5. Dez.

Ausgabe vom 21.11.1970

Seite 1
  • Flucht des Mordschutzen bewies: kein ..Einzeltäter"

    Weil am Freitag in Westberlin durch Zufall aufgegriffen

    Westberlin (ADN/ND). Der Mordschütze Weil, der am Donnerstag unter skandalösen Umständen der Westberliner Polizei entlaufen war, wurde laut DPA am Freitagnachmittag wieder inhaftiert. Die Festnahme ist nicht Resultat einer systematischen Suchaktion, sondern Zufall. AP zufolge wurde Weii auf offener Straße ...

  • MMM fördert Entwicklung jungerRevolutionäre

    Leipzig (ND). Der gestrige Fredtag wurde zum Höhepunkt der MMM 1970 • Bei den jungen Neuerern und Erfindern in Leipzigs Messehallen war der Erste Sekretär des ZK und Vorsitzende des Staatsrates, Genosse Walter Ulbricht, zu Gast. Mit einem riesigen Strauß roter Nelken und Hochrufen auf das Zentralkomitee unserer Parted und seinen Ersten Sekretär begrüßten die Mädchen und Jungen in den blauen Blusen der FDJ den Freund und Förderer der Jugend ...

  • DDR-Glückwünsche für sowjetische Pionierleistung

    Staatstelegramm an die Repräsentanten der UdSSR

    Berlin (ADN/ND). In einem Staatstelegramm an den Generalsekretär des ZK der KPdSU, Leonid Bresihnew, den Vorsitzenden des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Nikolai Podgorny, und den Vorsitzenden des Ministerrates der UdSSR, Alexej Kossygin, beglückwünschen der Erste Sekretär des Zentralkomitees und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter * Ulbricht, der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, der Präsident der Volkskammer der DDR ...

  • Nürnberg schuf neues verpflichtendes Völkerrecht

    Historiker der DDR und UdSSR unterzeichneten Erklärung zum 25. Jahrestag des Nürnberger Hauptkriegsverbrecherprozesses

    Berlin (ND). Am Freitaignachmittag wurde im Gasinosaal der Deutschen Akademie der Wissenschaften zu Berlin von Vertretern der Kommission der Historiker der DDR und der UidSSR eine gemeinsame Erklärung zur 25. Wiederkehr .des Beginns des Prozesses gegen die faschistischen Hauptkriegsverbrecher am 20. November 1945 unterzeichnet ...

  • Kämpfende Filmkunst

    Von Günter Klein, Stellvertreter des Ministers für Kultur In der traditionsreichen Messestadt Leipzig treffen sich heute Filmund Fernsehschaffende aus über 40 Ländern. Sie sehen ihren Auftrag darin, „Filme der Welt — für den Frieden der Welt" zu gestalten. Im Sinne dieses Mottos soll die XIII. Leipziger Dokumentär- und Kurzfilmwoche für Kino und Fernsehen 1970 widerspiegeln, welche Fortschritte die Völker in jüngster Zeit erreicht haben, welche gesellschaftlichen Veränderungen eingetreten sind ...

  • Vertrag Volksrepublik Polen-BRD im Wortlaut veröffentlicht

    Warschau (ADN/ND). Der „Vertrag zwischen der Volksrepublik Polen und der Bundesrepublik Deutschland über die Grundlagen der Normalisierung ihrer gegenseitigen Beziehungen" ist am Freitag in Warschau im Wortlaut veröffentlicht worden. Der Vertrag besagt im Artikel I, die Volksrepublik Polen und die BRD stellten übereinstimmend fest, „daß die bestehende Grenzlinie, deren Verlauf im Kapitel IX der Beschlüsse der Potsdamer Konferenz vom 2 ...

  • Marschall Jakubowski leitete Konferenz

    g (ADN-Korr.). Die erste müitarwissenschaftliche Konferenz leitender Mitarbeiter der Rückwärtigen Dienste der bulgarischen Volksarmee, der tschechoslowakischen Volksarmee, der Nationalen Volksarmee der DDR, der Streitkräfte der Rumänischen Sozialistischen Republik, der Streitkräfte der UdSSR und der ungarischen Volksarmee hat — einer Meldung von CTK zufolge — in der Zeit vom 17 ...

  • Landestrauer in Pakistan

    Dacca/Manila (ADN/ND). Mit offiziell von Staatspräsident Yahya Khan verkündeter Landestrauer gedachte die Bevölkerung Pakistans am Freitag der Opfer der Flutkatastrophe, die nach amtlichen Angaben bisher mindestens 150 000 Menschen das Leben kostete. 2,5 Millionen Einwohner in den Küstengebieten und auf den Inseln des Golfs von Bengalen sind obdachlos ...

  • Das bessere Amerika: Freiheit für Angela!

    New York (ADN/ND). Auf einer Konferenz gesellschaftlicher Organisationen aus neun Südstaaten der USA in Birmiinigharn wurde die Gründung eines „Komitees zur Verbreitung von Informationen über den Fall Angela Davis" beschlossen. New York (ADN). Die für Freitag angesetzte Verhandlung im Falle Angela Davis vor dem Gericht von Manhattan (New York) hat nicht stattgefunden ...

  • Partei- und Staatsdelegation der DDR besucht SRR

    Berlin (ADN). Auf Einladung des ZK der Rumänischen Kommunistischen Partei, des Staatsrates und des Ministerrates der Sozialistischen Republik Rumänien wird eine Partei- und Staatsdelegation der Deutschen Demokratischen Republik unter Leitung des Ersten Sekretärs des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates ...

  • Ein Tribunal von aktueller Bedeutung

    Moskau (ADN/ND). „Die geschichtliche Bedeutung des Nürnberger Prozesses ist nicht zeitlich begrenzt." Das betont Roman Rudenko, Geheralstaatsanwalt der UdSSR und ehemaliger sowjetischer Hauptankläger in Nürnberg, in einem am Freitag in der „Prawda" veröffentlichten Artikel zum 25. Jahrestag des Beginns des Gerichtsverfahrens ...

  • Lunochod fuhr im

    zweiten Gang

    Moskau (ADN). Lunochod 1 fuhr am Freitag um 16.15 Uhr (MEZ) im zweiten Gang durch das Regenmeer — doppelt so schnell wie bei den bisherigen Experimenten. Das Mondmobil konnte sich bei diesem ersten Versuch fast eine Minute lang mit dieser erhöhten Geschwindigkeit fortbewegen. Der Vorsitzende der staatlichen ...

Seite 2
  • Kommentare und Meinungen

    Im Interesse des Friedens und der europäischen Sicherheit

    Der Vertrag zwischen der Volksrepublik Polen und der BRD, der in Warschau von den Außenministern beider Regierungen paraphiert wurde, dient der Festigung des Friedens und der Sicherheit in Europa. Die DDR, die immer die polnische Westgrenze als Friedensgrenze bezeichnet hat und die immer von der Bundesrepublik die vorbehaltlose Anerkennung dieser Realität forderte, begrüßt den Vertrag, weil er der Entspannung auf unserem Kontinent dient ...

  • „Zycie Warszawy11 spricht von einem Grenzvertrag

    Warschau (ADN). Als ein Greruzabkommen hat die polnische Zeitung „Zycie Warszawy" den Vertrag zwischen der VRP und der BRD charakterisiert. Die Zeitung stellt in ihrer Donnenstaigausgabe fest: „Die Anerkennung der Folgen des Überfalls auf Polen und der Auslösung des zweiten Weltkrieges durch das faschistische Deutschland durch die , Bundesrepublik war und bleibt die Bedingung für eine Änderung der Beziehungen zwischen den beiden Ländern ...

  • Militärjuristen aus der cSSR empfangen

    Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Minister der Justiz, Dr. Kurt Wünsche, empfing am Freitag eine auf Einladung der Hauptabteilung Militärgerichte beim Ministerium der Justiz in der DDR weilende Delegation führender Militärjuristen der CSSR zu einem freundschaftlichen Gedankenaustausch ...

  • Wortlaut des Vertrages VR Polen - BRD

    Warschau (ADN-Korr.). Der „Vertrag zwischen der Volksrepublik Polen und der Bundesrepublik Deutschland über die Grundlagen der Normalisierung ihrer gegenseitigen Beziehungen" hat folgenden Wortlaut: Die Volksrepublik Polen und die Bundesrepublik Deutschland in der Erwägung, daß mehr als 25 Jahre seit ...

  • DFD fest an der Seite der friedliebenden Frauen der Welt

    25. Jahrestag der IDFF wird vorbereitet

    Berlin (ND). Mit vielfältigen Aktionen bereiten sich die friedliebenden Frauen der Welt auf den 25. Jahrestag der Internationalen Demokratischen Frauenföderation am 1. Dezember vor. Dabei stehen die moralische und materielle Hilfe für die Völker in Vietnam, Laos und Kambodscha und für die Opfer der israelischen Aggression und im Nahen Osten sowie ein wirksamer Beitrag für Frieden und Sicherheit in Europa im Mittelpunkt ...

  • Lunochod fuhr im

    zweiten Gang (Fortsetzung von Seite 1)

    mission erklärte in einem TASS- Gespräch, daß die Anwendung erhöhter Geschwindigkeiten bei der Bewegung auf dem Mond die Einsatzmöglichkeiten des Mondmobils wesentlich erweitern werde. Der dritte Arbeitstag von Lunochod begann am Donnerstagabend um 22 Uhr MEZ und dauerte vier Stunden und 25 Minuten, meldet TASS ...

  • Anwar el Sadaf dankt für Glückwünsche

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, erhielt ein in herzlichen Worten gehaltenes Danktelegramm des Präsidenten der Vereinigten Arabischen Republik, Anwar el Sadat, diür die ihm anläßlich seiner Wahl übermittelten Glückwünsche. Präsident Sadat galb darin seiner Überzeugung Ausdruck, daß das Vermächtnis des verstorbenen Präsidenten, Gamal Abdel Nasser, den Kampf um Freiheit, Fortschritt, Frieden und Gerechtigkeit in der VAR fortzuführen, erfüllt wind ...

  • Diplomatisches Korps besuchte Chemieb&zirk

    Halle (ADN). Auf Einladung des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Otto Winzer, stattete das in der DDR akkreditierte diplomatische Korps dem Bezirk Halle einen zweitägigen Besuch ab. An der Exkursion nahmen Außenminister Otto Winzer, die Staatssekretäre Peter Florin und Günter Kohrt, weitere Stellvertreter des Ministers, Botschafter und Geschäftsträger sowie Chefs anderer Missionen mit dem Doyen des diplomatischen Korps, Botschafter der UdSSR P A ...

  • Handelsabkommen DDR- Dänemark unterzeichnet

    Berlin (ADN). Ein langfristiges Abkommen über den Handel zwischen der DDR und Dänemarik sowie das Protokoll über den Warenaustausch für 1971 simid am Freitag in Berlin aibgeschlossen wonden. Das Abkommen, das eine Gültigkeitsdauer von vier Jahnen hat, wunde für die DDR vom Generalsekretär des Amtes für Außenwdrtschaitsibeziehimgein, Herbert Meyer, und für Dänemark vom Leiter der Afokomimensdelegation, Kjeld Eyler, luntenzeichinet ...

  • MMM fördert Entwicklung junger Revolutionäre

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Gestaltung des entwickeltem gesellschaftlichen Systems des Sozialismus gibt. Genosse Walter Ulbricht dankte in seinen Schluöbarnerkungen den jungen Neuerern in herzlichen Worten für ihre anerkennenswerten Leistungen. Er galb ihnen vielfältige Ratschläge, wie die MMMTBewegung am wirksamstem weiterenitwickelt werden kann ...

  • Artikel I

    (1) Die Volksrepublik Polen und die Bundesrepublik Deutschland stellen übereinstimmend fest, daß die bestehende Grenzlinie, deren Verlauf im Kapitel IX der Beschlüsse der Potsdamer Konferenz vom 2. August 1945 von der Ostsee unmittelbar westlich von Swinemünde und von dort die Oder entlang bis zur Einmündung der Lausitzer Neiße und die Lausitzer Neiße entlang bis zur Grenze mit der Tschechoslowakei festgelegt worden ist, die westliche Staatsgrenze der Volksrepublik Polen bildet ...

  • FDJ-Konferenz junger Bauleute

    Leipzig (ND). In der Leipziger Kongreßhalle wurde am Freitag eine FDJ- Konferenz junger Schrittmacher des Bauwesens eröffnet. An der zweitägigen Beratung nehmen rund 500 Jugendliche als Vertreter einer Viertelmillion Lehrlinge, junger Arbeiter, Ingenieure und Wissenschaftler des Bauwesens teil. Sie erhielten das Mandat zur Teilnahme an der Konferenz für beispielhafte Leistungen im sozialistischen Wettbewerb ...

  • Ehrenpatenschaft für kinderreiche Familien

    Grimmen (ADN). Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, hat für zehn Mädchen und Jungen kinderreicher Familien aus LPG und VEG des Kreises Grimmen die Ehrenpatenschaft übernommen1. Auf einer Festveranstaltung am Freitag wurden durch Anni Neumann, Mitglied des Staatsrates, die Urkunden überreicht ...

  • Widerrechtliche Tagung in Westberlin

    Berlin (ADN). Pressemeldungen zufolge führten in den letzten Tagen der Finanzausschuß des westdeutschen Bundesrates sowie die Finanzminister der Länder der BRD widerrechtlich Tagungen in der nicht zur BRD gehörenden selbständigen politischen Einheit Westberlin durch. Derartige entspannungsfeindliche Anmaßungen der BRD gegenüber Westberlin wurden erst jüngst von einem Sprecher des Außenministeriums der DDR entschieden verurteilt ...

  • Sozialistische Hilfe von Bezirk zu Bezirk

    Hallenser und Magdeburger Bauern unterstützen Oderbezirk mit Futter / Frankfurter schickten Erntetechnik

    Berlin (ND). Mit über 40 000 Tonnen Grundfutter helfen LPG und VEG der Bezirke Halle und Magdeburg dem Bezirk Frankfurt (Oder), der infolge außergewöhnlicher Trockenheit im Sommer große Ertragsausfälle zu verzeichnen hat. Zu den Lieferungen gehören u>- a. 31 000 Tonnen Silage, 5400 IfepEÄttfa&ärtof ...

  • NEUES DEUTSCHUND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Rudi Singer, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Harri Czepuck, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Herbert Naumann, Günter Schabowski, stellv. Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Klaus Höpcke, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

  • Artikel II

    (1) Die Volksrepublik Polen und die Bundesrepublik Deutschland werden sich in ihren gegenseitigen Beziehungen sowie in Fragen der Gewährleistung der Sicherheit in Europa und in der Welt von den Zielen und Grundsätzen.

Seite 3
  • Vorbild Lunochod

    Der Messerundgang beginnt im „Reiche der Chemie". „Verfahren zur autothermen Spaltung von Erdgas" stellt Siegmar Leitzke, 27jähriger Forschungsingenieur aus dem VEB Leuna- Werke „Walter Ulbricht", vor. Eine effektive Methode zur Nutzung bestehender Produktionsanlagen für Kohleveredelung für das neue Medium Erdgas ...

  • Das rechte Alter für Erfinder

    „Wie alt seid ihr?" erkundigt sich Walter Ulbricht bei den jungen Neuerern des VEB Damästweberei Oberq^rpitz, Durchschnittsalter 20, erwidert"' Segihä Kfowiörtz, Sachbearbeiterin und bereits im nächsten Jahr Studentin der Fachrichtung Textilingenieur. Sie ist maßgeblich beteiligt an einem Damast, der zur Freude der Hausfrauen fleck- und schmutzabweisend ist ...

  • Millionenschwerer Scheck

    An allen Tagen der XIII. MMM war der Konsultationspunkt Materialökonomie von jugendlichen Interessenten belagert. Beste Beispiele, wie das des VEB Waggonbau Görlitz - hier sorgt ein Einsatzstab der FDJ für konkrete Aufgaben — ließen millionenfachen Nutzen entstehen. 548 Millionen Mark schwer ist der Scheck, den Günther Jahn im Konsultationspunkt Materialökonomie an Walter Ulbricht überreicht ...

  • Mit der Praxis verbunden Theorie meistern

    Freitag morgen in Leipzigs Messehallen. Hier, wo die besten jungen Neuerer der Republik einmal jährlich ideenreiches Schöpfertum unter Beweis stellen, erwarten Hunderte Jungen und Mädchen Walter Ulbricht zu seinem Besuch auf der XIII. MM3ME. "kSÖ UiirT Herzlicher Beifall und rote-Melken werden ihm als ...

  • Neue Jugendobjekte

    Neue Jugendobjekte wurden während der XIII. MMM an junge Facharbeiter und Ingenieure des VEB Kombinat „Fritz Heckert" übergeben, so im Groß- * forschungszentrum des Kombinates das Planobjekt „Realisierung der maschinellen Programmierung des Maschinensystems Prisma 2". Gemeinsam mit dem Institut „Digmasch" in Sofia arbeiten die jungen Neuerer des Kombinates an der Optimierung technologischer Prozesse im Verarbeitungsmaschinenbau ...

  • Energie - Feld für Jugendkolleklive

    f 120 junge Spezialisten analy- , sierten auf einer Arbeitstagung " Neuerexvorschläge zum- rationellen Energieeinsatz. Am Beispiel des Energieüberwachungsgerätes, das ein Jugendkollektiv im VEB Energiekombinat Ost entwickelt hat, wurden die vielfältigen Aufgaben und Möglichkeiten der jungen Neuerer aller Bereiche auf diesem volkswirtschaftlich entscheidendem Gebiet demonstriert ...

  • Junge Neuerer werden Kandidaten

    Johannes Heidler und Harald Berndt, junge Neuerer von der SDAG Wismut, die das neuentwickelte Raupenbohrgerät 16 vorstellten, baten während der MMM um Aufnahme als Kandidaten in die Partei. Wesentlich zu ihrem Entschluß beigetragen hat die fruchtbare Zusammenarbeit mit sowjetischen Genossen aus Kriwod Rog, die ihnen bei ihrer Neuererarbeit mit Rat und Tat zur Seite standen ...

  • Wissenswertfes Karl-Liebknecht-Medaille für Lehrlinge

    Erstmalig wurde auf der XIII. MMM an hervorragende Lehrlinge die neue Auszeichnung „Karl-Liebknecht-Medaille" verliehen. So konnten auf der Schrittmacherkonferenz der über 60 000 im Binnenhandel arbeiten- » den Jugendlichen 38 Lehrlinge >i für sehr gute Ergebnisse in der i Berufsausbildung mit der Karl- ■i Liebknecht-Medaille geehrt werden ...

  • EDV-Fachkabinelt für Berufsausbildung

    Ein Fachkabinett für die Ausbildung von EDV-Facharbeitern stellten .Jugendliche der VVB Maschinelles Rechnen vor. Es ist in überbetrieblicher Gemeinschaftsarbeit als Systemlösung für die rationelle Verbindung von theoretischem und praktischem EDV-Unterricht entstanden.

Seite 4
  • Keine Muße für die Musen?

    Interview zum kritischen Leserbrief des Schichtarbeiters Gerhard Schubert

    Halben die Leiter kein Ohr für die Kuituribadürfnisse der Schichtarbeiter? Diese Frage stallte Gerhard Schiilbert aus der Papierfabrik. Grünihainichen im einer Zuschrift zu unserer L«serdistoussion (ND vom 28. September 1970). Unser Redaktionsmitglied Peter Berger sprach mit dem stellvertretenden Werkdirektor der Papierfabrik, Genossen Arno Wenzel ...

  • Ein Brief bewegte die Gemüter

    Der Ait>eiter Genhard Schubert hat i>n unserer Zeitung einen sehr kritischen Brief veröffentlicht, der die Gemüter bewegte. Er hot nachdrücklich gefordert, daß die Kulturansprüche der Schichtarbeiter ebenso berücksichtigt werden wie die aller anderen Werktätigen. Wie aus dem obenstehervden Interview hervorgeht, hat dieser Brief im Betrieb des Genossen Schubert manches in Bewegung gebracht ...

  • In der Ermitage

    Mit großem Interesse habe ich den Artikel: „Was lehrt uns das?" im ND vom 1. November gelesen. Die Menschen in der Sowjetunion sind wirklich sehr sangesfreudig. Das konnten auch mein Mann und ich feststellen, als wir 1969 Mittelasien besuchten. „Lieder gehören zu unserem heben", diese Worte könnte unser kirgisischer Dolmetscher Asbek Rachmanow gesprochen haben ...

  • Crossen

    (deren Gesamtausgabe Dr. Köhler selbst betreut), ging der Wissenschaftler auf wichtige Lebensabschnitte, auf Beethovens revolutionäres Weltbild ein. In verständlicher Weise verdeutlichte er Grundzüge und brachte auch den unbekannten Beethoven näher. Der Vorzug und Gewinn dieser Ehrung bestand jedoch nicht nur in seiner Wissenschaftlichkeit, sondern auch in seiner anschaulichen Form ...

  • Das Maleratelier im Hüttenwerk

    Leser schreiben, wie sich Arbeiter Kunst aneignen Theaterfahrt am Sonntag

    kommission der Hochschule mitwirkten. Unsere Meinung zum Entstehen der Prüfungsarbeiten, zur Entwicklung der Gemeinschaftsarbeit zwischen den Arbeitern und den Künstlern fand hohe Wertschätzung. Und — wir zählten auch zu den ersten, die Friedrich Fretwurst und Dieter Nosky herzlich zum „Gut" gratulierten ...

  • Ausstellungen, Konzerte

    Leider ist es noch zu oft so — wie Gerhard Schubert in seinem Brief schrieb —, daß die kulturellen Ansprüche der Werktätigen von den Leitungen ihrer Betriebe zu wenig berücksichtigt werden. Auch bei uns war das noch vor Jahren so. Damals erschöpfte sich das gesamte kulturelle Leben im Betrieb in einigen Veranstaltungen mit Programmen der Konzert- und Gastspieldirektion und Brigadeabenderi, entsprechend dem damals üblichen „Niveau" ...

  • Konzerte für die Jugend

    Karl-Marx-Stadt/Berlin (ADN). Im Bezirk Karl-Marx-Stadt fördert das Orchester der Industriegewerkschaft Wismut die musische Erziehung beispielhaft. Allein im Schuljahr 1969/70 veranstaltete es zehn Schüler- und Jugendkonzerte und übernahm außerdem bei 14 Jugendweihefeiern die musikalische Ausgestaltung ...

  • Beethoven-Ehrung der DDR

    geborene Musik", wie Romain Rolland schrieb. Wir empfanden — diese Art Beethoven-Ehrung war keine „Pflichtübung", sondern eine Herzenssache, ein ureigenes Anliegen der Arbeiter. Schon im Mai waren 80 Kumpel zu einer ähnlichen Veranstaltung zusammengekommen, als der Karl-Marx-Städter Komponist Paul Kurzbach, Vizepräsident des Komponistenverbandes, in anschaulichem Vortrag die wichtigsten biographischen, weltanschaulichen und schöpferischen Züge des Meisters nachzeichnete ...

  • Zusammenarbeit von Gewerkschaft und Theater

    Berlin (ND). Der Bundesvorstand des FDGB will alle Leitungen und Vorstände der Gewerkschaften darauf orientieren, den schöpferischen Einfluß der Arbeiterklasse auf die weitere Entwicklung des sozialistischen Nationaltheaters zu verstärken. Der Entwurf eines entsprechenden Beschlusses wurde am Donnerstag ...

  • Netzschkauer Arbeiter hörten Sonaten

    Reichenbach (ADN). Ein ungewöhnliches Konzert unter dem Titel „Nemawerker ehren Beethoven" erlebten am Donnerstag rund 300 Arbeiter, Angestellte und Ingenieure des VEB Maschinenfabrik Nema Netzschkau und deren Angehörige im Klubhaus ihres Betriebes. Prof. Dieter Zechlin, Klavier, und Prof. Egon Morbitzer, Violine, spielten für die Betriebsangehörigen einzelne Sätze aus Beethovens Violinsonaten, u ...

  • Antwort des Fernsehfunks

    Der Deutsche Fernsehfunk ist bemüht, den immer zahlreicheren in der Schichtarbeit stehenden Werktätigen ein interessantes Fernsehprogramm zu bieten. Nach Prüfung der gegenwärtigen Situation stimmen' wir der Feststellung zu, daß unsere Programmgestaltung den neuen Bedürfnissen nicht mehr genügend Rechnung trägt ...

  • Wismut-Kumpel

    „Beethoven-Ehrung'" stand in der vergangenen Woche auf der Ankündigungstafel am Klubhaus der Wismut-Kumpel in Crossen (Kreis Zwickau). Die Kumpel ehrten Beethoven, indem sie sich mit seinem Leben und mit seinem Werk vertraut machten. Sie nahmen das Bild des revolutionären Demokraten und genialen Tonschöpfers ...

  • piUC^artner

    Bernburg (ADN). Zwei Bildtafeln zum Thema „Thomas Müntzer und die revolutionären Traditionen der NVA" übergab kürzlich der Bernburger Maler Eberhard Frey seinen gesellschaftlichen Auftraggebern, den Soldaten einer Einheit, die den Namen des großen Bauernführers trägt. Von der Konzeption bis zur Vollendung des Werkes arbeitete der Künstler eng mit den Soldaten und Offizieren zusammen ...

  • Dreharbeiten zu „Befreiung" in Potsdam

    Potsdam (ADN). Dreharbeuen zum 5. und 6. Teil des sowjetischen Films „Befreiung" finden gegenwärtig in Potsdam statt. Die letzten Teile dieses Filmepos über den zweiten Weltkrieg zeigt den Kampf * der Sowjetarmee im Jahre 1945 um die Befreiung Berlins. 39 Millionen Besucher in vielen Ländern, darunter ...

Seite 5
  • Wissen aus erster Hand frei Haus

    - ■ * :-^BÄ^^&^^i^^ ■ -s* *••

    ND: Genosse Dr. Richter, der Winter steht vor der Tür, da wird für viele das Wort vom „Winter des Lernens auf dem Lande" wieder ganz modern. Ist es eigentlich noch modern, das Lernen auf drei oder vier Monate im Jahr zu beschränken? Dr. Richter: .Ich meine nein; modern ist das Lernen zu allen Jahreszeiten ...

  • Jemand genießt etwas mit seinem Kinde

    Vater: Endlich ein herrlicher Herbslsonntag! Man sollte öfter mal spazierenjehn. Diese Luft ist ja 'ne halbe Kur. Und dann vor allem: Man läuft sich Appetit. Heute gibt's Ente. Hoffentlich vergißt Mamma nicht wieder die Füllung. — Lauf mir doch nich immer vor die Füße, Junge! Sohn: Wat soll ick denn sonst machen? Vater: Jenieß die Natur ...

  • Landjugend auf der MMM

    Zu den rund 13 000 Ausstellern auf der XIII. Messe der Meister von morgen befinden sich auch 476 Jugendfreunde aus der Landwirtschaft und Nahrungsgüterwirtschaft. Sie stellen insgesamt 43 Neuerungen vor, deren ökonomischer Nutzen jährlich fünf Millionen Mark beträgt. Die Arbeiten fördern vor allem die weitere Intensivierung der Landwirtschaft ...

  • „Hummeln" säen Wintetkom auf schwammigem Acker

    Grundlos aufgeweichte Äcker, ein Ergebnis der wochenlangen Niederschläge, erschweren die Arbeit der Genossenschaftsbauern nicht nur bei der Zuckerrübenernte, sondern auch bei der Aussaat von Winterweizen. Doch die Zeit drängt. Was tun, wenn der Boden weder Traktor noch Drillmaschine trägt? Beispielsweise das: Die Agrarpiloten der INTERFLUG verständigen ...

  • onen Weizen des Sandbodens

    Frankfurt (Oder). 2281 Futterproben aus LPG und VEG analysierte der Futteruntersuchungsdienst Waldsieversdorf des VdgB-Kombinates Milchwirtschaft e. G. Frankfurt (Oder) in den vergangenen sechs Monaten. Die Ergebnisse besagen, daß die Qualität fast aller Futterarten gegenüber 1969 wesentlich verbessert worden ist, erklärte Direktor Dr ...

  • Winterquartier Scheune

    Gera. Im Bezirk Gera wird in diesem Jahr der größte Teil des staatlichen Aufkommens von 17 000 Tonnen Gemüse, das sind 2500 Tonnen mehr als 1969, zum erstenmal in eigenen Lagerstätten für die nächsten Monate aufbewahrt. Das wurde vor allem in enger Zusammenarbeit der Wirtschaftsvereinigung Obst, Gemüse und Speisekartoffeln mit Landwirtschaftsbetrieben erreicht So wurde z ...

  • Zugfesfe Rückschlepper

    Karl-Marx-Stadt. Sowjetische Raupenschlepper haben ihre Leistungsfähigkeit beim Holzrücken in den Staatlichen Forstwirtschaftsbetrieben der VVB Karl-Marx-Stadt unter Beweis gestellt. Mit elf Schleppern dieser Art wurden in diesem Jahre bereits über 50 000 Festmeter Rohholz zu den Abfuhrplätzen bewegt ...

  • Rinderbrust vakuumverpackt

    Eisenhuttenstadt. Bis zu 15 Dezitonnen Fleisch- und Wurstwaren werden im Fleischkombinat Eisenhüttenstadt täglich für den Handel vakuumverpackt. Zum Sortiment, das insgesamt zwölf Erzeugnisse umfaßt, gehören neben Standardsorten jetzt auch Rinder» brustrolle und Paprikawurst. (ND)

Seite 6
  • Das Urteil von Nürnberg mahnt

    Erklärung der Kommission der Historiker der DDR und der UdSSR zur 25. Wiederkehr des Beginns des Prozesses gegen die faschistischen Hauptkriegsverbrecher am 20. November 1945

    kermord und Zwangsverschleppung wurden von seinen Vertretern in bisher nicht gekanntem Ausmaße angewandt und perfektioniert gehandhabt. Die Aulgabe des Nürnberger Prozesses bestand somit vor allem darin, auf der Grundlage unbestreitbarer, juristisch überprüfter Tatsachen und Beweise Vor der Menschheit die barbarischen Verbrechen des deutsehen Faschismus zu enthüllen und die dafür verantwortlichen maßgebenden Politiker, Diplomaten und Militärs zu verurteilen ...

  • Die Partei mobilisiert alle Kräfte des Volkes Bela Biszku zieht Bilanz der vergangenen vier Jahre

    „Das Ziel ist der vollständige Aufbau des Sozialismus" ist ein längerer Beitrag des Mitglieds des Politbüros und Sekretärs des ZK der Ungarischen Sozialistischen Arbeiterpartei Bela Biszku überschrieben, den die „Prawda" veröffentlichte. Der ungarische Politiker schildert in dem Beitrag die umfangreichen ideologischen und politischen Vorbereitungeft-auf den X ...

  • Auch UNO gegen Cabora Bassa

    Mit überwältigender Mehrheit von 90 gegen 7 Stimmen nahm der UNO-Treuhandschaftsausschuß einen Resolutionsentwurf für die 25. Vollversammlung an, der den Kolortialaggressor Portugal und seine NATO-iKomplicen schärfstens verurteilt. Unter letzteren waren in der Debatte ausdrücklich die USA und Westdeutschland genannt worden ...

  • DDR-Telegramm zur Südrhodesien. Debatte an UNO

    Berlin (ADN). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Otto Wiimzer, richtete am 17. November ein Telegramm an den idenzedttgen Präsidenten des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen, den syrischen UNO-ßotschatfter Dr. George J. Tomefa, zur jüngsten Südrlhödesien-iDelbatte des Rates. Das Telegramm, das am 20 ...

  • Nationaleinkommen wächst sehne

    Deshalb nahmen in der Diskussion die wirtschaftlichen Ergebnisse der vergangenen vier Jahre einen zentralen Platz ein. Ausgangspunkt ■war, daß das Nationaleinkommen schneller wuchs als geplant. In so wichtigen Zweigen wie der Chemie und im Maschinenbau hat das Wachstumstempo die geplanten Größen überschritten und liegt bereits über dem Durchschnitt anderer Industriezweige ...

  • Freiheit für Angela Davis!

    Die Kette reißt nicht ab. Sie fordern Blut, sie, die bereits ein Meer von Blut durchwaten. Die Mörder brüllen „Mord!" in blindem Haß, so wie sie es einst in Chicago taten, als sie, vom Kampf der Arbeiter erschreckt, die Bombe warfen in die Menschenscharen und ihre Polizisten gleich entdeckt, daß es die Führer der Proleten waren ...

  • Große Aussprache vor dem Zehnten

    Dem X. Parteitag der Ungarischen Sozialistischen Arbeiterpartei, der am Montag beginnt, ist in der gesamten Partei eine große Aussprache vorausgegangen, in der die Genossen Rechens<iiaft über die Arbeit gegeben haben, dir in den vier Jahren seit dem IX. Parteitag 1966 geleistet worden ist. Eingehend wurden die Richtlinien erörtert, die das ZK zur Vorbereitung des Parteitages beschlossen hatte, und, auf dieser Grundlage Erfahrungen und Ergebnisse analysiert ...

  • Fast 15 Prozent

    Die Partei ist nicht nur dadurch gewachsen, daß die Zahl ihrer Mitglieder sich seit dem IX. Parteitag um 13,3 Prozent auf 662 397 vergrößert hat, das entspricht fast 15 Prozent der Erwerbstätigen über 20 Jahre. Sie hat sich vor allem durch die Kontinuität ihrer marxistischleninistischen Politik entwickelt ...

Seite 7
  • Antikommunismus bringt SPD nur Schaden

    Frankfurt (Main). Kommt man dieser Tage in hessischen Arbeiterzentren mit Sozialdemokraten und Gewerkschaftern auf die Verluste zu sprechen, die die SPD bei der Landtagswahl erlitten hat, so hört man vorwiegend: Statt das Großkapital offensiv anzugreifen und die sozialen Versprechungen zu erfüllen, blieben die Fordsrungen der Gewerkschaften an die SPD/FDP-Regierung unerfüllt ...

  • Beitrag zur Einheit der sozialistischen Länder

    Neuer Freundschaftsvertrag Bulgarien—Rumänien veröffentlicht

    Sofia (ADN-Korr.). Die bulgarische Presse hat am Freitag den am Vortag unterzeichneten neuen Freundschaftsvertnag zwischen der Volksrepublik Bulgarien und der Sozialistischen Republik Rumänien veröffentlicht. In dem Vertnag wind festgestellt, >daß beide Länder fest entschlossen sind, die Einheit und Geschlossenheit der sozialistischen Länder zu festigen und die Verpflichtungen einzuhalten, die sich aus dem Warschauer Vertrag ergeben ...

  • Ständige RGW-Kommission für Außenhandel tagte

    Moskau (ADN). Die 29. Tagung der Ständigen Kommission des RGW für Außenhandel fand vom 17. bis 19. November in Moskau statt. An der Tagung nahmen die Delegationen der Mitgliedsländer des RGW teil. Die einzelnen Abordnungen wurden geleitet vom 1. Stellvertreter des Ministers für Außenhandel der VR Bulgarien I ...

  • Wie registriert Lunochod Röntgenstrahier?

    Mondhypothesen müssen neu durchdacht werden

    Berlin (ND/ADN). Lunochod ist —wie bereits berichtet — mit einem Meßgerät ausgerüstet, das Röntgenstrahlung registriert, deren Quellen außerhalb der Milchstraße liegen. Derartige Röntgenstrahier wurden erstmals vor etwa acht Jahren nachgewiesen, als Satelliten mit entsprechenden Meßgeräten ausgerüstet worden waren ...

  • Manöver westlicher Länder

    Einsetzung Chinas in UNO-Rechte verhindert

    New York (ADN). Den westlichen Ländern mit den USA an der Spitze ist es am Freitag erneut gelungen, eine positive Lösung der Frage der Herstellung der legitimen Rechte der Volksrepublik Ohina in der UNO zu verhindern. Obwohl die UNO-Vollversammlung mit Stimmenmehrheit eine Entschließung annahm, die die ...

  • YAR will gerechten Frieden

    Grundsatzerklärung Präsident Sadats vor Nationalversammlung

    Kairo (ADN-Korr./ND). Die Erringung eines gerechten Friedens im Nahen Osten ist das höchste Ziel der Politik der VAR. Diese Richtlinie gab Staatspräsident Anwar el Sadat in seiner Grundsatzerklärung über die Innenund Außenpolitik des Landes vor der Nationalversammlung in Kairo. Das ägyptische Staatsoberhaupt bekräftigte im Verlauf seiner bedeutsamen Rede nachdrücklich die Kampfposition der VAR gegen Imperialismus und Kolonialismus, für Frieden und Unabhängigkeit ...

  • Franco läßt Basken bestialisch foltern

    Rom (ADN). Von schweren Folterungen in den Gefängnissen des Franco- Regimes berichten baskische Häftlinge in Briefen, die aus den Kerkern geschmuggelt und jetzt auf einer Pressekonferenz in Rom der Öffentlichkeit bekanntgemacht wurden. Eduardo Uriarte, Antifaschist und Mitglied der baskischen "Befreiungsorganisation ETA, schreibt: „Echabe und mich schlugen Gefängniswärter von der politisch-sozialen Brigade (Geheimpolizei) stundenlang ...

  • Bereits 14 ausgezeichnete Aufnahmen der Mondoberfläche

    Moskau (ADN). Das Fortbewegen von automatischen Apparaten auf dem unwegsamen Gelände des Erdtrabanten ist eine der Schlüsselaufgaben des Lunochod-Programms, erklärte der Vorsitzenide der Staatlichen Kommission in einem TASS-Gespräch. Nach der Landung wurde der Apparat auf seine Geländegängigkeit geprüft, sagte der Wissenschaftler, jetzt ermitteln wir seine technischen Möglichkeiten ...

  • Erste Sitzung des Rates des' Investitionsbank

    Moskau (ADN). Die erste Sitzung des Rates der Internationalen Investitionsbank, deren Gründung auf das am 10. Juli 1970 zwischen den Regierungen Bulgariens, der DDR, der MVR, Polens, der UdSSR. Ungarns und der CSSR getroffene Abkommen zurückgeht, ist am Donnerstag in Moskau beendet worden. An der Sitzung nahmen die Mitglieder des Rates teil, die von den Regierungen der letztgenannten Länder Vollmacht erhalten hatten ...

  • ND-Kommentar viel beachtet

    Warschau (ND-Korr.). In der Berichterstattung über 'das Auslandsecho zur Paraphierung des Vertrages widmeten am Freitag alle Tageszeitungen Warschaus dem Kommentar des „Neuen Deutschlands" vom 19. November besondere Aufmerksamkeit. „Trybuina Luidu" und „Zycie Warszawy" heben hervor, daß der Vertnag „der ...

  • CSU lobt das AnSikommunismus-Papier

    München (ADN). Das Antikommunismus-Papier des SPD-Parteivorstands ist vom CSU-Vorstandsmitglied und Strauß-Vertrauten Pohle überschwerlg^ lieh begrüßt worden. Pohle, persönlich haftender Gesellschafter des Flickkonzerns,, lind dessen, Interessenvertreter im Bundestag,-"'erklärte auf "einer CSU- Versammlung in München-Vatersteeten: „Ich freue mich, daß'd>ife/®PD sich eindeutig von der DKP distanziert hat ...

  • DKP: „Ein weiterer Schritt der Friedenssicherung"

    Stellungnahme zum Vertrag VR Polen—BRD

    Düsseldorf (ADN). Die DKP hat am Donnerisibag in einer Stellungnahme ihres Pnäsiidiumsmitglieds Hermann Gautier den Abschluß der Vertraigsverhamdlunigen zwischen der VR Polen und der BRD Ibegrüßt. Darin wind der paraphierte Vertrag als ein weiterer Erfolg der Friedanspolitik der sozialistischen Länder und alts eine Bestätigung des zwanzigjährigen Kampfes der westdeutschen Kommunisten für die Anerkennung der Oder-Neiße-Grenze bezeichnet ...

  • Flut von Hetzschriften

    Bonn (ADN-Korr.). Zahlreiche revanchistische Organisationen und Gruppen verteilten in gleichzeitigen Aktionen in Bonn Tausende Hetzflugschriften gegen die Anerkennung der Oder-Neiße- Grenze. Die „Gemeinschaft ostdeutscher Grundeigentümer" ruft zu einer „nationalen Selbsthilfeaktion" auf, die „die Erhaltung Ost- und Sudetendeutschlands als deutsches Land in unserem Eigentum" zum Ziele hat ...

  • Polnisch-jugoslawisches Kommunique veröffentlicht

    Warschau (ADN-Korr.). Zum Abschluß des offiziellen Besuchs des jugoslawischen Außenministers Mirko Tepavac in Polen ist am Freitag in Warschau ein gemeinsames polnisch-jugoslawisches Kommunique veröffentlicht worden. In ihm wird mit Nachdruck unterstrichen, daß eine europäische Sicherheitskonferenz eine bedeutende Rolle für die Bildung eines Systems der Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa spielen könnte ...

  • Brandt: Keine ideologische Kluft zum Konservatismus

    Bonn (ADN). In einem Illustrierteninterview verwahrte sich der Kanzler der BRD, Brandt, dagegen, daß man die „Ostpolitik" seiner Regierung mit dem „Etikett . . . eines sozialistischen Europas" versehe. Der Sozialdemokratie gehe es — wie er sagte — um ein „freiheitliches Europa". Erreicht werden könne diese Zielsetzung jedoch nur durch loyale Zusammenarbeit vofl Regierung und Opposition ...

  • Revanchismus nicht übersehen

    Prag (ADN-Korr.). „Der Vertrag zwischen beiden Ländern ist nicht die Krönung eines Prozesses der Normalisierung, sondern nur die Eröffnung, eines Wegs zu ihim", schreibt am Freitag „Rüde Prävo" Es sei ein sehr wichtiger und begrüßenswerter Schritt zur Minderung der internationalen Spannungen getan wanden ...

  • Protest der VYH gegen SS-Museum in Wuppertal

    Düsseldorf (ADN/ND). Schärfsten Protest haben die antifaschistischen Widerstandskämpfer Wuppertals gegen eine von ehemaligen SS-Angehörigen geplante ungeheuerliche Provokation im Engels-Gedenkjahr erhoben. Die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes (VVN) der Geburtsstadt Friedrich Engels' enthüllte ...

  • Jakow Maük: UNO-Mißbrauch in Südkorea beenden

    New York (ADN-Korr./ND). Der sowjetische UNO-Chefdelegierte Jakow Malik hat im Politischen Ausschuß der UNO-Vollversammlung nachdrücklich unterstrichen, es sei höchste Zeit, daß die Vereinten Nationen dem Mißbrauch ihres Namens und ihrer Flagge zur Tarnung der Okkupation Südkoreas ein Ende bereiten und außerdem den Abzug der amerikanischen und anderen ausländischen Truppen fordern ...

  • Ceylon verstaatlicht Handelsunternehmen

    Colombo (ADN). Ein umfangreiches Verstaatlichungsprogramm hat die ceylonesische Regierung am Freitag bekanntgegeben. Fast alle Import- und Exportgesellschaften werden ab 1971 vom Staat übernommen, erklärte Handelsminister Tikiri Bandara Alangaratne. Das betrifft u. a. die ceylonesische Teeausfuhr, die umfangreichste der Welt ...

  • Repräsentanten der UdSSR an der Bahre A. Jeremenkos

    Moskau (ADN). Führende Repräsentanten der Sowjetunion, unter ihnen Leonid Breshnew, Alexej Kossygin und Nikolai Podgorny, haben am Freitag im Moskauer Zentralen Haus der Sowjetarmee Ehrenwache an der Bahre Marschall Andrej Jeremenkos gehalten, der am Vortage nach schwerem Leiden im 79. Lebensjahr verstorben war ...

  • Treffen von Delegationen der IKP und KPdSU

    Rom (ADN). Eine in Rom weilende Delegation der KPdSU unter der Leitung von Arvid Pelsche, Mitglied des Politbüros des ZK der KPdSU, ist mit einer Delegation der Italienischen Kommunistischen Partei zusammengetroffen. Von italienischer Seite nahmen an dem Treffen der Generalsekretär der IKP, Luigi Longo, und Mitglieder der nationalen Leitung teil ...

  • Oder-Neiße-Grenze bekräftigt

    Jtom (ADN-Korr.). Die demokratischen und fO'rtschrittlicheA"Kräfte''.Italiens haben die,Pä*iRaph.ierMg;I.des'sjVertrages VR' Polen—BRD "mit' Gehugfiiun.g aufgenommen. Die Zeitung „l'Unitä" habt hervor, daß die Qder-iNeiße-Grenze mit dem Vertrag bekräftigt wird. „II Messaggero" schreibt, die Bundesrepublik höbe damit die Oder-Neiße-Grenze als westliche Grenze Polens anerkannt ...

  • Erneut USA-Provokation gegen die KVDR

    Phongjang (ADN). Militärangehörige der USA drangen am 19. November in die entmilitarisierte Zone im Raum von Kontschonri ein und feuerten Tausende Schüsse auf die Stellungen der koreanischen Volksarmee ab, meldet Radio Phongjang. Durch diszipliniertes und entschlossenes Verhalten wehrten die Soldaten der koreanischen Volksarmee diese USA-Provokation ab ...

  • Leonid Breshnew leitet KPdSU-Delegation

    Moskau (ADN). Eine Delegation der KPdSU unter Leitung des Generalsekretärs des ZK, Leonid Breshnew, ist am Freitag nach Budapest abgereist. Sie folgt einer Einladung der Ungarischen Sozialistischen Arbeiterpartei (USAP) zur Teilnahme an deren X. Parteitag.

  • Steigende Arbeitslosigkeit in Großbritannien

    London (ADN-Korr.). Der gegenwärtige November ist für Großbritannien derjenige mit der größten Arbeitslosenzahl seit 30 Jahren. Mehr als 638 000 Werktätige sind nach offiziellen Angaben ohne Arbeit.

Seite 8
  • von unserem Sonderberichterstatter Klaus Ullrich

    Die drängende Nachfrage der Journalisten, möglichst schnell in den Besitz der ErWäTvmg zu gelangen, die der Präsident des Deutschen Turn- und Sportbundes, Manfred Ewald, am Freitagvormittag im Müncbener Hotel „Arabella" gegenüber den Vertretern des DSB der BRD abgegeben hatte, ließ sich nur durch eiliges Hektographieren des 486-Worte-Dokuments befriedigen ...

  • Erklärung

    Sehr geehrter Herr Dr. Kregel! In meinen Darlegungen anläßlich des Gesprächs bei uns in der Deutschen Demokratischen Republik in Halle habe ich bereits erklärt, daß die volle Verantwortung für den Abbruch der sportlichen Beziehungen durch den Deutschen Sportbund der BRD und seine Sportverbände zum Deutschen Turn- und Sportbund der DDR und dessen Sportverbände am 16 ...

  • Waffendienst in der Grenzbrigade „13. August11

    Feierliche Vereidigung junger Wehrpflichtiger

    Ein bedeutsamer Tag im Leben der jungen Wehrpflichtigen, die in Einheiten der Grenzbrigade „13. August" ihren Ehrendienst leisten werden. An dem militärischen Zeremoniell ihres Fahneneides nahmen am Freitag zahlreiche Gäste teil: Mitglieder sozialistischer Brigaden und Formationen der Kampfgruppen der Arbeiterklasse, FDJler und Pioniere aus den Schulen des Stadtbezirks Köpenick ...

  • ...und am Sonntag

    Radio DDR I: 9.15 Musik, Musik und danke schön; 13.10-Von Melodie zu Melodie; 14.20 Fürs Kofferradio; 17.00 Sportgeschehen und Musik; 19.30 Sonntags-Serenade; 21.05 Kleines Konzertpodiurn. Radio DDR II: 10.00 Lebendige Geschichte; 10.15 Kostbarkeiten aus Bildergalerien; 12.15 Musik an alle - für alle; 14 ...

  • Vogelkoniert in Weißensee

    Ungewöhnliche Vogellaute lassen die Passanten in der Klement-Gottwald-Allee aufhorchen. Das vielstimmige Konzert aus mehr als 200 Vogelkehlen dringt über Lautsprecher aus der großen Exotenschau im Kreiskulturhaus WeißenseeN auf die belebte Geschäftsstraße. Veranstaltet ist die Speiialiuchtgemeinschaft Ziergeflügel und Exoten im Verband der Kleingärtner, Siedler und Kleintierzüchter ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR 1: 11.00 Pädagogische Sprechstunde; 13.10 Operettenmelodien; 14.05 Auf alle Fälle: Unterhaltungswelle; 20.00 Neumann 2 x klingeln; 20.30 Tanz bis Mitternacht. Radio DDR II: 10.10 Studieren - aber wie?; 12.40 Tanzmusik; 14.10 Es gibt keinen anderen Weg, Hörspielfolge; 15.00 Dein Recht; 17.00 Schlager aktuell; 19 ...

  • Montagekollektiv erhielt Namen „Gamal Abdel Nasser11

    Botschafter der VAR, Saad Badawi •! Fatatry, zu Gast bei Arbeitern.

    Zu einem festlichen Ereignis hatten sich am Freitag die Mitglieder einer bewährten Montagebrigade aus dem Bereich des Warm- und Folienwalzwerkes im Kombinat Elektroprojekt und Anlagenbau zusammengefunden. Vor kurzem hatten sie den Antrag gestellt, den Namen des verstorbenen Präsidenten der VAR, Gamal Abdel Nasser, tragen zu dürfen ...

  • Blick aut den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (Kassenruf 20 04 91), 18 bis 21.30 Uhr in Originalsprache „Don Giovanni" (zum 125. Male)*); Komische Oper (22 25 55), 18.30 bis 22.15 Uhr: „Porgy und Bess"*); Metropol-Theater (20 23 98), 19 bis 21.45 Uhr: „Die Csardasfürstin" (Spielplanänderung)**) ; Deutsches Theater (42 8134), keine Vorstellung; Kammerspiele (42 85 50), 19 ...

  • Uhlmanns Partie wurde vertagt

    Beim Schach-Interzonenturnier in Palma de Mallorca wurde in •der achten. Runde die Partie zwischen dem Dresdner Wolfgang Uhlmann und dem sowjetischen Großmeister Lew Polugajewski vertagt. Uhlmann nimmt in der Turniertabelle mit 4,5 Punkten und zwei Hängepartien hinter dem Spitzenreiter Bobby Fischer (USA/5/2 H) und dem Jugoslawen Gligoric (5) den dritten Rang ein ...

  • Wie wird das Wetter!

    Wetterentwicklung: Am Rande eines umfangreichen Tiefdrucksystems über dem Ostatlantik mit einem Teiltief über der Nordsee bleibt Mitteleuropa im Bereich verhältnismäßig milder Luftmassen. Es ist teils heiter, teils stärker bewölkt mit nur gelegentlichen Niederschlägen. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen 5 und 10 Grad, die Nachttemperaturen je nach örtlicher Bewölkung zwischen plus 4 und minus 2 Grad ...

  • Ein Tor Vorsprung...

    Die Handball-Nationalmannschaft der DDR errang beim Länderturnier um den Karpatenpokal in der wiederum ausverkauften Sporthalle von Cluj ihren zweiten Sieg. Er fiel allerdings mit 14 :13 (7 :8) gegen den starken Nachwuchs Rumäniens denkbar knapp aus. Der Weltmeisterschaftsdritte Jugoslawien büßte durch ein 13 :13 (6:6) gegen die UdSSR den ersten Punkt ein, und Weltmeister Rumänien gab Ungarn mit 17 :15 (7 :6) das Nachsehen ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion 108 Berlin, Mauerstraße 39/40, Tel. 22 03 41 — Verlag: 1054 Berlin, Schönhauser Allee 176, Tel. 42 05 41 — Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1058 Berlin, Schönhauser Allee IM, Konto-Nr. 6691-14-18. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555 09 — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Hosenthaler Straße 28—31, und alle DEWAG- Betriebe und Zweigstellen in den Bezirken der DDR — Zur Zeit gilt die Anzeigenpreisliste Nr ...

  • Ringer-Pokalturnier

    Während ein Teil der Spitzenklasse der DDR im Klassischen Ringkampf mit den Europameistern Heinz-Helmut Wehling und Klaus-Peter Göpfert beim Pytlacinskiturnier in der Volksrepublik Polen an den Start geht, ist die erzgebirgische Ringerhochburg Gelenau am Wochenende zum 12. Male Schauplatz des traditionellen DDR-offenen Turniers ...

  • Um Länderkampfpunkfe

    Am Wochenende ist Gotha Schauplatz des ersten offiziellen Billard-Länderkampfes zwischen der DDR und der CSSR. Der deutsche Billard-Sportverband der DDR nominierte für diesen Vergleich im Billardcarambol folgendes Aufgebot: Cadre 52/2: Günter Sochsland (Motor Suhl Mitte), Harry Rost (Turbine Erfurt), Dieter Hoche (Motor Ammendorf), Freie Partie: Rolf Scheermesser (Motor Suhl Mitte), Günther Uhlemann (Chemie Bitterfeld) und Lutz Lüpfert (Fortschritt Meerane) ...

  • Vizeweltmeisterin in Sangerhausen dabei

    Prominentester Gast des internationalen Hallenradsportfestes um den Großen Mifapreis am Wochenende in Sangerhausen ist die Vizeweltmeisterin im Einerkunstfahren, Anna Matouskova (CSSR). Am Radballturnier nehmen die CSSR-Vizemeister Svoboda/Jicha, Götz/Lander (Frankreich), Tschopp/Moser (Schweiz), Gebrüder Wondra (Österreich) und Tack/van de Velde (Belgien) teil ...

  • Gülerzugwagen entgleiste

    Ein wagen eines Güterzuges entgleiste wegen Achsschenkelbruches in den frühen Morgenstunden des Freitags zwischen den Bahnhöfen Diedersdorf und Genshagener Heide. Dabei wurden die Gleisanlagen beschädigt. Während der Beseitigung der Schäden wurde ein Schienenersatzverkehr mit Omnibussen zwischen Schönefeld und Genshagener Heide und von dort Pendelverkehr bis Potsdam eingerichtet ...

  • Zeugen gesucht

    Am Donnerstag gegen 21.30 Uhr kam es in Oberschöneweide, Straße An der Wuhlheide Ecke Nixenstraße, zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Fußgänger von einer Straßenbahn der Linie 95 erfaßt und schwer verletzt wurde. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Verkehrsunfallbereitschaft, 102 Berlin, Keibelstraße 36, Telefon 5177 79 04, zu melden ...

Seite 9
  • Vor historischem Hintergrund

    Jeder von uns kennt den Reiz, der am Morgen von der ganz frischen Zeitung ausgeht — neue Informationen, Erkenntnisse, Meinungsäußerungen. Manche von uns kennen auch den Denkanstoß, der von alten Zeitungen ausgeht. Wie haben kluge Menschen damals gedacht? Wie hat der Feind damals versucht, das Volk irrezuführen und zu betrügen? Wie haben unsere Genossen in jener Zeit den Kampf geführt? Ich habe in alten Zeitungen geblättert, Zeitungen von uns, Zeitungen des Feindes ...

  • Leute unseres Vertrauens

    Liebes ND! Als ich am 19. November Deinen Beitrag „Musterdemokraten" las, der den bürgerlichen Parlamentarismus in Westdeutschland entlarvt, wo kein Mittel zu schmutzig ist, Abgeordnete zu kaufen und den Willen der angeblich freien Wähler zu verfälschen, erinnerte ich mich an Argumente aus Bonn, ein besseres Muster für Demokratie als das ihre hätte es noch nie mals in Deutschland gegeben ...

  • Parolen, Losungen und Lehren des Lebens

    Zone zurückholen" lautete die Parole. Der damalige westdeutsche Außenminister von Brentano erklärte: „Wir werden alles tun und das Letzte unternehmen, ich sage ausdrücklich alles und das Letzte, um die sowjetische Besatzungszone wieder zurückzuholen." Was mit dem „Letzten" gemeint war, konnte wohl für niemanden zweifelhaft sein ...

  • Die Menschheit muß zahlen

    Die Völker der Welt erkennen immer deutlicher: Der Imperialismus hat einen riesigen Produktionsapparat geschaffen, der jedoch nur der Vergrößerung des Reichtums und der Macht einer Handvoll Kapitalmagnaten dient. Im Herrschaftsbereich des Weltkapitals leiden Millionen und aber Millionen Menschen Hunger und Not ...

  • Feind Imperialismus

    Die Spitze der aggressiven Strategie des Imperialismus ist weiterhin vor allem gegen die sozialistischen Staaten gerichtet. Der Imperialismus verzichtet nicht auf den direkten bewaffneten Kampf gegen den Sozialismus. Er verstärkt ununterbrochen das Wettrüsten und ist bestrebt, die Militärblöcke, die er mit dem Ziel der Aggression gegen die Sowjetunion und die anderen sozialistischen Länder geschaffen hat, zu aktivieren ...

  • Die menschliche Gesellschaft

    Es ist die geschichtliche Aufgabe der Deutschen Demokratischen Republik, auf allen Gebieten der Politik, der Wirtschaft und der Kultur zu beweisen, daß das arbeitende Volk unter der Führung der geeinten Arbeiterklasse und ihrer Verbündeten imstande ist, eine fortschrittliche demokratische und sozialistische Gesellschaftsordnung zu gestalten ...

  • Was ist Stärke?

    Die Bourgeoisie hält nur dann einen Staat für stark, wenn er mit der ganzen Macht des Regierungsapparates die Massen dorthin zu dirigieren vermag, wohin es die bürgerlichen Machthaber wollen. Unser Begriff von Stärke ist ein anderer. Nach unseren Begriffen ist es die Bewußtheit der Massen, die den Staat stark macht ...

Seite 10
  • Wasserstoff peroxid gegen Hautpilze

    Nystantin führt zu guten Ergebnissen

    Den Pilzerkrankungen des Menschen war ein Themenkomplex auf der Fortbildungsveranstaltung für dermatologische Fachärzte des Bezirkes Leipzig (Veranstalter: Klinik für Hautkrankheiten der Karl-Marx-Universität) gewidmet. Zu den Pilzerkrankungen (Mykosen), denen während der vergangenen Jahre verstärkte ...

  • Horchposten auf Millimeterwellen

    Seit kurzer Zeit steht den Astronomen ein hochempfindliches Empfangsgerät zur Verfügung, mit dessen Hilfe sich aus dem Weltall kommende Millimeterwellen geringer Intensität nachweisen lassen. Wie einem Beitrag der Zeitschrift „Physik in unserer Zeit" (Nr. 4/1970) zu entnehmen ist, arbeitet das Gerät nach einem neu entdeckten physikalischen Prinzip ...

  • Ein Qualitätsmaßsfab...

    Genösse Hartig: Die Betriebsleitung ist zunächst einmal moralisch und rechtlich verpflichtet, den Produktionslärm auf die gesetzlich vorgeschriebenen Grenzwerte zu senken. Aber der Lärmschutz ist noch auf andere — wie wir meinen — sehr wirkungsvolle Art mit der Leitungstätigkeit der Betriebe, Kombinate und Industriezweige verbunden ...

  • Echte Vorbeugung

    Dr. Lessing: Unser sozialistisches Gesundheitswesen erfaßt alle Werktätigen, die von einer Lärmschwerhörigkeit bedroht sind. So haben wir beim Medizinischen Dienst des Verkehrswesens der DDR ein System entwinkelt, das allen an hörschädigenden Lärmarbeitsplätzen eingesetzten Beschäftigten des Verkehrswesens eine regelmäßige Überwachung des Höryermögens garantiert ...

  • lärmkarte für Erfurt

    ND: Haben die örtlichen Organe die Möglichkeit, im Interesse ihrer Einwohner unzulässigen Industrie- oder Verkehrslärm aus Wohngegenden oder Erholungsgebieten fernzuhalten? Genosse Hartig: Der vierte Hauptkomplex im Landeskulturgesetz hat den Schutz aller Bürger vor den schädigenden Einwirkungen des Lärms zum Inhalt ...

  • PODIUM

    höhen, damit sie gemeinsam mit der Betriebsleitung und der Belegschaft noch konsequenter die Lärmquellen erkennen und sie zu beseitigen versuchen. ND: Wäre der Lärmschutz nicht auch ein großartiges Betätigungsfeld für die sozialistischen Neuererkollektive? Und sollte nicht der Kampf gegen jede Art von Lärmbelästigung in die Wettbewerbsprogramme der Betriebe aufgenommen werden? Dr ...

  • ...für die Leitungstätigkeit

    Dr. Lessing: Ich möchte darauf hinweisen, daß nicht alle Lärmschutzmaßnahmen mit solchen Kosten verbunden sind. Oftmals und ich möchte sagen in den meisten Fällen können technische Maßnahmen des eigenen Betriebes und eine veränderte betriebliche Organisation den Lärm entscheidend eindämmen. In einer ...

  • Schlaf sfärkf Gedächtnis

    Mit dem Einfluß von Pharmaka auf die Lern- und Gedächtnisledstungen beschäftigte sich im Oktober ein Symposium in Mariänske Lazne (CSSR). Gedächtnisfördernde Medikamente werde« schon feine ganze Zeit lang gesucht. Man hofft, Wege zu finden, um Informationen im Gehirn schneller und fester zu speichern und vor allem mittels Pharmaka die Gedächtnisleistungen im höheren Alter zu erhalten und zu fördern ...

  • Vorschlag an die Volkspolizei

    ND: In unserer Aussprache machte ein Leser den Vorschlag, daß die Verkehrspolizei Lärmsünder mit Geldbußen und anderen geeigneten Maßnahmen zur Verantwortung ziehen sollte. Was meinen Sie dazu? Gibt es auch für Verkehrsmittel Lärmschutzbestimmungen? Dr. Lessing: Natürlich gibt es die, unter anderem die 4 ...

  • was geht der Lärm den Leiter an?

    wir unsere Wirtschaft erst schrittweise aufbauen mußten, konnten wir auch im Lärmschutz nicht den zweiten vor dem ersten Schritt tun. Aber in der Rangordnung unserer Lärmbekämpfung stand und steht die Beseitigung der Lärmursachen immer an erster Stelle. An zweiter Stelle steht die Aufgabe, die Ausbreitung des Lärms einzuschränken bzw den Menschen von der Lärmquelle zu trennen und die lärmverursachenden Maschinen ferngesteuert zu bedienen ...

  • International vorbildliche Gesetze

    ND: Der richtige Weg 'wäre also, schon bei der Konstruktion von Maschinen den Lärm auf ein zulässiges Maß zu beschränken? Genosse Hartig: Genauso ist es. Und diesen Weg gehen wir in der DDR. Wir nutzen die Vorzüge unseres Systems, um eine Einheit zwischen Planung, Produktion sowie Gesundheitsund Arbeitsschutz herzustellen ...

  • Kurz berichtet

    ELEKTRONARKOSE. Die Versuche,

    Schmerzempfindungen bei Patienten mittels elektrischer Ströme auszuschalten, führten am I. Moskauer Medizinischen Institut zu Teilerfolgen. Bei dieser Methode werden am Kopf des Patienten Elektroden angebracht, über die Hochfrequenzströme, die die größeren Gewebe nicht reizen, fließen. Im Innern des Gehirns wirken diese Ströme zusammen und lösen die Narkose aus ...

  • An die Ursachen herangehen

    ND: Bleiben wir zunächst bei dem Industrielärm. Wie aus vielen Zuschriften zu unserer Leseraussprache zu entnehmen ist, bestehen hier offensichtlich noch die größten Probleme. Die von Ihnen zitierten Gesetze mit ihren auch im internationalen Rahmen vorbildlichen Regelungen werden sicher erst nach und nach Früchte tragen ...

  • AUTO MIT ERDGASRAKETENMO-

    TOR. Bei minus 160 °C verflüssigtes Erdgas ist der Treibstoff für ein Rennauto, das Ende Oktober auf einer Meßstrecke in den USA eine Geschwindigkeit von 1000,452 km/h erreichte. Der Treibstoff soll klar, sauber und geruchlos sein und erzeuge als Verbrennungsgas lediglich eine Wasserdampfwolke.

Seite 11
  • Fortwirkendes 1789

    Schon im ersten gemeinsamen Werk der beiden Begründer des wissenschaftlichen Kommunismus, in der „Heiligen Familie", die sie 1844 verfaßten, ist ein besonderer Abschnitt der Auseinandersetzung mit der Französischen Revolution gewidmet. Die Bestimmung des historischen Standorts dieser Revolution in der Weltgeschichte war eine wesentliche Voraussetzung, um sich in den vonmärzlichein Verhältnissen Deutschlands orientieren und handelnd in diese eingreifen zu können ...

  • HISTORIEN

    Am 22. November 1930 empfing das Berliner Proletariat die 918 Delegierten des zweiten Reichskongresses werktätiger Frauen, davon 214 Mitglieder der KPD und 130, die während des Kongresses, der in den Prachtsälen am Friedrichshainer Märchenbrunnen tagte, ihren Beitritt zur Partei erklärten. Die kommunistische ...

  • Frauen trotzten Polizeischikanen

    „Das Proletariat", schrieb Lenin 1920, „kann sich nicht endgültig befreien, ohne für die völlige Befreiung der Frauen zu kämpfen." Von diesem Grundsatz geleitet, verstärkte die KPD besonders in den entscheidungsvollen Jahren der Weltwirtschaftskrise ihre massenpolitische Arbeit unter den werktätigen Frauen ...

  • Vor 100-50-25 Jahren

    Piefke-Tunke

    Bravo, Deutsche Hausfrau! Daß Sie alle französischen Ausdrücke in Ihrem Kochbuch ausmerzen wollen, können wir nicht genug loben. Bratrippe für Cotelette und Sammelsauer für Ragout haben unseren Beifall. Bechamel-Sauce ist allerdings nicht leicht zu verdeutschen. Sauce nennen wir Tunke; Bechamel aber war ein französischer Koch ...

  • Beginn einer Epoche von Weltgeltung

    keit gestoßen, sich mit der Französischen Revolution auseinanderzusetzen. Damit ist natürlich nicht gesagt, daß ohne diesen Zufall diese Problematik für Engels keine oder auch nur eine um ein Jota geringere Rolle gespielt hätte. Das gilt für beide untrennbar miteinander verbundene Seiten seiner Tätigkeit, für die theoretisch-wissenschaftliche und die praktisch-politische Arbeit ...

Seite 12
  • Erfahrungen sowjetischer Betriebe

    Daraus erklärt sich auch die Aktualität und Bedeutung der arbeitswissenschaftlichen Konferenz, die, wie wir bereits kurz berichteten, Anfang nächsten Jahres vom Bundesvorstand des FDGB gemeinsam mit dem Zentralen Forschungsinstitut für Arbeit in Dresden veranstaltet wird. Dort soll in der Beratung von ...

  • Progressive Ziele für Materialökonomie

    Was zeigen erste Kontrollen einer Anordnung des Ministers für Materialwirtschaft vom 12. August 1970, wonach in der Arbeit mit Normen und Kennziffern der ökonomischen Materialverwendung und der Vorratswirtschaft sowie in der Lagerwirtschaft Sofortmaßnahmen eingeleitet werden sollten, um die staatliche Disziplin durchzusetzen? Generell gibt es auf diesem wichtigen Gebiet noch große Unterschiede ...

  • Ökonomisches Lexikon Sozialistische Arbeits- Wissenschaften

    Die sozialistischen Arbeitswissen. Schäften sind wissenschaftliche Disziplinen, die die Arbeit des Menschen, ihre Voraussetzungen und Erfordernisse, Wechselbeziehungen, Auswirkungen und die ihnen zugrundeliegenden Gesetzmäßigkeiten erforschen. Sie entwickeln in enger Zusammenarbeit Grundsätze, Regeln ...

  • Produktivitätsgewinn

    Bei der sozialistischen Rationalisierung und Automatisierung sind in diesen Betrieben durch komplexe Arbeitsstudien und die wissenschaftliche Arbeitsgestaltung die Arbeitsbedingungen wesentlich verbessert und dadurch Produktivitätssteigerungen erreicht worden, die zwischen 20 und 40 Prozent, in einzelnen Prozessen sogar noch darüber liegen ...

  • Unsere Grundfonds und die Schichtarbeit

    Hochproduktive Maschinen und Anlagen in den Zweigen des Maschinenbaus oder der Elektrotechnik und Elektronik lassen sich hingegen gewöhnlich ohne Schwierigkeiten ein- und ausschalten. Doch wenn bei hochwertigen Sozialistische Industrie gesamt Anlagen auch kein technologisches „Muß" für den „{Dauerlauf" dahintersteht, bleibt doch der ökonomische Zwang, sie mehrschichtig zu nutzen ...

  • Anliegen der Gewerkschaft

    Das Kennzahlensystem einzuführen, ist erwiesenermaßen eine sehr dankbare Aufgabe. Sie verlangt allerdings zunächst einmal Kraftaufwand und vor allem die ehrliche Bereitschaft zur kritischen Analyse des jetzigen Standes. Um dieses Kennziffernsystem zu einem Instrument sozialistischer Betriebswirtschaft ...

  • Modernes Arbeitsstudium

    Fragen wir zum Thema Produktivität und Planerfüllung einmal unvermittelt: Wie steht es in Ihrem Betrieb mit wissenschaftlichem Arbeitsstudium, mit Arbeitsgestaltung und Arbeitsnormung? Sie werden vielleicht entgegnen, das sei eine Frage, die gewiß immer wichtig ist, aber liege sie nicht am Rande der ...

  • Von sowjetischen N&uerern gelernt

    Oschatz. Als erster Betrieb im Zweig der Konfektionsindustrie hat das Kinderbekleidungswerk Oschatz ein wissenschaftliches Verfahren moderner Arbeitsmethodengestaltung erprobt und in einigen Bereichen eingeführt. Vorbild dieser Methode ist der sowjetische Neuerer Kowaljow, dessen Erfahrungen in Oschatz genutzt und weiterentwickelt wurden ...

  • Produktion und Persönlichkeif

    Berlin. Anläßlich des 150. Geburtstages von Friedrich Engels fand in der Berliner Humboldt- Universität am 18. November ein wissenschaftliches Kolloquium des Forschungskreises „Eigentümerfunktion", veranstaltet von der Sektion Marxismus-Leninismus, statt. Das Hauptreferat zum Thema ,;Das Schöpfertum der sozialistischen' Arbeit" hielt Prof ...

  • Kalikumpel senken Energieverbrauch

    Bad Salzungen. Bei einem täglichen, Verbrauch von 2200 t Kohle und 262 Megawatt Elektroenergie im Kalibetrieb „Werra" entfallen 30 Prozent der Betriebskosten auf den Energieverbrauch. Ein zentraler Energiestab des Betriebes will nun dazu beitragen, die Verbrauchsspitzen an Energie in Gruben und Fabriken abzubauen und durch veränderte Technologien den Energieverbrauch zu senken ...

  • Neue Kontenrahmen

    Berlm. Ab 1. Januar 1971 werden weitere Betriebe mit staatlicher Beteiligung, PGH und Privatbetriebe in das einheitliche System von Rechnungsführung und Statistik einbezogen. Dabei handelt es sich vor allem um Betriebe des Handels, des Verkehrs und der dienstleistenden Wirtschaft. Die Zeitschrift „Sozialistische Finanzwirtschaft" wird in Beilagen ihrer Hefte 23 und 24/1970 sowie 1/1971 die einzelnen Rechtsvorschriften sowie die neuen Kontenrahmen veröffentlichen und ausführlich erläutern ...

Seite 13
  • Reis aus Dioro

    Der Landrover jagt über die ausgefahrene Lateritpiste. Längst sind wir durchgeschüttelt, mit einer Schicht rötlichen Staubes bedeckt. Endlich haben wir Dioro erreicht, wo mitten im westafrikanischen Busch, 300 km nordöstlich Bamakos, seit 1967 eine der beiden in Mali tätigen FDJ-Freundschaftsbrigaden im Einsatz ist ...

  • lilRiü Moldaumetropole im Ausbau ti Wohnungsbau hat Vorrang Von Horst R ö h k o h I, Budapest

    In Budapest wohnt ein Fünftel der Bevölkerung Ungarns; hier konzentrieren sich gegenwärtig noch mehr als zwei Fünftel der Industrie des Landes. Im Plan für die nächsten fünf Jahre behält daher der Wohnungsbau weiterhin Vorrang. Bis 1975 sollen die Budapester 85 000 neue Wohnungen erhalten. (Die günstigten Standorte wurden mit Hilfe der Datenverarbeitung errechnet ...

  • Organisatoren der Produktion

    Mit Beginn des neuen Hochschuljahres hat an der Technischen Hochschule von Slask ein interessantes Experiment begonnen: die Ausbildung von Diplomingenieuren für Prodiuktionsorganisation. 55 Studenten unterrichtet die neue und zugleich 11. Fakultät dieser Hochschule zunächst. Haben die Studenten vorerst alle noch ein gemeinsames Lehrprogramm, so wird in Zukunft eine Spezialisierung in den Fachrichtungen Metallurgie, Maschinenbau, Chemie und Energiewesen erfolgen ...

  • Bauwerk wechselt Standort Kulturdenkmal wird gerettet Von Klaus Haupt, Prag

    Das 700 Jahre alte Most muß sterben. Es stirbt an dem Reichtum, auf dem es steht. Nach Schätzungen, der Fachleute lagern unter den alten verfallenen und wenig ansehnlichen Gebäuden an die 90 Millionen t Braunkohle, und zwar so günstig wie nur selten. Nur 15 m mißt die taube Schicht im Durchmesser, die Flöze dagegen sind 45 m stark ...

  • Indien in diesen Tagen — ein Blick auf Südasiens größten Staat Streit die Bullocks

    Seit der Spaltung der Kongreßpartei beschleunigt sich der Polarisierungsprozeß der politischen Kräfte. Die Trennlinien führen oft mitten durch die Parteien. Das gilt für die sozialdemokratische Samyukta Socialist Party (SSP) ebenso wie für den regierenden Kongreß selbst, dessen Führung unter Premier Indira Gandhi besonders mit dem Widerstand einflußreicher regionaler Politiker gegen die Landreform und andere progressive Maßnahmen zu rechnen hat ...

  • i I s i

    I Es ist die größte Errungen- gibt es ermutigende Anzei- Ölbohrungen im Golf von Cambay ein Foto: ND-Archiv nach Südafrika. Sie bestä- Freundschaft zur Sowjet- Sowjetunion, Ungarn und rialistischen Kampfes. I

Seite 16
  • Bonner Phantasien

    Auf die Presse wird er allerdings kaum gut zu sprechen sein, der 77jährige Großneffe im weißen Haus zu Engelskirchen. Ein Herr Diederichs, Bonner Korrespondent der Springerschen „Welt", hatte ihn nämlich im Sommer aufgesucht und am 18. Juli 1970 im Hamburger Halbweltblatt einen Bericht losgelassen, angefüllt mit historischen Ungereimtheiten, kindlicher Phantasie und böswilligen Unterstellungen ...

  • Beispiel an Charakter

    Und dann folgten die entscheidenden Sätze: „Daß ich an meinen Ansichten, die ich seit bald 30 Jahren habe, nichts geändert hatte, wußtest Du, und es mußte Dir auch nicht unerwartet sein, daß ich, sobald die Ereignisse mich dazu nötigten, sie nicht nur vertreten, sondern auch sonst meine Schuldigkeit tun würde ...

  • Ein prächtiger Park

    Von Köln kommend, fahren wir durch den Ort, der sein traditionelles, malerisches Gesicht weitgehend bewahrt hat. Auch seinem Namen blieb Engelskirchen in gewisser Hinsicht treu. Beat- Veranstaltungen finden hier im katholischen Jugendheim statt, mit verbilligtem Eintritt, für nur 1,50 DM. Am östlichen ...

  • Nicht zur Führung berufen

    Friedrich Engels hatte gegen Ende seines Lebens bereits die imperialistische Etappe des Kapitalismus heraufziehen sehen. In einer Fußnote zum dritten Band des Marxschen „Kapitals" vermerkte er, daß auch,die Bildung von Trusts und Kartellen, daß die Versuche der Fabrikherren „zur Regulierung der Produktion und damit der Preise und Profite" sie nicht von Krisen und unlösbaren Widersprüchen befreien werde ...

  • Märchen vom Cotton-Lord

    Doch Friedrich Engels ging Tag für Tag in das miese Büro in Manchesters Southgate Nr. 7, einer dunklen Gasse, und „schanzte auf dem Comptoir" mit dem erhobenen Haupte eines Königs. Er schlug die Herren Bourgeois mit ihren eigenen Waffen. Jenny Marx schrieb ihm am 2. Dezember 1850, man vermisse ihn in London sehr, freue sich aber, „daß Sie auf dem besten Wege sind, ein großer Cotton-Lord zu werden" ...

  • Stammbaum der Widersprüche

    Wir spazieren durch den Park in Engelskirchen. Unter den alten Bäumen ist Friedrich Engels gegangen, im Oktober und November 1873, als er nach dem Tode seiner Mutter in Engelskirchen weilte. Damals hing im Flur des weißen Hauses sicher noch nicht der große, übersichtlich gezeichnete Stammbaum der Familie Engels, den man heute durch die Scheiben der Eingangstür auch von außen betrachten kann ...

  • Zum 150. Geburtstag von Friedrich Engels Orte seines Wirkens — damals und heute (8) Der Schacher ist zu scheußlich... Reisenotizen von Dr. Harald Wessel

    Mutter ,an ihren berühmten Sohn. Den heute als Seniorchef der Firma Ermen & Engels wirkenden Hermann Engels dürfte es mithin nicht gleichgültig lassen, daß in diesen Wochen Millionen Menschen den 150. Geburtstag seines Großonkels feierlich begehen.

  • CIYIL WAR IN FRANCE ADDRESS

    THE G1NEBAI COUNCIL mfENAHOHÄL "WOBKmGHBM'S assooam; TH1RD EDITIOIT, REVISBD. rriütdinaPolBitoJfbrUuCotlKiliJ EDWASO 1KUSL0VE, SM. HIGH HOLBOEN. 1871. Holnnw ilHta I8M. i to «MriWM *m .Vumimr, Sri*«

Seite
Flucht des Mordschutzen bewies: kein ..Einzeltäter" MMM fördert Entwicklung jungerRevolutionäre DDR-Glückwünsche für sowjetische Pionierleistung Nürnberg schuf neues verpflichtendes Völkerrecht Kämpfende Filmkunst Vertrag Volksrepublik Polen-BRD im Wortlaut veröffentlicht Marschall Jakubowski leitete Konferenz Landestrauer in Pakistan Das bessere Amerika: Freiheit für Angela! Partei- und Staatsdelegation der DDR besucht SRR Ein Tribunal von aktueller Bedeutung Lunochod fuhr im
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen