10. Dez.

Ausgabe vom 05.02.1971

Seite 1
  • Über 60000 USA-Söldner sollen Laos verheeren

    TASS: Washington verletzt das Genfer Abkommen

    Hanoi/Saigon (ADN-Korr.). Washington läßt gegenwärtig rund 60 000 Mann der Armeen Vientianes, Bangkoks und Saigons sowie der USA-Truppen gegen Laos aufmarschieren. Sie sollen den bereits in Laos eingefallenen Aggressoren folgen. Darauf wiesen informierte laoti- , sehe Kreise in Hanoi hin. In den letzten Tagen seien Zehntausende Angehörige der Saigoner Marionettenarmee und USA-Truppen in Tag- und Nachteinsätzen in südvietnamesischen Gebieten an der südlaotischen Grenze konzentriert worden ...

  • Vertrauen - Unterpfand unseres Vormarsches

    Potsdam (ND). Das Kreisparteiaktiv Potsdam beriet am Donnerstag in der Sporthalle der Bezirksstadt Aufgaben, die sich aus den Beschlüssen der 14. und 15. Tagung des ZK in Vorbereitung des VIII. Parteitages ergeben. Die 1350 Parteiaktivisten begrüßten herzlich Friedrich Ebert, Mitglied des Politbüros, sowie die Mitglieder des ZK Bernhard Seeger und Werner Wittig, 1 ...

  • VAR stimmt Verlängerung der Feuerpause zu

    Präsident Sadat sprach vor der Nationalversammlung

    Kairo (ADN/ND). VAR-Präsident Anwar el Sadat hat am Donnerstag in Kairo mitgeteilt, daß sein Land einer Verlängerung der am 5. Februar aus* laufenden Feuerpause zustimmt, meldet MENA. In einer Rede vor der Nationalversammlung betonte er, diese Bereitschaft beziehe sich auf eine Dauer von vier Wochen ...

  • „Prawda" zum ND-Leitartikel

    Berlin (ADN/ND). Unter der Überschrift „Vernünftiges Herangehen ist notwendig" veröffentlicht die „Prawda" am Donnerstag größere Auszüge aus dem ND-Leitartikel zu der provokatorischen Kampagne von Zeitungen der BRD und Westberlins um das Westberlinproblem. „Die DDR und die Sowjetunion", zifti*1"* <fle ...

  • Mondrinde bis zu 60 km stark

    Moskau (ADN). Der Mond besitzt ebenso wie die Erde eine Rinde, die vermutlich an einigen Stellen eine Stärke zwischen 50 und 60 km erreicht, unter den lunaren Meeren aber bis zu zwei/ Kilometer schwächer ist als in Gebirgsgegenden. Das erklärte das Korrespondierende Mitglied der Akademie der Wissenschaften der UdSSR Pjotr Kropotkin am Donnerstag in einem TASS-Interview ...

  • Apollo 14 auf Mondumlaufbahn

    Houston (ADN). Das amerikanische Raumschiff Apollo 14 befindet sich seit Donnerstagmorgen auf einer Umlaufbahn um den Mond. Diese elliptische Bahn, deren mondnächster Punkt bei etwa 100 Kilometern liegt, soll so verändert werden, daß das Raumschiff der Mondoberfläche bis auf knapp 18 Kilometer nahe kommt ...

  • Unterredung mit belgischem Genossen

    Berlin (ND). Du Mitglied des Politbüros und Sekretär des Zentralkomitee« der Sozialistischen Einheitepartei Deutschlands Hermann Axen empfing den stellvertretenden Vorsitzenden der Kommunistischen Partei Belgiens, Jet Turf, der auf Einladung des ZK der SED gegenwärtig in der Deutschen Demokratischen Republik weilt, zu einer freundschaftlichen Aussprache ...

  • Chemieminister der UdSSR zu Gespräch empfangen

    Berlin (ADN). Der gegenwärtig in der DDR wellende Minister für chemische Industrie der UdSSR, L. A. Kostandow, wurde am Donnerstag vom Vorsitzenden des Ministerrates, Willi Stoph, empfangen. Im Mittelpunkt eines in freundschaftlicher Atmosphäre und völliger Übereinstimmung geführten Meinungsaustausches standen Fragen der noch engeren Zusammenarbeit und Kooperation der chemischen Industrie bei-/ der Länder in Wissenschaft und Produktion ...

  • Willi Stoph empfing Delegation des Parteivorstandes der SEW

    Meinungsaustausch über Normalisierung der Beziehungen zwischen der DDR und Westberlin Kernproblem: Beendigung der politischen Präsenz der BRD und Einstellung aller revanchistischen, militaristischen und friedensfeindlichen Aktivitäten in Westberlin / Strikte Achtung des Status der selbständigen politischen ...

  • Gespräch Walter Ulbrichts mit P. A. Abrassimow

    Berlin (ND). Der Erste Sekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, empfing am Donnerstag den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der UdSSR in der DDR, P. A. Abrassimow, zu einem Gespräch, das in einer freundschaftlichen und aufrichtigen Atmosphäre stattfand ...

  • IN DIESER AUSGABE:

    Vom Wettbewerb zum VIII. Parteitag

    Seite 3 Für die Einheit der sozialistischen Literaturen Seite 4 / Zeit ist Stahl in Nowo-Lipezlc Seite 6

Seite 2
  • Der Staat übernimmt die Garantie

    Einhellige Meinung in telefonanrufen und Zuschriften, die unsere Redaktion zur neuen verbesserten freiwilligen Zusatzrentenversicherung erreichen: Das ist eine ausgezeichnete Möglichkeit, sich auch im Alter eine dem Einkommen im Arbeitsleben angemessene Versorgung zu sichern. Gleichzeitige Bitte vieler Leser: Informiert uns noch detaillierter Ober die Vorteile, damit wir uns gut auf unseren Beitritt zu dieser freiwilligen Zusatzrentenversicherung ab 1 ...

  • Willi Stoph empfing Delegation des Parfeivorsfandes der SEW

    (Fortsetzung von Seite 1)

    lin und zur Lösung der die Westberliner Bevölkerung bewegenden Fragen zu leisten. Er unterstrich die große politische Bedeutung der Normalisierung der Beziehungen Westberlins zur DDR sowie zu den anderen sozialistischen Ländern und sprach seine feste Überzeugung aus, daß es die Pflicht/ der Verantwortlichen 'des ...

  • Vertrauen - Unterpfand unseres Vormarsches

    (Fortsetzung von Seite 1)

    sehen. Jeder Schritt in der Produktion, In Wissenschaft und Bildung verlange die lebendige politische Arbeit jedes Genossen In seinem Kollektiv. Die stabile und kontinuierliche Entwicklung der Volkswirtschaft seiltet» einhergegangen mit der Festigung der Beziehungen zwischen der Partei und den Parteilosen und der weiteren Vertiefung der sozialistischen Beziehungen der Menschen untereinander ...

  • Kommentare und Meinungen

    Eine Armee von Neuerern

    Die Statistik lebt von Fakten. Für das Jahr 1970 sehen sie für die Neuererbewegung so aus: Jeder siebente Werktätige reichte mindestens eine Neuerung ein. Der Jahresnutzen der in der Praxis eingeführter) Neuerungen erhöhte sich gegenüber 1969Turrr' rund "20''3Jrozent^r-'haf sicKÜa- Eine Antwort darauf finden wir ganz sicher in jenen Betrieben, die ihre staatlichen Aufgaben- vorbildlich erfüllen und die auch in der Regel die Neuererbewegung ausgezeichnet entwickeln ...

  • Aussprache in Santiago

    Die zur Zeit in Chile weilende ZK- Delegation unter Leitung von Kurt Seibt, Vorsitzender der Zentralen Revisionskommission der SED, hatte eine Aussprache mit einer Abordnung des ZK der KP. Chiles unter Leitung des Politbüromitgliedes Orlando Millas. In der Unterredung, die in einer herzlichen- Atmosphäre 'Verlief/ "wurden Fragen 'der weiteren Entwicklung der Beziehungen zwischen der KP Chiles und der SED sowie der gegenwärtigen Aufgaben der Unidad Populär besprochen ...

  • Anregungen für ökonomische Forschung

    Waltor H a I b r i 11 • r sprach vor dem Rat für polit&konomisch» Forschung Berlin (ND). Am Donnerstal epräch der Kandidat des Politbüro«, Minister 'Walter Halbritter, vor dem Wissenschaftlichen Rat für politische Ökonomie des Sozialismus beim Institut für Gesellschaftswiisenachaften beim ZK. Mit ...

  • ZK gratuliert

    Genossen Curt Wach Zum heutigen 65. Geburtstag beglückwünscht das ZK Genossen Curt Wach, Arbeiterveteran aus Berlin, auf das herzlichste. In dem Schreiben heißt es u. a.: „In verantwortlichen Funktionen der staatlichen und kommunalen Organe nahmst Du am demokratischen Neuaufbau teil. In Deiner Tätigkeit als Minister für Handel und Versorgung hast Du eine hohe Einsatzbereitschaft, Standhaftigkeit und Parteiverbundenheit bewiesen ...

  • Jede Gewerkschaftsgruppe braucht konkrete Kampfziele

    Im Arzneimittelwerk Dresden konnte der amtierende Kombinatsdirektor bei der Rechenschaftslegung vor den Vertrauensleuten ebenfalls ein hervorragendes Januarergebnis mitteilen: Der größte Arzneimittelproduzent der Republik hat den Monatsplan mit 102,4 Prozent erfüllt und alle Exportverpflichtungen gegenüber den sozialistischen Ländern pünktlich eingelöst ...

  • Mondrinde bis zu 60 km stark

    (Fortsetzung von Seite 1)

    werden. Diese Schmelzprodukte, so betonte Pjotr Kropotkin, sind tektonischen Ursprungs und nicht durch den Aufprall von Meteoriten auf dem Mond entstanden, wie einige amerikanische Forscher annehmen. Veränderungen in der Tiefenstruktur des Mondes und damit auch der Oberfläche sind nach Ansicht Kropotkins infolge tektonischer Prozesse im Verlaufe von Dutzenden und möglicherweise Hunderten von Millionen Jahren entstanden ...

  • Polnische Industrie stellt in elf Messehallen aus

    Berlin (ND). Auf einer Pressekonferenz informierte am Donnerstag der Direktor der polnischen Außenhandelskammer Wdeslaw Grzymakl über das Angebot des befreundeten Nachbarlandes auf der Leipziger Frühjahrsmesse, die vom 14. ibis 23. März stattfindet. 30 Außenhandelsunternehmen Polens präsentieren vor allem Erzeugnisse des Schwermaschinenbaus, der Energetik und der Automatieierungstechnlk ...

  • Lebhaftes internationales Echo

    Berlin (ADN/ND). In ausführlichen Meldungsserien berichteten ausländi-» •die Nachrichtenagenturen am Donnentag über die Vorschläge dei Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, zur Normalisierung der Beziehungen zwischen der DDR und Westberlin. AFP überschrieb seine Meldung: „Herr Stoph hat die Normalisierung der Situation in Westberlin vorgeschlagen ...

  • Handelsprotokoll für 1971 mit Kuba abgeschlossen

    Berlln (ADN). Zwischen der Regierung der DDR und der Revolutionären Regierung der Republik IC"bs wurde am Mittwoch in Berlin im Rahmen des zwischen beiden Ländern gültigen langfristigen Handelsabkommens das Protokoll über die gegenseitigen Warenlieferungen im Jahre 1971 abgeschlossen. Das Dokument wurde von Dr ...

  • DBD fördert Initiativen zum VIII. Parteitag

    Berlin (ND). Das Präsidium des Parteivorstandes der DBD befaßte sich in einer Beratung mit der Teilnahme der DBD an der Vorbereitung des VIII. Parteitages der Partei der Arbeiterklasse. Parteivorsitzender Ernst Goldenbaum hob die Bedeutung des VIII. Parteitages für alle Bürger der DDR hervor, weil er ...

  • Mehr Guß durch höhere Qualität

    Die Werktätigen der Rudölf-Harlaß- Gießerei Karl-Marx-Stadt sind im Januar ihrer hphen Verantwortung gegenüber dem Maschinenbau vorbildlich gerecht geworden. In sozialistischer Gemeinschaftsarbeit erfüllten sie trotz mancher Schwierigkeiten den Jahresplananteil mit 106,8 Prozent. Nach Aussprachen in den Gewerkschaftsgruppen wurde jetzt das Wettbewerbsprogramm in Vorbereitung des VIII ...

  • Gremium des Parfeivorsfandes der westdeutschen SPD will in Westberlin tagen

    Berlin (ADN). Am 5. Februar soll in Westberlin eine Tagung des kommunalpolitischen Ausschusses des Parteivorstandes der westdeutschen SPD unter Teilnahme des Bundesministers der BRD, Lauritzen, durchgeführt werden. Erst kürzlich hatte ein Sprecher des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten der DDR ähnliche politische Aktivitäten der BRD in Westberlin verurteilt und betont, daß derartige völkerrechtswidrige Einmischungen nun geeignet sind, neuen Konfliktstoff im Zentrum Europas zu schaffen ...

  • Leistungsvergleich fördert Wettbewerbsatmosphäre

    Gute Januarbilanz in der Harlaß-Gießerei Karl-Marx-Stadt und im Arzneimittelwerk Dresden / Auch hier werden Wettbewerbsvorhaben vor dem Parteitag noch einmal gründlich durchgerechnet

    Berlin (ND/ADN). Vertrauensleute der Gewerkschaften, die Interessenvertreter Hunderttausender Werktätiger, prüfen seit Mitte der Woche auf ihren zweiten Vollversammlungen in diesem Jahr, wie die volkswirtschaftlichen Anforderungen im Januar erfüllt worden sind. Am Donnerstag berieten die Gewerkschafter in der Harlaß-Gießerei Karl-Marx-Stadt und im Arzneimittclwerk Dresden, wie die kommenden Monate der Parteitatsvorbereitunr zu einer Zeit troßer Initiative im Wettbewerb gemacht werden können ...

  • Otw P«ü# m tIdlfc5htl«ll« Erfolg des Wettbewerbs

    „Mich hat schon .einmal, jemand gefragt: Wozu eigentlich Wettbewerb? Heute sieht jeder den Nutzen seiner Arbeit eindrucksvoller denn je. Unseren Januarplan haben wir erfüllt. Nach den beschlossenen Maßnahmen sind die Kollegen jetzt doppelt stolz darauf."

  • Wozu erfüllte Pläne gut sind!

    „wir alle strengen uns an, um unsere Pläne in allen Punkten zu erfüllen. Wozu das letzten Endes gut ist, sehen wir jetzt. Die Vorzüge, die die neue Zusatzrentenversicherung bietet, sind enorm. Ich bin auf alle Fälle dabei." Helga Rolle, Angestellte:

  • Viele wollen abschließen

    „Bei tins herrscht Hochbetrieb. Laufend kommt jemand und stellt Fragen. Viele wollen die neue Zusatzrentenversicherung abschließen. War legen besondere Iflstett'an, öjamit^jeder sofort seinen 'Beitritt erklären kann." Paul Bernau, Schmelzer:

  • Früh anfangen lohnt sich

    „Ich bin zwar erst in 30 Jahren Rentnerin, aber es ist doch ein offenes Geheimnis: Je länger man bei einer .Versicherung einzahlt, desto mehr bekommt man schließlich heraus. Ich komme auf eine Zusatzrente von rund 400,— Mark."

  • Auch als Rentner gut versorgt:

    „Ich bin 52 Jahre alt Wenn ich gleich die Zusatzrentenversicherung abschließe, kann ich meine Grundrente um 80,— Mark aufbessern."

  • Zusatzrente im Gespräch in vielen Berliner Betrieben

    Gewerkschaftsversammlungen und Konsultationsstützpunkte informieren die Werktätigen

    Hans Kaschner, AGL-Vorsitzender:

Seite 3
  • Zwölftels

    In der Bühnenecke des großen Saals im Klub der Freitaler Edelstahlwerker. Die 2. VertrauensleutevctUverisammlung mit der ersten Rechenschaftslegung des Werkleiters im neuen Planjahr ist beendet. Wir stehen mit Vertrauensleuten der Brigaden aus dem Elektrostahlwerk, den Walzstraßen und dem Schmiedebereich zusammen und fragen: Was sind für euch die drei wichtigsten Lehren des ersten Wettbewerbszwölftels 1971? Kein langes Überlegen ...

  • Kooperation, Schichtarbeit hohe Ackerbaukultur

    Der erste Monat im 71er Wettbewerb ist zu Ende. Mit Stolz können wir sagen: Wir Mitglieder der LPG „Lenin" haben gehalten, was wir in unserem Wettbewerbsprogramm versprachen. Alle Pläne sind erfüllt. Nun wurde uns ein neuer Meilenstein gesetzt: der VIII. Parteitag. Selbstverständlich ist es für uns, daß wir den Wettbewerb zu Ehren dieses bedeutenden Ereignisses weiterführen ...

  • Vertrauensleute - so reden und so handeln sie

    Auf der Vollversammlung in der Stahlgießerei Silbitz notiert von Fritz Schröder der Gießerei, Formerei und Putzerei helfen, damit der unverschuldete Rückstand aufgeholt wird.

    Ein Zwölftel des Jahres ist um. Die Silbitzer ziehen erste Bilanz ihres f-Wettbewert». Wurde erreicht, was sie sich vornahmen?, Erster Pluspunkt: Die Aussdvußkenmziffern van-l/Tl Prozent (1970= ! 2,38) wurden nur mit 1,44 Prozent in ' Anspruch genommen. Zweiter Pluspunkt: 63 Kollegen reichten im Januar 31 Neuerervorschiage ein ...

  • Tägliche Planerfüllung ist unsere erste Biindnispflicht

    Wir betrachten den , VIII. Parteitag der SED als ein wichtiges Ereignis im Leben unserer Genossenschaft. Wir sind überzeugt, daß er richtungweisende Beschlüsse für die weitere gesellschaftliche Entwicklung auch der Landwirtschaft faßt, die der Festigung des Bündnisses zwischen der Arbeiterklasse und der Klasse der Genossenschaftsbauern dienen ...

  • Rationalisieren ist Hauptaufgabe für Neuerer

    Unsere erste Festlegung auf .dem Weg zum VIII. Parteitag heißt in unserem Betrieb Steigerung der Arbeitsproduktivität um 13,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Mit verständlichen Zahlen machen wir allen Kollegen deutlich, was das heißt: Wir müssen den Zeitaufwand für/Unsere Arbeit — den Bau von WalzwerksausrUstungen — monatlich um l?500 Normstunden verringern ...

  • vertragsgerechter Export für uns Ehrensache

    Wir Schwermaichinenbauer - vom Stammwerk Maigdeburg-Buckau wollen unsere Exportleistungen gegenüber 1970 um 30 Prozent erhöhen, ökonomisch heißt das doch auch, daß wir dazu beitragen, einen Teil der umfangreichen zusätzlichen Importe, die unsere Republik In den beiden letzten Jahren tätigen mußte, durch eigene Leistungen wieder auszugleichen ...

  • Wir sorgen für Öffentlichkeit im Wettbewerb

    Auf der Vertrauensleutevollversammlung am Mittwoch habe ich gesagt, daß wir1 den Wettbewerb vor allem öffentlich führen müssen. Ich meine damit, daß wir regelmäßig und für jeden sichtbar die Ergebnisse auswerten. Zweck des Wettbewerbs ist doch gerade der offene Leistungsvergleich. Das öffentlich dargestellte Ergebnis spornt an oder gibt Anlaß zum Nachdenken ...

  • Alle Seiten < in den Griff bekommen

    iWenn wir jetzt gemeinsam den VIII. Parteitag unserer Partei' vorbereiten, dann geht es uns darum, alle Seiten des Wettbewerbs in den Griff zu bekommen. Dazu gehört im Rahmen der Rationalisierung auch die Gestaltung der Arbeitsbedingungen. Zu den wichtigsten Vorhaben gehören die bessere Versorgung aller Kollegen, besonders der Schichtarbeiter, und weitere Maßnahmen zur sozialen Betreuung ...

  • Wir legen den Finger auf jeden Posten

    Hans Rehm, Former, ehrenamtlicher Brigadeökonom: Seit ich ehrenamtlich Ökonom bin, gibt es bei uns keine unangenehmen Überraschungen mehr. Im Haushaltsbuch legen wir den Finger auf jeden Posten, Wenn wir in einer Schicht unter 16 Tonnen liegen, der Materialverbrauch steigt, gibt es Alarm. Manchmal fehlt einer der ehrenamtlichen Brigadeökonomen bei unseren wöchentlichen Schulungen, die der Ökonomische Direktor abhält ...

  • So machen wir's

    Zum Wettbewerb gehört die gesellschaftlich« Kontroll*. Auf dieser Seite berichten wir über Lehren, di« verschiedene Kollektiv* aus d*r Januarbilanz, für di* Vorbereitung d*s VIII. Parteitages gezogen haben. Schreiben auch Si* an di* Abteilung Wirtschaftspolitik des ND. Unser* Anschrift: 10t Berlin, Mauer- Straße 39/40 ...

Seite 4
  • Für die Einheit

    der sozialistischen Literaturen Aus der Rede Konstantin Fedins auf dem Moskauer Schriftstellertreffen

    Für die Einheit der Literaturen der sozialistischen Länder setzte sich der 1. Sekretär des Vorstandes des Schriftstellerverbandes der UdSSR, Konstantin Fedin, auf der VIII. Begegnung der Leiter der Schriftstellerverbände sozialistischer Länder ein, die kürzlich in Moskau stattfand. In seiner Rede, die ...

  • Nicht der Golfstrom

    In den vielen Briefen zum Thema „Genügt das geistige Klima Ihrer Stadt Ihren Ansprüchen?", die uns nach der Veröffentlichung von Umfrageergebnissen aus den Städten Riesa, Eilenburg, Eberswalde und Wismar erreichten (ND vom 28. Dezember und 3. Januar), überwiegt Kritik. Und zwar in zweierlei Hinsicht: Die Möglichkeiten für ...

  • DDRLKomponisten im sowjetischen Rundfunk und Fernsehen ND-Gespräch mit Wolf gang Lesser, 1. Sekretär des Verbandes Deutscher Komponisten und Musikwissenschaftler

    Vor wenigen Tagen, am 25. Januar, fand im Großen Sendesaal des Moskauer Allunionsrundfunks ein Konzert des Rundfunk- Sinfonieorchesters unter Leitung seines Chefdirigenten Juri Aranowitsch statt, in dem ausschließlich Werke von DDR-Komponisten gespielt wurden. Über diese Veranstaltung, an der auch eine Delegation des Verbandes Deutscher KomponisteiT^und Musikwissenschaftler teilnahm, sprachen wir mit Wolf gang Lesser, dem 1 ...

  • Doch Konzerte

    Mit Interesse verfolge ich die in Ihrer Zeitung dargelegten Meinungen vieler Bürger über das Kulturleben in ihren Städten. So auch im ND vom 3. Januar über Wismar. Einer der Befragten sagte dort: „Ich vermisse in Wismar eine Einrichtung wie die .Stunde der Musik', wo bekannte Solisten auftreten, die im Anschluß mit den Besuchern diskutieren ...

  • Junge Leute nur Eckensteher?

    Bei uns in Kirchberg, einer Kleinstadt mit etwa 0000 Einwohnern im Landkreis Zwickau, ist meiner Meinung nach das geistige Klima unbefriedigend. Wir besitzen ein Kulturhaus, und die Verwalterin ist auch lehr rührig, aber man sucht vergeblich Diskussionsabende über Gegenwartsliteratur, über politische Probleme oder über einen neuen DEFA-Film ...

  • Erfolgreiches Künstlersymposium DDR-UdSSR

    Das gemeinsame Symposium der bildenden Künstler und Architekten der DDR und der UdSSR in der vorigen Woche über Fragen der Synthese von Architektur und bildender Kunst hat die völlige Übereinstimmung der Teilnehmer beider Länder in Theorie und Praxis widergespiegelt und sich als neue höhere Stufe der Zusammenarbeit erwiesen ...

  • „Schätze aus Zypern"

    Berlin (ND). Die Ausstellung „Schätze aus Zypern"-—Kunst aus acht Jahrtausenden" des Ministeriums für Kultur der DDR und der Staatlichen Museen zu Berlin wurde am Donnerstag im Alten Museum eröffnet. An dem feierlichen Akt nahmen der 1. Stellvertreter des Ministers für Kultur, Staatssekretär Dieter Heinze, der Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten, Dr ...

  • Ein Kulturhaus voller Schreibtische

    Die Meinungen von Bürgern der Stadt Eberswalde-Finow interessierten mich besonders,, da ich dort viele Jahre gewirkt habe, auch als Volkskünstler in dem Stück „Die Illegalen" von Günther Weisenborn. Heute lebe ich in Bad Freienwalde, einer Kleinstadt! Da ist die Frage, ob das geistige Klima den Ansprüchen genügt, noch problematischer ...

  • Vorbereitung für Dürer-Ehrungen

    Berlin (ADN). Eine Referentenkonferenz zum 500. Geburtstag Albrecht Dürers veranstaltet der Deutsche Kulturbund (DKB) in Zusammenarbeit mit der URANIA am 5. und 6. Februar im Dresdner Kulturpalast. Die Tagung soll die Kunstpropagandisten des DKB und anderer Massenorganisationen für die Vermittlung eines wissenschaftlich begründeten Bildes von der Kunst während der frühbürgerlichen Revolution an breite Bevölkerungsschichten rüsten ...

  • Filmzusammenarbeit DDR-CSSR 1971

    Bratislava (ADN-Korr.). Ein Protokoll über die Zusammenarbeit der DDR und der CSSR auf dem Gebiet des Filmwesens im Jahre 1971 ist am Mittwoch in Bratislava vom Stellvertreter des Ministers für Kultur der DDR, Günther Klein, und vom Generaldirektor des tschechoslowakischen Films, Dr. Jifi Purs, unterzeichnet worden ...

  • DDR-UdSSR

    Moskau (ADN). Den Jahresarbeitsplan 1971 über die Zusammenarbeit zwischen den Künstlerverbänden der DDR und der UdSSR unterzeichneten am Mittwoch in Moskau die Präsidenten beider Verbände, Prof. Gerhard Bondzin und Jekaterana Belaschowa. In dem Vertrag wird hervorgehoben, daß beide Verbände besonders in der Vorbereitung des XXIV ...

  • „Wege übers Land" im CSSR-Fernsehen

    Praf (ADN-JCorr). Der fünfteilige DDR-Fernsehfilm „Wege übers Land" von Helmut Sakowski wird ab 28. Februar Im tschechoslowakischen Fernsehen gezeigt. '

Seite 5
  • Alle Medaillen an sowjetische Läufer

    Groß/Kagelmann Vierte, Radunsky/Osterreidt auf Platz sechs der Europameisterschaft Von'unserem Sonderberichterstatter Hans A liniert Zwei Axel, rechts und links ge-v sprungen, Sprungkombination, eingesprungene Waage, ein bisher noch nicht gesehener Hebesprung, man könnte ihn als einarmigen Speedlutz bezeichnen, ein letztes Hochrecken mit dem letzten Takt der Musik — die Kür der alten und neuen Europameister Irina Rodnina/Alexej Ulanow war beendet ...

  • Fünf Punkte Vorsprung

    Daß die DDR-Mannschaft diesen ersten Tag der Dreietappentour der Spezialspringer mit fünf Punkten Vorsprung als Beste beenden und mit Hans-Georg Aschenbach auch den Tageszweiten stellen würde, dürfte niemand erwartet haben. Die gestrige Auftaktveranstaltung auf der kleinen WM-Schanze von Strbske Pleso ...

  • Drei Meldungen

    Sie sind datiert mit dem 4. Februar und erreichten uns über den schnellsten Weg - der Fernschreiber tickte sie 'uns in die Redaktion. Drei Meldungen! der Nachrichtenagentur ADN. Drei Meldungen von vielen, die in diesen Tagen unter der Titelzeile .Initiativen der Sportler zum 25. Jahrestag und zur Vorbereitung des VIII ...

  • Wie gehabt: Ruth und Gerd

    Es sind wohl die zahlenmäßig am schwächsten besetzten Meisterschaften, die je über den Eisschnellaufrtng im Dynamo-Sportforum gingen. Neun Damen und 13 Herren bewerben sich um dieacht Titel. Nur die Leistungsstärksten, versteht sich. Und da unsere Spitze ohnehin dünner als das Februareis auf der Spree ...

  • Tischtennisfrauen im Finale Zw*i 3 :0-Siea* über Bulgarien und Ungarn

    Das „Haus der Bauarbeiter" in Cottbus ist an diesem Wochenende Schauplatz des VI. Internationalen Turniers des DDR-Tischtennisverbandes. Am Donnerstag begannen die Mannschaftswettbewerbe, an denen die Nationalmannschaften aus Bulgarien, der CSSR, Jugoslawien, Polen, Rumänien, Schweden und Ungarn sowie aus unserer Republik teilnehmen ...

  • UdSSR-Radsportler auf der Winterbahn

    Auf der Winterbahn in der Berliner Werner-Seelenbinder- Halle absolvierten am Donnerstag sechs sowjetische Radsportler ihre ersten Trainingsrunden unter der Leitung ihres Trainers Rostislaw Wargaschkin, 1954 Weltrekordler im 1000-Meter-Zeitfahren. Seine Schützlinge sind Sergej Krawzow (22 Jahre), Dritter ...

  • Gardi Noack

    Bei einem tragischen Verkehrsunfall auf der Autobahn Im Bezirk Karl-Marx-Stadt verunglückte die Verdiente Meisterin des Sports und mehrfache Weltmeisterin im- Turnierangeln Gardi Noack (ZTG Gera) am Mittwoch tödlich. n Die 19jährige Sportlerin errang für die DDR in den Jahren 1965 bis 1970 insgesamt 14 Weltmeistertitel und erkämpfte neun Silber- und acht Bronzemedaillen ...

  • Tore e Punkte e Meter • Sekunden

    RADSPORT

    Berliner' Winterbahn: Mannschaftsrennen 200 Runden: 1. Milde/ Oberfranz (TSC Berlin) 18 P., 2. Huschke/iRichter (TSC/SC Dynamo Berlin) 16, 3. Ulbricht/Obermann (SC Karl-iMarx-Stadt) 8. Steher, 35 Kilometer: 1. Schmelzer (Post Berlin) hinter Stöber (TSC), 2. Stupka (Dynamo Gera) 20 m zur., 3. deVleminck (Belgien) 270 m zur ...

  • HANDBALL

    Europapokal (Manner), Viertelfinale: Granollers Barcelona gegen VfL Gumtnerabach 12 :1fr (1. Spiel 14 :25). Europapokal (Frauen), Viertelfinale: HG Kopenhagen-Universltatea Timdsoara 10 :6 (1. Spiel 10 :14), HG mit mehr Auswärtstoren. Linderspiel (Männer): Dänemark gegen Norwegen 14 :15.

  • FUSSBALL

    Europameisterschaft; Gruppe 3: Malta-England 0:1. Stand: Schweiz 4:0, England 2:0, Griechenland 1:3, Malta 1:5. Gruppe 4: Zypern—Nordirland 0 :3. Stand: Spanien, UdSSR je 2:0, Nordirland

  • TISCHTENNIS Vergleichskampf: Stahl Ftnow (DDR-Oberliga-Spitzenreiter) gegen Schwedens Auswahl 0 :5. LEICHTATHLETIK

    Hallenwettbewerbe in Kaunas: Hochsprurig: 1. Sapka (UdSSR) 2,21 m. Der lange verletzte Brumel übersprang 2 m. Frauen: 1. Elke Kalliwoda (DDR) 1,77 m, 2. Gawrllowa (UdSSR) 1,77 m.

Seite 6
  • Zeit ist Stahl in Nowo-Lipezk

    Devise der Hüttenleute: Zuwachs aus vorhandenen Aggregaten

    Von unserem Moskauer Korrespondenten Dieter Wolf Erregende Minuten für Obermeister Anatoli Subbotin auf der Höhe des verglasten Beobachtungsstandes gegenüber der dicken „Birne", dem Konverter Nummer zwei in der ersten Konverterhalle des Nowo-Lipezker Metallurgischen Kombinats. Noch erfüllt das Getöse des Sauerstoffblasens die Luft ...

  • Stur bleiben oder sich anpassen?

    Zum Parteitag der CDU in Düsseldorf

    Von Dr. Günter Kertz scher Oder-Nelße-Linie als Westgrenze Polens". Da's steht im Widerspruch zu der traditionellen Revanchepolitik der CDU, die als regierende Partei auf dem sogenannten Rechtsanspruch der Grenzen des Deutschen Reiches von 1937 beharrte. Doch schon zur Zeit des Bundeskanzlers Erhard entwickelte der damalige Außenminister Schröder die Idee einer „neuen Ostpolitik"' und einer „Aussöhnung mit Polen" ...

  • KPFi: DDR-Anerkennung stärkt Sicherheit Europas

    Aarne Saarinen sprach vor ZK-Plenum der finnischen Bruderpartei

    Über die politische Lage im Lande und die Aufgaben der Partei referierte der Vorsitzende der KPFi, Aarne Saarinen, auf einem Plenum des ZK der Kommunistischen Partei Finnlands. Die Moskauer „Prawda" veröffentlichte am Mittwoch In einer Kurzfassung die Ausführungen Saarlnens.. Auf die international« Lage einsehend erklärte Saarinen, daß die KP Finnlands aktiven Anteil an der Herausbildung der fundierten außenpolitischen Linie des Landes genommen hat ...

  • Guter Start in 9. Fünfjahrplan

    Die Rechenmaschinen im Statistischen Zentralamt der UdSSR haben ihr „Geh'eimnis" gelüftet. Es wurden die Hauptkennziffern der ökonomischen Entwicklung im zurückliegenden Jahr veröffentlicht. Die Bilanz ist indes weder ein Geheimnis noch eine Sensation. Sie bestätigt, was sich bereits in den letzten Wochen des Jahres 1970 abzeichnete: Die Hauptaufgaben des staatlichen Planes im Wachstum der gesellschaftlichen Produktion sowie des Volkswohlstandes wurden übererfüllt ...

  • Sozialer Abstieg in den USA

    Weitere Millionen an den Rand des Elends getrieben

    Präsident Nixons bisherige Amtszeit hat zu einer weiteren Verschürfung der in«ferw>iund iaußenpoliti»chenj Probleme der USAsgeftihrt und -der t werktätigen Bevölkerung des Landes einen empfindlichen fortgesetzten sozialen Abstieg gebracht. Das wird von einer Vielzahl Statistiken, Bilanzen und Kommentaren bestätigt, die in diesen Tagen anlaßlich der zweijährigen Herrschaft Nixons veröffentlicht wenden ...

  • Nixons Heuchelei erneut entlarvt

    Schwedische Presse verurteilt USA-Aggression

    Von Jochen P r • u 61 • r, Stockholm Trotz der Zensur, die in den USA um die. Invasion in Laos eingeführt wurde, ist die skandinavische Presse voll von Berichten ihrer Korrespondenten über den unverschämten neuen Aggressionsakt der Nixon-Truppen und ihrer Helfershelfer. So berichtet der Fernostkorrespondent von „Aftonbladet" ausführlich, wie die USA mit Hilfe der CIA die Invasion schon seit einem Jahr planmäßig vorbereiteten ...

  • Kein Streit

    um das Grundsätzliche Wenn man aber von den Differenzen über die Verträge auf grundlegende Gegensätze zwischen der Regierungskoalitton und der CDU schließen wollte, io wäre das gewiß ein Irrtum. Beide sind sich einig darin, daß der DDR die Anerkennung als souveräner Staat verweigert wird. Beide lehnen die Aufnahme diplomatischer Beziehungen zur DDR auf völkerrechtlicher Grundlage ab ...

  • gelesen bei anderen

    .Washington Post": Bärbarische Kriegführung

    über die barbarische Kriegführung der USA In Kambodscha, Laos und Südvietnam schreibt selbst das amerikanische großbürgerliche Blatt: »Fast ein Drittel der Bevölkerung in Südvietnam und Laos hat seine Heimstätten verloren. Die meisten sind Opfer der Vertreibungen durch das verbündete Militär oder die ...

Seite 7
  • VAR ist weiter um den Frieden bemüht

    Verstärkter Kampf um Beseitigung der Aggressionsfolgen Von unserem Korrespondenten Rolf Günther

    Kairo. Mit einer Sitzung des ZK der ASU schloß die politische Führung der VAR am Mittwoch die umfassende Beratung der Situation ab, die sich bei Ablauf des Waffenstillstands am 5. Februar im Nahen Osten darstellt. Die Serie der Studien hatte am Sonnabend mit einem Treffen Präsident Anwar el Sadats mit Premierminister Dr ...

  • Totale Bombardierung, Vertreibung. Entlaubung

    „Washington Post": USA verletzen laufend Genfer Konvention

    Barbarische Bombardements ganzer Gebiete Indochinas bereiteten den jüngsten Oberfall der Aggressionstruppen des Saigoner Regimes und der .USA auf laotische Gebiete vor und begleiteten ihn. Die Opfer — grausam verstümmelte Männer, Frauen und Kinder — gehen in die Tausende und aber Tausende. Selbst die großbürgerliche »Washington Post" sah sich jetzt gezwungen, über dieser) ...

  • XIV. Parteitag der KPTsch für Mai einberufen

    Frat; (ADN-Korr.). Das ZK dei KPTsch hat beschlossen, den XIV. Parteitag der KPTsch für den 25. Mai 1971 einzuberufen. Das Zentralkomitee folgte damit einem vom Ersten Sekretär des ZK, Gustav Husäk, im Namen des Präsidiums des ZK unterbreiteten Vorschlag, den Parteitag mit dem Höhepunkt der Feierlichkeiten zum 50 ...

  • 2 Millionen Kinder hungern in England

    Britische Zeitungen sehen sich genötigt, Alarm zu schlagen. Zwilchen den Shetland-Inseln im Norden und dem südlichen Plymouth leben mehr als 2 Millionen Kinder an oder unterhalb der Armutsgrenze. „The Guardian" berichtet, die Zahl der Briten, die in Armut leben, habe sich in den letzten vier Jahren verdoppelt ...

  • Jean-Marie muß stempeln gehen

    Korrespondenz aus Frankreich

    Jean-Marie Meunier (23) aus Noyon im Departement Oise geht seit zwei, Jahren Woche für Woche zum Arbeitsamt. „Bedaure", lautet die nun schon stereotype Antwort, die er auf sein Gesuch nach einer Stelle als Werkzeugmacher erhält. Seit der Beendigung der Lehre — nur unterbrochen von der Militärdienstzeit - sucht Jean-Marie Arbeit ...

  • Burgos-Prozeß war Signal

    Korrespondenz aus Madrid

    Unruhe herrscht in Nordspanien, seit die Apelera Espanola 400 Arbeiter auf die Straße setzte. Die Schächte der Hullasa-Gesellschaft werden nach wie vor bestreikt 25000 Kumpel der staatlich kontrollierten Unosa-Bergbaugesellschaft halben, wie auch die 500 Angestellten der Banco Exterior Espana in Madrid, angesichts der über 10 Prozent hochgeschnellten Lebenshaltungskosten Lohnforderungen angemeldet ...

  • Dürfen Frauen endlich wählen?

    Korrespondenz aus Bern

    Die Schweizer Männer werden am 6. und 7. Februar in einer Abstimmung darüber entscheiden, ob den Frauen endlich das Wahl- und Stimmrecht im Maßstab der Eidgenossenschaft gewährt wird. Die meisten politischen Parteien, die Gewerkschaften und andere Organisationen gaben bereits positive Stellungnähmen zu dem bevorstehenden Entscheid ab ...

  • Engere Beziehungen zur SAR

    TASS würdigt Besuch syrischer Repräsentanten in der UdSSR

    Moskau (ADN). Die sowjetische Nach, richtenagentur TASS veröffentlichte am Mittwoch- einen Kommentar zum Aufenthalt einer syrischen Partei, und Regierungsdelegation in der UdSSR. Darr in wird festgestellt: „Der am Mittwoch beendete Besuch -wird hier als wichtiger Schritt «iuf dem Wege der weiteren Entwicklung der freundschaftlichen Beziehungen zwischen beiden Ländern, im Kampf für einen gerechten Frieden im Nahen Osten gewertet ...

  • Ein Bilderbuchselbsttor

    „Entwicklungshilfe"-Glorienschleier unfreiwillig gelüftet NEOKOLONIALISMUS

    Als Profitgeier, Ausbeuter und Unterdrücker führen sich die BRD- Monöpole bei ihrer sogenannten Entwicklungshilfe in über 60 Ländern Asiens, Afrikas und Lateinamerikas auf. Das ist tausendfach bewiesen. Das BRD-Monopolorgan „Handelsblatt- Industriekurier" aber sucht das in einem wortreichen Beitrag zu widerlegen ...

  • OPEC-Staaten einig

    'Maßnahmen gegen Erdölkonzerne in Teheran beschlossen Front überwunden halben und ihnen kampfentschlossen gegenüberstehen.

    r Teheran (ADN). Mit der Annahme von zwei Dokumenten iit am Donnerstag in Teheran die zweitägige Sondersitzung der zehn in der Organisation, erdölexportierender Länder (OPEC) zusammengeschlossenen Staaten beendet worden. Der Text der Beschlüsse, die Maßnahmen zur Durchsetzung eines höheren Anteils der OPEC-iLänder ah den Gewinnen der Erdölkonzerne beinhalten, soll am kommenden Montag veröffentlicht werden ...

  • Chile und Peru bekräftigen die Forderungen Ekuadors

    Washington (ADN). Chile und Peru haben sich den Forderungen Ekuadors .im Kampf für ihre von den USA in Frage gestellten Fischereirechte angeschlossen. In einer von den Botschaftern der drei Staaten bei der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) in Washington am Mittwoch herausgegebenen Erklärung bekräftigen sie ihre Bereitschaft, durch gemeinsame Aktionen ihre Position zu verteidigen, nach der sie innerhalb einer von ihnen festgelegten Zone vor ihren Küsten die Fischereirechte ausüben ...

  • 23. Jahrestag des Vertrages UdSSR-Rumänien

    Moskau/Bukarest (ADN). Die Unterzeichnung des ersten sowjetisch-rumänischen Vertrags über Freundschaft, Zusammenarbeit und gegenseitigen Beistand jährte sich am Donnerstag zum 23. Mal. In einer würdigenden Meldung der sowjetischen Nachrichtenagentur TASS heißt es dazu, dieser Vertrag habe die Grundlagen ...

  • Houari Boumedienne verurteilt Ausbeutung durch Olmonopole

    Algier (ADN-Xorr.). „Wir halben empfohlen, die Beziehungen zwischen den erdölproduzierenden Ländern und den ausbeutenden Gesellschaften künftig auf eine neue Grundlage zu stellen, und es ist unumgänglich, daß wir früher oder später mit der Ausbeutung durch kapitalistische Staaten und Monopole Schluß machen ...

  • Kosmonauten beendeten Besuch

    Kairo. Die sowjetischen Kosmonauten Valentine Nikolajewo- Tereschkowa, Andrijan Nikolajew und Witali Sewastjanow, die auf Einladung der VAR-Regierung in Ägypten weilten, sind am Mittwoch wieder in die Heimat abgereist. Protokoll Ober Zusammenarbeit Bukarest Rumänien und Ungarn haben am Mittwoch ein Protokoll ...

  • „Briten können nur ja oder nein sagen"

    Frankfurt (Main) (ND). Großbritannien wird bei seinen gegenwärtigen EWG-Beitrtttsverhandlungen In Brüssel systematisch unter Druck gesetzt. Das geht aus dem Leitartikel der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung" vom Donnerstag hervor. „Die Briten können im Grunde nur ja oder nein zu den Vorschlägen sagen, auf die sich die sechs EWG-Staaten geeinigt haben ...

  • Spritzen für Milhärregim**

    Washington. Die USA wollen für die Neubewaffnung und Umrüstung der Mitglieder der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS), insbesondere der Militärregimes in Argentinien und Brasilien, ' sorgen. Das kündigte .Unterstaatssekretär John - Irwin vor dem Wirtschaftsausschuß des USA-Kongresses an. Wachsand« Überfremdung Düsseldorf ...

  • ster Zeit übernommenen Verpflichtun-

    gen der Werktätigen zur Erhöhung der Produktion, aus der Erhöhung des Einkommens der Bevölkerung wie auch aus der Notwendigkeit, dringende Verschiebungen in der gegenwärtigen Planstruktur vorzunehmen. Laut PAP hat der Ministerrat die Hauptrichtungen für die Veränderungen des VolkswirtschKftsplarui festgelegt und den Termin für die Beendigung dieser Arbeiten für diesen Monat festgesetzt ...

  • Polizei provozierte neue Zusammenstöße in Belfast

    Belfast (ADN). Neue schwere Zusammenstöße hat britisches Militär in der Nacht zum Donnerstag in der nordirischen Hauptstadt Belfast provoziert. Die Soldaten nahmen Haussuchungen im Wohngebiet der politisch und sozial diskriminierten katholischen Bevölkerung vor, die sich zur Wehr setzte und auf die Straßen ging ...

  • üer „Beweis'7

    „An dem Willen der Amerikaner, ihre Truppen aus Indochina abzu~ ziehen und den Krieg dort zu beenden, kann nicht mehr gezweifelt werden." Z\ dieser Schlußfolgerung gelangte der Bonner „Generalanzeiger" am 3. Februar 1971. Der Einfall von Saigoner und VSA-Söldnern in Südlaos wenige Tage zuvor hatte den ...

  • Gnadenakt in Guinea

    Conakry (ADN). Guinea hat rund 100 Gefangene, die nach der portugiesischen Invasion vom 22. November vorigen Jahres festgenommen worden waren, wieder auf freien Fuß gesetzt. Das meldet« »iSÜö- CortaJtry .Wie der Sender, berichtete handelt es sich bei den Freigelassenen um Irregeleitete, die von den Interventen und ihren Handlangern in Guinea verführt worden waren ...

  • AUSPLÜNDERUNG

    3. Die Unternehmen investieren in die Entwicklungsländer, weil dort die Löhne und strategische Rohstoffe billig sind. Das ist Ausbeutung und Ausplünderung. „Handelsblatt-Industriekuritr" dazu: „Der Investor — gleich was er tut oder läßt — beutet , die Entwicklungsländer entweder aus oder hält sie im Zustand von Rohstofflieferanten ...

  • PROFITGIER

    1. Maßgebliches Motiv der kapitalistischen Konzerne für ihre Investitionen in Entwicklungsländer ist das Profitinteresse. „Handelsblatt-Induttriekurler" dazu: „AujQa.be der privaten Unternehmen In einer Marktwirtschaft ist das Anstreben von Gewinnen oder getrost auch von Probten."

  • BRD schützt S3ldn»rdi*t

    Aden. Als Ausdruck imperialistischer Politik gegenüber jungen Nationalstaaten wertet die Adener Wochenzeitung »AI Thaurl" die Absicht der BRD-Regierung, dem Söldnerchef Steiner konsularischen Schutz zu gewähren. Gegen Stelner läuft gegenwärtig in Khartum ein Verfahren.

  • Fernsehturm für Kieferninsel

    Havanna. Mit der Montage eines Fernsehturms ist auf der kubanischen Isla de Pinos (Kieferninsel) begonnen worden. Der rund 45 Meter hohe Turm .wird auf einem Hügel errichtet und erreicht dadurch eine Höhe von 275 Metern über dem Meeresspiegel.

  • Kurz berichtet

    Lenin-Orden zum 2. Male

    Moskau. Zum zweiten Male Ist den Werktätigen des Tscheljabinsker Gebietes (Südural) in Anerkennung ihrer Erfolge bei der Erfüllung des Fünfjahrplanes der Lenin-Orden verliehen worden.

Seite 8
  • Arbeiter, Lokomotiven und ein Name von Ruf

    Aufgezeichnet in den Hennigsdorfer Hans-Beimler-Werken

    Eine der mächtigsten Lokomotiven der Welt rollt auf den Gleisen des Steinkohlentagebaus im Kusnezkbecken Sibiriens: die 50-Hz-Industrielokomotive EL 10 mit Motorkippwagen. Moderne dieselelektrische Lokomotiven der Typenreihe DE brausen über die Schienenstränge von Sao Paulo, Brasilien, Loks mit dem Firmenzeichen LEW ...

  • BEZIRK POTSDAM ri ■■■■ mrnm rnmms ■■■■ i Wanderpfade

    Ausgedehnte'Wälder, anmutige nähen und die Havefseen rund um Potsdam locken Wander- und Naturfreunde aus der Bezirksstadt zu jeder Jahreszeit in die nähere Umgebung. Das Kreiskomitee für Touristik und Wandern Unterstützt sie dabei mit einem vielseitigen Programm. So trifft man steh an jedem Wochenende, zur Familienwanderung in die Potsdamer Ravensberge, in den Wildpark,'nach Caputh, Ferch oder anderen erholsamen Orten ...

  • Bestelllermine für Kohlen

    Die Pressestelle des Ministeriums für Handel und Versorgung teilt mit, daß vom Kohlehandel aller Eigentumsformen die Bestellungen der Bevölkerung für feste Brennstoffe in Höhe der im Jahre 1971 gewünschten Mengen in vollem Umfange entgegenzunehmen sind. Als Bestellzeitraum für feste Brennstoffe gilt sowohl für allgemeingültige Gutscheine als auch für Rentner-Gutscheine die Zelt vom 1 ...

  • Fotos: ND/Schmidtke, Archiv, Schmidt (2), Hillmer (3); Zeichnungen.: ND/Weigelt; Arndt Dies* Seit* wurd» von unseren Korrespondenten Heiner Schultz und Wally P e r I i t z gestaltet

    lien oder auch in Gruppen nach Karte, wobei Fragen des Naturschutzes u. o. zu beantworten sind. Außerdem gibt es Gruppenwanderungen, mit einem ausgebildeten Wanderleiter, der unterwegs Wissenswertes über die Landschaft und ihre Struktur erläutert* übrigens: Nicht nur in Potsdam wandert man gern, um die Gesundheit zu fördern und das arbeitsfreie Wochenende mit der Familie sinnvoll in freier Natur zu verbringen ...

  • (R)Einfälle

    Beeindruckend ist die Vielfalt der Einfälle, mit der in Potsdam geschlossene Verkaufsstellen motiviert sind: Renovierung, Umzug, Inventur, Warenannahme, Krankheit, Urlaub, Schulung. Aber Potsdam hat ja viele Läden. So ein Querstadteinlauf nach dem nächsten offenen hat zudem noch den -Vorteil, daß man etwas für die Gesundheit tut, meinen womöglich einige Mitarbeiter beim Rat der Stadt, die derlei zu bestätigen haben ...

Seite
Über 60000 USA-Söldner sollen Laos verheeren Vertrauen - Unterpfand unseres Vormarsches VAR stimmt Verlängerung der Feuerpause zu „Prawda" zum ND-Leitartikel Mondrinde bis zu 60 km stark Apollo 14 auf Mondumlaufbahn Unterredung mit belgischem Genossen Chemieminister der UdSSR zu Gespräch empfangen Willi Stoph empfing Delegation des Parteivorstandes der SEW Gespräch Walter Ulbrichts mit P. A. Abrassimow IN DIESER AUSGABE:
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen