13. Apr.

Ausgabe vom 30.06.1972

Seite 1
  • Liebe und Verehrung für das Land Lenins

    Grußadresse des Zentralkomitees der SED an die Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft

    Liebe Freunde und Genossen I - Anläßlich des 25. Jahrectages der Gründung der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft entbietet das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands dem Zentralvorstand und allen Mitgliedern der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft die herzlichsten Grüße und Glückwünsche ...

  • Nach Leninschen Prinzipien den Wettbewerb führen

    Welchen Aufschwung der Wettbewerb in den Braunkohlekombinaten des Bezirkes Leipzig nach dem VIII. Parteitag genommen hat} mit welchen Methoden es gelang, die Leninschen Prinzipien des Leistungsvergleiches durchzusetzen, darüber berichtet Gerhard Penndorf, Vorsitzender des Bezirksvorstandes Leipzig der Industriegewerkschaft Bergbau/Energie ...

  • Unsere Volker stets brüderlich verbunden

    Glückwunschschreiben des Vorsitzenden des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Nikolai Podgorny

    Teure Genossen und Freunde! Ich gratuliere herzlich dem Zentralvorstand, allen Mitgliedern der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft zum 25. Jahrestag der Gründung der Gesellschaft, die in einem Vierteljahrhundert unter der Führung der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, im engen ...

  • Gedanken zum sportlichen und kulturellen Leben

    In der Nahe von Senftenberg entsteht in einem ehemaligen Tagebau ein See von 1200 Hektar Ausdehnung, also anderthalbmal so groß wie Berlins Müggelsee. Darüber spricht Hildegard Urbaniak, Brigadeleiterin im Braunkohlenkombinat Senftenberg. Dieses Gebiet wird ein Paradies für Erholungsuchende. Dazu gehört aber auch, daß die Brikettfabriken alle Maßnahmen zur Reinhaltung der Luft strikt einhalten ...

  • Einig wie unsere Parteien

    2. Festival der Jugend der UdSSR und der DDR beendet

    Leningrad (ND). Das 2. Festival der Freundschaft zwischen der Jugend der UdSSR und der DDR ist zu Ende. In einem feierlichen Zeremoniell wurden am Donnerstagabend im großen Konzertsaal „Oktjabrskij" die Staatsflaggen beider Länder, die sechs Tage lang über der Newa-Stadt wehten, eingeholt. Auf einer ...

  • Von unseren Berichterstattern

    schlossene Grußadresse an das Zentralkomitee der SED. Auch am vierten Tag überbrachten ausländische Gäste brüderliche Kampfesgrüße, , .„ - _ . s Nach der Entgegennahme der Berichte der Kommissionen und der Billigung des Berichts von Herbert Warnke verabschiedete der Kongreß eine Entschließung. Einstimmig billigte er Dokumente der Solidarität mit dem vietnamesischen Volk sowie den arabischen Völkern und allen kolonial unterdrückten Völkern ...

  • Diskussion des 8. FDGB-Kongresses abgeschlossen / 52 Delegierte ergriffen das Wort / Schlußansprache Herbert Warnkes: Enges Zusammenwirken von SED und FDGB ist Leitstern unserer Arbeit / Grußadresse an das ZK der SED verabschiedet / Entschließung des Ko

    Berlin. 52 Diskussionsredner, darunter 24 Frauen, haben in der ideenreichen, schöpferischen Aussprache auf dem 8. FDGB- Kongreß das Wort ergriffen. So wurde der Kongreß, wie Genosse Herbert Warnke in seinen Schlußbemerkungen zur Diskussion hervorhob, zu einem flammenden Bekenntnis der Gewerkschaften für die Politik der Partei und zur noch entschlosseneren Mitarbeit an der Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft ...

  • Politbüro des ZK der PYAP billigte die Ergebnisse des Treffens SED-PVAP

    Warschau (ADN-Korr.). Das Politbüro des ZK der PVAP hat am Donnerstag die Ergebnisse des jüngsten Treffens zwischen den Partei- und Regierungsdelegationen der DDR und der VRP gebilligt und unterstrichen, daß sie der weiteren Festigung der brüderlichen und gutnachbarlichen Beziehungen sowie der Zusammenarbeit beider Länder dienen werden ...

  • Grüße von ausländischen Klassengenossen

    Im Namen der auf dem Kongreß vertretenen arabischen Gewerkschaftsverbände überbringt Ali Ahmed Soliman, stellvertretender Generalsekretär des Allarabischen Gewerkschaftsbundes.

Seite 2
  • Ehrentitel „Held der Arbeit"

    gewürdigt: Roberto Gropper, Arbeiterveteranin, Berlin. In Anerkennung besonderer Leistungen beim Aufbau des Sozialismus und der Festigung und Stärkung der Deutschen Demokratischen Republik werden mit dem Karl-Otto Müller, Oberst der VP Erwin P r i m p k e ; Oberst der VP Martin Schmidt; Oberstleutnant ...

  • Optimismus kennzeichnet das Leben in der DDR

    Nachdem die Delegierten einstimmig den Vorschlag des Präsidiums angenommen haben, die Diskussion abzuschließen, ergreift unter großem Beifall Herbert Warnke das Wort. Der Kongreß sei zu einem flammenden Bekenntnis der Gewerkschaften zur Politik der SED und zur noch entschlosseneren Mitarbeit an der Gestaltung der sozialistischen Gesellschaft und an der Lösung der Hauptaufgabe des VIII ...

  • Freundschaft mr UdSSR - Basis für den Frieden Festsitzung des Zentralvorstandes der DSF zum 25. Jahrestag

    Berlin (ND). Der Zentralvorstand der DSF und zahlreiche Gäste, unter ihnen Mitbegründer der Gesellschaft, kamen am Donnerstag anläßlich des 25jährigen Jubiläums der Gesellschaft für Deutschsowjetische Freundschaft zu einer Festsitzung im Apollosaal der Deutschen Staatsoper zusammen. Vom Präsidenten der Gesellschaft, Dr ...

  • Liebe und Verehrung für das Land Lenins

    (Fortsetzung von Seite 1)

    daß die Sache des Sozialismus in der Deutschen Demokratischen Republik und des Friedens um so besser voranschreitet, je enger unsere Freundschaft, je fester unser Bündnis, je umfassender unsere Zusammenarbeit mit den Völkern der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken ist Möge die Gesellschaft für ...

  • 8. FDGB-Kongreß gibt Antwort auf Arbeiterfragen

    Magdeburg/Frankfurt (Oder) (ND). Die allseitige Erfüllung des Planes 1972 und die ■gründliche Vorbereitung der Planvorschläge für das kommende Jahr standen im Mittelpunkt kameradschaftlicher Gespräche, die Genosse Alfred Neumann, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Erster Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates, am Donnerstag mit Werktätigen des VEB Vereinigte Möbelwerke und des VEB Entstaubungstechnik „Edgar Andre" Mag- ...

  • Einheit von Rationalisierung und guten Arbeitsbedingungen

    Wie eine alte, düstere Spinnerei in sozialistischer Gemeinschaftsarbeit von Arbeitern, Wissenschaftlern und Technilcern in eine moderne sozialistische Produktionsstätte verwandelt wurde, schildert nach der Mittagspause die Arbeiterin Petra Uhlemann aus dem Werk Falkehau der Vereinigten Baumwollspinnereien und -Zwirnereien Flöha, Mitglied des FDGB-Bezirksvorstandes Karl-Marx-Stadt ...

  • Volle Einsatzbereitschaft zur Ernte - Sache aller

    Rostock (ND). Tausende Vertreter der Werktätigen der Land- und Nahrungsgüterwirtschaft zogen am Donnerstag auf den Bezirksbauernkonferenzen Rostock, Magdeburg, Potsdam und Schwerin Schlußfolgerungen aus dem XI. Bauernkongreß der DDR. Sie erörterten, wie besonders durch eine gut organisierte Ernte ein höheres Schrittmaß für das Jahr 1973 erreicht werden kann ...

  • Verdiente Bürger geehrt

    Auszeichnungen im Amtssitz des Staatsrates verliehen

    Max Fechner Walter Vesper der staatlichen Organe und Kulturschaffende — empfingen am Donnerstag hohe staatliche Auszeichnungen. Sie wurden ihnen vom Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, auf Vorschlag des Politbüros des ZK der SED und des Präsidiums des Ministerrates verliehen. In einem festlichen Akt im Amtssitz des Staatsrates in Berlin nahmen die Arbeiterveteranen Max Fechner und Walter Vesper den Karl-Marx-Orden entgegen ...

  • All unsere Kraft und Initiative für unsere sozialistische DDR

    (Fortsetzung von Seite 1)

    darum, alle von den Stahlwerkern, den Getriebewerkern und den anderen Kollektiven über den Plan hergestellten Erzeugnisse pünktlich und sicher zur weiterverarbeitenden Industrie zu befördern. Der BGL-Vorsitzende des Chemiefaserwerkes Guben, Werner Hubert, spricht darüber, wie seine Gewerkschaftsorganisation bei der Gestaltung der Arbeits- und Lebensbedingungen die Interessen der vielen hier tätigen Frauen vertritt ...

  • Verstärkte Zusammenarbeit mit der KPTsch beraten

    Berlin (ADN). In der Zeit vom 27. bis 29. Juni weilte auf Einladung des ZK der SED der Sekretär des ZK der KPTsch, Oldrich Svestka, in Berlin. Er führte Gespräche mit einer Delegation des ZK der SED unter Leitung von Werner Lamberz, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK, der weiter Hans Modrow, Mitglied des ZK und Leiter der Abteilung Agitation des ZK, und ...

  • Vaterländischen Verdienstorden in Silber

    gewürdigt: Georgl-Dimitroff-Museum, Leipzig; Rudolf D o n a t h , Arbeiterveteran, Dresden; Fritz Hase, Arbeiterveteran, Kamenz; Luise Hadrossek, Arbeiterveteranin, Berlin; Willi Hannemann, Mitarbeiter der Staatlichen Plankommission der DDR; Lucie Heimburger, Arbeiterveteranin, Berlin; Paul Herrmann, ...

  • Vaterländischen Verdienstorden in Gold

    geehrt: Ditmar Danelius, Arbeiterveteran, Berlin; Gerhard Dürlich, Arbeiterveteran, Dresden; Therese FI o r i n, Mitarbeiterin Im Zentralkomitee der SED; Generalleutnant Herbert Grünstein, Staatssekretär im Ministerium des Innern der DDR; Otto Hertel, Arbeiterveteran, Berlin; Erich Jungmann, Intendant des Senders Radio Berlin International beim Staatlichen Komitee für Rundfunk beim Ministerrat der DDR; Prof ...

  • Reserven aufgedeckt

    Bereits 2100 glückliche Familien konnten in diesem Jahr im Oderbezirk eine neuerbaute Wohnung beziehen. 600 Wohnungen wurden modernisiert oder um- bzw. ausgebaut, und für drei Millionen Mark wurden Baureparaturen ausgeführt. Der Minister für Bauwesen, Genosse Wolfgang Junker, Mitglied des ZK der SED, dankte am Donnerstag den Bauschaffenden für diese guten Produktionstaten ...

  • Forum zur DDR-Außenpolitik an der Karl-Marx-Universiläl

    Leipzig. Das Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, Genosse Hermann Axen,. hielt am Donnerstag im großen Hörsaal des Physiologischen Instituts der Karl-Marx-Universität in Leipzig auf Einladung der Kreisleitung und der Sektion Journalistik der Karl- Marx-Universität einen Vortrag zu Fragen des Internationalen Kräfteverhältnisses und der Außenpolitik der DDR ...

  • Orden „Banner der Arbeit"

    ausgezeichnet: die Besatzung des Motorschiffes „Halberstadt", Rostock; die Besatzung des Motorschiffes „Frieden", Rostock; Erwin Strittmatter. Schriftsteller, Vizepräsident des Deutschen Schriftstellerverbandes; Martin Teuber, Generalstaatsanwalt von Groß-Berlin: Richard Zänkner, Stellvertreter des Generalsekretärs des Friedensrates der DDR ...

  • Zu politischen Gesprächen in Genf eingetroffen

    Genf (ADN-Korr.). Prof. Albert Norden, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, ist am Mittwoch in Genf eingetroffen. Er ist Mitglied einer Delegation des Präsidiums des Weltfriedensrates, die in Genf politische Gespräche führen wird. Der Delegation gehören der Generalsekretär des Weltfriedensrates, ...

  • Karl-Marx-Orden

    geehrt: Max Fechner, Arbeiterveteran, Schöneiche bei Berlin; Walter Vesper, Arbeiterveteran, Berlin. In Würdigung außerordentlicher Verdienste beim Aufbau und bei der Entwicklung der sozialistischen Gesellschaftsordnung in der Deutschen Demo, kratischen Republik und der Festigung der Freundschaft zwischen ...

  • Ehrenspange zum Vaterländischen Verdienstorden in Gold.

    ausgezeichnet: Fritz Erpenbeck, Arbeiterveteran, Berlin; Paul Hockart h, Arbeiterveteran, Berlin; Prof. Dr. Albert Schreiner, Arbeiterveteran, Berlin. In Würdigung hervorragender Verdienste um die Verständigung und die Freundschaft der Völker und um die Erhaltung, des Friedens wird mit dem

  • Vaterländischen Verdienstorden in Bronze

    ausgezeichnet: Charlotte Beier, Arbeiterveteranin, Berlin; Oberleutnant der VP Gustav Borchhardt, BS-Kommandoleiter im Dieselmotorenwerk Rostock; Walter Buchwald, Arbeiterveteran, Elsterwerda; Paul D a h I k e, Mitarbeiter im Zentralkomitee der SED; Dr. Heinz Danneberg, Verwaltungs-

  • Orden „Stern der Völkerfreundschaft in Gold"

    geehrt: Senator Dr. Luigi Polano, Präsident des Nationalen Komitees Italien- DDR. In Würdigung außerordentlicher Verdienste beim Aufbau und bei der Entwicklung der sozialistischen* Gesellschaftsordnung und der Stärkung der Deutschen Demokratischen Republik werden mit dem '

  • Hohe staatliche Auszeichnungen

    In Anerkennung außerordentlicher Verdienste in der Arbeiterbewegung, bei der schöpferischen Anwendung des Marxismus-Leninismus im Kampf für Frieden und Völkerfreundschaft werden mit dem

  • Vaterländischen Verdienstorden in Bronze

    Oberst der VP Hans-Georg Klaus;, Oberst der VP Hans K n i f f k i ; Oberst der VP Albert K o z i k : Oberst der VP

Seite 3
  • Grußadresse des 8. FDGB-Kongresses an das Zentralkomitee der SED

    Lieber Genosse Erich Honecker, liebe Mitglieder und Kandidaten des ZK der SEDI Es ist uns, den Delegierten des 8. FDGB-Kongresses, ein aufrichtiges Bedürfnis, Ihnen, lieber Genosse Honecker, und dem ZK der SED von unserem 8. Kongreß aus die allerherzlichsten Grüße zu übermitteln. Wir verbinden sie mit dem Dank der 7,3 Millionen Gewerkschafter der DDR für die Beschlüsse des VIII ...

  • Flammendes Bekenntnis zur Politik der Partei Schlußbemerkungen des Genossen Herbert W a r n k e

    Liebe Kolleginnen und Kollegen! Die Diskussion über den Bericht des Bundesvorstandes an den 8. FDGB- Kongreß stand auf sehr hohem Niveau. Es sprachen Kolleginnen und Kollegen aus allen Bezirken unserer Republik und von allen Industriegewerkschaften und Gewerkschaften — Arbeiterinnen, Arbeiter, Angestellte und Angehörige der Intelligenz, Gewerkschafter aus den Betrieben wie aus den Vorständen ...

  • Voller Sympathie für Volk Vietnams

    Solidaritätserklärung an die Gewerkschafter Vietnams

    Die Delegierten des 8. Kongresses des Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes übermitteln Im Namen der Gewerkschafter der Deutschen Demokratischen Republik ihren Klassenbrüdern, den Arbeitern und Gewerkschaftern Vietnams, brüderliche und solidarische Kampfesgrüße. Eng verbunden mit den um Freiheit und Unabhängig' ...

  • Für Souveränität und Freiheit

    Erklärung zur Unabhängigkeit für alle noch kolonial unterdrückten Völker

    Der 8. FDGB-Kongreß erklärt im Namen aller Werktätigen der Deutschen Demokratischen Republik seine unverbrüchliche Solidarität mit den um ihre Freiheit kämpfenden Völkern und fordert die unverzügliche Beseitigung aller Formen des Kolonialismus und Neokolonialismus. Die Fortdauer kolonialistischer Unterdrückung und Ausbeutung ist unvereinbar mit dem Recht der Nationen auf Selbstbestimmung und der Verwirklichung der Charta der Menschenrechte ...

  • Forderung nach gerechtem Frieden

    Resolution gegen die Bedrohung des Weltfriedens im Nahen Osten

    Die Delegierten des 8. Kongresses des FDGB verurteilen entschieden die fortgesetzte verbrecherische' israelische Aggression gegen die arabischen Völker. Seit fünf Jahren weigern sich die herrschenden Kräfte Israels, ihre Truppen aus den okkupierten arabischen Gebieten abzuziehen. Vom Weltimperialismus und vom internationalen Zionismus unterstützt und aufgemuntert,, torpedieren sie alle auf der UNO-Sicherheitsratsresolution vom 22 ...

  • Die Mehrheit der Delegierten sind Frauen und Mädchen

    Aus dem Bericht der Mandatsprüfungskommission

    Mehr als «in Drittel Neuerer 66 Prozent der Delegierten sind Ange- •hörige sozialistischer Brigaden und Arbeits- und Forschungsgemeinschaften. 44,5 Prozent der Delegierten wurden-bereits mit dem Staatstitel „Kollektiv der sozialistischen Arbeit" ausgezeichnet 37,3 Prozent der Delegierten sind Neuerer ...

  • Über 75 Prozent Arbeiter

    Die Zusammensetzung der Delegierten widerspiegelt den Charakter der Klassenorganisation, ihre Rolle und Verantwortung bei der Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft Entsprechend der sozialen Zusammensetzung der 7,3 Millionen Mitglieder des FDGB sind von den Delegierten 76,5 Prozent ...

Seite 4
  • Auf unsere junge Garde ist Verlaß

    Dieter Müller, Sekretär des Zentralrates der FDJ

    Vor vier Jahren wurde auf dem 7. Kongreß erneut bekräftigt und mit konstruktiven Beschlüssen unterstrichen, • daß FDGB und FDJ bei der sozialistischen Erziehung der Arbeiterjugend stets im Gleichschritt marschieren. Die Wetlbewerbsstimmung ist unter der Arbeiterjugend vor allem deshalb so gut, weil sie sich über die Beschlüsse des VIII ...

  • Gute Organisation - hohe Leistungen

    Christa Theka, BGL-Mitglied im Gaskömbinat Schwarze Pumpe

    Die Erfahrungen meines jungen Lebens besagen, daß immer nur dann hohe Leistungen im sozialistischen Wettbewerb vollbracht werden, wenn konkrete, abrechenbare Ziele gestellt sind. Obwohl ich noch nicht viele Jahre als Facharbeiter tätig bin, habe ich mir mit Unterstützung meiner Betriebsgewerkschaftsleitung, AGL und Gewerkschaftsgruppe einen persönlichen, schöpferischen Plan zur Steigerung der Arbeitsproduktivität ausgearbeitet ...

  • Arbeitsrecht muß verständlich sein

    Walter R u d e 11, BGL-Mitglied, Oberstes Gericht der DDR

    In den Konfliktkommissionen haben, von den Gewerkschaften angeleitet und geschult, die rund 200 000 Mitglieder dieser' gesellschaftlichen Gerichte ein wichtiges Kapitel sozialistischer Gesetzlichkeit und Gerechtigkeit geschrieben. Sie haben eine ausgezeichnete klassenmäßige Erziehungsarbeit geleistet ...

  • Wir sind doch für unsere Patienten da

    Dr. Elfriede G e r b o t h , Vorsitzende des Zentralvorstandes der Gewerkschaft Gesundheitswesen

    Nach der 5. Tagung des Zentralkomitees übernahmen unsere Mitglieder in den Einrichtungen des Gesundheitswesens wie in allen Bereichen unserer Volkswirtschaft viele neue Verpflichtungen im Wettbewerb. Sie zeigen uns, wie eng unsere Ärzte und alle Mitarbeiter mit der Partei der Arbeiterklasse verbunden sind ...

  • Die Schiller sahen den Erfolg ihrer Aktion

    Annerose Suckstorff, Lehrerin an der Tagesoberschule „Johannes R. Becher" Schwerin

    Ich fühle mich wohl an unserer Schule. Daran hat unsere Gewerkschaftsgruppe einen wesentlichen Anteil. Sie wird immer mehr eine Stätte der politischen Erziehung und Selbsterziehung unserer Kolleginnen und Kollegen. Es werden offener und ehrlicher die Meinungen ausgetauscht, und es wird auch so manchem iKollegeri der Kopf zurechtgerückt ...

  • Wenn die Küche nur auf dem Plan steht..

    Karin Weißgerberg, BGL-Mitglied, KIM Neukirchen

    Seit längerer Zeit hat unser Frischeierbetrieb „Hans Beimler" des VEB KIM Karl-Marx-Stadt kooperative Beziehungen mit Zulieferbetrieben des volkseigenen und des genossenschaftlichen Sektors der sozialistischen Landwirtschaft hergestellt. Diese vertraglichen Vereinbarungen mit den LPGs und den zwischengenossenschaftlichen ...

Seite 5
  • Arbeitsschutz darf kein Stiefkind sein

    Edith Röche, BGL-Mitglied in der Offizin-Druckerei „Martin-Andersen-Nexö" Leipzig

    Wir aus der polygraphischen Industrie tragen dazu bei, daß politischökonomisches und kulturelles Wissen mittels unserer Bücher den Werktätigen der DDR und vieler Länder der sozialistischen Gemeinschaft in ausgezeichneter Qualität vermittelt wird. In unserem Betrieb stellten wir uns als Antwort auf die großen sozialpolitischen Maßnahmen unter anderem das Ziel, in diesem Jahr das Betriebsergebnis um 400 000 Mark zu erhöhen und je Kopf der Belegschaft 400 Mark Nutzen im Neuererwesen zu erreichen ...

  • Wir spüren, daß wir gebraucht werden

    Paul A I b r e c h t, Gewerkschaftsveteran aus dem Bezirk Halle

    Im Bericht des Bundesvorstandes wurde die BGL des Braunkohlenkombinats Bitterfeld lobend gewürdigt. Genauso muß sie gelobt werden für die gute politische, soziale und kulturelle Betreuung der 600 Gewerkschaftsveteranen, die in drei Veteranen-AGL organisiert sind. Sozialistische Rationalisierung ist Arbeit mit den Menschen ...

  • Schnelle Reparatur ohne Ersatzteile?

    Erna Leuschner, BGL-Vorsitzende, Dienstleistungskombinat Magdeburg

    Es hat mich besonders gefreut, daß Kollege Herbert Warnke in seinem Bericht zum Ausdruck brachte, daß jeder wissen sollte, wie wichtig Dienstleistungen und Reparaturen für die berufstätigen Frauen sind. Ich befinde mich hier in völliger Übereinstimmung mit unserem Bundesvorstand; denn es gab einen Zeitpunkt, wo wir uns als Beschäftigte im Bereich der Dienstleistungen und Reparaturen oft ein bißchen zurückgesetzt fühlten ...

  • Erregende Stücke für den Bildschirm

    Bruno Carstens, Vertrauensmann im Fernsehen der Deutschen Demokratischen Republik

    Wir ringen um Millionen von Zuschauern täglich, stündlich, von morgens — mit einer kurzen Pause — bis abends, Tag für Tag, Jahr für Jahr. Wir ringen darum, unserer Gesellschaft, ihren materiellen, geistigen und künstlerischen Ansprüchen gerecht zu werden. Fast für jeden Bürger ist es schon zur selbstverständlichen Lebensgewohnheit geworden, das Fernsehen und auch den Rundfunk in den Tagesablauf der Familie, des Freundeskreises und am ...

  • Im Wettbewerb gibt es keine Verlierer

    Gerhard Penndorf, Bezirksvorsitzender der IG Bergbau/Energie Leipzig

    Vom Braunkohlekombinat Borna gingen in der Vergangenheit Störungen aus, sowohl für die Versorgung der Bevölkerung mit Brennstoffen als auch in der. Beschickung der Kraftwerke. Das fleißige Schaffen der Bergarbeiter führte zu keinen beständigen Leistungen. Gestützt auf die Beschlüsse des VIII. Parteitages ...

  • Damit der Einkauf jedem Freude macht

    Charlotte W e I m , Vorsitzende des Zentralvorstandes der Gewerkschaft Handel, Nahrung und Genuß

    Versorgungsprobleme unserer Bevölkerung sind eine wichtige Staatsangelegenheit. Diese Worte beflügeln die Arbeiterinnen und Arbeiter in der Lebensmittelindustrie, unsere Verkäuferinnen im Einzelhandel, unsere Lagerarbeiterinnen im Großhandel und bestärken sie in der Vertretung der Kundeninteressen. _Wir sind , in der Versorgung vorangekommen, obwohl es noch genügend Probleme zu lösen gibt ...

Seite 6
  • Urlaubsreisenp die Jedem Freude machen Gerhard G e i s I e r, Sportorganisator im Kombinat Espenhain

    Herbert H e I f r i c h t, Vorsitzender des FDGB-Kreisvorstandes Suhl Auf Schritt und Tritt ist die große Fürsorge unserer Partei und Regierung für die Gesunderhaltung und Erholung unserer Menschen zu spüren. So wurden moderne Ferienheime unserer Organisation gebaut, alte rekonstruiert und am Vorabend unserer Bezirksdelegierten-- konferenz der Grundstein für ein weiteres modernes Ferienheim des FDGB gelegt ...

  • Unser Bahnhof ist gar nicht so klein...

    Ich komme vom Bahnhof Brandenburg, bin BGLrVorsitzender und im Betriebsdienst tätig. Viele Delegierte werden unseren Bahnhof nur aus der Sicht eines schnell vorüberfahrenden Reisenden kennen oder eines Autofahrers, und die haben beispielsweise unseren Bahnübergang in schlechter Erinnerung. (Heiterkeit) An ihm konnten sie oft lernen, was Geduld heißt ...

  • Frohes Kinderlachen und weilte Segel

    Wir fördern die Kohle, produzieren Energie und Briketts, und das in hoher Qualität. Das ist oft nicht leicht und erfordert besonders auch von uns Frauen hohe Einsatzbereitschaft. Ich bin seit 20 Jahren Bergarbeiterin und bin stolz darauf 1 (Beifall) Ich möchte aber heute nicht davon sprechen, wie wir Bergleute arbeiten, sondern davon, wie wir die Möglichkeiten nutzen, unsere Freizeit besser zu gestalten ...

  • Jetzt gibt's Vitamine in der Nachtschicht

    Ich freue mich, über die Zusammenarbeit mit den Frauen sprechen zu können. Die 7000 Beschäftigten — darunter 1100 polnische Frauen — des Chemiefaserwerkes in Wilhelm-Pieck-Stadt Guben haben mich beauftragt, dem 8. Kongreß die herzlichsten Kampfesgrüße zu übermitteln. Das fällt mir nicht schwer, denn mit den Kampfesgrüßen sind viele persönliche und kollektive Verpflichtungen zur Uberbietung unseres Planes verbunden, und der Gegenplan der Arbeiterinnen und Arbeiter hat feste Gestalt angenommen ...

  • Wir lieben auch Musik und Tani

    In dem interessanten Bericht, den Kollege Warnke gegeben hat, wurde unterstrichen, daß wir unsere Klassengewerkschaft überall für die weitere Verbesserung unseres kulturellen und materiellen Lebensniveaus einsetzen müssen. Wir unternehmen dazu alle Anstrengungen. Der Anteil der Jahresproduktion im ersten Halbjahr 1972 beträgt 52 Prozent ...

Seite 7
  • Wie erziehst Du Dein Kind, Kollege?

    Bernd Acker, Mitglied der BGL, Mathias-Thesen-Werft Wismar

    Unsere Werft hat mit fünf Wismarer- Schulen Verbindung. Wir haben auch Patenschaftsbeziehungen zu solchen Schulen, an denen körperbehinderte Kinder unterrichtet werden. Wir sind der Auffassung, daß wir als Arbeiter mitverantwortlich dafür sind, daß auch diese jungen Menschen ihren Platz in unserer sozialistischen Gesellschaft erhalten und ihre Persönlichkeit voll entwickelt wird ...

  • V

    schließen, um die noch fehlenden 59 Tonnen Garn abzudecken. Wir benötigen aber auch die Hilfe unseres Textilmaschinenbaus und der faserherstellenden Betriebe, um in sozialistischer Gemeinschaftsarbeit weitere Wege zur Steigerung der Arbeitsproduktivität zu finden; denn "unsere hochproduktive Technik nutzen wir maximal aus, und bei der durchgängigen Arbeitswoche gibt es kaum noch Zeitreserven ...

  • Hilfe der DDR unvergessen

    In unserem 'Befreiungskampf spielte unsere Arbeiterklasse eine bedeutende Rolle. Die Arbeiter - schlössen sich der Befreiungsarmee, den Mukhti Bahini, zu Tausenden an und nahmen an den Kämpfen gegen die pakistanische Armee teil, die von den imperialistischen USA und dem maoistischen China unterhalten wurde ...

  • Intensiver Klassenkampf

    Überall in der DDR spürt man die fruchtbare Arbeit der Werktätigen. Es ist die siegreiche Anwendung der Ideologie und der Lehren des Marxismus- Leninismus, die man immer mehr in jedem Werk sieht, und dieses Werk drückt sich immer klarer in den Beschlüssen der SED aus. Der KDGB hilft, in den Betrieben, in den Bergwerken, in den landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften, in allen Institutionen diese Beschlüsse durchzusetzen ...

  • Ziel: Hohe Produktivität

    Wir wissen sehr gut, daß nach der Zerschlagung des Hitlerfaschismus im Jahre 1945 die ökonomische Lage des Landes chaotisch war und euer Land in Asche lag. Aber wir wissen auch, daß dank den heroischen Anstrengungen der Arbeiterklasse der DDR, organisiert im FDGB, das Volk und die Arbeiter heute eine stabile wirtschaftliche Lage und einen steigenden sozialen Wohlstand haben ...

  • Kampfprozeß unaufhaltbar

    Die beste Unterstützung, die wir von euch erhalten können, besteht darin, daß in der Praxis die Überlegenheit des Sozialismus über den Kapitalismus auf allen Gebieten sichtbar wird, und die DDR ist auf dem besten Wege, das zu erreichen. Die Behauptung vom „deutschen Wunder", das die Imperialisten stets auf den Westen bezogen, wird hier in der sozialistischen DDR Wirklichkeit ...

  • Wir fordern Anerkennung!

    Sie haben dem Allafrikanischen Gewerkschaftsbund und allen Gewerkschaftsorganisationen Afrikas, die an diesem Kongreß teilnehmen dürfen, eine hohe Ehre erwiesen, und ich sende im Namen aller Werktätigen Afrikas die brüderlichsten Kampfesgrüße an den Bundesvorstand des FDGB, an die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands, an das fleißige und tapfere Volk der DDR ...

  • Weltfrieden Sache aller

    Ich habe die angenehme Aufgabe festzustellen, daß sich die Beziehungen und die Zusammenarbeit zwischen den Gewerkschaften der DDR und Finnlands in den letzten Jahren ständig entwickelt und gefestigt haben. Dies findet unter anderem seinen Ausdruck im Kontakt zwischen den Gewerkschaftsorganisationen, im Delegationsaustausch und in der Teilnahme an internationalen Konferenzen, die für beide Organisationeri von Interesse sind ...

  • Euer Ansehen wächst weiter

    An der Nahtstelle der sozialistischen Länder mit dem alten kapitalistischen Europa stand die DDR von ihrer Gründung an im Kreuzfeuer der reaktionärsten Kreise in Europa. Trotz alledem habt ihr aus ihr ein Land gemacht, das zur Ausstrahlung der edlen Ideen des Sozialismus beiträgt - und mit welcher Wirkung! Die Erfolge der DDR erregen zunächst Neugrer, dann Interesse und ringen all unseren Werktätigen und manchmal sogar der Bourgeoisie, die dem Sozialismus feindlich gegenübersteht, Bewunderung ab ...

  • Gefühle der Freundschaft

    Die Menschen der Deutschen Demokratischen Republik und die Menschen Indiens haben die freundschaftlichsten und herzlichsten Beziehungen. In den vergangenen Jahren wurden diese Gefühle in positive Zusammenarbeit und Handelsbeziehungen umgewandelt. Ich möchte hier nachdrücklich zum Ausdruck bringen, daß ...

  • Dankbar für Unterstützung

    Seit 1949 verfolgt die Arbeiterklasse Zyperns die Forlschritte in eurem Land bei der Verwirklichung des edlen Zieles, dem Aufbau des Sozialismus. Bei der Erreichung dieser Fortschritte spielt der FDGB mit seinen Industriegewerkschaften und Gewerkschaften und den Massenorganisationen in der DDR eine Wichtige ...

  • Sehr wertvolle Erfahrungen

    Im Namen der Nationalen Leitung der CUT und der chilenischen Werktätigen überbringe ich euch brüderliche Grüße und wünsche eurem 8. Kongreß viel Erfolg. Der antiimperialistische Kampf und der Kampf für den Frieden, die internationale Solidarität, unsere Freundschaft mit den sozialistischen Ländern, besonders mit der Sowjetunion, und mit den Werktätigen der ganzen Welt sind für die chilenischen Werktätigen Gemeinsamkeiten, durch die unsere Einheit täglich mehr gefestigt wird ...

  • Solidarität gefestigt

    'Die japanischen Arbeiter wissen, daß der FDGB in seiner revolutionären Tätigkeit bedeutende Erfolge zur Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen der Arbeiter und für die weitere Entwicklung des sozialistischen Aufbaüs errungen hat. Wir schätzen die Rolle der Mitglieder des FDGB bei der Erfüllung der Fünfjahrpläne für den Aufbau ...

  • Vereint gegen den Aggressor

    Im Namen des Generalsekretariats des Allarabischen Gewerkschaftsbundes und im Namen der Vertreter der arabischen Gewerkschaftsverbände — Iraks, Syriens, Palästinas, Marokkos, Jordaniens, der Jemenitischen Arabischen Republik und der Volksdemokratischen Republik Jemen, Kuweits, Libanons und Algeriens —, die an diesem Kongreß teilnehmen, sowie im Namen der Arbeiterklasse der arabischen Länder überbringe ich eurem 8i Kongreß herzliche Grüße ...

  • Die Konstrukteure fragten uns vorher

    Petra Uhlemann, BGL-Mitglied, Baumwollspinnerei Falkenau

    254 Frauen kommen in unserem Betrieb in den Genuß der sozialpolitischen Maßnahmen. Das ist ein berechtigter Anlaß zur Freude. Aber in einem durchgängig arbeitenden Betrieb tauchen dabei natürlich Probleme auf, die uns nicht gleichgültig sind. So würde bei Realisierung dieser Maßnahmen ein Arbeitszeitausfall bei Produktionsarbeitern von 16 792 Stunden im Jahre 1972 ent-* stehen, oder anders ausgedrückt: 169 Tonnen Garn würden weniger produziert ...

Seite 8
  • Neuesdeutschland

    Neues Deutschland / 30. Juni 1972 / Seit« 8 AUSSENPOUTIK 2. Festival der Freundschaft der Jugend der UdSSR und der DDR beendet Gespräche CSSR-BRD Prag (ADN-Korr.) Der Staatssekretär im Auswärtigen Amt der BRD Dr. Paul Frank ist am Donnerstag in Prag eingetroffen, meldet CTK. Am selben Tage wurden im Cernin-Palais Gespräche über Fragen der gegenseitigen Beziehungen eröffnet ...

  • Brief der Festivalteilnehmer

    Leningrad. Zum Abschluß ihres Festivals in Leningrad verabschiedeten die Jugendlichen aus der UdSSR und der DDR am Donnerstag folgenden Brief an die Zentralkomitees der KPdSU und der SED: Wir, die Teilnehmer des 2. Festivals der Freundschaft zwischen der Jugend der UdSSR und der DDR, senden Ihnen unsere kommunistischen Grüße ...

  • USA-Verbrechen scharf verurteilt

    Botschafter der DRV im DDR-Außenministerium empfangen

    Berlin (ND). Am Donnerstag empfing der Staatssekretär im Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten Peter Florin den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der DRV in der DDR, Nguyen Song Tung, auf dessen Wunsch zu einem Gespräch. Botschafter Nguyen Song Tung übergab eine Erklärung des MfAA der DRV vom 26 ...

  • Unser Kampf bund ist unerschütterlich

    Abschied von der Heldenstadt an der Newa / Das nächste Ziel heißt X. Weltfestspiele 1973 in Berlin v°n unserer Sonderredaktion

    Leningrad. Don- t nerstag abend,% Konzertsaal „Oktjabrskij". Ein letztes Mal vereinen sich die beiden Delegationen des 2. Festivals der Freundschaft zwischen der Jugend der UdSSR und der DDR. Es heißt voneinander Abschied nehmen, Abschied auch von der Heldenstadt an der Newa. Während noch einmal Adressen und Abzeichen getauscht werden, rüsten sich bereits die Städte Tallinn, Riga, Petrosawodsk, und Pskow für den Empfang ihrer Gäste aus der DDR ...

  • CSSR-Außenminister würdigt vor Parlament UdSSR-Friedensoffensive

    Bohuslav Chnoupek zu aktuellen Fragen der CSSR-Außenpolitik

    Prag (ADN^Korr.). Die im Ergebnis der sowjetischen Friedensoffensive erreichten außenpolitischen Erfolge würdigte am Donnerstag vor dem CSSR- Parlament Außenminister Ing. Bohuslav Chnoupek. Die Resultate dieser Offensive hätten nachdrücklich bestätigt, daß es praktisch kein bedeutendes internationales Problem mehr gibt, das ohne die Sowjetunion und die sozialistische Staatengemeinschaft gelöst werden könnte ...

  • DDR und BRD in UNO aufnehmen

    K. Sorsa: Sicherheitskonferenz jetzt multilateral vorbereiten

    Wien (ADN). „Beide deutsche Staaten haben das Recht auf volle und gleiche Teilhaberschaft im internationalen Leben. Deswegen hoffen wir, daß sie so schnell wie möglich den Vereinten Nationen und ihren SpezialOrganisationen beitreten." Das sagte der finnische Außenminister Kalevi Sorsa auf dem 12. Kongreß der Sozialistischen Internationale in Wien ...

  • Prognos 2 gestartet

    Sowjetische automatische Station erforscht Sonnenaktivität

    Moskau (ADN). Zur weiteren Untersuchung von Prozessen der Sonnenaktivität, deren Einwirkung auf den interplanetaren Raum und zur Erforschung des Magnetfeldes der Erde wurde am Donnerstag um 4.47 Uhr MEZ in der Sowjetunion die automatische Station Prognos 2 gestartet. Die erste Station dieses Typs war am 14 ...

  • Mit Andreotti rückt Rom nach rechts

    Erklärung des Politbüros der IKP zur neuen Regierung

    Rom (AÜNnKorr.). Das Politbüro der Italienischen KP hat in einer Erklärung betont, daß die neugebildete Regierung Andreotti „in offenem Gegensatz zu der notwendigen Erneuerung der italienischen Gesellschaft steht und den Charakter .einer Verschwörung gegen die gesamte Arbeiterbewegung und alle Linkskräfte einschließlich der katholischen trägt" ...

  • Von Kim Ir Sen empfangen

    Phoengjang (ADN). Der Generalsekretär der Partei der Arbeit Koreas und Vorsitzende des Ministerkabinetts der KVDR, Kim Ir Sen, empfing am Donnerstag den Außerordentlichen und. Bevollmächtigten Botschafter der DDR in der KVDR, Georg Henke, zu einer Abschiedsvisite. Bei dem Gespräch, das in einer herzlichen ...

  • Fidel Castro zu Gast bei sowjetischen Kosmonauten

    Moskau (ADN). Der Erste Sekretär des ZK der KP Kubas, Ministerpräsident Fidel Castro, und der Generalsekretär des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, statteten am Donnerstag dem Ausbildungszentrum der sowjetischen Kosmonauten in der Nähe von Moskau einen Besuch ab. Wissenschaftler, Konstrukteure, Kosmonauten, Ingenieure und Arbeiter des Sternenstädtchens' „Juri Gagarin" bereiteten ihnen einen begeisterten Empfang ...

  • Kurz berichtet

    Erste Ausgabe des „Scottish Marxist" London. In Glasgow ist die erste Ausgabe der neuen kommunistischen Zeitschrift „'Scottish Marxist" erschienen. Hundstage in Finnland Helsinki. Noch bis zum Wochenende sollen die „Hundstage" mit Temperaturen über 30 Grad in ganz Finnland andauern. Auch aus Lappland waren Höchsttemperaturen gemeldet worden ...

  • Glückwünsche nach Zaire

    Berlin (ADN). Anläßlich des Nationalfeiertages der Repubik Zaire, des zwölften Jahrestages der Erringung der Unabhängigkeit, übermittelte der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, dem Präsidenten der Republik Zaire, Armeekorpsgeneral Mobutu-Sese Seko, telegrafisch herzliche Glückwünsche ...

  • Im MfAA zu Besuch

    Berlin (ADN). Der neuernannte Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Volksrepublik China in der DDR, Peng Quang-wei, stattete am Donnerstag in Zusammenhang mit seiner bevorstehenden Akkreditierung dem Minister für Auswärtige Angelegenheiten, Otto Winzer, einen Besuch ab. An dem Gespräch nahmen der Chef des Protokolls, Horst Hain, und der amtierende Leiter der Abteilung Ferner Osten im MfAA, Helmut Liebermann, teil ...

  • Fortschritte in Simla

    Neu Delhi (ADN). Bei den Verhandlungen zwischen Indien und Pakistan in Simla seien am Donnerstag gewisse Fortschritte erzielt worden, erklärte ein pakistanischer Sprecher. Beide Seiten hätten Meinungen über Prinzipien ausgetauscht, die als Grundlage für die Herstellung von friedlichen und freundschaftlichen Beziehungen dienen sollen ...

  • Boxländerkampf fällt aus

    Boxen: Wegen Erkrankung einiger Auswahlboxer sagte der Verband der CSSR den-Länderkampf mit der DDR ab. Schwimmen: In Utrecht: 800 m Freistil Frauen: Bunschoten (Niederlande) 9:16,7 (Europarekord). Leichtathletik: In Athen: 400 m Hürden: Stavros Tsiortzis 49,5, Stabhoch: Papanikolaou (beide Griechenland) 5,30 ...

  • Gespräche CSSR-BRD

    Prag (ADN-Korr.) Der Staatssekretär im Auswärtigen Amt der BRD Dr. Paul Frank ist am Donnerstag in Prag eingetroffen, meldet CTK. Am selben Tage wurden im Cernin-Palais Gespräche über Fragen der gegenseitigen Beziehungen eröffnet. Die CSSR-Delegation leitet der stellvertretende Außenminir ster Jiri Goetz ...

  • Orden der Oktoberrevolution an Rodolfo Ghioldi

    Moskau (ADN). Der Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Nikolai Podgorny, überreichte Rodolfo Ghioldi, einem der Begründer der Kommunistischen Partei Argentiniens, ■im Kreml den Orden der Oktoberrevolution.

Seite
Liebe und Verehrung für das Land Lenins Nach Leninschen Prinzipien den Wettbewerb führen Unsere Volker stets brüderlich verbunden Gedanken zum sportlichen und kulturellen Leben Einig wie unsere Parteien Von unseren Berichterstattern Diskussion des 8. FDGB-Kongresses abgeschlossen / 52 Delegierte ergriffen das Wort / Schlußansprache Herbert Warnkes: Enges Zusammenwirken von SED und FDGB ist Leitstern unserer Arbeit / Grußadresse an das ZK der SED verabschiedet / Entschließung des Ko Politbüro des ZK der PYAP billigte die Ergebnisse des Treffens SED-PVAP Grüße von ausländischen Klassengenossen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen