18. Aug.

Ausgabe vom 10.02.1973

Seite 1
  • Glückwunsch der FKP

    Gaston Plissonnier besuchte DDR-Vertretung in Paris

    Paris (ADN-Korr.). Eine Delegation des Politbüros der FKP unter Leitung von Gaston Plissonnier, Mitglied des Politbüros und Sekretär des Zentralkomitees,, stattete am Freitag dem Leiter der DDR-Auslandsvertretung in Paris, Gesandten Gerhard Schramm, einen Besuch ab und überbrachte die Glückwünsche der Führung der Französischen Kommunistischen Partei zur Herstellung diplomatischer Beziehungen zwischen der DDR und Frankreich ...

  • Großbritannien und Frankreich nehmen diplomatische Beziehungen zur DDR auf

    Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland

    Berlin (ADN). Die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik und die Regierung des "Vereinigten Königreiches von Großbritannien und Nordirland haben beschlossen, Freitag folgendes Kommunique über die Herstellung diplomatischer Beziehungen zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und dem Vereinigten Königreich von Großbritannien,und Nordirland zu ...

  • Im Wettbewerb werden neue Reserven erschlossen

    Brief aus der LPG Polkenberg findet viel Aufmerksamkeit

    Berlin (NDj. Der Brief der Genossenschaftsbauern aus% Polkenberg, Kreis Döbeln, an „Neues Deutschland" fand in den Betrieben der Land-, Forstr und Nahrungsgüterwirtschaft aufmerksame Leser. Gewinn für alle —das geht aus ersten Stellungnahmen hervor — entspricht dem Sinn guter Arbeit im Sozialismus. Die ...

  • Leistungsvergleich fördert Effektivität

    Erfahrungsaustausch im Industriezweig Tagebauausrüstungen, Krane und Förderanlagen / Gebrauchswert-Kosten-Analysen

    Im Schwermaschinenbau, einem Großverbraucher von Stahl, birgt der Kastenfaktor Material bedeutende, relativ, leicht zu erschließende Reserven; Internationale Vergleiche zeigen, daß so manches Erzeugnis unseres Schwermaschinenbaues zu schwer ist. Jede Abmagerungskur bei solchen Erzeugnissen ist mit ihrer Kostensenkung und-zugleich der Stahleinsparung volkswirtschaftlich außerordentlich bedeutungsvoll ...

  • Kommunique der 4. Sitzung des Staatsrates

    Berlin - (ADN). Der Staatsrat der DDR nahm auf seiner 4. Sitzung am 9. Februar 1973 einen Bericht über die Entwicklang der diplomatischen Beziehungen der DDR mit anderen Staaten entgegen. Der Staatssekretär im Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten Peter Florin berichtete, daß die DDR seit dem VIII ...

  • Brecht-Woche in Berlin eröffnet

    Zum 75. Geburtstag d«s Dichters

    Berlin (ND). Zum 75. Geburtstag Bertolt Brechts findet am heutigen Sonnabend eine Festveranstaltung im Berliner Ensemble statt, zu der der Minister für Kul- ■ tur, Hans-Joachim Hoffmarin, eingeladen hat. Abends erlebt hier Brechts Stück „Turandot oder Der Kongreß der Weißwäscher" seine DDR-Erstaufführung ...

  • Lunochod 2 setzt die Arbeit fort

    'Moskau (ADN). Im Meer der Heiterkeit, wo sich das sowjetische Mondmobil Lunochod 2 befindet, ist ein neuer Mondtag angebrochen. Am Freitag nahm Lunochod 2 die Erforschung seiner Umgebung, die für die zweite komplexe Untersuchung der Mondoberfläche ausgewählt worden war, wieder auf. Die Temperatür in der Gerätezelle beträgt zur Zeit 22 Grad Celsius (über Null) und der Druck 780 Millimeter (Quecksilbersäule) ...

  • Freundschaftsgesellschaft: Kampf von Erfolg gekrönt

    Paris (ADN). Die Freundschaftsgesellschaft Frankreich—DDR begrüßte die Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen der DDR und Frankreich und betonte in einer Erklärung: „Diese Entscheidung krönt die von Tausenden Franzosen — Mitgliedern und Freunden der Gesellschaft — seit ihrer Gründung im April 1958 unternommenen Bemühungen ...

  • Unterzeichnung am Quai d'Orsay

    ' Paris (ADN-Korr.). Die Unterzeichnung der Dokumente über die Herstellung diplomatischer Beziehungen zwischen der DDR und Frankreich erfolgte am Freitagnachmittag im französischen Außenministerium durch die Leiter der beiden Delegationen. Im Namen der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik unterzeichnete Botschafter Dr ...

  • 150000 Metallarbeiter demonstrierten in Rom

    ' Rom (ADN-Korr.), Über 150 000 Metallarbeiter aus. ganz Italien demonstrierten am Freitag durch die Straßen Roms, um ihrer Forderung nach einer umfassenden Reform des gesellschaftlichen Lebens Nachdruck zu verleihen. Diese Manifestation war zugleich Höhepunkt einer mehrwöchigen Welle von Streiks. Auf ...

  • Pachomowa/Gorschkow sind Europas bestes Eistanzpaar

    Köln .(ADN/ND). Die zweite Goldmedaille für die UdSSR errangen am Freitagabend bei den Eiskunstlauf-Europameisterschaften in Köln Ludmilla Pachomowa/Alexander Gorschkow im Eistanz: Die , Weltmeister ,aus Moskau entthronten mit einer glänzenden Kür mit Platzziffer 9 und 521,25 Punkten die Titelverteidiger aus der BRD Angelika und Erich Bück (19/ 513,35) ...

  • Französische Republik

    Berlin (ADN). In Paris wurden am Freitagnachmittag die Verhandlungen zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und Frankreich über die Herstellung diplomatischer Beziehungen erfolgreich abgeschlossen. In einem gemeinsamen Pressekommunique wird mitgeteilt: Zwischen Delegationen der Deutschen Demokratischen Republik und der Französischen Republik fanden in der Zeit vom 17 ...

Seite 2
  • Studenten arbeiten mit an Volkswirtschaftsobjekten

    FDJ-Aktivtagung an der TU Dresden mit Werner Krolikowski

    Dresden (ND). Am Freitag ipradi das Mitglied de* Politbüro, und 1. Sekretär der Beziriesleitung, Genosse Werner Krolikowski, auf einer Aktivtagung der FDJ-Kreisorganisatlon Technische Universität, einer der größten Wissenschaft»- und' Bildungseinrichtungen unserer Republik. Die mehr als 11000 FDJ-Studenten vertretenden Verbandsaktivüsten stellten die weitere Weltfestspielvorbereitung in den Mittelpunkt Ihrer Beratungen ...

  • Ideologische Arbelt nimmt stets den ersten Rang ein

    Horst Dohlus sprach zu 1. Sekretären von Stadt- und Kreisleitungen

    Berlin (ND). Das Neue, das sich nach dem VIII. Parteitag der SED in der initiative der Werktätigen und in der Arbeit der Partei so kräftig und überzeugend entwickelt hat, muß durch ein hohes Niveau der FUhrungstätigkeit aller Parteileitungen noch stärker, gefördert und verallgemeinert werden. Unter diesem Grundgedanken stand am Freitag ein ^Erfahrungsaustausch mit den 1 ...

  • Lunochod 2 registrierte extrem tiefe Temperatur

    Mondmobil überstand erste Mondnacht ausgezeichnet

    Moskau (ADN). Auf dem Mond herrschten am 29. Januar 183 °C Kälte, Diese niedrige Temperatur wurde von Lunochod 2 gemessen, dessen zweiter Arbeitstag am Freitag begann. Bereits am Donnerstag wurde auf ein Punkkommando von der Erd« aus der Decket der Sonnenbatterie geäftnet. Das Aufladen dauerte nur 20 Minuten, In denen die erst* Energie für die kommenden 14 Arbeitstage gespeichert wurde ...

  • Dong Thi Thach kann jetzt wieder laufen

    Berlin (ADN). Die 15jährige Dong Thi Thach und die 21jährige Nguyen Thi Bich Nga, die vor drei Monaten mit einer DRV-Üelegation als schwerverletzte Zeugen der USA-Aggression gegen ihr Land in die DDR gekommen waren, haben jetzt ihre medizinische Behandlung erfolgreich beendet. Bei ihrer Rückreise in die Heimat am Freitag wurden sie auf dem Zentralflughafen Berlin vom Vorsitzenden des Vietnamausschusses, Max Sefrin, ...

  • GST vor der Woche der Waffenbrüderschaft

    Frankfurt (Oder) (ADN). Mehr als 2000 Bürger im Bezirk Frankfurt (Oder), vor allem FDJ-Gruppen, GST» Mitglieder und Komsomolzen, haben seit Jahresbeginn die neu errichtet« Gedenkstätte, der Befreiung auf den Seelower Höhen besucht Die GST-Mitglieder nutzen in Vorbereitung der Woche der Waffenbrüderschaft den Besuch von Gedenkstätten und Ehrenmalen für die Helden der Sowjetarmee sowie das Studium revolutionärer Traditionen zur Festigung des Klassen- und Wehrbewußtseins ...

  • Mitarbeiter der Akademie spendeten 130000 Mark

    Berlin (ADN). Als Solidaritätsbeitrag der Mitarbeiter der Akademiejder Wissenschaften der DDR zur Unterstützung des vietnamesischen Volkes überreichte Vizepräsident Prof. Dr. Ulrich, Hofmann dem Vorsitzenden des Vietnamausschusses beim Afro-Asiatischen Solidaritätskomitee der DDR, Max Sefrir&am Freitag in Berlin symbolisch 130 000 Mark ...

  • Ständiger Delegierter der DDR bei UNESCO akkreditiert

    Paris (ADN-Korr.). Der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter Dieter Heinze überreichte am Freitag am Sitz der UNESCO in Paris Generaldirektor Rene Maheu ein vom Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR unterzeichnetes Akkreditierungsschreiben als Ständiger Delegierter der DDR bei der UNO-Organisation für Erziehung, Wissenschaft und Kultur ...

  • UberArbeitsmöglichkeiten für Journalisten gesprochen

    Bonn (ADN-Korr.). Im Zusammenhang mit dem Briefwechsel über Arbeitsmöglichkeiten für Journalisten fanden am 8. und 9. Februar 1973 in Bonn Gespräche statt, die seitens der Regierung der DDR vom Abteilungsleiter im Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten Dr. Gerhard Meyer und seitens der Regierung der BRD vom Abteilungsleiter im Presse- und Informationsamt Dr ...

  • Beratung mit Experten der Wasserwirtschaft

    Berlin (ADN). Auf einer dreitägigen Beratung mit leitenden Mitarbeitern auf dem Gebiet des Umweltschutzes und der Wasserwirtschaft aus allen Bezirken der DDR in Magdeburg legte der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR und Minister für Umweltschutz und Wasserwirtschaft, Dr. Hans Reichelt, dar, wie auch im Bereich de« Umweltschutzes und der Wasserwirtschaft der Volkswirtschaftsplan zur Lösung der Hauptaufgabe erfüllt und zielgerichtet überboten werden kann ...

  • Teilnehmer am Symposium der Kriminalisten empfangen

    B«rHn (ADN). Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR Dr. Gerhard Weiss empfing am Freitag im Amtssitz des Ministerrates die Leiter der am IX. Internationalen Kriminalistischen Symposium sozialistischer Länder teilnehmenden Delegationen zu einem freundschaftlichen Gespräch. Die Zusammenkunft verlief in einer brüderlichen und herzlichen Atmosphäre ...

  • Ausstellung über die Zusammenarbeit im RGW

    Wartchau (ADN). In der polnischen Hauptstadt ist am Freitag eine Ausstellung „Sozialfitische ökonomische Integration" eröffnet worden. Die vom Kultur- und Informationszentr'um der DDR und den Warschauer Dimitroff-Werken organisierte Schau verdeutlicht die enge Zusammenarbeit der RGW-Länder und den sich daraus für alle Beteiligten ergebenden Nutzen ...

  • Ferienziele zwischen Masuren und Hoher Tatra

    Berlin (ND). Über Tausende Plätze, die vom polnischen Hauptkomitee für Körperkultur, und Touristik in Zusammenarbeit mit den Reisebüros des Nachbarlandes für DDR-Touristen von April bis.Dezember erschlossen werden, informierten am Freitag in Berlin Vertreter der polnischen Touristikinstitutionen. Hotels, ...

  • Neues Deutschland

    '■■■t" ÖÄS REDAKTIOldSKOLLEQIUM <*

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Haje Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Güntei Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, Günter Schabowski, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bltschkowski, Klaui Höpcke, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaui Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jocher Zimmermann

Seite 3
  • Schulstadt für die Cottbuser Jugend

    Wohnheime, Schulen und Sportanlagen für fast 10 000 Jugendliche entstehen Sechs Partner bauen und nutzen das Bildungszentrum gemeinsam

    laufenden Wohnungsbauserie und alle Berufsschulen in der gleichen leichten Stahlbetonskelettbauweise wie die üblichen Schulbauten zu errichten und nur wenige Sonderelemente einzusetzen. Wir haben die staatliche Norm unterboten und dennoch die Gebäude zweckmäßig gestaltet. Außerdem konnten wir aus eingesparten Investitionen Räumlichkeiten zur Freizeitgestaltung schaffen, die uns jetzt sehr zugute kommen ...

  • Grimmener Näherinnen und das eine Prozent

    Die 50 Frauen, die im Grimmener Zweigbetrieb der Kleiderwerke Greifswald im Licht der Neonröhren an ihren Nähmaschinen, sitzen und modische Dederonkutten für Herren schneidern, waren noch vor wenigen Wochen auf der Suche nach einer interessanten Beschäftigung. Die meisten von ihnen waren mit ihren Männern hierher, in die Stadt der Erdölarbeiter, gekommen ...

  • Ernteschiffe int Trockendock

    Korrespondenz von Franz Krahn

    Ähnlich wie im Taubenschlag: Maschinen verlassen den Betrieb, andere kommen. Der Kreisbetrieb für Landtechnik Strasburg In Oertzenhof hat sämtliche blauweißen „Getreideschiffe" des Bezirkes Neubrandenburg in seiner Obhut, 700 an der Zahl. Hier werden sie nach jeder Ernte auf Herz und Nieren geprüft und wieder fit gemacht ...

Seite 4
  • Blick in die Geschichte der polnischen Nation

    „Boleslaw der Kühne", ein Film von Witold Lesiewicz über die Machtkämpfe im Mittelalter

    Eines der bevorzugten Themen des pohlischen Films ist die Geschichte des eigenen Landes. Bedeutende polnische Regisseure fanden hier ihre Stoffe. Zumeist ging es In diesen Filmen um die Umstände, die zur Entstehung .der polnischen Nation geführt hatten und um die Gefährdung, denen diese ausgesetzt war ...

  • „Neue Naivität : echte Bedürftigkeit

    In den letzten Jahren seines Lebens sprach er immer mehr und immer leidenschaftlicher von einer „neuen Naivität", die es für uns zu erlernen gibt und die alle Errungenschaften unserer neuen Verhältnisse nun in der Befriedigung der Bedürfnisse jedes einzelnen Menschen sichtbar machen muß Vor allem um neue Bedürfnisse zu erzeugen; denn nur • dies sei wirkliche Befriedigung menschlicher Bedürfnisse, nämlich Schaffen echter Bedürftigkeit ...

  • Werk und Wirkung eines sroßen Meisters

    Zur Ausstellung „Will Lammert und Will-Lammert-Preisträger" in Berlin

    Ein erlesener Genuß erwartet den Kunstfreund, der dieser Tage seine Schritte in das Ausstellungszentrum am Berliner Fernsehturm lenkt. Er findet dort Plastiken und Grafiken von Will Lammert ausgestellt, dem unvergessenen Altmeister und Erneuerer der realistischen Bildhauerkunst in unserer Republik. Zugleich ...

  • Eine Kunst für den Alltag der Gesellschaft

    Wir hören oft, Brecht habe gefordert, alltägliche Gewohnheiten '* der Menschen zu zerstören. Dazu habe er die künstlerische Methode der Verfremdung entwickelt, die auf eine kritische Haltung gegenüber dem auf der Bühne Gezeigten hinaus will. So betrachten nicht wenige Theaterleute die alltäglichen Gewohnheiten der Menschen als ihren Hauptfeind, dem sie im Namen von Brecht rücksichtslos zu Leibe rücken ...

  • Methode seiner Kunst: Veränderungen bewirken

    Dennoch hat uns Brecht nicht nur Resultate hinterlassen, also Stücke, Gedichte, Erzählungen, Aufsätze, die man nun getrost all. „gesicherte Positionen" ins Bücherregal, Abteilung „sozialistische Klassiker", stellt. Brechts zweite Leistung ist nicht weniger groß, wenn auch weniger bekannt: Er hinterließ uns eine künstlerische Methode, die Welt als veränderbar zu beschreiben, um damit Veränderungen zu bewirken ...

  • Die Lebendigkeit des Bertolt Brecht Von Manfred Wekwerth

    Von ihr sagte er: Sie sei die einzige Möglichkeit, Lebendiges zu entdecken, es lebendig zu beschreiben, um damit Lebendiges zu bewirken. Das ist eigentlich das Geheimnis der Wirkung jenes Bertolt Brecht: die geheimniszerstörende Wirkung seiner Arbeiten. Er kannte nicht jene sagenumwobene Leidenschaft, die da der unüberbrückbare Gegensatz zum Denken sein soll ...

  • Mix und Moritz

    Die Luftverschmutzung durch Auspuffgase erschwert mancherorts das Atmen, die Sprachverschmutzung ' durch amerikanische Brocken erschwert in der BRD stellenweise schon die Verständigung. Hier der Stoßseufzer aus einer BRD-Zeitung: Beim Durchblättern" einer einzigen Ausgabe des , „Spiegel" etwa stößt der ...

  • Er steht auf unserem Kampfplatz

    Denn wie schnell ermüden die immer wiederkehrenden täglichen Probleme und lassen uns vergessen, daß gerade in ihnen* der große Zug der Zeit liegt. Wie leicht verdecken unsere friedlichen Bemühungen um den Aufbau einer neuen Gesellschaft, daß dies eine der schwierigsten Formen des heutigen Klassenkampfes ist ...

  • Ziel der Kritik: neue Gewohnheiten

    Brecht zerstörte nicht Gewohnheiten an sich, sondern alte Gewohnheiten, solche, die dem Entstehen neuer Gewohnheiten im Wege sind. Ziel seiner kritischen Haltung war nicht die Negation, sondern die Negation der Negation, also die Produktion neuer, sozialistischer Verhaltensweisen der Menschen. Auch hier war sein Vorgehen zutiefst leninistisch: „weil in diesen Dingen nur das als erreicht gelten darf, was in die Kultur, In das Alltagsleben, in die Gewohnheiten eingegangen ist ...

  • Brecht-Ehrung der DKP in Augsburg

    Augsburg (ADN) Den 75. Geburtstag von Bertolt Brecht wird die DKP in Brechts Vaterstadt Augsburg festlich begehen. Am 10. Februar werden der DKP- Bezirksvorsitzende in Südbayern und Mitglied des DKP-Parteivorstandes Hans Schneider und der Augsburger DKP-Kreisvorsitzende Theo Schoofs am Geburtshaus des Dichters „Auf dem Rain" ein Blumengebinde von 75 roten Nelken mit dem Schriftband anbringen: „Unserem Genossen Bertolt Brecht, dem großen Sohn unserer Stadt," ...

  • Gisela May bei ihrer KWO-Bngade

    Berlin (ADN) Mitglieder der Brigade „Bertolt Brecht" des Berliner Großbetriebes' KWO standen am Donnerstag auf der Bühne ihres Kulturhauses und sarigen, rezitierten und spielten Texte von Bertolt Brecht. Unter ihnen war Gisela May, Ehrenmitglied der Brigade. Ini Saal saßen rund 400 Kabelwerker und Angehörige Berliner Kollektive, die den Namen Brechts oder der Weigel tragen ...

  • „Funkdramatik für junge Leute"

    Berlin (ND) Unter dem Titti „X. Weltfestspiele — Funkdramatik für junge Leute" gibt das Staatliche Komitee für Rundfunk Anfang März eine Broschüre heraus, die Einblick in Ur-, Erstund Wiederholungssendungen funkdramatischer Produktionen in der Zeit von März bis Juli 1973 vermittelt. Interessenten'für diese informative Broschüre, vor allem FDJ- und Pioniergruppen, können ihre Anforderung bereits jetzt unter dem Kennwort „Funkdramatik" an den Deutschen Demokratischen Rundfunk, 118 Berlin, richten ...

  • Gegenlied zu Von der Freundlichkeit der Weif

    Soll das heißen, daß wir uns bescheiden Und „so ist es und so bleibt es" sagen sollen? Und, die Becher sehend, lieber Dürste leiden Nach den leeren greifen sollen, nicht den vollen? Soll das heißen, daß wir draußen bleiben Ungeladen in der Kälte sitzen müssen Weil da große Herrn geruhn, uns vorzuschreiben ...

  • Als ich nachher von dir ging

    Als ich nachher von dir ging An dem großen Heute Sah ich, als ich sehn anfing Lauter lustige Leute. Und seit jener Abendstand Weißt schon, die ich meine Hab ich einen schönern Mund Und geschicktere Beine. Grüner ist, seit ich so fühl Baum und Strauch und Wiese Und das Wasser schöner kühl Wenn ich's auf mich gieße ...

  • Von der Freundlichkeit der Welt

    Keiner schrieb Euch, ihr wart nicht begehrt Und man holte euch nicht Im Gefährt. Hier auf Erden wart ihr unbekannt Als ein Mann euch einst nahm an der Hand. 3 Von der Erde voller kaltem Wind Geht ihr all bedeckt mit Schorf und Grind. Fast ein jeder hat die Welt geliebt Wenn man ihm zwei Hände Erde gibt ...

Seite 5
  • Die „Gesetzten" bleiben diesmal gani unter sich

    Von unserem Sonderberichterstatter Klaus Ullrich Die Internationale Rennschlittenföderation (FIL) modernisiert: Bei den - Rennschlitteneuropameisterschaften, die am späten Freitagnachmittag in Königssee (BRD) eröffnet wurden, sind zum ersten Mal zwanzig Rennschlittenfahrer als „Gesetzte?* ausgelost worden ...

  • Risiko und viele Sturze

    Ondrej Nepela wieder Europameister/ Jan Hoff mann gewann erstmals eine Bronzemedaille

    Von unterem Sonderberichterstatter Hant A11 m e r t Nach dem glanzvollen Abend der Paare hatten es die Herren bei der Eiskunstlauf-Europameisterschaft von vornherein schwer, an deren Leistungen anzuknüpfen. Es wurde dann auch ein sturzreiches Programm, , in dem viel Risikobereitschaft zu erkennen war, aber auch zuviel Nervosität ...

  • Tore • Punkte • Meter • Sekunden

    FUSSBALL

    Freundschaftsvergleiche: FC Karl- Marx-Stadt-Arges Pttesti 0 :0, Motor Rathenow—Dynamo Schwerin 1 :0. Internationales Testspiel: Olympique Nimes—Rumänien 1 :0. Hallenturniere, In Schwedt: 1. Aufbau Schwedt 9 :1, 2. FC Vorwärts II 8:2, 3. Motor Eberswalde 4:6, 4. BFC Dynamo (Junioren) 4 :6, 5. Aufbau Schwedt II 3:7, 6 ...

  • Sportprogramm zwischen FDGB und DTSB beraten

    Ergebnisse und Erfahrungen bei der Verwirklichung des vom FDGB und DTSB vereinbarten gemeinsamerrSportprogramms standen im Mittelpunkt einer Zusammenkunft der Sekretariate des DTSB-Bundesvorstandes und des FDGB-Bundesvorstand«, an der auch der Leiter der Abteilung Gewerkschaften und Sozialpolitik im ZK der SED, Fritz Brock, teilnahm ...

  • Sportprotokoll mit der SAR unterzeichnet

    Ein Sportprotokoll zwischen der DDR und der Syrischen Arabischen Republik für 1973/1974 Ist am Donnerstagabend in Damaskus unterzeichnet woren. Danach wird die DDR Plätze füc Trainer; Magister und Aspiranten an der DHfK zur Verfügung stellen, Unterstützung bei der Entwicklung der Sportmedizin in Syrien geben, Ausrüstungen für die Sportinstitute in Damaskus und Aleppo liefern sowie Dokumentationen über Sportpädagogik und Sportmedizin bereitstellen ...

  • Das Urteil der Zsuzsa Almassy

    „Die beiden wollten zum Abschluß Ihrer Laufbahn noch einmal ihr-ganzes Können präsentieren, das machte sie so nervös", urteilte Zsuzsa Almassy .über die beiden Erstplazierten, Nepela und Tschetweruchin. Die Ungarin hatte erst kurz"* vorher ihre Laufbahn beendet. „Ich habe mir einfach nicht mehr zugetraut, bei dem neuen Programm gegen die Jungen zu bestehen", begründete sie ihren ...

  • Renate Stechers Rat an die Geraer Jugendlichen

    Mit „7, 8,'9, 10 —Klasse"-Rufen begrüßten am Donnerstagabend etwa 500 Mädchen und Jungen im Geraer Klub der Jugend und Sportler die Olympiasiegerinnen Renate Stecher und Ruth Fuchs sowie weitere Olympiateilnehmer des Bezirkes und, deren Trainer bei einem Forum. Im Frage-Antwort-Spiel stillten die Gäste den Wissensdurst der Geraer Jugendlichen ...

  • Kurz berichtet

    Die DDR-Biathlonmeisterschaften mußten am Freitag in Oberhof wegen ungünstiger Witterung endgültig abgesagt werden. Der neue Termin steht noch nicht fest. Der Vorstand von Dynamo Dresden bittet, von weiteren Kartenbestellungen für das UEFA-Pokalspiel gegen FC Liverpool Abstand zu nehmen. Nur die bis 25 ...

  • Berlin -

    Auskunft, Beratung, Flugscheinverkauf: Stadtbüro der INTERFLUG, DDR-102 Berlin, Alexanderplatz 5, Tel.: 51 56 22 Telegramm: Reiseluft Berlin, Telex: 011 289,6 sowie die Zweigstellen des Reisebüros der DDR - Warscnau — Krakow

  • AUSSTELLUNG

    numerisch gesteuerter Werkzeugmaschinen in Karl-Marx-Stadt, vom 19. -24. Februar 1973 Ausstellungshalle 1,am Schloßteich, geöffnet täglich von 8.00 bis 18.00 Uhr

    Wir bieten Ihnen Lösungen für Ihre Fertigungsprobleme - für die Erhöhung der Effektivität - für die Verbesserung def Arbeits- und Lebensbedingungen

Seite 6
  • Großbritannien - Inselstaat mit großen Traditionen

    von Martin Kaudtrs

    Das Vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland gehört zu den hochentwickelten kapitalistischen Ländern. Als Wiege der industriellen Revolution war es der erste Staat, In dem sich eine voll entfaltete kapitalistische Gesellschaftsordnung herausbildete. Karl Marx und Friedrich Engels stützten sich bei ihren Studien auf die Entwicklung in diesem klassischen Land des Kapitalismus ...

  • Vor einer neuen Etappe im Konferenzzentrum Dipoli

    TASS zu den multilateralen Konsultationen in Helsinki

    Helsinki (ADN). In einem Bericht aus Helsinki schreibt TASS-Sonderkorrespondent Lew Kornilow, daß sich die Gesprächspartner der am Freitag zu einem ersten Abschluß gekommenen multilateralen Konsultationen' < darin einig sind, die Sicherheitskonferenz solle zuerst Probleme der europäischen Sicherheit erörtern ...

  • Neue Kham-Thien-Straße wird Jugendobjekt

    Hanoi begann mit dem Wiederaufbau seiner Stadt

    Von unserem Korrespondenten Hallmut Köpfen berger Die Kham-Thien-Straße in Hanoi war vor dem 26. Dezember eine Straße wie viele in der DRV-Hauptstadt. Es war nichts Besonderes an ihr. Doch seit amerikanische B52-Bomber diese dichtbesiedelte Wohngegend in.eine Trümmerlandschaft verwandelten, ist sie, die Kham-Thien-Straße, in aller Munde ...

  • Premierminister Edward Heath

    Premierminister Edward Heath wurde 1916 als Sohn eines Kleinunternehmers geboren. Er absolvierte die Universität Oxford, nahm am zweiten Weltkrieg teil und war 1945 Oberstleutnant. Von 1947 bis 1951 bekleidete er leitende Stellungen, zuletzt als Direktor einer großen Handelsbank. Im Jahre 1950 wurde Heath als Abgeordneter der Konservativen ins Unterhaus gewählt und später mit hohen Funktionen betraut ...

  • Fakten und Zahlen

    Ol« Französische Republik ist mit 551682 km9 das zweitgrößte Land in Europa. Von den fast 52 Millionen Einwohnern leben 8,2 Millionen in der Hauptstadt. Als hochentwickelter kapitalistischer Industrie- und Agrarstaat steht Frankreich mit seiner Industrieproduktion In Europa an vierter und In der Welt an sechster Stelle ...

  • Bluthunde und Tranengas gegen Arbeiter Südafrikas

    Streikwelle in Durban zeigte Kampfkraft der Unterdrückten Von Heinz N e u m o n n, Daressalam

    Eine anhaltende Streikwelle hat in den vergangenen Wochen das Gebiet von Durban, eines der bedeutendsten Industriezentren Südafrikas, erfaßt: Seit Jahresbeginn kam es wiederholt zu Arbeitsniederlegungen in der Chemie-, Textil- und Zuckerindustrie sowie Im Transportwesen., Anfang Februar betrug die Zahl der streikenden Afrikaner bereits über 20 000, denen sich später 16 000 Beschäftigte des öffentlichen Dienstes anschlössen ...

  • Fakten und Zahlen

    Das Vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland umfaßt ein Territorium von rund 244 000 km3. Die Bevölkerungszahl betrögt 55,3 Millionen (1971). Waliser, Schotten und Iren stellen 'nationale Minderheiten dar. Die Hauptstadt London hat eine geschätzte Einwohnerzahl von 7,7 Millionen. In der Industrieproduktion steht Großbritannien in der 'Welt an fünfter Stelle ...

  • Königin Elizabeth II.

    Königin Elizabeth wurde 1926 in London geboren. Als ihr Vater 1936. nach Abdankung seines Alteren > Bruders, König Edwords VIII., als Georg VI. den britischen Thron bestieg, wurde sie Thronfolgerin. Sie studierte Verfassungsgeschichte und Rechtswissenschaften. 1947 heiratete sie Philipp Mountbatten, vormals Prinz Philipp von Griechenland und Dänemark, Nach dem Tod ihres Vaters im Jahre 1952 folgte ihm Elizabeth auf dem Thron ...

  • Staatspräsident Georges Pompidou

    Georges Pornpidou wurde 1911 In Montboudif (Südfrankreich) als Sohn eines Lehren geboren. Er studierte klassisch« Sprachen und Literatur und wirkte als Studienrat. 1944 trat er ins erste Kabinett de Gaulle ein und war dort* mit persönlichen Missionen des Generals betraut Zehn Jahre später verließ Pompldou den Staatsdienst und wtrrde Generaldirektor der Rothschild-Bank ...

Seite 7
  • Ein „schwarzer Freitag" der Krise um den Dollar

    in Hektische Flucht aus USA-Währung / Stützungsaktionen der BRD

    Berlin (ADN ND). Der durch den zunehmenden Verfall des USA-Dollars gekennzeichnete neue offene Ausbruch der kapitalistischen Währungskrise hat sich dramatisch verschärft Die französische Agentur AFP spricht von einem „schwarzen Freitag". Die internationale Flucht aus der amerikanischen Wihrung erreichte solche -Ausmaße, daß die am Donnerstag aufgestellten Rekorde noch überboten wurden ...

  • Über alles stellen wir der Menschen Leben und Wohl

    Nikolai Podgorny sprach auf Festsitzung zum AEROFLOT-Jubiläum

    Moskau (ADN). Die Sowjetmenschen nehmen die in letzter Zeit vor sich gehende Verbesserung des politischen Klimas in der Welt mit tiefer Genugtuung auf. Das erklärte der Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Nikolai Podgorny, am Frei« tag auf einer Festsitzung im Kreml, an der der Generalsekretär des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, teilnahm ...

  • Rede des UdSSR-Vertreters in Pipoli stark beachtet

    Unterbrechung der Tagungen zu zwei- und mehrseitigen Kontakten

    Helsinki HADN-Korr.). Der Diskussionsbeitraf des sowjetischen Delegatlonsmitgliiäs Botschafter L. I. Mendelewitsch zum vierten und letzten Tagesordnungspunkt der Sicherheitskonferenz prägte deiiKVerlauf einer weiteren Arbeltssitzunji die Freitag im Dipoli- Kongreßzej|rum bei Helsinki von den Teilnehmern der multilateralen Konsultationen zur Vorbereitung der Staatenkonferenz ^durchgeführt wurde ...

  • Bulgarien sendet Schiff mit Medikamenten

    Weltweit verstärkte Solidarität mit Vietnam

    Berlin (ADN). In allen Teiltn der Erde folgte auf die Unterzeichnung des Abkommens über die Wiederherstellung dts Friedens in Vietnam eine Welle verstärkter Solidaritätsaktionen für das tapftre vietnamesische Volk. SOWJETUNION: Einen Wettbewerb zur schnellen und pünktlichen Beladung und Entsendung von Schiffen mit Waren nach Vietnam hoben die Seeleute und Hafenarbeiter in Odessa begonnen ...

  • USA verschärfen Druck auf Tokio

    Tokio (ND). Der gegenwärtige „Konsultationsbesuch" des Nixon-Sonderberaters für Handelsfragen, William Eberle, in Tokio steht ganz im Zeichen der jüngsten Dollarkrise und wachsender Widersprüche zwischen dem USA- und dem japanischen Monopolkapital. Sofort nach seiner Ankunft blätterte Eberle einen ganzen Katalog von Forderungen auf: Japan müsse das riesige Ungleichgewicht im Handel mit den USA beseitigen ...

  • CTC - Buchstaben mit gutem Klang

    Havanna. CTC - diese drei Buchstaben haben in Kuba einen guten Klang. Der Central de Trabajadorei de Cutoa (Zentrale der Werktätigen Kubas) verleiht der Masseninitiative zur Meisterung der „Mühen der Ebenen" ständig kräftige Impulse. Die neu ^entstandenen — Im Gewerkschaf tahund< CTC vereinigten — ...

  • Kanada hat DRV anerkannt

    Ottawa. Kanada hat die Demokratische Republik Vietnam offiziell anerkannt. Das gab Außenminister Mitchell - Sharp im - Unterhaus des kanadischen Parlaments bekannt. Neofaschistischer Anschlag l Rom. Neofaschistische Rowdys haben in der Nacht zum Freitag in Triest Räumlichkeiten des Gewerkschaftsverbandes CGIL in Brand gesteckt ...

  • Trepczynski: Tendenzen der Entspannung gefestigt

    Warschau (ADN-Korr.). Die XXVII. UNO-Vollversammlung habe „deutlich die Entspannungstendenzen in der internationalen Situation widergespiegelt und selbst zur Festigung dieser Tendenzen beigetragen". Das betonte der stellvertretende Außenminister Polens und Präsident der XXVII. UNO- Vollversammlung, Stanislaw Trepczynski, in einem Interview ...

  • Uruguay: Regierungskrise

    Montevideo (ADN). Die elf Mitglieder des Kabinetts des uruguayischen Präsidenten Juan Bordaberry sind am Freitag geschlossen zurückgetreten. Du gab Innenminister Walter Ravenna bekannt, ohne nähere Einzelheiten mitzuteilen. In Uruguay hatte sich die seit einiger Zeit schwelende Krise zwischen Regierung und Teilen der Armee in der Nacht zum Freitag verschärft ...

  • Ulster: Allein in Claudy 4 Tote

    Belfast (ADN). Die Ausschreitungen der britischen Besatzer und der Terror der Rechtsextremisten in Ulster haben erneut Todesopfer gefordert. Vier Menschen kamen in Claudy, unweit der Grenze zur Republik Irland, ums Leben. Tote und Verletzte gab es auch bei Zusammenstößen zwischen britischen Truppen und Einwohnern in mehreren Bezirken Belfasts ...

  • VR Polen: Gemeindekomitees der Nationalen Einheitsfront

    Warschau (ADN-Korr.). In der VR Polen werden in diesem Monat Gemeindekomitees der, Nationalen Einheitsfront gebildet. Dies steht im Zusammenhang mit der Gemeindereform, durch die günstigere Bedingungen für die Steigerung der landwirtschaftlichen Produktion und den gesellschaftlichen Fortschritt auf dem Lande geschaffen wurden ...

  • 35 spanische Rechtsanwälte klagen Gefängnisterror an

    Madrid (ADN). 35 spanische Rechtsanwälte haben die faschistischen Behörden wegen der unmenschlichen' Zustände für die politischen Häftlinge im zentralen Frauengefängnis von Alcalff angeklagt. Sie forderten Justizminister Oriol zu einer sofortigen Untersuchung auf. Im Gefängnis von Alcala traten die eingekerkerten Frauen, wie die Rechtsanwälte berichten, im Verlauf eines Jahres mehrere Male aus Protest über die menschenunwürdigen Zustände in den Hungerstreik ...

  • Konferenz über den Kampf gegen die rechte Gefahr

    Essen (ADN). Eine von der Redaktion der Zeitschrift „Probleme des Friedens und des Sozialismus" einberufene internationale wissenschaftliche Konferenz zum Thema „Die gegenwärtige Forrtl des Neofaschismus und die Aufgaben des Kampfes gegen die rechte Gefahr" fand vom Dienstag bis Donnerstag in der Karl-Liebknecht-Schule der DKP in ■:■ Essen statt ...

  • Vorboten dos Frühlings?

    SQFIA. Fast sommerliche Temperaturen herrschen gegenwärtig in einigen Gebieten Bulgariens. In Plowdiw, Pasardshik und an anderen Orten der Thrakischen Tiefebene kletterte das Thermometer auf 18 bis 19 Grad, Celsius, In Sofia wurden dagegen nur 10 Grad Celsius registriert. Bei strahlendem. Sonnenschein schmilzt der Schnee seit Tagen auchfh höni^gelegeWen OltSn ...

  • Balaguers Wahlvorbereitung

    Santo Domingo (ADN/ND). In der Dominikanischen Republik sind acht Rundfunkstationen und die Universität der Hauptstadt Santo Domingo geschlossen worden; es finden Haussuchungen und Verhaftungen statt. Die Regierung Präsident Balaguer» begründet den Terror mit der Landung einer Gruppe „Unbekannter". In ...

  • „Totales Unverständnis"

    Brüssel (ADN-Korr.). Das Ausmaß der Währungs- und. handelspolitischen Gegensätze zwischen den USA und den EWG unterstreicht die belgische Zeitung „Le Soir". Sie stellt fest: „Man ist jetzt am Punkt des totalen Unverständnisses zwischen den USA und Europa angelangt, wobei die einen verlangen, daß ihre Partner die Werkzeuge ihrer eigenen Konkurrenz finanzieren, während sich die anderen weigern, an einem System mitzuarbeiten, das sie endgültig in eine totale Abhängigkeit von Amerika bringen kann ...

  • ECE-Komitee in Genf beendete Jahrestagung

    Genf (ADN-Korr,). Die Jahrestagung des Landwirtschaftskomitees der UNO- Wirtschaftskommission für,,:, Europa (ECE) ist am Freitag in Genf zu Ende gegangen. Die Tatsache, daß "die DDR erstmals als gleichberechtigtes Mitglied teilnehmen konnte, wertete der stellvertretende Minister für Land-, Forst- und Nahrungsgüterwirtschaft Dr ...

  • RSFSR-Industrie: 6,3 Prozent Zuwachs

    Moskau (ADN). Die Industrieerzeugung der RSFSR stieg 1072 gegenüber dem Vorjahr um 6,3 Prozent, die Arbeitsproduktivität um 5,2 Prozent. Das 'teilt da« Statistisch« Zentralamt dieser Sowjetrepublik mit. Dank dem Wirtschaftswachstum hat sich das materielle und kulturelle Lebensniveau der Bevölkerung weiter erhöht ...

  • Was sonst noch passiert«

    Prostituierte in Frankfurt (Main) bewerten bei ihren Geschäften mit in der BRD stationierten USA-Soldaten den Dollar weit niedriger als die Bundesbank. UPI zufolge erklärten Liebesdienerinnen, die in der Nähe des Frankfurter Hauptbahnhofs auf den Strich gehen, daß sie lediglich zum Kurs 2 DM:1 Dollar umrechnen - 36 Prozent niedriger als der offizielle ' Interventionspunkt Von 3,15 DM ...

  • Wieder Bomben auf Kambodscha

    Washington (ADN). Die USA- Luftwaffe hat die Bombenangriffe auf das Territorium Kambodschas wiederaufgenommen, teilte ein Sprecher des Pentagon mit. Er fügte hinzu, daß die Bombardements gegen Laos so lange fortgesetzt wer, den, b|s es dort zu einem Waffenstillstand kommt. USA-Flugzeuge, darunter strategische 8 52-Bomber, fliegen jeden Tag Im Durchschnitt 280 Einsätze gegen Laos ...

  • Loninordon für Maurors

    Nikolai Afonin und Michail Semenkow, zwei Maurer aus Selenograd bei Moskau, wurden mit dem Leninorden ausgezeichnet; 36- ihrer Arbeitskollegen erhielten andere Orden und Medaillen. Sie alle gehören zu einer Brigade, die seit zwei Jahren im Vergleich zur Norm 400 Arbeitstage und Zehntausende Rubel beim Bau eines jeden Hauses eingespart hat ...

  • Zahllos« Uborfällo Ssrigonor Söldner

    - Truppen der Saigoner Verwaltung haben In den vergangenen Tagen wiederholt das Vietnamabkommen verletzt und versucht, die von der RSV kontrollierten Gemeinden Long Thanh, Truong Hoa und Kam Diang zu besetzen. Wie die Agentur. „Befreiung" weiter mitteilt, unternahm vom 2. bis, 4. Februar Saigon in der Provinz Thua Thien 81 Angriffe ...

  • Kurz berichtet

    Abkommen Sowjetunion-Kuba

    ■ Havanna. Ein langfristiges Abkommen über die Zusammenarbeit zwischen der UdSSR und Kuba auf dem Gebiet von Rundfunk und Fernsehen wurde in Havanna unterzeichnet.

Seite 8
  • Sie ist Hausmeisterin — und noch vieles mehr

    Warum ist Erna Fenske bei Lehrern und Schülern der Erweiterten Oberschule *Friedrich List" in Niederschönhausen gleichermaßen beliebt? Warum achtet man überall die - fleißige, stets einsatzbereite Frau? Sie ist Hausmeisterin — und noch viel mehr. Frau Fenske ist ein guter Organisator, sagen die Pädagogen ...

  • Die 2000. Orgel geht in den Ural

    Blick in die Werkstatt der Frankfurter Instrurhentebauer

    stehende Klangkörper besitzt 52 klingende Stimmen, Register genannt. Sie bestehen aus 3840 Pfeifen. Sie werden von geschickten Händen mit höchster Präzision aus Zinn und aus Mahagoni- und Eichenholz hergestellt. Die, größte der Pfeifen wird sechs Meter lang sein, während die kleinste nur sechs Millimeter mißt ...

  • Theaterprobe vor den „Damrows"

    ,' Die „Damrows", wie die Mitglieder der Brigade „7. FDGB-Kongreß" im Fleischkombinat-Berlin oft genannt werden, verstehen schon ihr Handwerk. Nicht nur, wenn es um den Absatz von Fleischwaren geht. Sie halben auch ein Herz fürs Theater. Schwarz auf weiß steht im Wettbewerbsprogramm, daß sie monatlich einmal eine Bühne der Hauptstadt besuchen wollen ...

  • Der erste Skilift im Eibsandsteingebirge

    Kreistage beschlossen umfangreiche Mitte! für Erholungswesen

    Wer die Volkswirtschafts- und Haushaltspläne der Kreistage des Bezirkes Dresden etwas näher besieht, kann feststellen, daß das Erholungswesen diesmal besonders breiten Raum einnimmt. Im Kreis Pirna stehen u. a. diese Aufgaben im Volkswirtschaftsplan 1973: In der Stadt Wehlen sowie in den Gemeinden Gohrisdi, Rathmannsdorf, Waltersdorf und Prossen werden die Unterbringungsmöglichkeiten für Urlauber erweitert und viele Gaststätten modernisiert ...

  • über 690000 Mark im Solidaritätskonzert

    Das große Solidaritätskonzert, das am Freitagabend alle Rundfunksender der DDR auf Wun*ch ihrer Hörer ausstrahlten, war ein eindrucksvolles Bekenntnis der Bereitschaft und Entschlossenheit, dem Volk Vietnams beim Aufb*u seiner vom USA-Imperialismu« zerstörten Heimat solidarische Hilfe zu leisten. Das ...

  • Die erste Aktion war Hilfe für Vietnam

    In diesen Wochen berieten die Mieter des Hauses winsstr. 5 Im Stadtbezirk Prenzlauer,Berg über die Festigung ihrer Gemeinschaft Erstmals entstand ein Programm, das monatlich bestimmte Auf« gaben stellt. Beispielsweise wollen die Bewohner gemeinsam mit ihren Nachbarn vom Haui Nummer 6 den Zaun auf dem ...

  • Mitteilung der Partei

    Zyklus V - Probleme der MiU- tärpolitik der SED und der sozialistischen Wehrerziehung. Die nächste Veranstaltung (Vortrag) findet am Dienstag, dem 13. Februar, 16 Uhr, in der Bildungsstätte der SED-Bezirksleitung Berlin, Französische Straße 35, statt. Thema: Aktuelle Probleme des gesetzmäßigen Zusammenhanges zwischen Imperialismus und Opportunismus ...

  • 13800 junge Berliner erhalten Jugendweihe

    13 800 junge Berliner werden vom 18. März bis 20. Mai die Jugendweihe erhalten. In 10 Jugendstunden haben sich die Jugendlichen, in den vergangenen Monaten auf dieses große Ereignis in ihrem Leben vorbereitet. Das Maxim Gorki Theater führte vier gesonderte Nachmittagsvorstellungen mit dem Stück „Himmelfahrt zur Erde" von Armin Stolper durch ...

  • Gäste aus 120 Staaten waren in Buchenwald

    Weimar. Nahezu sechs Millionen Besucher aus 120 Staaten zählte die Nationale Mahn- und Gedenkstätte Buchenwald seit der Einweihung im September 1958. Rund 397 000 ausländische , Gäste besichtigten 1972 das, ehemalige Konzentrationslager bei Weimar, wo in den Apriltagen 1945 die Von der illegalen KPD geleitete antifaschistische Widerstandsorganisation des Lagers im bewaffneten Kampf über die Faschisten triumphierte ...

  • Museum auf Postersfein beliebtes Ausflugsziel

    Schmölln. Das Heimatmuseum in der Burg Posterstein im Kreis Schmölln, ein beliebtes Ausflugsziel, begeht in diesem Jahr das 20jährige Bestehen. Neben einer Ausstellung über die Geschichte der Stadt Schmölln und ihre industrielle Entwicklung enthält das Museum zahlreiche interessante Dokumente vom hundertjährigen Kampf der Arbeiterschaft ...

  • Wochenendgäste können hier Kaffee trinken

    Magdeburg. Im Erholungsgebiet Plattensee bei Dannigkow entsteht gegenwärtig eine neue Gaststätte mit Verkaufsstelle. Diese Versorgungseinrichtung bietet ab Sommer dieses Jahres Wochenendurlaubern und Gästen der Betriebsferienhäuser in der Gaststätte 30 und auf der Terasse 100 Plätze sowie günstigere Einkaufsmöglichkeiten ...

Seite 9
  • Neuerscheinungen

    EJeatsshfcän ND AM WOCHENENDE piliiBipiiriipisiiiip Solidarität verstärken Die DDR stand in all den Jahren des Krieges treu und zuverlässig an der Seite des kämpfenden vietnamesischen Volkes. Die DDR wird auch weiterhin das vietnamesisch« Volk im Kampf um die Wahrung seiner nationalen Grundrechte solidarisch unterstützen ...

  • Von Dr. Klaus Steiniger

    Ein solcher Fall war Son My — das Schicksal der Bevölkerung jenes südvietnamesischen Weilers, wo Angehörige der 11. Brigade der Americal Division am 16. März 1968 Lidice und Oradour einmal mehr nachvollzogen. Als Einzelheiten der Geschehnisse durch Enthüllungen eines Augenzeugen anderthalb Jahre später ...

  • Msinüngmmd Zitate

    Allseitige Hilfe

    > Als die imperialistische^ Aggressoren mit einem Sturm -von-- Bombenangriffen über die DRV herfielen, unternahm unser Land alles Notwendige, um die vietnamesische Volksarmee in kürzester Frist mit modernen Waffen - Luftabwehrraketen und Artillerie sowie Jagdflugzeugen - auszurüsten. Bei der Organisation ...

  • Lebenskraft

    Der Sieg Vietnams spricht von der gewaltigen Lebenskraft des Sozialismus. Unsere vietnamesischen Brüder bewiesen große Selbstaufopferung, Ausdauer und Tapferkeit, als sie ihre sozialistischen Errungenschaften verteidigten und ihr Recht verfochten, Herren im \ eigenen Hause zu sein. ( Der Sieg Vietnams ist e>in anschaulicher Beweis für die Wirksamkeit des Internationalismus der Sowjetunion und der anderen sozialistischen Länder ...

  • Solidarität verstärken

    Die DDR stand in all den Jahren des Krieges treu und zuverlässig an der Seite des kämpfenden vietnamesischen Volkes. Die DDR wird auch weiterhin das vietnamesisch« Volk im Kampf um die Wahrung seiner nationalen Grundrechte solidarisch unterstützen. Wir werden dem Brudervolk der DRV bei der Überwindung ...

  • Blutschuld unvergessen

    Der Sieg des vietnamesischen Volkes ist zugleich eine große und folgenschwere Niederlage für den USA-Imperialismus, eine Niederlage für das gesamte imperialistische System. Die stärkste imperialistische Macht setzte in Vietnam eine gewaltige Militärmaschine ein. Sie versuchte, mit Bombenterror, Minen, Napalm und zahllosen anderen grausamen Verbrechen das vietnamesische Volk in die Knie zu zwingen ...

  • Internationalismus

    Seit vielen Jahren ist die DDR an unserer Seite, unterstützt mit ganzem Herzen unseren Kampf gegen die USA-Aggressoren zur Rettung der Nation und unseren sozialistischen Aufbau ... Diese Gefühle der 17-Millionen- Bevölkerung der DDR .sind tief verwurzelte Gefühle des proletarischen Internationalismus, Gefühle der Menschen, die in der Heimat von Marx, Engels undThälmann geboren und gestählt wurden ...

  • Wichtiger Faktor

    ...

Seite 10
  • Geburtsurkunde auch des neuen Bulgarien

    Die revolutionäre Arbeiterbewegung Bulgariens, deren Tradition und marxistische Ideen die Bulgarische Kommunistische Partei verkörpert, kann auf eine über achtzigjährige Geschichte zurückblicken. Am 2. August 1891, In einer Zelt, da sich in Bulgarien der Kapitalismus erst zu entwickeln begann, wurde auf dem Gipfel Busludscha im Balkangebirge die Bulgarische Sozialdemokratische Partei gegründet ...

  • Seine Grundideen und Zieie sind bei uns verwirklicht

    Wir entwickeln die Wirtschaft „nach einem gemeinschaftlichen Plan", wie es das „Manifest" forderte. Die stäridige Vervollkommnung der genossenschaftlichen Produktion auf dem Lande und der schrittweise Übergang zu industriemäßigen Produktionsmethoden in den Kooperationsgemeinschaften, was ist es anderes als ...

  • Lenins Lehre wappnete die Partei in der neuen Epoche

    Das imperialistische Stadium des Kapitalismus beachte ganz neue Kampfbedingungen, und nun galt es wieder die Lehren des Marxismus auf die veränderte Lage anzuwenden und dem Proletariat den Weg zu weisen. Lenins Rolle in dieser entscheidenden historischen Situation ist bekannt. Die Opportunisten hielten in ihrer Überheblichkeit und Prinzipienlosigkeit Marx und Engels für überholt, für veraltet, und , glaubten, den Marxismus revidieren zu müssen ...

  • Einheit von Wissenschaft und revolutionärer Praxis

    Die Ausarbeitung des Marxismus und seine Wirkung in der Arbeiterbewegung sind mindestens seit dem „Kommunistischen Manifest" ein unteilbarer Prozeß, in dem beide Elemente einander ständig inspirieren und befruchten. Mit dem „Manifest" beginnt die Vereinigung der revolutionären Theorie mit der Arbeiterbewegung ...

  • Grundstein für die Entwicklung der Theorie der Arbeiterklasse

    Eine Betrachtung zum 125. Jahrestag des »Manifests der Kommunistischen Partei" Von Hannes Skambrqks

    Der 125. Geburtstag des „Manifests der Kommunistischen Partei" mag für manchen Bürger unserer Republik Anlaß sein, es zur Hand zu'nehmen und unsere gesellschaftliche Wirklichkeit an seinen wichtigsten Förderungen, Thesen und Zielen zu messen. Es macht Freude, Punkt für Punkt feststellen zu können: Dies haben wir bereits geschafft, jenes tatkräftig "und kühn in Angriff genommen ...

  • Lebendig im Kampf und in der Arbeit für eine bessere Welt

    Den Weg unserer Deutscher) Demokratischen Republik hat von Anfang an ebenfalls das „Manifest" begleitet. Zusammen mit anderen Schriften von Marx, Engels und Lenin bereits Ende 1945 und Anfang 1946 in Missenauflagen herausgegeben, war es für viele nach den schwarzen Jahren de^s Faschismus dJe-Enj^e^ujig^ner ...

Seite 11
  • Was Sonst Noch Passiert

    II IfeüöilÖBiaüthlöKi >Si:i!'elttl»»:-t97K Seite Der Wassermann am Rügendamm Porträt eines Tauchers von Hans Jordan „Wer Taucher werden will", sagt Otto Lechner, „muß erst einen handwerklichen Beruf erlernt haben, kerngesund sein wie ein Kosmonaut und, wenn mög-. lieh, genausoviel Mut besitzen. Dann erst kommt die praktische und theoretische Ausbildung, die nach ein bis zwei Jahren mit dem Erwerb des Taucherpasses ihren ersten, Abschluß findet ...

  • Der Wassermann am Rügendamm

    Porträt eines Tauchers

    von Hans Jordan „Wer Taucher werden will", sagt Otto Lechner, „muß erst einen handwerklichen Beruf erlernt haben, kerngesund sein wie ein Kosmonaut und, wenn mög-. lieh, genausoviel Mut besitzen. Dann erst kommt die praktische und theoretische Ausbildung, die nach ein bis zwei Jahren mit dem Erwerb des Taucherpasses ihren ersten, Abschluß findet ...

  • Eintragung in die Matrikel

    Doch auch für Copernicus stand vor dem Erfolg das Lernen. Nach der Schulzeit in Torun nahm er im Jahre 1491 zusammen mit seinem Bruder Andreas in Krakow, der damaligen polnischen Krönungsstadt, sein Studium auf. Hier erhielt Copernicus entscheid dende Impulse für seine astronomischen Forschungen. „Mikolaj, Sohn des Mikolaj aus Torun" lautet die handschriftliche Eintragung in der Matrikel der Universität Krakow — ein bis heute in der traditionsreichen Lehrstätte erhaltenes Dokument ...

  • Im Handgepäck reist ein neues Weltbild

    Auf den Wegen des Nicolaus Copernicus (I)

    unmittelbaren Nachbarschaft des Fromborker Doms. In seinem Gepäck hatte der Reisende das Manuskript einer wissenschaftlichen Arbeit sorgfältig verstaut. Ein neues Weltbild war dort festgehalten, in Buchstaben und Zahlen. Es waren die Resultate langjähriger, für die damaligen Instrumente recht genauer naturwissenschaftlicher * Untersuchungen und mathematischer Berechnungen ...

Seite 12
  • Wo kommt das Glas auf dem Mond her? Wasser an d«r Farbgebung unbeteiligt / Das Material noch relativ jung

    Die von der amerikanischen Apollo 17-Besatzung zur Erde mitgebrachte orange-rote Mondprobe hat ihre Farbe nicht auf Grund von Wassereinwirkungen erhalten. Das ergaben erste Untersuchungen. Ursprünglich hatte eine Reihe amerikanische Wissenschaftler die Vermutung geäußert, das Gestein habe infolge der Einwirkung von "Wasser, das dem Mondboden entströmte, die eigenartige ^Farbe angenommen ...

  • Unverzüglich Arbeiten am Uranproblem fortgesetzt

    Unterdessen ließ den Physikern die Frage keine Ruhe, ob nicht in Deutschland oder den USA ati der Atombombe gearbeitet wurde. Es gab Anzeichen, die darauf hindeuteten. Eine Beratung des Staatlichen Verteidigungskomitees mit den führenden'Physikern des Landes im Sommer 1942 kam zu dem Schluß, daß es notwendig sei, im Interesse der Verteidigung des Landes unverzüglich die Arbeiten am „Uranproblem" wieder aufzunehmen ...

  • Grundlagen zum Bau eines starken Plutoniumbrüters

    Die Erhaltung des eben erst unter größten Opfern errungenen Friedens und die Sicherheit des Sowjetlandes erforderten, das Atombombenmonopol der USA ichnell zu brechen. Die Sowjetunion mobilisierte ein riesiges wissenschaftliches und industrielles Potential zur Lösung dieser Aufgabe. Am 25. Dezember 1946 gelang es Kurtschatow und seinen Freunden, "eine Kettenreaktion in ihrem ersten Atommeiler in Gang zu setzen ...

  • Stets konsequent für Verbot der Atomwaffen eingetreten

    Dae Anstrengungen der sowjetischen Wissenschaftler und ihres Staates waren nie auf das Wettrüsten gerichtet. Sie traten stets konsequent für das Verbot der Atomwaffen und ihre Vernichtung ein. In einem zähen politischen Kampf, der die Unterstützung der friedliebenden Menschen in aller Welt fand, konnten ...

  • Sie kehrten begeistert von einer großen Idee zurück

    Begeistert von der großen Idee, ihrer sowjetischen Heimat die kaum zu, erschöpfende neue Energiequelle zu erschließen, -kehrten die Leningrader Kernphysiker in ihr Institut zurück. Sie konnten damals nicht wissen, welch tragischen und schicksalsschweren Lauf die Entwicklung des „Uranproblems" nehmen würde und welch tödliche Bedrohung ihrer sozialistischen Heimat bevorstand ...

  • Sichereres Wohnen auf bebender Erde

    Kasachisch« Wissenschaftler entwickelten seismisch« Kart« für Alma-Ata

    Nach langjährigen, aufwendigen Untersuchungen haben Wissenschaftler der Akademie der Wissenschaften eine seismische Karte von Alma-Ata fertiggestellt, die auch kleinste Gebiete nach dem Grad der Gefährdung durch Erdbeben unterteilt. Alma-Ata, die Hauptstadt der Kasachischen SSR, gehört mit ihren 800 000 Einwohnern zu den schönsten Großstädten der Sowjetunion ...

  • Kurz berichtet

    AUGENOBLATE. Eine „Oblate", die mit Medikamenten getränkt ist und sich, sobald sie feucht wird, auflöst, schufen sowjetische Mediziner für die Behandlung, von Augenkrankheiten. Bisher ist es allgemein üblich, Salben in das Auge zu streichen oder Flüssigkeiten einzutropfen, eine für den Patienten meist unangenehme und täglich öfter zu wiederholende Prozedur ...

  • Ziel seiner Muhen war. der erste Atomstrom

    Es ist November 1940. In Moskau haben sich die sowjetischen Kernphysiker zu ihrer alljährlichen Konferenz versammelt. Die Entdeckung der Uranspaltung ist erst zwei Jahre alt. Noch jünger ist das Wissen über die Neutronenvervielfachung beim Spaltprozeß. In beiden Vorgängen vliegt der Schlüssel für die Erschließung der Kernenergie ...

  • Sensationeller Vortrag im Kernforschungszentrum Harwell

    Als Mitglied der sowjetischen Regierungsdelegation, die 1956 Großbritannien besuchte, trat er im englischen Kernforschungszentrum Harwell % mit einem sensationellen Vortrag über die sowjetischen Forschungen zur gesteuerten Kernfusion auf und brach damit die von den beteiligten Ländern bis dahin gewahrte Geheimhaltung auch auf diesem Gebiet ...

  • 1600 Kilometer zu Fuß durch die Wüste

    Im Oktober 1972 .startete in der kasachischen Stadt ■Kysyl-Orda eine sowjetische wissenschaftliche Expedition zu einem rund-eineinhalbmonatigen Marsch duraY die Wüsten Kysylkum und Karakum. Sie hatte eine Reihe von Aufgaben für das Allunions- Institut für medizinisch-biologische Probleme zu erfüllen ...

  • Wasserraketen als schnelle Atlantikfrachtschiffe

    „Wasserrakete" nennen nordamerikanische Ingenieure ein neuartiges Wasserfahr« zeug, dessen Antriebssystem sie gegenwärtig entwickeln. Der Wasserstrahl» antrieb ähnelt dem Raketenantrieb, jedoch mit dem Unterschied, daß es hier keine Verbrennung gibt. Das System arbeitet nach dem »Gartenschlauchprinzip, das bedeutet, Wasser wird mit einer bestimmten Geschwindigkeit ...

  • Dauerbelastung führt zu Haltungsfeh

    Sitzen strengt Rückenmüskeln mehr an als Stehen ,' Ausgleich Gymnastik

    Die Rückenmuskeln (Rückenstrekker) sitzender Personen müssen viermal soviel Arbeiten leisten als ste-, hender Personen, stellte Prof. Dr. K. H. Berquet in einem Artikel der „Medical Tribüne" (Nr. 744/1872) fest. Sitzen bedeutet daher beträchtliche Arbeit der Rückenmüskeln. Wird diesen Muskeln keine Erholung gewährt, so stehen sie unter Dauerspannung ...

  • Dunkler als möglich

    Ein bisher ungeklärtes Phänomen ist die geringe Reflektionsfähigkeit des Mondes. Obgleich von Lyrikern immer wieder als strahlend hell beschrieben, ist der Mond ein relativ dunkler Körper am Himmel. Während die Venus 64 Prozent, die Erde und der Saturn 40 Prozent des auftreffenden Sonnenlichtes reflektieren, wirft der Mond nur sieben Prozent zurück ...

  • Schlangenfarm in Frunse

    Eine groSe Schlangenfarm arbeitet in Frunse (Kirgisische SSR) als Zulieferer- für die Arzneimittelindustrie. Die Farm züchtet Schlangen verschiedenster Art (links: Kobras in typischer Drohstellung). Das Gift der Levante- Otter (rechts wird gerade eines der Tiere gemolken) wird für Präparate zur Behandlung ...

Seite 13
  • Wenn in der Kraftstoffleitung plötzlich nichts mehr fließt

    den streng nach Plan vorgenommen. Doch die Pflege des Kraftstoffsystems der Fahrzeuge steht bei noch vielen hintenan. Erst wenn die Motorfunktion beeinträchtigt ist \ind andere Fehlerquellen ausgeschieden sind, wird der ..Pfropfen" gesucht, der den Benzinfluß hemmt. Bei gründlicher Durchsicht des Kraftstoff syslems von Fahrzeugen, die mehrere Jahre betrieben wurden, kann man erhebliche Verunreinigungen feststellen ...

  • Maschinen melden den Verschleiß

    UdSSR nutzt Diagnostik für die Technik

    einer solchen Verschleißanzeige unterstreicht. Zunehmender Verschleiß läßt sich auch durch Farbmarkierungen anzeigen. In der UdSSR gibt es ein Farb-Diagnostikverfahren für elektronische Geräte. Sämtliche Teile einer Schaltung erhalten dabei eine Markierung, die ihre Farbe ändert, sobald ein kritischer Temperaturwert überschritten Wird ...

  • Wolprylafasern überwacht

    Ein »anschaulifhes Beispiel dafür wie Gerateiaus dem VEB Gär} 2eiss Jena die Intensivierung der Produktion unterstützen, gibt es am Chemiefaserwerk „Friedrich Engels" Premnitz. Eines der Haupterzeugnisse dieses Betriebes ist die bekannte Chemiefaser Wolpryla, die in steigendem Maße von der Textilindustrie für pflegeleichte Stoffe und Obertrikotagen verarbeitet wird ...

  • Bewährt bei Erdöl und Bier

    Das Einsatzgebiet dieses Zeissgerätes reicht weit über dje Chemiefaserindustrie hinaus. Es dient sowohl der qualitätsgerechten Produktion in der EJrdölund Kohleverarbeitung als auch in der pharmazeutischen und der Lebensmittelindustrie. REMAT kontrolliert z. B. die Konzentration bei Eindickungsprozessen, bestimmt den Zuckergehalt in Obstsäften und Limonaden, kann kontinuierlich den Stammwürzeanteil im Bier überwachen ...

  • K|Q Information

    Auf die rasche Überleitung von Forschungs- und Entwicklungsergebnissen ist die Tätigkeit der KDT-Arbeitsgemeinschaft Rationalisierung der technischen Produktionsvorbereitung in Dresden gerichtet. Die Mitglieder des Kollektivs haben betriebliche Erfahrungen gesammelt, systematisiert und so aufbereitet, daß sie von anderen Betrieben genutzt werden können ...

  • Automaten messen zuverlässig

    Wissenschaftliche Geräte helfen in der Industrie eine hohe Qualität sichern / Von Heinz Singer

    Damit alles ins rechte Lot kommt, nimmt der Maurer eine Wasserwaage. Zimmerleute haben stets den Zollstock parat, keine Schneiderin kommt ohne Metermaß aus, und der Dreher benötigt Mikrometerschrau.be, Schublehre oder andere Instrumente. Messungen sind nach wie vor unabdingbare Voraussetzung für eine hohe Qualität der Arbeit, für die Güte der Erzeugnisse ...

  • Vielseitiges Testgerät

    Ein Multitestgerät zur schnellen Prüfung von Baugrund haben Angehörige der Hochschule - für Bauwesen Leipzig im Auftrag des Bau- und Montagekombinates Chemie Halle entwikkelt. Es gestattet ,u. a. Untersuchungen der Tragkraft, der Konsistenz, des Was-' sergehaltes und des Druckverhaltens von Baugrund ...

  • E If Verbundsysteme

    Übet- eine rund sechs Millionen Quadratkilometer große Fläche, auf der mehr als 170 Millionen Menschen leben-, erstreckt sich das Energieverbundsystem des \europäischen Teiles der UdSSR. Die Leistung seiner Kraftwerke wird in diesem Jahr 135 000 Megawatt erreichen, das sind mehr als zwei Drittel des Energiepotentials des Landes ...

  • 60 Striche auf Haaresbreite

    Welche hohen Qualitätsforderungen dafür an Technik und Produktion im wissenschaftlichen Gerätebau selbst gestellt werden müssen, kann das Präzisionsbeugungsgilter des VEB Carl Zeiss demonstrieren: Durch solche Gitter wird bei bestimmten Analysenmelhoden das Licht'in ein SprektYu'm zerlegt. Zu diesem Zwecke sind auf einem 70 X 70 Mil-< limeter großen Beugungsgitter im gleichen Abstand voneinander fast hunderttausend Striche aufgebracht ...

  • Bohrturm auf Rädern

    Erstmalig in der Erdöl-Bohrtechnik Her Sowjetunion hat ein Bohrturm einen fahrbaren Untersatz erhalten, um zu einer neuen Bohrstelle zu gelangen. Dazu wurden die Räder des Transport- .flugzeuges „Antäus" verwendet. Üblicherweise werden die Bohrtürme auf Eisenbahnfahrgestellen oder auf besonderen Tiefladern transportiert, die jedoch seht* breite Straßen erfordern ...

  • Formen wird leichter •

    MehrCuBiJUi; 'die fFaHt<zeugindustrie ' und TDessete/ATbbeitsbedingungen für die Gießereiarbeiter sind der Qualitätsnachweis einer neuen automatischer^ Formanlage im Leipziger Stammbetrieb des Metallgußkombinats. Mit der seit Jahresbeginn voll produktionswirksatnen Form- und Gußstrecke, gebaut im' GISAG-Kombinat, kann die Arbeitsproduktivität bei der Herstellung von Gußteilen für PKW, LKW und Motorräder um 25 Prozent erhöht werden ...

  • Koks vom Fließband

    Die erste i'halbindustrielle Anlage zur kontinuierlichen-Verkokung von Steinkohle in der Sowjetunion ist in Donezk erfolgreich-!erprobt worden. Die kontinuierliche Verkokung einer sich unter äußerem Druck bewegenden Kohle- Schicht, versprich» •"»*■»(** iPi'iBöefcaveii bal der Gewinnung «on fibäfwertigem HQttenkoks aus billigen schwachbackenden Kohlensorten ...

  • Beton ohne Zement

    Versuche zu einem Verfahren zur Gewinnung von zementlosem Beton wurden in der Forschungs.- und Versuchsabteilung der polnischen Industrievereinigung für Zuschlagstoffe und mineralisch* Rohstoffe sowie im Projektierungsbüro „Miastoprojekt" in Koszalin erfolgreich abgeschlossen. Hauptbestandteil .des Betons ist Glinoporyt, ein auf Tonbasis gewonnener leichter Zuschlagstoff ...

Seite 15
  • Im Gefecht mit Bismarck

    Nun, Engels schrieb dennoch kurz danach, im Frühjahr 1884 seinen „Ursprung der Familie, :ides Privateigentums und des Staates". ^Aber den Plan, die Sache in der „Neuen Zeit" zu veröffentlichen, hatte, er doch aufgegeben. „Ich hatte mir'vorgenommen", schrieb er an Kautsky, „und allgemein hier erzählt, ich würde dem Bismarck einen Streich spielen und etwas schreiben (Morgan), was er platterdings nicht verbieten könne ...

  • Wie die Hieroglyphen enträtselt wurden

    Cheops, Chefren, Mykerinos, Theben - all diese bekannten Namen aus dem ägyptischen Altertum sind nicht original. Heute wissen wir, daß die drei Könige^ die die Giseh-Pyramiden erbauen ließen, eigentlich Khufu, KhafRe und MenkauRe hießen und die oberägyptische Reichshauptstadt Waset genannt wurde. Die gebräuch- - liehen Namen aber sind griechische ...

  • Mit harmlosem Untertitel

    Eine soldie Publikation begann erst Während des Sozialistengesetzes im Frühjahr 1883 zu erscheinen: „Die Neue Zeit*. Sie kam im damaligen Pärteiverläf J; H. W. Dietz, Stuttgart, legal heraus, mußte sich daher zunächst als allgemein sozialpolitische Bildungszelischrift tarnen. Davon zeugt auch der Untertitel des Organs „Revue des geistigen und öffentlichen Lebens" ...

  • j 5?cuiofeH^n oon gestern heute wiederentdeckt

    Neuer Beruf für Frauen

    „Der Volksstaat", vom 8. Februar 1873: Die bürgerlichen Zeitungen bringen (folgende Notiz: „Der Handelsm'inister hat unter dem 8. Januar der königlichen Eisenöahndirektlon die allgemeinen Bestimmungen zugehen lassen, unter welchen Frauen im Stäats- Eisenbahn-Diensta tätig sein können. Es dürfen danach ...

  • Für Marx — gegen Lassalle

    Die „Neue Zeit" hatte sich in der Tat in jenen Auseinandersetzungen mit der Reichstagsfraktion sehr gut geschlagen. So unterstützte sie z. B. den „Sozialdemokrat" wirkungsvoll in der Polemik gegen den Versuch, Lassalles Ansichten über „Staatssozialismus", wie ihn Bismarck förderte, den Ideen von Karl Marx entgegenzustellen und sich damit der „Zuckerbrot"-Linie des Kanzlers anzupassen ...

  • Bernhardiner arbeitslos

    „Neue Berliner Illustriert«", ' 1, Februarheft 1948 Fast tausend Jahre unterhielten die Augustinerchorherren auf der Paßhöhe - dieser wichtigen Straße über die Westalpen ein Hospiz. Sie züchteten dort jene starke, langhaarige Hunderasse, die als Lebensretter vieler verirrte r Wanderer weltberühmt wurde ...

  • Bildungsinstrument wurde Kampforgan

    Aus den Anfängen der ersten theoretischen Zeitschrift der Partei -„Die Neue Zeit" / Von Werner Müller

    nen' Gegenstand gebotenen Grenzen selbständig entdeckt und schließt für die heutige Gesellschaft direkt mit kommunistischen Postülaten ab... .Hätte ich die Zeit, ich würde den Stoff, mit Marx' Noten, ;fürs Feuilleton des .Sozialdemokrat' oder die .Neue Zeit' bearbeiten, aber daran ist nicht zu denken ...

  • Ein dramatischer Tag in Livorno

    Vor 52 Jahren wurde hier die Partei der italienischen Kommunisten gegründet Text und Fotos von Dr. Harald Westel

Seite 16
  • „Bratislava" in Bratislava

    Im Osten der slowakischen Hauptstadt, im neuen Stadtviertel Ruiinov, begannen vor zwei Monaten die Arbeiten für ein Neubauobjekt, da« nicht nur die Einwohner Bratislavas interessiert, sondern Vor allem für ihre Gäste aus aller Welt Bedeutung besitzt. Bis Ende 1974 wird hier „Bratislava", eines der größten und modernsten 'Hotels der CSSR, von ungarischen Baufirmen errichtet ...

  • Schwämme für die Badewanne

    Fährt man von Havanna eine Autostunde in südliche Richtung, befindet man sich schon am Karibischen Meer, genauer gesagt, am Golf von Batabanö. Die kleine Stadt, die dem Golf den Namen gab, ist in zweierlei Hinsicht bekannt geworden: Sie ist Ausgangspunkt der. Fähre zur „Insel der Jugend", wie die Kuba knapp 100 Kilometer vorgelagerte Isla de Piflos heute genannt wird ...

  • Reü*wH)anä Canterbury hilft Vietnam Am Grabe des roten Dekan! Vier Feiertage in Ägypten Tradition zum Großen Beiram Von Ruth Amme. Kairo

    Ägypten und die anderen arabischen Länder feierten kürzlich ihren Courban-Beiram, d. h. den Großen Beiram, das größte Fest des Islam, in seinem Ausmaß vergleichbar mit Weihnachten in anderen Ländern; Vier Tage lang schlössen die Dienststellen undi,Büros, die Schulen hatten Ferien. ,, Die Fleischer hatten, wie immer yor diesem Fest, Hochsaison ...

Seite
Glückwunsch der FKP Großbritannien und Frankreich nehmen diplomatische Beziehungen zur DDR auf Im Wettbewerb werden neue Reserven erschlossen Leistungsvergleich fördert Effektivität Kommunique der 4. Sitzung des Staatsrates Brecht-Woche in Berlin eröffnet Lunochod 2 setzt die Arbeit fort Freundschaftsgesellschaft: Kampf von Erfolg gekrönt Unterzeichnung am Quai d'Orsay 150000 Metallarbeiter demonstrierten in Rom Pachomowa/Gorschkow sind Europas bestes Eistanzpaar Französische Republik
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen