24. Aug.

Ausgabe vom 23.12.1971

Seite 1
  • Indien erneuert die Bereitschaft zu verhandeln

    New York/Berlin (ADN.ND). Indien? Außenminister Singh hat auf einer Pressekonferenz am Mittwonh in New

    York noch einmal die Bereitschaft zu Verhandlungen mit Pakistan bekräftigt. Singh, der zu der in der Nacht zuvor vom Sicherheitsrat verabschiedeten Resolution Stellung nahm, betonte, Indiens Truppen würden „keinen Tag länger in Bangla Desh bleiben als notwendig". Nur das Volk Bangla Deshs könne über seine Zukunft bestimmen, betonte der Außenminister, der zugleich die Haltung der Sowjetunion in dem ganzen Konflikt würdigte ...

  • Freundschaftliche Begegnung in der Botschaft der UdSSR

    Botschafter Jefremow empfing DDR-Journalisten Berlin (ADN/ND). Zu einer freundschaftlichen Begegnung hatte der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der UdSSR, M. T. Jefremow, am Mittwochabend in Berlin führende Journalisten von Presse, Rundfunk und Fernsehen der DDR eingeladen. Besonders herzlich begrüßten Gastgeber und Gäste in der Botschaft der UdSSR das Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED Werner Lamberz ...

  • Ein sehr trockener Planet

    Sowjetische Marsstatiqnen senden 1 Million Messungen je Stunde

    Moskau (ADN). Die sowjetischen automatischen Stationen Mars 2 und Mars 3 liefern immer neue Angaben. Allein der fotometrische Komplex sendet etwa eine Million Messungen in der Stunde, wenn sich die Raumapparate in allernächster Nähe des Mars befinden. Diese Angaben werden von einem Computer des Instituts für kosmische Forschung der Akademie der Wissenschaften der UdSSR ausgewertet, berichtet L ...

  • Neue Qualität unserer Zusammenarbeit

    Wir Kirow-Werker haben am 20. Dezember den Exportplan mit 100,1 Prozent geschafft. Das ist mehr als ein innerbetrieblicher Erfolg. Das ist gewissermaßen unsere erste. Antwort auf die 4. Tagung des ZK. Mit der Exporttreue gegenüber der UdSSR und den ianderen sozialistischen Staaten wollen wir zur neuen Qualität der Beziehungen der sozialistischen Staatengemeinschaft beitrogen, von der Erich Honecker in seinem Schlußwort gesprochen hatte ...

  • 4m eigenen, Arbeitsplatz das Beste geben

    Für unser Programm zählen wir auf die Initiative der arbeitenden Menschen, sägte Genosse Erich Honecker auf der 4. ZK- Tagung. Ich kann sagen: Auf uns kann die Parte! zählen. Wir Kabelwerker sind guter Stimmung. Es ist Schwung im sozialisti- ■> sehen Wettbewerb. Bei der industriellen Warenproduktion haben wir unser Ziel erreicht, aber noch gibt es einige Vertragsrückstände ...

  • Ab 1. Januar 1972: Reiseverkehr mit Polen visafrei # Zürn Grenzübertritt genügt der Personalausweis # Zlotyverkauf in der von den Bürgern gewünschten Betragshöhe # Maßnahmen helfen freundschaftliche Verbundenheit festigen

    Das Presseamt beim Vorsitzenden des Ministerrates teilt mit: Wie der Erst« Sekretär des Zentralkomitees der SED, Genosse Erich Honecker, auf der 4. Tagung des Zentralkomitees ausführte, sind Vereinbarungen mit der Volks« republik Polen getroffen worden, die den Reiseverkehr zwischen unseren Ländern neu regeln ...

  • Bauern starken Ordnung der Zukunft

    Mit Freude habe ich im Schlußwort des Genossen Honecker auf der 4. Tagung des ZK noch einmal bestätigt gefunden, daß unsere Republik allenthalben vorangekommen ist: Die fleißige Arbeit des Volkes hat den Reichtum der Gesellschaft gemehrt. Unser politisches' Ansehen ist gestiegen. Der Sozialismus, die „Ordnung der Zukunft", ist stark ...

  • Werktätige der Republik antworten mit Taten

    Großer Widerhall auf das Schlußwort von Erich Honecker auf der 4. Tagung des Zentralkomitees der SED / Arbeiter, Genossenschaftsbauern und Angehörige aller Schichten: Diesem Programm und den von der Volkskammer beschlossenen Plänen stetigen sicheren Au

    Berlin (ND). Mit großem Widerhall ist überall in der Republik das auf der 4. ZK-Tagung beratene und von Genossen Erich Honecker in seinem Schlußwort umrissene Programm unseres weiteren sozialistischen Aufschwungs aufgenommen worden. Mit diesem Programm, das in den von der Volkskammer beschlossenen Plänen seinen Niederschlag findet, wird die auf dem VIII ...

  • Rund 1,9 Millionen Mark für „Dem Frieden die Freiheit"

    Berlin (ND). Die Sender Stimme der DDR, daslnformations- und Unterhaltungsprogramm von Radio DDR und der Berliner Rundfunk übertrugen am Mittwoch das 4. Wunschkonzert innerhalb der diesjährigen Solidaritätsaktion des Deutschen Demokratischen Rundfunks „Dem Frieden die Freiheit" Das Spendenergebnis erhöhte sich auf 1891883 Mark ...

  • Dr. Kur! Waldheim wurde neuer UNO-Generalsekretär

    New York ! (ADN-Korr. ND). Die XXVI. UNO-Vollversamlung, die am Mittwoch nach dreimonatiger intensiver Arbeit ihre Tätigkeit beendete, hat den derzeitigen Botschafter Österreichs'' bei den Vereinten Nationen, Dr. Kurt Waldheim; einstimmig zum neuen Generalsekretär der Weltorganisation gewählt. Nach der Äblegung seines Eides nannte Dr ...

  • Hauptaufgabe und Außenpolitik

    Unser Fünfjahrplan bis 1975 wird durch unser aller'Arbeit in einer Welt verwirklicht werden, die sich immer mehr zu unseren Gunsten verändert. Auf der 4. Tagung des Zentralkomitees betonte Genosse Erich Honecker in seinem Schlußwort, daß allein die seit dem XXIV. Parteitag der KPdSU und unserem VIII ...

  • In dieser Ausgabe:

    Seite 2: Wider besseres Wissen Seite 3: Kiebitzen und bessermachen Viel Neues bekannt, doch nicht genutzt Gesucht sind Wege zu eigenen Rohstoffquellen Seite 4: Die Vertiefung der allgemeinen Krise des Kapitalismus und die Politik der Anpassung , Seite 5: Sportberichte Seite 6: An der Kama wächst größtes ...

Seite 2
  • Wider besseres Wissen

    Im Zusammenhang mit der Wiederaufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Algerien und der BRD, über die wir in der Mittwochausgabe berichteten, veröffentlicht die in der BRD erscheinende .Frankfurter Rundschau" einen höchst merkwürdigen Kommentar, Darin heißt es: „Die BRD hat die Hallstein-Doktrin zur Scheel - Doktrin reduziert ...

  • Ahlers will Scheel-Doktrin beleben

    Erklärung eines Sprechers des Außenministeriums der DDR

    Berlin (AON). Der Chef des Presseund Informationsamtes der Bundesregierung, Staatssekretär Ahlers, hat die Wiederherstellung diplomatischer Beziehungen zwischen der Demokratischen Volksrepublik Algerien und der BRD zum Anlaß genommen, um sich erneut gegen die Normalisierung der Beziehungen zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und dritten Staaten auszusprechen ...

  • Delegation der KPdSU beendete DDR-Besuch

    Berlin (ND). Auf Einladung des Zentralkomitees der SED besuchte eine Delegation von Parteiarbeitern des Zentralkomitees der KPdSU in der Zeit vom 16. bis 22. Dezember 1971 die DDR. Die unter Leitung von M. T. Jowtschuk, Kandidat des ZK der KPdSU und Korrespondierendes Mitglied der Akademie der Wissenschaften der UdSSR, stehende Delegation machte sich während ihres Aufenthaltes mit den Erfahrungen der SED bei der Entwicklung und Leitung der Gesellschaftswissenschaften bekannt ...

  • Erfolgreiche Gastspiele in 44 Ländern

    Jahrespressekonferenz der Künstleragentur der DDR

    Berlin (ND). Eine erfolgreiche Bilanz des internationalen Gastspielaustauschs 1971 legte der Generaldirektor der Künstleragentur der DDR, Ernst Zielke, am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in Berlin vor. Solisten und Ensembles aus der DDR gastierten 1971 in insgesamt 44 Ländern. Im Durchschnitt fanden täglich 32 DDR-Veranstaltungen im Ausland statt ...

  • Winterbeginn dieses Mal mit mildem Aprilwetter

    Plusgrade und Regen entfalteten in Schwerin Blütenpracht

    Berlin (ADN'ND). Regnerisch-trübe und mit nahezu frühlingshaften Temperaturen begann laut Kalender am Mittwoch der Winter. Eine Blumenpracht wie an Frühlingstagen hat sich auf den Freiflächen der Schweriner Stadtgärtnerei entfaltet. Über 2500 Stiefmütterchen blühen dort. Die für diese Jahreszeit extrem hohen Temperaturen — am Dienstag wurden örtlich bis zu 13 Grad Celsius gemessen — entsprechen 'einem Tagesmittel vom 20 ...

  • Belgische Genossen herzlich verabschiedet

    ^Berlin (ND)Äie Delegatiöh'-tief'Kömmunistischen Partei Belgiens, die unter Leitung von Jean Blume'; Mitglied des Politbüros der KPB Und Vorsitzender der Ideologischen Kommission beim ZK der KPB, vom 15. bis 22. Dezember 1971 auf Einladung des ZK der SED in der DDR weilte, ist am Mittwoch nach Bel- 'gien zurückgekehrt ...

  • Arbeit zum Wohle des Volkes ist eine Christenpflicht

    Weimar (ADN). über den Beitrag der christlichen Demokraten zur allseitigen Stärkung der DDR berieten am Dienstag und Mittwoch die Teilnehmer der 13. Sitzung des Hauptvorstande? der Christlich-Demokratischen Union Deutschlands in Weimar. In seinem Schlußwort unterstrich am 2. Beratungstag der Stellvertreter des Vorsitzenden der CDU Wolfgang Heyl die große Bedeutung und Komplexität der Hauptaufgabe des Fünfjahrplans ...

  • Bezirkstag Dresden beschloß Plan 1972

    Dresden (ND). Den Volkswirtschaftsund Haushaltsplan für 1972 bestätigten am Mittwoch die Abgeordneten des Dresdner Bezirkstages. 68 Prozent des 1,8 Milliarden Mark umfassenden Haushaltsplanes werden den gesellschaftlichen Fonds wie Bildung, Erholung, Gesundheitswesen und soziale Sicherstellung zufließen ...

  • Zusammenarbeit mit der Sowjetunion vertieft

    Berlin (ADN). Im kommenden Jahr wollen bildende Künstler aus der DDR. der Sowjetunion und aus Polen gemeinsam das Thema „Erdölleitung der Freundschaft" künstlerisch gestalten. Der 1. Sekretär des Verbandes Bildender Künstler der DDR, Horst Weiß, kündigte in einem ADN-Gespräch ferner an, daß im Frühjahr 1972 wiederum eine DDR- Delegation ein Industriegebiet in der Sowjetunion besuchen wird ...

  • Sicherheitskonferenz ohne Verzögerung einberufen

    Berlin (ADN). „Die Konferenz für europäische Sicherheit und Zusammenarbeit kann und muß 1972 zustande kommen, darüber waren sich alle Teilnehmer ' der erweiterten Tagung der Kommission für europäische Sicherheit ies Weltfriedensrates in Oslo einig." Ons betonte Prof. Dr. Dr. Stefan Doernberg, der die Abordnung des DDR-Friedensrates zu der Konferenz leitete, nach seiner Rückkehr in einem ADN- Gespräch ...

  • IX. Parteitag der DBD lach Schwerin einberufen

    Berlin (ADN). Der IX. Parteitag der 3BD wird vom 3. bis 5. Mai 1872 in Schwerin stattfinden. Das beschloß der Parteivorstand der DBD auf seiner 15. Sitzung, die nach zweitägiger Dauer am Mittwoch in Berlin beendet wurde. Auf dieser Tagung wurde sowohl in len Ausführungen von Dr. Werner Tlel, Mitglied ...

  • Kommission Großbaustellen des Bundesvorstandes tagte

    Berlin (ADN). Alle im Plan vorgesehenen Investitionsvorhaben in hoher Qualität und mit niedrigsten Kosten fertigzustellen ist eine wichtige Voraussetzung für die weitere Hebung des materiellen und kulturellen Lebensniveaus der Werktätigen, Das erklärte am Mittwoch der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR Dr ...

  • Freundschaftliche Begegnung in der Botschaft der UdSSR

    (Fortsetzung »on Seite l), DDR sich im neuen Jahr noch enger gestalten werde. In seiner Erwiderung versicherte Werner Lamberz, daß es zu den schönsten Aufgaben der sozialistischen Journalisten in der DDR zähle, die unverbrüchliche Freundschaft zur Sowjetunion zu pflegen und weiter zu vertiefen. Diese Freundschaft sei ein Quell, aus dem das Volk der DDR Kraft schöpfe, aus? dem die Partei der Arbeiterklasse Erfahrungen gewinne ...

  • Reger Festtagsverkauf im Volksbuchhandel

    Berlin (ADNV Hohe Verkaufserfolge erzielen die Volksbuchhandlungen der DDR in den letzten Tagen vor Weihnachten. Täglich mehr als 7000 Bücher verkauft „Das Gute Buch" in Halle. Besonders gefragt sind die Romane ,,Der Jüngling" von Dostojewski, ..Krieg und Frieden" von Lew Tolstoi und „Das Grashaus oder Die Aufteilung von 35 000 Frauen auf zwei Mann'" von Joochen Laabs ...

  • FDJler und Lehrer ringen gemeinsam um Ehrentitel

    «Den JJhrennamen „Kollektiv der DSF" wollen vier Klassen und das Pädagogenkollektiv der Erweiterten Max-Klinger-Oberschule im Leipziger Südwesten erringen. Der Schulklub der deutsch-sowjetischen Freundschaft sowie fünf weitere Klassen werden sich dieses Titels bis zum 25. Jahrestag der Gesellschaft aufs neue würdig erweisen ...

  • Erfahrungsaustausch mit Studiendelegation

    Der Kandidat des Politbüros und Sekretär des ZK der MRVP, B. Lchamsuren, empfing am Mittwoch eine Studiendelegation , der SED unter Leitung von Klaus Gabler, stellvertretender Leiter der Abteilung Propaganda im ZK. Die Genossen halten sich zu einem Erfahrungsaustausch über Fragen der politisch-ideologischen Arbeit in der MVR auf ...

  • Glückwunsch für Genossen Alfred Steinwitz

    Das ZK übermittelt Genossen Alfred Steinwitz, Generaldirektor der VVB Feuerfest-Industrie, zum heutigen 60. Geburtstag die herzlichsten Glückwünsche. In der Grußadresse hebt das ZK die hohe Einsatzbereitschaft des Jubilars für 'die konsequente Erfüllung der Beschlüsse von Partei' und Regierung hervor ...

  • Gemeinsamer Beschluß

    Berlin (ADN). Das Politbüro des Zentralkomitees der SED und der Ministerrat der DDR beschlossen, daß zu folgender Frage eine gesetzliche Regelung ausgearbeitet werden soll: Bis zum Ablauf' von drei Monaten kann die Frau selbst entscheiden, ob sie ihre Schwangerschaft unterbrechen möchte. Nach Ablauf des dritten Monats ist eine Unterbrechung der Schwangerschaft nur dann zugelassen, wenn das Leben der Mutter in Gefahr ist oder wenn andere schwerwiegende Umstände vorliegen ...

  • Geschenk an das syrische Schulwesen

    Eine repräsentative Ausstellung über das Bildungswesen der DDR ist in Damaskus eröffnet worden. Der Geschäftsträger a. i. der DDR in der SAR, Botschaftsrat Gerhard Brähmer, übergab sie im Namen des Ministers für Volksbildung, Margot Honecker, an den syrischen Erziehungsminister, Adnan Baghajati. Die Ausstellung, vornehmlich Demonstration*- und Arbeitsgeräte so* wie komplette Serien von Lehrbüchern und Lehrplänen, ist ein Geschenk an das syrische Schulwesen ...

  • Heute beginnen Ferientage zum Jahreswechsel

    Berlin (ADN). Für die gut zweieinhalb Millionen Schüler der DDR war der Winteranfang letzter Schultag des Kalenderjahres. Zehn unterrichtsfreie Tage geben nun Gelegenheit zu kurzer ..Verschnaufpause" nach fleißigem Lernen, eifrigem Wirken in Arbeitsgemeinschaften und reger Tätigkeit in den Pionierkollektiven ...

  • Botschafter empfangen

    Der Präsident des Nationalrates der Nationalen Front, Prof. Dr. Dr. Erich Correns, enipfmg am Mittwoch den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Arabischen Republik Ägypten in der DDR, Saad Badawi el Fatatry, zum Abschiedsbesuch. Am gleichen Tag stattete der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Volksrepublik Bulgarien in der DDR, Marij Iwanow, dem Präsidenten des Nationalrates seinen Antrittsbesuch ab ...

  • Glückwünsche an neuen polnischen Außenminister

    Berlin (ADN). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR. Otto Winzer, übermittelte Stefan Olszowski zu seiner Berufung zum Minister für Auswärtige Angelegenheiten der Volksrepublik Polen herzlichste Grüße und beste Wünsche für erfolgreiche Tätigkeit im Interesse des Friedens, des Sozialismus und der weiteren Vertiefung der Freundschaft und Zusammenarbeit zwischen beiden brüderlich verhundenen Staaten ...

  • Fontane-Preis verliehen

    Potsdam (ND). Zum 18. Male wurde der „Theodor-Fontane-Preis für Kunst und Literatur" an hervorragende Kulturschaffende des Bezirkes Potsdam verliehen. Den Preis erhielten der Maler und Grafiker Werner Gottsmann, die Mitglieder der Fotogruppe des Stahlunri Walzwerkes Brandenburg, die Schriftstellerin Martha Ludwig und die Künstler des „Zimmertheaters Kleinmarhnow" ...

  • Arbeitsbesuch beendet

    Von einem Arbeitsbesuch in der UdSSR kehrte eine vom Staatssekretär für Berufsbildung, Bodo Weidemann, geleitete DDR-Studiendelegation nach Berlin zurück. Sie war der Einladung des Vorsitzenden des Staatlichen Komitees für berufstechnische Ausbildung der UdSSR, Minister A. Bulgakow, gefolgt, um die Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Berufsbildung ...

  • Nerze und Blaufüchse werden jetzt gepelzt

    liübz (ADN). In der größten Pelztierfarm der DDR in Plau-Appelburg im Kreis Lübz hat die Pelzung von Sterzen und Blaufüchsen begonnen. Täglich rollen Kraftwagen, beladen mit wertvollen Edelpelzen, nach Leipzig in die Veredlungsbetriebe der Messestadt. Dort werden sie für die alljährliche Rauchwarenauktion bearbeitet ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Haj( He-rbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günte Kertzscher, Werner Micke, Herbert Nau mann, Günter Schabowski, stellvertretend« Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Klau Höpcke. Alfred Kobs, Katja Stern, Klau Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochei Zimmermann

Seite 3
  • Gesucht sind Wege iu eigenen Rohstoffquellen

    „Von grundlegender Bedeutung für die Sicherung der Material- und Rohstoffbasis der Volkswirtschaft", heißt es im Gesetz über den Fünfjahrplan. 1971-1975 „ist die effektivere Gewinnung und Verarbeitung einheimischer Rohstoffe." Die folgende Übersicht entnahmen wir einem Beitrag von Prof. Dr. habil. Helmut Lilie, Stellvertreter des Vorsitzenden der Staatlichen Plankommission ...

  • Der fünfzigste Brief

    Der Punkt 1 von Leitung und Planung Ist der Fachmann schon ein Sozialist?

    „.. .-doch nicht etwa von mir?" Genau. Deine Zelt ist sicher knapp bemessen. Sag uns bitte, warum hast du dich hingesetzt und ans „ND" zum Erfahrungsaustausch geschrieben? „Das sechste Jahr bin ich Parteisekretär in der LPG. Um meine Funktion auch gewissenhaft ausüben zu können, versuche ich immer von anderen zu ...

  • Viel Neues bekannt, doch nicht aenutzt

    Der Erfahrungsaustausch ^Kiebitzen und bessermachen" wirft haargenau'die Fragen auf,, die uns bewegen. Hans-Georg Kurth, Parteisekretär der LPG Behnkendorf, Kreis Grimmen, fragte im ND vom 10. Dezember, was getan werden könnte, damit auf allen Gebieten die besten Produktionsverfahren schneller bekannt werden ...

  • Damit mehr Reifen rollen

    Am ersten Dezembermontag hatte der Arbeitstag für die jungt- Genossin Edda Pletorak aus dem Reifenwerk Für stenwalde .ander* als gewohnt begonnen. Nämlid\ mit der Spät schicht in dci Zwirnerei- ■ '--'der ^ „rl(qprdabteilung. ... Das nützt der besseren Versorgung der Reifenwerker mit Qualitätscord, ermöglicht ( höhere Reifenproduktion ...

  • FDJ-Zirkel im Gaskombinat: wissenschaftlich, lebendig und sehr lebensnah

    Sind die Zirkel des FDJ-Studienjahres bei den jungen BMSR-Mechanikern im Gaskombinat Schwarze. Pumpe interessant, weil die Abteilungsorganisation der FDJ gut arbeitet? Oder ist die Aktivität der FDJ-Mitglieder dieser Abteilung darauf zurückzuführen, daß sie sich in ihrem Zirkel ständig höheres Wissen aneignen und ihr Klassenbewußtsein festigen? Sicher bedingt beides einander ...

  • Teilen auch Sie uns Ihre Erfahrungen mit

    • Wie steigern Sie die Erträge in der Pflanzen- und Tierproduktion? Wie sichern Sie eine hohe Ackerkultur? • Wie nutzen Sie die Möglichkeiten, die die Beschlüsse des Ministerrates für die Planerfüllung, für die Steigerung der Produktion bieten? • Wie meistern Sie die sozialistische Betriebswirtschaft, ...

  • Drei Telefonate

    (mit kleinen Hörfehlern)

    „Hier RLN Döbeln, Ernst Baur „Hier ND, wegen dem ernsten Bau klingeln wir an." „Wir haben gelesen, daß der Kollege Scheffler aus Schörierstädt, Kreis Döbeln, unsere Genehmigung für den deplazierten Hunderterstall kritisiert hat (ND vom 15. Dezember)." „Und wann läßt sich eure Antwort plazieren?" „Die haben wir verlegt!" „Hier RLN Seelow, Lutz Reise ...

Seite 4
  • Nützliche Ideen für erfolgreiche Studienausbildung

    ND: Kürzlich fand in Dresden das 7.\veite gemeinsame» Seminar des ZK des Komsomol und des FDJ-Zentralrates zu HochschuUragen statt. Genosse Schneider, welches Anliegen verfolgten die finwöchifien Diskussionen? Günter Schneider: Vor allem wollten wir die in unseren beiden Ländern gesammelten Erfahrungen ...

  • Zwang der Realitäten

    In der Tat, die schwierige Lage, die Vertiefung der grundlegenden kapitalistischen Widersprüche zwingt selbst konservative Vertreter des Monopolkapitals dazu, im Innern wie auf internationaler Ebene- nach einer Strategie, nach einer Politik zu suchen, die den neuen Realitäten besser als bisher angepaßt ist ...

  • Arm an Menschlichkeit

    A Die weitere Vertiefung der allge- ^* meinen Krise tritt auch in der moralischen Krise, in der geistigen und politischen Krise des Imperialismus von heute zu Tage. Die Porno- und Rauschgiftwelle usw sind vor allem ein Ausdruck dafür, daß der Imperialismus nicht fähig ist. dem Leben aller Menschen, irisbesondere aber »der Jugend einen sinnvollen, erstrebenswerten Inhalt zu geben ...

  • Einfluß des Sozialismus wächst

    A durch den weiter anwachsenden v internationalen Einfluß der Sowjetunion und des sozialistischen Weltsystems. Die im letzten Jahr stattgefundenen Parteitage der marxistisch-leninistischen Parteien haben in ihren sachlichen, realistischen Analysen auf viele Entwicklungsprobleme des Sozialismus, auf manche Disproportionen hingewiesen, deren Lösung dringend ist ...

  • Labilität des Imperialismus

    Einige bürgerliche Ökonomen versuchen, die Tiefe der gegenwärtigen Krise mit dem Hinweis zu bagatellisieren, es sei nicht die erste Krise gewesen und 1958 sei die Industrieproduktion viel tiefer abgesunken als 1970 und 1971. In der Tat, die Tiefe dieser Krise wird nicht allein durch den Produktionsrückgang ...

  • Zauberlehrlingen ähnlich

    f% wird offensichtlich, daß die Poli- " tik der Anpassung heute selbst in vieler Hinsicht eine Quelle der weiteren Verschärfung der allgemeinen Krise -'Isti" -Das Wird fl besonders'' in1 der wirtschaftlichen '. Jßntw'ickhm'g'l' sichtbar. Zahlreiche Krisenefschetriurigfe'n"''der kapitalistischen Weltwirtschaft sind die Folgen dieser Anpassungspolitik in Gestalt der staatsmonopolistischen Maßnahmen, deren Urheber sichtlich in die Lage von Zauberlehrlingen geraten ...

  • Alle Lebensbereiche erfaßt

    Seit dieser Einschätzung sind erst wenige Jahre vergangen. Aber jeder, der auch nur die wichtigsten Tatsachen der heutigen internationalen Entwicklung betrachtet, kann beurteilen, welche Voraussage sich als richtig erwiesen hat. Der Beginn der siebziger Jahre ist durch den wachsenden Einfluß des Sozialismus und die Verschärfung der allgemeinen Krise des Kapitalismus gekennzeichnet ...

  • Die Masern haben keine Chance mehr

    Berlin. Auf Grund des zielstrebig autgebauten Immunitätsschutzes gegen die Kinderinfektioriskrankheit Masern isi es in der DDR gelungen, die Erkrankungshäufigkeit von 95 000 Erkrankungsfällen im Jahre 1964 auf bisher 5400 Erkrankungen im Jahre 1971 /.u senken. Die von Masernerkrankungen verursachten Kosten (Lohn- und Produktionsausfall werktätiger Mütter der erkrankten Kinder, Belegungsausfälle in Kindereinrichtungen, Sozialleistungen ...

  • Arbeiterklasse sichert Erfolg

    Niemand, der Tatsachen achtet, kann heute ernsthaft behaupten, die Arbeiterklasse der kapitalistischen Länder habe aufgehört, eine revolutionäre KrafU „Adressat der Revolution" zu sein. Bestätigt hat sich vielmehr die marxistisch-leninistische Auffassung über die historische Rolle der Arbeiterklasse: Im Kampf gegen das Monopolkapital konnten dort die größten Erfolge erzielt werden, wo die Arbeiterklasse die führende Kraft war ...

  • Nicht nur Lohnstreiks

    (Tk Ein. wesentliches Moment der Ver- ** tiefung der allgemeinen Krise ist die Verschärfung desi Klassenkampfes. Am offensichtlichsten kommt diese Tatsache im Anwachsen der Streikbewegung in den kapitalistischen Ländern zum Ausdruck. Betrachten wir dazu die JahresdwchschniUszahlen streikender Arbeiter in den entwickelten kapitalistischen Ländern zwischen 1951 und 1971 Rechte, um Mitbestimmung, um bessere Arbeite- und Lebensbedingungen ...

  • Die Vertief ung der allgemeinen Krise des Kapitalismus und die Politik der Anpassung

    Das letzte Drittel der sechziger Jahre war ein Höhepunkt der bürgerlichen Futurologie, der sogenannten Zukunftsforschung. Großbürgerliche und kleinbürgerliche, sozialdemokratische und revisionistische Ideologen wetteiferten miteinander, um für die siebziger Jahre, für das 198. Jahrzehnt die Zukunft zu deuten und neue Gesellschaftstheorien zu erfinden ...

  • Zehn Millionen Arbeitslose

    Nach offiziellen Angaben werden gegenwärtig in den entwickelten kapitalistischen Ländern etwa 10 Millionen Vollarbeitslose registriert. Nach inoffiziellen Schätzungen sind allein in den USA 8 bis 9 Millionen ohne Arbeit. Von besonderer Bedeutung ist die verstärkte Wirkung des Gesetzes der ungleichmäßigen Entwicklung zwischen den imperialistischen Ländern ...

  • Mittler neuer Erkenntnisse

    Rostock (ND ADN). Zwanzig Jahre alt ist in diesen Tagen die „Wissenschaftliche Zeitschrift" der Universität Rostock geworden, von der bisher fast 600 000 Exemplare erschienen sind. 1951 wurden zunächst vier Ausgaben herausgebracht, während jetzt jährlich zwanzig Ausgaben erscheinen. Materialien von wissenschaftlichen ...

  • Ehrentitel für Studenten

    Merseburg (ND). Zehn Studenten der Sektion Sozialistische Betriebswirtschaft an der Technischen Hochschule für Chemie „Carl .Schorlemmer" ■ Leuna- Merseburg haben jetzt ihr Industriepraktikum im Buna-Kombinat mit Erfolg abgeschlossen. Mit Studenten der Sektion Verfahrenstechnik und Chemiearbeitern am PVC-Strang des Kombinats erarbeiteten sie eine Ratiönalisierungsstudie, eine Nutzensberechnung für Investitionen und eine Kapazitätsstudie ...

  • Gemeinsame Forschung

    Magdeburg (ADN). Wissenschaftler der Sektion Mathematik und Physik an der Technischen Hochschule „Otto von Guericke" in Magdeburg arbeiten gegenwärtig mit sowjetischen Fachkollegen an mathematischen und statistischen Methoden der Operationsforschung. So untersucht eine Lehrgruppe Probleme der Spieltheorie und Optimierung sowie den Einsatz von spieltheoretischen Methoden in der Praxis ...

  • Computer „versorgt Apotheken der UdSSR

    Im Moskauer Semaschko-Unionsforschungsinstitut für 'Sozialhygiene und Gesundheitsschutz der UdSSR erarbeiten Wissenschaftler gegenwärtig Methoden für die Leitung medizinischer Einrichtungen mit Hilfe der elektronischen Datenverarbeitung. So ist zum Beispiel das Hauptrechenzentrum des Moskauer Instituts ...

  • Erstdrucke Luthers

    Halle (ADN). „Wissenschaft ist Waffelautet das Thema einer Ausstellung, die einen Überblick über die wissenschaftlich-publizistischen Arbeiten von Angehörigen der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg vermittelt. Eine Sonderabteilung zeigt unter anderem Erstdrucke von Werken Luthers, Melanchthons und Thomasius', die an den Hallenser und Wittenberger Universitäten gewirkt haben ...

  • Pädagogische Konferem

    Magdeburg (ADN). Hochschullehrer des Pädagogischen Instituts Magdeburg vereinbarten mit ihrem Partnerinstitut in Charkow, -im kommenden Jahr eine gemeinsame wissenschaftliche Studentenkonferenz zur außerunterrichtlichen Arbeit des Lehrers mit den Schülern durchzuführen! Schon seit längerer Zeit tauschen beide Partner regelmäßig Bücher und Schriften aus ...

  • 30 000 000

    Verändert haben sich jedoch nicht nur die Zahlen der Streikenden, sondern auch die qualitativen Merkmale der Klassenauseinandersetzung. Besonders in den letzten zehn Jahren wuchs die Streikbewegung sowohl in der Konjunktur als auch in den Krisen und Stagnationsphasen an. Viele Kämpfe wurden nicht allein ...

Seite 5
  • Unter schwersten Bedingungen sicherer Sieg für Klause

    Christel Thiel gewann 10-km-Langlauf d«r Frauen Erfreuliches Abschneiden der jungen Athleten

    Von unseren Berichterstattern Wolfgang Richter und Horst Wagner Schwerere Bedingungen für Meisterschalten gab es wohl nie: Nebel und eisiger Wind auf dem Pichtelberg, dazu eine außerordentlich kräftezehrende Piste. Nicht etwa wegen des Profils, da £?ab es schon Schlimmeres. Aber der Restschnee, von den tüchtigen Oberwiesenthaler Organisatoren, die kurzfristig für Oberhol' eingesprungen waren, sorgfältig und den Witterungsverhältnissen entsprechend gut präpariert, verlangte den Aktiven alles ab ...

  • Schweden noch nie so gut vorbereitet

    poro-Feuer 'sind die Eisschnelllaufsprinter. Namen wie Hasse Börjes, der über 500 Meter den Weltrekord besaß, und Uve König, der zweite der Weltmeisterschaften über 500 Meter, sprechen für sich. Die Schweden haben jetzt den holländischen Trainer Kees Broeckman zu sich gerufen, der allein das Eistraining um 25 Prozent erhöhte ...

  • H. S. ■ 's— ___________ ■

    Am 24. und 27. Januar starten zwei Sondermaschinen der skandinavischen Fluggesellschaft SAS. um die Sapporo- Mannschaften der nordeuropäischen Länder rechtzeitig nach Japan zu bringen. In den beiden Düsenmaschinen werden etwa 65 Aktive aus Schweden sitzen, die, wie der Organisationschef des schwedischen Olympischen Komitees Wolf Lyberg, versicherte, noch nie so gut vorbereitet zu einer Winterolympiade fahren werden ...

  • Mit Koba Zakadse zur Vierschanzentournee

    Doppelweltmeister Gari Napalkow steht an der Spitze des sowjetischen Aufgebotes für die' internationale Vierschanzentour-; nee in Österreich und der BRD. Berücksichtigt wurde auch der 37- jährige Koba ,Zakadse, der sich große Hoffnungen auf einen Start in Sapppro machte Die Mannschaft wurde am Dienstag im Anschluß an einen Sprunglauf in Kawgolowo nominiert ...

  • Deutsche Bronzegeschützrohre 1400 -1750

    Ausgedehnte Reisen in viele europäische Länder müßten Sie unternehmen, wollten Sie im Original kennenlernen, was in diesem Band im Bilde festgehalten und im Text erläutert wurde. Ob so berühmte Riesengeschütze wie die .faul« Magd" auf der Festung Königstein, die „Zarenkanone" in Moskau oder die «Tolle Crete" in Gent oder die verschiedenartigsten kleineren Geschütze — Dr ...

  • CSSR-Eishockeysieg. gegen UdSSR in Moskau

    Eishockey-Weltmeister UdSSR verlor in Moskau, 24 Stunden nach dem Erfolg beim traditionellen Turnier um den Preis der Zeitung „Iswestija", ein Länderspiel gegen die CSSR mit 1 3 (1 1,0 2, 0 0). Die Tore für die Gäste erzielten Kochta, Hlinka und Martinec, während für die UdSSR Schadrin erfolgreich war ...

  • Nach-34 Minuten schon 6:0 in Front

    Mit 7 .4 (2 0, 4 . 2, 1 • 2) gab die polnische Eishockeymannschaft im Sportpalast von Lodz vor 6000 Zuschauern der DDR- Vertretung das Nachsehen. Damit errangen die Polen auch in ihrem dritten offiziellen Länderspiel der Eishockeysaison 1971 72 einen überzeugenden Sieg. Am Montag- r abend hatten sie in Warschau Norwegen mit 11 2 besiegt und einen Tag euvor in Lodz einen 12, ...

  • Sfudenfenmeister in elf Sportarten

    Die Studenten an den Universitäten1 sowie Hoch- und Fachschulen der DDR ermitteln 1972 in elf Sportarten ihre Sludenlenmeister und führen außerdem noch im Judo Bestenermittlungen für Frauen und Männer durch. Den Auftakt bilden am 2G./27. Februar die Hallenleich tathleük-Meisterschäften in der Sporthalle von Senftenberg: Ferner werden die Besten im Boxen ...

  • Das Ziel: Virbildliche Sporfgemeiischaft

    Ein Wettbevfenbsprogramm zur Erringung des/Titels „Vorbildliche' Sportgemeinschaft des DTSB" für die 300 Mitglieder der BSG ..Maschinelle^' Rechnen'' in Ne-ustrelitz ist Bach ihren Sektions-' wahren Ri'htschnur für".die weitere ;Arbei. Nach,den gesteckten Zielen im Kinder-, Jugend- uri'd Freizeitsport werden in den Wintermonatei von den acht Sektionen für <ie ...

  • E

    Es schlägt ade Rekorde, das „Freiheir-Pokalturnier für den Boxnachwuchs des Bezirkes Halle. Nun schon im siebenten Jahrgang stehend, erfreut sich der Wettbewerb ständig wachsender Beliebtheit, weil die Boxsektionen hier eine willkommene Gelegenheit zur Beschäftigung ihrer jungen Faustkämpfer sehen. So stellten 647 Nennungen für das Turnier 1971 alles bisher Dagewesene in den Schatten ...

  • Andere könnten in Halle viel lernen

    arbeitet, und die Erfolge bei Spartakiaden, Jugend- und Juniorenmeisterschaften haben dem Bezirksfachausschuß'und seinem Vorsitzenden Manfred Jost recht gegeben. Nun wäre es aber an der Zeit, daß sich der Boxverband um eine gründliche Verbreitung dieser

  • Suchen Beteiligung an Kinderferienlager

    Welcher BetrjBb ist in der Lage, 50 bis 80 Kinder in ier Ferienzeit 1972 in seinem Kinderferienkger aufzunehmen? Evtl. Übername eines ganzen Durchgangs Betreuungsjersonal wird gestellt Angebote unter #D 250 DEWAG, 1054 Berlin

  • EISSCHNELLAUF

    Wettbewerbe in Ileerenveen: Männer. 5000 m. 1. Verheyen 7:45.4 min. 2. Bols 7:48.5. 3. Kuipers 7:50,6. 4; Schonk (alle Niederlande) 7:51.5. 5. Claesson (Schweden) 7:53,4. 6. Guttormsen (Norweeen) 7:56.5.

  • Tore • Punkte • BOXEN *

    ,, ,,Strandjata"-Turnier in Sofia, .finale: Halbmittel Werner (SC.Leipzig)— Saprjanow (Bulgarien) n. P., Mittel. Tarassenko (UdSSR) gegen Oonath (SC Karl-Marx-Stadt) n. P Meter

  • 117 Berlin

    Köpenicker Straße 325 Verkehrsverbindung: S-Bahnhof Wuhlheide Telefon (Sammelnummer): 6.57 60 Amt für Standardisierung beim Ministerrat der DDR Der Leiter

  • Kapazität

    für ,die Anfertigung von Modellen, Mustergehäusen und diversen Einzelteilen in kleinen Stückzahlen für Reissempfänger aus Holz und Plasten.

  • Angebote an VEB Kombinat Stert-Radio Berlin

    Stammbetrieb • Wtfk III, Abt. F/E 1125 Berlin, F.-Schütze-Straße 91 • Tel. 57 60 96, App. 02

  • Auslieferungslager Cossebaude vom 3. bis 18. Januar 1972 geschlossen

    Die Auslieferungslager Hennigsdorf, Barleben, Halle und Engelsdorf sind von dieser Regelung nicht betroffen. Leitstelle für Baumaschinen-Ersatzteile und -Zubehör

    8132 Cossebaude, Breitscheidstraße 43

Seite 6
  • An der Kama wächst größtes LKW-Werk

    Am unteren Flußlauf der Kama, etwa 280 Kilometer von Kasan entfernt, war lange Zeit eine der idyllischsten Stellen am Strom. Die alten Einwohner dieser Gegend nannten, sie Nabereshnye Tschelny - „Ufer der Kähne". Und die Sage berichtet, daß sie in grauer Vorzeit bei den Jägern als besonders angenehmer Rastplatz galt ...

  • Pekinger Führer spielen dem Imperialismus in die Hände

    Ein Artikel der „Prawda" zum Verrat der Maoisten * an der nationalen Befreiungsbewegung

    „Die Ereignisse der letzten. Wochen haben der ganzen Welt erneut das Gesicht der Pekinger Führer gezeigt, der Verräter der Nationalen Befreiungsbewegung, die den Imperialismus objektiv im Kampf gegen die Freiheit, Fortschritt und Weltfrieden verteidigenden Völker unterstützen". Das schrieb am Mittwoch in der „Prawda" ihr politischer Beobachter Viktor Majewski ...

  • Ständige Herausforderung der arabischen Staaten

    Der Staat Israel wurde mit genau festgelegten Grenzen auf Beschluß' der UNO im Jahre 1948 gegründet. Doch aus der Umsiedlung aller Juden in die „Heimat,,der Väter", wie sich das die Zionisten dachten, ist im Grunde genommen nichts geworden, und' konnte auch nichts werden. Die rassistische und chauvinistische ...

  • Untaugliche Politik des großen Knüppels

    T

    Das USA-Kriegsministerium erklärte am vergangenen Wochenende, es habe die im Gebiet der Karibischen See stationierten See- und Luftstreitkräfte in erhöhte Kampfbereitschaft versetzt. Gleichzeitig gab das USA-Außenministerium öffentlich bekannt, die Regierung der USA sei bereit, Izum Schutz der amerikanischen Bürger und der Freiheit der Meere alle Maßnahmen gegen Kuba' einzuleiten" ...

  • Destruktive Haltung in der UNO

    Von den Vertretern Pekings wurde auf der XXVI. Tagung der UNO-Vollversammlung kein einziger konstruktiver Vorschlag unterbreitet. Objektiv zielte ihre Tätigkeit in der UNO darauf ab, diese internationale Organisation in die Zeiten des „kalten Krieges" zurückzuversetzen, heißt es in einem am Mittwoch in der „Sowjetskaja Rossija" veröffentlichten Artikel von Professor M ...

  • Nationalistisches Philistertum der Feinde des Proletariats

    Lenin schrieb- Wer direkt oder indirekt die Losung der- jüdischen s„Nationalkultur" aufstellt, der ist (ungeachtet seiner guten Absichten) ein Feind des Proletariats, ein Anhänger des Alten und Kastenmäßigen im Judentum, ein Handlanger der Rabbiner und Bourgeois. Und umgekehrt: Jene marxistischen Juden, ...

  • Rassenhetze unvereinbar mit Grundlagen des Völkerrechts

    Ein prominenter- Führer des modernen Zionismus, Nahum Goldman, behauptet: „Sie (die Juden ,in verschiedenen Ländern) müssen überzeugt werden, daß sie absolut im Recht sind, wenn sie ihr Schicksal mit Israel verbinden. Sie müssen den Mut aufbringen, die Idee der Treue der Juden zu den Staaten aufzugeben, in denen sie leben ...

  • Verstärkte Wühltätigkeit vor Zionistenkongreß

    Zur Zeit treffen die zionistischen Zentren eine Reihe von Maßnahmen, um ihre Tätigkeit im Zusammenhang mit dem wegen der ernsten inneren Krise des Zionismus einberufenen 28. zionistischen Weltkongreß weiter zu verstärken. In dem Bestreben, die Klassenaufteilung der Juden zu verschleiern,, die Widersprüche ...

  • Im Dienste des Imperialismus und des Antikommunismus -

    Mi: aller Bestimmtheit kann behaup.et werden, daß der Zionismus heute als eine der aktivsten und wirksamsten antisowjetischen und antikommuwis-ischen Kräfte auftritt, die im Dienst* des Imperialismus stehen. Gleichzeitig zeigt die theoretische Analyst der reaktionären philosophischen, Meologischen und sozial-politischen iCTundlagen des Zionismus, daii diese Bevegung eine ernste Krise durchmacht ...

  • Jüdische Bevölkerung in UdSSR nimmt aktiv am Aufbau teil

    Der Sieg der Großen Oktoberrevolution und der Aufbau des Sozialismus in der Sowjetunion bestätigten die Richtigkeit der Leninschen Positionen in der jüdischen Frage. Die Revolution setzte jeglichen Erscheinungsformen antisemitischer Exzesse in unserem Lande ein Ende. In der Verfassung der UdSSR ist verankert, daß jede nationale DiskrimiT, nierung eine Verletzung der sozialistischen Gesetzlichkeit ist und als solche Handlung rechtlich verfolgt wird ...

  • Der Zionismus - eine Abart des Chauvinismus und Rassismus

    kulturelle Werte in verschiedenen Epochen, unter verschiedenen Gesellschaftsordnungen, wobei sie vor allem unter dem materiellen und geistigen Einfluß dieser Gesellschaftsordnungen, nicht aber irgendeiner „jüdischen Idee" standen. Die nationale Kultur der bürgerlichen Gesellschaft läßt sich nicht - will man auf dem Boden der Wissenschaft bleiben — als etwas Einheitliches betrachten ...

  • Bei anderen gelesen:

    Tausende in größter Not

    Ober die verzweifelte Lage Tausender Werktätiger der Britischen Inseln schreibt die kommunistische Tageszeitung u. a. „Joseph Kelly, 18 Jahre alt, war einer von 84 785 Arbeitslosen irt North-Eastr die-voraussichtlich Weihnachten auf Erwerbslosenunterstützung angewiesen sind. Er zählte mit zu den 6,4 Prozent Arbeitslosen dieses Gebietes ...

Seite 7
  • Sejm billigte Volkswirtschaftsplan der VR Polen für das Jahr 1972

    Oberste Volksvertretung stimmte Veränderungen im Ministerrat zu

    Warschau (ADN-Korr.). Die oberste polnische Volksvertretung hat am Mittwoch nach zweitägiger Debatte den Voiksiwirtschafts- sowie den Haushaltsplan für das Jahr 1972 einstimmig gebilligt. Zuvor hatte Ministerpräsident Piotr Jaroszewicz die Vorhaben für das kommende Jahr — sie entsprechen den Beschlüssen des VI ...

  • Kubas Freundschaft zur Sowjetunion ist ewig

    Alexej Kossygin: Völkerfamilie der sozialistischen Länder ist zu einer mächtigen und unbesiegbaren Kräh in der Welt geworden

    Moskau (ADN/ND). Der sowjetische Ministerpräsident Alexej Kossygin und Kubas Präsident Osvaldo Dorticos haben am Mittwoch »die enge Freundschaft ihrer beiden Staaten bekräftigt. Die beiden Politiker sprachen auf einem Essen im Kreml zu Ehren des -kubanischen Gastes. Alexej Kossygin erklärte: „Die Solidarität ...

  • Tito warnt vor Umtrieben

    Appell zur Einheit / Rede auf Massenmeeting in Rudo

    Belgrad (ADN-Korr.. ND). Der jugoslawische Staatspräsident Tito erneuerte am Mittwoch den Aufruf an die Bevölkerung, die revolutionären Traditionen * des antifaschistischen Befreiungskampfes wachzuhalten und der Konterrevolution kein Pardon zu geben. Tito sprach am 30. Gründungstag der Volksarmee auf einem Massenmeeting in Rudo (Bosnien/Herzegowina) ...

  • W. Brandt: Noch engere Zusammenarbeit mit den USA

    Bonn (ADN/ND). Für eine noch engere Zusammenarbeit der BRD mit den USA hat sich Bundeskanzler Brandt ausgesprochen. Auf einer Pressekonferenz in Bonn sagte er am Mittwoch, man dürfe „von der Partnerschaft mit den Vereinigten Staaten nicht wegführen", sondern müsse „auf neue Weise zu ihr hinführen" Der Kanzler Unterstrich: „Wir bedürfen weiterhin einer wirksamen atlantischen Allianz ...

  • stets nur auf den Westen blicken und alles vom Westen übernehmen wollen. Ministerpräsident von Kroatien trat in Zagreb zurück

    Belgrad (ADN). Der Präsident des Exekutivrates der Sozialistischen Republik Kroatien, Dragutin Haramija, Mitglied des ZK des Bundes der Kommunisten Kroatiens, hat am Mittwoch in Zagreb seinen Rücktritt vom Amt des Regierungschefs erklärt. Wie Tanjug meldet, erfolgte seine Demission im Zusammenhang mit der Kritik des ZK der BdKJ an der Tätigkeit von Partei- und Staatsorganen der kroatischen Republik ...

  • Dacca: Jubel um Regierung

    Bangla Deshs Minister kehrten ins Land zurück

    Dacca (ADN ND), Tausende begeisterter Menschen begrüßten*am Mittwoch in Dacca die Minister von Bangla Desh bei ihrer Rückkehr aus Indien. Die Politiker waren emigriert, als die pakistanischen Militärs im März die blutigen Repressalien gegen die Anhänger der Awami-Lira begannen. Die staatlichen Dienststellen hatten bereits am Sonntag mit ihrer Arbeit begonnen und die ersten Schritte zur Normalisierung der X-age im Lande eingeleitet ...

  • Zweimal Piloten, die Sieger und der Luftpirat

    Betreten steht er vor den Journalisten: Major Johnson (Bild links), einer der vier USA- Piloten, die von der Luftabwehr, der DRV om vergangenen Wochenende abgeschossen und festgenommen worden waren. Zu denen, die den Besatzungen der amerikanischen B 52 das Fürchten lehren, gehören die Piloten des Geschwaders „Sao Do" (Bild oben) ...

  • Nikaragua: Der „Muskel" hat den rettenden Einfall

    USA-GünstUng Anastasio Somoza. Präsident von Nikaragua und allgemein ..Tachito" (Muskel) genannt, zerbrach sirh den Kopf darüber, wie er seine seit :t7 Jahren herrschende Sippe an der Mncht halten kann. Immerhin müßte er nach einer von ihm in einer Anwandlung von Liberalismus zusammengezimmerten und inzwischen ...

  • Pompidou: Washington brachte keine Losung

    Paris (ADN-Korr.). „Die Abmachungen von Washington sind weit davon entfernt, alle Probleme zu lösen", stellte der französische Staatspräsident Pompidou am Mittwochabend im Fernsehen fest. Die Ergebnisse der Verhandlungen über Währungsfragen seien „unvollständig und stellen nur eine allererste Etappe dar ...

  • Kurz berichtet

    Gretschko beendete Besuch Bagdad. Der sowjetische Verteidigungsminister Andrej Gretschko hat am Mittwoch seinen offiziellen Irakbesuch beendet; er war einer Einladung seines irakischen Amtskollegen General Shehab gefolgt. Beratung der Staatschefs Kairo. Die Staatschefs der in der „Föderation der Arabischen Republiken" vereinigten Länder (Ägypten, Syrien, Libyen) sind am Mittwoch in Kairo zu Beratungen zusammengetreten? Gewerkschaftsschule Kongos Brazzaville ...

  • USA wollen weiter provozieren

    Washington (ADN). Rund zwei Wochen nach dem provokatorischen Aultauchen vonx USA-Kriegsschiffen im Golf von Bengalen hat ein Sprecher des Pentagon die Absicht der USA bekanntgegeben, die Schiffe „vorerst" in diesem Gebiet operieren zu lassen. Neben Zerstörern und Fregatten gehört zu der Einheit auert ...

  • Nationaleinkommen der RGW- Länder beträchtlich erhöht

    Moskau (ND/ADN). In den Jahren von 1951 bis 1970 ist in den RGW- Ländern das Nationaleinkommen auf das Drei- bis Sechsfache gestiegen. Das geht aus einem jetzt in Moskau erschienenen statistischen Jahrbuch des RGW hervor. Eine entscheidende Rolle bei dem schnellen Wachstum spielte die Industrie, die einen hohen Entwicklungsstand erreicht hat ...

  • Bermuda-Treffen zwischen Nixon und Heath wie erwartet

    ' Washington (ADN/ND). Keine unerwarteten Ergebnisse hat nach Meinung politischer Beobachter das am Mittwoch beendete zweitägige Treffen zwischen USA-Präsident Nixon und dem britischen Premier Heath auf den Bermudas gebracht. In einem Kommunique bekräftigten beide Politiker ihren Standpunkt, der auf eine „ Verzögerung der Einberufung einer europäischen Sicherheitskonferenz, hinausläuft ...

  • Zwei Raubmörder in Westberlin ausgebrochen

    Westberlin (ADN). Zwei zu lebenslänglicher Freiheitsstrafe verurteilten Raubmördern ist am Dienstag die Flucht aus der Westberliner Strafanstalt Tegel gelungen! Alle polizeilichen Fahndungen blieben bisher erfolglos. Die Flucht war bis ins kleinste vorbereitet: Auf dem Wege zu einem Arbeitseinsatz auf ...

  • Vogels Besuch in Israel baut das Sonderbündnis aus

    Tel Aviv tADN). Der Besuch des SPD- Vorstandsmitgliedes Vogel in Israel unterstreicht nachdrücklich die weitere Entwicklung des Sonderbündnisses Bonn—Tel Aviv durch die Brandt Scheel-Regierung. Bei seiner Ankunft in der israelischen Hauptstadt am Dienstag gab Vogel auf einer Pressekonferenz zu verstehen, daß die Kontinuität der Bonner Israel-Politik unverändert gewahrt bleibe ...

  • Salvador: „Wahl" zwischen Gestern und Vorgestern

    In Salvador hat der Wahlkampf für die Präsidentschaftswahlen im Februar 1072 begonnen. Daß es zu keinen Überraschungen kommt, ist gesetzlich geregelt. Als „Kronprinz" wird Oberst Arturo Armando Molina betrachtet. Er ist der Privatsekretär des amtierenden Präsidenten Hernandez und dürfte das Erbe der vergangenen fünf Jahre fortsetzen ...

  • Georg Polikeit wurde neuer „UZ"-Chefredakteur

    Dusseldorf (ADN). Zum neuen Chefredakteur von „Unsere Zeit" hat der Herausgeber der sozialistischen Wochenzeitung, der DKP-Vorsitzende Kurt Bachmann, den bisherigen Pressesprecher des Parteivorstandes, Georg Polikeit, berufen. Er wird diese neue Funktion ab 15. Januar 1972 übernehmen. Der bisherige Chefredakteur, Gerd Deumlich, übernimmt, eine andere wichtige Aufgabe im Präsidium des Parteivorstandes ...

  • Bluttat in Wedel

    Wedel. Fünf Menschen wurden in Wedel (BRD-Land Schleswig-Holstein) Opfer einer grausigen Bluttat; die Ermordeten, darunter zwei Kinder, wurden am Mittwoch in einer Dachwohnung aufgefunden. Bankraub in Kaiserslautern Kaiserslautern. Fünf Bankräuber haben in Kaiserslautern bei einem Oberfall auf die Filiole der Bayerischen Hypothekenbank einen Polizisten erschossen; sie entkamen mit rund 80 000 DM ...

  • „Kosmetiker"

    Die Badische Anilin- und Sodafabrik AG (BASF) will ihre Beziehungen zur Umwelt neu gestalten und dazu ein Komitee für Umweltschutz gründen. Das ließ der Konzernvorstand jetzt offiziell mitteilen. Auf die kosmetischen Operationen der notorischen Rheinvergifter (niederländischer Journalist: Ich habe neulich einen Film im Rheinwasser entwickelt!) darf man zweifellos gespannt sein ...

  • Flugzeugunglück in Sofia fordert 28 Todesopfer

    Sofia (ADN). Eine IL 18 der bulgarischen Zivilluftfahrt ist in der Nacht zum Mittwoch beim Start in Sofia verunglückt. Wie die bulgarische Nachrichtenagentur BTA meldet, fänden 28 Insassen der nach Algier bestimmten Sondermaschine den Tod. Insgesamt befanden sich 73 Personen an Bord. Zur Untersuchung des Unglücks wurde eine Regierungskommission gebildet ...

  • Hier noch in der Montagehall*: Staffion Mars 3

    Die sowjetische automatische interplanetare Station Mars 3 mit dar Bremsanlage und den Fallschirmbehältern, fotografiert hier in der Montagehalle: Deutlich zu erkennen sind die Auslegern der Sonnenbatterien an beiden Seiten, auf ihrem oberen Rand jeweils die Antennen, ferner die Parabolantenne sowie ...

  • Was sonst noch passierte

    Mit siebenjähriger Verspätung erreichen in diesen Tagen in Passau Postsendungen ihre Empfänger. Die im November und Dezember 1964 aufgegebenen Sendungen wurden laut OPA kürzlich bei Umzugsarbeiten im Keller des Bahnpostamtes gefunden. Seinerzeit hatte ein Postbote, dem die Arbeit zuviel wurde, die Briefe und Zeitungen verschwinden lassen ...

  • 1,6 Millionen Karakulfelle

    Alma-Ata. Die Korakutzüchter Kasachstons haben 1971 über 1,6 Millionen der wertvollen Felle an die Verarbeitungsbetriebe abgeliefert; das zu Persianerpelzen veredelte Rohmaterial aus der Kasachischen SSR wird auf allen Rauch Warenauktionen der Welt hoch geschätzt.

  • Ätna wieder tätig

    Cantania. Der Ätna ist seit einigen Tagen wieder aktiv. Ausbrüche des Vulkans hatten im letzten Frühjahr auf Sizilien zahlreiche Acker und Obstgärten verwüstet.

Seite 8
  • Die Reise fängt am Fahrkartenschalter an

    Dieser Tage herrscht auf ' allen Fernbahnhöfen Hochbetrieb. Zehntausende fahren in die Winterferien.. Studenten haben. Urlaub, besuchen Verwandte und Bekannte, verleiben die ^letzten Tage des Jahres im Kreise ihrer Familien. „Da sich der Jahresendverkehr auf einige wenige Tage konzentriert", sagte Reichsbahnoberrat Heinz Matznick, Fachabteilungsleiter Reiseverkehr 'bei der RBD- Berlin, „setzen wir vom 22 ...

  • Wanderung am Nonnenfließ

    Von Bernau fahren wir mit dem Fernzug um 7.12 Uhr bzw. 12.22 Uhr nach Eberswalde. Ab Ostkreuz, mit der S-Bahn nach Bernau um 6.02 bzw. 11.22 Uhr. In Eberswalde kann in der Bahnhofsgaststätte gegessen werden. Vom Bahnhof gelangen wir in östlicher Richtung auf der Wilhelm-Pieck-Straße zur Grabowstraße, die nach rechts in Richtung Bernau führt ...

  • Sie ist wieder in Berlin...

    Lehärs .Lustig« Witwe" im Metropol-Theater

    Die „Lustige Witwe" aus dem Jahre 1905 war der erste große Erfolgsschlager Franz Lehärs. Im Metropol-Theater hat man sich viel Mühe gegeben, diese Operette aus der spätbürgerlichen Ära so sinnvoll wie möglich zu,, repräsentieren. Das erfordert vor allem eine saubere musikalische Aufführung. Hans-Werner ...

  • Während des Jahresendverkehrs auf Berliner Fernbahnhöfen notiert

    Von Alfred Do i I ausweise der Reichsbahn und von INTERFLUG gibt , ,; Die Eisenbahn müßte auch mehr Mut zu Experimenten haben. Seit langem plant sie die Inbetriebnahme von besonders . kenntlich gemachten Nachlösewa-, gen in Fernzügen. Damit würde 'manchem eiligen Fahrgast geholfen sein, wenn er ohne Nachlösegebühr während der Fahrt beim Schaffner sein Billett kaufen könnte ...

  • Kabelwerker wählen ihre Vertrauensleute

    Über den gegenwärtigen Stand der Gewerkschaftswahlen informierte sich am Mittwoch der Vorsitzende des FDGB-Bezirksvorstandes, Rudi Höppner, bei den Werktätigen des Kabelwerkes Oberspree: Zugleich dankte er den Kabelwerkern für ihre guten Ergebnisse in der Planerfüllung und im sozialistischen ^ Wettbewerb ...

  • Jimur-Trupp' in Weißensee

    In den Ortsteilen Wartenberg und Falkenhöhe wohnen viele ältere Bürger. Der Weg zur nächsten Verkaufsstelle, zur Post oder .zur Wäscherei ist beschwerlicher als anderswo. Bald - der milde Dezember täuscht — gibt es wieder Sorgen mit verschneiten Wegen und vereisten Straßen. Frau Ribbeck, Hauptkassiererin der Volkssolidarität, kennt die Probleme ihrer Mitmenschen, 'und sie weiß: Ein Anruf bei der 12 ...

  • Ferientermrne für das Schuljahr 1972/73

    Berlin. Um bei der Urlaubsplanung in den Betrieben und Institutionen die Interessen der Werktätigen mit schulpflichtigen Kindern weitgehend berücksichtigen zu können, gibt die Pressestelle des Ministeriums für Volksbildung die Ferientermine der allgemeinbildenden Schule im Schuljahr 197273 bekannt. Herbstferien: erster Ferientag 21 ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 9.05 Scheibensalat; 12.15 Blasmusik; 16.05 Stunde der Melodie; 17.00 Nachmittagsmagazin; 20.05 Musik für junge Leute; 21.05 Rendezvous mit Chansons; 21.30 Jazzensemble Studio IV. Berliner Rundfunk: 9.00 Zu Gast bei Gerhard Räker; 10.00 Leichte Kost; 13.40 Schätze der Opernbühne; 15.00 Kinderchöre singen; 15 ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (Kassenruf 20 04 91). 19-22 Uhr: ;.Manon"***). Komische Oper (22 25 55), 19.30-21.45 Uhr- „Don Quichotte"***); MetropoI-Theater (20 17 39), keine Vorstellung; Deutsches Theater (42 8134), keine Vorstellung; Kammerspiele (42 85 50), 19.30 bis 22 Uhr: „Das Testament des Hundes"***), ■ Berliner Ensemble (42 3160), 19-22 ...

  • Lotto • Toto • 6 aus 49

    52. Spielwoche Zahlenlotto: Kein Fünfer; kein Zusatzvierer; Vierer mit je 16 090 Mark; Dreier mit je 75 Mark: Zweier mit je 3 Mark 5 aus 45: Kein Fünfer; Vierer mit Zusatzzahl mit je 5800 Mark; Vierer mit je 290 Mark; Dreier mit Zusatzzahl mit je 130 Mark; Dreier mit je 6,50 Mark Berliner Bärenlotterie: Kein Fünfer; kein Zusatzvierer; kein Vierer; Dreier mit je 243 Mark: Zweier mit je 7,50 Mark 6 aus 49 (1 ...

  • Zeichnung: Klaus Arndt m_____.____;____i

    dem Alpenraum bleibt die Zufuhr von milder Meeresluft erhalten. Störungen beeinflussen dabei den ■ Wetterablauf. Am Donnerstag ist es stark bewölkt bis bedeckt, im Norden vorübergehend auch, aufgelokkert und besonders im Süden zum Teil auch länger anhaltender Regen oder Sprühregen. Die Tagestemperaturen liegen zwischen 6 und 10 Grad, im Süden vereinzelt auch darüber, im Bergland bei 5 Grad ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion 108 Berlin, Mauerstraße 39/40, Tel. 22 03 41 - Verlas: 1054 BerUn, Schönhauser Allee 176, Tel. 42 05 41 - Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor. 1058 Berlin, Schönhauser Allee 144. Konto-Nr. 6691-14-18. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555 09 - Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28-31, und alle DEWAo- Betriebe und Zweigstellen in den Bezirken der DDR - Zur Zeit gilt die Anzeigenpreisliste Nr ...

  • Junge Pioniere forschen

    An 113 Arbeitsgemeinschaften. Zirkeln und Klulbs des Zentralhauses der Jungen Pioniere „German Tltow" beteiligen sich rund 2600 Mädchen und Jungen. Die Kinder werden von 100 Pädagogen und ehrenamtlichen Mitarbeitern angeleitet und betreut. Gesellschaftlich nützliche Art>eit leisten zahlreiche Schüler to der Biologiestation des Hauses ...

  • GST-Treffen im Haus der jungen Talente

    Am Dienstag waren die erfolgreichsten Wehrsportler der Hauptstadt zu Gast im Haus der Jungen Talente. Das Mitglied des Sekretariats des Zentralvorstandes und Vorsitzende des GST-Bezirksvorstandes, Rudi Schückel, würdigte die fleißige und unermüdliche Tätigkeit aller Berliner Wehrsportler, Trainer und Übungsleiter ...

  • Schwere Verkehrsunfälle

    In den ersten zwei Tagen dieser Woche • ereigneten sich 43 Verkehrsunfälle, bei denen 29 Personen, darunter mehrere Kinder, zum Teil schwer verletzt wurden. Diese hohe Zahl von Verkehrsunfällen hat vor allem drei Ursachen: — eine zu hohe Fahrgeschwindigkeit auf den regennassen und schmierigen Fahrbahnen, ...

  • Glückwunsch für Hundertjährigen in Werder

    Berlin. Der Vorsitzende des Staatsrates, Walter Ulbricht, übermittelt Herrn Paul Schröder in Werder bei Potsdam, Damaschkestraße, anläßlich des 100. Geburtstages am heutigen Donnerstag herzliche Grüße, die besten Wünsche für Gesundheit und Wohlergehen. (ND)

  • Die kurze Nachricht

    TIERPARK. Am 24. und 31. Dezember schließt der Tierpark bereits um 15 Uhr seine Pforten. An den Tagen zwischen Weihnachten und Silvester ist wie immer von 8 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit geöffnet.

Seite
Indien erneuert die Bereitschaft zu verhandeln Freundschaftliche Begegnung in der Botschaft der UdSSR Ein sehr trockener Planet Neue Qualität unserer Zusammenarbeit 4m eigenen, Arbeitsplatz das Beste geben Ab 1. Januar 1972: Reiseverkehr mit Polen visafrei # Zürn Grenzübertritt genügt der Personalausweis # Zlotyverkauf in der von den Bürgern gewünschten Betragshöhe # Maßnahmen helfen freundschaftliche Verbundenheit festigen Bauern starken Ordnung der Zukunft Werktätige der Republik antworten mit Taten Rund 1,9 Millionen Mark für „Dem Frieden die Freiheit" Dr. Kur! Waldheim wurde neuer UNO-Generalsekretär Hauptaufgabe und Außenpolitik In dieser Ausgabe:
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen