23. Jul.

Ausgabe vom 11.07.1969

Seite 1
  • Bei den Matrosen der Baltischen Rotbannerflotte Kronstadt - Symbol für Kraft der Partei Lenins

    Leningrad. Der Insel Kronstadt, jener revolutionären Bastion der Boten Matrosen von 1905 und 1917, heute Basis der mächtigen Baltischen Botbannerflotte, galt am Donnerstagvormittag der Besuch unserer Partei- und Begierungsdelegation unter Leitung von Willi Stoph, Mitglied des Politbüros und Vorsitzender des Ministerrates ...

  • Programmatische Rede vor Oberstem Sowjet

    Moskau (ND/ADN). Eine programmatische Rede des sowjetischen Außenministers Andrej Gromyko über die internationale Lage und die Außenpolitik der UdSSR stand im Mittelpunkt des ersten Beratungstages des Obersten Sowjets, der am Donnerstag im Kreml zu seiner 6. Tagung zusammentrat. An der Tagung nehmen Leonid Breshnew, Alexej Kossygin, Nikolai Podgorny und weitere Persönlichkeiten teil ...

  • Walter Ulbricht an Gamal Abdel Nasser

    Verehrter Präsident Gamal Abdel Nasser, lieber Freund! Die Aufnahme diplomatischer Beziehungen auf der Ebene von Botschaftern bedeutet die Weiterentwicklung der normalen und freundschaftlichen Beziehungen zwischen der Vereinigten Arabischen Republik und der Deutschen Demokratischen Republik. Aus diesem Anlaß übermittle ich Ihnen und dem Volk der Vereinigten Arabischen Republik im Namen des Staatsrates und des Volkes der Deutschen Demokratischen Republik die herzlichsten Grüße und Wünsche ...

  • Abkommen DDR-Siidiemen

    Verhandlungen mit Unterzeichnung der Dokumente abgeschlossen Aden (ADN-Körr.). Nach sechstägigen Verhandlungen sind zwischen der DDR und der Volksrepublik Südjemen am Donnerstag in Aden Vereinbarungen über die Herstellung diplomatischer Beziehungen zwischen beiden Staaten und den Austausch von Botschaftern sowie über die Verstärkung der Zusammenarbeit auf verschiedenen Gebieten unterzeichnet worden ...

  • RSV Botschafter akkreditiert

    Hans. Rietz nahm Beglaubigungsschreiben Nguyen Nhus entgegen Berlin (ADN). Beim Vorsitzenden des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Walter Ulbricht, wurde am Donnerstag der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Republik Südvietnam in der DDR, Nguyen Nhu, akkreditiert. Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates Hans Rietz empfing im Amtssitz des Staatsrates den Botschafter zur Entgegennahme seines Beglaubigungaschreibens ...

  • Lenin grundlich studieren

    Kurt Hager sprach vor Gesellschaftswissenschaftlern Berlin (ND). Zur Auswertung der internationalen Beratung der kommunistischen und Arbeiterparteden und zu den Aufgaben der Gesellschaftswissenschaften nach dem 10. Plenum fand am Donnerstag im Hause des Zentralkomi, tees eine Beratung mit Geselkchaitewdssenschaftlern statt ...

  • Glückwünsche für die MVR

    Volksrepublilc feiert den 48. Jahrestag der Volksrevolution Berlin {ADN). Zum Nationalfeiertag der Mongolischen Volksrepublik, dem 48. Jahrestag des Sieges der mongolischen Volksrevolution, übermittelten die Repräsentanten der DDR herzliche Glückwünsche an den Ersten Sekretär des ZK der Mongolischen ...

  • Grußbotschaften an VAR-Repräsentanten

    Berlin (ADN). Aus Anlaß der Aufnahme diplomatischer Beziehungen auf der Ebene von Botschaftern zwischen der Deutschen Demokratischen" Republik und der Vereinigten Arabischen Republik übermittelten der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, und der Vorsitzende des Ministerrates, Willi Stoph, ...

  • Diplomatische Beziehungen DDR-VAR auf Botschafterebene

    Berlin (ADN). Das Presseamt beim Vorsitzenden des Ministerrates der DDR teilt mit: In Anbetracht der kontinuierlichen Entwicklung der Beziehungen zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und der Vereinigten Arabischen Republik sind die Regierungen beider Staaten übereingekommen, diplomatische Beziehungen auf der Ebene von Botschaftern aufzunehmen ...

  • XII- Arbeiterkonfereni begann Beratungen

    Rostock (ND). Die XII. Arbeiterkonferent der Ostseeländer, Norwegens und Islands begann am Donnerstag in der Rostocker ASK-Sporthalle mit ihren zweitägigen Beratungen. Der Vorsitzende des FDGB-Bundesvorstandes, Herbert Wamke, Mitglied des Politbüros des ZK, unterstrich in seinem Diskussionsbeitrag, daß die völkerrechtliche Anerkennung der DDR auch Im Interesse der nordeuropaischen Volker liege ...

  • Parlamentariertreffen übergab Memorandum

    Rostock (ND). Auf einer internationalen Pressekonferenz im Interhotel „Warnow" wurde am Donnerstag das vom IV. Parlamentariertreffen am Vortage beschlossene Memorandum der Öffentlichkeit Übergeben. Während der fast zweistündigen Konferenz beantworteten Persönlichkeiten aus allen acht Teilnehmerländern Fragen der ausländischen und DDR-Joumalisten ...

Seite 2
  • RSV-Botschafter akkreditiert

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Stibi; der Leiter der Abteilung Ferner Osten im Ministerium für Auswärtige Angelegeinheiten, Botschafter Kurt Schneidewind; und der Stellvertreter des Chefs des Protokolls Alexander Martin teil. Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates und der Botschafter hielten kurze Ansprachen. Der Botschafter der Republik Südvietnam, Nguyen Nhu, führte u ...

  • Willi Stoph an Gamal Abdel Nasser

    Exzellenz! Die Vereinbarungen zwischen der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik und der Regierung der Vereinigten Arabischen Republik über die Aufnahme diplomatischer1 Beziehungen auf der Ebene von Botschaftern nehme ich zum Anlaß, Ihnen, Exzellenz, und der Regierung der Vereinigten Arabischen Republik die herzlichsten Grüße des Ministerrates der Deutschen Demokratischein Republik zu übermitteln ...

  • DDR-Glückwünsche für die MVR

    (Fortsetzung von Seite 1)

    zeichnete Telegramm hat Wortlaut: ..Teure Genossen! Im Namen des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutsch^- lands, des Staatsrates, der Regierung, der Volkskammer, des Nationalrates der Nationalen Front des demokratischen Deutschland und der ganzen Bevölkerung der Deutschen Demokratischen ...

  • Lenin gründlich studieren

    (Fortsetzung von Seite 1)

    kretär des ZK. Genosse Prof. Hager wertete die Moskauer Beratung der kommunistischen und Arbeiterparteien als ein Ereignis von weltgeschichtlicher Bedeutung und als bedeutsamen Fortschritt in der Festigung der Einheit der internationalen Arbeiterbewegung. Im Verlauf seiner Ausführungen ging Genosse Prof ...

  • Otto Winzer an Mahmoud Riad

    Exzellenz ! Mit aufrichtiger Freude und Genugtuung begrüße ich die Vereinbarung zwischen der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik und der Regierung der Vereinigten Arabischen Republik über die Aufnahme diplomatischer Beziehungen auf der Ebene von Botschaftern. In dieser Vereinbarung widerspiegeln sich auch Ihre persönlichen Bemühungen um die Festigung der Freundschaftsbande zwischen unseren Völkern und Staaten ...

  • Grußbotschaften an VAR-Repräsentanten

    Walter Ulbricht s an Gamal Abdel Nasser (Fortsetzung von Seite 1)

    Seien Sie versichert, Exzellenz, daß Regierung und Volk der Deutschen Demokratischen Republik den Kampf der Vereinigten Arabischen Republik um die Überwindung der israelischen Aggression, gegen Imperialismus und Zionismus auch weiterhin nach Kräften unterstützen werden. Wir fordern unablässig mit allem Nachdruck den bedingungslosen Rückzug der israelischen Aggressionstruppen aus allen widerrechtlich besetzten arabischen Gebieten ...

  • Botschafter Bierbach beim VAR-Außenminister

    Kairo (ADN/ND). Anläßlich der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen der DDR und der VAR auf Botschafterebene wurde der Leiter der DDR-Mission, Botschafter Martin Bierbach, am Donnerstag vom Außenminister der VAR, Dr. Mahmoud Riad, empfangen. Der Leiter der DDR-Mission überbrachte dem VAR-Außenminister eine Botschaft und persönliche Grüße des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Otto Winzer ...

  • Konferenz über Sicherheit Europas dringend notwendig

    Gesandter Heinz Olzner übergab in Helsinki Außenminister Dr. Karialainen Antwort der DDR auf finnisches Memorandum

    Helsinki (ADN). Der Leiter der Handelsvertretung der DDR in der Republik Finnland, Gesandter Heinz ölzner, hat am Donnerstag im Auftrage der Regderung der DDR dem Außenminister der Republik Finnland, Dr. Ahti Karjalainen, die Antwort der Regierung der DDR auf das Memorandum der Regierung der Republik Finnland vom 6 ...

  • Reichstagsabgeordnete aus Finnland eingetroffen

    Berlin (ADN/ND). Eine Delegation des Reichstagsausschusses für Landund Forstwirtschaft der Republik Finnland unter Leitung des stellvertretenden Vorsitzenden dieses Gremiums Lars Lindeman ist am Donnerstag in der DDR eingetroffen. Die Abordnung folgte einer Einladung des Volkskammerausschusses für Forst- und Nahrungsgüterwirtschaft ...

  • Staatssekretär Kohrt empfing Saad el Fatatry

    Berlin (ADN). Im Zusammenhang mit der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und der Vereinigten Arabischen Republik auf Botschafterebene empfing der Staatssekretär im Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten, Günter Kohrt, am Donnerstag den Leiter der Mission der VAR in der DDR, Saad Badawi el Fatatry, zu einer offiziellen Unterredung ...

  • Kubanische Gäsfe im Bezirk Cottbus

    Warenaustauschprotokoll signiert Zwischen der Kammer für Außenhandel der DDR und der Bundeswirtschaftskammer der SFRJ wurde in Belgrad ein Protokoll über die allgemeinen Bedingungen für Warenlieferungen zwischen den Wirtschaftsorganen beider Länder unterzeichnet. Es trägt die Unterschriften des Präsidenten der Kammer für Außenhandel der DDR, Rudolf Murgott, und des Präsidenten der jugoslawischen Bundeswirtschaftskammer, Rudi Kolak ...

  • Beratung mit befreundeten Parteien

    Berlin (ADN). Zwischen dem Sekretariat der SED-Bezirksleitung Berlin und den Sekretariaten der Bezirksvorstände der befreundeten Parteien fand am Donnerstag eine gemeinsame Beratung statt. In kameradschaftlicher Atmosphäre wurde darüber beraten, wie die ideolo^ gisch-politischen Aufgaben im Rahmen der Nationalen Front durchgeführt werden und die Initiative der Bevölkerung in Vorbereitung des 20 ...

  • Mongolische Filmpremiere im „International"

    Berlin (ND). Aus Anlaß des 48. Jahrestages der mongolischen Volksrevolution fand am Donnerstagabend die festliche Premiere des mongolischen Spielfilms „Dem Ruf des Herzens folgend" im Berliner Filmtheater „International" statt. Der Film berichtet von den außergewöhnlichen Erlebnissen mongolischer Jugendlicher im Neulandgebiet ...

  • DDR-Botschaft in Bagdad • gab Empfang

    DDR-Botschafter Hans-Jörgen Weltz gab am Mittwochabend in Bagdad an» läßlich der Rückkehr des Irakischen Industrieministers, Chaled Makkl el Hashimi, von seinem Besuch in der DDR einen Empfang. Minister el Hashiml hatte dort ein Abkommen über wirtschaftliche und technische Zusammenarbeit unterzeichnet ...

  • Paul Scholz an Dr. Abu Nosseir

    Berlin (ADN). Die Aufnahme der diplomatischen Beziehungen zwischen cTer VAR und der DDR auf der Ebene von Botschaftern erweise der Sache des Friedens und der Völkerverständigung einen hervorragenden Dienst und stelle einert wichtigen Beitrag im gemeinsamen Kampf gegen Imperialismus und Neokolonialismus dar ...

  • 3 Schüler aus U Ländern auf Mathematik-Olympiade

    Bukarest (ADN-Korr.). Die XL internationale Mathematik-Olympiade, an der 108 Jungen und fünf Mädchen aus vierzehn Ländern teilnehmen, wurde am Donnerstag im traditionsreichen „Nicolae-Baicescu-Lyzeum" in Bukarest eröffnet. An der XI. internationalen Mathematik-Olympiade nehmen Schüler aus der Sowjetunion, ...

  • Abkommen DDR-Südjemen

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Nach der Unterzeichnung dankte Dr. Weiss der südjemenitischen Regierung für die freundschaftliche Atmosphäre der,Zusammenarbeit. Er sagte, die Verhandtungen hätten eine neue Etappe in den Beziehungen beider Staaten eingeleitet, die auf echter Freundschaft beruhen. Ministerpräsident Heitham betonte in seiner Ansprache die Gemeinsamkeit beider Staaten und Völker im Kampf gegen den Imperialismus ...

  • Dokumente der Moskauer Beratung

    Berlin (ADN). Die Dokumente der internationalen Beratung der kommunistischen und Arbeiterparteien in Moskau erscheinen in Kürze als Broschüre im Dietz Verlag. Diese Broschüre ist zum Preis von 0,70 Mark durch den Volksbuchhandel und über die Literaturobleute in den Grundorganisationen der SED zu beziehen ...

Seite 3
  • Das blaue Heft, die Theorie und die Macht

    Gedanken an den Stätten Lenins / Von Dr. Günter Kertzscher

    Unsere Delegation hat bei ihrem Aufenthalt in Leningrad den Smolny und Rasliw besucht. In Rasliw mußte sich Lenin im Sommer 1917 vor der Verfolgung durch die Provisorische Regierung verbergen. Ei hauste als Schnitter in einer Heuhütte, auf einer Wiese mitten .im Walde. Einige Wochen später zog er in den Smolny ein ...

  • Hier brach »Aurora11 lur Sturmfahrt auf Von Werner G o I d s t e i n

    Am Donnerstagmorgen nimmt die Staatsjacht „Sturmvogel" im Hafen der Newastadt die Freundschaftsdelegation aus der DDR an Bord. Die Fahrt geht hinaus in den Finnischen Meerbusen zum berühmten Kriegshafen Kronstadt, der Leningrad vorgelagerten Flottenbasis. Eine steife Brise läßt die Flaggen der beiden Bruderstaaten am Mast der Jacht knattern ...

  • Zeuge des Kampfes und der Siege unter Lenins Banner

    Hier in Kronstadt gibt es kaum einen Platz oder eine Straße, die nicht Zeuge erbitterter Klassenkämpfe und proletarischen Heldenmutes gewesen wären. Vor mehr als 50 Jahren zogen die bewaffneten Roten Garden des Proletariats und die legendären Roten Matrosen unter Führung der bolschewistischen Partei ...

  • Wichtige Impulse für die Festigung unserer Waffenbrüderschaft

    Liebe Freund«» und Oemossen! So oft wir im Lande Lenins zu Gast sind, begegnen wir neuen großartigen Leistungen der Sowjetvölker t»ei der Schaffung der kornmunisitischen Gesellschaft. Das Programm unseres Freundschaftsbesuches erstreckt sich vom Studium der neuesten industriellen Fertigungstechnoiogien über, die Beratung grundlegender politischer und ökonomischer Fragen bis zu dem näheren Kennenlernen der Arbeits- und Lebensbedimtfungen der Sowietmenschen ...

  • Stets werden wir an der Seite der Sowjetunion kämpfen

    Liebe Freunde und Genossen'.'Angehörige der Baltischen Flotte! Es ist uns unmöglich, hier aufzutreten, ohne Ihnen zu sagen, wie tief wir beeindruckt sind von der Welle der Freundschaft und der Brüderlichkeit, mit der wir in Ihrem großen Sowjetland und auch hier empfangen wurden. In unseren Zusammenkünften ...

  • Unser Bündnis weist die Kriegsbrandstifter in die Schranken

    Teure Freunde und Genossen! Gestatten Sie mir, Ihnen, den Bürgern der Heldenstadt Kronstadt, den Soldaten und Matrosen der ruhmreichen Sowjetarmee und Seekriegsflotte zu versichern, daß unser Besuch dazu beitragen wird, die brüderlichen Bande zwischen den Völkern der Sowjetunion und der Deutschen Demokratischen Republik sowie unsere Waffenbrüderschaft im Rahmen des Warschauer Vertrages weiter zu festigen ...

  • Zuverlässige Seefestung des Sozialismus

    Liebe Freunde und Genossen! Heute leistet Kronstadt als Seefestung des Sozialismus, als Stützpunkt, der Baltischen Rotbannerflotte einen entscheidenden Beitrag zum gemeinsamen militärischen Schutz der sozialistischen Staaten im Ostseeraum. Die aggressiven Kräfte der NATO, insbesondere die westdeutschen ...

  • Moskauer Beratung — pemonstration der Einheit der kommunistischen Weltbewegung

    Mit der weiteren Festigung unseres bewährten Kampfbündnisses handeln wir konsequent im Geiste der internationalen Beratung der kommunistischen und Arbeiterparteien, die kürzlich im Herzen der Welt, in Moskau, stattfand. Indem wir die allseitige Zusammenarbeit zwischen der sozialistischere Deutschen Demokratischen ...

  • Überall erklingt kraftvoll das Lied der Roten Matrosen

    Teure Freunde und Genossen! Unsere hohe internationale Verantwortung,- das Erbe Wladimir Iljitsch Lenins zu erfüllen, seine genialen Ideen weiterzuführen, steht uns in Ihrer Stadt besonders plastisch vor Augen. In unseren Schulen, in den Pionierfreundschaften und in der Freien Deutschen Jugend, in den ...

  • Leningrader Institut: Werkstoffe nach Maß

    Ein Teil der Partei- und Regierungsdelegation der DDR besuchte am Donnerstagnachmittag mit ihrem Leiter Willi Stoph an der Spitze sowie Erich Honecker, Günter Mittag und Gerhard Schürer das Wissenschaftliche Forschungsinstitut für polymere Plaste in Leningrad. Nach einem herzlichen Empfang gab der stellvertretende Direktor B ...

  • Unsere Herzen scnia leichen Takt Rede des Genossen Erich Honecker, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED. in Kronstadt

    um die Partei Lenins. Gleichzeitig wurde-* der antimarxistischen Spalterpolitik und" dem Großmachtchauvinismus der Gruppe um Mao Tse-tung die notwendige Abfuhr erteilt. Die Fuhrer der KP Chinas haben, wie ihr sogenannter IX. Parteitag zeigt, mit dem Marxismus-Leninismus gebrochen und ihn durch den sogenannten Maoismus ersetzt ...

  • volksmarine erfüllt das Vermächtnis von Kronstadt

    Der rote Stern ^des Oktober 1917 spornte auch die deutschen Matrosen zu revolutionären Aktionen an. Es ist bekannt, daß die Signale der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution von den revolutionären Matrosen der Kaiserlichen Marine aufgenommen wurden und sie beflügelten, unter Führung Karl Liebknechts und Rosa Luxemburgs für ein neues Deutschland zu kämpfen ...

Seite 4
  • Plantreue mit Blick auf den Partner

    ^!:III!!!iI!!i!I!!!l!i!!!!i;!

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Erwin Müller Die Leunawerker, insbesondere die rund 800 Kollektive, die sich im Wettbewerb um den Titel „Kollektiv der sozialistischen Arbeit" bewerben, unternehmen jetzt große Anstrengungen, um die Produktion im 2. Halbjahr kontinuierlich zu gestalten und Planschulden restlos zu beseitigen ...

  • Kontinuität der Produktion unter Parteikontrolle

    gan der sozialistischen Demokratie im Betrieb. In den Beratungen der zentralen Parteileitung und der APO-Leitungen, In Mitgliederversammlungen und im Produktionskomitee standen und stehen die Probleme der Kontinuität der Produktion und der Durchsetzung des Modells der Produktionsorganisation im Mittelpunkt der ideologischen Auseinandersetzung ...

  • Eingeständnisse und Purzelbäume

    In der Plandiskussion für 1970 meldete sich kürzlich ungebeten auch eine Westberliner Propagandazentrale namens SFB zu Wort. Die Sache wäre kaum der Rede wert, enthielte sie neben zirkusreifen Verrenkungen der SFB-Mannen nicht ein paar bemerkenswerte Eingeständnisse. > Zunächst einmal kommen sie nicht umhin, ihrer Hörergemeinde «das Verfahren bei der Aufstellung eines Betriebsplanes und des Volkswirtschaftsplanes" in der DDR zu schildern ...

  • Wirtschaftsredaktion „Neues Deutschland", 108 Berlin, Mauerstraße 39/40

    ginn der Arbeitszeit startbereit haben und der Schichtwechsel ohne Pause vor sich gehen kann. Aber ungenügender Vorlauf und Wartezeiten, wie im oben geschilderten Fall, wirken sich nicht förderlich auf die weitere Ausbildung solchen verantwortungsbewußten Handelns im ganzen Kollektiv aus. Die Kollegen sind dann verärgert, ihre Arbeitsfreude ist „angeschlagen" ...

  • Kritik des ND traf den Kern

    Die in der ND-Diskussion aufgeworfenen Fragen und Probleme zur kontinuierlichen Produktion treffen auch bei uns den Kern der Sache. Obwohl wir den Plan per 30. Juni mit 100,1 Prozent erfüllt und die im 1. Halbjahr anfangs aufgetretenen Produktions- und Exportschulden aufgeholt haben, gibt es noch immer ernste Disproportionen zwischen Teilefertiguhg und Montage ...

  • Längere Laufzeiten durch neuen Korrosionsschutz

    Magdeburg. Das Institut für Lacke und Farben Magdeburg, das sich vor allem mit der Entwicklung qualitativ hochwertiger Anstrichstoffe und hochproduktiver Auftragsverfahren beschäftigt, beging jetzt sein zehnjähriges. Bestehen. Die Magdeburger Erzeugnisse erhöhen in vielen Bereichen die Arbeitsproduktivität und verlängern die Haltbarkeit wertvoller Maschinen und Anlagen ...

  • Hoher Nutzen

    durch zentrale Fertigung

    PöBneck. Ein Zentrum für die Herstellung rotationssymmetrischer Teile entsteht gegenwärtig in der ostthüringischen Kreisstadt Pößneck. Eine Fertigungsstätte, in der auf Drehautomaten vor allem Buchsen, Bolzen und Wellen für den Automobilbau, die Kältetechnik und für fast sämtliche Reichsbahnausbesserungswerke der DDR hergestellt werden, ist bereits produktionswirksam geworden ...

  • Testfahrt durch Lateinamerika

    Rostock. Ausgezeichnet bewährt hat sich der LKW W 50 aus Ludwigsfelde auf einer achtmonatigen Testfahrt durch Lateinamerika. Das berichtete eine vierköpflge DDR-Expedition nach der Rückkehr von ihrer 34 000 Kilometer langen Reise. Im Auftrage der Interwerbung hatte sie 350 Erzeugnisse aus 175 Betrieben der DDR getestet, darunter Lebensmittel, Textilien, Campingausrüstungen, Fotogeräte und Schlauchboote ...

  • Frankreich zur Herbstmesse in M Branchen

    Leipzig. 22 europäische und 5 überseeische kapitalistische Industriestaaten werden auf der bevorstehenden Leipziger Herbstmesse vertreten sein. Aus diesen Ländern haben rund 1900 Aussteller, darunter namhafte Firmen, ihre Beteiligung an der Herbstmesse zugesagt. Das französische Messeangebot erstreckt sich auf 14 Branchen in den Messehäusern der Innenstadt und auf dem Messegelände ...

  • für die l------- Alle Km allseitige Planerfüllung 1969 Das ist der Haupttenor vieler Zuschriften, die „Neues Deutschland" täglich von Arbeitern und Leitern, Brigaden und Parteiorganisationen erhält.

    Die Plandiskussion 1970 hat nicht nur den Blick für die kommenden Aufgaben geschärft. Sie hat auch geholfen, Reserven ans Licht zu bringen, die einer guten Planerfüllung im Wettbewerb zum 20. Jahrestag höchst dienlich sind. Inspiriert durch die beiden ND-Kommentare „Für eine hohe Kontinuität der Produktion" und „Die gesamte Arbeitszeit produktiv nutzen" regten sich in vielen Betrieben kritischer Geist, schöpferische Unruhe, wachsender Wettbewerbselan ...

  • Drahtziehwickelmaschinen jetzt aus Ungarn

    Berlin. Im Rahmen der Kooperation zwischen den Ländern des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe (RGW) ist jetzt zwischen den ungarischen. Eisen- ■und Metallwerken Csepel sowde der WB RFT Bauelemente und Vakuumtechnik ein Vertrag abgeschlossen worden, der die Spezialisierung der Produktion von Feindrahtziehwickelmaschinen vorsieht ...

  • Ungarisches Institut hilft Potsdamer Wohnungsbau

    Budapest. Eine Delegation des Projektierungsbüros des Potsdamer Baukombinats berät gegenwärtig in der südüngarischen Stadt Pecs mit den Mitarbeitern des dortigen Projektierungsunternehmens. Zwischen den beiden Institutionen ist ein Vertrag unterzeichnet worden, der; die Projektierung von zwei neuen Wohnvierteln in Potsdam durch das Pecser Institut vorsieht ...

  • r zu auf - in Leuna, In ihr erhalten heute d Unser Hallenser Bezirkskorresn Die Diskussion geht weiter. Auch Ihre Meinung, die Erfahrungen Ihres Kollektivs, sind gefragt. Schreiben Sie deshalb an die Wartezeit stört Arbeitsfreude

    von Ernst Langhtlm, Stahlputzerei im VEB Gießereianlagen Leipzig Der ND-Kommentar vom 5. Juli hat den Nagel auf den Kopf getroffen. Auch bei uns im VEB Gießereianlagen Leipzig gibt es mitunter zwischen der Formerei und dem Schmelzbetrieb keine genauen Abstimmungen. Der Produktionsfluß wird unterbrochen, kostbare Zeit vertan ...

  • Maferialreserven auf der Spur

    Ger». Mehr als 32 Millionen Mark rechneten die Jugendlichen des Bezirkes Gera bisher in der Aktion „Materialökonomie" ab. Dieses gute Ergebnis konnten die ostthüringischen FDJ-Mitglieder durch eine aufmerksame Kon- ■ trolle des Materialverbrauchs in den Betrieben sowie durch die Entwicklung materialsparender Technologien erzielen ...

  • Betriebsakademie stellt sich auf Schichtarbeiter ein

    Brandenburg. Die Betriebsakademie im Brandenburger Stahl- und Walzwerk hat ein gezieltes Schulungssystem entwickelt, das sich dem Rhythmus des Mehrschichtbetriebes anpaßt. Damit soll vor allem den Schichtarbeitern an den hochproduktiven Siemens-Martin-Öfen und Walzstraßen Gelegenheit gegeben werden, sich auf die ...

Seite 5
  • Fortsetzung Auf Seite

    Seite 5 11. Juli 1969 / ND Die Grenzen in Europa sind unabänderlich Jeder Europaer weiß jetzt, daß infolge des zweiten Weltkrieges mehrere Staaten des Kontinents innerhalb anderer Grenzen leben als vor dem Krieg. Diese gerechten Grenzen, darunter die Oder-Neiße-Grenze und dde Grenze zwischen den beiden deutschen Staaten, sind eine wichtige Garantie der Sicherheit in Europa ...

  • Europa braucht den Frieden

    In der Außenpolitik der Sowjetunion nehmen die europäischen Angelegenheiten einen großen und wichtigen Platz ein. Von und nach Europa gehen viele wichtige Fäden der ganzen Weltpolitik. Das Schicksal unseres Landes hing nicht selten davon ab, welche Wende die Ereignisse in Europa nahmen. Mit anderen Worten, die Sicherheit der Sowjetunion ist nicht von der gesamteuropäischen Sicherheit zu trennen ...

  • Das Wort der sozialistischen Staatengemeinschaft wiegt schwer

    Sie setzt sich zur Aufgabe, die Einheit und Geschlossenheit der sozialistischen Länder und ühre Freundschaft zu festigen. » Sie ist auf die Unterstützung der nationalen Befreiungsbewegungen und die allseitige Zusammenarbeit mit den jungen Entwicklungsländern gerichtet. Die sowjetische Außenpolitik hält konsequent an dem Prinzip der friedlichen Koexistenz der Staaten, unabhängig von ihrer Gesellschaftsordnung, fest, sie strebt danach, die Menschheit vor einem neuen Weltkrieg zu bewahren ...

  • Verteidigung des Sozialismus - internationalistische Pflicht

    Die gewachsene Macht der Organisation des Warschauer Vertrages ist in den Dienst des Friedens und der Sicherheit in Europa gestellt worden. Aber alle, die dies betrifft, mögen wissen, daß diese Organisation niemals und niemandem erlauben wird, dde Sicherheit ihrer Teilnehmer und die Errungenschaften des Sozialismus in diesen Ländern anzugreifen ...

  • Die USA müssen ihre Aggression gegen Vietnam einstellen

    Es ist allgemein bekannt, daß einige Großmächte des Westens weiterhin einen aggressiven Kurs in der Politik fortsetzen und darüber hinaus offene Aggression gegen andere Länder und Völker verüben. Schon seit 5 Jahren führen die USA Krieg gegen das vietnamesische Volk, nachdem sie mit einer fünfhunderttausend Mann starken Armee in Südvietnam eingedrungen waren ...

  • Zur Lage im Nahen Osten

    Großen Einfluß übt auch die Situation im Nahen Osten auf die interanationale Lage aus. Die Sowjetunion schenkt nach wie vor dem Nahen Osten große Aufmerksamkeit. 'Dieses Gebiet ist noch Immer ein Gefahrenherd, der ernste Auswirkungen für die Sache des Friedens haben kann. Worin besteht jetzt die Hauptgefahr? Sie besteht danin, daß Israel die von ahm besetzten Territorien arabischer Staaten — der VAR, Syriens und Jordaniens — noch nicht geräumt hat ...

  • Weltkonferenz leitet im Friedenskampf der Völker ein Aus der Rede Andrej Gromykos vor dem Obersten Sowjet der UdSSR zur internationalen Lage und zur Außenpolitik der Sowjetunion

    Die. Rede des Generalsekretärs des ZK der KPdSU, L. I. Breshnew, auf der internationalen Beratung der kommunistischen und Arbeiterparteien, die im vergangenen Monat in Moskau stattfand, enthält eine tiefschürfende Analyse der derzeitigen Lage Inl der Welt und der Aufgaben, die sich in diesem Zusammenhang für die sowjetische Außenpolitik ergeben ...

  • Status von Westberlin darf nicht verletzt werden

    Direkt im Zentrum Europas gibt es einen Punkt, der die konzentrierte Aufmerksamkeit der sowjetischen Außenpolitik verlangt. Das ist Westberlin. Um diese Stadt hat es in den Nachkriegsjahren wiederholt Komplikationen gegeben. Westberlin besitzt ehien einzigartigen völkerrechtlichen Status. Es liegt im ...

  • Die Grenzen in Europa sind unabänderlich

    Jeder Europaer weiß jetzt, daß infolge des zweiten Weltkrieges mehrere Staaten des Kontinents innerhalb anderer Grenzen leben als vor dem Krieg. Diese gerechten Grenzen, darunter die Oder-Neiße-Grenze und dde Grenze zwischen den beiden deutschen Staaten, sind eine wichtige Garantie der Sicherheit in Europa ...

Seite 6
  • XII. Arbeiterkonferenz der Ostseeländer, Wille iu gemeinsamen Aktionen wächst Herbert Warnke sprach zu den 559 Delegierten und Gästen

    Von unseren Berichterstattern Günter Brock und Hans Jordan Rostocker ASK-Sporthalle am Donnerstagmorgen um 9 Uhr. Veli Lehtinen, Sekretär des Zentralverbandes der finnischen Gewerkschaften. SAK, eröffnet die XII. Arbeiterkonferenz der Ostseeländer, Norwegens und Islands. Er begrüßt als Gast den Vizepräsidenten des Weltgewerkschaftsbundes und Vorsitzenden des Bundesvorstandes des FDGB, Herbert Warnke, Mitglied des Politbüros des ZK ...

  • Memorandum des IV. Parlamentariertreffens I.

    Die Völker Europas streben nach Sicherheit und dauerhaftem Frieden. Es ist eine unabänderliche Tatsache, daß die mehr als 30 europäischen Staaten, die in ihrer Gesellschaftsordnung, ihrer Lage und ihren Interessen unterschiedlich sind, nach dem Willen der Geschichte friedlich Seite an Seite und zusammen leben müssen ...

  • Sicherheitskonferenz steht auf der Tagesordnung

    Zu Fragen einer europäischen Sicherheitskonferenz sagte Genosse Gromyko: „In ihren Bemühungen um die Festigung der europäischen Sicherheit geht die Sowjetunion davon aus, daß der wirksamste Weg zur Festigung der Sicherheit in Europa die Schaffung eines kollektiven Sicherheitssystems wäre. Die Sowjetregierung ...

  • Parlamentariertreffen - ein bedeutender Erfolg

    Pressekonferenz mit Persönlichkeiten der acht Teilnehmerländer

    Von unseren Berichterstattern WoKgang Finck und Martha Feist „Das internationale Initiativkomitee wertet die Ergebnisse der Konferenz als einen bedeutenden Erfolg, der unsere Erwartungen voll und ganz erfüll! hat." Mit diesen Worten eröffnete der Vorsitzende des Initiativkomitees, Dr. Heinrich Toeplitz, am Donnerstagvormittag die internationale Pressekonferenz im Rostocker Interhotel „Warnow" nach Abschluß des IV ...

  • Über die Beziehungen zu den Vereinigten Staaten und anderen kapitalistischen Staaten

    Die Sowjetregierunsj habe den Beziehungen mit den USA immer eine große Bedeutung beigemessen, sagte Gromyko. „Es ist klar, daß unsere zwei Länder durch die tiefen Klassenunterschiede getrennt sind. Die Sowjetunion ging aber stets davon aus, daß die UdSSR und die USA in den Fragen der Aufrechterhaltung des Friedens eine gemeinsame Sprache finden können ...

  • Verhältnis zur VR China

    Schon vor vielen Jahren gingen die Führer der VR China von „der Polemik zu spalterischer, subversiver Tätigkeit sowie zu aktiven Versuchen über, die revolutionären Kräfte der Gegenwart einander entgegenzustellen. Sie gingen von der Politik friedlicher Koexistenz dazu über, der Regelung der internationalen Streitfragen direkt entgegenzuwirken und bewaffnete Konflikte zu provozieren ...

  • II.

    Vom Standpunkt der Interessen der nordeuropäischen und anderen Ostseestaaten, deren Völker und des Friedens unseres Kontinents ist es notwendig, daß die in Europa bestehenden Realitäten anerkannt werden. Die Normalisierung der Beziehungen zur Deutschen Demokratischen Republik ist ein Gebot der politischen Realität ...

  • III.

    Die Teilnehmer dieses Treffens wenden sich an die Regierungen und Parlamente der Staaten Nord- und Westeuropas mit dem Appell: — sich für die baldige Herbeiführung einer gesamteuropäischen Konferenz unter gleichberechtigter Teilnahme aller europäischen Staaten zur Schaffung eines dauerhaften Systems ...

  • Weitkonferenz leitet neue Etappe im Friedenskampf der Völker ein

    (Fortsetzuna von Seite 5)

    Behörden alle Voraussetzungen für eine Tätigkeit besitzen, die die normale Existenz Westberlins als einer selbständigen politischen Einheit sichert. Es kann jedoch nicht geduldet werden, daß unsere Interessen, die legitimen Interessen unseres Verbündeten, der DDR, geschmälert und der besondere Status Westberlins verletzt werden ...

  • Probleme der allgemeinen Abrüstung

    Die Sowjetunion ..ging und geht davon aus, daß ein äußerst radikaler Schritt, der auf die Verringerulng der Gefahr eines neuen Weltkrieges gerichtet ist, die allgemeine und vollständige Abrüstung der Staaten wäre. Irregeführt werden die Völker von jenen Regierungen, die nachzuweisen versuchen, daß ein derartiger entscheidender Schritt noch nicht herangereift ist ...

  • Rolle der UNO stärken

    Gromyko erklärte, daß die" Organisation der Vereinten Nationen „im Kampl für den Frieden Vorläufig noch unter ihren Möglichkeiten wirkt". Die Sowjetunion sei der Auffassung, daß die Mitglieder der UNO, vor allem die Großmächte, alles itun müßten, damit sich die UNO mit großen und aktuellen Problemen beschäftigt, die mit der Erhaltung des Friedens im Zusammenhang stehen ...

  • freimütigen Gespräch

    Hermann Axen, Kandidat des Politbüros des ZK (zweiter v. r.), und Dr. Heinrich Toeplitz, Präsident des Obersten Gerichts der DDR (r.echts), In angeregtem Gedankenaustausch mit Politikern nordeuropäischer und Ostseestaaten

Seite 7
  • Starke Zustimmung im Lande am Nil

    Dr. el Zayyat: Der neue Schritt — Ergebnis der kontinuierlich gewachsenen guten Beziehungen DDR—VAR

    Von unserem Kairoer Korrespondenten Rolf Günther Schon am Mittwochmorgen ging — von einer Kairoer Tageszeitung ausgelöst — wie ein Lauffeuer die Nachricht durch die Nilmetropole, daß das VAR-Außenministerium an der Vorbereitung "von [Verhandlung* über die [Aufnahme diplomatischer Beziehungen zur DDR auff Botschafterebene arbeite ...

  • Weltpresse: Erfolg für DDR und Zurechtweisung Bonns

    Kampf

    Berlin (ND/ADN). Die Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen der DDR und der VAR auf Botschafterebene hat schon am Tage der Bekanntgabe in der internationalen Öffentlichkeit außerordentjlich starke Beachtung gefunden. .ISWESTIJA", Moskau ' „Nun ist das geschehen, was man in Bonn befürchtete: die ...

  • Prager Parteiaktiv beriet

    Bilak: Freundschaft zur Sowjetunion unersetzlich

    Frag (ND). Zu den Ergebnissen der Moskauer Beratung und den Aufgaben der Partei sprachen die Mitglieder des Präsidiums des ZK der KPTsch Vasil Bilak und Lubomir Strougal auf einer Tagung des Prager Stadtparteiaktivs. „Heute können wir wieder stolz erhobenen Hauptes ausrufen: Es lebe die KPTsch!" erklärte Vasil Bilak unter der begeisterten Zustimmung der 7500 Tagungsteilnehmer ...

  • Ulan-Bator wächst

    In Ulan-Bator leben gegenwärtig 250 000 Menschen, das ist etwa ein Fünftel der gesamten Bevölkerung. Besonders in den letzten Jahren entstanden mit Hilfe der UdSSR neue Wohngebiete und Straßenzüge, die mehr und mehr die alten Jurtenviertel verdrängen. Die 20 Betriebe der Stadt, darunter das mit DDR-Hilfe entstehende Fleischkombinat, liefern einen bedeutenden Tedl der gesamten Industrieproduktion des Landes ...

  • Vertrag Bulgarien - Ungarn Shiwkow, Kädär und Fock unterzeichneten in Sofia

    Sofia (ADN-Korr.). Ein neuer bulgarisch-ungarischer Vertrag über Freundschaft, Zusammenarbeit und gegenseitigen Beistand ist am Donnerstag *im" Gebäude des ZK der BKP in der bulgarischen Hauptstadt unterzeichnet worden. Der Erste Sekretär des ZK der BKP und Vorsitzende des Ministerrates der VR Bulgarien, Todor Shiwkow, der Erste Sekretär des ZK der USAP, Jänos Kädär, und das Mitglied des Politbüros des ZK der USAP und Ministerpräsident, Jenö Fock, signierten das bedeutsame Dokument ...

  • 20 Millionen Stück Vieh

    Das Ist die Bilanz., eines Betriebes, doch spiegelt sie anschaulich die Bemühungen des mongolischen Volkes wider, den Aufbau des Sozialismus erfolgreich weiterzuführen. Man kann nicht UDer die mvk. scnreiben, ohne die Viehzucht zu erwähnen. Säe» ist nach wie vor der wichtigste Wirtschaftszweig Im Lande ...

  • Nadom - Volksfest und Staatsfeiertag

    Zum 48. Jahrestag des Sieges der mongolischen Volksrevolution

    Von unserer Korrespondentin Eva ty e u m a n n , Ulan-Bator Mit diesem Beitrag nimmt unsere Korrespondentin Eva Neumann ihre Tätigkeit in der Mongolischen Volksrepublik auf. Heute feiert das mongolische Volk das Nadomfast Der 48. Jahrestag des Sieges der Revolution unter Führung des Volkshelden Suche Bator wird, wie jedes Jahr, als Staatsfeiertag und Volksfest begangen ...

  • Festveranstaltung in Ulan-Bator

    Ulan-Bator (ADN-Korr./ND). „Die siegreiche mongolische Volksrevolution, die unter dem unmittelbaren Einfluß der Ideen dea Großen Oktober stattfand, führte zur grundlegenden Wende in der Geschichte des Kampfes und des Lebens des mongolischen Volkes." Das betonte der stellvertretende Vorsitzende des Ministerrates der MVR, Damdingyn Gomboshaw, am Donnerstag in einer Rede auf der Festveranstaltung zu Ehren des 48 ...

  • Israel

    i In den vergangenen zehn Jahren flössen 6 Milliarden DM von Bonn nach Tel Aviv. Zwanzig Prozent davon waren vertraglich für militärische Ausrüstungen gebunden. Ein weiterer beachtlicher Prozentsatz ging in die Rüstungsindustrie. Der Bonner Finanzminister Strauß erklärte nach seinem Besuch in Tel Aviv diese Waffenlieferungen als „einen Akt notwendiger westdeutscher Politik, der wohlüberlegt war" ...

  • KP Chiles bestätigt Dokumente der Weltberatung

    Santiago (ADN-Korr.). Die Kommunistische Partei Chiles hat auf einer Sitzung des ZK am Mittwoch zu den Ergebnissen der Moskauer Beratung Stellung genommen. In einer. Erklärung heißt es u. a., daß das ZK der KP Chiles die Tätigkeit der von Generalsekretär Luis Corvalan geleiteten Delegation billigt und ...

  • Aufruf zur Einheit

    Rom (ND/ADN). Der stellvertretende Generalsekretär der Italienischen KP Enrico Berlinguer hat die italienische Arbeiterklasse und die Linkskräfte des Landes aufgerufen, neue Schritte auf dem Wege der Einheit zu unternehmen und den Spaltungsmanövern der rechten Sozialdemokraten eine Abfuhr zu erteilen ...

  • USA: Noch mehr Mittel für Aggression in Vietnam

    Washington (ADN/ND). Der amerikanische Kongreß hat am Mittwoch zusätzliche Ausgaben für die USA-Aggression in Vietnam bewilligt. Er verabschiedete einen tfachtragshaushalt für das am 30. Juni zu Ende gegangene Haushaltsjahr 1968/69 in Höhe von 4,35 Milliarden Dollar. Ein bedeutender Teil der Mittel fließt direkt in die Kriegskasse des Pentagons ...

  • .RHEINISCHE POST":

    „Ein schwerer Schlag" für die westdeutsche Politik — lautet das Eingeständnis der „Rheinischein Post". „Darüber darf nicht mit leichten Worten oder mit Schulterzucken hinweggegangen werden." Resigniert muß das Blatt zugeben: „Gegen diese neue Sachlage ist mit der Hallstein-Ddktrin und ähnlichen Konstruktionen nichts mehr auszurichten ...

  • .FRANKFURTER RUNDSCHAU":

    „Ägypten ist ein bedeutendes Land der dritten Welt. Das ist nicht mehr nur eine .Randerscheinung*. Mit den bisherigen Methoden kann man nun wirklich nicht mehr Weiterwursteln. Jetzt ist der Augenblick gekommen, statt mit flexibler Härte, harter Flexibilität oder wie immer die letzte Erfindung auf diesem Gebiet heißen mag, die Hallstein- Doktrin neu in die Schlacht zu schikken, sie endgültig zu pensionieren ...

  • Spanien

    Bundeskanzler Kiesinger erklärt während seines Besuches im Oktober 1968 bei Diktator Franco: „Ich werde dafür sorgen, daß sich unsere Beziehungen noch vertiefen." Kiesinger verspricht Madrid Unterstützung für den Eintritt in die EWG. Mit westdeutscher Hilfe wird ein Uranwerk in Spanien aufgebaut. Die atomare Zusammenarbeit beider Staaten wird durch mehrere Abkommen organisiert ...

  • .SUDDEUTSCHE ZEITUNG":

    „Mit der Anerkennung durch Kairo hat - die Ostberliner Diplomatie einen noch größeren Bodengewinn erzielt als im Fall der vier anderen arabischen Staaten... Ägypten ist das volkreichste arabische Land, das kulturelle Zentrum der arabischen Welt... Die Entscheidung Kairos gibt der DDR deshalb ein Übergewicht, das in den kominenden Monaten auch in jenen arabischen Ländern spürbar sein wird, die in der Deutschlandfrage bisher nicht Stellung bezogen haben ...

  • Griechenland

    Das Bonner Regime gewährte der Athener Junta bisher über 200 Millionen DM Kredit. Die Lieferungen an Kriegsmaterial für das brutale Militärregime erreichen bis Ende 1970 einen Wert von 165 Millionen DM. Bonn lieferte bisher Kampfflugzeuge des Typs F 84 F, Schnellboote, Munition, Pionier- und Fernmeldegerät ...

  • Südafrika

    Westdeutschland unterstützt das rassistische Verwoerd^Regime bei der Vorbereitung der Produktion von Kernwaffen, von chemischen Waffen und von Fernraketen. Seit 1961, als die Vereinten Nationen den wirtschaftlichen Boykott des rassistischen Regimes beschlossen, erhöhte sich die westdeutsche Ausfuhr von 552 auf 1418 Millionen DM ...

  • Westdeutsche zahlen für USA-Besatzer 6 Mrd. DM

    Washington (ADN). Die Bonner Regierung wird den USA 1970 und 1971 insgesamt 6,08 Milliarden DM „Devisenhilfe" für den weiteren Verbleib der amerikanischen Besatzungstruppen in Westdeutschland zahlen. Das wurde in Washington vereinbart. Die westdeutschen Leistungen sind ein wesentlicher Beitrag zur Finanzierung der USA-Aggression in Vietnam, die zu einer starken Belastung der USA-Zahlungsbilanz geführt hat ...

  • Drucker erneut im Streik

    Montevideo (ADN). Aus Protest gegen den Ausnahmezustand und die Pressezensur sind..die .Zeitungsdrucker und Journalisten in der uruguayischen Hauptstadt am Dienstag erneut in den Streik getreten. Sie hatten erst am Montag einen 20tägigen Streik beendet. Die Regierung Jorge Pacheco Areco hat unterdessen die gesamte Polizei unter die Befehlsgewalt der Armee gestellt ...

  • Bundeswehr baut ihren Einfluß in der MATO aus

    Bonn (ADN/ND). Die Bonner Regierung hat durch den Einbau eines 3-Sterne-Bundeswehrgenerals in eine hohe militärische Schlüsselposition der NATO ihren Einfluß in dem Aggressionspakt weiter ausgebaut. Wie DPA am Donnerstag berichtet, übernimmt der Generalleutnant Wehnelt den Oberbefehl über das, wie es heißt, „erdgebundene Luftabwehrsvstem der NATO" ...

  • Portugal

    Bonn hat den portugiesischen Kolonialkrieg durch die Lieferung von 40 Jagdbombern vom Typ Fiat G 91, 60 Kampfflugzeugen vom Typ F 86 und 16 MG-bestückten Jagdbombern des Typs DO 27 unterstützt. Darüber hinaus wurden Zehntausende Maschinenpistolen sowie andere Waffen geliefert und „Instrukteure" für die Kolonialarmee zur Verfügung gestellt ...

  • Sammelband erschienen

    Moskau (ADN). Der Sammelband „Internationale Beratung der kommunistischen und Arbeiterparteien (Dokumente und Materialien)" ist in Moskau herausgegeben worden, berichtet TASS. Er enthält alle informatorischen Mitteilungen der Beratung, die Reden ihrer Teilnehmer und die auf dem Forum der Kommunisten beschlossenen Dokumente ...

  • Bonn unterstützt alles, was reaktionär ist

    Berlin (ND). Die Bonner Regierung hat seit ihrer Gründung bisher alle reaktionären Regimes heimlich oder offen unterstützt Sie erwartet von ihnen für ihre revanchistische und aggressive Politik Schützenhilfe. Dem deutschen Imperialismus ist kein Regime zu korrupt, reaktionär und verrufen:

  • Kosmos 289 gestartet

    Moskau (ADN/ND). Der 289. künstliche Erdtrabant der Kosmos-Serie ist am Donnerstag in der Sowjetunion gestartet worden. Seine anfängliche Umlaufzeit betrug 89,8 Minuten. Alle Apparaturen des Sputniks arbeiten normal.

Seite 8
  • Dreiländertreffen in Katowice

    Als die Leichtathletikpräsidenten der UdSSR, Polens und der DDR vor Jahresfrist in Leningrad vereinbarten, den soeben beendeten Dreiländerkampf in ihrer klassischen olympischen Sportart künftig alljährlich auszutragen, war das zustimmende Echo ungeteilt. Und die Bitte der polnischen Genossen, ■ den Vergleich 1969 zu Ehren des 25 ...

  • Werke von Rudolf Bergander

    Mit einer repräsentativen Ausstellung würdigt die Nationalgalerie das künstlerische Werk des bekannten Dresdner Malers und Grafikers Rudolf Bergander. Sie ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Deutschen Akademie der Künste zu Berlin, der Gemäldegalerie Neuer Meister der Staatlichen Kunstsammlung Dresden und der Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin und wurde anläßlich des 60 ...

  • Ausstellung „Kunst und Sport" eröffnet

    Von Herbert Günther Als Beitrag der Künstler unserer Republik zum V. Deutschen Turnund Sportfest der DDR will die Ausstellung .Kunst und Sport" verstanden werden, die Siegfried Wagner, Stellvertreter des Ministers für Kultur, am Donnerstag im Leipziger Messehaus am Markt eröffnete. Unter den zahlreichen ...

  • Mehr Entgegenkommen

    Es geht im Wettbewerb zum 20. Jahrestag überall dort voran, wo alle gesellschaftlichen Kräfte Hand in Hand arbeiten, wo die Ausschüsse sich mit den Betrieben verbünden. Die Leitung der Wohnpartedorganisaition des Wohnbezirkes 54 in Kaulsdorf bemüht sich schon lange, mit den Parteileitungen der Betriebe Kontakt zu bekommen ...

  • Ein guter Schrift echter Freundschaft

    Wusterhausen an der Dosse, wo Ex-Oberligaschiedsrichter Fritz Kopeke das Bürgermeisteramt mit Umsicht ausübt, darf sich freuen: Am Sonnabend spielen dort die VAR- Fußballer gegen die DDR-Nachwuchsauswahl. Die Wusterhausener werden faire Sportsmänner empfangen, gute Freunde unserer Republik. Ihr Trainer, zugleich Lehrer an der Sporthochschule in Kairo, Mohammed Abdou Saleh, schwärmt auch nach zehn Jahren immer noch von Studium und Aspirantur an- der DHfK ...

  • Es gibt noch einen Weg ins Stadion

    Es war nicht anders zu erwar-, ten: Der Hauptsturm nach den Eintrittskarten galt der Sportschau - Im Zentralstadlon am 26. Juli. Und wer nicht rechtzeitig vorsorgte, hat nun das Nachsehen. Doch gibt es noch eine Chance, die Bewegungs- und Farbensinfonie der Sportschau zu erleben. Sogar mit besonderem Reiz: unter Tiefstrahlern I Noch sind Karten für die Abschlußveranstaltung, das große Finale am Sonntagabend, bei den Zweigstellen des Reisebüros zu haben ...

  • Hanoier Gäste bei Stadtrat Dr. med. Schorr

    Der Oberbürgermeister von Hanoi Dr. Tran Duy Hung und die ihn begleitenden Persönlichkeiten besuchten am Donnerstag Einrichtungen des Gesundheitsund Sozialwesens der Hauptstadt. Nach dem Besuch des Ambulatoriums Schillingstraße, des Krankenhauses Friedrichshain und einiger Rehabilitationswerkstätten erläuterte ihnen Stadtrat Dr ...

  • DIE KURZE NACHRICHT

    PIONIERLAGER. In Biesenthal weilt gegenwärtig eine Gruppe sowjetischer Schüler. Die Mädchen und Jungen aus der Metropole an der Moskwa werden von der Direktorin der Moskauer Otto-Grotewohl- Oberschule begleitet. PLASTIKEN. Die neuesten Arbeiten von Anni Jung, einer Berliner bildenden Künstlerin, sind im Schaufenster der „Modernen Kunst", Karl-Marx-Allee 45, ausgestellt ...

  • LESERBRIEFEr*■• r LESERBRIEFE

    Lieder der Solidarität

    Vietnambasare sind bei uns schon zu einer schönen Tradition geworden und werden deshalb kaum noch besonders erwähnt Am Anfang dieser Woche hatten nun die Studenten der Sektion Chemie direkt am S-Bahnhof Alexanderplatz ihren Vietnambasar aufgebaut. Sie fanden dabei eine nicht alltägliche Hilfe. Denn eine Singegruppe der NVA zog mit ihren Liedern die Passanten an und machte sie so auf den Vietnam- Basar aufmerksam ...

  • Ehre ihrem Andenken!

    Im Alter von 74 Jahren starb Genosse Georg Hahnefeld aus der WPO 77. Seit 1919 war er Mitglied der Partei der Arbeiterklasse und wurde für 40jährige Parteizugehörigkeit mit der Ehrennadel und Urkunde ausgezeichnet. Urnenfeier: 23. Juli, 10 Uhr, Baumschulenweg. Kreisleitung Prenzlauer Berg Im Alter von 81 Jahren starb Genosse August Köhler ...

  • LEICHTATHLETIK

    In Rostock: Speerwerfen Männer: 1. Hinzmann (ASK Vorwärts Potsdam) 79,28 m, 2. Feldmann (Lettische SSR) 77,50 m. In Leipzig: Kugelstoßen Männer: Langer (SC Magdeburg) 19,83 m. In Oslo: Ron Clarke (Australien) trotz regenschwerer Bahn 5000 m in 13:34,6, 2. Kvalhelm (Norwegen) 13:46,3. 800 m Frauen: Nenzell (Schweden) 2:05,7 (Landesrekord) ...

  • Tore • Punkte • Meter • Sekunden

    SCHWIMMEN

    In Bratislava: Martina Grunert (DDR) 100 m Freistil in 1:03,5, 100 m Rücken in 1:10,8. 100 m Freistil Männer: 1. Fortuny (Spanien) 55,8, 2. Gericke (DDR) 56,1. 1500 m Freistil: 1. Hevrard (Belgien) 17:46.9... 4. Kiermeier (DDR) 18:15,3, 200 m Brust: 1. Kubanovic (Jugoslawien) 2:34,9 ... 4. Apelt (DDR) 2:36,7, 200 m Delphin: 1 ...

  • Mitteilung der Partei

    Der vom 14. bis 18. Juli geplante Lehrgang für die Genossen aus dem Bereich der Volksbilduni findet nicht in der Bezirksparteischule „Friedrich Engels", sondern in der Humboldt-Universität statt. Treffpunkt: 14. Juli, 8.30 Uhr Marx- Engels-Auditorium, Eingang Clara-Zetkin- Straße.

  • GEWICHTHEBEN

    Weltrekorde in Kiew: Golubowitsch (UdSSR) Im Dreikampf Leichtschwergewicht 490 kg (bisher Selitzki/UdSSR 487,5), im Drücken 170 kg (bisher Choroschajew 168,5).

Seite
Bei den Matrosen der Baltischen Rotbannerflotte Kronstadt - Symbol für Kraft der Partei Lenins Programmatische Rede vor Oberstem Sowjet Walter Ulbricht an Gamal Abdel Nasser Abkommen DDR-Siidiemen RSV Botschafter akkreditiert Lenin grundlich studieren Glückwünsche für die MVR Grußbotschaften an VAR-Repräsentanten Diplomatische Beziehungen DDR-VAR auf Botschafterebene XII- Arbeiterkonfereni begann Beratungen Parlamentariertreffen übergab Memorandum
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen