19. Okt.

Ausgabe vom 28.01.1971

Seite 1
  • So nahm Abschied

    die Hauptstadt

    Berlin, am Mittwoch. Tausende Hauptstädter haben sich vor dem Haus des Zentralkomitees eingefunden. Regenschauer jagen über den Platz. Dicht an dicht stehen die Menschen in ergriffenem Schweigen. Das Kampflied der Arbeiterklasse, aus der der hervorragende Kämpfer für die Sache seiner Klasse, seines Volkes hervorging, der er ein Leben lang treu diente, ertönt — die „Internationale" ...

  • Hermann Materns letzten Weg säumte ein Spalier der Liebe und Verehrung

    Staatsakt im Hause des Zentralkomitees / Gedenkansprachen Walter Ulbrichts und Gerald Göttings / Dichte Menschen mauern am Weg des Trauerkonvois durch die Straßen der Hauptstadt Von unseren Sonderberichterstattern

    Ehre zu erweisen. Den ganzen 20' Kilometer langen Weg des von einer Einheit der Nationalen Volksarmee eskortierten Trauerkonvois vom Marx-Engels-Platz bis nach Baumschulenweg säumte ein dichtes Spalier trauernder Menschen, vielfach in fünf, sechs und sieben Reihen. Nach diesem bewegenden Abschied der Berliner Bevölkerung vereinte die Beisetzungsfeier in der Großen Halle des Krematoriums die nächsten Angehörigen und die führenden Repräsentanten der Republik in der letzten schmerzerfüllten Stunde ...

  • III. Unionskongreß beendete Arbeit

    Vorstand der Gesellschaft für Freundschaft mit der DDR gewählt

    Moskau (ND-Korr.). Mit der Wahl des neuen Zentralvorstandes, der Annahme etoer Arbeitsentschließung sowie eines Telegrammes an die SchwestergeseUschaft in der iDDR ging am Mittwoch die Uli Unionskonferenz der sowjetischen Gesellschaft für Freundschaft mit der DDR zu Ende. Zum Vorsitzenden der Gesellschaft wurde Sergej Lapin, Vorsitzender des Staatlichen Kom1- tees für Fernsehen und Rundfunk beim Ministerrat der UdSSR, gewählt ...

  • Weltfriedensrat tagt im Mai in Budapest

    Helsinki (ADN-Korr.). Eine Konsultativgruppe des Präsidiums des Weltfriedensrates1 hat beschlossen, eine Ta- - gung des Weltfriedensrates>vom 13. bis 16. Mai nach Budapest einzuberufen. Wie'der Generalsekretär des Weltfriedensrates, Romesh Chandra, am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in der finnischen ...

  • Millionen für Angelas Freiheit

    Berlin (ADN/ND). Angela muß frei sein! Das1 ist die Forderung von Millionen in aller Welt. Der Landesrat der ungarischen Frauen hat im Namen seiner Millionen Mitglieder bei der USA-Bots.chaft in Budapest gegen die Bedingungen, protestiert, unter denen Angela Davis im Kerker schmachten muß. In einem Telegramm an USA- Präsident Nixon fordert auch der demokratische Frauenverband Finnlands die unverzügliche Einstellung des Prozesses gegen die mutige Kommunistin und Bürgerrechtskämpferin ...

  • Husäk Vorsitzender der Nationalen Front

    Pra» (ADN-Korr./ND). Der Erste Sekretär des ZK der KPTsch, Dr. Gustav Husak, ist neuer Vorsitzender der Nationalen . Front der CSSR. Er Wurde am Mittwoch auf der ersten gesamtstaatlichen Konferenz der Nationalen/ Front der CSSR gewählt. Zugleich konstituierte sich das neue ZK der Nationalen Front. Die Wahl Husäks entsprach einem Vorschlag der politischen Partelen und der bedeutenden gesellschaftlichen Organisationen des Landes ...

  • Grüße des ZK an die Sozialisten Chiles

    Berlin (ADN). Das ZK der SED hat in einem vom Ersten Sekretär des ZK, Walter Ulbricht, unterzeichneten Schreiben dem XXIII. Parteitag der Sozialistischen Partei Chiles herzliche Grüße übermittelt. .Das Schreiben hat folgenden Wortlautr ■' „Werte Genossen! ' > Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands übermittelt dem XXIII ...

Seite 2
  • Die polizeilich-technische Revolution

    Nixon schilderte vorige Woche vor dem Kongreß in Washington die .Lage 'der Nation" so: .Ob es der Arbeiter ist, der sich vernachlässigt fühlt, der Schwarze, der sich unterdrückt fühlt, oder die Mutter, die sich um ihre Kinder sorgt, es macht sich in zunehmendem Maße das Gefühl bemerkbar, daß die Dinge im Sattel sitzen und auf den Menschen reiten ...

  • Beisetzungsfeier, in Baumschulenweg \

    Die letzte Fahrt eines grdßen Menschen durch das ergriffene Berlin ist zu Ende. In der Großen Halle des Krematoriums Baumschulenweg ist der Sarg mit der sterblichen Hülle aufgebahrt. Darüber das Porträt Hermann Materns, wie ihn alle kennen, ihn in Erinnerung behalten werden. Vier Offiziere der Nationalen Volksarmee halten, die letzt« Ehrenwache ...

  • Grüße des ZK an die Sozialisten Chiles

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Volkes hat bereits eine erste entscheidende Bewährungsprobe bestanden. Die Werktätigen der Deutschen Demokratischen Republik freuen sich über die unter Führung der Unidad Populär auf dem Weg des demokratischen Fortschritts in Chile erzielten Erfolge. Sie unterstützen in solidarischer Verbundenheit den Kampf des chilenischen Volkes für die Verwirklichung des Programms der Unidad Populär gegen die Kräfte der Reaktion und des Imperialismus ...

  • I Abschied von unserem Genossen Hermann Matern

    So nahm die Hauptstadt Abschied (Fortsetzung von Seite 1)

    Güte und welcher Geduld er die Menschen überzeugte, wie konsequent er immer die Interessen der Arbeiter vertreten hat. Lernen will ich, damit ich ein Kämpfer sein kann wie er." Es verneigen sich Bauarbeiter, deren Arbeit an diesem Nachmittag für einige Minuten ruht. Junge Vietnamesen, deren tapferes Volk Hermann Matern als Leiter einer DDR-Delegation kennenlernte — auch sie entbieten einen letzten Gruß ...

  • Beileidsbezeugungen der Werktätigen unserer Republik

    Aus allen Teilen der Republik erhielt das Zentralkomitee Beileidsadressen zum Ableben Hermann Materns, die von der tiefen Verehrung zeugen, die; ihm die Werktätigen in den Betrieben und Bürger aller Schichten entgegenbrachten. Zu den vielen Betrieben, Genossenschaften, Institutionen, und Schulen, die Kondolenzschreiben sandten, gehören: VEB Qualitäts- und Edelstahlkombinat, Edelstahlwerk „8 ...

  • ZK beglückwünscht den VDJ

    Berlin (ADN/ND). Das Zentralkomitee der SED hat dem 'Verband der Deutschen Journalisten anläßlich seines 25- jährigen Bestehens ein Grußschreiben übermittelt. In dem vom Ersten Sekretär des ZK und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, unterzeichneten Schreiben heißt es u. a.: „Unser Gruß gilt allen Journalisten der Deutschen Demokratischen Republik, die mit Feder, Mikrofon und Kamera tagtäglich daran arbeiten, unsere Republik allseitig zu stärken ...

  • Widerrechtlicher Aufenthalt Heinemanns in Westberlin

    Westberlin (ADN). BRD-Präsident Gustav Heinemann ist am Mittwoch zu einem widerrechtlichen Aufenthalt in der selbständigen politischen Einheit Westberlin eingetroffen. Gemeinsam mit Heinemann kam auch sein Amtsvorgänger, der frühere KZ-Baumeister Heinrich Lübke, nach Westberlin. Im Zusammenhang mit dem ...

  • Finnland

    Führende Vertreter der (finnischen Arbeiterparteien ! und anderer politischer und gesellschaftlicher Organisationen sowie weitere Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens des Landes kondolierten am Mittwoch beim Leiter der Handelsvertretung der DDR in der Republik Finnland, Heinz Oelzner, zum • Ableben Hermann Materns ...

  • ZK der Italienischen KP

    „Wir ehren in ihm den unermüdlichen Patrioten und Internationalisten, der seinem Volke und der Arbeiterklasse der ganzen Welt bewiesen hat, wie Frieden und Internationalismus eine untrennbare Einheit darstellen. Die italienische Arbeiterklasse verneigt sich vor dem teuren Genossen und Mitkämpfer und wird ihre brüderliche Erinnerung an dihn stets lebendig halten ...

  • Erinnerungen in Osterwieck lebendig

    Osterwiecfe. Mdt einer Schweigeminute gedachten die Werktätigen des Gleitlager- und des Kleiderwerkes der kleinen Harzstadt Osterwieck des, unerschrokkenen Kämpfers für die Sache der Arbeiterklasse. Hermann Matern hatte in dieser Stadt als junger Funktionär der Arbeiterbewegung einen „Streik, der 7Hand*chuharbeiter ^organisiert, der^die Unternehmer zwang, den Forderungen der Werktätigen nachzugeben ...

  • Volksrepublik China

    Der Geschäftsträger a. i. der .DDR' in der Volksrepublik China, Lothar Strauß, nahm am Mittwoch die Kondolenzen anläßlich des Ablebens von Hermann Matern entgegen. In das Kondolenzbuch der Botschaft trugen sich iu. a. ein der Leiter der sowjetischen Verhandlungsdelegation über Grenzfragen,1 Leonid Iljitschow, ...

  • Mongolische Volksrepublik

    Das tiefempfundene Beileid der mongolischen Partei- und Staatsführung zum Ableben Hermann Materns sprachen am Mittwoch führende Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens der MVR dem Botschafter der DDR in der MVR, Willy Hüttenrauch, aus. An ihrer Spitze erschienen Demtschiglin Molomshamz, Mitglied des ...

  • Republik Kuba

    Im Namen der Partei- und Staatsführung Kubas kondolierte am Diienstag in der Botschaft der DDR in Havanna der 2. Sekretär des ZK der KPK, stellvertretender Ministerpräsident und Minister der revolutionären Streitkräfte, Cqmandante Raul Castro, zum Tode von Hermann Matern. Auch mehrere weitere ZK-Mitglieder, ...

  • Komitee der IPG tagte

    Berlin (ADN). Einen Bericht über aktuelle außenpolitische Probleme gab der Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten Dr. Ernst Scholz am Mittwoch im Hause der Volkskammer vor dem Komitee der In-_ terparlamentarischen Gruppe (IPG) der DDR. Der Vorsitzende dieses Gremiums, Volkskammerabgeordneter Prof ...

  • Osterreich

    Zahlreiche Persönlichkeiten des .öffentlichen Lebens Österreichs und Diplomaten befreundeter Länder kondolierten am Mittwoch in der Handelsvertretung derJDDR in Wien. Für die Kommunistische Partei Österreichs sprachen der Vorsitzende der Partei, Franz Muhri, und das Mitglied des Politbüros des ZK der KPÖ Friedl Fürnberg das Beileid zum Tode des hervorragenden Arbeiterführers aus ...

  • ZK der Partei der Werktätigen Vietnams

    „Mit tiefem Schmerz erhielten wir die Nachricht vom Ableben des Genossen Hermann Matern, eines hervorragenden Sohnes der deutschen Arbeiterklasse und des deutschen Volkes. Im Namen der- Partei--der Werktätigen Vietnams, der Arbeiterklasse und des Volkes Vietnams sprechen wir dem Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands unser tiefempfundenes Beileid aus ...

  • Kondolenzen in DDR-Vertretungen

    Tschechoslowakische Sozialistische Republik

    Parlaments, und Viljam Salgovic, Vorsitzender der Zentralen Kontroll- und Revisionskommission der KP der Slowakei, vor dem Bildnis des teuren Toten. Sie übermittelten DDR-Botschafter Dr. Herbert Krolikowski das tiefempfundene Beileid des Präsidiums des ZK der KPTsch zum Ableben des großen Sohnes der deutschen Arbeiterklasse und trugen ihre Namen in das Kondolenabuch ein ...

  • Dänemark -

    In der Handelsvertretung der DDR in Dänemark kondolierten am Mittwoch zum Ableben von Hermann Matern der Vorsitzende der Kommunistischen Partei Dänemarks, Knud Jespersen, und weitere Mitglieder des Politbüros des ZK der dänischen Bruderpartei sowie Repräsentanten der dänischen Widerstandsbewegung und der Freundschaftsgesellschaft Dänemark-DDR ...

  • ZK der KP Finnlands

    „Anläßlich des schweren Verlustes, den Ihre Republik, Ihr Volk und Ihre Partei erlitten haben durch das Ableben Hermann Materns, des hochverehrten Veteranen, Kämpfers der deutschen und internationalen Arbeiterbewegung, der ' verdienten leitenden Persönlichkeit der SED und der DDR, erlauben wir uns, Ihnen unser tiefstes Beileid auszusprechen ...

  • Frankreich

    Ihr tief empfundenes Mitgefühl über den Tod Hermann Materns sprachen am Mittwoch die Botschafter und Botschmf tsangehördgen befreundeter Länder sowie Parlamentarier und andere Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens Frankreichs in der Vertretung der DDR in Paris aus. ND wird weitere Telegramme und Berichte über Kondolenzen veröffentlichen ...

  • Die Kandidafenkarfe seiner Hand

    Neubrandenburf. Mit Minuten stillen Gedenkens an ihren Arbeitsplätzen in "Betrieben und Einrichtungen gedachten die Bürger des Bezirkes Neubrandenburg am Tage der Trauerfeier des großen Sohnes der deutschen Arbeiterbewegung. Unvergessen ist 100 jungen Genossen im Agrarbezirk, daß sie im April 1970 aus seiner Hand die Kandidatenkarte erhielten ...

  • Republik Mali

    Der Generalsekretär im Außenministerium Malis, Gourdow Sow, hat am Mittwoch der Wirtschafts- und Handelsmission der DDR in Bamako einen Kondolenzbesuch abgestattet und dem \Leiter der DDR-Vertretung, Legationsrat Johannes Schoeche, im Namen des malischen Außenministers das aufrichtige Beileid zum Tode Hermann Materns ausgesprochen ...

  • ZK der Bulgarischen KP

    „Sein ganzes Leben stand Genosse Matern im Dienste des deutschen Volkes, widmete er der Sache des Sozialismus und des Friedens in der Welt. Mit dem Tode des Genossen Matern verliert die internationale Arbeiterbewegung einen ihrer hervorragenden Funktionäre und das bulgarische Volk einen seiner treuesten ...

  • ZK der Türkischen KP

    „Das Weltproletariat trauert um einen erfahrenen, mit dem Marxismus- Leninismus und dem proletarischen Internationalismus untrennbar verbundenen Kämpfer. Im Namen des Zentralkomitees der Türkischen Kommiunistischen Partei übermitteln wir Ihnen unser tiefempfundenes Beileid."

  • ZK der KP Griechenlands

    „Wir übermitteln Euch unser tiefempfundenes Beileid zum Ableben des Genossen Hermann Matern, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, der •hervorragenden politischen Persönlichkeit der DDR, der deutschen und internationalen kommunistischen und Arbeiterbewegung,"

Seite 3
  • aller Schichten

    , i

    Werte Freunde! . i In tiefer Trauer nehmen wir Abschied von unserem Freund Hermann Matern. Sein Leben und Wirken ist mit der Geschichte unserer Deutschen Demokratischen Republik untrennbar verbunden. In seinem Kampf verkörpern sich in hohem Maße Weg und Ziel der Arbeiterklasse und unserer ganzen sozialistischen Menschengemeinschaft ...

  • Er ging den geraden Weg des Revolutionärs

    Liebe Genossin Irene Matern! Liebe Renate und lieber Pauli Liebe Familienangehörige und Freunde! Liebe Genossinnen und' Genossen! Die Sozialistische Einheitspartei .Deutschlands, die Arbeiterklasse, das ganze Volk der Deutschen Demokratischen Republik beklagen einen überaus schweren Verlust./ Wir stehen am Sarg unseres Genossen, dessen Tod den Schmerz von Millionen hervorruft ...

Seite 4
  • Schüler. Lehrling, Bauer

    In den ersten Januartagen bezogen Schüler aus Tucheim den neuen Teil ihrer lOklassigen Polytechnischen Oberschule. Beim Bau halfen LPG und Rat der Gemeinde tatkräftig mit „Wir Genossenschaftsbauern tragen die Verantwortung dafür, daß nicht allein die Saat auf unseren Feldern, sondern auch in den Köpfen und Herzen unserer Jugend aufgeht ...

  • Eine Bündnispflicht: Hochwertiges Saatgut für die LPG

    Aus dem Wettbewerbsprogramm d*s VEG Malchow, Kreis Wismar

    Die wichtigste Aufgabe der Landarbeiterinnen und Landarbeiter des VEG Malchow im Wettbewerb ist es, hochwertiges Saat- und Pflanzgut für die Landwirtschaft der DDR,zu produzieren. Sie richten ihre Anstrengungen - darauf, den Plan 1971 in der pflanzlichen und tierischen Produktion zu erfüllen und so zur Stärkung unseres sozialistischen Staates beizutragen ...

  • Meliorationsbauer: Billige Anlagen mit hohem Effekt

    Potsdam. Meliorationsanlagen mit geringen Kosten, hohem Gebrauchswert und kurzen Bauzeiten zu schaffen ist das Anliegen der etwa 2000 Belegschaftsangehörigen des VE Meliorationskombinates Potsdam. In ihren ' Wettbewerbsprogrammen, die gegenwärtig In allen Brigaden diskutiert werden, gehen die Kollektive der einzelnen Betriebe von den Hinweisen der 14 ...

  • Junge Agrochemiker steigern Bodenfruchtbarkeit

    Neubrandenburg. Die agrochemischen Brigaden der Bäuerlichen Handelsgenossenschaft (BHG) Friedland werden ihre Leistungen beim Ausbringen von Chemikalien auf die Felder der von ihnen betreuten 25 LPG gegenüber 1970 um ein Drittel erhöhen. Mit den Genos-' senschaften wurden Verträge über das Streuen von Mineraldünger auf 16 000 Hektar abgeschlossen ...

  • Milchtransport zunehmend mit Tankfährzeugen

    Magdeburg. Im Bereich der Molkereigenossenschaft Genthin soll sich in den nächsten Monaten der Anteil der in Tanks angelieferten Rohmilch auf 75 Prozent erhöhen. Dieses Ziel stellen sich die Mitarbeiter dieses milch verarbeitenden Betriebes in ihrem Wettbewerbsprogramm. Erreicht werden soll es vor allem durch einen rationelleren Einsatz der Spezialtankfahrzeuge ...

  • Chicoree und Salat für vitaminarme Wochen

    Bad Langensalza. Elf Tonnen Chicoree und zwölf Tonnen Salat werden die Genossenschaftsgärtner der GPG „Roter Oktober" Bad Langensalza in den nächsten Monaten auf den Markt bringen. Das'ist ein Ziel ihres Wettbewerbs. Damit werden sie das Angebot dieser begehrten Frühgemüsearten gegenüber dem Vorjahr nahezu verdoppeln ...

  • Landtechniker reparieren Anhänger im Fließsystem

    Görlitz. Die Schlosser des Kreisbetriebes für Landtechnik Görlitz/Niesky werden ihre Reparaturleistungen für LPG und VEG gegenüber dem Vorjahr wesentlich erhöhen. So ist in ihrem Wettbewerbsprogramm vorgesehen, 45 Prozent mehr Kartoffelkombines und nahezu die doppelte Anzahl LKW-Anhänger verschiedener Typen instandzusetzen ...

  • Rund um die VEG

    In der DDR bestehen 575 volkseigene Güter. Sie bewirtschaften 440 000 Hektar landwirtschaftlicher Nutzfläche (LN). Das entspricht etwa sieben Prozent der LN der DDR. Mit 67 VEG hat der Bezirk Neubrandenburg den größten Anteil. Im Bezirk Suhl besteht ein VEG. In den Volksgütern sind 72 000 Landarbeiterinnen und Landarbeiter tätig ...

  • Wer bittet ums Wort?

    Die Mitglieder der LPG .Weltfrieden" Tucheim. Kreis Genthin, schlugen in ihrem Wettbewerbsprogramm (ND vom 13. Januar) vor: »Da jeder gute Gedanke und jede gute Idee allen zugute kommen müssen, möchten wir anregen, darüber öffentlich uniere Erfahrungen auszutauschen, wie die LPG in der Republik unter ihren Bedingungen den Wettbewerb führen, damit alle den besten Beitrag zur Stärkung unserer Arbelter-und-Bauern-Macht leisten ...

  • Was haben sie sich für 1971 vorgenommen?

    # Hohe Leistungen in der Pflanzen- Züchtung und Züchtungsforschung und bei der Saatgutvermehrung -- -- Dazu sollen folgende Hektarerträge - erreicht werden; Futtererbsen 25 Dezitonnen, davon 20 Dezitonnen Saatware, " ' '' Rotklee 2,7 Dezitonnen (alles Saatware), \ Weidelgras 8,2 Dezitonnen (alles Saatware), Winterraps 32 Dezitonnen, davon 25 Dezito'nnen SaatWare, Kartoffeln 270 Dezitonnen, davon 170 Dezitonnen Saatware ...

  • Wie sollen diese Ziele erreicht werden?

    • Weiterentwicklung der sozialistischen Gemeinschaftsarbeit, um das Zuchtprogramm zu verwirklichen. Monatliche Abrechnung und öffentliche Verteidigung der Züchtergebnisse vor Landarbeitern, Genossenschaftsbauern und Wissenschaftlern. Weitere Rationalisierung der Erhaltungszüchtung. Planmäßige Entwicklung des Neuerertums ...

  • Landarbeiter wetteifern um hohe Leistungen in der Pflanzenzüchtung

    Von Diplomlandwirt Jochen Nienkarken, BGL-Vorsitzender des VEG Saatzucht „Hans Lembke" Malchow, Kreis Wismar /

Seite 5
  • Gefährliche Illusionen

    Man muß sich meine Situation vorstellen. Ich meldete mich in Dortrecht auf der britischen Kommandantur. Der Kommandant des Gebietes ließ mich von dort mit einem Wagen abholen, ich glaubte, das sei eine freundschaftliche Geste einem Manne gegenüber, der nicht erst fünf Minuten vor zwölf Uhr Schluß gemacht habe ...

  • Energischer Endspurt 20:18 in Dänemark

    DDR-Handballnationalmannschaft in Kopenhagen: Rost. Randt. Zimmermann die besten Schützen •

    Die Handball-Nationalmannschaft der DDR. war in Kopenhagen in einem Länderspiel gegen den Weltimeisterschaftsvierten Dänemark nach spannendem Spielverlauf mit 20 :18 (11 :10) erfolgreich. Die Dänen führten in der Schlußphase mit 16 :15 und 1?: 16, mußten sich jedoch dem DDR-Endspurt beugen. Erfolgreichster DDR-Torschütze war Karl-Heinz Rost mit acht Treffern ...

  • Beim Bauern Aart Kros

    Kurt Hanusch, der bis jetzt sehr ruhig erzählt hat, manchmal stockend und sich erinnernd, schüttelt den Kopf. Lacht hell auf. Erklärt: „Was wirkliche Demokratie ist, war bei den Engländern nicht zu lernen. Aber du begriff ich erst später." „Die BauernfamiMe riskierte viel. Warum hat sie all das gewagt?", fragen wir ...

  • Gefangener der Gefangenen

    Die „Rottenknedite" sind kein Einzelfall /Erinnerungen unseres Genossen Kurt Hanusch / Notiert von Ursula R*b«tsky

    „Er hat mich tief aufgewühlt, der Fernsehfilm von den Rottenknechten. Mir war, als sähe ich Teile meine; eigenen Lebens wieder. Eine Geschichte, die mit verblüffender, Ähnlichkeit gestaltete, was ich selbst erlebt habe. Die tapferen Matrosen der M 612 bezahlten mit dem Leben, der Film berichtete dokumentarisch darüber ...

  • Die entscheidende Frage

    Ja, so muß es gewesen sein. Es ist ja schon 26 Jahre her. Man hat manches vergessen", sagt Hanusch. „Jedenfalls: Daran erinnere ich mich genau. Ob ich abhauen würde, fragte mich van Driel. ,Ja. Für die möchte ich nicht mehr sterben', antwortete ich. Tage vergingen, ich sah meinen Freund nicht wieder ...

  • Den Nazis entkommen

    In großen Tagesmärschen ging es nach Ostfriesland — wir .Verurteilten' erhielten nur halbe Ration. - Der Kreis Aurich wurde zum Kiesigen Gefangenenlager. In Halbmond, einer kleinen Ortschaft, wurde ein .Lager im Lager* geschaffen. Etwa 300 Deserteure, 300 überwiegend junge Leute, die nicht bereit waren, den Weg des Verbrechens bis zum bitteren Ende zu gehen, waren Gefangene im Gefangenenlager ...

  • Gastgeber gewannen die Biathlonstaffel

    Winterarmeespartakiade: Polen vor UdSSR und DDR

    Von unserem Mitarbeiter Klaus W«idt, Der Jubel war groß, und die Zuschauer federten ihn mit „Stola"-Gesängen. Jozef Stopka, der polnische Schlußläufer in diesem Bdathlan-Staffelwettbewenb, nämlich machte das kaum noch Erwartete perfekt Er rettete den knappen Vorsprung vor dem sowjetischen Armee-Biathlonkämpfer Alexander Uschakow ins Ziel ...

  • Razzien

    Kaum einen Tag zu früh. Noch in der gleichen Woche gab es die erste Razzia in der Straße. Ein Matrose wurde in einer "Wohnung gefunden und erbarmungslos aufgehängt. Die holländischen Gastgeber- wurden abtransportiert. Unbehelligt sind mein tapferer Freund Piet und ich in das kleine Dorf gekommen. Die ganze Familie war versammelt ...

  • I

    lage wäre es möglich gewesen, daß In allen Schulen die entsprechenden Vorbereitungen zur Teilnahme an den beiden Win- I terspartakladen getroffen werden | , konnten. Jedoch wurde versäumt, entsprechende Kontrollen durch I die Abteilung Volksbildung der I Stadt und der Stadtbezirke ge- ■ genüber den Direktoren durchzu- I führen ...

  • Junge Fußballer diskutierten über rRotfenknechfe'

    Nach dem gemeinsamen Eintritt in .die GST bewiesen die Juniorenfußballer des 1. FC Union Berlin jetzt erneut, daß sich Ihre Interessen nicht allein im Fußballspielen erschöpfen. Dieser Tage luden sie den militärischen Fachberater des fünfteiligen Fernsehfilms „Rottenknechte", Fregattenkapitän Hörst Schulze, zu einem Forum über diesen erregenden Streifen ein ...

  • Zwei Schachpartien dauerten ein Jahr

    Zwei Schachpartien, die genau ein Jahr dauerten, gewann der sowjetische Weltmeister Boris Spasski gegen die Leser der sowjetischen Zeitung „Komsomolskaja Prawda". Mehr als 50 000 Einsendungen mit zum Teil sehr schwierigen Aufgaben erreichten die Redaktion. Der Verlauf der Partie und ein Kommentar von Spasski nach Beendigung des Fernwettkampfes wurden in der Zeitung veröffentlicht ...

  • Alles klar für die Winterbahn

    Eine technische Kommission überprüfte die seit -1950 zum 21. Male in die Berliner Werner- Seelenbinder-Halle eingebaute Winterbahn einschließlich »der Sicherheitsbestimmungen. Das neu vermessene Oval hat eine Länge von genau 171,002 m. Die ersten Trainingsrunden absolvierte Tandem-Exweltmeister Werner Otto (SC Dynamo Berlin) ...

  • Antwort auf „Schubladen- Spartakiade"

    Am 22. Januar veröffentlichten wir einen- kritischen Kommentar unter der Oberschrift „Schubladen-Spartakiade". Nachstehend eine Antwort vom Dresdner Stadtschulrat Manfred Stange: »Der Artikel .Schubladen-Spartakiade' vom 22. Januar 1971 hat seine volle Berechtigung. Der Widerspruch zwischen den Bedürfnissen der Schüler, auch im Winter ihre sportlichen Kräfte zti messen, und der Teilnahme an den beiden "Spartakiade-Wettkämpfen ist offensichtlich ...

  • Zitiert

    .Daily Compass" (USA)

    Nach einem Besuch beim Sender „Radio Liberty" in der x Olympiastadt München zitiert der Korrespondent der „Komsomolskala Prawda"; Genrlch Gurkow, in seinem Bericht die amerikanische Zeitung „Daily Compass": .Als Präsident Roosevelt 1933 die Verhandlungen Ober die Anerkennung der Sowjetunion führte, war ...

  • Kuri berichtet

    Die Tischtennisspieler von Stahl Finow, Tabellenführer der Männer- Oberliga, empfangen am 2. Februar die schwedische Auswahlmannschaft, die anschließend an den internationalen DDR-Meisterschaften in Cottbus teilnimmt. In den Reihen der Oäste befindet sich auch das Weltklasse-Männerdoppel Aiser/ Johansson ...

  • HANDBALL

    Frauenoberliga: Lok Rangsdorf gegen Spitzenreiter SC Leipzig 3 :19 (1 :10). FUSSBALL - i' Für das XIX. Knaben-Hallenturnier der DDR stehen 14 von 16 Teilnehmern fest: -Neben Pokalverteidiger FSV Lok Dresden sind es die Bezirksmeister 1. FC Union Berlin, Post Neubrandenburg, FC Hansa Rostock, FC Rot-Weiß Erfurt, 1 ...

  • Die aktuelle ND-Tabelle

    Berliner Winterbahn-Kalender

    Auf der Berliner Winterbahn* der Radsportler in der Werner- Seelenbinder-Halle gibt es in dieser Saison folgende Renntage: Eröffnungspreis Steher-Derby Stunde der Bolzer Sprinter-Omnium Großer Kowallt-Prels Zweier-Mannschaftsmeisterschaft Mehrkampf der Asse - ' Preis des Radsportlers 1001 Runde um den ...

  • Tore • Punkte • Meter • Sekunden

    SKISPORT

    Schweizer Schanzentournee, 2. Sprunglauf in St. Moritz: 1. Tauno Kaeyhkoe (Finnland) 242,8 (84/88 m), 2. Zehnder (Schweiz) 210,3 (77/80), 3. Nordgren (Schweden) 207,3 (79/78), 4. Poirot (Frankreich) 205,9 (78,5/77), 5, Dubek (CSSR) 205,8 (78/79), 6. Schmid (Schweiz) 204,2 (81/75), 7. Wirkola (Norwegen) 200,8 (75/77) ...

  • FECHTEN

    Itanglistenturnler Bibel in Berlin: 1. Helmut Helfricht (ASK Vorwärts Leipzig) 4 Siege, 2. Sprenger und Kunze (beide SC Dynamo) je 3 Siege, 4. Hallfahrt, 5. May je 2 Siege, 6. Höltje (alle SC Dynamo) 1 Sieg.

  • VOLLEYBALL

    UdSSR-Meisterschaft, Stand nach der 1. Runde: ZSKA Moskau 5 Siege, Swesda Woroschilowgrad, ASK Rostow je 4, BurewestnUc Charkow, Lok Kiew je 3. •ASKETBALL x Landerspiel (Frauen); CSSR gegen Jugoslawien 9358.

  • LEICHTATHLETIK ,

    Hallensportfest in Brjansk: Hochsprung: Koslow 2,14 m, 90 m Männer: Bagajew, Malyschew, Boiko alle 5,5 s, 50 m Frauen: Balaschowa 6,2 s.

Seite 6
  • Antiimperialistische Einheit und Aktion im Mittelpunkt

    Bemerkungen zum VII. Kongreß der IOJ in Havanna

    Von Harri Czepuck, Vorsitzender des VDJ, Vizepräsident der IOJ Vom 4. bis 11. Januar fand in Havanna, der Hauptstadt des freien Kubas, der VII. Kongreß der Internationalen Organisation der Journalisten (IOJ) statt. Es war der bisher größte und breiteste Kongreß dieser seit 25 Jahren /bestehenden Organisation ...

  • Mit Indira Gandhi auf Wahlreise in Loharu

    Grundsteinlegung für großes Bewässerungsprojekt

    Von unserem Korrespondenten Dr. Andreas Kabirs, Neu-Delhi Die Sonne hat einen Hof aus gelbbraunem Staub, aufgewirbelt von den Füßen Zehntausender Bauern, die zur Baustelle eines neuen Kanals eilen, der ihnen ausreichend Wasser, gute Ernten und ein besseres Leben bringen soll. Hier, im Gebiet von Loharu an der Grenze der Unionsstaaten Haryana und Rajasthan, gibt es wenig Regen, aber heiße Wände ...

  • Wallace sagt, was Nixon meint

    Wöhrend USA-Präsident Nixon in seiner Jahresbotschaft um .visionäre" Verschwommenheit rang und einen Brei aus zweckoptimistisch bunten Phrasen zusammenrührte, fegte eine andere .Größe" des amerikanischen Imperialismus den glitzernden Schaum mit einem Schlag beiseite: George C. Wallace, 1968 Präsidentschaftskandidat der faschistischen Unabhängigkeitspartei (10 Millionen Wählerstimmen) und im November 1970 mit Kü-Klux-Klan- Hilfe wiedergewählter Gouverneur des USA-Südstaates Alabama ...

  • Widersprüche bleiben bestehen

    Die jüngsten Besprechungen zwischen dem französischen Staatspräsidenten Pompidou und dem BRD-Bundeskanzler Brandt, sind jetzt in Paris beendet worden. Es han-' delte sich dabei um eine der routinemäßigen Konsultationen, die im Vertrag Bonn- Paris von 1963 festgelegt worden waren. Nach den vorliegenden ...

  • „Trybuna Ludu": Verantwortung und Disziplin

    Leitartikel des Zentralorgans der PVAP

    Das Zentralorgan der PVAP „Trybuna- Ludu" beschäftigte sich am Wochenanfang in einem -Leitartikel mit der gesellschaftlichen Verantwortung und Disziplin. In dem Beitrag heißt es unter anderem: „Der Erneuerungsprozeß unseres politischen und., gesellschaftlichen Lebens und die Neuorientierung unserer Wirtschaft dauern an ...

  • Maschinenexport erweitert

    Der XXIII. Parteitag stellte die Aufgabe, eine beschleunigte Entwicklung der Ausfuhr von -Maschinen, Anlagen und anderen Fertigwaren zu sichern sowie den Export solcher Arten von Rohstoffen, Halbfabrikaten und Stoffen zu erweitern, die hohe Deviseneinnahmen garantieren. 1969 hat die Sowjetunion den Export ...

  • Wandel der Exportstruktur

    Unsere Handelsbeziehungen zu den kapitalistischen Ländern nehmen an Umfang und Vielseitigkeit ständig zu., 1969 belief sich der Warenumsatz zwi-* sehen der Sowjetunion und diesen Län- ; dem auf 6,9 Milliarden Rubel gegenüber 4,5 Milliarden Rubel im Jahre 1965. Dabei betrug der Umfang des Handels mit den entwickelten kapitalistischen Ländern 4,4 Milliarden Rubel gegenüber 2,8 Milliarden im Jahre 1965 ...

  • Koordinierung der Pläne

    Die im Mai 1970 in Warschau stattgefundene XXIV. Tagung des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe erörterte Probleme, die mit der Ausarbeitung eines kompletten Programms der weiteren Vertiefung und Vervollkommnung der Zusammenarbeit und Entwicklung der sozialistischen wirtschaftlichen Integration der RGW-Länder auf weite (Sicht verbunden waren ...

  • UdSSR: Handel mit hundert Ländern

    Minister N. Patolitschew zur Entwicklung seit dem XXIII. Parteitag

    Der XXIII. Parteitag der KPdSU stellte die Aufgabe, die auswärtigen Beziehungen auszuweiten, um die Möglichkeiten der internationalen Arbeitsteilung für eine beschleunigte Entwicklung der sozialistischen Wirtschaft opiimal zu nutzen. Der Minister für Außenhandel der UdSSR, N. Patölitschew, berichtete in einem APN-Gespräch, wie diese Direktive des Parteitages verwirklicht wird ...

  • Bilddokumente von der sowjetischen Sonde Venus 7

    Erstmals in der Geschichte der Planetenforschung gelang es sowjetischen Wissenschaftlern, eine Sonde unmittelbar auf der Oberfläche der Venus abzusetzen. Die Sonde Venus 7 (links), die'am 15. Dezember 1970 auf der Oberfläche des Nachbarplaneten der Erde niederging, übermittelte Meßergebnisse direkt von der Venus (siehe ND vom 27 ...

Seite 7
  • „Ziel ist Vervollkommnung unserer Gesellschaft

    Gustav Husäk sprach auf Konferenz der Nationalen Front der CSSR

    Prag (ADN-Korr./END). „Die Grundlinie der Politik der KPTsch und der Inhalt der Tätigkeit der Nationalen .front und auch der einzelnen gesell- , schaftlichen Organisationen sind auf ein gemeinsames Ziel gerichtet: auf die Vervollkommnung der sozialistischen Gesellschaft, auf die bewußte sozialistische Aktivität von Millionen Menschen ...

  • PVAP orientiert auf höhere Produktion

    Politbüro beriet Aufgaben nach Treffen in Szczecin und Gdansk

    Warschau. Das Politbüro des ZK der PVAP hat am Dienstag einige Aufgaben der Parteiorgane und -Organisationen in der gegenwärtigen Situation des« Landes erörtert. Über die Sitzung9 berichtet PAP: Am 24. Januar waren1 Edward Gierek,'^Piotr Jaroszewicz und andere Vertreter der Parteiführung mit Arbeitern der Warski-Werft zusammengekommen ...

  • Kurz berichtet

    Brüderlich« Treffen

    New York. Ein Treffen zwischen «>n*r Delegation der KP der USA und Abordnungen der KP Puerto Rices sowie der „Bewegung für die Unabhängigkeit Puerto Ricos" tot In San Juan fewend«* worden. Wichtigster B*natumgspur*fct waren Probtane d«s gemeinsamen Kampfes für die 6«fi»iiung des puertortkonl sehen Volk«« vom Joch des USA4m ...

  • Brandt und Wehner heizen Anlikommunismus an

    Bonn (ADN-Korr.). Der Bonner Bundeskanzler und SPD-Vorsitzende Brandt und sedn Stellvertreter Wehner haben in den letzten Tagen von den Mitgliedern der SPD kategorisch die Einhaltung der Münchner < Antikommunismus- Beschlüsse der Parteiführung gefordert. Diese Beschlüsse gehen so weit, daß sie den Mitgliedern der SPD, bei Strafe des Parteiausschlusses, sogar jede Form gemeinsamer Aktionen gegen offene Faschisten verbieten ...

  • I CDU-Parteitag proklamiert „offensive Strategie" Neues Programm beschlossen /'Kampf gegen DDR Hauptaufgabe

    Von unserem Bonner Korrespondenten Günter Böhme Düsseldorf. Die CDU hat zum Abschluß ihres Düsseldorfer Parteitages am Mittwoch ihre revanchistischen und friedensgefährdenden Ziele als wesentliche "Punkte ins neue Parteiprogramm aufgenommen. An vorderster Stelle steht dabei die CDU-Vorstellung, die sozialistische Ordnung in der DDR zu liquidieren ...

  • Corvalan entlarvt Politik der Reaktion

    Santiago (ADN-Korr.). Die einheimische Großbourgeoisie boykottiert die progressiven Maßnahmen der Regierung der Unddad Populär. Das erklärte der Generalsekretär der Kommunisti-- schen Partei Chiles, Luis Corvalan, auf einer Kundgebung der Unidad Populär In der Hafenstadt Valparaiso. Die Aktionen der Reaktion richten sich insbesondere gegen die Nationalisierung der Banken und gegen die Bodenreform ...

  • Hektik in x Phnom-Penh

    Phnom-Penh/Washington (ADN/ND). Das Oberkommando der Lon-Nol-Truppen hat über die gesamte kambodschanische Hauptstadt den Ausnahmezustand verhängt und eiligst Truppen «im Phnom-Penh zusammengezogen. Grund dieser hektischen Maßnahmen sind eine Reihe erfolgreicher Aktionen der kambodschanischen Volksbefreiungskräfte ...

  • CDU/CSU beherrscht Afrika-Gesellschaft

    Frankfurt (Mafn) (ADN/ND). Die neokolonialistische Afrika-Gesellschaft der BRD, zu deren Hauptaufgabe du koordinierte wirtschaftliche und politische Eindringen Bonns in den schwarzen Kontinent gehört, wird immer mehr von CDU/CSU-Politlkern beherrscht. Wie die „Frankfurter Rundschau" am Mittwoch berichtet, wurden allein im Laufe einer Woche zehn Abgeordnete der CDU/CSU Mitglieder der Gesellschaft ...

  • PAP-Bericht über Giereks Gespräche

    Warschau (ND). Die polnische Nach- • richtenaöentur PAP veröffentlichte am Dienstag einen Bericht über die Treffen in Szczecin und Gdansk. Der Erste Sekretär des ZK der PVAP, Edward Gierek, erklärte vor den Werftarbeitern: „Wdr kamen zu euch in einem außergewöhnlich schwierigen Augenblick. Wir wollen euch sagen, was wir im nahen Zeitraum zu tun beabsichtigen, um unser Land so schnell wie möglich aus dieser Situation, in die es gelangte, herauszufuhren ...

  • Landsknechte im „Krieg der Worte" dienen in München

    Moskau (ADN). Als „Vorposten des psychologischen Krieges, den der amerikanische Imperialismus gegen die sozialistischen Länder führt" kennzeichnet TASS-Kommentator Juri Kornilow die in der Olympiastadt München ansässigen Sender „Radio Free Europe" und „Radio Liberty". Es sei deshalb auch nicht überraschend, gewesen, als jetzt Senator -Glifford Gase offen zugegeben habe, daß beide Sender mit mehreren hundert Millionen Dollar von der CIA unterstützt worden sind ...

  • Daoud: Diplomatische Kampagne erfolgreich

    • Kairo (ADN-Korr.). Die diplomatische Kampagne der VAR zur Erläuterung ihres Standpunktes zu einer politischen Lösung der Nahostkrise ist sowohl auf außenpolitischem als auch innenpolitischem Gebiet erfolgreich gewesen. Das betonte das Mitglied des Obersten Exekutivkomitees der Arabischen Sozialistischen Union Diaeddin M ...

  • Neue NATO-Kriegsübung

    Brüssel (ADN). Eine großangelegte NATO-Kriegsübung mit der Tarnbezeichnung „Wintex 71" (Winter exercise) hat am Mittwoch begonnen. Sie steht unter Leitung der drei obersten NATO-Befehlshaber General Goodpaster (USA), Admiral Duncan (USA) und Admiral O'Brlen (Großbritannien). Diese neue NATO-Kriegsübung war bereits im November von der BRD-Regierung im Notstandsbunker in der Eifel sorgfältig vorbereitet worden ...

  • „Prawda zum Putsch in Uganda

    Moskau/Kampala (ADN/ND). Die Moskauer „Prawda" beschäftigte sich am Mittwoch mit dem Militärputsch in Uganda. Die Zeitung erinnerte daran, daß im Dezember 1969 die herrschende Partei, der Volkskongreß von Uganda, ein radikales Programm zur Entwicklung des Landes und zur Schaffung eines staatlichen Sektors angenommen hatte ...

  • U Thant in Florida bedroht

    New York (ADN). UNO-Generalsekretär U Thant ist mit Gewalttätigkeit gedroht worden, meldet TASS am Mittwoch. Während eines Besuches der Universität von Miami (Florida), wo ihm die Würde eines Ehrendoktors verliehen wurde, habe U Thant ein entsprechendes anonymes Schreiben erhalten. TASS stellt zu dem ...

  • Finnischer Staatspräsident besucht Italien

    Rom (ADN-Korr.). Der finnische Staatspräsident Urho Kekkonen ist am Mittwoch in Begleitung von Außenminister Vänö Leskinen zu einem zweitägigen Staatsbesuch in Rom eingetroffen. Während seines Aufenthaltes in Italien wird Kekkonen mit Staatspräsident Giuseppe Saragat und Ministerpräsident Em^io Colombo sowie mit Papst Paul VI ...

  • BRD-SÖldling Steiner wird öffentlich abgeurteilt

    Khartum (ADN-Korr.). „Um vor aller Welt die Verbrechen der Söldner in Afrika zu entlarven, wird der westdeutsche Söldling Steiner in einem öffentlichen Prozeß abgeurteilt". Das erklärte der Unterstaatssekretär des Ministeriums für Justiz der Demokratischen Republik Sudan, Abas Musa. Nach Abschluß der Untersuchungen wird die Entscheidung darüber gefällt, ob sich Steiner vor einem Militär- oder Zivilcericht zu verantworten hat ...

  • Hetze Springers

    Springers »Bild-Zeitung fordert am Mittwoch' «in massives Vorgehen der Imperialistischen Staaten gegen die westafrikanische Republik Guinea, Das Blatt stellt ultimativ die Frage: .Warum fordert Bonn Unsere Freunde nicht zum Boykott des Touri-Regimes auf?" Politiker wie Sekou Tour* .verstehen-nur die Sprache der Macht" ...

  • Was sonst noch passierte

    Zur selben Zelt, da Angehörige der Bundeswehr am CDU- Parteitag' In Düsseldorf in Uniform teilnahmen, muß der Bundeawehrkononler Jan Roscfwnann aus Kiel eine 10tägige Arreststrafe In einer Zelle der Kaserne Lütjenburg absitzen, well er in Uniform an einem Wahlkoncjreß der DKP in Neumünster teilgenommen hatte ...

Seite 8
  • An der wiege der Säuglingsfertignahrung

    Wie entsteht Säuglingsfertignahrung? Im Verarbeitungskombinat der Wirtschaftsvereinigung Obst; Gemüse, Speisekartoffeln Bezirk Potsdam, VE Kombinatsbetrieb Potsdam, sahen wir der Produktion zu. Ober ein Transportband gelangen aus dem Lagerraum Möhren zu den Waschmaschinen. Von hier übernimmt sie eine Korundmaschine, nibbelt die Außenhaut ab und transportiert sie auf das Putzband, wo geschickte Frauenhände die letzten Schönheitsfehler der Möhren ausmerzen ...

  • Treffen der Julius-Futik-Brigaden

    Vielseitiges Programm im tschechoslowakischen Informations- und Kulturzentrum \

    Zahlreiche Begegnungen und Erfahrungsaustausche mit Werktätigen, Wissenschaftlern und Künstlern unserer Republik plant die Leitung des Hauses der tschechoslowakischen Kultur am Bahnhof Friedrichstraße. So lädt es z. B. zum bevorstehenden 50. Jahrestag der KPTsch alle Brigaden und Kollektive der sozialistischen Arbeit, die den Ehrennamen „Julius Fuöik" tragen, zu einem Meeting in die DDR-Hauptstadt ein ...

  • Kämpferisch und empfindsam

    Von Karl-Jürgen W e n d I a n d t Die Ausstellung „Kunst1 aus Alexandria" des Museums für Schöne Künste und des Kulturzentrums' in Alexandria, die im, Internationalen Ausstellungszentrum in der Friedrichstraße zu sehen ist, hat schnell viele Freunde gefunden. Nachdem wir vor wenigen Monaten in der Neuen ...

  • Kritisch und sehr konstruktiv

    Kürzlich führte, die FDJ- Grundorganisation der ' LPG Neschwitz ihre Wahlversammlung durch. Die FDJler hatten dazu auch ihren LPG-Vorsdtzenden und den/Parteisekretär eingeladen. Es herrschte eine gute Atmosphäre. Vor allem ginfe es den jungen Mitgliedern der Genossenschaft darum, was sie dazu beitragen müssen, damit der Plan vollständig erfüllt wird ...

  • Von den Buhnen der DDR

    BAUTZEN, Kammerbühne: Tom und seine Söhne; Melodie und Rhythmus (in Kamenz); COTTBUS: Die Komödie der Irrungen; DESSAU: 2. Konzert für die Jugend (Nrn.); DRESDEN, Großes Haus: Schwanensee; Kleines Haus: Umwege; Staatsoperette: Eine Nacht in Venedig; Theater der Jungen Generation: Der Lügner; ERFURT, Großes Haus: Hoffmanns Erzählungen; Kleines Haus: Die gestohlenen Zwiebeln , (Nrn ...

  • r— DSF-Grundorganisation beschloß Wettbewerbsziele

    Den Auftakt für die Jahreshauptversammlungen in den 2667 Grundeinheiten der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft im Bezirk Magdeburg, denen mehr als 200 000 Mitglieder angehören, gaben die Freunde der Grundeinheit des Betriebes 13 im Stammwerk des Schwermaschinenbaukombinats .Ernst Thälmann" ...

  • Wie wird das Wetter!

    Weiterentwicklung: Verbreiteter Luftdruckanstieg über West- und Nordeuropa füllt das bisher wetterbestimmende umfangreiche Tiefdrucksystem über den Britischen Inseln allmählich auf und läßt einen Hochkeil von Frankreich nach Mitteleuropa ziehen. Dabei gelangt allmählich etwas kühlere Meeresluft zu uns, so daß in den oberen Lagen der Mittelgebirge wieder leichtes Frostwetter einsetzt mit geringem Neuschnee ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 9.00 Unterhaltung; 12.15 Blasmusik; 15.05 Musik für junge Leute; 17.00 NachmittaRS- magazin; 20.05 Musikalische Kostbarkeiten; 21.05 Rendezvous mit Chansons. Berliner Rundfunk: 9.00 Zu Gast bei Dipl.-Inj. Hans Gußmann; 13.40 Aus Opern; 15.00 Kammermusik; 15.35 Jugendstudio DT 64; 19.50 Tabak (4); 20 ...

  • Liebevolle Betreuung

    In der kalten Jahreszeit nnden die älteren Bürger unserer Stadt liebevolle Betreuung dm Klub der Veteranen. Täglich werden hier 68 Portionen Mittag- ,' essen an Rentner für nur jel weils 30 Pfennig ausgegeben. Pflegebedürftigen Bürgern bringen Helferinnen der Volkssolidarität das Essen in die Wohnung ...

  • ZWISCHEN KAP AMCONA UND FICHTILBUKS Umprofilierung sichert bessere Versorgung

    Halle. Auf Beschluß der Stadtverordnetenversammlung werden die zwei Centrum- und drei Konsumentwarenhäuser der Stadt Halle umprofiliert. Während der Umgestaltung werden im Stadtgebiet nur zwei Warenhäuser geschlossen. In allen anderen geht der Verkauf weiter. Die vorgesehene Umstellung ermöglicht eine bessere Auslastung der Warenhäuser in der Innenstadt ...

  • NARVA-Ambulalorium wird Poliklinik

    Das Betriebsambulatorium des VEB NARVA-Kombinats Berliner Glühlampenwerk wird zu einer Poliklinik umgebaut. Nach Fertigstellung können dort neben den Werktätigen de? Großbetriebes auch Bürger aus den umliegenden Wohnbezirken ärztlich betreut werden. Die Voraussetzung für diese neue erweiterte medizinische Einrichtung schaffen die Glühlampenwerker gemeinsam mit der Bevölkerung des Stadtbezirks Friedrichshain im Wettbewerb der Nationalen Front ...

  • Für dieses Jahr viel vorgenommen

    In diesem Jahr konzentriert sich die Leitung unseres Jugendklubs „Ernst Thälmann" in Flöha vor allem auf die Vorbereitung des 25. Jahrestages der Gründung der FDJ. Ziel unserer ideologischen Arbeit wird es sein, ) die besten Jugendfreunde für die Partei der Arbeiterklasse und als Soldat auf Zeit bzw ...

  • Sämtliche Warenhäuser übernehmen künftig auch entsprechende Dienstleistungen. (ND) Wojewodschaft Bydgoszcz stellt in Schwerin aus

    Schwerin. Unter dem Motto „Die Wojewodschaft Bydgoszcz stellt sich vor" ist in diesen Tagen in Schwerin im Achteckpavillon neben d.er Sport- und Kongreßhalle eine Ausstellung zu sehen. Sie vermittelt einen -Einblick in das Schaffen der 1,9 Millionen Einwohner der Wojewodschaft in der Volksrepublik Polen, mit der der Bezirk Schwerin schon seit 1962 enge freundschaftliche ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion 108 Berlin, Mauerstraße 39/40, Tel. 22 03 41 — Verlag: 1034 Berlin, Schönhauser Allee 176, Tel. 42 05 41 - Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1058 Berlin, Schönhauser Allee 144, Konto-Nr. 6691-14-18. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555 0» — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, ...

Seite
So nahm Abschied Hermann Materns letzten Weg säumte ein Spalier der Liebe und Verehrung III. Unionskongreß beendete Arbeit Weltfriedensrat tagt im Mai in Budapest Millionen für Angelas Freiheit Husäk Vorsitzender der Nationalen Front Grüße des ZK an die Sozialisten Chiles
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen