23. Aug.

Ausgabe vom 22.05.1973

Seite 1
  • Tennis

    Proletarier aller Länder, vereinigt euch! ^isp^^ rroieianer auerixinaer, vereinigt euem ues Deutsch land ORGAN DES ZENTRALKOMITEES DER SOZIAUSTISCHEN EINHEITSPARTEI DEUTSCHLANDS B-Ausgabe / Einzelpreis 15 Pf Berlin, Dienstag, 22. Mai 1973 28. Jahrgang / Nr. 140 Internationale theoretische Konferenz in Warschau Warschau (ADN-Korr ...

  • Großes Bauprogramm für die Hauptstadt bis 1980

    75000 bis 80000 Wohnungen werden gebaut oder modernisiert / Palast der Republik wird dem Marx-Engels-Platz sein endgültiges Gepräge geben / Dank an die Parteiführung der SED Von unseren Berichterstattern Dieter Bolduan, Hans R e h f e I d t und Eberhard

    Berlin. Die Stadtverordnetenversammlung der Hauptstadt der DDR stimmte auf ihrer 6. Tagung am Montag einem bedeutsamen Beschluß des Politbüros des ZK der SED und des Ministerrates über die Entwicklung des komplexen Wohnungsbaues für die Jahre 1976 bis 1980 zu, der bereits am 9. Mai von der Bezirksleitung unserer Partei beraten worden war ...

  • Leonid Breshnew empfing Delegation der Deutschen Kommunistischen Partei

    Bonn. In einer Atmosphäre der Herzlichkeit und der brüderlichen Freundschaft fand am Montag auf dem Petersberg eine Begegnung zwischen dem Generalsekretär des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, und Vertretern des Parteivorstandes der Deutschen Kommunistischen Partei statt. Der DKP-Delegation gehörten an: der Vorsitzende der DKP, Kurt Bachmann, der stellvertretende Vorsitzende der DKP Herbert ...

  • Marschall Iwan Konew

    Moskau (ADN). Das ZK der KPdSU das Präsidium des Obersten Sowjets und die Regierung der UdSSR teilen mit, daß am Montag nach längerer schwerer Krankheit der Marschall der Sowjetunion Iwan Konew im Alter von 76 Jahren verstorben ist. Das sowjetische Volk und seine Streit kräfte haben einen schweren Verlust hinnehmen müssen, heißt es in einem von Leonid Breshnew, Alexej Kossygin und Nikolai Podgorny sowie weiteren sowjetischen Persönlichkeiten und Heerführern unterzeichneten Nachruf ...

  • Friedensprogramm weist Weg

    „Wie wichtig aber", so stellte der Generalsekretär des ZK der KPdSU fest, „gute Beziehungen für unsere beiden Staaten und für ihre Völker auch sein mögen, so ist doch nicht minder wichtig, daß ihre Herstellung und Entwicklung heute Teil des umfassenderen Prozesses einer grundlegenden Gesundung des internationalen Lebens in Europa und nicht nur in Europa sind ...

  • Internationale theoretische Konferenz in Warschau

    Warschau (ADN-Korr.). Eine mehrtägige theoretische Konferenz über die „Arbeiterklasse und ihre Partei in der gegenwärtigen sozialistischen Gesellschaft" ist am Montag von Franciszek Szlachcic, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der PVAP, in Warschau eröffnet worden. Organisatoren der Konferenz sind die Zeitschriften „Probleme des Friedens und des Sozialismus" und „Nowe Drogi", theoretisches Organ des ZK der PVAP, sowie die Hochschule für Gesellschaftswissenschaften beim ZK der PVAP ...

  • Hohe Ehrung für verdiente Bürger der Republik

    Berlin (ND). Verdiente Werktätige unserer Republik. Funktionäre und Mitarbeiter der ABI und kampferprobte Veteranen der Arbeiterbewegung wurden am Montag im Amtssitz des Staatsrates mit hohen staatlichen Auszeichnungen geehrt. Auf Vorschlag des Politbüros des ZK der SED und des Präsidiums des Ministerrates verlieh ihnen der Staatsrat den Vaterländischen Verdienstorden ...

  • Vorhaben für 1976 bis 1980

    • Im Zeitraum von 1976 bis 1980 werden durch Neubau sowie Modernisierung 75 000 bis 80 000 Wohnungen, davon etwa 55 000 Neubauwohnungen, einschließlich der erforderlichen Gemeinschaftseinrichtungen geschaffen. • Die Modernisierung vorhandener Wohnungen erfolgt zunächst konzentriert in den Arbeiterwohnbezirken Prenzlauer Berg, Friedrichshain und Mitte ...

  • Delegation des Nationalrates führt Gespräche in Polen

    Warschau (ADN-Korr.). Die in Warschau weilende Delegation des Nationalrates der Nationalen Front unter Leitung des Präsidenten des Nationalrates, Prof. Dr. Dr. Erich Correns, wurde am Montag vom Vorsitzenden der Nationalen Einheitsfront der VR Polen, Prof. Janusz Groszkowski, empfangen. Dabei würdigte Prof ...

  • Nach verdientem Ruhetag heute Görlitz Etappenziel

    Poznan (ND). Nach dem verdienten zweiten Ruhetag in Poznan nehmen die Akteure der Internationalen Friedensfahrt heute das letzte Drittel der insgesamt 2083 km in Angriff. Erster Etappenort auf dem Boden der DDR ist Görlitz, wo die Fahrer gegen 16.35 Uhr erwartet werden. Nach einem Empfang für die Internationale ...

  • Gewerkschaftsfunktionäre der BRD trafen Genossen L. I. Breshnew

    Bonn. Ebenfalls am Montag traf der Generalsekretär des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, mit dem Vorsitzenden des DGB, Heinz Oskar Vetter, und anderen BRD-Gewerkschaftsfunktionären zusammen. An der Begegnung in der Residenz des Generalsekretärs, dem Hotel „Petersberg", nahmen auch die Vorsitzenden der Betriebsräte der Konzerne Hoesch, Thyssen und Mannesmann-Röhren teil ...

  • Perspektive für viele Jahre

    Man wisse sehr wohl um die Schwierigkeiten, die es gab, um zu diesem Vertrag zu kommen, zumal ja die Verfechter einer gefährlichen Konfrontation der beiden Welten noch keineswegs vom politischen Schauplatz verschwunden seien. Leonid Breshnew erklärte weiter, der Verlauf der jetzigen Gespräche in Bonn bestätige, daß es für die Zukunft gute Möglichkeiten gibt, darunter auch auf dem Gebiet der Wirtschaftsbeziehungen, besonders für den Abschluß langfristiger Geschäfte großen Maßstabs ...

Seite 2
  • Hohe staatliche Auszeichnungen

    Hermann Krahnert, Arbeiterveteran, Triebes; Hertha Lewin-Reder, Wissenschaftlicher Mitarbeiter lim Institut für Marxismus- Leninismus beim ZK der SED; Studienrat Isolde Oschmann, Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Ministerium für Volksbildung der DDR, Max Rausch, Arbeiterveteran, Dresden; Generalmajor der Reserve Hermann Rentzsch, Mitarbeiter im Ministerium für Nationale Verteidigung der DDR; Prof ...

  • Erklärung über den BRD-Besuch L. I. Breshnews

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Zerstörungen ungeheuren Ausmaßes und den Tod von Millionen Menschen einbrachten, muß ein für allemal der Vergangenheit angehören. Wir wollen, daß an seine Stelle ein neuer Kontinent tritt — ein Kontinent des Friedens, des gegenseitigen Vertrauens und der gegenseitig vorteilhaften Zusammenarbeit zwischen allen Staaten ...

  • Starke Impulse für Kurs auf weitere Entspannung

    Aus der Grußbotschaft der DKP an Genossen L. I. Breshnew

    Bonn (ND). Der Parteivorstand der Deutschen Kommunistischen Partei betont in seiner von Kurt Bachmann, Herbert Mies und Max Reimann unterzeichneten Grußbotschaft an den Generalsekretär des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, unter anderem: „Ihr Besuch ist von außerordentlichem Gewicht für die Entwicklung guter Beziehungen zwischen der BRD und der UdSSR, wofür der Moskauer Vertrag zwischen der BRD und der UdSSR den Grundstein gelegt hat ...

  • Herzliches Treffen mit der Besatzung derflEsmeralda"

    Chilenische Seeleute Gäste im Verteidigungsministerium

    Berlin/Rostock (NDADN). Der Minister für Nationale Verteidigung der DDR, Armeegeneral Heinz Hoffmann, empfing am Montag Kapitän zur See Jorge Sabugo Silva, Kommandant des zu einem Freundschaftsbesuch in der DDR weilenden Segelschulschiffes der Seestreitkräfte der Republik Chile „Esmeralda" und die ihn begleitenden Offiziere ...

  • Die Revolution von 1848/49 und ihre Lehren für heute

    Zweitägige Konferenz der Historiker der DDR und der UdSSR

    Berlin (ND). Am Montag wurde die 21. wissenschaftliche Konferenz der Kommission der Historiker der DDR und der UdSSR im Gebäude der Akademie der Wissenschaften der DDR eröffnet. Sie ist aktuellen Aspekten der 125- jährigen Wirkungsgeschichte des Kommunistischen Manifests und den Lehren der Revolution von 1848 49 gewidmet ...

  • Wasserwirtschaftler des RGW vertiefen Zusammenarbeit

    19. Sitzung der Fachorgane eröffnet

    Leipzig (ADN). Maßnahmen zur weiteren- Vertiefung der Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Wasserwirtschaft enthält die Tagesordnung der 19. Sitzung der Leiter der Wasserwirtschaftsorgane der Mitgliedstaaten des RGW, die am Montag in Leipzig eröffnet wurde. Den Vorsitz führt der Staatssekretär im Ministerium für Umweltschutz und Wasserwirtschaft der DDR, Dipl ...

  • Glückwünsche nach Sri Lanka zum Jahrestag der Republik

    Berlin (ADN). Aus Anlaß des ersten Jahrestages der Annahme der Verfassung und der Proklamierung der Republik Sri Lanka richteten der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, an den Präsidenten der Republik Sri Lanka, William Gopallawa, und der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, an den Ministerpräsidenten, Frau Sirimavo Bandaranaike, in herzlichen Worten gehaltene Glückwunschtelegramme ...

  • Genossen der PYAP im Bezirk Karl-Marx-Stadt

    Karl-Marx-Stadt (ND). Zu einem Freundschaftsbesuch traf am Montag eine Delegation der PVAP unter Leitung von Boleslaw Koparski, Mitglied des ZK und 1. Sekretär des Lodzer Komitees, in Karl-Marx-Stadt ein. Die Genossen der PVAP wurden von Horst Brasch, Mitglied des ZK der SED und 2. Sekretär der Bezirksleitung, herzlich begrüßt ...

  • Zu Gesprächen empfangen

    Berlin (ADN). Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der-DDR Dr. Hans Reichelt empfing den Stellvertreter des Sekretärs des RGW Zoltan Vadasz zu einem Gespräch. Es wurde vornehmlich über die Verwirklichung des RGW-Komplexprogrammes besonders auf dem Gebiet der Wasserwirtschaft gesprochen ...

  • Abordnung der KP Israels in der DDR begrüßt

    Berlin (ADN). Auf Einladung des Zentralkomitees der SED traf eine Delegation der KP Israels unter Leitung des Generalsekretärs, Meir Vilner, am Montag in der DDR ein. Der Delegation gehören außerdem an: Emile Habibi, Mitglied des Politbüros der KP Israels, Tamar Gozhanski, Kandidatin des ZK, Yussef Shechade, Sekretär des Bezirkes Akko, und Miriam Boitel, Mitglied der Bezirksleitung Haifa ...

  • Delegation der SED Gast der KP Belgiens

    Brüssel (ADN-Korr.). Eine Delegation des ZK der SED unter Leitung von Erich Mückenberger, Mitglied des Politbüros des ZK und Vorsitzender der Zentralen Parteikontrollkommission, traf am Montag auf Einladung des ZK der Kommunistischen Partei Belgiens zu einem mehrtägigen Besuch in Brüssel ein. Der Aufenthalt der Abordnung des ZK der SED in Belgien dient der gegenseitigen Information über die Arbeit beider Parteien und der weiteren Festigung ihrer Beziehungen ...

  • Gewerkschaftsorganisationen der RGW-Lander beraten

    Berlin (ADN). Ein Erfahrungsaustausch über gewerkschaftliche Aufgaben bei der Entwicklung der Neuerer- und Rationalisatorenbewegung begann am Montag in Berlin zwischen Vertretern der Gewerkschaftsorganisationen der RGW-Länder. Horst Heintze, Mitglied des Präsidiums und Sekretär des Bundesvorstandes des FDGB, begrüßte Gäste aus Bulgarien, der CSSR, der MVR, Polen, Rumänien, der Sowjetunion und Ungarn ...

  • Schweißexperten betonen Nutzen der Kooperation

    Halle (ADN). Eine erste Bilanz der Arbeit an 18 gemeinsamen Forschungsthemen gehört zum Programm der II. Tagung des Rates der Bevollmächtigten des Koordinierungszentrums Schweißtechnik der RGW-Staaten, die am Montag in Jena begann. „Wir sind in den rund eineinhalb Jahren gut vorangekommen", betonte der RGW-Beauftragte im Zentralinstitut für Schweißtechnik der DDR, Dipl ...

  • Zum Erfahrungsaustausch in die UdSSR gereist

    Auf Einladung des ZK der KPdSU reiste am Montag eine von Horst Dohlus, Mitglied des Sekretariats des ZK, geleitete Delegation des ZK der SED in die Sowjetunion. Sie wird sich mit den Erfahrungen der KPdSU bei der Verwirklichung der Beschlüsse des XXIV. Parteitages der KPdSU vertraut machen. Zum Studium der Erfahrungen der KPdSU begab sich am Montag eine Delegation des ZK der SED unter Leitung von Horst Wambutt, Leiter der Abteilung Grundstoffindustrie des ZK der SED, in die Sowjetunion ...

  • Konsultationsgruppe der BKP

    Eine Konsultationsgruppe des ZK der Bulgarischen Kommunistischen Partei unter Leitung von Nikola Wlachow, stellvertretender Leiter der Abteilung Bauwesen und Transport des ZK der BKP, traf auf Einladung des ZK der SED am Montag in der DDR ein. Auf dem Zentralflughafen Berlin wurden die bulgarischen Genossen ...

  • Gäste aus Jugoslawien

    Auf Einladung des ZK der SED traf am Montag eine Delegation des Präsidiums des Bundes der Kommunisten Jugoslawiens unter Leitung von Franc Setinc, Sekretär des Sekretariats des ZK des Bundes der Kommunisten Sloweniens, in der DDR ein. Sie wurde auf dem Zentralflughafen Berlin von Hans Modrow, Mitglied ...

  • Aufnahmeantrag an die IAEA

    Berlin (ADN). Der Verbindungsbeauftragte der DDR bei der Internationalen Atomenergieorganisation (IAEA) übergab am Montag dem Generaldirektor der Organisation, Dr. Sigvard Eklund, den Antrag der DDR auf Mitgliedschaft in der IAEA. Der Antrag der DDR wird dem Gouverneursrat unterbreitet, der der im September 1973 in Wien tagenden XVII ...

  • Ägyptische Delegation in Berlin

    Zur 7. Tagung der Gemeinsamen Kulturkommission der DDR und der Arabischen Republik Ägypten traf am Montag eine Regierungsdelegation der ARÄ in Berlin ein. Sie wird vom Bevollmächtigten Minister im Außenministerium, Ahmed Hatata, geleitet. Es werden Verhandlungen über die weitere kulturelle und wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen der DDR und der ARÄ in den Jahren 1973/74 geführt ...

  • Ständige Kommission des RGW tagt in Berlin

    Berlin (ADN). Am Montag begann in der Hauptstadt der DDR die 4. Tagung der Ständigen Kommission für Postund Fernmeldewesen des RGW. Die Delegationen werden von den Ministern für Post- und Fernmeldewesen der RGW-Mitgliedländer geleitet. An den Beratungen nehmen Vertreter Bulgariens, Ungarns, der DDR, Kubas, der MVR, Polens, Rumäniens, der UdSSR und der CSSR teil ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, Günter Schabowski, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Alfred Kobs, Ernst Parchmann, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

  • Beisetzung der Urne von Anton Ackermann

    Die Beisetzung der Urne unseres verstorbenen Genossen Anton Ackermann in der Gedenkstätte der Sozialisten Berlin-Friedrichsfelde findet am Donnerstag, dem 24. Mai 1973, 11.00 Uhr, statt. Zentralkomitee

Seite 3
  • Das Bauen dient dem Wohl der Werktätigen

    Die Bestimmung der Ziele und des Inhalts des nächsten Fünfjahrplanes 1976 bis 1980 beginnen wir mit der Beratung des komplexen Wohnungsbauprogramms unserer Hauptstadt. Die Wahl des komplexen Wohnungsbauprogramms als eine der ersten und wichtigsten Führungsgrößen für den nächsten Fünfjahrplan ist charakteristisch für das sozialpolitische Grundanliegen des VIII ...

  • Dieses Programm bewegt alle Berliner

    Bei der Erfüllung dieser großen und schönen Aufgabe lassen wir uns stets von den Worten des Ersten Sekretärs des ZK der SED, Genossen Erich Honecker, leiten, als er sagte. .,Die Haupt-_ Stadt repräsentiert unsere Republik und allen Verantwortlichen sei ans Herz gelegt, immer daran zu denken und stets zu berücksichtigen, daß sich die Menschen in ihrem Berlin wohl fühlen ...

  • Der Palast der Republik

    Mit dem geplanten Palast der Republik wird die Gestaltung des Marx-Engels-Platzes abgeschlossen. Er wird wesentlich dazu beitragen, das Zentrum unserer Hauptstadt unverwechselbar als Zentrum einer sozialistischen Metropole zu prägen. Der Palast bildet das Bindeglied zwischen der geschaffenen Bebauung um den Fernsehturm und der historisch entstandenen Straße Unter den Linden ...

  • Komplette neue Stadtteile

    Solche Vorhaben erfordern eine neue Qualität der Planung und praktischen Lösung der Bauaufgaben, da sie vergleichwcise die Einwohnerzahl von Bezirksstädten der Republik haben. Diese Stadtteile müssen wir mit eigenen gesellschaftlichen Zentren, mit Einrichtungen für Kultur, Sport, Freizeit und gesundheitliche Betreuung sowie mit Kaufhallen, Dienstleistungsstützpunkten und Gaststätten planen ...

Seite 4
  • Generalplan für die Hauptstadt

    Die Entscheidungen, die das Politbüro des ZK und der Ministerrat zur Gestaltung der Hauptstadt getroffen haben, wirken weit in die Zukunft. Unsere Aufgabe wird es sein, die Gegenwartsund Zukunftsaufgaben richtig und harmonisch miteinander zu verknüpfen. Im Beschluß des Politbüros und des Ministerrates ist deshalb auch festgelegt, daß unter verantwortlicher Leitung der Staatlichen Plankommission mit der Ausarbeitung des Generalplanes zur Entwicklung der Hauptstadt der DDR, Berlin, zu beginnen ist ...

  • Maßstab: Höhere Produktivität

    TH Karl-Marx-Stadt unterstützt Konsumgüterindustrie

    Zur wirkungsvolleren Unterstützung der Leicht- und Konsumgüterindustrie unserer Republik wird die Technische Hochschule Karl-Marx-Stadt vor allem mehr und qualifiziertere Absolventen zur Verfügung stellen. Deshalb werden beispielsweise von 1972 bis 1974 die Immatrikulationszahlen in der Fachrichtung Textiltechnologie auf 150 Prozent, in der Fachrichtung Chemiefasertechnologie und Ledertechnologie auf 134 Prozent gesteigert ...

  • Für genauere Wetterprognosen

    Symposium in Paris über Einsatz von Satelliten eröffnet

    Paris (ADN-Korr.). Für eine noch intensivere weltweite Zusammenarbeit beim Einsatz künstlicher Erdsatelliten zu meteorologischen Zwecken haben sich Vertreter der UNO und der Weltorganisation für Meteorologie (WMO) auf einem am Montag in Paris begonnenen internationalen Symposium über Wettersatelliten ausgesprochen ...

  • Großer Bedarf an Ausrüstungen

    Von nicht zu überschätzender Bedeutung für die Erhöhung der Leistungsfähigkeit und Effektivität im Wohnungsbau ist mehr denn je die breite Anwendung der fortgeschrittensten Erfahrungen, insbesondere der sowjetischen Bauleute. Die Erfahrungen der Plandurchführung zeigen, daß besondere Maßnahmen notwendig sind, um den ständig wachsenden Bedarf an technischen Gebäudeausrüstungen, wie Sanitär-, Heizungsund Lüftungsanlagen im komplexen Wohnungsbau, zu befriedigen ...

  • Vorfertigungskapazität des WBK wird erweitert

    Das rechtzeitige Kennen der Perspektiven, so hebt Genosse Eugen Schröter, Hauptdirektor des Wohnungsbaukombinats Berlin, hervor, gibt uns viel mehr Möglichkeiten, durch Rationalisierung, durch langfristige Planung aller Kapazitäten, vor allem durch die Fließfertigung und Schließung der Kooperationsketten die Kontinuität der Produktion als eine der größten Reserven zur Steigerung der Arbeitsproduktivität zu gewährleisten ...

  • Die Stadt von morgen im Blickfeld haben

    Der Architekt vom WBK Lothar Köhler begründet, warum das Bauprogramm nicht nur das Bauwesen, sondern alle Fachbereiche, jeden Bürger der Hauptstadt berührt. „Wir Architekten müssen uns weit nach vorn orientieren und so den Weg zur Stadt von morgen aufbereiten helfen. Im Mittelpunkt dieser Stadt steht in unserer Gesellschaftsordnung immer der Mensch mit seinen gesellschaftlichen und persönlichen Bedürfnissen ...

  • Palast der Republik im Zentrum

    Der wachsenden Bedeutung der Hauptstadt als sozialistische Metropole unseres Arbeiter-und-Bauern-Staates wird auch dadurch Rechnung getragen, einen Palast der Republik zu errichten. Der Beschluß des Politbüros des ZK der SED und des Ministerrates der DDR sieht vor, dieses Gebäude auf dem Marx- Engels-Platz zu bauen, dessen markantestes und bedeutendstes Bauwerk es künftig sein wird ...

  • Moskauer Erfahrungen sorgfältig nutzen

    Nachdem der Stadtverordnete Rudi Höppner, Vorsitzender des FDGB-Bezirksvorstandes, namens der Gewerkschaften dem Beschluß zugestimmt hat, erklärt er: „Realistisch sehen die Bauarbeiter, die Projektanten, Ökonomen, Ingenieure und Architekten, aber auch viele Kollegen anderer Berufe und Zweige unserer Volkswirtschaft ihren Anteil und zugleich die politische Tragweite dieses Vorhabens im nächsten Plan Jahrfünft ...

  • Jenaer Studententage

    Jena. Die Friedrich-Schiller-Universität Jena prangt seit Montag im Festschmuck. Die 2. Betriebsfestspiele der Universität haben begonnen. Während des feierlichen Auftakts in der Aula konnten 18 der besten Germanistikstudenten unserer Republik vom Stellvertreter des Ministers für Hoch- und Fachschulwesen Prof ...

  • Das Neue auf dem Reißbrett vorbereiten

    Der Volkskammerabgeordnete Konrad Dorow, Brigadier im VEB Baureparaturen Prenzlauer Berg, wendet sich verständlicherweise der Aufgabe der Modernisierung von Altbauten zu. Sein Kollektiv hat sich auf diesem Gebiet bereits bewährt, so in der Storkower und in der Bornholmer Straße. Das Tempo, begründet er, reicht nicht aus, wir müssen in kurzer Zeit und mit geringeren Kosten bewohnte aber auch geräumte Wohnungen modernisieren ...

  • Vorlauf für Tiefbau überall durchsetzen

    Brigadier Rolf Plöttner vom VEB Kombinat Tiefbau unterstreicht, daß die praktische Verwirklichung dieses Beschlusses die ganze Kraft von allen Werktätigen fordert. Die Brigade unseres ND-Volkskorrespondenten will in diesem Jahr die Arbeitsproduktivität mit 2,5 Prozent übererfüllen. Und so insgesamt gegenüber dem Vorjahr um 15 Prozent steigern ...

  • Die neue Fließlinie wurde gemeistert

    Dann tritt Klaus Wald, ein junger Betonfacharbeiter aus dem Betonwerk Grünauer Straße des Wohnungsbaukombinates, im Blauhemd der FDJ an das Rednerpult. Begeistert und sachlich schildert er, wie sie bereits heute für die Verwirklichung des Bauprogrammes die Rationalisierung des Betonwerkes organisieren ...

  • Rund 900 Tage bis zur Übergabe

    Der Architekt Roland Korn vom BMK Ingenieurhochbau — er war Komplexprojektant des neuen Alexanderplatzes - gehört zum Projektantenkollektiv des Palastes der Republik. Sein Bau, hebt er hervor, muß zu einer Sache aller Industriezweige der DDR werden. Die Größe dieser Aufgabe wird aus diesem Wort des Architekten deutlich ...

  • Viele Kollektive helfen mit

    Das Projekt des Palastes der Republik wird von einem Kollektiv ausgearbeitet, dem solche bewährten Architekten wie die Genossen Heinz Graffunder und Roland Korn und namhafte bildende Künstler, wie Genosse Professor Fritz Cremer, angehören. Für dieses Bauvorhaben wird ein Baustab des Ministeriums für Bauwesen eingesetzt, den Genosse Prof ...

  • Berliner sind Bauherren und Nutzer ihrer Stadt

    Zum Abschluß der Diskussion ergreift der Oberbürgermeister unserer Hauptstadt, Genosse Herbert Fechner, Kandidat des ZK der SED, das Wort. Er umreißt noch einmal die Tragweite des großen Bauprogramms, die Verantwortung der staatlichen Organe für seine Verwirklichung und erklärt dann: „Unsere gemeinsame Aufgabe ist es, dieses bedeutendste Programm in der Geschichte des Berliner Wohnungsbaus allen Bürgern unserer Stadt politisch zu erläutern ...

  • Entwicklung Berlins als sozialistische Metropole

    (Fortsetzung von Seite 3)

    rung der Kraftwerksanlagen, so in Klingenberg und Lichtenberg Nord-Ost, werden die künftigen Wohngebiete mit Energie versorgt werden. Die Rekonstruktion von Wasserwerken, der Bau neuer Pumpwerke sowie die Erweiterung von Kläranlagen sind ebenfalls erforderlich. Durch den Bau weiterer Vermittlungsstellen sind günstigere Bedingungen für das Post- und Fernmeldewesen zu schaffen ...

  • Ein hohes Ziel verlangt ein festes Fundament

    Notizen von der Debatte der Stadtverordneten und Bauarbeiter der Hauptstadt

    Als erster Redner erteilt Tagungsleiter Bruno Kuhn, Vorsitzender der Ständigen Kommission Bauwesen, dem Stadtverordneten Genossen Konrad Naumann, Mitglied des ZK der SED und 1. Sekretär der Bezirksleitung Berlin, das Wort, der unter lebhafter Zustimmung der Volksvertreter dem Zentralkomitee Und dem Ministerrat für den Beschluß über das große Wohnungsbauprogramm der Hauptstadt dankt ...

Seite 5
  • Selbst Rekordtempo nützte dem Olympiazweiten wenig

    Vor dem letzten Drittel der Friedensfahrt: Chancen und Favoriten

    Der Däne Fred Rodian ist mit seinen 30 Jahren der „Veteran" des Feldes. Vor neun Jahren hatte er bei den Olympischen Spielen in Tokio mit seinem zweiten Platz viel Aufsehen erregt, und nun wollte er — so hörte man schon in den Wochen vor der Friedensfahrt aus Dänemark — vor dem Ende seiner Laufbahn der Welt schönstes und schwerstes Etappenrennen noch kennenlernen und obendrein versuchen, eine Erinnerung an die großen dänischen Friedensfahrtjahre wachzurufen ...

  • Anteilnahme der Zuschauer — nicht zu unterschätzender Faktor

    Was mich bei der Friedensfahrt immer wieder, vor allem in der Volksrepublik Polen, bewegt, ist die Anteilnahme der Bevölkerung. Während meiner aktiven Laufbahn habe ich das natürlich besonders in den Stadien verspürt, doch jetzt — im „Wartburg"-Kombi — kommt es mir vor, als ob hier alle Einwohner ohne Ausnahme das Rennen erleben möchten ...

  • Gesamteinzelwertung nach der ff. Etappe

    1. Szurkowski (Pol) 33:12:45 h 2. Szozda (Pol) Rückstand: 2:47 3. Lichatschow (UdSSR) 5:43 4. Kaczmarek (Pol) 6:21 5. Gorelow (UdSSR) 7:10 6. Dillen (Bei) 8:39 7. Neljubin (UdSSR) 8:45 8. Lis (Pol) 9:07 9. Bodier (Fra) 9:15 10. Talbourdet (Fra) 9:16 11. Nowicki (Pol) 10:43 12. Krzeszowiec (Pol) 13:40 13 ...

  • Der reale Maßstab der Fahrt

    Für die DDR-Mannschaft ergibt sich eine Parallele zur Fahrt des Jahres 1964. Eine sogar peinlich übereinstimmende Parallele: In zwei Zeitfahrprüfungen mit guten Resultaten scheiterten Ampler, Hoffmann, Peschel, Butzke und Mickein damals fast kläglich an den Bergen und hatten am zweiten Ruhetag schon 20:33 min verloren ...

  • Bewunderung für die Strategie der polnischen Mannschaft

    Heute verabschieden wir uns von den polnischen Gastgebern, das erste Etappenziel auf dem Gebiet der DDR liegt vor uns. Nicht allein aus Höflichkeit gegenüber unseren Freunden, sondern aus Hochachtung vor der Leistungsfähigkeit der polnischen Mannschaft dieses Friedensfahrtjahrgangs möchte ich noch einmal etwas über das Sextett der Männer um den großartigen Szurkowski sagen ...

  • Rumäniens Nationalelf wird nur geringfügig geändert

    Der Cheftrainer der rumänischen Fußballnationalmannschaft Valentin Stanescu wird sich nach letzten Informationen im WM-Qualifikationsspiel gegen die DDR am Sonntag in Bukarest im wesentlichen auf die Formation stützen, die am 6. Mai in Tirana einen bemerkenswert sicheren 4:1-Sieg gegen Albanien herausspielte ...

  • Sportfilmfestivalpreise in Budapest verliehen

    Mit der Verleihung des Hauptpreises und sechs weiterer Preise ging in Budapest das zweite internationale Sportfilmfestival zu Ende. Von den 112 Filmen aus 20 Ländern, die am Festival teilgenommen haben, erhielt der französische Film „Die kleinsten Kinder schließen Freundschaft mit dem Wasser" den Hauptpreis ...

  • Tore • Punkte « Meter • Sekunden

    LEICHTATHLETIK

    Straßenjehen in Karl-Marx-Stadt: 20 km: 1. Hans-Georg Reimann 1:27:44,8 h, 2. Peter Selzer 1:31:18,2 (beide SC Dynamo Berlin), 3. Lutz Lipowski (SC Chemie Halle) 1:33:04,6, Junioren: 1. Kirsch (SC Dynamo) 1:37:50,6. In Klschinjow: Hochsprung: Viktor Bolschow 2,20. In Trostberc 2000 m Hindernis: Michael Karst 5:32,2 min (BRD/Juniorenweltrekord) ...

  • Schwer für Spitzenfahrer des Motorradgeländesports

    Auf Grund knapper Fahrzeiten und einer schwierigen Strecke stellte der dritte Lauf zur DDR-Meisterschaft im Motorradgeländesport über knapp 300 km „durch das Mansfelder Land" vor allem die Fahrer des Nationalkaders vor eine überaus komplizierte Aufgabe. Da sie eine um zehn Prozent kürzere Fahrzeit als die übrigen Lizenzfahrer haben, gelang es in den Klassen bis und über 250 ccm keinem von ihnen zu gewinnen ...

  • Nach drei Durchgängen Platz zwei und fünf

    Die Junioren-Europameisterschaften im Asphaltkegeln begannen am Sonntag in der neuen Sechsbahnenhalle in Prerov mit der Rekordbeteiligung von Aktiven aus zwölf Ländern. Nach drei von sechs Durchgängen der Mannschaftswettbewerbe führte bei den Mädchen Titelverteidiger Rumänien mit 1175 Punkten vor der DDR (1137) und Ungarn (1112) ...

  • TENNIS

    Ranglistenturnier der DDR-Spitzenklasse in Erfurt: Finalergebnisse: Herreneinzel: Emmrich—John (beide Medizin Berolina Berlin) 6:0, 6:2, Dameneinzel: B. Hoffmann-Koch (Medizin Berolina) 6:4, 6:3, Herrendoppel: Emmrich/Schneider—Heinz/ Melsel (Motor Mitte Magdeburg/Einheit Mitte Erfurt) 6:3, 6:2. Damendoppel: B ...

  • Die 12. Etappe

    Lubin-Görlitz über 110 km

    Start: 14.00 Uhr, Zielankunft: zwischen 16.35 und 16.50 Uhr. Prämien in Chojnow (km 29) und Boleslawiec (km 57). Die Strecke ist ausgesprochen flach. Fernsehen, I. Programm: Ab 16.30 Uhr Direktübertragung von der Zielankunft. 19.00 Uhr: Zusammenfassung. Radio DDR I: 14.35 bis 16.05 Uhr halbstündlich Streckenberichte, ab 16 ...

  • BASKETBALL

    Städteturnier der Männer, in Warschau: 1. Moskau 10 Punkte, 2. Warschau 9, 3. Prag 8, 4. Berlin 7, 5. Neapel 6, 6. Jassy 5. Weltturnier in Lima: Frauen: Finalrunde: UdSSR-Frankreich 93:51 (50:28), Männer : Kuba-Peru 87 : 69.

  • SAMBO

    Turnier in Baku: Am Start Aktive aus Bulgarien, der MVR und der UdSSR. Die Sieger: Birjukow, Aschinow, Rassadkin, Elatomzew, Besrukow, Agafonow, Trofanow, Malenkin, Danilow, Kliwodenko (alle UdSSR).

  • VOLLEYBALL

    In Westberlin: MTV Mariendorf-SC Traktor Schwerin 0:3 (3 :15. 4 :15, 3 :15), Kombination TS Schöneberg / Verein der Saunafreunde—SC Traktor Schwerin 0 :3 (4 :15, 4 :15,3 :15).

  • FUSSBALL

    Italienische Meisterschaft: AS Rom gegen Juventus Turin 1 :2, Hellas Verona gegen AC Mailand 5:3, Endstand: 1. Juventus 45 :15, 2. AC Mailand 44 :16, 3. Lazio Rom 43 :17.

Seite 6
  • Gemeinsame Erklärung über den Besuch des Generalsekretärs des ZK der KPdSU, LI. Breshnew, in der Bundesrepublik Deutschland

    Auf Einladung des Bundeskanzlers der Bundesrepublik Deutschland, W. Brandt, hielt sich der Generalsekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei der Sowjetunion, L. I. Breshnew, Mitglied des Präsidiums des Obersten Sowjets der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken, vom 18. bis 22. Mai 1973 zu einem Besuch in der Bundesrepublik Deutschland auf ...

  • Den Entspannungsprozeß in Europa weiter fördern

    Auf Einladung des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands weilte vom 17. bis 20. Mai 1973 eine Delegation der Sozialistischen Partei Belgiens unter Leitung der Vorsitzenden Jos van Eynde und Andre Cools sowie Lucien Rädoux, Abgeordneter und Mitglied des Büros der Sozialistischen Partei Belgiens, in der DDR ...

  • Sri Lanka: Mit größerer Erfahrung ins zweite Jahr

    Ziel für 1973: Produktionssteigerung und Nutzung der Reserven

    Von unserem Korrespondenten Dr. Andreas Kobus, Neu-Delhi Die Republik Sri Lanka feiert heute den ersten Jahrestag ihres Bestehens. Am 22. Mai 1972 warf die Tropeninsel mit dem Inkrafttreten der neuen Verfassung endgültig ihren Dominiumstatus ab und löste alle staatsrechtlichen Bande zur britischen Krone ...

  • Frühstück des Englanders wird schon wieder teurer

    Großbritanniens Inflationstempo nimmt weiter zu

    Von unserem Londoner Korrespondenten Werner G o I d s t e i n Für den Engländer ist das Frühstück eine Hauptmahlzeit. Haferflocken oder Cornflakes und danach Eier mit Speck gehören dazu, um ihn im Laufe des Arbeitstages mit ein paar „Sandwiches" bis zur abendlichen Mahlzeit über die Runden zu bringen ...

Seite 7
  • Wachsende Rolle der Arbeiterklasse

    Bedeutsame theoretische Konferenz begann in Warschau

    Warschau (ADN-Korr.)- Franciszek Szlachcic, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der PVAP, hat in seiner Eröffnungsansprache zur internationalen theoretischen Konferenz das zur Beratung stehende Thema „Arbeiterklasse und ihre Partei in der gegenwärtigen sozialistischen Gesellschaft" als Problem von außerordentlicher Bedeutung gekennzeichnet ...

  • Todeszentren in Guatemala

    Reaktion mordete in zwei Jahren 4000 politische Gefangene

    Von unserer Mitarbeiterin Brigitte Holm Guatemala-Stadt. In der Nähe der guatemaltekischen Ortschaft Catarina nahm die Polizei Anfang dieses Monats sieben Bauern „auf Verdacht" fest. Kurze Zeit darauf wurden zwei von ihnen wieder gefunden — -als verstümmelte Leichen. Von den fünf anderen Bauern fehlt jedes Zeichen ...

  • Kurz berichtet

    Nach Argentinien abgeflogen

    Moskau. Eine sowjetische Delegation unter Leitung des stellvertretenden Vorsitzenden des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR WitaH Rubjen ist am Montag nach Argentinien abgeflogen. Sie wird an der Amtseinführung des neuen Präsidenten Hector Campora teilnehmen. Ehrung für Francois Billoux Moskau ...

  • SEW: Bildung muß der Völkerverständigung dienen

    Westberlin (ADN). Die Westberliner Zeitung „Die Wahrheit" veröffentlichte das Referat des Sekretärs des Parteivorstandes der SEW, Bruno Küster, auf der 4. Tagung des Parteivorstandes der SEW. Küster legte das Alternativprogramm zu bildungspolitischen Fragen in Westberlin dar. Er erklärte u. a., im Klassenkampf entwickle sich „die Bewegung für ein modernes, umfassendes, demokratisches Bildungswesen als untrennbarer Bestandteil des antiimperialistischen Kampfes ...

  • OAU berät verstärkte Solidarität

    Ministerratstagung erörtert Arbeit des Befreiungskomitees

    Addis Abeba (ADN). Der Ministerrat der Organisation der Afrikanischen Einheit (OAU) setzte am Montag seine Beratungen fort. Im Mittelpunkt der Plenarsitzung stand die Arbeit des Befreiungskomitees, das in seinem Bericht eine neue Strategie zur Verstärkung des Befreiungskampfes gegen Kolonialismus und Rassismus in Afrika sowie die stärkere materielle Unterstützung der Befreiungsbewegung vorgeschlagen hatte ...

  • Intermetall beendete 33. Austauschtagung

    Budapest (ADN-Korr.). Ihre 33. Tagung über den Austausch von Erzeugnissen'der Schwarzmetallurgie und der Normteilindustrie hat die Organisation für Zusammenarbeit in der Schwarzmetallurgie Intermetall am Montag in Budapest beendet. Teilnehmer der Beratung waren Delegationen der Mitgliedländer Bulgarien, ...

  • Dollar-Talfahrt geht weiter

    „Sehr nervöse" Situation auf kapitalistischen Devisenmärkten

    Frankfurt (Main) (ADN/ND). Als „sehr nervös" und „sehr unsicher" kennzeichnen am Montag westliche Agenturen die Situation auf den kapitalistischen Devisenmärkten. „Die Dollarschwäche ist ungebrochen", konstatiert DPA. In Frankfurt (Main) erreichte, wie AP schreibt, der Dollar innerhalb von fünf Minuten nach Börsenbeginn mit 2,743 DM einen neuen Tiefstand ...

  • Islands Antwort an London

    Reykjavik/London (ADN). Island hat am Sonntag beschlossen, britischen Militärflugzeugen die Landung auf seinem Gebiet zu untersagen. Mit dieser Entscheidung antwortete die Regierung in Reykjavik laut Reuter auf die Stationierung von drei Schiffen der britischen Kriegsmarine vor der isländischen 50-Meilen-Fischereizone, die britische Trawler beim Fischfang in diesem Gebiet begleiten sollen ...

  • Belgrader Presse würdigt Bijedic-Besuch in der DDR

    Belgrad (ADN-Korr.). Als neuen Impuls zur weiteren Entwicklung der Zusammenarbeit zwischen der SFRJ und der DDR würdigten führende jugoslawische Presseorgane am Montag den jüngsten offiziellen Besuch des Vorsitzenden des Bundesexekutivrates der SFRJ, Dzemal Bijedid, in der DDR. „Komunist" unterstreicht, der Besuch habe dazu beigetragen, daß die Beziehungen zwischen der SFRJ und der DDR „die Dimension der Langfristigkeit und eine entsprechende zeitgemäße Grundlage erhalten" ...

  • RSV: Die Einmischung sofort einstellen

    Hanoi (ADN). Das Außenministerium der RSV hat in einer Erklärung die Eskalation der USA-Bombenangriffe auf die befreiten Gebiete Kambodschas verurteilt. Die RSV fordert, jede militärische Einmischung in Kambodscha sofort einzustellen. Phnom-Penh (ADN/ND). In vielen Gebieten Kambodschas halten die erbitterten Kämpfe zwischen den Befreiungsstreitkräften und den Truppen Phnom- Penhs weiter an ...

  • Beratung über vereinigte Energiesysteme des RGW

    Zakopane (ADN). In Zakopane fand die 27. Tagung des Rates der Zentralen Dispatcherverwaltung der vereinigten Energiesysteme der Mitgliedländer des RGW statt. Daran nahmen Vertreter Bulgariens, Ungarns, der DDR, Polens, Rumäniens, der UdSSR und der CSSR sowie Vertreter des Sekretariats des RGW, der Internationalen Bank für wirtschaftliche Zusammenarbeit und des Forschungsinstituts für Energetik der CSSR teil ...

  • Botschaft Allendes an die chilenische Nation

    Santiago (ADN-Korr.). Die feste Entschlossenheit seiner Regierung, den revolutionären Weg in Chile mit ganzer Kraft fortzusetzen, und die Bereitschaft, mit allen demokratischen Kräften des Landes den Dialog zu führen, hat Präsident Dr. Salvador Allende am Montag in einer Botschaft an die Nation unterstrichen ...

  • UNO-Bericht: Israel sabotiert den Frieden

    New York (ADN-Korr.). Die imperialistische Aggressionspolitik Israels hat bisher eine friedliche politische Lösung der gefährlichen Nahostkrise verhindert, da die Regierung in Tel Aviv alle Bemühungen der Vereinten Nationen um eine solche Lösung sabotierte. Dies bestätigt der Bericht, den UNO- Generalsekretär Kurt Waldheim über die Anstrengungen der Vereinten Nationen zur Lösung der Nahostkrise am Montag in New York veröffentlichte ...

  • Alexej Kossygin empfing David Rockefeiler

    Moskau (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der UdSSR, Alexej Kossygin, hat am Montag im Kreml den amerikanischen Bankier David Rockefeiler empfangen, der anläßlich der Eröffnung einer Moskauer Vertretung der von ihm geleiteten „Chase Manhattan Bank" in der Sowjetunion weilt. Es seien Fragen der wirtschaftlichen Beziehungen zwischen der UdSSR und den USA erörtert worden, meldet TASS ...

  • Skylab: Temperatur stieg

    Kap Kennedy (ADN). In der USA- Raumstation Skylab sind erneut Schwierigkeiten bei der Temperaturregelung aufgetreten, berichten westliche Nachrichtenagenturen am Montag. Bereits wenige Stunden, nachdem es gelungen war, die Temperatur im Innern der Station durch mehrere Lageveränderungen auf durchschnittlich 34 Grad Celsius zu senken, wurde ein erneuter Anstieg bis auf 46 Grad registriert ...

  • Nikolai Podgorny zu Besuch in Afghanistan

    Kabul (ADN). Der Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Nikolai Podgorny, ist am Montag auf Einladung von König Mohammed Zahir Schah zu einem offiziellen Freundschaftsbesuch in Kabul eingetroffen. Auf einem Essen, das ihm zu Ehren der afghanische König gab, erklärte Podgorny, sowohl in Europa als auch in Asien sei die Zeit gekommen, die Herde bewaffneter Konflikte zu beseitigen und die Sicherheit und Zusammenarbeit der Staaten zu festigen ...

  • Kuba legt neue Staubecken an

    Havanna (ADN-Korr.). Auf 3500 Millionen Kubikmeter Wasser wird sich die Speicherungskapaz'ität Kubas erhöhen, wenn Ende dieses Jahres 21 gegenwärtig im Bau befindliche Staubecken fertiggestellt sind. Allein das Becken „Jugend" in der Westprovjnz Rindar del Rio faßt 105 Millionen Kubikmeter Wasser; vier kleinere Sperren auf der Isla de Pinos stauen 64,6 Millionen Kubikmeter ...

  • Bohrinsel sucht Erdöl und Gas

    Moskau (ADN). Auf einer von sowjetischen Spezialisten konstruierten schwimmenden Bohrplattform zur Erkundung von Erdöl und Erdgas des Schwarzen Meeres werden ein Bohrturm, ein Kraftwerk sowie eine Start- und Landefläche für Hubschrauber montiert, die mi't der Küste Verbindung halten sollen. Die Bohrungen werden von dieser Plattform aus bis zu 60 Meter Tiefe vorgenommen ...

  • Produktion stieg um 11,7 Prozent

    Warschau (ADN-Korr.). Die Industrieproduktion Polens (ist in den ersten vier Monaten dieses Jahres um 11,7 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres gestiegen. Die Bau- und Baustoffindustrie, die chemische Industrie und der Maschinenbau lagen an der Spitze aller Zweige. Die Arbeitsproduktivität ...

  • Schweinefarm für Bulgarien

    Budapest (ADN). Eine automatisierte Schweinefarm im Wert von 1,7 Millionen Rubel wird Ungarn nach Bulgarien liefern. In dem Betrieb können in 190 Tagen hundert bis zu 105 Kilogramm schwere Schweine aufgezogen werden. Die Kapazität liegt bei 30 000 Fleischschweinen. Ahnliche Betriebe exportiert Ungarn auch, in die CSSR und nach Polen ...

  • Nach 114 Tagen mußten Shell-Bosse nachgeben

    Austin (ADN). Erfolgreich endete ein Streik von 1800 Arbeitern eines Werkes des Chemiekonzerns „Shell Oil" in Houston (Texas): Nach 114 Streiktagen mußten die Unternehmer den Forderungen der Arbeiter nach Verbesserung des Arbeitsschutzes und der medizinischen Betreuunq zustimmen.

  • Was sonst noch passierte

    Mit bloßen Händen mußte der Schafhirte Zeween aus der MVR einem Wolf die Kehle zudrücken. Er stellte sich dem Räuber im Zweikampf, nachdem ängstliches Geblöke seiner Herde ihn aus dem Schlaf gerissen hatte.

Seite 8
  • Fussball

    Neues Deutschland / 22. Mai 1973 / Seite 8 AUS DER HAUPTSTADT Drei besondere Filme Am Mittwoch, 23. Mai, finden in den Informations- und Kulturzentren der CSSR, der VR Polen und der Ungarischen Volksrepublik Kinovorführungen statt. Am Schiffbauerdamm läuft um 19 Uhr als DDR-Erstaufführung der tschechoslowakische Spielfilm „Rodeo", an der Karl-Liebknecht-Straße um 18 Uhr das polnische Filmlustspiel „Dzieciol" („Der Specht") in Originalfassung und um 19 ...

  • Enge Partnerschaft mit Instituten in Ungarn

    esat

    Der Montag stand wiederum im Zeichen vieler Begegnungen zwischen Arbeitern, Ingenieuren und Wissenschaftlern der Hauptstadt und den Mitgliedern der ungarischen Parteidelegation unter Leitung des Mitglieds des Politbüros des Zentralkomitees der USAP und 1. Sekretärs der Budapester Parteiorganisation, Karoly Nemeth ...

  • Laien- und Berufskünstter wirken bei WF eng zusammen

    In den vergangenen Wochen war in den Probenräumen am Rosenthaler Platz eine Atmosphäre zu spüren, die unmittelbar vor einer Premiere herrscht. Anmutige Eleganz und immer wieder harte Probenarbeit. Das Tanzstudio, das dem Werk für Fernsehelektronik angehört, steht kurz vor der Wiederaufführung seines Balletts „Geliebte Helen" am 25 ...

  • Ratschläge per „Eil Postsendung"

    In den nächsten Tagen wird in manchem Hauspostkasten ein „Eilbrief" liegen. Die Verkehrspolizei und die Staatliche Versicherung versenden diese Schreiben gemeinsam, um älteren Mitbürgern auf originelle Weise Tips für das richtige Verhalten im Straßenverkehr zu geben. Der Anlaß? In letzter Zeit mehren sich von Fußgängern verschuldete Unfälle, zur Zeit ist in Berlin an jedem vierten ein Fußgänger beteiligt ...

  • Ehre ihrem Andenken!

    Am 19. April starb im Alter von 75 Jahren unser Genosse Hans-Karl Nossol aus der WPO 88. Seit 1920 war er Mitglied der Partei der Arbeiterklasse und wurde für seine Verdienste mit der Ehrennadel des ZK für 50jährige Zugehörigkeit und seine Verdienste ■bei den bewaffneten Organen mit der Treuemedaille der NVA in Silber ausgezeichnet ...

  • Lotto-Toto-Quoten

    20. Spielwoche In der Wochenendziehung der Sächsischen Landesloiterie fielen die Gewinne von je 10 000 Mark auf folgende Losnummern: 61562, 69 926, 81 368, 116 653, 124 476, 134 611, 140 510, 141 406, 175 894, 198 435. 6 aus 49 (1. Ziehung): Zusatzfünfer mit je 60 300 Mark; Fünfer mit je 2710 Mark; Vierer mit je 51 Mark; Dreier mit je 5 Mark ...

  • Die kurze Nachricht

    FRAUENAKADEMIE. Insgesamt 750 Teilnehmerinnen absolvierten in diesem Jahr die Frauenakademien des DFD, die in allen acht Stadtbezirken arbeiten. KONZERT. Werke ungarischer Komponisten kommen am heutigen Dienstag, 19.30 Uhr, im Haus der Ungarischen Kultur an der Karl-Liebknecht-Straße zu Gehör. Die Ausführenden sind Künstler aus unserer Republik ...

  • ND-Pressefest am 2. und 3. Juni im Friedrichshain

    20 in- und ausländische Ensembles haben Verträge für das bevorstehende ND-Pressefest am 2. und 3. Juni unterzeichnet. Lubljana, die .Hauptstadt Sloweniens, entsendet das Folkloreensemble „Tine Rozanc". Es war vor mehr als 50 Jahren von Gewerkschaftern gegründet worden. Seit November 1945 trägt es den Namen des Partisanen und Eisenbahners Tine Rozanc ...

  • Wittstocker Tannen für das Auerdreieck

    Die Bürger des WBA 6 im Stadtbezirk Friedrichshain haben einen guten Kontakt zu den Festivalgästen aus dem Kreis Wittstock. Unter anderem wird gemeinsam mit Schülern der 19. Oberschule, Bürgern des Wohngebietes und Wittstocker Freunden die Parkanlage im Auerdreieck (Weidenweg, Auerstraße, Löwestraße) verschönert ...

  • Das Programm

    Ein reichhaltiges reizvolles Programm bietet im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark für jeden Geschmack etwas. Das Stadion öffnet bereits um 10 Uhr. Der TSC, verstärkt durch Dynamo-Boxer, trifft um 11 Uhr auf die CSSR- Oberligastaffel von TJ Opava. Wer sich nicht für Boxen interessiert, wird vielleicht mit Spannung den Radsport-Städtekampf Karl- Marx-Stadt, Erfurt, Leipzig und Berlin verfolgen, der zur gleichen Zeit eingeläutet wird ...

  • Drei besondere Filme

    Am Mittwoch, 23. Mai, finden in den Informations- und Kulturzentren der CSSR, der VR Polen und der Ungarischen Volksrepublik Kinovorführungen statt. Am Schiffbauerdamm läuft um 19 Uhr als DDR-Erstaufführung der tschechoslowakische Spielfilm „Rodeo", an der Karl-Liebknecht-Straße um 18 Uhr das polnische Filmlustspiel „Dzieciol" („Der Specht") in Originalfassung und um 19 ...

  • Berliner empfangen die Friedensfahrer

    Die Strecke

    Bevor die Friedensfahrer gegen 13 Uhr auf der Tartanbahn des Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportparks um den 16. Etappensieg spurten werden, durchfahren sie im Norden det Hauptstadt von Schildow kommend diese Straßen: Blankenfelder Straße, Dietzgenstraße, Dr.-Kurt-Fischer-Straße, Grabbeallee, Johannes-R.-Becher- Straße, Mühlenstraße, U-Bahnhof Vinetastraße, Berliner Straße, Schönhauser Allee, Jahn-Sportpark ...

  • Epilog ab 16.30 Uhr

    Der erste Friedensfahrer wird um 16.30 Uhr letztmalig bei diesem 26. Kurs auf die Reise geschickt. Beim Epilog werden alle Fahrer im Minutenabstand im Kampf um die Sekunden zu sehen sein. Vor einem Jahr ließen sich 120 000 Berliner diese Delikatesse nicht entgehen .

Seite
Tennis Großes Bauprogramm für die Hauptstadt bis 1980 Leonid Breshnew empfing Delegation der Deutschen Kommunistischen Partei Marschall Iwan Konew Friedensprogramm weist Weg Internationale theoretische Konferenz in Warschau Hohe Ehrung für verdiente Bürger der Republik Vorhaben für 1976 bis 1980 Delegation des Nationalrates führt Gespräche in Polen Nach verdientem Ruhetag heute Görlitz Etappenziel Gewerkschaftsfunktionäre der BRD trafen Genossen L. I. Breshnew Perspektive für viele Jahre
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen