25. Jun.

Ausgabe vom 07.06.1969

Seite 1
  • Welttreffen berät Aufgaben des Kampfes gegen den Imperialismus Offener Meinungsaustausch über Hauptfragen der Aktionseinheit Freundschaftliche Gespräche Walter Ulbrichts mit Repräsentanten von Bruderparteien

    Moskau (ND-Korr.). Die Aussprache am Freitag, dem zweiten Tag der internationalen Beratung der kommunistischen und Arbeiterparteien, zeigte, wie schon die Reden des Vortags, das aufrichtige Bestreben, Hauptfragen des Kampfes gegen den Imperialismus und der Aktionseinheit der fortschrittlichsten Kräfte unserer Epoche, des sozialistischen Weltsystems, der internationalen Arbeiterklasse und der nationalen Befreiungsbewegung zu behandeln und zu beantworten ...

  • Weitere Delegiertenkonferenzen in den Bezirken und bewaffneten Organen

    Berlin (ND). Am Wochenende finden in Leipzig, Magdeburg, Neubrandenburg, Halle, Schwerin, Suhl und Potsdam weitere Delegiertenkonferenzen der Bezirksparteiorganisationen statt. Außerdem tagen die Delegierten der Parteiorganisationen der Nationalen Volksarmee, des Ministeriums für Staatssicherheit und des Ministeriums des Innern ...

  • RSFSR.

    Frieden in Europa. In mehreren Abschnitten behandelt das Material unter Zugrundelegung westdeutscher Quellen u. a, die ökonomischen Ursachen der wachsenden Aggressivität des westdeutschen Imperialismus, das revanchistische Programm der Bonner Regierung sowie die politische und ideologische Kriegsvorbereitung Bonns ...

  • Minister Tarassow empfangen

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, empfing am Freitag den Minister für Leichtindustrie der UdSSR, N. N. Tarassow. In einem in freundschaftlicher Atmosphäre verlaufenen Gespräch wurden Fragen der weiteren Vertiefung der wissenschaftlich-technischen und wirtschaftlichen Zusammenarbeit beider Länder auf dem Gebiet der Leichtindustrie behandelt ...

  • VAR-Minister bei Willi Stoph

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph. empfing am Freitag im Amtssitz des Ministerrates den Minister für Wirtschaft und Außenhandel der VAR, Hassan Abbas Zaki, der an der III. Tagung des Gemeinsamen Wirtschaftsauschusses DDR—VAR In der DDR teilgenommen hatte, zu einem freundschaftlichen Gespräch ...

  • Otto Winzer in Kairo eingetroffen

    Kairo (ADN-Korr.). Der Außenminister der DDR, Otto Winzer, und dessen Gattin sind am Freitagvormittag, aus der syrischen Hauptstadt Damaskus kommend, auf Einladung von VAR- Außenminister Dr. Mahmoud Riad in Kairo eingetroffen. Zur Begrüßung des hohen Gastes aus der DDR hatten sich in Vertretung des VAR-Außenministers ...

  • Moskauer Beratung im Zentrum des Weltinteresses

    „Prawda": Tribüne der revolutionären Massen aller Länder

    Die „Prawda" stellt in einem Bericht fest: „Das internationale Forum der Kommunisten in Moskau ist in diesen Tagen die Tribüne der revolutionären Massen der ganzen Welt." Entgegen allen Umtrieben der Reaktion und ihrer Helfershelfer, die den Zusammenschluß der internationalen kommunistischen Bewegung zu verhindern suchten, festige sich der Wille zur Einheit ...

  • ND-Pressetestrevue heute im Fernsehen

    Berlin (ND). Zum 12. Mal seit 1958 feiern die Bertiner mit dem „Neuen Deutschland" an diesem Wochenende das traditionelle Pressefest, und unsere Leser In allen Teilen der Republik können die Auftaktveranstaltung im Friedrichstadt- Palast am Sonnabendabend auf dem Bildschirm miterleben. Die vergnügliche „Berliner Schwarz-Weiße mit Schuß" schrieb Hans Krause, Mitarbeiter der ND-Redaktion ...

  • Delegation des ZK besuchte RATIO 69

    Berlin (ND). Die Delegation des ZK, die an der Bezirksdelegiertenkonferenz in Leipzig teilnehmen wird, besuchte am Freitag die 2. Lehrschau für Rationalisierung des Binnenhandels auf dem Gelände der Technischen Messe. Genosse Albert Norden, Mitglied des Politbüros und Leiter der Delegation, wurde auf der RATIO 69 begleitet von Paul Fröhlich, Mitglied des Politbüros und 1 ...

  • Vergebliche Bonner Intrige in Syrien

    Paris (ADN). Aus gutinformierten Kreisen der französischen Hauptstadt wurde bekannt, daß unmittelbar vor und während des Aufenthaltes des Außenministers der DDR Otto Winzer, in Damaskus der westdeutsche Geheimdienst massiv gegen die Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Syrien und der DDR zu intrigieren versuchte ...

  • Zum Tag des deutschen Eisenbahners 1969

    # Festakt des Ministeriums für Verkehrswesen in der Berliner Staatsoper # An 31 Schrittmacher des Eisenbahnwesens staatliche Ehrentitel verliehen # Grußadresse des Zentralkomitees mit Beifall aufgenommen 0 Minister Dr. Erwin Kramer: Mit voller Planerfüllung Übergang zu den höheren Aufgaben 1970 sichern ...

  • KPD-Dokumentation über Bonner Aggressivität

    Im Namen der Delegation der Kommunistischen Partei Deutschlands überreichte deren Leiter Max Reimann am Freitag den anwesenden Vertretern der Bruderparteien eine Dokumentation, die den Titel trägt: Der deutsche Imperialismus — die Hauptgefahr für den

  • Babiker Awadalla auf DDR-Empfang

    Khartum (ADN/ND). Ministerpräsident Babiker Awadalla sowie weitere Politiker der Demokratischen Republik Sudan waren auf einem festlichen Empfang des DDR-Botschafters Feister zu Ehren von Dr. Titel zugegen. (Siehe auch Seite 7)

Seite 2
  • Revolutionäre Kräfte schreiten vorwärts

    Der Leiter der Delegation der Libanesischen Kommunistischen Partei erklärte am Anfang seiner Rede, daß die Tatsache der Einberufung der internationalen" Beratung an und für sich bereits ein bedeutender Erfolg bei der Einigung der Reihen der internationalen kommunistischen Bewegung ist. Er betonte, daß es die Vorbereitungsarbeit der Beratung ermöglichte, die Standpunkte zu vielen wichtigen Fragen in Übereinstimmung zu bringen ...

  • USA-Aggression in Vietnam beenden

    Der Vorsitzende der Kommunistischen Partei Finnlands, A. Saarinen, erklärte in seiner Rede: „Unsere Partei gab der Zusammenarbeit der kommunistischen Parteien stets eine hohe Einschätzung. Schon seit langem unterstrichen wir die Notwendigkeit, eine Beratung der kommunistischen und Arbeiterparteien einzuberufen ...

  • Dank an KPdSU

    Der Leiter der Delegation der Kommunistischen Partei Ekuadors, E. Gil Gilbert, erklärte: „Wir sprechen tiefste Genugtuung über die Einberufung der Beratung aus, die eine wichtige historische Rolle spielen wird und auf die die Kräfte des Sozialismus, der internationalen Arbeiter- und der nationalen Befreiungsbewegung, die Kräfte der Demokratie, des Fortschritts und des Friedens größte Hoffnungen setzen ...

  • Tagesbericht vom Donnerstag

    Vorbehaltlos für Aktionseinheit

    Moskau (ADN). Der Generalsekretär der Kommunistischen Partei Venezuelas, J. Faria, schilderte am Donnerstag den Kampf der lateinamerikanischen Völker gegen den USA-Imperialismus, heißt es im Tagesbericht, der vom Pressezentrum der Konferenz veröffentlicht wurde. Faria sagte unter anderem: „Rockefeiler konnte weder Lima noch La Paz besuchen ...

  • Kommentare und Meiwngtn

    Ein notwendiges klärendes Wort

    Der Präsident der regierenden indischen Kongreßpartei, Nijalingappa, soll laut Westagenturen auf einer Pressekonferenz in Bonn zu verstehen gegeben haben, daS Indien eine Anerkennung der DDR nicht beabsichtige. Indien wünsche Deutschland die Wiedervereinigung. Diese Worte machen einige klärende Bemerkungen notwendig ...

  • Terror in Haiti angeprangert

    Der Vertreter der Vereinigten Partei der Kommunisten Haitis J. Dorcilier sprach den Beratungsteilnehmern und allen Kommunisten Dank für ihre Solidarität mit dem Kampf der Patrioten Haitis gegen die Duvalier-Diktatur aus. „Der Aufruf der jüngsten Tagung der Vorbereitungskommission und die als Antwort ...

  • Einheit in den Zielen

    Der Erste Sekretär des Zentralkomitees der Jordanischen Kommunistischen Partei, F. Nassar, erklärte in seiner Rede: „Unsere Delegation ist mit der festen Oberzeugung nach Moskau gekommen, daß unsere große Bewegung durch diese Beratung noch geschlossener und geeinter wird, weil das, was die kommunistische Bewegung eint, unermeßlich wichtiger ist als einige Meinungsverschiedenheiten ...

  • Mitja Ribicic dankte Willi Stoph

    Der Vorsitzende des Bundesexekutivrates der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien, Mitja Ribicic, dankte in einem Telegramm an den Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, für die ihm anläßlich seiner Wahl zum Vorsitzenden des Bundesexekutivrates der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien übermittelten Glückwünsche ...

  • Grußschreiben des ZK an III. Parteitag der Syrischen KP

    Berlin (ND). Das Zentralkomitee der SED hat an den III. Parteitag der Syrischen Kommunistischen Partei ein vom Ersten Sekretär des ZK, Walter Ulbricht, unterzeichnetes Grußschreiben gesandt. Das Schreiben hat folgenden Wortlaut: Teure Genossen! Das Zentralkomitee der Soziallstischen Einheitspartei Deutschlands übermittelt den Delegierten des III ...

  • Otto Winzer in Kairo eingetroffen

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Syrischen Arabischen Republik geführten fruchtbaren Gespräche. „Die Herstellung diplomatischer Beziehungen zwischen der SAR und der DDR", sagte Winzer, „wird zweifelsohne .eine weitere Etappe in den Beziehungen zwischen der DDR und der SAR zum Wohle und zum Nutzen der Völker beider Staaten einleiten" und werde sich wohltuend auf die Sicherung der Lage im Nahen Osten und der Lage in Europa auswirken ...

  • FDGB: 70er Plan mit allen Kollegen beraten

    Berlin (ND). Mit dem Stand der Diskussion des Volkswirtschaftsplanes 1970 hat sich das Präsidium des FDGB- Bundesvorstandes am Freitag befaßt. In allen Bereichen der Volkswirtschaft haben die Gewerkschaftsorganisationen begonnen, die Plandiskussion als einen bedeutenden Akt der sozialistischen Demokratie, als große einheitliche Aufgabe des geistigen Lebens und neuer schöpferischer Taten zu begreifen und zu organisieren, heißt es dazu in einer Mitteilung der Pressestelle beim Büro des Präsidiums ...

  • ,ZK gratuliert

    Prof. Dr. Ing. Werner Grüner Das Zentralkomitee hat Professor Dr. Ing. Wemer Grüner, TU Dresden, anläßlich seines 65. Geburtstages ein in herzlichen Worten gehaltenes Glückwunschschreiben übersandt. Es heißt darin: „Ihr bisheriges erfolgreiches Schaffen und Wirken an der TU Dresden ist durch hervorragende Ergebnisse bei der Entwicklung der TU zu einer modernen sozialistischen Ausbildungs- und Forschungsstätte gekennzeichnet ...

  • YAR-Minister bei Willi Stoph

    (Fortsetzung von Seite 1)

    lung der Volkswirtschaften weitgehend zu nutzen ist An der Unterredung, die in einer freundschaftlichen Atmosphäre verlief, nahm der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR Dr. Gerhard Weiss teil. Minister Hassan Abbas Zaki wurde vom Leiter der Mission der VAR, in der DDR, Saad Badawi el Fatatry, begleitet ...

  • Weitere ausländische Gäste zum Frauenkongreß

    Berlin (ADN). Eine Delegation aus der Mongolischen Volksrepublik traf am Freitag zur Teilnahme am 2. Frauenkongreß der DDR in der Hauptstadt ein. Sie wird von Prof. Tumenshargalyn Dolshin, Vizepräsidentin des mongolischen Frauenkomitees, geleitet. Eine Vertreterin der Frauenbewegung „Frauen kämpfen für den Frieden" aus den USA sowie Abgesandte der Frauenorganisation Guineas waren am Vortag empfangen worden ...

Seite 3
  • EHRENTAFEL

    Verdiente Eisenbahner der «*« «„j,-,nll< Deutschen Demokratischen Republik 1969

    Reichsbahn-Obersekretär Karl Bahls Fahrmeister Bahnhof Eberswalde Reichsbahn-Oberinspektor Heini Becker Dienstvorsteher # Bahnhof Berlin-Spandau Reichsbahn-Direktor Heinz B o s s e n z Persönlicher Referent des Ministers für Verkehrswesen Reichsbahn-Oberamtmann Reiner E n d e r s Vorsteher Bahnbetriebswerk Dresden Prof ...

  • Einfache Fra wem nützt es? Gedanken zum Thema Schichtarbeit und Sozialismus

    Von Franz Muth, Meister in der Abteilung Flachteile des VEB Leipziger Buchbindereimaschinenwerke Im September vorigen Jahres begann für mich wie für fast 300 meiner Kollegen aus dem mechanischen Bereich ein neuer, bis dahin ungewohnter Lebensrhythmus: die Dreischichtarbeit. Bevor es dazu kam, waren innerhalb des Betriebes große Veränderungen vor sich gegangen ...

  • Schon heute die Zukunft entscheiden

    In unserem Betrieb hat sich der Schichtkoeffizient in den letzten zwei Jahren von 1,67 auf 2,26 erhöht. (2,44 sollen es am Jahresende sein.) In den Abteilungen, in denen unsere produktivste Technik steht, ist diese Kennziffer noch höher. Sie beträgt dort 2,54. Die Ziele dieses Jahres — zwölf Prozent mehr Warenproduktion und eine um neun Prozent höhere Arbeitsproduktivität als im, Vorjahr — beruhen zu einem guten Teil auf der verbesserten Grundfondsökonomie ...

  • Wachstumsfaktor Information

    Die Kreisleitung der Partei im Böhlener Erdölverarbeitungskombinat ließ kürzlich eine Umfrage durchführen. Jeweils eine bestimmte Zahl von Hochund Fachschulkadern sowie von Produktionsarbeitern wurde nach ihrem Wissen über künftige Haupterzeugrfisse .des Kombinats befragt. Das Resultat: Von der ersten Personengruppe konnten 92, von der zweiten aber nur 63 Prozent genaue Auskunft geben ...

  • Festakt zum Tag des Eisenbahners

    Minister Dr. Erwin Krämer verlieh staatliche Auszeichnungen

    Berlin (ND). Zum Tag des deutschen Eisenbahners 1969, der am Sonntag in allen Bereichen des Eisenbahnwesens festlich begangen wird, fand am Freitag in der Berliner Staatsoper ein Festakt des Ministeriums für Verkehrswesen statt. Im Beisein von 1300 Eisenbahnern aus allen Bezirken der Republik wurden 30 Schrittmacher als Verdiente Eisenbahner der DDR ausgezeichnet ...

  • Nützlich auch für die Reichsbahn

    Jedem leuchtet ein, daß hochproduktive Maschinen in drei Schichten laufen müssen, um Produktivität und Nationaleinkommen zu steigern. Diese Anstrengungen in der Industrie müssen wir im Verkehrswesen unterstützen. Für viele Eisenbahner ist es seit jeher selbstverständlich, in drei Schichten zu arbeiten ...

  • Erfahrungen und Erkenntnisse

    Vor 15 Jahren zwangen uns die unzureichenden Grundfonds, die zum Teil schlechten Maschinen und die unzureichende Energiekapazität zur Dreischichtarbeit. Es war nicht immer leicht, die Kollegen zu überzeugen. Heute haben wir hochproduktive und teure Maschinen, die nicht nur die Arbeit erleichtern, sondern dazu beitragen, unsere Lebensverhältnisse ständig zu verbessern ...

  • Herbstmesse mit neuem Profil

    Berlin. Im kommenden Herbst wird auf der Leipziger Messe in einem bisher nicht gekannten Umfang das Leistungsvermögen der DDR-Industrie außer auf dem Konsumgütersektor zugleich auf verschiedenen Gebieten der Technik sichtbar werden. In diesem Jahr wird das Gelände der Technischen Messe verstärkt in den Gesamtkomplex der Herbstmesse einbezogen ...

  • Höhere Produktivität durch neue Automaten

    Greis. Erstmals in der DDR werden jetzt im VEB Greizer Kammgarn Webereien moderne Greiferschützen-Webautomaten für die Herstellung von Kammgarnstoffen eingesetzt. Im Unterschied zur herkömmlichen Verfahrenstechnik bedient und überwacht eine Weberin statt bisher vier bis sechs Webmaschinen nun gleichzeitig zehn der wesentlich produktiveren Automaten ...

  • Leserpost zur Schichtdebatte Vier Punkte zur Beachtung

    Ich habe schon in einem kapitalistischen Betrieb Nachtschicht mitgemacht und kann beurteilen, worum es damals ging und worum heute. Das Wohl der Menschen steht heute bei uns immer im Vordergrund, sowohl was die Schichtarbeit selbst als auch was das Ergebnis der Arbeit betrifft. Um eine hohe Auslastung der " Maschinen zu garantieren, müssen fflejn:ei?: ...

  • Erster Containerzug nach Nord hausen

    Erfurt. 600 000 Flaschen aus dem VEB Glaswerke Großbreitenbach wurden dieser Tage erstmals mit einem Containerzug zum VEB Nordbrand Nordhausen transportiert. Während für das Entladen der herkömmlichen Waggons bisher rund 100 Arbeltsstunden notwendig waren, wird das nun in 16 Stunden geschafft Bis zum 20 ...

Seite 4
  • II. Die denkwürdigen Tage im April 1946

    Mein lieber Sohn!

    Bei Deinem letzten Besuch haben wir lange debattiert, weil an Dich und und einige Deiner Kameraden zum ersten Mal die Frage gerichtet worden war, wie Ihr über den Eintritt in die SED denkt. Du erinnerst Dich: Unsere Unterhaltung ging vor allem darum, wieviel besondere Möglichkeiten sich ergeben, um aktiv auf die gesellschaftliche Entwicklung einzuwirken, wenn man Mitglied der führenden Partei unseres Staates ist ...

  • Gemeisterte Bewegung in Farbe und Form

    Bezirksausstellung «„Architektur und bildende Kunst" in Halle

    wickelt) demonstrieren die nun zu erreichende farbliche Differenzierung. Da in einer solchen Ausstellung schon aus technischen Gründen kaum nur das Wichtigste gezeigt werden kann, werden in einer Tonbildschau weitere Arbeiten vorgestellt. Vom Kollektiv Dr.-Ing. Bach und Prof. Willi Sitte stammt der Entwurf des Kulturzentrums Halle-Neustadt ...

  • IlfflüHl

    Modelle und Fotos von Neubaugebieten, Plastiken, Wand- und Tafelbilder, Grafiken und Materialproben - all das hat in der Ausstellung „Architektur und bildende Kunst" des Bezirkes Halle seinen Platz gefunden. Die Messehallen auf der Peißnitz-Insel beherbergen zur Zeit diese übersichtlich gegliederte und in jeder Hinsicht lehrreiche Schau ...

  • Kultureller, Wettstreit in Bohlen

    Leipzig (ND). Die Monate bis zum 20. Geburtstag der DDR auch für den Wettstreit auf geistig-kulturellem Gebiet zu nutzen, haben sich die Werktätigen des Böhlener Erdölverarbeitungskombinates vorgenommen. Erste Etappe werden dabei die 11. Arbeiterfestspiele sein, bei denen die Böhlener mit zwei Ensembles — stellvertretend für ihre insgesamt 76 Zirkel, Volkskunstgruppen und Interessengemeinschaften — vertreten sind ...

Seite 5
  • Direktor Chau empfängt uns

    Pham ngoc Chau, Direktor des Werkes, empfängt uns in seinem „Arbeitszimmer", einer einfachen Bambushütte mit Strohdach. In einer Ecke eine Holzpritsche, ein kleiner Schrank, auf dem das Telefon steht, in der Mitte des Raumes ein Hartholztisch und ein paar Schemel — das ist die ganze Einrichtung. Genosse ...

  • Gewerkschafter kontra Wilson

    Mit rund 8,3 Millionen Stimmen, d. h. gegen eine verschwindende Minderheit, hat der britische Gewerkschaftskongreß (TUC) das von der Regierung Wilson geplante Antistreikgesetz abgelehnt. Von Vertretern mehrerer großer Gewerkschaften wurden Kampfmaßnahmen angekündigt für den Fall, daß die Wilson-Regierung das Gesetz trotzdem zu verwirklichen sucht ...

  • Die Methoden

    Das „Spandauer Volksblatt" schrieb am 8. August 1968: „Allein in fünf Großstädten Westdeutschlands wurden im Monat Juli 47 Film« vorgeführt, in denen 61 Morde und Totschläge abrollten. In derselben Zeitspanne strahlten die beidtn Fernsehen 74 Gewaltverbredien aus, vom Western bis turn städtischen Mord ...

  • 80 Prozent sind Frauen

    Natürlich kommen wir in unserem Gespräch bald auf die Rolle der Frauen im Betrieb zu sprechen. 350 der Beschäftigten des Werkes — also über 80 Prozent — sind Frauen; 160 von ihnen haben Facharbeiterabschluß. 85 Prozent der 100 Neuerervorschläge, die dem Betrieb im Vorjahr runde 60 000 Dong (1 Dong = 1,67 M) einsparten, kamen von Frauen ...

  • Gegen die eigene Bevölkerung und ganz Europa

    1. Westdeutschland, der Staat des Staatsstreichregimes der Bonner Monopole, stellt sich als der Staat der Machtkonzentration der Imperialisten und Militaristen dar — ein Staat, der neue Unruhe, ja neuen Faschismus gebiert. Die ökonomische und damit politische Machtkonzentration ist eklatant. Bestanden ...

  • 2 JAHRZEHNTE DDR Roger Armand, Frankreich: Wir sind an Eurer Seite

    Roger Armand, Generalsekretär der Vereinigung ehemaliger Kriegsteilnehmer und Kriegsopfer der Pariser Verkehrsgesellschaft RATP, besuchte dieser Tage an der Spitze einer Delegation seines Verbandes die. DDR. Zur Vereinigung gehören 4500 der etwa 20000 Arbeiter und Angestellten der RATP. „Unsere Vereinigung ...

  • Neue Impulse

    Die jüngsten Zusammenkünfte des Ersten Sekretärs des ZK der KPC. Dr. Gustav Husäk, mit den Genossen Ulbricht, Gomutka und Kädär hätten die Führung der KPC vergewissert, daß man in Ungarn, Polen und in der DDR „Verbündete und Partner für gute und schlechte Zeiten" besitze. Diese Feststellung wird in der neuesten Ausgabe der Prager Zeitschrift „Tribuna", die vom Büro des ZK der KPC zur Leitung der Parteiarbeit in den tschechischen Ländern herausgegeben wird, getroffen ...

  • Kein Frieden am Himmel Vietnams

    USA-Flugzeuge verletzen täglich die Souveränität der DRV Doch das Volk trotzt den Aggressoren / Von Gerhard Feldbauer

    Die USA haben sich am Donnerstag eines neuen ernsten Aggressionsverbrechens schuldig gemacht: Als „Vergeltungsmaßnahme" für den Abschuß eines ihrer Spionageflugzeuge, die täglich die Souveränität der DRV verletzten, verübten sie einen schweren Oberfall auf die Umgebung Dong Hois. Das kleine, einst malerische Fischerstädtchen, das im August 1964 erstmals bombardiert wurde, ist bereits völlig zerstört ...

  • Die unruhigste Grenze in Europa

    3. Bonn etablierte sich als Staat des Revanchismus, des Annexionismus, der als einziger europäischer Staat das Bestreben hat, Grenzveränderungen vorzunehmen, um den zweiten Weltkrieg nachträglich noch zu gewinnen. Diese Politik der gefährlichen Kriegsprovokation ist in Bonn zur Staatsdoktrin erhoben worden ...

  • Über 18 km verstreut

    In sengender Tropenhitze laufen wir dann über ausgetretene Buschpfade durch das „Betriebsgelände". Im Umkreise von 18 km sind über zwei Dutzend Gebäude dezentralisiert und durch Bäume und Buschwerk gut getarnt untergebracht. Hier befinden sich die Abteilungen Ampullierung, Dragierung, Tablettierung, Forschung und Entwicklung, drei Labors, die Gütekontrolle, die Lagerräume und die Verwaltungsgebäude ...

  • Illegitim Im Sinne des Völkerrechts

    rechtliche Grundlagen, die ■ für beide Teile Deutschlands Gültigkeit hatten und haben. In der Präambel zum Abschnitt III des Potsdamer Abkommens heißt es: „Der deutsche Militarismus und Nazismus werden ausgerottet, und die Alliierten treffen nach gegenseitiger Vereinbarung in der Gegenwart und in der Zukunft auch andere Maßnahmen, die notwendig sind, damit Deutschland niemals mehr seine Nachbarn oder die Erhaltung des Friedens in vder Welt bedrohen kann ...

  • Jeder ist sich selbst der Nächste

    Ein andere Seite des moralischen Verfalls: 27. November 1964 in Bensberg bei Köln. Eine Frau in einem PKW fährt einen Mopedfahrer an. Sie bremst. Der Wagen steht mit einem Rad dem Mopedfahrer auf der Brust. Neugierige sammeln sich an. Die Frau bittet um Hilfe, den Wagen vom Verletzten zu heben. Niemand hilft ...

  • Der Weg zu echtem menschlichem Glück

    Wo liegt der konstruktive Weg aller westdeutschen Bürger zu Frieden und echtem menschlichem Glück? Die Deutsche Demokratische Republik zeigt, was in der Gemeinschaft der Schaffenden, in konsequenter Abkehr von der Vergangenheit, durch die Errichtung und die Behauptung der Macht des Volkes und die wahren Interessen des Volkes erreicht wird ...

  • Die Ergebnisse

    welche Folgen hat diese systematisch betriebene Zersetzung aller moralischen und menschlichen Werte? Das .Spandauer Volksblatt" vom 8. August 1968 schrieb: „Von 1963 bis 1967, in nur 60 Monaten, erhShte sich die Zahl der Morde und Totschläge in der Bundesrepublik um 46,2 Prozent." Der Präsident des Bundeskriminalamtes in Wiesbaden, Dickopf, teilte im Oktober 1968 mit: ...

  • Lebensweise der Wölfe

    Ein riesiger Apparat der Meinungsmanipulierung wird täglich im Bonner Staat In Bewegung gesetzt, um solche Denk* und Verhaltensweisen in die Köpfe der Bevölkerung zu bringen, wie sie für die aggressive Politik, des Systems benötigt werden: Geld machen, rücksichtslos gegen den Mitbürger sein, sich hemmungslos und ohne Skrupel durchsetzen ...

  • Wes Geistes Kind ist dieser Staat?

    „Di* westdeutsch» Bundesrepublik ist dar Staat der geistigen Unfreiheit, des Antihumanismus und der Uniformlerunjj des Denkens im Klasseninteresse de* herrschenden Großkapitals." (Aus dem Dokument «Bonn - 20 Jahr* danach")

  • Bonn negierte Potsdam von Anfang an

    Der antifaschistische, antimilitaristische, antiimperialistische Neubeginn beruhte nicht nur auf Gedanken und Wunschvorstellungen des deutschen Volkes: .er hatte ganz exakte völker-

Seite 6
  • Begegnungen - Depeschen - Ehrungen

    DEUTSCHE Landestheater Halle IM NAMEN ALLER MITARBEITER BPO Betriebsleitung BGL Hochdruckdampfkessel-Speiseanlagen und Wasseraufbereitungsanlagen ra ING.EBERHARD VOIGT KG •APPARATEBAU LEIPZIG* 7021 LEIPZIG DOBENER LANDSTR 3 ■ TEL.51960 Neuer Motorkompensator MK aus Magdeburg Di* Vorzüge unseres weiterentwickelten, ...

  • KONDENSAT-

    und Flüssigkeitsförderer

    geeignet zur Anwendung und Rationalisierung in allen Industriezweigen, besonders in Eindampftechnologien für Produkte und Kondensate aller Druckstufen. Für Kondensat, Heiß-, Kühl- oder Abwasser, DI, Benzin, Milch, Dick- und Dünnsaft, Maische, Schlempe, Kaolin, Lauge usw. Absolut wartungsfreier Betrieb ...

  • Sabine Krug

    für immer verloren. Wir können es nicht glauben, daß diese großartige Schauspielerin nicht mehr auf der Bühne stehen wird, und daß sie nicht mehr, wie es zu einer schönen Gewohnheit geworden war, an der Arbeit unseres Theaters mit kritischen und helfenden Ratschlägen teilnehmen kann. Unser letzter Gruß in tiefer Dankbarkeit und Verehrung unserer Genossin und Mitkämpferin für ein sozialistisches Nationaltheater ...

  • hochmodern produzieren

    17. agra 1969 — ein Höhepunkt für die Genossenschaftsbauern, Landarbeiter und Wissenschaftler zum 20. Jahrestag der DDR — eine Leistungsschau vom hohen Entwicklungsstand des Landmaschinenbaues. Komplette Maschinensysteme — teilautomatisierte Melkprozesse im Melkkarussell 40 Buchten in Fischgrätenform — 80 Bäuerinnen beherrschen im großen Vorführring modernste Technik ...

  • TRAKTOREN und LANDMASCHINEN

    aus der UdSSR

    Radschlepper mit einer Leistung von 25 bis 200 PS; Raupenschlepper mit einer Leistung von 54, 75, 108, 180 und 300 PS; mehr als 200 landwirtschaftliche Maschinen und Geräte (u. a. Pflüge, Kultivatoren, Sämaschinen, Kombines, Getreidereinigungsmaschinen, Zerstäuber). Anfragen erbeten an:

  • Neuer Motorkompensator MK aus Magdeburg Di* Vorzüge unseres weiterentwickelten, universellen Motorkompensators sind:

    , volltransistorisierter Verstärker mechanisch schaltender Präzisions-Drudckopf Eingangsfilter einheitliche Verdrahtung für alle Meßbereiche auswechselbare Meßbereiche Weiter« Angaben entnehmen Sie bitte aus dem ausführlichen Prospekt, den wir Ihnen auf Anforderung zusenden.

  • WIR PRODUZIEREN UND LIEFERN MISCHFUTTERSILOS

    bis 15 t Fassungsvermögen mit Austragschnecke und Füllstandanzeige zur Mechanisierung von Neuanlagen und Altbauställen als Einzelund Batterieaufstellung, verwendbar für alle Tierarten. Einsatzgebiete: Frischfütterung, Silierung, Trocknung

  • Kühlmaschinen-Anlagen

    in vorhandenen Kühlräumen sowie Ersatz für ausgefallene oder Veraltete Anlagen Div. Kühlmaschinenanlagen, luftgek., ab 20 000 kcal/h, mit peckenrundverdampfer für Normaltemperaturen noch in diesem Jahr lieferbar.

  • Rostschutz-Yorstreichund Deckfarben

    auf ölbasis in den Farbtönen Hellgrau, Maschinengrau, Rotbraun, Vistagrün und Olivgrün Eisenbleimennigetrundierung auf ölbasis Eisenoxidschwarz sowie Goldocker u. Engliscbrot für das Malerhandwerk ■>

  • VE KOMBINAT FÜR LANDTECHNIK

    und materitll-todinlsdM Versorgung dar Landwirtschaft Erfurt Batrlab für landladinlschan Anlagenbau, 5MS Mihla Sie rinden uns xur agra 69 im Freigelände ver der Halle 25

  • vollständige Mechanisierungskette Geringe Silierverluste

    Keine Fehlgärung Schmackhafte Silage Hoher Trockensubstanzgehalt Mehr Milch aus dem Grundfutter Bitte besuchen Sie uns auf der agra 69 in Leipzig-Markkleeberg

  • Franz Weber WEKA-Kühlung KG

    mit staatlicher Beteiligung 7013 Leipzig 1, Alexanderstraße 43 Postschließfach 1460 • Telefon 20 98 65 liefert

  • Lackierkapazität ; für Offset-Spieledrucke YEB Spielewerk Karl-Marx-Stadt

    908 Karl-Marx-SUdt, Lutherstraße 56 Telefon 5 57 34

Seite 7
  • Tagung des Gemeinsamen Ausschusses DDR-YAR

    Kommunique über Beratungen in Berlin veröffentlicht

    Berlin (ADN). Die III. Plenartagung des Gemeinsamen Wirtschaftsausschusses DDR—VAR fand in der Zeit vom 2. bis 6. Juni 1969 in Berlin, der Hauptstadt der Deutschen Demokratischen Republik, statt. Die Regierungsdelegationen beider Staaten wurden geleitet seitens der Deutschen Demokratischen Republik vom Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Dr ...

  • Aktionsplattform für feste Einheit

    Fortschrittliche Welt blickt nach Moskau

    iDie Warschauer Zeitung „Trybuna Ludu" betont: „Die ersten Stunden in dieser großen Debatte über den Entwurf, einer neuen Aktionsplattform beweisen, daß die Arbeiterbewegung jegliche Voraussetzungen besitzt, ihre Reihen zu festigen, sowie ihre Einheit und ihre internationalistischen Bande zu vertiefen ...

  • RGW-Kommission tagte

    Maßnahmen für Ständige Kommission Landwirtschaft festgelegt

    Bukarest (ADN). Die 27. Sitzung der Ständigen Kommission für Landwirtschaft des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe hat vom 27. Mai bis 2. Juni in Bukarest stattgefunden. An der Beratung nahmen Delegationen der Mitgliedländer Bulgarien, CSSR, DDR, Mongolische Volksrepublik, Polen, Rumänien, Sowjetunion und Ungarn teil ...

  • AI Baath: Richtiger Schritt in die richtige Richtung

    Weltpresse würdigt diplomatische Beziehungen DDR—SAR

    Berlin (ND/ADN). Die zwischen der DDR und der Syrischen Arabischen Republik getroffene Vereinbarung über die Herstellung diplomatischer Beziehungen und den Austausch von Botschaftern wird am Freitag in der internationalen Presse an hervorragender Stelle gewürdigt. SYRIEN. Das Vorhandensein der sozialistischen DDR „ist zu einem der wichtigsten Faktoren für die europäische Sicherheit und für den Weltfrieden geworden", unterstreicht die einflußreiche Damaszener Zeitung „AI Baath" ...

  • QSR-Außernninisferium zum „Sudefendeufschen Tag 1969"

    Prag (ADN-Korr.). „Während sich die Öffentlichkeit und die Regierungen der meisten europäischen Staaten mit dem Vorschlag zur Einberufung einer Konferenz über die Gewährleistung der europäischen Sicherheit befassen, wie er im Appell der Repräsentanten der Staaten des Warschauer Vertrages enthalten ist, ...

  • Genugtuung in Sudan

    Empfang und Pressekonferenz der DDR-Delegation in Khartum

    Khartum (ADN/ND). Zu dem ersten Empfang in der Khartumer DDR-Botschaft am Donnerstagabend, an der Sudans Ministerpräsident Babiker Awadalla und weitere zehn Mitglieder seines Kabinetts sowie Mitglieder des Revolutionsrates teilnahmen, waren auch die Leiter der diplomatischen Missionen der sozialistischen Länder und von arabischen Staaten sowie weitere führende Persönlichkeiten aus dem politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Leben der sudanesischen Hauptstadt erschienen ...

  • Raketen auf Tan Son Nhut

    FNL griff über 100 Stützpunkte der Aggressoren an

    Saigon (ADN/ND). Mit heftigen Schlägen gegen mehr als 100 feindliche Stutzpunkte haben die FNL-Streitkräfte in der Nacht zum Freitag Ihre Offensivoperationen verstärkt fortgesetzt. Einer der schwersten Raketenschläge richtete sich gegen den USA-Luftstützpunkt Tan Son Nhut, wo ein Munitionslager in Brand geschossen wurde ...

  • Gewerkschaftsberatungen DDR-ÖSR beendet

    Prag (ADN-Korr./ND). Zweitägige Beratungen zwischen einer vom stellvertretenden Vorsitzenden des Bundesvorstandes des FDGB, Dr. Rolf Berger, geleiteten Delegation des FDGB und einer Delegation der tschechoslowakischen Gewerkschaftsbewegung unter Leitung des Vorsitzenden des Zentralrates der CSSR-Gewerkschaften ROH, Karel Polacek, sind am Donnerstag in Marianske Lazne beendet worden ...

  • Aggressoren schössen am Jordan

    Amman (ADN). Mit Artillerie und Granatwerfern provozierten die israelischen Aggressoren am Freitag ein Feuergefecht an der Waffenstillstandslinie am Jordan. Nach Angaben eines jordanischen Militärsprechers eröffneten die Israelis das Feuer auf jordanische Einheiten wenige Kilometer nördlich des Toten Meeres ...

  • Uruguay vor Generalstreik

    Montevideo (ADN). Zu einem 24stündigen Generalstreik hat der uruguayische Gewerkschaftsbund CNT für kommenden Mittwoch aufgerufen. Mit dem-Generalstreik.sollen^jdie Lohnforderungen der^Ärbeitef'&erSchlachthöfe und Kühlhäuser unterstützt werden, die sich bereits seit zwei Monaten im Ausstand befinden ...

  • Appell zur Einheit gegen Neonazismus

    Köln (ND-Korr.). Die 350 Delegierten des 10. Bundeskongresses der VVN in Westdeutschland, der am Freitag in Köln begann, appellierten an alle Bürger ihres Landes, sich im Kampf gegen Neonazismus und NP zu einigen. In seinem Referat nannte der geschäftsführende VVN-Präsident Dr. J. C. Rossaint als den ...

  • Tiefpunkt in Beziehungen USA-Südamerika

    Berlin (ND/ADN). „Die Beziehungen der USA zu Südamerika sind auf ihrem tiefsten Punkt seit vielen Jahren." Zu dieser Feststellung sieht sich das Springer-Blatt „Welt" am Freitag in einem Korrespondentenbericht aus Washington genötigt. Nachdem der Sonderbeauftragte Nixons und Multimillionär Rockefeiler bereits von drei südamerikanischen Staaten offiziell ausgeladen worden ist, befinde sich die Lateinamerikapolitik Washingtons in ernsten Schwierigkeiten ...

  • ftSR-Parlament stimmt Kernwaf fensperrvertrag zu

    Prag (ADN-Korr.). In getrennten Sitzungen der Volkskammer und der Länderkammer stimmten die Abgeordneten des tschechoslowakischen Parlaments einmütig dem Antrag der CSSR-Regierung zu, den Vertrag über die Nichtweiterverbreitung von Kernwaffen zu ratifizieren. Zur Begründung des Antrags hatte Außenminister ...

  • Alexandros Panagoulis den Henkern entflohen

    Athen (ADN). Der griechische Patriot Alexandros Panagoulis ist in der Nacht zum Freitag aus einem Militärgefängnis der faschistischen Athener Junta entflohen. Er war im November vergangenen Jahres von einem Militärtribunal des Regimes zum Tode verurteilt worden. Der 30jährige war beschuldigt worden, ein Attentat auf den Chef der Junta verübt zu haben ...

  • Strauß: Bonn wird Sperrvertrag nicht unterzeichnen

    München (ND). Die Kiesinger Strauß/ Brandt-Regierung will den Atomwaffensperrvertrag nicht unterzeichnen. Einen entsprechenden Entschluß Kanzler Kiesingers verkündete am Freitag der CSU-Vorsitzende und Bonner Finanzminister Strauß in München. Vor Journalisten erklärte er laut UPI, „Bundeskanzler Kiesinger habe sich entschlossen, den Atomwaffensperrvertrag in dieser Legislaturperiode nicht mehr zu unterzeichnen" ...

  • USA vermissen Luftspion

    Washington (ADN/ND). Ein viermotoriges USA-Spionageflugzeug mit 19 Mann Besatzung wird seit Donnerstagabend im Beringmeer vermißt. Das Flugzeug habe sich auf einem „Routineflug" befunden, sagte ein Pentagonsprecher. Er nannte die Maschine „eine fliegende Plattform für elektronische Aufklärungsausrüstung" ...

  • TUC kontert Wilson

    London (ADN/ND). Mit überwältigender Mehrheit hat sich der Außerordentliche Kongreß der britischen Gewerkschaften (TUC) am Donnerstag gegen die von der Labour-Regierung geplante Antistreikgesetzgebung ausgesprochen. Sie wurde mit fast 8,3 Millionen Stimmen gegen 395 000 Stimmen entschieden abgelehnt ...

Seite 8
  • Nur ein Tagebuchblatt

    Modena, den 5. Juni

    Leider wird dieses erste Blatt meiner italienischen Notizen auch das letzte sein. Diskriminierende Bedingungen machen es den Delegationen aller sozialistischen Länder unmöglich, an den Ringereuropameisterschaften im Klassischen Stil 1969 teilzunehmen, und es gibt auch für den Sportjournalisten keinerlei Grund, weiter in Modena zu weilen ...

  • Ringer-Europameisterschaften nur noch eine Farce

    Protest gegen von Bonn inspirierten politischen Eingriff

    Von unserem Sonderberichterstatter Herbert Wolf Die von Bonn inspirierte NATO- Politik hat sich erneut in die Belange des internationalen Sports eingemischt und die Ringer- Europameisterschaften im Klassischen Stil in Modena (Italien) zu einer sportlich bedeutungslosen Veranstaltung degradiert. Zum ersten Mal in der Geschichte des Internationalen Ringerverbandes (FILA) weigert sich ein Veranstalter, die Titelkämpfe mit dem in den FILA-Statuten vorgesehenen Zeremoniell durchzuführen ...

  • Fakten auf dem Rade

    Zu behaupten, daß letzten Donnerstag der letzte Teilnehmer der diesjährigen Friedensfahrt in Berlin eingetroffen sei, läßt den diese Behauptung Verbreitenden in den Verdacht geraten, daß er entweder einen Witz erzählen oder einen Bären aufbinden, auf jeden Fall aber Fakten' nicht ernst nehmen will. Der ...

  • E ine Zahl, die jeden angeht

    Diese Zahl veranlaßt zum Nachdenken: 2672mal mußte die Verkehrspolizei über Pfingsten Ordnungswidrigkeiten ahnden. Achtzehn Kraftfahrern wurde die Fahrerlaubnis entzogen. Die Unfallkurve hat in Berlin steigende Tendenz. Darüber berichtete am Freitag der Leiter der Berliner Verkehrspolizei, Oberstleutnant Horst Rettig, vor der Arbeitsgruppe „Sicherheit im Straßenverkehr" des Magistrats ...

  • Finale ohne DDR-Boxer

    Jürgen Schlegel schied gegen den Rumänen Monea aus Von unserem Sonderberichterstatter Hans A11 m e r t >>

    Das Finale der Europameisterschaften im Boxen findet ohne DDR-Teilnehmer statt. Am Freitagabend schied mit Halbschwergewichtler Schlegel im Halbfinale der letzte sich noch im Wettbewerb befindende Boxer unserer Mannschaft aus. Dem Schweriner muß allerdings bescheinigt werden, daß er gegen den Rumänen Monea keine schlechte Figur abgab ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (Kassenruf 20 04 91), 19 bis 22.15 Uhr: „Rusalka"***); Komische Oper (22 25 55), 19.30 bis 22 Uhr: „Die Liebe zu den drei Orangen"*»); Metropol-Theater (20 23 98), 19.30 bis 22 Uhr: „Der Bettelstudent"***); Deutsches Theater (42 8134), 20 bis 21.30 Uhr: „Die Troerinnen" (anschließend Foyergespräch)**); Kammerspiele (42 85 50), 19 bis 22 Uhr: „Die Aula"*); Berliner Ensemble (42 3160), 14 bis 17 ...

  • 60 Berlinerinnen delegiert zum Frauenkongreß

    Feierlich verabschiedet werden in diesen Tagen die 60 Delegierten aus der Hauptstadt, die vom 11. bis 13. Juni am 2. Frauenkongreß der DDR in der Dynamo- Sporthalle teilnehmen werden. Die Mehrzahl der Delegierten kommt aus der Berliner Industrie. Sie erhielten von ihren Kollektiven konkrete Aufträge ...

  • Neue Verkehrsführungen am Ädlergeste

    Wie die Pressestelle des Magistrats mitteilt, sind ab 10. Juni durch Baumaßnahmen im Bereich des Adlergestells zwischen S-Bahnhof Adlershof und Stelling- Janitzky-Brücke nachstehende Verkehrsführungen notwendig: stadtauswärts: Linksabbiegen aus dem Adlergestell in die Dörpfeldstraße ist untersagt. Die Verkehrsführung erfolgt über Silberberger Straße - Volkswohlstraße ...

  • EM künftig auch für Junioren

    Während der Europameisterschaften beschäftigte sich das Europakomitee der AIBA mit einigen wesentlichen Fragen des Boxsports auf unserem Kontinent. So nahm das Komitee einen Vorschlag des englischen Verbandes auf, die Bildung einer- europäischen Boxföderation vorzubereiten. Die Vereinigung ist als engerer Zusammenschluß der Landesverbände in Europa als Bestandteil der AIBA gedacht ...

  • ... und am Sonnfaq

    Radio DDR I: 9.15 Musik - Musik und danke schön; 12.00 Das Schlagerkarussell; 14.20 Fürs Kofferradio; 18.00 Prof. Dr. Kaul antwortet; 19.30 Stunde der Melodie; 21.05 Chortreffen im Klubhaus Buna. Berliner Rundfunk: 11.00 Lampenfieber; 13.10 Tanzmelodien; 15.45 Rendezvous mit Erbauern des Berliner Stadtzentrums; 19 ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 11.00 Pädagogische Sprechstunde; 13.10 Operettenmelodien; 14.05 Auf alle Fälle: Unterhaltungswelle; 19.30 Man müßte noch mal zwanzig sein; 20.00 Neumann - 2 X klingeln; 20.30 Tanz bui Mitternacht.' Berliner Rundfunk: 11.00 Wochenend-Cocktail; 13.40 Verliebt in die Musen; 15.30 Lang, lang ist's her ...

  • Wie wird das Wetter!

    Wetterentwicklung: Zwischen tiefem Druck über Jugoslawien und einem Hoch, das sich von Großbritannien bis Südskandinavien erstreckt, wird von- Osten her etwas mildere Luft herangeführt. ; Vorhersage für die DDR bb Samstagabend: Schwacher bis mäßiger, nur im Küstenbereich und im Bergland zeitweise auffrischender Wind aus Nord bis Ost, bedeckt bis wolkig, nur im Westen noch Regen, sonst schauerartiger Niederschlag, z ...

  • Mitteilung der Partei

    Kurzzyklus „Grundfragen der Militärpolitik unserer Partei". Der nächste Vortrag findet am Dienstag, dem 10. Juni, 15 Uhr, in der Bildungsstätte, Französische Straße 35-39, statt. Thema: Das Wehrmotiv des Bürgers der DDR und der Sinn des Soldatseins im Sozialismus — die Verteidigung des sozialistischen Vaterlandes gegen alle Formen imperialistischer Aggression ist die ehrenvolle verfassungsmäßige Pflicht jedes Bürgers ...

  • DIE KURZE NACHRICHT

    LINIE 70. Nachdem die Gleisund Straßenbauarbeiten in der Pappelallee beendet sind, verkehrt die Straßenbahn der Linie 70 ab heute, den 7. Juni, wieder über die Pappelallee. FOTOAUSSTELLUNO. Zu Ehren der beliebten Schauspieler des Deutschen Theaters Mathilde Danegger und Friedrich Richter, die in diesen Tagen ihr 50jähriges Bühnenjubiläum begehen, wurde am Donnerstag im Foyer des Theaters eine Fotoausstellung eröffnet ...

  • NIDISDEUTSCHLAND

    Redaktlon: IM Berlin, Mauerstrat« M/40, Tel. M 0141 — Verlag: i0M Berlin, Schönhauser Allee 171, Tel. 4*001« — Abonnementiprel» monatlich LSOMaik — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 105t Berlin, Schönhauser Allee 14«, Konto-Nr. Mtt-M-iI, Postscheckkonto: Poxtichedumt Berlin, Konto-Nr. ISSN — Alleinige Anzeigenannahme DIWAQ WERBUNG BERLIN, 101 Berlin, HOKB- thaler Straß« M-a, und all« DIWAO- Betrieb« und Zweigstellen In den Bezirken der DDR — Zur Xtlt gut dtt AnzeigenpreUlUte Nr ...

  • Zu Gast bei Botschafter Ewald Moldt

    Am Freitagvormittag hatte der DDR-Botschafter in Rumänien, EwaldMoldt, unsere Mannschaft zu Gast in die Botschaft geladen. Der Botschafter würdigte das korrekte Auftreten der I>DR-Mannschaft in Bukarest. Wenn auch im Kampf mit Europas Boxelite nicht alles nach Wunsch gelaufen.sei, so sei er davon Überzeugt, daß sich bei unseren Boxern auch wieder größere Erfolge einstellen werden, sagte er in einer kurzen Ansprache ...

  • Ehre seinem Andenken!

    Im 64. Lebensjahr starb Genosse Erich T i e t z aus der WPO 16. Er war seit 1928 Mitglied der Partei der Arbeiterklasse. Trauerfeier und Urnenbeisetzung: 11. Juni, 11 Uhr, St-Georgen-Friedhof, 1017 Berlin, Leninalle 168. Kreisleitung Frledrichshian

  • GEWICHTHEBEN

    Internationaler Vergleich: Litauische SSR-DDR 3 :6. Karl Arnold erreichte drei neue Rekorde: Reißen 145 kg, Stoßen 182,5 kg. Dreikampf 495 .kg.

Seite 9
  • Mitgestalter oder Manipulierte

    des Volkes, wie an der Geschichte hundertfach nachzuweisen ist. Unsere Zeitung hilft das geistig-politische Leben unserer Republik mitzuformen; sie hilft die ideologischen Prozesse, so wie auf ihre Art andere Massenmedien auch, mit zu planen und mit zu leiten. Sie braucht nicht zum Mittel der Manipulierung zu greilen und tut es nicht ...

  • Unsere Freunde von der Humboldt-Universität

    Liebes ND! „Seminar 15 fand neue Freunde", war in der ND^Wochenendaiusgabe vom 26. April ein Leserbrief überschrieben. Medizinstudenten der Berliner HurnboJdt-Universltät berichteten von ersten Erfolgen der Zusammenarbeit mit jungen Arbeitern. Die neuen Freunde der Seminargruppe sind wir, die Jugendbrigade des VEB WäMftgerwerk „Josef Orlopp" ...

  • Meinungen undziTATE^iisssiii^

    Geistiger Spiegel des Volkes

    Die freie Presse ist dos überall offene Auge des Volksgeistes, das verkörperte Vertrauen eines Volkes zu sich selbst, das sprechende Band, das den einzelnen mit dem Staat und der Welt verknüpft, die inkorporierte Kultur, welche die materiellen Kämpfe zu geistigen Kämpfen verklärt und Ihre rohe stoffliche Gestalt Idealisiert ...

  • Freiheit der Reichen

    Im Grundgesetz stehen wunderschöne Bestimmungen über die Freiheit der Presse. Wie so häufig, ist die Verfassungswirklichkeit ganz anders als die geschriebene Verfassung. Pressefreiheit Ist die Freiheit von zweihundert reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten. Journalisten, die diese Meinung teilen, finden sie immer ...

  • Mittel ökonomischer Umerziehung

    Wir müssen - und werden — die Presse aus einem Sensationsorgan, aus einem bloßen Apparat zur Mitteilung politischer Neuigkeiten, aus einem Organ des Kampfes gegen die bürgerliche Lüge in ein Werkzeug ökonomischer Umerziehung der Massen verwandeln, in ein Werkzeug, das die Massen darüber informiert, wie man die Arbeit auf neue Art organisieren muß ...

  • Auftrag der Massenmedien

    Presse, Rundfunk und Fernsehen kommt In der Entwicklung unseres gesamten geistigen Lebens, in der politisch-ideologischen Arbeit der Partei und in der Auseinandersetzung zwischen Sozialismus und Kapitalismus eine überaus große Bedeutung zu

Seite 10
  • Zusatzstudium Informatik

    Meiner Meinung nach sind für eine moderne Wissenschaftsorganisation folgende Schlußfolgerungen zu ziehen: 1. Untrennbarer Bestandteil der Wissenschaftsorganisation ist die Organisation von modernen Informationssystemen. Sie müssen sichern, daß der Forscher das richtige Wissen und nur dieses zum richtigen Zeitpunkt und in der richtigen (verarbeitungsgerechte'n) Form erhält, wobei dieses Ziel mit dem geringsten gesellschaftlichen Aufwand erreicht werden muß ...

  • Die Wissenschaft als dynamisches Informationssystem

    Der bekannte sowjetische Wissenschaftstheoretiker G. M. Dobrow bezeichnet die Wissenschaft als kompliziertes, dynamisches Informationssystem, das vom Menschen geschaffen wurde, um Informationen zu sammeln, zu analysieren und zu verarbeiten, immer mit dem Ziel, neue Wahrheiten und neue praktische Anwendungsmöglichkeiten zu gewinnen ...

  • Selbsthilfe kann nicht befriedigen

    In den aktuellen Diskussionen setzt sich die Auffassung durch, daß die Untersuchung der Wissenschaft auf drei grundsätzlichen Ebenen zu erfolgen hat: auf philosophischer, logischer und soziologischer. Eine solche Auffassung ist nicht ohne Konsequenzen für die Wissenschaftsorganisation: Wissenschaftliche ...

  • Worte an die Jugend

    Wissenschaftliche Arbeit verlangt Phantasie und Leidenschaft. I. P. Pawlow, der Vater der sowjetischen Physiologie und Entdecker der bedingten Reflexe, verdankt diesen beiden Eigenschaften seinen Erfolg: der Leidenschaft, der beharrlichen Suche nach der Wahrheit sowie der Phantasie, der Fähigkeit zur Originalität im Denken, zur Neukombination der wissenschaftlichen Tatsachen ...

  • Literaturforscher — neuer Partner

    Ein weiteres Ergebnis der gegenwärtigen Wissenschaftsentwicklung ist die zunehmende Differenzierung der Wissenschaftler. Neben dem Experimentator, der schon vor längerer Zeit ein nicht zu missender Partner des Theoretikers geworden ist, tritt jetzt der Literaturforscher (Literaturchemiker, Literaturbiologe usw ...

  • Zwei Organisationsformen

    Eine praktische Lösung zahlreicher wissenschaftsorganisatorischer Aufgaben sehe ich in der gegenseitigen lückenlosen system- und EDV-gerechten Kurzinformation über abgeschlossene, laufende und geplante Entwicklungs- und Forschungsaufgaben. Das maschinelle Speichern von Informationen und deren selektive Rückgewinnung bzw ...

  • System mit hohem Wirkungsgrad

    Der Wissenschaftsorganisator hat zu sichern, daß sich Forscherkollektive ohne unnötige Belastung mit Verwaltungsaufgaben ungestört und an feste Termine gebunden ihren Forschungsaufgaben wirklich widmen können. Dabei ist natürlich jedem Wissenschaftler klar, daß die Grenze zwischen forschender und- organisatorischer Arbeit fließend ist ...

  • Sie haben das Steuer in der Hand

    Welche Fähigkeiten Wissenschaftsorganisatoren besitzen müssen, ist in den bisherigen Diskusa sjpnsbeiträgen ausgiebig geschildert worden, so z.B. von Jürgen" $Tärten und Wolf gang Bausch ":;'(Nt> vom 24. Mai;1969). Daß Wissenschaftsorga- " nisatoren aber insbesondere auch gute Ökonomen sein müssen, die finanziellen Aufwand und volkswirtschaftlichen Nutzen möglichst exakt im voraus berechnen können, ist bisher kaum erwähnt worden ...

  • Automatische Leistungskontrolle

    Magdeburg (AXWSf). Ein System der automatisierten Leistungskontrolle des Studiums mittels elektronischer Datenverarbeitung ist an der Technischen Hochschule „Otto von Guericke" Magdeburg ausgearbeitet und über ein Jahr lang mit Erfolg erprobt worden. Es basiert auf der Speicherung des vermittelten Lehrstoffes ...

  • In der Gemeinschaft phantasievoller

    Schöpfertum und Schöpferkraft setzen einen bestimmten psychischen Prozeß, die menschliche Phantasie, auch Einbildungskraft genannt, voraus. Die Menschen als denkende, fühlende, wollende und handelnde Wesen erkennen nicht nur ihre Umwelt, sondern sind auch bestrebt, sie zu verändern. Wer aber die Wirklichkeit verwandeln will, muß die Fähigkeit besitzen, sie zuerst gedanklich zu verändern ...

  • Einheitlicher Grundkurs in Physik

    Leipzig (ND). Wissenschaftler und Studenten der Sektion Physik der Karl-Marx-Universität Leipzig erarbeiten gegenwärtig einen neuen Ausbildungszyklus für die ersten anderthalb Jahre des Physikstudiums. Dieser Grundkurs Physik wird an Stelle der traditionellen Trennung von theoretischer und Experimentalphysik beide Geibiete in enger Verflechtung lehren ...

  • Sammelband zur Agrargeschichte

    Rostock (ND). Die Wissenschaftliche Zeitschrift der Universität Rostock legt in Heft 2/3 der gesellschafts- und sprachwissenschaftlichen Reihe einen Sammelband von Beiträgen zur deutschen Agrargeschichte von 1917 bis 1945 vor. Die insgesamt 300 Seiten umfassenden 24 wissenschaftlichen Aufsätze stammen Überwiegend von externen Doktoranden, außerplanmäßigen Aspiranten, Geschichtslehrern, Archivaren, Museologen und Angehörigen des wissenschaftlichen Nachwuchses ...

  • Deutsch-Olympiade

    Moskau (ND). Einen Fremdsprachenwettbewerb in der deutschen Sprache veranstaltete kürzlich die Pädagogische Hochschule von Koktschetaw (Kasachische SSR) für Schüler der 9. und 10. Klassen des Koktschetawer Gebietes. Die Teilnehmer dieser „Deutsch-Olympiade" hatten ü. a. Übersetzungen vom Russischen Ins Deutsche und umgekehrt vorzunehmen ...

  • Film über Hochschulreform

    Potsdam (ADN). Mit den Dreharbeiten zu einem Film über die S.Hochschulreform haben Studenten, Absolventen und Dozenten der Deutschen Hochschule für Filmkunst in Potsdam-Babelsberg am Mittwoch begonnen. Der Film ist als wichtigster Beitrag der Hochschulproduktion zum 20. Jahrestag der DDR und zum sozialistischen Studentenwettbewerb gedacht ...

  • vom Fach- zum Problemspezialisten

    ND-Leseraussprache: Wer bringt viele kluge Köpfe unter einen neuen Hut? Probleme moderner Wissenschaftsorganisation

    Der wissenschaftliche Nachwuchs solle zu Problemspezialisten entwickelt werden. Diese Konsequenz leitet Dr. Peter Oehme aus der Tatsache ab, daß effektive Forschung heute vor allem in interdisziplinärer Gemeinschaftsarbeit betrieben wird. Mit den Vorteilen der sozialistischen Gemeinschaftsarbeit beschäftigen sich auf unserer heutigen Seite wieder mehrere Leser ...

  • Folgende Fragen stehen zur Diskussion:

    1. Wie stellen Sie sich moderne Wissenschaftsorganisation vor? 2. Wie sehen Sie das Profil des zeitgenössischen Gelehrten? 3. Welche Aufgaben sollte der Wissensdiaftsorganisator erfüllen? 4. Ist der Wissenschaftsorganisator ein« Art Kammerdiener des Institutsdirektors? 5. Wie sollten Wissenschaftsorganisatoren ...

Seite 11
  • Bücherbilanzen in Polen

    Notiert auf der 14. Internationalen Warschauer Buchmesse / Von Klaus Schüler

    derveranstaltung zeigte die kulturellen Errungenschaften des Landes. All das machte eine stattliche Bilanz sichtbar, mit der die polnischen Verleger im Jubiläumsjahr ihres Staates aufwarten können. An dieser Leistung hat „Czytelnik", der Pionier der polnischen Verlage, einen wesentlichen Anteil: In den 25 Jahren brachte der Verlag 6000 Titel in einer Gesamtauflage von 108 Millionen Exemplaren heraus ...

  • Verantwortung nicht „wegdelegieren

    Leserbrief zu unserer Diskussion „Bitterfelder Ernte vor den 11. Arbeiterfestspielen"

    Nach der II. Volkskunstkonferenz in Cottbus wurde in unserem Bezirk die Volkskunsfrentwicklung beraten und dabei bemerkt, daß z. B. keiner der 250^Chöre des Bezirkes in einem Großbetrieb ansässig ißt. Wir haben daraufhin die Wirksamkeit der Volkskunstgruppen der Stadt Potsdam untersucht und folgendes ...

  • Tausend Manuskript

    stritten um ein Zirkel schreibender Arbeiter der Esda-Werke gestaltete ein Buch über das Leben der Strumpfwirker im Erzgebirge

    besten Anbellten davon ist die Erzählung „Mein Messebesuch" von Irmgard Lehmann, einer Angestellten, die das Tagebuch einer Brigade schreibt. Horst Hänel, Leiter des Zirkels und Lehrmeister an der Betriebsberufsschule der Technisch-PhysikäMschen Werkstätten Thalheim, kann feststellen, daß rund 1000 Kollegen Ausschnitte aus dem Buch gehört und diskutiert haben ...

  • ohne Zufälle

    Antwort auf eine ND-Kritik

    Zu unserem kritischen Beitrag „Dresden ohne Arbeitertheater?" (ND vom 14. April) erreichte uns eine Antwort vom Dresdner Stadtrat für Kultur, Gerhard Burkhardt. Er sieht eine Ursache für das Zurückbleiben der Arbeitertheater in der „Selbstzufriedenheit und Duldsamkeit gegenüber solchen künstlerischen Leitern, deren ideologische Reife und fachliches Format nicht ausreichen" ...

  • Rückschau nach vorn

    Im Fernen schon und nah in unsrer Zeit Den Blick in Wohlstand und die Stirn in Schweiß Zufrieden mit der eignen Unzufriedenheit Die Pläne vor uns: Träume und Beweis. Die Grenzen gut bewacht, im Schirm des neuen Lebens Wo einstmals Trümmer waren, über Städte hingedeckt Gedenken Land und Mensch der Zeit des großen Gebens Wie da ein Frühlingswind hat Altes weggefegt ...

  • Junge Talente stellen aus

    Schwerin (ND). Eine Ausstellung von 300 bildkünstlerischen Arbeiten junger Talente ist im Schweriner Staatlichen Museum zu sehen. Sie steht unter dem Motto „Unsere Liebe, unsere Kunst rder;DDRic-/ unserem sozialistischen 'Vaterland". Die Schau ist dem 20. Jahrestag unserer Republik gewidmet. 420 Arbeiten wurden insgesamt eingereicht ...

  • Volkskunst in Dresdner Galerie

    Neubrandenburg (ND). Zwei Kollektivarbeiten des Zirkels für Malerei und Grafik des VEB Wohnungsbaukombinat Neubrandenburg wurden für die ständige Abteilung Bildnerisches Volksschaffen, die im September 19fl9 bei den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden in der Galerie Neue Meister (Albertinum) eröffnet wird, ausgewählt ...

  • Kulturkonfcrenzen im Festspielbezirk

    Karl-Marx-Stadt (ADN). Zur Vorbereitung der 11. Arbeiterfestspiele wurden bisher rund 135 Kulturkonferenzen in den Betrieben und LPG des Bezirks Karl-Marx-Stadt veranstaltet. Sie trugen dazu bei, daß von rund 13 000 um den Staatstitel kämpfenden Kollektiven bereits zwei Drittel nach abrechenbaren Kultur- und Bildungsplänen arbeiten ...

  • Karl-Marx-Städter wollen gute Gastgeber sein

    Berlin (ND). Nahezu 20 000 Quartiere sind in Karl-Marx- Stadt und in den Festspielzentren Zwickau, Plauen, Aue und Freiberg für die Gäste der 11. Arbeiterfestspiele bereitgestellt. Viele Betriebe des Bezirkes haben bereits Verbindungen aufgenommen mit den Ensembles, die aus der Republik nach Karl-Marx- Stadt kommen und von ihnen betreut werden ...

  • Sieben Erstaufführungen

    Berlin (ADN). Sieben Erstaufführungen enthält das Programm des Tanzensembles der DDVR zu den. 11. Arbeiterfestspielen. Mit diesen Neuschöpfungen stellten sich die Choreographen Anne Goldschmidt, Thea Maaß, Eva Stahlberg und Günther Neubert die Aufgabe, charakteristisch« Züge des neuen Menschenbildes in der DDR im Tanz zu gestalten ...

Seite 12
  • Militärmacht im Dienste der Revolution

    militärischer Überlegenheit überhaupt unmöglich zu machen. Genosse Walter Ulbricht verwies 50 Jahre nach dem Roten Oktober auf eine wichtige Lehre der Leninschen Militärpolitik: „Im Verlaufe der unaufhaltsamen sozialistischen Umwälzung wurde zuerst in der Sowjetunion, später in einer Anzahl weiterer Länder die sozialistische Staatsmacht zum festen Organisationszentrum beim Aufbau der neuen Gesellschaft und zum zuverlässigen Instrument der Verteidigung der sozialistischen Errungenschaften ...

  • Junge Revolutionäre schützen ihr Vaterland

    „Signal DDR 20" erklang erstmalig am 15. Januar 1969. Am 50. Jahrestag der Ermordung von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg wurde diese Aktion, von ihrem Schirmherrn, dem Minister für Nationale Verteidigung, Genossen Armeegeneral Heinz Hoffmann, ausgelöst. Sie entwickelte sich zur wirkungsvollsten wehrpolitischen und wehrsportlichen Massenaktion im Jahr der großen Initiative der Jugend ...

  • Bereit und fähig sein zur Verteidigung

    Noch stehen wir unter dem Eindruck der schönen, erlebnisreichen Pfingsttage. Unsere Jugend, froh, zukunftsgewiß und verantwortungsbewußt, bekundete überall in unserem Lande, daß ihre Liebe, ihre Treue und ihre Kraft der Deutschen Demokratischen Republik und dem Schutz des sozialistischen Vaterlandes gehört ...

  • Von Günther Jahn, Mitglied des ZK und 1, Sekretär des Zenfralrafes der FDJ

    Ausgezeichnet bewährt hat sich die Tätigkeit ehrenamtlicher Stäbe bei den FDJ-Leitungen, an deren Spitze meistens Generale und Offiziere der Nationalen Volksarmee standen. An den militärpolitischen Rundtischgesprächen und den Manövern „Schneeflocke II" haben über 80 000 Genossen, Arbeiterveteranen, Angehörige unserer bewaffneten Kräfte, Lehrer, Wirtschaftsleiter und Funktionäre der FDJ, der GST und des DRK aktiv teilgenommen ...

  • Von Generalmajor Günther Teller, Vorsitzender des Zentralvorsfandes der GST

    zeugung und Bewußtheit der Jugendlichen, also Klarheit in den Köpfen, ist entscheidend für Ihre schöpferische Aktivität zur Erhöhung der Verteidigungskraft unseres Landes. Es gilt, die reichen Erfahrungen der FDJ in der politischen Massenarbeit, ihre geistig-kulturellen Mittel und Möglichkeiten weit stärker zu nutzen und die FDJ-Kollektive in den Ausbildungseinheiten der GST voll wirksam werden zu lassen ...

  • MILITARPOLITIK

    Zu Gast bei den jungen Revolutionären: Held der Sowjetunion Armeegeneral Alexander Gorbatow, verdienstvoller Heerführer der Sowjetarmee und 1945 nach Generaloberst Bersarin Stadtkommandant von Berlin Fotos: ND/Schmidtke

Seite 13
  • Strafgericht über Blutsauger

    Die Deputierten der Weber, die vor dem Verwaltungsgebäude der Firma Zwanziger höhere Löhne forderten, wurden von Angestellten des Fabrikanten derart provoziert, daß es hier zum ersten größeren Zusammenstoß und zum Sturm auf des Gebäude kam. Zusammen mit herbeigeeilten Einwohnern nahegelegener Dörfer und mit Arbeitern anderer Berufe setzten die Aufständischen ihr Rachewerk wenige Stunden später im prunkvollen Wohnhaus Zwanzigers und in weiteren Gebäuden der Firma fort ...

  • Festakt zu Ehren Puschkins

    In der Deutschen Staatsoper in Berlin findet am 7. Juni ein Festakt aus Anlaß des 150. Geburtstages von Alexander Puschkin statt. Prof. Wolfgang Steinitz, der Vorsitzende der Berliner Organisation der. Gesellschaft zum Studium der Kultur der Sowjetunion, erklärt in seinen Begrüßungsworten, daß in der sowjetischen Besatzungszone in weit mehr als tausend Veranstaltungen die Bedeutung des großen russischen Dichters für die Weltkultur gewürdigt werde ...

  • „. . . sollen sie doch Gras fressen I"

    Bereits vor 1844 gab es Stimmen, die auf das unsagbare Elend in den schlesischen Weberdörfern hinwiesen. Leinenund Baumwollweberei waren für bäuerliche Kleinstellenbesitzer und Landlose die Haupterwerbsquelle. Das Fortschreiten der industriellen Revolution, Krisen und verschiedene handelspolitische Erschwernisse ließen diesen Erwerbsquell für die unmittelbaren Produzenten immer spärlicher fließen ...

  • Zweite Front

    «Leipziger Neueste Nachrichten" vom 7. Juni 1944: Der durch wochenlange Bombardierung von Befestigungen und Verkehrswegen angekündigte Angriff der Briten und Nordamerlkoner auf die nordfranzösische Küste hat in den ersten Morgenstunden des 6. Juni begonnen. Kurz nach Mitternacht wurden bei Trouville, bei Caen und an der Nordostküste der normannischen Halbinsel zahlreiche Fallschirm- ' Springer und Lastensegler beobachtet ...

  • Sensationspresse

    .Reichsbote" vom 21. Mai 1894: Als der jugendliche Mörder Schmidt eine wehrlose Frau hinterrücks niederschlug, prangte nach zwei Tagen schon das Bildniß des Buben im „Local-Anzeiger" (1883 als erstes imperialistisches Massenblatt gegründetes Hetzorgan mit niedrigstem Niveau d. R.)..., und als die Mordthat ...

  • Unsere Republik — im Kampf ^ebliren^^^^^^^^g^^^W

    7. bis 13. Juni 1949 Am 7. und 8. Juni findet in Bertin die erste Organisationskonferenz der SED statt. Sie berät über folgende Referate: 1. Die nächsten Aufgaben im Kampf um die Partei neuen Typus (Walter Ulbricht); 2. Das Arbeitssystem und die Methodik der Parteifeitungen (Paul Verner); 3. Die Arbeit der Parteiorganisation in den Betrieben (R ...

  • „50 Jahre Funktionär der deutschen Arbeiterbewegung". Volkswerft Stralsund baut Logger

    Im Ausrüstungshafen der Volkswcrft Stralsund liegen die ersten fünf Logger zur Abnahme bereit. Die neue Großwerft am Strelasund wurde In knapp einem Jahr aus dem Boden gestampft. Nach schwierigen Fundamentierungsarbeiten im Schwemmsand wuchsen ihr« fünf Hallen bis Ende 1948 empor. Das schnelle Bautempo (st vor ollem der Pionierleistung des Maurerpoliers Pauf Sack zu verdanken ...

  • Zuchthaus und Peitschenhiebe

    Die unmittelbare Folge war eine große Verhaftungswelle. Die Bauern der Umgebung wurden „beordert, ... zu Pferde und mit Stricken versehen auf die flüchtenden Weber Jagd zu machen" (Wilhelm Wolff). „Und wenn ich ober an Waber foalle, ich war gewieß kenn sahn", zitiert Wilhelm Wolff einen Bauern. Das zeugt von der Sympathie und der Zustimmung, die der Aufstand der Weber unter den ausgebeuteten Schichten fand ...

  • Jugend und Frauen im Blickpunkt

    Weiter fordere die Richtlinie des Politbüros von den leitenden Organen der Partei, besondere Aufmerksamkeit der Auswahl und Förderung der Kader zuzuwenden. So sei es für die Wirtschaftsabteilung notwendig, sich ein Bild über die Genossen im Wirtschaftsapparat zu verschaffen. Beispielsweise müsse man wissen, wo es Frauen gibt, die nach entsprechender Schulung im Handelsapparat eingesetzt werden können ...

  • Der Funke ins Pulverfaß

    Im Frühjahr 1844 erklang immer häufiger ein Lied vor den Häusern der Fabrikanten, gesungen von einer vielköpfigen Menge, als Anklage gegen die, denen dieses „Ständchen" gebracht wurde. Dieses echte Volkslied mit vielen Strophen unter dem Titel „Das Blutgericht" bezeichnet Wilhelm Wolff als „Marseillaise der Notleidenden" ...

  • Neue Aufgaben erfordern Partei neuen Typus

    des Marxismus-Leninismus sind öffentliche Versammlungen mit Diskussionen zu veranstalten. Ein wesentliches Merkmal der Partei neuen Typus bestehe darin, daß das Schwergewicht ihrer Arbeit in den Betrieben liege, hebt Genosse Ulbricht hervor, und er fragt: „Wie können wir die entscheidende Aufgabe, die ...

  • Als die „Marseillaise" der Notleidenden erklang

    Vor 125 Jahren schlugen die schlesischen Weber die erste Klassenschlacht des deutschen Proletariats / Von Ingeborg Grau

    „Der erste blutige Akt, mindestens ein Vorspiel in dem unaufhaltsamen Proletarierdrama, im Kampfe des niedergetretenen, von der Macht des Geldes und der schlauen Berechnung zur Maschine erniedrigten Menschen um Wiedergewinnung •einer Würde, im Kriege der Besitzlosen gegen die Tyrannei und Selbstsucht des Privateigentums", so kennzeichnet Wilhelm Wolff 1844 den Aufstand der schlesischen Weber ...

  • Partei in den Betrieben

    In einer Direktive, die der Parteivorstand der SED am 30. Mai erörtert habe, seien deshalb u. a. folgende Schlußfolgerungen gezogen worden: Das Selbststudium muß zur Hauptmethode der Erziehung der Parteimitglieder gemacht werden; für die leitenden Funktionäre in der Partei, im Staatsapparat und in den ...

  • Vor 150-75-25 Jahren

    Sie schreiben sogar

    „Erinnvrungsblatter für gebildet« User aus allen Ständen* vom 2. Mal 111»: In Frankreich... trifft man ein« Menge Weiber, die sich In Alles mischen, alles in Ordnung bringen; Ihren freien Zutritt zu den Maglstratsp«rson«n, ja selbst tu den Ministem haben; manch« ichreiben gar Aufsätze für Journal«. Sollten ...

Seite 14
  • Mitteilung Der Partei

    i „ist 1 Ä*>*.' ITD Ihr Partner - der volkseigene Einzelhandel Frauen arbeiten für Frauen Dieses Kollektiv aus dem Kaufhaus „Format in Berlin-Weißensee bereitet sich gerade auf einen Arbeitstag mit starkem Kundenandrang vor. Verkaufsregale und Ständer werden neu gefüllt. Die Kunden, es sind vor allem Frauen mit ihren Kindern, sollen gut bedient werden ...

  • Auf ein Wort,

    liebe Leserin, lieber Leser

    Gestatten Sie, daß ich mich kurz vorstelle: Mein Name ist Hilde Schulte, ich bin Betriebsdirektor des HO-Fachhandels Kultur und Sport in Berlin. In wenigen Tagen werden wir in unserer Hauptstadt die Delegierten des 2. Frauenkongresses der DDR begrüßen. Von Millionen Bürgerinnen unserer Republik beauftragt, werden sie über die Stellung der Frau im entwickelten gesellschaftlichen System des Sozialismus beraten ...

  • Erholsame Stunden auch für Sie

    Höhere Leistungen im Beruf verhalfen uns allen zu mehr Freizeit und einem längeren Wochenende. Verständlich ist der Wunsch vor allem unserer Frauen, hin und wieder einmal nicht selber kochen zu müssen. So wie hier in der Berliner HO-Gaststätte „Jägerklause", die sich in wenigen Monaten einen guten Ruf erworben hat, stehen viele tausend Mitarbeiter unserer Hotels und Gaststätten während Ihrer Freizeit zu Ihren Diensten ...

  • Frauen arbeiten für Frauen

    Dieses Kollektiv aus dem Kaufhaus „Format in Berlin-Weißensee bereitet sich gerade auf einen Arbeitstag mit starkem Kundenandrang vor. Verkaufsregale und Ständer werden neu gefüllt. Die Kunden, es sind vor allem Frauen mit ihren Kindern, sollen gut bedient werden. So wie diese zehn Mitarbeiterinnen bemühen ...

Seite 15
  • Rationeller Transport mit Containern und Dieselloks

    matisierte Fertigung und Lagerhaltung, wie es auf der Verkehrskonferenz des ZK und des Ministerrates im April dieses Jahres beraten wurde. Zu den bereits bestehenden Containerumschlagplätzen Dresden, Berlin, Rostock, Karl- Marx-Stadt, Leipzig und Halle gesellen sich noch in diesem Jahr Magdeburg und Erfurt Fünf weitere Städte werden 1970 dazukommen ...

  • Rationell, sachkundig und individuell bedient

    Vier Dinge fallen dabei besonders auf: In der Eingangsfront des etwa 80 Quadratmeter großen Verkaufsraumes gibt ein vom Kunden selbst zu bedienendes Gerät die Möglichkeit, sich über das Angebot in fünf Warengruppen zu informieren: Fernseh-, Rundfunk-, Stereofoniegeräte, Plattenspieler und Tonbandgeräte sowie Koffergeräte und Autosuper ...

  • Fachgroßhandel als Helfer und Berater seiner Kunden ^ Mit dem Kontaktringsystem bildet sich zugleich der Typ des sozialistischen Großhandelsbetriebes als Organisator

    Arbeitsschutzbestimmungen eingehalten werden. Tausend Passagiere zugleich werden von raketenschnellen Flugzeugen mit 7000-10 000 km/h befördert — diese Prognose gab der sowjetische Flugzeugbauer Alexej Tupolew, Konstrukteur der TU 144, für die Zivilluftfahrt im Jahre 2000. Nur zwei Stunden wird der Fluggast benötigen, um an jeden beliebigen Punkt der Erde zu gelangen ...

  • Wissenswert

    Eine Typenlösung für die Organisation der technischen Produktionsvorbereitung hat das Zentralinstitut für Fertigungstechnik Karl- Marx-Stadt erarbeitet. Sie orientiert auf die Wiederhol barkeit von standardisierten Teilen und Baugruppen sowie den Einsatz von Datenverarbeitungsanlagen zur rationellen Planung und Vorbereitung der Produktion ...

  • und individuelle Beratung und alle mit dem Kauf eines Gerätes verbundenen Dienstleistungen. Kontaktring. — das heißt Gemeinschaftsarbeit

    Es ist verständlich, daß dazu die Kraft eines einzelnen, Fachgeschäftes mit vielleicht drei oder vier Angestellten nicht ausreicht. Sie vergrößert sich aber spürbar, wenn sich alle Handelsund Dienstleistungseinrichtungen einer Branche unabhängig von ihrer Eigentumsform in sozialistischer Gemeinschaftsarbeit miteinander zum Nutzen der Käufer verbinden ...

  • (sjjS»J Information

    Anziehungspunkt fUr Tausende Besucher ist täglich das Schulungszentrum für Führungs- und Leitungsarbeit in der Halle 1 auf der RATIO 69. Fachberater der Gesellschaft für Betriebsberatung des Handels der DDR haben es gemeinsam mit zahlreichen Wissenschaftlern und erfahrenen Praktikern gestaltet. Allen Interessenten wird hier anwendunigsbereites Wissen auf dem Gebiet der marxistisch-leninistischen Organisationswissenschaft vermittelt & B ...

  • Sowjetunion zeigt moderne Großlager

    Von besonderem Interesse für die zahlreichen Fachleute sind in der sowjetischen Ausstellung auf der RATIO 69 die Gebiete Lagertechnik und -technologie. Mit zahlreichen Modellen, Grafiken und Fotos zeigt die UdSSR ihre seit der EATIO 67 gewachsene Leistungsfähigkeit beim Schaffen von Systemlösungen für die Warenbewegung, vor allem mit modernen Großhandelslagern ...

  • UdSSR-Projekt: Speisen vom Fließband

    Eine SchneHkantine, die als Ergänzungsbau für Großbetriebe gedacht ist, 1 stellt das sowjetische j^ntrale wissenschaftliche Projektierungsinstitut f ür Experimentalprojekte der Gemeinschaftsverpflegung und des Handels „Zniep" grafisch vor. Auf einem Fließband gelangen die Gerichte in den Speisesaal, wo an einer kurvenähnlich angelegten Tafel 150 Werktätige Platz nehmen können ...

  • Polen präsentiert rationelle Großküche

    En miniature zeigt die polnische Kollektivschau in Leipzig eine rationelle Großküche. Diese unlängst in Katowice eröffnete „Zentralstelle für Halbfertiggerichte und kulinarische Erzeugnisse" kann täglich 50 000 vorwiegend Halbfertiggerichte ausliefern. Zu den Abnehmern zählen u. *. Stahl-, Chemie- und Bengwerke, kleinere Restaurants sowie Selbstbedienungsgaststätten im Umkredi von rund 15 Kilometern ...

  • RATIO 69 verlängert

    Die 2. Lehrschau für Rationalisierung des Binnenhandels, RATIO 69, wurde bis zum 18. Juni verlängert. Damit ist für weitere Tausende Mitarbeiter des Binnenhandels sowie anderer Industrieund Wirtschaftszweige die Möglichkeit gegeben, wichtige Probleme der Kooperation zu studieren und Erfahrungen auszutauschen ...

  • Im Fachgeschäft von morgen

    Interessante Problemlösungen zur Entwicklung eines leistungsfähigen Fachhandels auf der RATIO 69 / Von Eberhard R u s s e k

    tern (Funk, Lieht, Foto und Uhren/ Schmuck) schon gut bewährt. Auf der RATIO 69 wird die Wirksamkeit dieses Systems für den Käufer am Beispiel eines verkaufsbereit eingerichteten Fachgeschäftes für Rundfunk und Fernsehen demonstriert.

Seite 16
  • Wie Wird Das Wetter

    Gisela May Berliner Schwarz-Weiße mit Schuß Eine Pressefestrevue rund um den Alexanderplatz Wer hat den Turm und den Tunnel gebaut? (Schlagerpotpourri, 4. Bild) Wer hat den Turm und den Tunnel gebaut? Wer hat der Stadt in den Ausschnitt geschaut? Das sind die Männer mit dem Helm auf dem Haar und dem Blick auf das zwanziger Jahr ...

  • Liebe Leser!

    Heut abend läßt der Deutsche Fernsehfunk als Direktübertragung aus dem Friedrichstadt-Palast 60 Jahre Berliner Geschichte vor Ihnen Revue passieren. 60 Jahre Berliner Geschichte, erlebt von den „Platzbauern und Satzbauern" unserer Stadt. Gemeinsam mit der Maurerfamilie Mörtel und dem Journalisten Matritzke schmunzeln wir uns durch die Jahrzehnte ...

  • Wer hat den Turm und den Tunnel gebaut?

    (Schlagerpotpourri, 4. Bild) Wer hat den Turm und den Tunnel gebaut? Wer hat der Stadt in den Ausschnitt geschaut? Das sind die Männer mit dem Helm auf dem Haar und dem Blick auf das zwanziger Jahr. Wer gibt der Hauptstadt ein neues Make-up? Wer macht sie schöner, und du nicht so knapp? Das machen nicht nur die Männer vom Bau, sondern alle von Buch bis Grünau! Meine Zeitung, deine Zeitung (4 ...

Seite
Welttreffen berät Aufgaben des Kampfes gegen den Imperialismus Offener Meinungsaustausch über Hauptfragen der Aktionseinheit Freundschaftliche Gespräche Walter Ulbrichts mit Repräsentanten von Bruderparteien Weitere Delegiertenkonferenzen in den Bezirken und bewaffneten Organen RSFSR. Minister Tarassow empfangen VAR-Minister bei Willi Stoph Otto Winzer in Kairo eingetroffen Moskauer Beratung im Zentrum des Weltinteresses ND-Pressetestrevue heute im Fernsehen Delegation des ZK besuchte RATIO 69 Vergebliche Bonner Intrige in Syrien Zum Tag des deutschen Eisenbahners 1969 KPD-Dokumentation über Bonner Aggressivität Babiker Awadalla auf DDR-Empfang
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen