17. Aug.

Ausgabe vom 30.11.1971

Seite 1
Seite 2
  • Gestern In der Velkskammer

    Montag, 10 Uhr, im Hause der Volkskammer in der Hauptstadt der DDR. Volkskammerpräsident Gerald Götting eröffnet die 2. Tagung der obersten Volksvertretung der DDR in ihrer 6. Wahlperiode und erteilt im 1. Punkt der Tagesordnung das Wort an den am Freitag gewählten Vorsitzenden des Ministerrates, Genossen Willi Stoph ...

  • Konstituierende Sitzung des Ministerrates

    Berlin (ND). Das Presseamt beim Vorsitzenden des Ministerrates der DDR teilt mit: i Der Ministerrat der Deutschen Demokratischen Republik, der am 29. November 1971 von der Volkskammer gemäß Artikel 50 in Verbindung mit Artikel 80, Absatz 2, der Verfassung der DDR gewählt - wurde, trat am selben Tag zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen ...

  • Glückwünsche zur Wiederwahl

    Dem Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, gingen anläßlich seiner Wiederwahl weitere Glückwünsche zu. Im Schreiben des Oberkommandierenden der Gruppe der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland, Generaloberst S. Kurkotkin, und des Mitgliedes des Militärrates, Leiter der Politischen Verwaltung der Gruppe der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland, Generaloberst E ...

  • Interparlamentarische Gruppe der DDR tagte

    Berlin (ND). Am Montag trat im Hause der Volkskammer der DDR. die Generalversammlung der Interparlamentarischen Gruppe der DDR zusammen. Als Vorsitzender wurde Prof. Dr sc. dec. Rolf Sieber gewählt. Auf Vorschlag der Fraktionen der Volkskammer wurden weitere Abgeordnete als Stellvertreter des Vorsitzenden und als Mitglieder in das Komitee der IPG gewählt ...

  • der DDR

    Generalstaatsanwalt: Dr. Josef Streit

    Militdrrichter des Obersten Gerichts: Oberstleutnant Hans-Joachim Arndt Oberstleutnant Dr. Lothar Baier Major Karl-Heinz Knoche Schöffen des Senats für Arbeitsrechtssachen des Obersten Gerichts: Peter Kittel Otto Koch Herta Paentz Edith Schönberg Richard Schulz Franz Szafranski Ilse Wendel Adolf Dressel Brigitte Hoffmann Ella Köhler Dieter Zacher Hans Baumgarten Ruth Koppe Manfred Richter Gerhard Blasse Fritz Brühl Inge Dietz Anita Knappe Werner Tröger Ottomar Zeibig «Siegfried Mittelbach Dr ...

  • Das Oberste Gericht der DDR

    Präsident und Vizepräsidenten des Obersten Gerichts:

    Dr. Heinrich Toeplltz,'rVäirdent Oberst Dr. Günter Sarge, Vizepräsident Peter-Paul Siegert, Vizepräsident Walter Ziegler, Vizepräsident Richter des Obersten Gerichts: Margot Ambohs Rudi Beckert Dr. Rudolf Biebl Heinz Blöcker Ursula Böhm Ernst Brunner Dr. Fritz Etzold Gottfried Hejhal Heinz Heibig Walter Hennig Helene Heymann Günter HildeBrandt Ilse Holtzbecher Dr ...

  • Wahl der Richter und Schöffen und des Generalstaatsanwalts

    Im Punkt 4 der Tagesordnung wählen die Abgeordneten Dr. Heinrich Toeplitz zum Präsidenten des Obersten Gerichts der DDR, die Vizepräsidenten sowie weitere 45 Richter und 6 Militärrichter des Obersten Gerichts. Dem schließt sich im 5. Punkt der Tagesordnung die Wahl von 46 Schölten des Senats für Arbeitsrechtssachen des Obersten Gerichts der DDR an ...

Seite 3
  • Konstruktive Friedenspolitik in Einklang mit den Interessen der Völker

    Bei einigen Politikern imperialistischer Länder ist es Mode geworden, ihre Politik nach Himmelsrichtungen zu bezeichnen. Wir formulieren unsere Politik nach den Grundsätzen unseres sozialistischen Staates, die mit der Sehnsucht der Völker übereinstimmen und betreiben eine aktive und konstruktive Friedenspolitik ...

  • Brüderlich verbunden mit der Sowjetunion und den anderen sozialistischen Ländern

    Es gibt unserem Staat und unserem Volke Sicherheit und Zukunftsgewißheit, mit der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken brüderlich verbunden und befreundet zu sein. Die Sowjetunion ist der Kern und die Hauptkraft des sozialistischen Weltsystems. Sie ist das Zentrum der revolutionären Weltbewegung ...

  • REGIERUNGSERKLÄRUNG

    des Vorsitzenden des Ministerrates, Willi Stoph, vor/der Volkskammer am 29. November 1971 Sehr geehrte Abgeordnete!

    * Auf der konstituierenden, Sitzung der Volkskammer atn 26. November 1971 wurde ich, entsprechend dem Beschluß des Zentralkomitees der SED, auf Vorschlag des Ersten Sekretäre des Zentralkomitees der SED, Erich Honecker, zum Vorsitzenden des Ministerrates gewählt und mit der Bildung des Ministerrates beauftragt ...

  • Unsere Tätigkeit wird vom sozialistischen Charakter unseres Staates geprägt

    Verehrte Abgeordnete! Ich möchte in meiner Erklärung vor der Volkskammer darlegen, wie der Ministerrat in Verwirklichung des Wahl* aufrufes der Nationalen Front die Beschlüsse des VIII. Parteitages der SED durchführen will, um den bewährten Kurs unseres Arbeiter-und-Bauern- Staates unter Führung der Arbeiterklasse und ihrer marxistisch-leninistischen 'Partei im festen Bündnis mit allen Klassen Und Schichten unseres Volkes konsequent fortzusetzen ...

Seite 4
  • Wachsende Verantwortung der Volksvertretungen und der staatlichen Organe

    Der VIII. Parteitag der SED hat die Aufgabe gestellt, die Leitungstätigkeit in Staat und Wirtschaft weiter zu qualifizieren, um die immer komplizierter werdenden Prozesse, die sich in der entwickelten sozialistischen Gesellschaft vollziehen, besser zu beherrschen. Dazu haben wir alle Voraussetzungen ...

  • (Fortsetzung von Seite 3)

    reiche unserer politischen Tätigkeit. Dabei entwickelt sich die sozialistische Gesellschaft planmäßig, sie kennt weder Krisen noch soziale Unsicherheit, die dem Kapitalismus innewohnen. Das entspricht der führenden Rolle der Arbeiterklasse und ihrerv marxistischleninistischen Partei. Auf dem Boden unserer ...

  • Besondere Aufmerksamkeit der gesellschaftlichen Konsumtion

    ,Eine wichtige Rolle spielt die zweckmäßigste Verwendung des Nationaleinkommens und das richtige 'Verhältnis zwischen Akkumulation und Konsumtion. In unserer sozialistischen Gesellschaft schenken wir der gesellschaftlichen Konsumtion besondere Aufmerksamkeit. Die Aufwendungen des Staates für die Volksbildung ...

  • Hauptaufgabe des Fünfjahrplanes bestimmt Ziel und Inhalt unserer Arbeit

    Die Erfahrungen unserer mehr als zwanzigjährigen sozialistischen Aufbaues zeigen eindeutig, daß die Wirtschaft das Hauptfeld der Politik ist. Von ihr hängt in entscheidendem Maße die harmonische Entwicklung unserer sozialistischen Gesellschaft, die planmäßige proportionale Gestaltung aller Lebensbereiche ab ...

  • Zentrale Leitung und Planung eng mit der Initiative der Werktätigen verbinden

    Der Ministerrat wird in konsequenter Anwendung des demokratischen Zentralismus die zentrale staatliche Leitung und Planung immer besser mit der Initiative der Werktätigen verbinden. In allen Staats- und Wirtschaftsleitungen sind die Ideen, Vorschläge und Initiativen der Werktätigen zum Bestandteil der Pläne zu machen ...

  • Neue Formen der internationalen Zusammenarbeit mit den Bruderländern

    Verehrte Abgeordnete! Im Vorwärtsschreiten der sozialistischen Staaten haben sich neue Formen der internationalen Zusammenarbeit und Arbeitsteilung herausgebildet. Sie beruhen auf dem sozialistischen Internationalismus und ergeben sich aus unserer Weltanschauung des Marxismus-Leninismus, aus der gleichen sozialökonomischen Ordnung und den gemeinsamen Zielen beim Aufbau der neuen Gesellschaft ...

Seite 5
  • Kontinuität und Stabilität kennzeichnen unsere Politik

    Rede des Abgeordneten Friedrich E b e r t, SED-Fraktion

    Herr Präsident! Genosse Vorsitzender des Staatsrates! Verehrte Abgeordnete! a Mit großer Aufmerksamkeit haben Wir die Erklärung zur Kenntnis genommen, die der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Genosse Willi Stoph, heute namens des von ihm vorgeschlagenen Ministerrates vor der Volkskammer abgegeben hat ...

  • Wir Bauern erfüllen unsere Bündnispflicht

    Aus der Rede des Abgeordneten Leonhard Helmschrott, DBD-Fraktion

    Wenn der Erste Sekretär des ZK der SED, Erich Honecker, in seiner Rede »uf der 2. ZK-Tagung ein Wort von Karl Marx zitierend sagte, daß der Mensch nicht des Gesetzes wegen, sondern das Gesetz des Menschen wegen dazusein hat, so kann man von der uns vorliegenden Regierungserklärung, die wir ja zum Gesetz erheben wollen, mit vollem Recht sagen, daß in ihr diese Worte programmatischen Ausdruck finden ...

  • Schöpferische Tat dient unserem Friedensauftrag

    Aus der Rede des Abgeordneten Wolfgang H e y I, CDU-Fraktion

    Sorge um den Menschen — daß dieses Prinzip der tragende Gedanke der Regierungserklärung ist, kennzeichnet unseren Staat ein weiteres Mal als einen Hort des Humanismus und der Menschenwürde. Es gibt gleichzeitig jedem Bürger, welcher humanistischen Weltanschauungs- und Glaubensrichtung auch immer, ob Marxist oder Christ, Raum für umfassende Mitarbeit an der weiteren Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft ...

  • wnhnt.

    Wir christlichen Demokraten versichern deshalb erneut unseren festen Willen, dies auch als Abgeordnete der obersten Volksvertretung unseres Staates stets zu hüten, zu bewahren und unsere ganze Kraft einzusetzen, um es weiterzuentwickeln. Denn wir stimmen voll und ganz dem zu, was der Erste Sekretär des ZK der SED, unser Freund Erich Honecker, auf der 3 ...

Seite 6
  • Die Hauptaufgabe ist unser aller Sache

    Aus der Rede des Abgeordneten Herbert Warnke, FDGB-Fraktion

    Die vom Vorsitzenden des Ministerrates, Genossen Willi Stoph, vorgetragene Regierungserklärung entspricht voll dem Grundgedanken unserer gemeinsamen Politik: unermüdlich für das friedliche Leben, für das Wohlergehen der arbeitenden Menschen tätig zu sein. Deshalb findet diese Regierungserklärung die uneingeschränkte Zustimmung auch der Fraktion des Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes ...

  • Freundschaft zur UdSSR - entscheidende Lebensfrage

    Aus der Rede des Abgeordneten Siegfried Dallmann, NDPD-Fraktion

    Die Fraktion der National-Demokratischen Partei Deutschlands gibt der Regierungserklärung ihre volle Zustimmung. Diese betrifft sowohl das innenpolitische Grundprinzip der immerwährenden Sorge um das Wohl der Bürger bei der Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft in unserer Republik ...

  • Für die Stärkung der DDR setzen wir alle Kräfte ein

    Aus der Rede der Abgeordneten Käthe Kern, DFD-Fraktion

    , Mit ihrer Stimmabgabe für die Kandidaten der Nationalen Front am 14. November haben Millionen Frauen und Mütter unserer Republik überzeugend ihr Vertrauen zu dem vom VIII. Parteitag der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands ausgearbeiteten Kurs und zum Wahlprogramm der Nationalen Front zum Ausdruck gebracht ...

  • Programm des Humanismus und der Demokratie

    Aus der Rede des Abgeordneten Dr. Rudolf A g s t e n , LDPD-Fraktion

    BUS.

Seite 7
  • Auf die Jugend kann sich die Regierung verlassen

    Aus der Rede des Abgeordneten Günther Jahn, FDJ-Fraktion

    Im vollen Bewußtsein ihrer großen Verantwortung erklären die Abgeordneten der Freien Deutschen Jugend: Wir geben dieser Regierungserklärung von ganzem Herzen unsere volle Zu- - Stimmung, weil ihr Inhalt den Interessen unseres Volkes und seiner Jugend entspricht. Diese programmatische Erklärung ist vom Geist des VIII ...

  • Gutes Klima für Kultur, Wissenschaft und Bildung

    Aus der Rede des Abgeordneten Karl-Heinz Schulmeister, DKB-Fraktion

    Die Fraktion des Deutschen Kulturbundes stimmt der Regierungserklärung des Vorsitzenden des Ministerrates, Willi Stoph, voll zu und spricht allen Mitgliedern des Ministerrates ihr volles Vertrauen aus. Wir versichern, alles zu tun, daß dieses Regierungsprogramm, aus dem tiefer sozialistischer Humanismus und e ...

  • In Neu-Delhi eingetroffen

    Eine Studiendelegation des ZK der SED, geleitet von Horst Dohhis, Mitglied des Sekretariats des ZK, traf am Montag in Neu-Delhi ein. Sie folgt einer Einladung des Nationalrates der Kommuniistischen Partei Indiens und wird sich mit den Erfahrungen der KP Indiens bei der Verwirklichung der Beschlüsse des IX ...

  • Warenprotokoll DDR-CSSR

    Für 1972 bedeutende Steigerung vereinbart

    Berlin (ADN). Das Jahresprotokoll 1972 über den Warenaustausch zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und der Tschechoslowakischen Sozialistischen Republik wurde am Montag „in Berlin unterzeichnet. Das Dokument wurde signiert vom Stellvertreter des Ministers für Außenwirtschaft der DDR Dr. Kurt Fenske und vom Stellvertreter des Ministers für Außenhandel der CSSR Dipl ...

  • Genosse Gerhard Jurr

    Nachruf des Zentralkomitees Am 29. November 1971 verstarb im Alter von 66 Jahren unser Genosse Gerhard Jurr. Sein Leben war von frühester Jugend an mit dem Kampf für die Verwirklichung der Ziele der revolutionären Arbeiterbewegung verbunden. Bereits mit 15 Jahren entschied er sich für die Sache der Arbeiterklasse ...

  • Glückwünsche mm Jahrestag der Unabhängigkeil der VDRJ

    Berlin (ADN). Aus Anlaß des vierten Jahrestages der Erringung der Unabhängigkeit der Volksdemokratischen Republik Jemen richtete der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, ein in herzlichen Worten gehaltenes Glückwunschtelegramm an den Vorsitzenden des Präsidialrates der Volksdemokratischen Republik Jemen, Salem Rabia Ali, in dem er die besten Wünsche für die weitere Entwicklung der VDRJ zum Ausdruck bringt ...

  • Delegation des ZK der SED in Wien herzlich begrüßt

    Wien (ND-Korr.). Eine Delegation des ZK der SED unter Leitung von Erich Mückenberger, Mitglied des Politbüros des ZK und des Präsidiums der Volkskammer der DDR, ist am Montagabend zu einem mehrtägigen Österreich-Besuch in Wien eingetroffen. Sie folgt einer Einladung des ZK der KP Österreichs. Auf dem ...

  • Verhandlungen Kohrt-Müller wurden fortgesetzt

    Berlin (ADN). Der Beauftragte der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik, der Staatssekretär im Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Günter Kohrt, und der Beauftragte des Senats von Westberlin, Senatsdirektor Ulrich Müller, führten am Montag, deml 29. November 1971, ihre Verhandlungen fort ...

  • Dank aus Tunesien

    Berlin (ADN). Der Premierminister der Republik Tunesien, Hedi Nouira, und Außenminister Mohamed Masmoudi dankten in Telegrammen an den Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, und an den Minister für Auswärtige Angelegenheiten, Otto Winzer, für die ihnen aus Anlaß ihrer erneuten Berufung in ihre Ämter übermittelten Glückwünsche ...

  • HOCKEY

    Pokalturnier in Leipzig: Endspiel: Post Karl-Marx-Stadt—Empor Lindenau Leipzig 6:3; um den 3. Platz: Einheit Zentrum Leipzig—Lok Oebisfelde 9:1; weitere Plazierung: 5. Slovan Kadan (CSSR- Staatsliga), 6. Chemie.Leuna, 7. Rotation Südost Leipzig, 8. Empor Lindenau II, 9. Einheit Pädagogik Leipzig.

  • TURNEN

    Dreilanderkampf der Männer in Saarbrücken: 1. Rumänien 531,05,, 2. Schweiz 527,29, 3. BRD 522,95. Einzelsieger: Peter Rohner (Schweiz) 107,65. ' Altersturnen in Berlin: 1. Hans-Dieter Pophai (Berlin) 37,5; Mannschaften: 1. Einheit Nordost Berlin 145,90, 2. TSG Fürstenwalde 140,30.

  • ZK

    Sie war in Berlin-Schönefeld von Heinz Juch, Mitglied des ZK, Ernst Altenkirch, Mitglied der Zentralen Parteikontrollkommission, Dr. Ernst Scholz, Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten, sowie weiteren leitenden Mitarbeitern des ZK verabschiedet wonden.

  • Tore • Punkte • , Meter • Sekunden

    HANDBALL

    Europapokal: Oppsal IF (Norwegen) gegen Tschernomorjez- Burgas 16 :15 (10 : 8), 1. Spiel 24:15; Tatran Presov-Sittardia Sittard 24 :16 (10 :7), 1. Spiel 10 :9. Die Sieger sind im Viertelfinale. Freundschaftsspiel: SC Empor Rostock gegen SC Tatabanya 27 :22 (15 :11).

  • SCHACH

    Aijechin-Memorial in Moskau (4. Runde): Uhlmann (DDR)—Petrosjan remis, Spasski gegen Balaschow (alle UdSSR) remis. Spitze: Spasski und Petrosjan je 3 Punkte. Kandidatenturnier der Frauen: Alla Kuschnir—Nana Alexandria (beide UdSSR) 3 :1.

  • FAUSTBALL

    Oberliga, Damen (2. Spieltag): Spitzenspiel: Lok Schwerin—Chemie Weißwasser 13:20. Punktstand: 1. SG Görlitz und Chemie Weißwasser je 8 :0, 3. Lok .Schwerin und ISG Hirschfelde (Titelverteidiger) je 6:2.

  • FUSSBALL

    Qualifikationsspiele für das UEFA-Turnier: Dänemark—BRD 0:4, Griechenland gegen Bulgarien 0:1, 1. Spiel 0 : 3. Bulgarien in der nächsten Runde gegen UdSSR.

Seite 8
  • Kurz berichtet

    Kosmos 458 gestartet Moskau. Der 458. Satellit der Kosmos- Serie ist-am Montag in der Sowjetunion gestartet worden. Kosmos 458 hat folgende Bahnparameter: anfängliche Umlaufzeit 92,3 "Minuten, maximale Erdentfernung 523 Kilometer, minimale Erdentfernung 281 Kilometer, Bahnneigungswinkel 71 Grad. Raumfahrtgespräch« fortgesetzt Moskau ...

  • DDR-Anerkennung ist notwendig

    Feststellungen der dänischen Zeitung „Aktuelt"

    Berlin (ADN/ND). Die internationale Öffentlichkeit spricht sich immer nachdrücklicher für die völkerrechtliche Anerkennung der DDR durch alle Staaten sowie die\baldige Einberufung einer europäischen Sicherheitskonferenz aus. In der dänischen Zeitung „Aktuelt" heißt es am Montag im Leitartikel: „Als Nachbarland und NATO-Staat hat Dänemark in bezug auf eine DDR- Anerkennung Rückskht auf Westdeutschland 'genommen ...

  • SED-Delegation wieder in Berlin

    Herzlicher Abschied in Düsseldorf / Vor Rückreise vom DKP-Präsidium und -Sekretariat empfangen

    Düsseldorf/Berlin (ADN/Korr.). Die von Albert Norden, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED,, geleitete Delegation des Zentralkomitees, die am Düsseldorfer DKP-Parteitag teilgenommen hat, ist am Montagabend wieder in Berlin eingetroffen. Auf dem Düsseldorfer Hauptbahnhof war die Delegation ...

  • Völker der CSSR bekannten sich einmütig zum Sozialismus

    .Rüde Prävo": »Die Ergebnisse unserer Wahlen sind ein Beweis für die hohe ihre Früchte. Vor aller Welt wurde gezeigt, daß die CSSR wieder ein festes Glied der sozialistischen Staatengemeinschaft ist und uneingeschränkt auf den Positionen des proletarischen Internationalismus steht. „Prace": „Wir kamen einen großen Schritt vorwärts zu einer neuen Etappe der Entwicklung der sozialistischen Gesellschaft ...

  • BRD: Metaller streiken zweite Woche

    Zahlreiche Solidaritätsgrüße aus dem In- und Ausland

    Bonn (ADN/WD). Für 120 000 Metallarbeiter begann am Montag im BRD^Tarifgebiet Nord Württemberg/ Nordbaden die zweite Streikwoche. Auch am vierten Tag hielten die Unternehmer ihren Aussperrungsterror aufrecht, der 380 000 Beschäftigten die Werktore verschlossen hält. Wieder zogen vor vielen Betrieben in den frühen Morgenstunden Streikposten auf ...

  • William Kashtan wieder Generalsekretär

    Toronto (ADN/ND). Der XXI. Parteitag der KP Kanadas ist am Montag mit der Wahl des neuen Zentralkomitees und der anderen leitenden Organe der Partei beendet worden. Zum Generalsekretär der KP Kanadas wurde William Kashtan wiedergewählt. Der Parteitag nahm eine Reihe von Entschließungen zu Fragen des inneren Lebens des Landes und zu internationalen Problemen an ...

  • Breshnew und Kossygin empfingen Scheel

    Moskau (ADN). Der Generalsekretär des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, hat am Montag den Vizekanzler und Außenminister der BRD, Walter Scheel, zu einem Meinungsaustausch über Grundprobleme der Beziehungen zwischen der UdSSR und der BRD empfangen, meldet TASS. Die Perspektiven dieser Beziehungen im Zusammenhang mit der ausstehenden Ratifizierung des Vertrages zwischen beiden Ländern vom 12 ...

  • SPD-Vorstand lehnt erneut Zusammenarbeit mit DKP ab

    Bonn (ADN). Der Sprecher des Bonner SPD-Parteivorstandes Jochen Schulz hat erneut jede Zusammenarbeit mit Kommunisten strikt abgelehnt. Er betonte, die SPD-Führung halte an der Ablehnung gegenüber allen kommunistischen Angeboten zur Zusammenarbeit in bestimmten Fragen fest. Bereits am Freitag der vergangenen ...

  • Tag der Republik in Jugoslawien

    Vielfältige Veranstaltungen in Städten und Betrieben

    Belgrad (ADN). Die Bevölkerung der SFRJ feierte am Montag den Tag der Republik. Traditionsgemäß wurde am Vorabend des,.Staatsfeiertages in der Hauptstadt der Föderation und in den Hauptstädten der einzelnen Republiken Ehrensalut geschossen. Die Feierstunden — Kundgebungen in Fabriken, Treffen von Teilnehmern am Befreiungskampf, ...

  • Gespräche im Kreml

    Moskau (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der UdSSR, Alexej Kossygin, empfing am Montag im Kreml eine Gruppe führender Vertreter großer Monopolgesellschaften der USA, die gegenwärtig in Gesprächen mit Vertretern sowjetischer Ministerien, Unternehmen und Betrieben Möglichkeiten für eine Entwicklung der sowjetischamerikanischen Wirtschaftsbeziehungen erörtern ...

  • Konferenz in London beendet

    London (ADN). Die internationale Konferenz zu Fragen der Abrüstung und des Kernwaffenverbots ist nach dreitägiger Dauer am Montag in London beendet worden. An der Diskussion der vom Ständigen Internationalen Ausschuß für Abrüstung und Kernwaffenverbbt einberufenen Beratung beteiligten sich namhafte Wissenschaftler und Vertreter des öffentlichen Lebens zahlreicher Länder, darunter auch aus der DDR ...

  • Attentat auf Teil verurteilt

    Kairo (ADN). Der Gemeinsame Arabische Verteidigungsrat hat die Ermordung des jordanischen Ministerpräsidenten Teil verurteilt. Auch der ägyptische Staatspräsident Sadat drückte in einem Beileidstelegramm an König Hussein von Jordanien im Namen des ägyptischen Volkes seine „strengste Verurteilung dieses Verbrechens" aus ...

  • Appell gegen Kriegspsychose

    Tel Aviv (ADN). Das ZK der KP Israels appellierte am Sonntag an die Bevölkerung des Landes, gegen die von den Regierungskreisen geschürte Psychose eines neuen Krieges aufzutreten. In dem Aufruf einer Plenartagung wird .betont, daß die Hauptursache der Ge- "tahr eines neuen Kriegsausbruches in der fortwährenden Besetzung der 1967 eroberten arabischen Gebiete durch Israel und seiner Weigerung liegt, die Resolution des UNO-Sicherheitsrates vom 22 ...

  • Santiago: Castro sprach mit Vertretern der UP-Parfeien

    Santiago (ADN-Korr.). Ministerpräsident Fidel Castro, Erster Sekretär des ZK der KP Kubas, traf am Wochenende mit Vertretern aller in der Unidad Populär vereinigten Parteien zusammen. Das Gespräch fand in der Residenz des kubanischen Botschafters in Chile statt. Mit einer Kranzniederlegung am Denkmal Che Guevaras in Santiago ehrte Castro am Sonntagabend das Andenken an den großen Revolutionär, der, so betonte Castro, sein Leben für das Glück der lateinamerikanischen Völker gelassen habe ...

  • CDU/CSU hintertreibt Bestrafung von Nazimördern

    Frankfurt (Main) (ADN). Durch hinhaltende Machenschaften der CDU, CSU-Bundestagsfraktion können 300 Nazimassenmörder für in Frankreich begangene Untaten in der BRD nicht zur Verantwortung gezogen werden, berichtet die „Frankfurter Rundschau". Danach hintertreibt die CDU/CSU die längst überfällige Ratifizierung eines Abkommens zwischen Frankreich und der BRD zur Änderung des sogenannten Uberleitungsvertrages, das die Ahn* düng von derartigen Morden vor BRD- Gerichten ermöglichen soll ...

  • Gedenken an Soja

    vor diesem Bronzedenkmal, am Kilometerstein 86 der Minsker Chaussee, ehrten am Montag Moskauer Bürger und Kriegsveteranen Soja Kosmodemjanskaja, die vor 30 Jahren nach heldenhaftem Partisanenkampf von den Hitlerfaschisten bestialisch ermordet wurde. Auf einem Gedenkmeeting, an dem auch die Mutter der Heldin der Sowjetunion teilnahm, würdigte der 1 ...

  • Nixon fährt am 21. Februar 1972 nachPeking

    Washington (ADN). Die Regierungen der VR China und der USA sind übereingekommen, daß der Besuch Präsident Nixons in Peking am 21. Februar 1972 beginnt. Das teilte am Montag in Washington der Pressesprecher des Weißen Hauses, Ziegler, mit. Die Vorbereitungen für den Besuch liefen weiterhin reibungslos, heißt es weiter ...

  • Föderative Versammlung einberufen

    Prag (ADN-Korr.). Der Präsident der CSSR, Ludvilc Svoboda, hat gemäß Artikel 61 des Verfassungsgesetzes über die tschechoslowakische Föderation die neugewählte Föderative Versammlung zu ihrer ersten Sitzung einberufen. Die Tagung findet am 8. Dezember 1971 statt.

  • Kanzlerkandidat Barzel

    Bonn (ADN)." Der CDU-Vorsitzende Barzel ist am Montag von der CDU und der CSU zum Kanzlerkandidaten für die Bundestagswahlen 1973 ernannt worden. Das teilte der CSU-Vorsitzende Strauß nach einer gemeinsamen Beratung einer Verhandlungskommission in Bonn mit.

  • Handel mit RGW erhöht

    Belgrad (ADN-Korr.). Die SFRJ hat In diesem Jahr ihre wirtschaftliche Zusammenarbeit mit den RGW-Ländern vergrößert. Während der ersten neun Monate erhöhte sich der jugoslawische Export in diese Länder um 17 und der Import um 42 Prozent.

Seite
Di» 2. Tagung der Volkskammer Weiter auf bewahrtem Kurs f^M^sej^MHe^^^^^^B^^^^MB^^^^^^^M^p^^^^^^^^^^^^^^^^ffi^^^fflK^iIf|ft|jiJW B^^HIHMHB«(Pe^MB!P»^»wMeMWBeBiM»«e«MeMBeWe«M zum Wohle unseres Volkes Regierangserklärung des Vorsitzenden des Ministerrates / Von der Volkskammer ei Die DDR standig starken und festigen Umfassende Mitwirkung der Werktätigen Verfrauensenlschließung Aus den Erklärungen der Fraktionen Leonhard Heimschrott, Fraktion der DBD: Wolf gang Heyl, Fraktion der CDU: Dr. Rudolf Agsten, Fraktion der LDPD: Siegfried Dallmann, Fraktion der NDPD: Herbert Warnke, Fraktion des FDGB: Käthe Kern, Fraktion des DFD: Günther Jahn, Fraktion der FDJ: Karl-H
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen