20. Aug.

Ausgabe vom 21.12.1971

Seite 1
  • Volkskammer beschloß \ ■ < unseren Fünfjahrplan Volkswirtschafisptan und Staatshaushaltsplan 1972 verabschiedet / Willi Stoph: Im Sinne der Hauptaufgabe alles für das Wohl der Menschen, das Glück des Volkes, für die Interessen der Arbeiterklasse

    Berlin. Der Weg unseres weiteren wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Aufschwungs bis 1975 ist abgesteckt. Die Abgeordneten der Volkskammer der DDR, unter ihnen Genosse Erich Honecker, Erster Sekretär des Zentralkomitees, beschlossen auf ihrer 3. Tagung am Montag einmütig die Gesetze über den Fünfjahrplan für die Entwicklung der Volkswirtschaft 1971-1975, über den Volkswirtschaftsplan und Staatshaushaltsplan 1972 ...

  • Sicherheitskonferenz reale Möglichkeit

    Oslo (ADN-Korr./ND). „Für die Vorbereitung und Einberufung einer Konferenz für europäische Sicherheit und Zusammenarbeit zeichnet sich der Beginn einer neuen Phase ab. Es ist die reale Möglichkeit entstanden, unverzüglich mit den von der Regierung Finnlands vorgeschlagenen multilateralen Konsultationen zu beginnen, so daß die Konferenz 1972 stattfinden kann ...

  • Vereinbarungen Regierung der DDR- Westberliner Senat unterzeichnet

    Berlin (ND). Zwei' Dokumente, die „Vereinbarung zwischen der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik und dem Senat über Erleichterungen und Verbesserungen \ des Reiseund Besucherverkehrs" und die „Vereinbarung zwischen der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik und dem Senat über die Regelung der Frage von Enklaven durch Gebietsaustausch", wurden am Montagvormittag im Großen Festsaal des Hauses der Ministerien in der Hauptstadt der^ DDR unterzeichnet ...

  • Eng mit dem Kampf unserer Partei verbunden

    Berlin (ND). Über die sich aus dem VIII. Parteitag und der 4. Tagung des ZK ergebenden Aufgaben für'die marxistisch-leninistischen Gesellschaftswissenschaftler sprach am Montag Genosse Kurt Hager, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK, auf einer Festveranstaltung aus Anlaß des 20jährigen Bestehens des Instituts für Gesellschaftswissenschaften beim ZK ...

  • Mitteilung der Botschaft der UdSSR in der DDR

    Berlin (ADN). Am 17. Dezember fand die Unterzeichnung eines Abkommens zwischen der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik und der Regierung der Bundesrepublik Deutschland über den Transitverkehr von zivilen Personen und Gütern zwischen der BRD und Berlin (West) statt. Am 20. Dezember wurden ...

  • Information über Konferenz der Widerstandskämpfer

    Berlin (ADN). Im Namen des Komitees der Antifaschistischen Widerstandskämpfer in der DDR haben das Mitglied des Präsidiums des Komitees Friedrich Ebert sowie der leitende Sekretär des Komitees, Otto Funke, den Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, am Montag in einem Schreiben über die Ergebnisse des europäischen Treffens ehemaliger Kriegsteilnehmer und Widerstandskämpfer in Rom informiert ...

  • Belgische Genossen im Hause des ZK empfangen

    Bertin (ADN). Das Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED Kurt Hager hat am Montag im Hause des ZK .die zu einem Studienaufenthalt in der DDR weilende Delegation der Kommunistischen Partei Belgiens zu einer freundschaftlichen Aussprache empfangen. Die Delegation wird von Jean Blume, Mitglied des Politbüros der KP Belgiens und Vorsitzender der Ideologischen Kommission beim ZK der KP Belgiens, geleitet ...

  • Akademiepräsident übergab Solidaritätsspende

    Berlin (ADN). Als Ausdruck der brüderlichen Verbundenheit mit dem kämpfenden vietnamesischen Volk übergab der Präsident der-Deutschen Akademie der Wissenschaften zu Berlin, Prof. Dr. Hermann Klare, am Montag in Berlin 170 000 Mark, die von Mitgliedern und Mitarbeitern der DAW außerhalb anderer Solidaritätsaktionen gesammelt wurden ...

  • Hamdballerinnen der DDR herzlich begrüßt

    Berlin (ADN). Mit dem Weltmeistertitel im Gepäck traf die Handball- Nationalmannschaft der DDR am Montagabend auf -dem Zentralflughafen Berlin-Schönefeld ein. DTSB-Vlzepräsldent Bernhard Orzechowski, die Stellvertreter des Staatssekretärs für Körperkultur und Sport Prof. Dr. Günter Erbach und Richard Gunne sowie zahlreiche Handballfreunde und Familien- ■angehörige begrüßten die Spielerinnen herzlich ...

  • Botschafter Jefremow beim Außenminister der DDR

    Berlin (ADN). Der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der UdSSR in der DDR, M. T. Jefremow, suchte am Montag den Minister für Auswärtige Angelegenheiten der Deutschen Demokratischen Republik, Otto Winzer, auf. Er übergab ihm den Text einer Erklärung der Sowjetregierung vom 20. Dezember 1971 ...

Seite 2
  • Kapazitäten für Herstellung von Konsumgütern nutzen

    Dr. Witho Holland erklärte namens der Fraktion der LDPD: „Die Mitarbeit am Fünfjahrplan und am Volkswirtscbaftsplan 1972 ist für uns nicht nur ein ökonomisches Problem, sondern vor; allem eine wichtige politisch-ideologische Aufgabe." Er unterstreicht, daß die Mitglieder seiner Partei dazu beitragen ...

  • Eng mit dem Kampf unserer Partei verbunden

    (Fortsetzung von Seite 1) '

    Gegenwärtig gehe es darum, unterstrich Genosse Hager, „die auf der Grundlage unserer wissenschaftlichen Theorie gefaßten Beschlüsse des VIII. Parteitages konsequent und zielstrebig zu verwirklichen, eine zielstrebige ideologische Arbeit zu leisten und aus den Beschlüssen Schlußfolgerungen für die eigene Arbeit zu ziehen ...

  • Das Zentralkomitee gratuliert

    Genossen Stefan Walke

    Herzliche Glückwünsche zum heutigen 75. Geburtstag übermittelt das ZK Genossen Stefan Walke, Arbeiterveteran in Berlin. In der. Grußadresse ehrt das ZK den Jubilar als klassenbewußten Kämpfer für die Ziele der Arbeiterklasse und als konsequenten Internationalisten. Auch nach 1945 hat er seine reichen Erfahrungen in verantwortlichen Funktionen beim Aufbau und bei der Entwicklung der DDR angewendet Das ZK dankt ihm und wünscht ihm weiterhin Gesundheit und Wohlergehen ...

  • Vom Verlauf der Debatte

    Nach der Mittagspause treten die Abgeordneten der Volkskammer in die Debatte über die vorgelegten Dokumente ein. Fünf Redner geben im Namen von elf Volkskammerausschüssen den Gesetzentwürfen ihre Zustimmung. Als erster Redner in der Aussprache erhält der Abgeordnete karald Rost für die Ausschüsse für Industrie, Bauwesen und Verkehr, für Verfassung und Recht , und für die Eingaben der Bürger das Wort ...

  • Erstmals völkerrechtlicher Vertrag mit der BRD

    Der Ausschuß für Auswärtige Angelegenheiten unterstreicht, daß mit dem Transitabkommen zum ersten Male zwischen der DDR und der BRD ein völkerrechtlich verbindlicher Vertrag abgeschlossen worden ist. Der Volkskammerausschuß hebt mit besonderem Nachdruck die Feststellung des Ersten Sekretärs des ZK der SED, Erich Honecker, auf dem 4 ...

  • Trauerfeier für Bruno Baum

    Berlin (ND). Kampfgefährten, die nächsten Angehörigen, viele Genossen und Freunde nahmen am Montag Abschied von Genossen Bruno Baum, Mitglied des Zentralkomitees der SED und Sekretär der Bezirksleitung Potsdam. Er war am 13. Dezember im Alter von 61 Jahren gestorben. An der Trauerfeier im Krematorium ...

  • Führende Rolle der Arbeiterklasse weiter erhöhen

    Wie die Beauftragten der Volkskammerausschüsse erteilen in der Nachmittagssitzung auch die Sprecher aller Fraktionen den vorliegenden Gesetzentwürfen einhellig ihre Zustimmung. Im Namen der SED-Fraktion legt Günter Mittaff, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK, dar, wie die in der vom VIII. Parteitag beschlossene Hauptaufgabe zum Ausdruck gebrachte Sorge um das Wohl der Menschen alle Beschlüsse der Partei der Arbeiterklasse durchdringt ...

  • ERKLÄRUNG

    In Vollmacht der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik habe ich die Vereinbarungen zwischen der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik und dem Senat über Erleichterungen und Verbesserungen des Reise- und Besucherverkehrs sowie über die Regelung der Frage von Enklaven durch Gebietsaustausch nunmehr unterzeichnet ...

  • Bedeutsame Beiträge zur Entspannung in Europa

    Berlin (ADN). Der Ausschuß für Auswärtige Angelegenheiten der Volkskammer der DDR nahm am Montag einen Bericht des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten, Otto Winzer, über die außenpolitische Tätigkeit des Ministerrates entgegen, ber Minister informierte über die Verhandlungen und den Abschluß des ...

  • Volkskammerbeschloß unserenFünf jahrplan

    (Fortsetzung von Seite 1) rellen Lebens, für Sport und Erholung, für die Betreuung und Fürsorge gegenüber den älteren Bürgern." Zu diesen Fonds gehören weitere Zuschüsse für die Wohnungswirtschaft, die Stützungen von Verbraucherpreisen sowie Preisen für den Personenverkehr, für Reparaturen und Dienstleistungen ...

  • Delegation der DRV dankt der DDR

    Berlin (ADN). Die Delegation des Afro-Asiatischen Solidaritätskomitees der DRV wurde am Montag vom Vietnamausschuß der DDR empfangen. De"r Vorsitzende des Vietnamausschusses beim Afro-Asiatischen Solidaritätskomitee, Max Sefrin, informierte die Gäste über die Arbeit dieses Ausschusses und die vielfältigen Aktionen der DDR-Bevölkerung zur Unterstützung des gerechten Kampfes des vietnamesischen Volkes ...

  • Herzliches Gespräch mit Volksbildungsminister

    Hanoi (ADN-Korr. ND). Die Delegation des Volksbildungswesens der DDR unter Leitung von Minister Margot Honecker, Mitglied des ZK, die inzwischen wieder in der DDR eingetroffen ist, war vor ihrer Heimreise aus Hanoi vom Sekretär des ZK der, Partei -der Werktätigen Vietnams, To Huu, Vorsitzender der Zentralen Kommission »für Wissenschaft und Bildung zu einem herzlichen Gespräch empfangen worden ...

  • Erklärungen der Regierungen Frankreichs, Großbritanniens und der USA

    Paris/London/Washington (ADN). Die Regierungen Frankreichs, Großbritanniens und der USA haben den Abschluß der Verhandlungen zwischen den Regierungen der DDR und der (BRD sowie zwischen der Regierung der DDR und dem Senat von Westberlin mit Befriedigung zur Kenntnis genommen. Entsprechende Erklärungen wurden am Montag to Paris, London und Washington veröffentlicht ...

  • IX. Kongreß des VDJ nach Berlin einberufen

    -Berlin (ADN). Der Zentralvorstand des Verbandes der Deutschen Journalisten (VDJ) beschloß auf seiner 13. Tagung am Montag in Berlin, den IX. Kongreß des VDJ zum 14. und 15. Juni 1972 in die Hauptstadt der DDR einzuberufen. Vorausgehen werden vom 15. Februar bis 13. April Redaktions-, Verlags- und Gebietsgruppenversamml'ungen sowie Bezirksdelegiertenkonferenzen ...

  • Sowjetischer Botschafter \ in der BRD übergab Erklärung

    Bonn (ADN). Der Botschafter der UdSSR in der BRD, Valentin Falin, suchte am Montag den Staatssekretär im BRD-Außenministerium Paul Frank auf. Er übergab ihm zur Unterrichtung der Regierung der BRD den Text der Erklärung der sowjetischen Regierung vom 20. Dezember.

  • Senatsdirektor Müller dankt Mitarbeitern

    Senatsdirektor Ulrich Müller betonte in seiner Erklärung: Die alliierte Kommandantur habe den Senat von Westberlin zu dieser Unterzeichnung ausdrücklich ermächtigt und ihm bei dieser Gelegenheit bestätigt, daß die Vereinbarungen im Einklang stehen

  • Zur Information an K. Schütz

    Westberlin (ADN). Ein Vertreter der Botschaft der UdSSR in der DDR übergab am Montag dem Regierenden Bürgermeister von Westberlin, Klaus Schütz, zu Informationszwecken die Erklärung der Sowjetregierung vom 20. Dezember.

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Zimmermann

Seite 3
  • Bedeutende Investitionen für die Energiewirtschaft

    Mit den Beschlüssen des VIII. Parteitages der SED haben wir jedoch eine gute Grundlage. Sie weisen uns den Weg, realistisch an die Aufgaben heranzugehen, Schritt für Schritt die Probleme des Lebens zum Wohle des Volkes zu meistern. Ich möchte nun an Beispielen die Entwicklung einiger Wirtschaftszweige darstellen ...

  • weitere Verbesserung der Arbeifsund Lebensbedingungen

    Ich möchte jetzt einige Grundfragen des Fünfjahrplanes darlegen. Mit diesem Plan wird die Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft in der DDR kontinuierlich fortgeführt. Rückblickend können wir feststellen: Im vergangenen Planjahrfünft sind wir gut vorangekommen. Der nunmehr vorliegende neue Plan stellt höhere Ziele und größere Aufgaben ...

  • Im Mittelpunkt unserer Pläne: der Mensch mit seinen Bedürfnissen Aus der Rede des Vorsitzenden des Ministerrates, Willi Sto p h r vor der Volkskammer zur Begründung der Gesetze über den Fünfjahrplan für die Entwicklung der Volkswirtschaft der DDR 197

    Der VIII. Parteitag der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands hat die Ergebnisse beim Aufbau des Sozialismus in der DDR analysiert und die künftigen Aufgaben auf allen Gebieten des gesellschaftlichen Lebens festgelegt. Er konnte sich dabei auf die grundlegenden Beschlüsse des XXIV. Parteitages ...

  • Die wichtigsten Ziele der Entwicklung der Volkswirtschaft 1971-1975

    Die großen Ziele des Fünfjahrplanes möchte ich an einigen Hauptkennziffern erläutern. Gegenüber 1970 sollen im Jahre 1975 das produzierte Nationaleinkommen auf X27 Prozent, die industrielle Warenproduktion ailf 134 Prozent, die Arbeitsproduktivität in der Industrie auf 135 Prozent und der Warenfonds für die Bevölkerung auf 122 Prozent ansteigen ...

  • Höhere Qualität und Rentabilität im Export

    Das stellt an die Produktions- und Außenhandelsbetriebe hohe Anforderungen. Die im Plan vorgesehenen Exporte — besonders die in den langfristigen Verträgen und Vereinbarungen mit den sozialistischen Ländern festgelegten Verpflichtungen — sind qualitäts- und termingerecht durchzuführen. Das erfordert, bei der Planung der Produktion und des Exports noch stärker von den Bedürfnissen unserer sozialistischen Bruderländer und den Bedingungen der anderen Exportmärkte auszugehen ...

  • Wodurch wird der Plan der kommenden Jahre charakterisiert?

    Mit großer Initiative, vielen Ideen, Einsatzbereitschaft, Kraft und Energie haben die Arbeiter, die Genossenschaftsbauern, die Angehörigen der Intelligenz und alle anderen Werktätigen begonnen, die Beschlüsse des VIII. Parteitages zu verwirklichen. Man kann heute bereits sagen, daß der Volkswirtschaftsplan 1971, der erste in diesem Planjahrfünft, in den wichtigsten Kennziffern erfüllt wird ...

Seite 4
  • Besondere Aufmerksamkeit der Arbeitsproduktivität

    Einige anstehende Probleme werden wir im kommenden Jahr noch nicht lösen können. Das ist nur in dem Maße möglich, wie wir die Leistungsfähigkeit unserer Volkswirtschaft weiter erhöhen. In einigen wichtigen Kennziffern werden daher die Ziele des Fünfjahrplanes noch nicht ganz erreicht. Es gibt jedoch noch große Reserven, die wir für die, Erfüllung und Übererfüllung des Jahresplanes erschließen müssen ...

  • Den Neuerern jede Unterstützung

    In engem Zusammenwirken mit den Gewerkschaften ist- die Initiative der Werktätigen im sozialistischen Wettbewerb auf die sozialistische Rationalisierung zu richten. Damit erreichen wir die Planziele am besten. Damit nützen wir uns selbst am meisten. Die Rationalisierung ist das A und O unserer sozialistischen Wirtschaft ...

  • Bessere Wohnverhältnisse für 1,5 Millionen Bürger

    Einer der Hauptpunkte des sozialen Programms des VIII. Parteitages ist der Wohnungsbau. In Übereinstimmung mit der Direktive zum Fünfjahrplan sieht der Gesetzentwurf vor, von 1971 bis 1975 insgesamt 500 000 Wohnungen durch Neubau, Um- und Ausbau sowie durch Modernisierung zu schaffen. In diesen fünf Jahren werden wir für anderthalb Millionen Menschen die Wohnverhältnisse spürbar verbessern, indem sie neue bzw ...

  • Ziel der sozialistischen Produktion - weitere Erhöhung des Lebensniveaus

    Wir haben uns für die Entwicklung unserer Wirtschaft hohe Ziele gestellt. Die wachsenden ökonomischen Potenzen .geben uns bessere Möglichkeiten und mehr Mittel für die erfolgreiche Lösung der sozialökonomischen Aufgaben. Wir werden unser produziertes Nationaleinkommen sinnvoll verwalten und zur besseren Befriedigung der materiellen und kulturellen Bedürfnisse der Bevölkerung einsetzen ...

  • Ständige Verbesserung der Materialökonomie

    Im Fünfjahrplan ist vorgesehen, den Aufwand an volkswirtschaftlich wichtigen Roh- und Werkstoffen um durchschnittlich jährlich annähernd 2 Prozent je Einheit, industrieller Warenproduktion zu senken. Der spezifische Aufwand an Gebfauchsenergie in der Industrie soll jährlich um mindestens 4 Prozent verringert werden ...

  • Im Mittelpunkt unserer Pläne: der Mensch mit seinen Bedürfnissen

    (Fortsetzung von Seite 3)

    Programm des RGW ab. Mit den anderen sozialistischen Ländern ist ein weiteres Wachstum des Warenumsatzes vorgesehen. Wir werden auch In den kommenden Jahren die Handelsbeziehungen zu den Entwicklungsländern ausbauen. In den wirtschaftlichen Beziehungen zu den kapitalistischen Industrieländern lassen wir uns von den Prinzipien der friedlichen Koexistenz zwischen Staaten unterschiedlicher Gesellschaftsordnungen leiten ...

  • Hauptaufgabe erfordert ein höheres Niveau der Leitung und Planung

    Die Hauptaufgabe des Fünfjahrplanes erfordert ein höheres Niveau der Leitung und Planung in allen Staats- und Wirtschaftsorganen. Von entscheidender Bedeutung für die Erfüllung der staatlichen Aufgaben ist die konsequente Durchsetzung des demokratischen Zentralismus in allen Bereichen und auf allen Leitungsebenen ...

  • Zu Realeinkommen und Warenfonds

    Die volkswirtschaftliche Entwicklung soll und muß um die Möglichkeit geben, das Realeinkommen der Bürger bis 1975 auf 122 Prozent im Vergleich zum S.tand von 1970 zu erhöhen. Der Arbeitslohn wird weiterhin Hauptform der Einnahmen der Werktätigen, der materiellen Interessiertheit Prokopfverbrauch wichtiger ...

  • Fürsorge für ältere Menschen

    Nachdem in diesem Jahr die Mindestrertteh erhöht wurden, sollen,die sozialen^ Bedingungen für die Rentner weiter verbessert werden. Es sind neue Heimplätze, vor allem Pflegeplätze, zu schaffen. In den nächsten Jahren sind durch

Seite 5
  • Neuesdeutschland

    21. Dezember 1971 / ND / Seite 5 Von der 3. Tagung7 der Volkskammer der DDR Gesetz über den Fünfjahrplan für die Entwicklung der Volkswirtschaft der DDR 1971-1975 (Auszug) Entsprechend den Beschlüssen des VIII. Parteitages der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, in Verwirklichung der Direktive des VIII ...

  • Gesetz über den Fünfjahrplan für die Entwicklung der Volkswirtschaft der DDR 1971-1975 (Auszug)

    Entsprechend den Beschlüssen des VIII. Parteitages der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, in Verwirklichung der Direktive des VIII. Parteitages der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands zum Fünfjahrplan für die Entwicklung der Volkswirtschaft der DDR beschließt die Volkskammer der Deutschen ...

Seite 6
  • hl

    Durch die schöpferische Arbfeit der Werktätigen, die weitere Erhöhung der Leistungen, der Produktivität und Effektivität werden die Voraussetzungen geschaffen, entsprechend der Hauptaufgabe des Fünfjahrplanes die materiellen und kulturellen Lebensbedingungen der Bevölkerung im Jähre 1972 weiter planmäßig zu verbessern ...

  • Gesellschaftliche Fonds für Bevölkerung wachsen

    Dem Gesetzentwurf liegen die entsprechenden 'Vereinbarungen zur weiteren Vertiefung der brüderlichen Zusammenarbeit mit der Sowjetunion und den anderen sozialistischen Bruderländern in Durchführung des Komplexprogramms des RGW zugrunde. - Die Garantie dafür, daß die Aufgaben des Jahres 1972 zur lebendigen ...

  • Entscheidende Aufgabe: Kosten senken

    „Die bessere Befriedigung der Bedürfnisse der Menschen" — so sagte der Erste Sekretär des Zentralkomitees der SED, Genosse Erich Honecker, auf dem VIII. Parteitag der SED - „ist zunächst ein hoher Anspruch an die fleißige Arbeit, die Sachkunde und das Verantwortungsgefühl eines jeden, wo immer er in unserer großen Gemeinschaft seine Pflicht tut" ...

  • Investitionsmittel effektiv einsetzen

    Ausgehend von den Erfordernissen der Intensivierung der gesellschaftlichen Produktion und in Übereinstimmung mit den Zielen des. Volkswirtschaftsplanes sind die finanziellen Mittel zur Durchführung der geplanten Investitionen zu einem bedeutenden Teil für die sozialistische Rationalisierung einzusetzen ...

  • 9,2 Milliarden Mark Subventionen

    Einen (bedeutenden Anteil an den gesellschaftlichen Fonds haben die Subventionen zur Aufrechterhaltung stabiler Verbraucherpreise. Die Preisstützungen für Nahrungsgüter, wie z. B. Milch, Butter, Brot, Bleisch, Geflügel, Fisch, Speisekartoffeln, für Hausbrandkohle und Kinderbekleidung, für die Fahrpreise der Eisenbahn und der Nahverkehrsmittel, für Reparaturen und Dienstleistungen, sind im Entwurf des Staatshaushaltsplanes in Höhe von 9,2 Milliarden Mark festgelegt ...

  • Finanzpolitik im Interesse des werktätigen Volkes Aus der Begründung des Entwurfs des Gesetzes über den Staatshaushaltsplan 1972 durch den Minister der Finanzen, Siegfried Böhm

    Das wesentliche Merkmal des Staatshaushaltsplanes und der anderen finanziellen Bilanzen besteht darin, daß sie die schrittweise Verwirklichung der vom VIII. Parteitag der SED beschlossenen Hauptaufgabe des Fünfjahrplanes entsprechend den zu schaffenden materiellen und finanziellen Möglichkeiten beinhalten ...

Seite 7
  • Polens Werktätige unterstützen konsequent Parteitagsbeschlüsse

    2. Plenartagung des Zentralkomitees der PVAP

    Warschau (ADN-Korr.) Das Zentralkomitee der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei hat am Montag zum Abschluß seiner 2. Plenartagung einen Beschluß über die Verwirklichung der Aufgaben gebilligt, die sich aus den Dokumenten des VI. Parteitages der PVAP ergeben, meldet PAP. Die Beratungen Wurden vom Ersten Sekretär des ZK der PVAP, Edward Gierek, gf'~Met ...

  • Dacca: Aus den Kerkern befreit

    Leben in den Städten von Bangla Desh normalisiert sich

    Dacca Neu-Delhi Berlin (ADN. WD). 1450 politische Häftlinge, die von den pakistanischen Behörden in Dacca, Jessore, Kushtia und Chuadanga eingekerkert worden waren, sind jetzt wieder in Freiheit. Unter ihnen befanden sich zahlreiche Wissenschaftler und Professoren, die ihre Stimme gegen den brutalen Terror der pakistanischen Truppen erhoben hatten ...

  • Rostschin würdigt Beitrag der DDR zur Abrüstung

    ADN-Interview in New York mit UdSSR-Diplomaten

    Sew York (ADN-Korr./ND). Die von der XXVI. UNO-Vollversammlung beschlossene Weltabrüstunfskonferenz werde zur weiteren Aktivierung der Verhandlungen über die Einsdiränkunr des Wettrüstens und über die Abrüstung beitragen. Das' betonte Botschafter Alexej Rostschin., Vertreter der Sowjet- Union in der Genfer Abrüstungskonferenz und Mitglied der UdSSR-Delegation zur UNO-Vollversammlung, in einem Interview mit dem New-Yorker UNO-Korrespondenten des ADN ...

  • Gäste aus der SFRJ empfangen

    Die Delegation des Bundes der Kommunisten Jugoslawiens unter Leitung von Rade Galeb, Mitglied des Sekretariats des ZK des BdK Bosnien und Herzegowina, die auf Einladung des ZK der SED zu einem Studienaufenthalt in der DDR weilte, wurde am Montag von Paul Markowski, Mitglied des ZK und Leiter der Abteilung Internationale Verbindungen des ZK, zu einem abschließenden Gespräch empfangen ...

  • ...nur die wahren Ursachen standen in Washington nicht zur Debatte

    Westliche Presse: Das System bewirkt die Währungskrisen

    Berlin (AuW,*ND). Führende Zeitungen kapitalistischer Länder weisen am Montag darauf hin, daß auch mit den am Wochenende in Washington gefaßten Kompromißbeschlüssen des sogenannten Zehnerklubs kein Weg zur Eindämmung der K,rise gefunden worden ist. Die „New York Times" schreibt, alle Grundprobleme müßten „noch gelöst werden" ...

  • Der Appell von Oslo

    „Das Jahr 1971 hat neue Perspektiven für die europäische Sicherheit und Zusammenarbeit eröffnet. Die Anstrengungen der Regierungen und Völker haben zu einer Minderung der Spannungen und zu einer Erhöhung des Vertrauens in den Beziehungen zwischen den europäischen Staaten geführt. Der Prozeß der Ratifizierung der Verträge zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Sowjetunion und zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Polen ist eingeleitet Worden ...

  • Kurz berichtet

    36 Schiff« exportier«

    Warschau. Auf. den polnischen Werften wurden in diesem Jahr 53 Frachter, Fischerei- und Spezialfahrzeuge mit einer Gesamttonnage von 584 000 tdw gebaut. 36 Schiffe mit 389 000 tdw wurden ins Ausland, zum größten Teil in die UdSSR, geliefert. Hausfrauen protestieren Madrid. Nachdrücklich protestieren die Hausfrauen Madrids gegen das rapide Wachstum der Preise ...

  • Sonden begannen ihr Meßprogramm

    Moskau (ND ADN). Die sowjetischen Sonden Mars 2 und 3 haben mit einem wissenschaftlichen Komplexprogramm begonnen, meldet TASS. Einige Details des Berichtes gehen auf den Landeapparat ein. Er habe zu vorausberechneter Z^it 20 Sekunden lang einen Teil eines Panoramabildes von der Marsoberfläche zur Sonde Mars 3 übertragen ...

  • Aufgaben des Komsomol im Fünfjahrplan erörtert

    Moskau (ADN). Die Aufgaben des Komsomol im Fünfjahrplan erörterte ein Plenum des ZK der Jugendorganisation, das am Montag in Moskau stattfand. Einen Bericht über die Ergebnisse des Novemberplenums des ZK der KPdSU und die Aufgaben, die sich für den Komsomol daraus ergeben, erstattete Konstantin Katuschew, Sekretär des ZK der KPdSU ...

  • Titan des „Löwengebirges unter staatlicher Kontrolle

    Korrespondenz aus Freetown

    Sierra Leone wird nachgesagt* mit Bodenschätzen übervoll zu sein. Diamanten, Gold, Rutil (Titandioxid). Eisenerz, Bauxit und vieles andere ist hier vorhanden. Mit entsprechender Raubgier stürzten sich imperialistische Firmen wie die US-amerikanische ,-Sherbro Minerals Ltd." auf die Reichtümer und beuteten sie aus ...

  • Vier gefangene Piloten der USA in Hanoi vorgestellt

    Hanoi (ADN-Korr.). Vier USA-Flugzeuge sind am Sonnabend von der Luftverteidigung der DRV abgeschossen worden. Vier der Piloten, die an dem neuen Aggressionsakt gegen die Souveränität und Sicherheit der DRV beteiligt waren, wurden gefangengenommen und am Montag auf einer internationalen Pressekonferenz in Hanoi der Öffentlichkeit vorgestellt ...

  • UYR-Nafionatversammlung verabschiedete Etat 1972

    Budapest (ADN-Korr.). Die ungarische Nationalversammlung verabschiedete am Montag auf ihrer letzten Tagung dieses Jahres, an der auch der Erste Sekretär des ZK der USAP, Jänos Kadär, der Vorsitzende des Präsidialrates, Pal Losonczi, und Ministerpräsident Jenö Fock teilnahmen, den Staatshaushaltsplan 1972 ...

  • Neue Nachrichtenagentur in der BRD gegründet

    Düsseldorf (ADN). Eine neue Nachrichtenagentur in der BRD, die „Progress Presse Agentur G." m. b. H." (PPA), wurde am Montag in Düsseldorf gegründet; die Agentur wird Anfang 1972 ihre Tätigkeit aufnehmen. Ein Schwerpunkt der Arbeit der neuen Nachrichtenagentur, so heißt es in einer Erklärung der Gesellschafter, wird „die Widerspiegelung der Aktivitäten der demokratischen Kräfte der Bundesrepublik in allen Bereichen der Politik und Gesellschaft" sein ...

  • Weiterer Satellit vom Typ Molnija gestartet

    Moskau. Ein weiterer Nachrichtensatellit vom Typ Molnija 1 ist am Montag in der Sowjetunion auf eine hochelliptische Erdumlaufbahn gebracht worden. Er dient zur Telefon-, Funk- und Fernsehverbindung mit den im hohen Norden, in Sibirien, im Fernen Osten und in Mittelasien installierten Bodenstationen des Orbita-Systems ...

  • Annexionspolitik

    New York (ADN-Korr.). Ihre ernste Besorgnis über die Verletzung der Menschenrechte der arabischen Bevölkerung in den okkupierten Gebieten durch die israelischen Aggressoren hat die UNO-Vollversammlung in einer am Montag .verabschiedeten Resolution zum Ausdruck gebracht. Der Aggressor soll unverzüglich ...

  • USA aktivieren aggressive Politik im Milfelmeerraum

    Moskau (ADN). Die USA wollen im Mittelmeer unter der Ägide der NATO einen mobilen Verband schaffen, der als Weltgendarm zu Schiff fungieren soll. So kommentiert die „Prawda" am Montag Pläne Washingtons, im Mittelmeer einen sogenannten ständigen Verband von NATO-Seestreitkräften aufzustellen. Obgleich derartige Pläne den Interessen vieler NATO-Mitglieder widersprechen, hoffe Washington, seine Verbündeten zur Teilnahme an kollektiven Strafoperationen zur See zwingen zu können ...

  • Frente Amplio will ihren Kampf verstärkt fortsetzen

    Montevideo (ADN-Korr./ND). Die uruguayische Frente Amplio (Breite Front) — ein Bündnis zwischen Kommunisten, Sozialisten, Christdemokraten und anderen Parteien — hat auf ihrem ersten Kongreß in Monte- Video beschlossen, den Kampf gegen die Reaktion verstärkt fortzusetzen. „Nur die Einheit des Volkes kann die Befreiung erkämpfen", betonen die 4000 Delegierten in einer Resolution ...

  • MAPU warnt vor Umtrieben der chilenischen Reaktion

    Santiago (ADN-Korr.). Vor den Umtrieben der chilenischen Reaktion hat der Generalsekretär der Bewegung der Einheitlichen Volksaktion (MAPU). Rodrigo Ambrosio, auf einer Plenartagung der Leitung dieser Organisation gewarnt, die der Unidad Populär angehört. Strategisches Ziel der Reaktion sei es, die Regierung der Volkseinheit zu stürzen ...

  • Perspektiven m Handels USA-China beraten

    Boston (ADN). Perspektiven des Handels mit der VR China haben Vertreter von 70 Handels- und Finanzgesellschaften der USA auf einer Konferenz in Boston beraten. Auf der Konferenz wurde unter anderem die „Notwendigkeit einer maximalen Geheimhaltung der'Geschäftsverbindungen mit der VR China" unterstrichen ...

  • Eine junge Frau jüngstes Opfer des Terrors in Nordirland

    Bei last (ADN). Der durch das Vorgehen der britischen Kolonialsoldateska in Nordirland hervorgerufene Terror hat am Montag ein weiteres Opfer gefordert. Am Abend wurde in Belfast eine 20jährige durch einen Kopfschuß getötet. Laut AP ist sie das 170. Opfer in diesem Jahr.

  • Was sonst noch passierte

    Der Weltkirchenrat teilte mit, daß dem Christlichen Institut Johannesburg (Südafrika) seitens der Behörden die Büroräume gekündigt wurden, weil dort farbige Besucher sanitäre Anlagen benutzt haben sollen, die nur Weißen vorbehalten sind.

Seite 8
  • DDR-Juniorenfechter gegen Polen siegreich

    Den Juniorenfechtern der DDR gelang am Wochenende in Tarnow ein bemerkenswerter Erfolg gegen den Nachwuchs der Volksrepublik Polen. In allen vier Ländervergleichen gab es DDR- Siege. Die Ergebnisse: Florett 10 : 6, Säbel 9 : 7, Degen 9 • 7 und Damenflorett 11 :5. Die DDR-Fechter erzielten dabei folgende ...

  • Die Stärksten kannten sich zu genau

    kämpfen. Diese vierte Weltmeisterschaft bewies, daß es auch im Hallenhandball der Frauen keine Schönheitspreise gibt. So spielte auch unsere DDR- Mannschaft schmuckloser, auf Sicherheit bedachter als in manchen anderen „normalen" Länderspielen. Sie verfolgte dieses Prinzip am perfektesten. So ging sie ohne Verlustpunkte in das Finale ...

  • Von Monika Z i m m • r i n g

    ständige Verbindung der Brigade zur Patenklasse. Gern erinnert sie sich noch an die selbst gebastelten Geschenke der Kinder zum Frauentag, ebenso Brigadier Eberhard Steinberg an das Kulturprogramm zum 25. Jahrestag der SED. Und im Brigadetagebuch finden sich Feriengrüße der „Brigadekinder". . % Lauthals Zustimmung findet der Plan, den die Arbeiter für die weitere Partnerschaft mit ihrer 3a aufstellten und nun bekanntgeben ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 9.00 Unterhaltung; 12.15 Blasmusik; 15.05 Musik für junge Leute; 17.00 Nachmittagsmagazin; 20.05 Operettenmelodien: 21.05 Junge Leute in Studio IV. Radio DDR II: 12.10 Tanzmusik; 13.20 Kammerorchesterkonzert; 15.25 Opernkonzert; 16.30 Neue Kindermusik im Gespräch; 19.00 Studio 70; 20.00 Konzertsaal im Funk; 22 ...

  • Vielleicht sind künftige Kranführer darunter...

    Sonst sind die Kranführer der Brigade „Wladimir Schatalow" vom Transformatorenwerk „Karl Liebknecht" in Oberschöneweide ja schlagfertig. Aber an diesem Dezembertag sitzen sie zunächst recht kleinlaut im Technischen Kabinett. Ihre kleinen Freunde von der 3 a der Karl-Liebknecht- Oberschule spielen mit ...

  • Ein Diplom und neue Rezepte

    In den gestrigen Vormittagsstunden gab es viel Freude in der Konsum-Gaststättte »Zum Thüringer", Klement-Gottwald-Allee 77. Sie erhielt überraschend Besuch vom Konsum-Bezirksverband Gera. Genosse Günter Felgner überbrachte dem Gaststättenkollektiv das Diplom „Für Thüringer Gastlichkeit" und die Grüße der Gastronomen ...

  • Zöpfe werden meist für das Spiel geflochten

    ND: Was taten Sie nach dem Finalsieg? Kristina Hochmuth: Ich glaube, ich habe mich auf dem Parkett gekugelt und Purzelbäume geschlagen. War der Schlußpfiff eine Erlösung! Noch nie hatte ich einen so schönen und herbeigesehnten Pfiff gehört. Später, nach einigem Abstand, gabs auch ein Gläschen Sekt. ND: Wenn Sie nach einem wichtigen Torwurf zum eigenen Kreis zurückkommen ...

  • Sportberichte

    Die Meister sicherten sich auch die Turniersiege

    Zu einem letzten Test vor den Höhepunkten der olympischen Saison stellten sich am Wochenende die sowjetischen Eiskunstläufer in Riga. Sieger des Turniers wurden in den Einzelkonkurrenzen Elena Alexandrowa und Sergej Tschetweruchin sowie die Weltmeister bei den Paaren Irina Rodnina/Alexej Ulanow und im Eistanzen Ludmilla Pachomowa/Alexander Gorschkow ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (Kassenrul 20 04 91), 19.30-22 Uhr: „Madame Butterfly" (Spielplanänderung) •♦•); Komische Oper (22 25 55). 19-22.40 Uhr: „Der Fiedler auf dem Dach"**); Metropol-Theater (2017 39), 19 Uhr: Konzert (BSO); Deutsches Theater (42 8134), 19 bis 21.30 Uhr: „Der Drache"*); Kammerspiele (42 85 50h 19 ...

  • Lotto- und Toto-Quoten

    Birenlotterie: kein Fünfer; kein Vierer mit Zusatzzahl; Vierer mit je 13 452 Mark; Dreier mit je 79 Mark; Zweier mit je 2,50 Mark. 5 aus 45: kein Fünfer; Vierer mit Zusatzzahl mit je 5080 Mark; Vierer mit je 254 Mark; Dreier mit Züsatzzahl mit je 90 Mark; Dreier mit je 4,50 Mark. Zahlenlotto: Fünfer mit 362190 Mark; Vierer mit Zusatzzahl mit 32 925 Mark; Vierer mit je 6585 Mark; Dreier mit je 92 Mark; Zweier mit je 3 Mark ...

  • Wie wird das Wetter!

    Wetterentwicklung: Wieder hat sich wie in der vergangenen Woche eine recht milde Wetterlage eingestellt. Der Zustrom feuchtmilder Meeresluft nach Mitteleuropa dauert an. Die Tagestemperaturen werden im Binnentiefland zwischen 7 und 10, im. oberen Bergland nur wenig unter 4 Grad liegen. Auch nachts bleibt es frostfrei ...

  • Dreimal die Bestnoten für Weltmeister Nepela

    Ondrej Nepela, Weltmeister im Eiskunstlaufen, holte sich am Wochenende bei den.CSSR-Meisterschatten in Karvina seinen siebenten Landesmeistertitel. Der 20- jährige Jurastudent gewann mit der Idealplatzziffer 7 und 1906,2 Punkten vor Zdenek Pazdirek (17/ 1783,6). Bei den Damen war Liana Drahova (7/17 ...

  • Jetzt ohne Umleitung am Bahnhof Schöneweide

    Der Bauablauf am Bahnhofsvorplatz Schöneweide gestattet es in den Wintermonaten, die Grünauer Straße wieder in beiden Richtungen ohne Umleitung zu befahren. Ab heutigen Dienstag ist deshalb folgende Verkehrsführung verbindlich: stadtein- und auswärts: Schnellerstraße — Grünauer Straße — Adlergestell; ...

  • Hochbetrieb im CENTRUM-Warenhaus

    Rund 200 000 Kunden zählte das CENTRUM-Warenhaus am letzten Wochenende. Hauptanziehungspunkte des Einkaufs waren neben Bekleidung, Schallplatten und Kunstgewerbe die Spielwarenabteilung. Viele zusätzliche Mitarbeiter aus der Verwaltung und nicht berufstätigen Bevölkerung sorgten tatkräftig für einen reibungslosen Warennachschub ...

  • Lutz Heine errang in Kuba die Silbermedaille

    Gastgeber Kuba ging aus dem Boxturnier der Freundschaft in Havanna mit dem Gewinn von je fünf Gold- und Silbermedaillen sowie neun dritten Plätzen knapp vor der UdSSR (4/4/2) als erfolgreichstes Land hervor. Als einziger DDR-Boxer stand Lutz Heine im Leichtgewichtsfinale. Für ihn war aber die Aufgabe gegen Komarow (UdSSR) zu schwer ...

  • Kristina Hochmuth

    Erfolgreichste Torschützin der DDR- Weltmeistermannschaft im Handball ND: Sie warfen in fünf Spielen beim Weltmeisterschaftsturnier 19 Tore. Glückwunsch zum Titel und zur Torschützenkönigin... Kristina Hochmuth: Danke, danke. Ich bin natürlich besonders über den Titel glücklich. Die Tore? Einer muß ja die meisten werfen, ob ich oder Waltraud Kretzschmar oder Maria Winkler ...

  • Professorenkollegium

    Das Professorenkollegium tagt heute zum 101. Male unter Leitung von Hans Jacobus, 19.50 Uhr, im Berliner Rundfunk. Es werden teilnehmen die Professoren: H. Dathe (Zoologie), H. Henselmann (Architektur), B. Graefrath (Völkerrecht), L. Aresin (Medizin), H. A. Perten (Theaterwissenschaft), H. Opitz (Philosophie), H ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion 108 Berlin, Hauerstraße 39/40, Tel. 22 03 41 - Verla«: 1054 Berlin, Schönhauser Allee 176, Tel. 42 OS 41 - Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark - Bankkonto: Berliner Stadtkontor. 1058 Berlin, Schönhauser Allee 144, Konto-Nr. 6891-14-18. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555 Ot - Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28-31, und alle DEWAG- Betriebe und Zweigstellen in den Bezirken der DDR - Zur Zeit gilt die Anzeigenpreislifte Nr ...

  • Neue Auskunftsnummern

    Die Bezirksdirektion der Deutschen Post gibt bekannt, daß ab sofort für die Auskunftsdienststellen neue Rufnummern gelten. Der Ortsdienst Ist für die Buchstaben A bis K unter der Rufnummer 180 und für die Buchstaben L bis Z unter 189 zu erreichen. Auskünfte über den Selbstwählfernverkehr werden unter der Nummer 181 erteilt ...

  • Fernsehpressekonferenz

    Wie steht es um die Kriminalität in der DDR?'Welche Ursachen gibt es für Rechtsverletzungen? Welche Delikte machen uns die meisten Sorgen? Wie kann die Vorbeugung wirksamer werden? Diese und andere Fragen stehen im Mittelpunkt einer Fernsehpressekonferenz. Es antwortet Dr. Josef Streit. Mitglied des ZK und Generalstaatsanwalt der DDR ...

  • I

    men keiner von uns vorher gehört hatte, sandten Telegramme. I ND: Bei Abstaubersituationen I müssen Sie besonders schnell sein. Wie ist, Ihre 100-m-Bestzeit? Kristina Hochmuth: 12,4 s.

  • Tore • Punkte • Meter • Sekunden

    BOXEN

    SKISPORT 18-km-Langlauf in Saelen (Schweden): 1. Limby 1:01:40, 2. Bölling (beide Schweden) 1:02:27, 3. Wedenin (UdSSR) ... 9. Ellefsäter (Nor-

  • i

    ND: Dürfen wir nach einigen I persönlichen Daten-fragen? ■

Seite
Volkskammer beschloß \ ■ &lt; unseren Fünfjahrplan Volkswirtschafisptan und Staatshaushaltsplan 1972 verabschiedet / Willi Stoph: Im Sinne der Hauptaufgabe alles für das Wohl der Menschen, das Glück des Volkes, für die Interessen der Arbeiterklasse Sicherheitskonferenz reale Möglichkeit Vereinbarungen Regierung der DDR- Westberliner Senat unterzeichnet Eng mit dem Kampf unserer Partei verbunden Mitteilung der Botschaft der UdSSR in der DDR Information über Konferenz der Widerstandskämpfer Belgische Genossen im Hause des ZK empfangen Akademiepräsident übergab Solidaritätsspende Hamdballerinnen der DDR herzlich begrüßt Botschafter Jefremow beim Außenminister der DDR
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen