auf ...

  • Brüderliche Grüße an Jordaniens Kommunisten

    Grußschreiben des ZK der SED zum 30. Jahrestag der Partei

    An das "-Zentralkomitee der . Jordanischen Kommunistischen Partei . . " Teure Genossen! Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands entbietet der Jordanischen Kommunistischen Partei anläßlich des 30. Jahrestages ihrer Gründung brüderliche Grüße. ** Gestützt auf die siegreiche Lehre des Marxismus-Leninismus, standen die jordanischen Kommunisten stets in der vordersten Front für Frieden, nationale Unabhängigkeit, Demokratie und sozialen Fortschritt ...

  • Mord muß verhindert werden!

    Am 28. September dieses Jahres wurde der hervorragende Staatsmann und Politiker des Landes, der Generalsekretär der Kommunistischen Partei Chiles, Senator Luis Corvalän, von der Militärjunta in Chile verhaftet und einem Militärtribunal überstellt. Der Genosse Luis Corvalän ist ein hervorragender Funktionär der internationalen kommunistischen und Arbeiterbewegung, ein unermüdlicher Kämpfer für Frieden, Demokratie und sozialen Fortschritt, für die Lebensintefessen der chilenischen Werktätigen ...

  • Freiheit für Genossen Luis Corvalän und alle eingekerkerten Demokraten Chiles!

    Erklärung des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands

    Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands erhebt im Namen des gesamten Volkes der Deutschen Demokratischen Republik schärfsten Protest gegen den neuen'unerhörten Terrorakt ' der chilenischen Militärjunta! Genosse Luis Corvalän, gewählter Senator der Republik, Generalsekretär der Kommunistischen Partei Chiles, ist am 28 ...

  • Fallt der Junta in den Arm!

    # Forderungen in aller Welt: Durch machtvolle Solidaritätsaktionen muß Luis Corvalän den Henkern entrissen werden! # Leidenschaftlich protestierten der Nationalrat der Nationalen Front der DDR, die DBD, die CDU, die LDPD, die NDPD, die FDJ, der DFD, das Solidaritätskomitee der DDR # Vor einer Million ...

  • Besuch einer Partei- und Regierungsdelegation in der Mongolischen Volksrepublik

    Berlin (ND). Auf Einladung des Zentralkomitees der Mongolischen Revolutionären Volkspartei und des Ministerrates der Mongolischen Volksrepublik wird in der ersten Oktoberhälfte eine Partei- und Regierungsdelegation, der DDR unter Leitung des Ersten Sekretärs des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, Genossen Erich Honecker, zu einem offiziellen Freundschaftsbesuch in die Mongolische Volksrepublik reisen ...

Seite 2
  • Unsere alteren Bürger werden gut umsorgt

    Brief aus dem Krankenpflegeheim Saalow an das ZK der SED

    Sehr geehrter Genosse Honecker! Wir haben heute in einer gewerkschaftlichen Mitgliederversammlung zum Gemeinsamen Beschluß des Politbüros des ZK der SED, des Ministerrates der DDR und des Bundesvorstandes des FDGB vom 25. September 1973 zur. Durchführung weiterer Maßnahmen des' sozialpolitischen Programms des VIII ...

  • Stetig voran auf dem guten Weg

    Aus allen feilen der Republik erreichen uns weiterhin Stellung nahmen sowohl von Xrzten und Schwestern ata auch von zahlreichen Werktätigen, dl« ihrer Freude und Genugtuung über die beschlossenen neuen sozialpolitischen Maßnahmen Ausdruck verleihen. Wir freuen uns über die zielstrebige Verwirklichung des vom VIII ...

  • Auftakt zu den „Tagen der bulgarischen Theaterkunst77

    Szenische Lesung im Leipziger Georgi-Dimitroff-Museum

    Leipzig (ND). Einen eindrucksvollen Auftakt der „Tage der bulgarischen Theaterkunst" in der DDR bildete gestern eine szenische Lesung der Gerichtsszene aus Hedda Zinners „Teufelskreis" Im Plenarsaal des berüchtigten Reichsgerichts, dem heutigen Dimltroff-Museum. An welthistorischer Stätte, wo vor vierzig ...

  • Jugendkollektive aus der Landwirtschaft geehrt

    Berlin (ND). Am Freitag zeichnete der Zentralrat der FDJ 72 Mädchen und Jungen sowie Kollektive des Jugendobjektes Zentrale Erntetechnik, aus LPG, VEG, kooperativen Abteilungen Pflanzenproduktion, Kreisbetrieben für Landtechnik und VEB Getreidewirtschaft für ihre hervorragenden Leistungen bei der Getreideernte 1973 aus ...

  • Erfahrungsaustausch in der MVR erfolgreich beendet

    Delegation des Volksbildungsministeriums herzlich verabschiedet

    Ulan-Bator (ADN-Korr.). Die Delegation des Ministeriums für Volksbildung der DDR unter Leitung von Minister Margot Honecker, Mitglied des ZK der SED, die zu einem einwöchigen Erfahrungsaustausch in der MVR weilte, ist am Sonnabend aus Ulan-Bator abgereist. Sie wurde herzlich verabschiedet von MVR-Volksbildungsminister Densengijn Ischzeren und weiteren Funktionären des Volksbildungsministeriums sowie vom Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der DDR in der MVR, Berthold Handwerker ...

  • Wertschätzung unserer Arbeit

    Die Aufgaben, die um der VIII. Parteitag der SED «teilte, wunden bisher von den Mitarbeitern des Gesundheitsund Sozialwesens der DDR mit großer Schaffensfreude und mit guten Leistungen verwirklicht. Der Gemeinsame Beschluß vom 25. September unterstreicht erneut, welche hohe Wertschätzung das Gesundheits- und Sozialwesen genießt, und macht deutlich, wie kontinuierlich und zielstrebig die Beschlüsse des VIII ...

  • Hausärzte schon im Jahre 1974

    Wir sind erfreut über die hohe Wertschätzung unserer Arbeit, die uns Partei, Regierung und Bundesvorstand des FDGB entgegenbringen. Durch diesen Beschluß können wir unsere Aufgaben schneller und zielgerichteter erfüllen. Das sozialistische Kollektiv der Jugendstation 9 erklärte, daß es ihr Programm zur Führung des sozialistischen Wettbewerbes kurzfristig mit folgenden zusätzlichen Punkten überarbeiten wird: - Die Qualität der persönlichen Arbelt unserer Patienten wird weiter verbessert ...

  • Reparaturen in Kraftwerken für stabilen Winterbetrieb

    Cottbus (ADN). Rund um die Uhr arbeiten auch an diesem Wochenende die Instandsetzüngskollektive der Lausitzer Großkraftwerke Boxberg und Lübbenau/Vetschau. Mit sorgfältig vorbereiteten Reparaturen entscheiden die Kraftwerker bereits Jetzt wesentlich über eine stabile Fahrweise der Anlagen im Winterbetrieb ...

  • Delegation zum Welttreffen

    Rostock (ADN). Die gewählten Vertreter von Millionen Gewerkschaftern bekräftigten am Sonnabend auf der ersten Tagung nach der 16. Arbeiterkonferenz der Ostseeländer, Norwegens und Islands in Rostock die Notwendigkeit, keinen Augenblick in der Wachsamkeit und den Aktionen für Frieden und Sicherheit nachzulassen und die Erfolge der Entspannung und Zusammenarbeit welter zu festigen ...

  • Internationale Tagung über die Getreideverarbeitung

    Potsdam (ADN). Die 5. Internationale Tagung über „Probleme der modernen Getreideverarbeitung und Getreldechemle" ging am Freitag nach fünftägiger Dauer im Institut für Getreideverarbeitung der DDR in Potsdam-Rehbrücke zu Ende. Über 100 Fachwissenschaftler aus 21 Ländern berieten über die große Bedeutftig der Getreideerzeugnisse für die gesunde menschliche Ernährung, über rationelle Energieanwendung beim Backprozeß sowie über die Verbesserung des Aromas in Brot und Backwaren ...

  • Gewerkschafter aus Katowice besuchen den Bezirk Halle

    „Halle (ADN). Eine Delegation der Gewerkschaft Kultur und Kunst der Wojewodschaft Katowice weilt gegenwärtig zu einem mehrtägigen Erfahrungsaustausch im Chemiebezirk der DDR. Während ihres Aufenthaltes haben der Vorsitzende der polnischen Gewerkschaftsorganisation, Janusz Chwistecki, die Schauspielerin ...

  • Freundschaftliche in Phoengjang Begegnung

    Phoengjang (ND). Aus Anlaß des bevorstehenden 24. Jahrestages der Gründung der DDR empfing der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der DDR in der KVDR, Franz Everhartz, leitende Persönlichkelten der zentralen Presseorgane, des Rundfunks und Fernsehens der KVDR zu einem freundschaftlichen Abend ...

  • Für kürzere Wartezeiten

    Seit 12 Jahren arbeite ich in Krankenhauslabors und weiß, daß die medizinisch-technischen Kräfte sich In der modernen- Medizin zu besonders wichtigen „Gehilfen" des Arztes entwickelt haben. Deshalb habe ich gerade jenen Absatz mit besonderem Interesse gelesen, in dem die Erweiterung und Modernisierung der Röntgen- und Labordiagnostik als dringende Aufgabe genannt wird ...

  • Mich freut der offene Ton

    Midi freut der offene Ton des Programms hinsichtlich der Rekonstruktion und des Neubaus von Gesundheitseinrichtungen, beispielsweise auch des Baues eines Krankenhauses für die Bezirksstadt Schwerin. Die neuen Festlegungen bringen uns Angehörigen des Apothekenwesens neue Aufgaben. Für die Zukunft scheint ...

  • Magdeburger Filmtage klangen aus

    Magdeburg (ND). Die Aufführung des sowjetischen Dokumentarfilms „Chile im Kampf, in der Arbeit, in der Hoffnung" über das Wirken der Unidad Populär bildete am Freitagabend im Magdeburger „Theater des Friedens" den festlichen Abschluß der „Tage des sozialistischen Films". Unter lebhafter Zustimmung verlas ...

  • Zusammenarbeit mit Algerien ki der Berufsausbildung

    Algler (ADN-Korr.). Ein Protokoll über die Fortführung der Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Berufsausbildung ist in Algler zwischen der Abteilung Freundschaftsbrigaden im FDJ- Zentralrat und dem algerischen Nationalen Amt für die Bildung und Förderung der Jugend vereinbart worden. Darin ist vorgesehen, daß die Freundschaftsbrigaden der FDJ weiterhin in der technischen Schule Tatmait und in der Lehrfarm von Boulra tätig, ...

  • Forstfachleute der DRY weilten in Karl-Marx-Stadt

    Karl-Marx-Stadt (ADN). Zwölf Forstexperten aus der Demokratischen Republik Vietnam beendeten am Sonnabend einen sechswöchigen Studienaufenthalt im Bezirk Karl-Marx-Stadt. Dabei hatten sie sich in verschiedenen Forstbetrieben mit der Rohholzbereitstellung, der Waldpflege sowie mit Problemen der Leitung und Planung vertraut gemacht ...

  • Danktelegramm aus Libyen an den Staatsrat der DDR

    Berlin (ADN). In einem Telegramm an den Amtierenden Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Friedrich Ebert, dankte der Vorsitzende des Revolutionären Kommandorates der Libyschen Arabischen Republik, Oberst Moammer Ghaddafi, für die zum libyschen Nationalfeiertag übermittelten Glückwünsche ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Harb^ll, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Ksrtzseher, Werner Micke, Herbert Naumann, Günter SchabowskJ, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowskli Alfred Kobt, frnst Parehmann, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Weisel, Dr. Jochen Zimmermann

  • Lore Mallachow verstorben

    Leipzig (ADN). Im Alter von 79 Jahren verstarb am Donnerstag in Leipzig die Schriftstellerin Lore Mallachow. Sie wurde vor allem als Autorin biographischer Romane bekannt. Ihre besondere Liebe galt Clara Zetkin, über die sie u. a. eine Kantate schrieb.

  • DDR-Botschaft in Ekuador nahm ihre Tätigkeit auf

    Quito (ADN). Die Botschaft der DDR in der Republik Ekuador hat unter Leitung des Geschäftsträgers Peter Gleinlg am Sonnabend ihre Tätigkeit aufgenommen.

  • Winterpreise für Ber

    Hühnereier

Seite 3
  • Helden der Arbeit schützen ihr Werk

    Eindrucksvoller Vorbeimarsch der Arbeiterbataillone in Berlin

    Von unseren Berichterstattern Dietmar Jammer und Siegfried D z i a d e k Zu beiden Seiten der Karl-Marx- Allee zwischen Alex und Strausberger Platz, wo die zehngeschossigen Wohnblocks im Fahnenschmuck prangen, drängen sich in der zehnten Stunde des Sonnabends Zehntausende Berliner. Mit Fahnen, Transparenten und Blumen grüßen sie die bewaffneten Arbeiter zum großen Kampfappell aus Anlaß des zwanzigjährigen Bestehens der Kampfgruppen ...

  • Lenins revolutionäre Lehre schöpferisch angewandt

    Liebe Genossen! Liebe Berliner! Mit der Bildung der Kampfgruppen hat unsere Partei die Leninsche Lehre von der Verteidigung der sozialistischen Revolution und des sozialistischen Vaterlandes schöpferisch angewandt. Wir haben die geschichtlichen Lehren aus den Kämpfen des deutschen und des internationalen Proletariats berücksichtigt ...

  • Flammender Solidaritätsgruß an die Unidad Populär

    ■Mit tiefem Abscheu und voller Zorn verurteilen wir auch auf diesem Kampfappell den konterrevolutionären faschistischen Militärputsch in Chile. Er wurde von der inneren und äußeren Reaktion gegen die verfassungsmäßige Regierung inszeniert. Wir verurteilen mit tiefem Abscheu und voller Zorn den Meuchelmord ...

  • Kampfgr uppen keifen erer machen

    Rede des Ersten Sekretärs des Zentralkomitees der SED, Erich Honecker, auf dem Kampfappell anläßlich des zwanzigjährigen Bestehens der Kampfgruppen der Arbeiterklasse

    Genossen Kämpfer, Unterführer und Kommandeure! Liebe Berlinerinnen und Berliner! Liebe Gäste! In diesen Tagen begehen die Kampfgruppen der Arbeiterklasse der Deutschen Demokratischen. Republik ihr 20jähriges Bestehen. Das ist ein bedeutsames Ereignis im Leben unseres Volkes. Aus seinem Anlaß übermittle ...

  • Wachsam bleiben gegenüber imperialistischen Umtrieben

    Wir gehen mit Realismus an die Politik heran. Die Fortschritte zur Sicherung des Friedens sind nicht ohne harte Auseinandersetzungen mit den Mächten der Reaktion zustande gekommen. Jahrzehntelang haben die Sowjetunion, unsere Deutsche Demokratische Republik und die anderen Bruderländer dafür gekämpft ...

Seite 4
  • Unermüdlich für die allseitige Stärkung unserer Republik

    Über 100 der besten Genossen der Hauptstadt ausgezeichnet Abendlicher Empfang in der Kongreßhalle am Alexanderplatz

    Noch'stehen alle Genossen unter dem tiefen Eindruck des Kampfappells in der Karl-Marx-Allee, der sich für die bewaffneten Formationen der Arbeiterklasse zu einer begeisternden Demonstration der festen Verbundenheit mit der Bevölkerung gestaltete. Nun treffen sich bewährte Kommandeure, Unterführer und Kämpfer auf Einladung des Sekretariats der Bezirksleitung der SED Berlin und des Magistrats der Hauptstadt im Palais Unter den Linden ...

  • Die Berliner erwiesen sich wieder als gute Gastgeber

    Kämpfer aus anderen Bezirken wurden überall herzlich begrüßt

    Nach dem Kampfappell sind die Einheiten aus den anderen Bezirken Gäste des Sekretariats der Bezirksleitung. In vier Gaststätten beglückwünschen Sekretäre der Bezirksleitung die Genossen. Die Kämpfer aus Halle und von der Wismut sind In die Mehrzweckgaststätte In der Karl-Liebknecht-Straße eingeladen ...

  • Eindrucksvolle Appelle in Bezirksstädten der DDR

    ND-Bezirkskorrespondenten berichten von den Veranstaltungen der Kampfgruppen-Einheiten

    beiterklasse zum Appell angetreten sind. Die Losung des Tages lautet: 20 Jahre Kampfgruppen der Arbeiterklasse. FUr den "sicheren Schutz des Sozialismus jederzeit gefechtsbereit. Genosse Jochen Hertwig, 1. Sekretär der Bezirksleitung, hebt in einer kurzen Ansprache hervor, daß die Kampfgruppen in engem Zusammenwirken mit den anderen bewaffneten Organen der DDR und fest an der Seite der Sowjetunion die sozialistischen Errungenschaften unseres Vaterlandes schützen ...

  • DRESDEN

    Vor der historischen und neuen Silhouette des Dresdner Zentrums erleben Zehntausende Einwohner den Bezirksappell der Kampfgruppen. Beifall und Hochrufe gelten den 5000 aufmarschierten Kämpfern sowie Ehrenformationen der Volkspolizei und der GST, als Dank fUr die stete hohe Einsatzbereitschaft. Genosse ...

  • COTTBUS

    Einige tausend Cottbuter säumen du Karree der zum Appell angetretenen Kämpfer des Bezirkes auf dem historischen Altmarkt von Cottbus, als der Kommandeur der Einheit „Deutschsowjetische Freundschaft" des Kombinates Schwarze Pumpe dem 1. Sekretär der Bezirksleitung meldet. Genosse Werner Walde dankt den Kämpfern, die sowohl stuf militärischem Gebiet als auch in der Produktion Hervorragendes leisten ...

  • HALIE

    „Heute, zum 20jährigen Bestehen der Kampfgruppen, können wir dem ZK der SED und seinem Ersten Sekretär, Genossen Erich Honecker, berichten: Der Auftrag des VIII. Parteitages, die Kampfgruppen als ein ständig einsatzbereites, zuverlässiges und schlagkräftiges Instrument der Arbeiterklasse der DDR welter zu festigen, wird In Ehren erfüllt", erklärt Genosse Werner Felfe in seiner Ansprache während des Kampfappells auf dem Hallmarkt ...

  • POTSDAM

    Den Glückwunsch zum zwanzigjährigen Bestehen der Kampfgruppen der Arbeiterklasse erwidert auf dem Potsdamer Platz der Nationen ein vielhundertstlmmiges „Hurra" auf die Arbeiterund-Bauern-Macht. Genosse Werner Wittig dankt In seiner Ansprache den Kampfgruppenmitgliedern. „Die Losung ,Was der VIII. Parteitag, beschloß, wird sein!' gilt bei ihnen sowohl in der Werkhalle und auf dem Feld als auch bei der systematischen Erhöhung der Kampfkraft ihrer Einheiten ...

  • SCHWERIN

    Vor 300 verdienstvollen Kämpfern und Kommandeuren aus Kampfgruppeneinheiten des Bezirkes Schwerin wertet Genosse Bernhard Quandt das 20jährige Bestehen der Kampfgruppen der Arbeiterklaase als ein bedeutendes gesellschaftliches Ereignis, „weil die Kampfgruppen der Arbeiterklasse immer vorbildlich die Aufgaben der Partei erfüllen und einen hohen Anteil an der Entwicklung der Verteidigungsbereitschaft unserer Republik geleistet haben" ...

  • Solidarität

    43 Kellnerinnen, Kellner und weitere Mitarbeiter des „Ahornblottes" auf der Berliner Fischerinsel arbeiten heute, um die Kämpfer aus den Bezirken zu bewirten. „Lohn nehmen wir nicht dafür. Wir Überweisen ihn auf das internationale Solldarllätskc-nto", sagt Olaf Plrk für das gesamte Gaststättenpersonal ...

  • Die Traditionsfahne

    Kämpfern einer Eberswalder Einheit weht ein Troditionsbonner voran. 1926 hatte es eine Genossin der KPD für die Gruppe Schöpfurth/, Steinfurthi des Rotfrontkämpferbundes angefertigt. Klassenbewußte Arbeiter entzogen es später dem Zugriff der Faschisten. Am 1. Mai 1946 trug sie dann der einstige Rotfrontkämpfer Richard Mehlfeld ...

  • FRANKFURT (ODER)

    Sonnabend vormittag 11. Uhr in der Frankfurter Karl-Marx-Straße, am Monument des Begründers des wissenschaftlichen Sozialismus. Kampfgruppenkommandeur Helmut Paul, ein Elektromonteur aus dem Bandstahlkombinat Eisenhüttenstadt, tags zuvor mit dem Vaterländischen Verdienstorden in Bronze ausgezeichnet, ...

  • LEIPZIG

    Ihre Teilnahme und enge Verbundenheit mit unseren Kampfgruppen bekunden zahlreiche Bürger der Messestadt vor dem Dimltroff-Museum. Horst Schumann, 1. Sekretär der Bezirksleitung, betont in seiner Ansprache vor den Kampfgruppen: „Heute sind sie ein schlagkräftiges Instrument der; Arbeiterklasse, das von ...

  • Pünktliche Chronik

    Formermeister ist er, der Genosse Hans Lepping, 39 Jahre, Vater von vier Kindern und Kampfgruppenkommandeur im Leipziger Metallgußkombinat. Freie Tage und halbe Nächte hat er in den letzten Monaten genutzt, um Bilder zu kleben, Texte zu schreiben. Und sie wurde rechtzeitig fertig, die Chronik der MEGU-Kämpfer, deren Einheit zum Bezirksappell ausgezeichnet wurde und den Ehrennamen „Georg Schwarz" erhielt ...

  • Richtung stimmt

    „Links, zwo, drei, vier!" - Eine Pionierfreundschaft marschiert durch die Potsdamer Klement-Gottwald- Straße. In den hinteren Gliedern ist die Ordnung nicht ganz exakt. Ein entgegenkommender Junger Passant ruft ihnen zu: „Ihr habt keinen Gleichschritt'' Prompt kommt die Antwort: »Aber unsere Richtung stimmt - zum Kampfgruppenappell ...

  • Ein Strauß Astern

    Ein älteres Ehepaar kommt gerade vom Bauernmarkt in Cottbus, als sich die Kampfgruppen zum Marsch durch die Berliner Straße rüsten. Der Mann setzt seine beiden Einkaufstaschen ab, nimmt einen Strauß Goldastern, überreicht ihn einem Kämpfer: .Der war für unsere gute Stube gedacht. Aber heute habt ihr ihn verdient ...

Seite 6
  • Der Faschismus wird nicht durchkommen

    Volodya Teitelboim: Freiheit für alle politischen Gefangenen

    Leidenschaftliche Anklage gegen das faschistische Junta-Regime in Chile und den USA-Imperialismus erhob auf der Internationalen Solidaritätskonferenz in Helsinki das Mitglied der Politischen Kommission der KP Chiles, Volodya Teitelboim. Als Sprecher der Parteien der Unidad Populär zeichnete er zugleich ein Bild vom mutigen und aufopferungsvollen Kampf der chilenischen Patrioten, deren Widerstand sich verstärke ...

  • Imperialistische Verschwörung gegen die Freiheit des Volkes von Chile I I I I I I Verfassungsgemäf3 - Verfassungsbruch

    0 Für Dr. Allende entscheiden sich am 4. September 1970 - in einer voll und ganz den gültigen chilenischen Gesetzen entsprechenden Präsidentschaftswahl - 36,3 Prozent der Wähler. Dieser Entscheidung tragen 'auch die oppositionellen christdemokratischen Kongreßabgeordneten Rechnung, als sie im Oktober 1970 seiner Präsidentschaft zustimmen ...

  • Junta schändete Leichnam

    Als um 09.15 Uhr Infanterietruppen und Panzer das Feuer auf „La Moneda" eröffneten, griff Dr. Allende selbst zur Waffe. Er verteidigte sich mit einem Schnellfeuergewehr, das ihm. Fidel Castro geschenkt hatte. Bei den Bombardements der Luftwaffe wurde der Präsident nach 12.00 Uhr durch Splitter an, der Schulter verletzt ...

  • Die ganze Wahrheit über den Mord an Präsident Allende

    Millionenfach« Solidaritätskundgebung in Havanna Beatrix AI Und«: Er kämpft« bis zur Utztsn Minute Fid«l Castro •nthüllt Details dor Ermordung

    Über eine Million Werktätige Havannas und aller sechs Provinzen nahmen am Freitagabend an einer beeindrukkenden Solidaritätskundgebung mit dem chilenischen Volk auf dem „Platz der Revolution" teil. Auf der Ehrentribüne der Massenkundgebung anläßlich des 13. Jahrestages der Gründung der größten kubanischen Massenorganisation „Komitees zur Verteidigung der Revolution" (CDR) hatte die Witwe des ermordeten chilenischen Präsidenten, Hortensia Bussi de Allende, neben Fidel Castro, Staatspräsident Dr ...

  • Volk der DDR bekundet kämpferischeSolidarität

    In diesen für das chilenische Volk so tragischen Tagen bekundet das Volk der Deutschen Demokratischen Republik erneut seine unverbrüchliche uncV kämpferische Solidarität mit dem chilenischen Volk und seiner Unidad Populär. Millionen Werktätige haben auf machtvollen Solidaritätskundgebungen in allen Teilen der Deutschen Demokratischen Republik ihre tiefe Verbundenheit mit den Demokraten Chiles zum Ausdruck gebracht ...

  • Konterrevolution Einhalt gebieten

    Angesichts dieser unheilvollen Lage wenden wir uns von der Tribüne dieser Konferenz erneut an alle Menschen guten Willens in der Welt: Helft mit, den Machenschaften der entfesselten Konterrevolution Einhalt zu gebieten! Helft mit, den Verfolgungen und Morden an chilenischen Patrioten durch die Militärjunta ein Ende zu setzen! Üben wir alle ideelle und materielle Solidarität für das ...

  • Ziele der UP werden letztlich triumphieren

    Liebe Freunde! Wir sind überzeugt, daß sich das Rad der Geschichte in Chile selbst durch den blutigen Terror einer, reaktionären, von ausländischen imperialistischen Kreisen unterstützten Militärjunta nicht zurückdrehen läßt. Den chilenischen Militärs und ihren imperialistischen Helfern wird es nicht gelingen, die Erfolge dreijähriger Politik der'Unidad "Populär Im Bewußtsein1 des chilenischen Volkes auszulöschen ...

  • Junta ein Werkzeug des Imperialismus

    Es ist bekannt, daß die Maßnahmen der Regierung der Volkseinheit unter Präsident Allende für die antiimperialistisch-demokratischen Umgestaltungen in Chile, die zutiefst menschlichen und demokratischen Charakter hatten, von Anfang an auf «Jen erbitterten Widerstand der in- und ausländischen Reaktion stießen ...

  • USA haben Hände im Spiel

    Der Militärputsch vom 11. September, so stellte Fidel Castro fest, war der Höhepunkt des dreijährigen Krieges des USA-Imperialismus gegen die verfassungsmäßige und demokratisch gewählte Regierung der Unidad Populär. Die inund ausländische Reaktion griff zu den Mitteln des faschistischen Militärputsches, nachdem sie-das chilenische Volk weder mit dem Wirtschaftsboykott noch mit Sabotage in die Knie zwingen ...

  • Grußbotschaft der Witwe Salvador Allendes

    Wir setzen Kampf gegen die Militärjunta entschlossen fort

    daß ich mit meiner Tochter die von Ihnen einberufene Sonderkonferenz über die schwere Situation in Chile nicht besuchen kann. Wir bringen unsere tiefe Dankbarkeit für Ihre Solidarität zum Ausdruck, und wir danken für Ihre Wertschätzung unserer Arbeiter, Studenten, politischen Leiter und Gewerkschafter, die einen entschlossenen , Kampf gegen die regierende Militärjunta führen ...

  • Brutaler Krieg gegen die Unidad Populär

    Unser Volk und unsere Regierung verurteilen gemeinsam mit der ganzen fortschrittlichen Menschheit voller Abscheu und tiefer Empörung den faschistischen Militärputsch gegen die rechtmäßige Regierung der Unidad Populär in Chile, die ruchlose Ermordung des Präsidenten Dr. Salvador Allende Gossens, dieses glühenden Patrioten und heldenhaften Kämpfers für die Interessen des chilenischen Volkes, für die Sache des Friedens und der Völkerverständigung ...

  • Aktionen für die Patrioten Chiles

    Wir unterstützen daher die Vorschläge, die unsere chilenischen Freunde und andere Vorredner hier als eine gute Grundlage für ein Aktionsprogramm zur Unterstützung des Kampfes gegen die Militärjunta dargelegt haben. Gestatten Sie uns, dieser Konferenz auch unsererseits einige Anregungen und Vorschläge zu unterbreiten ...

  • Die letzten Worte Salvador Allendes:

    „Werktätige meines Vaterlandes. Ich vertraue in Chile und in seine Zukunft. Andere Männer werden diesen grauen und bitteren Augenblick, da der Verrat sich ausbreiten will, überwinden. Ihr sollt wissen, daß sich früher oder später die breiten Alleen öffnen werden, durch die der freie Mensch geht, um eine bessere Gesellschaft aufzubauen ...

  • Schluß mit dem Mordterror gegen die Patrioten Chiles!

    Rede von Paul Verner, Mitglied des Politbüros und Sekretär des Zentralkomitees der SED, auf der Solidaritätskonferenz für das kämpfende Volk Chiles in Helsinki

    Im Namen unserer Delegation der Deutschen Demokratischen Republik möchte ich dem finnischen Initiativkomitee für die Einladung zur Teilnahme an dieser Solidaritätskonferenz für das kämpfende Volk in Chile von ganzem Herzen Dank sagen. Auch von der Tribüne dieser Konferenz entbieten wir im Namen des Volkes der Deutschen Demokratischen Republik dem freiheitsliebenden chilenischen Volk und seiner Unidad Populär unsere brüderlichen und solidarischen Grüße ...

Seite 7
  • UdSSR und Jugoslawien festigen Zusammenarbeit

    Alexej Kossygin sprach auf Großkundgebung in Sarajevo

    Sarajevo (ADN). „Die KPdSU und der Sowjetstaat sehen in Übereinstimmung mit den Prinzipien.des.Sozialist!-:, sehen Internationalismus eine ihrer Hauptaufgaben darin,/die Verbindungen,, zwischen den sozialistischen Ländern beharrlich und konsequent weiter zu festigen." Das erklärte der sowjetische Ministerpräsident Alexej Kossygin am Sonnabend in Sarajevo auf einer Großkundgebung im Elektroapparatewerk Lukavlca ...

  • Fest verbunden mit der IIP

    Internationale Solidaritätskonferenz in Helsinki eröffnet

    Von unserem Skandinavien-Korrespondenten Dr. Jochen R e i n e r t Helsinki. Die sofortige Beendigung der Hinrichtungen In Chile, dit Auflösung der Konzentrationslager und die Freilassung aller politischen Gefangenen forderten einhellig alle Sprecher auf der am Sonnabend in Helsinki eröffneten Internationalen Solidaritltskonferenz mit dem chilenischen Volk ...

  • Verschleppt, mißhandelt und beraubt

    Moskau (ADN-Korr.). W, I. Woronez, Leiter einer Gruppe Baufachleute, die in einem Häuserkombinat der Provinz Valparaiso tätig waren, das die UdSSR 1*71 der UP-Reglerung nach einem Erdbeben zum Geschenk gemacht hatte, berichtet: .In der Nacht zum 11. September besetzten Infanteristen das Werk. Als die Arbeiter der ersten Schicht kamen, wurden sie von den Militärs verhaftet Die Verhafteten wurden aus den Fabrikhallen geführt und mußten sich, dos Gesicht nach unten, auf den Boden legen ...

  • Widerstand geht weiter

    Die faschistischen Generale hatten geplant, mit einem Schlag den Volkswiderstand zu brechen. Aber aus dem chilenischen .Blitzkrieg* ist nichts geworden. Die Unidad Populär ist in die Illegalität gegangen. Der Kampf geht weiter." • Über einen Besuch auf dem allgemeinen Friedhof der Hauptstadt berichtet der Korrespondent der Agentur Reuter: „Ein Friedhofsangestellter sagte, die Zahl der Toten ist in der Woche nach dem Putsch um 30 Prozent angestiegen ...

  • Ohne unnötige Verzögerungen!

    „Prawda": Schlußrunde der Konferenz könnte bald beginnen

    Moskau (ADN). Die zweite Phase der gesamteuropäischen Konferenz „kann und soll kurz und fruchtbar sein", stellt der außenpolitische Kommentator der „Prawda" Juri Shukow am Sonnabend fest. „Es bestehen alle Möglichkelten, die Vorbereitung der Schlußdokumente ohne unnötige Verzögerungen zu beenden und zur dritten Phase der Konferenz — bereits auf höchster Ebene — überzugehen, um dort diese Dokumente anzunehmen", schreibt Shukow ...

  • Appell an BRD-Regierung

    DKP-Parteivorstand fordert: Beziehungen zur Junta abbrechenI

    Dflsseidorf (ADN). Der Vorsitzende der DKP, Kurt Bachmann, hat am Sonnabend von der 9. Tagung des Parteivorstands der DKP in Dflsseidorf aus die BRD-Regierung aufgefordert» sofort die diplomatischen Beziehungen mit den chilenischen Putschgeneralen abzubrechen und jede wirtschaftliche, materielle und politische Hilfe für die Peiniger des chilenischen Volkes einzustellen ...

  • UNO-Aufnahme der DDR in der Generaldebatte gewürdigt

    New York (ADN-Korr.). Die Aufnahme der DDR und der BRD -in die UNO hat der Außenminister Tansanias, John W. S. Malecela, während der Generaldebatte der UNO-VollversammT lung als ein wichtiges und historisches EreignU bezeichnet. Er erklärte u. a.: „Indem wir die DDR willkommen heißen, erkennen wir die bedeutende Rolle an, die die Regierung und das Volk dieses,,, Pandei, ...

  • Immer mehr Opfer der faschistischen Junta

    Mordkommandos der Soldateska machen Jagd auf die Arbeiter

    Santiago (ADN/ND). Der faschistische Terror der chilenischen Militärjunta fordert täglich mehr Opfer. Wie erschütternde Augenzeugenberichte belegen, geht die Junta rücksichtslos gegen die Anhänger der Unidad Populär vor. Mit Erschießungen, Massenverhaftungen und Folterungen versucht die Soldateska die fortschrittlichen Kräfte einzuschüchtern und den Widerstand gegen ihr Regime zu brechen ...

  • Jede Nacht Erschießungen

    # Der Londoner „Mornlng Star" gibt die Schilderung des venezolanischen Journalisten Pablo Antillano wieder: „Jede Nacht hörten wir die Schreie der Arbeiter, die an der Osttribüne des Nationalstadions von Santiago erschossen wurden. Die Blutlachen wurden am folgenden Tag mit einem Schlauch weggespült ...

  • Gewerkschaftsdelegationen der UdSSR und BRD berieten

    Moskau (ADN). Die Delegation des Bundesvorstandes des Gewerkschaftsbundes der BRD, DGB, sowie die Delegation des Zentralrates der Sowjetischen Gewerkschaften haben in einem Kommunique ihren entschiedenen Protest gegen den Putsch der Militärjunta in Chile bekundet. In dem Kommunique über den Aufenthalt ...

  • Mit Streiks und Protesten gegen Untemehmerwillkür

    Rom (ADN). 40 000 italienische Bauarbeiter haben mit einer Demonstration gegen erbarmungslose Ausbeutung und mangelhafte Arbeitsschutzbedingungen protestiert. Einen 24stündigen Streik hat die 226 000 Mitglieder zählende Eisenbahnergewerkschaft Italiens angekündigt Stuttgart (ADN). .2200 Metallarbeiter der BRD traten in Nord-Württemberg/ Nordbaden in einen Warnstreik ...

  • Ungarn beging den Tag seiner bewaffneten Kräfte

    Budapest (ADN-Korr.). Auf zahlreichen Federn und Treffen mit 4hren Soldaten beging die ungarische Bevölkerung am Sonnabend den Tag der bewaffneten Kräfte. Sie gedachte dabei gleichzeitig des 29. September 1848, als die Streitmacht der Revolution bei Pakozd am Velence-See ihre erste große siegreiche Schlacht lieferte ...

  • FIR entsendet repräsentative Delegation zum Weltkongreß

    Frankfurt (Main) (ADN). Unter dem Vorsitz ihres Präsidenten, Arialdo Banfi (Italien), tagte in Frankfurt (Main) das Büro der Internationalen Föderation der Widerstandskämpfer (FIR). Breiten Raum in den Diskussionen der über SO Delegierten aus 19 Ländern nahmen Fragen der Abrüstung, der Weltkongreß der Friedenskräfte in Moskau sowie der blutige Putsch der reaktionären Militärjunta in Chile ein ...

  • CSU: Keine Zustimmung zum Atomwaffensperrvertrag

    Manchen (ADN-Korr.). Der CSU-Parteitag, der am Freitag in München begann, hat sich gegen eine Zustimmung des BRD-Bundestages zum Atomwaffensperrvertrag gewandt. Gleichzeitig wurde die Forderung nach atomarer Verfügungsgewalt der BRD bekräftigt. CSU-Vorsitzender Strauß erklärte in einem Brief an alle Ministerpräsidenten der von der CDU/CSU regierten Bundesländer und an ...

  • Kurz berichtet

    USA-Minister in Sotschi

    Sotschi. USA-Finanzminister Shultz, Handelsminister Dent und der Stellvertreter des Außenministers für Wirtschaftsfragen, Casey, sind in Sotschi am Schwarzen Meer eingetroffen. Kriegsgefangen« entlassen Neu-Delhi. Ober den Grenzkontrollpunkt Wagah verließen die ersten pakistanischen Kriegsgefangenen und Zivilinternierten am Wochenende Indien ...

  • 21 kommunistische Parteien bekunden feste Solidarität

    Stockholm (ADN/ND). Vertreter von 21 kommunistischen Partelen kapitalistischer Länder, die in Stockholm zu einem Konsultativtreffen zur Vorbereitung eines theoretischen Kongresses Im Jahre 1974 zusammengekommen waren, verabschiedeten eine Resolution, In der sie Ihre Entschlossenheit bekundeten, jegliche Initiative zur Verstärkung der Solidarität mit den fortschrittlichen Kräften Chiles zu unterstützen ...

  • VR Bulgarien

    „Das Zentralkomitee der Bulgarischen Kommunistischen Partei, die Kommunisten und alle Werktätigen unseres Landes protestieren entschieden gegen die gesetzwidrige Verhaftung des Genossen Luis Corvalan und bestehen darauf, daß er und Tausende Anhänger und Funktionäre der Regierung der Unidad Populär unverzüglich freigelassen werden", heißt es in einer Erklärung des ZK der BKP ...

  • Libanon

    Die Zeitung „Al-Nida" hat die Verhaftung des Generalsekretärs der Kommunistischen Partei Chiles, Luis Corvalan, scharf verurteilt. „Die Ermordung Salvador Allendes, den Tod Pablo Nerudas, blutigen Terror und die Verhaftung von Luis Corvalan - das versteht die Junta unter .Rückkehr zu einem normalen Leben'", schreibt die Zeitung ...

  • tSSR

    „wir fordern kategorisch die Freilassung des Genossen Luis Corvalan", heißt es in einer Erklärung des Präsidiums des ZK der KPTsch. „Der bisherige Terror und die Brutalität der chilenischen Konterrevolution beweisen, daß das Leben dieses großen Sohnes des chilenischen Volkes in Gefahr ist."

  • Italien

    Das Politbüro der Italienischen Kommunistischen Partei richtete an alle Demokraten und Gewerkschaften, an alle politischen und gesellschaftlichen Kräfte Italiens den Aufruf, alles zu unternehmen, um das Leben des Kämpfers für die Freiheit und Unabhängigkeit Chiles Luis Corvalan zu retten.

  • Frankreich

    Um den verhafteten Luis Corvalan und alle, denen Gefahr droht, zu retten, müßten die Werktätigen, das ganze Volk Prankreichs die Protest- und Solidaritätsbewegung noch breiter entfalten, stellte der Generalsekretär der FKP, Georges Marchais, fest.

  • Was sonst noch passierte

    Einen 32 Kilogramm schweren Riesenpilz hat ein Bauer <n einem Wald in der Nähe der sudostitallenischen Stadt Bari gefunden. Zum Abtransport des 1,10 Meter hohen Pilzes war «in Esdskarr#n «fforasvifch.

  • USA

    Der Landesvorsitzende der Kommunistischen Partei der USA, Henry Winston, und der Generalsekretär dieser Partei, Gus Hall, haben zu einer machtvollen. Kampagne zur Verteidigung von Luis Corvalan aufgerufen.

  • Kuba

    Auf einer Massenkundgebung in Havanna appellierte Fidel Castro vor einer Million Kubaner an die Öffentlichkeit Lateinamerikas, durch machtvolle Solidaritätsaktionen das Leben von Luis Corvalan zu retten.

Seite 8
  • Handballer überzeugten gegen BRD und Dänemark

    Guter Start der Männer-Nationalmannschaft beim »Ostseepokal"

    Einen erfolgreichen Auftakt nahm für die Handballnationalmannschaft der Männer das diesjährige Turnier um den „Ostseepokal", das in mehreren Städten der BRD ausgetragen wird. Am Freitagabend bezwangen unsere Jungen in der Vorrundengruppe A in Dortmund die Vertretung der BRD mit 21 ■: 19 (9 :12), und 24 Stunden später wurde in Minden auch gegen Dänemark mit 18 :14 (15 :10) gewonnen ...

  • BOXEN

    JunlorenMtaderkampf: Bulgarien gegen DDR 12:10. Zwar werden drei der insgesamt 16 Begegnungen der II. Hauptrunde im FDGB-Fußballpokalwettbewerb erst am heutigen Sonntag ausgetragen, doch die größte Überraschung ist ohne Zweifel schon perfekt Der in der Meisterschaft so souverän gestartete Obeirliga-Spitzenreiter Sachsenring Zwickau unterlag beim Fünften der Liga-Staffel D, FSV Lok Dresden, mit 1:2 ...

  • Waltraud Kretzschmar mit ihrem 300. Landerspieltor

    DDR-Handballerinnen gegen die CSSR 17 :12 und 18 :9 erfolgreich

    Mit zwei Länderspielen setzten die Frauen-Handballnationalmannschaften der DDR und der CSSR ihre Vorbereitungen auf die Weltmeisterschaft im Dezember in Jugoslawien fort. Sowohl am Freitag in Frankfurt (Oder) als auch am Sonnabend in Berlin behielt die Auswahl unserer Republik mit 17 :12 (9 :5) bzw. 18 :9 (9:6) jeweils klar die Oberhand ...

  • Ruderjunioren gewannen Länderkampf gegen CSSR

    Mit einem 20:16-Länderkampferfolg über die CSSR ging gestern auf dem Brandenburger Beetzsee die Rudersaison für die DDR- Junioren zu Ende. Wie schon eine Woche zuvor beim knappen 18:17-Sieg in Poznan über die polnischen Junioren nominierte DRSV-Nachwuchstrainer Gerhard Höcker bis auf die Juniorenweltmeister im Zweier mit und ohne Steuermann auch diesmal ein ausgesprochenes Jugendteam ...

  • Auch zweites Spiel verloren

    UdSSR übernahm in der Finalgruppe die Tabellenspitze

    Die Volleyball-Nationalmannschaft der DDR unterlag in ihrem zweiten Spiel der Finalrunde des internationalen Männer-Pokalturniers in Prag der CSSR mit 0 :3 (-7, -10, -12). DDR-Trainer Herbert Jenter gab in dieser Begegnung einigen Spielern des zweiten „Sechsers" ihre erste große Bewährungsprobe, wobei trotz der klaren Niederlage der Berliner Günter Thomae und der Leipziger Reinhard Seidel nicht enttäuschten ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (200451), 17.00 Uhr: „Götterdämmerung"; Komische Oper (292555), 19.00 Uhr: „Der Troubadour"; Deutsches Theater (20717 39), 14.00 Uhr: „Nathan der Weise" (geschlossene Vorstellung); Kleine Komödie (4 22 3160), 20.00 Uhr: „Begeistert von Berlin"; Berliner Ensemble (4 22 3160), 19.00 Uhr: „Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui"; Maxim-Gorki- Theater (2 0717 90), 19 ...

  • Conrad wurde Meister im Orientierungslauf

    DDR-Meister im Orientierungslauf wurde am Sonnabend in Dahlen bei den Männern H. Conrad (TU Dresden) nach 1:13:42 h vor Baumgart (Dynamo Elbe Dresden/1:20:54) und Krüpfganz (Post Karl-Marx-Stadt/l :23:24). Bei den Frauen holte sich Schölling (HSG Uni Jena) mit 1:07:09 h den Titel vor Keller (Lok Leipzig/ 1:08:59) und Reichert (Einheit Pädagogik Leipzig/1:11:26) ...

  • SAR 23:11 bezwungen

    In ihrem vierten und letzten Handball-Freundschaftsvergleich auf syrischem Boden bezwang die B-Auswahl der DDR in Damaskus die Nationalmannschaft der SAR mit 23:11 (13:8). Unter den Zuschauern im Stadion auf dem Messegelände waren auch der Oberbürgermeister der Hauptstadt, Dr. Yasin Al-Ostah, NOK- Präsident Dr ...

  • Neuesdeutschland

    Redaktion und Verlaf, 1017 Berlin, Franz-Mehrlnf-Platz 1, Telefon: Sammelnummer St 50. Abonnementspreia monatlich 3,50 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 10» Berlin, Frankfurter Allee na, Konto-Nr. 1721-12-45. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. HC-0t - Alleinige Anzeigenannahme DEWAQ WERBUNO BERLIN, 103 Berlin, Rosenthaler StraSe M-Jl, und alle DEWAO- Betriebe und Zweif stellen In den Bezirken der DDR ...

  • Bulgarien Turniersieger nach Elfmeterschießen

    Erst nach einem Elfmeterschießen wurde in Donezk der erste Platz im Fußballjuniorenturnier der Freundschaft vergeben, nachdem das Endspiel zwischen der ersten sowjetischen Mannschaft und Bulgarien nach Ablauf der regulären Spielzeit und einer zweimaligen Verlängerung von zehn Minuten 2 : 2 (2 :1) unentschieden stand ...

  • Wie wird das Wetter?

    Weiterentwicklung: An der Südflanke eines Tiefdruckgebietes über Skandinavien strömt in zunehmendem Maße kühle Meeresluft polaren Ursprungs in unseren Raum. Unter ihrem Einfluß wird es wechselnd, vorherrschend jedoch stark bewölkt sein, und gelegentlich werden Schauer auftreten. Die Temperaturen erreichen am Tage nur noch Höchstwerte um 13 Grad und gehen nachts bei teilweisem Bewölkungsrückgang auf Werte zwischen 4 und 8 Grad zurück ...

  • Nadeshda Tschishowa jetzt bei 21,45 m

    Mit 21,45 m stellte Nadeshda Tschishowa (UdSSR) am Sonn- '' abend bei einem internationalen Leichtathletik-Sportfest in Warna einen neuen Weltrekord im Kugelstoßen auf. Mit dieser phantastischen Leistung (die alte Rekordmarke lag bei 21,20 m) sorgte die Olympiasiegerin dafür, daß der Name der bulgarischen Schwarzmeerstadt am Vorabend der Eröffnung des Olympischen Kongresses um die ganze Welt ging ...

  • Weltrekordentwicklung

    16,76 G»lina Sybina (UdSSR) 13.10.56 17,25 Tamara Press (UdSSR) 26. 4.59 17,42 Tamara Press 16. 7. 60 17,48 Tamara Press 13. 8.60 18,55 Tamara Press 10. 6. 62 18,55 Tamara Press 12. 9. 62 11,59 Tamara Press 19. 9. 65 11,67 Nadeshda Tschishowa (UdSSR) 28. 4.68 11,17 Marxitta Gummel (DDR) 22. 9.68

  • BASKETBALL

    Europameisterschaft (Männer) in Barcelona: Gruppe A: UdSSR gegen CSSR 77:55, Israel-Rumänien 85:80, Türkei-Polen 65:64. Gruppe B: Jugoslawien—Griechenland 84:68, Italien—Frankreich 71:63, Spanien gegen Bulgarien 89:69. UdSSR, Jugoslawien und Italien noch ungeschlagen.

  • Tore • Punkte • Meter • Sekunden

    FUSSBALL

    Linderspiel: Italien-Schweden 2:0, Torschützen: Anastasi (63.), Riva (66.). Profilifa BRD/WB: Borussia Mönchengladbach-1. FC Köln 1:1, Bayern München—Eintracht Frankfurt 2:2. Tabellenspitze: Mönchengladbach 14:4, Frankfurt 13:3, München, VfL Bochum je 12:6.

  • HANDBALL

    Europapokal (Männer) 1. Runde: Oppsal Oslo—Kyndal Thorhavn (Faröer Inseln) 18:14. Freundschaftsspiel: SC Leipzig gegen Stal Mielec 17:14.

Seite
Revolutionäre bleibt stets Klassenpflicht Wachsamkeit Zehntausende Berliner beim machtvollen Kampfappell zum zöjahngen Bestehen der Kampfgruppen der Arbeiterklasse Erich Honecker: Nichts kann uns davon abbringen, kühn und umsichtig für eine friedliche Sojus 12 ist gelandet Brüderliche Grüße an Jordaniens Kommunisten Mord muß verhindert werden! Freiheit für Genossen Luis Corvalän und alle eingekerkerten Demokraten Chiles! Fallt der Junta in den Arm! Besuch einer Partei- und Regierungsdelegation in der Mongolischen Volksrepublik
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen