16. Jul.

Ausgabe vom 30.09.1971

Seite 1
  • Starke Beachtung für Gromyko-Rede

    # Wichtiges Gesprächsthema im Hauptquartier der UNO # Diplomaten: Hauptakzent der Ausführungen , liegt auf Entspannung und Festigung von Frieden und Sicherheit

    New York (ADN-Korr.). Die Rede des sowjetischen Außenministers Andrej Gromyko ist eines der wichtigsten Gesprächsthemen im New-Yorker UNO- Hauptquartier. Allgemeine Übereinstimmung herrscht in der Einschätzung, daß der Hauptakzent seiner Rede auf Entspannung und Festigung von Frieden und internationaler Sicherheit liegt ...

  • Herzlicher Abschied für Abernathy

    „Von nun an gehöre auch ich zur Anerkennungsbewegung"

    Berlin (ADN), \,Von nun, an werde auch ich ein Teil der internationalen Bewegung für die völkerrechtliche Anerkennung der DDR sein." Das erklärte der amerikanische Bürgerrechtskämpfer Pastor Ralph Abernathy gegenüber ADN bei seiner Abreise am Mittwochabend aus der DDR. Er fügte hinzu: „Ein Land, das versucht, die DDR zu ignorieren, ist dumm ...

  • Ständige Kontrolle bei Rationalisierung

    Tägliche Bekanntgabe der Planerfüllung in den Brigaden, verbunden mit Gesprächen zur Vorbereitung der Volkswahlen, regelmäßige öffentliche Auswertung sämtlicher qualitativer Kennziffern in den Gewerkschaftsgruppen sind Unterpfand der Plantreue im VEB Hydraulische Werke Tarthun, dessen Werktätige auch in diesem Jahr keine Rückstände zugelassen haben ...

  • Französische Abgeordnete zu Besuch in Dresden

    Raymond Rethore: Friede kann nur gemeinsam mit der UdSSR und den anderen sozialistischen Ländern verteidigt werden

    Dresden (ND). Die Mitglieder der Delegation des Außenpolitischen Ausschusses der französischen Nationalversammlung, die Abgeordneten Raymond Rethore (gaullistische UDR), Jean Coumaros (UDR) und Leon Feix (FKP) sind am Mittwoch bei ihrem Freundschaftsbesuch in Dresden herzlich von Oberbürgermeister Gerhard Schill und Stadtrat Fritz Böhme empfangen worden ...

  • Grüße des ZK an Nasser-Symposium

    Berlin (ND). Auf einem Internationalen Symposium würdigt die Organisation für Afro-Asiatische Völkersolidarität (AAPSO) die großen Verdienste Gamal Abdel Nassers. Dem Präsidenten des Symposiums, das am Mittwoch anläßlich des ersten Todestages des ägyptischen Staatspräsidenten in Kairo begann, übermittelte das ZK der SED ein Grußtelegramm ...

  • Im Wettbewerb enger zusammenarbeiten

    Abgeordnete und Kandidaten, Funktionäre der Parteien und Massenorganisationen sprechen in Betrieben, Genossenschaften, Schulen, Instituten und Wohngebieten über die Beschlüsse der 2. ZK-Tagung und den Wahlaufruf der Nationalen Front. Über Ergebnisse des Wahlgesprächs berichten unsere Korrespondenten: ...

  • Neuerer erarbeiten 1,6 Millionen Mark

    Neuerer aus dem Bezirk Magdeburg wollen bis zum Tag der Volkswahlen einen volkswirtschaftlichen Nutzen von 1,6 Millionen Mark - das sind 600 000 Mark mehr als ihre ursprünglichen Ziele für dieses Jahr vorsahen — erwirtschaften. Ihren Hauptbeitrag in der Wahlbewegung, so berichtete Hans Gottschling aus ...

  • Schumann stellt „definitive Übereinstimmung" fest

    New York (ADN-Korf./ND). Frankreichs Außenminister Maurice Schumann hat am Mittwoch erklärt, du Streben der sozialistischen Länder nach europäischer Sicherheit stimme „definitiv" mit der französischen Europapolitik überein. Die Vorbereitung der europäischen Sicherheitskonferenz könne nach französischen Meinungen in „sehr naher Zukunft beginnen";, eine erfolgreiche europäische Sicherheitskonferenz könnte ein wesentlicher Beitrag zur Herbeiführung echter Abrüstung sein ...

  • DVA-Botschafter bei Erich Honecker

    Freundschaftliches Gespräch . über Vertiefung der Beziehungen zwischen DDR und Algerien Berlin (ADN). Am Mittwoch empfing der Erste Sekretär des Zentralkomitees der SED, Erich Honecker, den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Demokratischen Volksrepublik Algerlen in der Deutschen Demokratischen Republik, Abdelha/ld Mansouri, im Hause des Zentralkomitees zu einem Gespräch ...

  • Die Stimme der Friedensmacht

    Die Rede, die der Außenminister der UdSSR, Genosse Andrej Gromyko, am Dienstag vor der UNO hielt, ist den Völkern aus dem Herzen gesprochen. Aus jedem Satz, aus jeder Zeile spricht die Stimme der Friedensmacht Sowjetunion. Diese Stimme ist unüberhörbar, weil sie den sehnlichsten Wunsch der Völker ausdrückt — den Frieden zu festigen und die Sicherheit zu garantieren ...

  • Jena: Ehrendoktorwürde für W.A. Kirillin

    Jena (ADN). Mit der Ehrendoktorwürde der Friedrich-Schiller-Universität Jena ist am Mittwoch Wladimir Kirillin, Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der UdSSR und Vorsitzender des Staatlichen Komitees für Wissenschaft und Technik, ausgezeichnet worden. Prof. Dr. Ernst Schmutzer hob In der Laudatio die Leistungen W ...

  • Flugbahn von Luna 19 optisch beobachtet

    Moskau (ADN). Die Flugkoordinaten der sowjetischen automatischen Station Luna 19 sind in der Nacht zum ^Mittwoch vom . Hochgebirgsobservatoriüm „Sternberg" bei Alma-Ata auf optischem Wege ermittelt worden. Zur Beobachtung der Station wurde eine kombinierte Foto-Ferrtseh-Appara^ tur verwendet. Aus den Beobachtungs- /ergebnissen konnte TASS zufolge die hohe Übereinstimmung von vorausberechneter und tatsächlicher Flugbahn der am Dienstag gestarteten Station abgeleitet werden ...

Seite 2
  • „DDR-Sportler handelten wie Helden"

    Niederländische Presse über die Brandkatastrophe in Eindhoven Tiefempfundenes Beileid zum Tod Wolfgang Hoffmanns

    Eindhoven (ND/ADN). Der Hotelgroßbrand in der niederländischen' Stadt* Eindhoven beschäftigt nach wie vor die Öffentlichkeit. Unsere Sportbewegung erlitt einen schweren Verlust: Der zunächst als vermißt gemeldete 21jährige Fußballspieler des halleschen Fußballclubs Chemie Wolfgang Hoffmann fand in den Flammen den Tod ...

  • Kommentare und Meinungen

    Warum abseits, wenns allen nutzt?

    Nehmen wir an, eine Familie möchte sich ein «gutes Stück* anschaffen. Was geht dieser Anschaffung in der Regel voraus? Der Familienrat, das berufene Gremium, beschließt dann gewöhnlich, ob, wann und mit welchem Aufwand man sich das leisten kann. Ähnliches können wir auch in größeren .Familien'' erleben, In Hausgemeinschaften, Wohnbezirken, ja ganzen Ortschaften, wenn es sich um eine gemeinnützige Sache handelt ...

  • Partnerschaft mit Künstlern keine einmalige Aktion

    Seit fünf Jahren verspüren der Buchhandel und die Bibliotheken in einigen Kreisen des Bezirkes Dresden jeweils im Spätsommer ein ganz besondeies Interesse der Käufer und Leser an unserer sozialistischen Gegenwartsliteratur. Es gibt dafür einen einleuchtenden Grund: Alljährlich werden zu dieser Zeit von Kollektiven aus der Industrie und Landwirtschaft die »Tage der Literatur" veranstaltet — vor zwei Jahren in Riesa, 1970 in Kamenz und dieses Jahr im Kreis Pirna ...

  • Initiative und Tatkraft der Frauen für unseren klaren Kurs

    DFD-Bundtivoritand btritt über Vorbereitung der Volkswahlen

    „Wir stimmen dem Wahlaufruf des Nationalrat«! der Nationalan Front aus vollem Herzen zu und betrachten die aktiv« Teilnahme an der Wahlbewegung all höh« Verpflichtung." Das hob dl« Voriltztndt das DFD, Ilse Thiele, in lhr«m einleitenden Referat hervor. Im Namen der DFD-Mltglied«r veriicherte lii, daß ...

  • Abgeordnetengruppe bei Landarbeitern Im VEG Zlngsf

    Zlngst {ADN). Über Methoden der industriemäßigen Futterproduktion und der Jungrinderaufzucht informierte sich eine Abgeordnetengruppe des Volkikammerausichuiiti für Land-, Foritund Nahrungsgüterwirtschaft am Dienstag und Mittwoch im VEG Zlngit-Darß- Fischland. Das besondere Interesse der Volksvertreter galt der kooperativen Zusammenarbeit das 1948 gegründeten Gutes mit den 40 Partnarbetrieben des Trinkmilchverband«! im Ostseebezirk ...

  • Gemeinsamkeit in der Lehrerbildung

    Dresden (ND). Dar «weit« Beratung!- tag auf der Rektortnkonftrtn» der Partnerinstitut« d«r UdSSR und dar DDR im Bereich dar Lehrerbildung stand ganz im Zeichen d«t Erfahrung«« austausche! auf dar Grundlage dar Er« öffnungsansprach« von Volksbildung!- minister Margot Honeckar und dar Rtferate von Dr. Ernst Machacek und Prof ...

  • Verfrag Ober Rechtsverkehr mit der KVDR unterzeichnet

    Phoengjang (ADN). Ein Vertrag über den Rechtsverkehr in Zivil-, Famillenund Strafsachen zwischen der DDR und der Koreanischen Volksdemokratischen Republik ist am Dienstag in Phoengjang vom Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Minister der Justiz der DDR, Dr. Kurt Wünsche, und dem Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerkabinetts der KVDR, Dschon Dschun Taek, unterzeichnet worden ...

  • Meinungsaustausch ___ mit Handelsministern

    Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR Dr. Gerhard Weiss empfing am Mittwoch die an der 3. Tagung des Beratenden Gremiums der Binnenhandelsminister der Mitgliedländer des RGW In Berlin teilnehmenden Handelsminister. Im Mittelpunkt des freundschaftlichen Meinungsaustausches standen Aufgaben der Binnenhandelsorgane der RGW-Länder zur weiteren Erhöhung des Lebensniveaus der, Bevölkerung, die sich aus dem Programm der sozialistischen ökonomischen Integration ergeben ...

  • Botschafter der CSSR trat Heimreise an

    Der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der CSSR in der DDR, FrantiSek Krajöfr, hat am Mittwoch die Heimreise angetreten. Er wurde auf dem Zentralflughafen Berlin-Schönefeld vom Chef des Protokolls, Horst Hain, und vom amtierenden Leiter der Abteilung Benachbarte Länder im Außenministerium, Horst Schön, verabschiedet ...

  • IDFF fordert Inde des USA- Bombenterrors gegen DRV

    Berlin (ADN). Im Namen von Millionen Frauen in der ganzen Welt hat das Sekretariat der Internationalen Demokratischen Frauenföderation in Berlin gegen den Bombenterror der USA-Imperialisten gegen die DRV entschieden protestiert In einem Brief der IDFF an Präsident Nixon wird von der USA- Regierung „die ...

  • Textilarbeiter berieten zuverlässige Partnerschaft

    Apolda (ND). Am Mittwoch beriet der Minister für Leichtindustrie, Hans Wittük, mit Werktätigen des Thüringer Öbertrikotagenkombinates Apolda darüber, wie sie rasch wieder zuverlässiger Partner der Volkswirtschaft werden können. Das Kombinat ist mit seinen Betrieben Apoldaer Wirk- und Strickwaren, „Einheit" Mühlhausen und Eichsfelder Obertrikotagenwerk Dingelstädt Hauptproduzent von Pullovern und Strickkleidung aus hochwertigen Materialien ...

  • Botschafter Chiles sprach in der Humboldt-Universität

    Berlin (ADN). Zahlreiche Fragen inund ausländischer Studenten zum politischen Kampf. der chilenischen Regierung der Volkseinheit unter Präsident Dr. Allende beantwortete am Mittwochabend der Botschafter der Republik Chile in der DDR, Carlos Contreras Labarca, in der Berliner Humboldt-Universität. Der ...

  • Tagung des Plenums der Akademie der Künste

    Berlin (ADN). Das Plenum der Deutschan Akademie der Künste zu Berlin trat am Dienstag zu einer ordentlichen Sitzung zusammen. Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR Dr. Alexander Abusch verabschiedete mit herzlichen Worten den nach zahnjähriger Tätigkeit aus seinem Amt scheidenden Direktor' Dr ...

  • Fernsehwettbewerb um den „Preis der Donau"

    Bratislava (ND). Um den „Preis der Donau" für die besten Kinder- und Jugendprogramme wetteifern seit dem gestrigen Mittwoch in Bratislava zum erstenmal 22 Fernsehstationen aus 18 Ländern. Dieses internationale Festival soll künftig regelmäßig im Abstand von zwei Jahren in der Hauptstadt der Slowakischen Sozialistischen Republik stattfinden ...

  • Vizepräsident Tansanias besucht die DDR

    Berlin (ADN). Auf Einladung des Staatsrates der DDR trifft dar 3. Vizepräsident der Vereinigten Republik Tansania Rashid Mfaumt Kawawa am Freitag zu einem viertägigen Freundschaftsbesuch in der DDR «in. Der tansanischen Abordnung gehören u. a. an der Staatimlniiter für Rtgionalvtrwaltung und ländlich« Entwicklung, Kisumo, der Staatimlnisttr im Büro, dei Präsidenten, Mwinyl, und der Generalsekretär dos tansanischen Gewtrkichaftibund ...

  • Delegation der DDR besuchte Leningrad

    Die gegenwärtig in der Sowjetunion weilende Delegation unter Leitung von Harry Tisch, Kandidat des Politbüros des ZK und 1. Sekretär der Bezirksleitung Rostock der SED sowie Vorsitzender des Sekretariats des Komitees Ostseewoche, hat am Mittwoch Leningrad besucht. Die Delegationsmitglieder führten ein Gespräch im Exekutivkomitee des Stadtsowjets, dessen stellvertretender Vorsitzender Arsen) Tschistjakow über die Probleme berichtete, mit deren Lösung das Komitee gegenwärtig beschäftigt ist ...

  • WGB-Delegation besuchte (oflbuser Gewerkschafter

    Cottbus (ADN). Mitglieder der Internationalen Gewerkschaftsvereinigung der Textil- und Lederarbeiter im Weltgewerkschaftsbund besuchten am Mittwoch das Cottbuser Textilkombinat. Während eines Rundgangs durch den modernen Stammbetrieb unter Leitung der Vorsitzenden des Zentralvorstandes der IG Textil, Bekleidung, Leder im FDGB, Anni Posselt, informierten sich die 30 Gewerkschafter aus 22 Ländern über die Entwicklung des Kombinats ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hojo Herbefl, Harri Czepuck, Dr.; Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Herbert Naumann Günter Schabowskl, stellvertretende Chefredakteur«; Horst Bitichkowikl, Klaui Höpck'e, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaui Ullrich, Dr. Harald Wesiel, Dr. Jochen1 Zimmermann

Seite 3
  • Was sich Gera vornimmt...

    Am 1. September hatte ND auf Seite 3 den engen Zusammenhang zwischen unserer Hauptaufgabe und sinnvoller Freizeitgestaltung der Jugend behandelt. Nach einer Gegenüberstellung von Angaben war gefragt worden: Was in Karl-Marx-Stadt möglich ist, muß doch auch in Gera zu machen sein? Das Sekretariat der SED-Kreisleitung Gera- Stadt übersandte dazu eine Stellungnahme ...

  • Vom Format des gesamten Kollektivs hängt vieles ab

    Vormontage heißt auf einer Werft die Abteilung, in der das Format der künftigen Hochseefrachter bestimmt wird. In der Neptunwerft Rostock verrichten diese Arbeit rund 400 Kollegen, unter ihnen hundert Genossen. Sie hatten dieser Tage eine Mitgliederversammlung, auf der sie Schlußfolgerungen aus der 2 ...

  • Genau wissen, was in jedem jungen Arbeiter steckt

    ■ ND: Kann man bei jungen Menschen eigentlich immer voraussetzen, daß sie sich schon so auszeichneten? Gunter Grell: Natürlich nicht. Aber wenn man einen jungen Menschen in der Grundorganisation täglich um sich hat, sieht man doch, was in ihm steckt. An seiner Arbeit und seiner Haltung zu unserem Staat erkennen die Genossen, ob sich ein Streiter für' unsere Sache aus ihm formen läßt ...

  • Vom ersten Tage an in unseren gemeinsamen Kampf einbeziehen

    Wie muß Parteiarbeit beschaffen sein, damit sich junge Kandidaten in ihrer Gründorganisation wohl fühlen? / Gespräch mit,Genossen Günter G r e 11, 2. Sekretär der Bezirksleitung Frankfurt (Oder)

    Gunter Grell:... und diese Mitgliederversammlung ist interessant, informativ, lebhaft, kämpferisch und es wird problemreich um die Verwirklichung der Beschlüsse des ZK gerungen — dann kann sich jeder Kandidat, wie übrigens auch jeder aridere Genosse, in seiner Parteiorganisation wohl fühlen. Aber zu einem inhaltsreichen Mitgliederleben gehört mehr ...

  • Jeder ein Wahlhelfer in seiner Gemeinde

    Heidenau. In der September-Mitgliederversammlung erhielten alle Genossen des Druckmaschinenwerkes „Victoria" Heidenau den Auftrag, als Wahlhelfer der Nationalen Front in ihren Wohngebieten und Gemeinden tätig zu werden. Die Aufgaben beziehen sich in erster Linie auf das politische Gespräch in den Hausgemeinschaften sowie auf das Mitwirken beim Vorbereiten von Veranstaltungen ...

  • Wortmeldungen

    Es geht um Konsequenz .

    Wir stimmen völlig mit den Genossen Arbeitern der Mafa-Gießerei in Halle überein (ND vom 23. September: „... und stets geht es uns um den Menschen"). Eine klare Kampf Position, das konsequente Eintreten für jede Arbeiteridee im Parteikollektiv sind notwendig, damit wir unsere komplizierten Aufgaben verwirklichen können ...

  • Parteiaufträge für die Wahlaussprachen übernommen

    ND: Du betontest bereits, der Schritt vom Parteilosen zum Genossen stellt hohe Anforderungen an einen jungen Menschen. Muß nicht jede Parteileitung ganz besonders sorgfältig prüfen, worin der erste Parteiauflrag bestehen.soll? Günter Grell: Wir haben im Bezirk die Erfahrung sammeln können, daß durchdachte Aufträge den jungen Kandidaten helfen, ihren persönlichen Anteil am Wirken der Parteiorganisation __ zu erkennen und ihren Klassenstand- * punkt zu festigen ...

  • Wahlaktivität in Leipziger Stadtbezirken

    In der Leipziger Antonienstrafie im Stadtteil Kleinzschocher trifft das Leitungskollektiv der Wohnparteiorganisation 196 vielfältige Wahlvorbereitungen. Ihr langjähriger Sekretär Rudolf Schulze (r.) und sein Stellvertreter Wilhelm Grzeschik nutzen jetzt jeden Tag zu Gesprächen mit den 30 Mitgliedern des neugebildeten Parteiaktivs ...

  • Gesamfmifgliederversamm- Kung im Wohngebiet

    Neubrandenburg. In der Gesamtmitgliederversämmlung im Wohngebiet I der Bezirksstadt Neubrandenburg übernahmen über 400 Genossen Aufgaben zur Wahlvorbereitung. Wichtigstes Anliegen ist das offene und vertrauensvolle Gespräch mit allen Bürgern über unsere erfolgreiche Entwicklung, die klare Perspektive und, die sich daraus ableitenden Anforderungen ...

  • Jede Idee aufgreifen

    Den Bericht im ND über die Mitgliederversammlung in der Mafa Halle haben wir mit Interesse gelesen. Wenn auch zwischen einer Gießerei und einem Konfektionsbetrieb- ein großer Unterschied besteht, so sind die ideologischen Probleme im Grunde ähnlich. Auch bei uns geht es darum, in Vorbereitung der Wahlen mit allen Kolleginnen und Kollegen ins Gespräch zu kommen, mit ihnen die sich aus den Parteibeschlüssen ergebenden Aufgaben festzulegen und zu erfüllen ...

  • da ist die Partei

    Allen Grundorganisationen empfehlen wir, die 2. Tagung des Zentralkomitees gründlich auszuwerten und in der Mitgliederversammlung Ende September bzw. Anfang Oktober die Aufgaben zur Vorbereitung und Durchführung der Wahlen zu behandeln. Dabei wird es gut sein, ausgehend vom Wahlaufruf der Nationalen Front, die Genossen mit der konkreten Argumentation auszurüsten und die Aufgaben in der Wahlbewegung festzulegen ...

Seite 4
  • Hilfe in der ersten Stunde

    Nach dem Sieg über den Faschismus leitet S. I. Tjulpanow von 1945 bis 1949 die Informationsverwaltung der Sowjetischen Militäradministration in Deutschland (SMAD). In dieser verantwortlichen Funktion erweist er dem deutschen Volk in seinem Kampf um die Errichtung der friedliebenden, demokratischen, unabhängigen und souveränen Deutschen Demokratischen Republik große Unterstützung ...

  • Soldat Politiker und Gelehrter

    Zum 70. Geburtstag von Prof. Dr. Dr. h. c. S. I. Tjulpanow

    Am 3. Oktober begeht Generalmajor Prof. Dr. Dr. Serge] Iwanöwitsch Tjulpanow' seinen 70. Geburtstag. Aus diesem AnlaS schrieben Wissenschaftler, die den Gelehrten aus personlicher Zusammenarßeit kennen, nachfolgenden Beitrag. Er wurde ton Prof. Dr. Albrecht Heime, Prof. Dr. W. A.Peschechonow, Prof. Dr ...

  • Früherkennung von Tumoren angestrebt

    ND sprach mit Prof. Dr. Weselin Michailow, Direktor des Instituts für medizinische Radiologie, Sofia

    ND: Genosse Professor Michailow, Sie haben am XVI. Kongreß für medizinische Radiologie in Gera teilgenommen und über Ihre Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Diagnostik und Therapie von bösartigen Geschwülsten an den weiblichen Genitalien berichtet. Würden Sie unseren Lesern Näheres über Ihre auf dem Kongreß vielbeachteten klinischen Erfahrungen sagen? x Prof ...

  • Neues aus der Wissenschaft

    Erfahrungsaustausch auf Tagungen und Kongressen

    Berlin (ADN/ND). Im September und Oktober halten — wie in jedem Jahr — viele wissenschaftliche Gesellschaften und Organisationen der DDR ihre Tagungen, Symposien und Kongresse ab. Auf ihnen tauschen Wissenschaftler der DDR gemeinsam mit Fachkollegen aus dem Ausland neueste Forschungsergebnisse aus und ...

  • Lehrbücher ohne moralischen Verschleiß

    Vom 12. bis 18. September fand in Berlin die X. Internationale Beratung der Fachverlage für medizinische und biologische Literatur sozialistischer Länder statt. An der Tagung nahmen Delegationen von medizinischen Verlagen aus der UdSSR, aus Polen, der CSSR, aus Ungarn, Bulgarien, Rumänien, der Mongolischen Volksrepublik und aus der DDR teil ...

  • Interesse für « DDR-Soziologie

    ND-Interview mit Prof. Dr. Erich Hahn, Vorsitzender des Wissenschaftlichen Rates für die Soziologische Forschung in der DDR ND: Genosse Professor Hahn, Sie waren kürzlich Gast der diesjährigen Sommerschule der Studentenvertreter skandinavischer Sozialhochschulen. Wie kam es zu der Einladung? Prof. Hahn: ...

  • Jugendobjekt auf dem Gebiet der Schweißtechnik

    Magdeburg (ND). Ein gemeinsames Jugendobjekt wurde vor einigen Tagen zwischen jungen Mitarbeitern des Zentralinstituts für Schweißtechnik (ZIS) Halle und Studenten der TH Magdeburg vereinbart. Gemeinsam mit den FDJ- lern des ZIS wollen 25 FDJ-Studenten sowie bulgarische Studenten Probleme der Rationalisierung der Schweißtechnik untersuchen ...

  • DDR-Bücher in Akademgorodok und in Helsinki

    Berlin (ND). 2000 DDR-Bücher zeigt der Deutsche Buchexport' und -import GmbH vom 1. bis 12. Oktober in Akademgorodok. Damit findet zum erstenmal in der sibirischen „Stadt der Wissenschaften" eine DDR-Buchausstellung statt. 70 Prozent der ausgestellten Titel sind Fach- und wissenschaftliche Bücher. "" In Helsinki und anderen finnischen Städten wird eine Kollektivausstellung der Verlage der DDR veranstaltet ...

  • Umversitälskonferenz über Jugendbewegung

    Moslutu (ADN-Korr.). Mit Problemen der gegenwärtigen Jugendbewegung und der Kritik an antimarxistischen und antisowjetischen Konzeptionen beschäftigt sich eine dreitägige Konferenz an der Moskauer Lomonossow-Universität. In drei Sektionen werden spezielle Probleme der Jugendbewegung in den sozialistischen, in den entwickelten kapitalistischen und in den Entwicklungsländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas behandelt ...

Seite 5
  • Diversionsakte in der Ideologie

    „Die Bourgeoisie greift zu ideologischen Diversionsakten, um alle möglichen revisionistischen Schwankungen in ihrem Interesse auszuschlachten. Man darf es ferner nicht übersehen, daß sich nicht selten die politische Labilität und die ungenügende ideologische, Reife der breiten nichtproletarischen Massen, die in den antiimperialistischen Kampf einbezogen werden, fühlbar machen ...

  • Dramatik und Überraschung im Ninian-Park

    ND-Korrespondenz aus Cardiff

    Das war Dramatik! Hatten schon die 90 Minuten der regulären Spielzeit im Ninian-Park von Cardiff die 18 000 in Aufregung und Begeisterung versetzt hatte die 30minütige Verlängerung einen Cardiff-Torschußhagel auf das BFC-Tor gebracht — das Elfmeterschießen nach zwei Stunden Tempofußball trieb die Spannung auf die Spitze ...

  • Die Lehren revolutionärer Prozesse

    Ponomarjow ging auch auf die Besonderheiten des revolutionären Prozesses in Lateinamerika ein und unterstrich die historische Bedeutung der kubanischen Revolution. Er analysierte ferner eingehend die Lehren der revolutionären Entwicklung in Chile. Der Sieg der Volkseinheit in Chile, die fortschrittlichen ...

  • Vor 35000 gut gespielt, aber Tore blieben aus

    Die Leuchtzeiger der Turmuhr des Dresdner Rathauses zeigten 19.23 Uhr, als ein Hinterhaltschuß von Ganzera von der Latte zurücksprang. Ajax-Torwart Stuy hatte keine Chance, einzugreifen. Das war bis zu diesem Zeitpunkt die größte Gelegenheit, aus einer ganzen Serie druckvollef Angriffe, bei denen unser Meister endlich wieder eine Leistung zeigte, die seinem Können entspricht ...

  • Historische Tendenz zum Zusammenschluß

    Der Parteitag betonte, daß die Gemeinsamkeit der Gesellschaftsordnung und die Übereinstimmung der grundlegenden Interessen der Völker der sozialistischen Länder die führende historische Tendenz zu ihrer Annäherung und zu ihrem Zusammenschluß bestimmen, fuhr Michail Suslow fort. „Zugleich sprach der Parteitag ...

  • Die Welt des Sozialismus schreitet voran

    Die Welt des Sozialismus, erklärte Boris Ponomarjow, Sekretär des ZK der KPdSU, auf der Konferenz, schreite zuversichtlich voran und überwinde erfolgreich alle Schwierigkeiten, die beim Aufbau einer neuen Ordnung aufkommen, vor allem die negativen Folgen des antileninistischen Kurses der chinesischen Führung ...

  • Volleyballer mit zwei Siegen

    Ungarn: Nimmt man die Spielzeit von genau 59 Minuten gegen die DDR und die nunmehr bereits drei 0 :3-Niederlagen zum Maßstab, könnte man zu dem Schluß kommen: ein ' relatiy harmloser Gegner. Wer so denkt irrt. Denn-daß sich keiner der übrigen fünf Endrundenteilnehmer leisten kann, auch nur einige Minuten ...

  • Voraussetzung: Führung durch die Partei

    Eine unerläßliche Bedingung für die erfolgreiche Lösung aller Probleme des kommunistischen Aufbaus sei die Führung durch die marxistisch-leninistische Partei, betonte er. „Ein hervorragender Beitrag zur marxistisch-leninistischen Theorie ist das vom XXIV. Parteitag aufgestellte konstruktive Programm ...

  • In der zweiten Halbzeit wurde es noch kritisch

    Korrespondenz aus Plowdiw

    schew ließ das Leder prallen, und Scheitler war ;ur Stelle. Lok Plowdiw spielte erwartungsgemäß wesentlich stärker als in Jena. Die Bulgaren sorgten vor allem mit hohen Eingaben vor das Tor für Gefahr. Die Jenaer Abwehr war dabei nicht immer im Bilde. resultierten aus solchen Eingaben. Beim Versuch, den Führungstreffer durch Bonew zu verhindern, zog sich Torhüter Blochwitz eine Schulterverletzung zu ...

  • Tore • Punkte • Meter • Sekunden

    FUSSBALL

    Europapokal der Landesmeister: Spartak Trnava—Dinamo Bukarest 2:2, 1. Spiel 0:0, Bukarest weiter (Auswärtstore), Partizan Tirana gegen ZSKA Sofia 0:1, 1. Spiel 0:3, Slienxa Wanderers . (Malta)-IK Arkanes (Island) 4:0, 1. Spiel 4:0, Gornik Zabrze—Olympique Marseille 1:1, 1. Spiel 1:2, ZSKA Moskau gegen—Galatasaray Istanbul 3:0, 1 ...

  • XXIV. Parteitag faßte Erfahrungen zusammen

    Durch die Zusammenfassung der' internationalen Erfahrungen des Aufbaus des Sozialismus und der Beziehungen zwischen den sozialistischen Ländern begründete der XXIV. Parteitag eine Reihe wichtiger theoretischer Leitsätze über die Perspektiven und Gesetzmäßigkeiten der Entwicklung des sozialistischen Weltsystems, sagte Suslow ...

  • Der XXIV. Parteitag der KPdSU und die Entwicklung der marxistisch-leninistischen Theorie

    Dreitägige wissenschaftliche Konferenz in Moskau eröffnet

    Moskau (ADN). Eine dreitägige wissenschaftliche Konferenz „Der XXIV. Parteitag der KPdSU und die Entwicklung der marxistisch-leninistischen Theorie" ist am Mittwoch in Moskau eröffnet worden. An der Konferenz nehmen namhafte Wissenschaftler und Parteifunktionäre teil. In seiner Eröffnungsansprache stellte ...

  • über-

    Zwei DDR-Mannschaften erreichten die nächste Runde, die am kommenden Sonnabend ausgelost wird / Bravourös kämpfender und trotz heftiger Cardiff-An griffe nie die Übersicht verlierender BFC Dynamo hielt auch in der Verlängerung das 1 :1 / Dann Elfmeterschießen: Johannsen, Terletzki, Carow, Becker und ...

  • 1

    Der FC Carl Zeiss Jena mußte vor 25 000 Zuschauern in Plowdiw über eine 1:3 (l:l)-Niederlage quittieren, erreichte aber dank einem 3 :0-Heimsieg die nächste Runde im UEFA-Pokal. Das Jenaer Spiel lief nur streckenweise. Ihre beste Zeit hatten die Gäste in der ersten halben Stunde. Und als für sie durch Scheitler (34 ...

  • LEICHTATHLETIK

    In Athen: 100 m: Papageorgopoulos 10,1, Stabhoch: Papanikolaou (beide Griechenland) 5,20. In Kiew: Speer: Platanow (UdSSR) 85,34. In Budapest: 1500 m: 1. Justus (DDR) 3:44,7, Hoch: Tihanyi 2,16, Diskus: Fejer (beide Ungarn) 63,62 Frauen: 100 m: Besfamilnaja (UdSSR) 11,5, 800 m: Tittel (BRD) 2:03,1. nach ...

  • Vr. Malich Turniersieger

    Gewinner des VIII. Internationalen Zinnowitzer Schachturniers wuijde Dr. Malich durch einen Sieg gegen Espig. In der für den Gesamtsieg entscheidenden letzten Partie gab sich der führende Kusmin (UdSSR) dem Rumänen Partos erst nach sechseinhalbstündigem Kampf geschlagen.

Seite 6
  • Sowjetunion und Indien bekräftigen Freundschaft

    Gemeinsame Erklärung in Moskau veröffentlicht

    Der Meinungsaustausch zwischen den. führenden Persönlichkeiten der UdSSR und Indira Gandhi über aktuelle internationale Probleme hat „erwiesen, daß die Standpunkte der UdSSR und Indiens identisch bzw. ähnlich sind". Dies wird in einer gemeinsamen sowjetisch-indischen Erklärung über den UdSSR-Aufenthalt des Premierministers Indiens, Frau Indira Gandhi, festgestellt ...

  • Volkskräfte Ekuadors auf dem Wege zur Einheit

    ND-Interview mit dem Generalsekretär des ZK der KP Ekuadors, Genossen Pedro Saad

    Der Generalsekretär des ZK der KP Ekuadors, Genosse Pedro Saad, gewährte unseren außenpolitischen Mitarbeitern Dr. Klaus Steiniger und Joachim Hantke ein Gespräch zu Fragen der Entwicklung seines Landes. Frage: Was charakterisiert gegenwärtig die Lage in Ekuador? .Antwort: Die Situation in Ekuador ist sehr kompliziert ...

  • Militäretat der BRD mit schnellstem Zuwachs

    Neues Forschungsheft zum Militär-Industrie-Komplex

    Den schnellsten Zuwachs des Militäretats von allen großen NATO-Ländern verzeichnet gegenwärtig die BRD. Gleichzeitig erhöhte sich der Inlandsanteil an den Rüstungsaufträgen der Bundeswehr von 39,4 Prozent im Jahre 1957 auf fast 80 Prozent im Jahre 1970. Das wird in einer neuen Ausgabe der Forschungshefte festgestellt, die vom Institut für Internationale Politik und Wirtschaft zur Veröffentlichung wissenschaftlicher Analysen herausgegeben wurden ...

  • Tel Aviv beharrt auf Aggression

    „Die, israelische Politik in bezug auf Jerusalem bleibt die alte." Diese an Unverfrorenheit kaum zu überbietende offizielle Antwort gab Tel Aviv auf, die jüngste Resolution des UNO-Sicherheitsrates. Darin wird der Aggressor erneut unmißverständlich aufgefordert, keine weiteren. Maßnahmen zur Veränderung des arabischen Status der Altstadt von Jerusalem zu ergreifen und bereits getroffene Entscheidungen wieder rückgängig zu machen ...

  • JHumanite": Ein Ereignis von hoher Bedeutung

    „Ein Ereignis von größter Bedeutung für die Verstärkung der Beziehungen zwischen beiden Völkern und für die Festigung des Friedens", so bewertet die französische Tageszeitung „l'Humanite" den bevorstehenden Besuch des Generalsekretärs des ZK de/ KPdSU Leonid Breshnew in Frankreich in ihrem Leitartikel vom Mittwoch ...

  • Sprechfunk, Fernsehen und Bad

    Auf allen Gebieten vollziehen sich die Wandlungen, wachsen die Größenordnungen. Die Hortobägyer verfügen Inzwischen über 300 Traktoren, 34 Kombines, Dutzende Waggons und Lastwagen. Eine Sprechfunkanlage sichert die ständige Verbindung selbst bis zu den Arbeitsbrigaden an den ausgedehnten Fischteichen (Jahresertrag gegenwärtig 220 Waggons) ...

  • Nationalpark Hortobägy

    „Unser Staat hat uns sehr viel gegeben, damit wir die bestmöglichen Arbeits- und Lebensbedingungen für die Menschen schaffen", bemerkt Jänos Balogh. „Jetzt können wir schon etwas davon zurückerstatten. 1970 haben wir einen Produktionswert von 275 Millionen Forint erwirtschaftet, beträchtlich mehr: als "im -vorausgegangenen Jahr ...

  • Eine Million Küken pro Brut Für das Staatsgut Hortobägy — das nämlich versteht man in Ungarn heut-

    zutage unter dem Wort „Puszta" — ist die Anlage lebensnotwendige Voraussetzung zum Ausbau der Viehzucht, dem vorherrschenden Wirtschaftszweig des mit 43 000 Hektar größten Staatsgutes des Landes. Der teilweise noch kärgliche Steppenboden läßt sich das Futter für die Tiere nur widerwillig abtrotzen. Die Menschen gehen ihm seit zwanzig Jahren mit Bewässerungssystemen, mit Entwässerungsmaschinen, mit Waldschutzgürteln gegen den Steppenwind zu Leibe ...

  • Wandlung in der Puszta

    Die Volksmacht verändert das Antlitz der Steppe

    Von Horst R o h k o h I, Budapest ( waren die berühmte Csärda von Hortobägy und das emporgereckte Gebälk der Ziehbrunnen Merkmale der alten Puszta, des „großen Nichts", so ragt jetzt eine 24türmige Mischfutteranlage als Wahrzeichen grundlegender Wandlungen-in diesem früher rückständigsten Gebiet Ungarns weithin sichtbar aus der riesigen Ebene hervor ...

  • fazdüt

    Meinen brüderlichsten Gruß dem- Volk der DDR durch „Neues Deutschland" Pedro Saad eines normalen Verhältnisses zu den meisten sozialistischen Ländern gelangt eine realistische Konzeption zum Ausdruck. Vor allem aber in der ausgezeichneten Erklärung, die die Präsidenten Chiles, und Ekuadors unlängst gemeinsam unterzeichnet haben ...

Seite 7
  • Symposium über das Werk eines großen Staatsmannes

    Persönlichkeiten von drei Kontinenten gedenken Nassers

    Von unserem Korrespondenten Rolf Gunthar, Kairo Als eine der gewichtigsten Gedenkveranstaltungen zum ersten Todestag Gamal Abdel Nassers begann am Mittwochvormittag in Kairo ein internationales Symposium über politische Prinzipien und philosophische Grundgedanken des großen ägyptischen Staatsmannes. ...

  • „London muß die Folgen bedenken"

    „Prawda"-Kommentar zur Provokation der britischen Behörden

    Moskau (ADN/ND). „Die britische Regierung muß ernsthaft bedenken, worauf sie hinsteuert und welche Folgen die von ihr unternommene antisowjetische Aktion für Großbritannien haben wird", schreibt die „Prawda" am Mittwoch. Die reaktionäre britische Presse, das Radio und Fernsehen schürten von Tag zu Tag die eindeutig von den -Behörden inspirierte böswillige antisowjetische Kampagne ...

  • Die Mobilisierung der Massen ist die größte Reserve für Kubas Fortschritt

    Fidel Castro auf Kundgebung zum 11. Jahrestag der CDR

    Havanna (ADN-Korr.). Die Konterrevolution habe in Kuba ein für allemal verspielt. Die kubanische Revolution sei, unzerstörbar. Das unterstrich der Erste Sekretär des ZK der KP Kubas, Ministerpräsident Fidel Castro, am Dienstagabend auf einer Massenkundgebung rauf dem Platz der Revolution in Havanna. Castro sprach vor über 600 000 Mitgliedern der größten kubanischen Massenorganisation, der „Komitees zur Verteidigung der Revolution" (CDR), die am Dienstag den 11 ...

  • Protestkundgebung gegen die EWG

    Sechs kommunistische Parteien unterstreichen in London die Solidarität mit dem Kampf gegen die Beitrittspläne der Tories

    London (ADN-Korr.). Zu einer Demonstration fester Solidarität der kommunistischen Parteien Westeuropas im' Kampf gegen die Monopole gestaltete Sich am Dienstagabend eine Kundgebung der KP Großbritanniens in London gegen den EWG-Beitritt Englands, • John Gollan, der Generalsekretär der KP Großbritanniens,' erklärte unter stürmischem Beifall der rund tausend Werktätigen der britischen Hauptstadt, es sei dringend an der Zeit, die Saboteure der Bemühungen um die europäische Sicherheit ...

  • Libanon für Maßnahmen gegen Israel

    Außenminister sprach vor UNO / Zustimmung zu UdSSR-Initiative

    New York (ADN-Korr./ND). Energische Maßnahmen gegen den Aggressor Israel hat der Außenminister Libanons, Khalil Abou-Hamad, am Mittwoch in «der Generaldebatte der XXVI. UNO- Vollversammlung gefordert. Tel Aviv habe bisher alle Initiativen sabotiert, die Krise im Nahen Osten auf politischem Wege zu lösen, erklärte er ...

  • Erste Delegierte gewählt

    In Volkspolen begann neue Etappe der Parteitagsvorbereitung

    Von unserem Korrespondenten Horst I f f I ä n d • r, Warschau Mit der Wahl der ersten Delegierten zum VI. Parteitag der PVAP hat in Volkspolen eine neue Etappe der Parteitagsvorbereitung begonnen. Sie wurden auf Parteikonferenzen in der Steinkohlengrube „Ziemowit" und im Bielsker Textilbetrieb „Lenko" gewählt ...

  • Festsitzung der 10! in Prag

    Prag (ADN-Korr.). Aus Anlaß des 25. Jahrestages der Gründung der Internationalen Journalistenorganisation (IOJ) fand am Mittwoch in Prag eine Festsitzung ihres Präsidiums statt. Daran nahmen Repräsentanten der Journalistenorganisationen von 16 Ländern, darunter der Vorsitzende des VDJ, Harri Czepuck, teil ...

  • Kurz berichtet

    Kosmos 442 gestartet Moskau. Die Sowjetunion hat am Mittwoch den 442. Satelliten ihrer Kosmos-Serie gestartet. Kosmos 442 bewegt sich auf einer Bahn mit folgenden Parametern: anfängliche Umlaufzeit 89,5 Minuten, maximale Erdentfernung 321 Kilometer, minimale Erdentfernung 211 Kilometer, Neigungswinkel gegen den Äquator 72 ...

  • BRD verhindert Zusammenarbeit der Staaten

    Genf (ADN). Gegenwärtig finden in Genf Tagungen des Koordinierungsausschusses der Weltorganisation für Geistiges Eigentum (WIPO) sowie des Exekutivkomitees der Pariser Verbandsübereinkunft zum Schütze des Gewerblichen Eigentums (PVUE) statt. Die DDR hat als Mitglied der WIPO und der PVUE das Recht, an den Tagungen der genannten Ausschüsse als Beobachter teilzunehmen ...

  • Angela in höchster Gefahr!

    fornische Professor und Davis-Verteidiger Michael Tigar auf einer Pressekonferenz in München am Dienstag die fortschrittlichen Menschen in aller Welt auf, verstärkt für die Rettung der Kommunistin einzutreten. Er berichtete, daß die Gesundheit von Angela Davis sehr angegriffen sei und insbesondere ihr Augenlicht unter den erschwerten Haftbedingungen sehr gelitten habe ...

  • Chile kürzt den USA die Entschädigung

    Santiago (ADN-Korr.). 774 Millionen Dollar wird die Regierung der Unidad Populär als übermäßige Gewinne von der Entschädigungssumme abziehen, die den USA-Kupfergesellschaften als ehemaligen Besitzern der am 11. Juli dieses Jahres verstaatlichten Kupfergruben ausgezahlt werden sollte. Dieses Dekret verkündete der Präsident Chiles, Dr ...

  • OAU interveniert gegen Dollarhilfe für Rassisten

    Washington (ADN/ND). Eine Delegation der Organisation der Afrikanischen Einheit (OAU) hat die Nixon-Regierung zur Einstellung ihrer finanziellen Unterstützung für alle Staaten aufgefordert, die in Afrika eine Kolonial- oder rassistische Politik betreiben. Die USA leisten Portugal Finanzhilfe und unterhalten zu den Rassistenregimes in Pretoria und Salisbury enge wirtschaftliche Beziehungen ...

  • Über eine Million Italiener finden keine Arbeit

    Rom (ADN/ND). 1062000 Italiener sind gegenwärtig ohne Arbeit. Wie daa Arbeitsministerium in' Rom mitteilte, bedeutet das gegenüber dem Vorjahr eine Steigerung von 21 Prozent. Madrid. Die Leitung eines Telefonapparaturenwerkes im spanischen Malaga hat am Mittwoch 200 Arbeiter entlassen. Als Grund gab sie Absatzschwierigkeiten infolge der USA-Importsteuererhöhung an ...

  • Drifte Milchpreiserhöhung

    20 Staaten Lateinamerikas: USA-Importsteuer aufheben! l Washington. < (ADN/ND)! 20 lateinamerikanische Länder haben am Mittwoch die.sofortige Aufhebung der von den USA verfügten zehnprozentigen Importsondersteuer gefordert. Auf der 26. Jahrestagung des Internationalen Währungsfonds (IWF) in Washington, ...

  • Erklärung der KVDR

    Phoengjang (ADN/ND). Das Außehministerium der KVDR hat eine Erklärung veröffentlicht, in der die Absetzung der Korea betreffenden Fragen von der Tagesordnung der UNO-Vollversammlung scharf verurteilt wird. Einen entsprechenden Antrag hatten die USA durchgebracht. Die Absetzung der Frage des Abzugs der ...

  • Noch tiefer in roten Zahlen

    Washington (ADN). Das Defizit der USA-Zahlungsbilanz wuchs im August um weitere 3,93 Milliarden Dollar an. Dem USA-Finanzministerium zufolge beläuft sich damit die Gesamtsumme des Defizits seit Beginn des Finanzjahres im Juli auf 9,29 Milliarden Dollar. Die Senatoren Brooke und Hartke brachten inzwischen einen Gesetzentwurf ein, der die Einführung zusätzlicher Importsteuern auf mehr als 7000 Waren vorsieht ...

  • Veranstaltung zum Jahrestag der VR China in Moskau

    Moskau (ADN). Der Verband der sowjetischen Gesellschaften für Freundschaft und kulturelle Verbindung mit dem Ausland und die Gesellschaft für Sowjetisch-Chinesische Freundschaft organisierten am Dienstag eine Veranstaltung zum 22. Jahrestag der Gründung der Volksrepublik China, berichtet TASS. Auf der Veranstaltung war der Botschafter der VR China in der UdSSR ...

  • Franco-Polizei überfiel Arbeifermeeting in Pamplona

    Pamplona (ND). Schwere Zusammenstöße hat die Franco-Polizei in einem Arbeiterviertel der spanischen Stadt Pamplona provoziert. Die Polizisten überfielen eine Solidaritätskundgebung für die 750 Arbeiter der „Industrias Metalicas", die nach einem Streik von der Direktion ausgesperrt worden waren. Elf Kundgebungsteilnehmer wurden verhaftet ...

  • Von ihren Posten entbunden

    Beirut (ADN). Der Revolutionare Kommandorat der Republik Irak hat Vizepräsident SaleJh...Mahdi Ammash. und Außenminister,. Abdul Karins Safe, tar al Sheikhly von ihren, Posten-entbunden. Das meldet TASS am Mittwoch unter Berufung auf Radio Bagdad. x

Seite 8
  • Igor Schestakow und Leonid Woltschok

    vom Staatszirkus der UdSSR zur Zeit in Berlin

    ND: Kann jeder Clown werden? Schestakow: Da neige ich mehr dazu, mit Nein zu antworten. Der Clown muß künstlerische Phantasie besitzen, er muß Schauspieler, Regisseur und Schriftsteller sein — so wie Charlie Chaplin. WolUchok: Wenn einer Talent hat,' kann er es vielleicht mit viel Fleiß erlernen, Geschichten zu schreiben, und als Clown ...

  • Demokratischer Block beriet Wahlvorbereitung

    Der Demokratische Block der Parteien und Massenorganisationen der Hauptstadt beriet am Mittwoch unter dem turnusmäßigen Vorsitz der Freien Deutschen Jugend die weitere Vorbereitung der Wahlen zur Stadtverordnetenversammlung ' von Groß-Berlin. Der Oberbürgermeister, Herbert Fechner, Informierte die Vertreter der Parteien und Massenorganisationen über die Wahlvorbereitungen ...

  • In der Schule soll

    alles gut schmecken

    Arn Dienstag kamen Vertreter der an der Schulspeisung beteiligten Betriebe und. Einrichtungen zusammen. Sie zogen Bilanz des bisher Erreichten und berieten, wie es weitergehen soll. Wichtigstes Ergebnis ist eine bessere Qualität des Schulessens. Sie drückt sich nicht zuletzt in der gestiegenen Teilnehmerzahl aus, die bis zum Jahresende 60 Prozent der Schulkinder erreichen wird ...

  • Wo sich die Gäste am wohlsten fühlen

    Die Würfel im ND-Gaststättenwettbewerb sind gefallen. Drei Monate lang hatten unsere Leser Gelegenheit, uns die nach ihrer Meinung gastlichsten Stätten^ in der Hauptstadt mitzuteilen. Es 1 war nicht ganz einfach, aus dem großen Berg von Post, aus vielen Zuschriften die drei Erstplazierten zu ermitteln ...

  • Gewinner unseres Preisausschreibens

    Durch das Los wurden unter Ausschluß des Rechtsweges nachstehende Gewinner ermittelt: Otto Papenfuß, 1071 Berlin; Gunter Blume; 1071 Berlin; Heinz Labolzki, 1055 Berlin; M. Schulz, Hohenschönhausen; Familie Burmeister, Wilhelmsruh; Gabi Arnold,. Malchow; 'Karl- Köth, 1055 Berlin; Paul Hoffmann, Mahlsdorf; Justus Scheibert, WUdau; Ella Krüger, 1055 Berlin; Herbert Rogalskl, Baumschulenweg; I ...

  • Platz

    gen auch die ökonomischen Ergebnisse dieser drei Lokale diese Ehrung. Wir finden also aufs neue bestätigt: Wem die Wünsche des Gastes oberstes Gebot sind, wer gewissenhaft und mit Liebe an seine Arbeit geht, der erfüllt in der Regel auch seinen Umsatzund Gewinnplan. Mit der Auszeichnung unserer Sieger, ...

  • Wie wird das Wetter!

    Wetterentwicklnnf: Im Bereich einer Hochdruckbrücke, die ein Hochdruckgebiet über Frankreich mit einem nordosteuropäischen Hochdruckgebiet verbindet, gestaltet sich der Wetterablauf wieder freundlicher. So wird es im Norden meist heiter, in den mittleren Bezirken wolkig und im Süden anfangs noch stark bewölkt bis bedeckt sein ...

  • VDJ-Delegafion der Hauptstadt in Moskau

    Zur Festigung und zum Ausbau der weiteren Zusammenarbeit der hauptstädtischen Organisationen der Journalistenverbände der DDR und der .Sowjetunion ist eine Delegation des Bezirksvorstandes des VDJ für eine Woche nach Moskau gereist. Die Berliner Journalisten werden mit ihren sowjetischen Freunden Erfahrungen der journalistischen Arbeit nach dem XXIV ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion IM Berlin, Mauerstraße 39/40, Tel. 22 03 41 - Verlag: 1054 Berlin, Schönhauser Allee 176, Tel. 42 05 41 - Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark - Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1058 Berlin, Schönhauser Allee 144, Konto-Nr. 1891-14-11. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555 M — Alleinige Anzeigenannahme DEWAO WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28-31, und alle DEWAG- Betriebe und Zweigstellen in den Bezirken der DDR - Zur Zelt gilt die Anzeitenprelsllste Nr ...

  • I Zu Gast in Berlin |

    Bei jedem meiner Besudle kann ich neue Gebäude, neue Straßen entdecken, sehe ich glückliche Und gesunde Menschen. Deshalb komme ich immer wieder gern nach Berlin, um hier die Erfolge sozialistischer Politik kennenzulernen. Meine Erfahrungen habe ich meinen Landsleuten in einem Buch über die Kommunalpolitik der DDR zugänglich gemacht Jetzt sammle ich Material für ein neues, umfassendes Buch ...

  • 14mal DSF-Ehrentitel

    Der Kreisvorstand Köpenick der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft zeichnete am Dienstag 14 Kollektive des Werkes für Fernsehelektroriik mit dem Ehrentitel „Kollektiv der deutsch-sowjetischen Freundschaft" aus, den nunmehr 51 Brigaden des Betriebes tragen. In den letzten zwei Jahren wurden 795 Betriebsangehörige Mitglieder der Freundschaftsgesellschaft ...

  • Zirkuskartenverkauf

    Der vor dem Bahnhof Alexanderplatz stehende Zirkus-Kassenwagen tritt am Wochenende seine Fahrt, in die nächste Gastspielstadt Magdeburg an. Eintrittskarten für das bis zum 10. Oktober dauernde Gastspiel des Staatszirkus der UdSSR sind deshalb ab 2. Oktober nur noch an den Zirkuskassen, Neue Krugallee, und in den bekannten Vorverkauf sstellen erhältlich ...

  • Gäste des FDGB aus Rom

    Eine Delegation der CGIL, Arbeitskammer Rom, unter Leitung ihres Sekretärs Piero Polidori weilt gegenwärtig auf Einladung des FDGB-Bezirksvorstandes zu einem Studienaufenthalt in der Hauptstadt. Der Besuch dient der weiteren Vertiefung der Zusammenarbeit beider Gewerkschaftsorganisationen. Während ihres einwöchigen Aufenthalts in Berlin haben die Gewerkschafter Gelegenheit, zahlreiche Betriebe kennenzulernen ...

  • Pioniere wählen Räte

    Über 650 Berliner Pioniergruppen wählten bisher ihre Gruppenräte für das Schuljahr 1971/72, Seit Mitte September berieten die Mädchen und Jungen auf den Wahlversammlungen ihre Arbeitspläne zur Erfüllung des Pionierauftrages „Thälmanns Namen tragen wir — sei seiner würdig, Pionier". Überall verpflichten sich die Jungen Pioniere, gut zu lernen und stets nach den Geboten ihrer Organisation zu handeln ...

  • Ehre seinem Andenken!

    Im Alter von 92 Jahren starb unser Genosse Albert Tetz- I a f f aus der WPO 19. Genosse Tetilaff war seit 1903 Mitglied der Partei der Arbeiterklasse. Er wurde für 50jährige treue Parteizugehörigkeit mit der Ehrennadel der Partei geehrt. Trotz seines hohen Alters nahm er am Parteileben, regen Anteil ...

  • Funk und Fernsehen heute'

    Radio DDR I: 9.00 Unterhaltung; 12.15 Blasmusik; 15.05 Musik für junge Leute; 17.00 Nachmittagsmagazin; 20.05 Musik für junge Leute; 21.05 Rendezvous mit Chansons. Berliner Rundfunk: 9.00 Zu Gast bei der sowjetischen Pianistin Tat- Spitzenbelastungszeit für den Elektroenergieverbrauch am heutigen Tage: 18 ...

  • Gewinnquoten „Herbst-Trümpfe"

    Fünfer mit je 335 080 Mai*, Vierer' mit Zusatzzahl mit je 5600 Mark, Vierer mit je 290 Mark, Dreier mit Zusatzzahl mit je 90 Mark; Dreier mit je 15 Mark.

Seite
Starke Beachtung für Gromyko-Rede Herzlicher Abschied für Abernathy Ständige Kontrolle bei Rationalisierung Französische Abgeordnete zu Besuch in Dresden Grüße des ZK an Nasser-Symposium Im Wettbewerb enger zusammenarbeiten Neuerer erarbeiten 1,6 Millionen Mark Schumann stellt „definitive Übereinstimmung" fest DVA-Botschafter bei Erich Honecker Die Stimme der Friedensmacht Jena: Ehrendoktorwürde für W.A. Kirillin Flugbahn von Luna 19 optisch beobachtet
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen