20. Aug.

Ausgabe vom 13.09.1973

Seite 1
  • Präsident Dr. Salvador Allende Gossens

    Dr. Salvador Allende Gossens wurde am 26, Juni .1908 in der chilenischen Hafenstadt Valparaiso als Sohn eines Rechtsanwalts geboren. Nach dem Besuch von Gymnasien in Tacna, Valdivia und Valparaiso studierte er bis 1932 an der Universität seiner Heimatstadt Medizin. Aktiv beteiligte er sich bereits als Student am antiimperialistischen Kampf, der sich zu dieser Zelt vor allem gegen die Diktatur des Generals Ibanez richtete ...

  • Breite Zustimmung für Gesetzentwurf

    ^Berlin (ADN/ND). Di* Gemeinsam» Kommission des Ministerrates der DDR und des Zentralrates der FDJ für di» Diskussion zum Entwurf des neuen Jugendgesetzes trat am Mittwoch in Berlin zu ihrer 2. Beratung zusammen. Der Sekretär der Gemeinsamen Kommission, Helmut Oppermann, Leiter des Amtes für Jugendfragen, ...

  • DDR und MVR vertiefen brüderliche Beziehungen

    Telegramm an die führenden Persönlichkeiten der DDR zum 5. Jahrestag des Vertrages über Freundschaft und Zusammenarbeit

    Ersten Sekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands Genossen Erich Honecker Amtierenden Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik Genossen Friedrich Ebert Vorsitzenden des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik Genossen ...

  • Präsident Allende ermordet Empörung in der ganzen Welt

    • Reaktionärer Militärputsch legte das gesamte öffentliche Leben in Chile völlig lahm • Chilenische Arbeiter leisten der Putschistenclique bewaffneten Widerstand • Bevölkerung der DDR versichert: Wir stehen fest an der Seite des werktätigen Vol

    Santiago (ADN/ND). Der vom Volk gewählte rechtmäßige Präsident der Republik Chile, Dr. Salvador Allende Gossens, ist während des konterrevolutionären Militärputsches am Dienstag ermordet worden. Wie aus Meldungen verschiedener Nachrichtenagenturen hervorgeht, leisten chilenische Werktätige der Militärjunta bewaffneten Widerstand ...

  • 250 Schwimmbagger aus Prag für die Sowjetunion

    Pra» (ADN-Korr.). Ihren 250. Schwimmbagger für die UdSSR haben die Werktätigen der Prager Schiffswerft „Ceske Lodenice" feierlich übergeben. Es handelt sich gleichzeitig um den Prototyp einer völlig neuen Serie: den Saugbagger Praga SBT 500/460, der die in älteren Typen getrennten Arbeitsgänge der Säuberung der ...

  • Komsomolzen helfen bei der Ernte auf Neulandfeldern

    Moskau (ADN-Korr.). Mehr als 20 000 Komsomolzen-Maschinenbesatzungen sind gegenwärtig auf den Feldern im Neulandgebiet der Kasachischen SSR im Einsatz. Zehntausende Mädchen und Jungen wetteifern im Osten'des Landes gemeinsam mit erfahrenen Kolchosbauern um die schnelle und verlustlose Einbringung der Ernte 1973 ...

  • Gesprach mit Andrej Gromyko

    Besuch Otto Winzers in Moskau

    Moskau (ADN). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der UdSSR, Andrej Gromyko, ist mit dem Außenminister der DDR, Otto Winzer, zusammengetroffen, der zu einem kurzen Freundschaftsbesuch in Moskau weilte. Die Minister tauschten Meinungen über die Beziehungen zwischen- der UdSSR und der DDR aus und haben internationale Probleme von beiderseitigem Interesse erörtert ...

  • Generalplan zur Umgestaltung Hanois wurde gebilligt

    Hanoi (ADN). Die Stadtverwaltung von Hanoi hat einen jetzt fertiggestellten Generalplan zur Rekonstruktion und Entwicklung der Hauptstadt der Demokratischen Republik Vietnam gebilligt. Der Plan sieht in den nächsten Jahren die Errichtung moderner Einkaufszentren und von über 80 Kultur- und Bildungseinrichtungen sowie den Bau von Schulen, Krankenhäusern und Werkstätten vor ...

  • Parlament aufgelöst

    Angesichts des bewaffneten Widerstandes gegen ihr Terrorregime hat die Junta DPA zufolge ein Ultimatum gestellt und allen mit der standrechtlichen Erschießung gedroht, die weiterhin bewaffneten Widerstand leisten. AP zufolge haben Geschäfte, Fabriken und Behörden geschlossen. Der Verkehr ruht. Es erscheinen keine Zeitungen ...

  • USA kannten Putschpläne

    Die USA-Regierung war mindestens 48 Stunden vor dem Sturz Präsident Salvador Allendes von dem geplanten Militärputsch in Chile informiert. Das berichtet die britische Nachrichtenagentur Reuter am Mittwoch aus Washington unter Berufung auf Regierungskreise. Mitglieder der gegenwärtig in Chile herrschenden Militärjunta seien spätestens am vergangenen Wochenende mit USA-Vertretern in Kontakt getreten ...

  • Kubas Botschaft beschossen

    Einheiten der chilenischen Armee haben am Dienstagnachmittag die kubanische Botschaft in Santiago de Chile beschossen. Von Verbänden der chilenischen Marine und Luftwaffe wurde in der Nacht zum Mittwoch das kubanische Frachtschiff „Playa Larga" angegriffen und schwer beschädigt. Das Schiff befand sich in internationalen Gewässern ...

  • Gratulation für Friedrich Ebert

    Berlin (ND). Am 12. Söptember 1973 beging das Mitglied des Politbüros des ZK der SED Friedrich Ebert, Amtierender Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, seinen 79. Geburtstag. Das Politbüro des Zentralkomitees der SED übermittelte dem Jubilar aus diesem Anlaß herzliche Grüße und beste Wünsche für Gesundheit und Schaffenskraft ...

  • e Werktätige der DDR erheben ihre Stimme e Chiles Chronik der Tufsuchen e Sturm des Protestes um den Erdbull

    Korrespondentenberichte auf Seite 7

Seite 2
  • Kommentare und Meinungen

    Moral und Menschlichkeit

    Die Überschrift Ober diesem Artikel haben wir einem von den USA finanzierten Bourgeois-Blatt In Westberlin entnommen. Was dort darunter stand, war Unsinn, Heuchelei und übelster Antisowjetismus. Der Titel erhält aber seinen wirklichen Sinn durch die empörenden Ereignisse in Chile. Wir meinen den Mord an der Demokratie in Chile ...

  • Gemeinsame Verantwortung für Festigung des Friedens

    Kirchliche Amtsträger nahmen zum Moskauer Weltkongreß Stellung

    Berlin (ADN). Amtsträger und Theologen von Kirchen und verschiedenen religiösen Gemeinschaften der DDR nahmen am Mittwoch im Palais Unter den Linden in Berlin zum bevorstehenden Weltkongreß der Friedenskräfte Stellung. Zu der Begegnung begrüßte der Vizepräsident des Nationalrates der Nationalen Front der DDR, Werner Kirchhoff, über 130 Persönlichkeiten ...

  • Nicht abzubringen vom Weg des Sozialismus

    In einem Land, das den gewaltlosen Obergang vom Kapitalismus zum Sozialismus begonnen und immer konsequenter fortgesetzt hat, überrascht der Versuch der nationalen und internationalen Reaktion, diese Entwicklung mit Gewalt aufzuhalten, natürlich nicht. Möglich ist, daß die Putschisten sich an lie Macht bringen ...

  • Gute Beziehungen zwischen DDR und Indien gewürdigt

    Albert Norden empfing Frau Purabi Mukherjee zum Gespräch

    Berlin (ND). Das Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED Genosse. Prof. Albert Norden empfing am Mittwoch im Hause des ZK die Generalsekretärin des Indischen Nationalkongresses, Frau Purabi Mukherjee, zu einem freundschaftlichen Gespräch. In ihrer Begleitung befanden sich das Mitglied der Kongreßparteifraktion des Indischen Oberhauses, Herr S ...

  • Volkskammerpräsident empfing indische Gaste

    Der Präsident der Volkskammer der DDR, Gerald Götting, empfing am Mittwoch in Berlin eine Delegation des Indischen Nationalkongresses unter Leitung von Frau Burabi Mukherjee, Generalsekretär des Nationalkongresses, zu einem Gespräch. Er informierte über die Arbeit der obersten Volksvertretung und das Wirken ihrer Ausschüsse und würdigte die gute und langjährige Zusammenarbeit der Volkskammer mit dem indischen Parlament ...

  • Zum reaktionären

    Militärputsch in Chile Ein TASS-Kommentar von Wladimir Gontscharow

    Die Kunde von einem Militärputsch in Chile, wo eine Militärjunta die Macht an sich gerissen hat, durcheilte dl« Welt Es wird gemeldet, daß der Präsident der Republik, Salvador Allende, nicht mehr am Leben sei. Die Putschisten hoben den Abbruch der gesamten Funk-, Telegraphen- und Telefonverbindung Chiles ...

  • Zorn und Empörung in der DDR

    Leidenschaftliche Solidaritätsbekundungen für das Volk Chiles / Protestmeetings in Betrieben

    Bariin (ND). Der Militärputsch und der Terror der Reaktion in Chile haben in unserer Republik einen Sturm des Protestes, größte Empörung und leidenschaftliche Solidaritätsbekundungen für das chilenische Volk ausgelöst In Tausenden Betrieben, Genossenschaften und Institutionen fanden am Mittwoch Versammlungen und Meetings statt, auf denen die Werktätigen ihrem Zorn über den imperialistischen Anschlag gegen die verfassungsmäßige Ordnung in Chile Ausdrude gaben ...

  • Freundschaftliche Treffen in Berlin und Ulan-Bator

    Berlin/Ulan-Bator (ADN). Anläßlich des 5. Jahrestages des Abschlusses des Vertrages über Freundschaft und Zusammenarbeit zwischen der DDR und der MVR gab der Botschafter der MVR in der DDR, Chorlogijn Damdln, am Mittwoch einen Cocktail. Der Einladung waren gefolgt: Georg Ewald, Kandidat des Politbüros ...

  • „Unser Haß gilt der Reaktion'

    VEB Mansfeldkombinat „Wilhelm Pieck": „Wir Bergarbeiter des Mansfelder Landes fühlen uns besonders verbunden mit der Arbeiterklasse von Chile", versicherten Kumpel des Kupferschieferbergbaus auf Kampfmeetings. VEB Schwermaschinenbaukombinat »Ernst Thälmann", Magdeburg: „Unser Haß gilt den Kräften, die mit Unterstützung des USA-Imperialismus zum blutigen Terror greifen, um das Volk Chiles seiner fortschrittlichen Errungenschaften zu berauben", heißt es in einer Erklärung aller Jugendbrigaden ...

  • Ihr Kampf ist auch unser Kampf

    Machtvolle internationale Studentenkundgebung in Dresden Dresden (ND). Tausende Studenten und Wissenschaftler der Technischen Universität und der Hochschule für Verkehrswesen protestierten am Mittwochabend auf einer Kundgebung gegen den Militärputsch in Chile. Dem Ruf des Internationalen Studentenkomitees waren auch Studenten aus 40 Ländern gefolgt ...

  • Zusatzprotokoll über die Zusammenarbeit mit der DRV

    Berlin (ADN). Der Staatssekretär im Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten der DDR Oskar Fischer und der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter, der Demokratischen Republik Vietnam in der DDR, Nguyen Song Tung, haben am Mittwoch ein Zusatzprotokoll für 1973 zum Plan der kulturellen und wissenschaftlichen Zusammenarbeit zwischen den Regierungen der DDR und der DRV unterzeichnet ...

  • Parlamentarier der UVR bei Hafenarbeitern in Rostock

    Rostock (ADN). Von den Leistungen der 3500 Beschäftigten des Rostocker Oberseehafens überzeugte sich am Mittwochvormittag die Delegation der Nationalversammlung der Ungarischen Volksrepublik unter Leitung ihres Vorsitzenden, Antal Apro. Im Traditionskabinett des größten Seeumschlagplatzes der DDR informierte sich die Parlamentsdelegation über die Entwicklung des Hafens seit dem ersten Spatenstich im Jahre 1957 ...

  • Pressegespräch zum Jahrestag des Septemberaufstandes

    Berlin (ND). Über die Bedeutung des bulgarischen Septemberaufstandes von 1923, der ersten antifaschistischen Volkserhebung, sowie über die Veranstaltungen zum bevorstehenden 50. Jahrestag informierte .am Mittwoch auf einer Pressekonferenz der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Volksrepublik Bulgarien in der DDR, Marij Iwanow ...

  • Norwegischer Botschafter im Außenministerium empfangen

    Berlin (ADN). Der Staatssekretär im Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten und Ständige Stellvertreter des Außenministers Oskar Fischer empfing am Mittwoch den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter des Königreiches Norwegen in der DDR, Egil Johannes Amlie, im Zusammenhang mit dessen bevorstehender Akkreditierung zu einem Gespräch ...

  • Was Monopole unter Demokratie verstehen

    Dieser Putsch zeigt, daß die imperialistischen Monopolherren in den USA und ihre Handlanger in Chile alle demokratischen Rechte und Freiheiten brutal über Bord werfen, zu Terror und nackter Gewalt greifen, wenn sie ihre Profite in Gefahr sehen. Damit haben sie wieder einmal eindeutig gezeigt, was sie unter Demokratie und Freiheit verstehen und ...

  • Neues Deutsch land

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, Günter Schabowskl, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski>. AI/red Kobs, Ernst Parchmann, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

Seite 3
  • Präsident Allende soll ermordet werden

    Februar 1972: Ein Bundesgericht der USA beschlagnahmt widerrechtlich die Guthaben der Zentralbank und zahlreicher Wirtschaftsunternehmen Chiles bei USA-Banken. Die UP-Regierung erklärt, das sei ein Akt des Wirtschaftskrieges gegen das Land. MSrz 1972: Ein weiterer Putschversuch des USA-Geheimdienstes CIA ist in Santiago aufgedeckt worden ...

  • Der große Wahlsieg der Unidad Populär

    4. September 1970: Der gemeinsame Kandidat der Unidad Populär, Dr. Salvador Allende, gewinnt die Präsidentschaftswahlen. Er erhält 1075 616 Stimmen. Das sind 36,30 Prozent. Der Rechtskandidat Jorge Allessandrini bekommt 1036 278 Stimmen (34,98 Prozent) und der Christdemokrat Radomiro Tomic 824 849 Stimmen (27,84 Prozent) ...

  • Militärjunta bombt sich Weg zur Macht

    August 1973: Innerhalb kurzer Zeit werden über 250 Attentate verübt. Einzelhändler sabotieren die Versorgung, Arzte verweigern die Behandlung von Patienten. Die Regierung verabschiedet einen Notstandsplan zur Versorgung der Bevölkerung, Betriebe und Krankenhäuser. Tausende LKW privater Fuhrunternehmer, die sich am Boykott beteiligen, werden beschlagnahmt ...

  • Massenaktionen gegen Sabotage und Putsch

    Mai 1973: Machtvolle Demonstrationen in Santiago und über 100 anderen Städten werden zum Bekenntnis für die UP-Regierung. Transportunternehmer organisieren einen neuen Boykott Die Ausbeuterklassen richten ihre alten Waffen gegen das Volk: Preis- und Tarifsteigerungen, organisierter Schwarzmarkt, Schmuggel, Inflation ...

  • Krieg der Monopole gegen Chiles Kupfer

    mit dem Land zu besitzen. Ziel ist, den Kupferpreis künstlich zu drücken und der chilenischen Wirtschaft schweren Schaden zuzufügen. April 1971: Der „Plan März" der Reaktion wird aufgedeckt, der die Kommunalwählen vom 4. April verhindern solL Er beinhaltet: Sabbtageakte gegen die Kupferproduktion, Überfälle und Terrorakte auf UP-Polltiker, Grenzzwischenfälle mit Chiles Nachbarn ...

  • Jeden Tag kostenlos Milch für alle Kinder

    November 1970: Feierliche Amtseinführung Dr. Allendes im Regierungspalast „La Moneda". Hunderttausende jubeln Allende zu und stimmen die „Internationale" an. Der Präsident verkündet vor den Massen: Die Volksregierung werde die Allmacht der Monopole brechen, die Banken verstaatlichen, eine echte Agrarreform durchführen und Teile der Industrie nationalisieren ...

  • r

    Wer sind die Offiziere der chilenischen Armee?

    Die französische Zeitschrift „Le Monde diplomatique" stellte in ihrer Septemberausgabe zur Situation in den chilenischen Streitkräften fest: Von 75 000 Berufssoldaten entfallen 50 000 auf die drei traditionellen Waffengattungen : Ejercito (Landstreitkräfte), Armada (Marine) und Fach (Luftwaffe). Außerdem sind 25 000 Polizisten nach militärischem Vorbild organisiert und ...

  • Wütende Reaktion auf UP-Stimmenzuwachs

    November 1972: Die Werktätigen begehen den 2. Jahrestag des Amtsantritts Allendes mit Sonderschichten. Im weltgrößten Kupferbergwerk werden zusätzlich 6000 Tonnen gefördert. Der Präsident bildet eine neue Regierung, in der die Vertreter der drei Teilstreitkräfte mitarbeiten. General Prats wird Innenminister ...

  • Erfolgreiche Bilanz des ersten Jahres

    November 1971: Anläßlich des ersten Jahrestages des Amtsantritts von Präsident Allende kann folgende Bilanz gezogen werden: # Das Kupfer ist nationalisiert. # Hüttenkombinate, Eisenerzgruben, Textil- und Zementfabriken sind verstaatlicht # In 70 für die Wirtschaft des Landes entscheidenden Betrieben wird die Produktion verantwortlich von den Werktätigen geleitet ...

  • Was die Regierung der Unidad Populär dem Volke gab, will ihm die Reaktion durch ihren Putsch entreißen

    digt Präsident, Allende^die Unterstützung der sozialistischen Staaten bei der Entwicklung der chilenischen Wirtschaft und hebt hervor, daß die sozialistischen Staaten Chile Kredite in Höhe von 400 Millionen Dollar zu außerordentlich günstigen Bedingungen gewährt haben. Ein faschistischer Anschlag auf den Regierungspalast „Moneda" wird unternommen ...

Seite 4
  • Suche nach neuen Zügen der Klasse

    Zur Gerhard-Geyer-Ausstellung in Potsdam

    Es ist bereits zu einer guten Tradition geworden, daß die Akademie der Künste der DDR gemeinsam mit den Staatlichen Schlössern und Gärten von Potsdam-Sanssouci in den Sommermonaten eine Bildhauerausstellung veranstaltet. Gegenwärtig sind in der Orangerie im Neuen Garten Plastiken von Gerhard Geyer zu sehen ...

  • Begegnungen mit der Kunst aus Freundesland

    Freundschaftswoche VR Bulgarien—DDR in Gera mit interessanten kulturellen Erlebnissen

    Herzliche Begegnungen zwischen Werktätigen Bulgariens und der DDR schließen meist reichhaltige und vielseitige Kunsterlebnisse ein. Tausende Bürger im Bezirk Gera nahmen in diesen Tagen Gelegenheit, sich mit dem sozialistischen Kulturleben aus dem Lande Dimitroffs bekannt zu machen. Möbelwerker in Zeulenroda und Werktätige in vier weiteren Städten feierten den Chor „Dobri Tschintulow" aus dem Geraer Patenbezirk Sliven ...

  • Großer Einsatz des Ensembles in Halle

    Uraufführung von Armin Stolpers neuem Gegenwartsstück „Klara und der Gänserich"

    Ich bin kein Fabel-Fetischlst wie manche Dramaturgen. Man soll auch da die Kirche im Dorf und dem Theater wie der Dramatik die Vielfalt ihrer Möglichkeiten lassen: wonach z. B. aus der bloßen Verschiedenartigkeit miteinander konfrontierter Menschen, Meinungen, Charaktere Geschichten sich ergeben können, Situationen also, die ausgetragen werden müssen ...

  • Ohne tiefes Pflügen keine guten Ernten

    Abgesehen von unserem ersten Schriftstellerkongreß, der noch vor der Gründung der DDR stattfand, war ich bei allen diesen Begegnungen mit von der Partie. Arnold Zweig empfand Arbeitsgespräche solcher Art als „große •Abenteuer". Heute trifft nun schon für mich und meine Mitstreiter und Mit-Schreiber aus den fünfziger Jahren das Markenzeichen „Oldtimer" zu ...

  • Jedes Talent soll sich voll entfalten können

    In der Bilanz fände auch die Literaturkritik ihren Platz, vielgeschmähte, aber nicht wegzudenkende Streitmacht im Dienste der Einheitsfront Geist und Macht. Literatur von hohem Rang und Anspruch zu fordern heißt, keine Anstrengung zu scheuen, dem Publikum das entsprechende Rüstzeug zu vermitteln, heißt für das Theater allabendlich Theater spielen und für Bibliotheken ihre Bestände immer wieder auf den neuesten Stand bringen ...

  • Bundesgenossen im Sinne einer neuen Humanität

    In dem Handbuch, das Ich vor Augen habe, gälte es darzustellen, wie die Zeit herangereift war für einen Ole Bienkopp, warum ein Wanzka wichtig wurde und die Problematik der Manilas uns bewegte. Auch dies: Welche gesellschaftliche Konstellation mußte gegeben sein, um Emotionen, wie sie etwa durch Georg Maurers Lyrik freigesetzt werden, als des neuen Menschenbildes würdig, ja als einen durch nichts anderes ersetzbaren, das sozialistische Lebensgefühl fördernden Faktor zu werten ...

  • Inszenierung zwischen Volksstück und Schwank

    Ekkehard Kiesewetters Inszenierung macht die vom Stück gelieferten Schwierigkeiten deutlich: Indem sie sich voll zu den Absichten des Autors bekennt, gerät sie in die Unentschiedenheit zwischen Volksstück und Schwank und will dann doch wieder höher hinaus: zu Momenten, wo ein kurzer Dialog, eine knappe ...

  • Geschöpfe einer ganzen Reihe von Erzählern

    Von denen, deren Rat uns damals unentbehrlich war, sind viele nicht mehr unter uns. Ich komme nicht umhin, Rückschau zu halten, und wohl keiner von uns, die wir 1951 als junge Autoren die III. Weltfestspiele in Berlin miterlebten, wird dieser Verführung entgehen. Ganz von selbst rückt dabei die enge Wechselbeziehung zwischen der Stärkung unserer Republik und der Entwicklung der Literatur ins Blickfeld ...

  • Reale Beispiele genügen nicht ideellen Ansprüchen

    Doch gelungen ist es ihm nicht so recht. Die Absicht wird überdeutlich: im Bemühen. Sind die realen Probleme in der ohnehin stückhaft-inkonsequenten Handlung vergleichsweise unbedeutend, gemessen am ideellen Anspruch des Stückes (etwa ein nicht genehmigter, aber schon erfolgter Kindergartenbau oder die ...

  • Besser herausfinden, was Literatur vermag

    Wenn auch das Bedürfnis nach der Herstellung vielfältiger Beziehungen wohl in jedem Mitglied unserer Gesellschaft vorhanden Ist, so haben doch noch längst nicht alle herausgefunden, was Literatur vermag. Ich meine Literatur von der Provenienz und Qualität, in der - (nach Georg Maurer) - die Dichter die Dinge unserer Wirklichkeit so sagen, daß sie gefühlt werden können ...

  • Jubiläumsausstellung sorbischer Künstler

    Bautzen (ADN). Rund 150 Gemälde, Aquarelle und Grafiken von 15 sorbischen bildenden Künstlern sind gegenwärtig in einer Ausstellung im Stadtmuaeum Bautzen zu sehen, die zwei Jubiläen der sorbischen bildenden Kunst gewidmet ist. Vor 50 Jahren, im Oktober 1923, nahm in Crostwitz im Kreis Kamenz der sorbische Kunstverein mit einer ersten Kunstausstellung seine Arbeit auf ...

  • Abgeordnete berieten geistig-kulturelles Leben ihrer Stadt

    Neubrandenburf (ADN). Rund 50 000 Besucher waren in diesem Jahr schon Gäste der Veranstaltungen im Haus der Kultur und Bildung Neubrandenburg. In 46 Volkskunstkollektiven und Zirkeln gehen Jugendliche und Werktätige ihren Interessen und Neigungen nach. Jeder dritte Neubrandenburger ist Leser derStadtund Bezirksßibliothek ...

  • Gesamtwerk Händeis auf Platten in Vorbereitung

    Berlin (ND). Auf einer Pressekonferenz informierten am Mittwoch Vertreter des Rundfunksinfonieorchesters und der Rundfunkchöre Berlin über ihre Gastspiele in Helsinki, Mailand, Bratislava und Wroclaw. Besonderen Beifall gab es in der finnischen Hauptstadt für eine Aufführung von Händeis „Messias" unter Leitung von Prof ...

  • Ländliches Milieu wurde bewußt ausgewählt

    Es ist schwer, die Fabel des Stückes wiederzugeben: weil es keine hat, genau besehen. Vieles wird angespielt, spielt aber keine die Figuren und ihr Handeln er- 'sfentlieh bestimmende Rolle; neue Haltungen und Einsichten werden mehr vorgegeben, als daß sie sich im szenischen Vorgang herstellten (und als Ergebnis desselben)) ...

  • ■Gedanken vor dem VE. Schriftstellerkongreß der DDR

    Bildungsaufträge. Und das ist nicht allein Sache des Staatsbürgerkundeunterrichts. Auch unsere Literatur kann da vielleicht noch wirksamer eingesetzt werden. Wir haben literarische Gestalten, Geschöpfe einer stattlichen Reihe von Erzählern und Dramatikern, die zu Synonymen geworden sind für gravierende Entwicklungen unseres Weges ...

Seite 5
  • Göpfert, Fritzsche mit Schultersiegen

    Trainer und Aktive gaben sich betont ruhig. Während die Sambo- Kämpfer ihre zweite Wettkampfrunde im Farah-Stadium absolvierten, füllten die Klassischen Ringkämpfer die Halle des Hotels International in Teheran. Man begrüßte sich, fragte nach diesem und jenem, von dem man nicht genau wußte, ob er bei diesen Weltmeisterschaften 1973 dabeisein würde ...

  • Bei kahlem Wetter keine schnellen 4000-nt-Zeiten

    Mit ihrem traditionell späten Termin für ihre letzten DDR- Meisterschaften des Jahres mußten am Mittwoch auf der Leipziger Alfred-Rosch-Kampfbahn die besten Bahnradsportler unserer Republik mit recht kühlem Wetter vorliebnehmen. Das wirkte sich bei den 12 Qualifikationsläufen für das 4000-m-Einzelzeitfahren (ohne Thomas Huschke, den Meister der Jahre 1970 und 1971) in der Mehrzahl der Läufe mit nicht gerade bedeutenden Zeiten aus ...

  • Kurvt berichtet

    Für den Europacup der Geher am 12. und 13. Oktober in Lugano qualifizierten sich Großbritannien, Schweden, Italien und Polen. Pokalverteidiger DDR, die UdSSR und BRD/WB sind bereits qualifiziert. Zu einem Frenndfchafteberach In die Karelische ASSR. ist eine Sportdelegation von Neubrandenburg abgereist ...

  • MATTENSKISPRINGEN

    In KUncenthal: 1. Aschenbach (ASK Brotterode) 241,8 Punkte (68,5/70,5 m), 2. GlaO (SC Dynamo Klingenthal) 241,0 (67,5/71), 3. Kampf (SC Traktor Oberwiesenthal) 238,1 (68,5/68,5). Bedrich König: Weil es damals viel weniger Länderspiele in einem Jahr gab als heute. Ich gehörte acht Jahre lang unserer Landesauswahl an ...

  • Stafette der Freundschaft

    sein. Am Abend schließt sich ein gemeinsames Meeting der Leichtathleten an. Wenn der nächste Plan der Zusammenarbeit der Sportler von Pirna und Decin beraten wird, stehen Vorschläge zur Debatte, diese Freundschaftsstafette In den nach* sten Jahren noch zu erweitern. So sollen auch Wettbewerbe für Marathonläufer und Geher ausgeschrieben und in den Streckenorten Volkssportfeste vorbereitet werden ...

  • Jan Szczepanski nimmt Abschied vom Boxring

    Polens langjähriges Boxas Jan Szczepanski, Goldmedaillengewinner der Olympischen Spiele 1972 in der Leichtgewichtsklasse, hat seinen Rücktritt vom aktiven Sport erklärt. Szczepanski, der insgesamt 17 Wettkampf jähre hinter sich hat, faßte diesen Entschluß nach der Spartakiade der befreundeten Armeen in der CSSR ...

  • Fachausstellung

    vom 14. 9. bis 23. 9. 1973 in der Ständigen Exportmusterschau der UdSSR 108 Berlin, Friedrichstraße 180—184 -

    Farbspritzpistolen Typ SO-6, SO-1 9A, SO-24, Parketthobelmaschinen SO-60, elektrisches Farbspritzpult SO-61, Putzabreibmaschine SO-54, Farbreibwerk SO-S3, Anstrichaggregate SO-74 u. SO-75, elektrischer Rammklotz IE-4501, Mosaikschleifmaschine SO-91, Spachtelauftragmaschine SO-21

  • EISHOCKEY

    UdSSR-Meisterschaft: Torpedo Gorki-ZSKA Moskau 2:4, SKA Leningrad-Dynamo Moskau 3:9. Krylja Sowjetow Moskau—Spartak Moskau 5:5, Traktor Tscheljabinsk gegen Chimik Woskressensk 1:3. CSSR-Melstertchaft: Tabellenspitze: Sparta Prag, Tesla Pardubice, Skoda Plzen je 4:0 Punkte.

  • Kinderferienlager

    für je 80 Personen (Kinder einschl. Helfer) in zwei Durchgingen oder Beteiligung. Angebote an VEB Kontaktbauelemente und Spezialmaschinenbau 9163 Gornsdorf/Erzgebirge

  • ORIENTIERUNGSLAUF

    Orientierungslauf in Hüttenrode: Männer: 1. H. Conrad (TU Dresden), 2. D. Conrad (Wissenschaft Quedlinburg). Frauen: 1. E. Conrad (Lok Bad Schandau).

  • MOTOBALL

    DDR-Meisterschaft, Stand: 1. MC Kraftverkehr Malchin 17 :1 Punkte, 2. Dynamo Apolda 16 :2, 3. Betonwerke Dresden 15 :5.

Seite 6
  • Ein lest der Solidarität, des Kampfes, der Freude

    Zwei bewegende Tage bei der „Humanite" in La Courneuve

    Von unserem Pariser Korrespondenten Gerhard Leo nach Marseille, und am Dienstagmorgen fängt die Arbeit im Betrieb an. Müde? Ja, natürlich, aber vor allem zufrieden: „Wir haben allein an unserem Stand 52 neue Mitglieder für die Partei gewonnen und viermal so viel Geld für die Parteiarbeit wie im vergangenen Jahr eingenommen", sagt er ...

  • Linksunion in Norwegen errang bedeutsamen Erfolg

    Reidar T. Larsen: Nun wird das Bündnis fester geschweißt

    Von unserem Skandinavien-Korrespondenten Dr. Jochen R e i n e r t Mit diesem Beitrag stellt sich unser neuer Skandinavien-Korrespon- * dem in Stockholm! Genosse Dr. Jochen Reinert, dtn ND- Lesern vor. Unser bisheriger Korrespondent Jochen PreuBler ist zurückgekehrt und übernimmt eine ander« verantwortungsvolle Tätigkeit ...

  • Indien vor dem Weltkongreß

    .Noch niemals hat es in unserem Land Vorbereitungen für einen internationalen Kongreß in einen) so großen Ausmaß gegeben wie für das-Moskauer Welttreffen", erklärte Baren Ray, Generalsekretär der Altindischen Friedens- und Solidaritätsorganisation, in einem Gespräch mit DDR-Journalisten. „Auf nationaler ...

  • Ihre Tat ist unsterblich

    Der Sternen-Boulevard ist eine der vielen stillen Straßen in der näheren Umgebung des Fernsehturms in Ostankino. Die Häuser hier, umgeben von viel Grün, stehen nicht viel länger als der Teleriese. In einem von ihnen, gerade mit einer neuen freundlichen Fassade versehen — Sternen- Boulevard Nummer fünf —, wohnt Sojas Mutter ...

  • Leichte Wege gibt es nicht

    „Sie wissen es so gut wie ich— unsere «ozialistisdie Heimat hat verschiedene Zeiten durchgemacht. Nur leichte Wege kannte sie nie. Umringt von zahlreichen Feinden, schritt sie den schweren Weg des Heldentums. Jede Vorkriegsfamilie erlebte die Schwierigkeiten und Mühen der ersten Fünfjahrpläne. Aber Lebensfreude und der Glaube an die herrliche Zukunft wohnten in jedem Heim ...

  • Vielfältige Kontakte zur DDR

    Sie wisse sehr gut, sagt Ljubow Kosmodemjanskaja, daß dieses Wollen auch der Jugend der DDR eigen sei. Vor uns auf den Tisch legt sie ein Postbuch. Nach Jahren und Monaten fein säuberlich notiert hat sie all die vielen Briefe, Berichte und Besuche, die sie aus der DDR empfing — von Soldaten aus Torgelow und Jugendbrigaden aus Premnitz oder Meerane, von Pionieren aus Suhl und jungen Genossenschaftsbauern aus Gröbzig und vielen vielen anderen ...

  • ... alles für das Glück des Volkes

    Von Dieter BrQckner, Moskau In einer stillen Neubauwohnung im Norden Moskaus, aber auch auf einer Großbaustelle im fernen Sibirien, in den kleinen Siedlungen Petristschewo und Ossinowyje Gai, in der hauptstädtischen Schule Nr. 201, in einer Leningrader Maschinenfabrik oder in einem kasachischen Sowchos wird heute ein Geburtstag begangen ...

Seite 7
  • Massenkundgebungen und Meetings in vielen Ländern

    Millionen Werktätige tief verbunden mit ihren Klassenbrüdern von den imperialistischen' Handlangern ermordeten Präsidenten Allende.

    Moskau (ADN-Korr.). Der blutige Putsch in Chile durch die reaktionären Kräfte hat unter den sowjetischen Werktätigen heftige Empörung und Zorn ausgelöst Die Belegschaft des Moskauer Kombinats „Swerdlow" brachte auf einem Solidaritätuneeting ihre tiefe Verbundenheit mit ihren Klassenbrüdern in Chile zum Ausdruck ...

  • „Rüde Pravo": „Eine Grundsatzfrage"

    Kommentar der Prager Zeitung zu den Beziehungen CSSR—BRD

    Prag (ADN-Korr.). Unter der Überschrift „Eine Grundsatzfrage" veröffentlicht „Rüde Prävo" am Mittwoch einen Kommentar zur Haltung der CSSR gegenüber der Forderung der BRD, Rechtshilfe für Westberliner Gerichte und andere Institutionen zu gewähren. Darin wird bekräftigt: „Das Vierseitige Abkommen sagt deutlich, daß Westberlin kein Teil der BRD ist ...

  • „Chilenische . Bruder, wir sind mit euch"

    International* Press«: Di» ganz* zivilisiert* Welt ist voller Empörung Berlin (ADN/ND). In ihrer Berichterstattung am Mittwoch Ober die Ereignisse in Chile verurteilt die internationale Presse scharf den Militärputsch und weist darauf hin, daß die fortschrittlichen Kräfte in aller Welt solidarisch sind mit der Unidad Populär ...

  • Fidel Castro besucht Hanoi

    Hanoi (ADN-Korr.). Der Erste Sekretär des ZK der KP Kubas, Ministerpräsident Fidel Castro, Ist am Mittwocfamorgen zu einem offiziellen Freundschaftsbesuch in Hanoi eingetroffen. Auf dem Hanoier Flughafen Gia Lam wurden Fidel Castro und die ihn begleitenden Persönlichkeiten von Le Duan, Erster Sekretär ...

  • Kurz berichtet

    Beziehungen normalisiert Kairo. Die Staatschefs Ägyptens, Syriens und Jordaniens haben nach Berichten aus Kairo im Verlauf ihrer Beratungen die Normalisierung ihrer Beziehungen vereinbart; Ägypten und Syrien hatten 1972 die diplomatischen Beziehungen zu Jordanien abgebrochen. Scharfer Protest der AACC Nairobi ...

  • Zwölffacher Mord der Rassisten

    Johannesburg (ADN). Ein grausames Blutbad richtete die Polixei des südafrikanischen Rassisten-Regimes in der Nacht zum Mittwoch unter streikenden Arbeitern der Goldmine »Western Deep Level" bei Carltonville an. Zwölf afrikanische Arbeiter wurden ermordet und 27 weitere verletzt, als 100 Polizeibüttel auf Aufforderung der Minengesellschaft „Anglo-American Corporation" anrückten und das Feuer auf die 80 für höhere Löhne Streikenden eröffneten ...

  • IBFG

    Der Generalsekretär des Internationalen Bundes Freier Gewerkschaften (IBFG), Otto Kersten, hat in einer Erklärung die „Erschütterung der Gewerkschaftsbewegung über die ernsten Ereignisse in Chile" unterstrichen. Die „Sozialistische Internationale", der eine Reihe sozialdemokratischer und sozialistischer Parteien verschiedener Länder, so auch die Soziallstische Partei Salvador Allendes, angehören, hat den Militärputsch „auf das schärfste verurteilt" ...

  • Land-, Luft- und Seemanöver der NATO in Westeuropa

    Bonn/Kopenhagen (ADN/ND). Unter dem Decknamen „Big Ferro" haben am Mittwoch im BRD-Bundesland Niedersachsen nahe der Staatsgrenze zur DDR Manöver der Land- und Luftstreltkräfte der NATO begonnen. An diesen — laut BRD-Presse — „größten Übungen des NATO-Blocks der letzten Jahre" nehmen 40 000 Militärangehörige aus den 'Niederlanden, den USA und der BRD, rund 11000 Fahrzeuge sowie Luftgeschwader teil ...

  • WGB, ISB, IDFFUND IOJ

    Nachdrücklich versichert der Weltgewerkschaftsbund in einem in Prag veröffentlichten Appell die einheitliche Gewerkschaftszentrale Chiles (CUT) seiner vollen Solidarität und Unterstützung. ' Er „appelliert an alle Gewerkschaften und Werktätigen der Welt, mit allen Mitteln ihre Verurteilung dieses schändlichen Attentats auszudrücken" ...

  • Willkür gegen Streikende

    Bielefeld/Bremen (ADN/ND). BRD- Konzerne gehen weiterhin mit Willkürmaßnahmen gegen Belegschaftsangehörige vor, die sich an den jüngsten Streiks für eine Inflationszulage beteiligt hatten. So hat Rheinstahl seit Wochenanfang 13 Arbeiter seines Brackweder Werkes — teils wegen angeblicher „Scharfmacherei" — fristlos entlassen ...

  • Großbürgerlich« Blätf «r frohlock«» unverblümt

    Washington/Bonn. Großbürgerliche Blätter der USA und der BRD äußern am Mittwoch unverhohlen ihre Sympathie für den Militärputsch in Chile. So schreibt die „Washington Post", daß die „Antipathie der Nixon- Regierung gegenüber dem sozialistischen Experiment in Chile klar genug" war. Ganz offen lobt die „Frankfurter Allgemeine" die Putschgenerale, die sich „im Augenblick der höchsten Gefahr ...

  • Konferenz der Hochschulminister in Ulan-Bator

    Ulan-Bator (ADN-Korr.). Prof. Dr. D. Zewegmid, stellvertretender Vorsitzender des Ministerrates und Vorsitzender des Staatlichen Komitees für Hoch- und Fachschulwesen der MVR, eröffnete am Mittwoch in Ulan-Bator die VIII. Konferenz der Hochschulminister sozialistischer Länder. An der Konferenz nehmen Delegationen Bulgariens, Ungarns, der DDR, der DRV, Kubas, der MVR, Polens, Rumäniens, der UdSSR und der CSSR sowie Vertreter des Sekretariats des RGW teil ...

  • FRANKREICH

    Das Politbüro der FKP unterstreicht In einer Erklärung: „Jetzt hat die reaktionäre Rechte, die sich nicht der auf allen Gebieten strikt gewahrten Legalität der Volkseinheitsregierung unter Salvador Allende beugen wollte, einen neuen Schritt zum Aufruhr unternommen: Sie führt die eidbrüchigen Militärs in einen Putsch, der die demokratischen Einrichtungen und die sozialen Errungenschaften vernichten und den Weg Chiles zum Sozialismus aufhalten soll ...

  • DÄNEMARK

    Das Politbüro der Kommunistischen Partei Dänemarks rief zu einer „weltumspannenden Protestbewegung gegen die Militärjunta und die volksfeindlichen Kräfte, die hinter ihr stehen", auf. Ministerpräsident Anker Jörgensen erklärte: „Ich verurteile es nachdrücklich, daß die konservativen Kräfte das vernichtet haben, was Präsident Salvador Allende für die sozialistische Entwicklung auf demokratischer Grundlage getan hat ...

  • DRV weist Unterstellungen entschieden zurück

    Hanoi (ADN). Ein Sprecher des Außenministeriums der DRV protestierte entschieden gegen die Behauptungen der USA hinsichtlich der Erfüllung des Artikels 8 (b) des Pariser Vietnamabkommens, der die Rückführung von Militär- und Zivilpersonal und Auskünfte über Vermißte betrifft. Von gutem Willen und vom ...

  • SCHWEDEN

    „Mit Bestürzung und Entrüstung haben wir die Berichte darüber empfangen, daß die Rechtskräfte in Chile die Macht mit Gewalt übernommen» haben", heißt es in einer am Mittwoch veröffentlichten Erklärung des schwedischen Ministerpräsidenten Olof Palme. Am gleichen Tag hat Schweden ein Entwicklungsprogramm für Chile in Höhe von 40 Millionen Kronen eingefroren ...

  • FINNLAND

    , Der Vorsitzende der KP Finnlands, Aarne Saarinen, stellte fest: „Im Hintergrund der verschärften Lage in Chile stehen die ausländischen imperialistischen Kräfte." Der Vorsitzende der Sozialdemokratischen Partei Finnlands, Rafael Paasio, unterstrich: „Der Militärputsch bricht die friedliche und demokratische sozialistische Entwicklung in Chile gewaltsam ab ...

  • Massenkundgebung mit dem Vorsitzenden der KP der USA

    New York (ADN). Der Kampf gegen den Angriff der Monopole auf die Lebensrechte der Werktätigen, gegen die Inflation, für die Verbesserung der Lebensbedingungen breiter Massen der Amerikaner sei eine unerläßliche Aufgabe. Das erklärte der Vorsitzende der Kommunistischen Partei der USA, Henry Winston, auf einer Massenkundgebung in der Stadt Monroe bei New York ...

  • Peking*. Gespräche Pompidous

    Peking (ADN). Der französische Staatspräsident Georges Pompidou und der chinesische Ministerpräsident Tschou En-lai sind am Mittwoch in Peking zu ihrem ersten offiziellen politischen Gespräch zusammengetroffen. Nach dem Gespräch ist Pompidou von Mao Tsetung empfangen worden.

  • Was sonst noch passierte

    .Zum ersten, zum zweiten . . .", rief ein Auktionator bei einer Versteigerung In Glasgow. Noch vor dem dritten Hammerschlag verschwand er in der Versenkung; der morsche Fußboden war durchgebrochen. Bei der Versteigerung sollten .magische Gegenstände" unter den Hammer kommen.

  • JUGOSLAWIEN

    Der Bund der Kommunisten Jugoslawiens hat im Namen der Arbeiterklasse und aller Völker und Völkerschaften Jugoslawiens „auf das schärfste diesen verbrecherischen Akt der finsteren, reaktionären, imperialistischen und neokolonialistischen Kräfte" verurteilt.

  • WELTFRIEDENSRAT

    Der Weltfriedensrat hat alle friedliebenden und fortschrittlichen Kräfte aufgerufen, gemeinsam auf nationaler und internationaler Ebene den Kampf des chilenischen Volkes zur Verteidigung seiner Freiheiten und Errungenschaften verstärkt zu,unterstützen.

  • USA

    Der Nationale Vorsitzende der KP der USA, Henry Winston, richtete einen Aufruf an „alle demokratischen Kräfte in den Vereinigten Staaten, der Volksregierung Chiles volle Unterstützung zu leisten".

  • Gromyko leitet sowjetische Delegation zur UNO-Tagung

    Moskau (ADN). Die Delegation der UdSSR zur XXVIII. Tagung der UNO- Vollversammlung wird von Außenminister Andrej Gromyko geleitet. Die Tagung wird am 18. September in New York eröffnet.

  • NIEDERLANDE

    Ministerpräsident Joop den Uyl betonte, sein Kabinett und er selbst seien von den Vorgängen „schockiert". Der Militärputsch erinnere an Spanien und Griechenland.

Seite 8
  • Junge Neuerer brauchen Rat erfahrener Arbeiter

    Sie sind nicht mehr wegzudenken, die Gespräche zwischen Genossen unserer Partei und jungen Arbeitern, Ingenieuren, Lehrlingen, Schülern und Studenten auf dem alljährlichen Treff junger Neuerer in der Werner-Seelenbinder-Halle. Am Mittwochnachmittag begrüßten die FDJler und Jugendlichen Genossen Helmut Müller, 2 ...

  • Das neue Parteilehr jähr rückt in das Blickfeld

    Erfahrungsaustausch mit Propagandisten

    Am Dienstag trafen sich auf Einladung des Sekretariats der Bezirksleitung der SED erfahrene Propagandisten des Partei- und FDJ-Lehrjahres, Parteisekretäre und Bildungsstättenleiter aus Berliner Betrieben und Einrichtungen mit dem Sekretär der Bezirksleitung, Genossen Reginald Grimmer, zum Erfahrungsaustausch ...

  • Jeder Bürger kann hier mithelfen

    Aufmerksam und rücksichtsvoll Im Straßenverkehr zu sein, diese Forderung und alle Maßnahmen unserer Verkehrspolizei gegen Raserei und Rowdytum auf den Straßen der Republik begrüße ich gehr. Ich fahre schon sehr lange einen PKW und seit 23 Jahren unfallfrei. Aber vielleicht rührt manche Fahrzeugbesitzer nicht die Liste der Toten und Verletzten bei Verkehrsunfällen ...

  • Die kurze Nachricht

    JUGENDTHEATER. Das „Jugendtheater der Poecie" aus Wloclawek ist am heutigen Donnerstag um 18 Uhr im polnischen Informations- und Kulturzentrum Berlin mit der Komödie „Jungfräuliche Schwüre" zu Gast. AUTOGRAMMSTUNDE. Am heutigen Donnerstag signiert der Schriftsteller Werner Steinberg im „Internationalen Buch" in ...

  • Ein guter Tip im Vorübergehen

    Noch Jung an Tagen, doch schon sehr gefragt: das DFD-Beratungszentrum im Stadtbezirk Mitte. Es hat in der Markthalle unmittelbar am Haupteingang von der Karl-Liebknecht-Straße sein Domizil. Ein großes Schaufenster gibt den Blick In das Innere frei. Dort werden die Funktion elektrischer Geräte und auch die richtige Anwendung von Wasch- und Pflegemitteln erklärt ...

  • Freundschaftszug wieder in Berlin

    Der DSF-Freundschaftszug mit über 300 Werktätigen aus der Hauptstadt ist am Mittwoch nach einer Reise durch drei Unionsrepubliken der Sowjetunion wieder in Berlin eingetroffen. Die mit dieser Reise für ihre hervorragenden Leistungen zu den X. Weltfestspielen ausgezeichneten Berliner weilten u. a. in den Heldenstädten Leningrad und Minsk ...

  • „Rahnsdorfer Gespräch"

    Erfahrungen bei der Leitung und Planung der intensiv erweiterten Reproduktion unter besonderer Beachtung sozialer Aspekte waren das Thema des traditionellen „Rahnsdorfer Gesprächs", zu dem am Mittwoch die Bezirksleitung der SED Berlin und das Zentralinstitut .für sozialistische Wirtschaftsführung beim ZK der SED leitende ...

  • 1. Jagdausstellung wird am Sonnabend eröffnet

    Die 1. Jagdausstellung der Hauptstadt erwartet vom 15. b,is 30. September am Teufelssee ihre Besucher. Aus Anlaß des 20. Jahrestages der Verabschiedung des Gesetzes zur Regelung des Jagdwesens in der DDR wird sie einen interessanten Einblick in die Tätigkeit der drei Jagdgesellschaften der Hauptstadt mit Ihren 350 Mitgliedern geben ...

  • 85 Wohnungen von Jugendlichen ausgebaut

    FDJ-Mitglieder aus dem Stadtbezirk Prenzlauer Berg haben seit Jahresbeginn 85 Ausbauwohnungen mit einer Fläche von insgesamt 4888 Quadratmetern übergeben. Bereits bis zum Treffen der Weltjugend hatten die FDJ-Mitglieder des Stadtbezirks ihre Zielstellung, in diesem Jahr 75 Wohnungen durch Um- und Ausbau wiederzugewinnen, erreicht Nun haben sie sich vorgenommen, bis zum Jahresende 110 Wohnungen, das sind 35 mehr als vorgesehen, bezugsfertig zu übergeben ...

  • Sonderpostwertzeichen

    Zum Tag der Philatelisten 1973 gibt das Ministerium für Postund Fernmeldewesen ein mehrfarbiges Postwertzeichen zu 20 Pfennig mit einem Zuschlag von 5 Pfennig heraus. Als Motiv wurde das Gemälde von Günter Glombitza „Junges Paar" gewählt. Die Marke und den Ersttagsbriefumschlag gestaltete Manfred Gottschall, Karl-Marx-Stadt ...

  • Mitteilung

    Das Stadtgartenamt Berlin teilt mit, daß auf Grund der Vorbereitungsarbeiten zur feierlichen Beisetzung der Urne Walter Ulbrichts die Gedenkstätte der Sozialisten in Berlin-Friedrichsfelde am 15. und 16. September 1973 geschlossen bleibt.

Seite
Präsident Dr. Salvador Allende Gossens Breite Zustimmung für Gesetzentwurf DDR und MVR vertiefen brüderliche Beziehungen Präsident Allende ermordet Empörung in der ganzen Welt 250 Schwimmbagger aus Prag für die Sowjetunion Komsomolzen helfen bei der Ernte auf Neulandfeldern Gesprach mit Andrej Gromyko Generalplan zur Umgestaltung Hanois wurde gebilligt Parlament aufgelöst USA kannten Putschpläne Kubas Botschaft beschossen Gratulation für Friedrich Ebert e Werktätige der DDR erheben ihre Stimme e Chiles Chronik der Tufsuchen e Sturm des Protestes um den Erdbull
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen