18. Jun.

Ausgabe vom 28.06.1969

Seite 1
  • Losungen zum 20. Jahrestag der Gründung der DDR

    I. Es lebe der 20. Jahrestag der Deutschen Demokratischen Republik I ß. Es lebe die sozialistische DDR - der erste deutsche Staat des Friedens und der Menschlichkeit! 3. 20 Jahre Arbeiter-und-Bauern-Macht - 20 Jahre Kampf für Frieden, Demokratie und Sozialismus I 4. .Verwirklicht die sozialistische Verfassung - das grundlegende Gesetz unserer Gesellschaft! 5 ...

  • Gute Halbjahresbilanz ist für 70er Ziele ein festes Fundament

    Magdeburger industriebauer sichern Kontinuität für das III. Quartal Sollstedter Kalikumpel beschlossen: Kennziffern für 1970 um 3000 Tonnen überbieten

    Berlin (ADN/ND). Von Tag zu Tag wächst in den Betrieben und Kombinaten die Zahl jener Kollektive, die mit dem gründlichen Studium der Moskauer Dokumente Überlegungen verbinden, wie sie mit neuen Produktionsleistungen die Wirtschaftskraft des Sozialismus festigen können. Gerade in diesen Tagen, zur Planhalbzeit ...

  • Schichtarbeit und Planerfüllung

    Das Jugeiwikollektiv „20. Jahrestag" im KxHribiriat Modedruck Gera hat in dieser Woche mit dem dreischichtigen Einsatz neuer hochproduktiver Strick- und Wirkmaschinen begonnen. Ursprünglich war für diese modernen Maschinen noch-eine gewisse Einlaufzeit in einer bzw. zwei Schichten vorgesehen. Doch die ...

  • Moskauer Parteiaktiv stimmt Beschluß des ZK der KPdSU iu Leonid Breshnew sprach über die Ergebnisse der internationalen Beratung der kommunistischen und Arbeiterparteien

    Moskau (ADN/ND). Im Kongreßpalast des Kreml fand am Freitag eine Tagung des Aktivs der Moskauer Stadt- und Gebietsparteiorganisation der KPdSU statt. Zu den Ergebnissen der internationalen Beratung der kommunistischen und Arbeiterparteien nahm auf dieser Aktivtagung der Generalsekretär des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, Stellung ...

  • Bauern begannen Frühkartoffelernte

    Minister Georg Ewald in LPG der Kooperationsgemeinschaft Zörbig

    Bitterfeld/Frankfurt (Oder) (ADN/ND). Zum Beginn der Frühkartoffelernte besuchte am Freitag Minister Georg Ewald, Kandidat des Politbüros und Vorsitzender des Rates für landschaftliche Produktion und Nahrungsgüterwirtschaft der DDR, die Genossenschaftsbauern in LPG der Kooperationsgemeinschaft Zörbig im Kreis Bitterfeld ...

  • Nach Neuwahl erste Tagung des Sejm

    Marschall Spychalski wieder Staatsratsvorsitzender / Jozef Cyrankiewicz bildet Regierung

    Warschau (ADN-Korr.). Der am 1. Juni dieses Jahres neugewählte polnische Sejm ist am Freitag zur ersteh Tagung der 5. Legislaturperiode zusammengetreten. Die 460 Abgeordneten waren am 1. Juni als Kandidaten der gemeinsamen Liste der Nationalen Einheitsfront mit überwältigender Mehrheit von der Bevölkerung Volkspolens gewählt worden ...

  • IN DIESER AUSGABE:

    Hohe Kontinuität verlangt auch zuverlässige Partner

    Seite 2 Vor dem 100. Geburtstag - W. I. Lenins Er verleiht uns Wissen, Kraft und Waffen Seite 5

Seite 2
  • DSF-Zentralvorstand beriet weitere ideologische Arbeit

    Im Mittelpunkt der Tätigkeit stehen die Vorbereitung des 20. Jahrestages der DDR und Lenins Geburtstag

    Berlin (ADN). Der Vorschlag Walter Ulbrichts auf der Moskauer Beratung, den 100. Geburtstag Lenins zum würdigen und zeitgemäßen Anlaß für die Entfaltung einer weltweiten Offensive des Marxismus-Leninismus zu nutzen, sei für die Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft Auftrag, die politisch-ideologische Arbeit noch weiter zu verbessern ...

  • Sowjetische Juristen bei Dr. Wünsche

    Zu einer freundschaftlichen Begegnung kam es am Freitag im DDR-Justizministerium zwischen dem Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Minister der Justiz, Dr. Kurt Wünsche, dem Vorsitzenden der Juristischen Kommission beim Ministerrat der UdSSR, A. N. Mischutin, sowie dem namhaften sowjetischen Rechtswissenschaftler Prof ...

  • Kommentare and Meinungen

    Kino im Grünen

    Gestern abend wurden in Berlin-Grünau die diesjährigen Sommerfilmtage festlich eröffnet. Die schönsten Freilichtbühnen der DDR sind nun allabendlich wieder Treffpunkt für Hunderttausende Filmbesucher. Sieben in- und ausländische Filmdelegationen wohnen den Freiluftpremieren der Filme aus der DDR, UdSSR, Polen, Rumänien, Frankreich und Großbritannien bei ...

  • Nach dem Frauenkongreß

    Vor zwei Wochen ist der 2. Frauenkongreß der DDR zu Ende gegangen. Aber jene, die jetzt mit einem Stoßseufzer der Erleichterung alles aus der Hand legen, was die Frauen in den Betrieben, LPG, Schulen oder Institutionen betrifft - etwa unter dem Motto: Nun sind wir die Frauenprobleme erst mal los -, sind Opfer eines groben Irrtums ...

  • Keine objektiven Gründe für Produktionsrückgang

    Zu den Betrieben, die ihre Planaufgaben 1968 gewissenhaft erfüllt und auch den Plan dieses Jahres gut vorbereitet hatten, gehört der VEB Pumpenwerke Halle. Unser Volkskorrespondent Rolf Rötzschke, Mitglied der Parteileitung in diesem Betrieb, berichtet uns, daß sich das Kollektiv von Anfang an bemüht hat, seinen Verpflichtungen gegenüber der Volkswirtschaft terminund sortimentsgerecht nachzukommen ...

  • Abgeordnete prüften Arbeitsund Lebensbedingungen Arbeitsgruppen des Volkskammerausschusses für Arbeit und Sozialpolitik und des Jugendausschusses in Leipzig und Burg

    Leipzig (ADN). Arbeitsproduktivität. Planerfüllung und Entwicklung der Initiative der Werktätigen stimmen nur dort voll überein, wo gewährleistet ist, daß auch die Arbeits- und Lebensbedingungen ständig verbessert werden. Das sagte am Donnerstag der Vorsitzende des Volkskammerausschusses für Arbeit und Sozialpolitik, Dr ...

  • wir streben nach Spitzenleistungen

    Berlin (ND). Die Mitglieder des Sekretariats des Zentralvorstandes des Verbandes Bildender Künstler begrüßten in einem Brief an Prof. Kurt Hager, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK, „die hervorragenden Ergebnisse der internationalen Beratung der kommunistischen und Arbeiterparteien in Moskau" ...

  • Freundschaftsbesuch in der CSSR

    ND-Chefredakteur Rudi Singer folgte Einladung von „Rüde Prävo" Prag (ND-Korr.). Das Mitglied des ZK der SED und Chefredakteur des „Neuen Deutschlands", Rudi Singer, beendete am Freitag einen Freundschaftsbesuch in der CSSR, den er auf Einladung des Chefredakteurs unserer tschechoslowakischen Bruderzeitung, „Rüde Prävo", Miroslav Moc, unternommen hat ...

  • Wehner-Ministerium

    mißbraucht DEFA-Filme

    Berlin (ADN). Das Wehner-Mimsterium der westdeutschen Regierung hat, wie bekannt wurde, die Teilnehmer der zur Zeit in Westberlin stattfindenden und von Bonn mitfinanzierten „Filmfestspiele" zu einer Veranstaltung über das Filmschaffen der DDR,,bei der auch Filme der DEFA vorgeführt werden sollen, eingeladen ...

  • Erste Gäste in Rostock

    Rostock (ADNND). Die ersten Studiendelegationen zur Vorbereitung der Arbeiterkonferenz der Ostseeländer — Gewerkschafter aus Norwegen, Schweden und Finnland — trafen am Donnerstag in Rostock ein. An der Arbeiterkonferenz während der diesjährigen Ostseewoche werden rund 550 gewählte Gewerkschaftsdelegierte und Gäste aus Organisationen unterschiedlicher Zugehörigkeit zu internationalen Gewerkschaftsbünden teilnehmen ...

  • Hohe Kontinuität verlangt auch zuverlässige Partner

    # Arbeiter der Pumpenwerke Halle unternehmen große Anstrengungen, um ihren Planaufgaben termin- und sortimentsgerecht nachzukommen # Sinnvolle Urlaubsplanung über das ganze Jahr hinweg gewähr* leistet auch in den Sommermonaten einen rhythmischen Produktionsablauf # Der Erfolg wird jedoch geschmälert, ...

  • Kundgebungen in den Bezirksstädten

    Leipzig (ADN). Mehr als 10 000 Leipziger Bürger bekundeten am Freitag auf dem Marktplatz der Messestadt ihre Entschlossenheit, die Dokumente des Welttreffens für den Frieden in Berlin durch neue Taten zur allseitigen Stärkung der DDR mit Leben zu erfüllen. An der Großkundgebung nahmen das Mitglied des Politbüros des ZK Paul Fröhlich, 1 ...

  • Horace Perera sprach vor UNO-Liga der DDR

    Berlin (ND). Herzlich begrüßt wurde der Generalsekretär der Weltföderation der Vereinigungen für die Vereinten Nationen (WFUNA). Horace Perera (Ceylon), am Freitag vom Präsidenten der Deutschen Liga für die Vereinten Nationen, Prof. Dr. Peter Alfons Steiniger, auf einer Veranstaltung in Berlin, die zum 15 ...

  • Beratung erfolgreich abgeschlossen

    Berlin (ADN). Die Beratung der Leiter der Preisämter Bulgariens, Ungarns, der DDR, Jugoslawiens, der Mongolischen Volksrepublik, Polens, Rumäniens, der Sowjetunion und der CSSR fand am Freitag in der Hauptstadt der DDR, Berlin, ihren Abschluß. Auf der Tagung wurde ein reger Erfahrungsaustausch über die ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Rudi Singer, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Harri Czepuck, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Herbert Naumann, Günter Schabowski, stellv. Chefredakteure; Armin Greim, Redaktionssekretär; Horst Bitschkowski, Georg Hansen, Klaus Höpcke, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

  • Gespräche in Leningrad

    Die unter Leitung des Stellvertreters des Vorsitzenden des Ministerrates Dr. Werner Titel stehende DDR-Regierungsdelegation, die die UdSSR besucht, weilt gegenwärtig in Leningrad. Sie führte u. a. Gespräche mit dem Vorsitzenden des Stadtsowjets.

Seite 3
  • Blieb es nur bei einer „Erklärung"?

    Die Schule ist bei uns die erste Abteilung des Werkes. Das Neue der Beziehungen zwischen diesem Betrieb und seinen Patenschulen besteht darin, daß sich wissenschaftlich-technische Kader die Aufgabe stellten, vor allem die wissenschaftlichen Potenzen stärker für die Lehrer und ihren Unterricht zu nutzen, um sie mit Problemen der Politökonomie und mit neuen Erkenntnissen der Operationsforschung und Organisationswissenschaft vertraut zu machen ...

  • Aus unserer Leserbrief nttippe Nicht mehr lange „Stiefkinder von Greifswald"

    Als der Leserbrief „Die Stiefkinder von Greifswald" erschienen war (ND vom 24. Mai), trafen sich Vertreter des Elternbeirates der Heinrich-Heine-Oberschule und des Stadtrates für Volksbildung, um gemeinsam zu beraten, wie bessere materielle Voraussetzungen für die Schule geschaffen werden können. Es ist richtig, daß die geplante gründliche Renovierung der Schule bisher nicht vorgenommen und der Elternbeirat auch nicht über die Ursachen informiert wurde ...

  • Eine Zwitterstellung?

    Doch wie oft ist vierundzwanzig Stunden später alles wieder beim alten. Der Schulunterricht nimmt den üblichen Verlauf. Wer nicht gehorcht, bekommt eine Eintragung. Ausgang und Freizeit werden nach den alten Maßstäben reglementiert. Der Vierzehnjährige bleibt Kind und wird auch wie ein Kind behandelt ...

  • Der Pferdefuß

    Aber jetzt kommt der Pferdefuß. Wir zitieren wieder aus Aufsätzen derselben Schüler. So schreibt das Mädchen: „Um Anerkennung zu finden, werde ich mich wie eine Erwachsene verhalten müssen, mich aber doch wie eine Schülerin der 8. Klasse fühlen, da ich noch immer zwei Jahre;;zur Schule gehen muß.1?, Eine yersfetlfte ...

  • Aus Schüleraufsätzen

    Wir haben uns zur Aufhellung dieser Fragen mit ' dem Fachberater für Deutsch, Studienrat Meyer, zusammengetan und mit seiner Hilfe vor einigen Wochen in zehn 8. Klassen des Kreises Werdau Aufsätze zum Thema „Ein neuer Lebensabschnitt beginnt" schreiben lassen. Die wissenschaftliche Analyse der Aufsätze ergab u ...

  • Ferienexpedition DDR

    ihnen auch aus seinem Leben als Revolutionär und Offizier der NVA berichten wird. FDJler aus der Oberlausitz haben sich bei Erbauern des Berliner Alexanderplatzes angemeldet. Ihr Expeditionsthema heißt „Unsere Hauptstadt gestern, heute und morgen". Das sind nur zwei Themen aus einer großen Anzahl von Expeditionsunternehmen ...

  • Ein Aushang und seine Folgen

    Vor einiger Zeit erschien an der Wandzeitung der Allgemeinen Berufsschule Zerbst ein Aushang. Fünf Mädchen riefen ihre Mitschülerinnen auf, zu Ehren des 20. Jahrestages der DDR bessere Leistungen beim Lernen anzustreben und bei der Verschönerung und Pflege der Schule zu helfen. Die fünf Mädchen brauchten nicht lange auf Antwort zu warten ...

  • Jetzt fehlt nur noch ein Leiter

    Im Artikel „Lösen Kündigungen die Probleme der Mütter und Kinder?" (ND vom 24. Mai) wurde das Kreiskulturhaus in Malchin wegen seiner ungenügenden Räumlichkeiten genannt. In der Zwischenzeit ergibt' sich folgende Situation: Von den angeführten fünf Räumen, die bisher als Privatwohnung genutzt wurden, konnten im Mai bereits zwei wieder an das Kulturhaus zurückgegeben werden ...

  • Mathematik- Mannschaft nominiert

    Berlin (ADN). Die DDR-Mannschaft für die 11. Internationale Mathematik-Olympiade, die vom 10. bis 18. Juli in Bukarest stattfindet, wurde jetzt nominiert. Acht Schüler werden die DDR vertreten: Wolfgang Burmeister von der EOS Dresden-Süd; Andreas Felgenhauer von der Spezialklasse der TH Magdeburg; Jürgen ...

  • Forschung und Meinungsstreit

    Berlin (ND). Seit zwei Jahren gibt das Deutsche Institut für Berüfibildüng die Zeitschrift „Forschung ..der sozialistischen Berufsbildung" heraus. Außer einer wirksamen Forschungsinformation hat die Zeitschrift das Ziel, die Forschung auf dem Gebiet der Berufsbildung voranzutreiben und damit zur schnellen Verwirklichung der „Grundsätze für die Weiterentwicklung der Berufsausbildung" beizutragen ...

  • Vierzehnjährige wollen keine „Grünschnäbel1' sein Kleine Polemik über große Schüler / Von Hans Anders, Zwickau, und Dr. Kurt Starke, Leipzig

    sentlich erscheint uns, daß sich die Jungen und Mädchen mit Ernst und Überlegung, auf den neuen Lebensabschnitt vorbereiten. Sie haben bestimmte Erwartungen, u. a. die, daß sie für voll genommen werden. Sie sind keine kleinen Kinder mehr, sie haben einen beachtenswerten Grad selbständigen Denkens Und ...

  • 1000. Freischwimmer

    Hartha. Ein Jubiläum besonderer Art beging kürzlich Sportlehrer Bohne von der Oberschule Hartha. Eintausend Schüler der 4. bis 6. Klasse haben bisher bei ihm das Schwimmen gelernt. Vor zehn Jahren hatten sich Lehrer, Schüler und Eltern der Harthaer Oberschule im Nationalen Aufbauwerk ein Lehrschwimmbecken im Kellergeschoß der Schule geschaffen ...

Seite 4
  • Sozialistische witt schaff liehe Integration

    Integration heißt, einfach übersetzt, Verflechtung, Vereinheitlichung, Zusammenfügung einzelner Elemente zu einem Ganzen. Auf ökonomischem Geblftwird dieser Begriff vor allem für das Zusammenwachsen verschiedener nationaler Wirtschaften zu einem einheitlichen Wirtschaftsorganismus verwendet Unter den ...

  • Entscheidender Fortschrittsfaktor

    Die Lösung dieser Aufgaben setzt hohe Maßstäbe für die Entwicklung der sozialistischen Produktion und für die Erringung von Pionitr. und Spitzenleistungen In Wissenschaft, Technik und Ökonomie. Dazu müssen wir, wie jedes Mitgliedland des RGW auch, durch die maximale Steigerung der Arbeltsproduktivität und die Senkung der Kosten unseren Beitrag leisten ...

  • Ökonomie der siegreichen Arbeiterklasse

    Am 25. Juni trat der Wissenschaftliche Rat beim Lehrstuhl Politische Ökonomie des Sozialismus des Instluts für Gesellschaftswissenschaften beim ZK zu seiner dritten Tagung zusammen. An dieser Arbellaberatung nahmen neben den Mitgliedern des 'Wissenschaftlichen Rates u. a, Mitarbeiter der Bezlrkspartelschulen sowlt der Hochschulen und Universitäten teil ...

  • Der Wert der kollektiven Weisheit

    die Kosten sollen um 3,3 Prozent sinken. Die Grundlage für den Erfolg Ihrer Arbelt sieht Genossin Rißler vor allem darin, daß sie großen Wert auf die kollektive Weisheit legt. In dieser Hinsicht sind Ihr die regelmäßigen Bevollmächtigtenversammlungen unschätzbar' wichtig. Hier erfährt die Leiterin die Ideen und Vorschläge der Genossenschaftsbäuerinnen und -bauern, die sie hier im Auftrage ihrer LPG äußern ...

  • Bedeutende Erfolge

    Die Sowjetunion produziert den größten Anteil an diesen Erzeugnissen. Sie deckt fast vollständig den Importbedarf der anderen sozialistischen Länder an wichtigen Rohstoffen. Die enge wirtschaftliche Zusammenarbeit der RGW- Länder zeigt sich besonders darin, daß sie rund zwei DritteF'lhres' Aüßenhari-- delsumsatzes untereinander abwickeln ...

  • Vereint für hohe Effektivität

    Moskauer Welttreffen zeigte: Internationale Kooperation und Arbeitsteilung festigen die Macht des sozialistischen Weltsystems Von Karl-Heinz Stiemerling

    Die großen Aufgaben, die im Hauptdokument der Moskauer Beratung der kommunistischen und Arbeiterparteien gestellt werden, erfordern den Zusammenschluß aller revolutionären Kräfte um die Sowjetunion. Die Sowjetvölker ebneten als erste den siegreichen Weg des sozialistischen und kommunistischen Aufbaus ...

  • Gemeinsam zu Spitzenleistungen

    In den neuen zwischenstaatlichen Beziehungen der RGW-Länder drückt sich die enge Wechselbeziehung zwischen nationalen Interessen und Internationalismus aus. Die internationale sozialistische Arbeitsteilung und die freiwillige Kooperation der sozialistischen Länder gewährleisten sowohl den Aufschwung jedes einzelnen Landes als auch die Festigung der Macht des sozialistischen Weltsystems als Ganzes ...

  • Materialwirtschaft im Haushaltsbuch

    Exakte Abrechnung im Eisenhüttenkombinat Ost

    In der Aussprache über ihren Anteil am Volkswirtschaftsplan 1970 beschlossen die Werktätigen des i Eisenhüttenkombinates Ost, noch in diesem Jahr mit gezielten Maßnahmen in der Materialökonomie einen Nettogewinnzuwachs von mehreren Millionen Mark zu erreichen. Die Brigaden wollen im sozialistischen Wettbewerb den Materialverbrauch weiter senken ...

  • Neue Grundlagenfächer für die Berufsausbildung

    Die jungen Menschen, die in den nächsten Jahren eine Berufsausbildung absolvieren, werden In Ihrem künftigen Berufsleben vielfältige und komplizierte Probleme zu lösen haben, Dazu muß ihnen unser BUdungssystem geistigen Vorlauf vermitteln. Dem trägt eine „Anordnung zur weiteren schrittweisen Einführung der neuen beruflichen Grundlagenfächer In der Berufsausbildung" (GB1 ...

Seite 5
  • Zusammenarbeit weiter vertieft

    Kommunique DDR-SAR veröffentlicht Damaskus (ADN-Korr.). Ober den Besuch einer DDR-Delegation unter Leitung des Ministers des Innern der DDR, Generaloberst Friedrich Dlckel, wurde am Freitag in Damaskus ein Kommunique mit folgendem Wortlaut veröffentlicht: Auf Einladung des Ministers des Innern der Syrischen ...

  • Monopol in Südafrika

    Schon vor mehreren Jahren beteiligte er sich maßgebend an der einzigen Porzellanfabrik Südafrikas, der „Huguenot-Porcelan (Pty) Ltd.". Vorstandsvorsitzender wurdt ein Rosenthal-Vertreter, und die Firma stallt seitdem nach Rosenthal-Lizenzen echtes Rosenthal-Porzellan her. Die Produktion Ist Inzwischen auf das Zwanzigfache gestiegen ...

  • Was ist überhaupt tine Klasse?

    Im Zusammenhang hiermit gibt Lenin eine präzise und detaillierte historischmaterialistische Definition der Klasse: „Als Klassen bezeichnet man große Menschengruppen, die sich voneinander unterscheiden nach ihrem Platz in einem geschichtlich bestimmten System der gesellschaftlichen Produktion, nach Ihrem ...

  • Blindheit der Philister

    Anarchistische und revisionistische Schreihälse, die heute behaupten, die Arbeiterklasse habe ihre führende Rolle eingebüßt und die Intelligenz sei zur Avantgarde des gesellschaftlichen Fortschritts geworden, gehen an den entscheidenden Tatsachen der geschichtlichen Entwicklung vorbei. Sie ignorieren, ...

  • SP-Führer boten Willkommen

    Daß Abs einen so engen Mitarbeiter und Vertrauensmann jetzt in die Führung der westdeutschen SPD schickt, hat Gründe. Abs sieht - und das sagte er wiederholt in der westdeutschen Wirtschaftspresse - den Ausweg aus der gegenwärtigen westlichen Währungsmisere, die zu einem guten Teil von den westdeutschen Exportüberschüssen verursacht wird, im Übergang Westdeutschlands vom Warenexport zum Kapitalexport ...

  • Welthistorisch« Mission

    Auf der internationalen Beratung der kommunistischen und Arbeiterparteien In Moskau wurde unter anderem die führende Rolle der Arbeiterklasse In der revolutionären Bewegung gegen den Imperialismus und bei der Errichtung des Sozialismus unter den gegenwärtigen Bedingungen allseitig analysiert und begründet ...

  • 600 OOO-t-Erdölraffin.rit

    Parallel mit dem Ausbau des Hafens vollzieht sich die Entwicklung von Sihanoukville zu einem bedeutenden Industriezentrum, das bereits heute nicht unbeträchtlich die Unabhängigkeit der Wirtschaft des Landes sichern hilft. Eine Erdölraffinerie mit einer jährlichen Verarbeitungskapazität von 600 000 t ...

  • 2 JAHRZEHNTE Mustapha Rustom, Syrien: DDR - ein Staat der Erfolge

    Der bekannte syrische Politiker, Mitglied der Leitung der regierenden Baathpartel der SAR, schrieb uns: Ich hatte Gelegenheit, die höchst bedeutsame Entwicklung, die sich in der DDR vollzogen hat, mit eigenen Augen zu sehen, als ich dieses Land 1967 zur Teilnahme am VII. Parteitag der SED besuchte. Sehr beeindruckt war ich von der klugen Führung des Volkes durch die Partei, von den vielen Erfolgen auf dem Gebiet der sozialistischen Umgestaltung und der industriellen Entwicklung des Landes ...

  • Nach Auschwitzer Muster

    An Auschwitz erinnert auch die Herkunft des Vermögens des neuen sozialdemokratischen Bundestagskandidaten. Seinem Vater, Gründer der Firma und jüdischer Abstammung, wurden 1937 die weltberühmten Rosenthal-Werke enteignet, von Abs und seiner „Deutschen Bank" arlsiert, wie das damals hieß. Der Vater starb im gleichen Jahr, der „halbjüdische" Sohn floh und wurde schließlich Angestellter des Politlcal Intelllgence Department (PID), des Geheimdienstes des englischen Foreign Office ...

  • Wo vor 15 Jahren Urwald war

    Vor 15 Jahren hat diese Stadt noch nicht existiert. Urwald und dichtes Buschwerk umsäumten den breiten Strand, an dem nur vereinzelt Bungalows Platz gefunden hatten. Heute ist Sihanoukville der wichtigste Seehafen des Landes, ein sich rasch entwickelndes Industriezentrum. Es wird von den Kambodschanern mit berechtigtem Stolz als zweite Hauptstadt des Königreiches bezeichnet ...

  • Wahrzeichen des unabhängigen Kambodscha Sihanoukville wächst als Hafen- und Industriestadt

    /Von unserem Korrespondenten Folker Försterling Als Bonn nach Bekanntwerden des Beschlusses, die DDR-Representation in Phnom-Penh in den Rang einer Botschaft zu erhöhen, versuchte, Kambodscha zu erpressen, zeigte das Khmervolk, wie entschlossen es seine Unabhängigkeit wahrt. Es wies die Bonner Großmachtchauvinisten entschieden In die Schranken und demonstrierte vor aller Welt, wie man Erpressern entgegentritt ...

  • Von Abs auf die SPD angesetzt

    Millionär Rosenthal verstärkt den rechten Flügel

    . Von Heim H. Seh midi Seit drei Monaten läßt Hermann Josef Abs, der Kopf aller Chefs In Westdeutschlands Wirtschaft und Politik, die Werbetrommel für einen neuen sozialdemokratischen Bundestagskandidaten rühren, für Philip Rosenthal. Er Ist Vorstandsvorsitzender der Rosenthal-Porzellan AG, der Rosen ...

  • Ein riesiger Bauplatz

    Bereits 1960 gingen dort die ersten Ozeanriesen vor Anker. 1961 waren es 89 Schiffe mit einem Warenumschlag von 95 000 t. Im vergangenen Jahr wurden an den Kais bereits 325 Frachter mit einem Warenumschlag von 747 00t t abgefertigt. Das Hafengebiet, wo inzwischen die Verwirklichung großzügiger Erweiterungspläne begann, gleicht noch immer einem riesigen Bauplatz ...

  • Er verleiht uns Wissen, Kraft und Waffen

    allem zwei fundamentale Gedanken, nämlich erstens: Die sozialistische Gesellschaft beruht auf einem „im Vergleich zum Kapitalismus höheren Typus der gesellschaftlichen Organisation der Arbeit", weshalb die „Arbeitsproduktivität ... in letzter Instanz das allerwlchtigste, das ausschlaggebende für den ...

  • Einheit zweier Revolutionen

    Lenin hat in der „großen Initiative" prägnant formuliert, welche grundlegende Aufgabe das Proletariat lösen muß, um' den Sieg des Sozialismus zu erreichen? „Erstens die ganze ÄIaäse"tfeY

Seite 6
  • Grundlagen der Umformtechnik

    von Prof. M. W. Storoschew und Prof. E. A. Popow Übersetzung aus dem Russischen von Dr.-Ing. M. Beyer und Dipl.-Ing. H. Bönisch x Format 16,7X24,0 cm, 314 Selten, 151 Abbildungen, 5 Tafeln, Kunstledereinband, Preis 34,— M, Sonderpreis für die DDR 20,— M Ausgehend von der. Kristallplastizität und der Plastizitätstheorie wird eine Einführung in die Theorie der'Umformtechnik gegeben ...

  • Ultraschall-Meßtechnik von Dr.-Ing. H.-D. Tietz

    Format 14,7X21,5 om, 226 Seiten, 100 Abbildungen, Kunstledereinband mit Schutzumschlag, Preis 32,- M, Sonderpreis für die DDR 24,- M Nach den Hauptabschnitten „Physikalische Grundlagen der Ultraschalltechnik", „Verfahren der Ultraschall-Meßtechnik", „Verfahren zur Messung der Ultraschallgeschwindigkeit" ...

  • dem führenden Verlag in der Entwicklung und Herausgabe gesellschaftswissenschaftlicher Literatur 6/69 Wichtige Neuerscheinungen und Nachauflagen im Juni 1969 L. I. Breshnew

    Für die Festigung des Zusammenschlusses der Kommunisten — für einen neuen Aufschwung des antiimperialistischen Kampfes Rede des Leiters der Delegation der KPdSU auf der internationalen Beratung der kommunistischen und Arbeiterparteien in Moskau • 7. Juni 1969 • Broschiert 0,70 M (Der Titel wird restlos ...

  • SCHUTZROHRKONTAKTE RKG 50

    gewinnen durch ihre hervorragenden Eigenschaften, auf allen Gebieten der Technik an Bedeutung, wo höchste Anforderungen an die Schaltzuverlässigkeit gestellt werden. Ihre Vorteile Unempfindlichkeit gegen äußere Einflüsse durch hermetischen Abschluß Unbedingte Kontaktsicherheit durch Edelmetallüberzug und Schutzgasatmosphäre Höchste Lebensdauer bei völliger Wartungsfreiheit durch Fehlen mechanischer Betätigungsglieder ...

  • Literatur für die Parteiarbeit

    In diesen Tagen wird Heft Nr. 3 des „Mitteilungsblattes für den Literaturobmann" über die Kreisund Stadtleitungen an die Literaturobleute in den Grundorganisationen verteilt. Es enthält eine Zusammenstellung sämtlicher Literatur für die Zirkel und Seminare des Parteilehrjahres 1969/70. Außerdem informiert das Heft über wichtige Neuerscheinungen zum 20 ...

  • VOM 1. BIS 15. JULI 196S

    Difr VEB Meßelektrönm erweitert mit diesen vier Gerätetypen sein Produktionsprogramm. Selektives Transistormikrovoltmeter STV3 (30 MHz) Selektive* Tnnaiatormikrovoltmeter STV4 (300 MHz) Betriebs-, Stör- und Feldst&rkemeBplatz BSM3 Betriebs-, St8r- und FddstXrkemeJSplatz BSM.4 Vorzüge dieser Meßgeräte: ...

  • Die Aufgaben der Jugendverbände

    Rede auf dem III. Gesamtrussischen Kongreß des Kommunistischen Jugendverbandes Rußlands • 2. Oktober 1920 Schriftenreihe: Kleine Bücherei des Marxismus-Leninismus (Ausgabe zum FDJ-Studienjahr 1969/70) 8. Auflage • Broschiert 0,30 M

  • Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung in 15 Kapiteln

    Kapitel II • Periode von 1849 bis 1871 Herausgeber: Institut für Marxismus-Leninismus beim ZK der SED 1. Auflage, 2. Bindequote ■ Broschiert 1,-M W. I. Lenin

  • Werner Kohle Hauptaufgaben bei der politisch-ideologischen Leitung künstlerischer Prozesse

    Herausgeber: Abteilung Kultur des ZK der SED Schriftenreihe: Der Parteiarbeiter ■ Broschiert 0,60 M Georg Ebert/Gerhard Koch/Fred Matho/ Harry Milke

  • Zur Rolle der Sozialdemokratie in der Klassenauseinandersetzung auf deutschem Boden

    Rede auf der 10. Tagung des ZK der SED 28./29. April 1969 • Broschiert 0,30 M (Der Titel wurde restlos an den Buchhandel ausgeliefert)

  • BERLIN, HUMBOLDT-UNIVERSITÄT EINGANG CLARA-ZETKIN-STRASSE GEÖFFNET TÄGLICH VON 10-18 UHR

    IM RAHMEN DER AUSSTELLUNG LÄUFT EIN UMFANGREICHES FILMPROGRAMM

Seite 7
  • ZK der USAP billigte Moskauer Dokumente

    Jänos Kädär erstattete auf Plenum Bericht über Weltberatung

    Budapest (ADN-Korr./ND). Auf einer Plenartagung des ZK der Ungarischen Sozialistischen Arbeiterpartei erstattete am Donnerstag der Erste Sekretär des ZK, Jänos Kädär, Bericht über die ■internationale Beratung der kommunistischen und Arbeiterparteien in Moskau. Wie aus einem Kommunique hervorgeht, nahm das Zentralkomitee den Bericht der Delegation auf der Weltberatung einstimmig an und stimmte ihrer Tätigkeit auf der Beratung voll zu ...

  • Erneutes Bekenntnis zuraggressivenBundeswehr

    Bonner Koalitionsparteien bekräftigen Kiesinger-Forderung

    Bonn (ND ADN). Demonstrativ haben die Bonner Koalitionsparteien am Freitag in der sogenannten Wehrdebatte des Bundestages die Kiesinger-Forderung bekräftigt, die Bundeswehr „zur Schule der Nation" zu machen. Kiesinger bekannte sich rückhaltlos zu seiner Rede vor dem mit Nazioffizieren durchsetzten Bundeswehrverband vom 18 ...

  • Beratung manifestierte Geschlossenheit

    Jumshagin Zedenbal sprach in Ulan-Bator

    Ulan-Bator (ADN ND). Der Erste Sekretär des ZK der Mongolischen Revolutionären Volkspartei und Vorsitzende des Ministerrates der MVR, Jumshagin Zedenbal, hoib in einer Rede in Ulan-Bator die Geschlossenheit der Kommunisten und aller progressiven Kräfte im Kampf gegen den Imperialismus hervor, die auf der Beratung in Moskau zum Ausdruck gekommen ist ...

  • Dauerhafter Friede ist reales Ziel

    Presseecho zum Welttreffen in der Hauptstadt der DDR

    Warschau/ Sofia/ Hanoi/ Kairo/ Beirut (NiD/ADN-Korr.). Das Welttreffen für den Frieden, das vom 21. bis 24. Juni in Berlin stattfand, sowie' seine bedeutsamen Beschlüsse finden weiterhin starken Widerhall in der internationalen Presse. In einem Kommentar betont die polnische Gewerkschaftszeitung „Glos Pracy" : ,,Das sind mobilisierende Dokumente, die helfen werden, die breite Friedensbewegung in der ganzen Welt >n eine immer einheitlichere Bewegung zu leiten ...

  • Peru führt unentgeltlichen Schulunterricht ein

    Argentinien: Massenaktionen gegen Rockefeller-Besuch

    Lima (ADN ND). Nach der Verkündüng einer Agrarreform durch Präsident Juan Velasco Alvarado in der Mitte dieser Woche hat Peru jetzt den unentgeltlichen Grund- und Mittelschulunterricht eingeführt. Die kubanische Nachrichtenagentur Prensa Latinä berichtet, daß die Bekanntgabe der Bodenreform von der peruanischen Bevölkerung mit Begeisterung aufgenommen wurde ...

  • Polnische und sowjetische Presse zu Schütz-Äußerungen

    Berlin (ND). Die polnische Zeitung „Zycie Warszawy" hat in ihrer jüngsten Ausgabe zu einem Artikel des Westberliner Bürgermeisters Schütz in der Hamburger Zeitung „Die Zeit" Stellung genommen, den er nach seiner kürzlichen Reise in die Volksrepublik polen schrieb, ßs bestehe „keinerlei Grund dafür, den ...

  • der + woche

    steht für die Bevölkerung der Anliegerstaaten des Rheins äußerste Gefahr., Schließlich hängt die Trinkwasserproduktion vieler Wasserwerke dieses Gebietes vom Rhein ab. Inzwischen hat sich auf Grund von Meldungen westlicher Nachrichtenagenturen der Verdacht verdichtet, daß es sich bei diesem „unbekannten Gift", wie es in der offiziellen Bonner Version hieß, keineswegs um etwas im Grunde doch Harmloses handelt ...

  • thema +

    Die Sommerparty Kiesingers sei recht „nett" verlaufen, berichten westdeutsche Zeitungen. Der Kanzler habe Brandt die Hand gedrückt, auch Ex-Boxer „Bubi" Scholz habe nicht gefehlt, nur der Rasen sei etwas zu „grün" gewesen. Für eventuellen Regen hatte man rechtzeitig Vorsorge getroffen. Doch während Kiesinger ...

  • Zwei Katastrophen - ein System Von Jochen General

    nicht zu erkennen. Der todesschwangere Zug wurde daraufhin ausgerechnet auf dem Bahnhof des dichtbewohnten Arbeiterviertels Linden gestoppt. Hier kommen, wie Springers „Welt" zu berichten wußte, die „Hanomag-Arbeiter zur Schicht" Der" Waggon explodierte. Die Bundeswehr hatte die Ladung als „ungefährlich" deklariert ...

  • Indische Politiker fordern DDR-Anerkennung

    Neu-Delhi (ADN-Korr.). Führende Politiker des indischen Unionsstaates Westbengalen haben die Herstellung voller diplomatischer Beziehungen zwischen Indien und der DDR gefordert. In einer gemeinsamen Erklärung betonen Parlamentspräsident Bijoy Banerjee. Chefminister Ajoy Mukherjee, dessen Stellvertreter ...

  • Regierungserklärung in Paris

    Paris (ADN ND). Frankreich werde sich seine Handlungsfreiheit zu bewahren wissen, erklärte der französische Premierminister Jacques Chaban-Delmas in seiner Regierungserklärung. Im Rahmen der -bestehenden Pakte und Abkommen werde es bemüht sein, eine Verringerung der Spannungen zu erreichen. Sein Land werde „mit der Sowjetunion und den östlichen Ländern eine Politik der Zusammenarbeit unterstützen" Es werde seinen Verpflichtungen, auch denen des Nordatlantikpaktes ...

  • Protest Kubas in der UNO

    New York (ADN-Korr./ND). Der kubanische UNO-Botschafter Alarcon protestierte am Donnerstag in einer Note gegen Machenschaften imperialistischer Kreise im UNO-Hauptquartier, Im Zusammenhang mit der Wahl Kubas in den Verwaltungsrat des UNO-Entwicklungsprogramms hatten Vertreter reaktionärer lateinamerikanischer Regierungen versucht, durch Druck auf afrikanische, asiatische und westeuropäische Delegierte den Wahlvorgang rückgängig zu machen ...

  • Ungarn hinterlegte Ratifikationsurkunde

    New York (ADN-Korr ND). Die Ungarische Volksrepublik hat als siebentes Land die Konvention über die Nichtverjährung von Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit ratifiziert und die Urkunde darüber im Hauptquartier der Vereinten Nationen hinterlegt. Die von der 23. UNO-Vollversammlung im November vergangenen Jahres verabschiedete Konvention wurde bisher von zehn Staaten unterzeichnet ...

  • Kosmos 288 gestartet

    Moskau (ADN). In der Sowjetunion ist am Freitag der 288. Erdsatellit der Kosmos-Serie gestartet worden. Die Apparaturen des Erdsatelliten arbeiten normal. Der Erdsatellit hat folgende Parameter- Anfängliche Umlaufzeit 89,2 Minuten, maximale Erdentfernung 281 Kilometer, minimale Erdentfernung 201 Kilometer, Bahnneigungswinkel 51,8 Grad ...

  • Taktische Übungen beendet

    JPr*e (ADN). Taktische Üburig^ei»^ Mot.-Schüt'zen-Verbandes des westlicSen' Wehrbezirks der CSSR unter-Teilnahme,, sowjetischer Truppen sind am Donnerstag beendet worden, meldet CTK. Die Einheiten führten in enger Zusammenarbeit eine gemeinsame Aufgabe unter dem Befehl des Verbandsstabes der tschechoslowakischen Volksarmee aus ...

  • Dr. Kruczkowski verstorben

    Warschau (ADN). Der stellvertretende polnische Außenminister Dr. Adam Kruczkowski, Mitglied des Zentralkomitees der PVAP, Ut am Freitag im Alter von 39 Jahren nach schwerer Krankheit in Warschau verstorben. Dr. Adam Kruczkowski war Mitglied des Präsidiums des Gesamtpolnischen Friedenskomitees und Mitglied des Weltfriedensrates ...

  • Sperrvertrag ratifiziert

    Prag (ADN-Korr.). Der Präsident der CSSR, Ludvik Svoboda, hat am Freitag gemäß Artikel 61 des Verfassungsgesetzes über die tschechoslowakische Föderation den Vertrag über die Nichtverbreitung von Kernwaffen unterzeichnet. Die föderative Versammlung der CSSR hatte am 5. Juni ihre Zustimmung zu dem Vertrag ausgesprochen ...

Seite 8
  • Zehnkämpfer bitten um gut Wetter

    Halle am Wochenende Schauplatz des Zehnkampfländerkampfes gegen UdSSR / Nationalmannschaft startet in Budapest

    Von Klaus Ullrich Vor zwei Jahren verbesserte Rein Äun in Magdeburg mit 7879 Punkten den sechs Jahre alten sowjetischen Zehnkampfrekord um elf Zähler. „Schon deshalb wird mir Magdeburg in bester Erinnerung bleiben", strahlte der Diplomsportlehrer aus Tartu damals. Er hatte noch mehr Grund zur Freude: Seine Mähnschaft' hatte die DDR-Zehnkampfvertretung mit 75 279 : 63 646 Punkten klar bezwungen ...

  • Treffpunkt Urania-Uhr

    In diesen Tagen erlebt die Neue Berliner Galerie am Marx-Engels-Platz einen Besucheransturm, der alle Erwartungen übertrifft. Lebhafte Gespräche von Berlinern aller Berufe vor den Modellen, Entwürfen und Kunstwerken und zahlreiche Begegnungen von bildenden Künstlern und Architekten mit Brigaden, Lehrern, Schülern und internationalen Gästen der Hauptstadt zeugen von der schöpferischen Atmosphäre in ihren Räumen ...

  • „Expovifa zeigt neue Heckmotoren

    44 Betriebe, Werften und Beschlagfirmen kommen vom 6. bis 14. September mit ihrem Angebot an den Dahmestrand. Im Grünauer Regattagelände wollen sie auf der VI. DDR- Bootsausstellung .Expovita" alles zur Schau stellen, was der Handel 1970 den Campingfreunden bieten kann. Den Namen für diese bisher größte „Bootsrevue" ermittelte ein Computer, und er bedeutet soviel wie exportiertes Leben ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 11.00 Pädagogische Sprechstunde; 12.05 Musik.liegt in der Luft; 14.05 Auf alle Fälle: Unterhaltungswelle; 18.30 Sport; 19.30 Man müßte noch mal zwanzig sein; 20.30 Tanz bis Mitternacht. Berliner Rundfunk: 11.00 Wochenendcocktail; 12.45 Opernmelodien; 15.05 Froh gelaunt'ins Wodienend; 17 ...

  • ...undam Sonntag

    Radio DDR I: 9.15 Musik - Musik und danke schön; 12..00 Des Schlager karussell; 14.00 Radiesprechstunde; 17.05 Sport; 18.00 Prof. Dr. Kaul antwortet; 19.30 Sonntagsserenade; 21.05 Kleines Konzertpodium. Berliner Rundfunk:' 11.00 Musisches Klima; 13.10 Tanzmelodier; 14.15 Reisebild; 16.15 Zur Kaffeestunde; 19 ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (Kassenruf 20 04 91), 19.30-22.15 Uhr: „Fidelio"*); Komische Oper (22 25 55), 19-22 Uhr: „Hoffmanns [Erzählungen"«*) ; Metropol-Theater (20 23 98), 19.30-22 Uhr: „Der Bettelstudent"") ; Deutsches Theater (42 8134), 19-21.30 Uhr: -Iphigenie auf Tauris""»); Kaminerspiele (42 85 50), 19-21 ...

  • Kanadier ließen sich von Bonn nicht erpressen

    Wie aus Kreisen der westdeutschen Sportführung dieser Tage zu erfahren war, bemühte sich Bonn vergeblich darum, die kanadische Regierung zur Rücknahme ihrer Erklärung über die Eishockeyweltmeisterschaft zu bewegen. Die kanadische Regierung hatte bekanntlich mitteilen lassen, daß sie bei der Weltmeisterschaft das international übliche Reglement — Hissen der Flagge und Spielen der Nationalhymne des Siegers nach jedem Spiel — garantiere ...

  • Verdienstvolle Sportler ausgezeichnet

    Anläßlich der Woche der Jugend und Sportler wurden am Freitag im Festsaal des Hauses der Ministerien in Berlin verdienstvolle Sportler, Trainer und Sportfunktionäre ausgezeichnet. Die Ehrung nahm der Amtierende Vorsitzende des Staatlichen Komitees für Körperkultur und Sport, Richard Gunne, vor. In Anerkennung ...

  • Aus dem Sportprogramm Fünf Schwimmsiege

    Radsport: DDR-Frauenmeisterschaft (Straße) in Bad Lausick (Stg.), Kriterien in Berlin „Hänselstraße-Kiefholzstraße" (Sbd., 16 Uhr) und „Köpenicker Sommer", Spindlersfeld, Rudower Straße (Stg., 10.45 Uhr). Pferderennsport: Deutsches Derby der DDR in Hoppegarten (Stg., 14 Uhr). Tarnen: Juniorenländerkämpfe (männlich, weiblich) DDR-UdSSR in Wilhelm-Pieck-Stadt Guben (Sbd ...

  • Militärischer Mehrkampf

    50 GST-Mannschaften treten am heutigen Sonnabend in Hirschearten zu den Bezirksmeisterschaften im militärischen Mehrkampf an. Die 250 Teilnehmer - Jugendliche von 14 Jahren an — sind im Mai als Beste bei den Kreiswehrsportspartakiaden ermittelt worden. Damals gingen 2280 Mannschaften an den Start. Etwa ...

  • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT Wolfgang Behrendt putzt schon die Trompete: Weltrekord in Sicht?

    »Nach all den Worten um mich und meine Trompete werde ich sie lieber jetzt schon putzen", meinte Wolfgang Behrendt, erster Olympiasieger der DDR und ND-Sportfotograf. Auf diese Idee hatte ihn unsere Dorfstraßenregistratur gebracht, die am Freitag in neuen, größeren Kästen untergebracht werden mußte. Und ständig neue Eingänge ...

  • Wie wird das Wetter!

    Weiterentwicklung: Ein schwacher Ausläufer eines bei Island liegenden Tiefs überquert heute den größten Teil Mitteleuropas. Danach fließt erneut Meeresluft ein. Bei mäßigen westlichen Winden und wechselnder, zeitweise starker Bewölkung kommt es vereinzelt zu Schauern. Die Temperaturen erreichen Werte um 20 Grad Celsius ...

  • Heute Tennis-Finale

    Die kleine Tennis-Generalprobe in Friedrichshagen für das am Sonntag in Zinnowitz beginnende 15. Internationale Turnier verspricht heute ab 14 Uhr sehr reizvolle Finalkämpfe. Im Herren- Einzel konnte sich für das Semifinale als einziger DDR-Vertreter unser Meister Ulli Trettin (TSC Berlin) qualifizieren, ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: 108 Berlin, VauerstraBe 39/40, Tel. 22 03 41 — Verlag: 1054 Berlin, Schönhauser Allee 17«, Tel. 42 0014 — Abonnementspreis monatlich 3,50 Marie — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1058 Berlin, Schönhauser Allee 144, Konto-Nr. M91-14-18, Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr.555 0» — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28—31, und alle DEWAG- Betriebe und Zweif stellen in den Bezirken der DDR — Zur Zeit eilt die Anzeigenpreisliste Nr ...

  • Sommerbafl in Köpenick

    Zu einem Höhepunkt der 8. Festwoche „Köpenicker Sommer" wurde am Freitagabend ein Ball im Gesellschaftshaus Grünau, zu dem 600 der aktivsten Bürger des Stadtbezirks eingeladen waren. Die Veranstaltung gestaltete sich zu einem optimistischen Auftakt im Endspurt des Wettbewerbs „Schöner unsere sozialistische Hauptstadt — Mach mit!" ...

  • DIE KURZE NACHRICHT

    REWATEX. Am Freitag, dem 27. Juni, hat REWATEX in der Frankfurter Allee 243 einen Münzreinigungssalon eröffnet. LAIENKÜNSTLER. Mit der Parade „Freizeit mit Pfiff" klingt am Sonntag, dem 29. Juni, um 15 Uhr im Friedrichstadt-Palast der gleichnamige BZA-Wettbewerb der Berliner Laienkünstler aus. KOMISCHE OPER ...

  • Foto- M. Behrendt Ein Brief von vielen

    Rat der Gemeinde Seifertshain an Neues Deutschland In unserer Gemeinde (305 Einwohner) beteiligten sich 43 Bürger und erreichten 2745 Punkte. In unserer Gemeinde, die keine eigene Sportgemeinschaft besitzt, war dies der erste Sportwettkampf nach 1945. B r e 11 f e I d , Bürgermeister

  • Kolloquium an der DHfK

    Ein wissenschaftliches Kolloquium zu olympischen Problemen fand an der Deutschen Hochschule für Körperkultur in Leipzig unter Teilnahme von Vertretern verschiedener Länder statt. (ADN)

  • VOLLEYBALL Männerturnier in Sofia: DDR gegen Kuba 3 : 0 (15 :13, 15 :6, 15 :9), Bulgarien—Jugoslawien 3 :0. SEGELFLUGSPORT

    DDR-Meisterscfaaften in Neustadt- Glewe: Nach vier Disziplinen führt Kaiisch (Bezirk Leipzig) 3869, 2. Elke (Frankfurt [Oder]) 3845, 3. Tschuwikow (UdSSR) 3751.

Seite 9
  • wir waren gute Partner der Künstler

    Wir sind elf KoUegen in der Brigade „VI. FDGB-Kongreß" der Albteilung Galvanik im VEB Waschgerätewerk Schwarzenfoerg. Bereits 1965 errangen wir den Staatstitel „Kollektiv der sozialistischen Arbeit". Zwei Jahre später wurde er uns erneut verliehen. -Und jetet kämpfen wir zum drittenmal um diesen Ehrentitel ...

  • rnirii HENENDE Gedanken zu einem Bild Blutgetränkte Erde

    Ein Stahlhelm voller Erde, blutgetränkter sowjetischer Erde für den Hügel der Unsterblichen in der Stadt Lida bei Grodno. In Stahlhelmen und Beuteln bringen Armeeveteranen, Partisanen, Arbeiter, Frauen und Junge Pioniere die Erde aus der Festung Brest und aus Leningrad, vom Wolgastrand und aus, Odessa - aus den sowjetischen Heldenstädten, von allen Orten, wo sowjetische Menschen erfolgreich für die Freiheit ihrer Heimat kämpften ...

  • Ein Gießereiarbeiter und Musik

    verspricht, und um schon bei der Entstehung der Komposition sachkundig mitsprechen zu können, müssen sich die Auftraggeber mit möglichst vielen Werken unseres Musikschaffens und auch mit Grundbegriffen des Tonsatzes vertraut machen. Die Arbeiter haben mit ständiger Unterstützung durch die Kulturpolitik der Partei- gelernt, mit den Schriftstellern über ein Buch, mit den Dramatikern über ein neues Stück oder einen neuen Film, mit den Malern über ein neues Bild zu sprechen ...

  • Arbeiterklasse und moderne Musik

    Die revolutionären Schichten der Arbeiterklasse nahmen <in Musikfragen immer eine fortschrittliche Haltung ein, denn die Arbeiter wußten sehr gut, daß der Kampf der Arbeiterklasse, der mit neuen Denkund Organisationsimethoden geführt wird, auch einen neuen Musikstil braucht. Es wäre ein großer Widerspruch, wenn man im Zeitalter • des dialektischen Materialismus „Freiheit, wir warten dein" in der biederen Art der sechziger Jahre singen würde ...

  • ifliaiBiiigMagaiigiiBfliratas^^

    Auftrag der Kunst

    Wichtig ist ... flicht, was die Kunst einigen hundert, ja einigem tausend von einer Bevölkerung gibt, die noch so vielen Millionen wie die unsrige zählt. Die Kunst gehört dem Volke. Sie muß ihre tiefsten Wurzeln in den breiten schaffenden Massen haben. Sie muß von diesen verstanden und geliebt werden ...

  • Freude am Mitgestalten

    _ Ich sage immer: Der Mensch hat die meiste Freude an dem, was er selbst mitgestaltet. Das haben wir beobachtet, als wir für die Vorbereitung und den Einsatz der neuen Technik in unserem Betrieb einen weiten Kreis von Arbeitern einbezogen. Und wir fragten uns: Warum sollte das nicht auch auf dem Gebiet ...

  • Dauerhafte Kulturbedürfnisse

    Auf kulturellem Gebiet gelten die stärksten Bemühungen jenen Bereichen und Kunstgattungen, die bei der Herausbildung des Profils der sozialisti-

Seite 10
  • Wie lange noch Prüfungen im alten Geist?

    Reform der Leistungsbewertung steckt noch in den Anfängen

    An den Universitäten und Hochschulen ist gegenwärtig Prüfungszeit. Zwischenprüfungen, Konsultationen. Staatsexamen — jeder Student hat sich der einen oder anderen Art der Prüfung zu stellen. Muß er. dabei die seit Jahrhunderten bekannten Ängste ausstehen? Oder hat sich das Prüfungswesen im Zuge der 3 ...

  • Zwei Gegenfragen

    Die Frage „Warum brauchen wir Organisatoren?" läßt sich mit izwei Gegenfragen beantworten: Wer gestattet uns denn, unorganisiert zu arbeiten? Wie lange können es sich sozialistische Betriebe und Hochschulen noch „leisten", die Vorteile, die uns unsere Gesellschaftsordnung bietet, nicht voll zu nutzen und letzten Endes Geld wegzuwerfen? Wirtschafts- und Wissenschaftsorganisation gehören deshalb unbedingt zusammen ...

  • Kein Zwang zur Bürokratisierung

    Entwicklungstendenzen der letzten Zeit deuten darauf hin, daß sich die wissenschaftsleitende Bolle der Wirtschaftsorgane immer mehr verstärkt. So fungieren z. B. die VVB-l,eitungen zunehmend als Auftraggeber für wissenschaftliche Institute und .bestimmen nicht selten sogar mit über unsere künftige Grundlagenforschung ...

  • Solide Ausbildung

    an 60 UdSSR-Hochschulen

    Moskau (ADN-Korr.). Zu den über 2000 Studenten aus sozialistischen Ländern, die in diesen Tagen nach erfolgreichem Studium an sowjetischen Universitäten und Hochschulen ihr Abschlußdiplom verteidigen, zählt auch eine große Gruppe junger Spezialisten aus der DDR. Studenten und Aspiranten aus unserer Republik ...

  • Studenten erforschten Studenten

    Leipzig (ND). Eine Bewußtseinsanalyse von 125 künftigen Staatsbürgerkundelehrern legten kürzlich vier Studenten des Pädagogischen Instituts Leipzig als Staatsexamensarbeit vor. Dabei ging es insbesondere um den, Einfluß des Pädagogischen Instituts auf die Direktstudenten, um die Persönlichkeitsentwicklung im Kollektiv, die Wochen- und Tagesgestaltung bei Lehrerstudenten und um den Einfluß der Massenkomrnunikationsmittel ...

  • Ein gewisser Trott- ^ ^ ^ 'Vsi 4 -» --v

    Die Erfahrung lehrt, daß sich in einem Betrieb ein gewisser Trott iherausbilden kann (um es so familiär zu sagen), ein .bestimmtes Ablaufschema, auf das man eingeschworen ist und das verändern zu wollen einem Betriebsangehörigen oft unerhört schwer, wenn nicht unmöglich gemacht wird. Hier hat ein nichtbetriebsgebundener Organisationsfachmann die besseren Möglichkeiten ...

  • Postgradual wäre geeigneter

    Zweifellos lassen sich organisationswissenschaftliche Fähigkeiten und Fertigkeiten in einem Studium erwerben. Aber niemals dürfen wir vergessen, daß der Wissenschaftsorganisator ein Leiter ist, und deshalb ist es fraglich, ob seine Eignung als Wissenschaftsorganisator schon während des Studiums festgestellt werden kann ...

  • Die erste „Frau Professor"

    lihrem Interesse an der Ur- und Frühgeschichte konnte Johanna Mestorf (1829 - 1909) zunächst nur als Übersetzerin skandinavischer wissenschaftlicher Werke und als Verfasserin kleiner 'Beiträge nachgehen, da iihr als Frau eine offizielle Wissenschaftliche Tätigkeit versagt war. Sie errang dabei die Aufmerksamkeit ...

  • Gilt auch für Praktiker

    Meiner Meinung'nach ist es erforderlich, die Hochschulabsolventen in der Wirtschaft für die diskutierte Problematik zu interessieren. Die Mehrzahl der Studenten und jungen Wissenschaftler wird in die Praxis gehen und dort in den großen Fonds der Produktionswissenschaftler und Neuerer'aufgenommen. Im Interesse der sozialistischen Gemeinschaftsarbeit darf es dann keine „Generationsprobleme" gelben ...

  • Mensch und Wissenschaft - gemeinsame Produktivkraft

    ND-Leseraussprache: Wer bringt viele kluge Köpfe unter einen neuen Hut? Probleme moderner Wissenschaftsorganisation

    Die moderne Wissenschaftsorganisation ist keine Ressortangelegenheit einiger Gelehrter, sondern steht vor den Industrieministerien, WB und Kombinaten genauso wie vor den Akademien und Hochschulen. Diese Ansicht vertreten auf unserer heutigen Podiumseite mehrere Diskussionspartner. Dr. Horst Deutschländer begründet diese Ansicht u ...

  • Genaue Arbeitsteilung

    Eine zufriedenstellende und erfolgreiche Arbeit verlangt eine exakte Aufgabenabgrenzung zwischen Leiter und Fnnktionalorgan, die dann auch von beiden eingehalten werden muß. Für die dem Wissenschaftsorganisator übertragenen Aufgaben ist er planmäßig und voll in das Informationssystem einzubeziehen. Werden diese Voraussetzungen nicht geschaffen oder nicht konsequent eingehalten, so kann zwischen Wissenschaftsleiter ...

  • Besser direkt ausbilden

    Befähigte, talentierte und entwicklungsfähige Kader sollten in einer spezialisierten Hochschulausbildung in technischer und ökonomischer Fachrichtung, das Rüstzeug und das Fundament der modernen Wissenschaftsorganisation vermittelt bekommen. Ich bin nicht der Meinung von Dr. Heinz Müller (ND vom 25. Januar 1969), daß die Hochschulen die Wissenschaftsorganisatoren aul ihre künftige Tätigkeit nur vorbereiten sollten ...

  • Zwölfmillionenmal: Lenin

    Berlin (ND). 12 250 000 Exemplare umfaßt die Gesamtauflage Leninscher Schriften seit 1945 im Dietz Verlag, dem führenden gesellschaftswissenschaftlichen Verlag der DDR. Allein die 40bändige Werkausgabe erschien mit 2 100 000 Exemplaren. Von den einzelnen Titeln liegt „Der Imperialismus als höchstes Stadium des Kapitalismus" mit 660 000 Exemplaren an der Spitze ...

  • Philosophiefagung

    Rostock (ND). Dem Wirken der Naturwissenschaftler Joachim Jurn gius (1587 bis 1657) und Moritz Schlick (1882 bis 1936) ist ein Sonderheft der „Rostocker Philosophischen Manuskripte" gewidmet, das von Dr. Heinrich Parthey und Dr. Heinrich Vogel herausgegeben wurde. Das Heft enthält Thesen und Materialien zur Tagung des Arbeitskreises „Philosophie und Naturwissenschaften" der Universität Rostock, dje am 3 ...

  • Bleibender Kontakt

    Ich habe mich sehr darüber gefreut, daß das Ministerium für Wissenschaft und Technik mit Teilnehmern an der NDiTXskussioTi „Wer bringt viele kluge Köpfe unter einen neuen Hut?" nach dem Gespräch vom 10. Juni (vgl. ND vom 17. Juni) weiterhin in Kontakt bleiben will. Persönlich bin ich sehr an Problemen und Aufgaben der Wissenschaftstheorie und -Organisation interessiert ...

  • Öffentliche Debatte wäre ratsam

    Die Ärzte des Rostocker Herzzentrums haben mit ihrem Beitrag (vgl. ND vom 21. Juni) Probleme aufgeworfen, die auch für andere Fachgebiete der Medizin und für die gesamte Wissenschaftsprognose der Medizin wichtig sind. Es wäre ratsam, über diese Fragen eine öffentliche Diskussion zu führen.

Seite 11
  • Hollywood kauft den westdeutschen Film

    westdeutsche. Das sind 50 Prozent der westdeutschen Produktion. Damit kann dieser Konzern weitgehend diktieren, welche Filme die Spielpläne der westdeutschen Kinos bestimmen. Wie verlautet, ist die Bertelsmann-Gruppe nicht abgeneigt, ihre Anteile dem amerikanischen Konzern abzugeben.* Warum ? Aus Sympathie zu Mr A ...

  • Ansprüche

    an unsere Tanzmusik Ein Dialog zu Situation und Aufgaben unseres Tanzmusikschaffens

    Straße" als Ausdruck der Durchdringung des persönlichen mit dem gesellschaftlichen Glück verwendet wurde. K.: Mit den kritischen Bemerkungen verbinden sich unwillkürlich Gedanken an das Singen und Liedschaffen unserer Jugend. Wenn man bedenkt, was sich in diesen Liedern, die in den Singeklubs der FDJ entstanden sind, an Vielfalt der Thematik und Ausdrucksweise widerspiegelt! Man bedauert, daß die Schlagerautoren davon so wenig inspiriert wurden ...

  • Neue Wege zum Buch

    Regen Zuspruchs erfreut sich bei den Genossenschaftsbauern und -bäuerinnen von Worin im Kreis Seelow eine Ende Mai eröffnete gesellschaftliche Buchhandlung. Mit dieser Buchhandlung. — der ersten ihrer Art auf dem Lande — wird ein neuer Weg gegangen, den wachsenden Bildungsansprüchen und Lesebedürfnissen der Dorfbewohner besser zu entsprechen ...

  • erleih.

    Von der Constantin gehören 60 PJrozent dem westdeutschen Bertelsmann-Konzern. Die Bertelsmann-Gruppe (Buch- und Schal'plattenklubs, Verlage, Schallplatten, Film mit Produktion, Verleih und Theaterkette, Fernsehen1, Technik, Dienstleistungen) steht an erster Stelle in der mein ungsmanipulierenden westdeutschen Kulturindusitrie ...

  • Jünglingsklage

    Überall diese Kinderspielplätze! Sogar in die engen Straßen schieben sie sich! Und erst die Auslagen der Babyausstatter! Aufdringlich schön! Kinderwagen in allen Farben — Mahlzeiten-für Säuglinge, für Generationen vorgekocht! Kindergeld garantiert und bezahlter Schwangerschaftsurlaub! Kindergärten, wohin ...

  • Konzerns ist die Commonund westeuropäischen

    wealth United Entertainment (CUE Welt *tungs] die Firma ist, gehört ihr unter andeiem schon die französische Filme rganisation des englischen Rank-Konzerns. Auch der in München ansässige Nora-Film- Verleih ist schon einverleibt. Nun geht ;s um größere Ziele1 um die Constantin, den größten westdeut-

  • Der ungebetene Gast

    Mein Abschnittsbevollmächtigter ist ' gekommen. Er fragt nach dem Schutthaufen vor meiner Tür. Streng wird er den Schuldigen ermahnen. Dann inspiziert er meinen Bücherschrank. Als er nach einer Stunde noch immer über Literatur redet, muß ich ihn mühsam an unsere Arbeit erinnern.

  • Einer meiner Lehrer

    Von meinem Großvater, dem Dachdecker, lernte ich — außer Dachdecken noch dies: Wie man sich einen Hammer zuwirft. Man zielt auf die Nase. Fängt der andere — oder fängt er nicht: Es geht ihn an.

  • Der Kopf

    Nichts, außer diesem Wesen Mensch, hat noch zu gelten. Alles, was auf diesem Stern geändert wurde, seit es den Stern betrat, ist durch seinen Kopf gekommen. Mit seinem Kopf muß man sich befassen.

Seite 12
  • Lassen sich Beben voraussagen?

    Verhaltensweisen von Tieren werden Grundlage für Vorwarnsysteme

    Haufen vor Beginn eines Bebens. Fasane stimmen, bevor die Erde bebt, ein Alarmgeschrei.an. Bergziegen und Antilopen im Zoologischen Garten von Taschkent betraten bereits Monate vor dem großen Beben vom April 1966 ihre Unterkünfte auch bei Nacht nicht mehr Wenig später zeigten auch Tiger und andere Großkatzen das gleiche Verhalten ...

  • Ist Stottern heilbar?

    Ein erzgebirgisches Kurheim antwortet« ND

    „Ist Stottern leistungsmlndemd?" fragte ND In einem Beitrag, veröffentlicht am 8. März 1089, und berichtete über Möglichkeiten, Sprachstörungen bei Kindern In Ambulanzen oder Sprachheilschulen zu hellen oder zu bestem. Dazu erhielten wir vom Logopädischen Kinderkurhedm Thalhelm (Erzgebirge) folgenden ...

  • Rätselhafte Virus-Nukleinsäure

    RNS-Synthese nach Virusinfektion

    Eine neue, bisher unbekannte Ribonukleinsäure (RNS) entdeckten amerikanische Wissenschaftler in embryonalen Hühnerzellen, die mit Pockenviren Infiziert worden waren. Die biologische Funktion dieser RNS, die wahrscheinlich auch innerhalb der Zelle in doppelsträngiger Form vorliegt, ist augenblicklich noch völlig unklar ...

  • Ur-Elefant gefunden

    Eine bisher unbekannte, ausgestorbene Tierart Ist von Mitarbeitern der Kasachischen Akademie der Wissenschaften in den nördlichen Ausläufern des Tienschan entdeckt worden. Es handelt sich dabei um das vollständige Skelett eines Tieres, das vor etwa fünf Millionen Jahren gelebt hat. Das Tier war urspünglich etwa 2,5 m hoch und ähnelt dem noch heute lebenden Elefanten ...

  • Neuartige Plasma-Anlage

    : Eine neuartige Plasma-Anlage schufen Mitarbeiter des Moskauer Instituts für theoretische und experimentelle Physik. Der von dieser Anlage erzeugte Stickstoffplasmastrahl erreicht Temperaturen, die drei- bis viermal so hoch sind wie die an der Sonnenoberfläche. Unter der Einwirkung des Plasmastrahls verdampft jeder Werkstoff blitzartig und wird dabei selbst zu Plasma ...

  • Salzhaltige Flüsse in Jakutien

    Stark salzhaltig ist das Wasser einiger Flüsse in Jakutien. Ein Liter Wasser des Flüßchens Soljanka, das in der Nähe von Olekminsk in die Lena mündet, enthält beispielsweise 21 Gramm Salz. Das Wasser anderer, größerer Flüsse weist sogar einen Salzgehalt von 70 Gramm je Liter auf. Sowjetische Forscher führen diese Erscheinung darauf zurück, daß vor vielen tausend Jahren große Gebiete Jakutlens zeitweilig von einem großen Meer bedeckt waren ...

  • Geringe Säuglingssterblichkeit

    Während der ersten Monate dieses Jahres gelang es In der DDR, die Säug- Jlngssterbliehkeit auf 1,8 Prozent zu senken, d. h„ von je 100 - nicht wie kürzlich irrtümlich berichtet von 1000 - lebend geborenen Säuglingen sterben im ersten Lebensjahr 1,8. Mit diesem Wert gehört die DDR zu - den führenden Ländern in der Welt ...

  • Künstliches Herz

    Sowjetische Ärzte sowie Wissenschaftler anderer Fachrichtungen haben sich im Moskauer Institut für klinische und experimentelle Chirurgie zusammengefunden, um ein künstliches Herz zu entwickeln. Bei Tierversuchen gelang es, künstliche Herzen in der Brust von Hunden einige Stunden schlagen zu lassen. Zur Herstellung des künstlichen Organs werden Plaste und Titanlegierungen verwendet ...

  • Unmagnetische Kompaßstäbe

    Moleküle bestimmter Gase üben in einem schwachen Magnetfeld einen bisher nicht erklärbaren Verwindungsoder Torsionseffekt auf unmagnetische Metallstäbe aus. Wissenschaftler eines Forschungslaboratoriums in Warren, Michigan (USA), entdeckten diesen Effekt zufällig bei Experimenten mit stählernen Spulen, die das irdische Magnetfeld ausschalten sollten ...

Seite 13
  • Was ist Glasaplast!

    Glasaplast ist 'ein Verbundwerkstoff, bei dem die Vorteile der beiden Komponenten Polyvinylchlorid-hart (PVC-hart) und glasfaserverstärktes Polyesterharz (GFP) zu einer neuen Qualität vereinigt wurden. Bei den Glasaplastkonstruktlonen übernimmt das PVC den Korrosionsschutz, während das GFP die mechanischen Beanspruchungen aufnimmt: Glasaplast wird vor allem für den Bau'von Lagerbehältern verwendet ...

  • Sowjetische Erfahrungen besser nutzen

    Schon seit Jahren widmen sowjetische Wissenschaftler der sogenannten Zuverlässigkeitstheorie große Aufmerksamkeit. Sie stellt die Gesetzmäßigkeiten für das Auftreten von Ausfällen fest und untersucht Möglichkeiten zur Erhöhung der Zuverlässigkeit beim Konstruieren und Fertigen der Erzeugnisse sowie Verfahren für einen störungsfreien Betrieb der Geräte während der Einsatzdauer ...

  • Die Zuverlässigkeit der modernen Technik weitgehend garantieren

    Kampf gegen die Störanfälligkeit auf wissenschaftlicher Grundlage Von Diplomwirtschaftsmathematiker Eckhard H e e n e, Mitarbeiter im Deutschen Amt für Meßwesen und Warenprüfung (DAMW)

    einzelnen Bauelementes, an das ganze Maschinensystem. Im automatisierten Produktionsprozeß steuern und regeln hydraulische, pneumatische und elektronische Systeme oft gemeinsam und in enger Verkettung die Fertigung. Anlagen mit 10 000 bis 100 000 Bauelementen sind keine Seltenheit mehr. Versagt hier ein einziges Glied, kann die ganze Produktion ins Stocken geraten ...

  • Auch Funktionssicherheit will geplant sein

    In einer Reihe anderer Betriebe hingegen ergaben komplexe Untersuchungen, daß solche Kennziffern in betrieblichen Unterlagen unzureichend aufgenommen wurden, daß vor allem Aussagen zur Entwicklung der Zuverlässigkeit der Automatislerungs- und Rationalisierungsmittel fehlen. Jetzt geht es darum, die Bemühungen ...

  • Tausendfache Lebensdauer

    Auf etwa dai Tausendfache erhöht sich die Einsatzzeit von Elsen- und Stahlt teilen, wenn man sie mit einer dünnen Kupfer- oder Bronzeschicht überzieht und dazu Glyzerin alt Schmiermittel anwendet. Bei diesem in der UdSSR patentierten Verfahren wandern bei derart behandelten Maschinenteilen winzige Gruppen von Kupferatomen von der Oberfläche des einen Teils zum anderen, sammeln sich dort bis zu einer bestimmten Stärke und beginnen dann wieder zurückzuwandern ...

  • Schienenfahrzeuge im Klimafest

    Unter „arktischen Bedingungen" werden in der Thermokammer des Institutes für Leichtbau und ökonomische Verwendung von Werkstoffen (IfL) in Dresden Laufwerke und Aggregate von Schienenfahrzeugen getestet. Auf diesem selbstentwickelten Rollenprüfstand können z. B. Radsätze Geschwindigkeiten bis zu 180 km/h ausgesetzt werden ...

  • Wachsende Anforderungen

    Zu den Leistungsparametern solcher, hochproduktiver Ausrüstungen <geböeti auch die Garantie für einen kontlnuier-t liehen, ungestörten Betriebsablauf. Bleiben wir bei unserer Taktstraße. Sie muß so konstruiert, gefertigt und montiert sein, daß die für bestimmte Beanspruchungen berechnete Funktionsfähigkeit über einen vorgegebenen Zeitraum hinweg ständig gewährleistet ist ...

  • ZIF-Projekte senken Stillstandszeiten

    Als ihren Beitrag zu einer besseren Ausnutzung der Grundmittel haben die Ingenieure und Technologen im Karl- Marx-Städter Zentralinstitut für Fertigungstechnik (ZIF) Projekte für die rationelle Organisation der Instandhaltung erarbeitet. Die experimentelle Erprobung hat nachgewiesen, daß damit nicht nur die reparaturbedingten Stillstandszeiten, sondern auch der Aufwand für die Instandhaltung insgesamt bedeutend gesenkt werden können ...

Seite 14
  • BIOGRAPHISCHES

    Nach Ausbruch der Revolution 1K4B reiste Moll zunächst nach Paris. Sein Name steht unter den berühmten, von Marx und Engels verfaßten „Forderungen der Kommunistischen Partei in Deutschland". Mit der klaren Orientierung dieses einzigen wahrhaft revolutionären Programms für die konsequente Durchführung ...

  • Denkwürdiges Bekenntnis

    In der Staatsoper in Berlin tagt vom 1. bis 4. Juli der 2. Jahreskongreß der Gesellschaft zum Studium der Kultur der Sowjetunion mit 700 Delegierten aus der sowjetischen Besatzungszone sowie zahlreichen ausländischen Gästen. Dem Präsidium des Kongresses gehören u. a. an: die Vorsitzenden des Deutschen Volksrates, Wilhelm Pieck, Otto Nuschke und Prof ...

  • 1013 zeugten für Rosa

    Aber die Rechnung ging nicht auf. Der Prozeß vor dem Berliner Landgericht gegen Rosa Luxemburg (vom 29. Juni bis 3. Juli 1914) wurde für die Initiatoren aus dem Kriegsministerium zum Bumerang. Einem Aufruf des „Vorwärts" folgend, stellten sich 1013 Opfer von Soldatenmißhandlungen als Zeugen zur Verfügung ...

  • Volksmacht sichert Frieden

    Rosa Luxemburg war im Februar 1914 wegen ihrer antimilitaristischen Tätigkeit vor Gericht gestellt worden. Als überzeugte Internationalistin hatte sie am 26. September 1913 in einer Versammlung dazu aufgefordert, nicht auf die französischen Klassenbrüder zu schießen, falls es zum Krieg mit Frankreich kommen sollte ...

  • Erste Qualitätsbrigade gebildet

    lhema „Die Sowjetunion im Kampf für den Frieden und die Einheit Deutsch- Am 1. Juli bildet die Bandmeisterin lands';' PfcftJT'Wandel über „Die WeltBe-'^Cuise Ermisch im VEB Hallesche Kleiderdeutung1 der Sowjetkultur", -werke mit sieben Näherinnen die erste ni.t,....:^ i~.» u^c n~„u „:- Qualitätsbrigade ...

  • Joseph Moll (1813-1849)

    Der sozialistische Neuaufbau des Stadtzentrums unserer Hauptstadt Berlin ließ ganz neue repräsentative Straßenzüge entstehen, die heute die Namen revolutionärer Vorkämpfer für den Sozialismus tragen. Dazu gehört die Mollstraße, nach einem der engsten Mitkämpfer von Karl Marx und Friedrich Engels benannt: Joseph Moll- Moll wurde am 11 ...

  • Genossen sind Helfer der Jugend

    Aufgabe der Parteileitungen müsse es sein, die besteh und fortschrittlichsten Kräfte der Jugend in die aktive und verantwortungsvolle Arbeit unserer Parteiorganisation einzubeziehen. Es gelte, die ideologische Aufklärungsarbeit unter der Jugend wesentlich zu verstärken. „Wir müssen ihr helfen", heißt ...

  • Spieltheorie

    „Leipziger Zeitung" vom 21. Mai 1894: Die Verbindung je zweier Elemente von 32 gegebenen ist eine 496fache; es kann also 496 Mal ein anderer Seat liegen. Von den übrigen 30 Blättern kann nun der erste der Mitspielenden bei einem und demselben Scate 30.045.075 Mal verschiedene Karten bekommen, während sich die letzteren 20 Karten auf den zweiten und dritten Mitspielenden dergestalt vertheilen, daß sie unter sich wieder die Karte 184 ...

  • Eine Frau brandmarkt Generäle

    Jubelnd begrüßt die Berliner Arbeiterschaft ihre Referentin, Rosa Luxemburg. Bereitwillig bahnt man der beliebten Arbeiterführerin einen Weg durch die lebendige Mauer. Als sie auf der Bühne steht, herrscht erwartungsvolle Stille. Wie schon so oft in zahlreichen anderen deutschen Städten wird sie auch auf dieser Riesenversammlung in der Reichshauptstadt in einen besonders düsteren Winkel der preußisch-deutschen Klassenpolitik hineinleuchten ...

  • „Entfesselungskünstler und Daumenschrauben

    Rosa Luxemburg konnte die Massen begeistern, mitreißen, überzeugen. Doch außerhalb ihres Wirkungskreises und dem anderer Linker sprach man in der Führung ihrer Partei bereits eine andere Sprache. Wilhelm Kolb, der damalige Führer der badischen Revisionisten, schrieb kurz vor dem Frankfurter Prozeß in ...

  • Prozeß im Schatten der Kriegsgefahr

    1901 bis 1910 für Heer und Flotte verausgabt. Neue Militärvorlagen beschleunigten den Prozeß der Aufrüstung in immer stärkerem Maße. Kadavergehorsam und Soldatenschinderei waren dabei nur einige, wenn auch besonders abscheuliche Erscheinungsformen der militaristischen Politik, um das deutsche Volk für die Kriegspläne des deutschen Imperialismus reif zu machen ...

  • Ein verpflichtender Name

    Der Vorschlag wird von den Teilnehmern des Kongresses mit minutenlangem Beifall begrüßt. Sie bringen ©in Hoch auf die Sowjetunion und die „Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft" aus. Otto Grotewohl betont in seiner Ansprache, daß es sich nicht um eine einfache Namensänderung handele. Freundschaft mit der Sowjetunion erfordere eine Politik der Zuverlässigkeit, der unantastbaren Vertragstreue des deutschen Volkes gegenüber dem ersten sozialistischen Staat der Welt ...

  • Vor 150-75-25 Jahren

    Zeichen der „Zivilisation"

    Nach einer elfstündigen Wanderung — erzählte ein Schiffbrüchiger —, während welcher Ich nicht die kleinste Spur von Menschen, nach denen ich so heftig mich sehnte, entdeckt hatte, stieß ich endlich auf — einen Galgen; mein Entzücken war unaussprechlich; denn an diesem tröstlichen Anblick ersah ich, daß ich mich wieder in einem civilisirten Lande befand ...

Seite 15
  • Schutz der Republik ist Verfassungsauftrag

    Recht und Ehrenpflicht der Bürger der DDR ist; daß jeder Bürger zum Dienst und zu Leistungen für die Verteidigung im Rahmen gesetzlicher Regelungen verpflichtet ist; daß die Volkskammer über den Verteidigungszustand beschließt und im Dringlichkeitsfall der Staatsrat berechtigt ist, diese Entscheidung zu treffen; daß der Staatsrat, der die Landesverteidigung mit Hilfe des Nationalen Verteidigungsrates organisiert, grundsätzliche Beschlüsse zu Fragen der Verteidigung und Sicherheit des Landes faßt ...

  • Motorenbauer und Matrosen

    Von VK Manfred H o 11 h e u • r, Mitglied der BrigacU .Werner S«»lenbind«r" im Di«sdmotor«nw«rk Rostode Als ich 1958 nach mehrjähriger Dienstzeit auf einem Minenleg- und -räumschiff (MLR) der VQl&mgpJipe meine Arbeit als Motorenbauer im Dieselmotorenwerk Rostock aufnahm, dachte ich zunächst, damit hätte sich für mich die Pflicht zur Landesverteidigung erledigt ...

  • Militärisches Können wurde überprüft

    der Übung an die Kämpfer gestellt werden. Genasse Dr. Elvert — er ist beinrn'äfaiipi|tiert — scheute nicht davor -zurück, "lach In Fuß zur Raststätte durchzüschla- Mgen, als die Fahrzeuge auf den aufgeweichten Wegen steckengeblieben waren. „Wenn ich noch mithalten könnte, wäre ich selbst dabei", versichert der 60jährige Wilhelm Schätze, Parteisekretär der 1 980 Hektar großen LPG Walknow ...

  • ■■1111111

    Eine motorisierte Hundertschaft der Kampfgruppen des Kreises Prenzlau ist zur Albschlußütoung ausgerückt. Die Aufgabe lautet: Fußmarsch unter gefechtsmäßigen Bedingungen. Die Kommandeure haben verschiedene „Einlagen" geplant: Angriffe eines angenommenen Gegners müssen abgewehrt, verseuchte Räume im Schutzanzug und unter Schutzmaske durchquert werden ...

Seite 16
  • Kreuzworträtsel

    Waagerecht: 1. ein Nesseltier, 5. Getreideart, 8. orientalisches Frauengemach, 11. Komponist der Oper „Die Zauberflöte", 15. Hausvorbau, 16. Operette von Lehär, 17. Mittagessen, 18. ein Lösungsmittel, 19. längere Prosaerzählung, 21. Rätsellöser, 23. ostasiatisches Metallbecken, 24. Leitgedanke, 26. Speisefisch, 28 ...

  • DDR-Erfolge in Sofia

    Der Philatelistenverband der DDR im Deutschen Kulturbund wurde anläßlich der Briefmarken-Weltausstellung in Sofia als Mitglied in die Internationale Föderation für Philatelie (FIP) aufgenommen. Damit fand unsere, Republik auch in diesem Gremium internationale Anerkennung. Auf der Weltausstellung selbst, an der 84 Länder beteiligt waren, errang die DDR 42 Medaillen und sieben Literaturauszeichnungen ...

  • Spasski—Petrosjan Sizilianisch

    1.e4, c5 2. Sf3, d6 3. d4, cd4: 4. Sd4:, Sf6 5. Sc3, a6 6. Lg5, Sbd7 7. Lc4 Da5 8. Dd2 h6 (Den Vorzug dürfte e6 verdienen, um abzuwarten, wohin Weiß rochiert. Auf 9. 0-0 könnte dann anstandslos1 h6 10. Lh4, Le7 geschehen, während nach 9. 0-0-0 z. B. b5 10. Lb3, Lb7 11. The1, 0-0-0 in Betracht käme.) 9 ...

  • Nachahmenswerte Initiativen

    Die Betriebsarbeitsgemeinschaft (BAG) Philatelie des VEB Meßgerätewerk Beierfeld leistet seit Jahren in enger Zusammenarbeit mit der Betriebsleitung, dem Rat der Gemeinde, Rat des Kreises, der Nationalen Front und dem Dorfklub eine gute kulturpolitische Arbeit, die in Ausstellungen, Vorträgen, regelmäßig erscheinenden Wandzeitungen und Schaukästen sowie einem vorbildlichen Einsatz ihrer Mitglieder auch über die spezifischen Belange der Philatelisten hinaus ihren Niederschlag findet ...

  • Kopernikus zu Ehren

    In Vorbereitung des 500. Geburtstages des Domherrn, Arztes und Astronomen Nikolaus Kopernikus im Jahre 1973 gab die Volksrepublik Polen am 26. Juni eine erste Gedenkausgabe heraus. Die drei Marken machen mit drei verschiedenen Porträts des Wissenschaftlers bekannt, halten den Ausspruch „Er hat die Sonne angehalten und die Erde in Bewegung gesetzt" fest (40 Gr ...

  • 10. Preisaufgabe

    Ein Abfallbrett, das aus 64 Feldern besteht, soll in zwei Teile zersägt werden, die sich zu einem Schachbrett zusammenfügen las-- sen. Wie verläuft die Schnittlinie? Bitte senden Sie Ihre zeichnerische Lösung auf einer Postkarte an die Redaktion „Neues Deutschland", 108 Berlin, Mauerstraße 39/40. Einsendeschluß ist Mittwoch, der 2 ...

  • Leser lassen lösen

    Ein Mathematiker erklärt einem Bekannten die Größe seines Grundstücks wie folgt: „Mein Grundstück ist quadratisch und von einer hohen Einfriedung umgeben. Die Seiten entsprechen genau den vier Himmelsrichtungen. Gehst du von der Nordostecke 60 Meter nach Norden und ich von der Südwestecke 50 Meter nach Süden und 60 Meter nach Westen, dann können wir uns gerade sehen ...

  • + neuheitentelegramm + neuheiten

    DDR. Frei für dpn Auslandstausch sind die Frühjahrsmesseausgabe (1306/07 — 0,75/0,50)- und der Märchenkleinbogen „Jorinde und Joringel" (1308/13 — 5.-/5,—). UdSSR: Botanischer Garten der Akademie der Wissenschaften, fünf Marken mit Rose (2 Kop.), Lilie (4 Kop.), Orchidee (10 Kop.), Georgine »2 Kop.) und Gladiole (14 Kop ...

  • Künstlerischer Höhepunkt

    Bedeutenden Anteil an Spasskis Sieg über Retrosjan hatten die letzten sieben Begegnungen, die der Herausforderer mit 3:1=3 für sich entschied. Noch beeindruckender als dieser sportliche Erfolg ist jedoch die schöpferische Leistung des neuen Weltmeisters, dem es in der 19. Partie gelang, dem Wettkampf seinen künstlerischen Höhepunkt zu geben ...

  • A B C DE F G H

    21. e5l (Erneut die energischste Fortsetzung.) de5: 22. Se4, Sh5 (Natürlich weder Se4: 23. Tf8:+ noch ed4: 23. Tf6:.) 23. Dg6, ed4: (Etwas besser war Sf4 24. Tf4:, ef4: 25. Sf3.) 24. Sg5l. Schwarz gab auf; bei hg5: 25. Dh5:+, Kg8 26. Df7+, Kh8 27. Tf3 würde er mattgesetzt werden. Bodo S t a r c k

Seite
Losungen zum 20. Jahrestag der Gründung der DDR Gute Halbjahresbilanz ist für 70er Ziele ein festes Fundament Schichtarbeit und Planerfüllung Moskauer Parteiaktiv stimmt Beschluß des ZK der KPdSU iu Leonid Breshnew sprach über die Ergebnisse der internationalen Beratung der kommunistischen und Arbeiterparteien Bauern begannen Frühkartoffelernte Nach Neuwahl erste Tagung des Sejm IN DIESER AUSGABE:
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen