6. Jun.

Ausgabe vom 10.04.1970

Seite 1
  • 17000 Vorschläge fördern Aufholen von Planrückständen

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Fritz Hoffmann Karl-Marx-Stadt. Verantwortungsbewußt bemühen sich viele Gewerkschaftsleitungen im Bezirk Karl-Marx- Stadt, die vielfältigen Wettbewerbsinitiativen in ihren Betrieben auf das Hauptziel zu lenken, das Aufholen eingetretener Planrückstände und die kontinuierliche Erfüllung der anspruchsvollen 70er Ziele ...

  • Vereinte Kraft -• Weg zu Zeitgewinn und hohen Erträgen

    Erich Grund, LPG Gefcow: Wir legen gemeinsamen Einsatz der Technik operativ fest Suhier Partner-LPG erarbeiteten Schichtpian für jeden Traktoristen Berlin (-ND). Am Donnerstag erschwerten oder- unterbrachen wiederum lang anhaltende Niederschläge — teils als nasser Schnee, teils als Regen — die Arbeiten zur Frühjahrsbestellung ...

  • j Trauer und Abscheu I I über Kindesmord I „Prawda": Israels Regierende müssen sich verantworten

    Berlin Kairo (ND). Der neue barbarische israelische Terrorüberfall auf Schulkinder der VAR, der 30fache Mord in Bahr el Bakr, hat unmittelbar nach der Tat in der ganzen Welt neben Anteilnahme und Trauer Abscheu und zahllose Proteste ausgelöst. Während die arabische Presse davon spricht, daß die Aggressoren ...

  • DDR-Außenminister in Tansania

    Kommunique vor der Abreise aus Somalia unterzeichnet

    Daressalam (ADN-Korr.). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Otto Winzer, begleitet von seinem Stellvertreter Dr. Wolfgang Kiesewetter sowie dem Sektorenleiter im ZK der SED Wolfgang Schüßler und weiteren Persönlichkeiten, ist am Donnerstag in der Hauptstadt Tansanias eingetroffen. Sie wurden auf dem Flughafen in Daressalam vom Staatsminister für Auswärtige Angelegenheiten Stephen Mhando sowie weiteren Persönlichkeiten der Vereinigten Republik Tansania herzlich begrüßt ...

  • Grundlage revolutionären Denkens und Handelns

    Ausstellung „Der Leninismus und die deutsche Arbeiterbewegung" in der Hauptstadt eröffnet

    Berlin (ND). Am Donnerstag wurde im Museum für Deutsche Geschichte Unter den Linden die Ausstellung „Der Leninismus und die deutsche Arbeiterbewegung" eröffnet. Zu diesem Ereignis waren führende Persönlichkeiten ■des öffentlichen Lebens, unter ihnen die Mitglieder des ZK Genosse Hannes Hörnig und Prof ...

  • Pädagogen ehrten Opfer des Faschismus vorletzter Tag der Weltkonferenz der Lehrer in Berlin Beratungen in den Kommissionen beendet

    Berlin (ADN). Eine Atmosphäre intensiver Arbeit kennzeichnete den vierten Beratungstag der Weltkonferenz der Lehrer. In den vier Kommissionen, in denen die Teilnehmer ihre Auffassungen über die Rolle der Schule für den wissenschaftlich-technischen und sozialen Fortschritt, über die Aufgaben der Lehrergewerkschaft ...

  • Gesandter Richter in der VR Kongo akkreditiert

    Brazzaville (ADN-Korr.). Der Außerordentliche Gesandte und Bevollmächtigte Minister der DDR in der Volksrepublik Kongo, Manfred Richter, übergab am Donnerstag im Volkspalast von Brazzaville dem Präsidenten der Volksrepublik %Kongo, Major Marien Ngouabi, sein ^Beglaubigungsschreiben. Von kongolesischer Seite waren außerdem Außenminister Auxence Ickouga sowie weitere hohe Funktionäre des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten zugegen ...

  • Indien will Beziehungen zur DDR verstärken

    Neu-Delhi (ADN-Korr.). Außenminister Dinesh Singh ging am Mittwoch im indischen Parlament auf die Forderung mehrerer Abgeordneter nach diplomatischer Anerkennung der DDR ein. „Unsere Beziehungen zur DDR wachsen ständig. In Übereinstimmung mit der Entwicklung der Beziehungen werden wir zu institutionellen und formalen Arrangements kommen ...

  • Ungarns Ministerrat: Beziehungen zur DDR gut entwickelt

    Budapest (ADN-Korr.). Der Ministerrat der Ungarischen Volksrepublik hat auf seiner Sitzung am Donnerstag in Budapest unter anderem auch den Bericht über den Besuch des ungarischen Außenministers Janas Peter vom 23. bis 26. März in der DDR entgegengenommen. Wie es in der offiziellen Mitteilung über die Sitzung heißt, ist bei den Besprechungen in der DDR-Hauptstadt die Entwicklung der Beziehungen zwischen beiden Bruderländern als planmäßig und gut bezeichnet worden ...

  • Prämien für hohe Tagesleistung

    Schneefälle haben die Bauern und Landarbeiter des Bezirkes Suhl vor große Schwierigkeiten gestellt. In den Partner-LPG der Kooperationsgemeinschaft Geisa an der Rhön berieten LPG-Vorsitzende, Brigadiere und Traktoristen neue Maßnahmen, um die Frü'hjahrsarbeiten in kürzerer Frist als ursprünglich geplant zu bewältigen ...

  • System des Kulturfortschritts

    Nachrichten aus dem Leben in der DDR: Eissnaeher Automobilwerker und Leipziger Auifzugbauer gehen daran, Betriebsfestspiele vorzubereiten. — Arbeiterinnen der Berliner Glühlampenwerke erörtern Qualifizierungsvorhaiben und Gedanken über die Ehe besonders eingehend, nachdem sie im Maxim Gorki Theater das Schauspiel „Regina B ...

Seite 2
  • Leiter der Delegation der VR Kongo gab Essen

    Aus Anlaß der Eröffnung der Gesandtschaft der Volksrepublik Kongo in der DDR gab der Leiter der kongolesischen Delegation, Sebastien Bikouthä, Bevollmächtigter Minister und Chef der Rechts- und Vertragsabteilung im Außenministerium der VR Kongo, am Donnerstag in Berlin ein Essen. Seiner Einladung waren ...

  • Kommentare and Meinungen | Bestes Ergebnis in der 100jährigen Geschiente" | § Deutsche Bank schüttet fast zwei Drittel des Gewinns an die Aktionäre aus ^ Deutscht Bank spart durch Jubiläum Steuern ^ 25 Prozent Dividende aut dem Ertrag / Vorjahretarfe

    Die Deutsche Bank, eine der symbolträchtigsten Institutionen des deutschen Imperialismus, begeht ihr 100jähriges Bestehen. Für die Handvoll Aktionäre ein Grund zum Feiern. Für den Rest der Menschheit ein Grund zum Nachdenken. Just zum Jubüäumstage gab der Vorstandsprecher Franz H. Ulrich bekannt, daß das Jubiläumsjahr „das beste Gewinnergebnis in der 100jährigen Geschichte des Unternehmens" gebrocht habe ...

  • Befreiungsfeier auf dem Ettersberg

    Berlin (ND). Aus Anlaß des 25. Jahrestages der Befreiung des Konzentrationslagers Buchenwald tagt am Freitag, dem 10. April, in Weimar das Internationale Buchenwaldkomitee unter Leitung seines Präsidenten Marcel Paul, Frankreich. Zur Beratung steht das Thema „Wie wurde der Schwur von Buchenwald erfüllt?" Am Sonnabend, dem 11 ...

  • Gesandter Richter in der VR Kongo akkreditiert

    (Fortsetzung von Seite 1)

    werten. „Dieser Schritt entspricht den Interessen der afrikanischen Staaten im Ringen um die Festigung ihrer staatlichen Unabhängigkeit. Mit tiefer An>- teilnahrne und Sympathie verfolgt das Volk der Deutschen Demokratischen Republik die Entwicklung in Ihrem Lande; insbesondere seit dem Zeitpunkt, als es in eine neue Etappe eingetreten ist und auch in den Beziehungen zwischen unseren Staaten eine neue Ära begann ...

  • Begegnungen in Mogadischu

    Minister Winzer hatte am Mittwoch in Mogadischu die Gespräche mit seinem somalischen Kollegen Omar Arteh Ghalib beendet. Zum Abschluß der Verhandlungen unterzeichneten die beiden Außenminister ein Kommunique, dessen Text später veröffentlicht wird. Am Mittwiochvormittag hatten Otto Winzer und seine Begleitung am Dagan- Tour-Denkmal in Mogadischu zum Gedenken an die für die Unabhängigkeit gefallenen somalischen Patrioten einen Kranz niedergelegt ...

  • Genosse Anton Switalla

    Nachruf des Zentralkomitees Mit tiefer Trauer erfüllt uns die schmerzliche Nachricht, daß am 8. April 1970 Genosse Anton Switalla im Alter von 73 Jahren verstorben ist. Mit ihm verliert unsere Partei einen Genossen, der sein ganzes Leben dem Kampf für Frieden, Demokratie und Sozialismus gewidmet hat ...

  • Lenin gab das Leitbild unserer Kommunalpolitik

    Leipzig (ADN). Lenins Lehre vorn Staat als Leitbild sozialistischer Kommunalpolitik stand Donnerstag im Mittelpunkt der Festveranstaltung des Hauptausschusses des Deutschen Städteund Gemeindetages zu Ehren des 100. Geburtstages des Begründers des Sowjetstaates. Mit großer Freude begrüßte der Präsident ...

  • Abgeordnete nehmen Arbeit auf

    Berlin (NDADN). In zahlreichen Städten und Gemeinden der Republik konstituieren sich in diesen Tagen die Kreistage, Stadtverordneten- und Stadtbezirksversammlungen sowie Gemeindevertretungen. Die Abgeordneten betrachten es als ihr Hauptanliegen, die Schöpferkraft und vielfältigen Initiativen der Bürger für die Erfüllung des Volkswirtschaftsplanes 1970 zu nutzen und die sozialistische Gemeinschaftsarbeit stärker zu entwickeln ...

  • DDR empört über israelischen Kindermord

    Außenministerium bekräftigt Solidarität mit arabischen Völkern

    Berlin (ADN). Zu dem Terrorangriff israelischer Plugzeuge auf eine Schule in der VAR erklärte ein Sprecher des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten . Regierung und Volk der DDR sind zutiefst empört über den barbarischen Angriff israelischer Luftpiraten, bei dem 30 Kinder grausam ermordet und eine große Zahl von Zivilpersonen, darunter 36 Kinder, verletzt wurden ...

  • Springer lügt in voller Absicht

    Berlin (ADN). Das Springer-Blatt „Die Welt" vom Donnerstag behauptet, die Stadt Erfurt sei für Besucher aus Westdeutschland „hermetisch abgeriegelt worden" In voller Absicht werden damit wider besseren Wissens in bei Springer üblicher Weise Verleumdungen gegen die Deutsche Demokratische Republik verbreitet ...

  • Kulturfesttage in 300 Betrieben und LPG

    Berlin (ND). Mit der Vorbereitung der 12. Arbeiterfestspiele beschäftigte sich am Donnerstag die Zentrale Festspielkommission in Berlin. In der Sitzung, an der u. a. Siegfried Wagner, stellvertretender Kulturminister, und Karl- Heinz Schulmeister, Vorsitzender des Volkskammerausschusses für Kultur, teilnahmen, ...

  • Eingaben der Bürger sind Impulse für Abgeordnete

    Gera (ADN). Die Weiterentwicklung des Eingabenrechtes in der DDR entspreche dem Grundsatz der sozialistischen Verfassung nach verstärkter Mitarbeit aller Werktätigen an der staatlichen Leitungstätigkeit und stärke die sozialistische Demokratie in der DDR. Das betonte der Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates Dr ...

  • Lenrn-Festsitzung der Gesellschaft UdSSR-DDR

    Moskau (ND-Korr.). Höhepunkt und Abschluß eines Zyklus von Lenin- Lesungen, die die UdSSR-Gesellschaft für Freundschaft mit der DDR gemeinsam mit der Historikerkommission UdSSR-DDR über das Thema „Lenin und die deutsche Arbeiterklasse" veranstaltet hatte, war am Donnerstag eine Festsitzung der Gesellschaft ...

  • DDR-Außenminister in Tansania

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Iah, sowie weitere Vertreter dieses Ministeriums und des Außenministeriums zugegen. Nach der Unterzeichnung unterstrich Otto Winzer, daß es sich bei diesem Dokument um das erste Regierungsabkommen zwischen der DDR und Tansania handelt, und sprach die Hoffnung aus, daß es die weitere Entwicklung der angen freundschaftlichen Beziehungen zwischen zwei souveränen Staaten einleitet, die beide nach Frieden und Wohl- Eahrt für ihre Völker streben ...

  • WWerrechffiche „Amtsgeschäfte des Bonner Justizministers

    Berlin (ADN). Der westdeutsche Justizminister Jahn führte widerrechtlich „Amtsgeschäfte" in der nicht zur westdeutschen Bundesrepublik gehörenden selbständigen politischen Einheit Westberlin durch. Ziel seines Aufenthaltes war es u. a., Vorbereitungen für die Einrichtung weiterer vom Bonner Staat finanzierter und gelenkter Institute in Westberlin, d ...

  • Werner Lärmten empfing Nowosti-Generaldirektor

    Berti» (ND). Der Sekretär des ZK Werner Lamberz empfing am Donnerstag den Generaldirektor der sowjetischen Presseagentur Nowosti, Boris S. Burkow. In einem freundschaftlichen Gespräch wurden Fragen der weiteren Zusammenarbeit auf publizistischem Gebiet beraten. An dem Gespräch nahmen auch der stellvertretende ...

  • Empfang für Teilnehmer der RGY^Exekutivkomiteetaqunq

    Moskau (ADN/ND). Der Vorsitzende des RGW-Exekutdvkomitees, Pjotr Jaroszewicz, stellvertretender Vorsitzender des Ministerrates der VR Polen, gab für die Teilnehmer an der 46. Tagung des RGW-Exekutivkomitees in der polnischen Botschaft in Moskau einen Empfang. Daran nahmen stellvertretende Regierungschefs und Minister der RGW- Mitgliedländer, verantwortliche Mitarbeiter des Sekretariats des RGW sowie Botschafter und Mitarbeiter der Botschaften sozialistischer Länder teil ...

  • Bonn hilf fest an Alleinvertretungsanmaßung

    Genf (ND). Die amerikanische Nachrichtenagentur AP meldet, daß am 5. Mai die Jahreshauptversammlung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) beginnt. Die WHO wird nach Angaben der Agentur einen neuen Aufnahmeantrag der DDR behandeln, der fristgerecht eingereicht worden war. Die Bonner Regierung hat laut AP schon jetzt erklärt, daß sie „an ihrer bisherigen gegen die Aufnahme der DDR gerichteten Haltung" festhalten will ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Rudi Singer, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Harri Czepuck, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Herbert Naumann, Günter Schabowski, stellv. Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Klaus Höpcke, Alfred Kobs, Katja Stern. Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

Seite 3
  • Blick Auf Den Spielplan

    10. April 1970 / ND Seite 3 Läßt Materialökonomie die Metallurgen kalt? Durch die Einführung fondsbezogener Preise "wurden ab Jahresbeginn 1969 neue Preise für Stahl- und Walzwerkserzeugnisse wirksam. Der seitdem gültige Preiskatalog basiert auf den neuesten Technologien und den damit zusammenhängenden Kosten bei der Herstellung der verschiedenartigsten Erzeugnisse ...

  • Staatstragende Kraft: Eigentümerbewußtsein

    Da ist keine „leere Stelle im Bewußtsein", kein „totaler Mangel an Solidarität" Statt dessen hat sich in den vergangenen Wintertagen erneut bestätigt: Das von der Partei geförderte Denken und Handeln sozialistischer Eigentümer, das bewußt und beharrlich entwickelte sozialistische Eigentümerbewußtsein, ist in unserem Lande zu einer staatstragenden und produktivitätsfördemden Kraft geworden ...

  • Mit Fleiß und Müh'

    Als sich in der DDR das gesellschaftliche Eigentum an den Produktionsmitteln durchgesetzt hatte, waren die Fabriken und landwirtschaftlichen Betriebe wissenschaftlich-technisch bei weitem nicht auf dem neuesten Stand. Das gesellschaftliche Eigentum ersparte und erspart uns weder Fleiß noch Müh'. Doch es bot von Anfang an ganz andere und weit bessere Möglichkeiten als das auf privatkapitalistischem Eigentum beruhende staatsmonopolistische System, der ökonomischen Probleme Herr zu werden ...

  • Ein gewaltiger, ein politischer Unterschied

    Zweifler mögen einwenden, daß es bei jenem Hochwasser am Rhein doch wohl auch Nachbarschaftshilfe gegeben haben wird. Gewiß. Aber Nachbarschaftshilfe einerseits und die sozialistische Gemeinschaftsarbeit in den Tagebauen bei uns andererseits — da besteht doch ein gewaltiger, ein politischer Unterschied ...

  • Utopie und Wissenschaft

    Vor rund 370 Jahren schrieb der italienische Sozialkritiker Giovan Domenico Campanella in Kerkerhaft, die mehr als 25 Jahre währte, eine kühne Gesellschaftsutopie. Er gab ihr den Titel „Der Sonnenstaat". Die Bürger dieses Staates erschienen vor Campanellas geistigem Auge als allseitig gebildete, schöpferisch arbeitende, gemeinsam regierende, gesund lebende und alles in allem glückliche Menschen ...

  • „Angstbewehrungen" brauchen wir nicht

    Wahrend wir am Hauptpumpwerk für die Entwässerungsanlage der Stadt Brandenburg bauten, besuchten uns Mitarbeiter des VEB Projektierung Magdeburg. Wir sagten ihnen, der von ihnen vorgesehene Einsatz von Stahl sei so hoch, daß wir Mühe haben, ihn im Zement überhaupt unterzubringen. Und sie mußten zugeben, daß sie hier eine „Angstbewehrung" eingeplant hatten ...

  • Läßt Materialökonomie die Metallurgen kalt?

    Durch die Einführung fondsbezogener Preise "wurden ab Jahresbeginn 1969 neue Preise für Stahl- und Walzwerkserzeugnisse wirksam. Der seitdem gültige Preiskatalog basiert auf den neuesten Technologien und den damit zusammenhängenden Kosten bei der Herstellung der verschiedenartigsten Erzeugnisse. Unser Betrieb verarbeitet größere Mengen Stahlbleche ...

  • 25 Jahre Frieden

    Indem auf dem Gebiet der DDR die Kriegsverbrecher und militaristischen Junker enteignet wurden, zerbrach zugleich die ökonomische Basis der imperialistischen Macht. 25 Jahre Frieden in Europa sind unter anderem diesem Umstand zu danken. 25 Jahre Frieden — das ist eine riesige humanistische Tat. Das sind 25 Jahre millionenfaches Glück, Zeit zum Lernen, Zeit für befriedigende Arbeit, Zeit für Liebe ...

  • Menschen erhobenen Hauptes

    Aktuelle Bemerkungen über Sonnenschein, Freiheit und Gerechtigkeit

    „Laß die Sonne in uns scheinen." So lautet die Hauptzeile eines Schlagers, der seit vorigen Herbst an der Spitze der Hitparade in den USA und in geistig verwandten Ländern steht. Man ruft am lautesten nach dem, was einem am meisten fehlt. Und das ist in diesem Falle nicht nur und nicht vor allem meteorologisch gemeint ...

  • Haushoch überlegen

    Von zwei Ereignissen dieses Winters in unserer Republik und in Westdeutschland sind wir ausgegangen. Von Ereignissen, die scheinbar nichts miteinander zu tun haben, „unpolitisch" sind. Hier Wie in anderen Fällen braucht man jedoch nur ein wenig, auf den Grund der Dinge zu sehen, um festzustellen, wie haushoch unser sozialistisches Gesellschaftssystem dem kapitalistischen überlegen ist ...

  • Der Winter und die Menschlichkeit

    Eine Betrachtung von Dieter Brückner Lesen Sie bitte sehr aufmerksam die beiden Zitate am Kopf dieser Seite. Was sind das für Menschen, die'sich trotz Schnee und Frost und Schlamm in unseren Tagebauen um die tägliche Planerfüllung sorgen, ganz gleich, ob sie zu jener Grube gehören oder aus dem angrenzenden ...

  • Die Umwelt formt den Menschen

    Es ist die Abschaffung der Ausbeutung, die Befreiung von den Fesseln des Kapitals, die das Saatbett bildet, auf dem Menschlichkeit gedeihen und zur sozialistischen Menschengemeinschaft reifen kann. Von Karl Marx wissen wir, daß sich die gesellschaftlichen Verhältnisse stets bis zum einzelnen und zu den Motiven seines Handelns auswirken ...

Seite 4
  • Entscheidungen an geschichtlidier Wende

    „Niemand kann den Himmel stürmen ohne die Erde. Um himmelhoch zu fliegen, braucht man eine feste Basis, und die erkämpfen wir uns jetzt... Wir schaffen die Startplätze für die Zukunft... Wir werden die Erde mit unseren Fingern aufhacken, wenn es sein muß..., aber wir lassen nicht ab, bis wir den Startplatz fertig haben ...

  • Lenins Wissenschaft nutzen mit Leidenschaft

    Werkstattgespräch mit Prof. Willi Sitte

    Wirkung von Lenins Werk hin. Außerdem tritt im oberen Bildteil noch eine kosmische Station hervor. Willi Sitte: Damit wollte ich nur unterstreichen, daß Lenin mit seiner wissenschaftlich revolutionären Theorie eben nicht nur vom Nahziel wußte und es anstrebte, sondern daß ihm auch das Fernziel, unsere Gegenwart und Zukunft, Gegenstand seiner Wissenschaft und seiner Träume war ...

  • Fünf Säulen

    Die fünf Säulen, auf denen das anspruchsvolle Gebäude der ersten AWE-Betriebsfestspiele rulht, sind: — die kulturell-schöpferische Aktivität in den Gewerkschaftsgruppen und Kollektiven einschließlich der ökonomisch-kulturellen Leistungsvergleiche, — die künstlerischen Talente und die Volkskunstgruppen, — die Begegnung mit den Schätzen der Kunst und mit Kunstschaffenden, — die Einbeziehung der Wohnbezirke und Kultureinrichtungen des Territoriums, — die Planung und Leitung der Festspiele (u ...

  • Schon an 1971 gedacht

    Ein Kinderfest mit Puppenschauspielen in den Wohnbezirken und ein „Tag der offenen Tür" im Werk, ein Sängerfest (betriebliche Chöre und Pionierchöre der Patenschulen), ein Literaturiball, ein Treffen der Blasorchester des Werkes mit der Bläsergruppe der Eisenacher Jagdgesellschaft und der Auftritt des Wartburg-Ensembles mit seinem für Rostock bestimmten Programm „Träume werden Wirklichkeit" gehören zu den Festspielen ...

  • Preis für den Killer

    In Amerika ist, wie in jedem Jahr, der Oscar-Preis-Regen niedergegangen. Kein Anlaß zu Bemerkungen eigentlich, wenn nicht in der ersten Reihe John Wayne gestanden hätte, das Killeridol der Hollywoodleinwand. Wer ist dieser Mann, der laut UPI „seine Rührung bei der Preisverleihung nicht verbergen konnte" ...

  • Verantwortung endet nicht am Werktor

    Wie sieht nun das Programm der Eisenacher im einzelnen aus? Zunächst: Träger der Betriebsfestspiele sind die Gewerkschaftsgruppen und Kollektive. Aber der Vorsitzende der Kulturkommission der Eisenacher BGL hob zugleich hervor: „Unsere Verantwortung hört nicht am Werktor auf." In dem Plan zur Vorbereitung und Durchführung der ersten ©etriebsfestspiele 1970 wird betont, daß dieses Ereignis zum Höhepunkt im kulturellen und sportlichen Leben des Betriebes und des Territoriums werden soll ...

  • Internationale Buchausstellung zum Lenin-Jubiläum

    Moskau (ADN-Korr.). Mehrere hundert Verlage aus über dreißig Ländern sind auf einer internationalen Buchausstellung zum Lenin-Jubiläum vertreten, die am kommenden Mittwoch in Moskau ihre Pforten öffnet. Unter der Devise „W. I. Lenin und die revolutionäre Umgestaltung der Welt" zeigen die Sowjetunion ...

  • Polnische Gäste in Rostock

    Rostock (ADN). Zu Kulturtagen der Wojewodschaft Szczecin, die vom 10. bis 13. April im Bezirk Rostock stattfinden, werden namhafte polnische Künstler erwartet, u. a. das Kammerorchester der Philharmonie Szczecin mit seinem Dirigenten Jozef Wilkomirski und der Chor der Technischen Hochschule Szczecin ...

  • Automobilbauer bereiten ihr Kulturfest vor

    Betriebsfestspiele — Ausdruck neuer Bedürfnisse und kulturschöpferischer Aktivitäten der Werktätigen

    bereichert werden. Außerdem wird großer Wert auf praktische und wirksam© Partnerbeziehungen zu den Kunstschaffenden der Stadt gelegt.

Seite 5
  • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT• SPORT • SPORT • SPORT «SPORT • NATO-BUHDESWEHR ALS SEKUNDANT I. Schon der Kaiser...

    „Das Bundesministerium für Verteidigung bedauert, die Genehmigung zur Teilnahme von Angehörigen der Bundeswehr an internationalen Sportveranstaltungen, die in den Ländern des Sowjetblocks stattfinden, versagen zu müssen. Die -Fürsorgepflicht des Bundesministers für Verteidigung als Inhaber der Befehls- und Kommandogewalt wiegt in solchen Fällen schwerer als die Erkenntnis, daß die Förderung des Sports als Mittel der Völkerverständigung notwendig ist ...

  • Im Einklang mit dem Fortschritt

    So zeigt die Ausstellung an Hand eines umfänglichen Materials auf relativ begrenztem Raum und in anspruchsvoller Gestaltung (Helmut Krebs und Harry Dziuba), wie wir in unserer Republik das Vermächtnis Lenins erfüllen, das zugleich auch das Vermächtnis von Karl Marx und Friedrich Engels ist. Und wir erfüllen dieses Vermächtnis ganz im Geiste Lenins mit Taten, weil nur diese zählen, nicht aber Lippenbekenntnisse ...

  • Bilanz eines Vierteljahrhunderts

    Alle diese Zusammenhänge sind in der Ausstellung als die große Saat erkennbar, die nach 1945, nach der Befreiung unseres Volkes durch die ruhmreiche Sowjetarmee endlich friedlich reifen konnte. Hier wird ganz zwanglos der Bogen zum 25. Jahrestag der Befreiung geschlagen. Dieser Abschnitt bildet auch das Zentrum der ganzen Ausstellung ...

  • FüHe der Dokumente

    Im Foyer des Museums für Deutsche Geschichte Unter den Linden wurden nahezu 2000 Fotodokumente und 1000 andere, zum Teil erstmals gezeigte Ausstellungsstücke, vor allem Dokumente und fotokopierte Zeugnisse, ausgebreitet, um dem Beschauer einen lebendigen Eindruck von 'der weltbewegenden Kraft des Leninismus, des Marxismus unserer Epoche zu vermitteln ...

  • Bildungszentrum für Energiewirtschaft

    Interdisziplinäre Prognose- und Forschungsgruppen werden gebildet Zittau (ADN). Die Ingenieurhochschule Zittau wird im Sinne der Beschlüsse der 23. Tagung des Staatsrates über die sozialistische Wissenschaftsorganisation zu einem Bildungs- und Forschungszentrum für die DDR-Energetik entwickelt. Zu diesem ...

  • Weiterbildung nach dem Baukasten

    Komplexes Angebot der Technischen Hochschule für Chemie an die Stoff umwandelnde Industrie Merseburg (ADN). Ein komplexes Angebot an Weiterbildungsmaßnahmen für das Gebiet der stoffumwandelnden Prozesse erarbeitet gegenwärtig die Technische Hochschule für Chemie „Carl Schorlemmer" Leuna-Merseburg gemeinsam mit anderen Hochschulen und Universitäten ...

  • In Potsdam um Meistertitel

    In der neuen Sporthalle von Potsdam werden am Sonnabend und Sonntag die Judomeister der DDR 1970 ermittelt. Über 100 Aktive aus den Leistungsbereichen und Bezirken gehen in den sechs Gewichtsklassen an den Start, wobei die Klasse „Alle Kategorien" zum erstenmal auf dem Programm steht. Unmittelbar nach dieser Veranstaltung wird die DDR-JMationalmannschaft für die Europameisterschaften nominiert, die vom 21 ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 9.00 Unterhaltung; 12.30 Blasmusik; 14.05 Konzert; 17.00 Nachmittagsmagazin; 19.40 Muße, Muse und Musik; 21.05 Berichte aus der freien Welt; 21.35 Folklore heute. Berliner Rundfunk: 9.00 Tanzmusik; 13.40 Konzertstunde; 15.00 Musik der Gegenwart; 15.35 Jugendstudio DT 64; 19.50 Berlin bittet zum Tanz ...

  • Vier Titel für Soja Rudnowa UdSSR bei Tischtennis-Europameisterschaften am erfolgreichsten

    Die überragende Spielerpersönüchkeit der Tischtennis-Europameisterschaften 1970, von 7000 Zuschauern am Mittwochabend im Moskauer Sportpalast Lushniki gebührend gefeiert, war die blonde Soja Rudnowa. Die 24jährige Studentin aus Moskau stand dreimal im Finale, blieb dreimal siegreich und schmückte sich mit insgesamt vier Titeln, da sie am 4! April zusammen mit Swetlana Grinberg schon Mannschaftseuropameister geworden war ...

  • Wie wird das Wetter!

    Wetterentwicklung: Der Einfluß eines Tiefdruckgebietes, das gestern und in der vergangenen Nacht mit einem umfangreichen Niederschlagsgebiet Über dem östlichen Mitteleuropa nach Norden gezogen ist und heute früh mit seinem Kern über Nordpolen liegt, schwächt sich langsam von Südwesten her ab. An seiner Westflanke strömt immer noch kühle Luft in das Gebiet der DDR ...

  • Gemeinde Viernau lädt sich Gäste ein

    In der kleinen Gemeinde Viernau im Bezirk Suhl werden am kommenden Wochenende prominente Sportler um Meisterehren streiten. Ihr, der ehemaligen Ringerhochburg, wurde in diesem Jahr die Austragung der deutschen Meisterschaften der DDR im klassischen Ringkampf übertragen. Die Olympiasieger von Mexiko-Stadt Lothar Metz und Rudolf Vesper (beide ASK Vorwärts Rostock) werden ebenso dabeisein wie der Europabeste des Jahres 1966 Klaus Pohl (Dynamo Luckenwalde) und viele Meister der vergangenen Jahre ...

  • Uli

    land verdeutlicht, vor allem an Hand des Entstehens und des Kampfes der Kommunistischen Partei Deutschlands und ihres Leninschen Zentralkomitees unter dem unvergessenen Ernst Thälmann. Hier finden sich bewegende Zeugnisse, wie der Otto Nagel einst übergebene Abguß von Lenins Totenmaske, Originalmanuskripte von Bert Brecht ...

  • Hallenhandball Chancen gering - doch Dynamo hofft.

    „Gewiß, die Chancen sind gering. Dennoch haben wir die Hoffnungen, ins Endspiel vorzustoßen, noch nicht aufgegeben", sagte Ewald Astrath, der Handballtrainer des SC Dynamo. Am Sonntag, 17 Uhr, müssen die Berliner versuchen, das enttäuschende 6 15 im ersten Europapokal- Halbfinalspiel gegen RK Crvenka, Jugoslawiens Titelträger, wettzumachen ...

  • „Klingenkünstler in der Dynamo-Halle

    Weißes Fechterleinen, Florett, Degen, Säbel — am Wochenende beherrschen die „Klingenkünstler" die Berliner Dynamo-Sporthalle. Das VII. Internationale Dynamo-Turnier steht auf dem Programm. Dem Veranstalter liegen Meldungen aus Rumänien, Polen und der ÖSSR vor. Die einzelnen Verbände nutzen gerade dieses Turnier, um jungen Aktiven eine Chance zu geben ...

  • Die aktuelle ND-Tabelle

    FußboiSoberliga: Bilanz nach vier Spieitagen

    Tore Punkte Siege unentsen. Nieder!. 1. FC Carl Zeiss Jena (1.) 11:2 2. 1. FC Magdeburg (6.) 7:5 3. Dynamo Dresden (5.) 4:3 4. Sachseniing Zwickau (4.) i:4 5. HFC Chemie (9.) 5:4 6. Chemie Leipzig (3.) 7:7 1. FC Hansa Rostock (13.) 5:5 8. BFC Dynamo (8.) 3:3 9. FC Vorwärts Berlin (2.) 5:6 10. FC Karl-Marx-Stadt (12 ...

  • Erich-khuli-Gedenken als Rundstreckenrennen

    Das XIII. Erich-Schulz-Gedenken für Straßenfahrer, das in den vergangenen Jahren auf der Strecke Berlln-iAngeiimünde— Berlin stattfand, wind am Sonntag wegen Straßenbauarbeiteh auf einem 2,3 km langen Kurs in Berlin ausgetragen. Von der Leistungs- und Meisterklasse sind 50 Runden (115 km) zurückzulegen ...

  • 2:0 nach guter Leistung

    Pommerenke (4. Minute) und Koppe (47.) waren die Torschützen für die DDR-Fußballjunioren in Dresden gegen Bulgarien. Der 2 O-Erfolg - das Resultat meldeten wir bereits in einem Teil unserer Auflage — war das Ergebnis einer guten spielerischen Leistung der Gastgeber Trainer Dr Rudi Krause, der die Jungen auf das UEFA-Turnier in Schottland vorbereitet, meinte ...

  • Tore • Punkts • Meter • Sekunden

    FUSSBALL

    Nachholespiele, Liga Nord. TSG Wismar—Dynamo Schwerin 1 . 0, Vorwärts Cottbus—Vorwärts Neubrandenburg 0 :0. Länderspiele: Jugoslawien gegen Österreich 1:1 (0:1), Westdeutschland—Rumänien 1:1 (1:1), Frankreich—Bulgarien 1:1 (1:1). Messepokal (Halbfinale) Arsenal London—Ajax Amsterdam 3 • 0. Nachholespiel, Profiliga West: München 1860—Dortmund 3 ...

  • Ein Panorama Leninscher Schöpferkraft „Der Leninismus und die deutsche Arbeiterbewegung' im Museum für Deutsche Geschichte

    Es sei vorab gesagt: In dieser historischen Ausstellung wird nicht „Historie" im engeren Sinne gezeigt. Die politischen und grafischen Gestalter der anläßlich des 100. Geburtstages W I. Lenins geschaffenen Dokumentation waren von Anfang bis Ende bemüht, Lenins Wirken in unserer Gegenwart. nachzuweisen und zu belegen ...

  • VOLLEYBALL

    3. Meisterschaftsturnier, Männer: SC Leipzig I-TSC Berlin 3-1, SC Dynamo Berlin-SC Leipzig II 3 1, SC Traktor Schwerin I-SC Traktor II 3.0.

Seite 6
  • Ein Prozeß und seine Hintetmänner

    Ungeheuerliche Strafanträge hat die Athener Terrorjustiz in dem von den schwarzen Obersten inszenierten Massenprozeß gegen 34 griechische Patrioten gestellt: für Prof. Karageorgas die Todesstrafe, für 4 Angeklagte lebenslänglich, für weitere Patrioten zwischen 25 und 5 Jahren Zuchthaus. Dieser Prozeß hat erneut den faschistischen Charakter dieses von der NATO in den Sattel gehobenen Regimes in das Licht der Öffentlichkeit gerückt ...

  • Die ersten Erfolge

    All diese Gruppen gehen bei ihrem Einsatz von der Tatsache aus, daß in diesen Wochen und Monaten hier, nur 90 Meilen vor der Küste des mächtigsten imperialistischen Staates, der sich seit einem Jahrzehnt 'bemüht, die kubanische Revolution mittels ökonomischen Boykotts zu erdrosseln, eine wichtige Schlacht für die Sache des Fortschritts geschlagen wird ...

  • 70 000 zerstörte Wohnhäuser

    Für die Steigerung der Viehzucht - bei Luftangriffen waren u. a. 20 000 Rinder und 30 000 Schweine getötet worden - sollen 35 000 Hektar größtenteils verdorrter Prärie in Weideland verwandelt werden. Von größter Bedeutung ist auch die Fischwirtschaft. In den Fischereigenossenschaften an der Küste sollen die Fangergebnisse bis 1975 auf 50 000 Tonnen jährlich steigen ...

  • Standort „Espana Republicana"

    Standort der FDJler ist die Zuckerfabrik (Central) „Espana Republicana" Sie liegt in der östlichen Hälfte der Provinz Matanzas, unweit der Carretera Central, der West-Ost-Hauptverbindungsstraße der Insel. Die FDJ-Brigade ist in einer „Finca" (Landhaus) am Rande des Werkgeländes gut untergebracht. Von ...

  • Thälmann-Brigade 1970

    Große Aufmerksamkeit findet auch die FDJ-Gruppe junger Zucker- und Landmaschinentechhiker mit dem Namen Ernst Thälmann, die seit Ostern ihren Beitrag zur „Gran Zafra", der 1O-Millionen-Tonnen-Zuckerernte, leistet. Davon zeugen die vielen Beiträge in Presse und Rundfunk des Landes, die dem Einsatz dieser (Brigade gewidmet sind, aber auch die Danktelegramme unbekannter Kubaner, die bei der FDJ- Gruppe oder auch bei der Botschaft der DDR in Havanna eingehen ...

  • Annexion offen verkündet

    So offenbarte Vizepremier Yigal Allon dieser Tage der Knesseth, daß die Regierung ein Projekt für ein „größeres Siedlungszentrum" israelischer Bürger um Hebron (das arabische AI Khalil im besetzten West Jordanien) beschlossen habe. Allon gab offiziell bekannt, daß bereits 22 „Wehrsiedlungen" mit israelischen Staatsangehörigen auf besetzten arabischen Territorien angelegt wurden, 14 davon im Gebiet der zu Syrien gehörenden Golanhöhen ...

  • Eine breite Blutspur

    Die Blutspur der von Aggressivität, Größenwahn und Raubgier besessenen imperialistischen Machthaber Tel Avivs wird immer breiter. Von den Massakern der israelischen Terroristenbanden der vierziger Jahre — erst am Mittwoch gedachten wir der 254 Opfer von Deir Yassin (ND vom 8. April) - über die militärischen ...

  • Alarm in Gaza: Israel plant Massendeportation

    Aggressor will 300 000 Palästinenser zum zweitenmal vertreiben

    Von unserem Kairoer Korrespondenten Rolf Günther der Bevölkerung des Gazastreifens soll ausgesiedelt werden. Das betrifft zuvorderst die 300 000 palästinensischen Flüchtlinge, aus deren Reihen die Widerstandsbewegung die stärkste Unterstützung erhält. Diese Hunderttausende, die bereits 1948/1949 von den Machthabern Israels um Haus und Hof bestohlen und aus ihrer Heimat verjagt worden sind, will der Aggressor noch einmal vertreiben ...

  • Der beispielhafte Plan Quang Binhs

    Die Heldenprovinx im Süden der DRV beginnt den Wiederaufbau

    Von unserem Korrespondenten Gerhard Feldbauer, Hanoi Quang Binh ist eine der Provinzen der DRV. Doch ihre Lage — direkt am 19. Breitengrad — gibt ihr besondere Bedeutung. Sie ist eine Heldenprovinz, die im Kampf gegen die USA-Aggressoren zum Beispiel für das ganze Land wurde. 63 000 Angriffe der amerikanischen Luftwaffe überstand sie, dazu unzählige Artillerieüberfälle vom Meer und vom Süden her ...

  • Mehr Nahrungsmittel

    „Unsere Provinz ist in erster Linie Landwirtschaftsprovinz. Eine entscheidende Steigerung ihrer Produktion, um vor allem die Versorgung der Bevölkerung zu verbessern, steht deshalb an der Spitze unserer Aufgabenstellung", erklärte uns Genosse Nguyen Xuan Hoat, Mitglied des Provinzkomitees, als er uns bei unserem jüngsten Besuch in Quang Binh die Aufgaben der kommenden Jahre erläuterte ...

  • Vertreibung mit allen Mitteln

    Über die „Freiwilligkeit" der Flucht vor der Terrormaschinerie der Besatzung gibt es bereits runde 400 000 Gegenbeweise — die Aussagen der aus den jordanischen Westgebieten verjagten Einwohner, der deportierten Würdenträger, Staatsbeamten, Lehrer usf. Die Untersuchungskommission der UNO- Menschenrechtskommission hat vor wenigen Monaten aus den Erklärungen Hunderter Zeugen das ganze abgefeimte System der Menschenaustreibung nachgezeichnet ...

  • Mit Energie und Opfermut

    Diese Frage ist wie alle Grundsatzpunkte in den vergangenen Monaten auf Versammlungen der Genossenschaften und Betriebe im Rahmen der öffentlichen Plandiskussion von den Einwohnern selbst so entschieden worden. Es ist ein großes persönliches Opfer, das die Quang-Binher zugunsten der Entwicklung ihrer Landwirtschaft und Industrie bringen ...

  • Die Zuckerschlacht in Matanzas

    FDJ-Brigade hilft bei einem großen Vorhaben Kubas

    Von Jürgen K ä d i n g , Havanna Wortreich beklagte sich unlängst ein westdeutscher Reporter darüber, daß die kubanische Schuljugend von heute mit Namen wie Scheel oder Heinemann nicht viel anzufangen wisse, wohingegen ihr Walter Ulbricht, Willi Stoph oder Otto Winzer vertraut seien. Er vergaß, einen Namen hinzuzufügen, der hier in Kuba in hohem Ansehen steht ...

  • Auf Israels Blutkonto: 30 unschuldige Kinder!

    Es fällt schwer, für die Unmenschlichkeit, Bestialität und Gewissenlosigkeit des jüngsten Verbrechens israelischer Aggressoren an unschuldigen Einwohnern des Dorfes Bahr el Bakr die rechten Worte zu finden. 30 lebensfrohe Kinder, des morgens von ihren Müttern liebevoll auf den täglichen Schulweg geschickt, kamen nicht wieder nach Hause ...

  • Bonn: Volles Verständnis

    Zu ihnen zä.hlt — das wurde während des jüngsten Besuchs des israelischen Außenministers Abba Eban in Bonn ausdrücklich bekräftigt — nach wie vor Westdeutschland. Nach den Ergebnissen seiner Verhandlungen mit der gesamten Spitze des Bonner Staates befragt, äußerte Abba Eban sehr befriedigt, beide Länder hätten „völlige Übereinstimmung" erzielt und unterhielten „wasserdichte Beziehungen" ...

Seite 7
  • 30fachei Kindermord

    Zwölf Überlebende in äußerst bedrohlichem Zustand / Opfer von Bahr e! Bakr klagen an

    Von ADN-Kprrespondent H. Hansen Kairo. Noch ist das Verbrechen von Abu Zaabal in frischer Erinnerung, da haben die israelischen Aggressoren bereits einen weiteren furchtbaren Mord begangen. Bei klarem Frühjahrswetter raste eine Staffel Phantom-Kampfbomber am Mittwoch kurz nach neun Uhr im Tiefflug über den Ort Bahr el Bakr (Gouvernorat Sharkiyah) in der Suezkanalzone ...

  • 33 Zivilisten mit Bordkanonen niedergeschossen

    Washington (ND). Kaltblütig hat ein Oberst der USA-Aggressionstruppen in Südvietnam 33 Zivilisten im Zentralen Hochland ermordet. Der USA-Offizier jagte die schutzlosen Menschen, überwiegend Frauen .und Kinder, von einem Hubschrauber aus. Die Südvietnamesen hatten sich in einem Reisfeld auf der Flucht vor anrückenden USA-Truppen befunden ...

  • Mitbestimmung überfällig

    Monopole wollen Arbeiterforderung unterlaufen

    Westberlin (ADN). Der Westberliner „Telegraf" beschäftigt sich am Donnerstag in seinem Leitartikel mit der Forderung westdeutscher Gewerkschafter nach erweiterter und qualifizierter Mitbestimmung. Zu dem Versuch der Monopole, diese Forderungen mit der Zustimmung zu einer Erweiterung des Betriebsverfassungsgesetzes zu unterlaufen, schreibt das Blatt: „Damit soll das Problem der Mitbestimmung bewußt auf den Bereich der Sozialpolitik beschränkt werden ...

  • Politik des Masseitterrors

    Internationale Öffentlichkeit verurteilt ungeheuerliches Verbrechen

    Berlin (ND/ADN). Voller Empörung und Abscheu hat die internationale Öffentlichkeit das Verbrechen der israelischen Aggressoren verurteilt. Zahlreiche Zeitungen verweisen in diesem Zusammenhang auf die Blutschuld, die Washington durch seine allseitige Aggressionshilfe für Tel Aviv trägt. „Prawda": „Der neue ungeheuerliche Akt der israelischen Militärs beweist, daß Tel Aviv sich Hals über Kopf in das Verbrechen stürzt ...

  • Geschehen in dem Land, dessen höchste Repräsentanten so oft und gern von menschlichen Erleichterungen reden Sie „wohnen" auf der Straße

    Erbarmungslos wälzen die Hausbesitzer und Wohnungsgesellschaften seit Einführung der sogenannten weißen Kreise „Mehrkosten" auf die Mieter ab. Wer im Bonner Staat die hohen Mieten nicht zahlen kann, wird rücksichtslos exmittiert. „Als ich 1955 in meine Wohnung zog, zahlte ich 95 DM Monatsmiete" klagte ein Düsseldorfer Bürger beim zuständigen Referenten der Stadtverwaltung, „und muß jetzt bereits 200 DM zahlen ...

  • DPA: Brandt und Nixon in der „Ostpolitik" einig

    Bundeswehrminister Schmidt will „Grenzen belanglos machen"

    Washington (ADN/ND). Der Bonner Bundeskanzler Brandt und USA-Präsident Nixon werden während ihres Gespräches vor allem die westdeutsche Ostpolitik abstimmen und das künftige Verhältnis der USA zu einer erweiterten EWG erörtern. Wie Regierungssprecher Ahlers Mittwoch abend laut DPA mitteilte, seien „in Fragen der Ostpolitik ...

  • KURZ BERICHTET

    Standardisierungskonferenz Moskau, Der gegenwärtige Stand und die Entwicklungsperspektiven der Standardisierung in den Mitgliedstaaten des RGW werden auf einer am Donnerstag in Moskau eröffneten Konferenz erörtert. Daran nehmen Spezialisten aus Bulgarien, der CSSR, der DDR, der MVR, Polen, Rumänien, der UdSSR und Ungarn teil ...

  • Guatemala: Arbeiterführer zu Tode gefoltert

    Guatemala-Stadt (ADN/ND). Der fortischrittliche guatemaltekische Politiker und Gewerkschaftsführer Cesar Montenegro Paniagua, ein ehemaliger Parlamentsabgeordneter, ist am Mittwoch in der Nähe von Guatemala-Stadt grausam ermordet worden. Die Geheimorganisation „Mano", eine der wichtigsten Handlanger des reaktionären Regimes, hat sich offen als verantwortlich für den Mord gerühmt und weitere angekündigt ...

  • DKP: Wieder Wahlrecht für Ledwohn und Angenfort

    Dusseldorf (ADN). Auf Gfuod der Massenbewegung der demokratischen Kräfte mußte die Aberkennung des Rechtes auf Ausübung öffentlicher Ämter, des aktiven und passiven Wahlrechts für Josef Ledwohn und Jupp Angenfort wieder aufgehoben werden. In einer Erklärung des DKP-Landesausschusses Nordrhein-Westfalen, in der den demokratischen Kräften der Dank für ihren Einsatz ausgesprochen wird, heißt es ...

  • Sowjetischer Diplomat sprach vor Essener Bürgern

    Essen (ADN). Die Bereitschaft der Sowjetunion zur Verständigung mit allen Ländern der Erde auf der Grundlage des Leninschen Prinzips der friedlichen Koexistenz unterstrich der Presseattache der sowjetischen Botschaft in Bonn, A. G. Bogomolow, am Mittwochabend vor Essener Bürgern. Auf die Beziehungen ...

  • Ehmke und Barzei lehnen Anerkennung ab

    Frankfurt (Main) (ADN). Der Bonner SPD-Minister Horst Ehmke hat sich nachdrücklich gegen die völkerrechtliche Anerkennung der DDR ausgesprochen. Vor Journalisten erklärte er DPA zufolge am Mittwochabend in Frankfurt (Main) auf die Frage, wann die völkerrechtliche Anerkennung der DDR durch Bonn komme: „Die kommt gar nicht ...

  • Geheimkonferenz von CDU, NP und Monopolen

    Essen/Bonn (AtDN). Einem Bericht der sozialistischen Woehenzeitung „Unsere Zeit" zufolge sind Spitzenfunktionäre von CDU und NP an einem geheimgehaltenen Ort in Niedersachsen mit Bevollmächtigten aus der Großindustrie zusammengetroffen. Auf der Tagesordnung standen Pläne gegen jeden eventuellen Ansatz einer neuen Politik in Bonn ...

  • Ägyptische Lehrer an U Thant

    Kairo (ADN-Korr.). Die Lehrervereinigung der VAR hat am Donnerstag in Telegrammen an UNO-Generalsekretär U Thant und alle Lehrerorganisationen in der Welt gegen die Bluttat protestiert und dringende Maßnahmen aur Verhütung weiterer Angriffe gegen die VAR verlangt. Seine „tiefe Bestürzung über das scheußliche Verbrechen der israelischen Luftwaffe" hat König Hussein von Jordanien in einem Telegramm an VAR- Präsident Nasser zum Ausdruck ge» bracht ...

  • Kurt Bachmann: Anerkennung schwächt Monopolmacht

    Essen (ADN). Politische Kreise, „hinter denen die Rüstungsmonopole stehen, laufen Sturm gegen die völkerrechtliche Anerkennung der DDR". Das betont der DKP-Vorsitzende Kurt Bachmann in der sozialistischen Wochenzeitung „Unsere Zeit". Die völkerrechtliche Anerkennung der DDR würde die politischen Positionen der Monopole schwächen, ebenso wie sie die „Kampfbedingungen der arbeitenden Bevölkerung verbessern wird ...

  • Günther Jahn versichert VAR der festen DDR-Solidarität

    Kairo (ADN/ND). Der 1. Sekretär des FDJ-Zentralrates, Günther Jahn, hat das israelische Verbrechen verurteilt und das ägyptische Volk der festen Solidarität der DDR versichert. „Was den unschuldigen Kindern widerfahren ist, wird die Unterstützung der Bevölkerung der DDR für den Kampf der arabischen Völker ...

  • Einmischung der USA in Kambodscha erwiesen

    Saigon (ADN). Nach Angaben der amerikanischen Agentur AP aus Saigon haben sich auf kambodschanischem Gebiet unweit der südvietnamesischen Grenze südvietnamesische Truppen in Begleitung amerikanischer Offiziere „etabliert" Die offene Einmischung der USA in Kambodscha wurde am Donnerstag von Journalisten bestätigt, die an der Hauptverkehrsstraße zwischen Saigon und Phnom-Penh auf kambodschanischem Territorium Amerikaner in Armeeuniiorm antrafen ...

  • Was sonst noch passierte

    Eric Perrolaz, elfjähriger Schüler, in einem Leserbrief nach Besuch des Parlaments im USA-Staat Michigan: „Nur wenige Bänke waren besetzt. Ein Abgeordneter aß Erdnüsse, ein anderer las Comics. Erwachsene sollten sich besser benehmen!"

  • Er kennt seine Schlösser nicht

    Johannes Bapttsta de Jesus Maria Louis Miguel Friedrich Bonifazius Lamoral Prinz von Thurn und Taxis, der in Regensburg residiert: Ich weiß nicht genau, wie viele Schlösser mir gehören. Ich schätze, ein Dutzend l

Seite 8
  • Kranspiele im . Scheinwerferlicht

    Wie im Beratungsraum, so auf der Baustelle, ein Gedanke herrscht vor: Unsere Bauarbeiterehre gebietet, den Platz bis zum 100. Geburtstag Lenins in seiner architektonischen Gestalt zu vollenden, bei zahlreichen Wohnungen in der Hochhaiusgruppe und im der Ringbebauung gibt es noch Rückstände. Und was tut sich in dieser Mittwochnacht auf der Baustelle? Vier Kräne bedienen die Monteure von vier Brigaden — die „Tischendorfs", die „Frieders", die „Schulzes" und die '„Brombergs" — mit Bauelementen ...

  • Fotochronisten im Zentrum

    Das Dichterwort vom Augenblick, der verweilen möge, ist zum Arbeitsprogramm des „Fotozentrums Mitte" im Zentrum geworden. Die 29 Aktiven dieses Lichtbildnerkollektivs gestalten im Kreiskulturhaus in der Rosenthaler Straße 51 ihre Studio- und Klubräume zu einer Galerie des neuen Berlins aus. Mit der Kamera haben sie viele Phasen des Aufbaus, des geistig-kulturellen Lebens, des Sports ...

  • Rapport vor Ort

    Nahtlos geht auf dem Platz das Tagwerk in das Nachtwerk über. Es beginnt mit dem Planrapport in den Abendstunden, Bei Betriebsdirektor Rudi Spcrtir kamen am vergangenen Mittwoch wie alltäglich Bauleiter, Meister und Brigadiere des WBK und seiner Kooperationspartner zusammen. Aufgaben des nächsten Tages und ungelöste Probleme bei den ...

  • Sie wollen es schaffen

    „Wenn die Leitung den Bauablauf auch in den nächsten Tagen so — und noch besser -<- im Griff hat wie heute nacht, dann schaffen wir unser Wettbewerbsziel — den Abschluß der Montage", sagt der Anbinder unten auf dem Tieflader. Die Monteure im „Achten" setzen mit nachtwandlerischer Sicherheit Deckenplatte um Dekkenplatte ...

  • Blick auf den Spielplan

    Oper (22 25 55), 19.30-22 Uhr: „La Traviata" **); Metropol-Theater (20 23 98), 19-22.30 Uhr- „My Fair Lady" **), Deutsches Theater (42 8134), 16.30-19.30 Uhr- „Unterwegs"*); Kammerspiele (42 85 50), 20-23 Uhr- „Die Aula"**); Berliner Ensemble (42 3160), 15 Uhr- „Die Mutter" (geschlossene Vorstellung); Maxim Gorki Theater (2017 80), keine Vorstellung; Volksbuhne (42 96 07'08), 20-22 ...

  • Nachts am Leninplatz

    Ein Bericht über die hohe Einsatzbereitschaft der Wohnungsbauer und ihrer Kooperationspartner

    Von Dieter Bolduan und Siegfried Dz i adele Fotos: Burkhard Lange Die Nacht macht sichtbarer, was am Tage gutteils im Verkehrstrubel untergeht: das rege Laben auf der Baustelle Leninplatz. Im Scheinwerferlicht zeichnen sich schärfer die Konturen der Monteure auf den elf geschossigen Riragbauten. Grell wie Blitze das Licht der Schweißgeräte, härter der Lärm der Kompressoren und das Zischen der Sandstrahler ...

  • „Hochform" für den Platz

    Vom achten Stockwerk sieht der Leninplatz aus, als hätte er sich schon zum Festtag geschmückt. Es gleißt, funkelt, blitzt überall. Ein dunkles Band umschlingt das Rondell des Denkmals, die Hochbeete vor der Hochhausgruppe. Sie sind bereits mit Rosen bepflanzt. Die niederen breiten Flachbeete wurden sauber hergerichtet für 50 000 Stiefmütterchen, die am Festtag blühen werden ...

  • Ehre ihrem Andenken!

    Im Alter von 81 Jahren starb Genosse Hans Schmitz aus der WPO 25/26. Er war seit 1927 Mitglied der Partei der Arbeiterklasse. Trauerfeier- 15. April, 13 Uhr, Städtischer Friedhof Weißensee, Schönstraße. Kreisleitung Weißensee Im Alter von 66 Jahren starb Genosse Willy M ü g I i c h aus der WPO 36. Seit ...

Seite
17000 Vorschläge fördern Aufholen von Planrückständen Vereinte Kraft -• Weg zu Zeitgewinn und hohen Erträgen j Trauer und Abscheu I I über Kindesmord I „Prawda": Israels Regierende müssen sich verantworten DDR-Außenminister in Tansania Grundlage revolutionären Denkens und Handelns Pädagogen ehrten Opfer des Faschismus vorletzter Tag der Weltkonferenz der Lehrer in Berlin Beratungen in den Kommissionen beendet Gesandter Richter in der VR Kongo akkreditiert Indien will Beziehungen zur DDR verstärken Ungarns Ministerrat: Beziehungen zur DDR gut entwickelt Prämien für hohe Tagesleistung System des Kulturfortschritts
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen