19. Sep.

Ausgabe vom 08.08.1973

Seite 1
  • Schwimmen

    -«^■k -mr ~W^t Proletarier cälerLändenvereinigt euch! Neues Deutschland ORGAN DES ZENTRALKOMITEES DER SOZIALISTISCHEN EINHEITSPARTEI DEUTSCHLANDS B-A'jsgabe / Einzelpreis 15 Pf Berlin, Mittwoch, 8. August 1973 28. Jahrgang / Nr. 217

Seite 2
  • TrauerspalierTausender in den Straßen Berlins

    Schweigendes Gedenken der Werktätigen für den teuren Toten

    Schweigend verharren die Menschen an diesem regenverhangenen Frühnachmittag vor dem Amtssitz des Staatsrates am Marx-Engels-Platz im Herzen der Hauptstadt. Sie erweisen Walter Ulbricht hier an der Stätte, wo er lange Jahre als Vorsitzender des Staatsrates wirkte, die letzte Ehre. Vor dem Gebäude hat eine Ehrenformation der Nationalen Volksarmee Aufstellung genommen ...

  • Genossen der Parteiführung halten die erste Ehrenwache

    In die Halle der langjährigen Wirkungsstätte des Mitglieds des Politbüros des Zentralkomitees der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR fällt gedämpftes Licht. Rote Nelken sind auf schwarzem Tuch an den Wänden drapiert. Die trauerumflorten Fahnen der Partei und des Staates links und rechts vom Porträt des teuren Toten sind feierlich gesenkt ...

  • Kampfgefährten aus dem Bruderland Sowjetunion

    Wenige Minuten darauf betritt die Delegation der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken die Halle. Nikolai V. Podgorny, Mitglied des Politbüros des ZK der KPdSU und Vorsitzender des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Arvid J. Pelsche, Mitglied des Politbüros des ZK der KPdSU und Vorsitzender des Komitees für Parteikontrolle beim ZK der KPdSU, Nikolai A ...

  • Motorenwerk er mit guten leistungen

    Ernteschnelldienst als Jugendobjekt / Vorfristige Reparatur

    Nordhausen (ND/ADN). Großen Anteil an der guten Planerfüllung des ersten Halbjahres haben im IFA- Motorenwerk Nordhausen die jungen Arbeiter aus dem Jugendmeisterbereich „DSF" der Motorenfertigung. Sie ermöglichten mit ihrer Arbeit eine Senkung des Zeitaufwandes bei der Motoren-', montage um 14,8 Minuten und unterboten damit die in diesem Jahresplan vorgesehene Fertigungszeit ...

  • Pressekonferenz in Moskau über Leipziger Herbstmesse

    Moskau (ADN-Korr.). Über Vorbereitung, Verlauf "und Charakter der diesjährigen Leipziger Herbstmesse wurde die sowjetische Presse am Dienstag in Moskau vom 1. Stellvertreter des Handelsvertreters der DDR in der UdSSR Walter Mackowski informiert. Er würdigte den Beitrag der Leipziger Messe zur Verwirklichung des RGW- Komplexprogramms ...

  • Der letzte Abschied

    Letzten Abschied von Walter Ulbricht nehmen in den späten Nachmittagsstunden im Krematorium Baujnschulenweg die nächsten Angehörigen des Verstorbenen gemeinsam mit den'Mitgliedern der Partei- und Staatsführung der Republik sowie Trauergästen aus sozialistischen Bruderländern und anderen Staaten. Vom Hauptportal begeben sich die Trauergäste im Schein lodernder Pylonen durch ein Ehrenspalier von Offizieren der Nationalen Volksarmee ...

  • Günstigere Verkehrsverhältnisse

    Baubeginn für achtspurigen Straßentunnel in der Stadt Erfurt

    Erfurt (ND/ADN). Ein achtspuriger Straßentunnel wird gegenwärtig nahe des Erfurter Hauptbahnhofs unter der Eisenbahnmagistrale Erfurt—Berlin vorgetrieben. Die über den Tunnel führenden Gleise gehören zur internationalen Hauptstrecke Paris—Warschau. Es ist eines der größten und kompliziertesten Brückenbauvorhaben der DDR, da auf dieser wichtigen Strecke der Eisenbahnverkehr während des Baut aufrechterhalten bleiben muß und herkömmliche Baumethoden ungeeignet sind ...

  • UdSSR

    Nach der Teilnahme an den Trauerfeierlichkeiten anläßlich des Ablebens des Mitglieds des Politbüros des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, trat am Dienstagabend die Delegation der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken unter der Leitung des Mitglieds des Politbüros des ZK der KPdSU und Vorsitzenden des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Nikolai V ...

  • Letzter Gruß der Arbeiter der Leuna-Werke „Walter Ulbricht"

    Unter den verhaltenen Klängen Beethovenscher Trauermusik treten Trauergäste aus dem Ausland und aus der DDR zur Ehrenwache an den Katafalk. Für die Arbeiter, Angestellten, Wissenschaftler und Techniker des VEB Leuna- Werke „Walter Ulbricht" halten die Ehrenwache: der Generaldirektor Erich Müller,' der Parteisekretär des Erdöl- Olefin-Betriebes Eberhard von der Goenna, der Anlagenfahrer Heinz Ritschel und der Meister im Caprolactam- Betrieb Günter Vogler ...

  • Vertreter von WBDJ und ISß im FDJ-Zentralrat empfangen

    Berlin (ADN). Der 1. Sekretär des Zentralrats der FDJ, Günther Jahn, empfing am Dienstag führende Repräsentanten des Weltbundes der Demokratischen Jugend und des Internationalen Studentenbundes zu einer freundschaftlichen Aussprache, Im Verlauf der herzlichen Begegnung würdigten der Präsident und der Generalsekretär des WBDJ, Roberto Viezzi und Alain Therouse, ebenso wie der ...

  • Tag und Nacht wird das Erntegut angenommen

    Werktätige der Getreidewirtschaft pausenlos einsatzbereit

    Berlin (ND). Wichtiges Wettbewerbsanliegen der Werktätigen der VEB Getreidewirtschaft ist in diesen Tagen die zügige Annahme sowie das Aufbereiten und Lagern des Korns. Die Betriebe dieses Wirtschaftszweiges nehmen gegenwärtig stündlich 66 000 Tonnen Erntegut an. In den über 750 Trocknungsanlagen, die rund um die Uhr, in Betrieb sind, durchlaufen in 24 Stunden 186 000 Tonnen Erntegut die Trockentrommeln ...

  • VR Polen

    Die Delegation der Volksrepublik Polen unter der Leitung des Mitglieds des Politbüros und Sekretär des ZK der PVAP Franciszek Szlachcic, Mitglied des Staatsrates der VR Polen. Mit ihm wurden verabschiedet das Mitglied des ZK der PVAP Jan Mitrega, Stellvertreter des 'Vorsitzenden des Ministerrates, Mieczyslaw Hebda, Mitglied des ZK der PVAP, 1 ...

  • CSSR

    Die Delegation der CSSR unter der Leitung des .Mitglieds des Präsidiums des ZK der KPTsch und Präsidenten der CSSR, Armeegeneral Ludvik Svi>f boda. Mit ihm wurde verabschiedet Prof Dr. Karol Laco, Stellvertreter des Vorsitzenden der Regierung der CSSR. Zur Verabschiedung waren auf dem Zentralflughafen ...

  • in Leipzig übergeben

    Lclpzlr (ADN). „Arbeiterklasse und Intelligenz" heißt das von Prof. Werner Tübke im Auftrag der Leipziger Karl- Marx-Universität geschaffene Wandbild, das am Dienstag in Anwesenheit des Künstlers an die Universität übergeben Wurde. Prorektor Prof. Dr. Theo Kiesig dankte im Namen des Rektors und aller Mitarbeiter der Universität für das eindrucksvolle Kunstwerk ...

  • SR Rumänien

    Die Delegation der Sozialistischen Republik Rumänien unter Leitung des Mitglieds des Ständigen Präsidiums des Exekutivkomitees des ZK der RKP Ion Gheorghe Maurer, Vorsitzender des Ministerrates der SR Rumänien. Mit ihm wurde Vasile Vilcu verabschiedet, Mitglied des Exekutivkomitees des ZK der RKP und Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates der SR Rumänien ...

  • Ungarische VR

    Die Delegation der Ungarischen Volksrepublik unter der Leitung von Pal Losonczi, Vorsitzender des Präsidialrates der UVR und Mitglied des ZK der USAP. Mit Ihm wurden verabschiedet Miklos Owari, Sekretär des ZK der USAP, und Imre Kovacs, Außerordentlicher und Bevollmächtigter Botschafter der UVR in der DDR ...

  • Die Galerie „Junge Kunst" in Frankfurt erwarb neue Werke

    Frankfurt (Oder) (ADN). Die Frankfurter Galerie „Junge Kunst" erwarb in diesem Jahr weitere 178 Gemälde, Plastiken, Grafiken, Handzeichnungen und Aquarelle von Künstlern der DDR für ihre ständige Ausstellung in der historischen Frankfurter Rathaushalle. Zu den Neuerwerbungen gehören u. a. zwölf Gemälde und Plastiken aus der VII ...

  • SFRJ

    Die Delegation der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien unter der Leitung von Mltja Ribicic, Stellvertreter des Vorsitzenden des Präsidiums der SFRJ und Mitglied dei Präsidiums des BdKJ. Mit ihm wurden verabschiedet Kol] Siroka, Mitglied des Präsidiums des BdKJ, und Nikola Milicevic, Außerordentlicher und Bevollmächtigter Botschafter der SFRJ in der DDR ...

  • Aufbahrung im Amtssitz des Staatsrates

    Bürger der DDR und ausländische Trauergäste nehmen Abschied

    Vor dem Portal des Amtssitzes des Staatsrates am Berliner Marx-Engels- Platz hat .eine Ehrenwache der Nationalen Volksarmee Posten bezogen. In schwarzen Pylonen lodern Flammen. Das rote Banner der Arbeiterklasse und die schwarz-rot-goldene Flagge mit Hammer und Zirkel im Ährenkranz wehen wie überall in den Städten und Dörfern der Deutschen Demokratischen Republik auf halbmast ...

  • Minister der KVDR zu Gespräch empfangen

    Berlin (ADN). Der Minister für Hoch- und Fachschulwesen der DDR, Prof. Hans-Joachim Böhme, empfing am Dienstag den Minister für Rochschulwesen der Koreanischen Volksdemokratischen Republik, Song Sung PH, zu einem Erfahrungsaustausch über die hochichulpolitiiche Entwicklung in der DDR und in der KVDR ...

  • Glückwünsche für Persönlichkeiten Libanons

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, sandte dem Vorsitzenden des Ministerrates der Republik Libanon, Takieddine el Solh, anläßlich seiner Berufung und der Bildung der Regierung ein in herzlichen Worten gehaltenes Glückwunschtelegramm. Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten, Otto Winzer, übermittelte dem Außenminister der Republik Libanon, Fouad ' Naffah, aus Anlaß seiner Ernennung ebenfalls Glückwünsche ...

  • Sonderpostwertzeichen mit Porträt Walter Ulbrichts

    Berlin (ADN). Zum Gedenken an den verstorbenen Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, wird vom Ministerium für Post- und Fernmeldewesen ein Sönderpostwertzeichen herausgegeben^#.erl;,20 Pfennig, Farbe: schwarz, -Motivs'- Porträt Walter Ulbrichts, Auflage: 5 Millionen Stück, Ausgabetagr^mgust 1973 ...

Seite 3
  • Kampferisches leben eines bewahrten Kommunisten und Internationalisten

    Rede des Ersten Sekretärs des ZK der SED. Erich Honecker, auf dem Staatsakt aus Anlaß des Ablebens des Mitglieds des Politbüros des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht

    Liebe Genossin Lotte Ulbricht! Liebe Genossin Beate! Liebe Genossen und Freundet Sehr verehrte Anwesende! ,, Unsere Partei und unser Volk sind vöir einem schweren Verlust betroffen. In tüefer Trauer nehmen wir heute Abschied von unserem Genossen Walter Ulbricht. Die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands verliert mit Genossen Walter Ulbricht den langjährigen Ersten Sekretär, das Mitglied des Politbüros des Zentralkomitees ...

Seite 4
  • Repräsentanten des Auslands im Hause der Volkskammer

    Berlin (ADN). Die zur Teilnahme an den Trauerfeierlichkeiten anläßlich, des Ablebens des Mitglieds des Politbüros des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, in Berlin weilenden ausländischen Delegationen und Vertreter kommunistischer und Arbeiterparteien zahlreicher Länder kondolierten am Dienstag im Hause der Volkskammer ...

  • Sowjetische Partei- und Staatsf iihrung kondolierte

    Moskau. Die führenden Persönlichkeiten der KPdSU und der Sowjetregierung haben am Dienstag der Botschaft der DDR in Moskau einen Kondolenzbesuch abgestattet. \ Leonid Breshnew, Juri Andropow, rAndrej Gromyko, Andrej Klrilenko, Alexej Kossygin, Fedor Kulakow, Kirill Masurow, Dmitrl/ Poljanski, Pjotr Demitschew, Boris Ponomarjow, ...

  • Prag

    Bewegt nahm am Dienstag auch die Öffentlichkeit der CSSR Abschied von Walter Ulbricht. Zu den ersten, die sich in 'das Kondolenzbuch der Prager DDR- Botschaft eintrugen, zählte eine Delegation des ZK der KPTsch, der die Mitglieder des Präsidiums Vasil Bilak, Antonin Kapek und Josef Kempny, der Kandidat des Präsidiums und Stellvertreter des Regierungsvorsitzenden Vaclav Hula und die Sekretäre des ZK Jan Baryl und Oldfich Svestka angehörten ...

  • Warschau

    . Ihr tiefes Beileid zum Tode Walter Ulbrichts haben am Dienstag bei Kon. dolenzbesuchen in der Warschauer DDR-Botschaft Repräsentanten der polnischen .Partei- und Staatsführung sowie Vertreter der anderen Parteien und der., gesellschaftlichen Organisationen -undi: zahlreiche Werktätige zum Aus- ; -druck gebracht ...

  • Sofia

    Im Namen des ZK der BKP, des Staatsrates und des Ministerrates der Volksrepublik Bulgarien sprach am Dienstag Stanko Todorow, Mitglied des Politbüros des ZK der BKP und Vorsitzender des Ministerrates, dem Botschaf-. ter der DDR in Sofia, Werner Wenning, das tiefempfundene Beileid zum Ableben Walter- Ulbrichts aus ...

  • Lima

    Persönlichkeiten des politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Lebens der peruanischen Hauptstadt, Repräsentanten von Parteien und Organisationen sowie Botschafter und weitere Mitglieder des Diplomatischen Korps suchten die DDR-Botschaft in Lima auf, um dem Geschäftsträger a. i. der DDR, Klaus Hartmann, ihr Beileid zum Ableben Walter Ulbrichts auszusprechen ...

  • Hanoi

    Führende Persönlichkeiten der Demokratischen Republik Vietnam, Abordriun'jgen des gesellschaftlichen Lebens und Mitglieder des Diplomatischen Korps bekundeten in der Botschaft der DDR in Hanoi ihr tief empfundenes Beileid zum Ableben Walter Ulbrichts. Als erste waren1 Staatspräsident Ton Duc Thang sowie ...

  • Helsinki

    Zum Ableben des Vorsitzenden des Staatsrates, Walter Ulbricht, hat am Dienstag in der Botschaft der DDR in Finnland im Namen der finnischen Regierung der Vorsitzende der Zentrumspartei, Finanzminister Johannes Virolainen, sein Beileid bekundet. Ferner kondolierten der Vorsitzende der KP Finnlands, Aarne ...

  • Genf

    Der amtierende Generaldirektor des Genfer UNO-Sitzes, Georges Palthey, hat den Ständigen Beobachter der DDR, Botschafter Gerhard Kegel, in einem Telegramm ersucht, der Regierung der DDR und den Angehörigen des verstorbenen Vorsitzenden des Staatsrates aufrichtige Anteilnahme zu übermitteln. Sein Beileid angesichts des Todes von Walter Ulbricht sprach dem Vertreter der DDR in Genf auch der Kopräsident der Konferenz des Abrüstungsausschusses und Delegationsleiter, ...

  • Budapest

    In der Budapester Botschaft der DDR statteten am Dienstag führende Vertreter der USAP, des Präsidialrates und der Regierung sowie gesellschaftlicher Organisationen der Ungarischen Volksrepublik Kondolenzbesuche ab. Als erste kondolierten für das ZK der \USAP Bela Biszku, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK, für die Regierung der Vorsitzende des Ministerrates, Jenö Fock, für den Präsidialrat der stellvertretende Vorsitzende ödon Kishazi sowie der amtierende Außenminister Dr ...

  • Havanna

    Der Erste Sekretär des ZK der KP Kubas, Ministerpräsident Fidel Castro, und Staatspräsident Dr. Osvaldo Dorticos kondolierten in der DDR-Botschaft von Havanna zum Ableben des Mitglieds des Politbüros des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht. Gleichfalls nahm DDR-Botschafter' ...

  • Wien

    In der Botschaft der DDR in Wien sprach am Dienstag der Bundesminister für Auswärtige Angelegenheiten Österreichs, Dr. Rudolf Kirchschläger, zum Ableben des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, seine tiefe Anteilnahme aus. Leitende Beamte der Präsidentschaftskanzlei und des Bundeskanzleramtes ...

  • Belgrad

    Im Namen des Präsidenten und des Präsidiums der SFRJ trug sich am Dienstag in der DDR-Botschaft in Belgrad das Mitglied des SFRJ-Präsidiums Augustin Papic in das Kondolenzbuch ein. Ihr Betteia1 beUündeteW' der Generalsekretär des BdKJ-Präsidiums, Frederik Hrasf;,' das'"' Mitglied des 'Bündesexekutivrates ...

  • Beileidsbesuche in unseren diplomatischen Vertretungen

    Die diplomatischen Vertretungen der DDR in aller Welt haben am Dienstag und an den Tagen zuvor Kondolenzbesuche ^zum Ableben des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, empfangen. Führende Persönlichkeiten der Länder verharrten in den Botschaften in stillem, Gedenken vor dem trauerumflorten Bildnis des Verstorbenen ...

  • Gedenksitzung des ZK der KP Chiles

    Santiago (ADN-Korr.). Eine Gedenksitzung aus Anlaß des Ablebens von Walter Ulbricht veranstaltete das ZK der KP Chiles am Montagabend in Santiago. In Anwesenheit einer Abordnung der DDR-Botschaft unter Leitung von Botschafter Dr. Friedel Trappen, des Generalsekretärs der Partei, Luis Corvalan, und weiterer ...

  • Bukarest

    Emil Bodnaras, Mitglied des Exekutivkomitees und des Ständigen Präsidiums des ZK der RKP, Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates der SRR, und Gheorghe Radulescu, Mitglied des Ständigen Präsidiums des Exekutivkomitees des ZK der RKP und stellvertretender Vorsitzender des Ministerrates der SRR, sowie weitere Persönlichkeiten überbrachten am Dienstag der Botschaft der DDR in Bukarest das Beileid der rumänischen Partei- und Staatsführung zum Ableben von Walter Ulbricht ...

  • Kommunistische Partei Spaniens

    In dem langen Kampf der Kommunisten und des Volkes Spaniens gegen die faschistische Franco-Diktatur, für Freiheit und, Sozialismus hat uns Genosse Ulbricht ständige Beweise der Solidarität gegeben, die wir nie vergessen werden. Wir versichern Euch nochmals unseres Mitgefühls zum Tode des Genossen Walter Ulbricht und wünschen Euch neue Erfolge bei der Entwicklung des Sozialismus in der Deutschen Demokratischen Republik zum Wohle des Friedens und der Sicherheit in Europa ...

  • Brasilianische Kommunistische Partei

    Im Namen der Kommunisten, der Arbeiterklasse und der übrigen fortschrittlichen Kräfte Brasiliens übermitteln wir Ihnen und allen Mitgliedern der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands unser tiefempfundenes Beileid zum Ableben Walter Ulbrichts, des hervorragenden Sohnes des deutschen Volkes, des Mitglieds des Politbüros des Zentralkomitees Ihrer Partei und Vorsitzenden des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik ...

  • Weitere Kondolenzschreiben

    Republik Libanon

    Tief bewegt vom Ableben Walter Ulbrichts übermittle ich Ihnen und dem deutschen Volk im Namen des libanesischen Volkes und in meinem eigenen Namen mein herzliches und aufrichtiges Beileid und den Ausdruck meiner tiefen Trauer über den großen Verlust, den Sie erlitten haben. Suleiman Frantle, Präsident Namen des Zentralkomitees der Arabischen Sozialistischen Union unser aufrichtiges Beileid entgegen ...

  • Peking

    In der DDR-Botschaft in Peking übermittelten ihr Beileid zum Tode Walter Ulbrichts der stellvertretende Minister- , Präsident „ LJ Hjsie^n-nien,, der. stellvertretende Vorsitzende des Stäntßgen Ausschusses des Nationalen Volkkongresses Kuo Mo-jo, der istdlvertre1fen<Se>JAußenminister Yue Tschan, der stellvertretende Verteidigungsminister Hsiao Djinguang, der stellvertretende Außenhandelsminister Tschou Shaung-guo, weitere Persönlichkeiten sowie Mitglieder des Diplomatischen Korps ...

  • Bern

    Für das Schweizer Eidgenössische Politische Departement brachten am Dienstag in der Botschaft der DDR in Bern der Generalsekretär, Botschafter Ernesto Thalmann, und der Leiter der Osteuropaabteilung, Botschafter Müller, ihr Beileid zum Ableben von Walter Ulbricht zum Ausdruck. Ihre Anteilnahme sprachen ferner der Vorsitzende der Partei der Arbeit, Jakob Lechledter, und das Mitglied der Parteileitung Hans Hofer sowie Diplomaten aus ...

  • Kommunistische Partei Griechenlands

    In der Person des Genössen Ulbricht verehren die Werktätigen Griechenlands einen würdigen Sohn der deutschen Arbeiterklasse und hervorragenden, den Prinzipien des Marxismus-Leninismus und proletarischen Internationalismus ergebenen' Funktionär der deutschen und internationalen kommunistischen Bewegung ...

  • Neu-Delhi

    Der Vizepräsident der Republik Indien, G. S. Pathak, und der Staatsminister für Auswärtige Angelegenheiten, Surendra Pal Singh, waren die ersten Persönlichkeiten, die sich am Dienstag in das Kondolenzbuch der , DDR-Botschaftsin- Neu-Delhi .eintrugen. Zahlreiche, .Beileidsschreiben der Botschaften der sozialistischen Bruderländer und kapitalistischer Staaten erhielt DDR-Botschafter Herbert Fischsr ...

  • Kopenhagen

    . In der DDR-Botschaft in Kopenhagen übermittelten der Chef des Protokoll» des dänischen Außenministeriums, Botschafter Per Welsch Frellesvig, die Mitglieder und Sekretäre des ZK der KP Dänemarks, führende Vertreter der Freundschaftsgesellschaften Dänemark- DDR und Dänemark—UdSSR sowie anderer Organisationen und Angehörige des Diplomatischen Korps ihr Beileid zum Tode Walter Ulbrichts ...

  • Rom

    In der DDR-Botschaft in Rom bekundeten am Dienstag Vertreter der Regierung sowie des politischen und kulturellen Lebens der italienischen Hauptstadt ihre Anteilnahme am Tod des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR. An der Spitze der in der, Republik Italien akkreditierten Botschafter und Geschäftsträger "kondolierte der Doyen des Diplomatischen Korps, der Apostolische Nuntius Carboni ...

  • Damaskus

    Ihre tiefe Anteilnahme zum Ableben Walter Ulbrichts brachten in der DDR- Bötschaft in Damaskus Mitglieder der National- und Regionalleitung der Baath-Partei, der Regierung und der Ledtungen der Parteien und Massenorganisationen zum Ausdruck. In das Kondolenzbuch trugen sich ferner Vertreter der Palästinensischen Befreiungsorganisation und Vertreter des Diplomatischen Korps ein ...

  • Santiago

    Aus Anlaß des Ablebens von Walter Ulbricht statteten führende Vertreter der chilenischen Regierung, Repräsentanten der Parteien der Unidad Populär und der Massenorganisationen der Werktätigen, Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens sowie die Chefs der Diplomatischen Vertretungen in Santiago dem Geschäftsträger a ...

  • FRELIMO Mocambique

    Im Namen des Volkes von Moc,ambique übermittelt die FRELIMO ihr Beileid zum Ableben von Walter Ulbricht. Wir ehren sein Andenken, indem wir den Befreiungskampf unseres Landes gegen den Kolonialismus und Imperialismus fortsetzen und die sozialistischen Ideale verwirklichen, für die er sein ganzes Leben lang unermüdlich wirkte ...

  • Algier

    In der DDR-Botschaft in Algier kondolierten am" Dienstag führende Persönlichkeiten Algeriens und Vertreter des Diplomatischen Korps. Der Generalsekretär des algerischen Außenministeriums, Boualem Bessaih, bekundete im Namen des Volkes und rter Regierung Algeriens die tiefempfundene Anteilnahme zum Tod des Staatsratsvorsitzenden Walter Ulbricht ...

  • Stockholm

    Der Vorsitzende der Linkspartei-Kommunisten, C. H. Hermansson, weitere Persönlichkeiten der schwedischen Öffentlichkeit und Vertreter des Außenministeriums schrieben sich in das in der DDR-Botschaft in Stockholm ausliegende Kondolenzbuch ein. Ferner kondolierten am Dienstag Diplomaten sozialistischer Länder und anderer Staaten ...

  • Beirut

    Im Namen von Staatspräsident Frangie und der libanesischen Regierung sprach Außenminister .Fouad Naffah am Dienstag in der DDR-Botschaft in Beirut das Beileid zum Ableben Walter Ulbrichts aus. Außerdem kondolierten weitere Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, darunter der Generalsekretär der LKP, Nicolas Chaoui ...

  • Bagdad

    Zum Ableben Walter Ulbrichts kondolierten am Dienstag in der DDR-Botschaft in Bagdad das Mitglied des Revolutionären Kommandorates Iraks, Außenminister Murthada Saed Abdul Baqi, Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, Vertreter der Palästinensischen Befreiungsorganisationen und Diplomaten. ' '

  • Kairo

    Im Auftrage des Präsidenten der Arabischen Republik Ägypten, Anwar el Sadat, sprach der Chef des Protokolls der Präsidialkanzlei, Hassan Kamel, dem Botschafter der DDR in Kairo, Dr. Hans- Joachim Radde, anläßlich des Ablebens Walter Ulbrichts das tiefempfundene Beileid aus.

  • Zentralkomitee der Arabischen Sozialistischen Union

    Das Leben des Genossen Ulbricht war erfüllt vom ehrenvollen Kampf für die Freiheit seines Landes, das Glück seines Volkes und für den Weltfrieden. ... Genosse Ulbricht war dem ägyptischen Volk ein teurer Freund. Nehmen Sie deshalb bitte in meinem Namen und im

  • Awami-Liga von Bangladesh

    Wir erinnern« uns mit großer Achtung der Tätigkeit von Walter Ulbricht in der DDR als Staatsoberhaupt und seiner Arbeit für den Weltfrieden. Mit schwerem Herzen teilen wir Ihre Trauer. Zillur Rahman. Generalsekretär

  • Linkspartei- Kommunisten Schwedens

    Der Parteivorstand der Linkspartei- Kommunisten drückt seine tiefe Anteilnahme zum Ableben des Genossen Walter Ulbricht aus. C. H. Hermanns

Seite 5
  • Bohlen baut gleich für den Nachbarn mit

    Gemeinschaftsobjekt senkt Investitionen und Produktionskosten

    Von unseren Bezirkskorr«spondent«n Christa Pchlivanian und Klaus J o r * k Ein riesiger Bauplatz südlich von Leipzig: das Pulgarfeld. So jedenfalls wird es aus alter Gewohnheit noch genannt Dabei stimmt der Name längst nicht mehr, denn wo vor einigen Jahren noch Korn und Kartoffeln wuchsen, ragen heute ...

  • Rund um die Äthylenleitung

    REGIERUNGSABKOMMEN. Der Bau der Äthylenleitung ist eine Aufgabe, die sich aus dem am 12. November 1971 zwischen der DDR und der CSSR abgeschlossenen Regierungsabkommen zur langfristigen Kooperation auf dem Gebiet der Petrolchemie ergibt. s GEKOPPELTE GROSSANLAGEN. Optimale Anlagengrößen liegen heute bei 300 000 bis 500 000 Tonnen Äthylen und bei 100 000 Tonnen Plaste pro Jahr ...

  • Ein vorfristiges Richtfest

    Wo vor gut einem Jahr gerade die Planierungsarbeiten begonnen hatten, bietet sich heute ein auf den ersten Blick verwirrendes Bild von Stahl- und Betonskeletten, Fundamentbauten und schon überdachten Lagerhallen. Fast eingekreist von den Bauleuten stehen noch die letzten Häuser von Zäluäi, das als Ortschaft ganz verschwinden wird, sobald die Erschließungsarbeiten für die zweite Aufbaustufe anfangen ...

  • Kooperation nutzt über hundert DDR-Betrieben

    Drei Fragen an Werner F r o h n , Generaldirektor des Petrolchemischen Kombinates Schwedt. ND: Worin besteht das Neue bei der Kooperation mit der CSSR auf dem Olefingebiet? Werner Frohn: Es handelt sich um das bisher umfangreichste Vorhaben der ökonomischen Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern ...

  • Vorteil für beide: ökonomisch günstige Anlagengrößen

    Drei Fragen an Rudolf J a v o f i k, Generaldirektor der Industrievereinigung CHEMOPETROL Prag ND: Welche Vorteile bringt die Zusammenarbeit beiden Ländern! Rudolf Javofik: Sie ermöglicht es, ökonomisch günstige Anlagengrößen zu erreichen, die den Bedarf eines Landes wie der DDR oder der CSSR weit übersteigen würden ...

  • Vorteilhafte Arbeitsteilung

    Mitte des Jahres 1974 soll der Probebetrieb beginnen, damit am Jahresende dann der Dauerbetrieb aufgenommen werden kann. Über diese Termine wird in der- DDR ebenso sorgfältig gewacht wie bei unserem tschechoslowakischen Nachbarn. Sie sind festgehalten Im Regierungsabkommen und dn Wirtschaftsverträgen unserer beiden Länder ...

  • Zwei Vorhaben — ein Planziel

    Auf den Kämmen des Erzgebirges, werden die 250-inmHRohre aus den Vitkovicer Eisenwerken dn Ostrava für die Äthylenleitung von den erfahrenen Rohrleitungsbauern von Plynostav in die Erde versenkt. (Plynostav hat zu einem großen Teil auch die Transiterdgasleitung aus der UdSSR gebaut). Von Zäluzi wird ...

  • Zeitsparendes Bauverfahren

    Auf der Baustelle spricht man von diesem Jahr aus triftigem Grund' als von dem alles entscheidenden Jahr. Der Plan sieht Bau- und Montageleistungen von über 520 Millionen Mark vor. Rohre müssen verlegt werden, Chemieaggregate montiert, weitere Gebäude errichtet werden. Und das mit modernsten Fertigungsmethoden wie der Vorfertigung und Blockmontage ...

  • Olefine

    Olefine sind ungesättigte Kohlenwasserstoffe, die durch Destillation von Rohbenzin entstehen. Erhitzt man Rohbenzin für kurze (Zelt (in Gegenwart von Wosserdämpfen) in Röhrenöfen bei Temperaturen zwischen 800 und 850 Grad, dann werden die Kohlenwasserstoffe gespalten. Bei diesem Vorgang entstehen Olefine wie zum Beispiel Äthylen, Propylen oder Butadien ...

  • Gemeinsames Objekt DDR-CSSR

    Zwei eng miteinander verflochtene Werke werden künftig gewaltige Mengen Plastwerk' Stoffe produzieren. Denn: • Beide Länder wollen ihre Plastproduktion bis 197S gegenüber 1970 etwa verdoppeln 0 Für die Herstellung von Äthylen - eines der wichtigsten Zwischenprodukt« - sind Anlagen - für 300 000 Tonnen ...

  • Zäluzi meldet: Wir halten die Termine

    Langfristige Zusammenarbeit bei Entwicklung der Petrolchemie

    Von unserer Prager Korrespondentin Eva Horfamus Von Most her führt der berühmte „Korridor" — die Straßen- und Schienenschnellverbindungen zwischen Most und Üätvinov — direkt an dem Chemiegroßbetrieb „Tschechoslowakisch-Sowjetische Freundschaft" vorbei. Bald jedoch wird der Korridor mitten durch das Werk hindurchführen ...

  • Der Gewinn:

    - in Jjeiden Ländern können die ökonomisch günstigsten Anlagengrößen installiert werden - der konzentrierte Einsatz von Investitionsmitteln spart den Partnern Zeit und Kosten - der rasch wachsende Bedarf an Plasten (und damit an Konsumgütern, Verpackungsmitteini technischen Formteilen u. a.) kann schneller ...

Seite 6
  • Festivalbewegung ist auf eine höhere Stufe gehoben

    Interview des 1. Sekretärs des ZK des Komsomol, Genossen J. M. T j a s h e I n i k o w, für die Korrespondenten der Presseagentur Nowosti W. Gorodnow und I. Chutorny

    Frag«: Was sind Ihre ersten Eindrücke Ober den Verlauf und die Ergebnisse der X. Weltfestspiele der Jugend und Studenten in Berlin? Antwort: Es ist schwer, in Worten Jene Gefühle, jenen tiefen Eindruck wiederzugeben, welchen die X. Weltfestspiele deir Jugend und Studenten im Herzen jedes Teilnehmers hinterließen ...

  • Mit offenen Augen vom Sozialismus geträumt • • •

    Angela Davis: Berlin war Beispiel internationaler Solidarität

    Erneut kam Angela Davis in die DDR, zum zweitenmal seit dem durch die Kraft der Klassensolidaritat errungenen Sieg im kalifornischen Gerichtssaal. Wahrend des X. Festivals feierten Junge Menschen aller Kontinente die Heldin des anderen Amerika als Vorbild an Standhaftigkeit, Treue und Mut. Unser Mitarbeiter Dr ...

  • Jugend — Rückgrat im Ringen für den Frieden

    Antwort: Ich kann gar nicht sagen, wie oft ich schon in der Hauptstadt der DDR war. Diesmal aber gefiel es, mir besonders gut. Das Festival, die großartige Szenerie der Fröhlichkeit rund um den Alex und überall in der Stadt waren auch für mich ein ganz besonderes Erlebnis. Und das alles zu einem Zeitpunkt, da die DDR eine breite völkerrechtliche Anerkennung gefunden hat ...

  • Neue Erfahrungen für den Kampf gesammelt

    Schwedische Delegierte Eva Plass vom Festival begeistert

    Die blonde Eva Plass hatte als schwedische Festivaldelegierte zum erstenmal die DDR und damit ein sozialistisches Land kennengelernt. Wir hatten sie im Antiimperialistischen Zentrum mehrmals getroffen, sie im Gespräch mit Mädchen und Frauen aus Afrika und Nahost gesehen, bis dann unser Mitarbeiter Lothar Kühner Gelegenheit zu einer Unterhaltung mit ihr fand ...

  • Unsere Erwartungen sind weit übertraf fen

    Immer wieder unterbrochen von Bitten um Autogramme, von Umarmungen und herzlichen Wünschen „Alles Gute für Chile", kamen war zwischen Alex und Strausberger Platz nur langsam voran. Gladys Marin, Generalsekretärin des Kommunistischen Jugendverbandes Chiles, gab dem ND-Berichterstatter Hilmar König auf ...

  • AGENCE GAMMA, PARIS.

    Da Ich zum ersten Mal nach Berlin gekommen bin, mit vielen Vorbehalten und politisch nicht engagiert, wurde ich angenehm« überrascht, Tausende' von' Jugendlichen aus vielen Ländern zu_ sehen, die in völlk ger Offenheit,-in einem beeindrukkenden Klima und voller Leidenschaft ihre Gedanken austauschten ...

  • VORWÄRTS, BASEL

    Nachdem ich 1951 die Gelegenheit hatte, mit der Schweizer Delegation an den III. Weltfestspielen teilzunehmen, bin ich heute glücklich, dieses einmalige Treffen der Weltjugend als Journalist mitzuerleben. Gemäß den Losungen des Festivals kehre ich mit der gestärkten Oberzeugung nach Hause zurück, daß unsere gemeinsame Sache bei der fortschrittlichen Jugend der ganzen Welt in guten Händen ist ...

  • KRASNAJA SWESDA, MOSKAU

    Vom ersten Tag an war Ich beeindruckt vom außerordentlichen Entgegenkommen der Mitarbeiter des Pressezentrums, der Bereitschaft, alle Probleme zu lösen, die während der journalistischen Arbeit auftreten. Das ist angesichts der enormen Anzahl der Veranstaltungen sehr hoch einzuschätzen. Ihnen allen herzlichen Dank, liebe Freunde ...

  • VORWÄRTS, BONN

    Für Ihre unverdrossene, durch keine Schwierigkeiten kleinzukriegende Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft meinen sehr herzlichen Dank. Wir kommen gewiß- alle sehr gern wieder nach Berlin - schon vor dem nächsten Festival I Mit herzlichem Dank, Grüße und ihrem oft gehörten Wunsch .Freundschaft". Walter ...

  • AL INCHA, TRIPOLI (LIBANON)

    Die historische Gelegenheit, an den X. Weltfestspielen teilnehmen zu können, hat mich sehr beeindruckt. Im Namen meiner Redaktion und In meinem eigenen Namen möchte ich der Jugend, den Werktätigen, der Partei und der Regierung der DDR meinen herzlichen Dank aussprechen. Ghassan el Adhaml

  • Journalisten im Gästebuch

    Zahlreiche ausländische Journalisten, die während der X. Weltfest« spiele beim Internationalen Pressezentrum akkreditiert waren, haben durch Eintragungen in das Gästebuch des IPZ ihre Meinungen Ober das Festival und die ArbeitsmSglich* keiten zum Ausdruck gebracht

  • MAURETANISCHES FERN- SEHEN, NOUAKCHOTT

    Ich reise mit sehr guten Eindrükken aus der DDR ab und bewahre mir viele schöne Erinnerungen an dieses Festival, das sehr gut organisiert worden war. vielen Dank für die Gastfreundlichkeit Ihres schönen Landes, das ich entdeckt habe. Mohammed Ould Salek

  • L'ESPRESSO, ROM

    Ich erinnere mich nicht, jemals eine so gute, kameradschaftliche Unterstützung erhalten zu haben. Ich möchte noch viele Male in der DDR arbeiten, nicht nur wegen der freundschaftlichen Hilfe für die Presse. Mauro Vallinotto

  • UNEN, ULAN BATOR

    In diesen Tagen fühlte Ich mich ganz hervorragend. Millionen aus allen Kontinenten, die Jugend traf sich für Frieden, für ein herrliches Leben. Herzlichen Dank' aus der sonnigen Mongolei. Sh. Dulma

Seite 7
  • Nachtvolles Treffen von Weltbedeutung

    Werner Lamberz in der „Komsomolsitaja Prawda" zum X. Festival

    Moskau (ADN). Das Organ des ZK des Komsomol veröffentlichte am Dienstag einen Artikel von Werner Lamberz, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, zu den Ergebnissen des X. Weltjugendfestivals, das er als „Ereignis von Weltbedeutung" bezeichnete. » „Es wurde zur bisher größten und umfassendsten ...

  • Kurz berichtet

    Argentinien: Kredit für Kuba

    Abkommen UdSSR-Guinea Conakry. Die UdSSR und die Republik Guinea haben ein Regierungsabkommen über den Bau eines wissenschaftlichen Forschungszentrums für gemeinsame ozeanographische Untersuchungen sowie die Prüfung von Materialien unter Tropenbedingungen abgeschlossen. Sewastopol-Besuch beendet Sewastopol ...

  • Moskauer Vertrag minderte Gefahr eines Atomkrieges

    Sondersitzung in Genf zum 10. Jahrestag des Abkommens

    Genf (ADN-Korr./ND). Die Vertreter sozialistischer Staaten auf der Genfer Konferenz des Abrüstungsausschusses haben in einer Sondersitzung am Dienstag zum 10. Jahrestag des Moskauer Vertrages über die Einstellung der Kernwaffenversuche in drei Medien seine Bedeutung als Meilenstein 'auf dem Weg zur Einschränkung des Wettrüstens gewürdigt ...

  • Chiles Armee schützt die Versorgung

    Parteien der Unidad Populär analysierten die Situation im Land

    Santiago (ADN-Korr.). Die Parteien der Unidad Populär und Präsident Allende analysierten am Montagabend gemeinsam die politische Situation des Landes und berieten über Maßnahmen, um die Lage zu normalisieren. Zwischen Regierung und Armee wurde inzwischen im Kampf gegen den Boykott der Transportunternehmer der Schutz von Versorgungs- und Personenverkehrskonvois durch Militär und Polizei vereinbart ...

  • UNO-Rat verurteilt Kolonialverbrechen

    Genf (ADN-Korr.). Der UNO-Wirtschafts- und Sozialrat hat „die erbarmungslosen und barbarischen Unterdrückungsaktionen der Regierung Portugals gegen die Völker Angolas, Guinea-Bissaus, der Kapverdischen Inseln und Mocambiques entschieden verurteilt". In einer Resolution, die der Rat am Dienstag gegen ...

  • Der antiimperialistische Kampf eint die Jugend

    Ergebnisse der Weltfestspiele international gewürdigt

    Warschau. „Ich bin der Auffassung, das X. Festival war ein Ereignis von großer historischer Bedeutung. Es bestätigte, daß der breite Zusammenschluß der fortschrittlichen Kräfte der Welt möglich ist", erklärte der Vorsitzende der Föderation der sozialistischen Jugendverbände Polens, Stanislaw Ciosek. „Das Treffen in Berlin ist vor allem aus zwei Gründen ein großer Erfolg des sozialistischen Lagers ...

  • Festivalgäste auf Kurs in di* Heimat

    Berlin (ADN/ND). Weitere Festivaldelegationen aus Europa, Afrika, Amerika und Asien haben am Dienstag die Heimreise angetreten. Seit den frühen Morgenstunden wurden die Teilnehmer des Weltjugendtreffens von Hunderten Berlinern in Ihren Quartleren, auf dem Ostbahnhof und auf dem Zentralflughafen Berlin herzlich verabschiedet ...

  • Solidarisch mit Vietnam

    Berlin. Die USA-Delegation zum Festival gab eine Erklärung ab, in der sie sich mit dem Kampf der Völker Indochinas solidarisch erklärt. Mit Nachdruck verurteilten die amerikanischen Jugendlichen den fortgesetzten Bombenterror in Kambodscha und stellen zur Lage in Vietnam fest: „Die USA-Regierung und das Saigoner Regime hintertreiben systematisch die Verwirklichung des Pariser Abkommens ...

  • Treffen zwischen Edward Gierek und Gustav Husäk

    Moskau (ADN). Der Erste Sekretär des ZK der PVAP, Edward Gierek, und der Generalsekretär des ZK der KPTsch, Gustav Husäk, sind am Montag auf der Krim zusammengetroffen, meldet PAP. Während des Treffens fand ein Informationsaustausch über die Erfolge des sozialistischen Aufbaus in Polen und in der Tschechoslowakei statt ...

  • Indira Gandhi: Beziehungen Indien-UdSSR gefestigt

    Neu-Delhi (ADN). Der Vertrag über Frieden, Freundschaft und Zusammenarbeit zwischen Indien und der Sowjetunion habe zur weiteren Festigung der Grundlagen in den Beziehungen beider Länder geführt. Das erklärte die indische Ministerpräsidentin, Frau Indira Gandhi, in einem TASS-Interview zum zweiten Jahrestag \der Unterzeichnung dieses bedeutenden Dokuments ...

  • Tscheljabinslc liefert Walzgut

    Hochwertiges Walzgut liefert das Wallwerk Nr. 2 des Tscheljabinsker Hüttenwerkes in die DDR, di« CSSR, die Ungarisch« Volksrepublik und andere Länder des RGW. Zwei der mächtigen Walzstraßen des Hüttenwerkes wurden von Arbtittrn des Magdeburger Schwermaschlnenkombinates »Ernst Thälmann" für die Sowjetunion erbaut und in Tscheljabinsk errichtet Ventilatoren, für die Sowjetunion werden im bulgarischen Schwarzmeerhafen Burgas verladen ...

  • Botschafter der RSV dankt KPdSU und Sowietvol 6er Üariclidät des Po-

    litbüros und Sekretär des ZK der KPdSU Boris Ponomarjow empfing Dang Quang Minh, Mitglied des ZK der Nationalen Befreiungsfront und Botschafter der Republik Südvietnam in der UdSSR, anläßlich der bevorstehenden Rückkehr in die Heimat. Während des Gesprächs dankte der Botschafter im Namen seiner Regierung und aller Patrioten Südvietnams der Kommunistischen Partei der Sowjetunion und dem ganzen Sowjetvolk für die allseitige und wirksame Hilfe und Unterstützung ...

  • Erster Weltraumausflug der Skylab-Astronauten beendet

    Houston (ADN). Nach einem rund sechseinhalbstündigen Arbeitsaufenthalt im freien Weltraum sind die beiden amerikanischen Astronauten Dr. Owen Garriott und Jack Lousma am Dienstagmorgen .(MEZ) wieder in das' Innere der Raumstation Skylab zurückgekehrt. Die Astronauten brachten einen neuen, sieben mal acht Meter großen Sonnenschutz über der Station an und wechselten die Filmkassetten der vier Sonnenteleskopkameras aus ...

  • Ermittlungsverfahren gegen USA-Vizepräsident Agnew

    Washington (ADN). Ein Ermittlungsverfahren wegen „Bestechung, Erpres»? sung und Steuerhinterziehung" ist laut UPI von der Staatsanwaltschaft Baltimore gegen USA-Vizepräsident Spiro Agnew eingeleitet worden. Wie die Agentur berichtete, betreffen die Ermittlungen Schmiergeld- und Bestechungsaffären bei der ...

  • TRYBUNA LUDU

    Die führende polnische Zeitung resümiert: „Das X. Festival der Jugend und Studenten wird unter den Teilnehmern und Beobachtern allgemein als größter Erfolg in der gesamten Festivalgeschichte eingeschätzt. Das Treffen in Berlin, der Hauptstadt der DDR, war das größte und breiteste Forum des Meinungsaustausches und der Diskussdon unter der jungen Generation ...

  • Eine wichtige Kampfetappe

    Paris. Das Nationalbüro der kommunistischen Jugendbewegung Frankreichs hat den großen Erfolg der X. Weltfestspiele der Jugend und Studenten in der Hauptstadt der DDR in einer Presseerklärung gewürdigt. Die Weltfestspiele sind eine wichtige Etappe im Kampf der Jugend und Studenten der ganzen Welt gegen den Imperialismus, heißt es ...

  • Burgerinitiative fordert Aufhebung des Berufsverbots

    Düsseldorf (ADN). Eine Bürgerinitiative zugunsten der Berufung des Düsseldorfer Juristen und DKP-Mitgliedes Volker Götz zum Richter auf Probe ist in Düsseldorf gebildet worden. Die Bürgerinitiative verlangt ferner die Aufhebung des Erlasses der Ministerpräsidenten der BRD-Länder vom vorigen Jahr, der darauf abzielt, Kommunisten und anderen fortschrittlichen Kräften in der BRD ein Berufsverbot im öffentlichen Dienst aufzuerlegen ...

  • Leonid Breshnew empfing Ministerpräsidenten Irans

    Moskau (ADN). Der Generalsekretär des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew hat am Dienstag den zu einem offiziellen Besuch in der Sowjetunion weilenden Ministerpräsidenten Irans, Arnii Abbas Hoveida, empfangen. Zwischen Leonid Breshnew und Amir Abbas Hoveida fand ein freimütiges freundschaftliches Gespräch statt, bei dem Fragen der sowjetisch-iranischen Beziehungen sowie beiderseits interessierende internationale Probleme erörtert wurden ...

  • Reuter: über 700 Opfer bei USA-Angriff auf Neak Luong

    Phnom-Penh (ADN). Bei dem „irrtümlichen" Angriff der USA-Luftwaffe auf die kambodschanische Stadt Neak Luong vom Montag seien möglicherweise „mehr als 700 Menschen getötet oder verletzt worden", meldete Reuter aus Phnom-Penh. Die USA-Luftwaffe hat am Dienstag auch Stellungen der Phnom-Penher Truppen „aus Versehen" bombardiert ...

  • SCINTEIA TINERETULUI

    „Eie Weltjrgend wird alle ihre Kräfte vereinen und ihre Zusammenarbeit verstärken, damit das Streben nach Frieden und sozialem Fortschritt stetig wächst und niemals aufgehalten werden kann", kommentiert die rumänische Zeitung. „Die Weltjugend wird den Kampf gegen imperialistische Aggression, gegen Wettrüsten und für den Frieden fortsetzen, damit Sicherheit und Frieden in Europa und in aller Welt garantiert sind ...

  • PRAWDA

    „Die Ideen der Weltfestspiele in Berlin leben in den Herzen der fortschrittlichen Jugend unseres Planeten und inspirieren sie aum Kampf gegen den Imperialismus, für Frieden und Freundschaft zwischen den Völkern", schreibt die Zeitung: „Die Weltfestspiele haben überzeugend gezeigt, daß die demokratische Jugend eine aktive Kraft im Kampf für Frieden und sozialen Fortschritt ist ...

  • NEPSZAVA

    Die Budapester Zelturg schreibt: „Nur mit größter Hochachtung kann man die ausgezeichnete Organisation würdigen, die nicht allein reibungslose, sondern vollkommene Vorbereitung und Abwicklung der Veranstaltungsserie von derartigem Umfang, die Haltung der FDJ-Mitglieder, ihre offenherzige Gastfreundschaft, ihre politische Einheit und ihr politisches Verhalten ...

  • ANSA

    „Trotz unterschiedlicher Meinungen in den Reihen der verschiedenen auf dem Festival vertretenen Gruppen kamen die Jugendlichen zusammen, um ' bei Demonstrationen und antiimperialistischen Kundgebungen geschlossen ihre Solidarität mit den Völkern Indochlnas, Asiens und Lateinamerikas zu bezeugen", schreibt ...

  • PÄIVÄN UUTISET

    Die in Helsinki erscheinende Zeitung meint, charakteristisch für das Welttreffen sei die starke antiimperialistische Haltung gewesen. „Das Festival war auch eine ausgezeichnete Gelegenheit, persönlich die Erfolge des Sozialismus kennenzulernen und sich von der ..Überlegenheit des Sozialismus zu überzeugen ...

  • Exekutivsekretär für Genfer Konferenzphase ernannt

    Genf (ADN-Korr.). Der Schweizer Bundesrat hat Botschafter Andre Dominice zum Exekutivsekretär der zweiten Phase der europäischen Konferenz für Sicherheit und Zusammenarbeit ernannt, die am 18. September in Genf beginnt. Seine Ernennung erfolgte mit Zustimmung der Teilnehmerstaaten der Konferenz.

  • DER TAGESSPIEGEL

    „Alles war gut gelaufen, besser, am besten, alle konnten zufrieden sein. Die perfekte Organisation hatte die Spontaneität nicht gehindert, Offenheit und Pluralität waren Trumpf, politisches Bewußtsein stand dem Hang zum Privaten nicht im Weg", stellt das Westberliner Blatt fest.

  • Neofaschisten beschmierten DKP-Büro mit Hakenkreuzen

    Wiesbaden (ADN). Neonazistische Elemente haben das Kreisbüro der DKP in Wiesbaden beschmiert. Mit rotem und grünem Spraylack sprühten sie Hakenkreuze, „NSDAP" und „SA" an das Gebäude. Der Kreisvorstand Wiesbaden der DKP hat Anzeige gegen Unbekannt erstattet.

  • TRUD

    Das sowjetische Gewerk$cb.vt<sorgan stellt fest; „Die, Haüptstwr'r.er DDR verabschiedet ihre Gäste. Jungen und Mädchen des Planeten reichen tich die Hände. In Berlin erklingt In allen Sprachen der Welt: ,Aui neue Begegnungen, Freunde'."

Seite 8
  • Der neue Typ WBS 70 rückt jetzt in unser Blickfeld

    Unsere Brigade war nun fast dreißig Monate seßhaft. In diesem Zeitraum ist in der Frankfurter Allee-Süd ein Wohnviertel mit rund 4000 Wohnungen für weit über 15 000 Einwohner entstanden. In diesem Neubaugebiet haben 70 Prozent aller Wohnungen drei, vier oder fünf Zimmer. Viele kinderreiche Familien erhielten ein neues Heim ...

  • Leistungsschau der internationalen Buchkunst am Fuß des Fernsehturmes

    Ausstellung „Schönste Bücher aus aller Welt" in Berlin

    Im Ausstellungszentrum am Berliner Fernsehturm beginnt am' 24. August die diesjährige Ausstellung „Schönste Bücher aus aller Welt", Aus allen Himmelsrichtungen treffen täglich Bücher von Verlagen ein, die sich an dieser schon traditionellen Leistungsschau des internationalen Buchkunstschaffens beteiligen werden ...

  • Chronik des Berliner Wohnungsbaues

    fünfßeschnssiRen Blöcke mit ihren Loggien an der einen Häusei-front bereichern die Palette des industriellen Woh^ nungsbaus. Ende 1974 soll dieser Typ, der viele architektonische Gestaltungen ermöglicht, auch elfgeschossig gebaut werden, Wie läuft nun die neue Serie in der Praxis an, werden wir von Kollegen oft gefragt ...

  • Die kurze Nachricht

    SPRACHKURSE. Anmeldungen für die Teilnahme an den Kursen der bulgarischen Sprache für das Lehrjahr 1973 74 werden ab sofort im Bulgarischen Kulturzentrum, 108 Berlin, Unter den Linden 10 (Montag bis Freitag von 8 bis 17 Uhr) entgegengenommen. SPEZIALLEHRGANG. Ein Speziallehrgang, der über den neuesten Stand der Verwaltungsorganisation informieren soll, wird erstmalig vom Bezirksvorstand Berlin der Kammer der Technik in der Zeit vom 3 ...

  • FUSSBALL

    Freundschaftsspiel: BFC Dynamo gegen Slask Wroclaw 2:3. Tore: 1 :0 Carow (19.), 1 :1 Kwiatkowski (54.). 1 :2 Owczarek (56.), .1:3 Kwiatkowski (60.), 2 :3 Stobernack (66.). weise nicht anerkannt werden, da der Wassergraben in der Länge um 20 cm von den geforderten 3,66 m differierte. Für die Ruder-EM der Männer und Frauen, die Ende August in Moskau stattfinden, haben bisher 28 Länder gemeldet ...

  • Ausstellung im Prater und Märkischen Museum

    Vom politischen Engagement sprechen die Arbeiten des Berliner Malers Peter Westphal, der sich gegenwärtig mit Malerei und Grafik in der Galerie im P rater vorstellt. Besonders eindrucksvoll sind seine Vietnam-Lithographien, die nach einer 1970 unternommenen Studienreise in die Demokratische Republik Vietnam entstanden sind ...

  • Sportler aus 12 Ländern bei der Armeespartakiade

    1500 Sportler aus 12 Ländern - Bulgarien, CSSR, DDR, KVDR. Kuba, MVR, Polen, Rumänien. Somalia, Sowjetunion, Ungarn und DRV - beteiligen sich an der 3. Sommerspartakiade der befreundeten Armeen in der Tschechoslowakei Den Auftakt der Spartakiade bildet eine Stafette der Freundschaft der sozialistischen Armeen, deren erster Fakkelträger am 28 ...

  • SCHWIMMEN

    Dem Fußballstar Tostao, Mitglied der brasilianischen Weltmeisterelf von 1970, wurde nach drei schweren Augenoperationen von den Ärzten nahegelegt, keinen Fußballsport mehr zu betreiben. Zwei Monate vor dem Abschluß „Spartakiade-Kilometer 1973" konnte der DDR-Radsportverband bereits 26 441 Teilnehmer bei insgesamt 450 Läufen registrieren ...

  • Junge Pioniere am Frauensee

    Ober 1000 Junge Pioniere aus der DDR, der Sowjetunion, Polen, der CSSR und Ungarn verleben in den Sommerferien erholsame Tage im Zentralen Pionierlager „M. I. Kaliniri" am Frauensee. 59 Bungalows wurden in den vergangenen Jahren an dem idyllisch gelegenen See im Kreis Königs Wusterhausen durch den Trägerbetrieb, da* Werk für Fernsehelektronik, errichtet ...

  • Drei Klassensiege bei „Rallye der tausendSeen"

    Mit drei Klassensiegen, einem zweiten und einem dritten Platz beendeten die Mannschaften des VEB Sachsenring Zwickau und des VEB Automobilwerk Eisenach die „Rallye der tausend Seen", mit Start und Ziel in der finnischen Universitätsstadt Jy_ väklä über 1600 km. Die siegreichen DDR-Besatzungen waren in ...

  • In der WM-Qualifikation trifft UdSSR auf Chile

    In einem Endausscheid zur Finalrunde der Fußballweltmeisterschaft stehen sich im Herbst dieses Jahres (9. September Moskau/24. September Santiago) die UdSSR und Chile gegenüber. Die Chilenen, WM-Dritte von 1962. gewannen am Sonntag das Entscheidungsspiel der Südamerika- Gruppe 3 in Montevideo gegen Peru mit 2:1 (1:1) ...

  • Fleißige Helfer gewannen Nutz- und Brennholz

    15 500 Festmeter Nutz- und Brennholz konnten in den Berliner Waldgebieten durch die Aufarbeitung der Sturmschäden des Herbstes 1972 der Volkswirtschaft zur Verfügung gestellt werden. An der Beseitigung der Windbruchschäden, die mit insgesamt 17 000 Festmeter Holz beziffert werden, waren auch zahlreiche Helfer der NVA, der Humboldt-Universität sowie Forstarbeiter aus dem Bezirk Neubrandenburg beteiligt ...

  • Nun lurgen Wolff an der Spitze der Finnsegler

    Wulff (ASK RfKstnH.^ und .Ini-hon Schümann (SC Berlin-Grünau) ein weiterer Doppelerfolg. Nach einer taktisch klugen Fahrt sicherte sich Wolff klar den ersten Platz vor Schümann. Christian Schröder (ASK Rostock) wurde Sechster. (ADN'ND) Stand nach drei Wettfahrten: Inoffiziell 1. Wolff 13,0 Punkte. 2 ...

  • TENNIS

    Davispokal, Endspiel der Europazone B in Prag: CSSR—Italien 4:1. — Endspiel der Amerikazone in Nortn Little Rock: USA-Chile 4 :1. Turnier in Prag: Herren-Einzel: Gresa (CSSR)-Arnold (DDR) 6 :3, 2:6, 6:3, Malik (CSSR)-John (DDR) 6:3, 6:3; Damen-Einzel: Plochova (CSSRJ-Schaubitzer (DDR) 6:1, 6:0, Strankonova (CSSR)-Borkert (DDR) 6:1, 6:1 ...

  • Schülermonatskarten

    Zu Beginn des Schuljahres 1973/74 werden neue Schülermonatskarten ausgegeben. Antragsformulare sind in allen Wertmarkenverkaufsstellen erhältlich. Die Schülermonatskarten für 1972/73 behalten bis zum 31. Oktober ihre Gültigkeit (ND)

  • SCHACH

    Interzonenturnier von Petropolis, Stand nach zehn Runden: 1. Ljubojevic (Jugoslawien) 7,5 Punkte, 2. Polugajewski (UdSSR/7), 3. Portisch (Ungarn 6,5 - 1 H).

Seite
Schwimmen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen