23. Mai.

Ausgabe vom 11.01.1972

Seite 1
  • Unerhörter Akt der Anmaßung, Willkür und der Provokation

    Erklärung der Regierung der DDR zu dem empörenden Überfall bewaffneter Organe der BRD auf das Motorschiff „Eichsfeld"

    Berlin (ADN). Das Presseamt beim Vorsitzenden des Ministerrates teilt mit: Am 9. Januar 1972 drangen in der Schleuse Kiel-Holtenaiu Angehörige von bewaffneten Organen der BRD auf das 6224 BRT große DDR-Motorschiff „Eichsfeld" vor. Unter Anwendung von Gewalt verhafteten sie den Kapitän .und verschleppten gegen den Widerstand der Schiffsbesatzung eine Frau und ein ...

  • Außenminister der DDR und Indiens konferierten

    Freundschaftliches Gespräch Otto Winzers mit Swaran Singh

    Neu-Delhi (ADN-Korr.). Während seines- offiziellen Besuchs in Indien hatte der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Otto Winzer, am Montag ein ausführliches Gespräch mit seinem indischen Kollegen Swaran Singh. Die Begegnung fand im Ministerium für Auswärtige Angelegenheit ten in Neu-Delhi statt ...

  • Traditionelle Neujahrsgratulation der Diplomaten

    Jugoslawien, der Volksrepublik Polen, der Syrischen Arabischen Republik, der Arabischen Republik Ägypten, der Republik Irak, der Koreanischen Volksdemokratischen Republik, der Demokratischen Republik Vietnam, der Volksdemokratischen Republik Jemen, der Ungarischen Volksrepublik, der Mongolischen Volksrepublik, ...

  • Zementwerker von Karsdorf: 1972 mehr Baustoffe

    Nebra (ND). Zuverlässiger Partner der Volkswirtschaft zu bleiben, Bauindustrie und Bevölkerung zusätzlich mit Zement und Werkstoffen zu versorten, ist Anliegen der Karsdorf er Zementwerker. Die schöpferische Initiative der 2600 Belegschaitsanrehöriren ist auf den Eigenbau von Rationalisierungsmitteln sowie auf die zügige Inbetriebnahme neuer hochproduktiver Ofenlinien gerichtet ...

  • Sicherheit und Universalität nur mit Einbeziehung der DDR

    Ansprache Walter Ulbrichts auf dem Neujahrsempfang

    Genosse Botschafter! Meine Herren! Verehrte Freunde und Genossen! Im Namen des Staatsrates, des Ministerrates und des Volkes der DDR danke ich Ihnen und allen Vertretern des diplomatischen Korps in der Hauptstadt der DDR für die Grüße und Glückwünsche anläßlich des Jahreswechsels. Hinter uns liegt ein an Ereignissen reiches Jahr ...

  • Jubel um Mujibur Rahman

    Präsident Bangla Deshs in Dacca / Dank für UdSSR-Unterstützung

    Dacca (ADN/ND). Hunderttausende Bengalen bereiteten am Montag dem Präsidenten des unabhängigen Bangla Desh, Sheikh Mujibur Rahman, bei seiner Ankunft in Dacca einen stürmischen Empfang. Mujibur Rahman kam mit ■einer Sondermaschine der indischen Regierung aus Neu-Delhi, wo er einen Zwischenaufenthalt genommen hatte ...

  • Gute Entwicklung des Handels mit der UdSSR

    Moskau (ADN-Korr.). Im Außenhandel zwischen der DDR und der UdSSR hat das vergangene Jahr gute Ergebnisse gebracht, erklärte der Leiter der Handelsvertretung der DDR in der Sowjetunion, Erwin Kerber. Damit wurde ein wichtiger Schritt zur Realisierung des langfristigen Handelsabkommens 1971 bis 1975 getan ...

  • Solidaritätskonferenz nahm in Kairo ihre Arbeit auf

    Kairo (ADN-Korr.). Die V Konferenz der Organisation für Afro-Asiatische Völkersolidarität (AAPSO) ist am Montagmorgen in Kairo eröffnet worden. Der ägyptische Ministerpräsident Mahmud Fawzy und der Konferenzvorsitzende Mohamed Abdel Salam el Zayyat. Leiter der ägyptischen Delegation und 1. Sekretär des Zentralkomitees der ASU, begrüßten die teilnehmenden 90 Delegationen herzlich ...

  • Delegation zum Konsulfativlreffen in Brüssel

    Brüssel (ADN-Korr.). Die Delegation der DDR zur Teilnahme am Konsultativtreffen von Vertretern der europäischen Öffentlichkeit zur Vorbereitung eines Völkerforums für Frieden, Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa ist in Brüssel eingetroffen. Die Abordnung steht unter Leitung von Prof. Dr. Dr. Max Steenbeck, Vorsitzender des Forschungsrates und des Komitees für europäische Sicherheit der DDR ...

  • Erich Honecker empfing Botschafter der VR Bulgarien

    Berlin (ADN). Am Montag, dem 10. Januar 1972, empfing der Erste Sekretär des Zentralkomitees der SED, Erich Honecker, den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Volksrepublik Bulgarien in der DDR, Marij Iwanow, auf dessen Bitte im Hause des Zentralkomitees. Es fand ein freundschaftliches Gespräch zu Fragen der weiteren Festigung und Vertiefung der brüderlichen Beziehungen zwischen der Volksrepublik Bulgarien und der Deutschen Demokratischen Republik statt ...

  • Hilfssendung übergeben

    Neu-Delhi (ADN-Korr.). Eine Solirin ritätssendung für Bangla Desh. die Mo dikamente und Textilien umfaßt, ist am Sonntagnachmittag auf dem Flughafen von Kalkutta vom DDR-Konsul Brurv> May an den stellvertretenden Missionschef von Bangla Desh, R. J. Chowdhurv • und an eine Delegation des Internationalen Roten Kreuzes übergaben worden ...

  • In dieser Ausgabe:

    Seite 3: Wo ein Genosse ist, da ist die Partei Bewährtes Prinzip: Lieber ein Gespräch mehr als zuwenig Seite 4: Verantwortungsbewußtsein und schöpferische Initiative Atmosphäre von Mars und Venus einander ähnlich Seite 5: Vor der Uraufführung des DEFA-Films „Trotz alledem I" über Karl Liebknecht Seite ...

Seite 2
  • Begegnungen - Depeschen - Ehrungen

    Neues Deutschland / 11. Januar 1972 / Seite 2 NACHRICHTEN UND KORRESPONDENZEN Betriebsfotogruppen bereiten sich auf 14. Arbeiterfestspiele vor Berlin (ADN). 50 Leiter bzw. Mitglie der von Betriebsfotogruppen bereiteten sich in einem Seminar, das vom Bundesvorstand des FDGB in Halle durchgeführt wurde, auf die 14 ...

  • Sicherheit und Universalität nur mit Einbeziehung der DDR

    (Fortsetzung von Seile l)

    Kennzeichnend für diese Entwicklung sind solche Schritte wie die Verträge iicr UdSSR und der Volksrepublik Polen mit der BRD. das Vierseitige Abkommen über "Westberlin und die Vereinbarungen, die zwischen der DDR und der BRD sowie zwischen der DDR und dem Westberliner Senat unterzeichnet wurden. Das Ziel der Verhandlungen, die Anerkennung der seit dem Hitlerkrieg entstandenen Realitäten, vor allem der Grenzen, die staatliche Abgrenzung wurden erreicht ...

  • Zum Piratenakt von Kiel

    Wir veröffentlichen heute auf Seite 1 eine Erklärung der Regierung der DDR zu dem Piratenakt bewaffneter Organe der BRD auf das DDR-Motorschiff „Eichsfeld". Was steckt hinter dieser Provokation? Es ist wohl nicht zufällig, daß dieser Recht und Gesetz hohnsprechende Übergriff zeitlich direkt den jüngsten ...

  • Das Ansehen der DDR in der internationalen Arena ist gewachsen

    Rede d«$ Botschafters der Republik Kuba, Hector Rodriguez Llompart

    Hochverehrter Genosse Walter Ulbricht, Vorsitzender des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik! Hochverehrter Genosse Willi Stoph, Vorsitzender des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik! Sehr geehrte Genossen und Freunde! Im Namen des in der Deutschen Demokratischen Republik akkreditierten Diplomatischen Korps und in meinem eigenen Namen spreche ich Ihnen zum neuen Jahr 1972 unsere besten Glückwünsche aus ...

  • Minister berieten über Rationalisierung

    Der Minister für Leichtindustrie der DDR, Hans Wittik, führte am Montag mit dem Minister des Maschinenbaues für die Leicht- und Lebensmittelindustrie der UdSSR, W. N. Dojenin, ein Gespräch. Daran nahm auch der Minister für Verarbeitungsmaschinen- und Fahrzeugbau der DDR, Dr. Rudi Georgi, teil. Die Minister berieten über die weitere Entwicklung der wissenschaftlich-technischen und ökonomischen Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern ...

  • Reale Perspektive für europäische Sicherheit

    Berlin (ND). Am Montag wurde in Berlin im Rahmen des Parteilehrjahres 1972 der „Vortragszyklus zu theoretischen Grundproblemen der Politik der Partei und des Kampfes für die Einheit und Geschlossenheit der kommunistischen und Arbeiterbewegung" eröffnet. Genosse Hermann Axen, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ...

  • 2850000 Besucher aus aller Welt kamen seit 1952 nach Cecilienhof

    vor 20 Jahren wurde die Gedenkstätte des Potsdamer Abkommens von der sowjetischen Verwaltung an die DDR übergeben

    Potsdam (ADN). Die historische Gedenkstätte des Potsdamer Abkommens Schloß Cecilienhof wurde vor 20 Jahren, am 10. Januar 1952, von den sowjetischen Verwaltungsbehörden an die DDR übergeben und dient seitdem als Bildungsstätte für Besucher aus der ganzen Welt. Rund 2,85 Millionen Gäste aus 133 Ländern wurden bisher gezählt ...

  • weitere Glückwünsche zum Jahreswechsel

    Berlin (ADN). Den Repräsentanten der DDR gingen weitere Neujahrsglückwünsche aus dem Ausland zu. Der Erste Sekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, Erich Honecker, erhielt Glückwünsche zum Neuen Jahr vom Vorsitzenden des Bundes der Kommunisten Jugoslawiens und Präsidenten ...

  • Delegation der BKP in Berlin begrüßt

    Berlin (ND). Auf Einladung des Zentralkomitees der SED traf am Montag auf tdem, Zentralflughafen Berlin- Schönefeld eine Delegation des ZK der Bulgarischen Kommunistischen Partei unter Leitung des Sekretärs des Zentralkomitees der BKP Penju Kiratzow in Berlin ein. < Die Abordnung, die sich bei ihrem Aufenthalt in der DDR mit den Erfahrungen der SED bei der Durchführung der Beschlüsse des VIII ...

  • Aus dem Alltag unserer Republik

    Spezialitäten aus der CSSR den Fachleuten vorgestellt

    Berlin (ND). Das Angebot der Binnenmärkte in der DDR und der CSSR wird im wachsenden Maße durch gegenseitige Lieferungen von Nahrungs- und Genußmitteln bereichert. Diesem Anliegen dient eine Ausstellung tschechoslowakischer Spezialitäten, die am Montag in den Räumen der CSSR-Handelsvertretung in Berlin eröffnet wurde ...

  • Grüße zum Nationalfeiertag der Republik Tschad

    Berlin (ADN). Anläßlich des Nationalfeiertages der Republik Tschad übermittelten der VorsiÄnde des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, und der Vorsitzende des "Ministerrates der DDR, Willi Stoph, dem Präsidenten der Republik Tschad, Francois Tombalbaye, ein in herzlichen Worten gehaltenes Glückwunschtelegramm ...

  • Delegation des ZK der SED aus Chile zurückgekehrt

    Berlin (ADN). Die Delegation des ZK der SED unter Leitung von Paul Verner. Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, die auf Einladung des ZK der KP Chiles an den Feierlichkeiten zum 50. Jahrestag der Gründung der Partei teilgenommen hatte, ist am Montagabend auf dem Zentralflughafen Berlin-Schönefeld eingetroffen ...

  • Fernsehpressekonferenz zur Neuererverordnung

    Berlin (ADN). „Welche neuen Möglichkeiten bietet die neue Neuerervefordnung den Neuerern?" Das ist das Thema der Fernsehpressekonferenz, die am Dienstag um 20.00 Uhr vom Fernsehen der DDR im zweiten Programm gesendet wird. Antworten auf die Fragen der Journalisten geben.der Stellvertreter des Vorsitzenden des FDGB- Bundesvorstandes Wolfgang Beyreuther, der Präsident des Amtes für Erfindungs- und Patentwesen, Dr ...

  • Konsulfationen zum Studium im Palletlehrjahr

    Berlin (ADN/ND). Für die Teilnehmer der Seminare im Parteilehrjahr zum Studium der Politischen Ökonomie des Sozialismus und der Wirtschaftspolitik der SED veröffentlicht die Wochenzeitung „Die Wirtschaft", beginnend in der Nummer 1/1972, thematische Konsultationen. Die jüngste Ausgabe der Zeitung enthält einen einleitenden Beitrag von Dr ...

  • Neue Schweißtechnologie im Bergbau getestet

    Lauchhammer (ADN). Eine neue Technologie beim Schweißen von Langschienen haben die Bergleute im Tagebau Klettwitz jetzt erstmals im Bergbau erprobt. Nach dem neuen Verfahren wurden bisher 68 Schweißstellen an den stark beanspruchten rückbaren Gleisen des Tagebaues angebracht. Über diese Gleise sind inzwischen 650 000 Kubikmeter Abraum gerollt ...

  • Vereinbarung zwischen Werken in Coswig und Krakow

    Dessau (ADN). Eine Vereinbarung über politisch-kulturelle Zusammenarbeit haben das Chemiewerk Coswig und der polnische Betrieb „Bonarka" Krakow getroffen. Sie sieht u. a. einen regen Erfahrungsaustausch und Leistungsvergleich sowie den Austausch von Freundschaftsdelegationen vor Außerdem können 60 Chemiewerker ihren Urlaub in der Volksrepublik Polen verbringen, während Urlauber aus Krakow in Erholunsseinrichtungen des Coswiger Werkes betreut werden ...

  • Geflügelfleischproduktion nahm um fast 30 Prozent zu

    Berlin (ADN). Die Geflügelfleischproduktion in der DDR ist 1971 gegenüber dem vorangegangenen Jahr um fast 30 Prozent gestiegen. Damit kam eine größere Menge auf den Markt als vorgesehen war. Der größte Lieferant in der Republik ist der Bezirk Potsdam, der fast ein Siebentel der Jahresmenge bringt. Ein ...

  • Betriebsfotogruppen bereiten sich auf 14. Arbeiterfestspiele vor

    Berlin (ADN). 50 Leiter bzw. Mitglie der von Betriebsfotogruppen bereiteten sich in einem Seminar, das vom Bundesvorstand des FDGB in Halle durchgeführt wurde, auf die 14. Arbeiteri'est spiele im Juni dieses Jahres in Schwerin vor. Sie werden eine repräsentativ« thematische Ausstellung „Leben untf Kampf der Arbeiterklasse im Sozialismus" mit Aufnahmen der besven Betriebsfotogruppen der DDR gestalten ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmortn, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, Günter Schabowski, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Klaus. Höpdce, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Vyessel, Dr. Jochen Zimmermann

Seite 3
  • Weitere Glückwünsche Zum Jahreswechsel

    Neues Deutschland / 11. Januar 1972 / Seite 3 AUS DEM LEBEN UNSERER PARTEI Ein hochaktueller Brief Lenins Eigentlich, so könnte eingewandt werden, ist daran nichts Außergewöhnliches. Die zehn Genossen, von denen Alfred Kaiser spricht, handeln nur so, wie es ihnen als'Angehörigen unseres Kampfbundes zukommt ...

  • Wir vom „Stern" und die Anregung aus Magdeburg

    1971 - das Jahr des XXIV. Parteitages der KPdSU und unseres VIII. Parteitages — war ein gutes Jahr für uns, voller schöpferischer Arbeit und sichtbarer Fortschritte. Von den Erfahrungen, die wir ins neue Jahr mitgebracht haben, möchte ich eine hervorheben: Wer den.Plan gut erfüllen will, muß zielklar und straff leiten, muß umfassend und wirksam die Initiative der Werktätigen fördern und nutzen ...

  • Fest verwurzelt im Arbeiterleben

    Zu einem grundsatzlichen Thema: Die Verantwortung der Genossen in den Gewerkschaften

    jene Kommunisten leisten, die in der Gewerkschaft arbeiten." In diesem Sinne handeln unsere zehn Genossen, von der Partei so erzogen. Nun ist, seit Lenin diese Zeilen schrieb, ein halbes Jahrhundert vergangen. Es könnte deshalb jemand auf den Gedanken kommen, heute, da jeder sechste Bürger der DDR über ...

  • Worauf sich unser Plan gründet

    Nicht nur Alfred Kaiser und seine Kollegen vom VEB Kühlautomat — jeder Werktätige unseres Landes kann das täglich erkennen, der Blick in den neuen Fünfjahrplan 1971 bis 1975 offenbart das gleiche. Dieser Plan gibt der vom VIII. Parteitag beschlossenen Hauptaufgabe Gesetzeskraft. Ihr Ziel ist eindeutig formuliert: Das materielle und kulturelle Lebensniveau des Volkes ist weiter zu erhöhen ...

  • Vertrauen soll zu spüren sein

    Die Wortmeldungen unserer Leser zum Thema Parteiauftrag sind zahlreich. Angeregt durch den Brief von Rosemarie Oberholzer (ND vom 29. November 1971) äußerten inzwischen schon viele Genossen ihre Meinung und vermittelten eigene Erfahrungen. Einen besonders wichtigen Gesichtspunkt hat Erich Stark aus der Rostocker Warnowwerft zur Debatte gestellt: „Ein Auftrag muß mit dem Genossen gründlich besprochen werden ...

  • Bewährtes Prinzip: Lieber ein Gespräch mehr als zuwenig

    Erfahrungen eines Parteiaktivs bei der Entwicklung kooperativer Beziehungen in der Landwirtschaft

    Wollt ihr alles in einen Topf werfen? An diese Frage erinnert sich Genosse Siegmar Hirsemann, Leiter der kooperativen Pflanzenproduktion Rackwitz, noch sehr gut. Sie war sozusagen der stürmische Anfang kooperativer Zusammenarbeit von fünf LPG — alle smcf anerkannte Spezialibetriebe tür Zuckerrüben Produktion — und einem VEG ...

  • Zwei Prinzipien standen Pate

    Warum erinnert sich Genosse Hirsemann gerade jetzt daran? Manche Parteiorganisationen in anderen LPG stehen heute vor ähnlichen Entscheidungen, um auch bei sich die kooperative Arbeit wirksam in Gang zu bringen. Man fragt nach Erfahrungen. Zwei Prinzipien standen und stehen bei diesem Weg ins Neuland Pate ...

  • Selbstverständlich?

    Ich halte die Aussprache über einige interessante Probleme der Parteiarbeit, wie sie Genossin Rosemarie Oberholzer mit ihrem Beitrag „Fragen zu einem Parteiauftrag" (ND, 29. November 1971) begonnen hat, für sehr nützlich. Tatsächlich ist es doch in manchen Grundorganisationen noch so — und dabei machen wir keine Ausnahme —, daß Parteiaufträge in bezug auf die Mitarbeit im Wohnbezirk meist nur zu besonderen Anlässen erteilt werden, wie z ...

  • Wissen, was jeden bewegt

    In diesen Monaten, da alle Gewerkschaftsorganisationen ihre Leitungen wählen, kann es deshalb nur nützlich sein, sich der Hinweise Lenins zu erinnern, die er seinerzeit für die Arbeit der Genossen in den Gewerkschaften, gab — „Genossen, die tief im Arbeiterleben verwurzelt bleiben, das Leben der Arbeiter in- ...

  • Blanke 90 000 Mark gespart

    Der Antwort sind die Genossen nicht ausgewichen. Heute haben sie nicht nur in Worten, sondern auch mit handfesten Rackwitzer Tatsachen die besten Argumente für die Kooperation. Auf 3600 Hektar Ackerfläche zieht schwere Technik, darunter, ein sowjetischer K 700, die Runden, teilweise mit vierfach höherer Arbeitsproduktivität ...

  • Drei Genossen ...

    Diese Bilder sind wie Mosaiksteine. Sie zeigen drei Genossen im VEB Narva Berlin bei der Ausübung ihrer gewerkschaftlichen Tätigkeit. Bild oben: Ingenieur Gudrun Hartmann (recht») ist neugewählter Kulturobmann der Brigade „Technica". In der Betriebsbibliothek läßt sie sich von Monika Thiele beraten, welche Werke unserer sozialistischen Gegenwartsliteratur sich für eine Buchbesprechung im Kollektiv eignen ...

  • Das Signal kam aus Linum

    Das spricht für sich. Und auch heute geht es immer noch und immer wieder um die obengenannten bewährten zwei Prinzipien. Auf ihrer jüngsten Parteiaktivtagung machten sich die Genossen Gedanken darüber, wie ständig ein starker Parteieinfluß gesichert werden kann. Aus ihren Überlegungen entstand der Vorschlag, daß nicht mehr nur einmal im Jahr, sondern vierteljährlich auf Parteiaktivtagungen der Kooperation gemeinsam beraten wird ...

  • Ein hochaktueller Brief Lenins

    Eigentlich, so könnte eingewandt werden, ist daran nichts Außergewöhnliches. Die zehn Genossen, von denen Alfred Kaiser spricht, handeln nur so, wie es ihnen als'Angehörigen unseres Kampfbundes zukommt. Wer den Namen eines Mitglieds der Partei trägt, von dem erwartet man eben, in der A'rbeit und im Lernen, im gesellschaftlichen wie im privaten Leben immer Kommunist zu sein ...

  • Erfolg als Ansporn

    Ich bin seit zwei Jahren Mitglied der Partei und bisher nie ohne Parteiauftrag gewesen. Bereits bei meiner Aufnahme als Kandidat — ich war damals Angehöriger der NVA - erhielt ich die Aufgabe, die FDJ-Arbeit in unserer Einheit zu entwickeln. Ich war mit dabei nie selbst überlassen, sondern hatte stets die Anleitung und Unterstützung der Genossen ...

  • Aufgaben für jeden

    Angeregt durch die Debatte zum Thema Parteiauftrag habe ich mir überlegt, wie das in unterer Gruppe aussieht. Alle Genoisen sind ihren Fähigkeiten entsprechend gesellschaftlich tätig. So haben zum Beispiel zwei von uns ehrenamtliche Parteifunktionen, andere arbeiten In der AGL, in der Konfliktkommission, in der FDJ-Grundorganisation, in der GST ...

  • Sie helfen den Gießern

    Vier Jugendliche aus der LPG »IV. Parteitag" Burkhardtsdorf, Kreis Karl-Marx-Stadt, Land, arbeilen seit drei Wochen im V£B Rudolf-Harlaß-Gießerei der Bezirksstadt. Für sie war es Ehrensache, wie Siegfried Vogel und Gerd Arnold (unser Bild v. I. n. r.) erklärten, dem Aufruf der FDJ zur Unterstützung der Zulieferindustrie zu folgen ...

  • Öffentlich gewürdigt

    In einer Mitgliederversammlung erhielt ich den Auftrag, aktiv im WBA der Nationalen Front 110 mitzuarbeiten. Obwohl die Arbeit manche Stunde meiner knapp bemessenen Freizeit in Anspruch nimmt, möchte ich sie nicht mehr missen. Ich kann helfen, das Leben im Wohnbezirk angenehmer zu gestalten. Meine Parteileitung läßt sich darüber regelmäßig berichten ...

Seite 4
  • Weite Skala von Motiven

    Das Verantwortungsbewußtsein vieler arbeitenden Menschen stützt sich heute in wachsendem Maße auf 'sozialistische Grundüberzeugungen, auf Verständnis für die politische Verantwortung der Arbeiterklasse in unserer Gesellschaft, auf die konsequente Abgrenzung gegenüber der imperialistischen BRD und nicht zuletzt auf den sozialistischen Internationalismus in Geist und Tat ...

  • Jetzt kürzere Wartezeiten

    Ausschlaggebend war der feste Wille, mit der Tradition zu brechen, jeden Patienten in der Ambulanz erst einmal zwei bis .drei Stunden warten zu lasseh. Die Mitarbeiter der Hautklinik beschlossen, den Dingen auf den Grund zu Rehen. Eine genaue Wartezeilanalyse /.cigle, daß alle bisherigen schüchternen Versuche, Arzt und Kranken mittels Bestellungen schneller zusammenzubringen, an der nicht planbaren Zahl neuer Patienten scheitorten ...

  • Blick für das Ganze

    Solche Triebkräfte der Masseninitiative : zielstrebig zu fördern, ihnen in allen" 'Bereichen der Wirtschaft noch breiteren Raum zu schaffen, ist darum ein erstrangiges Anliegen jeder Leitungstätigkeit. Denn unsere Partei baut, so betonte Genosse Honecker auf der 4. Tagung des ZK, auf die Bereitschaft der werktätigen Menschen, „die Ziele der Gesellschaft als ihre eigenen zu betfachten" ...

  • Hohe Anforderungen stellen

    Verantwortungsbewußtsein beweist und festigt sich nicht zuletzt in Situationen der Bewährung, bei der Überwindung von Schwierigkeiten, an neuen, höheren Aufgaben. Die Mehrheit der Arbeiter scheut keineswegs schöpferische Unrast und persönlichen Einsatz. So antworteten auf eine entsprechende Frage fast ...

  • Zur Mitarbeit befähigen

    Die Argumente für die sozialistische Rationalisierung finden Unterstützung, 'da sie die Interessen und Bedürfnisse der Produktionsarbeiter unmittelbar berühren. Dabei stehen folgende Meinungen an der Spitze: „Mit der Rationalisierung verbessern wir unsere Arbeitsund Lebensbedingungen", „Unsere Republik wird für die Klassenauseinandersetzung mit dem Imperialismus gestärkt", „Wir können auf dem Weltmarkt besser konkurrieren", „Die Maschinen und Anlagen werden besser genutzt" ...

  • Vertrag mit Territorium

    Von besonderem Einfluß auf die Betreuung der Patienten in einer Großstadt wie Leipzig ist selbstverständlich das klune Zusammenwirken aller medizinischen Einrichtungen, unaohänRiß von Spezialisierung und Unterstellung. Diesem Ziel dient ein kürzlich abgeschlossener Kooperationsvertrag zwi seilen dem territorialen Gesundheitswesen des Bezirkes und dem Bereich Medizin der Kail-Matx-UniveisiUit Leipzig ...

  • Atmosphäre von Mars und Venus einander ähnlich

    Erste Forschungsergebnisse der Sonden Mars 2 und 3

    Moskau (ADN) Die Messungen der Feuchtigkeit in der Marsatmosphäre sowie der Oberflächentemperatur in verschiedenen Gebieten des „Roten Planeten" durch dteusowjetischen automatischen Stationen Mars 2 und Mars 3 sind abgeschlossen: Dabei wurden auf der Tagseite des Planeten Höchsttemperaturen von minus 20 Grad Celsius, auf -der Nachtseite Tiefstlemperaturen bis zu minus 90 Grad Celsius registriert ...

  • Verantwortungsbewußtsein und schöpferische Initiative

    Ergebnisse einer soziologischen Analyse unter Produktionsarbeitern / Von Dietrich Schmidt

    Verantwortung und Verantwortungsbewußtsein werden in der sozialistischen Gesellschaft groß geschrieben. Mit Recht hob Genosse Erich Honecker auf dem VIII. Parteitag in bezug auf die Arbeiterklasse und alle anderen Werktätigen in unserem Staat hervor, „daß ihr Interesse und Verständnis weit über die persönlichen ...

  • Wochsende Einsatzbereitschaft

    Als ein entscheidender Faktor erweist sich auch in dieser Hinsicht die kontinuierliche, mit Rationalisierungsmaßnahmen Hand in Hand gehende Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen in den Betrieben. Mit großer Übereinstimmung erklärten die befragten Produktionsarbeiter, Meister und Brigadiere, ...

  • Bereifschaflsdienste für „Schmenpafienten"

    Berlin (ADN). In allen Teilen der Republik bemühen sich gegenwärtig Zahnärzte, Zahntechniker und stomatologische Schwestern um eine bessere zahnärztliche' Betreuung. Das teilte OMR Dr. med. Herbert Erler, Stellvertreter des Ministers für Gesundheitswesen, in einem Pressebeitrag mit. So wurde z. B. in Bad Freieniwalde durch Rekonstruktionsmaßnahmen eine ...

  • Neuer Reaktor für Atomkraftwerk Nowoworonesh

    Moskau (ADN). Der bisher größte sowjetische Atomreaktor mit einer Leistung voh 440 Megawatt liefert seit einigen Tagen Elektroenergie für die Industrie. Mit diesem dritten Energieblock hat das Atomkraftwerk Nowoworonesh eine Leistung von einer Million Kilowatt erreicht. Die Gesamtleistung aller Kernkraftwerke in der UdSSR wird im Laufe des gegenwärtigen Planjahrfünfts um sechs bis acht Millionen Kilowatt steigen ...

  • Schwester Hannelores Vorschlag

    ..Wir Schwestern haben dnch auch Vorschläge und machen uns Gedanken, wie die Arbeit erleichtert und verbessert werden kann", erklärt dazu Hannelore Hevne. So reut sie beispielsweise angesichts dos Mangels an Schwestern an, die Ausfallstunden von Frauen im Gesundheitswesen zu senken, indem deren Kinder bei Erkrankungen auf einer Station gepflegt werden ...

  • Meteoritenaufprall schuf 80 km breiten Riesenkrater

    Magadan (ADN). Sowjetische Wissenschaftler des Unions-Forschungsinstituts für Geologie haben die Erforschung eines riesigen Talkessels im Mittellauf des Popigai, eines Nebenflusses der jenseits des Polarkreises gelegenen Chatanga. abgeschlossen. Die muldenförmige Landschaft hat bei einer Tiefe von fast 500 Metern stellenweise einen Durchmesser von nahezu 80 Kilometern ...

  • Eine Stadt aus Lehm

    Chan-Chan, die etwa 1000 Jahre alte Hauptstadt' des nordkolumbianischen Volkes der Chimu, gehört zu den bemerkenswerten Ruinenstatten Lateinamerikas (Bild oben). Die Stadt ist vollkommen aus Lehm, Sand, Maisstroh und kleinen Steinen gebaut. Obgleich Häuser und Plätze stark verwittert und eingefallen sind, haben sich unter schützenden Sandschichten Tier- und Pflanzenornamente noch vollkommen erhalten ...

  • Forschungszentrum für Medizin in der Antarktis

    Leningrad (ND). Auf dem C. Kontinent ist unweit der sowjetischen Antarktis- Siedlung ..Molodjoshnaja'- ein Forschungszentrum für Medizin eröffnet worden. Hochqualifizierte Wissenschaftler weiden sich dort vor allem mit der Anpassungsfähigkeit der in diesem Ge biet arbeitenden Menschen an das rauhe Klima des Landes beschäftigen ...

  • Slimmbandlumore mittels Ultraschall diagnostiziert

    Lund (ND). Tumure an Stimmbändern, können mittels einer Ultraschall-Echo.- technik, die von dein schwedischen Wisschenschal'tlor Prof. Ch. Hertz an der Technischen .Hochschule in I.unil (Süd Schweden) entwickelt wurde, rochlzeilifestgestellt weiden. Mit der Ultraschal! anläge lassen sich klar bezeichne,(i* <>szillographische Kurven der Stimmband beweRunRen anfertigen ...

  • Der Nächste bitte!

    Ideen von Ärzten und Schwestern der Karl-Marx-Universität

    Viele kennen das Du sitzt im Wartezimmer eines Arztes, und es geht und geht nicht- vorwärts. Bist du nach endlosen drei Stunden schließlich dran, schreibt der Doktor eine Überweisung — das Ganze beginnt von vorn. Daß es auch anders geht, haben in den vergangenen Monaten verschiedene medizinische Einrichtungen bewiesen ...

Seite 5
  • IT

    Er hatte sich unbeliebt gemacht, wurde in den USA verfolgt, betrogen, boykottiert und demonstrierte nach drei Jahren unfreiwilliger Pause, daß er noch immer ein Berufsboxer war, der sein Handwerk verstand: Muhamed Ali oder auch Cassius Clay. Das .unbeliebt" gilt mit beträchtlicher Einschränkung, nämlich nur bei jenen, die den Krieg in Vietnam feierten - weil sie daran verdienten ...

  • Unterhaltungskunst von Könnern geboten

    Leningrader Music-Hall im Berliner Friedrichstadt-Palast

    Daß unterhalten eine Kunst ist; wird nicht nur durch den amtlichen Begriff „Unterhaltungskunst" bezeugt — alle Praktiker und nicht zuletzt die Theoretiker dieses Genres wissen ein Lied davon zu singen. Die Leningrader Music-Hall — zum zweiten Male bei uns zu Gast und kürzlich in Dresden, jetzt im Berliner Friedrichstadt-Palast herzlich applaudiert — versucht das Künstlerische fest im Griff zu haben und so niveauvoll zu unterhalten ...

  • Beifall für Ruth Zechlins 3. Sinfonie

    Im jüngsten Konzert der Berliner Staatskapelle stellte der Gastdirigent ' Dieter-Gerhardt Worm neben der „Schottischen Sinfonie" Felix Mendelssohn Bartholdys und dem G-Dur-Violinkonzert Josef Haydns (mit Konzertmeister Karl Suske als überlegenem Solisten) ein neues Werk zur Diskussion: die 3. Sinfonie der Berliner Komponistin Ruth Zechlin ...

  • HANDBALL

    Europapokal, Frauen: Vozodree Belgrad-Pokal vei-leidiger Spartak Kiew 9:13 (7:7). Turnier in liukarcst. Krauen: Finale: Rapid Bukmost — Kerencvaros Budapest 15:11 (G:4). Turnirr in Flensburg: l. Jugoslawien 0:0 Punkte. 2. Stadiauswahl Kopenhagen 6:2. Jugoslawien gegen Kopenhagen 14:7. in der 1. und 2 ...

  • Keinen Frieden

    mit der Kriegspartei

    Wenn im ersten Film die Biographie Liebknechts vorherrschte, so diente das dem Eindringen in seinen Charakter, der Verdeutlichung seiner komplizierten Konfliktsituation. Im .Film ..Trotz allpdpm!" der sich wiederum auf eine Fülle von Dokumenten, Studien. Gesprächen mit Arbeiterveteranen. Historikern und anderen Zeugen der Zeit stützt, tritt Liebknecht dem Zuschauer als eine im wesentlichen vollendete, „geschlossene" Persönlichkeit gegenüber ...

  • Ein Mann von großer Willenskraft

    In vielen Begegnungen habe ich erfahren, daß unser erster Liebknecht-Film „Solange Leben in mir ist" auch als eine Antwort auf brennende aktuelle Fragen verstanden wurde. Deshalb habe ich bei der Neuerarbeitung der Gestalt Karl Liebknechts für den Film „Trotz alledem!" jede Szene vor allem daraufhin geprüft, welche Erfahrungen für die Gegenwart, welche Fähigkeiten zur richtigen Bewertung historischer und aktueller politischer Auseinandersetzungen sie vermitteln kann ...

  • Teilnehmen am Werk der Revolution

    Ein Volk, das sein Geschick selbst in die Hand genommen hat, besinnt sich auf seine Geschichte, auf die Siege und auch auf die Niederlagen, aus denen es Seine Lehren zieht. Dieses Geschichtsbe\vußlsein ruft das Gefühl hervor, teilzuhaben am großen Werk der Revolution. Dieses Gefühl, die Ideen Karl Liebknechts zu verwirklichen,- seine Sache fortzusetzen, will der Film stärken und festigen, vor allem in der Jugend ...

  • Aus dem. Kulturleben

    SONDERAUSSTELLUNG. Kine Sonderausstellung von Werken der ägyptischen Malerin Ta-hia Halim wurde am Wochenende in der Staatlichen Galerie Morltzburg Halle eröffnet. Die Künstlerin gestaltet in ihren Bildern vorwiegend Szenen des Landlebens Ihrer nubischen Heimat. KUNSTHANDWERK. Etwa 2üü Gegenstände des Kunsthandwerks der DDR werden auf einer Ausstellung gezeigt, die jetzt im Budapester Kultur- und Infurniatlons/ ...

  • DER RADSPORTLER

    ubgeordneten wieder zur BSG Aufbau Börde, wo er sich auch anmeldete. So konnten die Aufbausportler zu ihrer Wahlversammlung den berühmtesten Aktiven in der Geschichte des DDR-Radsports begrüßen. „Täve" sprach in der Diskussion rum Rechenschaftsbericht des" amtietenden und schließlich neu gewählten Vorsitzenden M ...

  • Erster Biafhlonfesl beim Valfenbergpokal

    Zu einem aufschlußreichen ersten Test vor der IV. Kinderund Jugendspartakiade der DDR kam es für die besten jungen Biathlonsportler der Bezirke Dresden und Karl-Marx-Stadt beim Valtenberg-Pokal in Neukirch (Kreis Bischofswerda). Über 150 Teilnehmer zeigten trotz erschwerter Bedingungen durch zu dünne Schneedecke und Nebel am Schießstand ansprechende Leistungen ...

  • UdSSR-Studentensport ist beispielgebend

    Auf eine beispielhafte Massenbasis kann der Studentensport in der UdSSR verweisen, dessen Verband 1973 die Universiade ausrichtet. In etwa 700 Hochschulsportgemeinschaften besteht für die Studierenden die Möglichkeil einer sportlichen Betätigung. Rund 14 000 Sportlehrer üben an diesen Bildungseinrichtungen ihre Tätigkeit aus ...

  • Eiskunstläufer Zöller verließ DDR-Mannschaft

    Wie bekannt wurde, hat der Eiskunstläufer Zöller die Europameisterschaftsmannschaft der DDR in Göteborg verlassen und wurde in die BRD gebracht. Zöller, der wegen ernsthafter Verletzungen nahezu ein Jahr pausierte, hatte dank der Unterstützung der staatlichen und sportlichen Organe der DDR alle Möglichkeiten erhalten, seine Gesundheit wiederherzustellen und sich auf die internationalen sportlichen Ereignisse des Jahres 1972 vorzubereiten ...

  • „Täve" wieder bei Börde

    Die Sektion Radsport der BSG Aufbau Börde Magdeburg hat ein neues und prominentes Mitglied. Gustav Adolf Schur. Denn von dieser Gemeinschaft war „Täve" einst ausgezogen, Radsportfurore zu machen. Seit kurzem ist er im DTSB- Bezirksvorstand Magdeburg tätig, und die Treue zu seiner ersten Sektion führt ...

  • VOLLEYBALL

    Turnier in Sofia: Junioren: DDH gegen Bulgarien 0 :3. CSSK-Rumiinien 3 :0, Juniorinnen: DDR gegen CSSR 3 :1, Bulgarien-Rumänien 3 :0. Bisher qualifiziert (Ur Europapoknlendrunde: Damen. Lok Moskau. Dynamo Moskau, Tatran Prag, Start Lodz; Herren: Zetor Brno Ruini Florenz, Delta Lloyd (Niederlande). Dinamo Tirana ...

  • SKISPORT

    In Rcnnebu, 25 km Mnniier: I. Mngnr Myrmo 1:12:2.1 h. 3. Otldvar Brau 1:13:17. 3. Odd Marlinsen 1:13:10 .. ö. 'Harald Grünnlngcn (alle -Norwegen) 1:14:111. 5 km Frauen- 1. Berit Mördrc-Lammcdul (Norwegen) 16:2U min, 2. Michaeln Endler (BRD) 18:29.

  • Tore • Punkte • Meter • Sekunden EISSCHNELLAUF

    Mehrkampf, um den Pciknl «er UdSSR in Alma-Ata 1. Waleri I.awruschkin 179,70(5, 2. Troizki 1 Hl.733, :i. Iwanow l»2,7lü. 1500 in Lavvruschkin 2:0(1,73. 10 000 nv Lawriisitikin 10:00.43.

  • Die aktuelle ND-Tabelle

    Nach acht Jahren Spitzen Wechsel

    58.5

Seite 6
  • Algerien zieht die Bilanz der ersten Planetappe

    Staatlicher Wirtschaftssektor wurde erweitert und gefestigt

    Von Bringfried Beer, Algier In Algerien wird zu Beginn dieses Jahres sorgfältig' Bilanz gezogen, denn der Vierjahrplan (1970—73) ist — zumindest zeitlich gesehen — zur Hälfte abgelaufen. Obwohl Zahlen bisher, noch nicht veröffentlicht worden sind, kann man einige interessante Entwicklungstendenzen feststellen ...

  • Großbritannien: Flaute ohne Ende

    Gruben- und Metallarbeiter antworten mit machtvollen Streiks

    Von unserem Londoner Korrespondenten Werner G o I d s t e i n Seit Sonntag stehen in Großbritannien 280 000 Kumpel im Generalstreik gegen das britische Monopolkapital. Zusammen mit Zehntausenden Metallarbeitern, die sich ebenfalls im Ausstand befinden, fordern sie höhere Löhne.und verbesserte Sozialleistungen, sie streiken gegen die Tory-Politik der Entlassungen und der Kurzarbeit, gegen Existenzunsicherheit und ständige Preissteigerungen ...

  • Schweden: Ein Orkan von Preiserhöhungen

    Teuerung wird 1972 größtes Ausmaß seit 20 Jahren erreichen

    Von unserem Skandinavien-Korrespondenten Jochen r r e u ß I e r „Das ist frech! Können die das denn immer wieder machen?" Diese' teils empörten, teils resignierenden Worte hörte ich am 5. Januar von einer älteren schwedischen Frau, als sie in einem Stockholmer Selbstbedienungsladen die Lebensmittel für ...

  • Festtag der Republik Tschad

    Am heutigen 11. Januar begeht die Zentralafrikanische Republik Tschad ihren Nationalfeiertag. Zu Beginn dieses Jahrhunderts französisches Kolonialgebiet und erst im August 1960 unabhängig geworden, hatte das Land einen schweren Start: Es gab nur ein paar Dutzend Elementarschulen mit kaum 50000 Schülern, gerade iwei einheimische Ärzte, nur drei Kilometer asphaltierte Straße und keine nennenswerte Industrie ...

  • Zypern wieder im NATO-Visier

    Großbritannien hat in den letzten Tagen verstärkt Luftwaffeneinheiten von Malta nach Zypern verlegt und kündigte gleichzeitig die Entsendung von 60 »Spezialisten" an, die die Militärbasen des Vereinigten Königreiches auf der 9251 km"-* großen Mittelmeerinsel „im Hinblick auf kommende Aufgaben" inspizieren sollen ...

  • 1 Mio neue Arbeitsplätze

    Hand in Hand mit all diesen Maßnahmen, die auf eine höhere volkswirtschaftliche Effektivität zielen, geht eine Verbesserung der Standortverteilung der Produktivkräfte. Site soll sich zugleich an ökonomischen Kriterien wie an der nötwendigen Förderung bisher > weniger entwickelter Gebiete orientieren ...

  • Handel mit DDR gewürdigt

    Die sich ständig vertiefenden Handelsbeziehungen zwischen der DDR und Rumänien würdigt Constantin Gita, Direktor im rumänischen Außenhandelsministerium, in einem längeren Beitrag für die Agerpres-Publikation „Rumänien". Unter der Oberschrift „Die DDR - einer der Haupthandelspartner Rumäniens" schreibt der Autor: „Der Handelsaustausch entwickelte sich ständig zum gegenseitigen Vorteil ...

  • Hohe Akkumulationsrate

    Eine wichtige Rolle spielen dabei die Investitionen. Für das neue Planjahrfünft stehen 470 Mrd. Lei aus zentralisierten Staatsfonds zur Verfügung. Die hohe Akkumulationsrate ergebe sich, so sagte Ion Gheorghe Maurer, „aus der Politik der Partei und des Staates zur Verbindung der gegenwärtigen Interessen mit den Perspektivinteressen der sozialistischen Nation" ...

  • Große Aufgaben im Planjahrfünft

    Industrieproduktion der SR Rumänien wird intensiviert

    Von Claus Dumde Ein Thema nahm während der letzten Wochen in den rumänischen Zeitungen besonders großen Raum ein- der Fünfjahrplan zur ökonomischen und sozialen Entwicklung der SR Rumänien in den Jahren 1971 bis 1975. Das Dokument, das im Mai 1971 vom ZK der RKP gebilligt und Ende Oktober von der Nationalversammlung ...

Seite 7
  • Völkersolidarität bringt Kampf erfolge

    Grußschreiben Leonid Breshnews an AAPSO-Konferenz in Kairo

    Moskau (ADN). Der Generalsekretär des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, hat an die Teilnehmer der V. Afro-Asiatischen Solidaritätskonferenz in Kairo ein Grußschreiben gerichtet. Das Schreiben lautet: Teure Freunde!. "" Ich grüße herzlich die Teilnehmer der V. Konferenz der Afro-Asiatischen Solidaritätsorganisation ...

  • Unternehmerboß stellt sich vor SPD

    BDA-Chef verteidigt nachdrücklich Bonner Regierungsparteien

    Düsseldorf (ADN). Der Präsident der BRD-Unternehmerverbände (BDA), Dr Otto A. Friedrich, hat in einem Gespräch mit dem Düsseldorfer ..Handelsblatt" die SPD-geführte Bonner Regierung gegen ihre Kritiker nachdrücklich verteidigt. Wie das Industriellenorgan am Montag unter der Überschrift „Auch eine CDU-JRegierung ...

  • DDR steht unerschütterlich an der Seite des libanesischen Volkes

    Freundschaftskundgebung mit SED-Delegation in Nabatie

    Beirut (ADN-Korr.). Die Delegation des ZK der SED unter Leitung von Werner Krolikowski, Mitglied des Politbüros, die an dem am Sonntag zu Ende gegangenen III. Parteitag der Libanesischen KP teilgenommen hat, war stürmisch umjubelter Gast einer Freundschaftskundgebung in der südlibanesischen Stadt Nabatie ...

  • Begeisterter Empfang für Mujibur Rahman in Dacca

    Bevölkerung von Bangla Desh begrüßte ihren Präsidenten

    Dacca Neu-Delhi (ADN). Ein überwältigendes Willkommen bereiteten Hunderttausende Bengalen am Montag Sheikh Mujibur Rahman in Dacca, der nach neunmonatigem Schmachten in pakistanischen Gefängnissen in seine Heimat zurückkehrte. Begeisterungsstürme brachen aus, als der Präsident von Bangla Desh auf dem Flughafen die Maschine verließ ...

  • Widerspruch zum Friedensgerede

    Colombo (ADN). Die KP Ceylons hat in einer Erklärung die Wiederaufnahme der USA-Bombenangriffe auf die DRV scharf verurteilt. Das Vorgehen der USA-Regierung stehe in „einem krassen Widerspruch zu den öffentlichen Beteuerungen, den Krieg in Vietnam beenden zu wollen". Während der Amtszeit der gegenwärtigen USA-Regierung habe die Luftwaffe mehr Bomben auf die DRV abgeworfen als während der Amtszeit der früheren Administration ...

  • 10000 Stahlarbeiter führten Warnstreiks durch

    Gelsenkirchen (ADN). Mehr als 10 000 Stahlarbeiter in zahlreichen Betrieben des BRD-Bundeslandes Nordrhein-Westfalen haben am Montag die Ablehnung der gewerkschaftlichen Tarifforderun gen durch die Stahlkonzerne mit Warnstreiks beantwortet. Am gleichen Tag hat die Große Tarifkommission der IG Metall eine Urabstimmung über Kampfmaßnahmen der 230 000 Arbeiter und Angestellten der Eisen- und Stahlindustrie Nordrhein-Westfalens beschlossen ...

  • würde an Bedeutung verlieren

    Stockholm (ND-Korr.). Der Unwillen der schwedischen Presse darüber, daß die DDR auf Betreiben der BRD nicht zur Umweltschutzkonferenz; im Juni dieses Jahres in Stockholm eingeladen werden soll, hält nach wie vor an. „Arbetet", die größte sozialdemokratische Tageszeitung Schwedens, schreibt, diese Haltung stimme in keiner Weise mit der Versicherung der Bonner Regierung überein, eine kluge Politik gegenüber den sozialistischen Staaten betreiben zu wollen ...

  • USA drohten Botschafter Indiens in Washington

    Washington (ADN). Die USA haben während des indisch-pakistanischen Konflikts versucht, einen offenen diplomatischen Druck auf die Botschaft Indiens in Washington auszuüben. Wie ein Sprecher der indischen Botschaft vor Journalisten erklärte, hat der Nahostund Südasienbeauftragte des USA- Außenministers, Sisco, am 16 ...

  • BRD-Militaristen agieren in Westberlin

    Westberlin (ADN). Der Kommandeur der 258. Infanteriedivision der Nazi Wehrmacht, Pflanz, hat in Rundbriefen ehemalige Divisionsangehörige in Westberlin aufgefordert, an der Erweiterung und Aktivierung des in der BRD schon bestehenden Divisions- „Tradltionsver - bandes" mitzuwirken. Dazu hat Pflanz diese Westberliner zum nächsten Divisionstreffen nach Osterode im Harz, eingeladen ...

  • „In der Stunde der Gefahr kam uns die Sowjetunion zu Hilfe"

    Dacca (ADN). Der Innenminister Bangla Deshs, Kamaruzzaman, hat die Hilfe der Sowjetunion für sein Land gewürdigt. Wie die Zeitung „Bangla Desh Observer" berichtet, betonte er- ..In der Stunde der Gefahr, da die Existenz des Volkes von Bangla Desh bedroht wurde, kam uns die Sowjetunion zu Hilfe." Das Volk von Bangla Desh habe nach einem langen und opferreichen Kampf für seine Freiheit erkannt, wo seine wahren Freunde und wo seine Feinde sind ...

  • Kurz berichtet

    Flick baut in Spanien Stuttgart. Die zum Flick-Konzern gehörende Daimler-Benz AG, Stuttgart, wird in der Nähe von Gibraltai eine Motorenfabrik bauen. Galilei-Haus brannte ab Padua. Das aus dem 14. Jahrhun dert stammende Haus, in dem der Wissenschoftier Galileo Galilei während seiner Lehrtätigkeit an der Universität von Paduo gelebt hatte, ist durch Feuer vernichtet worden ...

  • Irene Swan Vorsitzende der KP Großbritanniens

    London (ADN-Korr.). Das Exekutivkomitee der KP Großbritanniens hai auf einer Plenartagung Irene Swan zui Vorsitzenden der Partei gewählt. Damit bekleidet zum ersten Mal in der Geschichte der Partei eine Frau diese hohe Funktion. Die 39jährige Schottin ist seil 1955 Mitglied der Partei und übte bisher hohe Funktionen in der schottischen Parteiorganisation aus ...

  • Neue neonazistische Gruppierung gegründet

    München (ADN). Eine neue neonazistische Gruppierung unter dem Namen „Aktion Neue Rechte" (ANR) hat sich in München konstituiert. Wie die „Süddeutsche Zeitung" am Montag berichtet, gehören dem neugewählten Vorstand der ANR auch mehrere ehemalige Landtagsabgeordnete der neofaschistischen NPD an. Die Gründung der neuen neonazistischen Vereinigung erfolgU- durch den bisherigen Vorsitzenden der bayerischen NPD-Landesorganlsatioti ...

  • A. Kirilenko und J. Lenart von Fidel Castro empfangen

    Havanna (ADN-Korr.). Andrej Kirilenko, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der KPdSU, sowie Jozef Lenart, Mitglied des Politbüros des ZK der KPTsch und Erster Sekretär des ZK der KP der Slowakei, sind vom kubanischen Ministerpräsidenten Fidel Castro empfangen worden. Die beiden Politiker hatten auf der Rückreise von der Teilnahme an den Feierlichkeiten zum 50 ...

  • Was sonst noch passierte

    Ein Gericht in Pescara (Italien) sprach jetzt Luciano Sardo, 24. von der Anklage frei, einen Nervenschock bei seiner früheren Freundin Angiolina Palombo. 23, verursacht zu haben. Sardo hatte Angiolina auf der Straße wiedergetröKen und ihi vor Freude ein Kuß auf die Wange gegeben. Als ihr jetziger Verlobter ...

  • 242 000 Dollar für Überwachungsanlage im Gerichtssaal

    Bereits 673 000 Dollar haben die kalifornischen Behörden für demonstrative und demagogische „Sicherheitsvorkehrungen" bei der Vorbereitung des Prozesses gegen Angela Davis ausgegeben. Allein 242 000 Dollar wurden aufgewendet, um eine Überwachungsanlage im Gerichtssaal zu installieren. Die USA-Behörden versuchen im Gerichtssaal die Atmosphäre eines „Truppenlagers" zu schaffen ...

  • USA steigern Terror in Indochina

    Luftverbrechen ohne Pause

    Saigon (ADN). Mit Fernbombereinsätzen haben die USA am Sonntag und Montag ihren Luftterror gegen Indochina fortgesetzt. Die Angriffe richteten sich diesmal vor allem gegen .befreite Gebiete in 'Nordlaos — hier besonders die Jarresebene — und Kambodscha. Nach Angaben aus Saigon wurden bei 60 Einsätzen rund 1800 Tonnen Bomben abgeworfen ...

  • USA tiefern Phantom

    ab März an Israel

    Washington (ADN). Die angekündigten neuen Lieferungen von USA-Jagdbombern des Typs Phantom an Israel werden ab März erfolgen. Dies berichtet das amerikanische Magazin „Aviation Week". Die Kairoer Zeitung „AI Akhbar", schreibt zu den Phantom-Lieferungen, sie stellten eine vorsätzliche Ermunterung Israels zu neuen Aggressionen dar ...

  • Kritik in Japan an Treffen Sato-Nixon

    Singapur (ADN-Korr.). Das Treffen zvHschen Japans Premierminister Sato und USA-Präsident Nixon in San Clem^nte (Kalifornien) hat Japans Rollo als Hilfsorgan der amerikanischen Politik (in Asien verstärkt. Das erklärte der Generalsekretär der KP Japans, Tetsuzo Fuwa.

  • Britische Bergarbeiter setzten Streik fort

    London (ADN ND). Die 280 000 britischen Bergarbeiter haben am Montag ihren Streik entschlossen fortgesetzt. Bereits den zweiten Tag ruhte in allen 289 Kohlengruben der Insel die Arbeit.

  • Logik des Aggressors

    Dafür ein „Lebenslänglich''? Na und) Es wird nicht länger als das Altei des jüngsten diesei Kinder sein Zeichnung: „Land og Folk"/ Bidstrup

Seite 8
  • Aufmarschplan

    für die Kampfdemonstration am Sonntag, dem 16. Januar, anläßlich des Jahrestages der Ermordung von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg

    8.45 Uhr Spalierbildung durch die Werktätigen aus den Bereichen der Kreisleitungen Humboldt-Universität, Zentrale Verkehrsorgane, INTERFLUG und Staatliche Plankommission in der Frankfurter Allee (auf der südlichen Seite) ab Verbindungsweg bis Buchberger Straße; durch die Werktätigen des Kreises Lichtenberg ...

  • Besuch im Nachbarland fünf Minuten vom Alex

    Seit Wochen bereiten sich die Mitarbeiter des polnischen Inforimations- und Kulturpavillons an der Weidendammer Brücke auf den Umzug in neue Räume vor. Diese befinden sich in der Karl- Liefoknecht-Straße, Ecke Spandauer Straße — also in Alexnähe. Die Verkaufskräfte des Volkskunstbasars und der Schallplattenabteilung, ...

  • Nachahmenswertes und Vermeidbares

    Auf drei Jugendtanzveranstaltungen an einem Freitagabend notiert von Monika Z i m m e r i n g

    ,.Seit Jahren führen wir mehr oder weniger erfolgreich Jugendtanzveranstaltungen durch", schreibt Genosse Herbert Krämer, der Direktor des Gesellschaftshauses Grünau, zu unserem Beitrag vom 14. Dezember vorigen Jahres über Jugendtanz. Für sehr notwendig hält er Erfahrungsaustausch auf diesem Gebiet. Das meinen wir auch und besuchten daher an einem Freitagabend drei Jugendtanzveranstaltungen der Hauptstadt ...

  • Vietnam kämpft und lebt

    Unter diesem Motto steht eine Fotoschau, die der Vizepräsident der Liga für Völkerfreundschaft und Vorsitzende des Vietnamausschusses beim Afro-Asiatischen Solidaritätskomitee der DDR, Max Sefrin, im Beisein des Botschaftsrates bei- der Botschaft der DRV in der DDR, Phan Van Kim, und des 2. Sekretärs Truang Quang Ngo, am Montag im Internationalen Ausstellungszentrum an der FriedrichstraBe eröffnete ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 9.00 Unterhaltung. 12.15 Blasmusik; 1*05 Musik für junge Leute; 17.00 Nachmittagsmagazin; 20.05 Operettenmelodien: 21.05 Studio-Novitäten. Radio DDR II: 12.10 Tanzmusik, 13.10 Dein Recht; 14.05 Kammermusik; 15.25 Opernkonzert; 16.30 Komponisten im Profil: Udo Zimmer-- mann; 19.00 Studio 70; 19 ...

  • Lotto-Toto-Quoten

    2. Spielwoche Sächsische Landeslotterie: In der Wpchenendziehung fielen die Gewinne von je 10 000 Mark auf folgende Losnummern: 000 762, 018109, 036 292, 056 286, 071377, 086 477, 098 315, 129181, 165 320, 185 718. Bärenlotterie: Kein Fünfer, kein Vierer mit Zusatzzahl, kein Vierer, Dreier mit je 225 Mark, Zweier mit je 7,50 Mark ...

  • Herzliche Begegnung in Warschau

    .Besuch der Delegation der Beiirksleitung beendet

    Mit einem Cocktail in der DDR-Botschaft in Warschau, den Botschafter Rudolf Rossmeisl gab, ging am Montagabend der Aufenthalt der vom Mitglied des ZK und 1. Sekretär der Bezirksleitung, Konrad Naumann, geleiteten Delegation der Bezirksleitung in Warschau zu Ende. Der Einladung zum Cocktail waren- unter anderem gefolgt Jozef Kepa, Kandidat des Politbüros des ZK der PVAP und 1 ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (Kassenruf 20 04 91), 19-22 Uhr: „Carmen" •*); Komische Oper (22 25 55), 19-22.40 Uhr: „Der Fiedler auf dem Dach'* ♦*); Metropol-Theaier (2017 39), 19 Uhr: Konzert (BSO) *); Deutsches Theater (42 8134), 19-21 Uhr: „Ein Lorbaß" *••); Kammerspiele (42 85 50), 19.30-21.45 Uhr: „Die Millionärin" •*•); Berliner Ensemble (42 3160), 19-22 ...

  • Verkehrsregelung während der Kampfdemonstration

    Das Präsidium der Volkspolizei teilt mit, daß anläßlich der Kampfdemonstration der Berliner Bevölkerung zur Gedenkstätte der Sozialisten in Berlin-Friedrichsfelde am 16. Januar der Fahrzeugverkehr ab 7 Uhr bis gegen 13.30 Uhr innerhalb des nachstehenden Sperrkreises, untersagt ist: Gotlindestraße (ab ...

  • Wie wird das Wetter!

    Weiterentwfcklun*: Es bleibt in allen Bezirken vorherrschend stark bewölkt, nur örtlich kommt es zu größeren Auflockerungen. Im Südwesten ist stellenweise mit Niederschlag zu rechnen, meist als Regen. Die Temperaturen erreichen am Tage Werte zwischen plus 1 Grad im Südwesten und örtlich minus 3 Grad im Nordosten ...

  • Mitteilung der Partei

    Zyklus II: Zu theoretischen Grundproblemen der Politik der Partei und des Kampfes für Einheit und Geschlossenheit der kommunistischen und Arbeiterbewegung. Die nächste Veranstaltung (Vortrag) findet am Mittwoch, dem 12. Januar, 16-19 Uhr, in der Bildungsstätte der Bezirksleitung Berlin, Französische Str ...

  • Delegation der Bezirksleitung in Sofia begrüßt

    Erfahrungen der Stadtparteiorganisation werden studiert

    Eine Delegation der Bezirksleitung Berlin unserer Partei unter Leitung von Roland Bauer. Mitglied des ZK und Sekretär der Bezirksleitung, ist am Montag in Sofia eingetroffen. Sie folgt einer Einladung des Sofioter Stadtkomitees der Bulgarischen Kommunistischen Partei und wird die Tätigkeit der Sofioter Stadtparteiorganisation in Erfüllung der Beschlüsse des X ...

  • Mitglied das ZK der KP Chiles

    Ich danke der Bevölkerung der DDR für die ideelle und materielle Unterstützung unseres chilenischen Volkes, das unter der Führung seiner Unidad Populär den Weg zu einer neuen sozialen Ordnung beschreitet. Anlaß meines Aufenthaltes in Berlin ist die in der vorigen Woche im Internationalen Ausstellungszentrum am Bahnhof Friedrichstraße eröffnete Fotoausstellung „Chile- Report" ...

  • Neues Deutschland

    Kcüaktioii 108 Berlin, Mauerstr.iu<- 39/40, Tel. 22 03 41 - Verlag: 1054 Berlin. Schönhauser Allee 176, Tel. 42 05 41 - Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark - Bankkonto: Berliner Stadtkontor. 1058 Berlin, Schönhauser Allee 144. Konto-Nr. £«91-14-18. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr ...

  • Ehre ihrem Andenken!

    Am 31. Dezember 1971 starb im 71. Lebensjahr Genossin Hilde Schaurnonn aus der WPO 53. Sie war seit 1932 Mitglied unserer Partei und setzte ihre ganze Kraft für Frieden, Demokratie und Sozialismus ein. Genossin 'Schäumann war Träger der „Medaille Kämpfer gegen den Faschismus", des Vaterländischen Verdienstordens, und anderer Auszeichnungen ...

  • Wo ist Jugendtanz!

    Ergänzend zu unserer Information im ND vom 15. Dezember geben wir für unsere jungen Leser noch einige Kulturstätten im Stadtbezirk' Köpenick bekannt, in denen regelmäßig Jugendtanzveranstaltungen stattfinden: Gaststätte Rübezahl (Sonnabend), Kulturhaus TRO (15, Januar, danach jeden 3. Sonnabend), Kulturhaus „Erich Weinert" des KWO (22 ...

  • Sechs Verkehrsunfälle

    Auf den Straßen der DDR-Hauptstadt ereigneten sich am Wochenende sechs Unfälle; dabei wurden fünf Personen verletzt. Ursache eines schweren Unfalls in der Nacht zum Sonnabend, bei dem zwei Personenwagen zusammenstießen, war das Nichtbeachten der Vorfahrt an der Kreuzung Dimitroff-/Greifswalder Straße ...

Seite
Unerhörter Akt der Anmaßung, Willkür und der Provokation Außenminister der DDR und Indiens konferierten Traditionelle Neujahrsgratulation der Diplomaten Zementwerker von Karsdorf: 1972 mehr Baustoffe Sicherheit und Universalität nur mit Einbeziehung der DDR Jubel um Mujibur Rahman Gute Entwicklung des Handels mit der UdSSR Solidaritätskonferenz nahm in Kairo ihre Arbeit auf Delegation zum Konsulfativlreffen in Brüssel Erich Honecker empfing Botschafter der VR Bulgarien Hilfssendung übergeben In dieser Ausgabe:
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen