23. Sep.

Ausgabe vom 19.06.1969

Seite 1
  • Zum 100. Geburtstag Wladimir lliitsch Lenins

    Aufruf der Beratung der kommunistischen und Arbeiterparteien

    Vor der nahenden 100. Wiederkehr des Geburtstages W. I. Lenins gedenkt die Beratung der kommunistischen und Arbeiterparteien des unsterblichen Genius unserer revolutionären Epoche. Der Name Lenin ist zum Symbol des Sieges des Großen Oktober geworden, zum Symbol der größten revolutionären Umwälzungen, die das soziale Gepräge der Welt von Grund auf verändert haben und von der Hinwendung der Menschheit zum Sozialismus und Kommunismus zeugen ...

  • Wortlaut der Erklärung Walter Ulbrichts

    Liebe Genossinnen und Genossen! Liebe Freunde! Wir kommen von der internationalen Beratung der kommunistischen und Arbeiterparteien, einer Beratung, deren Beschlüsse von weltgeschichtlicher Bedeutung sind. Auf diesem internationalen Kongreß berieten die Delegierten der kommunistischen und Arbeiterparteien aus 75 Staaten über die Aufgaben der Volksbewegung gegen den Imperia^ lismus und die Aktionseinheit der kom' munistischen und Arbeiterparteien, aller antiimperialistischen Kräfte ...

  • Walter Ulbricht nach der Rückkehr der SED-Delegation aus Moskau: Internationale Beratung von weltgeschichtlicher Bedeutung Herzlicher Empfang bei Ankunft auf dem Zentralflughafen in Berlin-Schönefeld Von leonid Breshnew und weiteren Persönlichkeiten in

    Berlin (ND). Die Delegation der SED unter der Leitung des Ersten Sekretärs des Zentralkomitees und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, ist am Mittwochvormittag von der internationalen Beratung der kommunistischen und Arbeiterparteien in Moskau nach Berlin zurückgekehrt. Der Delegation ...

  • über einhundert Teilnehmer in der DDR-Hauptstadt

    Repräsentative Delegationen aus zahlreichen Ländern

    Berlin (ADN/ND). Über 100 Teilnehmer des Welttreffens für den Frieden sind bis Mittwoch in der DDR-Hauptstadt eingetroffen. Unter ihnen befinden sich Friedenskämpfer aus Griechenland, Spanien, Frankreich, Belgien, Großbritannien, Argentinien, aus der VAR und den USA. Auch eine erste Gruppe der UdSSR-Delegation weilt bereits in Berlin ...

  • Moskauer Beratung ist Weltthema !

    # Der Abschluß der Moskauer Beratung und das am Dienstag angenommene Hauptdokument stehen im Mittelpunkt der Berichterstattung und der Kommentare der Weltpresse # Sozialistische Zeitungen widmen dem Beratungiergebnls große Aufmachungen auf den ersten Seiten # „Prawda": 75 Partelen legten Zeugnis der ...

  • UdSSR-Glückwünsche

    Moskau (ADN/ND). Der Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Nikolai Podgorny, und der Vorsitzende des Ministerrates der UdSSR, Alexej Kossygin, haben Georges Pompidou anläßlich seiner Wahl zum Präsidenten der Französischen Republik gratuliert. In Glückwunschtelegrammen der sowjetischen ...

  • Walter Ulbricht an Georges Pompidou

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Walter Ulbricht, hat Georges Pompidou anläßlich seiner Wahl zum Präsidenten der Französischen Republik beglückwünscht.

Seite 2
  • Kommentare und Meinungen

    Großer Auftritf für den Störenfried

    von der Regierung der großen Koalition in Bonn hat unsere DDR nichts anderes zu erwarten als Feindschaft. Wohl kaum ein informierter Mensch hat von der Bundestagsrede Kiesingers am 17. Juni etwas Besseres erwartet. Da aber diese Regierung die Illusion zu verbreiten trachtet, sie wäre besser als ihre Votgänger, sei Kiesingers Auftritt hier ausdrücklich festgehalten ...

  • Beratung von weltgeschichtlicher Bedeutung

    (Fortsetzung von Seite 1)

    zialistischen Gesellschaftsordnung und die wissenschaftlich-technische Revolution bieten die Möglichkeit für eine beschleunigte ökonomische Entwicklung und für die Befriedigung der Bedürfnisse aller Mitglieder der Gesellschaft. Die breite Entfaltimg der wissenschaftlich-technischen Revolution ist zu ...

  • Westdeutsche Revanchearmee bedroht alle Ostseeländer

    Ehemalige westdeutsche Offiziere warnen vor Bonner Plänen

    Berlin (ADN/ND). Die aus Gewissensgründen in die DDR übergetretenen ehemaligen Bundeswehroffiziere Korvettenkapitän Robert Kündiger, Major Hans-Joachim Kruse und Hauptmann Ludwig Gummert nannten am Mittwoch in der Sendung des Deutschen Fernsehfunks „Treffpunkt Berlin" weitere Einzelheiten, die die Bonner Aggressionspolitik und den wachsenden Einfluß des Neofaschismus in der westdeutschen Revanchearmee verdeutlichen ...

  • Ökonomisches Denken gilt auch in der Wissenschaft

    Konferenz „Sozialismus und Wissenschaft" erfolgreich beendet

    Berlin (ND/ADN). Mit einem Schlußwort des Direktors des Instituts für Gesellschaftswissenschaften beim ZK, Prof. Dr. Otto Reinhold, ging am Mittwoch in Berlin die zweitägige Konferenz „Sozialismus und Wissenschaft" zu Ende. Prof. Reinhold wertete den Gedankenaustausch auf der Konferenz als überzeugende Bestätigung der Einheit von Sozialismus und Wissenschaft ...

  • Die besten Betriebe sind Maßstab bei TAKRAF

    Arbeitsgruppe fördert sachkundige Mitarbeit der Werktätigen in Betrieben der VVB Tagebauausrüstungen, Krane und Förderanlagen

    Leipzig (ADN/ND). Die bisher höchste Steigerung der Arbeitsproduktivität steht bei den 35 000 Werktätigen des Industriezweiges Tagebauausrüstungen, Krane und Förderanlagen zur Diskussion für den Plan 1970. Von diesem Leistungszuwachs hängt in hohem Maße ab, wie die Betriebe dieses für die Transportrationalisierung der Volkswirtschaft wichtigen Zweiges dem Bedarf, insbesondere auch der Bauindustrie nach Förder- und Halbzeugen, immer besser gerecht werden können ...

  • 75 Frauen demonstrieren moderne Landtechnik

    Markkleeberg (ND). Trotz brütender Hitze zählte die agra am Mitt- I •• fw 1*28 I wocn wieder Taud MM I mm I sende Besucher. | U. | Unter ihnen befanden sich der Minister für Landwirtschaft der Volksrepublik Polen, Jagielski, der sich besonders für die Vorführung von Landmaschinen und Traktoren interessierte, der Minister für Neulandgewinnung der VAR, Prof ...

  • Über einhundert Teilnehmer in der DDR-Hauptstadt

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Verteidigung des Friedens Rumäniens, Prof. T. Ionescu. Aus der Republik Südvietnam wird der Außenminister, Frau Nguyen thi Binh, erwartet. Sie folgt gleichzeitig einer Einladung des DDR-Außenministers Otto Winzer. Die MVR-Delegation trat am Mittwoch von Ulan-Bator aus die Reise nach Berlin an. An ihrer Spitze steht der Schriftsteller T ...

  • Festlicher Abschluß „Signal DDR 20"

    Berlin (ADN). Zur festlichen Abschlußsitzung des Zentralen Stabes „Signal DDR 20" hatten am Mittwoch in Berlin der 1. Sekretär des Zentralrates der FDJ, Günther Jahn, und der Vorsitzende des Zentralvorstandes der GST, Generalmajor Günter Teller, Arbeiterveteranen, Generale und Offiziere der bewaffneten Organe sowie weitere verdienstvolle ehrenamtliche Mitarbeiter der Massenaktion eingeladen ...

  • Iraks Vizepräsident Shehab abgereist

    Berlin (ADN/ND). Das Mitglied des Revolutionaren Kommandorates dei Republik Irak Generalleutnant Hamad Shehab, Vizepräsident und Chef des Generalstabes der Streitkräfte, der sich zu einem mehrtätigen offiziellen Besuch in der DDR aufgehalten hatte, trat am Mittwochvormittag vom Zentralflughafen Berlin-Schönefeld aus die Heimreise an ...

  • Sowjetische Gäste verabschiedet

    Berlin (ADN/ND). Die Delegation dei Parlamentarischen Gruppe des Oberster Sowjets der UdSSR, die anläßlich des 5. Jahrestages der Unterzeichnung des Freundschaftsvertrages zwischen dei DDR und der UdSSR in der Republik weilte, ist am Mittwoch in ihre Heimai zurückgekehrt. Auf dem Zentralflughafen Berlin-Schönefeld wurde si« herzlich von Gerald Götting, Präsideni der Volkskammer und Stellvertrete] des Vorsitzenden des Staatsrates, sowie von Prof ...

  • RKP-Abordnung verabschiedet

    Die Studiendelegation der Rumänischen Kommunistischen Partei unter Leitung von Mihail Florescu, Mitglied des ZK der RKP und Stellvertreter des Vorsitzenden des SRR-Wirtschaftsrates, kehrte am Mittwoch nach Bukarest zurück. Die Gäste haten sich in Berlin sowie in den Bezirken Magdeburg und Potsdam aufgehalten und sich mit den Erfahrungen der Parteiarbeit bei der Planung und Leitung der DDR-Volkswirtschaft bekannt* gemacht ...

  • Forschungsrat für Wirtschaftsrecht gebildet

    Berlin (ADN). In Berlin konstituierte sich der Rat für wirtschaftsrechtswissenschaftliche Forschung der DDR. Ihm gehören Persönlichkeiten aus Staats- und Wirtschaftsorganen sowie aus Einrichtungen der wirtschaftsrechtswissenschaftlichen Forschung an. Der Rat konzentriert sich in seiner Arbeit darauf, die Effektivität der Forschung auf dem Gebiet des sozialistischen'Wirtschaftsrechts in enger Verbindung mit der Praxis zu erhöhen ...

  • ZK gratuliert Genossen Hermann Streit

    Zum heutigen 60. Geburtstag übermittelte das ZK Genossen Hermann Streit, Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Staatlichen Komitees für Aufkauf und Verarbeitung landwirtschaftlicher Erzeugnisse, ein Glückwunschschreiben, in dem es u. a. heißt: „Als junger Arbeiter fandest Du in den politischen und sozialen Kämpfen der Weimarer Republik den Weg zur Partei der Arbeiterklasse ...

  • Aus Irak und Libanon zurück

    Berlin JADN). Eine Delegation der Deutsch-Arabischen Gesellschaft der DDR unter Leitung ihres Präsidenten Paul Scholz, die zur Unterzeichnung eines Freundschaftsvertrages mit der Freundschaftsgesellschaft Irak—DDR in Bagdad geweilt und anschließend in Beirut ein Arbeitsabkommen mit der libanesischen Freundschaftsgesellschaft geschlossen hatte, traf am Mittwoch wieder in Berlin ein ...

  • FDGB erwidert CGT-Grüße

    Für die Grüße aus Anlaß des 19. Jahrestages der Unterzeichnung des Abkommens FDGB - CGT hat der FDGB- Bundesvorstand dem Präsidenten des Französischen Allgemeinen Gewerkschaftsbundes (CGT), Benoit Frachon, herzlich gedankt, In dem vom Vorsitzenden des Bundesvorstandes, Herbert Warnke, unterzeichneten Schreiben übermittelt der FDGB seinerseits brüderliche Solidaritätsgrüße ...

  • Plandiskussion

    Berlin (ADN). Die Pressestelle der Staatlichen Plankommission teilt mit, daß auf Vorschlag des Präsidiums des Bundesvorstandes des FDGB der Termin für die Übergabe der Planentjwürfe und deciplahiriförrhätionen 1970 durch die Betriebe an die übergeordneten Wirtschaftsorgane vom 30. Juni 1969 auf den" 10 ...

  • Minister Dr. Rudi Georgi empfing irakische Gäste

    Der Minister für Verarbeitungsmaschinen- und Fahrzeugbau, Dr. Rudi Georgi, empfing am Mittwoch die gegenwärtig in der DDR weilende irakische Regierungsdelegation unter Leitung des Ministers für Industrie, Chalid Makki al Hashimi, zu einem freundschaftlichen Gespräch. EHRUNGEN

Seite 3
  • „An Allel"

    Das große Treffen der kommunistischen und Arbeiterparteien war noch in vollem Gange, da erreichten die Delegation unserer Partei in Moskau schon eine Fülle von Zuschriften und Telegrammen. Viele Kollektive aus der DDR bekundeten darin nachdrücklich ihre Zustimmung zu den ersten Ergebnissen, und zu dem die Einheit der revolutionären Arbeiterbewegung bekräftigenden Geist der internationalen Beratung ...

  • Siegreich durch Bruderbund mit UdSSR

    Wir sind stolz auf die Resultate der Moskauer Beratung. Sie sind eine Demonstration der Stärke unserer Bewegung im Kampf gegen den Imperialismus, die nirgends auf der Welt zu übersehen ist. Den fortschrittlichen Menschen aller Kontinente geben sie weiteren Auftrieb in ihrem Kampf um eine glückliche Zukunft, unseren Gegnern zeigen sie die Grenzen ihrer Macht ...

  • Unser Ziel: Höhere Arbeitsproduktivität

    Zu den Ergebnissen der internationalen Beratung in Moskau haben wir in der Parteigruppe unsere Gedanken ausgetauscht. Unsere wichtigste Feststellung: Die vereinte Kraft der internationalen Arbeiterklasse setzt der aggressiven Politik des Imperialismus ein unüberwindliches Bollwerk entgegen. Freude und Genugtuung erfüllen uns über die Bestätigung des Hauptdokumentes ...

  • Gemeinsame Aufgabe aller Bürger

    Beim Studium der Materialien des Welttreffens sind wir zu dem Entschluß gekommen, mit allen Bürgern des Ortes über diese historische Beratung zu sprechen. Das Moskauer Welttreffen geht alle Klassen und Schichten in unserem sozialistischen Staat an. Wir betrachten die Verwirklichung der Moskauer Beschlüsse als gemeinsame Aufgabe aller Bürger ...

  • Kampffeld Ernte 69

    Verlauf und Ergebnisse der Moskauer Beratung stimmen uns froh. Die Einheit und Geschlossenheit der kommunistischen und Arbeiterparteien sind weiter spürbar gefestigt worden. Wir werden das Unsere dazu tun, damit die Moskauer Beschlüsse verwirklicht werden. Aus eigenem bitteren Erleben kennen wir die Verbrechen des Imperialismus ...

  • Schürfe theoretische Waffe gegen den Imperialismus

    ' Die Mitarbeiter des Deutschen Wirtschaftsinstituts, deren Arbeit wesentlich auf die Auseinandersetzung mit dem westdeutschen Imperialismus gerichtet ist, seihen in den Beratungen der Moskauer Konferenz und ihren Beschlüssen eine theoretisch fundierte Qrientie- "> rang für alle antiimperialistischen ! Kräfte ...

  • Aus Leserbriefen an das ND zitiert

    Der Strom der Zuschriften reißt nicht ab, in denen ganze Arbeitskollektive, Teilnehmer von Versammlungen in den Betrieben" und Wohngebieten und einzelne Leser ihre Zustimmung zu den Ergebnissen der Moskauer Weltkonferenz übermitteln. Die meisten Zuschriften enthalten zugleich konkrete Verpflichtungen der Kollektive, wie sie im Wettbewerb zu Ehren des 20 ...

  • Starke Nachfrage nach ND

    Alle Hände voll zu tun hatten in der Nacht vom Dienstag zum Mittwoch die Expeditionen des ND: 120 000 Exemplare des Zentralorgans der SED waren zusätzlich auszuliefern. Die Auflage der Mittwochausgabe des „Neuen Deutschlands" mit dem Hauptdokument der Moskauer Beratung und den Berichten über den erfolgreichen Abschluß des Welttreffens der kommunistischen und Arbeiterparteien überschritt damit die Millionengrenze ...

Seite 4
  • Unsere Einheit ist gemeinsamen Kampf Aus der Rede des Leiters der Delegation der MRVP, Jumshagin Z e d e n b a I

    Die Mongolische Revolutionäre Volkspartei schätzt diese Beratung als ein hervorragendes Ereignis im Leben der Bruderparteien, innerhalb der Entwicklung der kommunistischen Weltbewegung ein. Die Teilnahme von Vertretern der überwiegenden Mehrheit der kommunistischen und Arbeiterparteien an dieser Beratung ist ein Beweis für den Sieg der Linie, den Zusammenhalt der kommunistischen Weltbewegung zu stärken ...

  • Irakische Kommunistische Partei

    Aus der Rede des Leiters der Delegation, Aziz Muhamed

    Die Einberufung der internationalen Beratung stellt einen bedeutenden Erfolg der kommunistischen Weltbewegung dar. Der proletarische Internationalismus fordert von jeder Partei, daß sie ihre Pflicht gegenüber der Arbeiterklasse und dem Volk ihres Landes erfüllt sowie ihrer Pflicht der Solidarität und der kollektiven Verantwortung aller Formationen der kommunistischen Weltbewegung nachkommt ...

  • Kommunistische Partei Israels

    Aus der Rede des Leiters der Delegation, Meir V i I n e r

    Die internationale Beratung der kommunistischen und Arbeiterparteien ist eine wichtige Etappe auf dem Wege der Festigung der Einheit der internationalen kommunistischen Bewegung. Wir möchten besonders unterstreichen, daß diese Beratung durch kollektive Arbeit auf der Grundlage breitester Demokratie vorbereitet wurde ...

Seite 5
  • Von der internationalen Beratung der kommunistischen und Arbeiterparteien

    Luxemburgische Kommunistische Partei Aus der Rede des Leiters der Delegation, Dominique Urbany

    Ich spreche hier im1 Namen der Werktätigen eines kleinen Landes. Kleine Völker empfinden besonders intensiv die Notwendigkeit der internationalen Solidarität im Kampf gegen, den Klassenfeind. •• / Die Voraussetzungen für den Erfolg unserer Konferenz auf dem Wege zur Festigung der Einheit unserer Bewegung sind gegeben ...

  • Kommunistische Partei Indiens 4

    Aus der Rede des Leiters der Delegation, Shripad A. Dange

    Der Einberufung dieser Konferenz ging eine gründliche Vorbereitungsarbeit voraus. Wir freuen uns, feststellen zu können, daß unsere Partei, die sich aktiv an der Vorbereitung der Konferenz beteiligt hat, die der Konferenz vorgelegten Dokumente voll unterstützt. Der wichtigste Gedanke des Hauptdokuments, ...

  • Sudanesische Kommunistische Partei

    Aus der Rede des Leiters der Delegation, Abdel Khalek M a h g o u b

    Unsere Partei stimmt dem Hauptdokument sowie dem Dokument zum 100. Geburtstag Lenins, dem Friedensappell sowie dem Aufruf zur Solidarität mit Vietnam zu. Die Einberufung dieser Beratung, an der 75 kommunistische Parteien teilnehmen, zeugt von der sich festigenden Einheit der internationalen kommunistischen Bewegung ...

  • Kommunistische Partei Kanadas

    Aus der Rede des Leiters der Delegation, William K a s h t a n

    Unsere Partei bringt ihre volle Zustimmung zu dem uns vorliegenden Hauptdokument zum Ausdruck; es Wurde im April einmütig vom Zentralkomitee gebilligt. Wir können uns nicht mit dem' Standpunkt einverstanden erklären, nur einen Teil des Dokuments anzunehmen. Wir sind der Ansicht, daß eine richtige und umfassende Analyse des Imperialismus und seiner Strategie in der gegenwärtigen Etappe von entscheidender Bedeutung für die Bestimmung der Aufgaben Ist, die wir zu erfüllen haben ...

Seite 6
  • Fünfzehn Jahre

    URANIA Von Prof. Dr. Herbert D a 11 m a n n , Präsident der URANIA

    mit die Deutsche Demokratische Republik zu stärken. Mit ihren Veranstaltungen zu aktuellen politischen Fragen, zur Geschichte der Arbeiterbewegung, zu Fragen der sozialistischen Demokratie, zur Militärpolitik und anderen gesellschaftswissenschaftlichen Themenkreisen hat die URANIA Millionen Werktätigen eine tiefere politische ^Einsieht ermöglicht und ihnen geholfen, sich einen festen Standpunkt zu erarbeiten ...

  • Mehr, besser, billiger

    Wo liegen die objektiven Notwendigkeiten für solche optimalen Betriebsgrößen? Genosse Valerdan Michailowitsch Soboljew, Stellvertreter des Ministers für Erdölverarbeitung und Petrolchemie der UdSSR, nannte uns dafür mehrere Gründe. ' Ein erster: Der Produktionsumfang der Chemie muß schneller wachsen als in der Vergangenheit, um den rasch steigenden Bedarf der Volkswirtschaft, z ...

  • Großartiger Olympischer Tag

    Sportliche Glanzpunkte des internationalen Leicntatnietiktreffens in Berlin: Westermann, Kleinau, Okorokowa- Laserewa. Gummel, Davies, Matuschewski, Hoffmann

    Von unserem-Berichterstatter Klaus Ullrich Sechs olympische Medaillengewinner waren zum diesjährigen Olympischen Tag der Leichtathleten in die Hauptstadt der DDR gekommen. Eine verblüffend große Zuschauerkulisse — auf der Ehrentribüne konnten Oberbürgermeister Herbert Fechner, Minister Kurt Giesman, der Leiter der Abteilung Sport im ZK, Rudi Hellmann, und NOK-Präsident Dr ...

  • Die Zukunft hat schon begonnen

    Die Antwort blieb nicht aus. „In der Sowjetunion haben wir natürlich schon damit angefangen. Vieles ist für uns keine ferne Zukunft mehr. Einige dieser großen Kombinate produzieren schon", sagte der Minister. — Stimmt, wir waren selbst in Nowopolozk, dessen modernes Erdölverarbeitungswerk bald allein soviel Erdöl jährlich verarbeiten wird, wie die ganze Sozialistische Republik Rumänien in einem Jahr fördert ...

  • Sozialisfische Träumerei

    In Moskau — wir unterhielten uns über diese neue Etappe unserer Beziehungen — machte uns ein Genosse auch auf jenes von der Außerordentlichen 23. Tagung des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe im April dieses Jahres erreichte Übereinkommen1 aufmerksam, eine Investitionsbank der RGW-Länder zu gründen ...

  • Was ist heute optimal?

    Also bauen wir doch einfach größer, möchte der Laie voreilig folgern. Aber was ist groß? Was ist zu klein? Wo findet man die Antwort? Auf diese Fragen t— stellt man sie so — wahrscheinlich überhaupt nicht. Man muß vielmehr fragen, was ist optimal? Wie groß muß ein Betrieb sein, damit er am günstigsten den vorhandenen Bedarf an einem Produkt deckt? Welche Kapazität muß eine einzige Anlage haben, damit sie ...

  • 5 Jahre Freundschaftsvertrag DDR-UdSSR Wer verschenkt schon gerne Arbeitsproduktivität? Rund um das Erdöl - Sind wir auf die Zukunft vorbereitet? Von Erika S I a n g e n und Alfred Kobs

    Auf der Ausstellung „Automatisierung 69" im Moskauer Sokolnikipark war u. a. ein automatisches Steuerungssystem für eine Ammoniakfabrik zu sehen. Mittels elektronischer Datenverarbeitung wird alle 30 Minuten über den kritischen Weg der Produktionsprozeß kontrolliert und auf einer optimalen Linie gehalten ...

  • Spasski der zehnte Schachweltmeister

    Wie bereits kurz gemeldet, wurde am Dienstag in Moskau der 32jährige Leningrader Journalist Boris Spasski mit einem 12,5 :10,5-Erfolg über den Titelverteidiger Tigran Petrosjan neuer und insgesamt zehnter Schachweltmeister. Petrosjan mußte ausgerechnet an seinem 40. Geburtstag den Titel abtreten, den er im April 1963 im Kampf gegen Michail Botwinnik erkämpft (12,5 :9,5) und vor drei Jahren gegen Spasski erfolgreich verteidigt hatte (12,5 :11,5) ...

  • Integration — neue Etappe der Zusammenarbeit

    Fragen, auf die es nur eine einzige Antwort gibt: Nur durch den engen Zusammenschluß der DDR mit der Sowjetunion und anderen sozialistischen Ländern sind wir in der Lage, den objektiven Erfordernissen der wissenschaftlich-technischen Revolution mit Erfolg beizukommen — beispielsweise auch auf dem Gebiet optimaler Betriebsgrößen ...

Seite 7
  • Einheit ist Hauptkettenglied weiterer Siege

    Schlußansprache Rodney Arismendis auf der internationalen Beratung der kommunistischen und Arbeiterparteien

    Moskau (ADN). Die Moskauer Beratung der kommunistischen und Arbeiterparteien „hat ihrer Rolle im weltumspannenden revolutionären Prozeß, ihrer Verantwortung gegenüber den Völkern und ihrer Bedeutung für die Umgestaltung der Gesellschaft nach unermeßliche Größe". Dies erklärte der Erste Sekretär des ZK der KP Uruguays, Rodney Arismendi, am Dienstag in einer Rede zum Abschluß der Beratung ...

  • Zusammenarbeit gefestigt

    Kommunique über Wirtschaftsberatungen DDR-Finnland

    Berlin (ADN). Über die 3. gemeinsame Beratung der Wirtschaftsausschüsse DDR-Bepublik Finnland und Republik Finnland—DDR wurde folgendes Kommunique herausgegeben: Die 3. gemeinsame Beratung der Wirtschaftsausschüsse Deutsche Demokratische Republik—Republik Finnland und Republik Finnland—Deutsche Demokratische Republik fand in der Zeit vom 16 ...

  • DDR wahrt Menschenrechte

    Brief Otto Winzers an U Thant zirkuliert als UNO-Dokument

    UNO/New York (ADN-Korr ./ND). Ein Brief des Außenministers der DDR, Otto Winzer, an UNO-Generalsekretär U Thant ist am Mittwoch als offizielles Dokument der UNO zirkuliert worden. Der Außenminister erklärt darin die Bereitschaft der DDR der von der 23. UNO-Vollversammlung im November vergangenen Jahres beschlossenen Konvention über die Nichtverjährung von Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit beizutreten ...

  • Generalsekretär der SPFi fordert DDR-Anerkennung

    London (ADN-Korr.). Die Anerkennung der DDR durch alle europäischen Staaten hat der Generalsekretär der Sozialdemokratischen Partei Finnlands, Kalevi Sorsa, auf der Konferenz der sozialdemokratischen „Sozialistischen Internationale" in Eastbourne gefordert. Er erklärte: „Es wäre in Übereinstimmung mit den Interessen des Friedens, wenn alle Staaten Europas die Existenz zweier souveräner und gleichberechtigter deutscher Staaten und ihre gegenwärtigen Grenzen anerkennen ...

  • Scheel paßt „nahtlos" in die Bonner Konzeption

    Bonn (ND). Die Fraktionsvorsitzenden von CDU/CSU und SP, Barzel und Schmidt, haben intern ihrer Befriedigung über das Auftreten des FDP-Vorsitzenden Walter Scheel in den USA Ausdruck' gegeben. Scheel war während seines Aufenthaltes in Washington von Präsident Nixon empfangen worden und hatte diesem versichert, die FDP werde in den Fragen der Bonner Außenpolitik „nicht an den Grundsätzen der atlantischen Politik rütteln" ...

  • Ansporn für Kampf des Volkes von Südvietnam

    Saigon/Berlin (ND ADN). Die Islamische Republik Mauretanien und Tansania haben zu Wochenbeginn beschlossen, die Provisorische Revolutionäre Regierung der Republik Südvietnam anzuerkennen. Auch der Generalsekretär der Organisation für Afro-Asiatische Völkersolidarität, Yussef el Sebai, sprach der Regierung die volle Unterstützung der Organisation aus ...

  • Blind gegen Realitäten

    Kiesinger legt vor Militaristen Eroberungspolitik dar

    Bad Godesberg (ADN/tND). Einen Tag nach seiner Hetzrede vor dem Bonner Bundestag hat Kanzler Kiesinger in Bad Godesberg die Nichtanerkennungsdoktrin gegenüber der DDR und den Realitäten in Europa untermauert. „Forderungen an die Bundesrepublik, durch die Anerkennung der nach dem zweiten Weltkrieg in Europa entstandenen Realitäten einen Beitrag zum Frieden zu leisten, lehnte Kiesinger ab", schreibt AP zum Auftreten des Bonner Kanzlers auf dem Militaristentreffen in Bad Godesberg ...

  • CSSR

    Pra* (ADN). Das Zentralorgan der KPC „Rud6 Prävo" kommentiert: „Das allgemeine Bemühen, zur internationalen Geschlossenheit der kommunistischen und Arbeiterparteien beizutragen, wurde von Erfolg gekrönt Die Kommunisten, die Werktätigen und alle fortschrittlichen Kräfte der Welt finden in dem angenommenen Hauptdokument ein konkretes Aktionsprogramm vor, das auf die Einigung aller Parteien im Kampf gegen die Politik des Imperialismus und der Aggression gerichtet ist ...

  • KP-Delegationen bei Leonid Breshnew

    Moskau (ADN). Der Generalsekretär des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, hat am Mittwoch die Delegation der Kommunistischen Partei Kubas empfangen, die als Beobachter an der internationalen Beratung der kommunistischen und Arbeiterparteien in Moskau teilgenommen hat.. In herzlicher und kameradschaftlicher Atmosphäre wurden Fragen der weiteren Entwicklung der sowjetisch-kubanischen Beziehungen sowie Probleme der kommunistiscfien Weltbewegung erörtert ...

  • Historischer Erfolg der Arbeiterbewegung

    Weltpresse würdigt Ergebnisse der Moskauer Beratung „Prawda": Hauptdokument weist revolutionären Kräften den Weg

    Moskau (ADN). Die sowjetische Presse steht am Mittwoch ganz im Zeichen der Ergebnisse der internationalen Beratung der kommunistischen und Arbeiterparteien.. Die „Prawda" veröffent-., licht in großer Aufmachung das.. Kommunique der Beratung und das Hauptdokument. Die „Prawda" schreibt: „Die Beratung ...

  • Verhaftungswelle während Rockefeller-Besuch

    Brasilia (ND). Eine Atmosphäre hektischer Aktivitäten der Polizei kennzeichnet den Besuch des USA-Gouverneurs und Nixon-Sonderbeauftragten Rockefeller in Brasilien. Schon vor seinem Eintreffen hatte eine Welle von Verhaftungen eingesetzt. Weit über 100 Personen wurden hinter Gitter gebracht, um Demonstrationen gegen den auch bei der brasilianischen Bevölkerung unerwünschten Gast „vorzubeugen" ...

  • Griechischer Student: „Ich wurde schwer gefoltert"

    Strasbourg (ADN/ND). Schwere Anklagen haben ehemalige griechische politische Häftlinge vor der Menschenrechtskommission beim „Europarat" gegen die Athener Militärjunta erhoben. Der 28jährige., r. Schauspiele^. Perikles Korovessis gab an, er sei mehrere Tage lang von der Polizei schwer mißhandelt worden ...

  • Industrieproduktion der UdSSR stieg um 6,6 Prozent

    Moskau (ADN-Korr.). Die sowjetische Industrieproduktion ist vom 1. Januar bis 31. Mai dieses Jahres gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres um 6,6 Prozent gestiegen. Das geht aus einei' Information der Zentralverwaltung für Statistik der UdSSR hervor. Die Arbeitsproduktivität hat sich in der gleichen Zeit um 4,4 Prozent erhöht ...

  • „Rußlanderfahrungen" - Modell für Bundeswehr

    München (ND/ADN). Die Ausrüstung der Bundeswehr müsse unter Berücksichtigung der „Rußlanderfahrungen" der Naziwehrmacht beschleunigt auf den modernsten Stand gebracht werden. Diese Forderung hat der Befehlshaber der westdeutschen Landstreitkräfte, Generalleutnant Schnez, in der jüngsten Ausgabe der Bundeswehrzeitschrift „Wehrkunde" erhoben ...

  • Washington will Franco in die NATO haben

    Madrid (ND). Washington drängt verstärkt auf eine Mitgliedschaft des faschistischen Franco-Spanlen in der NATO. Der neue USA-Botschafter Hill betonte jetzt in einer Rede vor dem „Amerikanischen Klub" in Madrid, seine Regierung wünsche Spaniens Mitgliedschaft. Unter deutlicher Anspielung auf den Widerstand in der Öffentlichkeit insbesondere Italiens und Frankreichs fegen die NATO-Aufnahme Spaniens sagte Hill: „Ich hoffe, daß auch die Nachbarländer eines Tages zu dieser Meinung gelangen ...

  • Springer-Presse dreht und wendet sich

    Berlin (ND). Die Reaktion der westdeutschen Monopolpresse, vor allem der Springer-Blätter, auf die Moskauer Beratung ist von Erbitterung und Ratlosigkeit gekennzeichnet. Das Dilemma, in dem sich die Bonner Strategie nach dem großartigen Erfolg der Beratung befindet, macht die Hamburger „Welt" deutlich, die sich mit Überschriften, wie „Nur ein taktischer Erfolg" und „Moskauer KP-Konferenz endet nicht in völliger Einigkeit" vor den Tatsachen förmlich windet ...

  • POLEN

    Warschau (ADN-Korr.). Die Warschauer Zeitungen würdigen den Abschluß der Moskauer Beratung und das Hauptdokument mit Berichten und Kommentaren unter den Überschriften „Sieg der Einheit" („Trybuna Ludu"K „Früchte der großen Beratung" („Glos Pracy") und „Strategie des Friedens" („Zolnierz Wolnosci"). „Trybuna Ludu" stellt fest: „Die Annahme des Hauptdokuments durch die überwältigende Zahl der Parteien ist ein Erfolg von unvergänglichem Wert ...

  • BULGARIEN

    Sofia (ADN). Die bulgarischen Zeitungen veröffentlichen unter Schlagzeilen wie „Historischer Erfolg der internationalen kommunistischen und Arbeiterbewegung" in großer Aufmachung das Hauptdokument und das Kommunique. „Rabotnltschesko Delo" schreibt: „Der Geist der Aktivität, der Kollektivität und der kameradschaftlichen Zusammenarbeit dominierte während des gesamten Verlaufs der Beratung ...

  • Daimler-Benz-Aktionäre kassieren 360 Millionen DM

    Mannheim (ND). Die Daimler Benz AG in Stuttgart hat an ihre Aktionäre 106 Millionen Mark Dividende und 254 Millionen Mark aus „angesammelten Rücklagen" ausgeschüttet. Allein an zusätzlichen „Gratisaktien" steckt der Monopolist Friedrich Flick 106,7 Millionen Mark ein. Die „Deutsche Bank" erhält 68,6 Millionen und der Industrielle Herbert Quandt 40,6 Millionen Mark in Form von Zusatzaktien ...

  • Hertta Kuusinen neue Präsidentin der IDFF

    9» mc ins r.,« nöEsnäv ..-•■..

    Helsinki (ADN). Auf dem am Mittwoch in Helsinki eröffneten VI. Kongreß der IDFF ist die finnische Politikerin Hertta Kuusinen zur neuen Präsidentin der Internationalen Demokratischen Frauenföderation gewählt worden. Sie ist Nachfolgerin von Eugenie Cotton. Zu den wieder- bzw. neugewählten Vizepräsidentinnen der Organisation gehören die Vorsitzende des DFD-Bundes- Vorstandes, Ilse Thiele, und die Vorsitzende des Komitees der Sowjetfrauen, Valentina Nikolaiewa-Tereschkowa ...

  • FRANKREICH

    Paris (ADN). Das Organ der FKP „l'Humanite" bezeichnet am Mittwoch in seiner Schlagzeile auf der Titelseite die Moskauer Beratung der 75 kommunistischen und Arbeiterparteien als „wichtige Etappe zum verstärkten Zu- ... sammenschluß „ der- Bewegung!? >; (Unter , derselben Überschrift wird ausführlich über den Abschluß der Beratung, ber "richtet ...

  • FINNLAND

    Helsinki (ADN). Als einen klaren Erfolg bezeichnet die sozialdemokratische finnische Zeitung „Paivän Sanomat" Verlauf und Ergebnis der Moskauer Beratung. In ihrem Leitartikel am Mittwoch schreibt die Zeitung: „Diese erste Konferenz dieser Art nach 1960 hat in der ganzen Welt viel Aufmerksamkeit erweckt und ist sowohl von den Kom- ' munisten als auch von den anderen mit großen Interesse verfolgt worden ...

  • LIBANON

    Beirut (ADN). „AI Nida" überschreibt ihre achtspaltige Titelseite: „Abschluß der Konferenz der kommunistischen und Arbeiterparteien mit der Unterzeichnung eines historischen Dokuments". Andere libanesische Blätter würdigen die kameradschaftliche Haltung der Konferenz zu den arabischen Völkern. „Le Jour" erklärt: „Der Moskauer Gipfel wurde im Zeichen der Einheit beendet ...

  • Schwerer Luftüberfall Israels

    Amman (ADN). Die israelische Luftwaffe hat am Mittwoch mehrere schwere Angriffe auf jordanisches Gebiet verübt, gab ein MiMtärsprecher in Amman bekannt. Die Aggressoren beschossen Gebiete entlang des Jordantals zunächst mit Raketen und setzten danach die Angriffe mit Bordkanonen fort. Die aggressiven Handlungen wurden von der israelischen Seite offiziell zugegeben ...

  • UNGARN

    Budapest (ADN). Alle ungarischen Zeitungen stehen am Mittwoch völlig im Zeichen des Abschlusses der internationalen Beratung. „N£pszabadsag" widmet diesem Ereignis insgesamt elf Seiten. In der Aufmachung bringt die Zeitung unter der Überschrift „Große Moskauer Beratung beendet" eine Zusammenfassung des letzten Tages als Korrespondentenbericht ...

  • Unglück auf der Donau

    Belgrad (ADN-Korr.). Das rumänische Schiff „Filiasi" ist am Dienstag zwischen den Baustellen des Wasserkraftwerkes „Djerdap" am Eisernen Tor, auf dem engsten Teil der Donau, gesunken. Bei dem Unglück sind nach ersten Schätzungen etwa 30 Personen ertrunken.

  • Zehn Bundeswehrleute kandidieren für die NP

    Düsseldorf (ADN/ND). Zehn Angehörige der Bundeswehr, in der Mehrzahl Offiziersdienstgrade, werden auf den Wahllisten der neonazistischen NP für den kommenden Bundestag kandidieren. Das teilte der Bonner Kriegsminister Schröder in Düsseldorf mit.

  • Diehl: Regierung signiert Atomwaffensperrvertrag nicht

    Bonn (ND). Die Kiesinger/Strauß/ Brandt-Regierung hat am Mittwoch erneut ihre ablehnende Haltung zum Atomwaffensperrvertrag bekräftigt. Nach der Kabinettsitzung, in der wiederum ein Katalog von Bonner „Ein-

  • NIEDERLANDE

    Den Haas (ND/ADN). Der niederländische AVRO-Rundfunk schlußfolgert aus dem Ergebnis der Beratung, die Solidarität der 75 kommunistischen Parteien müsse als „sehr eng betrachtet werden".

Seite 8
  • Begegnungen - Depeschen

    ND / 19. Juni 1969 Seite 8 P1234567 NEUES DEUTSCHLAND Redaktion: 108 Berlin, Mauerstraße 39/40, Tel. 22 03 41 — Verlag: 1054 Berlin, Schönhauser Allee 17«, Tel. 42 00 14 — Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor. 1058 Berlin, Schönhauser Allee 144. Konto-Nr. M91-14-18, Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr ...

  • Mit Eugen Levine in Berlin

    Eine Erinnerung zu seinem 50. Todestag

    von Alfred Merqes Vor einigen Tagen, am 5. Juni, jährte sich zum 50. Male der Tag, an dem Genosse Eugen Levine in München von der Konterrevo* lution hingerichtet wurde. Meine Bekanntschaft mit ihm datierte von Berlin, wo ich ihm in den ersten Tagen der Novemberrevolution 1918 begegnete. Als Jugendgenosse ...

  • Damit das Essen besser schmeckt...

    Die Eingabe eines Elternbeirates in Sachen Schulspeisung blieb unbeantwortet

    Von Marianne Schumann und Otto Häuser „Pellkartoffeln wirken sich ungünstig auf das Lernen aus." Diese These scheint auf den ersten Blick unsinnig. Jeder Arzt, Biologe, Ernährungswissenschaftler könnte sie widerlegen. Pädagogen an der 15. Oberschule in Berlin-Karlshorst sind dennoch dieser Meinung — aus Erfahrung mit der Schulspeisung ...

  • Per Bimmelbahn in den Köpenicker Sommer

    Auf nach Köpenick — zum Volksfest an Spree und Dahme! Von morgen an tut sich allerhand zwischen Schöneweide und Schloßinsel. Allerdings steigt der „Hauptmann" - wie eh und je - erst am Sonnabend mit seinen Mannen aus der S-Bahn. In diesem Jahr bahnt ihm eine Uralt-Straßenbahn (Baujahr 1903) den Weg zum Rathaus in der Altstadt ...

  • Endspurt um eine schöne Stadt beginnt

    Bezirksausschuß der Nationalen Front tagte

    „Die Zeit bis zum 20. Jahrestag unserer Republik ist fast auf 100 Tage geschmolzen, das heißt für die Hauptstädter, im Wettbewerb den schwungvollen Endspurt zu beginnen." Mit diesen Worten leitete Genosse Dr. Hans Modrow, Mitglied des ZK und Sekretär der Bezirksleitung, sein Referat ein, das er am Dienstag auf der Tagung des Bezirksausschusses der Nationalen Front im Steinsaal des Nationalrates hielt ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 10.20 Wunschkonzert; 13.10 Melodie und Rhythmus: 14.00 Musik liegt in der Luft; 17.00 Zeitgeschehen und Musik; 20.05 Junge Leute in Studio IV; 21.05 Horst Schulze singt Lieder von Mikis Theodorakis; 21.30 Jazzmusik. Berliner Rundfunk: 9.00 Zu Gast bei Joachim Näther; 13.40 Komponisten der DDR: Wilhelm Neef; 16 ...

  • Lingner-Ausstellung eröffnet

    Im Alten Museum am Marx- Engels-Platz wurde Mittwoch die Ausstellung der Deutschen Akademie der Künste zu Berlin „Max Lingner in Frankreich" durch Vizepräsident Prof. Klaus Wittkugel eröffnet Die Ausstellung zeigt rund 180 Werke des bekannten deutschen Malers und Grafikers aus der Zeit seines Frankreichaufenthaltes von 1929 bis 1949 sowie Zeitungsausschnitte mit Lingner-Zeichnungen aus „l'Humanite", „Le Monde" und „1'Avant-Garde" sowie bisher unveröffentlichte Briefe und Fotodokumente ...

  • Statistisches Taschenbuch

    Die Staatliche Zentralverwaltung für Statistik beim Ministerrat übergab am Mittwoch bei einer Presseinformation das Statistische Taschenbuch 1969 der Öffentlichkeit. In ihm wird u. a. mit beweiskräftigem Zahlenmaterial der 20jährige Entwicklungsweg der DDR veranschaulicht. Erstmalig sind die Ergebnisse unseres ökonomischen Wachsens entsprechend der neuen Betriebssystematik sowie der Erzeugnis - und Leistungsnomenklatur zusammengestellt ...

  • Bauarbeiterlob

    Auf den Baustellen im Stadtzentrum halfen uns u. a. Studenten des III. Studienjahres der Sektion Mathematik von der Humboldt-Universität. Als Mitglied der Brigade Oeser möchte ich den jungen Freunden von der Universität herzlich für ihre Mithilfe danken. Dieses Studienkollektiv hatte eine sehr gute Arbeitsmoral in der Tag- und Nachtschicht ...

  • Was nach Kritiken der Leser geschah Wenn die U-Bahn ausfällt

    Immer wieder kommt es vor, daß man auf U-Bahnhöfen bei Zugausfällen oder -Verspätungen nicht ausreichend informiert wird und nicht weiß, ob es sich lohnt, auf den nächsten Zug zu warten. Besonders im. Berufsverkehr ist das nicht angenehm. Erhalten die Zugabfertiger auf den Bahnhöfen bei Unregelmäßigkeiten ...

  • Wunsch der Bürger wird erfüllt

    Warum werden in Neubaugebieten nicht von vornherein Sportmöglichkeiten mit eingeplant? Bei uns am Rosenfelder Ring gibt es außer einigen Buddelkästen keinen Platz zur sportlichen Betätigung. G. Pahlke, Berlin, Rosenfelder Ring Direktor Hansen, Magistrat, antwortet: Bis zum 30. September wird in diesem Neubaugebiet — wie im Plan vorgesehen — ein zentraler Spielplatz geschaffen, zu dem neben Buddelkästen auch ein Gerätespielplatz sowie ein Platz für Ballspiele gehören ...

  • P1234567 NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: 108 Berlin, Mauerstraße 39/40, Tel. 22 03 41 — Verlag: 1054 Berlin, Schönhauser Allee 17«, Tel. 42 00 14 — Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor. 1058 Berlin, Schönhauser Allee 144. Konto-Nr. M91-14-18, Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555 09 — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNO BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28-31, und alle DEWAG- Betriebe und Zweigstellen in den Bezirken der DDR — Zur zeit gilt die Anzeigenpreisliste Nr ...

  • Wie wird das Wetter!

    Wetteremwlcklung: Der Ausläufer eines mit seinem Zentrum nordwestlich von Schottland liegenden Tiefdruckgebietes überquert Mitteleuropa und führt auf seiner Rückseite etwas kuhlere Meeresluft heran. Daher wird es heute zunächst überwiegend wolkig, zum Teil auch bedeckt sein und stellenweise zu Niederschlag kommen, örtlich in Begleitung von Gewittern ...

  • Ehre seinem Andenken!

    Kreisleitung Pankow

Seite
Zum 100. Geburtstag Wladimir lliitsch Lenins Wortlaut der Erklärung Walter Ulbrichts Walter Ulbricht nach der Rückkehr der SED-Delegation aus Moskau: Internationale Beratung von weltgeschichtlicher Bedeutung Herzlicher Empfang bei Ankunft auf dem Zentralflughafen in Berlin-Schönefeld Von leonid Breshnew und weiteren Persönlichkeiten in über einhundert Teilnehmer in der DDR-Hauptstadt Moskauer Beratung ist Weltthema ! UdSSR-Glückwünsche Walter Ulbricht an Georges Pompidou
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen