7. Apr.

Ausgabe vom 25.03.1970

Seite 1
  • Jugend der Elbewerft steht ihren Mann im Kampf um Plantreue

    Von Volkskorrespondent Joachim K o t j a t k o und Bezirkskorrespondent Roland R e p p i c h Schwerin. Auf vollen Touren läuft der sozialistische Wettbewerb um die strikte Einhaltung der Planziele auf der Elbewerft Boizenburg — kraftvoll unterstützt von den über 300 Jugendlichen dieser größten Binnenwerft der Republik ...

  • Für Frieden und Entspannung auf unserem Kontinent

    DDR-Komitee für europäische Sicherheit konstituiert Prof. Dr. Steenbeck zum Vorsitzenden gewählt Berlin (ND). Am Dienstag konstituierte sich in Berlin das DDR-Komitee für europäische Sicherheit, das die vielfältigen Initiativen und Bemühungen der Bevölkerung der DDR für das Gelingen eines europäischen Völkerkongresses zusammenfassen will ...

  • Schwere Traktoren rollen Tag und Nacht

    Berlin (ND). Nasse und teilweise noch überschwemmte Felder behindern weiterhin die Bestellartoeiten. In den meisten Genossenschalten und Volksgütern ist es noch nicht möglich, auf den Acker zu fahren. Um keinen Jfceitverlust zuzulassen, wurden in vielen Dörfern exakte Ablaufpläne ausgearbeitet, die, vorsehen, die Technik vom ersten Tage an komplex und in zwei Schichten einzusetzen ...

  • Endgültiges Ergebnis der Wahlen vom 22. Man bestätigt

    Berlin (NO). Die Wahlkommission der DDR bestätigte am Dienstag das zusammengefaßte endgültige Ergebnis der Kommunalwahlen vom 22. März. Das Ergebnis lautet: Wahlen zu den Kreistagren, Stadtverordnetenversammlungen der Stadtkreise und zu den Stadtbezirksversammlungen der Hauptstadt der DDR, Berlin: Wahlberechtigte ...

  • Otto Winzer und Janos Peter nahmen Gespräche auf

    UVR-Außenminister beim Berliner Oberbürgermeister

    Berlin (ADN/ND). Im Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten der DDR begannen am Dienstagvormittag die offiziellen Gespräche zwischen den Außenministern der UVR und der DDR, Jänos Peter und Otto Winzer. Daran nahmen der stellvertretende DDR- Außenminister Oskar Fischer, der UVR-Bötschafter Dr. Läjos Nagy, der DDR-Botschafter in der UVR, Dr ...

  • SOWJETUNION

    Die sowjetische Gewerkschaftszeitung „Trud" unterstreicht am Dienstag in einem Kommentar zu dem Treffen in Erfurt: „Das Leben wird zeigen, ob die führenden Politiker der gegenwärtigen Bonner Regierungskoalition genügend Mut und Willen aufbringen, nicht mit Worten, sondern in der Tat eine Wende zum Frieden und zur gleichberechtigten Zusammenarbeit mit ausnahmslos allen europäischen Staaten zu vollziehen ...

  • Walter Ulbricht in Halle

    vor Staatsratssitzung im Chemiebeiirk Begeisternder Empfang durch Jugend Halle (ADN). Der Erste Sekretär des ZK und Vorsitzende des Staatsrates der DDR,Walter Ulbricht, ist am Dienstagabend in Halle eingetroffen. Er wird am heutigen Mittwoch eine Sitzung des Staatsrates im Chemiebezirk leiten. Viele ...

  • Dringliche Forderung: KPD-Verbot aufheben!

    Düsseldorf (ND). Mit einem dringlichen Appell wendet sich der Zentrale Arbeitskreis für die Aufhebung des. KPD-Verbotes an den Bundestag und die westdeutsche Öffentlichkeit. Darin wird gefordert, „daß die politischen Instanzen baldmöglichst die Frage der Aufhebung des KPD-Verbots auf die Tagesordnung ...

  • „Prawda": Einheit des Volkes demonstriert

    Moskau/Sofia (ADN-Korr./ND). Ein „überzeugendes Ergebnis" nennt die „Prawda" am Dienstag den Ausgang der Kommunalwählen in der DDR. Ebenso wie die anderen sowjetischen Zeitungen informiert das Organ des ZK der KPdSU über das überwältigende Vertrauensvotum für die Kandidaten der Nationalen Frönt und kommentiert: „Die Wahlen zu den örtlichen Volksvertretungen wurden zu einer überzeugenden Demonstration der Einheit des Volkes • der DDR ...

  • US A-Giftgasei nsatz forderte 250 Opfer

    Hanoi (ADN). Insgesamt 250 Einwohner verschiedener Dörfer der Provinz Quang Nam in Südvietnam sind Ende Januar bei einem Gaseinsatz der USA- Aggressionstruppen schwer vergiftet worden. Wie VNA, die Nachrichtenagentur der DRV, am Dienstag unter Berufung auf die RSV-Presseagentur „Befreiung" meldet, wurde das Gas nach einer schweren Bombardierung in Behältern abgeworfen ...

  • FINNLAND

    Im Leitartikel der finnischen Zeitung „Kansan Uutiset" vom Dienstag, der sich mit dem Treffen zwischen W. Stoph und W. Brandt beschäftigt, wird unterstrichen, daß die völkerrechtliche Anerkennung der DDR — nicht zuletzt (Fortsetzung Seite 2. Spalten 5 und 6) Technik viel Arbeit in den Boden investiert werden — samt und sonders unaufschiebbare Arbeit ...

  • BULGARIEN

    In einem Beitrag zu der Erfurter Begegnung schreibt die bulgarische Wochenzeitung „Pofled", daß das Erbe von Kiesinger und Strauß noch immer die Politik der Bonner Regierung bestimme: „Das kommt ganz klar in den Zweideutigkeiten der Außenpolitik zum Ausdruck, insbesondere wenn es um die Anerkennung der DDR, der polnischen Grenze und die endgültige Absage an das Münchener Abkommen geht ...

  • Internationale Presse: Die DDR weist den Weg

    Berlin (ADN/ND). In ausführlichen Berichten und Kommentaren geht die Presse des Auslandes auch weiterhin auf das Treffen in Erfurt, die bedeutsame Rede Walter Ulbrichts in Suhl und den Bericht Willi Stophs vor der Volkskammer der DDR ein. Zahlreiche Persönlichkeiten heben in Stellungnahmen hervor, daß die Vorschläge der DDR den Weg zu Entspannung und Sicherheit in Europa weisen ...

  • Beschluß des Staatsrates zur Akademiereform

    Seite 5 Saatzeit — jetzt gilt's!

    Aufatmend haben wir alle die Information zur Kenntnis genommen, daß auf leichten Böden das erste Sommergetreide gesät wurde. Nach dem langen, harten Winter hält der Frühling nun doch Einzug. Das heißt insbesondere für die Landwirtschaft. Jetzt gilt's! Jede Stunde zählt. Die Vegetationsperiode ist kein Gummiband ...

  • FRANKREICH

    „Der Vertragsentwurf der DDR bleibt der Kern der Gespräche Stoph—Brandt", stellt die „Humanite" in ihrem Bericht über die Volkskammertagung fett. Für die Regierung der BRD sei es höchste Zeit, zu dem von der DDR vorgeschlagenen Vertragsentwurf offiziell Stellung zu nehmen.

Seite 2
  • Kommentare and Meinungen

    Warum ist die völkerrechtliche Anerkennung durch Bonn unerläßlich?

    Die Beziehungen zwischen der DDR und der Bundesrepublik müssen völkerrechtMchen Charakter halben. Davon geht bekanntlich der Vertragsentwurf der DDR aus. Von westdeutscher Seite wird immer wieder versucht, die Bedeutung völkerrechtlicher Beziehungen herabzusetzen. Man behauptet zum Beispiel, es ginge dabei lediglich um Prestigefragen, das heißt um ganz subjektive, nicht sachliche Gesichtspunkte ...

  • ZK beglückwünscht Adolf Hennecke

    Grüße zum 65. Geburtstag

    „Lieber Genosse Adolf Hennecke! Aus Anlaß der Vollendung Deines 65. Lebensjahres übermitteln wir Dir die heral*eias»«nGrüAei,-Hflol-Glückwünsche. An Deinem Ehrentag^gnnslDu mit Stolz auf ein"kampferfülltes"'teben;ünd eine erfolgreiche Tätigkeit als Genosse und Bergmann, als Funktionär und Volksvertreter im Dienste der Werktätigen und zum Wohle der Deutschen Demokratischen Republik zurückblicken ...

  • Lage im Güterverkehr noch immer angespannt

    Erhöhte Transportleistungen auch über die Feiertage notwendig

    Berlin (ADN). Von den Bemühungen der Eisenbahner, die Lage im Transportwesen schnellstens zu stabilisieren, überzeugte sich am Dienstagnachmittag der Stellvertreter des Ministers für Verkehrswesen Otto Arndt auf dem Güterbahnhof Berlin-Schöneweide. Er betonte, daß besonders die bevorstehenden Feiertage zum Aufholen der Rückstände genutzt werden sollten ...

  • Kunst hilft Antlitz des Menschen formen

    Nach schöpferischer Aussprache Festveranstaltung mit hervorragenden Künstlern zu Ehren Lenins

    Berlin (ADN). Am letzten Tag der wissenschaftlichen Arbeitstagung der Deutschen Akademie der Künste zu Berlin zum Thema „Wechselwirkung der Künste — Erfahrungen und aktuelle Aufgaben bei der Gestaltung des sozialistischen Menschenbildes" kamen am Dienstag namhafte bildende Künstler und Kunstwissenschaftler aus der DDR und der UdSSR zu Wort ...

  • Grußadresse des ZK an KP Israels

    50. Jahrestag der Parteigründung

    Berlin (ND). Das Zentralkomitee übersandte dem Zentralkomitee der Kommunistischen Partei Israels anläßlich des 50. Jahrestages der Gründung der Bruderpartei folgende, vom Ersten Sekretär des ZK, Walter Ulbricht, unterzeichnete Grußadresse. Teure Genossen! Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands entbietet allen Genossen und Freunden der Kommunistischen Partei Israels die herzlichsten und brüderlichsten Kampfesgrüße zum 50 ...

  • WESTDEUTSCHE STIMMEN

    Die Forderung nach einer völkerrechtlichen Anerkennung der DDR durch die BRD wird auch von zahlreichen westdeutschen Bürgern erhoben. So erklärt der DKP-Vorsitzende von Württemberg, Hugo Machelett: „Die völkerrechtliche Anerkennung der DDR ist und bleibt das entscheidende Kriterium wirklicher Friedens- und Entspannungspolitik ...

  • Endgültiges Ergebnis der Wahlen bestätigt

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Die Volksvertretungen der Kreise, Städte und Gemeinden wurden in einem Akt wahrhafter Volkssouveränität als Machtorgane des Volkes berufen, betonte der Vorsitzende der Wahlkommission, der in Kürze dem Staatsrat den abschließenden Bericht über die Wahlen und ihr Ergebnis erstatten wird. Im Anschluß an die Ausführungen Friedrich Eberts gaben die Mitglieder ihre Zustimmung zum Bericht und zum Wahlergebnis ...

  • INTERNATIONALE PERSÖNLICHKEITEN

    Jaroslav Kozesnik, amtierender Präsident der Tschechoslowakischen Akademie der Wissenschaften: „Bei dem dank der Initiative der DDR und unter dem Druck der fortschrittlichen Menschen in aller Welt zustande gekommenen Treffen der Regierungschefs der DDR und der BRD ist Bundeskanzler Brandt leider den wichtigsten Grundfragen unserer Zeit ausgewichen ...

  • Otto Wimer und Jaitos Peter nahmen Gespräche auf

    (Fortsetzung von Seite X) begleitet. Jänos Peter überbrachte dem Oberbürgermeister Herbert Fechner herzliche Grüße seines Landes. Bei einem freundschaftlichen Meinungsaustausch wurden Fragen der Beziehungen zwischen den beiden Hauptstädten erörtert. Beide Seiten verwiesen auf die bereits bestehenden engen ...

  • Gratulation für Prof. Dr. Edgar Lehmann

    Berlin (ND). Herzlichste Glückwünsche spricht das ZK Prof. Dr. Edgar Lehmann, Direktor des Geographischen Instituts der Deutschen Akademie der Wissenschaften zu Berlin, zum heutigen 65. Geburtstag aus. In der Grußadresse heißt es. „Durch Ihre umfangreiche wissenschaftliche und wissenschaftsorganisatorische Tätigkeit trugen Sie dazu bei, das internationale Ansehen der sozialistischen DDR zu erhöhen ...

  • Gewerkschafter beraten mit Gästen aus fünf Ländern

    Erfurt (ADN). Über Probleme der weltanschaulichen Bildung der Werktätigen in der Bewegung „Sozialistisch arbeiten, lernen und leben" sprach Heinz Neukrantz, Mitglied des Präsidiums des FDGB-Bundesvorstandes, am Dienstag auf einer Arbeitstagung in der Erfurter Zentralschule des FDGB. An der Beratung nehmen annähernd 100 Gewerkschafter aus der DDR sowie Gäste aus der Sowjetunion, der CSSR, aus Volkspolen, Ungarn und Rumänien teil ...

  • Literaturwissenschaffs- Kolloquium der DAW

    Berlin (ADN). Ein zweitägiges Kolloquium über „Das Bild des Revolutionärs in der sozialistischen Literatur" begann am Dienstag im Plenarsaal der Deutschen Akademie der Wissenschaften zu Berlin. Es steht im Zeichen des Lenin-Jubiläums. Veranstalter sind das auf Grund der Akademiereform entstandene Zentralinstitut für Literaturgeschichte der Akademie und das Maxim-Gorki-Institut für Weltliteratur in Moskau, das eine von Prof ...

  • UVR-Presse würdigt Besuch

    Budapest (ADN-Korr.). In ihren Aufmachungen berichten die ungarischen Zeitungen am Dienstag über die Ankunft des UVR-Außenministers Jänos Peter in der DDR-Hauptstadt. Sie informieren über den Ablauf des ersten Tages und bemerken, daß das Gespräch mit dem Vorsitzenden des DDR-Ministerrates, Willi Stoph, ...

  • Filmabend in der sowjetischen Botschaft

    Berlin (ADN). In der Botschaft der UdSSR in der DDR fand am Dienstag die Vorführung des neuen sowjetischen Spielfilms „Botschafter der Sowjetunion" statt, der einer der Perioden in der Tätigkeit der von Wladimir Iljitsch L.enin geschaffenen Sowjetdiplomatie gewidmet ist. Bei der Vorführung waren der Präsident der Gesellschaft für Deutsch-Sbwjetische Freundschaft, Dr ...

  • ARGENTINIEN

    Die in Buenos Aires erscheinende großbürgerliche „La Prensa" berichtete an drei aufeinanderfolgenden Tagen an der Spitze ihrer ersten Seite über das Erfurter Treffen. Die Zeitung schreibt, daß das Treffen auf Initiative der DDR zustande kam, und betont, bei den weiteren Gesprächen müsse es um eine Normalisierung der Beziehungen DDR- BRD auf völkerrechtlicher Grundlage gehen ...

  • SUDAN

    Die »Sudan News" konstatierten, daß Bonn seinen Friedenswillen nur beweisen kann, wenn es bereit ist, das Vöh kerrecht als Grundlage der Beziehungen zur DDR voll anzuwenden. „Normale völkerrechtliche Beziehungen zwischen der DDR und BRD sind die Grundlage für die Durchsetzung der 'Prinzipien der friedlichen Koexistenz", betont das Blatt ...

  • INDIEN

    In ausführlichen Artikeln informieren die indischen Zeitungen „Patriot", „Hindustan Times", „Statesman" und „Patriot" über die Rede Walter Ulbrichts und den Bericht Willi Stophs vor der Volkskammer. Es wird festgestellt, daß sich die Regierung der BRD immer noch gegen eine völkerrechtliche Anerkennung der DDR sträube ...

  • CHILE

    Die volle Anwendung des Völkerrechts in den Beziehungen zwischen der DDR und der BRD würde eine der Hauptursachen für die Spannungen und die Kriegsgefahr in Europa beseitigen, stellt am Dienstag die chilenische Zeitung „El Siglo" fest. Ohne diese Konsequenz seien alle Friedensbeteuerungen ohne praktischen Wert ...

  • DÄNEMARK

    Die dänische Zeitung „Politiken" geht am Montag ausführlich auf den Bericht Willi Stophs vor der Volkskammer ein. Das Blatt unterstreicht, daß die westdeutsche Formel von angeblichen „besonderen innerdeutschen Beziehungen" nur den Zweck verfolgt, die alte Alleinvertretungsanmaßung Bonns aufrechtzuerhalten ...

  • SYRIEN

    „Der Vertragsentwurf, den DDR- Staatsratsvorsitzender Walter Ulbricht an den Bundespräsidenten Gustav Heinemann geschickt hat, muß als Minimum für eine VertanaBserung der Beziehungen" zwischen der DDR und der BRD angesehen wenden. Diese Feststellung trifft die syrische Zeitung „AI Fida".

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Rudi Singer, Chefredakteur; Dr. Hajo HerbeN, Harri Czepuck, Dr. Sander Drobeia, Dr. Günter Kertzscher, Herbert Naumann, Günter Schabowski, stellv. Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Klaus Höpcke, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

  • NORWEGEN

    In der norwegischen Zeitung „Orienterint" wird hervorgehoben: „De facto ist die DDR ein selbständiger Staat." In diesem Zusammenhang richtet das Blatt auch an die Regierung in Oslo die Frage, wianri sie endlich der Realität Rechnung tragen und die DDR anerkennen werde.

  • Internationale Presse: Die DDR weist den Weg

    (Fortsetzung von Seite 1) auch dürch"r-FinnlÄ€ '*- ein ' ve>«sefift-- licher Beitrag zur europäischen Sicher^ heit wäre.

Seite 3
Seite 5
  • Fortsetzung Auf Seite

    Seite 5 25. März 1970 / ND I. III. II. Beschluß des Staatsrates der DDR vom 12. März 1970 zur weiteren Durchführung der Akademiereform bei der Gestaltung des entwickelten gesellschaftlichen Systems des Sozialismus in der DDR Der Staatsrat der DDR nahm in seiner Sitzung vom 12. März 1970 den Bericht des Präsidenten der Deutschen Akademie der Wissenschaften, Prof ...

  • Bebe!, Liebknecht, Luxemburg

    Gründlich befaßte sich Lenin mit der Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung. Die vierbändige „Geschichte der deutschen Sozialdemokratie" von Franz Mehring, die er für seine Arbeiten wiederholt verwendete, schätzte Lenin hoch ein. Die von Mehring herausgegjebene und kommentierte mehrbändige Ausgabe der Werke von Marx und Engels aus den vierziger Jahren war ein Lieblingsbuch Lenins ...

  • Beschluß des Staatsrates der DDR

    vom 12. März 1970 zur weiteren Durchführung der Akademiereform bei der Gestaltung des entwickelten gesellschaftlichen Systems des Sozialismus in der DDR

    In der Deutschen Demokratischen Republik dient die Wissenschaft erstmalig in der deutschen Geschichte dem Frieden und den Interessen des werktätigen Volkes. Sie ist ein wesentlicher Bestandteil und entscheidender Faktor der weiteren Gestaltung des entwickelten gesellschaftlichen Systems des Sozialismus ...

  • Er studierte Hegel und liebte Heine

    soziale Probleme behandelnde Zeitschriften vertraut. Nach Aussagen von Zeitgenossen kannte W. I. Lenin die Arbeiten der Begründer des Marxismus schon zur Zeit seiner Übersiedlung nach Petersburg (1893) ausgezeichnet und war über die Lage der deutschen Arbeiterbewegung gut informiert. Er las die Parteitagsprotokolle ...

Seite 6
  • APPELL

    des DDR-Komitees für europäische Sicherheit

    Seit einem Vierteljahrhundert schweigen die Waffen des zweiten Weltkrieges. Er hatte, wie der erste Weltkrieg vom deutschen Imperialismus ausgelöst, auf unserem Kontinent seinen Ausgang genommen. Doch Garantien für einen dauerhaften Frieden, für Sicherheit und Zusammenarbeit der Völker sind heute noch immer nicht geschaffen ...

  • Ein Instrument übelster Diskriminierung

    Weshalb sich Bonn an das NATO-Reiseamt klammert

    In letzter Zeit haben sich in den verschiedenen west- und nordeuropäischen Staaten die Stimmen aus offiziellen Kreisen, Parlamentsfraktionen, aus gesellschaftlichen Organisationen und Wirtschaftsgremien verstärkt, die entschieden fordern, das sogenannte Allied Travel Office (ATO) in Westberlin abzuschaffen ...

  • Wahlerfolge der Opposition in den Niederlanden

    Fragen der europäischen Sicherheit und DDR-Anerkennung aktuell

    Von unserem Amsterdamer Korrespondenten Jan vanderMaas Die jüngsten Landtagswahlen in den 11 niederländischen Provinzen haben ein weiteres Abbröckeln der Positionen der Regierungsparteien gebracht. Nach Ansicht politischer Beobachter ist das ebenso wie die Gewinne der linken Oppositionsparteien auf die starke Unzufriedenheit der Wählermassen mit der Regierungspolitik zurückzuführen ...

  • Der Meineid- Springer

    Korrespondenz aus Westberlin

    Westberlins demokratische Öffentlichkeit ist empört über Urteil und Begleitumstände eines skandalösen Prozesses. Am 18. März verurteilte die 4. Große Strafkammer des Landgerichts den Rechtsanwalt Horst Mohler zu zehn Monaten Gefängnis. Der Grund Mohler hatte sich vor zwei Jahren an Demonstrationen gegen den Springer-Konzern beteiligt ...

  • ErlaubteGewalt?

    Die Bundesregierung erklärt sich bekanntlich bereit, Gewaltverzichtserklärungen mit der DDR auszutauschen, aber gleichzeitig beharrt sie darauf, unserer Republik die völkerrechtliche Anerkennung zu verweigern. Das mag bei oberflächlicher Betrachtung als ein sinnloser Widerspruch erscheinen. Und doch hat diese Politik Methode ...

  • Ein Gelöbnis in Stahl und Beton

    Uljanowsk vor dem 100. Geburtstag seines größten Sohnes

    Uljanowsk im März 1970. Das ehemalige Simbirsk, in dem am 22. April 1870 Wladimir Iljitsch Lenin (Uljanow) das Licht der Welt erblickte, ist am Vorabend seines 100. Geburtstages voller Betriebsamkeit. Festliche Erwartung hat die Stadt bis in ihren letzten Winkel erfaßt. In dem Wind, der von der Wolga hochweht, ist ein Geruch von Farbe, Kalk und frischem Holz ...

  • Alle sagen: „einwandfrei"

    Im Keller der Schule wird deutsch gesprochen, und zwar in allen Akzentuierungen zwischen Rostock und Karl- Marx-Stadt. Hier arbeitet die eine Hälfte unserer 24 Mann starken FDJ- Brigade — die Fliesenleger —, während nebenan im Gewerkschaftshaus die Schweißer aus der DDR am Werke sind. Sie sind die Besten ihrer Betriebe, die nach Uljanowsk gekommen sind ...

  • Wie die Uljanow-Kinder

    Die Leiterin des Klubs der Internationalen Freundschaft, Tamara, frische Absolventin des Pädagogischen Instituts, begleitet uns bei einem Streifzug durch das Haus. Alles ist mit viel Phantasie und Liebe gestaltet, reich, aber nicht üppig oder gar verschwenderisch. Die Uljanowsker Eitern versuchen ihre Kinder so zu erziehen, wie Maria und Ilja Uljanow ihre Kinder erzogen haben: bescheiden, die Arbeit achtend ...

  • Babylonisches Sprachgewirr

    Den gleichen Wimpel sollten wir an diesem Tage noch einmal sehen — in der ■künftigen Schule Nr. 1 „W I. Lenin", die kurz vor ihrer Fertigstellung steht und 960 Schüler aufnehmen wird. Diese neue, allen Erfordernissen des modernen Unterrichts genügende polytechnische Lehr- und Lernstätte tritt an die Stelle des ehemaligen Simbirsker Knabengymnasiums, in dem Alexander und Wladimir Uljanow lernten ...

  • But Tet Ban kam aus Hanoi

    Eine besonders enge und* herzliche Freundschaft verbindet unsere Jungen mit den vietnamesischen Freunden. Sie verstehen sich, obgleich sie verschiedene Sprachen sprechen. But Tet Ban ist aus Hanoi gekommen. Er ist Held der sozialistischen Arbeit. Sein Freund Nguyen Quang Man arbeitet in einem Werk in Haiphong, das mit sowjetischer Hilfe errichtet wurde ...

Seite 7
  • KPD-Verbot muß fallen! Weitere 1238 Persönlichkeiten appellieren an Bundestag

    Dusseldorf s(ND). In einer Erklärung des Zentralen Arbeitskreises für die Aufhebung des KPD-Verbots wird erneut die Forderung nach Aufhebung des widerrechtlichen Verbots unterstrichen. In diesem Zusammenhang verweist der Arbeitskreis darauf, daß bereits am 15. Januar der Bundesregierung, den Bundestagsfraktionen und den Bundestagsabgeordneten eine (Eingabe überreicht worden ist, die von 539 Persönlichkeiten unterzeichnet wurde ...

  • Luftpiraten über VAR abgewehrt

    USA ermuntern Aggressor Israel zu forcierten Überfällen

    Kairo Washington Beirut (ND ADN). Die Luftwaffe der VAR hat am Dienstag zwei Angriffe israelischer Piratenmaschinen erfolgreich abgewehrt. Wie ein Militärsprecher in Kairo mitteilte, wurde eine Anzahl feindlicher Flugzeuge, die ägyptische Positionen im südlichen Abschnitt des Suezkanals unter Beschüß nahmen, nach einem Luftkampf zum Abdrehen gezwungen ...

  • Im Rückspiel gegen UdSSR 1:7

    Die zehnte Weltmeisterschaftsbegegnung der DDR mit dem Serienweltmeister UdSSR bescherte uns zwar nicht die „knappste" Niederlage — die datiert noch aus dem Jahre 1959 und steht seitdem bei 1:6 —, aber doch den ersten Sieg wenigstens in einem Spieldrittel. Seit den Genfer Weltmeisterschaften 1961 konnten ...

  • Tansania über Eppler empört

    Bonner Minister preist Beziehungen zu Rassisten in Pretoria

    Daressalam (ADN ND). „Wir können, Herr Eppler, keine Unterschiede zwischen Prinzipien und Pfennigen machen." Mit diesen Worten wies die Regierungszeitung Tansanias „The Standard" den Bonner Minister für „wirtschaftliche Zusammenarbeit" Eppler zurecht. Eppler, der sich gegenwärtig in Tansania aufhält, ...

  • Barzel: Grenzen ändern!

    Überwindung des Status quo strategisches Ziel der CDU/CSU

    Bonn (ADN-Korr.). Das strategische Ziel der Politik der CDU/CSU besteht 'unverändert in der Verwirklichung des Adenauer-Konzepts der. „Wiedervereinigung Deutschlands" durch Liquidierung der DDR und der „Änderung der gegenwärtigen Grenzen der Bundesrepublik" Diese Grundsätze des Revancheprogramms der ...

  • Bevölkerung der VR Kongo feiert Sieg über Reaktion

    Präsident Ngouabi: USA finanzierten Putsch

    Brazzaville (ADN). „Die kongolesische Revolution hat einen Sieg über die innere und äußere Reaktion errungen", erklärte der Staatspräsident der Volksrepublik Kongo, Marien Ngouabi, am Montag auf einem Massenmeeting in Brazzaville. Die kongolesische Nationale Volksarmee werde immer bereit sein, die Errungenschaften der Revolution zu verteidigen ...

  • Washington fährt Artillerie an Grenze Kambodschas auf

    New York (ADN/ND). Aus einer Sendung der amerikanischen Rundfunkund Fernsehgesellschaft Columbia Broadcasting System geht eindeutig hervor, daß die USA die Spannungen an der südvietnamesisch-kambodsehanischen Grenze verschärfen. Dem Bericht ist zu entnehmen, daß in diesem Bereich zusätzliche USA-Artillerie-Einheiten in Stellung gebracht worden sind, mit denen weite Teile kambodschanischen Territoriums unter Beschüß genommen werden können ...

  • USA wollen Verbot von B und C-Waffen hinausschieben

    Genf/Moskau (ADNrKorr./ND). Der Genfer Abrüstungsausschuß hat am Dienstag auf seiner 460. Sitzung beschlossen, eine einwöchige Verhandlungspause einzulegen. Für April wird mit der Vorlage einer überarbeiteten Fassung des sowjetisch-amerikanischen Verträgsentwurfes über ein Verbot der Stationierung von Massenvernichtungswaffen auf dem Meeresgrund gerechnet ...

  • Vietnam-Manifest Paulskirche 70

    Frankfurt (Main) (ADN/ND). Zur Solidarität mit dem vietnamesischen Volk haben die Unterzeichner des „Vietnam- Manifestes Paulskirche 70" aufgerufen. Die Persönlichkeiten betonen in dem am Dienstag veröffentlichten Dokument. „In der Bundesrepublik können wir einen entscheidenden Beitrag leisten, wenn ...

  • RGW-Kommission für Schwarzmetallurgie tagte

    Moskau (ADN). In Moskau fand die 34. Tagung der Ständigen RGW-Kommission für Schwarzmetallurgie statt. An der Tagung nahmen Delegationen Bulgariens, der CSSR, der DDR, Polens, der UdSSR und Ungarns teil. Im Zentralen W.-I.-Lenin-Museum fand eine Festsitzung der Kommission statt, die dem 100. Geburtstag W I ...

  • Schriftsteller der RSFSR beraten

    Moskau (ADN). Der 3. Schriftstellerkongreß der Russischen Föderation wurde am Dienstag in Anwesenheit von Leonid Breshnew, Alexej Kossygin und anderen führenden Persönlichkeiten der Kommunistischen Partei und der Regierung der Sowjetunion im Kreml eröffnet. Die 522 Delegierten, die die über 3500 Schriftsteller und Dichter der RSFSR vertreten, werden die Tätigkeit ihres Verbandes in den vergangenen fünf Jahren seit dem letzten Kongreß analysieren und einschätzen ...

  • Experten erörterten weitere Zusammenarbeit

    Budapest (ADN). In Budapest fand die 15. Tagung der Ständigen RGW- Kommission für die funktechnische und elektronische Industrie statt. Die Kommission erarbeitete die Hauptrichtungen der Zusammenarbeit der RGW-Länder auf diesem Gebiet für den bevorstehenden Zeitraum. Die Tagung verlief in einer Atmosphäre völligen gegenseitigen Einvernehmens und aufrichtiger Freundschaft ...

  • Südafrika vom Davispokal ausgeschlossen

    Ein Sonderausschuß der am Davispokalwettbewerb beteiligten 34 Länder beschloß am Montag in London, Südafrika wegen seiner diskriminierenden Rassenpolitik von diesem prominenten internationalen Tennisturnier auszuschließen. Diese Sondertagung, so erklärte der Vizepräsident der Internationalen Föderation Robert Colwell (USA), sei erforderlich gewesen, weil die Zahl der Länder ständig zunimmt, die aus Protestgründen nicht mehr gegen Südafrika antreten wollen ...

  • Bonner .Ostpolitik" wird durch NATO abgedeckt

    Bonn (ADN). Es stehe völlig außer Frage, «erlautet aus einer westdeutschen Presseveröffentlichiung, daß die Bonner .^Deutschland- und Ostpolitik" auch weiterhin „nur in allerengstem Kontakt und in ständiger Absprache mit den befreundeten Westmächten zu den erhofften Ergebnissen führen kann". Auf dieser „fugenlosen Loyalität" der BRiD zu „ihren Westpartnern" basiere die westdeutsche „Sicherheitspolitik", heißt es in der Presseverlautbarung ...

  • Brandt unterrichtete Westmächte

    Bonn (ADN). Der westdeutsche Bundeskanzler Willy Brandt hat die Regierungschefs der USA, Größbritanniens und Frankreichs über das Treffen mit DDR-Ministerpräsident Willi Stoph in Erfurt unterrichtet. Wie ein Regierungssprecher laut AP am Dienstag in Bonn mitteilte, gingen Briefe an Präsident Nixon, Premierminister Wilson und Staatspräsident Pompidou, Einzelheiten über den Inhalt der Schreiben wurden nicht mitgeteilt ...

  • Ludvik Svoboda aus Moskau weitergereist

    Moskau (ADN). Nach einem Zwischenaufenthalt in Moskau hat CSSR- Präsident Ludvik Svoboda am Dienstag seine Reise nach Ulan-Bator fortgesetzt, wo er zu einem offiziellen Besuch erwartet wird. In der sowjetischen Hauptstadt wurde er auf dem Flughafen Wnukowo vom stellvertretenden Präsidiumsvorsitzenden des Obersten Sowjets Michail Jasnow und dem mongolischen Botschafter Njamyn Luwsantschultem verabschiedet ...

  • USA-Armee als Streikbrecher

    New York (ADN/ND). Mehr als 2500 Soldaten sind am Dienstag auf Befehl Nixons in New-Yorker Postämtern eingesetzt worden, um den seit einer Woche anhaltenden Streik der Postangestellten zu brechen. Als die ersten Einheiten in das New-Yorker Hauptpostamt einrückten, wurden sie mit Protestrufen empfangen ...

  • HANDBALL

    Turniermeisterschaft der DDR (Männer) in Magdeburg und Dessau: ASK Vorwärts Frankfurt (Oder)—Motor Eisehach 19 :15, SC Magdeburg—Chemie Premnitz 30 :18. SC DHfK Leipzig-Wismut Aue 18 :17, SC Empor Rostock—ZAB Dessau 23 :16. Stand, Staffel A: ASK 4:2 Punkte, SC Magdeburg 3:1, SC Dynamo 2:2, Eisenaeh 2:2, Premnitz 1:5; Staffel B: DHfK 6:0, SC Empor 2:2, SC Leipzig 2:2, Aue 2:2, Dessau 0:6 ...

  • Heue Termine im Fußball

    Die am 14. März ausgefallenen Fußball-Oberligaspiele BFC Dynamo gegen FC Rot-Weiß Erfurt, Wismut Aue gegen Sachsenring Zwickau und 1. FC Magdeburg gegen FC Vorwärts Berlin werden am Mittwoch, dem 1. April, nachgeholt. Spielbeginn ist 17 Uhr. Die am 7. März ausgefallenen Viertelfinalspiele um den FDGB-FußbaUpokal finden nun am Sonntag, dem 28, April um 16 Uhr, statt ...

  • UNO-Gremium verurteilt Terror

    New York (ADN-Korr.). Die UNO- Menschenrechtskommission hat am Montag die Terrormaßnahmen der israelischen Aggressoren gegen die arabische Bevölkerung in den besetzten Gebieten verurteilt. In einer Resolution wird festgestellt, daß sich Israel zahlreicher Verletzungen der Genfer „Konvention zum Schütze der Zivilpersonen in Kriegszeiten" schuldig gemacht hat ...

  • Jugendverband erhielt Namen Ho Chi Minhs

    Hanoi (ADN-Korr.). Auf einer großen Festveranstaltung in Hanoi ist am Dienstag dem Verband der werfetätigen Jugend Vietnams am Vorabend des 39. Jahrestages seiner Gründung sowie der Pionier- und Kinderorganisation der DRV offiziell der Name des verstorbenen Präsidenten Ho Chi Minh verliehen worden.

  • Geschehen in dem Land, dessen höchste Repräsentanten so oft und gern von menschlichen Erleichterungen reden

    Diese erschütternden Tatsachen entnahmen wir der „Bild"-Zeitung vom Dienstag, die sie wie üblich sensationssüchtig und geschäftstüchtig verkaufte.

Seite 8
  • Geistiges Rüstzeug für Hochschullehrer

    ND: Mehr als 1000 Hochschullehrer aus allen Sektionen der Universität werden sich auch in diesem Jahr wieder an marxistisch-leninistischen Weiterbildungsveranstaltungen beteiligen. Woher rührt sowohl unter Medizinern, Chemikern und Physikern als auch unter Historikern oder Juristen das starke Interesse, sich mit Grundfragen unserer Weltanschauung umfassend vertraut zu machen? Prof ...

  • Kreislaufstörungen auf dem Bau

    Wenn wir mit Schweißbrille, Gasflasche und Brenner auf der Baustelle anrücken, weiß man schon. Das sind die Heizungsmonteure! Dem Rohbau stets dicht auf den Fersen, sorgen wir für Wärme im Bau. In diesem langen Winter waren wir besonders gefragte Leute. Ist Wärme im Bau, flutscht der Ausbau auch im Winter ...

  • Von Gosen nach Wernsdorf

    Vom S-Bahnhof Erkner fahren Busse nach Gosen um 7.55, 8,55 bzw. 9.55 Uhr. Wenn wir in diesem Ort aussteigen, wenden wir uns der Eichwalder Straße zu und gehen, knapp einen Kilometer bis hinter die letzten Häuser der Gemeinde. Rechts von uns erheben sich die Gosener Berge. Wir biegen erst in jenen Weg nach rechts ein, der zur ehemaligen Schillerwarte führt ...

  • Tiefbauer rücken Winterschäden zu Leibe

    Vorrangig wird das Hauptstraßennetz repariert

    Beträchtliche Schäden hat der Winter auch im Straßennetz der Häuptstadt hinterlassen. So sind allein rund 45 000 Quadratmeter Straßenfläche durch Frostaufbrüche und Schlaglöcher zerstört. 102 Mitarbeiter des Straßen- und Tiefbauamtes Berlin und 75 Angehörige der Volkspolizei sind gegenwärtig gemeinsam mit den Mitarbeitern des VEB Kombinat Tiefbau bemüht, die zahlreichen Winterschäden, vor allem im Hauptstraßennetz und auf den Strecken des Omnibusverkehrs, so schnell wie möglich zu beseitigen ...

  • Mit Elan in den Endspurt

    Junge Pioniere, Mitglieder des sozialistischen Jugendverbandes und Schüler der Hauptstadt treffen in diesen Wochen letzte Vorbereitungen zu dem großen Festtag, Lenins 100. Geburtstag im April. Mit besonderem Eifer wird auch an der 2. Oberschule Köpenick (einer Schule mit erweitertem Russischunterricht) gearbeitet ...

  • Funk und Fernsehen heule

    Radio DDR I: 9.00 Unterhaltung; 12.30 Blasmusik; 14.05 Konzert; 17.00 Nachmittagsmagazin, 20.05 Abstecher mit Rührung, Hörspiel; 21.05 Aus der Welt der Oper. Radio DDE II: 15.00 Opernkonzert; 16.00 Schulfunk; 16.30 Die Meister des italienischen Madrigals; 19.00 Studio 70; 20.00 Die Sinfonien Joseph Haydns; 21 ...

  • Vor dem Start über die Seen

    In den Bootshäusern regt und bewegt es sich, werden jetzt Zehntausende Boote, und.-Motor ren wieder fit gemacht. Wir fragen den Leiter der Abteilung Kundendienst im VEB Vergaserund Filterwerke Berlin, Ing. Gerd Witte: „Was ist zu beachten, wenn die im Herbst eingelagerten Heck- und Seitenbordmotoren für den Start vorbereitet werden?" „Vor irgendwelchen Wartungsarbeiten am Motor ist dieser erst einmal äußerlich zu reinigen ...

  • Mitteilungen der Partei

    Bildungsstätte der Bezirksleitung: Zyklus II Grundfragen der politischen Ökonomie des Sozialismus und der Weiterentwicklung des ökonomischen Systems des Sozialismus im Perspektivplanzeitraum 1971 bis 1975. Die nächste Veranstaltung (Vortrag) findet am Donnerstag, dem 26. März, 16 Uhr, in der Bildungsstätte der Bezirksleitung Berlin, Französische Straße 35, statt ...

  • Tagebuch vom Aufbau des Stadtzentrums (51)

    großen Baustellen gleichen einem Uhrwerk — nur wenn ein Rädchen ins andere greift, sind Störungen zu vermeiden. Kleine Dinge hindern oft das Gehwerk am geregelten Gang. Es gibt keinen exakt durchdachten Plan für Baustelleneinrichtungen. So verlangt die Bauleitung Ständig, das Werkzeuglager umzuräumen oder den Lagerplatz für Schweißgasflaschen zu1 verändern ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (Kassenruf 20 04 01), 19.30-22 Uhr: „Tosca" **), Komische Oper (22 25 55), 19-22Uhr- „Die Fledermaus" **); Metropol- Theater (20 23 98), 19-21.45 Uhr: „Der Vogelhändler" ***); Deutsches Theater (42 8134), 19.30-21.30 Uhr- „Ein Lorbaß" *•); Kammerspiele (42 85 50), 19.30-21.45 Uhr- „DerTartüff'' *•); Berliner Ensemble (42 3160), 19-21 ...

  • Oberschüler spendeten für Vietnam

    Insgesamt 3506 Mark sammelten Schüler der 30. Oberschule in Prenzlauer Berg für Vietnam. Während einer Feierstunde im Filmtheater „Atlas" überreichten sie diese Summe dem Berliner Vietnam-Ausschuß. Das Ergebnis ist deshalb hoch anzuerkennen, weil es in einer halbjährigen, intensiven Sammlung sowie durch einen Arbeitseinsatz der 9 ...

  • Ehre ihrem Andenken!

    Im Alter von 73 Jahren starb Genosse Max Wilhelm aus der WPO 16. Genosse Wilhelm war seit 1925 Mitglied der Partei der Arbeiterklasse und über 50 Jahre Mitglied der Gewerkschaft. Er wurde mit der Ehrennadel für 40jährige Parteizugehörigkeit und der Verdienstmedaille der NVA ausgezeichnet. Urnenfeier: 6, April, 10 Uhr, Krematorium Baumschulenweg ...

  • Busfahrer sollen umsichtiger handeln

    Das im Artikel „Das Füreinander ist bei Tausenden zu lernen" geschilderte Vorkommnis haben wir überprüft. Der Fahrer des Omnibusses der Linie Ä 43 war das erste Mal auf dieser Linie eingesetzt. Entgegen der bestehenden Anweisung hatte er sich vor Dienstantritt nicht über die für die Endstelle Nöldnerplatz geltende Fahrordnung informiert ...

  • (hterprogramm der Weiften Flotte verändert

    Die teilweise noch vereisten Wasserstraßen venanlaßten die Weiße Flotte, ihr Osterprogramm zu verändern. Der traditionelle „Start in den Frühling" ist am 29. März, 10.30 Uhr, ab Treptow. Am 27., 28. und 29. März werden folgende Linien mit Schiffen der Weißen Flotte ' befahren, ab Treptow 12 Uhr nach Marienlust, 13 ...

  • Wie wird das Welter!

    Wetterentwickluns: Von Osten her fließt wieder etwas kältere Luft in unser Gebiet ein. Bei mäßigen, tagsüber etwas böigen östlichen Winden und wolkigem bis bedecktem Himmel bleibt es überwiegend niederschlagsfrei. Die Tagestemperaturen steigen auf Werte zwischen plus 3 Grad im Nordosten und plus 8 Grad im Südwesten ...

  • Sonderziehung 5 aus 45

    Die Gewirmzahlen für die Sönderziehung Frühlingsschlager 5 aus 45 lauten: 1 9 21 25 29 Zusatzzahl 13, Prämien zu 5,— Mark:. 10 und 50, Glückszahl zu 10,- Mark, 5. (Angaben ohne* Gewähr) (ADN)

  • Stadtordnung erschienen

    Seit einigen Tagen gibt es an allen Kiosken der Deutschen Post die „Stadtordnung zur Gewährleistung der Ordnung, Sauberkeit und Hygiene in der Hauptstadt der DDR, Berlin" Preis ■ 0,50 Mark. (ND)

Seite
Jugend der Elbewerft steht ihren Mann im Kampf um Plantreue Für Frieden und Entspannung auf unserem Kontinent Schwere Traktoren rollen Tag und Nacht Endgültiges Ergebnis der Wahlen vom 22. Man bestätigt Otto Winzer und Janos Peter nahmen Gespräche auf SOWJETUNION Walter Ulbricht in Halle Dringliche Forderung: KPD-Verbot aufheben! „Prawda": Einheit des Volkes demonstriert US A-Giftgasei nsatz forderte 250 Opfer FINNLAND BULGARIEN Internationale Presse: Die DDR weist den Weg Beschluß des Staatsrates zur Akademiereform FRANKREICH
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen