21. Nov.

Ausgabe vom 20.01.1972

Seite 1
  • Weltjugend berät Festivalvorbereitung

    Jean Diard schlug Berlin als Stadt der Weltfestspiele vor Günther Jahn: Jugend der DDR ist sich der hohen Ehre bewußt*

    Sofia (ADN-Korr./ND). Das Internationale Komitee zur Vorbereitung der X. Weltfestspiele der Jugend und Studenten ist am Mittwoch in Sofia zu seiner konstituierenden Tagung zusammengetreten. Der Koordinierende Sekre-1 tär der IX. Weltfestspiele von Sofia, Jean DIard, unterbreitete den Vorschlag« die X ...

  • DDR-Außenminister bei Andrej Gromyko

    Otto Winzer nach Berlin zurück

    Moskau/Berlin (ADN). Der Außenminister der UdSSR, Andrej Gromyko, hat am Mittwoch den Außenminister der DDR, Otto Winzer, empfangen^ der auf seinem Rückflug von Indien und Bangla Desh in Moskau einen Zwischenaufenthalt einlegte. Es fand ein Gespräch statt, in dem die Minister Meinungen über Fragen der bilateralen Beziehungen und über internationale Probleme von gegenseitigem Interesse austauschten ...

  • Plauener Wettbewerb mit Qualitätsfibel Beim größten Hersteller von Gardinen und Dekostoffen in unserer Republik werden dieses Jahr 93 Prozent I. Wahl ausgeliefert ' Saratower Methode bereits Erfolgsgrundsatz vieler Betriebe

    .. Berlin (ND/ADN). Mit hoher Qualität der Erzeugnisse in gefragten Sortimenten wollen viele Betriebe der Leichtindustrie und ihre Kooperationspartner in der Chemie und im Maschinenbau ihre Kunden zufriedenstellen. Irfisozialistischen Wettbewerb unterstreichen sie damit, daß es ihnen Ernst mit der Aufgabe ist, durch weitere Intensivierung der Produktion und Ausschöpfung der Produktionsreserven 1972 eine Verbesserung des Angebots für die Bevölkerung zu erreichen ...

  • Großes Interesse in Indien

    Vor in- und ausländischen Journalisten erklärte der DDR-Außenminister, die offiziellen Besuche in Indien und Bangla Desh seien sehr erfolgreich verlaufen. Die Delegation komme mit guten Resultaten in die DDR zurück. Auf die Frage, wie die Öffentlichkeit der von Otto Winzer besuchten Länder die Politik ...

  • Es geht um unseren Nachwuchs

    Wir haben uns in unserem Beschluß ' zur Weiterführung des sozialistischen Wettbewerbs hohe Ziele gestellt und faßten sie in der ebenso knappen wie entschlossenen Losung zusammen: „Was der VIII. Parteitag beschloß, wird sein!" Der Parteitag hat in seiner umfassenden Aufgabenstellung auch auf die Erziehung eines der Arbeiterklasse würdigen Nachwuchses orientiert ...

  • Teilnahme der DDR gefordert

    Exelcutivrat der WHO erörterte in Genf Stockholmer Umweltkonferenz Genf (ADN-Korr.). Zu den ersten Problemen, die der Exekutivrat der Weltgesundheitsorganisation (WHO) auf seiner laufenden. Tagung in Genf erörterte, gehörte der Beitrag der WHO zur Vorbereitung der Stockholmer Konferenz -über den Umweltschutz ...

  • Delegation des ZK in Norwegen <

    Von unserem Korrespondenten Jochen Preu Bier ' Oslo. Nach einem fünftägigen Besuch in Dänemark traf die Delegation des Zentralkomitees der SED, die vom Kandidaten des Politbüros des ZK und 1. Sekretär der Bezirksleitung Rostock, Harry Tisch, geleitet wird, am Mittwoch Jn Norwegen ein. Sie wurde vomMitglied des Politbüros der KP Norwegens, Rolf Nettum, dem Präsidenten der Freundschaftsgesellschaft Norwegen-DDR, Sigurd Mortensen, dem Geschäftsträger a ...

  • Planmäßig produzieren, | klug rationalisieren! uns allen mm Nutien |

    vom 30. Dezember). Die Brigaden im Betriebsteil Lengenfeld des VEB Plauener Gardine eifern diesem Kollektiv' nach. Sie stützen sich dazu auf eine Qualitätsfibel, die für jede Produktionsabteilung auf vorkommende Fehler, ihre Ursachen und die Möglichkeiten ihrer Beseitigung Auskunft gibt Im ganzen Betrieb — er umfaßt insgesamt 34 Produktionsstätten mit 6000 Beschäftigten — werden im Vergleich zum Vorjahr erheblich höhere Qualitätskennjeiffern anvisiert ...

  • Schwere Bombenangriffe auf Länder Indochinas

    .Saigon (ADN/ND). USA-Terrorbomber haben auch am Mittwoch ihre verbrecherischen Luftüberfälle auf Gebiete von Südvietnam, Laos und Kambodschafortgesetzt B 52-Maschinen flogen 230 Einsätze gegen das zentrale Hochland und Gebiete südlich der entmilitarisierten Zone Südvietnams. Das USA- Oberkommando in Saigon bezeichnete am Mittwoch die seit Montag andauernden Angriffe als die schwersten seit April vergangenen Jahres ...

  • Anliknegsdemonslrafion im USA-Repräsentantenhaus

    1 Washington (ADN). Zu Beginn der neuen Sitzungsperiode des USA-Kongresses protestierten am Dienstag rund 250 Mitglieder der Organisation „Frauen für den Frieden" gegen Nixons Indochina-Politik. Von der Publikumstribüne des Repräsentantenhauses forderten sie die Abgeordneten auf, sich für die unverzügliche Einstellung der USA-Aggression in' Indochina, einzusetzen ...

  • Handballer vom SC Leipzig auch in Dessau ungefährdet

    Berlin (ND). In der Handballoberliga der Männer behauptet auch nach dem Spieltag am Mittwoch der SC Leipzig seinen 3-Punkte-Vorsprang vor dem SC Magdeburg. Die Leipziger gewannen bei ZAB Dessau 22:12 und bleiben damit auch nach zehn Spielen ohne Verlustpunkt. Verfolger SC Magdeburg hatte bei seinem 24:19-Sieg gegen Wismut Aue mehr Mühe als erwartet ...

  • Statistik entdeckte Fehler

    Mit Fingerspitzengefühl und originellen Wettbewerbsformen führen die Frauen an den Taktstraßen des Fernmeldewerkes Neustadt-Glewe den Wettbewerb um Qualitätsarbelt. Präzir sion ist notwendig, damit die im Werk gefertigten Bauelemente für die. Nachrichtentechnik allen Güteanforderungen gerecht werden ...

  • Fehlerfrei vom ersten Tage an

    Auf die Inbetriebnahme neuer- An- 'lagen noch in diesem Jahr — der ersten wichtigen Vorstufe für die Herstellung von Polyurethan — bereiten sich die Chemiearbeiter im Synthesewerk Schwarzheide vor. Vom ersten Tage an wollen sie dabei erprobte sowjetische Neuerermethoden wie das Saratower System der fehlerfreien ...

  • Zugepackt — damit Kohlezüge punktlich rollen können

    Schwere Arbeit haben Jetzt die Gleisrückbrigaden Irr den Braunkohlenwerken zu leisten. Wie hier im Tagebau Espenhain hält der Frost die Gleise hartnäckig im Boden fest. Doch die Kohlezüge müssen pünktlich rollen. Das erst garantiert eine stabile Elektroenergie-, Gas- und Hausbrandversorgung. Im Bereich des Chemiekombinats Buna sind die E-Loks mit Sprechfunk ausgerüstet, um schnell auf neue Hinweise reagieren zu können ...

  • In dieser Ausgabe:

    Seite 2: Kohlekumpel werden gut betreut Seite 3: Agrochemiker x und Bauern wetteifern um höh* Erträge Seite 4: Vor dem 3. Festival / des politischen Liedes in Berlin Seite 5: Sportberichte Seite 6: Bulgarien erweitert Kapazitäten seiner Chemieindustrie Seite 7: Südvietnamesische Befreiungskräfte ■ . ...

  • Mehr Motoren für Nähmaschinen

    Einen Planvorlauf bei der Produktion von Nähmaschinenmotoren melden die Werktätigen im Betriebsteil Steinbach- Hallenberg des VEB Elektrogerätewerk Suhl Mitte Januar. Sie wollen durch hohe Qualität an jedem Arbeitsplatz andere Konsumgüterproduzenten vertragsgerecht mit Zulieferungen versorgen.

Seite 2
  • Jahn: Hauptstadt der DDR wird .würdiger Gastgeber sein

    Der 1. Sekretär des FDJ-Zentralrates verwies auf die weltweiten Veränderungen, die seit dem ersten Weltjugendfestival vor 25 Jahren in Prag zugunsten des Sozialismus, vor "sich gegangen .sind. Er hob hervor, daß die progressive Weltjugend einen wichtigen Beitrag zum festeren Zusammenschluß aller revolutionären, friedliebenden und demokratischen Kräfte des Erdballs in der antiimperialistischen Aktion geleistet habe ...

  • Kommentare und Meinungen

    Das Lügenspiel des Pentagon

    In der „Washington Post" vom 17. Januar setzte den amerikanische Journalist Jack Anderson die Veröffentlichung von Geheimdokumenten der USA-Regierung fort. Nach den bereits bekannten Papieren, die die indienfeindliche Haltung der USA im Konflikt auf dem südasiatischen Subkontinent belegen, enthüllen nun vorliegende aufsehenerregende Protokollauszüge den globalen Charakter der herausfordernden ...

  • Gemeinsam mit allen Bürgern

    Dieser Tage beriet die Ständige Kommission „Kulturelles Leben" des Bezirkstages Halle gemeinsam mit sachkundigen Bürgern, wie die Tätigkeit der Jugendklubhäuser und Jugendklubs verbessert werden kann. Den drei Aktivs der Kommission „Komplexer Wohnungsbau", die im Januar ihre Arbeit aufnehmen, gehören viele Mitglieder an, die nicht Abgeordnete sind ...

  • Kumpel werden bei ihren Einsätzen gut betreut

    Kraftwerke Lübbenau und Vetschau planmäßig mit Kohle versorgt Strahltriebwerke werden für Schneeräumung fit gemacht.

    Lübbenau (ND). Seit Montag werden im Braunkohlewerk „Jugend", das die großen Spreewaldkraftwerke Lübbenau und Vetschau mit Kohle versorgt, die im Winterplan für die schwierigste Situation vorgesehenen Reserven mobilisiert. Das bedeutet u. a., die Zahl der zeitweiligen Helfer — Volkspolizisten, Verwaltungskräfte, Genossenschaftsbauern und Werktätige aus anderen Bereichen — in den Tagebauen dieses BKW auf etwa 350 zu erhöhen ...

  • ZK beglückwünscht

    Prof. Dr. Manfred von Ardenne Herzlichste Glückwünsche zum heutigen 65. Geburtstag übermittelt das ZK Prof. Dr. Manfred von Ardenne in Dresden. In der Grußadresse heißt es u. a.: „Wir nehmen dies zum Anlaß, Ihnen für Ihre schöpferische Mitarbeit bei der Verwirklichung des wissenschaftlichtechnischen Fortschritts in unserer Deutschen Demokratischen Republik zu danken ...

  • Protokoll zwischen der DDR und-der SRR unterzeichnet

    Berlin (ADN). Als Ergebnis der Beratung der Vorsitzenden der Gemeinsamen Regierungskommission für Wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen der DDR und der SR Rumänien ist am Mittwoch in Berlin ein Protokoll unterzeichnet worden. Die Unterzeichnung nahmen die Vorsitzenden der Kommission, der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR Dr ...

  • DDR-Außenminister bei Andrej Oromyko

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Empfang in Bangla Desh war der herzliche und freundschaftliche Empfang ecfiter Freunde, und man hat uns gesagt, das Volk von Bangla Desh weiß die DDR, deren Volk und dessen Leistungen zu würdigen. Daher konnten auch die Ergebnisse sowohl in Indien als auch in Bangla Desh nur gute sein. Wir können nach ...

  • Sansibar: Empfang für FDJ-Freundschaffsbrigade

    Daressalam (ADN-Korr.). Regierung und Revolutian&rat Sansibars 'gaben ani Dienstagabend zum Abschluß der fast sechsjährigen Tätigkeit der FDJ- Freuniäschaftsbrigade, Im Land einen Empfang für die Brigademitglieder und1 die Führung der Afro-ShiraM-Jugendliga Sansibars. Zu den Teilnehmern des festlichen Abends im Amtssitz des tansanischen 1 ...

  • .Jage der DDR" in der finnischen Stadt Kuopio

    Kuopio (ADN). In Anwesenheit einer Delegation aus der Partnerstadt Gera eröffnete am Dienstag der Stadtdirektor det „ostfinnischen Provinzstadt Kuopio, Eino Luukkonen, im Festsaal des Stadthauses die „Tage der DDR", in vielfältigen Veranstaltungen, Konzerten, Vorträgen, Ausstellungen und Filmvorführungen wird ein vielseitiges Bild von der Entwicklung und dem gesellschaftlichen Leben in der DDR vermittelt ...

  • Gäste aus zwanzig Ländern zum Berliner Liederfestival

    Berlin (ND). Zum dritten Male veranstalten die FDJ-Bezirksleitung Berlin und der Oktoberklub in der DDR- Hauptstadt das Festival des politischen Liedes. Zu diesem Treffen vom 13. bis 19. Februar werden neben erfolgreichen Singegruppen und jungen Sängern aus der Republik Gäste aus zwanzig Ländern erwartet ...

  • Arbeitstagung über Geschichte des DFD

    Berlin (ADN). Erste Ergebnisse wissenschaftlicher Erforschung der Geschichte des DFD sind am Mittwoch auf einer Arbeitstagung' in, Berlin dargelegt worden. Der Bundesvorstand des DFD hatte' eine Forschungsgruppe der Geschichtssektion des Leipziger Pädagogischen Instituts angeregt, die Wirksamkeit des DFD seit dessen Gründung im März 1947 zu untersuchen ...

  • Freiberger Postmitarbeiter beschlossen Wettbewerb

    Freiherr (ADN). Ihre Dienstleistungen wollen die Mitarbeiter des Post- und Fernmeldeamtes Freiberg 1972 weiter verbessern. Verpflichtungen dazu enthält das neue Wettbewerbsprogramm, dem die Gewerkschaftsvertrauensleute nach gründlicher Beratung ihre Zustimmung gaben. „Die Bevölkerung erwartet mit Recht; daß auch wir Mitarbeiter der Post einen aktiven Beitrag zur Lösung der Hauptaufgabe des VIII ...

  • Ral der Freunde der Pionierorganisation tagte

    Berlin (ADN). Über bisherige Ergebnisse bei der Erfüllung des Piomiierauftrages „Thälmanns Namen tragen wir — sei seiner würdig, Pionier!" beriet am Mittwoch in. Berlin der Rat der Freunde der Pionierorganisation „Ernst Thal-, mann" beim FDJ-Zentralrat auf seiner 3. Sitzung. Der Vorsitzende der Pionierorganisation, Egon Krenz, würdigte die Leistungen der Pioniere und sprach über ihre nächsten Aufgalben im Schuljahr 1971/72 ...

  • dankt für Glückwünsche

    Berlin (ADN). Der Präsident der Republik Guinea und Generalsekretär der Demokratischen Partei Guineas, Ahmed Sekou Toure, übermittelte dem Ersten Sekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei " Deutschlands, Erich Honecker, dem Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, und dem Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, seinen Dank für die ihm aus Anlaß seines , 50 ...

  • ABI-Konfrolle an Hochschulen der Republik

    Karl-Marx-Stadt (ADN). Für die Studenten der Technischen Hochschule Karl-Marx-Stadt sind in den vergangenen Jahren mit dem Bau von neuen Internaten und Sozialeinrichtungen vorbildliche Arbeits- und Lebensbedingungen geschaffen worden. Davon überzeugten sich am Mittwoch Dr. Albert Stief, Mitglied des ZK der SED und Staatssekretär der Arbeiter-und-Bauern- Inspektion, sowie Staatssekretär Günter Bernhardt vom Ministerium für' Hochund Fachschulwesen ...

  • Aus dem Alltag unserer Republik

    Dienstleistungskombinat wird Wartezeiten weiter senken

    Halle (ADN). Um mehr als ein Drittel will das Dienstleistungskombinat Halle gemeinsam mit Kooperationspartnern seine Leistungen gegenüber dem Vorjahr erhöhen. So ist vorgesehen, die Frei-Haus-Lieferung von Fertigwäsche auf 6000 feste Kunden auszudehnen und die Wäschereileistungen insgesamt um ljß Prozent zu steigern ...

  • Erfahrungsaustausch von Volksbildungsministern

    - Das Mitglied des ZK der KPTsch und Minister 'für Schulwesen der CSR, Ing. Josef Havlin, traf am Mittwoch zu einem dreitägigen Aufenthalt in der DDR ein. Er wurde vom Mitglied des ZK und Minister für Volksbildung der DDR. Margot Honecker, weiteren leitenden Mitarbeitern des Volksbildungsministeriums sowie vom Botschafter der CSSR in der DDR, Richard D»ordk, herzlich empfangen ...

  • Weltjugend berät Festivalvorbereitung

    (Fortsetzung von Seite 1)

    an das Rednerpult trat. Er erklärte itn Namen der FDJ die Bereitschaft, Gastgeber der X. Weltfestspiele der Jugend und Studenten im Sommer 1973 zu sein, und versicherte, daß sich die Jugend der DDR der damit verbundenen hohen Ehre und Verpflichtung bewußt ist. Er teilte mit, daß die Führung der SED sowie die Regierung der DDR ihre volle Unterstützung für dieses Weltjugendmeeting zugesagt haben ...

  • Delegation des Komsomol

    Potsdam (ADN). Eine Delegation sowjetischer Komsomolzen traf am Mittwoch zu einem zehntägigen Informations- und Freundschaftsbesuch in Potsdam ein; Die 34 Jugendlichen werden Sehenswürdigkeiten und historische Stätten der Bezirksstadt und ihrer Umgebung kennenlernen und Gespräche mit Arbeitern, FDJ-Mitgliedern und Sportlern führen ...

  • Im Betrieb der Mutter

    Klaus-Wolodja Seljony (Mitte), der zu Jahresbeginn seine In den letzten Kriegstagen verlorene Mutter in Radebeul wiedersah, besuchte am Dienstag deren Arbeitskollektiv in der Radebeultr Werkzeugfabrik. Angeregt unterhielt er sich mit Erich Winterfeld (rechts) und dem Meister Werner. Bischoff (links)

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, Günter Schabowski, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowskl, Klaus Höpdce.. Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel. Dr. Jochen Zimmermann

Seite 3
  • Er hält nichts von roten Zahlen

    Eigentlich könnte er zufrieden sein'. Das kollektiv, dessen Brigadier er Ist, ergänzt , sich prima. Die Arbeit in der LPG Kirchdorf, Kreis Grimmen, macht Freude, Die Familie hat ihr gutes Auskommen. Wohl "ntchj zuletzt deshalb, weil er, der Melkerbrigefdier Gerhard Schlie, mit seiner , Arbeitsgruppe den Plan des vergangenen Jahres gut erfüllte ...

  • Planmäßig produzieren, klug rationalisieren, uns allen zum Kutzen Welche Vorteile bringt das ACZ?

    • Das ACZ Kröpelin hat für 24 LPG und drei volkseigene Güter den .Umschlag, die Lagerung, den Transport und das Ausbringen von Mineraldünger, Kalk und Pflanzenschutzmitteln übernommen. ,. ■ . • In zentralen Düngerlagern verringern sich die Verluste um etwa zehn Prozent. Die Qualität des Düngers bleibt ...

  • Mit dem Flugzeug rechtzeitig

    Zunehmend streuen wir Dünge- und Pflanzenschutzmittel mit dem Flugzeug. Damit erreichen wir eine hohe Arbeitsproduktivität. Außerdem können wir die Agrochemikalien zum richtigen Zeitpunkt auf die Felder und Wiesen bringen, also auch dann, wenn sie wegen, Nässe nicht befahrbar sind. Darum trachten wir danach, noch bessere Bedingungen für die Flugzeuge zu schaffen ...

  • Qualität ist Trumpf

    Unsere Partner haben sich vorgenommen, in diesem Jahr hohe Steigerungsraten in der Pflanzen- und Tierproduktion zu erzielen. Auf den Feldern und Wiesen wollen sie' die Erträge gegenüber dem Vorjahr um drei.Dezitonnen Getreideeinheilen (GE) auf 42 Deziton!- nen GE je Hektar steigern. Einige unserer Partner bewirtschaften ihr Land gemeinschaftlich in' kooperativen Abteilungen Pflanzenproduktion ...

  • -rtdittelpunkt der* Intensivierung

    Die Chemisierung steht, wie der VIII. Parteitag feststellte, im Mittelpunkt der Intensivierung der landwirtschaftlichen Produktion. Wir Arbeiter in den Agrochemischen Zentren tragen daher eine große Verantwortung, um cjen Genossenschaftsbauern, unseren Bündnispartnern, zu helfen, ihren Anteil an der Hauptaufgabe, des Fünfjahrplanes zu erfüllen ...

  • Agrarinformationeii

    Annähernd 6900 Sorten verschiedener landwirtschaftlicher Kulturen wurden in den vergangenen zehn Jahren zwischen den Ländern des RGW ausgetauscht und überprüft. So beschäftigte sich die DDR gemeinsam mit der Sowjetunion* u. a. mit der Getreide- und Kartoffelzüchtung. Unter Glas "blühender Weizen wird gegenwärtig von den Mitarbeitern des ...

  • Kooperation vervielfacht die Kräfte

    Verantwortungsbewußt denken und handeln verlangt, nicht nur 'die eigene LPG zu sehen, sondern auch das Große und Ganze unseres sozialistischen Staates. 5s geht nicht darum, ob eine LP0 allein ^ut zurechtkommt, 'sondern ob sie in Kooperation nicht besser zurechtkommen könnte. Wir wollen doch schließlich ...

  • Agrochemiker und Bauern wetteifern um hohe Erträge

    Vielleicht sagt, manchen Lesern der Begriff Agrochemisches Zentrum (ACZ) nicht viel. Diese Zentren zählen zu den jüngsten Kindern unserer Landwirtschaft. Unser ACZ z. B. ist eine gemeinsame Einrichtung von 24 LPG und drei VEG, die .diesen verschiedene Arbeitsprozesse abnimmt. So das Be- und Entladen, das Lagern, den Transport und das Ausbringen von Mineraldünger, Pflanzenschutzmitteln und anderen Agrochemikalien ...

  • Der Appetit kommt beim Essen Eine Fortsetzung unseres Beitrages zur Beteiligung der Landjugend an der MMM-Bewegung

    Wit Owwiiot out SrfwtriMf IPO dl* MMM-I«mf ung In dar PwMMtungm «mpfehWn Jung«) RaVMMliwterm intmiiont* .■Programm tur die optimale der Beregnungsanlage der kooperativen Pflanzenproduktion. Genossen erhielten konkrete Parteiaufträge zur Unterstützung der Meister von morgen, berichten regelmäßig über Probleme und Ergebnisse vor der Parteileitung ...

  • Nur ein Buchstabe

    Es ^erweist sich als notwendig, in 338 Dörfern des Bezirkes Magdeburg mit 172 000 Einwohnern auf Plakaten einen Buchstaben auszuwechseln. Statt des „L" soll ein „N" verwendet werden. Wie man aus eingeweihten Kreisen erfährt, handelt es sich um ein Experiment für eine neue Entwicklung des Landfilms. Wenn es gelingt, wird ähnliches in 273 weiteren Dörfern des Bezirkes mit 100 000 Einwohnern geschehen ...

  • Wir Arbeifer helfen den Bauern, die Bevölkerung

    mit Hahrungsgütern zu versorgen. Chemisierung steht im Mittelpunkt der weiteren sozialistischen Intensivierung Teilen Sie uns Ihre Erfahrungen, Ideen, Fragen und Probleme mit

    • Wie steigern Sie die Erträge in Feld und Stall? • Wie entwickeln Sie die Kooperation? v • Wie nutzen Sie die ökonomischen Regelungen? • Wie sichern Sie die Aus- und'Weiterbildung?' " • Wie meistern Sie die sozialistische Betriebswirtschaft? • Wie verbessern Sie Arbeits- und Lebensbedingungen? Schreiben ...

Seite 4
  • Gastgeber und Gäste werden Freunde sein Zum 3. Festival des politischen Liedes in Berlin

    Im Februar wird zum dritten Male in Berlin ein Festival des politischen Liedes stattfinden. Wie auch in den letzten beiden Jahren liegt die Organisation vor allem in den Händen des Oktoberklubs. Mit Unterstützung der FDJ-Bezirksleitung Berlin sind schon seit einiger Zeit etwa fünfzig Jugendliche in ihrer Freizeit _ mächtig am Schaffen, um die vielen mannigfaltigen Vorarbeiten zu leisten ...

  • Romanze für einen- Wochentag

    Heiter und. nachdenklich, pöesievoll, aber ohne falsche Romantik, so präsentierte sich Rainer Kerndls neuer Fernsehfilm „Romanze für einen Wpchentag", der am vergangenen Sonntag seine Bildschirmpremiere hatte. Eine kleine, aber sehr problem- _ reiche Geschichte um zwei junge Leute, um Klaus und Gundel ...

  • Ansprüche wachsen mit der Erfahrung

    Die Ausarbeitung des dritten oder vierten Kultur- und Bildungsplanes, ist für die Kollektive nicht mehr so einfach, problem- und konfliktlos wie vielleicht beim ersten Mal.. Jetzt verlangt die Aufstellung des Planes bereits eine kluge Abstimmung der im Kollektiv bereits vorhandenen kulturellen Ansprüche mit dem vorgegebenen Angebot und die wohlüberlegte Auswahl , der gemeinsamen Vorhaben ...

  • Am Anfang

    war der Streit

    „Unsere Freundschaft mit der bildenden Kunst hat eigentlich vor zwei Jahren begonnen, und zwar mit einem ziemlich heftigen Streit um das Bild ,Ein Stück Weg' des Leipziger Malers Frank Ruddigkeit. Es. kam bei unseren Kollegen im Erdölverarbeitungskombinat Bohlen nicht so recht an. Wir verstanden das Anliegen nicht, und auch die Gestaltung ließ viele unserer Wünsche offen ...

  • Neue Wege werden bereits beschritten

    Wir stimmen mit den Lesern überein, die für eine differenzierte Einschätzung des geistigkulturellen Lebens als Ausgangspunkt für dessen Bewertung eintreten. Sicher wird es dazu auch notwendig sein, mutig , neue Wege zu v beschreiten, lohne bewährte Methoden, zu denen wir auch die Punktbewertung rechnen, einfach aufzugeben ...

  • Ausschlaggebend ist und bleibt der Inhalt

    In den vergangenen Jahren hat die kulturelle Aktivität und Initiative der Werktätigen Massencharakter angenommen. Es wächst die Zahl der Kollektive, die ihr geistig-kulturelles Leben auf der Grundlage von Kultur- und Bildungsplänen gestalten. Damit erhöhen sich ständig auch die Anforderungen an die Leitung der kulturellen Prozesse, und es wird notwendig, alte Leitungsmethoden an neuen Anforderungen zu> überprüfen ...

  • Patentlösungen wird es nicht geben

    Um zu einer brauchbaren, konkreten Antwort auf unsere Frage zu gelangen, müssen wir uns vor allem vor Augen führen, welcher Entwicklungsprozeß gegenwärtig im geistig-kulturellen Leben der Kollektive vor sich geht. In den meisten Kollektiven bzw. Betrieben vollzieht sich der erste Schritt zu einer planmäßigen Beschäftigung mit Kultur und Kunst auf der Grundlage von Vorgaben durch die Betriebsgewerkschaftsleitung ...

  • Alis dem Kulturleben

    GASTSPIEL. Das weltberühmte Moissejew-Ensemble ist zu einer Gastspielreise in Indien eingetroffen. Die sowjetischen Künstler werden in Bombay, Madras, Kalkutta und Bangalur auftreten. FELSENSTEIN-FILM. Der Fei-' senstein-Film „Hoffmanns Erzählungen" lief im schwedischen Fernsehen. Zahlreiche Zeitungen hatten in Vorinformationen das' Wirken des Intendanten der Komischen Oper Berlin gewürdigt ...

  • Ein Revolutionär

    ^ Dieser Film vermittelt viel Wissen über unseren Weg. Er sagt die Wahrheit über die Arbeiterklasse und ihre Führer, aber auch über die rechte .SPD-Führung und.ihren Verrat an der Arbeiterklasse. Es wird sichtbar, daß die einmal errungene Macht ständig gefestigt und gegen alle Angriffe der Feinde verteidigt werden muß ...

  • Leserrekord in Premnitz

    Premnitz (ADN). Durch eine umfangreiche literaturpropagandistische Tätigkeit ist es in der Gewerkschaftsbibliothek < ■ des Premnitzer Chemiefaserwerkes gelungen, mit rund 52 620 Ausleihen im vergangenen Jahr das bisher befte Ergebnis seit 1949 zu erreichen. Fast 2900 ständige Leser gehören zur Bibliothek, die zehn ehrenamtlich betreute Ausleihstellen im Betrieb und,In den Wohnheimen des Betriebes unterhält ...

  • Karl Liebknecht— unser Vorbild

    Starke Beachtung für den DEFA-Film „Trotz alledem!" im In- und Ausland

    Berlin (ADN/ND). Eine außerordentlich starke Beachtung hat *■ der zweite Liebknecht-Film der DEFA „Trotz alledem!" im Inund Ausland gefunden. Das Werk über den Kampf der deutschen Arbeiterklasse während der Novemberrevolution von 1918 wurde inzwischen von Bulgarien, der CSSR, der Sowjetunion ' 'und Ungarn angekauft ...

  • Neues vom Studio Halle

    Halle (ADN). Auch im siebenten Jahr seines Bestehens will das Fernsehtheater des Studios Halle beim Fernsehen der DDR vor allem die heitere Dramatik pflegen. Bei aller thematischen Vielfalt der für 1972 geplanten Produktion soll der Entwicklung heiterer •■ Gegenwartsstücke das Hauptaugenmerk gewidmet werden ...

  • Wandzeitung zum Film

    Mich persönlich begeistern Liebknechts Mut und seine revolutionäre Leidenschaft, mit der er jede Möglichkeit nutzte, um Klarheit in die Kopfe der Arbeiter zu bringen. und sie auf kommende Klassenauseinandersetzungen vorzubereiten. Eindrucksvoll auch der Opfermut der jungen Menschen, ihr Einsatz beim Druck der „Roten Fahne" ...

  • Berichtigung

    Unter der Überschrift „Gestalten wir treffend das Antlitz der Arbeiterklasse?" veröffentlichten wir in unserer Mittwoch-Ausgabe auf Seite 3 einen Beitrag über eine Diskussion im Maxim Gorki Theater. Durch ein bedauerliches Versehen der Redaktion wurde darin der Autor des Filmes „Im Spannungsfeld" falsch angegeben ...

  • 1 Vorstellung für Schichtarbeiter

    Leipzig (ND); Für Schichtarbeiter veranstaltete die Leipziger Filmbühne „Capitol" am Mittwochmorgen 7 Uhr eine Vorstellung des Liebknecht-Films „Trotz alledem!". Ständig erhält die Filmbühne „Capitol" Anrufe mit der Bitte um Kartenvorbestellungen. Bereits 6724 Karten sind von Brigaden, Kollektiven, Einheiten der VP und NVA sowie Schulklassen im voraus bestellt worden ...

  • Zwingende Aktualität

    Für uns junge Menschen ist dieser Film von sehr großer Bedeutung, weil er -uns hilft, die schwierige Situation der Arbeiterklasse während der Novemberrevolution besser zu begreifen, Aber das bessere ^Verständnis für die Vergangenheit ist nur die eine Seite. Die Schlußfolgerungen für. die Gegenwart drängen ...

Seite 5
  • und 11000 Wilde...

    „Leichtathletik", Fachorgan des BRD-Leichtathletikverbandes, hatte dem Ereignis am 19. Oktober 1971 das Titelbild gewidmet, und im Innenteil konnte man gleich zwei ausführliche Beiträge über den Rekordwurf des, Dirk Wippermann lesen. Auf Seite' 1487 zum Beispiel - in einem Bericht direkt aus Aachen, ' wo Wippermann beim Diskuswerfen auf imponierende 65,88 m gekommen war -; ;,Die Anerkennung dieses neuen Rekordes dürfte nur noch eine Form-X sache sein ...

  • Mit Schanzenrekord zum Platz im Aufgebot

    Die polnische Olympiamannschaft ist am Dienstag in Zakopane feierlich verabschiedet worden. Sie besteht aus ach-t Sportlerinnen und 39 Sportlern. • Buchstäblich die letzte Chance nutzte der Weltmeisterschaftsdritte, Stanislaw Daniel-Gasienica, der auf der Normalschanze von Zakopahe mit 75,5 m den alten Schanzenrekord gleich um 3 m verbesserte und sich noch einen, Platz im Aufgebot sicherte ...

  • EISHOCKEY

    In Warschau: Olympiaauswahl Polen—Dukla Jihlava (ohne Nationalspieler) 7 :2 (0 : 0, 3 :1, 4 :1). Nandor Hidefkuti, Ungarns großer Fußballmittelstürmer der 50er Jahre, wird demnächst das Training "der polnischen Oberligamannschaft Stal RzeszoW übernehmen. : Jeder siebente Bürger des Bezirkes Frankfurt (Oder) treibt bereits regelmäßig Sport ...

  • HALLENHOCKEY

    Vorrunde DDR-Meisterschaft minnliche Jugend: 1. Lok Torgau. 2. Dynamo ; Leipzig. 3. Empor Oschatz. •■- >~ Vorrunde DDR-Meisterschall Frauen: 1 DDR-Meister Aufbau Südwest Leipzig. 2. Einheit Zi'ntrum Leipzig. Pokalturnier in Wcida (Herren): 1. Motor Optima Erfurt. 2. Tiefbau Berlin. Endspiel: 5:1. rätewerkes, und Ulrich Stanks ...

  • Koba Zakadse"

    Schon vor-Beginn der Olympischen ' Winterspiele gebührt dem^ „Leichtgewicht" (66 kg) aus dem georgischen Balcuriani ein besonderes Prädikat - nämlich f „dienstältester" Olympiakämpfer. Der heutige Sportlehrer und Diplomjurist,, gegenwärtig als Direktor des Touristenzentrums. „Bakuriortski Hotel",tätig, bereitet sich, 37jährig, auf seine fünften Winterspiele vor ...

  • Universiadekomitee in Moskau gebildet

    Ein Organisationskomitee zur Vorbereitung der Universiade 1973 hat sich unter Vorsitz von Wladimir Bogatikow, Sekretär des -Zentralrates der sowjetischen Gewerkschaften, in Moskau konstituiert. Verantwortlicher Sekretär des Gremiums, dem insgesamt 25 Persönlichkeiten der sowjetischen Metropole und des Landes angehören, ist Alexander Grinewski, Vorsitzender des Zentralrates 'der Studentensportvereinigung „Burewestnik" ...

  • Winterbahnauftakt in Berlin am Freitag

    16 Abendveranstaltungen stehen auf dem Programm der traditionellen Winterbahnsaison in der Berliner Werner-Seelenbinder- Halle, die in diesem Jahr bereits zum 21. ,Mal durchgeführt wird. Aktive aus neun Ländern werden die DDR-Spitzenklasse prüfen. Aus der CSSR, Großbritannien, der UdSSR, Belgien, den Niederlanden und der Schweiz liegen bereits Zusagen vor ...

  • 'Notizen aus Sapporo

    Um .11 Uhr fniirschieren die Sportlor aus 2!j Ländern am 3. Februar zur Eröffnung der Olympischen Spiele in das Makomanai-Stadion ein. Sapporo auf Hokkaido, der nördlichsten der vier japanischen Hauptinseln, vom Japanischen und Ochotskischen Meer sowie vom Pazifischen Ozean umgeben, ist die erste asiatische Stadt, in der Olympische Winterspiele stattfinden ...

  • Radballoberhga neu formier!

    Die DDR-Radballmeister Dusln/Seidel (Motor Diamant Karl- Marx-Stadt I) gewannen am Wochenende in Berlin ein Turnier zur Neuformierting der DDR-Oberliga. Die bisherigen 16 Mannschaften bewarben sich in 120 Spielen um die acht Plätze für die höchste Spielklasse. Alle übrigen Mannschaften* spielen künftig in der DDR-Liga ...

  • Nationalmannschaft 5:2 gegen den Nachwuchs '

    Die Fußballnationalmannschaft der DDR gewann am Mittwoch in Magdeburg ein Übungsspiel gegen die DDR-Nachwuchsauswahl mit 5:2 (2 :0). In dem schnellen, abwechslungsreichen Spiel entschieden die größere Zielstrebigkeit und das bessere Nutzen der Torchancen zugunsten der Nationair mannschaft. Die Torfolge: 1 ;0 Kreische (38 ...

  • Tore • Punkte • Meter «Sekunden

    SKISPORT

    Eine antike olympische Medaille wurde bei AxisRnibunfcon in der alten Römers! ad l von Barcelona gefunden. Die Medaille befand sich auf einer Marmorplntle, die unter meterhohem ' Schutt gefunden wurde,, und JM>Ü%n den Sieg'*des, Spaniers' L\«jio Winieio Natal bei1 einem römischen Wajjenronnen im zweiten Jahrhundert erinnern ...

  • „Scandmavium" erwartet Eishockeyschlager

    Für den Eishockeyländerkampf. Schweden-^Sowjetunion am 23. Januar in Göteborg sind die Eintrittskarten am vergangenen Wochenende bereits zwei Stunden nach Beginn des Vorverkaufs vergriffen gewesen. ,-. Der mit Spannung erwartete Landerkampf; findet vor etwa 14 000 Zuschauern im „Scandinavium" statt, wo am Wochenende die DDR-Eiskunstläuferinnen neben den „Assen" aus der UdSSR bei den Europameisterschaften am meisten bejubelt wurden ...

  • Skimeisterschaft und Spartakiade gemeinsam

    Das Präsidium des Deutschen Skiläuferverbandes der DDR hat in Übereinstimmung mit dem Spartakia^ekomitee der DDR beschlossen, die wegen Schneemangels ausgefallenen nordischen Skimeisterschaften während der IV. Kinder- und Jugendspartakiade in den Wintersportdisziplinen durchzuführen. Die Titelkämpfe finden vom 22 ...

  • EISSCHNELLAUF

    Internationale Wettbewerbe in Madonna dl Campiglio: 500 m Männer: Blatchford (USA) 38,4; in Davos 500 m Männer: Keller (BRD) 38,2, Linkovesi (Finnland) 38,5, 3000 m Männer: Lawruschkin (UdSSR) 4:21,0. 5000 m: Stcnsen (Norwegen) 7:18,7, van Dük 7:20.5, Bols (beide. Niederlande) T:20,7.

  • SCHIFFSREISEN vom 26. April bis zum 5. Mai 1972 mit dem MS „Völkerfreundschaft" nach Gdynra Gdahsk Leningrad zusätzlich 4. Spielwoche

    Annahme 17 bis 21. Januar 1O72

Seite 6
  • Burgas: 10 Prozent verdoppeln den Wert

    Bulgarien erweitert die Kapazitäten seiner Chemieindustrie

    Von Claus D ü m d e Das erste, was man vom Erdöl verar-t beitungskombinat' Burgas sieht, werin man .die Schwarzmeergroßstadt in südlicher Richtung verläßt, sind helle, freundliche Häuser. In ihnen wohnen die Arbeiter, Techniker und Ingenieure dieses Großbetriebes. 2500 moderne Werkswohnungen sind schon bezogen; bis zum Ende des Fünfjahrplans soll sich ihre Zahl verdoppeln, wie die^ der Betten in den ...

  • Anerkennung stärkt Sicherheit der DDR in Europa

    von unserem Skandinavien-Korrespondenten Jochen P r e uß I e r Es war im Juni 1968, als im großen Saal des Arbeiterinstituts' in Helsinki über 100 Persönlichkeiten aus 15 Ländern Europas zusammenkamen und am Schluß ihrer lebhaften Beratungen ein internationales Komitee zur Anerkennung der DDR bildeten ...

  • Schwere Krise in Ghana gebar Putsch der Armee

    Einige der Hintergründe des Machtwechsels am 13. Januar

    Von Lothar K i 11 m • r ..Guten Morgen, liebe Landsleute! Ich bringe euch frohe Kunde", leitete arn frühen 13. Januar der Kommandeur der 1. Infanteriebrigade, Oberstleutnant Acheampong, seine erste Ansprache über' Radio Accra ein. In ihr teilte er den neun Millionen, Bürgern der 238 537 km- großen westafrikanischen Republik Ghana mit, daß" die Armee wegen „willkürlicher Verhaftungen, Amtsmißbrauch und Mißwirtschaft" die Regierung des Premiers Kofi Busia abgesetzt habe ...

  • Mehr als nur ein Rücktritt

    Der vor einigen Tagen erfolgte Rücktritt des Kabinetts der „linken Mitte" unter dem italienischen Ministerpräsidenten Cplombo (der 32. Regierung nach 1945) ist ein Ausdruck der schwersten politischen und wirtsehaftlicheniNachkriegskrise des Apenninenlandes. Die Demission erfolgte, nachdem die Republikaner ...

  • Massenunterstiitzung für die Politik Indira Gandhis

    Indien geht optimistisch an die Aufgaben dieses Jahres

    Von unserem Korrespondenten Dr. Andreas Kabus, Neu-Delhi Indien hat die ersten Wochen des*Jahres 1972 mit bemerkenswertem Selbstvertrauen hinter sich gebracht. Die erfolgreiche Abwehr der pakistanischen Aggression vom 3. Dezember 1971 und der mit indischer Hilfe errungene Sieg der Befreiungsbewegung in Bängla Desh haben Indira Gandhi eine Massenunterstützung gesichert, wie sie wahrscheinlich keine Regierung in den 25 Jahren seit der Unabhängigkeit des Landes genoß ...

  • USA ließen die Maske fallen

    Das offizielle Eingeständnis des USA' Außenministeriums, daß der Aggressorstaat Israel entsprechend einem Geheimabkommen berechtigt ist, jede amerikanische Waffe selbst zu produzieren, hat ir Ägypten größte Erbitterung ausgelöst. In einer Sprechererklärung der Regierung in Kairo wird das Abkommen als eine „gefährliche Wendung; in den arabisch-amerikanischen Beziehungen" bezeichnet ...

  • „Probleme des Friedens und des Sozialismus"

    Im Mittelpunkt des Januarheftes steht •Ine Zusammenstellung von Beiträgen zum Thema „Internationale Beziehungen ' und revolutionärer Prozeß". Sie wird eingeleitet durch den Artikel „Ein neuer Typ der internationalen Beziehungen" von Hermann Axen, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED. Weitere ...

Seite 7
  • In Gia Lai verloren Saigons Truppen 11 Schützenpanzer

    Südvietnamesische Befreiungskräfte kämpften erfolgreich

    Hanoi {ADN-Korr.). Einheiten der südvietnamesischen Befreiungsstreit' kräfte haben in den letzten Dezembertagen und in der ersten Januardekade in mehreren Provinzen des mittelvietnamesischen Hochlandes rund 200 Söldner der Saigoner Armee außer Gefecht gesetzt. An der Straße 19 in der Provinz Gia Lai wurden 17 Fahrzeuge der Saigoner Truppen, darunter 11 ...

  • Ein Treffen der Antikommunisten

    TASS: Jüdischer „Weltkongreß" soll Kurs Israels unterstützen

    Moskau (AON). Massiver Antikommunlamfus und Antisowjetismus «wie die Unterstützung den: aggressiven, Politik Israel* sind die Devise des sogenannten jüdischen Weltkongranes, der am Dienstag in Jerusalem eröffnet wurde, berichtet TASS. Wetter.schreibt die' Agentur: Es Lst eines der Ziele des Kongresses, den Israelischen Kura der Annexion der ...

  • 100000 t Über Plan

    Moskau (ADNnKorr.). 100 000 Tonnen Erdöl haben die tatarischen „Neftjaniki" seit Jahresbeginn bereits über den. Plan gefördert. Das tatarische Erdölrevier nimmt die Spitzenposition unter den sowjetischen Förderzentren ein. 1970 wurden erstmals 100 Millionen Tonnen des „schwarzen Goldes" gefördert, 1971 waren es über 101 Millionen Tonnen ...

  • -Komplott nach „bewährtem" Vorbild

    Anwar el Sadat verurteilt Geheimabkommen Washington-Tel Aviv

    Kairo (ADN-Korr^ND), Der ägyptische Präsident Anwar el Sadat hat vor dem neugebildeten Kabinett des Landes scharfe Anklage gegen die USA erhoben. Er warf Washington vor, nach dem Vorbild der Komplizenschaft mit Saigon auch eine feste Achse mit Tel Aviv gegen Ägypten zu errichten. Damit seien die USA direkt an der Aggression beteiligt ...

  • Kurz berichtet

    ASU-Sekretanat beriet

    Terrorakte angeprangert New York. iDie fortgesetzten Terrorakte extremistischer Kräfte mit Duldung der USA-Behörden gegen bei der UNO akkreditierte Vertretungen sind vor dem UNO-. Ausschuß für Beziehungen zum Gastland scharf verurteilt worden. Der Ausschuß trat auf Antrag Kubas zusammen. Neuer Außenminister San Marino ...

  • Vertragsratifizierung erörtert

    Außenpolitischer Ausschuß des BRD-Bundesrates beriet

    Bonn (ADN). Der außenpolitische Ausschuß des BRD-Bundesrates beriet am Mittwoch in Bonn über die Gesetzentwürfe für die Ratifizierung der Verträge der BRD mit der Sowjetunion und der^ Volksrepublik Polen. An den Beratungen nahmen Kanzler Brandt, Außenminister 'Scheel, der Parlamentarische Staatssekretär im Auswärtigen Amt, Morsch, Justizminister Jahn, Innenminister Genscher, Staatssekretär Bahr und die Ministerpräsidenten der BRD-Länder teil ...

  • Frost, Sehn««, Hochwasser

    SCHNEEFÄLLE: In Algerien haben Schneefälle und Regen zu Zerstörungen und Verkehrsbehinderungen geführt. In weiten Teilen Schottlands gab es durch starke Schneefälle zeitweise Stromsperren. In der norditalienischen Stadt Triest wurden 70 Menschen bei Schnee- und Eisstürmen verfetzt. Am Schwarzen Meer bei Odessa wurde der stärkste Frost seit 32 Jahren registriert ...

  • Unterstützung beim Wiederaufbau

    Generalsekretär Samad zur Politik der KP von Bangla Desh

    Dacca (ADN-Korr./ND). Die Regierung von Bangla Desh hat beim Wiederaufbau des Landes die volle Unterstützung der Kommunistischen Partei. * Das erklärte der Generalsekretär der KP Bangla Deshs, Abdus Samad, in einem Presseinterview. Er unterstrich, daß sich die Partei „von Anfang an am Befreiungskampf beteiligt" hat ...

  • Willkurakt erneut verteidigt

    Berlin ■ (ADN). BRD-Innenminister Genscher hat sich erneut hinter die von Angehörigen der bewaffneten Organe der BRD in der Schleuse Kiel-Holtenau gegen das DDR-Motorschiff „Eichsfeld" unternommene Provokation gestellt. In einem Interview mit einer BRD-Illustrierten sprach Genscher den unmittelbar für diesen Willkürakt verantwortlichen „alle Anerkennung" aus ...

  • .r ... .-.ip«X :gb iohr Sieben gelang die Flucht vom KZ-Schiff „Maidstone"

    Belfast (ADN/ND). Sieben nordirischen Bürgerrechtskämpfern gelang es am) Montagabend, aus dem schwimmenden Konzentrationslager „Maidstone" im Hafen von Belfast zu entfliehen. Sofort nach Bekanntwerden der Befreiungsaktion setzte eine regelrechte Verfolgungsjagd der britischen Kolonialtruppen auf die Patrioten ein ...

  • Ein Pplizeihubschrauber über tiem Studenten viertel

    Korrespondenz aut Spanien

    Ununterbrochen kreist ein Polizeihubschrauber über dem Studentenviertel der spanischen Hauptstadt, etwa 500 Franco-Büttel belagern diese Gegend, nur wenige hundert Meter entfernt hält sich eine Abteilung berittener Polizei In Bereitschaft, die Hörsäle der Universität sind verwaist - dieses Bild bietet sich in diesen Tagen dem Beobachter in Madrid, nachdem am Dienstag dieser Woche 15 000 Studenten der Universität In einen allgemeinen Vörlesungsstreik getreten waren ...

  • IKP ruft zum Kampf um Lösung der Krise in Italien auf

    Rom (ADN). Das ZK der IKP hat zum Abschluß einer. Beratung in einer Resolution alle italienischen Kommunisten zum Kampf für „eine demokratische Lösung der tiefgreifenden und komplizierten politischen und sozialen Krise" in Italien aufgerufen. In der Resolution'wird weiter die Notwendigkeit unterstrichen, ...

  • Jakubowskf bei Ceaujescu

    Bukarest (ADN). Der Generalsekretär der RKP und Vorsitzende des Staatsrates der SR Rumänien, Nicolae Ceausescu, empfing am Mittwoch den Ofoerkommandierenäen der Vereinten Streitkräfte des Warschauer Vertrages, Marschall Iwan JakubowsM, meldet Agerpres. Dem Gespräch, das in herzlicher lund kameradschaftlicher Atmosphäre verlief, wohnten der rumänische Ministerpräsident Ion ...

  • Mars an den Polen stärker abgeplattet als die Erde

    Moskau (ADN). Exakte' Messungen der sich ständig verändernden Marsumlaufbahnen der sowjetischen interplanetaren Stationen Mars 2 und Mars 3 haben bereits zu interessanten neuen Hinweisen über die Masseverteilung und über Unregelmäßigkeiten im Schwerefeld des „roten Planeten" geführt. Wie die sowjetische Presse berichtet, wurde bisher ermittelt daß der Mars an seinen Polen zu 50 Prozent mehr abgeplattet ist als die Erde ...

  • Japanischer Gast im Kreml

    Moskau (ADN). Der Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Nikolai Podgorny, hat am Mittwoch den Vorsitzenden des Hauses der Staatsräte des japanischen Parlaments, Kendso Kono, empfangen. Podgorny und Kono stimmten völlig überein, daß es tiotwendig sei, die parlamentarischen Beziehungen im Interesse beider Völker und Länder weiterzuentwickeln ...

  • Warenströme steigen

    Moskau (ADN-Korr.). Der Warenaustausch zwischen der Sowjetunion und den anderen Ländern des RGW wird von 1971 bis 1975 im Vergleich zum vorangegangenen Planjahrfünft um über 50 Prozent wachsen. Dabei wird sich der Handel mit Erzeugnissen des Maschinenbaus besonders schnell entwickeln. Der Warenaustausch erreichte 1970 einen Wert von 12,3 Milliarden und im zurückliegenden Jahrfünft von 52 Milliarden Rubel ...

  • Gespräche UdSSR-Ägypten

    Kairo (ADN/ND). Der ägyptische Ministerpräsident Dr. Aziz Sidky führte am Mittwoch ein Gespräch mit dem sowjetischen Außenhandelsminister Ni? kolai Patolitschew» der an der Spitze einer UdSSR-Delegation in Kairo weilt. Am selben Tag begannen Verhandlungen über die weitere Entwicklung der beiderseitigen Wirtschafts- und Handelsbeziehungen ...

  • Husak empfing Poljanski

    Prar (ADN-Korr.). Der Generalsekretär des ZK der KPTsch, Gustav Husäk, empfing am Mittwoch in Prag in Anwesenheit des Mitglieds des Präsidiums des ZK der KPTsch und Ministerpräsidenten der CSSR, Lubomir Strougal, das Mitglied des Politbüros des ZK der KPdSU, Dmitri Poljanski, Erster-Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der UdSSR ...

  • Was sonst noch passierte

    In Süditalien Ist ein Dorfbürgermeister verhaftet worden. Er hat mit zwei Komplizen Im Dezember und in der vorigen Woche jeweils einen Lastwagen gestohlen. Die Ladung; einmal vierzehn, das andere Mal fünfzehn Särge.

Seite 8
  • Allwort auf Userfragin

    Wenn eine Ware Mängel autweist

    Die Redaktion erhält von Zeit zu Zeit Anfragen oder kritische Hinweise .von Lesern, die Reklamationen an gekauften Waren oder in Anspruch genommenen Dienstleistungen betreffen. Wir baten unseren juristischen Berater, Dr. jur. Werner Stolz, unseren Lesern zunächst einiges über die grundlegenden rechtlichen Bestimmungen auf diesem Gebiet zu sagen ...

  • Jährlich mehr als ISOOOmal schnelle ärztliche Hilfe

    Zentrale Rettungs- und lntensivth«rapi«abtei|üng bewährt sich

    In die Zentrale Rettungs- und Intensivtherapieabteilung (ZRI) im Städtischen Krankenhaus ^riediichshain werden' jährlich mehr als 13 000 Patienten eingeliefert. Die seit vier Jahren arbeitende Einrichtung besitzt einen Aufnahme- und einen stationären Teil. Medizinalrat Dr. Christa Henkel, Fachbereichsleiter für Innere Medizin, steht zusammen mit Dr ...

  • Damit der Kohlefluß nach Berlin nicht ins Stocken gerät

    Trotz eisigen Windes und kalten Nachttemp«raturen sorgen Arbeiter im Hafen . von Königs Wusterhausen rund um die )Uhr dafür, daß der Kohlestrom in die Hauptstadt nicht abreißt. Ihr Betrieb, der VEB Binnenhäfen, ist Umschlagplatz für fast eine Million Tonnen Kohle im Jahr?' "die aus dem ,Lausitzer Braunkohlegebiet mit der Bahn bis Königs Wusterhausen befördert - wird ...

  • Die Axt im Haus...

    Oft gibt es Arger/ wenn der sehl beschäftigte Handwerker nicht kommt. Nur, was nutzt es — das Wasser fürs Bad bleibt kalt, wenn der Gasdurchlauferhitzer kaputt ist. Da Tiilft nur, zu warten oder nach Schillers Wort „Die Axt im Haus erspart den Zimmermann" zu verfahren. Aber nur, wenn mao's richtig kann, ...

  • Dietrich Weisse erhielt das Vertrauen seiner Gewerkschaftskollegen

    Von Susann« Gersdorff tatsarbeiter" ■— eine erstrebenswerte betriebliche Auszeichnung — die Ehrennadel in Gold. Der parteilose Kollege gehört zu den Initiatoren des 1965 gebildeten Kollektivs der sozialistischen Arbeit. Hinter diesen wenigen Worten' steht die unermüdliche Arbeit aller Brigademitglie- ' der, steht das tägliche Ringen um Planerfüllung und Qualitätsarbeit ...

  • Neuerer und Vertrauensmann

    ■ r /

    59. Gewerkschaftsgruppen wählten in den vergangenen Wochen im VEB Meßelektronik ihre Vertrauensleute. Einer von ihnen ist Dietrich Weisse. Vor 20 Jahren gehörte er zu den ersten «Funkmechanikerlehrlingen, heute ist er Themenleiter im Prüffeld, einer der besten Neuerer des Betriebes. Lächelnd erinnert er sich noch an die ersten Oszillographen, die er während seiner Lehre kennenlernte ...

  • LESERBRIEF Ich war am Anfang mit dabei

    ND berichtete am 2. Januar über „20 Jahre Berliner Sinfonie- Orchester". Die ersten Anfänge des heute in aller Welt geschätzten Orchesters habe ich miterlebt. Zahlreiche Schwierigkeiten ware/i damals zu überwinden.- Zuerst galt es, die geeigneten Musiker zu finden, dann einen Probenraum. Doch immer fand sich ein Rat und Ausweg ...

  • Die kurze Nachricht

    FÄHRBETRIEB. Sämtliche Fähren auf den Gewässern der Hauptstadt haben ihren Betrieb aus Witterungsgründen vorläufig eingestellt. VOLKSSOLIDARITÄT. 700 Hauswirtschaftshilfen der Volkssolidarität sind in diesem Winter täglich um das Wohl älterer Bürger unserer Hauptstadt besorgt.- KUNDENGESPRÄCH. Für Besitzer von Bootsmotoren „Forelle 8" führen die Berliner Vergaser- und Filterwerke, am Sonnabend, dem 22 ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (Kassenruf 20 04 91), 19.30-21.15 Uhr: „Daphne"***); -Komische Oper (22 25 55), keine Vorstellung; Metropol-Theater (2017 39), 19-21.15 Uhr: „Die lustige Witwe"«*); Deutsches Theater (42 8134), 19 bis 21.15 Uhr: „Einzug ins Schloß"«»); Kammerspiele (4285 50), 19.30 bis 21.45 Uhr: „Die Millionärin"***); Kleine Komödie (42 85 50), 20-22 Uhr: „Der Parasit"***); Berliner Ensemble (42 3160), 19-20 ...

  • Ausstellung im Stadtarchiv

    Eine Ausstellung unter dem Thema „Zwischen Ostbahnhof und Karl-Marx-Aliee" wurde dieser Tage im Berliner Stadtarchiv (ehemaliger Marstall) am Marx-Engels-Platz eröffnet. Fotos, Akten und Druckschriften geben einen interessanten Überblick über acht Jahrzehnte Stadtgeschichte dieses traditionsreichen Berliner Arbeiterviertels — des legendären Berliner „roten Ostens" ...

  • Funk und Fernsehen heule

    Radio DDR I: 9.05 Scheibensalat; 11.03 Angekreuzt und unterstrichen; 12.15 Blasmusik; 16.05 Stunde der Melodie; 17.00 Nachmittägsmagazin; 20.05 Musik für junge Leute; 21.05 Rendezvous mit Chansons. Radio DDR H: 12.10 Tanzmusik; 15.00 Opernkonzert; 16.30 25 Jahre Robert-Schumann-Konservatorium Zwickau; 19 ...

  • Wie wird das Wetter!

    Wetteren twlcklunr: Das osteuropäische Hochdruckgebiet hat seinen Einfluß auf den Wetterablauf in unserem Raum verloren. Die Ausläufer eines bei Südnorwegen liegenden Tiefdruckgebietes greifen auf die DDR über. Dabei ist es vorherrschend stark bewölkt, und es kommt zeitweise zu Niederschlag, der anfangs zum Teil mit Schnee vermischt, später meist als Regen oder Sprühregen mit Glatteisblldung fällt ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion 10* Berlin, KauerstraBe !»/40, Tel. 12 03 «l - Verla*: 10M Berlin, Schönhauser Allee 171, Tel. «05« - Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1058 Berlin, Schönhauser Allee 144, Konto-Nr. 1611-14-18. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. SSJ 0t - Alleinige Anzelcenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28-31, upd alle bEWAG- Betriebe und Zweigstellen In den Bezirken der DDR - Zur Zelt gilt die Anzeigenpreisliste Nr ...

  • Ehre ihrem Andenken!

    Im Älter von 84 Jahren starb Genosse Karl Braun aus der WPO 36. Er war seit 1918 Mitglied unserer Partei und hat seine Kraft stets für die Sache der, Arbeiterklasse eingesetzt. Er wurde mit der Ehrennadel für 50jährige Parteizugehörigkeit ausgezeichnet. Urnenfeier: 26. Januar, 11 Uhr, Krematorium Baumschulenweg ...

Seite
Weltjugend berät Festivalvorbereitung DDR-Außenminister bei Andrej Gromyko Plauener Wettbewerb mit Qualitätsfibel Beim größten Hersteller von Gardinen und Dekostoffen in unserer Republik werden dieses Jahr 93 Prozent I. Wahl ausgeliefert ' Saratower Methode bereits Erfolgsgrundsatz vieler Betriebe Großes Interesse in Indien Es geht um unseren Nachwuchs Teilnahme der DDR gefordert Delegation des ZK in Norwegen &lt; Planmäßig produzieren, | klug rationalisieren! uns allen mm Nutien | Schwere Bombenangriffe auf Länder Indochinas Anliknegsdemonslrafion im USA-Repräsentantenhaus Handballer vom SC Leipzig auch in Dessau ungefährdet Statistik entdeckte Fehler Fehlerfrei vom ersten Tage an Zugepackt — damit Kohlezüge punktlich rollen können In dieser Ausgabe: Mehr Motoren für Nähmaschinen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen