18. Aug.

Ausgabe vom 17.05.1973

Seite 1
  • Un$er Parteiaktiv

    Unsere Partei verwirklicht ihre führende Rolle in der sozialistischen Gesellschaft vor allem durch die überzeugende und beispielgebende Tätigkeit der Mitglieder und Kandidaten. Ihre politischideologische Reife, ihr einheitliches und geschlossenes Auftreten bestimmen wesentlich die Stärke unseres Kampfbundes ...

  • Arbeitsteilung fördert Tempo im RGW-Werkzeugmaschinenbau

    Import von Bearbeitungsmaschinen aus der UdSSR steigt 1973 auf das Dreifache / Exporttreue im Kombinat „7. Oktober" wichtiges Anliegen im Wettbewerb7 Von unserem Mitarbeiter Michael Müller

    Berlin. Dreimal mehr Werkzeugmaschinen als im Vorjahr liefert die Sowjetunion 1973 unserer metallverarbeitenden Industrie und der Leichtindustrie für Rationalisierungsvorhaben. Insgesamt beziehen wir in diesem Jahr etwa 40 Prozent mehr. Werkzeugmaschinen als 1972 aus den RGW-Ländern. Der Jahresimport erreicht wertmäßig die Produktion eines unserer Werkzeugmaschinenkombinate ...

  • Freundschaftskundgebung FDGB-CGT in Montreuil

    Benoit Frachon mit der Fritz-Hedcert-Medaille in Gold geehrt

    Paris (ADN-Korr.). Eine Festveranstaltung der engen Freundschaft zwischen den Werktätigen der DDR und Frankreichs und des engen Kampfbündnisses zwischen der CGT und dem FDGB fand am Mittwochabend in der Pariser Arbeitervorstadt Montreuil statt, in deren Rathaussaal die Delegation des Bundesvorstandes des FDGB, die zur Zeit Frankreich besucht, herzlich begrüßt wurde ...

  • Gäste aus der SFRJ besuchten Dresden

    Herzliche Begegnungen mit Werktätigen der Elbmetropole

    Dresden (ND). Der Vorsitzende des Oundesexekutivrates der SFRJ, Dzemal Bijedic, und die ihn begleitenden. Persönlichkeiten waren am Mittwoch im Bezirk Dresden zu Gast. Sie wurden in der Elbestadt vom Mittlied des Politbüros des ZK der SED Werner Krolikowski, I. Sekretär der SED-Bczirksleitunf, und weiteren Persönlichkeiten des Bezirkes herzlich berrttßt ...

  • Gemeinsame Traditionen revolutionären Kampfes

    Zweitägige Beratung der Historikerkommission DDR—VRP eröffnet

    Berlin (ND). Am Mittwoch begann in der Hauptstadt der DDR die ,20. wissenschaftliche Arbeitstagung der Kommission der Historiker der DDR und der Volksrepublik Polen. Auf der zweitägigen Beratung behandeln namhafte Gesellschaftswissenschaftler der beiden Bruderländer das Thema „Die gemeinsamen revolutionären Traditionen der deutschen und der polnischen Arbeiterbewegung in den Jahren 1917/18 bis 1945" ...

  • UdSSR: 4 Monate Plan gut erfüllt

    Viele Zweige haben hohes Plus

    Moskau (ADN-Korr.). Die Werktätigen der sowjetischen Industrie haben den Vierinonateplan in allen Zweigen und allen Unionsrepubliken übererfüllt. Zusätzlich zum Plan erzeugten sie Waren für reichlich drei Milliarden Rubel. Nach jetzt veröffentlichten amtlichen Angaben stieg die gesamte Industrieproduktion des Landes in den ersten vier Monaten von 1973 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 6,6 Prozent, die Arbeitsproduktivität um 5,1 Prozent ...

  • Abkommen RGW-Finnland in Moskau unterzeichnet

    Moskau (ADN). Das Abkommen über Zusammenarbeit zwischen dem RGW und Finnland ist am Mittwoch in Moskau unterzeichnet worden. Für den RGW signierte RGW-Sekretär Nikolai Faddejew und für Finnland Außenhandelsminister Jermu Laine. Bei der Unterzeichnung gaben sie der Gewißheit Ausdruck, daß das Abkommen ...

  • DDR-Fußballauswahl bezwang Ungarn mit 2:1

    Karl-Marx-Stadt (ND). Im elften Vergleich zwischen den Fußball- Nationalmannschaften der DDR und Ungarns gab es am Mittwochabend im Ernst-Thälmann-Stadion einen verdienten 2:1-Erfolg unserer Auswahl. Die 30 000 Zuschauer sahen ein von den Gastgebern kampfstark und offensiv geführtes Spiel. Die Ungarn gingen zwar in der 6 ...

  • Der dritte Tageserfolg für Waleri Lichatschow

    Krakow (ND). Zu seinem dritten Tageserfolg kam auf der sechsten Friedensfahrtetappe von -Tatranskä Lorn-; nica nach Krakow der sowjetische Fahrer Waleri Udiatschow. Bei der Massenankunft im Wisla-Stadion erwies er sich erneut als Spurtstärkster. Außerdem baute der dreifache Etappensieger, der auch das Violette Trikot trägt, seine Position in der Wertung des aktivsten Fahrers durch zweite Plätze bei den Prämien weiter aus ...

  • Acht Millionen Bürger feierten ihren Einzug

    Moskau (ADN-Korr.). Mehr als 8 Millionen Sowjetbürger feierten im vergangenen Jahr Einzugsfest in eine Neubauwohnung. Insgesamt 11 Millionen Werktätige der Sowjetunion konnten in diesem Zeitraum ihre Wohnverhältnisse verbessern. Mehr als 106 Millionen Quadratmeter Wohnfläche wurden 1972 insgesamt an die UdSSR-Bevölkerung bezugsfertig übergeben ...

  • Gespräch DDR-BRD

    Vereinbart« Mitteilung

    Berlin (ADN). Der Staatssekretär beim Ministerrat der Deutschen Demokratischen Republik, Dr. Michael Kohl, und der Bundesminister für besondere Aufgaben, Egon Bahr, trafen in Begleitung von Mitarbeitern ■ am 16. Mai 1973 zu einem Gespräch über beiderseits interessierende Fragen zusammen. Die Unterredung fand im Hause der Ministerien in Berlin statt ...

  • Weiterer Druck auf USA-Dollar

    Siehe auch Seite 7

Seite 2
  • Unser Kampfbund steht auf festen Fundamenten

    Seit 16 Jahren besteht die Kommission der Historiker der DDR und der Volksrepublik Polen. In diesen mehr als anderthalb Jahrzehnten haben sich die Wissenschaftler untereinander kennengelernt, freundschaftliche Kontakte sind entstanden. Diese brüderliche Verbundenheit atmete die 20. Tagung der Kommission im Gebäude der Volkskammer ...

  • Kommentare and Meinungen

    Kürzerer Weg zur Kinderkrippe

    Seit zwei Tagen ist die .Verordnung über die Einweisung und Aufnahme von Säuglingen und Kleinkindern in Kinderkrippen und Dauerheime" in Kraft (GBI. teil I Nr. 20 vom 30. April 1973). Danach sind für die Vergabe von Krippenplätzen jetzt generell die örtlichen Räte zuständig. Gleichzeitig wird der Kreis der Mütter festgelegt, deren' Kinder bevorzugt in Krippen und Dauerheime aufzunehmen sind ...

  • Goldene DSF-Ehrennadel für Kotowski-Gardisten

    Erich Mückenberger überbrachte hohe Auszeichnung

    Dresden (ND). Mit der Ehrennadel der Gesellschaft für Deutsch-sowjetische Freundschaft in Gold wurde am Mittwoch der Gardepanzertruppenteil G. I. Kotowski der Gruppe der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland geehrt. Die hohe Auszeichnung und Glückwünsche des Zentralkomitees der SED und des Ersten ...

  • Botschafter Österreichs in der

    DDR akkreditiert Beglaubigungsschreiben überreicht

    Berlin (ADN). Beim Vorsitzenden des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Walter Ulbricht, wurde am Mittwoch der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Republik Österreich in der DDR, Dr. Friedrich Bauer, akkreditiert. Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates Willi Stoph, Vorsitzender des Ministerrates der DDR, empfing am Mittwoch den Botschafter im Amtssitz des Staatsrates zur Entgegennahme seines Beglaubigungsschreibens ...

  • Hohe polnische Militärs sind iu Gast bei der NVA

    Verteidigungsminister Hoffmann empfing Brigadegeneral Sawczuk

    Berlin (ADN). Der Minister für Nationale Verteidigung der DDR, Armeegeneral Heinz Hoffmann, empfing am Mittwoch eine Delegation der Politischen Hauptverwaltung der polnischen Armee, die vom Stellvertreter des Ministers und Chef der Politischen Hauptverwaltung, Brigadegeneral Wlodzimierz Sawczuk, geleitet wird ...

  • Verdiente Sowjetbürger in der DDR-Botschaft geehrt

    Moskau (ADN-Korr.). Mit der Ehrennadel der Gesellschaft für Deutschsowjetische Freundschaft in Gold und Silber wurden am Mittwoch verdiente Sowjetbürger ausgezeichnet. DDR-Botschafter Horst Bittner überreichte die Nadeln und Urkunden im Auftrage des Zentralvorstandes der Gesellschaft. Anlaß der Veranstaltung war der 28 ...

  • Bulgarische Parlamentarier bei Volksvertretern Geras

    Gera (ADN). Einen herzlichen Willkommensgruß entbot am Mittwoch der Vorsitzende des Rates des Bezirkes Gera, Rudolf Bahmann, der Delegation der bulgarischen Volksversammlung. Die von Stojan Dimitrow Karadshow, Vorsitzender der Zentralen Kontrollund Revisionskommission der BKP und Mitglied des Ausschusses ...

  • Gäste aus der SFRJ besuchten Dresden

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Werktätigen hatte. Kombinatsdirektor Rolf Grupe informierte die Gäste über die Entwicklung des Betriebes, der 75 Prozent seiner Erzeugnisse exportiert und seit 15 Jahren seine Produkte auch, an die SFRJ liefert« Während eines Rundganges durch verschiedene Abteilungen des Werkes überzeugten sich der jugoslawische Ministerpräsident und seine Begleitung vom Arbeitselan der Werktätigen und ...

  • DDR zweitgrößter Aussteller des Auslands in Plowdiw

    Berlin (ADN). Die DDR wird auf der 29. Internationalen Messe in Plowdiw, die vom 3. bis 10. September stattfindet, der zweitgrößte ausländische Aussteller sein. Wie auf einer Pressekonferenz der Handelsvertretung bei der Botschaft der VR Bulgarien in der DDR am Mittwoch in Berlin bekanntgegeben wurde, sind die RGW-Länder vor allem mit Erzeugnissen des Maschinenbaus sowie der Elektronik und Elektrotechnik vertreten ...

  • UdSSR zeigt modernste Erzeugnisse des Geratebaus

    Berlin. (ND). Eine Fachausstellung von Erzeugnissen des sowjetischen Gerätebaus wurde am Mittwoch in der Ständigen Exportmusterschau in der Berliner Friedrichstraße eröffnet. Das sowjetische Außenhandelsunternehmen Maschpriborintorg präsentiert Meßinstrumente und Regelungstechnik sowie Laborgeräte, die ...

  • Montanwissenschaftler aus 12 Ländern in Freiberg

    Freiberj (ADN). Der Berg- und Hüttenmännische Tag 1973 der Bergakademie Freiberg wurde am Mittwoch in Anwesenheit des Ministers für Hoch- und Fachschulwesen der "DDR, Professor Hans-Joachim Böhme, feierlich eröffnet. An der bis zum 19. Mai dauernden Fachtagung nehmen über 1000 Montanwissenschaftler aus zwölf Ländern teil ...

  • Zentralvorstand der GST beschloß weitere Aufgaben

    Berlin (ADN). Der GST-Zentralvorstand beschloß auf seiner 4. Tagung am Mittwoch in Berlin die Aufgaben für das Ausbildungsjahr 1973/74. In dieser entscheidenden Etappe zur Verwirklichung der Beschlüsse des 5. Kongresses der GST komme es vor allem darauf ah, die Wirksamkeit der wehrpolitischen Bildung und Erziehung im Prozeß der vormilitärischen Ausbildung und des Wehrsportes weiter zu erhöhen, betonte der Vorsitzende des Zentralvorstandes der GST, Generalmajor Günter Teller ...

  • Volksbildungsdelegation aus Bangladesh in Dresden

    Dresden (ADN). Über die Ausbildung von Lehrerstudenten in Dresden informierte sich am Mittwoch die gegenwärtig in d*r DDR weilende Volksbildungsdelegation aus der Volksrepublik Bangladesh unter Leitung des Ministers für Erziehung, Kultur und Sport, Prof. Mohamed Yusuf Ali. Sie wurde vom Botschafter der Volksrepublik Bangladesh in der DDR, Kazi Ahmed Kamal, begleitet ...

  • ADN 'und CTK »•rtieWn—'

    ihre Zusammenarbeit Ober die weitere Vertiefung der Zusammenarbeit zwischen der DDR-Nachrichtenagentur ADN und der CSSR- Nachrichtenagentur CTK berieten in Berlin AD,N-Generaldirektor Frau Deba Wieland und CTK-Generaldirektor Dr. Otakar Sveroina. Am Mittwoch empfing das Mitglied des ZK der SED Hans Modrow, Leiter der Abteilung Agitation des iZK der SED, Im Beisein von Oeba Wieland Generaldirektor Dr ...

  • ZK der SED gratuliert

    Genossen Karl Ehlke Herzliche Glückwünsche zu seinem heutigen 70. Geburtstag Obermittelt das ZK der SED dem Arbeiterveteran Karl Ehlke. In dem Glückwunschschreiben heißt es: Du hast Dein Leben eng mit dem Kampf der revolutionären Arbeiterbewegung verbunden. Für alles, was Du in treuer Pflichterfüllung für die Partei geleistet hast, danken wir Dir an Deinem Ehrentag von ganzem Herzen ...

  • Botschafter Pakistans in der DDR eingetroffen

    Der neuernannte Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Islamischen Republik Pakistan lin der DDR, Jamsheed K. A. Marker, ist am Mittwoch in der Hauptstadt der DDR, Berlin, eingetroffen.

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Zimmprmnnn

Seite 3
  • Vier Ehrungen - aber es bleiben vier Fragen

    Welches ist das beste Kollektiv, wer ist die beste LPG im Kreis? — Diese Frage ist. einfacher gestellt als beantwortet. Das zeigt auch der Erfahrungsaustausch im ND, bei dem sich viele Leser gerade zu diesem Thema äußern. Auch uns beschäftigt das seit'einiger Zeit. Was uns dabei bewegt und wie wir vorgehen, dazu ein paar Gedanken ...

  • Schutz vor Tierseuchen

    Die Tatsache, daß In einigen europäischen Ländern in den letzten Wochen verstärkt Tierseuchen aufgetreten sind, hat Genossenschaftsbauern und Arbeiter in der Landwirtschaft der DDR veranlaßt zu prüfen, ob in ihren Betrieben schon alles zum Schutz unserer großen Viehbestände getan wird. Sie achten streng darauf, daß in den Anlagen der Tierproduktion Ordnung und Sauberkeit eingehalten werden, um das Übergreifen der Seuchen zu verhüten ...

  • Ein Kontra den Schädlingen, Krankheiten, Unkräutern

    Über die Aufgaben des Pflanzenschützes in der DDR .

    etwa die Hälfte, auf 10 Prozent, zu senken. In zahlreichen Landwirtschaftsund Gartenbaubetrieben arbeiten heute bereits Pflanzenschutzagronomen und Pflanzenschutzbeauftragte, die den Ge^ sundheitszustand der Ackerkulturen ständig überwachen und notwendige Bekämpfungsmaßnahmen einleiten. In zunehmendem Maße führen Pflanzenschutzbrigaden der Agrochemischen Zentren die Arbeiten aus ...

  • ZGE und ZBE

    In ZGE, zwischengenossenschaftlichen Einrichtungen, arbeiten mehrere landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaften, mitunter auch bäuerliche Handelsgenossenschaften (BHG), zusammen, um die materiellen und finanziellen Fonds rationell zu nutzen, wozu eine LPG oder ©in VEG allein nur schwerlich in der Lage wäre ...

  • Kurz und knapp

    aus Leserbrieten

    Unsere „Brigade der DSF' hat sich für dieses Jahr .vorgenommen, die Milchproduktion erheblich zu steigern. Das wollen wir insbesondere durch die bessere Zuchtauswahl unter den Rindern erreichen. So bilden wir uns auf dem Gebiet der Tierzucht und -haltung systematisch weiter und sorgen für mustergültige Ordnung dn unserer Anlage ...

  • 800 Sorten im RGW geprüft

    Berlin. 800 Sorten verschiedener landwirtschaftlicher Kulturen wurden in den letzten zehn Jahren zwischen den Ländern des RGW ausgetauscht und unter unterschiedlichen klimatischen Verhältnissen geprüft. Das Ergebnis:.Über 160 Sorten und Hybride aus der Züchtung anderer Staaten der Gemeinschaft wurden in den jeweiligen Ländern neu zugelassen ...

  • Mit Studienauftrag zur agra

    Dresden. Für ein Studium auf der agra 73 erhalten in diesen Tagen zahlreiche Kollektive der sozialistischen Landwirtschaftsbetriebe des Bezirkes Dresden konkrete Aufträge. 58 Kooperationsakademien unterstützen die Brigaden, LPG-Vorstände und Kooperationsräte bei der Auswahl der Themenkomplexe. Von der kooperativen Abteilung Pflanzenproduktion Großharthau im Kreis Bischofswerda fahren zehn Studiengruppen nach Markkleeberg ...

  • Jeder zweite ein Bücherwurm

    Cottbus. Die stattliche Anzahl von 26 000 Büchern hat die Zentralbibliothek der im nördlichen Spreewald gelegenen Gemeinde Straupitz im vergangenen Jahr an ihre Leser ausgeliehen. Sie leistete damit einen wichtigen Beitrag zur geistig-kulturellen Betreuung der Landbevölkerung.. Etwa die Hälfte der Bürger in den Dörfern dieses Gebietes sind Leser der Bibliothek ...

Seite 4
  • Herrliche Stimmen virtuoser Musikanten

    Auf Tournee durch unsere Republik: der Staatliche Akademische Russische Pjatnizki-Volkschor

    „Wir sind wieder mit großen Erwartungen in Ihre Republik gekommen. Und vor allem freuen wir uns auf die Wiederbegegnung mit vielen Freunden. Wir hoffen und glauben, daß der Freundest kreis nach diesem Gastspiel noch größer geworden ist." Diese Worte sagt« uns Walentin Lewaschow, der Künstlerische Leiter des Pjatnizki-Volkschores, am Montagnachmittag auf dem Zentralflughafen Berlin, wenige Minuten nach Eintreffen des Ensembles zu seinem einwöchigen Gastspiel in der DDR ...

  • Großes Beispiel für die Intellektuellen

    Der Krieg hatte den ehemals verträumten Poeten der Jahrhundertwende endgültig zum politi-> sehen Rufer gemacht, der sogleich auf die Intellektuellen einwirkte, seinem Beispiel zu folgen und sich dem Proletariat anzuschließen, um den Krieg und seine Ursachen, das kapitalistische System, endgültig zu beseitigen ...

  • Lebendige Geschichte in bewegenden Bildern

    Zum dritten und vierten Teil der sowjetischen Fernsehdokumentation „Winter und Frühling 45"

    „Eine unsterbliche Heldentat" — so ist resümierend der vierte Teil des sowjetischen Filmwerks betitelt, der die Chronik der letzten 129 Tage des zweiten Weltkrieges in Europa beschließt. Jene Überschrift hätte ebensogut auf den voraufgegangenen dritten Teil bezogen werden können, ist er doch dem schweren und opferreichen Kampf der Soldaten der Roten Armee um Berlin gewidmet ...

  • Bilanz vierjähriger schöpferischer Arbeit

    Delegierte aus allen Unionsrepubliken zum Kongreß der bildenden Künstler der UdSSR

    Der vierte Kongreß des Verbandes der Bildenden Künstler der UdSSR ist am Dienstag in Moskau eröffnet worden. An ihm nehmen Kunstschaffende aus allen Republiken der Sowjetunion teil. Die Kongreßdelegierten des 1957 gegründeten Verbandes, die über 12 000 Maler, Bildhauer. Grafiker, angewandte Künstler ...

  • Führer massenhafter Antikriegsbewegung

    Dessen Kräfte, wie die aller anderen Völker, trachtete er, gegen die sozialen, die „heilbaren Übel" zu mobilisieren: auf dem I.Internationalen Antifaschistenkongreß 1929 in Berlin, dem er neben Jelena Stassowa, Fritz Heckert u. a. präsidierte, oder auf dem Amsterdamer Antikriegskongreß (August 1932), ...

  • Für Freunde der russischen Sprache

    Das Fernsehen der DDR strahlt heute im II. Programm u. a. folgende Sendungen aus: VON DER TAIGA BIS ZUR WÜSTE. Ein Dokumentarbericht. 22,4 Millionen Quadratkilometer, Gesamtfläche hat das Territorium der Sowjetunion. Wieviel Naturreichtümer mögen dort noch verborgen sein? — Sie zu erkunden, das ist die Aufgabe einer Expedition von Wissenschaftlern ...

  • Leidenschaftlicher Kampf um Ernst Thälmann

    Henri Barbusse gehörte zu denjenigen, die im Frühjahr 1933 mit deutschen, Vertretern der Kommunistischen Internationale den Grundstein zu dem Internationalen Hilfskomitee für die Opfer des Hitlerfaschismus legten und mit dem in der Emigration neu gebildeten Schutzverband Deutscher Schriftsteller Fragen der Zusammenarbeit berieten ...

  • Der Soldat

    des Friedens Zum heutigen 100. Geburtstag von Henri Barbusse

    Heute, am 17. Mai, jährt sich zum 100.»Male der Geburtstag von Henri Barbusse, dem „Soldaten des Friedens", dessen Wirken auch eng mit dem Kampf deutscher Antifaschisten verbunden war. In Deutschland wie in anderen Ländern wurde der Name Barbusse zuerst bekannt durch seinen epochemachenden Antikriegsroman „Le Feu" („Das Feuer", von 1916) ...

  • Sein revolutionäres Werk wirkt weiter

    Dieser Kongreß vom Juni 1935 war die letzte große Bündnisaktion, die Barbusse zusammen mit vielen anderen französischen und deutschen Antifaschisten, unter ihnen Johannes R. Becher, vorbereitete und durchführte. Als Gast des VII. Weltkongresses der Kommunistischen Internationale hat Barbusse noch erleben können, wie die antifaschistische Bündnispolitik eine noch größere theoretische Vertiefung und Verbreitung erfuhr ...

  • Gewerkschaften sind mitverantwortlich für kulturelle Bildung

    Halle (ADN). Die wachsende Verantwortung der Arbeiterklasse für die allseitige Bildung der jungen Generation war Grundgedanke eines Erfahrungsaustausches über die Aufgaben der Gewerkschaften zur kulturellästhetischen Erziehung der Schuljugend, die am Dienstag in Halle stattfand. Die rund 360 Teilnehmer verständigten sich darüber, wie die Kunst wirksamer zur Formung junger Persönlichkeiten genutzt werden kann ...

  • Dresdner Staatskapelle beim „Prager Frühling"

    Prag (ADN-Korc.). Für einen der ersten Höhepunkte beim diesjährigen Musikfestival „Prager Frühling" sorgte die Dresdner Staatskapelle, die am Montagabend im Smetana-Saal unter der Leitung des langjährigen Chefdirigenten des Prager Sinfonie- Orchesters, Dr. Vaclav SmetaiSek, musizierte. Bereits die virtuos vorgetragenen „Fünf Orchesterstücke" von Hanns Eisler und das g-Moll-Klavierkonzert von Antonin Dvofäk mit dem tschechischen Solisten Jan Panenka lösten minutenlangen Beifall beim Publikum aus ...

  • Kulturnorizcn

    GESPRÄCHE. Der Minister für Kultur der Autonomen Mordwinischen Sowjetrepublik, Wassili Botschkarjow, besuchte am Dienstag Schwerin, Der sowjetische Gast, der das. Volkstanzund Gesangsensemble „Kelu" auf einer /DDR-Tournee begleitet, führte u. a. Gespräche mit dem amtierenden Oberbürgermeister Schwerins, Hans-Jürgen Radtke ...

  • ,70 DDR-Verlage zur Warschauer Buchmesse

    Warschau (ADN-Korr.). 70 Verlage der DDR sind auf der 18. Internationalen Warschauer Buchmesse vertreten, die seit Sonntag im Kulturpalast der Weichselmetropole ihre Stände geöffnet hält. Sie bieten in acht Kollektiv- und elf Einzelständen rund 5000 Bücher an. Die Messe- Offerte der DDR reicht von Neuerscheinungen über Neuauflagen bis zu international geschätzten Standardwerken, darunter auch viele Koproduktionen zwischen Verlagen der DDR und Polens ...

Seite 5
  • Europaische Sportkonferenz wird 1975 in der DDR stattfinden

    Tagung in Wien mit Annahme einer Erklärung beendet Von unserem Sonderberichterstatter Hans A11 m e r t

    Am Mittwoch ging im Schloßparkhotel Schönbrunn in Wien die erste europäische Sportkonferenz mit der einstimmigen A^aM&ef&r, Erlj3$. rang zu Ende. Darin wird der Tagung von den Vertretern der staatlichen und gesellschaftlichen Leitungen des Sports aus 25 Ländern unseres Kontinents ein bedeutsamer Erfolg bescheinigt ...

  • Etappensieger Lichatschow gewann nur sieben Sekunden

    Sonst kaum Veränderungen in den Wertungen / Das einmal zerrissene Feld schloß schnell auf

    Der heutrale Mechanikerwagen, der vor dem Feld fährt und erst eine Aufgabe erhält, wenn sich eine kleine Spitzengruppe gebildet hat, die es den Mannschaftsleitern noch nicht ratsam erscheinen, läßt, ihre Position hinter dem Hauptfeld zu verlassen, wurde am Mittwoch nicht benötigt — trotz harter Jagden kam nie eine Spitzengruppe zustande! Das Feld erwies sich wieder einmal als ausgeglichen wie selten zuvor und noch längst nicht am Ende seiner Kräfte ...

  • Tagebuch

    Nach demThermometer

    Das war «in kalter Tag — nach dem Thermometer. Die Meteorologen dürften Vokabeln Wie »polare Luft" in ihren 'Berichten verwendet haben. Das Wintersportzentrum Zakopane schien die Rennfahrer besonders einfallsreich daran erinnern zu wollen, daß vor elf Jahren hier die Skiweltmeisterschaften ausgetragen worden waren - es schneite ...

  • Aus dem Gästebuch

    Jean Georges Bousquet Mitglied der internationalen Jury der 26. Friedensfahrt (Frankreich)

    Ich bin seit 19/Jahren im Radsport tätig und fungiere seit 1970 als Kommissär der Internatiohalen Radsportföderation (UCI). Bei zwei Weltmeisterschaften war ich Mitglied der Jury und bin sehr glücklich, daß ich dieses Amt nun auch einmal beim Course de la Paix ausüben darf. Die Zusammenarbeit in diesem Gremium kann ich nur ausgezeichnet nennen ...

  • DDR-Mannschaft nach Ruhetag unter der Lupe

    Verständlieherweise verfolgten* wir alle die Aktionen der DDR-Minnschaft nach dem Ruhetag mit besonderer Aufmerksamkeit, was mir vom Motorrad besser möglich ist als aus der Sicht eines Autos. Tatsächlich gab es mehr zu sehen. Die Mannschaft hielt sich öfter vorn auf, fuhr verschiedene Vorstöße mit. Michael ...

  • Gesamteinzelwertung

    1. Szurkowski (Polen) 20:18:08 2. Szozda (Polen) 3:01 min zur. 3. GriHith4(GröBbHlarin«en) 3:06 zur. it»4i UchatSchoWujreräSSH)f 3:13 zur., 8. Noels (Bagiesi)-'3.Ji6^üoiir." 6. Dillen" (Belgien) 3:23 zur., 7. Poslusny (CSSR) 3:44 zur., 8. Talbourdet (Frankreich) 3:50 zur.. 9. Kaczmarek (Polen) 3:59 zur ...

  • In Stichworten 6, Etappe

    Von Tatranskd Lomniea-Kraköw Lflng«: 151 Kilometer Wetter: kühl, anfangs leicht« Schneeschauer Am Start: 93 Fahrer Strecke: hügelig Prämien: \ km 65: Lis (Polen) vor Lichcrtschow {UdSSR) und Nowidci (Polen) km 118: Beon (Frankreich) vor Lis (Polen) und Lichatsdiow (UdSSR) Bergwertungen: km 35: Neljubin ...

  • Einige mußten sich erst wieder eintrudeln

    Für-viele Reänfahrö''listaäircEteptoe nach einem Ruhetag sehr schwer zu fahren, da nicht alle diese Verschnaufpause richtig zu nutzen verstehen. Nicht wenige glauben, daß die Aktiven am Ruhetag völlige Ruhe genießen — wie der Name es sagt Das wäre aber für ein so schweres Etappenrennen ein großer Fehler ...

  • Lichatschow führt in der Punktwertung

    Der dreifache Etappensieger Waleri Lichatschow würde nach einer Punktwertung, die einschließlich des Prologs für alle Etappen an die ersten sechs Punkte (8. bis 1) vergibt, in Front liegen. Diese Obersicht und dazu noch der Blick auf die Einzelplazierungen und die Gesamtplazierung. Lichatschows auf allen bisherigen Etappen lassen ihn zum vielleicht gefährlichsten Rivalen für Szurkowski werden ...

  • ND: Lothar, Sie haben relativ wenig Erfahrungen in großen Etappenrennen?

    Lothar Grüner: Ja, das stimmt, ich bin außer dieser Friedensfahrt lediglich einmal bei der Balfcik-Rundfahrt dabeigewesen. ND: Wenn wir Sie fragen, welche Lehren Ihnen als Neuling die bisherigen sechs Etappen der Friedensfahrt für Ihre Grundeinstellung als Straßenfahrer vermittelt haben - was worden ...

  • Resultate

    Etappeneinzelwertung

    1. Lichatsdiow (UdSSR) 3:38:12 2. Danguillaume (Frankreich) 10 s zur. 3. Bartonicek {CSSR) 20 s zur. 4. Vasile (Rumänien) 30 s zur., 8. Guarnierl (Italien). 8. Prcha! (CSSR), 7. Verbruggen (Belgien), 8. Grüner (DDR), 9. Kaczmarek (Polen), 10. Allan (Australien), 11. Krzeszowlec (Polen), 12. Neljubin (UdSSR) ...

  • Die 7. Etappe

    Krakow-Kielce Ober 11« km

    Start: 13.30 Uhr, Zielankunft: zwischen 16.40 und 17 Uhr. Prämien: in Miechow (km 37) und Jedrzejow (km 75). Die Strecke ist meist flach, der Höhenunterschied beträgt lediglich ^0 Meter. Femsehen, I. Programm: 11.05 Uhr Zusammenfassung dw 6. Etappe, 16.30 Uhr Direktübertragung von der Zielankunft, 19 ...

  • Gesamtmannschaftswertung

    1. Polen 61:00:01 2. CSSR 6:20 min zur. 3. Belgien 7:28 zur. 4. UdSSR 9:23 zur., 5. Frankreich 10:10 zur., 6. Großbritannien 13:26 zur., 7. Ungarn 13:49 zur., 8. Italien 15:12 zur., 9. Rumänien 15:37 zur., 10. DDR 17:27 «ur» 11. Bulgarien 18:36 zur.. 12. Niederlande 22:22 zur., 13. Australien 23:44 zur ...

  • Etappenmannschaftswertung

    1. UdSSR 10:55:07 2. Belgien 0:30 min zur. . .3. Frankreich 0:39 min zur. 4. CSSR 0:49 zur., 5. Polen 0:51 zur., 6. DDR 0:58 zur., 7. Australien 0:59 zur., 8. Italien, 9. Bulgarien, 10. Kuba, 11. Niederlande, 12. Ungarn, 13. Großbritannien alle 0:59 zur., 14. Rumänien 1:28 zur., IS. Norwegen 1:28 zur ...

  • Hohes Ziel im Wettbewerb um die „goldene Fahrkarte

    Mit Festivalschwung schießen die Bürger der DDR-Hauptstadt, allen voran die Jugendlichen, in diesem Jahr um die „goldene Fahrkarte". Das beweist u. a.Mie Zwischenauswertung nach der ersten Etappe. Danach haben die Berliner die Gesamtzahl der im vorigen Jahr beschossenen Scheiben bereits jetzt um 3300 überboten ...

  • Bergwertung

    1. Szurkowski (Polen) 76 Punkte. 2. Noels (Belgien) 59. 3. Poslusny (CSSR) 48, 4. Gorelow (UdSSR) 38, 5'. Dillen (Belgien) 23, 6. Szozda (Polen) 22, 7. Seiejan (Rumänien) 21, 8. Kaczmarek (Polen) 18, 9. Neljubin (UdSSR) 15, 10. Michailow (Bulgarien) 15 Punkte.

  • Violettes Trikot

    1. Llchatschow (UdSSR) 22 Punkte, 2. Szurkowski (Polen) 16, 3. Szozda (Polen) 11, 4. Poslusny (CSSR) 11, 5. Lis (Polen) 11, 6. Seiejan (Rumänien) 10, 7. Noels (Belgien) 9, 8. Gorelow (UdSSR) 9. 9. Matousek (CSSR) 7, 10. Griffiths (Großbritannien) 6 Punkte.

  • ND: Und ist nach Ihrer Meinung die Entscheidung des Rennens schon gefallen?

    Lothar Grüner: Die wichtigsten Entscheidungen werden noch kommen.

  • ND: Sie sind bei dieser kalten und schnellen Etappe- mit drei Bergwertungen Achter geworden - wie fühlen Sie sich?

    Lothar Grüner: Ich habe noch Reserven.

Seite 6
  • Mexikos Streben nach Ausbau der Souveränität

    Starker Einfluß des Auslandskapitals soll gemindert werden

    Von Hilmar König „Stark sind die Wurzeln, die unsere Beziehungen nähren, und groß sind die Möglichkeiten für ihre künftige Entwicklung. Die Regierung Mexikos war die erste Regierung auf dem amerikanischen Kontinent, die Beziehungen mit der Sowjetunion aufnahm. Im nächsten Jahr ist es ein halbes Jahrhundert her, seit unsere diplomatischen Beziehungen hergestellt wurden ...

  • Ein Stück Volkerbegegnung im Ferienreise-Gepäck

    Wachsender Strom von DDR-Touristen in das Land Lenins

    Von Wolfgang Wei 6 Ein amerikanischer Korrespondent, der kürzlich Baku, die Hauptstadt der Aserbaidshanischen SSR, besuchte, wunderte sich über Losungen in den Straßen, auf denen von Völkerfreundschaft und brüderlicher Verbundenheit der Werktätigen die Rede Ist „Warum", so argumentierte er bei seinen Gastgebern, „schreibt Ihr so viele Losungen über eine Sache, die bei Euch doch selbstverständlich ist?" Und er erhielt zur Antwort: „Das Thema Völkerfreundschaft ist ebenso alt wie das Thema Liebe ...

  • Die PAIGC setzt ihren Kampf entschlossen fort

    Erfolge in Guinea-Bissau widerlegen westliche Lügen

    Von Lothar Kill mer Aus Conakry erreichte uns gestern diese Nachricht: Die Streitkräfte der- PAIGC (Afrikanische Unabhängigkeitspartei Guinea-Bissaus und der Kapverdischen Inseln) zerstörten während der ersten Maihälfte acht Kasernen und ein Munitionsdepot in Bula (Nordwesten), setzten bei Cadique (Nordosten) zahlreiche Kolonialsöldner mitsamt ihren Fahrzeugen außer Gefecht ...

  • f in Alltag — zwei Welten

    Ohne es zu wollen, hat die bürgerliche Presse am letzten Wochenende ein realistisches Bild der kapitalistischen Gesellschaftsordnung auf der britischen Insel gezeichnet. Nebeneinander standen auf den Seiten 1 der Zeitungen zwei Berichte aus der Welt des Bergbaus, die zum Nachdenken Anlaß geben. Einerseits wurde von dem tragischen Tod von fünf Kumpeln im Bergwerk Seafield berichtet, wo unter den Wassern des Forth vor den Toren Edinburghs ein Schacht einstürzte ...

  • Unterwegs in der Selenga

    Die vier sind Veterinärmediziner, und seit Jahren stellen sie ihre Fachkenntnisse in den Dienst des Hauptzweiges der mongolischen Volkswirtschaft — der Viehzucht. Sie tragen dazu bei, das Regierungsabkommen DDR—MVR über die technisch-ökonomische Unterstützung bei der Entwicklung der mongolischen Landwirtschaft zu realisieren ...

  • Bestenabzeichen zum Dank

    „Im Chuwsgul-Aimak kontrollierten wir mehrere Herden. Der Befall war, wie allgemein, verschwindend gering", erzählte Dr. Beulig. Die wenigen Tage in der „mongolischen Schweiz", dem nördlichsten Bezirk des Landes, haben Dietrich Mampe und ihn zutiefst beeindruckt. „Angefangen vom Empfang auf dem Flugplatz über die hervorragende Arbeitsorganisation in den Tierseuchentrupps bis zum Abschied mit mongolischen Liedern und Tänzen ...

  • Im Sinne des XVI. Parteitages

    „Um die Aufgabe des XVI. Parteitages der MRVP zu erfüllen, in diesem Fünfjahrplan den Viehbestand weiter zu vergrößern und die Produktivität der Viehwirtschaft zu erhöhen, muß neben der Stärkung der materiell-technischen Basis der Landwirtschaft auch der Kampf gegen die Tierparasiten und -seuchen konsequent weitergeführt werden", betonte Genosse Daschnjam ...

  • Brüderliche Hilfe In Steppe und Wüste

    Veterinärmediziner aus der DDR verwirklichen Regierungsabkommen

    Von unserem Korrespondenten Hugo K r ö p e I i n, Ulan-Bator Sie sind schon seit einigen Jahren weder im Frühling zu Hause hoch im Herbst. Diese Jahreszeiten verbringen sie in der Regel irgendwo in der mongolischen Waldsteppe, in der Gobizone oder auch in Ulan-Bator. Deshalb gibt es auf die Frage, welcher DDR-Bürger wohl die Mongolische Volksrepublik am besten kennt, nur eine Antwort: die Genossen Dr ...

Seite 7
  • Erste Erfolge, aber guter Wille aller ist erforderlich

    „Prawda" zieht Bilanz der vorbereitenden Konsultationen in Wien

    Moskau (ADN-Korr.). „Ein erfolgreicher Abschluß der vorbereitenden Konsultationen wird'den Weg zu Verhandlungen über den Kern des Problems der Reduzierung der Streitkräfte und Rüstungen in Mitteleuropa freimachen", schreibt die „Prawda" am Mittwoch in einer Bilanz der bisherigen Ergebnisse der Wiener Gespräche ...

  • Gemeinsames Wirtschaften bietet große Möglichkeiten

    Akademiemitglied N. Inosemzew zur sozialistischen Integration

    Moskau (ADN). Die zunehmende .Arbeitsteilung in der sozialistischen Ländergemeinschaft bezeichnet das sowjetische Akademiemitglied Nikolai Inosemzew am Mittwoch in einem „Prawda" -Artikel als eine ökonomische Grundlage für die Prinzipien des proletarischen, sozialistischen Internationalismus. Der Leiter ...

  • Interview Willi Stophs mit der Zeitung „Blitz"

    Neu-Delhi (ADN). In einem Interview mit der indischen Wochenzeitung „Blitz1* setzte sich der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, mit Nachdruck für die ^Weiterentwicklung und Stärkung der freundschaftlichen Beziehungen zwischen Indien und der DDR ein. Das Interview gewährte Willi Stoph dem Herausgeber und Chefredakteur der einflußreichen Zeitung, R ...

  • Wertvoller Beitrag für Sicherheit Europas

    ND-Korrespondenten interviewten Persönlichkeiten in sieben Ländern zum Besuch L. I. Breshnews in der DDR MOSKAU

    Prof. Dshangar Kinmow, Lehrstuhlleiter an der Akademie für Gesellschaftswissenschaften beim ZK der KPdSU: Während meiner Arbeit ' als Gastprofessor in der DDR sowie durch enge Arböitskorvtakte konnte ich mich mit eigenen Augen von den Sympathien der1 Werktätigen der DDR für die Sowjetbürger überzeugen ...

  • r

    Der Goldpreis steigt, die Kurse stürzen

    Berlin (ADN). Der neuerliche Druck den USA-Dollar und die sprunghafte Berlin (ADN). Der neuerliche Druck auf den USA-Dollar und die sprunghafte Steigerung des Goldpreises (hat in Finanz- 'und Bannkreisen der USA und in Westeuropa starke Besorgnis ausgelöst. Die „New York Times" berichtete von einer Flut von Forderungen an die Banken, die ...

  • PARIS

    Marcel Hulin, Mitglied des Büros der CGT-Gewerkschaft des Departements Ardennes: Die 'Bevölkerung des Departements Ardennes hat den Besuch Leonid Breshnews in der DDR sehr aufmerksam verfolgt. Unser Departement hat in drei europäischen Kriegen die furchtbaren Folgen der Aggression des deutschen Militarismus zu spüren bekommen ...

  • Kampfaktionen auf drei Kontinenten

    Mit machtvollen Kampfaktionen wenden sich die Werktätigen kapitalistischer Länder gegen Ausbeutung und Unterdrückung. FRANKREICH: Die Bauarbeiter, die in Frankreich zu den am niedrigsten bezahlten Berufen gehören, aber gleichzeitig mit 60 Wochenstunden die längste Arbeitszeit haben, sind am Mittwoch in einen vierundzwanzigstündigen Streik getreten ...

  • LONDON

    Joan Maynart, Vorsitzende des britischen Friedensrates, Mitglied der Exekutive der Labour Party und der Landarbeiter-Gewerkschaft: Der Breshnew-Besuch in der DDR ist ein gutes Zeichen dafür, daß die Beziehungen beider Staaten noch enger werden und die Einheit unter den sozialistischen Ländern weiter wächst ...

  • Gespräche über Reduzierung von Streitkräften fortgesetzt

    Wien (ADN-Korr.). Die Delegierten aus 17 europäischen Staaten, aus den USA und Kanada zu den in Wien stattfindenden vorbereitenden Konsultationen für Verhandlungen über eine gegenseitige Reduzierung von Streitkräften und. Rüstungen in Europa sind am Mittwochvormittag zur 3. Plenarsitzung in dieser Woche zusammengetreten ...

  • Dipoli: Erörterung von einzelnen Sachbereichen

    Helsinki (ADN-Korr.). Bei den gegenwärtig in Dipoli stattfindenden multilateralen Konsultationen zur Vorbereitung äer europäischen Sicherheitskonferenz sind Vertreter der 34 teilnehmenden Delegationen am Mittwoch eriieut zu zwei Sitzungen der Arbeitsgruppe zusammengetroffen, die sich mit der Formulierung der Punkte zwei und drei der Tagesordnung (wirtschaftliche und kulturelle Zusammenarbeit) beschäftigt ...

  • KP Japans begrüßt Aufnahme diplomatischer Beziehungen

    Tokio (ADN-Korr.). „Die Kommunistische Partei Japans, die immer gute Beziehungen zur DDR hatte, begrüßt diesen Schritt auf das wärmste", heißt es in einer Erklärung der außenpolitischen Abteilung beim ZK der KPJ zur Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Japan und der DDR. Auch die Japanische Sozialistische Partei, die Komeito und die Demokratische Sozialistische Partei Japans haben die Herstellung diplomatischer Beziehungen begrüßt ...

  • KOPENHAGEN

    Herluf Bidstrup, Zeichner, Träger des Lenin-Friedenspreises: Ich betrachte den Besuch des Repräsentanten der Sowjetunion in der Deutschen Demokratischen Republik als ein Ereignis von großer Bedeutung für den Weltfrieden. Wenn die DDR und die UdSSR so gute Beziehungen haben, wenn beide Staaten durch eine gemeinsame Friedenspolitik so eng verbunden sind, dann hat das seine positiven Auswickungen nicht nur auf Europa ...

  • PRAG

    Bohumil Maiek, Leiter des Lehrstuhls für Germanistik an der »Universität des 17. November" in Prag: Der Besuch Leonid Breshnews in Berlin hat auch für uns Tschechoslowaken eine große Bedeutung, weil die abgestimmte Politik unserer Bruderstaaten die Basis für weitere Erfolge im Interesse des Friedens bildet ...

  • Sulalc wird bezwungen

    In einer tiefen Klamm des Sulak-Flussts im nördlichen Vorgebirge des Kaukasus wird das Tschirkej-Wasserkraftwerk erbaut Nach seiner Fertigstellung soll es eine Leistung von einer Million Kilowattstunden erreichen. Nahebei ist die inzwischen 10 000 Einwohner zahlende Stadt Dubki entstanden, in der die Bauleute helle, moderne Wohnungen bezogen haben ...

  • SOFIA

    Dr. Emil Losanow, Sektionsleiter am Institut für Sozialhygiene: Wir Bulgaren haben den ■ Aufenthalt von Leonid Breshnew in der DDR mit großem Interesse verfolgt, weil von ihm neue Impulse für die Festigung der europäischen Sicherheit ausgehen. Wir begrüßen es von ganzem Herzen, daß die sozialistische Völkerfamilie mit solchen Treffen ihre Beziehungen weiter kräftigt und ständig aufs neue die Initiative ergreift, damit das Friedensprogramm des XXIV ...

  • STOCKHOLM

    Dr. John Takman, Reichstagsabgeordneter: Aus schwedischer Sicht betrachtet ist dieser Besuch von Leonid Breshnew ein weiteres wichtiges Glied einer Friedenspolitik, die trotz des Widerstandes bestimmter westlicher reaktionärer Kreise Erfolg hat. Die schwedische Regierung unterstützt die Entspannungsbemühungen der sozialistischen Welt ...

  • L

    Kurz berichtet Belfast: Gefangenenprotest

    London. Gegen die brutale Behandlung durch das Gefängnispersonal protestieren die 200 politischen Gefangenen des Belfaster Gefängnisses mit einem Hungerstreik. Verschwörung in Bolivien La Paz. Eine Verschwörung ultrarechter Militärs unter Führung des Antikommunisten Oberst Seiich wurde in Bolivien aufgedeckt Für Aufhebung des KP-Verbots Buenos Aires ...

  • WGB ruft zur Solidarität

    Überfälle Washingtons auf Kambodscha entschieden verurteilt

    Prat. (ADN). Der Weltgewerkschaftsbund (WGB) hat in einer Erklärung seines Sekretariats an die Werktätigen aller Länder appelliert, von den USA entschieden die sofortige Beendigung der Bombenüberfälle auf Kambodscha und die Einstellung der Einmischung in die inneren Angelegenheiten des Landes zu verlangen ...

  • Immer noch kein Termin für Start der Skylab-Besatzunq

    Houston (ADN). Die Hitze in der die Erde umkreisenden amerikanischen Raumstation „Skylab" ist am Mittwoch AP zufolge auf über 65 Grad Celsius gestiegen. Dadurch ist der ursprünglich auf Sonntag verschobene Start dreier Astronauten zur Station weiter in Frage gestellt. Es werde sogar erwogen, den Start auf den Freitag kommender Woche zu verschieben ...

  • Marschall Jakubowski in Sofia eingetroffen

    Sofia (ADN). Der Oberkommandierende der Vereinten Streitkräfte der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages, Marschall der Sowjetunion Iwan Jakubowski, und der 1. Stellvertreter des Oberkommandierenden und Chef des Stabes, Armeegeneral Sergej Schtemenko, sind in Sofia eingetroffen. Ebenfalls wurden in der bulgarischen Hauptstadt die Mitglieder des Militärrates der Vereinten Streitkräfte der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages begrüßt ...

  • Barzel kandidiert nicht mehr für CDU-Parteivorsitz

    Bonn (ADN). Der CDU-Vorsitzende Barzel hat auf seine Wiederkandidatur als CDU-Parteivorsitzender auf dem kommenden CDU-Sonderparteitag am 12. Juni dieses Jahres verzichtet. Wie westliche Nachrichtenagenturen berichten, richtete Barzel am Mittwoch ein entsprechendes Schreiben an die engere CDU-Führung ...

  • Was sonst noch passiert«

    Die thailändische Polizei jagt „Geldfälscher" ganz besonderer Prägung: In jüngster Zeit waren in Bangkoks Vergnügungsvier, teln immer wieder »Dollars" aufgetaucht, die statt des Konterfeis Washingtons ein eng' umschlungenes Liebespaar zeigen. Die Dollarnoten sind übrigens gegen Abwertung- besser gefeit als ihre echten Gegenstücke, wird betont ...

Seite 8
  • Erfolg nach klugem und beherztem Spiel

    von unseren Berichterstattern Max Schlosser und Horst Richter

    Im elften Länderspiel zwischen den Nationalmannschaften der DDR und Ungarns gab es am Mittwochabend im Ernst-Thälmann-Stadion von Karl-Marx- Stadt einen verdienten 2:1-Erfolg für die Gastgeber. Die 30 000 Zuschauer, unter ihnen zahlreiche Ehrengäste mit dem FIFA-Präsidenten Sir Stanley Rous (Großbritannien), ...

  • Ehre ihrem Andenken!

    Aus der WPO 29 starb nach kurzer schwerer Krankheit Genosse Erich Scholz im 70. Lebensjahr. Er war seit 1925 Mitglied der Partei und wurde für seine verdienstvolle Arbeit, mit der »Medaille für ausgezeichnete Leistungen*, als Aktivist und mit der Ehrennadel für 40jährige Parteizugehörigkeit geehrt. Urnenbeisetzung: 21 ...

  • Vom ersten Federstrich an sind wir dabei

    Große Aufgaben bedürfen gründlicher Vorbereitung. Dazu ist unerläßlich, die Fließfertigung zu vervollkommnen. Wir gehören zu den Ausbaugewerken. Unsere Brigade sorgt für die technische Gebäudeausrüstung, installiert Heizungen in der P 2-Serie in den Baukomplexen Frankfurter Allee und Landsberger Chaussee ...

  • In unserem Blickfeld: Industrierationalisierung

    Es war für mich eine große Stunde, als wir uns während des Empfanges am vergangenen Sonntag mit Genossen Leonid Iljitsch Breshnew unterhalten konnten. In einem kurzen Gespräch tauschten wir über den Aufbau unseres Stadtzentrums Gedanken aus. Der Generalsekretär des ZK der KPdSU zollte uns Bauarbeitern Lob und Anerkennung ...

  • Hirgends darf es eine Bremse geben

    Der Beschluß unserer Partei hat uns sofort dazu angeregt zu fragen, wie er zu verwirklichen ist. Die eigenen Erfahrungen am Wohnkomplex Landsberger Chaussee in Lichtenberg bestätigen, daß bei solchen großen Vorhaben eine hohe Effektivität erreichbar ist. Der Anlauf der neuen Serie WBS 70 ging nicht ohne Probleme ab ...

  • Planerfüllung heute ist das beste Fundament

    Eine rechtzeitige Standortkonzeption ist für den Tiefbau Vorbedingung zu konzentriertem Einsatz seiner Kräfte. Dieser zwingenden Logik schenkte man bisher auf unseren Baustellen nicht genügend Aufmerksamkeit. Um so mehr freue ich mich über den Beschluß der 10. Tagung der Bezirksleitung der SED, daß die Standortkonzeptionen für den komplexen Wohnungsbau im zweiten Planjahrfünft bereits bis Ende /1973 fertigzustellen sind ...

  • 2:1

    Hans-Joachim Streich war zweifacher Torschütze

    schmälern. Der Riesenbeifall, mit dem die DDR-Elf verabschiedet wurde, war berechtigt. Wir hatten insgesamt die größeren Spielanteile und schössen zwei Treffer, die sich sehen lassen konnten. Nach dem recht unglücklichen 0:1 — Ganzera schlug mit Bene preß, und das Leder prallte zum freistehenden Vidats — hatten die Gastgeber in der ersten Halbzeit nur noch eine kritische Situation zu überstehen ...

  • Meinungen

    Georg Buschner, DDR- Cheftrainer: „Das Fazit des Abends: Beide Mannschaften sind für die restlichen Weltmeisterschafts- Qualifikationsspiele gut gerüstet. Wir haben eine weit bessere und geschlossenere Mannschaftsleistung gezeigt als in den vergangenen Monaten. Für mich ist besonders erfreulich, daß sich Lauck als Neuling so gut einfügte und eine beherzte Partie bot ...

  • Erfahrungsaustausch über wissenschaftliche Arbeitsorganisation

    Auf Einladung der Bezirksvorstände des FDGB, der URANIA und der Kammer der Technik trafen sich am Mittwoch 250 Betriebsleiter, Ökonomen, Parteisekretäre, BGL-Vorsitzende, um Erfahrungen über die weitere zielgerichtete Durchsetzung der wissenschaftlichen Arbeitsorganisation (WAO) auszutauschen. Das Referat von Prof ...

  • EISHOCKEY

    CSSR-Meistenchaft: Den Titel gewann Tesla Pardubice. morskoer Pokalwettbewerb im Orientierungslauf. An der Grünauer Frühjahrsretatta am kommenden Wochenende beteiligen sich auch Boote der Gemeinschaften Dynamo und Shalglrlf Vilnius. Zu einem Volkswanderta* hat Greiz die Volkssportler des Nachbarkreises Gera für den 26 ...

  • Nachwuchsvergleiche endeten unentschieden

    Das Nachwuchs-Länderspiel zwischen der DDR und Ungarn (unter 23 Jahre) endete in Gera vor 4000 Zuschauern mit einem torlosen Unentschieden. Die DDR-Mannschaft bestimmte zwar 90 Minuten lang das Geschehen auf dem Platz, scheiterte aber ' immer wieder an dem hervorragenden ungarischen Torwart Meszaros ...

  • Sportkonferenz tagt in Budapest

    Eine zweitägige methodische Konferenz des Sportkomitees der befreundeten sozialistischen Armeen beginnt am heutigen Donnerstag in Budapest. An ihr'nehmen Vertreter der Volksarmeen Bulgariens, der CSSR, der KVDR, Polens, der MVR, der DDR, der Sowjetunion und Ungarns teil. Den Eröffnungsvortrag hält Andras Zalka (Ungarn) über das Thema „Der Trainer als unmittelbarer Erzieher der Sportler" ...

  • Kurae berichtet

    40 000 Studentensportler aus annähernd 60 Ländern haben bereits drei Monate vor Eröffnung der Universiade in Moskau ihre Teilnahme zugesagt. In Budapest wurde das 2. Internationale Sportfilmfestival am Dienstagabend eröffnet. 112. Kurzfilme aus 20 Ländern, darunter zehnaus der DDR, bewerben sich um die Preise ...

  • Ehrung für Artur Becker

    Eine Abordnung des Zentralrates der FDJ ehrte am Mittwoch mit einer Kranzniederlegung in der Gedenkstätte der Sozialisten in Friedrichsfelde den vor 35 Jahren von spanischen Faschisten in Burgos ermordeten Vorsitzenden des Kommunistischen Jugendverbandes Deutschlands, Artur Becker. In Köpenick fand vom 11 ...

  • FUSSBALL

    Britische Meisterschaft: England gegen Wales 3:0 (2:0). BRD-Pokal: Halbfinale, Rückspiele: 1. FC Köln-Kickers Offenbach 1 :1 (0 :1), Borussia Mönchengladbach—Werder Bremen 4 :2 (1 :0). Mönchengladbach und Köln im Finale. WM-Qualifikation: Turnier in Teheran: 1. Iran 9:3 Punkte/ 7:3 Tore 2. Syrien 7:5 Punkte, 3 ...

  • SCHACH

    Oberliga, Herren, Endstand: 1. Chemie Lützkendorf 82,5 Punkte (Aufsteiger zur Sonderliga), 2. Lok Dresden 78,5, 3. Lok Karl-Marx- Stadt 78, 4. Lok Greiz 76,5. 5. Motor Magdeburg Südost 74,5, 6. Buna Halle II 71,5, Absteiger: Lok Rostock und Post Dresden II. Elftes Turnier um den „Liebschwitzer Springer": 1 ...

  • BASKETBALL

    Länderspiel (Damen): CSSR fegen DDR 64:50 (31 :20). Weltturnier in mehreren Städten Perus: Frauen: Bulgarien—USA 73 :57, Frankreich-Brasilien 72 :32, UdSSR-Jugoslawien 94 :54. Kuba gegen Argentinien 71 :46; Männer: UdSSR-Panama 95 :74, Kuba gegen Argentinien 110 :78, Jugoslawien-Chile 83 :54.

  • FAUSTBALL

    Herrenoberlira, Stand nach dem Auftakt: 1. Chemie Zeitz 8:0 Punkte, 2. Lok Dresden und ISG Hirschfelde je 6 :2. '

Seite
Un$er Parteiaktiv Arbeitsteilung fördert Tempo im RGW-Werkzeugmaschinenbau Freundschaftskundgebung FDGB-CGT in Montreuil Gäste aus der SFRJ besuchten Dresden Gemeinsame Traditionen revolutionären Kampfes UdSSR: 4 Monate Plan gut erfüllt Abkommen RGW-Finnland in Moskau unterzeichnet DDR-Fußballauswahl bezwang Ungarn mit 2:1 Der dritte Tageserfolg für Waleri Lichatschow Acht Millionen Bürger feierten ihren Einzug Gespräch DDR-BRD Weiterer Druck auf USA-Dollar
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen