22. Nov.

Ausgabe vom 15.03.1969

Seite 1
  • Erklärung der UdSSR- Botschaft über Gespräche Zarapkin-Kiesinger

    Bonn (ADN-Korr.). Der Sprecher der Botschaft der UdSSR in der Bundesrepublik, A. J. Bogomolow, gab vor der in- und ausländischen Presse am Freitag in der sowjetischen Botschaft folgende Erklärung ab: „Mitteilung der Presseabteilung der Botschaft der UdSSR in der Bundesrepublik. In den letzten Tagen veröffentlichte die westdeutsche Presse eine Menge Mutmaßungen und desinformierender Berichte über die Gespräche, die zwischen dem Bundeskanzler^ der BRD, K ...

  • Dem Kongreß der Nationalen Front am 11J und 22. März 1969 entgegen Unser Miteinander beflügelt zu neuen Taten KONGRESS NAHONAIBI FRONT TRÄGT VffiANlWORTUNG FÜR DAS GANZE

    Bari in (ND). Di« nahezu 17 000 Ausschüsse der Nationalen Front des demokratischen Deutschland haben hervorragenden Anteil am Wachsen der sozialistischen Menschengemeinschaft. Seit der Neuwahl sind die über 335 000 Ausschußmitglieder mit Elan darangegangen, den neuen Gemeinschaftsgeist weiterzuentwidceln und das Miteinander aller Bürger im Wettbewerb der Nationalen Front zu organisieren ...

  • Jupp Angenfort in Duisburg verhaftet

    Ähnlich verfuhr der westdeutsche Polizei- und Justizapparat schon 1953 mit Jupp Anigenfort. Ungeachtet seiner Immunität als kommunistischer Abgeordneter des Landtages von Nordrhein- Westfalen wurde er auf offener Straße festgenommen. Nach fast zweijähriger Untensuqhungehaft, mit der Bonn den mutigen ...

  • Widersprüche Bonn-Paris verhärtet

    De Gaulle: Frankreich hat kein Interesse mehr an WEU

    Parls/Bonn (ADN/ND). Die westdeutsch-französischen Gespräche in Paris sind am Freitag beendet worden, ohne daß ein Abbau der Gegensätze zwischen Bonn und Paris erreicht werden konnte. In einer DPA-Meldung heißt es: „Kdesinger hob den unveränderten (west-)deutsch-französischen Gegensatz in der Europa-Politik hervor ...

  • Erhebliche Störungen durch orkanartige Stürme

    Berlin (ND). Starke Schneefälle und Stürme bis zur Orkanstärke haben in den Nordbezirken der DDR am Freitag zu beträchtlichen Verkehrsbehinderungen geführt. Die Schneeverwehungen erreichten Höhen bis zu 1,50 Metern. Der Verkehr wurde teilweise lahmgelegt. Unpassierbare Straßen müßten gesperrt werden, so zwischen Plau und Karow (Bezirk Schwerin) und die Fern^ verkehrsstraße 208 im Kreis Grevesmühlen (Bezirk Rostock) ...

  • UdSSR-Delegation nach Budapest

    Moskau (ADN). Zur Teilnahme an der am Montag beginnenden Tagung des Politischen Beratenden Ausschusses der Teilnehmerstaaten der Organisation des Warschauer Vertrages ist. am Freitag die vom Generalsekretär des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, geleitete Delegation der Sowjetunion von Moskau nach Budapest abgereist ...

  • Die innere Stärke

    Wenn ich durch die Straßen unseres Wohnbezirks in Berlin- Mahlsdorf gehe, ist jeder Schritt eine Erinnerung an gemeinsame Arbeit, an viele Gespräche, in denen wir Bürger zum Mittun gewannen, und an gemeinsames kulturelles Erleben, das immer mehr zum festen Bestandteil unseres gesellschaftlichen Wirkens wird ...

  • UNO-Kommission würdigt W. I. Lenin

    Genf (ADN-Korr.). Die UNO-Menschenrechtskommission hat am Donnerstag in Genf eine Resolution angenommen, in der ein Beschluß der Generalkonferenz der UNESCO begrüßt wird, den 100. Geburtstag W. I. Lenins zu begehen. Zugleich wird in der Resolution der historische Einfluß der Ideen Lenins und seiner Tätigkeit zur Entwicklung und Verwirklichung der ökonomischen, sozialen und kulturellen Rechte unterstrichen ...

  • „Prawda" über den Besuch Günter Mittags

    Moskau (ADN).' Über den UdSSR- Aufenthalt von Günter Mittag, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, Dr. Gerhard Weiss, Kandidat des ZK der SED und stellvertretender Vorsitzender des Ministerrates der" DDR, Finanzminister Siegfried Böhm, Mitglied des ZK der SED, die auf Einladung des ZK der KPdSU vom 10 ...

  • FDJ-Delegierte beraten in Dresden und Rostock

    Berlin (ND). Heute beginnen in Dresden und Rostock die Bezirksdelegiertenkonferenzen der FDJ. Im Kreiskulturhaus Rostock beraten 708 Delegierte und im Großen Hörsaal der TU Dresden 750 Delegierte über neue Pioniertaten der Jugend dieser beiden Bezirke im sozialistischen Wettbewerb zum 20. Jahrestag unserer Republik ...

  • Rumäniens Staatsmänner beglückwünscht

    Berlin (ADN). Der Erste Sekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, übersandte dem Generalsekretär des ZK der RKP und Vorsitzenden des Staatsrates der Sozialistischen Republik Rumänien, Nicolae Ceausescu, ein in herzlichen Worten gehaltenes Telegramm, in dem anläßlich seiner Wiederwahl zum Vorsitzenden des Staatsrates der SRR herzliche Glückwünsche ausgesprochen werden ...

  • Freiheit für Angenfort!

    Berlin (ND). Die Mitteilung von der Verhaftung Jupp Angenforta hat in der demokratischen Weltöffentlichkeit eine Welle der Empörung und des Protestes ausgelöst. Einmütig wird gefordert: Freiheit für den mutigen Patrioten Jupp Angenfort! Zu den ersten, die ihre Stiknme gegen den ungeheuerlichen Schritt der westdeutschen Justiz erhoben haben, gehören die DKP, die FD J, die dftnische Vereinigung Demokratischer Juristen, die SDAJ und das DDR-Komitee zum Schütze der Menschenrechte ...

  • Politischer Beratender AüsschuD einberufen

    Berlin (ADN). Für den 17. März dieses Jahres ist der Politische Beratende Ausschuß der Teilnehmerstaaten der Organisation des Warschauer Vertrages nach Budapest einberufen worden.

  • IM DIESER AUSGABE:

    Blickpunkt Parteiwahlen

    Seite 3 Kooperationsbeziehungen in der Land- und Nahrungsgüterwirtschaft Seite 4 N D-Wochenendbeilage Seiten 9-16

Seite 2
  • Kommentare und Meinungen

    Strauß zieht an -*■ SPD-Führer ziehen mit

    Das Interview von Franz Josef Strauß mit der Wochenzeitung „Espresso", über das wir gestern im ND berichtet haben, beleuchtet In interessanter Weise zwei Punkte: den imperialistischen Charakter der Bonner Außenpolitik und die Rolle der SPD in diesem System. Das politische Gewicht der Bundesrepublik, sagt Strauß, solle in den nächsten Monaten wachsen ...

  • Erklärung der UdSSR-Botschaft

    (Fortsetzung von Seite 1)

    des Präsidenten der BRD aus Westberlin in eine der westdeutschen Städte, wäre ein solcher Beschluß gefaßt worden, zweifelsohne zur Minderung der heraufbeschworenen Spannungen beitragen und eine positive Bedeutung haben würde. Dies könnte einen positiven Einfluß auch auf den Meinungsaustausch über beide ...

  • Dank aus Kuweit

    In Telegrammen an den Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, den Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, und den Außenminister der DDR, Otto Winzer, dankten der Emir des Staates Kuweit, Scheich Sabah al Salem al Sabah, der Ministerpräsident) Kronprinz Scheich Jaber al Ahmed al Jaber, und der Außenminister, Scheich Sabah al Ahmed al Jaber, für die ihnen anläßlich des kuweitischen Nationalfeiertages übermittelten Glückwünsche der DDR- Repräsentanten ...

  • Brandt spekuliert auf Mao-Gruppe

    Während in der ganzen Welt die hinterhältige Grenzprovokation der Mao-Gruppe an der sowjetisch-chinesischen Grenze am Ussuri-Fluß entschieden verurteilt wird, ließ der Bonner Außenminister Brandt wieder einmal das Interesse seiner Regierung an besseren Beziehungen zur VR China wissen. Dies geschah in einem Interview mit dem Deutschlandfunk, einem Sender, der in ...

  • Lotte Ulbricht gab Empfang

    Berlin (ND). Anläßlich des Internationalen Frauentages empfing Genossin Lotte Ulbricht am 14. März die Gattinnen der Chefs der in der DDR akkreditierten ausländischen Missionen zu einer freundschaftlichen Zusammenkunft. Unter den Gästen im Amtssitz des Staatsrates befanden sich Mitglieder des Sekretariats ...

  • Lehrpläne in hoher Qualität erfüllen

    Minister Margot Honecker überprüfte Probleme der Volksbildung im Chemiebezirk Halle Merseburt (ND). Am Freitagnachmittag nahm der Minister für Volksbildung, Margot Honecker, an einer gemeinsamen Sitzung der Räte des Bezirkes Halle und des Kreises Merseburg teil. Sachlich und kritisch wurde geprüft, wie der Beschluß des Bezirkstages vom 11 ...

  • Vorrang haben Speisekartoffeln

    Minister Ewald in Röbel: Durch Kooperation Pflanzgut sichern Röbel (ND). Die ungewöhnlichen Witterungsbedingungen erfordern außergewöhnliche Anstrengungen, um die Frühjahrsbestellung in hoher Qualität zu gewährleisten. Sie verlangen das koordinierte Zusammenwirken aller örtlichen Organe unter Leitung der Räte für landwirtschaftliche Produktion und Nahrungsgüterwirtschaft (RLN) der Bezirke und Kreise ...

  • FDJ: Drastischer Ausdruck des Bonner Rechtskurses

    „Im Namen von 3 200 000 Mitgliedern der Freien Deutschen Jugend und der Pionierorganisation .Ernst Thälmann' protestieren wir schärfstens gegen die erneute Einkerkerung des westdeutschen Patrioten Jupp Angenfort", heißt es in einer Erklärung des Zentralrates der FDJ, die von seinem 1. Sekretär, Günther Jahn, unterzeichnet ist ...

  • Kulturarbeitsplan DDR-tfSR unterzeichnet

    Bratlsliva (ADN-Korr.). Der Jahresarbeitsplan 1969 zum Kulturabkommen zwischen der DDR und der CSSR wurde am Freitag auf der Burg von Bratislava unterzeichnet. Für die DDR leisteten der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der DDR in der CSSR, Peter .Florin, für die CSSR der Stellvertreter des Ministers für Schulwesen der Slowakischen Sozialisti-' sehen Republik, Prof ...

  • ,Prawda" über den Besuch

    Günter Mittags

    (Fortsetzung von Seitf.,1) j;.. ,^. den 'Vorsitzenden der Staatlichen Plankommission M. Misnik, den stellvertretenden ...Abteilungsleitern ,destZK der KPdSlTB. Gostew* und O. Tschükanow, dem stellvertretenden Außenhandelsminister Wladimir Alchimow, dem stellvertretenden Finanzminister P. Maletin und dem Stellvertreter des ständigen Vertreters der UdSSR im RGW A ...

  • DKP: Nazimörder frei — Antifaschisten verfolgt

    Kurt Bachmann, Sprecher des Bundesausschusses der DKP, erklärte u. a.: „Zwei Ereignisse eines Tages verdienen besondere Aufmerksamkeit. Das Schwurgericht Stuttgart spricht zwei wegen Beihilfe zum Mord Angeklagte, den SS-Hauptsturmführer Walter Helfsgott, in Düsseldorf Kriminalobermeister, und den ehemaligen Sturmscharführer Fritz Kirstein, frei ...

  • Beziehungen mit VAR weiter vertieft

    Berlin (ADN/ND). Mit der Unterzeichnung des Arbeitsplanes für kulturelle und wissenschaftliche Zusammenarbeit für 1969 und 1970 ging am Freitag in Berlin die 5. Tagung der gemeinsamen Kulturkommission der DDR und der VAR zu Ende. Das Abkommen unterzeichneten der Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der DDR Dr ...

  • Rumäniens Staatsmänner beglückwünscht

    (Fortsetzung von Seite 1)

    zu geben, daß sich die freundschaftlichen Beziehungen zwischen unseren beiden Staaten erfolgreich weiterentwickeln werden und wünsche Ihnen in Ihrer hohen Funktion viel Erfolg und persönlich beste Gesundheit." Ebenfalls aus Anlaß ihrer Wiederwahl übermittelten der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, ...

  • SDAJ an Gustav Heinemann

    Der Bundesvorstand der sozialistischen westdeutschen Arbeiterjugend erklärte: Die SDAJ sieht in dieser hinterhältigen Polizeiaktion einen weiteren Beweis für die politische Rechtsentwicklung in der Bundesrepublik. Die SDAJ hat sich telegrafisch an den amtierenden Justizminister und künftigen Bundespräsidenten Gustav Heinemann gewandt und ihn aufgefordert, die sofortige Freilassung des Kommunisten und Antifaschisten ...

  • Dänischer Juristenverband: Strafverfolgung einstellen

    Die sofortige Einstellung der Strafverfolgung von Jupp Angenfort verlangt die dänische Vereinigung Demokratischer Juristen vom Bonner Justizminister. Die Vereinigung spricht in einem Schreiben ihre Sorge und ihren Ekel aus „über den schreienden Gegensatz, der in der Bundesrepublik zwischen dem Eifer herrscht, womit man demokratische Friedensfreunde strafverfolgt, und der Glimpflichkeit, womit man die Massenmörder der Nazizeit behandelt ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Rudi Singer, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Harri Czepuck, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Herbert Naumann, Günter Schobowski, stellv. Chefredakteure; Armin Greim, Redaktionssekretär; Horst Bitschkowski, Georg Hansen, Klaus Höpcke, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

  • Bonn fürchtet konstruktive Friedenspolitik

    Das DDR-Komitee zum Schütze der Menschenrechte betont: Diese empörende Freiheitsberaubung kennzeichne die Furcht der Bonner Machthaber vor der konstruktiven Friedenspolitik der westdeutschen Kommunisten und der anderen fortschrittlichen Demokraten.

Seite 3
  • Weitblick und Totalvision

    Selbstbewußtes Handeln im Interesse der Klasse und des werktätigen Volkes prägten du Profil der Rechenschaftslegung und Neuwahl dieser APO-Leitung. Nachdem unsere Partei jenen „Tag der Entscheidung" siegreich bestanden hat, an dem die von ihr geführte Arbeiterklasse im Bunde mit allen Werktätigen den Ausbeutern die Macht entriß, sind die Anforderungen nicht kleiner ««worden ...

  • Sie erhielten das Vertrauen

    ND stellt unter ditser Überschrift Genossen vor« die In den Wahlversammlungen neu bzw. wieder in Parteifunktionen gewählt wurden. H«ut«: Parteigruppenorganisator Lothar Radioff, 1. Schmelzer im Stahl- und Walzwerk Brandenburg .Alles fertig für den Absticht" Der 1. Schmelzer am Ofen I Im VEB Stahl- und Wälzwerk Brandenburg, Genosse Lothar Radioff, weist mit der Hand auf die Tafel, an der die Werte der Laboranalysen angeschrieben sind ...

  • Junge Genossen ließen nicht locker Moderne Technik anvertrauen

    Wir haben drei wichtige Schlußfolgerungen für unsere Arbeit mit der Jugend gezogen. Erstens: junge Menschen an den Schwerpunkten des Betriebsgeschehens einzusetzen, das heißt, sie mit Aufgaben zu betrauen, die für die Perspektive des Werkes von entscheidender Bedeutung sind. Der FDJ-Sekretär des Grobwalzwerkes, Fritz Mußfeld, ein junger Ingenieur, leitet beispielsweise die Steuerung einer Schere mittels moderner Rechentechnik ...

  • Welchen Status hat Westberlin?

    Westberlin hat gegenwärtig kein foromell fixiertes Statut. Alle Vereinbarungen, die von den Mächten der Antihitlerkoalition vor und nach der Zerschlagung des Faschismus getroffen wurden, gingen davon aus, daß ganz Berlin zur sowjetischen Besatzungszone gehört. Die Stadt sollte lediglich einen besonderen ...

  • Wieviel Papier braucht eine Kampfposition? Ein aktueller Rat von Friedrich Engels und einer bereits bekannten APO in Rostock

    !,_„,.— „._._.^_^_ J Von Dr. Jochen Zimmermann ■HM ■■^^B ^ÜIIIIBiB ^•••■■■H ^I»^I^W1 ^•••••M «^^^" k

Seite 4
  • Fussball

    seile 4 NU f 15. März lötiy Bäuerinnen auf der Schulbank Karl-Marx-Stadt/Berlin (ADN). Ebenso wie ihre männlichen Kollegen nutzen auch zahlreiche Genossenschaftsbäuerinnen die Wintermonate, um sich ein umfangreiches Wissen anzueignen. 1100 Bäuerinnen sind es allein im Bezirk Karl-Marx-Stadt. Von ihnen wollen rund 800 Frauen den Fach- und 160 den Meisterbrief erwerben ...

  • Ökonomisches Direktbeziehungen

    Direktbeziehungen J*v der Landwirtschaft und Nahrungsgüterwirtschaft sind die vertraglich fixierten Ware-Geld-Beziehungen zwischen den sozialistischen Warenproduzenten auf den verschiedensten Stufen der landwirtschaftlichen Primärproduktion sowie zwischen den Landwirtschaftsbetrieben und den Betrieben der Nahuingsgöterwirtschaft (z ...

  • In neuem Licht

    Die Kooperationsbeziehungen, die die Landwirtschaftsbetriebe untereinander und zur Verarbeitungsindustrie eingehen, sind äußerst vielfältig. Wir unterscheiden hier vertikale und horizontale Kooperationsbeziehungen. Vertikale Kooperation nennen wir die planmäßige Zusammenarbeit von Betrieben aufeinanderfolgender ...

  • Ein Risiko macht sie nicht bange

    vor Risiken nicht haltmacht. „Es muß und wird klappen", sagte sie sich auch diesmal wieder. — Dieser feste Wille führte sie schon oft zum Ziel. Ihre ersten Bewährungsproben bestand Genossin Schumann in der LPG Banzkow. Als die Bauerntochter dort du erste Mal auftauchte, wurde sie von den Genossenschaftsbauern zwar herzlich willkommen geheißen, doch eine „hohe Funktion" boten sie ihr nicht gleich an, sondern nahmen sie erst mal in die Lehre ...

  • Veraltete Theorie

    Eine solche moderne Versorgung der Bevölkerung erfordert, daß die Werktätigen der Land- und Nahrungsgüterwirtschaft ihre Anstrengungen vereinen und die Reproduktionslinien einzelner Erzeugnisse planmäßig gestalten, von der Zucht über die Agrarproduktion und die Nahrungsgüterindustrie bis hin zum Handel ...

  • Winter des Lernens im Bezirk Neubrandenburg

    Agraringenieurschulen d«r drei Nordbezirk« bereiten sich auf spezialisierte

    Ausbildung vor Von den 104 000 Beschäftigten der Landwirtschaft und Nahrungsgüterwirtschaft des Bezirkes Neubrandenburg haben rund 40 Prozent einen fachlichen Abschluß oder befinden sich noch im Studium. Gegenwärtig bilden sich 18 000 Werktätige weiter, großenteils in mehrjährigen Lehrgängen. 3200 lassen sich als Spezialisten ausbilden ...

  • Hohe Qualitätsforderungen

    Die Entwicklung der Produktivkräfte und Produktionsverhältnisse, vor allem die industriemäßige Produktion in der Landwirtschaft, erfordert qualitativ neue Beziehungen zwischen Landwirtschaftsbetrieben und Nahrungsgüterwirtschaft. Entgegen landläufigen Vorstellungen werden fast alle Produkte der .Landwirtschaf t bearbeitet oder verarbeitet, bevor sie auf dem Ladentisch liegen ...

  • Inventur der Meliorafionsanlagen

    Die weitere Steigerung *der Bodenfruchtbarkeit und der Hektarerträge bedingt, daß ein wachsender Anteil des Akkumulationsfonds der Landwirtschaftsbetriebe zur Melioration, d. h. für technische und biologische Maßnahmen zur Verbesserung der Nutzbarkeit der Böden eingesetzt wird. Damit erhält die Ökonomie der in Meliorationsanlagen (Beund Entwässerungssysteme, Wirtschaftswege, Weideeinrichtungen, Einfriedungen u ...

  • Zentrale Idee

    Es handelt sich hier um einen demokratischen Prozeß, um ein freiwilliges, organisches Einfügen in einen größeren Reproduktionsprozeß unter dem Gesichtspunkt höchsten volkswirtschaftlichen und betrieblichen Nutzens. Wir begreifen, wenn wir uns diese Zusammenhänge vergegenwärtigen, daß die erweiterte Reproduktion ...

  • Von der Zucht bis zum Handel

    Ein charakteristischer Zug unserer volkswirtschaftlichen Entwicklung besteht gegenwärtig darin, daß sich der einheitliche Reproduktionsprozeß der Landwirtschaft und Nahrungsgüterwirtschaft herausbildet, eines Teilsystems des ökonomischen Systems des Sozialismus. Was geht hier vor sich? Bislang waren Landwirtschaft und Nahrungsgüterindustrie zwei relativ selbständige, jeweils in sich geschlossene Volkswirtschaftsbereiche ...

  • Bäuerinnen auf der Schulbank

    Karl-Marx-Stadt/Berlin (ADN). Ebenso wie ihre männlichen Kollegen nutzen auch zahlreiche Genossenschaftsbäuerinnen die Wintermonate, um sich ein umfangreiches Wissen anzueignen. 1100 Bäuerinnen sind es allein im Bezirk Karl-Marx-Stadt. Von ihnen wollen rund 800 Frauen den Fach- und 160 den Meisterbrief erwerben ...

  • Wasserhaushalt wird geordnet

    Waren (ND). Von den 83 000 Hektar landwirtschaftlicher Nutzfläche der Müritzkreise Waren und Röbel werden 66 000 ha melioriert, davon 26 000 ha entwässert und 18 000 ha beiwässert. Auf 17 000 ha werden unnütze Hecken, Knicks, Gräben usw. beseitigt, um größere Schläge für den rationellen Einsatz der modernen Technik zu schaffen ...

  • Zusätzliche Akkumulation

    Halle (ND). Einen überplanmäßigen Gewinn von 42,2 Millionen Mark erzielten die LPG des Bezirkes Halle im Wirtschaftsjahr 1968. Das ist vor allem das Ergebnis rationelleren Wirtschaftens und gesteigerter Produktion. Zahlreiche Genossenschaften entschieden sich dafür, den größten Teil ihres Gewinns in die Akkumulation fließen zu lassen ...

Seite 5
  • Die Linie des Wahlkampfes der SP-Führung

    Drei Kandidaten von Wehner und Schmidt — ein Programm

    Von Harri Cispuck ben. H. Cz.) nicht bewältig werden können, wenn aus dem Arbeitnehmereinkommen nicht mehr investiert wird." Herr Rosenthal — der in seinem eigenen Konzern jeden Arbeiter dazu anhält, ein Jahreseinkommen in Rosenthal-Aktien anzulegen — entlarvt hier ganz sachlich und nüchtern, was es ...

  • Es begann mit München...

    30. Jahrestag der Okkupation der CSR durch Hitler

    Der 15. März 1939 ist, für immer als „schwarzer Mittwoch" in die Geschichte der Tschechoslowakei eingegangen. An diesem Tag strich der deutsche Imperialismus mit brutaler Gewalt einen Staat von der Landkarte Europas, der kaum 21 Jahre zuvor nach jahrhundertelangen Kämpfen der Tschechen und Slowaken gegen monarchistische Fremdherrschaft durch den Willen seiner Völker gegründet worden war ...

  • Leben eines aufrechten Kämpfers

    Jupp Angenfort wurde am 9. Januar 1924 in Düsseldorf als Sohn eines Eisenbahmbeamten geboren. Er besuchte die Volks- und Oberschule bis zum Reifezeugnis. Als 18jähriiger wurde Jupp Angenfort 1942 in die faschistische Wehrmacht eingezogen. 1943 bereits geriet er vor Leningrad in sowjetische Gefangenschaft ...

  • Sozialistische Gemeinschaft

    Das einheitliche Handeln der sozialistischen Staaten Europas in Fragen, die füi den Frieden unseres Kontinents entscheidend sind, wurde erneut anläßlich der Bundespräsidentenwahl in Westberlin deutlich. Die Regierung der UdSSR, Polens, der CSSR, Ungarns, Bulgariens und Rumäniens wiesen diese Bonner Provokation als völkerrechtswidrig zurück ...

  • 1,6 Millionen Glasziegel

    gehen sie von den allgemeingültigen Gesetzmäßigkeiten des Aufbaus des Sozialismus aus und stützen sich auf die Erfahrungen der Sowjetunion, entwickeln eine enge brüderliche Zusammenarbeit mit den Ländern der sozialistischen Staatengemeinschaft, in der sie ihre gesicherte Perspektive haben. Seite an Seite ...

  • Entscheidung im USA-Senat

    Der USA-Senat hat mit überwältigender Mehrheit den Vertrag über das Verbot der Weitergabe yon > Kernwaffen ratifiziert: 83 von 98 anwesenden Senatoren gaben dem bedeutendsten internationalen Vertragswerk seit Inkrafttreten des Moskauer Teststoppabkommens ihre Zustimmung. Nur ein klägliches Häuflein profaschistischer Politiker des amerikanischen Imperialismus - allen voran Barry Goldwater - blieb verzweifelt bemüht, die auch von Präsident Nixon empfohlene Vorlage zu Fall zu bringen ...

  • Bonner Unrechtsstaat griff nach Jupp Angenfort

    Jupp Angenfort, der ehemalige kommunistische Landtagsaibgeordnete, ist in Duisburg verhaftet worden und soll nach einem Beschluß der Bundesanwaltschaft für sieben Monate ins Zuchthaus gesperrt werden. Es ist typisch für diesen Bonner Staat, einen glühenden Patrioten wie Jupp Angenfort, einen konsequenten ...

  • Ein Konzernboß . . .

    Der Millionär Philipp Rosenthal wäre von allein nicht daraufgekommen, sagt er in einem Interview mit dem sozialdemokratischen „Vorwärts". „Ich habe es gemacht, weil mich Helmut Schmidt und andere vor die Frage gestellt haben. Vorher ist es mir nie in den Kopf gekommen." Was bietet nun dieser Mann, der gleichzeitig Mitglied des Präsidiums des westdeutschen Unternehmerverbandes ist, für Vorteile, daß man ihn in die SPD bittet? In jenem „Vorwärts"-Interview wird es deutlich ...

Seite 6
Seite 7
  • Zusammenarbeit DDR-VAR erweitert

    Kommunique der 5. Tagung der gemeinsamen Kulturkommission

    Berlin (ADN). Auf der Grundlage des „Abkommens zwischen der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik und der Vereinigten Arabischen Republik über die kulturelle und wissenschaftliche Zusammenarbeit" vom 1. März 1965 fand in der Zeit vom 10. bis 14. März 1969 in Berlin die 5. Tagung der gemeinsamen Kulturkommission DDR-VAR statt ...

  • Otto Winzer an Jan Marko

    Schreiben zum 30. Jahrestag des Hitlerüberfalls auf die CSR

    Aus Anlaß des 30. Jahrestages des Oberfalls des deutschen Imperialismus auf die Tschechoslowakei am 15. März übersandte der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Otto Winzer, dem Minister für Auswärtige Angelegenheiten der CSSR, Ing. Jan Marko, ein Schreiben, in dem es heißt: In dieser für ...

  • „Rekord an übergriffen"

    „Stuttgarter Zeitung" zur Brutalität der Westberliner Polizei

    Stuttgart (ND). Mit einem „Rekord an Übergriffen und Willkürmaßnahmen'' hat die Westberliner Polizei die provokatorische Bundespräsidentenwahl in der Stadt abgesichert. Das stellt die „Stuttgarter Zeitung" in einer Nachbetrachtung zu der Bonner Westberlinprovokation fest. Die Zeitung stützt sich dabei auf Augenzeugenberichte und Pressemeldungen ...

  • 3000 in Augsburg: Auch Streik für die Mitbestimmung

    Entschiedene Kampfansage des DGB Bayern an Bonn

    Augsburg (ADN/ND). Rund 3000 Gewerkschafter warnten am Donnerstag auf einer großen Mitbestimmungskundgebung des Bayerischen DGB in der Augsburger Sporthalle die Bonner Regierung vor einer weiteren Verzögerungstaktik in der Frage der Mitbestimmung. Unter dem stürmischen Beifall von DGB-Mitgliedern aus ...

  • USA bauen Raketengürtel

    Ankündigung Nixons trotz zahlreicher Proteste und Warnungen

    Washington (ADN/ND). USA-Fräsident Nixon hat am Freitag den Aufbau eines riesigen und außerordentlich kostspieligen Raketengürtelt in den Vereinigten Staaten angekündigt. Das Raketensystem soll vor allem dem Schutz der amerikanischen Interkontinental- Raketenstellungen dienen. Schätzungen besagen, daß dieses Programm etwa sechs bis sieben Milliarden Dollar verschlingen wird ...

  • CDU/CSU erteilt eine Absage

    Heck und Strauß fordern Beendigung der großen Koalition

    Frankfurt (Main) (ADN/ND). „Führende Politiker der CDU/CSU haben der großen Koalition mit der SPD eine Absage erteilt", berichtet die „Frankfurter Rundschau" in ihrer Ausgabe vom Freitag. Das Blatt zitiert Äußerungen des CSU-Vorsitzenden Strauß und des CDU-Generalsekretärs Heck, die übereinstimmend eine Beendigung der großen Koalition mit der SP gefordert haben, da sie für die CDU/CSU nicht mehr von Nutzen sei ...

  • Über Schütz-Politik empört

    Rüstungsproduktion löst in Weltöffentlichkeit Besorgnis aus

    Berlin (ND/ADN). Die jüngsten Enthüllungen der DDR über Rüstungsproduktion in Westberliner Betrieben haben in der internationalen Öffentlichkeit starke Beachtung gefunden und Besorgnis und Empörung ausgelost. Zahlreiche Zeitungen verweisen darauf, daß in der Westberliner Firma Carat Hartmetall nachweislich Geschoßkerne hergestellt werden ...

  • Prof. Blagonrawow zum Apollo-9-Flug

    Moskau (ADN-Korr.). Bei komplizierten Weltraumflügen bleibe angesichts der Vielzahl von Geräten und Apparaturen, mit v deren Hilfe bestimmte Ma-: növer auszuführen sind, immer ein ge-; wisses Risiko. Das erklärte am Freitag Akademiemitglied Prof. A. A. Blagonr rawow in der „Prawda" zum Abschluß des Fluges von Apollo 9 ...

  • thema + dar Brandstifter holten sich blutige Köpfe

    wurden zu Ruinen gemacht. Oberall Trümmer und zerfetzte elektrische Leitungen im Stadtteil Zerb. Nicht drastischer hätte Tel Aviv seine Behauptung, es gehe »um militärische Ziele", widerlegen können. Die ägyptischen Streitkräfte zahlten es dem Aggressor heim. Bei den Gefechten, die auf einer Frontbreite von durchschnittlich 110 km tobten, haben sie ihre erstarkte Feuerkraft bewiesen ...

  • NP in Westberlin immer unverfrorener

    Westberlin (ADN/ND). Die für Sonnabend angesetzte provokatorische Generalmitgliederversammlung der Westberliner NP hat den Zweck, die Aktivität der Neonazipart'ei in Westberlin auf eine neue Höhe zu heben und unter anderem auch einen neuen Vorstand zu bilden. Das geht aus einem bisher streng geheim gehaltenen Schreiben des NP-Bundesvorsitzenden Thadden an die Westberliner NP-Mitglieder hervor ...

  • DDR-Bildungswesen in Bonn erläutert

    Bonn (ND-Korr.). Einen großen Kr ei* interessierter Hörer fanden Dr. Joachim Gabler und Dr. Helmut Faust von der Leipziger Karl-Marx-Universität, als sie vor Bonner Studenten und Pädagogen über das Bildungssystem der DDR sprachen. Zu der Veranstaltung hatte der Gründungsausschuß der „Gesellschaft für Freundschaft und Verständigung mit der DDR" in die Bonner Universität eingeladen ...

  • Leninorden für UdSSR-Akademie

    Moskau (ADN/ND). Der Akademie der Wissenschaften der UdSSR ist der Leninorden verliehen worden. Wie es in einem Erlaß des Präsidiums des Obersten Sowjets heißt, erfolgte die Auszeichnung „für hervorragende Verdienste bei der Entwicklung der sowjetischen Wissenschaft und Kultur, bei der Stärkung der Wirtschafts- und Verteidigungsmacht des Landes" ...

  • UNO-Konvention in Kraft getreten

    New York (ADN). Die internationale Konvention über die Beseitigung sämtlicher Formen der Rassendiskriminierung, die am 21. Dezember 1965 von der UNO-Vollversammlung gebilligt worden war, ist in Kraft getreten. Bis zum Freitag hatten 71 Länder die Konvention unterschrieben und 31 Staaten, darunter die Sowjetunion und andere sozialistische Länder, sie ratifiziert ...

  • (SSR-Regierung empfiehlt: Sperrvertrag ratifizieren

    Prar (ADN). Die Regierung der Tschechoslowakischen Sozialistischen Republik hat dem Präsidenten der CSSR die Ratifizierung des Vertrages über die Nichtweiterverbreitung der Kernwaffen empfohlen. Der Vertrag war kürzlich von der tschechoslowakischen Bundesvereamrnliung gebilligt worden. Wie CTK berichtet, ...

  • Sieben Jahre Zuchthaus für Dutschke-Atlenfäler

    Westberlin (ADN/ND). Der den Neonazis nahestehende 24jährige Josef Bachmann ist am Freitag wegen versuchten Mordes an dem Studentenführer Rudi Dutschke von einem Westberliner Schwurgericht zu sieben Jahren Zuchthaus verurteilt worden. An den vier Verhandlungstagen war immer wieder deutlich geworden, daß die verbrecherische Tat auf dem Boden einer von der Springer-Presse und dem Senat entfachten Pogromhetze gegen Rudi Dutschke gewachsen ist ...

  • Lübke beabsichtigt erneute Provokation

    Bonn (ADN). Der Bonner Präsident und frühere KZ-Baumeister Lübke beabsichtigt, die westdeutsche Provokationspolitik gegenüber Westberlin fortzusetzen und sich erneut in die selbständige politische Einheit einfliegen zu lassen. Wie das Bundespräsidialamt in Bonn mitteilte, will LUbke ab Mittwoch nächster Woche sechs Tage lang widerrechtlich Amtsgeschäfte in Westberlin tätigen ...

  • SP-Druckhaus produziert „BilcT-Zeitung

    Köln (ADN-Korr./ND). Das SP-Druckhaus Deutz hat die Herstellung und Produktion der Kölner Teilaufilage der Springer-Blätter „Bild"-Zeitung und „Bild am Sonntag" übernommen. Wie der „Kölner Stadt-Anzeiger" am Donnerstag berichtet, ist das Druckhaus eine GmbH, deren Gesellschaftsanteile der sozialdemokratischen Partei gehören ...

Seite 8
  • Gemeinsam mit der Bauleitung verändern

    Fünfzehn Genossen, Bauarbeiter, saßen am Donnerstagnachmittag in einem kleinen Zimmer in der Liebknechtstraße zusammen. Die Fenster gaben den Blick frei zürn Alexanderplatz, zum steil aufragenden Hochkörper des Hotels „Stadt Berlin". Es ist seit rund zwei Jahren ihre Baustelle, eine der größten im Zentrum ...

  • f PORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT Grünes Licht statt Schatten

    Großer Bahnhof kürzlich für unsere erfolgreiche Eishockeynationalmannschaft. Sie hatte überlegen das Weltmeisterschafts-B-Gruppenturnier in Ljubljana gewonnen. Obereinstimmende Meinung: Es war ein Erfolg glücklicher Synthese zwischen jungen und alten Spielern. Aber - und das ist kein Geheimnis -, die Decke ist dünn, die Kunsteisfläche in der DDR nur ein Bruchteil so groß wie die der traditionellen Eishockeyländer ...

  • TreffdernSchlußlichter

    Tore • Punkte • Meter • Sekunden

    Von Joachim P f i t z n • r Der hartnäckige Winter mit seinen Schnee-Glattels-Matsch- Regen-Interyallen hat die Fußball-Spielpläne der Juniorenoberliga und der beiden. Ligastaffeln beträchtlich durcheinandergebracht. Die Oberliga blieb glücklicherweise bislang von größeren Ausfällen verschont. Die Schlagerpartie Vorwärts—Hansa konnte recht schnell nachgeholt werden, und nur die Begegnung Jena gegen Karl-Marx-Stadt vom vergangenen Mittwoch blieb ohne Ergebnis ...

  • Am Redaktionstisch — die schwarze Katja

    Ungewöhnlichen Besuch hatte am Freitagnachmittag die Berlin- Abteilung der ND-Redaktion: Hereinspaziert kam ein schwarzer Panther — allerdings am Halsband und an der Lederleine —, geführt von Regina Marcella und Hanno Coldam, den beiden Dompteuren vom Zirkus Busch. Erst mißtrauisch gegenüber der fremden Umgebung, aber dann gleich sehr selbstbewußt kam die Raubkatze Katja mit in den Fahrstuhl ...

  • Gruppenspiele abgeschlossen

    DDR-Hockeyauswahl für die Endrunde nicht qualifiziert 0 :1-Niederlage gegen Frankreich Mit einer 0 : 1-Niederlage gegen Frankreich beschloß dde neuformierte Hockey-Nationalmannschaft der DDR «m Donnerstag beim Lämderturnler in Lahore ihre Gruppenspiele. Sie konnte sich dadurch vom vorletzten Tabellenplatz In Gruppe B nicht lösen, doch muß man bei der Beurteilung ihres Albschneidens in Betracht ziehen, daß «ich die Mannschaft Im Neuaufbau befindet ...

  • Organisationskomifee konstituiert

    Unter Leitung des Präsidenten des Hoch- und Fachschulsports der DDR, Dr. Heinz Meurer, konstituierte sich in Dresden das Organisationskomitee für die XVI. Mannschafts - Weltmeisterschaft der Studenten im Schach. Dieser Welttitelkampf der Studenten, der vom 1. bis 17. August in der Elbestadt ausgetragen wird, ist die bedeutendste Schachveranstaltung im 20 ...

  • Ehrung für Märzkämpfer

    Tausende werktätige, Schüler und Vertreter gesellschaftlicher Organisationen des Stadtbezirks Lichtenberg gedachten am Freitagabend vor der Blutmauer an der Möllendorffstraße der vor 50 Jahren ermordeten Märzkämpfer. 11 Rote Matrosen waren von der reaktionären Noske-Soldateska ermordet worden. Im lodernden Schein der Fackeln gelobten die Lichtenberger, das Vermächtnis der toten Helden zu bewahren ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 6.00 Das Radio- DDR-Morgenmagazin; 11.00 Pädagogische Sprechstunde; 13.10 Welterfolge von damals; 14.05 Auf alle Fälle: Unterhaltungswelle; 16.00 Originalübertragung von den Fußballv Oberliga-Punktspielen; 19.30 Man müßte noch mal zwanzig sein; 20.01 Neumann — 2X klingeln. Berliner Rundfunk: 9 ...

  • ...und am Sonntag

    Radio DDR I: 9.15 Musik - Musik und Dankeschön!; 11.15 Die Welt im Funk; 12.00 Das Schlagerkarussell; 14.20 Fürs Kofferradio; 17.05 Mit dem Sportmikrophon unterwegs; 18.15 Der Abend tritt als froher Gast herein; 19.30 Sonntags-Serenade; 21.05 Kleines Konzertpodium. - Berliner Rundfunk: 11.00 Lampenfieber; 13 ...

  • Grippegefahr

    Die gegenwärtig feuchte Witterung begünstigt das Auftreten von Erkältungskrankheiten, insbesondere von Infektionen der Atemwege. Jeder Bürger kann jedoch durch entsprechende Vorbeugungsmaßnahmen dazu beitragen, daß derartige Erkrankungen vermieden werden. Vom Komitee für Gesundheitserziehung der DDR wird in diesem Zusammenhang besonders den Eltern empfohlen, darauf zu achten, daß ihre Kinder nicht zu leichte, der Witterung unangemessene Kleidung tragen ...

  • Sowjetischer Offizier fing abstürzendes Kind im Mantel auf

    Von Mund zu Mund ging in Magdeburg die Nachricht von einet großhenigen Tot: Der sowjetische Offizier Igor Alexejewitsch Belikow rettete am Donnerstagvormittag der vierjährigen Kathrin Lehmann das Leben. Das Mädchen hatte in Abwesenheit der Eltern efn Fenster im 5. Stock geöffnet, war ausgerutscht, klammerte sich an den Fenstersims und drohte jeden Moment in die Tiefe zu stürzen ...

  • Wie wird das Wetter!

    Weiterentwicklung: Nach wie vor bleibt die Ostströmung an der Südflanke des mit seinem Zentrum über Skandinavien liegenden Hochdruckgebietes erhalten. Es bleibt überwiegend stark bewOlkt und kommt stellenweise noch zu Niederschlag, meist tn Form von Regen, teilweise mit Glatteisbildung. Die Mittagstemperaturen liegen weiterhin beträchtlich unter den Normalwerten und schwanken zwischen null Grad In den nördlichen Bezirken und plus 5 Grad im Südwesten ...

  • Mitteilung der Partei

    Bildungsstätte: Am 18. März um 15 unr findet in der Bildlingsstätte der Bezirksleitung der Vortrag zum Thema 5: „Die führende Ro"~ der Partei - Wesensmerkmal unserer sozialistischen C i'.iuiig. Die Verantwortung der Arbeiterklasse im Bündnis mit der Klasse der Genossenschaftsbauern und den anderen Schichten des werktätigen Volkes bei der Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft" (Vortragszyklus 1) statt ...

  • Finaltermine für FDGB- Wanderpokale bestätigt

    Die Sportkommission des FDGB- Bundesvorstandes hat alle Finaltermine um die diesjährigen FDGB-Wanderpokale bestätigt: Turnen der Frauen und Männer am 12. und 13. April in Frankfurt (Oder), Cross der Jugend am 3. Mai in Berlin, Finale im Fußball der Männer und Jugend am 1. Juni (Ort steht noch nicht fest), Volleyball der Männer und Frauen am 14 ...

  • SKISPORT NORDISCH

    Holmenkollen-Wettbewerbe: Männer: 15 km: 1. Martinsen 46:08,7, 2. Tyldum 46:21,3, 3. Grönningen 46:32,9, 4. Harviken 46:39,1, 5. Eggen 46:43,8, 6. Myrmo (alle Norwegen) 46:46,0. 15 km Kombinationslanglauf: 1. A. Kucera 50:37,1, 2. T. Kucera (beide CSSR) 50:50,5, 3. Miettinen 51:08,0, 4. Kilpinen (beide Finnland) 51:10,7 ...

  • Junge Schwimmer international

    Lange Zeit war es ruhig um unsere Schwimmer. In aller Stille bereiten sie sich auf die Aufgaben der kommenden Saison vor. Die jugendlichen Aktiven müssen an diesem Wochenende beweisen» ob sie schon gut gerüstet sind. Die Schwimmer der Jahrgänge 1954 und jünger, also diejenigen, die unsere Farben wahrscheinlich ...

  • Erneutes Examen für DDR-Nachwuchs

    Noch einmal stehen • die Nachwuchsathleten des Deutschen Skiläuferverbandes der DDR und des Sportverbandes Moderner Fünfkampf vor einem wichtigen Examen. In Kawgolowo, dem Wintersportzentrum der UdSSR, treffen sie am Wochenende bei Wettkämpfen um den Jugendpokal auf die besten gleichaltrigen Ski- und Biathlonsportier der sozialistischen Länder ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: 108 Berlin, Uaueretral« »t/40, Tel. M 0J 41 — Verlag: 10M Berlin, Schönhauser Allee 17«, Tel. «001* — Abonnementiprel* monatlich 1,10 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1058 Berlin, Schönhauser Allee 144. Konto-Nr. Mll-14-lB, Poatichedckontoc Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. MI M — Alleinige Anzeigenannahme DXWAO WIRBUNO BERLIN, 101 Berlin, BOKB- thaler Straße »-41, und alle DIWAO- Betrlebe un* Zweigstellen in den Bezirken der DDR — zur 2Mt gut dl« Anzelgenprelsllste Nr ...

  • LEICHTATHLETIK

    Hallenwettbewerbe in Swerdlowsk: Alanow' erzielte mit 13:45,2 min Weltbestzeit über 5000 m. Freiluftwettbewerbe in San Jose: John Carlos (USA) kam über 100 und 220 y mit 9,4 und 20,3 s zu einem Doppelerfolg. Zweiter wurde jeweils sein Landsmann Ronnie Ray Smith (9,4 und 20,9). Neuseeländischen ' Landesrekord erzielte Robin Tait im Diskuswerfen mit 62,63 m ...

  • FUSSBALL

    Übungsspiel: Nationalmannschaft Italien (am 29. März Gegner der DDR) gegen Amateurklub Aglianese 6 :0. Tore Boninsegna (3), Anastasi (2) und Maraschi. -• Freundschaftsspiel in Brüssel: SC Anderlecht—Benfica Lissabon 3 :2.

  • GEWICHTHEBEN

    UdSSR-Rekord in der Fliegengewichtsklasse drückte Krlstschlschin mit 110,5 kg. Diese Gewichtsklasse wurde wie das Superschwergewicht vorerst für drei Jahre probeweise international eingeführt.

Seite 9
  • Forum des ganzen Volkes

    wie ist es möglich, daß alle dabei sind? Von Dr. Günter Kertzscher

    lern gegenüber verpflichtet, „deren Vorschläge, Hinweise und Kritiken zu beachten und für eine gewissenhafte Behandlung Sorge zu tragen". Die Abgeordneten halten Sprechstunden ab, legen Rechenschaft und können sogar, wenn sie ihre Pflichten gröblich verletzen, abberufen werden. Unsere Abgeordneten werden als Kandidaten der Nationalen Front gewählt ...

  • Zum Lernen zu alt?

    Liebes ND! Lange habe ich überlegt, ob ich mich an Dich wenden soll. Es könnte vielleicht den Anschein erwecken, als wollte ich ein ganz persönliches Anliegen durchsetzen, weil es sich um meine Frau handelt. Aber ich entschloß mich dod}, an Dich zu schreiben, weil dieses Problem von allgemeinem Interesse ißt ...

  • Eisbrecher Frühling

    Auffällig arrogant gibt sich dieser Winter, wieder und wieder. Die Strahlen der Sonne, die erst ein Loch durch die schneegraue Wolkenwand brennen, verstärken den Motorenklang: Hasch mich, ich bin der Frühling... Die vier Eisbrecher auf der Oder, die den Winterpanzer schon von ihren Schultern drückt, symbolisieren in gewisser Weise das Kommen jener Jahreszeit, die heuer wohl von Bauern, Heizern und Liebespaaren besonders sehnsüchtig erwartet wird, spätestens seit dem vorjährigen Herbst ...

  • MEINUNG EN UN DIZITATEl

    Verfassung der Germanen

    Ober weniger wichtige Angelegenheiten entscheiden die Fürsten, über wichtigere die Gesamtheit der Freien, jedoch so, daß auch das, worüber das Volk zu entscheiden hat, vorher von den Fürsten beraten wird. Außer bei unvorhergesehenen und plötzlichen Ereignissen kommen die Germanen zu bestimmten Terminen zusammen, entweder bei Neu- oder Vollmond ...

  • Ö1^SK^ÄSÄS»Ä\^>^

    Unwiderruflich

    beliebt, nimmt man Platz, und zwar in Waffen. Tacitus, Germania Massenorganisationen alle Kräfte des Volkes zum gemeinsamen Handeln für die Entwicklung der sozialistischen Geseilschaft. Dadurch verwirklichen sie das Zusammenleben aller Bürger in der sozialistischen Gemeinschaft nach dem Grundsatz, daß jeder Verantwortung für das Ganze trägt ...

  • Noch nie . . .

    Noch nie hat es in Deutschland' einen solchen Staat gegeben, der sich in derart umfassender Weise auf die demokratische Aktivität und Mitveiantwortung von Millionen Bürgern stützen konnte. 20 Jahre Deutsche Demokratische Republik, Thesen

  • Gemeinsames Handeln

    Das Bündnis alier Kräfte des Volkes findet in der Nationalen Front des demokratischen Deutschland seinen organisierten Ausdruck. 1 In der Nationalen Front des demokratischen Deutschland vereinigen die Parteien und

Seite 10
  • Ein praktischer Schritt in der Weiterbildung

    ND-Gespräch mit Prof. Dr. Alfred Lange., Rektor der Hochschule für Ökonomie Berlin und Direktor des Instituts für Forschungsökonomie Zur ND-Leseraussprache: Wer bringt viele kluge Köpfe unter einen neuen Hut?

    Heute können wir über die erste Initiative für die postgraduale wissenschaftsorganisatorische Wetterbildung von Leitungskräften berichten. In einem Interview informiert der Rektor der Hochschule für Ökonomie, Prof. Dr. Alfred Lange, über die Vorbereitung eines entsprechenden Lehrganges, der am Montag an seiner Hochschule beginnt ...

  • Aus Leserbriefen • Aus Leserbriefen • Aus Leserbriefen • Aus Leserbriefen • Aus Leserbriefen • Aus Leserbriefen • Aus Leserbriefen • Aus

    „Regisseure" der Wissenschaft?

    Wo immer Menschen und Kollektive von Menschen Im arbeitsteiligen Prozeß an einer komplexen Aufgabe (welche Aufgabe ist heute nicht komplexer Art?) zielstrebig zusammenwirken, da bedarf es der Leitung und der Organisation. In der materiellen .Produktion wird in den verschiedenen Ebenen und Arbeitsstufen danach verfahren ...

  • Martin-Luther-Üniversität Halle-Wittefiberg

    Weltstandsbüro

    Als erstes Jugendobjekt an der Martdn-iLuilher^Universität 1Halle-Wittenbeng übergab Rektor Prof. Dr. Dr. h. c. Friedrich Wolf kürzlich ein „FDJ-Weltstandsbüro für Ausbildung und Erziehung", das von der FDJ- Grundorganisation Chemie ins Leben gerufen wurde. Das Gremium hat sich die Aufgabe gestellt, einen internationalen Vergleich in der Ausbildung und -Erziehung von Diplomchemikern zu erarbeiten ...

  • Keine Scheu vor dem Experiment

    ND: Welche Rolle könnte in diesem Weiterbildungssystem die Hochschule für Ökonomie in Berlin spielen? Professor Lance: Da die Hochschule ein verhältnismäßig geschlossener wissenschaftlicher Komplex ist, in dem die verschiedensten ökonomischen Disziplinen vertreten sind, könnte sie sich für die ökonomische Problematik an der Weiterbildung von führenden Kadern in der Forschung und Entwicklung beteiligen ...

  • Ehrentitel

    Zur Zeit kämpfen 68 FDJ-Gruppen, davon 18 in der Arbeiter-und-Bauern- Fakultät „WaUter Ulbricht", um den Titel „Sozialistisches Studentenkollektiv". An zwei Gruppen konnte der Titel bereits vergelben werden. Rund 4000 Studenten beteiligen sich an marxistisch-leninistischen Kolloquien des FDJ-Studienja'hres, 224 sind als Propagandisten in Hallenser Schulen und Betrieben •tätig ...

  • „Sachsenspiegel" in Privatarbeil

    net, was in Sachsen als Recht anerkannt und üblich war. Später übertrug er die Rechtssätze in seine niedersächsische Mundart. Auf der Grundlage dieses Werkes sind dann noch im 13. Jahrhundert in Deutschland zwei ähnliche entstanden. Die private Initiative ihrer Schöpfer hat wesentlich dazu beigetragen, das Recht zu entwickeln und die schädlichen Folgen einer fehlenden amtlichen Gesetzgebung einzuschränken ...

Seite 11
  • LITERATUR

    Vier Autoren, unterschiedlich im Alter, Temperament und in der künstlerischen Handschrift, gingen auf eine der größten Baustellen unserer Republik, nach Halle-Neustadt. Sie wollten das Wachsen einer neuen Stadt miterleben. Da geht es um das Antlitz der Erbauer, um Probleme des Städtebaus, um .die Auseinandersetzung mit Architektur und Kunst ...

  • Ziel für 1969: Den Käufern 1,3 Millionen Langspielplatten mehr

    ND: Genosse Költzsch, viele unserer Leser interessiert die Frage, wie es um das Verhältnis von Angebot und Nachfrage auf unserem Schallplattenmarkt bestellt ist. Harri Költzsch: Um ganz ehrlich zu sein — die Nachfrage nach Platten steigt so stark, daß wir sie zur Zeit noch nicht befriedigen können. Es besteht ein Widerspruch zwischen unserer Produktionskapazität und dem tatsächlichen Bedarf ...

  • mm

    triebe mußten ihre Arbeitsplätze taglich aus etwa 280 Gemeinden und Städten des Bezirkes Halle und der Nachbarbezirke aufsuchen. Sie hatten bis zu fünf Stunden Fahrzeit hinter sich zu • bringen. Dazu sind in diesen Betrieben Schichten über die gesamten 24 Stunden notwendig. Das verträgt sich weder mit den hohen Anforderungen an jeden einzelnen noch mit der alten gewerkschaftlichen Forderung auf den Achtstundentag, die wir nun bereits unterboten haben ...

Seite 12
  • Stoßtherapie gegen Rachitis

    Zu den weitverbreiteten Kinderkrankheiten der Vergangenheit gehörte die Rachitis (englische Krankheit), eine auf Grund unzureichender Vitamin-D-Versorgung entstehende Allgemeinerkrankung des wachsenden Organismus. Die Krankheit offenbart sich besonders als Verkalkungsstörung der Knochen. Bis vor drei Jahrzehnten war die Rachitis eine Volkskrankheit größten Ausmaßes ...

  • Schatzkammer in vier Bänden

    Verlag Nauka, Moskau, brachte bislang umfassendste Ausgabe der wissenschaftlichen Arbeiten Albert Einsteins heraus Vortrag „Äther und Relativitätstheorie", den Einstein am 25. Mai 1920 an der Universität Leiden hielt, und der Aufsatz „Geometrie und Erfahrung", der wegen seiner allgemeinverständlichen Fassung eine große Rolle bei der Propagierung der Relativitätstheorie spielte, sehr schnell in russischer Sprache ...

  • Asthmatiker hören Ultraschall

    Kinder und fanden In ihrer Sprache einen höheren Frequenzgehalt als bei einer Vergleichsgruppe. Es besteht auch ein Unterschied im Ultraschallgehalt der Sprache der verschiedenen, aufeinanderfolgenden Kinder der Eltern. In geringerem Maße wirken auch für Nichtasthmatiker hochfrequente Geräusche, wie Papierrascheln, Weckerklingeln, Kratzen und Kinderschreie, deren Frequenzen im Bereich von 10 bis 30 kHz liegen, störend und irritierend ...

  • Sternanalyse

    Eine erste chemische Analyse eines außerhalb unserer Milchstraße (Galaxis) befindlichen Sterns gelang dem amerikanischen Astrophysiker Antoni Przybylski. Der untersuchte Stern trägt die Bezeichnung HD 33 579 - das heißt, er ist im Henry-Dreper- Katalog das 33 579. Objekt - und gehört zu den Magellanschen Wolken ...

  • Noch einmal Lumoflor

    „Es muß nicht immer Sonne sein" und „Licht für Pflanzen" hießen Artikel, die ND am 21. Dezember bzw. am 30. November 1968 veröffentlichte. Wolfgang Kühr berichtete darin von dem wachstumsfördernden Effekt der Lumoflorlampe. Die Lampe sendet ein rötlich-purpurfarbenes Licht aus (Wellenlänge 650 Nanometer) ...

  • Newton des 20. Jahrhunderts

    Am 14, März wäre Albert Einstein, Nobelpreisträger für Physik, 90 Jahre alt geworden. Vielfältig haben die Gedanken, Ideen und Entdeckungen des .großen Neuerers in der Natur- Wissenschaft" - wie ihn Lenin nannte — die geistige Entwicklung unserer Zeit beeinflußt. Einstein gilt als einer der letzten überragenden Einzelforscher unter den Naturwissenschaftlern ...

  • Schmerzarm

    Etwa 2500 Frauen entbinden jährlich im Oskar-Ziethen-Krankenhaus Berlin. Ein Teil von ihnen nimmt vorher an Kursen teil, in denen ihnen das Wissen um eine schmerzarme Entbindung vermittelt wird. Im vergangenen Jahr waren ei 404 Mütter, seit dem Jahr 1963 Insgesamt 2042. Zur Unterstützung dieser Kurse drehte - wie ND bereits am 12 ...

  • Hohe Lebensfähigkeit

    Untersuchungen, wie lange ein Mensch lebensfähig ist, führten zu interessanten Ergebnissen über die Anpassungsfähigkeit des menschlichen Organismus. Ein Mensch ist noch lebensfähig, wenn er 70 Prozent des normalen Plasmavolumens besitzt, wenn* 45 Prozent des normalen Lungengewebes noch funktionstüchtig sind, wenn 35 Prozent der normalerweise fünf Millionen Mikroliter betragenden: roten Blutkörperchen, vorhanden sind und ein Viertel des Nierengewebes funktioniert ...

  • Schutz für Pelikane

    Ein omithologisches Forschungszentrum wird in den Steppen Nordkasachstans (UdSSR) errichtet. Über diesen Teil der Kasachischen SSR führt die „Vogelflugstraße", die von Afrika und Südasien nach dem Norden reicht Dort befindet sich auch der nördlichste Nistplatz der rosa Flamingos sowie von Pelikanen, weißen Reihern und anderen seltenen Vögeln ...

  • Keramik mit Metall verschweißt

    Keramik und Metall auf einfachere Weise zusammenzuschweißen als es bisher möglich war, gelang M. Maloletow von der Hochschule f5r Energie in Moskau. Die Schweißnaht führt ein Elektronenstrahl in einer Vakuumkammer aus. Die hohe Temperatur des Elektronenstrahls schmilzt die Stoffe an der zusammenfügenden Nahtstelle, wodurch sie, wenn sie wieder erkaltet sind, fest miteinander verbunden bleiben ...

  • Älteste Skulpturen

    Zwei der ältesten Steinskulpturen wurden bei Ausgrabungen in der Nahe des Dorfes Arachlo (Grusinische SSR) gefunden. Die abgebildete Skulptur zeigt ein Männergesicht mit großer Adler nase, einer Stirnbinde und einem Knoten im Nacken. Es ist möglich, daß die aus rotem Kieselstein angefertigte Skulptur eine Gottheit darstellen soll ...

Seite 13
  • Erfahrungsaustausch mit Rostock

    Waren wir in den vergangenen Jahren gewohnt, fertige Lösungen von den Instituten und Projektierungseinrichtungen zu fordern, so mußten wir jetzt als Finalproduzent selbst die Leitung übernehmen, und zwar bei der Forschung und Entwicklung beginnend bis zur Übergabe des fertigen Komplexes. Allein aus dieser ...

  • In der Technologie gibt's keine Mode

    Wir suchten also mit eigenen Projekten selbst einen Weg, der die industriell-Ökonomische Vorfertigung sichert und zugleich eine erlebnisreiche architektonische Gestaltung zuläßt. Dabei wenden wir auch nicht dogmatisch irgendeine Bauweise an, die gerade „Mode" ist. Entscheidend für die Konstruktionen und für die Bautechnologie sind einzig und allein ökonomische und architektonische Kriterien ...

  • Wissanswert

    Rentabel verhütttn lassen sich eisenarme Erze auch ohne vorherige Anreicherung nach einem Verfahren, das sibirische Wissenschaftler entwickelt haben. Mit der neuen Technologie wird die Eisengewinnung billiger sein als mit den herkömmlichen Verhüttungsprozessen, < Die Produktion eines verschleißmin'dernden Gummis wird im Betrieb Bad Blankenburg des VEB Gummikombinat Thüringen vorbereitet ...

  • Welche Vorteile haben gegossene Gesenke!.

    Gesenke sind Werkzeuge für das Schmieden, die die Hohlform der Schmiedestücke gewissermaßen speichern. Es sind ausgesprochen massive Werkstücke, bei denen es besonders auf hohe Genauigkeit der Abmessungen ankommt. Nach konventionellen Verfahren Ist ihre Fertigung sehr zeit- und kostenaufwendig. Die für das Vor- und Fertigschmieden von Schmiedestücken notwendigen Konturen müssen mit hochwertigen Maschinen, meist Kopierfräsautomaten, aus einem Block herausgearbeitet werden ...

  • Laserstrahlen helfen rationell rangieren

    Ukrainische Wissenschaftler.... haben Laser-Apparate entwickelt, die imstande sind, einen großen Teil des Rangierdienstes zu automatisieren. Die Geräte wurden bereits im praktischen Betrieb erprobt. Ihre Wirkungsweise besteht darin, daß ein Lichtquantengenerator seinen Strahl auf besondere, an den Waggons angebrachte Kodevorrichtungen richtet ...

  • Wir sind gegen Monotonie

    Als wir die Studien für die Bauten an der Liebknechtstraße, am Leninplatz, an der Holzmarktstraße, dem Fischerkietz und an der Leipziger Straße ausarbeiteten, wurde z. B. klar, daß mit dem vorhandenen Sortiment an Typenbauten, „P 2" fünf- und zehngeschossig, soVfie „QP", zehngeschossig; ein inter* ess'a^ter Städtebau ...

  • Elektronischer Gütekontrolleur

    Die Produktion elektronisch gesteuerter Automaten, die die Qualität von Stahlkugeln für Kugellager „beurteilen", ist in Tscheljabinsk im südlichen Ural aufgenommen worden. Der elektronische Gütekontrolleur ist Imstande, Innerhalb einer Stunde die Qualität von mehreren tausend Kugeln zu prüfen. Wenn ' die Kugeln auch nur feinste äußere oder innere Defekte aufweisen, werden sie aussortiert ...

  • Automat liest Drucke und Handschriften

    200 gedruckte oder handgeschriebene Zeichen in einer Sekunde kann das neue automatische Lesegerät „Ruta 701" mit Sicherheit erkennen. Die Anlage wurde vom rechentechnischen Betrieb „Sigma" in Vilnjus, der Hauptstadt der Litauischen SSR, entwickelt. Auf eine Million Zeichen soll sie höchstens einen Fehler machen ...

  • Für jeden Haustyp eigene Bauelemente?

    Stadtzentrum der Hauptstadt, allen Anforderungen gerecht werden. Dazu waren von uns folgende Probleme zu berücksichtigen: — starke Konzentration der Baumaßnahmen zur rationellen Auslastung des erschlossenen Territoriums — differenzierte Wohnhochhausbebauung bis zu 30 Geschossen — starke Funktionsüberlagerung ...

Seite 14
  • Ergab der Jugend Kraft und Selbstvertrauen

    Wenn wir auf den ruhmreichen Weg der Kommunistischen Partei Deutschlands seit der Gründung vor SO Jahren zurückschauen, so gedenken wir vieler tapferer und kühner Streiter für die Freiheit unseres Volkes und schöpfen aus ihrem Kampf Kraft für unsere weitere Arbeit. Unter ihnen nimmt Wilhelm Florin, dessen Geburtstag sich am 16 ...

  • Schnellfeuer auf Wehrlose

    Marloh erteilte Penther den Mordbefehl. Dieser erwiderte (nach eigener . Aussage): „Selbstverständlich, herzlich gern will ich die Verbrecher totschießen." Auf die im Hof dieses Hauses von entmenschten Söldnern zusammengetriebenen gefangenen Matrosen wurde erst eine Salve, dann Schnellfeuer abgegeben ...

  • Erfundene Greuelmeldungen

    Am 8. März wurde der Generalstreik abgebrochen, nachdem die Front der Streikenden zuvor von rechten SPD-Führern gespalten worden war. In dieser Situation gab eine ungeheuerliche Lügenmeldung, vom Stab der Noske-Truppen mit Hilfe des preußischen Innenministeriums in die Presse lanciert, den gewünschten Anlaß zu weiteren Terroraktionen ...

  • 6. Tagung des Deutschen Volksrates

    Am 18. und 19. März findet in Berlin die 6. Tagung des Deutschen Volksrates statt. Der Deutsche Volksrat war auf dem , II. Deutschen VolkskongreB für Einheit und gerechten Frieden im März 1948 gebildet worden. Er besteht aus 400 Mitgliedern — Vertretern der Parteien und Massenorganisationen —, davon 100 aus Westdeutschland ...

  • Generalstreik in Berlin

    Das revolutionäre Proletariat setzte sich dagegen entschieden zur Wehr, verteidigte die Errungenschaften der Novemberrevolution und kämpfte um ihre Erweiterung. Im Mittelpunkt standen dabei Forderungen nach Sozialisierung, nach Prodiuktionskontrolle und Mitbestimmung durch gewählte Betriebsräte, nach Verbesserung der Lebenslage und nach Entwaffnung der konterrevolutionären Venbände ...

  • Meuchelmörder als Gefängnisdirektor

    Mahrloh, der unmittelbar Verantwortliche für die Bluttat, mußte sich Ende 1919 vor Gericht verantworten. Das Verfahren machte einen üblen Sumpf von Korruption deutlich. Ursprünglich wollte man Marloh, falls ein Prozeß verhindert werden konnte, monatlich 3000 Mark Blutgeld zahlen. Da indessen doch Haftbefehl gegen ihn erlassen werden mußte, sollte er auf Betreiben der reaktionären Offiziersclique und des Oberbefehlshabers Noske untertauchen ...

  • NATO gefährdet den Frieden

    In einer weiteren Resolution warnt der Deutsche Volksrat vor den Gefahren, die mit dem Nordatlantikpakt (NATO) heraufbeschworen werden, welcher demnächst von den USA, Frankreich, Großbritannien, Belgien, Dänemark, Island, Italien, Kanada, Luxemburg, den Niederlanden, Norwegen und Portugal unterzeichnet werden soll ...

  • Volksaussprache über Verfassung

    15. bis 21. März 1949 In seinem Leitartikel »Eindrucksvolles Leipzig" vom 15. März schreibt „Neues Deutschland", daß die Besucher der Leipziger Frühjahrsmesse mit zahlreichen Neuheiten und Neukonstruktionen aus den volkseigenen Betrieben Ostdeutschlands überrascht wurden. Zu den Ursachen für diese breite schöpferische Arbeit erklärt das Blatt u ...

  • Das Massaker in der Französischen Straße

    Neue Enthüllungen über den hinterhältigen Massenmord an roten Matrosen in Berlin vor 50 Jahren

    Von Dr. Dieter Baudis und Dr. Hermann Roth/ DAW Als eine „feige Mordtat, die an Entsetzlichkeit ihresgleichen sucht", kommentierte vor 50 Jahren die bürgerliche „Berliner Volkszeitung" das Massaker, das am 11. März 1919 auf dem Hof des Hauses Französische Straße 32 in Berlin an Angehörigen der Volksmarinedivision begangen wunde ...

Seite 15
  • In der Folterhölle von Paraguay

    trifft sich Dein Mann? Wenn Du nicht sprichst, ergeht es Dir schlecht!" Maria Candelaria schwieg. Unter Schlägen und mit Fußtritten trieben sie die Frau in die Folterkammer, ein finsteres Loch von 1,50 mal 2 Metern. In der Ecke stieg der üble Gestank faulenden Wassers aus einer alten rostenden Badewanne auf ...

  • Warschau hat große Pläne

    Ein Foto fiel mir vor einiger Zeit in die Hände. Ruinen waren darauf zu erkennen, verkohlte Balken, Trümmerberge. Im Vordergrund ein Pappschild mit der Kreideaufschrift „Nie min" (Entmint). Und wenige Meter weiter ein rauchender kleiner Kanonenofen, zwei Kisten, ein Kinderwagen — Zeugnisse des ungebrochenen Lebenswillens der wenigen Warschauer, die 1945 die Stunde der Befreiung erlebten ...

  • Mehr Wasser in Nouakchott

    Endlich Wasser! Tag und Nacht fließendes Wasser! Mit diesem Ausruf der Erleichterung konnten Ende Januar die Einwohner von Nouakchott, Hauptstadt der westafrikanischen Republik Mauretanien, das langersehnte Ende der Rationierung des Trinkwasserverbrauchs begrüßen. Dank einer jetzt fertiggestellten Meerwasser-Entsalzungsanlage wird Nouakchott, wie eine mauretanische Zeitung schrieb, zu einer der größten Oasen der Sahara ...

  • Entdeckung bei Karanowo

    Schon vor rund fünftausend Jahren hatten Menschen auf dem heutigen Gebiet Europas eine Schriftr spräche. Diese sensationelle Entdeckung , machten bulgarische Archäologen mit dem Fund und der analytischen Begutachtung einer kleinen Tontafel. „Das ist eine echte Sensation!" sagte Akademiemitglied Wladimir Georgiew zu dieser Ausgrabung ...

  • 88 Im befreiten Gebiet von Laos Begegnung mit Khemphet Von Gerhard Feldbauer

    Mit der Waffe in der Hand kämpft die Neo Lao Haksat (Patriotische Front von Laos) .gegen die Aggression der USA- Imperialisten. In ihren Reihen haben sich die patriotischen Kräfte des Volkes zusammengeschlossen. Ihre .demokratischen Ziele übten in den vergangenen Jahren auch einen zunehmenden Einfluß auf die bürgerlich-demokratischen Kreise in den Städten aus ...

  • DENTEN BERICHTEN

    Europas ältestes Schriftdenkmal

    Randgebieten liegen. Aus dem jetzigen Ballungsraum der Stadt werden bis 1985 neue Siedlungsgebiete in alle vier Himmelsrichtunr gen vorstoßen und Warschau nahezu einen sternförmigen Umriß geben. Haupteffekt dieser Planung wird eine weitere Auflockerung der Stadt sein. Während vor dem Krieg eine Bevölkerungsdichte von 2000 Einwohnern je Hektar zu verzeichnen war, beträgt sie schon heute nur noch 1000 je Hektar im Zentrum und 500 bis 600 Einwohner je Hektar in den anderen Stadtbezirken ...

  • Schutz für Aldabra

    Aldabra ist ein unbewohntes Korallenatoll im Indischen Ozean, etwa 400 km nordwestlich von Madagaskar und 600 km vor der ostafrikanischen Küste gelegen. Das Besondere an diesem Atoll besteht darin, daß es dort eine in der Welt einmalige Flora und Fauna gibt, die sich über Tausende von Jahren entwickelt hat und die nie durch äußere Einwirkungen gestört wurde ...

  • politische Gefangene in Gefängnissen Vier Jahre in den Kerkern der Strössner-Diktatur. Guarani-India verlor ihr Kind und ihren Mann. Allein 130 von Asunciön

    Maria Candelaria ist eine zierliche, feinfühlige Frau. Zimtbraune Haut umspannt den schlanken Körper, ihre Stimme ist sanft. Kluge schwarze Augen blicken aus dem Gesicht der Guarani-India. Diese kleine Frau, die einmal vom Glück ihres zukünftigen Kindes träumte, konnte erst im Januar dieses Jahres aus den grauenhaften Kerkern des seit 1954 regierenden paraguayischen Diktators Alfredo Strössner freigekämpft werden ...

Seite 16
  • Wie Wird Das Wetter

    „Ein vielversprechender Bengel! Aber wer füttert ihn? Collage: Arndt Hans Krause Laßt uns endlich Daten sehn! Verzeiht, ihr Bogen-, Stein- und Hängebrücken I Verzeih, du Weidendammer Brückenzwerg! Mich kann von allen Brückenmeisterstücken zur Stunde nur ein einziges entzücken: die Datenbrücke made in Radeberg ...

  • im Glück

    Hans Schmidke, Abteilungsleiter im VEB „Knöpfe und Schnallen", hatte sieben Jahre selbstzufrieden in seinem Büro gesessen, da sprach sein Direktor: „Hans, es findet just eine große Maschinenausstellung hierzulande statt. Fahre hin und schau, ob da etwas Rechtes für unsere Produktion zu Haben ist!" Hans tat wie ihm geheißen und entdeckte eine vollautomatische Knopffertigungsanlage, die zehnmal mehr produzieren konnte als alle Maschinen seines Werkes ...

  • Laßt uns endlich Daten sehn!

    Verzeiht, ihr Bogen-, Stein- und Hängebrücken I Verzeih, du Weidendammer Brückenzwerg! Mich kann von allen Brückenmeisterstücken zur Stunde nur ein einziges entzücken: die Datenbrücke made in Radeberg."^ Sie ist nicht aus Beton und nicht aus Eisen, und keine Züge donnern hin und her. Und doch ist sie in allen Brückenkreisen , der Star, mit dem wir wiederum beweisen: Die Freundschaft ist der beste Konstrukteur ...

  • &*J otoA

    v Uyt/

    Lieber Chef! Wie kommt es, daß man allwöchentlich auf der Humorseite nur satirische oder humoristische Gedichte von HANS KRAUSE liest\ dort aber keinem anderen Verseschmied begegnet? Ist die Humorseite Einmannstraße für Hans Krause? Wenn dem so ist, dann allerdings hört der Humor auf, weil Krause das Monopol hat ...

  • Kybernetische Nachrichten

    Nach seiner Meinung über das Lochkartensystem befragt, äußerte der Fahrkartenknipser Otto Pizunke zu einem Keporter der „Aktuellen Kamera": „Lochkartensystem? Feine Sache! Bloß während des Be-' rufsverkehrs krieg' ich immer einen Krampf in die Finger!"

Seite
Erklärung der UdSSR- Botschaft über Gespräche Zarapkin-Kiesinger Dem Kongreß der Nationalen Front am 11J und 22. März 1969 entgegen Unser Miteinander beflügelt zu neuen Taten KONGRESS NAHONAIBI FRONT TRÄGT VffiANlWORTUNG FÜR DAS GANZE Jupp Angenfort in Duisburg verhaftet Widersprüche Bonn-Paris verhärtet Erhebliche Störungen durch orkanartige Stürme UdSSR-Delegation nach Budapest Die innere Stärke UNO-Kommission würdigt W. I. Lenin „Prawda" über den Besuch Günter Mittags FDJ-Delegierte beraten in Dresden und Rostock Rumäniens Staatsmänner beglückwünscht Freiheit für Angenfort! Politischer Beratender AüsschuD einberufen IM DIESER AUSGABE:
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen