14. Apr.

Ausgabe vom 30.11.1972

Seite 1
  • Hauptaufgabe Tätigkeit der Nationalen Front

    Erweiterte Nationalratstagung beriet Bilanz und Ziele der sozialistischen Volksbewegung der DDR / Genosse Albert Norden hielt das Hauptreferat / Reger Erfahrungsaustausch mit Aktivisten aus Städten und Gemeinden Von unseren Berichterstattern

    ' „Gegenwärtig ist die gesamte Tätigkeit der Nationalen Front darauf gerichtet, den ihrem Charakter, ihren Möglichkeiten und ihrer Arbeitsweise entsprechenden Beitrag zur Verwirklichung der Hauptaufgabe zu leisten", erklärte Genosse Norden in seinen mit Beifall aufgenommenen Ausführungen. Er hob hervor, daß die Ideologie der Arbeiterklasse in immer größerem Maße das Denken und Handeln der Bevölkerung bestimmt und mit dem neuen Sein der anderen Schichten auch ihr Bewußtsein in ...

  • UdSSR für Konferenz in Helsinki Juni 1973

    Leiter.der sowjetischen Delegation in Dipoli gab Erklärung ab

    Helsinki (ADN-Korr.). Der Beginn multilateraler Konsultationen zur Einberufung einer europäischen Sicherheitskonferenz erfülle die UdSSR mit Genugtuung. Das erklärte - wie im Dipoli-Pressezentrum bekannt wurde — der Leiter der UdSSR-Delegation bei den Helsinki-Konsultationen, Botschafter Malzew, am Mittwoch im Verlauf des fünften Anbeitssitzungstages, mit dem die Erörterung der eigentlichen Sachprobleme begann ...

  • Frieden für Vietnam jetzt!

    feren vietnamesischen Volk, der barbarische.! Aggression zu widerstehen. Sein moralischer Sieg wird immer deutlicher, nicht nur seinen Freunden, Auch das amerikanische Volk erwartet vom Präsidenten der Vereinigten Staaten, daß er den Krieg beendet, wie er versprochen hat Was soll die Welt davon halten, ...

  • Bauleute begrüßten Leonid Breshnew

    Herzliche Begegnungen in Budapest Verhandlungen wurden fortgesetzt Budapest (ADN-Korr.). Die sowjetische Partei- und Regierungdelegation unter. Leitung von Leonid Breshnew hatte am Mittwoch im Rahmen • ihres offiziellen Freundschaftsbesuches in Ungarn ein umfangreiches Programm: die Verhandlungen zwischen dem Generalsekretär des ZK der KPdSU und dem Ersten Sekretär des ZK der USAP, Janbs Kädär, wurden in einer außerordentlich herzlichen Atmosphäre fortgesetzt ...

  • DDR und Schweden begannenGespräche

    Stockholm (ADN). Zwischen Delegationen des Ministeriums-für Auswärtige Angelegenheiten der Deutschen Demokratischen- Republik und des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten des Königreichs Schweden wurden am Mittwoch in Stockholm Gespräche über die Herstellung diplomatischer Beziehungen zwischen* beiden Staaten aufgenommen ...

  • Die erste Ratstagung von „Intersputnik" ist beendet

    Moskau (ADN). Die erste Tagung des Rates der internationalen Organisation für kosmische Fernmeldeverbindungen — der „Intersputnik" —> hat ihre Arbeit beendet, meldet TASS. An ihr nahmen Bulgarien, die CSSR, die DDR, Kuba, die MVR, Polen, Rumänien, die UdSSR und Ungarn teil. Der Rat der Organisation erörterte Fragen, die mit der Verwirklichung, des Programms zur Schaffung des Systems kosmischer Fernmeldeverbindungen in Zusammenhang stehen ...

  • Gute Leistungen von Dresden und dem BFC im UEFA-Pokal

    In der ersten Runde des Achtelfinales um den UEFA^Pokal erzielten unsere beiden Vertretungen achtbare Resultate. Der Oberliga-Spitzenreiter ° Dynamo Dresden gewann auswärts beim FC Porto mit 2:1 und sicherte sich für das Rückspiel am 13. Dezember eine ausgezeichnete Ausgangsposition. Der BFC Dynamo erzielte gegen ' den englischen ...

  • Vollversammlung stimmte für Weltabrüstungskonferenz

    New York (ADN). Das Plenum der UNO-Vollversammlung hat am Mittwoch beschlossen, einen Ausschuß zur Vorbereitung der »on der UdSSR vorgeschlagenen Weltabrüstungskonferenz einzusetzen; Die entsprechende Resolution wurde mit der überwältigenden Mehrheit von 105 Stimmen angenommen; lediglich die USA enthielten sich der Stimme ...

  • Indira Gandhi empfing den Botschafter der DDR

    Neu-Delhi (ADN-Korr.). DDR-Botschafter Herbert Fischer ist am Dienstag von der indischen Ministerpräsidentin Indira Gandhi zu seinem Antrittsbesuch empfangen worden. Herbert Fischer überreichte der Regierungschef in einen Brief des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, Willi Stoph. Während des Gesprächs, das in einer herz-, liehen Atmosphäre stattfand, wurden Fragen der weiteren Entwicklung der Beziehungen zwischen' Indien ...

  • 538779 Mark für Vietnam

    Berlin (ND). Zu einer Manifestation der Solidarität mit dem tapferen Volk Vietnams gestaltete sich das erste Solidaritätswunschkonzert dieses Jahres, das gestern die DDR-Rundfunksender In ihrer Aktion „Dem Frieden die Freiheit" ausstrahlten. Es erbrachte eine1 Spendensumme von 538 779 Mark.

Seite 2
  • Kommentare und Meinungen

    Wenn der Weg zum Theater lang ist

    Oberall in unserer Republik ist das Be dürfnis danach gewachsen, ins Theater, ins Konzert zu gehen oder Gemäldegalerien zu besuchen. Immer mehr prägt sich als ein Wesenszug der Erbauer des Sozialismus heraus, daß sie noch dem Vergnügen an der Kunst streben. Diesen Neigungen durch die Gestaltung des gesellschaftlichen und geselligen Lebens nachzukommen ist besonders in kleinen Städten und Gemeinden eine Aufgabe, deren Verwirklichung die sozialistische Gesellschaft in Angriff genommen hat ...

  • Sozialistische Künstler werden international eng zusammenarbeiten

    Konstruktive Vorschläge zum Tagungsabschluß in der Akademie

    Berlin (ND). Die Sektion Darstellende Kunst der Akademie der Künste der DDR beriet am Mittwoch zum Abschluß ihrer dreitägigen Arbeitstagung im Beisein ihrer namhaften sowjetischen Gäste und des Akademie-Präsidenten Konrad Wolf über nächste Schritte zur Vertiefung der auf dieser Tagung bereits wirksam gewordenen Zusammenarbeit mit der Sowjetunion und den anderen sozialistischen Ländern ...

  • Etwa 300 Millionen Mark Sturmschäden an Bauten

    Orkan vom 13. November zog 240 000 Gebäude in Mitleidenschaft

    Berlin (ADN). rn allen Teilen der Republik wird an der Beseitigung der schweren Schäden gearbeitet, die durch die orkanartigen Stürme am 13. November angerichtet wurden. Die größten Anstrengungen erfordert die Beseitigung der Schäden an Gebäuden und baulichen. Anlagen. Nach bisherigem Überblick beläuft sich der Schaden hier auf etwa 300 Millionen Mark ...

  • Komsomolzen besuchen Arbeiter, Lehrlinge und Schüler in Gera

    Gera (ND). 32 Komsomolzen aus Pskow, dem sowjetischen Partnergebiet des Bezirkes Gera, weilen seit Wochenbeginn in der Bezirksstadt. Die Reise ist eine Auszeichnung für hervorragende Leistungen vor dem 50. Jahrestag der UdSSR. Die Komsomolzen werden u. a. das Chemiefaserkombinat „Wilhelm Pieck" in Rudolstadt-Schwarza und die Keramischen Werke Hermsdorf besuchen ...

  • Botschafter der DRV und RSV im Hause des ZK empfangen

    Berlin (ND). Hermann Axen, Mitgfied des Politbüros" und Sekretär des Zentralkomitees der SED, empfing Mittwoch im Hause des Zentralkomitees im Beisein der Mitglieder des Zentralkomitees Oskar Fischer, Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, und Paul Markowski, Leiter der Abteilung Internationale Verbindungen des ZK, den Botschafter der DRV in der DDR, Nguyen Song Tung, und den Botschafter der Republik Südvietnam in der DDR, l)ao Hai Long, zu einem Gespräch ...

  • Brandenburger Stahlwerker Partner von CSSR-Metallurgen

    Brandenburg (ND). Einen Freundschaftsvertrag für 1973 unterzeichneten kürzlich Vertreter des Brandenburger Stahl- und Walzwerkes und der Vitkovicer Eisenwerke „Klement Gottwald'-; Davon berichtet unser Korrespondent Heiner Schultz.^ Die langjährigen Beziehungen zu den" Kollegen in der CSSR werden nun durch den Austausch von Facharbeiterdelegationen, dl? für einige Wochen im Partnerbetrieb arbeiten, vertieft ...

  • Herzliche Unterredung mit Delegation des ZK der KPdSU

    Berlin (ND). Am Mittwoch empfing das Mitglied des Politbüros des ZK und Sekretär des ZK der SED Kurt Hager die auf Einladung des ZK der SED in der DDR weilende Delegation des ZK der KPdSU, die unter Leitung des Genossen S. G. Stscherbakow, Stellvertreter des Leiters der Abteilung Wissenschaft und höhere Lehreinrichtungen, steht ...

  • Glückwünsche zum Jahrestag der VDRJ

    Berlin (ADN). Anläßlich des 5. Jahrestages der Erringung der Unabhängigkeit der Volksdemokratischen Republik Jemen sandte der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, dem Vorsitzenden des Präsidialrates-der VDRJ, Salem Rabia Ali, ein in herzlichen Worten gehaltenes Glückwunschtelegramm. ...

  • Wissenschambeziehungen UdSSR-DDR werden erweitert

    Moskau (ADN). Die 13. Tagung der Ständigen Unterkommission für wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit der Paritätischen Regierungskommission DDR-UdSSR begann am Dienstag in Moskau. Auf der Plenarsitzung wurde der Entwurf eines -Regierungsabkommens über die Vereinheitlichung der staatlichen Standards beider Länder unterbreitet ...

  • Delegation aus Guinea an der Staatsgrenze

    Berlin (ADN). Mit einem Besuch der Staatsgrenze der DDR am Brandenburger Tor in Berlin begann die Parteiund Reglerungsdelegation der Republik Guinea den dritten Tag ihres Aufenthaltes in der DDR. Oberst Blankenstein, Stellvertreter des Stadtkommandanten, empfing Ismael Toure, Mitglied des Politbüros der Demokratischen Partei Guineas und Minister für Wirtschaft und Finanzen, seine Gattin und die Mitglieder der guineischen Abordnung ...

  • Gespräch Fidel Castros mit Staatsekretär der DDR

    Havanna (ADN-Korr.). Der Erste Sekretär des ZK der KP Kubas und Ministerpräsident der Revolutionären Regierung Kubas, Fidel Castro, empfing am Dienstag den Staatssekretär im Ministerium für Außenwirtschaft der DDR und Vorsitzenden des Wirtschaftsausschusses DDR—Kuba, Dr. Dieter 'Albrecht, zu einem Gespräch ...

  • SFRJ-Botschafter gab Cocktail zum Staatsfeiertag

    Berlin (ADN). Der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der SFRJ in der DDR, Nikola Milifievid, hat am Mittwoch anläßlich des Staatsfeiertages der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien einen Cocktail gegeben. Seiner Einladung waren gefolgt Friedrich Ebert, Mitglied des Politbüros ...

  • Imormationsgespräch empfangen

    Eine repräsentative Journalistendelegation aus der Volksrepublik Polen, der 15 Vertreter führender Zeitungen sowie des Rundfunks und des' Fernsehens angehören, weilt gegenwärtig in der DDR. Die Journalisten wurden am Mittwoch von Außenminister Otto Winzer zu einem Informationsgepräch empfangen. Im Mittelpunkt des Gesprächs standen Ausführungen über den Beitrag der DDR zur weiteren Festigung der sozialistischen Staatengemeinschaft ...

  • Sowjetische Diplome für die Metalleichtbauer in Hosena

    Senftenberr (ND)y Mit Diplomen und Medaillen der sowjetischen Allunionsausstellung ehrte gestern vormittag im Betriebsteil Hosena der Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatlichen Komitees für Bauwesen der UdSSR, Genosse I. A. Ganyschew, hervorragende Arbeiter und Ingenieure des Metalleichtbaukombinates ...

  • ZK gratuliert Genossin Holdine Stachel

    Das ZK hat Genossin Holdine Stachel, Schriftstellerin, zum heutigen 80. Geburtstag in herzlichen Worten gratuliert. In dem Grußschreiben heißt es: „Im Widerstandskampf während der Nazizeit bewährtest Di» Dich an der Seite Deines Mannes als aufrechte und unerschrockene Genossin. Bedeutende Funktionen ...

  • Unterredung mit CSSR-Botschafter

    Berlin (ND). Am Mittwoch empfing der Stellvertreter des Präsidenten der Volkskammer, Friedrich Ebert, Mitglied des Politbüros des Zentralkomitees der SED, den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der CSSR, Richard Dvofäk, auf dessen Ersuchen zu einem Gespräch. Die herzliche Unterredung berührte Fragen der weiteren Vertiefung der freundschaftlichen Beziehungen zwischen den Parlamenten beider sozialistischer Bruderstaaten ...

  • Finnischer Minister besuchte Karl-Marx-Universität

    Lelpziv (ADN). Bei der Vertiefung der freundschaftlichen Beziehungen zwischen allen Völkern falle der Bildungspolitik eine entscheidende Rolle zu. Das erklärte am Mittwoch in Leipzig Unterrichtsminister Ulf Sundquist, der sich mit weiteren Gästen aus der Republik Finnland über den Stand der Ausbildung und Erziehung an der Karl-Marx- Universität informierte ...

  • VDRJ-Erziehungsminister zu Gast bei Pädagogen

    Berlin (ADN). Der Minister für Erziehung der Volksdemokratischen Republik Jemen, Ahmed Abdulla Abdul Illah, war am Mittwoch Gast der Akademie der Pädagogischen Wissenschaften der DDR. Vizepräsident Prof. Dr. Karl-Heinz Günther Informierte den Minister und weitere Mitglieder der Delegation über die Erarbeitung, ...

  • Berliner Hochschullehrer beraten Studentenehepaare

    Berlin (ND). Eine Ehe- und Familienberatungsstelle für Studenten hat mit Beginn des Studienjahres 1972/73 an der Humboldt-Universität zu Berlin ihre Tätigkeit aufgenommen. Die Beratung führt ein Kollektiv von Hochschulleh-« rern aus den Gebieten der Sozialhygiene, der Psychologie, der Gynäkologie und der Rechtswissenschaften durch ...

  • Meinungsaustausch mit Gast aus der ÖSR

    Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Minister für Umweltschutz und Wasserwirtschaft, Dr. Hans Reichelt, empfing am Mittwoch den Leiter der CSSR-Delegation und Stellvertreter des Ministers für Forstund Wasserwirtschaft der CSSR, Ing. Miloslav BohaC, zu einem freundschaftlichen Gespräch ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher. Werner Micke, Herbert Nou mann, Günter Sdiabowski, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Klaus Höpcke, Alfred Kobs, Katja Stern, Klau-. Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

  • Vereinbarung mit CSSR über Wissenschaft und Kultur

    Berlin (ADN). Die stellvertretenden Außenminister der DDR und der CSSR Oskar Fischer und Jiri Götz unterzeichneten am Mittwoch in Berlin einen Plan der kulturellen und wissenschaftlichen Zusammenarbeit zwischen beiden Staaten für die Jahre 1973 bis 1975.

Seite 3
  • Erfolgreiche Bilanz seit dem VIII. Parteitag

    Ausführlich beschäftigte sich Professor Albert Norden sodann mit den kulturpolitischen Aufgaben der Nationalen Front sowie mit der Notwendigkeit, allseitig die Vorbereitung der Weltfestspiele der Jugend und Studenten zu unterstützen. Er fuhr fort: „Liebe Freunde! Im Juni 1971, auf dem VIII. Parteitag der SED, haben wir die weitere Erhöhung des materiellen und kulturellen Lebensniveaus des Volkes zur zentralen Aufgabe gemacht ...

  • Auch der Ton im Staat gehört zur Lebenskultur

    Die sichere Zukunft des Handwerks ist ein fester und unverrückbarer Bestandteil der Bündnispolitik der Arbeiterklasse und ihrer Partei. Unsere Handwerker wissen aus eigener über zwei Jahrzehnte währender Erfahrung, welche Möglichkeiten der Sozialismus ihnen bietet. Unser Staat der Arbeiter und Bauern fördert den genossenschaftlichen Zusammenschluß der Handwerker und die Entwicklung der PGH ...

  • Jeder hat seinen Platz in unserer Gesellschaft

    „Gegenwärtig ist die gesamte Tätigkeit der Nationalen Frönt darauf gerichtet, den ihrem Charakter, ihren Möglichkeiten und ihrer Arbeitsweise entsprechenden Beitrag zur Verwirklichung der Hauptaufgabe zu leisten. Die Ideologie der Arbeiterklasse bestimmt in immer stärkerem Maße- das Denken und Handeln der Bevölkerung und verändert mit dem neuen Sein der anderen Schichten auch ihr Bewußtsein in sozialistischer Richtung ...

  • Zahl der Teilnehmer am Wettbewerb wächst ständig

    Wir brauchen überall im kommenden Jahr ein größeres Wachstum der Produktion und aller Leistungen für die Bevölkerung und unsere Volkswirtschaft. Ob in der Konsumgüterproduktion, bei der Errichtung neuer, dem Umund Ausbau sowie der Modernisierung vorhandener Wohnungen, bei Dienstleistungen jeglicher Art, in den gesellschaftlichen Einrichtungen für die Betreuung der Bürger, ganz gleich wo, überall geht es um eine beträchtliche Steigerung ...

  • In Europa ist eine neue Lage entstanden

    Mit den Verträgen von Moskau und Warschau und dem Grundlagenvertrag zwischen der DDR und der. BRD wird die von Bonn Jahrzehnte lang bestrittene völkerrechtliche Gültigkeit der Grenzen anerkannt, die als Folge des zweiten Weltkrieges auf unserem Kontinent entstanden sind. Anerkannt wird von der jetzigen Bonner Regierung auch das Prinzip der friedlichen Koexistenz ...

  • Sechs Grundaufgaben zur Verbesserung des Wohnens

    Sechs Grundaufgaben zur Verbesserung des Wohnens bestimmen im ,Mach mit!'-Wettbewerb unser künftiges Handeln 1. Im Vordergrund aller Initiativen sollte die Mithilfe der Bürger bei der Erhaltung, Instandsetzung, Modernisierung und Verschönerung der vorhandenen baulichen Substanz in unseren Städten und Gemeinden stehen ...

  • wolle!

    Die DDR begab sich an den Aufbau des Sozialismus und heftete große Erfolge an die Fahne der Arbeiter-und- Bauern-Macht. Wenn es jetzt gelingt, dem Prinzip der friedlichen Koexistenz in Europa zum Durchbruch zu verhelfen, so darum, weil die Imperialisten nicht mehr können, wie sie wollen. Die fünfziger, ...

  • Welche Städte und Gemeinden sind schön?

    Schön sind Städte und Gemeinden", wenn sie sauber sind, wenn farbenfroh und originell gestaltete Häuserfronten und Gartenzäune den Blick auf sich ziehen, wenn gepflegte Gärten, Plätze und Parks sowie Blumenrabatten zum Aufenthalt einladen. Schön sind Städte und Gemeinden, wenn die Menschen ihre Freizeit bei Sport und Spiel, in gepflegten Gaststätten und Tanzsälen und durch kulturvolle Selbstbetätigung sinnvoll nutzen können ...

  • Miteinander und füreinander alle Kraft für ein starkes sozialistisches Vaterland Aus dem Referat von Prof. Albert Norden über neue Aufgaben der Nationalen Frönt

    „Hunderte Millionen Menschen aller Kontinente und Hautfarben schöpfen aus der Politik der Sowjetunion seit fünf Jahrzehnten Wissen und Zuversicht, Hoffnung und Mut, Beharrlichkeit und Kraft, den Imperialismus, seine Profiteure und Generalstäbler politisch, ökonomisch und auch militärisch zurückzudrängen", erklärte Albert Norden im ersteh Teil seines Referats auf der erweiterten Tagung des Nationalrates ...

  • Den guten Weg mit guten Taten weifergehen!

    In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts ist die Herrschaft der Millionäre ein Anachronismus und die Herrschaft des arbeitenden Volkes aktuell. So willensstark wir unsere Grenzen schützen und kein Jota des Territoriums der Heimat. aufgeben, ebenso eifervoll und wächsj^'^änglfsn wir der Ideologie des ...

Seite 4
  • Sorge um ältere Bürger

    Die Sorge um unsere älteren Mitbürger war Anliegen der Diskussionsrede von Frau Medizinalrat Dr. med. Waltraud Voss, Ärztlicher Direktor eines Feierabendheimes .in Berlin- Treptow. Viele Veteranen haben einen reichen Schatz von Lebens- und Kampferfahrungen, der besonders für die junge Generation erschlossen werden sollte ...

  • Arbeiterideen in Wohngebieten nutzen

    Überblickt man die Zeit seit dem VIII. Parteitag der SED, so überzeugt die große Kraft der schöpferischen Initiative des werktätigen Volkes. Millionen Gewerkschaftsmitglieder haben sich mit guten Taten in die positive Bilanz der Entwicklung seit dem VIII. Parteitag der SED eingetragen. Nur einige Ergebnisse sollen genannt werden ...

  • Jugendzimmer in jedem Dorf

    Über die enge Verbindung des Festivalaufgebots der FDJ mit dem Wettbewerb der Städte und Gemeinden sprach der 1. Sekretär des Zentralrates der FDJ, Günther Jahn. Ideen von FDJ-Rekonstruktionsbüros und -baustäben und viele Arbeitseinsätze junger Menschen führten zum Um- und Ausbau von 1640 Wohnungen, von denen bereits über 700 an junge Eheleute übergeben wurden ...

  • Ernte gemeinsam bewältigt

    Christel Genschmer, LFG-Vorsitzende in Wittstock, Mitglied des Nationalrates, ging auf die Erfahrungen bei der diesjährigen erfolgreichen Ernte ein. „Wir konnten so gute Leistungen vollbringen, weil Genossenschaftsbauern und Dorfbewohner — organisiert durch die Ausschüsse der Nationalen Front — gemeinsam alle Kräfte für die Bewältigung unserer großen, komplizierten Aufgaben einsetzten ...

  • Jeder trägt höhere Verantwortung

    Es gilt, stets mit dem Blick auf die ständige Verbesserung unseres materiellen und kulturellen Lebensniveaus unsere Verantwortung, besonders in den Ausschüssen der Nationalen Front, noch besser wahrzunehmen. Es gilt, reale Initiativen im Wettbewerb der Städte und Gemeinden auszulösen und zu fördern, ...

  • Gemeinsamkeit formt unseren Standpunkt

    Das Anliegen unserer Tagung möchten wir in der Orientierung darauf sehen, zur Entwicklung sozialistischer Persönlichkeiten und zur Gestaltung sozialistischer gesellschaftlicher Beziehungen« dort beizutragen, wo für uns das Feld der Tätigkeit in der Nationalen Front nun einmal ist: im Wohnbezirk und in den Hausgemeinschaften ...

  • Unser Bündnis ist von größter Bedeutung

    Das Bündnis der, beiden Grundklassen unserer Gesellschaft ist für die weitere Profilierung der DDR als sozialistischer Staat der Arbeiter und Bauern und für den Übergang zu industriemäßigen Produktionsmethoden in der Landwirtschaft auf dem Wege der Kooperation und für die allmähliche Annäherung der Arbeits- und Lebensverhältnisse des Dorfes an die der Stadt von entscheidender Bedeutung ...

  • Christen im Dienst an den Mitbürgern

    Indem* wir christlichen Demokraten und mit uns ungezählte parteilose christliche Mitbürger unsere Kraft In den Dienst am gesellschaftlichen Ganzen stellen, bewahren wir als sozialistische Staatsbürger unseren christlichen Glauben. Unsere christlichen Sittengesetze gebieten uns, für den Frieden und für das Wohl des Nächsten einzutreten ...

  • Millionenwerte geschaffen

    Die Aufgaben des Kulturbundes als Teil der Nationalen Front erläuterte Karl-Heinz Schulmeister, 1. Bundessekretär des Kulturbundes der DDR. Immer besser gelinge den Kulturschaffenden unserer Republik, die Bedürfnisse der Menschen auf kulturellem Gebiet zu erfüllen. Es sei jedoch notwendig, in Zusammenarbeit mit der Nationalen Front die Mitwirkung der Künstler an einem inhaltsreichen geistigen Leben in den Wohngebieten zu erweitern ...

  • Zur Wohnungspolitik kann jeder beitragen

    In der Diskussion ergriff als erster der junge Zwickauer Bergmann Bernhard Wagner das Wort. Frisch und temperamentvoll berichtet er den 2000 Teilnehmern der Tagung von der aktiven Mitarbeit der Zwickauer Jugend beim Um- und Ausbau von Wohnungen. ^Ich selbst bin einer von den 640 glücklichen Zwickauer ...

Seite 5
  • Kommentare Und Meinungen

    Neues Deutschland / 30. November 1972 / Seite 5 SPORT Nach einem arbeitsreichen Leben starb am 2. November 1972 im Alter von 76 Jahren unser langjähriger Mitarbeiter, Genosse Otto Schirmer Aufopferungsvoll und selbstlos gab er seine ganze Kraft für den Aufbau des Sozialismus und für die Stärkung der Deutschen Demokratischen Republik ...

  • BFC überlegen — doch kein Treffer

    Im ersten Achtelfinale des UEFA-Pokalwettbewerbs trennten sich am Mittwochnachmittag der BFC Dynamo und der FC Liverpool vor 20 000 Zuschauern 0:0. Das Rückspiel in England findet am 13. Dezember Statt. Dieses Resultat gegen den Spitzenreiter der höchsten englischen Spielklasse nimmt sich nicht schlecht aus ...

  • Warum Reporter Miya an Kameramanner Drehorder gab

    Für Reporter Kazuo Miya vom 12. Kanal der Tokioter Teleyision mag es schon vor dem Auftakt- . spiel des IV. Internationalen Volleyballfurniers des SC Leipzig festgestanden haben, du Spiel seines Landesmeisters Matsushita Tokio gegen den bulgarischen Titelträger ZSKA Sofia In ganzer Länge mitdrehen zu lassen ...

  • Als Hans Kreische die Lücke erspähte

    Erstes Fazit dieses Fastmitternachtsspiels beim Verlassen des Antas-Stadions: Viellaicht war Kreisches energische Aktion in der 48. Minute die Entscheidung dieser Partie! In diesem Augenblick stieß der Dresdner Kapitän in eine unkonzentrierte Rückgabe der Portugiesen, und die Chance, die er sich damit selbst schuf, vergab er dann auch nicht ...

  • Liverpool weit unter Bestiorm

    Der BFC hat es sich wohl selbst zuzuschreiben, daß er ohne Torerfolg in 14 Tagen nach Liverpool zum Rückspiel reist. Denn die gegenwärtige Spitzenmannschaft der I. Division stellte sich in einer schlechten Verfassung in Berlin vor. Liverpool war zu schlagen. Aber die Gastgeber verschwendeten ihre Überlegenheit, indem sie einen schlechten Abschluß der Aktionen an den Tag legten ...

  • SC Dynamo Berlin erneut deutlich überlegen: 10:7

    DDR-Eishockeymeister Dynamo Weißwasser unterlag am Dienstagabend vor 1500 Zuschauern auf heimischem Eis im zweiten Spiel um den DELV-Pokal dem SC Dynamo Berlin mit 7:10 (1:3, 3:3, 3:4). Die Berliner hatten bereits das erste von insgesamt vier Spielen mit 5:1 für sich entschieden. Das Spiel war die bisher torreichste Begegnung beider Mannschaften in der DDR-Eishockeygeschichte ...

  • Es gibt mehr als einen Grund diese Uhr zu kaufen

    Wir suchen für 1973 und in den Folgejahren Wir bieten vom 8. bis 20. Januar 1973 ein sehr gut ein- ., .... , - , ., . gerichtetes Kapazität in Farbgrundieren Ferienheim Bauteil: Klemmenkasten für E-Motore r©ll©nnOllil Material: Blech, l mm dick mit 70 Plätzen in Johanngeorgenstadt. Abmessung: 80 X so ...

  • berlIn INFORMATION

    Eine Uhr vollbringt wahre Wunder an Leistungen. Nehmen wir den Erdumfang mit 40 000 Kilometern an, so legt ein bestimmter Punkt auf der Unruh einer Uhr diese Strecke um den Äquator in nur 5Va Jahren zurück. Bei den hochpräzisen Damenarmbanduhren Modeil 35/36 aus Ruhla haben Sie die Auswahl zwischen 30 verschiedenen Ausführungen ...

  • 1:2

    hieß es in Porto und Dynamo kann nun hoffen

    Eckbällen. Erst in den letzten fünf Minuten steckte der Gastgeber trotz aller Anfeuerungsrufe seiner 45 000 Zuschauer auf, und Dynamo Dresden hatte nun noch einige Chancen, die das Resultat-gut und gerne hätten höher ausfallen lassen können. Alles in allem: Die Dresdner bewiesen einmal mehr ihre internationale Erfahrung, die in solchen Begegungen von enormer Bedeutung ■ ist ...

  • Meter

    UEFA-Pokal (Achtelfinale): Ararat Jerewan—1. FC Kaiserslautern 2:0 (1:0), OFK Belgrad-Beroe Stara Zagora OK), 1. FC Köln-Borussia Mönchengladbach 0:0, Tottenham Hotspurs—Roter Stern Belgrad 2:0 (1:0), FC Twente/Enschede-UniQn Las Palmas 3:0 (2:0). Europapokal der Landesmeister: Ajax Amsterdam—ZSKA Sofia 3:0 (2:0) ...

  • G-TTT IILMTCMEMVi: GUT I = * 3- ■ ■3- ■■^■wi.

    102 BERLIN • ALEXANDERPLATZ 1 RUF: 51246 44 Stadtauskunft • Hostessendienst • Führungen im neuen Zentrum Theater- und Veranstaltungskarten • Berlin-Publikationen • Souvenirs • Telexdienst l 102 BERLIN • BEROLINASTRASSE 7 Stadtrundfahrten 102 BERLIN • PANORAMASTRASSE V RUF: 51233 33 Ausstellungs- und Informationszentrum am Fernsehturm • Stadtbilderklärung durch Hostessen • Eintrittskarten für Besuchergruppen ab 10 Personen zum Besuch des Fernsehturms ...

  • Turniersieg für UdSSR- Eishockey-Nachwuchs

    Sieger des Nachwuchsturniers der sozialistischen Länder im Eishockey in Tscherepowez wurde am Mittwoch Gastgeber UdSSR. Die sowjetischen Jungen besiegten im Finale die DDR mit 8:3 (1:1, 3:0, 4:2). Im Spiel um den dritten Platz war die CSSR gegen Polen mit 4:2 (3:0, 1:1, 0:1) erfolgreich. Mit einem Sonderpreis für die besten Leistungen wurde u ...

  • Georg Czudnochowski

    Mehrfacher Aktivist . Träger der Medaille »Für ausgezeichnete Leistungen" im Alter von 45 Jahren. Wir verliefen in ihm einen stets einsatzbereiten Genossen, dessen Andenken wir in Ehren halten werden. Staatliches Kontor fOr Backwaren und Nährmittel BPO / Hauptdirektor BGL

Seite 6
  • Neue Überlegungen im Stockholmer Industrihuset

    Schweden erweitert wirtschaftliche Zusammenarbeit mit Sowjetunion

    von Dr. Jochen Reinert ' Vor kurzem schrieb die Stockholmer Zeitung „Dagens Nyheter", daß sich schwedische Geschäftsleute in Moskau einander die Klinken in die Hand geben. In der Tat folgte dem Besuch des schwedischen Industrieministers Rune Johansson die Reise des Finanzministers Gunnar Sträng nach Moskau ...

  • Honduras: Dreigestirn der ausgehaltenen Diktatoren

    USA-Bananenkonzerne führen weiterhin in Tegucigalpa die Regie

    Von Dr. Klaus Steiniger In der jüngsten Geschichte Mittelamerikas — oder genauer gesagt, in Washingtons Aktivitäten zur Beherrschung der Festlandbrücke zwischen beiden Hälften des Kontinents - ist der 112 000 km2 großen Republik Honduras wiederholt eine finstere Rolle zugefallen: Von hier aus wurden ...

  • Unterschreiben - ohne Verzug!

    „In 48 Stunden 24 Angriffswellen bis 250 Kilometer nach Nordvietnam hineingeflogen." „Sechs Bomberwellen auf Quang Tri." „In 72 Stunden mehr B52- Einsätze als jemals zuvor." Solche oder ähnliche Meldungen vom Schauplatz der USA-Aggression in Indochina reißen nicht mehr ab. Sie beweisen: Washington führt seinen barbarischen Luftkrieg gegen das vietnamesische Volk nicht nur mit unverminderter, sondern mit gesteigerter Intensität weiter ...

  • Vorteile für jedermann

    Vor allem zwei Faktoren machen diese Aktion und ihren Erfolg bedeutsam: Erstens haben die Maßnahmen der PVAP zur Verbesserung des materiellen ■ und kulturellen Lebensniveaus geführt. Zum zweiten verlangt jede Initiative zur zusätzlichen Warenproduktion Einsatzwillen und Tatkraft der Werktätigen. Das setzt eine überzeugende Aiv beit der Partei voraus ...

  • Ein Schiff als Beitrag

    'Ein Schiff und «ein Kessel für insgesamt 320 Millionen Zloty ist dei\ Beitrag der Gdansker Schiffbauer. Auf den Einwand, daß man ein Schiff doch schwerlich auf den Markt bringen könne, entgegneten die Genossen aus Gdansk: „Ein zusätzlich produziertes Schiff kann entweder exportiert oder braucht nicht eingeführt zu werden ...

  • Partei gibt klare Antworten

    Die Genossen konnten und wollten dieser Frage nicht ausweichen und gaben darauf eine klare Antwort: „Für einen großen Teil der Belegschaft können wir bei gutem Wirtschaften die Löhne erhöhen. Für 700 Frauen haben wir schon im April monatlich einen freien Sonnabend eingeführt. Da wir auch 1972 mit guten Ergebnissen abschließen, können wir ab 1973 für alle Werktätigen monatlich einen und für die ...

  • „Aktion 20 Milliarden Zloty" wurde Massenbewegung der polnischen Arbeiter ,

    Von Horst Bitschlcowski ' In welchen polnischen Betrieb man auch kommen mag, es dauert bestimmt nicht lange, bis das Stichwort „Aktion 20 Milliarden Zloty" fällt. In vielen Werken sieht man Wandzeitungen, die dem bevorstehenden 50. Jahrestag der Gründung der UdSSR gewidmet sind. Und überall legen dort Kollektive Rechenschaft über ihren Beitrag zur „Aktion 20 Milliarden Zloty" ab ...

  • Jugend Siidjemens wdchst an ihren großen Aufgaben

    Gespräch mit F. M. Rifat aus der Hauptstadt der VDR Jemen

    Von Lothar K i 11 m e r |n einer Folge von Artistellen wir Jugendorganisationen vor, deren Vertreter im August nächsten Jahres "unsere Gäste beim Festival sein werden. Die Beiträge berichten über den Kampf der Jugend dieser Länder bei der Bewältigung der gegenwärtig vor ihnen stehenden Aufgaben.

Seite 7
  • Friedensinitiative unserer Gemeinschaft wirkt fort

    Gustav Husäk würdigt Bündnis mit der UdSSR / Bereitschaft zur Normalisierung der Beziehungen CSSR—BRD bekräftigt

    Prag (ADN-Korr). Den Absphluß eines zweitägigen Aufenthaltes des Generalsekretärs des ZK der KPTsch, Gustav Husäk, und des Mitglieds des Präsidiums des ZK und CSR-Ministerpräsidenten Josef Korcak im Ostböhmischen Bezirk bildete am Mittwochabend eine Kundgebung mit den Werktätigen der Kreisstadt Usti nad Orlici, auf der Gustav Husäk das Wort ergriff ...

  • Die Politik der Isolierung der DDR ist gescheitert

    Paris (ADN-Korr.). Die bedeutende französische Zeitung „Le Monde" bringt am Mittwoch großaufgemacht vier Seiten Berichte und Informationen über die DDR. Sie veröffentlicht zugleich einen Artikel des Stellvertreters des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR und Vorsitzenden der Staatlichen Plankommission, Gerhard Schürer, in dem hervorgehoben wird, daß die Entwicklung der Wirtschaft der DDR zahlreiche soziale Maßnahmen ermöglichte, die voll mit der vom VIII ...

  • Sejm erörtert den Plan 1973

    Werktätige Volkspolens gehen mit guten Ergebnissen ins neue Jahr

    Warschau (ADN-Korr.). Der Sejm der VR Polen ist am Mittwoch' zu einer weiteren Tagung seiner gegenwärtigen Herbstsitzungsperiode zusammengetreten. Auf der Tagesordnung stehen u. a. die erste Lesung der Gesetzentwürfe des Ministerrates über den Volkswirtschaftsplan und den. Staatshaushaltsplan für 1973 ...

  • Pressedienst der SPD gegen Gewerkschaftsforderungen

    Bonn (ADN). In einem vom SPD- Pressedienst veröffentlichten Artikel unter der Überschrift „Auf dem Teppich bleiben" polemisiert der SPD-Vorstandssprecher Schulz gegen eine Reihe von Forderungen, die nach den Wahlen zum BRD-Bundestag von Gewerkschafts- und Jugendorganisationen an die Regierung gestellt wurden ...

  • Konferenz in New York über Handel USA-RGW-Länder

    New York (ADN). Eine Konferenz über den Ost-West-Handel, "die vom US-amerikanischen Institut für Welthandel einberufen wurde, findet gegenwärtig in New York statt. Auf der dreitägigen Konferenz werden Meinungen über die Perspektiven einer Erweiterung des Handels zwischen den USA und den Mitgliedländern des RGW ausgetauscht ...

  • Plenum der Kunstlerverbande zum UdSSR-Jubiläum im Moskauer Kreml

    Schreiben an das ZK der KPdSU: Getreu den Prinzipien Lenins

    Moskau .(ADN). Dem 50. Jahrestag der Gründung der Sowjetunion und der Entwicklung der multinationalen sowjetischen Kultur war ein Plenum aller sowjetischen ; Künstlerverbände gewidmet, das am Mittwoch im Moskauer Kreml stattfand. Seine Bedeutung wurde unterstrichen durch die Anwesenheit der Mitglieder des Politbüros des ZK der KPdSU Andrej Ktrilenko, Fjodor Kulakow," Arvid Pelsche und Michail Suslow ...

  • Kurz berichtet

    luristen tagen in Moskau

    CSSR-Parlament einberufen Prag. Die Präsidien der beiden (ammern des Föderativen Parlanents der CSSR haben beschlossen, iine gemeinsame Sitzung beider (ammern für den 13. und 14. De- :ember einzuberufen. Cabora-Bassa-Bahn gesprengt Daressalam. Kämpfer der Befreiungsfront von Mocambique ha- >en erneut die" zum berüchtigten Cabora-Bassa-Projekt führende Eisenbahnlinie unterbrochen ...

  • Nahost-Debatte in der UNO

    Ägypten fordert Erfüllung der Beschlüsse durch Israel

    New York (ADN-Korr.). Der ägyptische Außenminister Dr. Mohamed el Zayyat hat am Mittwoch zum Beginn der Nahost-^De'batte im Plenum der UNO-Vollversammlung verlangt, daß die Vereinten Nationen wirksame Maßnahmen ergreifen, um den Aggressor Israel zur Erfüllung der UNO-Beschlüsse zu zwingen. Außenminister el Zayyat betonte, daß Israel nach wi$ vor die UNO-Beschlüsse mißachte und sich weigere, die Resolution des Sicherheitsrates vom 22 ...

  • Ausschuß berät Verlängerung der Amtszeit Kekkonens

    Helsinki (ADN-Korr.). Auf Vorschlag ies KPFi-Vorsitzenden Aarne Saarinen und des Vorsitzenden der Demokratischen Union des finnischen Volkes (SKDL), Ele Alenius, ist- ein gemeinsamer Ausschuß von acht Parteien gesildet worden, der sich mit der Fortsetzung der Amtszeit von Präsident Kekkonen beschäftigt ...

  • Gespräche in Moskau mit amerikanischen Politikern

    Moskau (ADN). Fragen der Entwicklung' von Kontakten zwischen Vertretern der gesetzgebenden Organe der UdSSR und der USA sowie Probleme der europäischen Sicherheit und Zusammenarbeit wurden am Mittwoch in Moskau bei einem Gespräch Alexej Schitikows, Vorsitzender der Parlamentsgruppe der UdSSR, mit USA-Senator Hubert Humphrey beihandelt ...

  • Erneute Angriffe auf DRV-Gebiete

    Hanoi (ADN-Korr.). Die Kreisstadt "Muong Xen im Nordwesten der DRV- Provinz Nghe An nahe der laotischen Grenze war am Montag Ziel eines massiven Angriffs amerikanischer Fernbomber des Typ B 52. Nach Angaben eines Sprechers des Außenministeriums der DRV wurden dabei nahezu alle Wohnstätten und gesellschaftlichen Einrichtungen zerstört ...

  • Empörender Schritt Londons gegen Maschinenbauer

    London (ADN). Der Präsident des britischen „Industriegerichts", Donaldson, hat die Beschlagnahme des Bankkontos des Gewerkschaftsverbandes der britischen Maschinenbauer angeordnej. Diese empörende Maßnahme wird mit der "Weigerung der Gewerkschaft „begründet", eine Geldstrafe von 5000 Pfund zu bezahlen, weil Gewerkschaftsführer einer Gerichtsvorladung nicht Folge leisteten ...

  • Nixon muß sofort unterzeichnen

    London (ADN-Korr./ND). Die KP Großbritanniens und die Französische KP haben zu einer verstärkten Solidarität mit Vietnam aufgerufen. Ein entsprechender Appell ist in einem Kommunique über den f Londonr Besuch des stellvertretenden Generalsekretärs der FKP, Georges Marchais, enthalten. „Wir erklären, ...

  • Arabische Front zur Hilfe für Palästinenser gebildet

    Beirut (ADN-Korr./ND). Eine arabische Front zur Unterstützung der palästinensischen Widerstandsbewegung ist am Dienstag in Beirut vom Arabischen Volkskongreß gebildet worden. Der Vorsitzefide des Exekutivkomitees der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO). Yasser Arafat, nannte die Schaffung ...

  • Wahl neuer Mitglieder der Akademie der Wissenschaften

    Moskau (ADN). 15 neue Ordentliche und 36 Korrespondierende Mitglieder sind in die sowjetische Akademie der Wissenschaften gewählt worden. Zu ihnen gehören der Mathematiker Juri Prochorow, der Physiker Benzion Wul, der Genetiker Dmitri Beljajew, der Chemiker Abid Sadykow und der Schriftsteller Leonid ...

  • Politbüro des ZK der IKP zum Erfolg der Linkskräfte

    Rom (ADN). Der Erfolg der Linkskräfte bei den jüngsten italienischen Wahlen ist von großer politischer Bedeutung, betonte das Politbüro des ZK der IKP in einer Erklärung. Der Stimmenzuwachs der Linkskräfte bei den Teilwahlen zu den Selbstverwaltungsorganen mehrerer Provinzen und Gemeinden und besonders bei den Parlamentswahlen in Valle d'Aosta zeuge davon, daß die Wähler mit allem Nachdruck die" antifaschistischen Kräfte unterstützen und demokratische Umgestaltungen fordern ...

  • Luis Corvalan traf in der bulgarischen Hauptstadt ein

    Sofia (ADN-Korr.). Der Generalsekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chiles, Luis Corvalan, ist am Mittwoch in Sofia eingetroffen, Er folgt einer Einladung des Zentralkomitees der Bulgarischen Kommunistischen Partei. Auf dem Sofioter Flughafen wurde der chilenische Gast vom Mitglied ...

  • 21 Menschen „aus Versehen'4 ermordet

    Erneut bombardierten amerikanische Luftgangster am Dienstag „versehentlich" ein südvietnamesisches Dorf. Ihre todbringende Last ermordete 21 wehr-' lose Männer, Frauen und Kinder und verwundete 23 Einwohner des Dorfes. Ein Militärsprecher der USA-Luftwaffe in Saigon sah sich am Mittwoch gezwungen, den Fakt zu bestätigen ...

  • A. Gretschko besichtigte Flottenstützpunkt Toulon

    Paris (ADN). Der sowjetische Verteidigungsminister, Marschall Andrej Gretschko, ist im Rahmen seines offiziellen Besuches in Frankreich am Mittwoch auf dem Flottenstützpunkt Toulon eingetroffen. Zuvor hatte er in Istres eine Luftbasis besichtigt. Dabei wurden ihm neue Typen' der in der französischen Luftwaffe verwendeten Maschinen vorgeführt, so die Mirage G 8, ein Schwenkflügeljagdbomber ...

  • Aussprache über Namibia-Bericht

    New York (ADN-Korr ./ND). Der UNO-Sicherheitsrat hat seine Debatte über einen Bericht des Generalsekretärs Pr. Waldheim aufgenommen. Darin wird festgestellt, daß die überwiegende Mehrheit der nichtweißen Bevölkerung Namibias Freiheit und Unabhängigkeit in einem einheitlichen Namibia fordert.

  • Was sonst noch passierte

    Ernest Marples, ehemaliger Verkehrsminister von Großbritannien, ist einem vor zehn Jahren von ihm selbst abgefaßten Gesetz zum Opfer gefallen. Das Gericht entzog ihm für sechs Monate den Führerschein, weil Marples einen Straßenunfall verschuldet und Fahrerflucht ergriffen hatte.

Seite 8
  • Rumänische Medizintechnik

    Berlin (ND). Erstmals in der DDR zeigt das rumänische Handelsunternehmen Technoimport auf einer Ausstellung in Berlin Erzeugnisse des Industriezweiges Medizintechnik. Die Ausstellung wurde am Mittwoch vom Botschaftsrat für Wirtschafts- und Handelsfragen Mircea Badica in der rumänischen Handelsvertretung Berlin-Treptow eröffnet ...

  • Genossenschafter

    üben Solidarität

    Herzlich begrüßten am Mittwoch in der Gaststätte .Zum Wildschütz" ehrenamtliche Funktionäre der Konsumgenossenschaft Berlin den Vertreter der Botschaft der DRV Ha Van Thang bei einer Zusammenkunft besonderer Art: Eine Solidaritätsspende der Konsumgtenossenschafter in Höhe von 62 472,65 Mark wurde 'symbolisch überreicht ...

  • Neue Wohnungsbauserie mit vorgefertigter Betonbadzelle

    Der VEB, Technische Gebäudeausrüstung „Michael Niederkirchner" ist ein bedeutender Betrieb für den komplexen Wohnungs-, Gesellschafts- und Industriebau. Von seiner Leistungsfähigkeit hängt entscheidend ab, ob die Planziele des Bauwesens erreicht werden. Direktor Rolf Berges konnte^ dieser Tage in seinem Referat auf der Betriebskonferenz zur Steigerung der Arbeitsproduktivität •von guten Ergebnissen in der Planerfüllung ausgehen, besonders in der Abteilung Industrielle Vorfertigung ...

  • Spaziergänge nur auf öffentlichen Wegen!

    Am Tage des Sturms unternahmen die Kollegen des Forstwirtschaftsbetriebes, des Gartenamtes, der Feuerwehr und der vielen freiwilligen Helfer alles nur mögliche, um gemeinsam mit der Katastrophenkommission der Lage Herr zu werden. Straßen und Wege mußten schnell geräumt werben. An der Fürstenwalder Chaussee, am Müggelseedamm, am Adlergestell und überall in den Hauptstraßen waren die Männer im Einsatz ...

  • Mit Erlaubnis kann man Brennholz sammeln

    Alle neun Forstreviere der Hauptstadt von Buch bis Schmöckwitz sind von Sturmschäden betroffen. Bürger, die an Brennholz Interesse haben, können sich bei den Revierförstern jeden Dienstag von 16 bis 18 Uhr mel- .den. Gegen ein geringes. Entgelt und nach einer individuellen Arbeitsschutzbelehrung wird ihnen dann erlaubt, Bruchholz zu sammeln ...

  • Ehre ihrem Andenken!

    Am 21. November starb im Alter von 95 Jahren Genossin Mathilde Boettcher 'aus dem Feierabendheim Elsenstraße. WPO 7. Sie war seit 1928 Mitglied unserer Partei und wurde mit dem Ehrenzeichen für 40jährige Parteimitgliedschaft ausgezeichnet. Urnenfeier: 1. Dezember, 15 Uhr, Krematorium Baumi schulenweg ...

  • Über 400 Feiern für ältere Bürger

    Die Volkssolidarität lädt im Dezember betagte Bürger der Hauptstadt zu über 400 Weihnachtsfeiern ein. Zahlreiche Helfer der Organisation bereiten gegenwärtig gemeinsam mit den Räten der Stadtbezirke, den Ausschüssen der Nationalen Front, dem DFD und anderen gesellschaftlichen Kräften die Feiern in Betrieben und Wohnbezirken vor ...

  • Brandschutzbestimmungen wurden mißachtet

    Im Anbau eines Fischgeschäfts in Mahlsdorf kam es dieser Tage zu einem Brand. Als Ursache wurde der zu geringe Abstand zwischen dem Rauchabzugsrohr und den brennbaren Materialien der Decke -ermittelt. Es ist notwendig, beim Verlegen von Abzugsrohren die entsprechenden technischen Vorschriften einzuhalten ...

  • Die kurze Nachricht

    LICHTBILDERVORTRAG. „Meine schönsten Bergfahrten im Kaukasus" ist das Thema eines Farblichtbildervortrages, zu dem das URANIA-Vortragszentrum am Sonnabend um 14.30 Uhr in die Stadtbibliothek, Breite Straße 32-34, einlädt. . TIERPARKBUCH. „Oase" heißt ein neues Buch über den Berliner Tierpark, das jetzt im Ziemsen- Verlag Wittenberg erschienen istr Der reich illustrierte Band berichtet über die Entstehung und Entwicklung des Parks bis zur jüngsten Zeit ...

  • Veranstaltungen des Weibnachtsmarktes

    Donnerstag, 30. November 14 Uhr, Kinosaal der Berlin-Information am Fernsehturm: Film «Der arme Müllerbursche und sein Kätzchen" 17 Uhr. Kinosaal: „Außerhalb des Bildschirms" - Bekannte Lieblinge des Kinderfernsehens der DDR plaudern mit kleinen Weihnachtsmarktbesuchern Freitag, 1. Dezember 14 und 16 ...

Seite
Hauptaufgabe Tätigkeit der Nationalen Front UdSSR für Konferenz in Helsinki Juni 1973 Frieden für Vietnam jetzt! Bauleute begrüßten Leonid Breshnew DDR und Schweden begannenGespräche Die erste Ratstagung von „Intersputnik" ist beendet Gute Leistungen von Dresden und dem BFC im UEFA-Pokal Vollversammlung stimmte für Weltabrüstungskonferenz Indira Gandhi empfing den Botschafter der DDR 538779 Mark für Vietnam
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen