23. Mai.

Ausgabe vom 18.01.1972

Seite 1
  • Unsere Wissenschaft dient dem Wehl des Volkes Eridi Honecker empfing Delegation des Präsidiums der URANIA / Herzliches Gespräch über den hohen Rang der Wissenschaft und ihre wachsenden Aufgaben nach dem VIII. Parteitag

    Von unserem Redaktionsmitglied Dr. Harald W e s s e I Berlin. Die DDR als sozialistischer Staat der Arbeiter und Bauern eröffnet den Wissenschaftlern ein weites und zugleich lohnendes Feld schöpferischer Arbeit. Nur der Sozialismus versetzt den Gelehrten in die Lage, sein Wissen und Können, seine Fähigkeiten und*Erfahrungen zum Wohle des Volkes voll zu entfalten ...

  • Im Geiste der Beschlüsse des VIII. Parteitages

    Die URANIA sehe ihre Aufgabe darin, betont Professor Leibnitz, auf allen Gebieten- der Gesellschaftswissenschaften, der Naturwissenschaften und der technischen Wissenschaften eine vielfältige, differenzierte, lebensnahe und interessante populärwissenschaftliche Arbeit und massenwirksame Propaganda zu leisten ...

  • Bestrebungen in Kanada für den Frieden gewürdigt

    Brief des Ersten Sekretärs des Zentralkomitees der SED in den „Montrealer Nachrichten" veröffentlicht

    Montreal (ADN). In einem Brief, den die „Montrealer Nachrichten", die größte deutschsprachige Zeitung Kanadas, auf der Titelseite ihrer jüngsten Ausgabe veröffentlichten, würdigte Erich Honecker, Erster Sekretär des Zentralkomitees der SED, „die vielfältigen Bestrebungen kanadischer Gewerkschafter, Kulturschaffender, ...

  • Weiterhin anhaltendes Frostwetter

    Kälteeinbruch erschwert Verkehr und Arbeit in Braunkohlegruben

    Berlin (ND/ADN). Bei wolkenlosem Himmel ist im Gebiet der DDR auch in den nächsten Tagen mit anhaltend strengen Frösten und eisigen Winden zii rechnen. Gegen Ende der Woche werden, Bewölkung und Schneefall für möglich gehalten. Dies teilte am Montag die Zentrale Wetterdienststelle Potsdam mit. ., Minusgrade zwischen 14 und 17 Grad waren am Montag in allen Bezirken der Republik registriert worden ...

  • Die Delegation der URANIA

    Prof. Dr.-Ing. Dr. h. c. Eberhard Leibnitz, Präsident der URANIA, Ordentliches Mitglied der Deutschen Akademie der Wissenschaften zu Berlin Dr. phil. Horst Mädicke, 1. Vizepräsident der URANIA Prof. Dr. phil. Matthäus Klein, Stellvertretender Direktor des Zentralinstituts für Philosophie der Deutschen Akademie der Wissenschaften zu Berlin Prof ...

  • Starke Beachtung für Aufnahme der Beziehungen zu Bangla Desh

    Berlin (ADN). Die Übereinkunft zwischen der DDR und Bangla Desh, diplomatische Beziehungen zueinander aufzunehmen, wird am Montag von der internationalen Presse als wichtige Auslandsnachricht wiedergegeben. Die Zeitungen der sozialistischen Länder verbinden die Mitteilung über diese Vereinbarung mit der ausführlichen Wiedergabe des Kommuniques über den Besuch von DDR-Außenminister Otto Winzer in Dacca ...

  • Volle Übereinstimmung zwischen der KP Dänemarks und der SED

    Gemeinsame Erklärung in Kopenhagen unterzeichnet

    Von unserem Skandinavienkorrespondenten Jochen PreuBler Kopenhagen. „Die Gespräche zwischen der Delegation des ZK der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und den Vertretern der Kommunistischen Partei Dänemarks verliefen in einer herzlichen und brüderlichen Atmosphäre und brachten die volle Übereinstimmung der Auffassungen beider Parteien in allen behandelten Fragen ...

  • Neuer Schritt konstruktiver Außenpolitik

    Die DDR und die Volksrepublik Bangla Desh sind übereingekommen, diplomatische Beziehungen zwischen beiden Staaten entsprechend der Wiener Konvention vom 18. April 196^ herzustellen. Die Aufnahme der diplomatischen Beziehungen erfolgte auf den Grundsätzen des Völkerrechts und zielt darauf ab, den Frieden zu festigen ...

  • Beitrag zur gegenseitigen Verständigung DDR-Indien

    Abschließendes Gespräch Otto Winzers bei Swaran Singh

    Neu-Delhi (ADN-Korr.). Nach seiner Rückkehr aus Dacca und zum Abschluß seines offiziellen Besuchs in Indien traf Außenminister Otto Winzer noch einmal mit seinem indischen. Kollegen Swaran Singh zu einem längeren abschließenden Gespräch zusammen. In der Unterredung wurden sowohl Fragen der internationalen Politik als auch die bilateralen Beziehungen zwischen Indien und der DDR erörtert ...

  • Alle drei Titel an DDR-Sportler

    Königssee (ND). Europameister im Rennschlittensport wurden am Montag auf der schnellen Kunsteisbahn von Königssee (BRD) die 17jährige Oberschülerin üte Rührold im Dameneinsitzer, Wolfram Fiedler (beide SC Traktor Oberwiesenthal) im Herreneinsitzer und das Oberhofer ASK-Paar Horst Hörnlein und Rainer Bredow im Dop-_ pelsitzerwettbewerb ...

  • In dieser Ausgabe:

    Seite 2: Leser zum DEFA-Film „Trotz alledeml" Seite 3:. Harlaß-Gießer: Wir stehen zu unserem Arbeiterwort Seite 4: 20 Jahre Museum für Deutsche Geschichte Seite 5: Wissenswertes für ^ Besuche bei Nachbarn Seite 6: Zur Konsultativkonferenz für europäische Sicherheit und Zusammenarbeit in Brüssel Seite ...

Seite 2
  • Entscheidende Quelle zur Steigerung der Produktivität

    Genosse Honecker sagt dann, kürzlich habe eine Zeitung in der BRD, der die Leistungen der DDR-Bürger ein Dorn im Auge sind, allen Ernstes versucht, den Beschlüssen des VIII. Parteitages eine „gewisse Wissenschaftsfeindlichkeit" zu unterstellen. Davon könne natürlich keine Rede sein. Wer das seit eh und je enge und gute Verhältnis unserer Partei zur Wissenschaft kenne, der wisse, daß nur Böswillige eine solche Behauptung aufstellen könnten ...

  • Grüße nach Dänemark

    Eine Studiendelegation des ZK dei Französischen Kommunistischen Partei unter Leitung von Georges Frischmann, Mitglied des Politbüros des ZK der FKP, traf auf Einladung des ZK der SED am Montag in Berlin ein. Sie wird in dei DDR Erfahrungen der SED bei der Verwirklichung der Beschlüsse des VIII. Parteitages auf dem Gebiet der Wirtschaftspolitik, dabei insbesondere Fragen der Planungs- und Leitungstätigkeit und des wissenschaftlich-technischen Fortschritts, studieren ...

  • Nafurforschung bildet Basis des Fortschritts der Technik

    Professor Dr. Matthäus Klein, Stellvertretender Direktor des Zentralinstituts für Philosophie der Deutschend Akademie der Wissenschaften zu Berlin, äußert einige Gedanken zur weltanschaulich-philosophischen Propaganda nach dem VIII. Parteitag. Sie gewinne immer mehr an Bedeutung, besonders dann, wenn man sich das wachsende Interesse und die steigende Bildung der Jugend vor Augen halte ...

  • In den Tagebauen rollt die Kohle trotz Schieneilbruchs

    von unserem Korrespondenten Hans-Hermann Krönert

    Senftenberg. Schieneribrüche, Risse in den Oberleitungen der Grubenbahnen und Havarien an Baggern und Bandanlagen führten am Sonntag und Montag besonders in der Nachtschicht zu Ausfällen in der Abraumbewegung und der Kohlegewinnung. Dank der operativen Umleitung von „Hilfszügen" aus leistungsstarken Tagebauen konnten- die Kraftwerke, die Chemiebetriebe und die Brikettfabriken t voll versorgt werden ...

  • Der Wissenschaft einen wichtigen Platz eingeräumt

    Er habe die Darlegungen seiner Gäste mit großem Interesse gehört, betont Genosse Honecker zu Beginn seiner Ausführungen. Dabei habe es sich zwar nur um einen Ausschnitt aus der Arbeit der URANIA und des wissenschaftlichen Lebens der DDR handeln können, doch die Grundlinie sei deutlich geworden. Er wolle zunächst einmal die Gelegenheit nutzen, der Leitung und den Mitgliedern der URANIA'für ihre große und fruchtbare Arbeit den herzlichsten Dank des Zentralkomitees der Partei auszusprechen ...

  • Gule ideologische Arbeit fördert Weftbewerbselan

    Tagung der-Bezirksleitung Potsdam

    Potsdam (NJp). In diesen Tagen rfan-i den überall Sitzungen der Bezirksleitungen unserer Partei zu den Hauptaufgaben bei der Verwirklichung der Beschlüsse des 4. Plenums des Zentralkomitees statt. Am Montag beriet darüber auch die Bezirksleitung Potsdam. Das Referat hielt Genosse Werner Wittig, Mitglied des ZK und 1 ...

  • ZK gratuliert

    Genossen Karl Holmelin Anläßlich des heutigen 60. Geburtstages übermittelt das ZK Genossen Karl Holmelin, Mitarbeiter in der Industrie- und Handelsbank der DDR, die herzlichsten Grüße und Glückwünsche. In seinem kampferprobten Leben hat er sich stets als ein der Partei treu ergebener Genosse erwiesen und die ihm von der Partei übertragenen Aufgaben gewissenhaft erfüllt ...

  • Erstes Anliegen: Steigende Erträge

    Neubrandenburger Meliorationsbauer beschlossen Wettbewerb

    Neubrandenburg (ND). Mit der Beund Entwässerung von 6600 ha Ackerund Grünland wollen die Werktätigen des Meliorationskombinates Neubrandenburg wesentliche Voraussetzungen dafür schaffen, daß ab 1973 auf diesen Flächen 50 000 Dezitonnen Getreideeinheiten mehr geerntet werden können. Dieses Ziel stellen sich die * eliorationsarbeiter in ihrem Wettbewerbsprogramm, das am Wochenende von der VertrauensleutevollversammlunK beschlossen wurde ...

  • Im Klassenkampf Partei ergreifen

    Zum Abschluß der vertrauensvollen Begegnung nimmt Professor Leibnitz noch einmal das Wort: Er dankt für das Gespräch und für die freundlichen Worte. Er nennt das Bündnis zwischen Arbeiterklasse und Intelligenz einen Wesensbestandteil der sozialistischen Gesellschaft. Heute könne kein Wissenschaftler mehr losgelöst vom Leben forschen ...

  • Das war Karl Liebknecht, wie ich ihn erlebte

    Für mich brachte der Filmbesuch erregende Stunden. Die Zeit, in der das alles geschah, liegt so weit zurück und ist doch noch so nah. Mitten im Film drängte sich mir der Gedanke auf: Was würden Karl und Rosa sagen, könnten sie sehen und erleben, wie wir Arbeiter heute, ihr Vermächtnis erfüllen und unseren sozialistischen Staat regieren ...

  • Immer heißt es wachsam sein

    Der Film „Trotz alledem" enthüllt den menschenfeindlichen Charakter des deutschen Militarismus. Die Zornesröte stieg mir Ins Gesicht, als ich sah, mit welcher Demagogie die rechten Führer der deutschen Sozialdemokratie die Geschäfte der schlimmsten Feinde der Arbeiterklasse besorgten. Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg ehren heißt - so meine ich - die Klassenwachsamkeit ständig zu verstärken ...

  • Aktuelle Lehren aus dem Kampf der Klasse

    Leser schreiben zum DEFA-Film „Trotz alledem!"

    „Trotz alledem!" — ein großartiger Film, den sich jeder ansehen sollte. Besonders eindrucksvoll fand ich die geschichtliche Wahrheit gestaltet, daß die Arbeiterklasse nur unter Führung einer marxistisch-leninistischen Partei siegen kann. Und wie eindringlich wurde dem Zuschauer bewußt, daß Klarheit in den Köpfen der Arbeiter die Grundvoraussetzung ist, um ihre revolutionären Ziele zu erreichen ...

  • Volle Übereinstimmung zwischen KPDä und SED

    (Fortsetzung von Seite l)

    Empfang in Kopenhagen Kopenhagen (ADN-Korr.). Anläßlich des Besuches der Delegation des ZK der SED in Dänemark gab der Leiter der Handelsvertretung der DDR 'in Dänemark, Dr. Gerhard Lindner, am Montngnbend einen Empfang. Zu dem Empfang waren vierhundert Persönlichkeiten des politischen und kulturellen ...

  • Schwerer Verkehrsunfall forderte 23 Verletzte

    LudwiKslust (ADN). Ein schwerer Verkehrsunfall hat am Montag In Ludwltfslust 23 Verletzte gefordert. Ein LKW war am Ortselngung auf einen Linienbus uuf^efahren, danach prallte ein unmittelbar 'folgendes Taxi geßen den LKW, 18 der Verletzten konnten nach ambulanter Behandlung ihren Weg fortsetzen. Sieben weitere Personen, von denen fünf schwer verletzt wurden, weiden stutioniir behandelt ...

  • Selbstloser Einsatz der Besatzung des MS „Saatow"

    Rostock (ADN). In der Nacht zum Montag sank in der Nähe von Bornholm dns 498 BRT große Küstenmotorschiff der BRD „Marie Lehmann". Bei großer Kälte, Sturm und schwerem Seegang konnten dank selbstlosem Einsät?, der Besatzung des DDR-Container-Küstenmotorschlffes ..Saatow' vier der nehl Besatzungmitglieder der ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr.1 Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Werner Mick«, Herbert Naumann, Günter Schabowskl, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bltschkowski, Klaus Höpcke, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

  • Unsere Wissenschaft dient dem Wohl des Volkes

    (Fortsetzung von Seite 1)

    dem Wohle des Menschen und dem Glück des Volkes zu dienen. Genosse Honecker dankt Professor Lelbnitz für den Bericht und bittet die anwesenden Wissenschaftler um ihre Meinungen.

Seite 3
  • Verpflichtung und Tat

    Als BGL-Vorsitzender Kurt Keilwitr — vor wenigen Monaten selbst noch Former — vorschlägt, eiri^n Brief an den Ersten Sekretär des Zentralkomitees, Erich Honecker, abzusenden, stimmen alle zu. „Es erfüllt uns mit Stolz, Ihnen mitteilen zu können, daß wir die im Rahmen des- sozialistischen Wettbewerbs im Jahre 1971 übernommenen Verpflichtungen erfüllen und übererfüllen konnten ...

  • Dankbare Aufgabe für Neuerer

    In den Leunawerken soll in den kommenden Jahren eine zentrale Abwasserbehandlungsanlage gebaut werden. Ihre Gesamtkosten betragen mehr als 100 Millionen Mark. In dieser Anlage werden sämtliche organisch- belasteten Abwässer des Werkes I biologisch behandelt. Dazu gehört auch, daß in den einzelnen Betrieben Vorbehandlungsanlagen gebaut werden, um bestimmte Wasserschadstoffe, die die nützlichen Bakterien in der zentralen Anlage zerstören könnten, bereits am Anfallort des Abwassers zu entfernen ...

  • Was verbrauchen unsere Haushalte an Energie?

    Die rund 6,5 Millionen Haushalte in der DDR beanspruchen gegenwärtig etwa 20 Prozent aller Gebrauchsenergäe, wobei der Anteil an Braiunkohlebrikett sogar 52 Prozent iund an Stadtgas 43 Prozent beträgt. Von der im vergangenen Jahr erzeugten Menge an Elektrizität verbrauchen die Haushalte zehn Prozent ...

  • Die Arbeit soll leichter werden

    „Wir sind uns einig, daß unsere Wettbewerbsziele politische Aufgaben sind, deren Lösung unsere sozialistische Gesellschaft weiter voranbringt", sagt der Schleifer Heini Tappert, dessen Brigade „German Titow" Konsumgüter produziert — Teile für Bügeleisen und Waschmaschinen, Möbel, Krafträder und Beleuchtungskörper ...

  • ZUR FORSCHUNGSKOOPERATION

    haben sich das Textilkombinat Cottbus und sein Zulieferbetrieb Chemiefaserwerk Wiihelm-^ieck-Stadt Guben auch in diesem Jahr*" entschlossen.. Schon im Vorigen' Jahr 'brachte diese -wichtige Form der Gemeinschaftsarbeit den produktionsvorbereitenden Abteilungen eine Zeitersparnis bis zu 66 Prozent. ZU DEN KONSUMWAHLEN haben jetzt die Vorbereitungen begonnen ...

  • Beitrag des Chemieanlagenbaus

    Auf der Leipziger Herbstmesse 1971 wurde eine Reihe Entwicklungen des Chemieanlagenbaus zum Umweltschutz gezeigt. Von besonderem Interesse waren das vom VEB Ingenieurtechnisches Zentrallabor Bohlen entwickelte Tauchstrahlbelüftungsverfahren sowie eine Rückstandsverbrennungsanlage. Die Tauchstrahlbelüftungsanlage kann je Stunde 400 Kubikmeter organisch belastetes Abwasser der Industrie biologisch reinigen ...

  • Neues aus dem Wirtschaftsleben

    FÜR EXTREME TEMPERATUREN

    eignet sich eine neue Containerserie, die, im Reichsbahnausbesserungswerk .^.Oktober" in Zwickau für den Export in die Sowjetunion hergestellt wird. Die Container wurden für den Einsatz bei Temperaturen zwischen plus 70 bis minus 60 Grad entwickelt. Daran waren 22 sozialistische Arbeitsgemeinschaften des Zwickauer Betriebes beteiligt ...

  • Harlaß-Gießer: Wir stehen zu Karl-Marx-Städter Gewerkschafter schrieben an den Ersten Sekretär des Zentralkomitees

    Auf der Vertrauensleute-Vollversammlung notiert von unserer Bezirkskorrespondentin Gerda Brasch Letzten Donnerstagnachmittag, kurz nach Schichtwechsel. Im Speisesaal des Werkes II des VEB Gießerei „Rudolf Hariaß", Karl-Marx-Stadt sind die Vertrauensleute im Auftrag der 1500 Former, Schmelzer und Gießer zusammengekommen ...

  • Finsterwalder Hexeneinmaleins

    In der Feintuchfabrik Finsterwalde scheinen Meister der Magie am Werke zu sein. Wie jedenfalls in diesem Betrieb zusätzliche Konsumgüter für die Bevölkerung „produziert" werden, erinnert an das Hexeneinmaleins in Goethes „Faust". Dort heißt es: „Aus eins mach zehn..." und schließlich: „Vnd zehn ist keins ...

  • Wichtiger Punkt in Rationalisierungsprogrammen: Reinhaltung von Luft und Wasser

    Stündlich strömen große Mengen mit chemischen Stoffen verseuchten Wassers in die Flüsse, täglich werden tonnenweise chemische Rückstände in die Luft geblasen. Das Landeskulturgesetz vom Mai 1970 — eine komplexe Regelung und eine einheitliche staatliche Ordnung für die planmäßige Gestaltung der sozialistischen Landeskultur der DDR — gilt deshalb im besonderen Maße für die chemische Industrie ...

  • Kampf um jedes Zehntel

    Die Harlaß-Gießer gehen dabei von der Verantwortung aus, die sie als Zulieferer für den Werkzeugmaschinenbau und die Konsumgüterindustrie unserer Republik tragen. Um eine hohe Kontinuität der Produktion ihrer Partner und einen guten Plananlauf für 1973 zu sichern — so steht es im Programm —, wollen sie im I ...

  • klug rationalisieren, uns allen mm Nutien

    Planmäßig produzieren,

    Plan." Diese neue Initiativ* der Formerbrigade wird auf der Vertrauensleutevollversammlung als Zielstellung aller Gießereiarbeiter in das Wettbewerbsprogramm aufgenommen. Sie bedeutet 130 t Guß über den Plan. Eine Menge, die ausreicht, etwa 50 Werkzeugmaschinen mehr zu produzieren. Das bewährte Prinzip „Meine Hand für mein Produkt" soll zum Inhalt der täglichen Arbeit an jedem Platz werden ...

  • Große Investitionsobjekte

    Durch den Neubau eines Industriekraftwerkes auf Erdgasbasis wird z. B. im Chemiekombinat Bitterfeld die Schwefeldioxid-Emission um 60 Prozent sowie die Staubentwicklung um rund 80 Prozent gesenkt.. Gleichzeitig verringert sich der Ascheanfall um Tausende Tonnen im Jahr. Das alte Kraftwerk wird stillgelegt ...

  • Erdgas und Elektrofilter gegen den Ascheregen

    Zu Problemen des Umweltschutzes in den Chemie-Zentren

    Raum Bitterfeld/Wolfen 260 000 Mark zur Erhaltung und für den Ausbau der Naherholungsgebiete zur Verfügung stehen. Zusätzlich ist vorgesehen, über 900 000 Mark zur Sanierung des Waldgebietes der Dübener Heide bereitzustellen.

Seite 4
  • Ständiger Kontakt mit den Besuchern

    Gespräch mit Genossen Dr. Wolfgang Herbst

    Doch die Schwierigkeiten, die sich zum Teil aus den ungünstigen Startbedingungen ergaben, konnten dank der ständigen Hilfe des Zentralkomitees unserer Partei sowie, mit Unterstützung der Regierung, zahlreicher Persönlichkeiten, gesellschaftlicher Organisationen und vieler Museen relativ schnell überwunden werden ...

  • 1-72

    Die „Einheit" in neuer Gestalt

    Dan Jnnuarhett der „Einhtlt", dtr Zeltschrift für Thiorie und Praxli de« wissenschaftlichen Sozlallimui, «teilt »ich In vielerlei Hinsicht in ntutr Gt- Htnlt vor, Bin farbiger Umschlag, eine Übersichtlichere thematische- Gliederung der einzelnen Beiträgt, Bilder und Grafiken — da« «Ind die Bußwlldien Kennzeichen ...

  • Wieviel Wasser hat die Erde?

    Kart« nach Berechnungen sowjetischer Wissenschaftler zusammengestellt

    Moskau (ADN). Eine Karte, die Aufschluß über den Wasserhaushalt der gesamten Erde gibt, und etwa 50 Kar ten mit Angaben über Elemente der Wasserbilanzen einzelner Kontinente sind erstmalig im Institut für Geographie der Akademie der Wissenschaften der UdSSR zusammengestellt worden, berichtet „Nowosti" ...

  • Wissenswertes für die Frauen

    Nun Ist es schon ein Jahr her und bereits zur Gewohnheit geworden — für ■ die Redaktton der Illustrierten Monatszeitschrift' „Sowjetfrau" In Moikau genauso wie für die Leserinnen In der DDR: Ein Teil der deutschsprachigen Ausgabe dieser Zeltschrift, 12 von 44 Selten, wird jeweils vom Verlag für die Frau Leipzig gestaltet ...

  • Grußadresse des ZK

    Das Zentralkomitee übermittelt zum 20. Jahrestag der Gründung des Museums für Deutsche Geschichte dem Kollektiv der Mitarbeiter eine von Erich Honecker, Erster Sekretär des ZK, unter? zeichnete Grußadresse. Darin wird hervorgehoben: „Die ständigen Ausstellungen zur deutschen Geschichte vermitteln ein eindrucksvolles Bild vom Kampf des deutschen Volkes und besonders der deutschen Arbeiterklasse um den historischen Fortschritt ...

  • Vor 60 Jahren: Prager Konferenz der SDAPR

    Frag (ADN-Korr.). „Endlich ist es gelungen, dem Liquldatorengesindel zum Trotz, die Partei und ihr Zentralkomitee wiederherzustellen. Ich hoffe, Sie werden sich zusammen mit uns darüber freuen." Mit diesen Worten umriß Wladimir Ujitsch Lenin in einem Brief an Maxim Gorki die Ergebnisse der Prager Konferenz, die vor 60 Jahren (18 ...

  • Unbekannte Bakterien erzeugen Erz

    Leningrader Mikrobiölogen klärten erstaunliches Phänomen auf

    Leningrad (ND). Mikrobiölogen aus Leningrad gelang es, das Rätsel der Entstehung von Eisen- und Manganvorkommen auf dem Boden von Gewässern zu lösen. Wie die Forscher ermittelten, sind es bisher unbekannte Bakterien, die zur Bildung solcher Erzvorkommen maßgeblich beitragen. Der Produktionszyklus der in der Karelischen Landenge sowie in den Seen des Kaukasus erforschten Bakterien besteht in der Oxydation der im Wasser gelösten Metallionen, die sich danach auf dem Boden absetzen ...

  • Japanische Schulkinder vom „weißen Smog" bedroht

    Tokio (ADN). Unter dem sogenannten „weißen Smog", der sich unter Einwirkung starken Sonnenlichts aus den Abgasen der Kraftfahrzeuge entwickelt, haben am meisten die japanischen Schulkinder zu leiden. Von etwa 28 000 Tokioter Einwohnern, die infolge dieser seit zwei Jahren beobachteten neuen Smogart Kehlkopf- und Augenschädigungen erlitten haben, sind 87 Prozent Kinder ...

  • Sammelband sowjetischer Chinaforscher

    Moskau (ADN). Ein wichtiges Buch unter dem Titel „Lenin und Probleme des heutigen Chinas", das von einem Kollektiv bekannter sowjetischer China-Forscher vorbereitet wurde, ist jetzt in Moskau erschienen. Die Autoren des Sammelbandes hatten sich das Zigljgestellt, die Leser über .die positive "Einwirkungf "der"*Leninschen Ideen auf China und über deren Entstellung durch die Maoisten aufzuklären ...

  • Neue Lenin-Broschüre im Dietz Verlag erschienen

    Berlin (ND). W. I. Lenin schrieb vor 50 Jahren seine Arbeit „Über die Bedeutung des streitbaren Materialismus". Der Dietz Verlag Berlin gab die Schrift jetzt gemeinsam mit dem 1905 entstandenen Artikel „Parteiorganisation und Parteiliteratur" als Broschüre heraus. Beide Arbeiten erweisen sich für die ideologische Arbeit der marxistisch-leninistischen Partei als höchst aktuell ...

  • 100 jämigft&Jkihiläum» >><.* ,*

    verlässig gegen Hagel geschützt. Es werden Experimente angestellt, Waldfeuer durch Haufenwolken zu bekämpfen sowie Nebel und tiefe Wolken über Flughäfen zu zerstreuen. In Sibirien, in Polargebieten und im Fernen Osten ist ein dichtes Netz von Beobachtungsstationen aufgebaut worden. Sowjetische Wettersatelliten des Meteor-Systems überwachen ständig die Atmosphäre ...

  • Raketen gegen Hagelschlag

    Jbl«tiPlß]o«!cuditL

    ,UdSSRJb«g«hen Moskau (ADN). Die Meteorologen der UdSSR begingen dieser Tage das 100jährige Jubiläum des russischen Wetterdienstes. Am 13. Januar 1872 hatte das Physikalische Hauptobservatorium -von Petersburg mit der Herausgabe eines meteorologischen Tagesbulletins begonnen. ' Heute tragen Prognosen des sowjetischen Wetterdienstes dazu bei, alljährlich hohe Sachschäden zu vermeiden, die durch Naturkatastrophen verursacht werden könnten ...

  • Gedenken an den „Vater der russischen Luftfahrt"

    Moskau (ADN). Vor 125 Jahren, am 17. Januar 1847, wurde der „Vater der russischen Luftfahrt", Nikolai Schukowski, geboren. Mit Jubiläumsartikeln gedachte die sowjetische Presse am Montag dieses Datums. Der 1921 verstorbene weltberühmte Wissenschaftler schrieb grundlegende Arbeiten über die Hydro- und Aerodynamik ...

Seite 5
  • Drei Europatitel für die DDR alarmieren die Olympia-Rivalen

    Der Auftakt des zweiten Tages der XIX. Rennschlitteneuropameisterschaften in Königssee ließ die Dramatik des Sonntags bald in Vergessenheit geraten. Elisabeth Demleitner (BRD), die im letzten Winter in Sapporo so überzeugend triumphiert hatte, schien nach dem Nachtlauf, von ' dem sie sich so viel versprochen hatte, bereits entnervt, war aber am Montagmittag am Start zum letzten Lauf konzentriert wie nie zuvor ...

  • Jünterkunft |j ■ ^'4. ^

    Wer eine mehrtägige Heise unternimmt und nicht zu Verwandten oder Bekannten reist, sollte sich über Unterkunftsmöglichkeiten vorher beim Reisebüro informieren. Das Reisebüro der DDR hat mit seinen Partnern in der VR Polen und in gewissem Umfang auch in der CSSR ein Bestellsystem für Übernachtungen mit Teilleistungen, z ...

  • Omnibusanschlüsse

    VR POLEN: Von den Grenzübergängen in Görlitz, Frankfurt (Oder)-Stadtbrücke und Wilhelm-Pieck-Stadt Guben sind in wenigen Minuten die Busbahnhöfe der Nachbarstädte Zgorzelec, Stubice und Gubin zu erreichen. Von Zgorzelec aus bestehen günstige Busverbindungen nach Jelenia Gora, in das Iser- und Riesengebirge ...

  • iiEiilillililiilllililli S|§S BliiMifl'K iP!!iiiS*giiiiiBBSSwii8BlSiSB!

    Eiskunstlauf-Medailltngtwinntrinntn seit 1966

    1966 Bratislava 1. Reglne Heitrer (Österreich). 3. Gabriele Suyfcrt (DDR). 3. Nicole Hassler (Frankreich), 11. Beate Richter (DDR). 1967 LJublJan»: 1. Gabriele Seyfert (DDR), 2. Hanna Miinküvu (CSSR), 3. Ziuzsa Almanny (Ungarn). 10. Beate Richter (DDH), 14. Martina Clausner (DDR). 1861 Vlilcrait 1. Hanna Munkova (CSSR), 2 ...

  • Tore • Punkte • Meter • Sekunden

    SKISPORT

    Norwegische Meisterschaft, Spezialsprunglauf: 1. Prydz 264,3 (100/106), 2. Mork 260,5 (101/103). 3. Wirkola 253,6 (98,5 104,5), 4. Stranden 250,9 (99 103,5), 5. Solbcrg 247,2 (99/103). In Donaval, CSSR: 3 X 10 km. Männer: 1. CSSR (Henych, Ilavskl. Falslavr) 1:19:46,6 h, 2. Dukla Liberec 1:20:49,0, 3 ...

  • ^»»^rjessss

    Der Volksbuchhandel bietet Straßen- und Wanderkarten, verschiedene Reiseliteratur und Bildbände an. Der polnische Verlag für Sport und Technik hat in diesen Tagen einen Reiseführer durch Polen in deutscher Sprache herausgebracht, mit 28 Touristikrouten, 55 Stadtplänen, fünf Karten touristisch interessanter Gebiete ...

  • Glückwünsche an die Europameister

    Der Erste Sekretär des Zentralkomitees, Erich Honecker, hat den Rennschlittensportlern Ute Rührold, Wolfram Fiedler, Horst Hörnlein und Rainer Bredow, die bei den Europameisterschaften in Königssee drei Titel erkämpften, in herzlichen Worten gehaltene Glückwunschschreiben übermittelt. Erich Honecker würdigte die Erfolge als Ausdruck vorbildlichen Kampfgeistes, höchster Konzentration und großen sportlichen Könnens ...

  • Olympische Gesellschaft übergab Millionenscheck

    Die Gesellschaft zur Förderung des olympischen Gedankens in der DDR übergab dem Nationalen Olympischen Komitee der DDR am Montagnachmittag in Berlin einen Scheck in Höhe von einer Million Mark zur Unterstützung der Olympiamannschaft 1972. Den Scheck nahm mit herzlichen Worten des Dankes NOK-Präsident Dr ...

  • Wissenswertes über Besuche bei Nachbarn

    Informationen zum paß- und visafreien Reiseverkehr in die Volksrepublik Polen und in die Tschechoslowakische Sozialistische Republik

    und Usti n. Labern sowie das westböhmische Bäderdreieck eröffnen. Weitere Verbesserungen im Zugverkehr sind für den Sommerfahrplan vorgesehen. Auskünfte über Abfahrtszeiten und Anschlüsse in den Nachbarländern geben die Reichsbahn und Zweigstellen des Reisebüros der DDR*. Fahrkarten sind gegen Vorlage des Personalausweises bei größeren Bahnhöfen und Zweigsteilen des Reisebüros erhältlich ...

  • UdSSR-Springer mit Zakadse nach Sapporo

    Fünf Spezialspringer entsendet die UdSSR zu den Olympischen Winterspielen nach Sapporo, Die Wahl fiel auf den schon S7Jährigen Koba Zakadse, der seinen zweiten „Springer-Frühling" erlebt, auf Doppelweltmeliter Gari Napalkow, Anatoll Sheglanow sowie auf die beiden llijtthri«en Talente Juri Kallnln und Sergej Janin ...

  • Ute Rührold

    Europameisterin 1972 im Rennschlitteneiner ND: Die Entscheidung um diesen Titel war mehr als dramatisch. Warst du sehr aufgeregt? Ute Rührold: Mein Herz schlug ganz schön am Start. ND: Rechnetest du noch mit dem Sieg, nachdem die große Favoritin Elisabeth Demleitner einen so phantastischen Bahnrekord gefahren war? Ute Rührold: Rechnen? Ich sagte mir, du mußt es schaffen, und dann raste ich los ...

  • Eiskunstläufer herzlich empfangen

    Die Eiskunstläuferinnen und -läufer der DDR, die am Wochenende bei den Europameisterschaften In Göteborg mit überzeugenden Leistungen aufgewartet hatten, kehrten am Montag wieder In die Heimat zurück, Auf dem Zentralflughafen Berlln- Schönefeld begrüßte Im Auftrag des DTSB-Prüüldlumn Vizepresident Bernhard ...

  • „Du mußt es schaffen! Dann raste ich los"

    eigentlich aus Zerbst, wohne aber schon lange mit meinen Eltern in Zwickau und habe jetzt angefangen, Wirtschaftskaufmann zu lernen. ND: Deine zehnte Klasse hast du wie absolviert? Ute Rührold: In allen Hauptfächern zwei und besser. Mein Lieblingsfach war Deutsch in der Schule. ND: Und dos Thema deiner ...

  • Eishodwyspicl« v«rl«gt

    Kurzfristig wurden für Mittwoch und Sonnabend die Europapokalspiele (Viertelfinale-) im Eishockey zwischen Dynamo Welßwassor und Podhale Novy Targ (Polen) unbesetzt. Deshalb mußten die Meister* Schaftsspiele am Dienstag in Berlin und Freitag In Weißwagser nb«esetzt werden.

  • Ute Rflhrold: Ja.

    ND: Und dein nächstes Ziel? Ute Rührold: Ich hoffe im stillen, daß ich für die Olympiamannschaft der DDR nominiert werde, das wäre mein Wunschtraum. ND: Ein großes Ziel für ein 17- jähriges Mädchen. Wir wünschen dir alles Gute. < Ute Rührold: Vielen Dank.

  • ber I en- I

    begeisterte Geräteturnerin, aber dann war da mal ein Massenrodeln in Zwickau, und da bin ich hin und habe gewonnen. Na und so kam das eben. ND: Wie lange Ist das her?

  • SCHWIMMEN

    Meisterschaften von Neusüdwales: 100 m Schmetterling. Dumen: Shane Gould (Australien) 1:05.1, 1500 m Freistil: Karen Moras (Australien) 17:31,8.

Seite 6
  • Alle Kraft für die Einheit und Geschlossenheit der kommunistischen Bewegung

    Gemeinsame Erklärung der Delegationen der SED und der KPDä

    Die Gespräche zwischen der Delegation des ZK der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und den Vertretern der Kommunistischen Partei Dänemarks verliefen in einer herzlichen und brüderlichen Atmosphäre und brachten die volle Übereinstimmung der Auffassungen beider Parteien in allen behandelten Fragen ...

  • Neue Kräfte reihten sich ein

    Weit zahlreicher als bei den vorangegangenen Treffen war diesmal die organisierte Arbeiterklasse Westeuropas vertreten. So konnten die Delegierten mit starkem Beifall die Ansprache des Vorstandsmitgliedes der britischen Transportarbeitergewerkschaft Harry J. Watson entgegennehmen, der die Konferenz „im Namen einer Million Mitglieder unserer Gewerkschaft" begrüßte ...

  • Zu aktiver Mitarbeit bereit

    Die großen Potenzen, die in einer Bewegung aller Schichten der Völker unseres Kontinents für das Ziel der vereinbarten Sicherheit und Zusammenarbeit liegen, kam schon in der Breite der Delegationen auch einiger westlicher Länder zum Ausdruck. An erster Stelle seien hier die belgischen Initiatoren genannt, ...

  • Zielklare Aktionen verstärken

    Dieses Prinzip der notwendigen Aktionen der Völker zur Überwindung der noch starken Hindernisse auf dem Wege zur europäischen Sicherheitskonferenz beherrschte die oft leidenschaftlichen Debatten während des Treffens. Im Memorandum der belgischen Initiatoren hieß es ebenfalls: „Wir halten den Augenblick ...

  • Kommunique

    über den Besuch einer Delegation des ZK der SED in Dänemark

    Auf Einladung des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Dänemarks weilte vom 14. bis 18. Januar 1972 eine Delegation des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands in Dänemark. Sie stand unter Leitung von Harry- Tisch, Kandidat des Politbüros des ZK und 1. Sekretär der Bezirksleitung der SED Rostock ...

  • Chef-Berater Kissinger: „Nixon macht mir die Hölle heiß ..."

    Was aber sagen die aufgeflogenen Geheimpapiere, deren Bekanntwerden nicht zuletzt scharfe Differenzen zwischen Vertretern rivalisierender Machtgruppen widerspiegelt, im einzelnen aus? Da ist zunächst die Niederschrift der WSAG-Sitzung vom 3. Dezember 1971. Unter den Akteuren: Kissinger und CIA-Direktor Richard M ...

  • Brüssel: Millionen gaben ihr Mandat

    Zur Konsultativkonferenz für europäische Sicherheit und Zusammenarbeit in der belgischen Hauptstadt

    Von Gerhard Leo Mit vorbildlicher Gastfreundschaft hat Brüssel drei Tage lang die 200 Delegierten aus 27 Ländern aufgenommen, die hier ihr Konsultativtreffen zur Vorbereitung eines großen Forums der europäischen Öffentlichkeit veranstalteten, das in den ersten Junitagen ebenfalls in der belgischen Hauptstadt stattfinden wird ...

  • Israel-Betreuer Sisco: ,,... Waffen in aller Stille"

    Ausführlich wird die Frage erörtert, Pakistan über Jordanien oder Saudi- Arabien Militärausrüstungen zu liefern. Vor allem Kampfflugzeuge. Kissinger erklärt, es wäre möglich, daß Präsident Nixon entsprechenden pakistanischen „Bitten nachkommen möchte". Und in einer Anwandlung von Don Quichotismus fügt er hinzu: „Der Präsident ist nicht geneigt, hinzunehmen, daß die Pakistaner besiegt werden ...

  • CIA-Helms jubelt: „Heftigste Angriffe Pekings auf Indien"

    Da ist schließlich das dritte Haupt - protokoll über die "WSAG-Sitzung am 6. Dezember 1971. Helms trägt die Ermittlungsergebnisso des amerikanischen Geheimdienstes vor Er schließt mit einer Huldigung Pekings: „Die chinesische Presse richtet" heute vormittag ihren heftigsten Angriff gegen Indien." Heeresstabschef ...

  • Jack Anderson packt aus: 20 explosive Aktenordner

    Abermals tropfte es in der USA- Metropole aus leckgeschlagenen Safes. Brandaktuelles Material, mit dem Stempel „Secret Sensitive" (Empfindliche Geheimsache) versehen und insgesamt 20 Aktenordner füllend, floß da heraus: Der Kolumnist Jack Anderson, ein hochbestallter Bourgeoisschreiber, des- Haus — behauptet hatte, Anderson habe durch „aus dem Zusammenhang gerissene Bemerkungen" ein falsches Bild gezeichnet, übergab der Publizist dann auch die Dokumente selbst der Öffentlichkeit ...

  • Auf Kopfbogen des Pentagon: „ ... es geht um Globalstrategie*

    Und er macht auf den „globalen Zusammenhang" aufmerksam: „Das einzige, was wir zur Zeit tun können, ist, unsere Position im Zusammenhang mit unserer größeren Strategie klarzumachen." In der USA-Hauptstadt ist man übrigens mit Pakistans Terror gegen die Awami-Liga von Bangla Desh und deren Führer Mujibur Rahman zufrieden ...

  • Wie der Weltgendarm aufs falsche Pferd setzte...

    Geheimpapiere entlarven Washingtons antiindische Haltung

    Von Dr. Klaus Steiniger Buchstäblich auf die Straße geflatterte Geheimdokumente des britischen Foreign Office vor ein paar Jahren, von Daniel Ellsberg ans Tageslicht geschleppte Folianten mit internsten Abrissen zu Washingtons Kriegsentfesselung in Indochina vor knapper Jahresfrist, nun neue Enthüllungen aus USA- Sicherheitsarchiven ...

  • Weitere Geheimpapiere veröffentlicht

    Der amerikanische Journalist Jack Anderson hat am Sonntag in der „Washington Post" neue Geheimpapiere veröffentlicht Es sind Telegramme, die vor der UNO- Abstimmung über die Wiederaufnahme der Jarring-Mission zwischen dem USA-Außenministerium und der USA-Delegation bei den Vereinten Nationen gewechselt wurden ...

Seite 7
  • Otto Winzer: An der Seite von Bangla Desh

    Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Otto Winzer, erwiderte in seiner Rede, daß die Vertreter aus der DDR außerordentlich glücklich darüber sind, daß die Gemeinsamkeit mit dem Kampf des Volkes von Bangla Desh zum Erfolg geführt hat und sie heute Zeugen der Geburt eines neuen, freien, unabhängigen, souveränen Bangla Deshs sein können ...

  • Abdus Samad Azad: DPR ist Freundesland

    Auf dem Bankett führte der Außenminister Bangla Deshs, Abdus Samad Azad, u. a. aus, Volk und Regierung des Landes schätzen sich glücklich und froh, den Gast aus einem befreundeten Land in Dacca empfangen zu können. „Er ist der erste Außenminister eines anderen Staates, der unserem Land einen Besuch abstattet, ...

  • Im Sold der Feiode des Friedens

    TASS zum Zionisten-,,Weltkongreß" im okkupierten Jerusalem

    Moskau (ADN/ND). Die Zionisten und ihre Brotherren verfolgten weiterhin ihr bisheriges strategisches Ziel: die Verschärfung der Spannungen und die Entfesselung eines Propagandakrieges gegen die UdSSR und die anderen sozialistischen Länder. Das schreibt die sowjetische Nachrichtenagentur TASS über den am Montag in Jerusalem eröffneten 28 ...

  • „Der Dollar im freien Fall11

    Kursverluste der USA-Währung erreichen neue Höhepunkte

    Frankfurt i(Main)/Paris (ADN). Der durch hohe Kriegs- und Rüstungsausgaben Washingtons ausgehöhlte USA- Dollar verzeichnete am Montag erneut Kursverluste an den westeuropäischen Devisenmärkten. In der BRD wurde angesichts großer Dollarverkäufe mit 3,206 DM die Parität für den USA- Dollar unterschritten ...

  • Weltweit ertönt der Ruf: Laßt Angela Davis endlich frei!

    Berlin (ADN/ND). Die Internationale Demokratische Frauenföderation hat im Namen der Frauen von 107 Organisationen in 95 Ländern an Angela Davis zum 28. Geburtstag am 26. Januar herr- Geburtstag der jungen Kommunistin zum Anlaß, die Beweise der Solidarität mit der unschuldig Eingekerkerten weiter zu verstärken ...

  • Mehr Tonerde

    Ungarisch-sowjetische Zusammenarbeit gefestigt Budapest (ADN-Korr./ND). Die jährliche Erzeugung von 280 000 Tonnen Tonerde mit einem Wert von fast einer Milliarde Forint wird durch die jetzt beendete Erweiterung und Modernisierung der Tonerdefabrik von Almasfüzitö nordwestlich von Budapest ermöglicht ...

  • Zugunglück forderte 18 Tote

    Athen. Die Zahl der Opfer des Zugunglücks bei Larissa In Griechenland hat sich nach offiziellen Angaben auf 18 Tote und 36 Schwerverletzte erhöht. Der Akropo- Iisexpreß war mit einem anderen Zug zusammengeprallt. Dänischer Frachter gesunken Oslo. Der dänische Frachter „Maersk Flghtes" Ist am Montagmorgen bei Sturm in der Nordsee gesunken ...

  • Keine Preisgabe grundsätzlicher Ziele

    Bonn (ADN). Im Zusammenhang mit der Diskussion um die Ratifizierung der Verträge der BRD mit der Sowjetunion und der Volksrepublik Polen haben sich am Wochenende Vertreter der BRD-Regierung, darunter Staatssekretär Ahlers, gegen Vorwürfe der CDU CSU gewandt, die Regierung verstoße gegen die Verfassung und laufe Gefahr, grundsätzliche Ziele der Bonner Politik preiszugeben ...

  • M. Rahman: Grausige Bilanz

    Pakistanische Truppen hinterließen Hunger und Chaos

    London (ADN). Die pakistanischen Truppen haben in Ostpakistan drei Millionen Menschen getötet, teilte der Regierungschef von Bangla Desh, Mujibur Rahm;ih, mit. In einem Fernsehinterview sagte er, diese Zahl sei durch die Berichte von den örtlichen Führungen der Awami-Liga bestätigt worden. Das pakistanische Militär habe ein Viertel aller Gebäude zerstört und vor seiner Kapitulation Brücken, Krankenhäuser • und Schulen in Schutt und Asche gelegt ...

  • Revanchisten gründen Sektion gegen die VR Polen

    Hannover (ADN/ND). Mit dem CDU- Bundestagsabgeordneten Riedel an der Spitze haben mehrere Revanchistenführer in Hannover eine BRD-Sektion des „Rates für amerikanisch-europäische Zusammenarbeit der Nationalitätengruppen" gegründet. Zum Vorstand der Sektion dieser Organisation, deren Tätigkeit sich insbesondere ...

  • Nachwahlen in drei chilenischen Provinzen

    Santiago (ADN-Korr.). Nach Wochen zügelloser Hetzpropaganda des von der reaktionären Nationalpartei und der Christdemokratischen Partei gebildeten Rechtsblockes fanden am Sonntag in drei chilenischen Provinzen Nachwahlen statt, bei denen ein Senator und ein Abgeordneter gewählt wurden. Nach ersten noch inoffiziellen Ergebnissen erhielt Hector Olivares, Kandidat der Unidad Populär für die Senatorennachwahl in den Provinzen O'Higgins und Colchagua, 68 338 Stimmen (46,4 Prozent) ...

  • Italien zum 32. Male nach 1945 ohne Regierung

    Rom (ADN-Korr.). Am Wochenende ist der italienische Ministerpräsident Colombo zurückgetreten. Zum 32. Male nach 1945 befindet sich die italienische Republik in einer Regierungskrise. Staatspräsident Leone hotte für Montag den Beginn von Konsultationen über die Bildung eines neuen Kabinetts angekündigt ...

  • Kurz berichtet

    Grubenunglück in Bulgarien

    Sofia. Eine Grubenexplosion in einem der Schächte des Georgl- Dlmltroff-Bergwerks in Pernlk (Südwestbulgarien) hat am Montag sieben Menschenleben gefordert, 12 Bergleute wurden verletzt, meldet BTA. Ministerpräsident Stanko Todorow benannte zur Klärung der Ursachen eine Reglerungskommission. Streik in Afrikanerghettos Salisbury ...

  • CSU-Politiker; Schmidt ist „bester Mann"

    Mfinchen (ADN). Schmidt sei der „beste Mann", den die SPD für das Amt des Bundeswehrministers stellen könne. Dies erklärte der Vorsitzende des Militärausschusses im Bundestag. Zimmermann (CSU), vor dem wehrpolitlschen Arbeitskreis der Strauß-Partei in München. Wie aus der BRD-Zeitung „Die Welt" unter ...

  • Warschau beging Jahrestag seiner Befreiung

    Warschau (ADN-Korr.). Ein festliches Konzert in der Kongreßhalle des Warschauer Kulturpalastes bildete am Montagabend den Höhepunkt der Feierlichkeiten anläßlich des 27. Jahrestages der Befreiung der Hauptstadt Polens von den faschistischen Okkupanten. Die Teilnehmer der Veranstaltung, unter ihnen Veteranen ...

  • Ghana verfolgt „Prinzip der positiven Neutralität"

    Cotonou (ADN). Ghana wird In seiner Außenpolitik an den Prinzipien der „Nichtpaktgebundenheit und der positiven Neutralität" festhalten. Da* erklärte nach Meldungen aus Accra am Montag Oberit Acheampong, der Vorsitzende des Komitees des Rates für Nationale Erneuerung. Er betonte, daß die „vollständige Befreiung Afrikas von der Kolonialherrschaft das Kardinalprinzip der Außenpolitik Ghanas" sei und sprach sich gegen jeglichen „Dialog" mit den Regimes im Süden aus ...

  • NATO zeigt Freude über neue Verhandlungen mit Malta

    Brüssel (ADN/ND). Die für diese Woche angekündigte Wiederaufnahme der Stutzpunktverhandlungen zwischen London und La Valetta ist vom NATO- Rat am Sonntag auf einer Sondenitzung in Brüssel begrüßt worden. Wie aui westlichen Agenturmeldungen hervorgeht, wurde 'die Wiederaufnahme der Verhandlungen dadurch möglich, daß NATO-Länder wie die USA und die BRD beträchtliche Gelder für die Beibehaltung der Kriegsbasen aufwenden wollen ...

  • Jubiläum mit steigender Produktion

    Budapest (ADN-Korr.). Eine Produktionssteigerung von über 30 Prozent haben sich die Werktätigen des Metallbetriebes „Komarom" in Tatabanya anläßlich des bevorstehenden Jubiläums ihrer Stadt vorgenommen. Unter anderem werden sie 4400 Fahrgestelle für „Ikarus"-Busse herstellen.

  • 3,5 Milliarden Forint für den Verkehr

    Budapest (ADN-Korr.). Die Beschleunigung des U-Bahn-Baus und die gleichzeitige kontinuierliche Entwicklung anderer Verkehrsmittel gelten im Fünfjahrplan Budapests als erstrangige Aufgaben, für die insgesamt 3,523 Milliarden Forint investiert werden.

  • Polizei knüppelte in Madrid

    Madrid. Zu schweren Auseinandersetzungen zwischen demonstrierenden Studenten und der Bereitschaftspolizei kam es am Montag in Madrid, Die Demonstranten protestierten gegen den Ausschluß von 2500 streikenden Kommilitonen vom Studium.

Seite 8
  • Mehr Dienstleistungen bleiben unser Anliegen

    ND: Als Stadtrat tragen Sie, Genosse Strutzke, 'die Verantwortung für ein sehr umfassendes Gebiet. In unserer Artikelserie «Wie steht es mit den Reparatur- und Dienstleistungen?" haben wir einige Teilgebiete untersucht. Können Sie sagen, inwieweit unsere. kritischen Hinweise bei den jeweils dafür zuständigen ...

  • Ehre ihrem Andenken!

    Im Alter von 69 Jahren starb Genossin Martha S p e n n e r aus der WPO 27. Sie war seit 1927 Mitglied der Partei der Arbeiterklasse und bis zu ihrem Tode eine aktive Kämpferin für Frieden und Sozialismus. Für jhre Leistungen wurde sie als Aktivist ausgezeichnet und von der Partei mit der Ehrennadel und Urkunde für 40jährige Parteizugehörigkeit geehrt ...

  • Was bei Kälte zu beachten ist

    Kraftfahrer sollten vor Fahrtantritt für freie Sicht nach allen Seiten sorgen. Zweckmäßig ist, bei abgestellten Fahrzeugen die Sichtscheiben abzudecken, um ein Zufrieren zu verhindern. Wechselnde FahrbahnverhSltnisse und Glättebildung — besonders auf Brücken, in Waldgebieten sowie in Kurven — verlangen vom Kraftfahrer, seine FahrweSse diesen Bedingungen anzupassen ...

  • Die besten Schüler dolmetschen...

    Gut bekannt ist das inzwischen tausendfach bewährte Bündnis zwischen Schulen und Betrieben, zwischen Klassen und Brigaden. Auch Arbeiterveteranen, Künstler, Sportler und DFD-Mitglieder sind in unseren Schulen gern gesehene Gäste. Mehr als zuvor gewannen Berliner Schüler in letzter Zeit neue Freunde und Partner: die Wohngruppen der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft ...

  • L

    Funk und Femsehen heute

    Radio DDR 1: 9.00 Unterhaltung; 12.15 Blasmusik; 15.05 Musik für junge Leute; 17.00 Nachmittagsmagazin; 20.05 Operettenmelodien; 21.05 Junge Leute in Studio 4. Radio DDR II: 12.10 Tanzmusik; 13.10 Dein Recht; 15.05 Kammermusik; 15.25 Opernkonzert; 16.30 Musikalische Eindrücke in Moskau; 19.00 Studio 70; 20 ...

  • Wenn Scheinwerfer auch am Tage nutzlos brennen

    Energieverantwortliche für alle Berliner Baustellen

    Maßnahmen zur Durchsetzung des rationellen Energieverbrauchs auf Baustellen ohne Stromkontingent sind vom Bezirksbauämt der Hauptstadt (Abteilung für ökonomische Grundsatzfragen) mit dem Berliner Vertragsgericht vereinbart worden. Danach haben die Baukombinate — Tiefbau, Ingenieurhochbau und Wohnungsbau - ab sofort der BEWAG detaillierte Baustellenverzeichnisse zuzuleiten, die zu Beginn eines jeden Monats auf den neuesten Stand zu bringen sind ...

  • Lotto- und Toto-Quoten

    3. Spielwoche Sächsische Landeslotterie: In der Wochenendziehung fielen die Gewinne von je 10 000 Mark auf die Losnummern: 018 735, 042 529, 046123, 052 301, 055 315, 063 533, 095 464, 125 011, 181539, 188 458. Birenlotterie: kein Fünfer; kein Vierer mit Zusatzzahl; kein Vierer; Dreier mit je 145 Mark; Zweier mit je 6 Mark ...

  • Bernhard-Franke- Ausstellung im Zentralhaus der DSF

    Unter dem Motto „Erlebte Sowjetunion" steht eine Ausstellung des Wolfener Malers Bernhard Franke, die am Montag im Zentralen Haus der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft eröffnet wurde. Die gezeigten 50 Gemälde, Aquarelle und Tuschzeichnungen entstanden auf mehreren Studienreisen durch die Sowjetunion ...

  • Festveranstaltung 10 Jahre bulgarisches Kulturzentrum

    Aus Anlaß des zehnjährigen Bestehens des bulgarischen Kulturzentrums in Berlin hatte am Montag der Botschafter der Volksrepublik Bulgarien in der DDR, Marij Iwanow, zu einer Festveranstaltung eingeladen. Gäste des Konzerts und des anschließenden Cocktails im Hotel „Unter den Linden" waren u. a. die Mitglieder ...

  • Die kurze Nachricht

    STUNDE DER AKADEMIE. In der Deutschen Akademie der Künste am Robert-Koch-Platz liest am Mittwoch um 19 Uhr Helmut Baierl aus seinem Filmszena-' rium „Zug der Zeit" oder „Das zweite. Leben des Friedrich Wilhelm Georg Pl»tow?.< ,/in i: ^ KDX-WAHLEN. Die Mitglieder der 265 Betriebssektionen der Kammer der Technik in der Hauptstadt werden im Februar ihre Vorstände wählen, denen insgesamt etwa 1200 Mitglieder angehören werden ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (Kassenruf 20 04 91), 19-21.45 Uhr: „Der Barbier von Sevilla" (Spielplanänderung)***) ; Komische Oper (22 25 55), keine Vorstellung; MetropoI-Theater (2017 39), keine Vorstellung; Deutsches Theater (42 8134), 19-22 Uhr: „Die Aula" ***); Kammerspiele (42 85 50), 19 bis 22 Uhr: „Kabale und Liebe" **); Kleine KomSdie (42 85 50), keine Vorstellung; Berliner Ensemble (42 3160), 19-21 ...

  • Freundschaftsmeeting Komsomol-FDJ

    Im Geiste der Freundschaft zwischen dem Leninschen Komsomol und der Freien Deutschen Jugend trafen sich am Montag 300 Mädchen und Jungen aus dem Ural und aus Neubauzentren Sibiriens mit jungen Sozialisten der DDR-Hauptstadt. Bei einem Freundschaftsmeetmg im traditionsreichen Saalbau * Friedrichshain hieß der Sekretär des FDJ-Zentralrätes Frank Bochow die Komsomolzen willkommen ...

  • Wie wird das Wetter!

    Weiterentwicklung: Zunächst überwiegt bei uns noch der Einfluß des osteuropäischen Hochdruckgebietes, so daß vorwiegend heiteres oder wolkenloses Wetter zu erwarten ist, nur im äußersten Süden der DDR wird es zeitweise wolkig, aber noch niederschlagsfrei sein. Die Tempe^ raturen liegen mittags bei minus 10 Grad, nachts wieder um minus 15 Grad ...

  • Mitteilung der Partei

    Zyklus I: „Die Geschichte der KPdSU" — Die sechste Veranstaltung (Vortrag) findet am Mittwoch, dem 19. Januar, 16 Uhr, in der Bildungsstätte der1 Bezirksleitung, Französische Straße 35, statt. Thema: „Die grundlegenden Erfahrungen des theoretischen und ideologischen Kampfes der Partei der Bolsdiewiki in den Jahren der Reaktion (1907-1910) ...

  • Professorenkollegium

    Das Professorenkollegium tagt am heutigen Dienstag unter Leitung von Hans Jacobus, 19.50 Uhr, im Berliner Rundfunk. Es werden teilnehmen die Professoren: B. Bittighöfer (Philosophie), K.-H. Günther (Pädagogik), D. Klein (Ökonomie), A. Laschitza (Geschichte), F. Liebsfcher (Bauökonomie), O. Reinhold (Ökonomie), A ...

  • Gaswerker leisten Großes

    Der strenge Frost stellt die Gaswerker vor eine harte Bewährungsprobe. Die Kohle — lange Zeit unterwegs - ist stark gefroren. Mit viel Kraftaufwand muß sie noch in den Waggons losgepickt werden, bevor sie den Weg zu den Gasöfen antreten kann. Von den beiden Werken DimitroffstraBe und Lichtenberg strömen pro Tag 320 000 Kubikmeter Gas in das Netz ...

  • Neues Deutschland

    Ri«]akii»n 10« nerlin, MauersiiaOe 39/40, Tel. 22 03 41 - Verlag: 1034 Berlin, Schönhauser Allee 176, Tel. 42 OS 41 - Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark - Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1058 Berlin, Schönhauser Allee 144, Konto-Nr. (0*1-14-18. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555 M - Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28-31, und alle DEWAG- Betrlebe und Zweitstellen In den Bezirken der DDR - Zur zeit eilt die Anzeigenprelsliste Nr ...

Seite
Unsere Wissenschaft dient dem Wehl des Volkes Eridi Honecker empfing Delegation des Präsidiums der URANIA / Herzliches Gespräch über den hohen Rang der Wissenschaft und ihre wachsenden Aufgaben nach dem VIII. Parteitag Im Geiste der Beschlüsse des VIII. Parteitages Bestrebungen in Kanada für den Frieden gewürdigt Weiterhin anhaltendes Frostwetter Die Delegation der URANIA Starke Beachtung für Aufnahme der Beziehungen zu Bangla Desh Volle Übereinstimmung zwischen der KP Dänemarks und der SED Neuer Schritt konstruktiver Außenpolitik Beitrag zur gegenseitigen Verständigung DDR-Indien Alle drei Titel an DDR-Sportler In dieser Ausgabe:
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen