4. Apr.

Ausgabe vom 28.03.1970

Seite 1
  • Chemisierung ist Quelle für völlig neues Niveau der Produktion

    Beethoven-Komitee feierlich konstituiert

    Merseburg (ND). Am Donnerstag beendete der Staatsrat in Merseburg seine 23. Sitiung. Gegenstand der zweitägigen Beratung waren die Durchführung des Beschlusses über die Wissenschaftsorganisation in der chemischen Industrie sowie ©in Bericht d*r Wahlkommission über die Vorbereitung und Durchführung der Kommunalwahlen vom 22 ...

  • WiSli Stoph, Vorsitzender des Komitees: Wir sind gesellschaftlich und moralisch zur Beethoven-Ehrung legitimiert

    Berlin (ND). In einer feierlichen Veranstaltung konstituierte sich am Donnerstagvormittag im Hause des Ministerrates das Komitee für die Beethoven-Ehrung der Deutschen Demokratischen Republik anläßlich des 200. Geburtstages des Komponisten im Dezember dieses Jahres. Der Vorsitzende des Ministerrates der DDR und Vorsitzende des Komitees für die Beethoven-Ehrung, Willi Stoph, begrüßte zu Beginn die 50 Mitglieder des Komitees ...

  • Der Leninismus - der Marxismus unserer Epoche

    Wissenschaftliche Konferenz an der Parteihochschule „Karl Marx"

    Berlin (ND). Dem Thema „Der Leninismus — der Marxismus unserer Epoche" war eine zweitägige wissenschaftliche Konferenz der Parteihochschule „Karl Marx" beim ZK gewidmet, die am Donnerstag und Freitag aus Anlaß des bevorstehenden 100. Geburtstages W. I. Lenins in Berlin stattfand. Von den über 500 Teilnehmern herzlich begrüßt wurden der Sekretär des ZK Werner Lamberz, die Mitglieder des ZK Johannes Chemnitzer, Horst Heintze, Werner Krolikowski, Prof ...

  • Einzige Ebene: Anerkennung

    Bruderländer würdigen Initiative der DDR

    Moskau (ADN). Als Verdienst und direktes Ergebnis der Initiative der DDR, die mit ihrer Politik einen wertvollen Beitrag zur Sicherheit in Europa leiste, würdigt die in Moskau erscheinende außenpolitische Wochenzeitschrift „Neue Zeit" das Treffen zwischen Willi Stoph und Willy Brandt in Erfurt. „Vertraglich ...

  • Erziehung im Geiste Lenins

    Nur noch wenige Wochen trennen uns vom VH. Pädagogischen Kongreß, zu dessen Vorbereitung „Neues Deutschland" seit fast einem halben Jahr eine lebhafte Leserdiskussion führt. Daß dieses gesellschaftlich bedeutende Ereignis unmittelbar vor dem 25. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus stattfindet, ist mehr als ein zeitliches Zusammentreffen ...

  • Jänos Peter: Gespräche waren erfolgreich

    Berlin (ADN). Nach einem mehrtägigen offiziellen Besuch der DDR hat der Außenminister der Ungarischen Volksrepublik, Jänos Peter, am Donnerstag den Heimflug angetreten. Auf dem Zentralflughafen Berlin-Schönefeld wurde Minister Peter vom Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Otto Winzer, von dessen Stellvertreter Oskar Fischer, vom Botschafter der DDR ift der UVR, Dr ...

  • Bauern bestellen auch an Feiertagen

    Berlin (ND); Regen- und Schneeschauer erschwerten am Freitag vielerorts erneut die Frühjahrsbestellung. Dennoch setzten Genossenschaftsbauern und Landarbeiter in zahlreichen Dörfern die Feldarbeiten fort. So waren die Traktoristen der LPG Birkholz,, Kreis Tangerhütte, seit dem frühen Morgen auf dem Acker Wie in dieser Genossenschaft nutzen viele LPG und VEG jede Stunde für die Bestellarbeiten ...

Seite 2
  • „Graue Pläne11 und »innerdeutsche Beziehungen"

    Frage: Der Bonner CDU-Politiker Gradl hat sich kürzlich in einer Fernsehsendung über die Ziele und die weitere Tätigkeit des berüchtigten „Forschungsbeirates für Fragen der Wiedervereinigung" geäußert. Wie bewerten Sie diese Erklärung? Antwort: Gradl, der. ja als Einpeitscher der revanchistischen CDU/CSU- Politik hinlänglich bekannt ist, hat mitgeteilt, daß die Tätigkeit dieses sogenannten „Forschungsbeirates" ausgebaut werden soll ...

  • Kommentore und Meinungen

    Widerwilliger Rückzug

    Die drei Westmächte haben die Ausgabe der sogenannten „zeitweiligen Reisedokumente" an DDR-Bürger durch das berüchtigte und illegale Allied Travel Board in Westberlin — wie es in der Verlautbarung ausdrücklich heißt — „vorläufig eingestellt" und die Tätigkeit dieser völkerrechtswidrigen Institution „suspendiert" ...

  • Präziser Fahrplan für das Pflanzen der Kartoffeln

    Paul Fröhlich sprach auf Bezirksbauernkonferenz Leipzig: Rasche und sorgfältige Frühjahrsbestellung — Grundstein für hohe Erträge

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Heinz Bock Leipzig. Etwa 500 Delegierte aus LPG, VEG sowie aus der Nahrungsgüterwirtschaft und 120 Gäste nahmen am Donnerstag in der Kongreßhalle der Messestadt an der ersten Bezirksbauernkonierenz der DDR teil. Besonders herzlich begrüßten die Anwesenden Genossen Paul Fröhlich, Mitglied des Politbüros und 1 ...

  • Grußadresse des ZK an KP Luxemburgs

    Kampfesgrüße zum XX. Parteitag

    Berlin (ND). Das Zentralkomitee übersandte an den XX. Parteitag der Luxemburgischen Kommunistischen Partei folgende vom Ersten Sekretär des ZK, Walter Ulbricht, unterzeichnete Grußadresse: Liebe Genossen! Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands übermittelt den Delegierten des XX ...

  • Irakischer Botschafter gab Empfang

    Der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Republik Irak in der DDR, Faik Makki al Tikriti, gab für den gegenwärtig in der DDR weilenden Minister für Jugendfragen der Republik Irak, Shafik a\ Kamali, am Donnerstagabend in Berlin einen festlichen Empfang. Seiner Einladung waren von seiten der DDR Manfred Flegel, Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates, Horst Solle, Minister für Außenwirtschaft, sowie weitere Persönlichkeiten gefolgt ...

  • Erhöhte Kampfkraft tilgt Rückstände

    Berlin (ND). Größte Einsatzbereitschaft zeichnet die Chemiearbeiter im Petrolchemischen Kombinat Schwedt aus. Trotzdem verursachen Planrückstände Störungen in unserer Volkswirtschaft. Auf einer Parteiaktivtagung bestätigten die Genossen, daß der harte Winter auch in ihren Betrieben tiefe Spuren hinterlassen hat ...

  • Widerrechtliches Travel Board stellt Tätigkeit ein

    Berlin (ADN). Wie westliche Nachrichtenagenturen melden, haben die drei Westmächte mitgeteilt, daß die Ausgabe von zeitweiligen Reisedokumenten an DDR-Bürger bei Reisen in die NATO-Länder durch das widerrechtlich in Westberlin existierende Travel Board ab Freitag, dem 27 März 1970, eingestellt wird. Die endgültige Auflösung dieser völkerrechtswidrigen Einrichtung ist bisher jedoch noch nicht erfolgt ...

  • Mitteilung über Botschaftertreffen

    Westberlin (ADN). Am Donnerstag fand im Gebäude des ehemaligen Kontrollrates in Westberlin die erste Sitzung im Rahmen des Meinungsaustausches zwischen den Botschaftern der vier Mächte statt. An der Sitzung, die von 10 bis 13.30 Uhr dauerte, nahmen der Botschafter der UdSSR, P. A. Abrassimow, der Botschafter Frankreichs, F Seydoux de Classori, der Botschafter* Großbritanniens, R ...

  • Chemisierung ist Quelle für völlig neues Niveau der Produktion

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Vorsitzenden der Wählkommission. Friedrich Ebert, erläutert wurde. Walter Ulbricht dankte dem Vorsitzenden der Wahlkommission der Republik, Friedrich Ebert, und der gesamten Wahlkommission für den vorgelegten Bericht und für die gute Arbeit, die die Wahlkommission der Republik in den vergangenen Wochen gemeinsam mit mehr als 150 000 Mitgliedern der Wahlleitungsorgane in den Bezirken, Kreisen, Städten, Stadtbezirken und Gemeinden geleistet hat ...

  • Schwere Verkehrsunfälle

    Halle/Dresden (ADN). Einen schweren Verkehrsunfall verursachte in der Nacht vom Donnerstag zum Freitag der Westberliner PKW B-WV-845 auf der Autobahn Berlin—Hirschberg in der Nähe der Raststätte Köcfcerh. Der PKW, in dem sich fünf Erwachsene und zwei Kinder befanden, fuhr aus bisher ungeklärter Ursache auf einen vor ihm fahrenden Sattelschlepper auf ...

  • für Chemie

    Berlin (ADN). Die 34. Tagung der Ständigen Kommission des RGW für chemische Industrie fand vom 23. bis 26. März in Berlin statt. Die Delegationen der Mitgliedländer des RGW, Bulgariens, Ungarns, der DDR, Polens, Rumäniens, der UdSSR und der CSSR nahmen daran teil. Entsprechend dem Abkommen zwischen dem RGW und der Regierung Jugoslawiens wohnte der Tagung eine Delegation der SFRJ bei ...

  • ...und am Sonntag

    Radio DDR I: 9.15 Alte Liebe rostet nicht; 13.10 Von Melodie zu Melodie; 14.25 Fürs Kofferradio; 17.00 Sportgeschehen und Musik; 19;30 Zauber der Musik; 21.20 Musik von Ludwig van Beethoven. Deutschlandsender: 11.00 Reportage 70; 13.00 Sonntagsgespräch; 15.35 Opernkonzert; 19.1.5 Sport; 19.30 Peter Schreier dirigiert; 23 ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio. DDR I: 9.00 Musikalische Wünsche; 11.00 Pädagogische Sprechstunde; 13.10 Sterne am Operettenhimmel; 14.05 Auf alle Fälle: Unterhaltungswelle; 20.00 Neumann — 2 X klingeln; 20.30 Tanz bis Mitternacht. Deutschlandsender: 9.00 Samowargespräche; 12.15 Die -beschwingte Wochenendmelodie; 14.00 Junge Leute — heute; 18 ...

  • Wie wird das Weiler!

    Wetterentwicklung: An der West- und Südwestflanke eines mit seinem Zentrum über Südschweden liegenden Tiefdruckgebietes gelangt weiterhin Luft aus nördlichen Breiten nach Mitteleuropa, so daß die Temperaturen unter den für diese Jahreszeit üblichen Werten liegen. Bei wechselnder, mehrfach auch stärkerer Bewölkung treten erneut Schnee- oder Graupelschauer auf, wobei im Flachland die Temperaturen am Tage nur zwischen Null und 5 Grad schwanken ...

  • Maßnahmen gegen Hochwasser

    Berlin (ADN). Der steigende Wasserstand von Flüssen und Seen erfordert auch in den kommenden Tagen, den Wasserpegel ständig zu kontrollieren. Vorbeugende Maßnahmen gegen Hochwasser haben beispielsweise die Werktätigen der Leunawerke und die Bauern im Kreis Schönebeck getroffen. Auf Grund der steigenden Tendenz des Pegelstandes der Elbe — bei Barby lag er 3 m über dem mittleren Wert — wurden 100 ha Grün- und Ackerland überschwemmt ...

  • Botschafter Abrassimow bei Außenminister Winzer

    Berlin (ADN). Der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der UdSSR in der DDR, P A. Abrassimow, wurde am Donnerstagvormittag vom Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Otto Winzer, empfangen. Im Laufe des freundschaftlich geführten Gespräches, das in einer Atmosphäre völliger Einmütigkeit verlief, wurden aktuelle Fragen erörtert ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Rudi Singer, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Harri Czepuck, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Herbert Naumann, Günter Schabowski, stellv. Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Klaus Höpcke, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

  • Glückwunsch dertjah

    Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, übermittelt an Frau Johanna Richter, Radebeul, Altkötzschenbroda 40, anläßlich ihres 100. Geburtstages am 29. März 1970 ein Glückwünschschreiben.

Seite 3
  • Kommentare Und Meinungen

    Seite 3 28./29. März 1970 / ND Werktätige machen Politik mit ihren ökonomischen Leistungen Vor fast 12 Jahren, im November 19S8, fand hier, im Chemiegebiet, die erste Chemiekonferenz statt. Welche Lage hatten wir damals? Wir hatten die gröbsten Hinterlassenschaften des Hitlerkrieges überwunden, unser ...

  • Wissenschaftliche Prognostik - entscheidende Grundlage

    Aus dem Bericht des Ministers für Chemische Industrie, Genossen Wyschofsky, und der großen Aussprache in dieser Beratung kristallisierten sich folgende Hauptgesichtspunkte für die weitere Durchführung der Chemisierung der Volkswirtschaft herausl.Die Prognose der Chemisierung der Volkswirtschaft stellt einen Fortschritt dar, der dem gegenwärtigen Stand der Entwicklung des ökonomischen Systems des Sozialismus entspricht ...

  • Wissenschahsorganisation vor allem in den Großforschungszentren durchsetzen

    \ Das Tempo der Chemisierung der | Volkswirtschaft im Kampf um die j höchstmögliche Steigerung der Arbeits- | Produktivität wird entscheidend davon ! bestimmt, wie es gelingt, das Zurückbleiben von Kombinaten der chemischen Industrie'zu'überwinden und zugleich die sozialistische Wissenschaftsorganisation so zu gestalten, daß sie als Vorbild für die ganze Volkswirtschaft dient ...

  • Werktätige machen Politik mit ihren ökonomischen Leistungen

    Vor fast 12 Jahren, im November 19S8, fand hier, im Chemiegebiet, die erste Chemiekonferenz statt. Welche Lage hatten wir damals? Wir hatten die gröbsten Hinterlassenschaften des Hitlerkrieges überwunden, unser Arbeiterund-Bauern-Staat hatte wenigstens einen Teil des ungeheuren Sehadens wieder gutgemacht, den der deutsche Imperialismus im Kriege den Völkern der Sowjetunion, Polens und anderen Staaten zugefügt hatte ...

  • Für einen großen Aufschwung bei der Durchführung der Wissenschaftsorganisation in der chemischen Industrie

    Aus den khluwemerktmgen des Ersten Sekretärs des ZK und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, auf der 23. Sitzung des Staatsrates am 26. Man 1970

    Liebe Freunde und Genossen! Chemisierung der Volkswirtschaft und Wissenschaftsorganisation in der chemischen Industrie — das ist ganz und gar ein Thema des friedlichen sozialistischen Aufbaus. Auf der 9. Tagung des ZK der SED habe ich hervorgehoben, daß der friedliche Aufbau des gesellschaftlichen Systems des Sozialismus eine erstrangige politische Aufgabe unserer Partei und unseres Staates ist ...

Seite 4
  • Qualifizierung der Führungstätigkeit ist vordringlich

    In dieser Staatsratssitzung wurde vollständig klar: Die Verwirklichung der sozialistischen Wissenschaftsorganisation in der chemischen Industrie und in der Volkswirtschaft erfordert eine grundlegende Qualifizierung der wissenschaftlichen Führungstätigkeit in den Ministerien, VVB, Kombinaten und Betrieben ...

  • Über die hohe Verantwortung des Chemieanlagenbaus

    Die Erfahrungen zeigen, daß die weitere Durchführung des Beschlusses des Politbüros über die Wissenschaftsorganisation der chemischen Industrie in hohem Grade von der Erreichung einer den neuen Anforderungen entsprechenden Qualität der Leistungen des Chemieanlagenbaus bestimmt wird. Der Chemieanlagenbau nimmt im Prozeß der Schaffung komplex automatisierter Fließverfahrenszüge in der chemischen Industrie eine Schlüsselstellung ein ...

  • Automatisierungsvorhaben sorgfältig vorbereiten und konsequent durchführen

    In den Beschlüssen des Zentralkomitees der SED und des Ministerrates wird betont, daß die komplexe Anwendung des ökonomischen Systems des Sozialismus, so wie in der ganzen Volkswirtschaft, auch in der chemischen Industrie vor allem heißt: Maximale Steigerung der Arbeitsproduktivität durch die sozialistische komplexe Automatisierung unter Anwendung der EDV und Prozeßrechentechnik, wobei der optimale Weg dazu von der Wissenschaftsorganisation abgesteckt wird ...

  • Zur Durchführung der Automatisierungsvorhaben

    Diese hohen Maßstäbe des Kampfes um Pionier- und Spitzenleistungen und die zu ihrer Erreichung erforderliche Kampfatmosphäre müssen heute schon in der Ausarbeitung und Durchführung der Automatisierungsvorhaben der chemischen Industrie ihre Widerspiegelung finden. Auf diese Automatisierungsvorhaben ist ein Drittel der Investitionen in der chemischen Industrie 1970 konzentriert ...

  • Neue Maßstäbe für die gesamte Volkswirtschaft

    Ländern bereits gearbeitet wird, ob es dem einzelnen paßt oder nicht. Wir brauchen eine ganz eindeutige Kampfposition bei der Verwirklichung des Beschlusses des Politbüros über die Wissenschaftsorganisation der chemischen Industrie. Es sind nämlich seit der Beschlußfassung schon sechs Monate vergangen ...

  • Verflechtung der chemischen Industrie mit der Volkswirtschaft

    Die Entwicklung der chemischen Industrie erfordert ein in sich geschlossenes Programm sowohl der chemischen Industrie selbst als auch insbesondere des Chemieanlagenbaus, der Elektrotechnik und Elektronik, des wissenschaftlichen Gerätebaus, des Bauwesens und des Bildungswesens. Erst die koordinierte, planmäßige Forschung und Entwicklung dieser Zweige und Bereiche ermöglichen die schnelle und effektive Entwicklung der chemischen Industrie für die Chemisierung der Volkswirtschaft ...

  • Für einen großen Aufschwung bei der Durchführung der Wissenschaftsorganisation

    (Fortsetzung von Seite 3)

    die Forschung wurden zuerst riesige Investitionsprogramme für die Errichtung neuer Gebäude sowie die Schaffung von Büroräumen und Laboratorien alten Stils aufgestellt, die die ökonomischen Formen und Methoden der Forschung der Vergangenheit konservieren. Dieses fehlerhafte Herangehen ist offensichtlich darauf zurückzuführen, daß die leitenden Kader der Großforschungszentren noch nicht von dem Prinzip der Eigenerwirtschaftung der Investmittel ausgingen ...

Seite 5
  • Wichtigster Wählerauftrag: Planerfüllung

    Auf Initiative der Brigaden der Hauptabteilung Organische Produkte des Chemiekombinats Leuna wurde ein großer Aufschwung der sozialistischen Kulturarbeit in den Brigaden erreicht, die auf das Kulturzentrum der Kreisstadt Merseburg und die Wohngebiete ausstrahlte. Das brachte neue Ergebnisse bei der Entwicklung ...

  • Grundlinie künftiger sozialistischer Kommunalpolitik

    Es gehört zu den ständigen Aufgaben der neugewählten Volksvertretungen und ihrer Organe, der Räte und der ständigen Kommissionen, die ständige Kontrolle der Bearbeitung der Eingaben der Bürger und die Berichterstattung des Rates im Plenum der Volksvertretung zu gewährleisten. Ebenso ist die umfassende öffentliche Information der Bürger über die zu lösenden Aufgaben und die dabei entstehenden Probleme erforderlich ...

  • Hohe politische Aktivität der Bürger

    Kennzeichnend für die Wahlvorbereitung in unserer Republik ist die hohe politische Aktivität der Bürger. Hunderttausende waren aktiv tätig. Sie haben durch ihre Vorschläge und durch größere Ergebnisse in der Arbeit dazu beigetragen, die Wahlen würdig vorzubereiten. Dabei haben sie neue Erfahrungen über ...

  • Abgeordnete mit hoher Qualifikation

    Die wachsenden Anforderungen an die Führungstätigkeit der Volksvertretungen und ihrer Organe verlangen eine hohe Qualifikation aller Abgeordneten und Ratsmitglieder. Besonders die neugewählten Abgeordneten, die erstmalig als Vertrauensleute des Volkes tätig sind, bedürfen der kameradschaftlichen Hilfe ...

  • Mi! jugendlichem Schwung Kurs auf Höchstleistungen

    Jürgen Roge, ein junger Textilingenieur aus Guben, schilderte den großen Elan der jugendlichen Intelligenz des Chemiefaserkombinats Schwarza bei der Entwicklung moderner Textiltechnologien, die auf neuen Wirkprinzipien beruhen. Er zeigte, daß die für eine effektive Forschung notwendige Konzentration ...

  • Zielgerichtetes Bildungs- System für Bedürfnisse des Kombinates

    Nachdrücklich unterstrich Dr. Theo Boethin, Generaldirektor im Chemiekombinat Bitterfeld, die Bedeutung eines kombinatsbezogenen Aus- und Weiterbildungssystems, das konsequent ausgerichtet ist auf wissenschaftlichtechnischen Vorlauf und die Heranbildung einer hochqualifizierten Stammbelegschaft. Dies sei Voraussetzung für die Meisterung neuer und komplizierter Aufgaben und entscheidendes Anliegen des gesamten Werkkollektivs ...

  • Neue Wirkpnniipien, modernste Technologien

    Den Willen der Forscher der Deutschen Akademie der Wissenschaften, ihren Platz in der sozialistischen Großforschung auszufüllen, brachte Dr. Manfred Ringpfeil, Direktor des Instituts für Technische Chemie, Leipzig, zum Ausdruck. Mit der Akademiereforsm habe sich das Kollektiv des Instituts ein Ziel gestellt: Auf dem Weg der wissenschaftlichen Organisation interdisziplinärer Forschung soll die rationellste Nutzung aller Kapazitäten für die weitere Stärkung der DPR durchgesetzt werden ...

  • Heuristik qualifiziert unsere Forschung

    Die jungen Mitarbeiter des Großforschungszentrums Leuna werden nicht eher ruhen, bis jeder Forscher zugleich ein Heüristiker sei. Das erklärte Diplomchemikerin Christa Bertag, Mitarbeiterin der Abteilung Heuristik in der Akademie der marxistischleninistischen Organisationswissenschaft im Großforschungszentrum Leuna ...

  • Forschen und entwickeln mit höchster Effektivität

    Aus der Diskussion am zweiten Tag der Sitzung des Staatsrates der DDR in Merseburg

    Erster Diskussionsredner am zweiten Beratungstag war Prof. Dr. Johannes Affilier, Leiter der Abteilung für systematische Heuristik an der Akademie, für marxistisch-leninistische Organisationswissenschaft. Er berichtete über erste Ergebnisse, die in Zusammenarbeit mit den Großforschungszentren Leuna und Schwedt mit Hilfe der systematischen Heuristik bei der Rationalisierung der Forschungs- und Entwicklungsprozesse erreicht wurden ...

  • Zustimmung zur Politik von Partei und Regierung

    Diese Entscheidung — und hier stimmen wir wohl alle überein — war nicht nur ein Vertrauensbeweis für die Kandidaten der Nationalen Front des demokratischen Deutschland. Am 22. März gaben fast 12 Millionen Wähler erneut und überzeugend ihre Zustimmung zur klaren und konsequenten Politik unserer Partei und Regierung ...

  • Prozeßautomatisierte Anlagen termingerecht und In hoher Qua

    Eine moderne Wissenschaftsorganisation der chemischen Industrie stellt den Anlagenbau vor die Aufgabe, prozeßautomatisierte Anlagen und Anlagensysteme termingerecht und in hoher Qualität der chemischen Industrie zur Verfügung zu stellen. Über Wege und Methoden, dieser Aufgabe gerecht zu werden, sprach der Direktor des Chemieanlagenbaukombinates Erfurt- Rudisleben, Herbert Hermes ...

  • Studium auf Spitzenleistungen zugeschnitten

    Aus der Sicht der Studenten sprach Heinz-Joachim Patzelt, Student des 5. Studienjahres an der Sektion Hochpolymere der Technischen Hochschule für Chemie Leuna-Merseburg. Er schilderte, wie sich die Durchführung der 3. Hochschulreform auf sein Studium auswirkte. Als besonders positiv bewertete er, daß die Studenten im ersten Studienjahr nicht mehr tagelang „Analysen kochen" müssen und dann als „Diplom-Laboranten" die Hochschule verlassen ...

  • 425 000 Bürger leiteten die Wahl

    In der abschließenden Sitzung hat die Wählkommission der Republik festgestellt: Die Wahlen zu den Kreistagen, Stadtverordnetenversammlungen, Stadtbezirksversammlungen und Gemeindevertretungen am 22. März 1970 wurden auf der Grundlage der Verfassung der Deutschen Demokratischen Republik, des Wahlgesetzes und der Wahlordnung ordnungsgemäß durchgeführt ...

  • Das Staatsvolk der DDR entschied für weitere Festigung seiner Macht

    Auszüge aus den Bemerkungen des Vorsitzenden der Wahlkommission der Republik, Friedrich E b e r t, Mitglied des Politbüros, zum schriftlichen Bericht der Wahlkommission der Republik an den Staatsrat am 26. März 1970

    Wie das Ergebnis vom 22. März 1970 zeigt, hat die Bevölkerung der Deutschen Demokratischen Republik in freier, allgemeiner, gleicher und geheimer Wahl das dem Volke der Deutschen Demokratischen Republik zustehende Selbstbestimmungsrecht mit großem Ernst und Verantwortungsbewußtsein wahrgenommen. Mit der Wahl am 22 ...

Seite 6
  • Erwin Ernst, Direktor des VEB Kombinat Pumpen und Verdichter, Betriebsteil Pumpenwerk Halle Beethoven-Ehrung auf Bitterfelder Wes

    Die Ehrung Beethovens, dessen 200. Geburtstag wir in diesem Jal^re feiern, betrachte ich als ein besonderes Anliegen der Arbeiterklasse, da Beethoven in seinem künstlerischen Schaffen eine revolutionäre Aussage entwickelte, die unsere Zukunft vorausgeahnt hat. Den größten Ausdruck seines revolutionären, demokratischen und humanistischen Anliegens zeigt Beethoven in seinen Sinfonien, die in unserer Republik wahrhaft volkstümlich geworden sind, vor allem die IX ...

  • Lenins Liebe zur Musik Beethovens

    Wir begehen das Beethoven-Jubiläum im gleichen Jahr, in dem die fortschrittliche Menschheit des 100. Geburtstages Wladimir Iljitseh Lenins gedenkt. Wir wissen um seine große Liebe zur Musik, um seine tiefen Beziehungen zu Beethoven, besonders zur „Sonate Pathetique" und zur „Appassionata" „Solche Wunderwerke können die Menschen schaffen", sagte er einmal voller Stolz in einem Gespräch mit Gorki ...

  • Wenn sich Geist und Kraft vereinen

    Rede des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, Willi Stoph

    großen Taten befähigen kann. Diese Gedanken waren in der revolutionären deutschen Arbeiterbewegung von jeher lebendig. Ihre Beziehung zur Musik hat dich vor allem an den Tonschöpfungen Beethovens entwickelt. Sie waren der deutschen Arbeiterklasse ein unentbehrlicher Kraftquell in ihrem Kampf. So war es historisch nur folgerichtig, daß in der Deutschen Demokratischen Republik im Jahre 1952 anläßlich des 125 ...

  • Übereinstimmung mit unserem revolutionären Weltbild

    In dieser Beziehung spiegelt sich auch die tiefe Übereinstimmung zwischen dem revolutionären Elan der Musik Beethovens und den Gefühlen und Gedanken wider, die die Revolutionäre unserer Tage erfüllen, die Schrittmacher der Produktion, die Erbauer der neuen Städte, die Künstler und Kulturschaffenden, alle Werktätigen in unserer sozialistischen Menschengemeinschaft ...

  • Ein kühner Neuerer

    Beethoven war einer der kühnsten Neuerer der Musik. Wie kein anderer Komponist vor ihm hat er ständig zu philosophischen und literarischen Fragen Stellung genommen. Seine Skizzenbücher und viele andere überlieferte Äußerungen lassen erkennen, daß sein kompositorisches Schaffen mit der ständigen Auseinandersetzung über gesellschaftliche und ästhetische Grundfragen seiner Epoche verbunden war ...

  • Tiefe Divergenz zwischen der Kultur der DDR und der Westdeutschlands

    In der westdeutschen Bundesrepublik wird eine im Prinzip volksfeindliche Kultur- und Kunstpolitik betrieben. Unter diesen Verhältnissen führt der Versuch, Beethoven als Aushängeschild für diese Politik zu benutzen, zu keiner Legitimation, das Erbe des großen Komponisten anzutreten. Dies um so weniger, ...

  • Er blickte in die Zukunft

    Jeder Musiker, der seinen Beruf ernst nimmt, muß und wird sich zeit seines Lebens mit Beethoven auseinandersetzen. In der Weite und Tiefe des Inhalts, in der Prägnanz seiner Sprache steht sein Werk als ein Gipfelpunkt in unserer an Höhepunkten wahrlich nicht armen Musikgeschichte. Wenn ich ein Beethovensches Klavierkonzert oder eine seiner Sonaten spiele, habe ich stets das Empfinden, daß diese Musik zu unserem sozialistischen Kulturleben gehört ...

  • Persönnchkeitsbildende Macht von Beethovens Werk

    Verehrte Anwesende! Beethoven hat uns wie kein anderer Musiker bewußt gemacht, welche Kraft die Musik darstellt, welche Bedeutung ihr im Leben des deutschen Volkes zukommt, welch persönlichkeitsbildende Kräfte im Geiste des Humanismus von ihr ausgehen können. Vielen jungen Menschen ist seine Musik zum ersten Kunsterlebnis geworden und hat ihr ästhetisches Empfinden für immer geprägt ...

  • Musik — Erlebnis und Lebensbedürfnis des Volkes

    Wir jedenfalls sehen unsere Aufgaben auf einem anderen Felde — und zwar dort, wo sich immer deutlicher erweist, daß unser sozialistischer deutscher Staat die gesellschaftliche und moralische Legitimation besitzt, den Genius Beethovens sein eigen zu nennen, und daß er wirklich Beethoven zur Sache des ganzen Volkes macht ...

  • Leitbild für den Fortschritt

    Die Überzeugung, daß man die Menschen bewegen kann, den Wert eines von humanistischen Idealen und sittlichen Normen bestimmten Lebens zu erkennen und danach zu handeln — das ist die moralische Kraft, die Beethovens gesamtem Werk Inhalt und Form gab. So haben seine genialen Tonschöpfungen Leitbilder geschaffen, die den um Fortschritt ringenden Menschen vieles zu ihrer geistigen Prägung gaben ...

  • Das humanistische Kulturerbe — eine Quelle des Marxismus-Leninismus

    Es trifft ebenso für die Verknüpfung der großen progressiven Traditionslinien mit unserer sozialistischen Gegenwart zu, für die Wirksamkeit des künstlerischen Erbes bei der Entwicklung der sozialistischen Nationalkultur und für unser geistig-kulturelles Leben überhaupt. Das humanistische Erbe der Vergangenheit ist eine der Quellen, aus denen der Marxismus-Leninismus geschöpft hat ...

  • Lebendig in der Kultur der Arbeiterklasse

    In der Kulturpolitik unseres sozialistischen Staates erfüllt sich der Sinn von Lenins Worten, daß die Kunst ihre Wurzeln in den breiten Massen der schaffenden Menschen hat, daß sie von diesen verstanden und geliebt sein wird, wenn wir es verstehen, sie ihnen nahezubringen, und daß sie die Menschen in ...

Seite 7
  • Das wirksamste Vorbild

    Der Übergang in das neue geschichtliche Zeitalter des Sozialismus habe Riesen an Denkkraft und revolutionärer Leidenschaft verlangt. Lenin sei ein solcher Riese gewesen. „Alle Größe unserer Bewegung, alle himmelstürmende Kühnheit, alle hartnäckige Konsequenz, alle todesverachtende Opferbereitschaft und die nie versagende Menschlichkeit sind in der Person Lenins und in seinem Wirken vereint ...

  • Systembedingte Vorteile

    Der Redner verwies auf die Divergenz der Bildungsziele im staatsmonopolistischen und im sozialistischen Gesellschaftssystem. Den Monopolen sei die Bildung für Arbeiter eine zweitrangige Aufgabe. Zuerst komme die Ausbildung der Manager. Und Bildung für Arbeiter gewähre man nach dem Motto „Wissen für Profiterzeugung ja — Wissen für Mitbestimmung nein!" Der Sozialismus aber ziele gerade auf die umfassende Bildung ab, die den Arbeiter zum Herrn der gesellschaftlichen Verhältnisse werden lasse ...

  • Von unseren Redaktionsmstgiiedern Dr. Harald Wessel und Irinfried Groß

    Anhand exakter wissenschaftlicher Untersuchungen wies Genosse Werner Lamberz dann nach, wie sich die Arbeiterklasse in der DDR aus einer ehemals unterdrückten und von höherer Bildung ausgeschlossenen Klasse in eine führende, Macht ausübende, modern gebildete und den gesellschaftlichen Fortschritt zielbewußt vorantreibende Klasse entwickelt hat ...

  • Lenin ist überall

    Den internationalistischen Charakter des Leninismus unterstrich am Nachmittag des ersten Konferenztages die stellvertretende Direktorin der Parteihochschule beim Zentralkomitee der KPdSU in Moskau Genossin S. I. Klutschewa, die unter großem Beifall eine Lenin-Büste überreichte. Sie erklärte in ihrem ...

  • Aus Lenin sprach die Geschichte mit ihren klaren Alternativen

    ^r ^r

    Sie ehren Lenin, indem sie sich selbst und uns allen nützen, indem sie schöne und zweckmäßige Wohnhäuser bauen, indem sie lernen'und sich zu Menschen mit erhobenen Häuptern entwickeln. Sie — die Bauarbeiter vom Berliner Leninplatz — haben trotz der Witterungsunbilden keine Planrüekstände. Sie werden ihre Produktionsverpflichtungen zum 100 ...

  • Arbeiterklasse im Zentrum

    Der Diskussiönsbeitrag des Genossen Marcinek war auch insofern für die Konferenz bezeichnend und aufschlußreich, als er die Führungsrolle der Arbeiterklasse und ihrer Partei beim Aufbau unserer neuen Lebensordnung unterstrich. Die politische und gesellschaftliche Funktion der Arbeiterklasse sowie ihr neues Profil bildeten den Hauptgegenstand der zweitägigen wissenschaftlichen Konferenz ...

  • Für die Zukunft gerüstet

    Als hervorstechende Eigenschaft der Arbeiterklasse in der DDR bezeichnete Genosse Lamberz die hohe Bildung und wachsende Lernbereitschaft. 1969 verfügten bei uns bereits 60 Prozent der Lehrlinge über eine 10- oder 12klassige Oberschulbildung. Während 1955 das Verhältnis der Facharbeiter zu den ungelernten und angelernten Arbeitern etwa 25 zu 75" betrug, wird es sich 1980 umgekehrt haben ...

  • Einheil von Studium und Ta!

    Das gründliche Studium der Werke Lenins und große Taten der Arbeiterklasse sowie der anderen Werktätigen verschmelzen zu einer festen Einheit, betonte Genosse Werner Krolikowski, Mitglied des ZK und 1. Sekretär der Bezirksleitung Dresden. Nur eine Partei neuen Typus, die mit der Wissenschaft des Marxismus-Leninismus ...

  • Kampf dem Nationalismus

    Unter den zahlreichen bürgerlichen und revisionistischen Theorien, die heute gegen die führende Rolle der Arbeiterklasse ins Feld geführt werden, hob Genosse Lamberz besonders die von westdeutschen Neopositivisten entwikkelte und von rechten sozialdemokratischen Führern übernommene Theorie der sogenannten „ideologiefreien kritischen Rationalität" und den von Nixon und Helmut Schmidt in trautem Einvernehmen propagierten Nationalismus hervor ...

  • Verantwortung und Bündnis

    Ausführlich befaßte sich Genosse Lamberz auch mit der Bündnispolitik der Arbeiterklasse, deren wichtigste Prinzipien Wladimir Iljitsch Lenin entwickelt hatte. Die Bourgeoisie, so betonte Genösse Lamberz, könne nur herrschen, indem sie alle anderen Glieder der Gesellschaft ausbeute, niederhalte und manipuliere ...

  • Weltweife Offensive

    In einem abschließenden Beitrag unterstrich Genossin Prof. Hanna Wolf, Mitglied des ZK und Direktor der Parteihochschule „Karl Marx" beim ZK, daß der Leninismus heute überall in der Welt in der Offensive sei. Sie ging ausführlich auf den Zusammenhang zwischen imperialistischer und opportunistischer Ideologie ein ...

Seite 8
  • DDR-Vorschlag dient Sicherheit Europas

    Kommunique über den Besuch des Außenministers der Ungarischen Volksrepublik, Jänos Peter

    Berlin (ADN). Über den Besuch des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der Ungarischen Volksrepublik, Jänos Peter, in der Deutschen Demokratischen Republik wurde folgendes Kommunique veröffentlicht: „Auf Einladung der Regierung der DDR weilte der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der UVR, Jänos Peter, vom 23 ...

  • 16. Oberliga-Spieltag

    FC Hansa Rostock-HFC Chemie 1 :1 (1 : 0) Rostock: Heinsch (78. Schneider), Sackritz, Rump, Seehaus, Hergesell, Pankau, Lenz, Streich, Stein, Schühler (75. Drews), Hahn. Halle: Heine, Buschner, Biedl, Kersten, Branscto, Klemm, Rothe (64. Topf), Segger, Nowotny, Donau, Langer. Tore: 1 :0 Schühler (9.), 1:1 Donau (88 ...

  • Intrigen gegen Libanon

    Beirut. Die libanesische Hauptstadt Beirut hatte am Dienstag und Mittwoch außerordentlich gefährliche Ereignisse zu bestehen, die eindeutiger Beweis für die Ausweitung eines imperialistischen Komplotts gegen die Republik Libanon und deren Position im arabisch-israelischen Konflikt sind. Bei Zusammenstößen ...

  • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT

    UdSSR jetzt mit 16 Punkten vorn

    Wenig Dramatik beim 5 :1 des Weltmeisters gegen die CSSR Von unserem Sonderberichterstatter Klaus Ullrich Nach 25 Weltmeisterschafts-Eishockeystunden sind in Stockholm 190 Tore gefallen, und allein 65 davon stehen auf dem sowjetischen Pluskonto. Die letzten fünf fielen in dem Freitagsspiel gegen die CSSR, das indes hochgespannte Erwartungen auf Dramatik und Niveau kaum erfüllen konnte ...

  • Nicht ausgebildet, sondern ausgebeutet

    Katastrophale Lage der westdeutschen Lehrlinge

    Der Essener Unternehmer Friedrich Marquardt beutet seine Lehrlinge schamlos aus. Ein Komitee junger Arbeiter wies nach, daß der Unternehmer, zuständige Innungsmeister und SPD-Landtagsabgeordnete ein typischer Fall ist. # Die Fernsehtechnikerlehrlinge in Marquardts Radiofachgeschäft mußten ein ganzes Jahr lang nur Autoradios einbauen und Antennen anbringen ...

  • Dynamische Entwicklung der Industrie in RGW-Ländern

    N, Faddejew: Sozialistische Zusammenarbeit bestimmt Erfolge

    Moskau (ADN). Die RGW-Mitgliedländer bilden ein Industriegebiet, das sich besonders dynamisch entwickelt. Diese Feststellung trifft der Sekretär des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe, Nikolai Faddejew, in der „Iswestija" Während 1950 der Anteil dieser Staaten an der Weltindustrieproduktion erst rund ein Fünftel betrug, so ist er gegenwärtig auf etwa ein Drittel gestiegen ...

  • Aufruf Prinz Sihanouks

    Peking (ADN). Eine Regierung der nationalen Einheit zu schaffen, um Kambodscha zu befreien, habe Prinz Norodom Sihanouk in einem Aufruf an das kambodschanische Volk gefordert, berichtet TASS aus Peking. In Erwartung der Wiederherstellung einer normalen Lage werde aus Vertretern aller patriotischen, fortschrittlichen und antiimperialistischen Gruppierungen eine Konsultativversammlung gebildet ...

  • UdSSR-CSSR 5 :1 (2 : 0, 2 : 0, 1 :1)

    Torfolge: 1:0 Starschinow (7.), 2 :0 Petrow (15.), 3 :0 Firsow (29.), 4. • 0 Wikulow (37.), 4 • 1 Hrbaty (46.), 5 :1 Wikulow (52.). Strafminuten: je 8. Schiedsrichter: Wyoisk (Polen) und SHlankowa (Finnland). Schweden-Finnland 4 :3 (1 : 0, 0 : 2, 3 :1) Torfolce: 1 :0 Karlsson (6.), 1 :1 Linnomaa (36 ...

  • Dankbar für Freundeshilfe Gamal Abdel Nasser würdigt sowjetischen Nahoststandpunkt

    Kairo (ADN-Korr.). Vor der Nationalversammlung hat VAR-Staatspräsident Gamal Abdel Nasser den Standpunkt der UdSSR zum Nahostproblem und die sowjetische Unterstützung für sein Land gewürdigt. „Ohne diese Hilfe hätte uns der Feind seine Bedingungen und seinen Willen diktieren können", erklärte Nasser, der Fragen der Abgeordneten zur politischen und militärischen Situation im Nahen Osten und zur Entwicklung der Verteidigungsbereitschaft der VAR beantwortete ...

  • ,Großdeuisch"

    Nach der sattsam bekannten „großdeutschen Wetterkarte" des Westfernsehens fühlte sich auch, das bibliographische Institut Mannheim angeregt, zur Verschlechterung der politischen Großwetterlage beizutragen. In der Neuerscheinung „Das große Duden-Lexikon, Band 10, Weltatlas" wird auf Karten^ der revanchistische Anspruch auf ein Deutschland in den Grenzen von 1937 geltend gemacht, die Bezeichnung DDR ah keiner Stelle genannt ...

  • DRY verurteilt USA-Politik

    Hanoi (ADN). Im Einklang mit ihrer aggressiven Politik in Südostasien suchen die USA, den Krieg in Südvietnam zu verlängern, heißt es in einer Erklärung der Regierung der DRV Um für ihre schmähliche Niederlage in Südvietnam Revanche zu nehmen, betrieben sie die Eskalation des Krieges in Laos und weiteten zugleich die Intervention in Kambodscha aus ...

  • Erfolgreiche Operationen

    Saigon (ADN). Bei einem schweren achtstündigen Gefecht im Dschungel nordwestlich von Saigon haben Einheiten der südvietnamesischen Volksbefreiungsstreitkräfte am Donnerstag 24 Amerikaner getötet bzw. verwundet. In der Nähe von Da Nang griffen die Patrioten einen Konvoi amerikanischer Panzer mit Granatwerfern und Raketen an, wobei 13 Gegner außer Ge- Eecht gesetzt wurden ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion. 108 Berlin MauerstraJe 39/40, Tel. 22 03 41 - Verlag: 1054 Berlin Schönhauser Allee 171, Tel. 42 OS 41 - Abonnementspreis monatlich 3,50 Maris - Bankkonto: Berliner Stadtkontor L058 Berlin, Schönhauser Allee 144, Konto-Nr. 6691-14-18. Postseheckkonto: Postscheckamt Berlin. Konto-Nr. 555 09 - Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN ...

  • Mit USA abgestimmt

    Bonn (ADN). Die Bonner „Ostpolitik" ist Gegenstand engster Zusammenarbeit zwischen der amerikanischen und westdeutschen Regierung. Diese Einschätzung des Sprechers des USA- Außenministeriums McCloskey verbreitet der offizielle „Amerika-Dienst" der USA-Botschaft in Bonn in seiner Donnerstagausgabe. Die ...

  • Luftpiraten abgeschossen

    ■* Kairo'Amman (ADN). Jäger der VAR-Luftwaffe haben am Freitag bei einem Luftkampf eine israelische Maschine abgeschossen und eine weitere beschädigt. Jordanische Luftabwehr schoß am Freitag ein israelisches Kriegsflugzeug ab, das im Gebiet von AI Zahir südlich des Toten Meeres an einem Überfall teilnahm ...

  • KPD-Verbot aufheben!

    Dortmund (ADN). Etwa 500 Widerstandskämpfer aus Westdeutschland, der DDR, der Sowjetunion, Polen und Belgien forderten am Freitag auf einer Kundgebung europäischer Antifaschisten von Bonn, das KPD-Verbot aufzuheben und die neonazistische NP zu verbieten. Am selben Tag gedachten in der Bittermark bei Dortmund 10 000 Männer, Frauen und Jugendliche der hier vor 25 Jahren von der Gestapo viehisch ermordeten 287 Antifaschisten aus sieben europäischen Ländern ...

  • CSSR-Präsident

    in Ulan-Bator

    Ulan-.Bator (ADN-Korr.). CSSR-Präsident Ludvik Svoboda ist am Donnerstag zu einem mehrtägigen Staatsbesuch der Mongolischen Volksrepublik in Ulan-Bator eingetroffen,. Am Freitag traf der CSSR-Präsident mit dem Ersten Sekretär des ZK der Mongolischen Revolutionären Volkspartei (MRVP), Ministerpräsident 'Jumshagin Zedenbal, und dem Vorsitzenden des Präsidiums des Großen Volkshurals, Shamsrangin Sambu, zu Gesprächen zusammen ...

  • Wahlkommission

    bestätigt

    Moskau (ADN-Korr.). Die Zentrale Wahlkommission der UdSSR für die Wahlen zum Obersten Sowjet der UdSSR am 14. Juni wurde am Donnerstag gebildet. Das Präsidium des Obersten Sowjets bestätigte die Zusammensetzung der aus 27 Mitgliedern bestehenden Kommission. Vorsitzender wurde der Schlosser Viktor Jermilow, ...

  • 5. Vietnamkonferenz

    Stockholm (ND-Korr.). Die 5. internationale Stockholmer Vietnamkonferenz, an der etwa 300 Delegierte aus über 50 Ländern der Welt teilnehmen und,die drei Tage dauern wird, hat in der schwedischen Hauptstadt begonnen. Erstmalig wird auch eine Delegation der Pathet Lao aus Laos anwesend sein. An der Spitze der DDR-Delegation steht der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Max Sefrin ...

  • Wesliniegralion bekräftigt

    Bonn (ADN), Der westdeutsche Außenminister Scheel (FDP) hat die Integration Bonns in das aggressive' NATO-System bekräftigt. In einem Interview mit der Zeitschrift „Moderne Welt" sagte er: „Wir beabsichtigen keine Alleingänge gegenüber dem Osten. Wir sind nicht bereit, um den Preis einer Verständigung mit unseren östlichen Nachbarn unsere festen Bindungen mit dem Westen aufzugeben ...

  • Islamische Staaten solidarisch

    Dschidda (ADN). Die Außenministerkonferenz von 22 islamischen Staaten ist am Donnerstag in der saudiarabischen Hafenstadt Dschidda beendet worden. Die Teilnehmer vereinbarten die Errichtung eines ständigen Sekretariats in Dschidda. Ferner sprachen sie sich dafür aus, die palästinensische Befreiungsbewegung politisch, materiell und moralisch zu unterstützen ...

  • Libysche Flagge über Tobruk

    Kairo (ADN-Korr.). Die Flagge der Libyschen Arabischen Republik wurde am Mittwoch erstmalig über dem ehemaligen britischen Militärstützpunkt Tobruk gehißt, der jetzt endgültig geräumt worden ist. Die Räumung entspricht der Vereinbarung vom Dezember, wonach alle britischen Stützpunkte in Libyen bis zum 31 ...

  • Kaunas 328 gestartet

    Moskau (ADN). Der Erdsatellit Kosmos 328 ist am Freitag in der Sowjetunion gestartet worden. Der Sputnik hat folgende Parameter- anfängliche Umlaufzeit 89,7 Minuten, maximale Erdferne 340 Kilometer, minimale Erdferne 213 Kilometer, Neigungswinkel 72,9 Grad.

  • VR Kongo bewaffnet Volk

    Brazzaville (ADN). Das Zentralkomitee der Kongolesischen Partei der Arbeit (PCT) hat beschlossen, die Bevölkerung zu bewaffnen. Gleichzeitig rief es nach dem fehlgeschlagenen Putschversuch vom Wochenbeginn zur erhöhten Wachsamkeit auf.

  • Pathet Lao im Vormarsch

    Vientiane (ADN). Im Zuge ihrer erfolgreichen Offensive nähern sich die patriotischen Streitkräfte in Laos Luang Prabang. Sie stehen rund 30 Kilometer vor der Königsstadt.

  • Bela Blaha verstorben

    Budapest (ADN). Nach langer Krankheit ist am Freitag im 55. Lebensjahr der Vorsitzende des Landesrates der Gewerkschaften Ungarns, Bela Blaha, verstorben.

Seite 9
  • Kunst erleben lernen - so früh wie möglich

    Entwicklung herbeigeführt. Es gelang in zunehmendem Maße, Kunsterlebnisse als Element sozialistischer Persönlichkeitsbildung fruchtbar zu machen. Darauf gestützt, kann der bevorstehende VII. Pädagogische Kongreß weitreichende nächste Schritte einleiten. Wir können davon ausgehen, daß sich bei uns ein unverwechselbar dem Sozialismus eigener Prozeß vollzieht, der in unüberbrückbarem Gegensatz zur imperialistischen Manipulierung im westdeutschen Staat steht ...

  • Lenin war in Bitterfeld dabei

    Liebes ND! Es ist überraschend, was für eine Fülle von Gedanken Lenin uns zu vermitteln weiß, wie er uns ständig zwingt, alte Verhaltensweisen zu überprüfen und mit ihnen zu brechen. In einem Brief an Maxim Gorki schrieb Lenin 1919: „Sie schreiben, daß Sie Menschen aus den verschiedensten Schichten sehen ...

  • Sie setzen sein Werk fort

    Ein vertrautes Bild: Moskau, Roter Platz. Die bekannte Silhouette — hoch in die Wolken hält der Spasski-Turm den roten Stern. Die Pracht der Wassili-Blashenny-Kathedrale zieht das Auge auf sich. Vor der Kremlmauer das Mausoleum- Menschen, wartend, geduldig. Lenin. — Aus den Weiten des Sowjetlandes, von allen Kontinenten kommen sie, die sich hier, im Mausoleum an der Kremlmauer, vor dem Begründer des ersten sozialistischen Landes in Verehrung und Liebe verneigen ...

  • Die eigene Sache

    Es äst freilich eine andere Sache, wenn, um von mir selber zu sprechen, ein Gedichtbuch nur in achthundert Exemplaren erscheint, wie es vor vierzig Jahren geschah, und, mehr oder weniger Interessiert, von einem engen Kreis literarischer Feinschmecker zur Kenntnis genommen wird oder ob ein solches Buch in Zehntausenden von Exemplaren verbreitet wird und die Leser dazu nicht den Mund halten, sondern offen ihre Meinung sc{gen ...

  • Puppenspiel

    Gewöhnlich hielten wir uns in allen unsern Freistunden zur Großmutter, in deren geräumigem Wohnzimmer wir hinlänglich Platz zu unsern Splielen fanden. Sie wußte uns mit allerlei Kleinigkeiten zu beschäftigen und mit allerlei guten Bissen zu erquicken. An einem Weihnachtsabende jedoch setzte Sie allen ihren Wohltaten die Krone auf, indem sie uns ein Puppenspie! vorstellen ließ und so in dem alten Hause eine neue Welt erschuf ...

  • Familie Marx sang

    Als die deutsche Arbeiterklasse auf die Bühne der Geschichte trat, zeigte sich, daB sich ihre besten Geister besonders des deutschen Volksliedes annahmen. Friedrich Engels, der brüderliche Kampfgefährte von Karl Marx, gehört bereits in seiner Lehrzeit in Bremen Chorvereirtigungen an und beschäftigt sich viel mit Musük ...

Seite 10
  • Wie ein Gespräch mit Lenin

    Meist sind es nur kleine Bleistiftskizzen, andeutend, wenig ausgeführt. Die Künstler, die sie zeichneten, waren dabei, sahen, wie er arbeitete, sprach, nachdachte: Lenin. Diese Zeichnungen sind Dokumente besonderer Art, die frühesten stammen aus den Jahren 1917/18, die Mehrzahl jedoch von 1920/21, sie beweisen eine außerordentliche künstlerische Unmittelbarkeit und leben oft aus der revolutionären Atmosphäre jener Zeit ...

  • „Geist von Potsdam

    Ein Dokumentarfilm von Wolfgang Böttner

    „Keine historische Auseinandersetzung bringt uns jetzt weiter." Mit diesen Worten entgegnete der westdeutsche Bundeskanzler in Erfurt den intensiven Ausführungen Willi Stophs, in denen die Lehren der Geschichte gezogen wurden. Es ist gewiß ein Zufall, daß dieser für uns äußerst erstaunliche Satz zwei Tage nach einer Fernsehsendung fiel, die sich mit dem „Geist von Potsdam" befaßte ...

  • Auftraggeber sozialistischer Kunst

    Zweitens' Für die Verwirklichung des Beschlußentwurfes der 19. Staatsratstagung ist entscheidend, daß Schrittmacherbrigaden der Produktion das geistig-kulturelle Leben im Territorium aktiv mitgestalten, daß sie insbesondere in das gesellschaftliche Auftragswesen für sozialistische Kunstwerke — von der Konzipierung an — einbezogen werden, sei es in der Berufskunst oder im künstlerischen Volksschaffen ...

  • Strukturpolitik und Kultur

    Die neuartigen, sich schrittweise entfaltenden Beziehungen zwischen Betrieb und Territorium werden nicht zuletzt von der Strukturpolitik unserer Partei und Regierung beeinflußt. Gerade in den strukturbestimmenden Betrieben und Zentren werden im Gefolge der wissenschaftlich-technischen Revolution neue geistig-kulturelle Bedürfnisse entstehen ...

  • Axbeiter, Bauern

    Wir habens gewagt Bei Sinnen, und ohne Reu Nicht achtend des Heulens Der Mächtigen, und die großen Maschinen Uns vereignet, und das Land; Und unser graues verdammtes blutiges Leben gewendet. Dachtet ihr, verduftete Herrn, wir könnten nur stur Treiben ein fremdes Werk, ich Blech zwischen anderm Blech ...

  • Lenin-Wettbewerb und Kulturleben der 70er Jahre

    Ein solches Vorgehen, das die besten Beispiele und Erfahrungen zur Qualifizierung der staatlichen Planungs- und Leitungstätigkeit im kulturellen Bereich verallgemeinert, vermag die unberechtigten Niveauunterschiede, die bereits mehrfach auf Tagungen des ZK der Partei kritisiert wurden, schrittweise zu überwinden ...

  • Führende Rolle der Arbeiterklasse

    In diesem Prozeß werden Kultur und Kunst immer bedeutsamer für die Formung sozialistischer Persönlichkeiten, wird das geistig-kulturelle Leben der Werktätigen zu einem bedeutenden gesamtgesellschaftlichen Entwicklungsfaktor. Die führende Rolle der Arbeiterklasse im kulturellen Leben und die Anforderungen, die sie selbst an ihr geistig-kulturelles Niveau stellt, wachsen gesetzmäßig ...

  • Zusammenwirken Betrieb — Würmgebiet

    Erwähnt sei ferner der Vertrag des Rates der Stadt Karl-Marx- Stadt und der VEB Industriewerke Karl-Marx-Stadt. Beide Partner wollen gemeinsam den Wettbewerb „Mach mit — schöner unsere Städte und Gemeinden" fördern, das Niveau der Kultur- und Bildungspläne erhöhen, die sozialistische Gemeinschaftsarbeit zwischen Arbeitern und Künstlern entwickeln sowie die im Territorium gelegenen kulturellen Einrichtungen zu wirksamen Zentren des geistig-kulturellen Lebens gestalten ...

  • Befähigung der Leiter

    Dabei haben die staatlichen Organe für Kultur eine besondere Verantwortung. Sie besteht darin, diesen Prozeß in sozialistischer Gemeinschaftsarbeit mit den Ratsmitgliedern, Werkleitern, Vorsitzenden von WohnbezirksT ausschüssen der Nationalen Front, gesellschaftlichen Organisationen usw. zu initiieren und zu organisieren ...

Seite 11
  • Die Hauptaufgabe erkennen

    Der Fähigkeit, die militärische Hauptaufgabe zu bestimmen und auf ihre Lösung ein Höchstmaß an Kräften zu konzentrieren, maß Lenin große Bedeutung bei. Er betrachtete sie als wichtigste Voraussetzung für eine richtige strategische Führung, als eine Kernfrage bei der Planung der Kampfhandlungen insgesamt wie auch ihrer einzelnen Etappen ...

  • Der Stab im Kreml

    Die Hauptursachen für den Sieg über die Interventen und Weißgardisten sah er in der fortschrittlichen Gesellschaftsund Staatsordnung, in der besseren wirtschaftlichen Organisation und in der unerschöpflichen schöpferischen Energie der Truppen. Einen entscheidenden Ausgangspunkt für den Sieg spielte für ihn die führende Rolle der Kommunistischen Partei ...

  • Angriff ist entscheidend

    Bei der Leninschen Leitung des bewaffneten Kampfes nahm die Frage nach den Formen und Mitteln der Kampfführumg einen großen Raum ein. Lenin lehrte mit allem Nachdruck, alle Kampfformen und -mittel zu meistern und sie entsprechend der konkreten Lage geschickt zu verbinden und überlegt einzusetzen. Unter den verschiedenen Formen des bewaffneten Kampfes maß Lenin dem Angriff die entscheidende Bedeutung bei ...

  • Nach einem einheitlichen Willen

    Für die Leninsche Leibung des bewaffneten Kampfes war die Verbindung des Kollegialprinzips mit hoher persönlicher Verantwortung charakteristisch. Die Einzelleitung, den Zentralismus und den von den höchsten Kommandospitzen bis zu den Truppen hinabreichenden einheitlichen Willen hielt Lenin für das wichtigste Prinzip der Truppenführung ...

  • Lenin zu Militärfragen

    Kein Sozialdemokrat, der auch nur halbwegs mit der Geschichte vertraut ist, der bei dem großen Kenner dieser Sache, Engels, gelernt hat, zweifelte jemals an der überragenden Bedeutung militärischer Kenntnisse, an der ungeheuren Wichtigkeit der militärischen Technik und der militärischen Organisation als eines Werkzeugs, dessen sich die Volksmassen und Volksklassen zur Lösung der großen geschichtlichen Konflikte bedienen ...

  • Unter seiner Führung lernten wir siegen

    10. August 1918 Ich halte es für notwendig, die Ostfront mit allen Mitteln zu verstärken. Ersuche den Obersten Kriegsrat, einen Plan auszuarbeiten, wie man die größtmögliche Anzahl Truppenteile von der Westfront abziehen kann. Dieser Plan ist in kürzester Frist durchzuführen. Alle kampffähigen Truppenteile müssen gehen ...

  • Erfahrungen auswerten

    In den Jahren 1918 bis 1920 schlug das Sowjetvolk unter der Führung der Partei der Bolschewiki den bewaffneten Überfall der imperialistischen Staaten zurück und errang einen welthistorischen Sieg. Im Februar 1920 stellte W I. Lenin mit Stolz fest: „In den zwei Jahren haben wir siegen gelernt und haben gesiegt ...

Seite 12
  • Reserven unter Plast und Glas

    Verstärkter Anbau von Treibgemüse trägt zur ganzjährigen Versorgung der Bevölkerung bei

    sehen Rationalisierung. Vorhandene Kapazitäten, wie zum Beispiel Heizwerke, können besser genutzt und die Arbeitskräfte rationeller eingesetzt werden. Obgleich in den Genossenschaften und volkseigenen Gartenbaubetrieben wesentliche Fortschritte bei der Anwendung von Plastfolie erzielt worden sind — der Zuwachs an diesen Gewächshausanlagen betrug- in der DDK iri'iäen letzten drei Jahren 150 Hektar —, werden die vorhandenen Möglichkeiten noch nicht voll genutzt ...

  • BMSR-Technik im Gewächshaus?

    Mit dem Übergang zur automatisierten Pflanzenproduktion im Gewächshaus erlangt die Betriebsmeß-, Steuer- und Regeltechnik (BMSR) eine immer größere Bedeutung. Die Notwendigkeit solcher Einrichtungen in Gewächshausanlagen ergibt sich aus der Forderung, für die Pflanzen optimale Wachstumsbedingungen zu schaffen, um hohe und stabile Erträge zu erzielen ...

  • Erweitertes Sortiment

    Im Bezirk Frankfurt (Oder) unternehmen Genossenschaftsbauern, Gärtner und Gartenbauarbeiter vielfältige Anstrengungen, um das Angebot an Frischgemüse kontinuierlich zu verbessern. Bisher wurden Verträge über die Produktion von 4500 t Gemüse unter Glas und Plast abgeschlossen. Das sind 12,5 Prozent mehr als ursprünglich vorgesehen waren ...

  • Das staatliche Aufkommen

    an Treibgemüse hat sich in den letzten zehn Jahren von 13 590 auf 29 000 Tonnen jährlich erhöht und damit mehr als verdoppelt. Der Verbrauch an Vitamin C wird in unserer Republik zu einem Drittel, an Vitamin A zur Hälfte durch den Verzehr von Gemüse gedeckt. Über 1200 Pflanzenarten auf der Erde werden als Gemüse für die menschliche Ernährung genutzt ...

  • Größtes Treibgemüsekombinat der Sowjetunion entsteht

    Eines der größten Tredtohauskombinate Europas und das größte in der Sowjetunion entsteht gegenwärtig im Sowchos „MosköwsiM", nahe der sowjetischen Hauptstadt. Es wird die Moskauer das ganze Jahr hindurch mit Frischgernüse versorgen. Allein aus dem ersten 36 Hektar großen Bauabschnitt werden jährlich 120 000 Dezitonnen Tomaten, Gurken und anderes Gemüse geliefert ...

  • Neue Erdtechnologie

    Jetzt wurde im Betriebsteil Woilup des VEB Gartenbau „Oderbruch" eine neue, rationellere Methode der Erdwirtschaft eingeführt. Die Wolluper Gärtner setzen Humusstoffe ein, die vom VEB Düngestoffe Frankfurt (Oder) industriell hergestellt werden. Das ist ein Kompost aus Fichtennaßrinden, dem Rapsstroh beigemischt wird ...

  • Tomaten wachsen im fünften Stock

    Eine fünfstöckige Gewächsbausanlage, in der Tomaten auf Hydroponik „am laufenden Band" wachsen, haben Lerangrader Agrophysiker im Projekt entwickelt. Elektronisch gesteuerte Automaten werden darin das erforderliche Mikroklima gewährleisten. Als Boden dient mit Nährlösung getränkter Kefamsit. Das fehlende Sonnenlicht wird durch Leuchtstofflampen ersetzt ...

  • Offensichtliche Vorteile

    An der Entwicklung von Plastfolien- , gewächshäusern haben Wissenschaftler des Instituts für Gemüsebau Großbeeren einen großen Anteil. Unter Plastwerkstoffen können besonders solche Gemüsearten wie Kopfsalat, Kohlrabi, Blumenkohl, Tomaten u. a. produziert werden. Mindestens drei Vorteile sind offensichtlich ...

  • Industriewärme für Gewächshäuser

    Erstmalig versorgt in diesem Jahr ein neuer Speztaltoetrieb die Bürger der Chemiestadt Schwedt mit frischem Gemüse. Der VEG Gartenbau Schwedt produziert auf 1,2 Hektar Gewächshäiusflache unter Glas und Plastfolie die verschiedensten Gemüsearten. Von dieser Fläche werden u. a. 120 Tonnen Gurken, 7 Tonnen Tomaten, 60 000 Köpfe Blattsalat, 25 000 Stück Kohlrabi sowie Chicoree und Champignons geliefert ...

Seite 13
  • Delphine — Tiere mit Vernunft?

    Über Delphine werden die wunderlichsten Dinge berichtet: Im Schwarzen Meer, an den Küsten der USA, in japanischen Gewässern seien Badende, die in eine Unterwasserströmung geraten waren und um ihr Leben kämpften, von herbeischwimmenden Delphinen ans rettende Ufer gestoßen worden. Von Bord gestürzte Seeleute hätten herbeischwimmende Delphine über Wasser gehalten, bis Hilfe kam, und auch gegen angreifende Haie verteidigt ...

  • Merles Irrtum

    Der progressive französische Schriftsteller Robert Merle hat in seinem jüngsten Roman „Ein vernunftbegabtes Tier"1) in Zukunftsbildern von teilweise visionärer Eindringlichkeit die Tragik eines zwischen Geheimdiensten und militärischen Organisationen aufgeriebenen „unpolitischen" amerikanischen Delphinforschers heraufbeschworen, dessen Lebenswerk — der logisch denkende und englischsprechende Delphin — als „intelligenter Torpedo" für Aggressionszwecke mißbraucht werden soll ...

  • Chemie im Organismus

    Weitere

    Alle aufgenommenen Nahrungsmittel werden im menschlichen Körper chemisch abgebaut. Ebenso unterliegen auch alle Arzneimittel einer sogenannten Verstoffwechselurig. Sie wird als Biotransformation oder als Metabolismus bezeichnet. Warum Arzneimittel im Körper abgebaut werden und web« ehe Auswirkungen dieser Vorgang hat, darüber berichtet Prof ...

  • Wenn das Herz streikt

    Studiengruppen in zwölf europäischen Städten

    Von zehn Menschen, die an einer „Herzattacke" starben, konnten sieben nicht mehr in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Allein sechs von zehn betroffenen Personen starben bereits innerhalb einer Stunde, nachdem die ersten Symptome aufgetreten waren. Das geht aus einem Bericht der WHO (Weltgesundheitsorganisation) hervor (WHO Chronicle, Nr ...

  • Spielnaturen

    Aus dem hier nur kurz und unvollständig Angedeuteten müssen zwei Schlußfolgerungen gezogen werden, eine naturwissenschaftliche, und eine gesellschaftliche. Zum ersten: Alle „Wunderleistungen" der Delphine sind biologisch erklärbar, wenn auch bei weitem noch nicht restlos erforscht. Delphine spielen zwar ...

  • TROPENINSTITUT IN KRAKOW.

    Ein Institut für tropische und subtropische Länder, das einzige dieser Art in Polen, hat als Abteilung der Landwirtschaftshochschule in Krakow seine Arbeit aufgenommen. Die Forschungen des neuen Instituts erstrecken sich auf Länder Afrikas, Südamerikas und des Nahen Ostens. Das Institut verfügt über eine eigene Versuchsstation in Brasilien ...

  • Kurz berichtet • Kurz berichtet • Kurz berichtet

    SÜDPOL EINST IN DER SAHARA.

    Im Gebiet der Ahaggar-Berge in der algerischen Sahara lag vor 450 Millionen Jahren der geographische Südpol der Erde. Die zentrale Sahara trug zu dieser Zeit einen Eispanzer. Zu diesem Ergebnis gelangte eine polnische Expedition unter Leitung von Professor Stefan Rujicki, die nach einem vierwöchigen Aufenthalt in der Sahara nach Warschau zurückkehrte ...

  • Schnelle Schwimmer

    Die Delphine gehören zu den Meerestieren, denen die Forschung gegenwärtig besondere Aufmerksamkeit schenkt. Die Abbildung zeigt einen flaschennasigen Großtümmler (Tursiops truncatus) - eine Art der Delphine -, der bis über vier Meter lang wird. Der Delphin erreicht eine Geschwindigkeit von etwa 35 km/h und gilt als einer der schnellsten Schwimmer ...

  • INSTITUT FÜR MINERALOGIE.

    Ein Institut für Experimentelle Mineralogie und Petrographie der Akademie der Wissenschaften der UdSSR ist in Moskau eingerichtet worden. Es soll helfen, die Prozesse, die sich im oberen Erdmaritel abspielen, zu erkunden. Dabei interessieren auch praktische Fragen, wie die Prozesse der Erzbildung und die Bedingungen der Migration (Wanderung) der Stoffe bei hohen Temperaturen und DrücKen ...

  • Neue Tintenfischarten

    Im Atlantischen Ozean wurden zwei neue Tintenfischarten entdeckt und erstmals beschrieben, berichtet die „Naturwissenschaftliche Rundschau". Ihr ansonsten furchterregendes Aussehen wird wegen ihrer Kleinheit weniger stark empfunden. Dfer konische Mantel ist bei dem linken Tier nur 53 mm und bei dem rechten ...

  • Senkt Gehirntemperatur

    Ein Gerät, mit dem es möglich ist, die Gehirntemperatur eines Menschen herabzusetzen, wurde in Moskau vorgestellt. Auf Grund der Neuentwicklung ist der Chirurg in der Lage, komplizierte Hirnoperationen auszuführen Foto: ZB/Nowosti

Seite 14
Seite 15
  • Karl Bathke

    Anteil und Trost erwiesen haben. Wir möchten deshalb ' den Genossen des ZK der SED, des Institutes für Marxismus-Leninismus beim ZK der SED, des Zentralvorstandes der IG Druck und Papier, des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten, der VdN, des VDJ, der „Leipziger Volkszeitung", der Veteranengruppe des ND, der WPO 50 der SED sowie allen Genossen und Freunden auf diesem Wege unseren Dank aussprechen ...

  • große Materialverkaufsmesse

    Erfurt auf dem Gelände der lga, Halle 1, vom 8. bis 9. April 1970, 9.00—16.00 Uhr. Wir bieten den Betrieben aller Eigentumsformen die Möglichkeit des zentralen Einkaufs in den Warengruppen: Schwarz- und NE-Metalle Elektrotechnik Werkzeuge / Befestigungsteile Wälzlager / Armaturen Industriebedarf / Schleifscheiben Lacke und Farben Kraftfahrzeugersatzteile Kessel, Behälter, Pumpen Maschinen und Anlagen Gleichzeitig besteht für die Betriebe die Möglichkeit, ihre planwidrigen Bestände uns anzubieten ...

  • Gesucht wird Objekt

    für eine 3-Tage-schulung in der Zeit vom 24. April bis 26. April 1970. Kapazität 90 Personen. Angebote sind zu richten an Deutsche Akademie der Wissenschaften zu Berlin 108 Berlin, Otto-Nuschke-Straße 22/23 Telefon 20 04 81, Apparat 542 — Abteilung Verwaltung

  • ein ausbaufähiges Objekt

    zur Einrichtung eines Betriebsferienheimes

    Nach Möglichkeit Rechtsträgerwechsel aus staatlichem Eigentum. Reizvolle Landschaft mit Wassersport- und Wintersportmöglichkeiten bevorzugt. Angebote erbeten an die BGL des Kreiskrankenhauses, 828 Großenham Weinbrunnenstraße 15

  • VEB Maschinen und Materialfeserven Erfurt

    501 Erfurt, Leninstraße 156/157, Tel. 514 86 unter Beteiligung der Wirtschaftsräte der Bezirke Erfurt, Gera, Suhl, volkseigener Großbetriebe und dem Versorgungskontor f. Maschinenbau-Erzeugnisse Erfurt

  • Plastmöbelfuß

    für alle Belastungsarten im gewünschten Farbton / Formgestaltung nach Wunsch. Sie sparen: Arbeitskräfte, Material, Holz, Stahl, Lacke! Je 4 Stück fertig verpackt.

  • Beteiligung am Kinderferienlager

    für 20 bis 25 Kinder in den Monaten Juli oder August 1970 für ein oder zwei Durchgänge. Zuschriften erbeten unter 1474 an die DEWAG, 806 Dresden, Conradstr. 6

  • Kinderferienlager

    für Juli/August 1970 für 3 Durchgänge mit einer Kapazität von 100 bis 120 Betten je Durchgang Angebote erbeten unter 266/N an die DEWAG, 75 Cottbus, PSF 104

  • DANKSAGUNG

    Es ist uns nicht möglich, all denen persönlich zu danken, die uns in den schweren Stunden des Abschiedes von meinem lieben Mann, dem Genossen

  • PGH Rundfunk und Fernsehen Schwarzenberg

    9436 Johanngeorgenstadt, Kantstraße 3, Telefon 2692

    werden ab sofort für die Geräte

Seite 16
  • Ceylonesische Probleme

    Reisenotizen von der Tropeninsel im Indischen Ozean Von unserem Korrespondenten Dr. Andreas Kabus, Neu-Delhi chen. Die Argumente der von Frau Bandaranaike geführten oppositionellen Front aus Ceylonesischer Freiheitspartei SLFP, Kommunistischer Partei und der Gleichheitspartei LLSP erläuterte KP- Vorsitzender Dr ...

  • Was machte J. Frey in der Königlichen Bibliothek?

    Die Königliche Bibliothek in Stockholm Foto KB „Wir erhalten nicht wenige Briefe mit der Aufschrift ,Lenin-Bibliothek Stockholm' Und die Briefe kommen an! Die Postboten wissen schon, daß damit die Königliche Stockholmer Bibliothek gemeint ist, die Lenin während seines Aufenthaltes in Schweden mehrmals besuchte ...

  • Malis „Schatz" wird gehoben

    Wer Mali, das Land am großen Nigerbogen, durchreist, ist immer aufs neue erstaunt zu sehen, über welch bedeutenden Schatz dieses von der Natur sonst wenig begünstigte Land verfügt: seinen unermeßlichen Reichtum an Vieh. Die neuesten Statistiken schätzen allein den Rinderbestand auf 4,7 Millionen. Malinesische Tierärzte, die in den letzten Jahren im ganzen Land eine erfolgreiche Massenimpfung gegen die Rinderpest vornahmen, vermuten jedoch einen Bestand von etwa 8 Millionen ...

  • „Rosalin'1 aus Bulgarien

    Zeichnungen. Wegener Die herrlichen bulgarischen Rosen, die zur Blütezeit im Mai und Juni das ganze sich weit erstreckende Rosental von Kasanlak mit ihrem Duft erfüllen, sind nicht nur Spender des weltberühmten Rosenöls als Grundstoff vieler international bekannter Parfüms, sondern auch ein Rohstoff für verschiedene Medikamente ...

  • Medaillen für „Goliath"

    Tiefdunkelrot fließt er ins Glas — ein Seh warzer-Johannisbeer-Wein, dessen Flaschenetikett die Aufschrift „Goliath" trägt. Es bedarf tatsächlich der Geschicklichkeit eines Davids, um diesem kräftigen, süffigen Tropfen in der behaglichen Atmosphäre polnischer Gastfreundschaft auf die Dauer nicht zu unterliegen ...

Seite
Chemisierung ist Quelle für völlig neues Niveau der Produktion WiSli Stoph, Vorsitzender des Komitees: Wir sind gesellschaftlich und moralisch zur Beethoven-Ehrung legitimiert Der Leninismus - der Marxismus unserer Epoche Einzige Ebene: Anerkennung Erziehung im Geiste Lenins Jänos Peter: Gespräche waren erfolgreich Bauern bestellen auch an Feiertagen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen