14. Okt.

Ausgabe vom 31.07.1971

Seite 1
  • Wir Bieten An

    Flugieugkalastrophe Tokio' (ADN). Eine der bisher schwersten Flugzeugkatastrophen hat sich am Freitag über Nord Japan ereignet. Ein Düsenjäger der japanischen Luftwaffe kollidierte mit einem Verkehrsflugzeug der All Nippon Airways. Nach Informationen konnte keiner der 161 Passagiere und Besatzungsmitglieder der Passagiermaschine überleben, der Pilot des Düsenjägers konnte sich mit einem Fallschirm retten ...

  • Internationales Echo auf Beschlüsse der RGW-Tagung

    54. Sitzung des Exekutivkomitees in Bukarest

    Bukarest (ADN). Die 54. Sitzung des Exekutivkomitees des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe fand am Donnerstag in Bukarest statt. Die Sitzung des Exekutivkomitees wurde vom Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der UdSSR M. A. Lessetschko geleitet. Das Exekutivkomitee beschloß Maßnahmen zur Realisierung des Beschlusses der XXV ...

  • Vorsitzender des Staatsrates der DDR appelliert an Nimeri, Repressalien einzustellen

    perlin (ADN). Am 27. Juli hat der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, in einem persönlichen Schreiben an den Vorsitzenden des Revolutionären Kommandorates der Demokratischen Republik Sudan, Nimeri, den Appell gerichtet, die Repressalien gegen die Kommunisten und andere fortschrittliche Bürger einzustellen ...

  • Klarer

    gemeinsamer Kurs

    Gestern ist die Weltöffentlichkeit durch ein Kommunique über die Ergebnisse der XXV. Tagung des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe informiert worden. Die Regierungschefs aller Mitgliedstaaten — Bulgariens, Ungarns, der DDR, (der Mongolischen Volksrepublik, Polens, Rumäniens, der UdSSR und der CSSR — haben in Bukarest einmütig ein Komplexprogramm iür die weitere Vertiefung und Vervpllkommnung der Zusammenarbeit und Entwicklung der sozialistischen Integration beschlossen ...

  • Mondlandung an der Hadley-Rille

    Berlin/Houston (ND/ADN). 104 Stunden undknapp 43Minuten nach demStart von Kap Kennedy gingen am Freitag nach 23.16 Uhr MEZ die beiden amerikanischen Astronauten Scott und Irwin mit ihrem Mondboot „Falcon" (Falke) auf der Oberfläche des Mondes nieder. Während ihres 67stündigen Aufenthaltes sind Fahrten mit einem Mondjeep über eine Strecke von insgesamt 36 km vorgesehen ...

  • DKP kontra Großkapital - für Frieden und Sozialismus

    Bonn (ADN-Korr.). Der Parteivorstand der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP) hat auf einer internationalen Pressekonferenz am Freitag in Bonn den Entwurf der Thesen des bevorstehenden Düsseldorfer Parteitages „DKP kontra Großkapital - für Frieden, demokratischen Fortschritt' und Sozialismus" zur Diskussion in der Öffentlichkeit der BRD vorgelegt ...

  • Mehrtägige Übung im Süden der DDR beendet

    Dresden (ADN). Eine mehrtägige Überprüfung der Gefechts- und Einsatzbereitschaft der Organe der Landesverteidigung in einigen Bezirken im Süden der DDR wurde am Freitag mit Erfolg abgeschlossen. Den Übungen wohnten bei: das Mitglied des Politbüros des ZK und 1. Sekretär der Bezirksleitung Dresden, Werner Krollkowski, die Mitglieder des ZK Werner Felfe, 1 ...

  • Bulgarische Gewerkschafter herzlich verabschiedet

    Berlin (ND). Die vom Vorsitzenden des Zentralrates der bulgarischen Gewerkschaften, Kostadin Gjaurow, Kandidat des Politbüros des ZK der BKP, geleitete Gewerkschaftsdelegation hat am Freitag vom Zentralflughafen Berlin-Schönefeld aus die Heimreise angetreten. Die Abordnung, der die Sekretäre des Zentralrates der bulgarischen Gewerkschaften Stoil Christow und Iwan Schpatow sowie andere verantwortliche Mitarbeiter des Zentralrates angehörten, wurde h ...

  • Kampfziel: Unbedingte Vertragstreue

    Auf heißer Ofenbühne

    In den mächtigen Drehrohrölen des Zementwerkes IV in Rüdersdorf herrschen Temperaturen bis zu 1400 Grad. Harry Wichmann, den unser Fotograf bei einem Kontroll» gang antraf, sagte, daß die Zementwerker trotz des gegenwärtigen Übersolls an Hitze im Wettbewerb alles daransetzen, um sich gegenüber der Bauindustrie stets als vertragsgetreue Partner zu erweisen ...

  • Schfiisselrolle im Komplott gegen Guinea: BRD-Agenten

    Conskrjr (ADN-Korr./ND). Umfangreiche Aussagen von BRD-Agenten, die in jüngster Zeit in Guinea verhaftet wurden, veröffentlicht seit Donnerstagabend Radio Conakry. So .machte z. B. der ehemalige Generalstabschef der guineischen Armee, Keita Noumandian* seit 1967 Agent des ^RD-Geheimdienstes, Aussagen über die Ausbildung von Söldnern in Guinea-Bissau durch die Bonner Bundeswehr ...

  • Flugieugkalastrophe

    Tokio' (ADN). Eine der bisher schwersten Flugzeugkatastrophen hat sich am Freitag über Nord Japan ereignet. Ein Düsenjäger der japanischen Luftwaffe kollidierte mit einem Verkehrsflugzeug der All Nippon Airways. Nach Informationen konnte keiner der 161 Passagiere und Besatzungsmitglieder der Passagiermaschine überleben, der Pilot des Düsenjägers konnte sich mit einem Fallschirm retten ...

  • Jede Planposition zählt im Wettbewerb der Zulieferer

    Von unserem Beiirkskorrespondenten Gerd M a r b a e h\

Seite 2
  • Kommentare und Meinungen

    Konstruktive Friedenspolitik

    Die Viermächteverhandlungen über Westberlin sind das Ziel einer Störungskampagne, die In den Zeitungen Springers, in den Blättern der CDU/CSU und In anderen Massenmedien der BRD mit zunehmender Intensität geführt wird. Da wird von drohendem .Verrat" an Westberlin orakelt Da werden Prognosen ausgesponnen, die den Westberlinern Schrekken einjagen sollen ...

  • Unser Bündnis zu festigen liegt im Interesse aller

    Potsdam (NB). Am Freitag beriet die Bezirksleitung Potsdam über die Aufgaben der Bezirksparteiorganisation in Auswertung des VIII. Parteitages. Von den Genossen herzlich begrüßt, nahm an der Beratung Friedrich Ebert, Mitglied des Politbüros des ZK, teil. Das Referat hielt Werner Eidner, 2. Sekretär der Bezirksleitung und Mitglied der Zentralen Revisionskommission ...

  • Dank für Studium der Journalistik in der DDR

    Berlin (ADN). Junge Journalisten aus arabischen, afrikanischen und asiatischen Ländern, die am 9. Lehrgang des Internationalen Instituts für Journalistik des VDJ der DDR teilnahmen, wurden am Freitag feierlich verabschiedet. Der Direktor der „Schule der Solidarität", Franz Faber, überreichte Diplome an Absolventen aus Indien, Irak, Sierra Leone, Somalia, Sudan, Südafrika, der VDR Jemen, der Syrischen Arabischen Republik, Tansania, der VAR und Zimbabwe ...

  • Materialökonomie nicht nur für Ökonomen

    . Wir berichten fast täglich über, den Wettbewerb um vertragsgetreue Leistungen in unserer Industrie, über erfolgreiche Bemühungen vieler Kollektive, auern im zweiten Halbjahr die kontinuierliche Entwicklung unserer Wirtschaft fortzusetzen. Kostensenkung und sorgsamer Umgang mit Material sind dabei markante Zielmarken im sozialistischen Wettbewerb ...

  • Internationales Echo auf Beschlüsse der RGW-Tagung

    (Fortsetzung von Seite 1)

    rest beschlossenen Programms der sozialistischen ökonomischen Integration der RGW-Mitgliedländer hingewiesen. „Dieses Programm legt die Richtlinien für die wirtschaftliche Zusammenarbeit und1 Integration für einen längeren Zeitraum fest - für 15 bis 20 Jahre - und leitet damit eine neue Etappe in der Entwicklung der ökonomischen Zusammenarbeit der sozialistischen Länder ein ...

  • Ziel in den Tagebauen: Rasche Abraumbeseitigung

    Interview mit Klaus SI e b o I d, Minister für Grundstoffindustrie Berlin (ADN). „Die Werktätigen der Energiewirtschaft wissen, daß von ihrer Arbeit das Wachstumstempo der Volkswirtschaft entscheidend beeinflußt wird", erklärte der Minister für Grundstoffindustrie, Klaus Siebold, in einem ADN-Interview ...

  • Grußfelegramme nach Jugoslawien

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, übermittelte Josip Broz Tito zu seiner Wiederwahl als Präsident und seinei Neuwahl zum Vorsitzenden des Präsidiums der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien im Namen des Staatsrates und in seinem eigenen Namen die herzlichsten Glückwünsche ...

  • Mehrtägige Übung Im Süden der DDR beendet

    (Fortsetzung von Seite 1)

    des Warschauer Vertrages bei der NVA, Funktionäre des Partei- und Staatsapparates sowie Generale und Offiziere der NVA. Die an den Übungen beteiligten Soldaten, Unteroffiziere und Offiziere der Nationalen Volksarmee und der anderen bewaffneten Organe der DDR, unter ihnen zahlreiche einberufene Reservisten, bewiesen bei komplizierten Gefechtshandlungen eine vorbildliche Einsatzbereitschaft und militärische Meisterschaft ...

  • Gespräch« mit schwedischen Geisten

    Der Vorsitzende der Demokratischen Bauernpartei Deutschlands, Ernst Gol-. denbaum, empfing am Freitagnachmittag die auf Einladung des DBD-Partelvorstandes in der DDR weilende Delegation von Politikern der Zentrumspartei Schwedens zu einem Abschlußgespräch. Mitglieder der Delegation, der sieben Abgeordnete des schwedischen Reichstags angehören, hatten am Vormittag Aussprachen in der Volkskammer mit Vertretern der DBD-Fraktion sowie des Ausschusses für Land-, Forst- und Nahrungsgüterwirtschaft ...

  • Botschafter setzten Verhandlungen fort

    Weltberlin (ADN). Die Botschafter der vier Mächte haben am Freitag im Gebäude des ehemaligen Kontrollrats ihre Verhandlungen fortgesetzt. An der Sitzung, die von 10.30 bis 14.15 Uhr dauerte, nahmen der Botschafter Großbritanniens, R. Jackling, der Botichafter der UdSSR, P. A. Abrassimow, der Botschafter der USA, K ...

  • Glückwünsche für Genossin Prof. Dr.. Katharina Harig

    Herzliche Glückwünsche übermittelt das ZK Genossin Prof. em«>Dr,«Katharina Harig In Leipzig zu.ihrem heutigen 70. Geburtstag. Besondere Verdienste hat sie sich durch ihre tatkräftige Mitwirkung am Neuaufbau eines demokratischen Bildungswesens und bei der Entwicklung des Ausläriderstudiums in der DDR erworben ...

  • DRV-Botschafter gab Empfang

    Der DRV-Botschafter in der DDR, Nguyen Song Tung, gab anläßlich der Unterzeichnung des Planes der Zusammenarbeit zwischen den Ministerien für Gesundheitswesen der DDR und der DRV für die Jahre 1971/72 einen Empfang. Der Einladung waren u. a. der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Minister für Gesundheitswesen, Max Sefrin, sowie der Stellvertreter des Außenministers Oskar Fischer gefolgt ...

  • Touristenaustausch mit Rumänien vereinbart

    Berlin (ADN/ND). Ein Protokoll über den Touristenaustausch zwischen der DDR und der SR Rumänien für 1972 ist gestern durch Vertreter der Reisebüros beider Länder unterzeichnet worden. Es lieht die weitere Erhöhung des Tourlttenaustausches vor. Danach werden im kommenden Jahr mehr alt 19 000 DDR-Bürger Gelegenheit haben, sich an der rumänischen Schwarzmeerküste, in Bukarest und in verschiedenen Ferien- und Kurorten der Karpaten zu erholen ...

  • MOggelspree-Wiesen werden fruchtbarer

    Frankfurt (Oder) (ND). Ein weiterer - 70 Hektar großer — Teilabschnitt des Meliorationsvorhabens Müggelspree im Kreis Fürstenwalde ist dieser Tage den Genossenschaftsbauern der LPG Braunidorf, und Markgrafpieske übergeben worden. Dieses Vorhaben am Oder- Spree-Kanal ist ein Jugendobjekte für Teilnehmer eines Lagers für Erholung und Arbeit ...

  • Polnischer Attache verabschiedet

    Der Geschäftsträger a. I. der Volksrepublik Polen In der DDR, Kazimlerz Szewczyk, gab anläßlich der Verabschiedung des Militär-, Marine- und Luftwaffenattaches bei der VRP-Botschaft, Diplom-Oberstleutnant Stanislaw Pruaar, am Freitag In Berlin einen Cocktail. Zugleich führte er den neuen Militär-, Marine- und Luftwaffenattache, Oberst Adam Gunla, in sein Amt ein ...

  • Freundschaftliche Begegnung in der tSSR

    Der Vorsitzende der Zentralen Kontroll- und Revisionskommission der KPTsch, Milos Jakes, empfing am Freitag Erich Mückenberger, Mitglied des Politbüros des ZK und Vorsitzender der Zentralen Parteikontrollkommission der SED, der in der CSSR seinen Urlaub verbringt. Zwischen beiden Genossen fand ein freundschaftliches Gespräch statt ...

Seite 3
  • Moderne Triebfahrzeuge lösen Dampflok ab

    „Der Anteil moderner Traktionen ist durch den Import leistungsstarker Großdiesellokomotiven aus der UdSSR auf 83 bis 85 Prozent zu erhöhen..." Was steckt hinter dieser knappen Formulierung der Direktive des VIII. Parteitages zum Fünfjahrplan? Zunächst der Fakt, daß für das Verkehrswesen der Deutschen ...

  • Sowjetische Technik in Geraer Dolomiten

    Heiße Tage im Kampf um den Plan / Große Leistungen trotz tropischer Temperaturen Es rollt in drei Schichten

    Kein Baum, kein Strauch, der Schatten spendet. Drückende Hitze in dieser Wüste aus Stein und Gerölt. Im Volksmund nennt man hier das Gebiet die Geraer Dolomiten. Es sind zwar kein* Tausender wie in den italienischen Dolomiten, aber der Abraum hat sich im Tagebau Caaschwitz unweit von Gera bereits zu beachtlichen Bergen getürmt ...

  • Mehr Dolomit

    Mehr Sinterdolomit - das heißt mehr Stahl. ' Seit Anfang" des Jahres haben die Werktätigen dieses Betriebes im Bezirk Gera den Plan mit über 5000 t Sinterdolomit überboten. Ein stattliches Ergebnis, das die Stahlschmelzer zu schätzen wissen. Wit der Bereichsleiter des Tagebaus Caaschwitz, Bergbauingenieur Günter Krieg (unten, I ...

  • Enge Zusammenarbeit

    Der immer enger werdenden Zusammenarbeit zwischen unserem Land, der UdSSR und anderen sozialistischen Staaten begegnet man im Tagebau auf Schritt und Tritt. Fast die gesamte schwere Technik stammt aus dem sozialistischen Bruderland. Neben den Schreitbaggern sind es die LKW-Riesen vom Typ BELAS und sowjetische Raupen ...

  • Information unerläßlich

    In der Direktive zur Entwicklung der Volkswirtschaft in den Jahren 1971 bis 1975 wird der Rationalisierung große Bedeutung beigemessen. Der Klub junger Neuerer hat bereits mehrfach darauf aufmerksam gemacht, daß es effektiver wäre, wenn Im Neuererwesen eine bessere Zusammenarbeit bestehen würde. Immer noch gehört es zu unserer Praxis, daß jeder für sich „im stillen Kämmerlein" versucht, etwu zu „erfinden" ...

  • Der springende Punkt

    In letzter Zeit wurde viel über die Gießereien und den Engpaß Grauguß geschrieben. Betrachten wir einmal die Entwicklung unserer Maschinenbauindustrie, dann kann man ohne Übertreibung sagen, daß die Gießereien da nicht Schritt halten können. Treffend wurde im ND geschrieben, daß wir mehr Guß produzieren müssen bei gleichzeitiger Einsparung von Grauguß, vor allem hinsichtlich des Gewichtes ...

  • Initiativen

    Erster Zug mit LKW W 50 termingemäß in die UdSSR

    Ludwirsfelde. Grünes Licht erhielt am Donnerstag der erste Eisenbahnzug mit 56 LKW vom Typ W 50 des IFA- Automöbilwerkes Ludwigsfelde zur Fahrt in die Sowjetunion. Während eines! kleinen Meetings verabschiedeten die Werktätigen diesen ersten Zug, dem noch in diesem Jahr weitere folgen werden. Die Ludwigsfelder Automobilbauer erweisen sich damit als 'zuverlässiger Partner gegenüber der Sowjetunion, aus der sie wiederum zahlreiche Importe erhalten ...

  • Rationellerer Berufsverkehr

    Halle. Mit 43 Omnibuseinsätzen weniger kann jetzt der Kraftverkehr Eisleben den täglichen Berufsverkehr zwischen den Betrieben des Mansfeld- Kombinates in Hettstedt und den Wohnorten der Werktätigen bewältigen. Der Weg dazu, führte über optimierte Einsatzpläne, die mit Hilfe der elektronischen Datenverarbeitung ermittelt wurden ...

  • Kostensenkung durch sowjetische Neuerermethode

    Wismar. Weder Ausschuß noch Nacharbeit kennen die Werktätigen vom Meisterbereich Zimmermann im Rohrleitungsbau der Mathias-Thesen-Werft Wismar, seit sie nach dem Saratower System der fehlerfreien Arbeit ihre Planaufgaben erfüllen. Die konsequente Anwendung dieser sowjetischen Neuerermethode ermöglichte dem Kollektiv, von' den ursprünglich für Nacharbeiten vorgesehenen Kosten in Höhe von über 1000 Mark ^ im ersten Halbjahr nicht einen Pfennig in Anspruch zu nehmen ...

  • Großreparatur in Leuna vorfristig beendet

    «Leuna. Nach planmäßiger Großreparatur begann in dieser Woche eine wichtig%«An}age ^ur,. Erdölverarbeitung in den Leunawerken wieder mit der Produktion. Die Schlosser, Schweißer, Isolierer, Rohrleger und Monteure konnten die für die Produktionsstränge Plaste und Fasern dringend benötigte Anlage vier Tage früher als ursprünglich geplant wieder an die Produktionskollektive übergeben ...

  • Schwere Arbeit im Nadelöhr

    Das Nadelöhr im Tagebau Caaschwitz ist die Aufbereitungsanlage mit ihrem Brecher. Einfach zu geringe Leistungen bei dem ständig wachsenden Bedarf der Stahlindustrie. Zwar liegt bereits seit anderthalb Jahren ein leistungsfähiger großer Brecher bereit, jedoch ist mit dem Aufbau dieser neuen Anlage noch nicht begonnen worden ...

  • Braunkohlenkunipel wollen Rückstände aufholen

    Leipzig. Die Aufholung noch vorhandener Rückstände in der Abraumförderung ist gegenwärtig wichtigstes Wettbewerbsziel der Kumpel in den Braunkohlekombinaten Borna, Regis und Espenhain. Aus diesen drei Kombinaten kommt jede vierte im Industriezweig geförderte Tonne Braunkohle und jedes fünfte in der DDR produzierte Brikett ...

  • Der dritte Riese

    50 Meter Abraum. Das wird für die zwei Schreitbagger zuviel; Montagemeisttr Gerhard Roland hat mit sieben , Monteuren im Tagebau Spreetal einen weiteren abgeholt Am 13. August wollen sie melden: Dritter Schreitbagger produktionsbereit

Seite 4
  • Lernen bei Mutter Menz

    Mutter Menz ließ sich nicht beirren. Zum Lernen sei keiner zu alt, sie selbst zum Beispiel fühle sich, obwohl sie fünfundfünfzig Jahre auf dem Buckel habe, so schlau nicht wie etliche von uns. ,*Aber reden. > wir„ nicht von mir: Da siflnfunsere Kastanie, die Biologie studiert hat. Manche werden' nicht einmal wissen, was das ist — Biologie ...

  • Bühne war Leben

    sein Zum 100. Geburtstag Eduard von Wintersteins

    ben war das Theater, war die Bühne, war die Menschendar-i Stellung — gespielt hat. Ohnehin ist heutzutage noch nahezu jedermann auf Anhieb sein Nathan präsent, seine letzt? große Theaterrolle (und die vielen, die ihn nicht auf der Bühne sehen konnten, werden sich der einen oder anderen Filmgestalt entsinnen, der er Gewicht und Profil gab; ungeachtet' seines hohen Alters hatte sich Eduard von Winterstein lange Jahre noch den Strapazen der Filmarbeit ausgesetzt) ...

  • Elisabeth Bertram,

    wohlbehüteten Leben in einem bürgerlichen Hause über bewußte Teilnahme am antifaschistischen Widerstandskampf bis in unsere Tage verfolgt Wolfgang Joho in seinem Roman „Die Kastanie". Er gehört zu den Werken, die aus jüngster Produktion Leser veranlaßt haben, sich in unserer Kunstdiskussion „Unsere Träume, Kunstdiskussion „unsere 1 räume, hinzu, käme dabei nicht zu kurz, unsere Taten in Farbe, Klang und da man ja nicht mit den Händen Wort« zu Wort ^melden^me2ll*??ten ™üise ...

  • Eduard von

    Winterstein im Jahre 1953 als Pfarrer Haferitz in Friedrich Wolfs „Thomas Münzer" Die letzte große Bühnenrolle Eduard von Wintersteint: '„Nathan der Weise" ajn Deutschen Theater (unser Bild: mit Amy Frank alt Doja) Augen, das Gesicht verraten hätten: daß er auch In dem Augenblick das Leben als ein erhabenes schönes Spiel, die Menschen als Partner auf einer großen Bühne nahm — und die war alles für ihn, die war das Leben ...

  • rin zu werden.

    Den meisten geht es so, wenn sie Glück haben im Leben: Man trifft irgendwann einmal, wenn man es nötig hat, auf einen Menschen, der zum Vorbild wird und den man nicht vergißt, an den man sich, auch wenn er nicht mehr da ist, in schwierigen Situationen -wendet: Was würde er tun, was würde er mir raten? Mutter Menz war ein solches Vorbild ...

  • Meine Stadt

    Ich liebe meine Stadt, sie geht zur Seite mir täglich, und täglich tun wohl zehn Kinder den ersten Blick in Steine und Grünes. Ich liebe meine Stadt, die ihre Giebel zum Himmel stößt, daß du im zehnten Stock zum Kosmonauten wirst. Ich liebe meine Stadt, die Straßen, die belebten Fließbänder, und die Plätze, Orden aus Asphalt und Gras, die Fenster, die sich reihn zu hellem Ausblick ...

  • streuen verstand.

    Einige Mitgefangene waren der Ansicht, sie seien doch wohl zu alt, um sich noch einmal auf die Schulbank zu setzen. Ob die Frau Lehrerin auch Zensuren erteilen werde und man gar einen Schulranzen, zum Unterricht mitbringen müsse. Andere waren skeptisch: Was könne bei einer solchen Art Unterricht schon herauskommen ...

  • mein«» Geschichte erzählt hatte.

    Kastanie, und alle nannten mich dann so — in längen Abenden und Nächten zur Kommunistin gemacht, beharrlich und geduldig. Mutter Menz war meine erste wirkliche Lehrerin, und sie ist es auch gewesen, die den'Entschluß in mir reifen ließ, selbst Lehre-

  • Geschichte und Literatur und Na-

    turwissenschaften — ich sagte ja schon: wie in der Schule..." Sie hatte eine sachliche, vertrauenerweckende Art, mit der sie die Bedenken der Aufseherin zu zer-

Seite 5
  • Statistisches Jahrbuch 71

    Statistische Veröffentlichungen und Fortsetzungsromane haben, so scheint es, eins gemeinsam: Am interessantesten ist jeweils die letzte Publikation. Für das jüngste, soeben im 16. Jahrgang erschienene Statistische Jahrbuch der DDR, fortgeschrieben bis 1970, meldet der Buchhandel überall in der Republik starke Nachfrage ...

  • INU

    Kl P\ Ökonomisches Intensivierung

    In der Direktive zum Fünfjahrplan 1971-75 ist der Hauptweg markiert, um Umfang und Qualität der gesellschaftlichen Produktion zu steigern: ihre Intensivierung und die Erhöhung der Effektivität. Das Ziel ist die wirkungsvollere Versorgung dey Volkswirtschaft, und die bessere Bedarfsbefriedigung der Bevölkerung ...

  • Reserven der Produktions- Vorbereitung

    Höhere Materialökonomie ist keineswegs allein eine Angelegenheit der Arbeiter in den Fertigungsabteilungen der Betriebe, auf deren schöpferische Tätigkeit gegenwärtig 80 Prozent der erzielten Materialeinsparungen zurückzuführen sind. Diese Ergebnisse können um ein Vielfaches erhöht werden, wenn die Werktätigen in den der Fertigung vorgelagerten Bereichen in die ökonomisierung des Materialverbrauchs stärker einibezogen werden ...

  • 15 Millionen in einer Stunde

    Auch im sparsamen Umgang mit der uns zur Verfügung stehenden Arbeitszeit gibt es nicht wenig Reserven. Welche volkswirtschaftliche Bedeutung dem rationellen Umgang mit Arbeitszeit zukommt, wird durch die Tatsache unterstrichen, daß allein in der volkseigenen Industrie in jeder Stunde Waren im Werte von mehr als 15 Millionen Mark produziert werden ...

  • Was ein Prozent ausmacht

    Denken wir an die große volkswirtschaftliche Bedeutung der Senkung des Materialaufwandes je Erzeugniseinheit. Der Anteil des Materials an den Gesamtkosten der Industrie beträgt 70 Prozent. Täglich wird in unserer Volkswirtschaft Material im Werte von etwa 400 Millionen Mark verarbeitet. Die Einsparung von einem Prozent Walzstahl würde z ...

  • Jeden klugen Gedanken nutzen

    Rationalisieren aus volkswirtschaftlicher Sicht

    In diesen Tagen diskutieren) Tausende Brigaden und Betriebskollektive die Beschlüsse des VIII. Parteitages und erwägen, wie sie zur Erfüllung der Hauptaufgabe des Fünfjahrplanes beitragen können. Im Mittelpunkt der Anstrengungen steht die sozialistische Rationalisierung als Hauptweg der Intensivierung des Reproduktionsprozesses und die Erhöhung seiner Effektivität ...

  • Hochschullehrer im Erfahrungsaustausch

    Im Mittelpunkt einer Weiterbildungsveranstaltung für Hochschullehrer aus Universitäten und ■ Hochschulen der DDR an der Hochschule für Ökonomie Berlin im Juli stand die Auswertung des VIII. Parteitages, vor allem auf den Gebieten der Leitungsorganisation, Wirtschafts- und Wissenschaftsorganisation, der Rationalisierung der Leitung und Planung sowie der Hochschulpolitik ...

  • Rationalisierung sichert Plantreue

    Welßwasser. Als Ergebnis überbetrieblicher Gemeinschaftsarbeit nimmt ' das Schaltgerätewerk Muskau noch in diesem Quartal einen neuen Leistungsschalter mit verbesserten ökonomischen und technischen Parametern in die Produktion. Die Schaltgerätewerker schließen damit ihr wichtigstes Rationalisierungsvorhaben 1971 erfolgreich ab ...

  • Meister im Wettbewerb

    Eisleben. Unter, dem Motto „Braunkohlekumpel sind zuverlässige Partner der Volkswirtschaft" traten die 180 Meister des Braunkohlenkombinates „Gustav Sobottka" Rohlingen in einen sozialistischen Wettbewerb. Die besten zehn dieser wichtigen Organisatoren der Produktion werden vierteljährlich von der Wettbewerbskommission dem Kombinatsdirektor zur " Auszeichnung mit dem Titel „Bester Meister" vorgeschlagen ...

Seite 6
  • Machtvoller Beschleuniger historischen Fortschritts

    Über die Rolle des Sozialismus im revolutionären Weltprozeß

    Von Bruno Mahlow Für die wachsende Rolle des Sozialismus als machtvoller Beschleuniger des historischen Fortschritts sind drei Momente entscheidend: Erstens — die praktische Verwirklichung des jahrhundertealten Traums der Menschheit von der ausbeutungsfreien Gesellschaft. Der erfolgreiche Aufbau des Sozialismus läßt ihn zum Vorbild des sozialen, ökonomischen und kulturellen Fortschritts, der allseitigen Entfaltung des materiellen und geistigen Lebens der Volksmassen werden ...

  • Aktion „Nordlicht11 in vollem Gange

    Bau der transkontinentalen Erdgasleitung geht erfolgreich weiter

    Von Dieter Wolf. Moskau Kurz Ist der Sommer in den Regionen des hohen Nordens der UdSSR. Grund genug für die Erbauer der transkontinentalen Gasleitung „Nordlicht", besonders jetzt alle verfügbaren Kräfte einzusetzen, um die mächtigen Rohrleitungen immer weiter westwärts zu verlegen. Durch Tundra, Taiga, über Sümpfe und Ströme, über Gebirge und durch Wälder kämpfen sich die Bautrupps vor; dabei zum Teil auf ewig gefrorenem Boden ...

  • Neuer Impuls für Sicherheit aus Helsinki

    Allen Wunschträumen und Unkenrufen professioneller .kalter Krieger zum Trotz rückt das Thema europäische Sicherheitskonferenz auf der politischen Tagesordnung der Länder des Kontinents immer weiter nach vorn. Die Ostseewoche zeigte erst vor 14 Tagen, wie das Anliegen des Budapester Appells der Mitgliedstaaten des Warschauer Vertrages immer mehr zur Herzenssache der Völker wird ...

  • Nuklearkonferenz wurde Sache des Friedens dienen

    „Prawda" zur neuen Initiative der UdSSR

    Zum sowjetischen Vorschlag, eine Konferenz über nukleare Abrüstung einzuberufen, schreibt die „Prawda": „Die Sowjetunion ist der Auffassung, daß eine Konferenz der fünf Kernrwafr fenmächte ein guter Dienst für die Sache ,des Friedens wäre." : Die neue sowjetische Initiative werde zur Zeit in allen Ländern der Welt rege diskutiert ...

  • Das Volk der VR Kongo festigt seine Einheit

    Zum Jahrestag der Erhebung vom 31. Juli 1968 ,

    Von G. Nony, BraziavilU Heute begeht die Bevölkerung der VR Kongo einen Jahrestag von großer" Bedeutung, den 31. Juli 1968. Er hat folgende Vorgeschichte: Fünf Jahre zuvor hatte sich das kongolesische Volk im August 1963, am 13., 14. und 15., einig und entschlossen erhoben, um dem Neokolonialismus, verkörpert durch den Präsidenten Abbe Foulbert Youlou, den Weg zu versperren ...

  • Neue Baumethoden

    Mit erstaunlicher Erfindergabe haben die Ingenieure und Techniker Hunderte von neuen Lösungen für einfacheres und schnelleres'Bauen gefunden. Dazu gehört auch die Errichtung von transportablen Wohnsiedlungen für die Arbeiter. Inf Petschora werden schlüsselfertige Wohnzelten hergestellt, die mit Hubschraubern zu den Siedlungen gebracht werden ...

Seite 7
  • Im Kampf für die Interessen der Werktätigen in der BRD

    Herbert Mies zum Entwurf der DKP-Thesen

    Bonn (ADN-Korr.). Auf der internationalen Pressekonferenz der DKP in Bonn erklärte der stellvertretende Vorsitzende Herbert Mies, der zunehmende Einfluß der Partei in den Betrieben und unter der Jugend werde in den 44 Thesen mit der Tatsache begründet, daß die DKP die revolutionäre Partei der Arbeiterklasse in der BRD ist ...

  • Botschah Bonns war verkappte Geheimdienstzentrale

    Guinea: Agenten machten umfassende Aussagen

    Conakrjr (ADN-Korr./ND). Am Donnerstagabend eröffnete Radio Conakrjr mit der' Wiedergabe der Schuldbekenntnisse des ehemaligen Generalstabschefs der guineischen Armee,,General Keita Noumandlan, des ehemaligen Informationsministers Diallo Alpha Amadon und dei ehemaligen Landwirtschaf tiministerg Dlop Alasiane, eine Serie umfassender Aussagen von Agenten der Fünften Kolonne in der Republik Guinea, die von Bonn angeworben worden waren ...

  • Für Antikommunismus darf kein Platz sein

    Kairo (ADN/ND). Am Donnerstag wurde im Kairoer Fernsehen die Rede des Sekretärs des ZK der KPdSU Boris Ponomarjow wiederholt, die bereits am Mittwochabend gesendet worden war, meldet TASS. Boris Ponomarjow hatte eine in der VAR weilende KPdSÜ- Delegation geleitet. Boris Ponomarjow erklärte, die Sowjetunion, die den Völkern der souverän gewordenen Staaten allseitige Hilfe leistet, unterstützt fest und konsequent die VAR in ihrem Kampf gegen die israelische Aggression ...

  • Feste Freundschaftsbande mit der Partei Lenins und der Sowjetunion

    Kairoer Presse veröffentlicht ASU-Botschaft an die KPdSU

    Kairo (ADN-Korr./ND). Die Kairoer Presse veröffentlicht am Freitag die Botschaft des ASU-Nationalkongresses an das Zentralkomitee der KPdSU, in der die festen Freundschaftsbande mit der Partei Lenins und der Sowjetunion gewürdjgt werden. „Es ist uns anläßlich dieses historischen Ereignisses eine große ...

  • Fest innerhalb der Unidad Populär

    Präsident Allende auf XXV. Parteitag der Radikalen Partei Chiles

    Santiago (ADN-Korr./ND). Der XXV. Parteitag der Radikalen Partei Chiles ist am Donnerstagabend in Santiago eröffnet worden. Auf der Eröffnungsveranstaltung erklärte Präsident Dr. Salvador Allende, die Radikale Partei habe innerhalb der Unidad Populär Ihren testen Platz bei den tiefgreifenden gesellschaftlichen Umwandlungen in Chile ...

  • ECOSOC-Tagung beendet

    Genf (ADN-Korr.). Die Sommertagung des UNO-Wirtschafts- und Sozialrates (ECOSOC), die vor vier Wochen eröffnet worden war, ist am Freitag zu Ende gegangen. Mit 17 gegen zehn Stimmen wurde in der letzten Sitzung eine Resolution verabschiedet, wonach die Zahl der Mitgliedstaaten des Rates von gegenwärtig 27 auf 54 erhöht Werden soll ...

  • Proteste aus alter Welt gegen Verfolgungen in Sudan

    Berlin (ADN). Tausende Werktätige von Großbetrieben in Moskau, Leningrad, Wilnjus, Frunse und Chabarowsk hatten sich auch am Donnerstag zu Protestkundgebungen versammelt. Sie forderten Freiheit für die Kommunisten und Demokraten in Sudan. Auf Meetings forderten ebenso Werktätige Polens und der CSSR, das Blutvergießen in Sudan sofort einzustellen ...

  • Tagung des Obersten Sowjets der RSFSR beendet

    Moskau (ADN-Korr.). Der Oberste Sowjet der RSFSR beendete am Freitag mit der Wahl von 14 Ständigen Kommissionen mit 460 Abgeordneten, seines Präsidiums und der Neubildung der Regierung der Föderation unter Vorsitz von Michail SolQmenzew seine konstituierende Tagung. Das am 13. Juni neugewählte Parlament der größten sowjetischen Unionsrepublik hatte drei Tage lang im Moskauer Kreml beraten ...

  • Eban offiziell eingeladen

    Tel Aviv (ADN). Der israelische Außenminister Eban hat jetzt die offizielle Einladung des BRD-Ministers Scheel zu einem Gegenbesuch in Bonn erhalten. Dies berichtet die israelische Zeitung „Maariv" am Freitag. Das Blatt weist darauf hin, daß die Einladung wahrscheinlich das Dankschreiben begleitete, das Scheel nach seiner Rückkehr in die BRD an Eban richtete ...

  • Staatsoberhäupter erörterten Situation in Jordanien

    Tripolis (ADN). Fünf arabische Staatsoberhäupter traten am Freitag in Tripolis zur Erörterung der Situation in Jordanien zusammen, die durch die Verfolgung der palästinensischen Widerstandsbewegung entstanden ist. An der Beratung nahmen teil: VAR-Präsident Anwar el Sadat, der Vorsitzende des Revolutionsrates ...

  • Nixon will Streik von 163000 abwürgen

    Washington (ADN). Die Arbeiter und Angestellten von weiteren sechs Eisenbahngesellschaften der USA im Südosten und im nördlichen Mittelwesten traten am Freitag in den Ausstand. Damit streiken insgesamt 163 000 Eisenbahner von zehn Gesellschaften. Die Kampfaktion hatte vor zwei Wochen bei zwei Gesellschaften begonnen ...

  • Algerien bricht Beziehungen zu Jordanien ab

    Algier (ADN-Korr.). Die Demokratische Volksrepublik Algerien hat die „einstweilige Aufhebung aller Beziehungen mit dem gegenwärtigen Regime in Jordanien" beschlossen. Das geht aus einer von der Agentur APS verbreiteten Mitteilung über eine gemeinsame außerordentliche Sitzung des Algerischen Revolutionsrates und des Ministerrates hervor ...

  • Haff für einzigen Zeugen

    Khartum (ADN). Der einzige Zeuge im Prozeß gegen den Generalsekretär des ZK der Sudanesischen Kommunistischen Partei, Abdel Khalek Mahgoub, ist laut Agenturberichten, die sich, auf die Zeitung „AI Sahafa* berufen, von einem Militärgericht zu zehn Jahren Haft ver- ■ urteilt worden. Das Urteil wurde vom sudanesischen Kommandorat bestätigt ...

  • Flaggenschändung - „kleine Straftat"

    München "(ADN). Der Münchner Kriminaldirektor Häring bezeichnete die Schändung -der DDR-Staatsflagge am vergangenen Wochenende durch bekannte Neofaschisten als eine „kleine Straftat", die es nicht erforderlich gemacht habe, die oder den Täter gleich festzunehmen. Gegenüber einem bpb- Korrespondenten erklärte Häring am Freitag, die Polizisten, die nur die Personalien des Täters feststellten und ihm die Fahne abnahmen, hätten „richtig gehandelt'1 ...

  • Arbeifer übernahmen Upper Clyde-Werft

    London (ADN-Korr.). Die Arbeiter des bankrotten britischen Schiffbaukonzerns Upper Clyde Shipbuilders haben in Glasgow das Werftgelände besetzt und den Betrieb übernommen. Damit antwortete die empörte Belegschaft auf die Erklärung der konservativen Regierung in London, nur dann eine finanzielle Beteiligung zu übernehmen, wenn unter anderem zwei Betriebe des Konzerns stillgelegt werden ...

  • Venezuela verstaatlicht Erdölverarbeitungsanlagen

    Caracas (ADN). Der Präsident Venezuelas, Dr. Rafael Caldera, unterzeichnete am Freitag einen Gesetzentwurf zur Verstaatlichung aller ausländischen Erdölverarbeitungsanlagen, die vorwiegend im Besitz amerikanischer Monopole sind. Entsprechend dem bereits vom Senat und der Abgeordnetenkammer des Kongresses ...

  • D. Bijedic Vorsitzender des SFRJ-Bundesexekutivrales

    Belgrad (ADN). Das jugoslawische Parlament hat am Freitag den rieugebildeten Bundesexekutivrat der SFRJ- die Regierung des Landes — bestätigt. Vorsitzender des insgesamt 22 Mitglieder zählenden Rates ist Dzemal Bijedic. Sein Stellvertreter ist Dr. Jakov Sirotkovic. Zu Bundessekretären wurden ernannt: Mirko Tepavac, Auswärtige Angelegenheiten; Nikola Ljubicic, Nationale Verteidigung; Bosko Dimitrijevic, Industrie; Janko Smole, Finanzen; Muhamed Hadzic, Außenhandel; Vuko Draeasevic ...

  • Kosmos 431 gestartet

    Moskau (ADN). In der Sowjetunion ist der 431. Satellit der Kosmosserie gestartet worden. Er wurde auf eine Umlaufbahn mit folgenden Parametern gebracht: anfängliche Umlauf zeit 89 Minuten, maximale Erdentfernung 262 km, minimale Erdentfernung 202 km, Bahnneigungswinkel 51,8 Grad.

Seite 8
  • Wo gibt es das noch?

    Preisfrage: Wo gibt es das noch in Berlin? Rolf Becker vom Wohn, bezirksausschuß Heinrich-Heine-Viertel hebt die Schultern. Noch sind wir wohl allein... Das „WIR" bezieht sich auf eine Gruppe von zehn Mann. Sie nahmen sich im Wohnbezirk einer guten Sache an, der regelmäßigen Erfassung von Altstoffen ...

  • V. Völkerspartakiade der UdSSR

    Nachwuchs bestimmte Boxturnier

    Das Boxturnier der Völkerspartakiade der UdSSR in Moskau wurde von guten Leistungen des Nachwuchses geprägt. Obwohl eine Reihe von prominenten Boxern wie die Europameister Waleri Tregubow und Juosas Juozjawitschus sowie Olympiasieger Waleri Sokolow nicht am Start waren, besaß das Turnier ein ausgezeichnetes Niveau ...

  • Zum Abschluß 3:0-Sieg über Zamalek Kairo

    Zum Abschluß ihrer Volleyball- Gastspielreise durch die VAR bezwang die B-Auswahl der DDR am Donnerstag in der VAR- Hauptstadt Zamalek Kairo mit 3:0 (5, 4, 11). Vorher hatten die DDR-Spieler vier Begegnungen mit der Nationalmannschaft der VAR ausgetragen. Sie gewannen dreimal und überließen einmal den Gastgebern den Sieg ...

  • Vertragsrückstände aufholen

    Die Aufgaben der Berliner Gewerkschaftsorganisation nach dem VIII. Parteitag standen am Freitag auf der FDGB-Bezirksvorstandstagung zur Diskussion. Zu Beginn zog der Vorsitzende der Berliner Gewerkschaftsorganisation, Rudi Höppner, zunächst Bilanz über die Planerfüllung im ersten Halbjahr. Er hob dabei hervor, daß wichtige Konsumgüterund Zulieferbetriebe im I ...

  • ...und am Sonntag

    Radio DDR I: 9.15 Musik, Musik; 11.15 Die Welt im Funk; 12J0O Volkstümliche Weisen; 14.20 Für* Kofferradio; 17.05 Sportgeschehen und Musik; 19.30 Sonntagsserenade; 21.05 Kleines Konzertpodium: 23.00 Mitternachtsmelodie. ,.,. Radio DDR II: 10.00 .Lebendige Geschichte; 11.00 Eine Stelle hin- • term Komma, Hörspiel; 12 ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 9.10 Musikalische Wünsche; 11.00 Pädagogische Sprechstunde; 11.30 Musik liegt in der Luft; 14.05 Unterhaltungswelle; 18.00 Musik für Junge Leute; 19.30 Man müßte noch mal zwanzig sein* 20.00 Neumann - 2 X klineeJui 20.30 Tanz mit bis Mitternacht/ Radio DDR H: 10.30 Aus Oper und Konzert; 11 ...

  • Wie wird das Wetter!

    Weiterentwicklung: Im wesentlichen bleibt bei uns bei nur geringen Luftdruckunterschieden Hochdruckwetter erhalten bzw. es setzt sich im Norden wieder voll durch, so daß es schwachwindig, größtenteils niederschlagsfrei und warm bleibt. Vor allem im Norden wird es anfangs noch zeitweise wolkig, sonst jedoch meist heiter sein ...

  • Flüge zu Sehenswürdigkeiten

    Während viele noch ihre Sommerlerien vor sich haben, sorgt sich das Reisebüro bereits um die Herbsturlauber. Wir frästen Genossen Klaus Purchwitz, Leiter der Abteilung Sowjet- Union: Was bieten Reisebüro und Intourist in den Monaten September und Oktober? Klaus Purchwitz: Vor allem Städtefahrten in vielfältigen Kombinationen, meist 6 bis 10 Tage mit dem Flugzeug ...

  • DDR-Wasserspnnger in Bohano dabei

    Vier DDR-Wasserspringer beteiligen sich am Wochenende an einem internationalen Wettbewerb in Bolzanp, bei dem der größte Teil der europäischen Spitzenklasse am Start ist. Auch die kanadischen Asse haben für die Veranstaltung gemeldet. Doppelsieger bei den Herren wurde da-« mals in seiner Heimatstadt Olympiasieger Klaus Dibiasi ...

  • Ein dufter Berliner!

    Es war auf der Autobahn bei Erkner. Ich befand mich mit meiner Familie auf der Rückfahrt vom Urlaub, als plötzlich unser Auto stehenblieb. — Panne! — Was tun, an einem Sonnabendnachmittag? Eine Werkstatt anzurufen, würde wohl kaum Erfolg haben. Doch nach einer Stunde — wir hatten uns schon damit abgefunden, die Nacht an der Autobahn zu verbringen — kam unerwartete Hilfe ...

  • Kleinsportanlage

    errichtet

    Viele Bürger des Wohnbezirks 49, Prenzlauer Berg, haben in der Michelangelostraße eine Kleinsportanlage gebaut. War die große Wiese zwischen der Gürtelstraße und der Michelangelostraße bisher nur von wenigen Kindern, und Erwachsenen als Spielwiese genutzt worden, so hat sich das jetzt vollkommen verändert ...

  • Kanu-Ferienschüler

    M}t den Techniken des Faltboot-, des Kanadierfahrens und des Ruderns machen sich gegenwärtig Studenten der Fachrichtung Sport am Pädagogischen Institut Magdeburg vertraut. In einem Zeltlager am Ferchesarer See vermittelt der Leiter der Sektion Kanu beim Sportklub Magdeburg, Dr. Vorhoelter, zusammen mit einem erfahrenen Pädagogenkollektiv die notwendigen theoretischen und sportpraktischen Kenntnisse ...

  • Sparsam Wasser. verbrauchen

    Die seit einigen Tagen andauernde -Trockenheit hat zu einem sprunghaften Anstieg des Wasserbedarfs geführt. Der hohen Einsatzbereitschaft der Werktätigendes VHS Wasserversorgung und Abwasserbehandlung ist es zu danken, daß keine größeren Versorgungsschwierigkeiten bei der Bereitstellung von Trinkwasser für Bevölkerung und Industrie aufgetreten sind ...

  • Vor Bahnländerkampf DDR gegen Dänemark

    Die DDR und Dänemark stehen sich am 8. August auf der Alf red- Rosch-Kampfbahn in Leipzig in einem Bahnradsport-Länderkampf gegenüber. Auf dem Programm stehen die fünf olympischen Disziplinen Sprint, 1000-m- Zeitfahren, 4000-m-Einzel- und Mannschaftsverfolgungsfahren sowie Tandem. t Die Aufgebote: DDR: Werner Otto, Jürgen Gesenke, Klaus Grünke, Thomas Huschke, Heinz Richter, Herbert Richter, Wolfgang Schreck, Manfred Ulbricht ...

  • Hans-Peter Gies gewann in Stockholm

    Bei Leichtathletik-Wettbewerben in Stockholm gewann der Berliner Ex-Europarekordhalter Hans-Peter Gies (SC Dynamo) das Kugelstoßen, mit 19,80 m vor dem USA-Diskusweltrekordler Jay Silvester (19,76) und dem Dresdner Dieter Prollius (18,94). Im Hochsprung belegte Dr.. Gerd Dührkop (SC Empor Rostock) mit 2,12 m hinter Reynaldo Brown (2,15) und Heikkila (beide USA/ 2 ...

  • Die „Juegos Panamericanos"

    Von Dr. Dieter Coburger, Havanna Bango, befinden sich 277 kubanische Aktive in Cali, davon 55 Frauen und Mädchen. Bei den beiden letzten Spielen errang Kuba nach den USA und Kanada den dritten Platz in der Medaillenwertung. In einer Reihe von Sportarten sind die Spiele zugleich Olympiaqualifikation. ...

  • Suhl rüstet zur Schießsport-EM

    Für die Europameisterschaften im Sportschießen, die im kommenden Monat in Suhl stattfinden, laufen die letzten Vorbereitungen auf Hochtouren. Viele fleißige Hände helfen, um dieses Championat auf dem Friedberg zu einem vollen Erfolg werden zu lassen. Bisher haben sich rund 1000 Aktive und Offizielle aus 27 Ländern angesagt ...

  • Wieder fchwimmrekord: Nina Suchozewa

    Nach Olga Petrussewa und Wladimir Bure stellte auch Nina Suchozewa bei den Schwimmwettkämpfen der Völkerspartakiade einen neuen UdSSR-Rekord auf. Über 400 m Freistil steht damit die neue Bestmarke bei 4:45,9 min. Die 200 m (Delphin der Männer gewann Viktor Scharygin in 2:08,1 min vor Sergej Konow (2:08,6) und Wladimir Nemschilow (2:09,0) ...

  • Kurz berichtet

    Nach Abschluß der Meisterschaften hat der Schweizer Leichtathletikverband 21 Aktive (16 Männer, 5 Frauen) für die europäischen Titelkämpfe in Helsinki benannt. Meta Antenen wird danach nicht im Fünfkampf, sondern „nur" über 100 m, 100 m Hürden und im Weitsprung starten. Schweden wird bei den Europameisterschaften der Leichtathleten vom 10 ...

  • Blick auf den Spielplan

    Maxim GorM Theater (Kassenruf 2017 90), 19-22 Uh^: „Der Schatten«««); Puppentheater Berlin (4 834946), keine Vorstellung Alle nicht genannten Bühnen haben zur Zeit Theaterferien. *••) Karten erhältlich

  • Tore • Punkte # Meter SCHWIMMEN

    Niederländische Meisterschaft: Landesrekorde über 100 m Freistil durch Bergsina in 54,7 s und über 200 m Lagen durch Kruisdijk in 2:17,6 min.

  • EISHOCKEY

    In Manchen: Spartak Moskau gegen TPS Turku im Turnier um den Thurn- und TaxU-Pokal 4:5 (2 :2, 0 :1, 2 :2).

  • Mehr Gemüse aus Niederschönhausen

    Von Horst MaJBnar

Seite 9
  • Höchstes Glück der Erdenkinder...

    neu formulierte: Im Kampf der Partei erfüllt sich der Sinn unseres Lebens. In dieser Formulierung des VIII. Parteitages spiegelt sich die große Veränderung wider, die sich vom Humanismusbegriff bürgerlicher Prägung zum sozialistischen Humanismus vollzogen hat. Der Humanismus reicht soweit in die Geschichte zurück, wie Menschen begonnen haben, über sich und ihre Lage in der Klassengesellschaft nachzudenken ...

  • Mein Vorbild ist Pawel Kortschagin

    Liebes ND! Wir mußten vor einiger Zeit einen Schüleraufsatz schreiben. Das Thema lautete: Stellen Sie dar, wie ein sozialistisches Kunstwerk Ihnen geholfen hat, Antwort auf eine Sie bewegende Frage unserer Zeit zu finden und Ihren Standpunkt als junger Revolutionär zu festigen. Ich dachte bei diesem Thema sor fort an Nikolai Ostrowskis „Wie der Stahl gehärtet wurde" ...

  • Selbstverwirklichung

    Wie durch die Bewegung des Privateigentums und seines Reichtums wie Elends — des materiellen und geistigen Reichtums und Elends — die werdende Gesellschaft zu dieser Bildung alles Material vorfindet, so produziert die gewordene Geseilschaft l'dcn Menschen in diesem ganzen Reichtum seines Wesens, den reichen all- und tiefsinnigen Mensdien als ihre stete Wirklichkeit ...

  • Stete Bewährung

    Die Dankbarkeit einer Gesellschaft, so glaube ich, kann nicht darin bestehen, daß sie für jemanden eine' Rente aussetzt, sondern darin, daß sie dir immer wieder eine Chance gibt, daß sie dich herausfordert, dich aufs neue zu bewähren, dir gar keine Zeit läßt tu resignieren. Werner Helduczek, „Abschied von den Engeln", S ...

  • Die Liebe

    In einer Gesellschaft, die dem persönlichen Glück des einzelnen keine unüberwindlichen Hemmnisse entgegenstellt, kann jeder sich frei entscheiden, er muß es sogar, was zur Folge hat, daß die Größe einer Liebe nur durch die Größe der Liebenden bestimmt wird. Günter de Bruyn, Heft 6/1968, S. 12

  • Gegen die Macht der Gewohnheit

    ... Und wir geben einander das feierliche und feste Versprechen, zu allen Opfern bereit zu sein, standhaft zu blei-

Seite 10
  • Besser erholt mit Fröhlichkeit

    nend wie ein Roman. Und als Gesellschaftswissenschaftler kann man — was Knappheit und Exaktheit betrifft — eine Menge lernen. Und schließlich: Zu unserer Schande müssen wir gestehen, daß wir gar nicht wußten, wieviel schöne Lieder unser (fast vierjähriger) Sohn im Kindergarten schon gelernt hat. Aber dieser „Schaden" ist schon behoben und wird sicher auch nicht mehr entstehen ...

  • Waldi und Mäusl vom Torfhaus

    ER: Sechzig. SIE: Mitte Fünfzig. Menschen, die seit sieben Jahren kein arbeitsfreies Wochenende und keinen Ostseeurlaub kennen: Herbergseltern Walter und Gerda Schmidt, deren Herz für die Jugend und das Torfhaus in Holzhau schlägt. Morgens, wenn im osterzgebirgischen Wald die ersten Vogel singen, steht sie in der Küche und bereitet für 29 Gäste das Frühstück ...

  • Stören die Eltern im Urlaub?

    Würden Sie auch mit Ihren Eltern in den Urlaub fahren? Mit dieser Frage wandte sich ND auf dem Zeltplatz Dargun, Bezirk Neubrandenburg, an verschiedene jugendliche Urlauber, an Verlobte und befreundete Paare, Schüler und junge Arbeiter. Ihre Antworten: Henrlck Szkolny, 21, Kfz-Schlosier. VEB Auto-Service Berlin: „Nein! Ich möchte im Urlaub lieber mit Gleichaltrigen zusammen lein ...

  • Drei Prominente und die Wunder

    Was machen Sie im Urlaub? / Wie erholen und entspannen Sie sich? So fragte NO abermals einige Persönlichkeiten. Hier die Antworten:

    aus. Deshalb fällt es mir schwer, etwas Geeignetes für die Presse zu „formulieren". Traditionsgemäß fährt die gesamte Familie an die Ostsee, schwimmen, frühstücken, Strandwanderungen, Mittagessen, Ruhe, lesen, schwimmen oder Sauna und abends Unterhaltung mit Freunden. Natürlich bestimmen auch hier Ausnahmen jede Regel ...

  • Zelfplafzhygiene

    Zeltplatzhygiene - mit diesem speziellen Urlaubsthema befaßt sich u. a. das Juliheft der Zeitschrift „Deine Gesundheit1*. Mitten im Naturschutzgebiet parkend* Autos, zwischen Zeltreihen abgestellte Motorräder, Mullhaufen - derartige Zeltplätze gehörten der Vergangenheit an. viele besäßen heute sanitäre Anlagen, •Ine große HO-Verkaufsstelle und einen Platzwart, der im rechten Maß für Ruh« und Ordnung sorgt ...

  • Im Urlaub abschalten oder umschalten?

    So lautet die Frage, zu der wir am 17. Juli auf der Podiumseite einen Erfahrungsaustausch über Probleme sinnvoller Urlaubs-' gestaltung begannen. In dieser Aussprache kamen zunächst Fachleute zu Wort. Heute veröffentlichen wir Auszüge aus Briefen, in denen uns Leser ihre Erfahrungen und Meinungen mitteilen ...

  • Ferienbericht, in Versen

    Spätankunft am Urlaubsort. D-Zug-Führer hielt nicht Wort. Warten müssen mit dem Essen. Schlafanzug fürs Bett vergessen. Anderntags 'ne Monstretour. Leitung: Fremdenführer Puhr. Abgehaun mit Irmchen Zeißig in die Nachtbar von Groß-Weißig. Kahnpartie. Von Brunhild Brose Techtelmechtelkuß im Moose. Skat in feuchter Männerrunde bis zur fünften Morgenstunde ...

Seite 11
  • Auf der Suche nach Lebensspuren

    Nach gegenwärtigen Kenntnissen ähnelt die Marsoberfläche einer irdi^ sehen Wüste,, die man sich zudem an den Nordpol verlegt und in die Stratosphäre hochgehoben vorstellen muß; sie ist also trocken, kalt, und es herrscht nur ein verschwindend geringer Luftdruck. Die Tagestemperaturen liegen am Marsäquator zwischen plus 20 und minus 53 Grad Celsius, die Nächttemperaturen zwischen minus 40 und 70 Grad Celsius ...

  • Erfolge und Probleme der Mütterberatung

    Interessante Statistik aus dem Gesundheitswesen der DDR

    Am höchsten war 1969 der Anteil fachärztlicher Beratungsstunden an der Gesamtzahl der Mütterberatungen in der Hauptstadt Berlin (100 Prozent), am niedrigsten im Bezirk Suhl (38,8 Prozent). Im Bezirk Suhl bestand eine große Diskrepanz zwischen kinderärztlicher Tätigkeit in den Hauptberatungsstellen (83,1 Prozent) sowie in den Nebenstellen (26,0 Prozent) und in den Außenstellen (24,2 Prozent), obwohl auch in diesem Bezirk sich die Situation gegenüber dem Vorjahr bereits wesentlich verbesserte ...

  • Kurzberichtet • Kurz berichtet •Kürzberichtet

    LUFTBILD-ARCHÄOLOGIE. Spuren, die auf die Überreste einer Festung hindeuteten, entdeckten Geodäten und Archäologen aus Omsk auf Luftbildaufnahmen. Daraufhin vorgenommene Ausgrabungen förderten tatsächlich eine Festung aus der Zeit Peter I. zu Tage. Wie der Doktor der geographischen Wissenschaften D. N ...

  • 10000 Notizblöcke der Pharaonen

    < Von ADN-Korrespondent Peter Heim«

    Nach siebenjährigen Forschungsarbeiten unter sengender Sonne ist jetzt in Sakkara bei Kairo ein weiteres kostbares Zeugnis alter ägyptischer Kulturgeschichte wiedererstanden. Das 4571 Jahre alte Grab der Zwillingsbrüder „Khnum-Hoyeb" und „Ni- Ankh-Khnum" bietet sich dem Besucher an seinem einstigen Platz in alter Schönheit ...

  • Erdaufbau von innen nach außen?

    Neue Hypothese sowjetischer Wissenschaftler zur Erdgeschichte

    Neues Licht auf die Entstehungsgeschichte der Erde wirft eine Hypothese, die der namhafte sowjetische Wissenschaftler Alexander Winogradow auf dorn ersten internationalen Geochemikerkongreß in Moskau vorstellte. Danach erfolgte die Stoffdifferenzierung nach Dichte und Zusammensetzung noch vor der eigentlichen, Entstehung der Erde in der primären Gas- und Staubwolke ...

  • Marshypothesen

    So könnte es auf der Marsoberfläche in der Nähe der Pole aussehen. Wenn jedoch neuere Hypothesen zutreffen, müßte die .Schneeschicht" dicker sein. So heißt es in einem Beitrag von Dr. I. K. Kowal in den „Mitteilungen der Akademie der Wissenschaften der UdSSR" (Nr. 1/1971): „Es wurden gewichtige Argumente zugunsten der Ansicht gewonnen, daß die Polardecke (die Polarkappen) des Mars aus gefrorenem Kohlendioxid bestehen und nicht aus H2O (Wasser)-Schnee ...

  • Sie nennen sich Tasaday

    Im Regenwald der Philippinen-Insel Mindanao wurde ein 24 Menschen zählender Stamm entdeckt, der wie in der Steinzeit lebt. Die Tasaday - wie sie sich nennen — bekleiden sich mit Blättern, tragen Ohrringe, sprechen eine wohlklingende Sprache und sind von friedfertiger Art. Ihr Hauptnahrungsmittel sind Palmenkerne ...

  • KUR NACH COMPUTERENT-

    SCHEID. Der Zentralrat der Kurortverwaltung der Sowjetgewerkschaften erhielt kürzlich ein leistungsfähiges Rechenzentrum, das für jeden Rekonvaleszenten in Sekundenschnelle Tausende Kurvarianten vergleicht und den geeignetsten Kurort, die effektivste Heilmethode und die günstigste Kurzeit ermittelt. ...

  • Pelikane als Nordbewohner

    Zur Überraschung sowjetischer Biologen entdeckten Fischer auf dem Schwarzen See im Transuralgebiet eine ganze Kolonie von Krauskopfpelikanen. Bisher wählten diese großen Vögel als ihre Nistgebiete wesentlich südlicher gelegene warme Gewässer, die die meiste Zeit des Jahres eisfrei bleiben. Bis jetzt sind Pelikane noch nie in so weit nördlichen Gebieten der UdSSR festgestellt worden ...

  • Unfallgefährdete Kinder

    Schulkinder im Alter von sechs bis neun Jahren sind besonders unfallgefährdet. Dies bestätigte unlängst die schwedische Psychologin Professor Dr. S. Sandeis auf einem internationalen Kongreß über schulische Verkehrserziehung in Wien. Die Statistik zeigt, v daß Kinder in diesem Alter zwei- bis dreimal häufiger in < Unfälle verwickelt sind als Zehn- bis Vierzehnjährige ...

Seite 12
  • Mehr und bessere Nervenstränge für die Volkswirtschah

    Von Diplomwirtschaftler Christian Henk«, Kombinat VEB Kabelwerk Oberspree lieh erhöhen: durch die sparsamste Verwendung von Material, durch den rationellsten Einsatz der Fonds. Seit der Bildung des Kombinates im Jahre 1967 wurden günstige Voraussetzungen und eine solide Grundlage für die Bewältigung dieser Aufgaben geschaffen ...

  • Zukunftsträchtige Schienenfahrzeuge

    gastbeförderung um 24 Prozent und den Güterumschlag um 22 Prozent erhöhen will, zeigte einen repräsentativen Ausschnitt aus dem Produktionsprogramm ihrer Werke. Eine 6500-kW-E-Lok (siehe Foto), der Autotransportwagen, die neue Diesellok aus 2 Sektionen mit insgesamt 6000 PS Leistung — eine erfüllte Verpflichtung der Woroschilowgrader Lokomotivbauer zum XXIV ...

  • Was ist Flammenf eidlöten?

    Obwohl das Löten tu den ältesten Verfahren der Metallverarbeitungstechnik zählt, nimmt es gegenwärtig nicht den Ihm gebührenden Platz ein. Ursache dafür sind die großen Entwicklungserfolge anderer Fügeverfahren, besonders der halbautomatischen Schweißtechnik, und das Versäumnis, aas handwerkliche Löten der modernen Fertigung anzupassen ...

  • Kf0 Information

    Die Betriebsgruppe der Ingenieurorganisation der DDR im Hettstedter Walzwerk hat zugunsten neuer Qualität ihrer Arbeit Patenschaftsverträge mit Schrittmacherkollektiyen der Produktion geschlossen. 300 Mitglieder der Kammer der Technik wollen unmittelbar in den Produktionsabteilungen Rationalisierungsmaßnahmen ...

  • Ultraschall reinigt Trafo-Stahl

    Erstmalig für das Eisenhüttenwesen werden in der Sowjetunion Ultraschall- ;. anlagen zur,, Reinigung von hochwerfl- "gem ^TrÄsfprrna^orenstahl eingesetzt. Zwei der riesigen Aggregate haben kürzlich im' Ncwolipezker Eisenhüttenwerk die Arbeit aufgenommen. Sie ermöglichen es, selbst für das Auge unsichtbare Schmutzteilchen aus den Mikroporen der Materialoberfläche mittels Ultraschall zu entfernen ...

  • Atomreaktor im Bergbaukombinat

    Im Bergbaukombinat von Norilsk in Nordsibirien ist — wie bereits kurz berichtet — ein Atomreaktor in Betrieb genommen worden. Mit Hilfe des Reaktors soll unter geringem Zeitaufwand der Gehalt an edlen und seltenen Elementen im Kupfer-Nickel-Erz bestimmt werden. Bisher hatte eine labormäßige Analyse jeder Probe etwa einen Monat in Anspruch genommen, wobei Angaben nur über 4 von 14 Elementen gewonnen wurden ...

Seite 13
  • Geschäfte mit dem Sport

    Die heuchlerische Taktik der faschistischen Scharfmacher war von den Umständen diktiert. Das Internationale Olympische Komitee hatte nämlich die Spiele von 1936 bereits 1931 an Berlin vergeben. Die Errichtung der faschisti- Die weit DiicKte aui Benin, sehen. Diktatur 1933, der nachfolgende blutige Terror, gegen alle Andersden- Geheime kenden, der Einzug einer hemmungslo- _ ...

  • HISTORIEN

    Da sich in diesem Thema alles nach Wahl behandeln läßt, nehme ich an, daß Ihnen dies genehm sein wird. Die Versammlung findet nun am Sonnabend, dem 4., abends 8Vi Uhr im Gewerkschaftshaus statt." Aus dem Brief kann gefolgert werden, daß Karl Liebknecht beabsichtigte, eine .Dienstreise in seinem Beruf als Rechtsanwalt mit dem Besuch einer öffentlichen Versammlung in Stralsund zu verbinden ...

  • Reklame für Nazipolitik

    Nach außen sollte nur die für die Strategie und Taktik des deutschen Imperialismus und Militarismus „vorteilhafteste Seite" gezeigt werden. Berliner Großunternehmen arrangierten allein bis zum 19. August 166 Werksbesichtigungen für 6600 Ausländer. Jahre später erklärte IG-Farben-Direktor Dr. ligner: „Anläßlich der Olympiade ...

  • Kampf dem Hungertarif

    Die agrarischen Zollforderungen räumten der Reichsregierung die Möglichkeit ein, über die bedeutenden Mehreinnahmen aus den erhöhten Agrar- und Industriezöllen — insgesamt 180 Millionen Mark im Jahr — zur unkontrollierten Finanzierung der Militär- und Marineobjekte zu verfügen. Der Regierung war es nämlich unbequem geworden, im Reichstag um jedes geplante Kriegsschiff debattieren zu müssen ...

  • Bei den Arbeitern Stralsunds

    Im Stralsunder Stadtarchiv befinden sich wertvolle Zeugnisse, die über die Anfänge der Arbeiterbewegung in diesem • ehemaligen Zentrum der ökonomischen und politischen Macht des reaktio^ nären preußischen Junkertums Aufschluß geben. Hierzu gehört auch das Protokollbuch der Sozialdemokratischen Partei der Ortsgruppe Stralsund ...

  • Profitinteressen; um die einzelnen Zollpositionen wurde wie um die Verteilung einer Beute gefeilscht. Nicht nur 250 Wortmeldungen

    Anders verhielt sich die sozialdemokratische Reichstagsfraktion. Ihr leidenschaftliches Auftreten gegen den volksfeindlichen Zolltarif gehört zu den besten revolutionären Parlamentstraditionen der von August Bebel geführten deutschen Sozialdemokratie. In der Endphase der Debatte (Oktober/Dezember 1902) ergriffen 30 ihrer Redner 250mal das Wort ...

  • Zollwucher füllte Junkertaschen

    Protestbewegung gegen drohende Lebensmittelteuerung vor 70 Jahren

    Am 26. Juli 1901 veröffentlichte der „Reichs-Anzeiger" die Entwürfe des künftigen Zolltarifs und Zolltarifgesetzes. Die Vorlage • umfaßte etwa 1000 Positionen. Von einschneidender Bedeutung waren die Zollsätze für Agrarprodukte, an deren Spitze die Getreidezölle mit einer Erhöhung von 3 Mark auf 6 Mark bei Roggen und auf 6,50 Mark bei Weizen Je Tonne standen ...

  • Bereits auf Kriegskurs

    Vor den Kulissen: gab sich die: Wiehrmacht 1936 in Berlin als Mitorganisator und Gastgeber. Sie half tatsächlich eifrig bei der organisatorischen Vorbereitung und Durchführung. Aber hinter den Kulissen erließ das OKW am 26. Juni 1936 die „Weisung für die einheitliche Vorbereitung eines möglichen Krieges" ...

  • Vor 100-50-25 Jahren

    Vergoldete Ketten

    Potsdam, 28. Juli. Der Direktor der Provinzial-Gewerbeschule, Herr Langhoff, stellte in der heutigen Stadtverordnetenversammlung den Antrag, noch 47 vergoldete Amtsketten für die Stadtverordneten zu beschaffen. Er berechnet die Kosten auf etwa 1000 Thaler und will die Zahlung auf zwei Jahre vertheilen ...

  • Flottenrüstung finanziert

    Ihre erste bedeutende Aktivität entfalteten dit Sammlungspolitiker auf dem Gebiet der Flottenrüstung, mit der sich der deutsche Imperialismus eines seiner Hauptinstrumente zur Durchsetzung seiner weltweiten Expansionspläne schuf. Am meisten profitierte die deutsche Schwerindustrie am Flottenbau; unerhörte Profite flössen !in ihre Tasche ...

  • Gegenseitige Bauernhilfe

    „Neues Deutschland" vom 1. August 1946: Schwerin. In den östlichen Kreisen von Mecklenburg-Vorpommern treffen z. Z. Rinder, Pferde und ' Zugochsen aus den viehreicheren Westgebieten Mecklenburg-Vorpommerns ein, welche die Leitung der Vereinigung 'der gegenseitigen Bauernhilfe erworben hat. Tiefbewegt und hochbeglückt nahmen die Bauern und Bäuerinnen das ihnen durch das Los zugefallene Vieh in Empfang ...

  • Ohne Obdach

    „Die Rote Fahne" vom 3. August 1921: Die Belegung des nächtlichen Obdachs der Stadt Berlin weist im Monat Juli 1921 folgende Zahlen auf: männliche Personen: 36 905, im Vorjahr 15 302 weibliche Personen: 2171, im Vorjahr 821 Es ist höchste Zeit, daß der Magistrat endlich für die Steuerung der Obdachlosigkeit größere Mittel zur Verfügung stellt ...

  • Vor und hinter den Olympiakulissen

    Ein Rückblick auf die Sommerspiele vor 35 Jahren in Berlin

    Von Dr. Klaus Scheel. Deutsch« Akademie der Wissenschaften

Seite 14
Seite 15
  • Die Energiewirtschaft - Herz unserer Industrie

    FORSCHUNG KONSTRUKTION Hoch- und Fachschulkader der Fachrichtungen benötigt für die Aufgabengebiete PROJEKTIERUNG

    Bauingenieurwesen — Automatisierungstechnik — Betriebswirtschaft — Elektroingenieurwesen — Gastechnik — Mathematik — Physik — Maschineningenieurwesen ökonomische Kybernetik* und Organisationswissenschaft — Staats- und Rechtswissenschaft (Wirtschaftsrecht) — Verfahrensingenieurwesen, Kohleveredler [ zur ...

  • Freie Studienplätze!

    Für das am 1. September 1971 beginnende Studium halben wir noch freie Studienplätze in den Fachrichtungen: Beste Ausbildung als Film- und Fernsehregisseur (künstlerische oder publizistische Versuche müssen nachgewiesen werden) ' Kamera Ausbildung als Kameramann (rege Mitarbeit in einem Foto- oder Filmzirkel ...

  • 3. WB Energieversorgung

    VEB Wärmeanlagenbau Berlin, 102 Berlin, Wallstr. 9—13 Betriebsteil Leipzig, 701 Leipzig, Eilenburger Str. 20a VEB Energiebau, 8122 Dresden-Radebeul, Körnerweg 3 Betriebsteil Berlin, 1054 Berlin, Metzer Str. 10 VEB Energiekombinat Mitte, 15 Potsdam, Berliner Str. 10 Betriebsteil Magdeburg, 30 Magdeburg, Editharing 40 Betriebsteil' Frankfurt (Oder), 12 Frankfurt (Oder), Wilhelm-Pieck-Str ...

  • gußeiserne Abflußrohre

    mit Muffe 2,00 m lang « NW 70 mm kg/St. 14,1 NW 100 mm kg/St 22,6 NW 125 mm kg/St. 28,1 NW 150mm kg/St.,41.3 Versand nur durch Abholung, bei Mengen ab 15,0 t durch Waggon. ' VEB Eisenwerk Wittenberg 46 Wittenberf-Lutherstadt Straße der Neuerer 12 Fernruf: Wittenberg 74 47

  • Bewerbungen richten Sie bitte an die Kaderabteilungen nachstehender Kombinate und Werke: 2. WB Kraftwerke

    VEB Kraftwerk Boxberg, 7581 Boxberg VEB Kraftwerk Lippendorf/Thierbach, 7202 Bohlen VEB Kernkraftwerk Greifswald/Rheinsberg, 2207 Lubmin Institut für Kraftwerke, 7544 Vetschau

  • 1. WB Braunkohle

    VEB Rationalisierung Braunkohle ' Großräschen 7805 Großräschen-Süd, Ernst-Thälmann-Straße (Für die Betriebsteile Großräschen, Halle und Leipzig)

  • freie Kapazität für Prägen von ADREMA-Adreßplatten

    Alu, 3r, Perl-Schrift Zuschriften unter P 1680 an Dewag, 806 Dresden, Postfach 1000

Seite 16
  • „Gibraltar des Nordens"

    Nähern sich die Schiffe der finnischen Küste, passieren sie ein Labyrinth zahlloser Inseln und Inselchen. Mehr als 30 000 solcher bewaldeter Oder kahler Eilande sind dem Festland im Finnischen und Bottnischen Meerbusen vorgelagert. Nach jüngsten Berechnungen nimmt ihre Anzahl ständig zu. Da sich der ...

  • Autobahn nach Brno im Bau

    Wir stehen am Kilometerstein 0,00 einer neuen Autobahn: Es ist im Süden von Prag, am Rande des Stadtviertels Spofilov, das in den letzten Jahren gewachsen ist Helle Häuser, moderne Wohnungen. Prag platzt mehr und mehr aus den alten Nähten. Vor dieser Kulisse sind zwei Betonpisten ausgerollt worden: zwei 3,75 Meter breite Fahrspuren für jede Richtung sowie eine jeweils '3-Meter-Standspur; zwischen beiden Fahrtrichtungen ein breiter Grünstreifen ...

  • Pläne für „Bombay II"

    von Dr. Andreas Kabus, Neu-Delhi

    Wenn es nach den Plänen der Regierung des indischen Unionsstaates Maharashtra geht, wird man in wenigen Jahren von Bombays wuchtigem Gateway of India auf Wolkenkratzer jenseits der Bucht blikken. Auf den Reißbrettern Ist „Bombay II"' schon entstanden. Ein neues Kapitel jener Stadt beginnt, deren Territorium einst als portugiesisches Brautgeschenk an Charles II ...

  • Modern mit 700 Jahren

    „Wasserstadt" oder auch „Stadt der Flüsse" wird Györ in Ungarn genannt, weil hier die Flüsse Räba und Räbca in einen Seitenarm der Donau münden und viele Gewässer, Inseln, Uferpromenaden dieser Hauptstadt des Kisalföld (Kleine Tiefebene) ein anmutiges Gepräge geben. Die 103 000 Györer feiern in diesem Jahr den 700 ...

  • Beschlagnahmt* Ernten

    Doch seit April 19G9 hat Israel auch diese Tür verschlossen. Keine Hilfe der VAR - Verwaltung gelangt seitdem nach Sinai. Berichte von Flüchtlingen besagen, daß dadurch viele Nahrungsgüter von den Märkten verschwanden. Wichtige Lebensmittel kann man nur noch auf dem schwarzen Markt erhalten, und der wird vom israelischen Geheimdienst kontrolliert ...

  • Wolgawasser kontra Dürre

    Wenn man jetzt über dem silbern glänzenden Band des mächtigen Stromes entlangfliegt, so sieht man aus der Vogelperspektive des Flugzeuges immer wieder Kraftwerksund Stauketten, Bewässerungskanäle und die silbernen Fontänen der Berieselungskanonen: Im Wolgagebiet ist seit einigen Jahren eine gewaltige Schlacht gegen die ungebärdige Natur im Gange ...

  • i I I

    ■■■■■■ bbbbbm bbbbbi bbbbbi bbbbbb bbbbbb bbbbh bbbbbj bbbbbi bbbbbb bbbbbb: bbjBjbj bbbbbb; ^b^bb b^b^b« i^b^bh ■*■■■■ ^b^bm ^b^bV bIbmbI MHH bVbVI ■■■

Seite
Wir Bieten An Internationales Echo auf Beschlüsse der RGW-Tagung Vorsitzender des Staatsrates der DDR appelliert an Nimeri, Repressalien einzustellen Klarer Mondlandung an der Hadley-Rille DKP kontra Großkapital - für Frieden und Sozialismus Mehrtägige Übung im Süden der DDR beendet Bulgarische Gewerkschafter herzlich verabschiedet Kampfziel: Unbedingte Vertragstreue Schfiisselrolle im Komplott gegen Guinea: BRD-Agenten Flugieugkalastrophe Jede Planposition zählt im Wettbewerb der Zulieferer
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen