15. Nov.

Ausgabe vom 17.01.1969

Seite 1
  • Telegrammwechsel Kosmos—Kreml

    Moskau (ADN). Die sowjetischen Kosmonauten schickten aus dem Weltraum folgendes Telegramm: 1 „Moskau Kreml Von Bord der Raumschiffe Sojus 4 und Sojus 5 melden wir der Kommunistischen Partei der Sowjetunion und der Sowjetregierung: Der Flug verläuft normal, die Kopplung und das Umsteigen der Kosmonauten Chrunow und Jelissejew von Sojus 5 und Sojus 4 wurden erfolgreich ausgeführt ...

  • Der rote Faden

    Mit Aufruf und Thesen zum 20. Jahrestag der Deutschen Demokratischen Republik besitzen wir Dokumente von großer Tragweite. Walter Ulbricht sagte vor dem Komitee zum 20. Jahrestag, beide „bilden die Grundlage für die gesamte politisch-ideologische Arbeit und die Tätigkeit aller gesellschaftlichen Organisationen und ...

  • Erregender Tag im Kosmos: Erste Orbitalstation montiert Kosmonauten umgestiegen

    Berlin (ND). Der 16. Januar 1969 gestaltete sich zu einem Tag sowjetischer Pionierleistungen im Kosmos. Um 11.20 Uhr Moskauer Zeit ging die Nachricht um die Welt, daß die beiden bemannten Raumschiffe Sojus 4 und Sojus 5 mittels Handsteuerung zu einer Orbitalstation gekoppelt worden sind. Minuten später wurden Millionen Menschen über „Intervision" zu Augenzeugen dieses erstmals in der Geschichte der Weltraumfahrt ausgeführten Kopplungsmanövers ...

  • „Netz brutaler Waffentechnik"

    Berlin (ADN/ND). Zahlreiche ausländische Zeitungen berichten am Donnerstag ausführlich über die von der DDR auf einer Pressekonferenz in Berlin vorgelegten Beweise über das Bonner Kernwaffenkartell. In großer Aufmachung informieren sowjetische Zeitungen über die geheimen Pläne der Bonner Atomwaffenforschung, die von acht in die DDR übergetretenen westdeutschen Wissenschaftlern bestätigt worden sind ...

  • Walter Ulbricht trat Urlaub an

    Berlin (ND). Der Erste Sekretär des ZK und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, hat seinen Erholungsurlaub angetreten, den er in der1 Sowjetunion verbringt. Er folgt einer Einladung des ZK der KPdSU. Walter Ulbricht traf, wie TASS meldet, am Donnerstag in Begleitung seiner Gattin in Moskau ein ...

  • Vietnamkonferenz beginnt Sonnabend

    Paris (ADN/ND). Die erste Sitzung der Vietnamkonferenz in Paris, an der die Vertreter der DRV, der FNL, der USA und der Saigoner Verwaltung teilnehmen werden, beginnt am Sonnabend, um 10.30 Uhr, im internationalen Konferenzzentrum in Paris. Das teilte die DRV-Delegation auf einer von ihr einberufenen internationalen Pressekonferenz in einem Kommunique mit ...

  • Gespräch mit P. A. Abrassimow

    Berlin (ADN). Der Erste Sekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, empfing am Mittwoch den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der UdSSR, P. A. Abrassimow. Im Verlaufe des Gesprächs, das in einer freundschaftlichen Atmosphäre verlief, wurden beide Seiten interessierende aktuelle Fragen erörtert ...

  • XXII. Tagung des RGW in Berlin

    Berlin (ADN). Vom 21. bis 23. Januar 1969 findet in Berlin, der Hauptstadt der Deutschen Demokratischen Republik, die XXII. Tagung des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe (RGW) statt Im Anschluß daran tritt das Exekutivkomitee des RGW zu seiner 38. Sitzung zusammen.

Seite 2
  • Dreimal gegen die Demokratie

    Dies geschah am Mittwoch in Bonn: Innenminister Benda ließ die Kultusminister in den Bundesländern wissen, daß Studenten, .die die demokratische Grundordnung der Bundesrepublik bekämpfen" - so beliebte er sich auszudrücken -, keine staatliche Studienförderung mehr erhalten sollen. Mit großer Mehrheit nahm der Bundestag — alle drei Fraktionen waren sich einig - eine Entschließung an, in der die Kiesinger/StrauB-Regierung aufgefordert wird - auch dies wörtlich -, ...

  • „Prawda": DDR auf erprobtem Kurs

    Thesen und Aufruf zum 20. Jahrestag unserer Republik finden internationale Beachtung Berlin (ND). Die Thesen und der Aufruf zum 20. Jahrestag der Deutschen Demokratischen Republik sowie das Schlußwort Walter Ulbrichts auf der Tagung des Komitees zur Vorbereitung des Jahrestages haben sowohl in den sozialistischen Ländern als auch in den kapitalistischen Staaten große Beachtung gefunden ...

  • Forschungsergebnisse schneller in die Serie

    C \

    Berlin (ND). Aufruf und Thesen des Komitees zum 20. Jahrestag der Gründung der DDR bestimmten am Donnerstag die Diskussion auf der 5. Tagung des FDGB-Bundesvorstandes. Herbert Warnke, Mitglied des Politbüros und Vorsitzender des FDGB-Bundesvorstandes, sagte dazu: Wichtigste Aufgabe der Gewerkschaften ist es, zur Entwicklung der sozialistischen Menschengemeinschaft beizutragen ...

  • Denkmal der deutschpolnischenKampfgemeinschafl Manzü-Ausstellung Bemerkenswerte

    Berlin (ADN). Minister Janusz Wieczorek, der Beauftragte der Regierung der Volksrepublik Polen für den geplanten Bau eines Denkmals des „polnischen Soldaten und des deutschen Antifaschisten", traf am Mittwoch in der Hauptstadt der DDR ein. Er wurde auf dem Ostbahnhof vom Stellvertreter des Ministers für Kultur, Beauftragter der Regierung der DDR, Kurt Bork, und vom Botschaftsrat der Volksrepublik Polen, Kazimierz Szewczyk, empfangen ...

  • Dank für Glückwünsche

    Der. Vorsitzende der Föderativen Regierung der CSSR, Ing. Oldffch Cernik, dankte in einem Telegramm dem Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, für die ihm anläßlich seiner Ernennung zum Regierungsvorsitzenden übermittelten Glückwünsche. In dem Schreiben wird der Oberzeugung Ausdruck verliehen, daß sich die Zusammenarbeit und Freundschaft zwischen der CSSR und der DDR weiter zum gegenseitigen Nutzen beider Völker entfalten wird ...

  • Menschengemeinschaft tatkräftig entwickeln

    Schwerin (ND). Weitere 26 Kreis- und Stadtbezirkskonferenzen der Nationalen Front fanden am Donnerstag statt. Im Bezirk Schwerin nahmen an der Konferenz in Ludwigslust der Präsident des Nationalrates der Nationalen Front, Prof. Dr. Dr. Erich Correns, und an der in Parchim der Vorsitzende der DBD, Ernst Goldenbaum, teil ...

  • „Netz brutaler Waffentechnik"

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Aussagen der Wissenschaftler haben bestätigt, „daß die Entwicklung der atomaren Technik in Westdeutschland alle wissenschaftlichen und technischen Voraussetzungen für die eigene Produktion von Atomwaffen schafft". Warschauer Zeitungen betonen ebenfalls, daß in Westdeutschland in kurzer Zeit Bedingungen für die Aufnahme einer eigenen Kernwaffenproduktion geschaffen wurden, wodurch Frieden und Sicherheit in Europa bedroht seien ...

  • Werktätige gratulierten in der sowjetischen Botschaft

    Berlin (ND). Zahlreiche Delegationen aus den volkseigenen Betrieben unserer Hauptstadt fanden sich am Donnerstag in der Botschaft der UdSSR in der DDR ein, um der KPdSU, der Regierung und dem ganzen sowjetischen Volk zu dem neuen großartigen Weltraumerfolg zu gratulieren. Die ersten Sekretäre der Botschaft, Georgij Michailowitsch Schmakow und Wenjamin Weiss, sowie der 3 ...

  • Genosse Wilhelm Utech

    Nachruf des Zentralkomitees Nach kurzer schwerer Krankheit ist am 15. Januar der Mitarbeiter im Zentralkomitee der SED Genosse Wilhelm Utech im Alter von 63 Jahren gestorben. Die Partei verliert in ihm einen treuen Kampfgefährten, einen zuverlässigen und bewährten Kämpfer für die Sache der Arbeiterklasse, ...

  • PVAP-Delegation im Bezirk Erfurt

    Aussprachen im VEB Uhrenkombinat Ruhla / Gäste besichtigten Funkwerk Erfurt (ND). Am Donnerstag besuchte die in der DDR weilende Delegation der PVAP mit den Mitgliedern des Politbüros des ZK der PVAP Boleslaw Jaszczuk und Edward Gierek den Bezirk Erfurt. Sie wurde vom 1. Sekretär der Bezirksleitung und Mitglied des ZK der SED, Genossen Alois Bräutigam, herzlich empfangen ...

  • Abgesandte der DDR in Daressalam

    Vizepräsident Tansanias lud zum Gespräch «in Daressalam (ADN). Die Regierungsdelegation der DDR, die unter Leitung des Stellvertreters des Vorsitzenden des Ministerrates Manfred Flegel an der Revolutionsfeierlichkeiten in Sansibai teilgenommen hat, traf am Donnerstag in Daressalam ein. Der tansanische Minister für Boden, Siedlung und Wasserwirtschaft, Johnson Kihampa, hieß dk Gäste im Namen der Regierung der Vereinigten Republik Tansania herzlich willkommen ...

  • Düsseldorfer Lorbeeren

    Professor Alwin Diemer, Philosoph und Rektor der neuen Universität zu Düsseldorf, steht in einem harten Abwehrkampf. Einige Wissenschaftler haben nämlich vorgeschlagen, die Düsseldorfer Universität nach reinem Sohn der Stadt zu benennen:-mach Heinrich*- Heine. .Altojn, Diemer empfindet das als eine ungeheuerliche 'Zumutung und bemüht die seltsamsten Argumente gegen den Dichter ...

  • Jubiläumsausstellung - Kämpfer und Sieger

    Berlin (ND). Eine repräsentative Ausstellung anläßlich des 20. Jahrestages unserer Republik wird auf Beschluß des Ministerrates der DDR in der Hauptstadt Berlin veranstaltet. Die Jubiläums- Khau, die unter dem Leitgedanken „Kämpfer und Sieger - 20 Jahre DDR" steht, soll im September im Zentralen Klub der Jugend und Sportler in der Karl-Marx-Allee eröffnet werden ...

  • Pressekonferenz Polens zur Frühjahrsmesse

    Berlin (ND). Zur Leipziger. Frühjahrsmesse vom 2. bis 11. März wird die Volksrepublik Polen zum erstenmal auch mit einer umfangreichen Branchenausstellung vertreten sein. Darüber informierte die polnische Außenhandelskammer auf einer Pressekonferenz am Donnerstag in Berlin. Die repräsentative Schau der wichtigen Industriezweige und Außenhandelsunternehmen zielt darauf ab, die Leistungsfähigkeit Polens im 25 ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    ...

  • Kollektivschau Sudans

    Khartum (ADN). Sudan wird in Leipzig zum zweitenmal mit einem offiziellen Kollektivstand Vertreten sein. Das teilte DDR-Handelsrat Leopold Kahleysz am Donnerstag in Khartum auf einer internationalen Messe-Pressekonferenz mit.

Seite 3
  • Der 16. Januar 1969 im All

    TASS-Informationen über die sensationellen Experimente

    Um 4.00 Uhr (Moskauer Zeit) hatten die Kosmonauten eine achtstündige Nachtruhe beendet. Nach Gymnastik, Morgentoilette und Frühstück begannen sie mit der weiteren Erfüllung des Flugprogramms. Um 9.00 Uhr Moskauer Zeit hatten Sojus 4 und Sojus 5 die Erde 32mal bzw. 15mal umkreist. Bei der 32. Erdumkreisung ...

  • Moskaus Kinder spielen Kopplung

    Eindrücke vom historischen 16. Januar 1969 in der sowjetischen Hauptstadt / Von Dr. Günter R a u e

    Moskaus Kinder spielen Stykowka (Kopplung). Mit aneinandergekoppelten Schlitten sausen sie die Hänge hinab, und selbstverständlich heißen ihre Gefährte Sojus. Auch das Umsteigen wird oft und kühn versucht, freilich verläuft es nicht immer so reibungslos wie bei den Helden des Tages. Das Spiel bezeugt, ...

  • Raumanzüge nach Maß

    Die Vereinigung der beiden Raumfahrzeuge zur ersten bemannten Raumstation stellt alle bis heute in Erdumlaufbahnen ausgeführten Experimente in den Schatten. Dennoch verdient ein Detail des Manövers eine ganz besondere Würdigung. ^ Bekanntlich trugen alle vier Kosmonauten, als sie ihren Raumflug antraten, lediglich leichte Kombinationen ...

  • Neue Etappe der Raumfahrt •

    Der 16. Januar 1969 wird in die Geschichte der Weltraumfahrt als ein Tag eingehen, an dem eine neue Etappe der Eroberung des Alls begann. Am 16. Januar 1969 wurde erstmalig" auf der Erdumlaufbahn aus zwei bemannten Weltraumschiffen eine Raumstation montiert. Erstmalig stiegen Menschen im schwerelosen Feld von einem Raumschiff in das gekoppelte andere Raumschiff über ...

  • Aktiver Teil: Sojus 4

    In den Morgenstunden des 16. Januar wurde das gegenseitige „Suchen" der Raumschiffe eingeleitet. Sojus 4 war dabei aktiv, und Sojus 5 verhielt sich passiv. Die Raumschiffe besitzen eine Art von „Sinnesorganen", die es ihnen ermöglichten, einander zu finden. Dabei halfen komplizierte radiöelektronische Komplexe ...

  • Kosmonautengruß

    ...

Seite 4
  • Alles „gibt" Krupp

    Es ist eine sehr echte, sehr lebensnah wirkende Arbeiterfamilie, die uns der Autor dabei mit den Krauses vorstellt. Wie diese Familie beherrscht wird von der Macht des Kanonenkönigs, die ausgeklügelt, unsichtbar und dennoch straff organisiert auch die intimsten Familienbeziehungen diktiert — das ist glänzend dargestellt ...

  • Einhellige Meinung: Ein Traum erfüllt sich

    Berlin (ND/ADN). Anerkennung und Bewunderung charakterisieren das Echo der internationalen Fachwelt und der Weltöffentlichkeit auf die neuen Triumphe der sowjetischen Räumfahrt. Einhellig sprachen die internationalen Nachrichtenagenturen von einer „neuen Pioniertat", die der Sowjetunion mit der Montage der ersten Weltraumstation gelang ...

  • Wie lange dauert ein kosmischer Tag!

    Moskau (ADN). Die Länge des .kosmischen Tages* des Menschen müsse in den Grenzen des Tagesrhythmus bleiben und 24 Stunden betragen. Das betonen Akademiemitglied Wassili Parin und der Kandidat der Medizin Georg! Mikuschkin am Donnerstag in der »Prawda". Sie analysieren in einem Artikel Probleme der Tätigkeit des Menschen unter den Bedingungen der Schwerelosigkeit ...

  • Interessante Arbeitergestalten

    Daß er dabei umgeben ist von einem Ensemble nicht weniger interessanter, differenzierter Arbeitergestalten, für die die Klassenwidersprüche sich im kleinen wie im großen ebenso schwer durchschaubar darstellen, gibt dem ganzen Film eine große Farbigkeit. Das gilt besonders für die ersten vier Teile. Die fünfte Folge fiel dagegen etwas auseinander ...

  • Die Krauses — Sieger der Geschichte

    Zu dem Fernsehfilm „Krupp und Krause" von Gerhard Bengsch

    nungsbogen bleibt gewahrt, auch wenn die einzelnen in sich geschlossen wirkenden, jeweils einer bestimmten Aussage untergeordneten Teile in lockerer, über mehrere Abende verteilter Fortsetzung geboten werden. Es ist auch nicht hoch genug anzuerkennen, daß das Fernsehen gerade in jüngster Zeit — zur Vorbereitung des 20 ...

  • Das kosmische Flugzeug

    Als am 30. Oktober vorigen Jahres Kosmonaut Georg! Beregowoi sein Raumschiff Sojus 3 nach viertägigem £lug wieder weich auf die Erde aufsetzte, sprach die, internationale Fachwelt von einem völlig neuen Typ kosmischer Flugkörper, der sein erstes Testprogramm erfolgreich absolviert habe. Im Verlaufe des Fluges vollzog Georgi Beregowoi handgesteuerte Annäherungsmanöver an das unbemannte Raumschiff Sojus 2 ...

  • ■Illilil

    „Ihr habt, gelernt" — dieses widerwillig gegebene Kompliment eines abgeblitzten westdeutschen Konzerngewaltigen am Schluß des Fernsehfilms „Krupp und Krause" klang schon ganz anders als all sein Schmus darüber, daß wir doch letzten Endes alle in einem Boot sitzen. Nein, die Krauses und die Krupps saßen niemals in einem Boot ...

  • „Aus der laufenden Produktion"

    Springers „Intelligenzblatt'' »Die Welt" bezieht seine Berichte über die neuesten sowjetischen Raumfahrtexperimente sinnigerweise aus Kap Kennedy. Von dort kabelte der Nordamerika-Korrespondent eine erstaunliche Weisheit über den Ozean: Während die Sowjetunion seit dem 4. Oktober 1957 immer, die schubstärkeren Raketen als die Amerikaner besessen habe, befände sie sich heute „im Hintertreffen" ...

  • Fesselnde Frauenrollen

    Daneben gab es in diesem Film auch eine Reihe sehr fesselnder Frauenrollen. Angelica Domröse zeichnete ein profiliertes, liebenswertes Bild der früh gereiften, resoluten und zielbewußten Guste. Helga Göring war eine versorgte, ewig in die .Vermittlerrolle gedrängte Mutter Krause. Lissy Tempelhof wußte, obwohl der Film ihre eigene berufliche Entwicklung ■ allzu stark zurückstellte, als kluge, verständnisvolle und hilfsbereite Gefährtin Freds sehr zu überzeugen ...

  • Intensive Wirkung

    Es ist unmöglich, die große Zahl der Schauspieler zu nennen, die auch kleine und kleinste Rollen ausgezeichnet interpretierten und von der Regie überlegt, mit großem Einfühlungsvermögen eingesetzt wurden, so daß jede Szene zu intensiver Wirkung gelangte. Günther Simon wußte den großen Bogen, den die Rolle des Fred Krause forderte, sicher zu nehmen ...

  • Umfassendes Zeitgemälde

    Bereits im vergangenen Jahr mit Sakowskis „Wege übers Land" und nun wieder mit dem fünfteiligen Fernsehfilm von Gerhard Bengsch wurden umfassende Zeitgemälde nachgezeichnet. Diese Werke knüpfen an Traditionen des Entwicklungsromans an und stellen sie in den Dienst des größten Massenmediums unserer Zeit, schöpfen daraus neue Mittel und Möglichkeiten künstlerischer Umsetzung ...

Seite 5
  • Für uns; für unsere Republik - besser rechnen und wirtschaften Hohe Planziele verlangen bewußtes Handeln

    Die von der 0. Tagung des Zentralkomitees unterbreitete Grundkonzeption zur Entwicklung der DDR auf allen Gebieten des gesellschaftlichen Lebens im Perspektivzeitraum und die Beschlüsse dieser Tagung haben eine weitreichende Bedeutung für viele Jahre, erklärte Genosse Grüneberg. „Wir haben in den Jahren ...

  • Wie gewinnen wir mehr Autorität?

    Es ist eine alte Weisheit: Das beste technische Konzept, die ausgeklügeltste Führungskonzeption hilft uns wenig, wenn sich nicht die ganze Belegschaft für deren Verwirklichung einsetzt. Das Produktionskomitee, die ständigen Produktionsberatungen und andere demokratische Gremien bilden entscheidende Größen, um diese schöpferische Initiative zu fördern ...

  • Auch für Spitzenreiter wird nichts bequemer

    Im vergangenen Jahr gehörten wir „Fortschritf'-Werker zu den „Vielgelobten". Sicher zu Recht; denn wir hatten gut gearbeitet. Unserer Landwirteehaft stellten wir den modernen Mähdrescher E 512 zur. Verfügung. 300. davon lieferten wir, wie auf dem X. Deutschen Bauernkongreß versprochen, bis zur Getreideernte, und zum Jahresabschluß^ hatten wir unsere Pläne, Aufgaben und Verträge in allen Positionen erfüllt* Außerdem erhielt unser E 512 das Gütezeichen „Q" ...

  • Wandel im Oderbruch

    Die Dorfchronik von Marxwalde, Kreis S**low, enthält u. a. Auszüge aus einem Roxeß vom 15. Dezember 1819. Dort wurde festgelegt, was die 12 Kossäten des Dorf« Neuharaenberg (seit 1948 Marxwalde) zu Idsten hatten, ehe - sie von der Erbuhtertänigkelt befreit wurden. Dieses Dorf gehorte dem Grafen von Hardenberg ...

  • Tierärzte arbeiten in Gemeinschaffspraxis

    Jessen. Zu einer staatlichen Gemeinschaftspraxis haben sich fünf Tierärzte aus Prettin, Gerbisbach und Annaburg zusammengeschlossen. Die Gemeinschaft der Veterinärmediziner will sich besonders dem vorbeugenden Gesundheitsschutz der Viehherden in der Kooperation „Heideck" widmen, in der die Jung' viehaufzucht und, die Milchviehhaltung dominieren ...

  • I

    ■ Die Erfüllung der Volkswirtschaft- I ■ liehen Aufgaben im Jubiläumsjahr | | unserer Republik stellt hohe Anforderungen an die schöpferische Initiative I I der Werktätigen in allen Betrieben I I und Kombinaten. Viele Genossen ■ ■ und Kollegen schrieben uns dazu I I ihr« Gedanken und Vorschläge. Sie a ! beziehen sich dabei oft auf voran-' | | ...

  • Bäuerinnen studieren Marxismus-Leninismus

    Weimar. Den ersten Externatslehrgang zur politischen Qualifizierung von Frauen in einer Kooperation richtete dieser Tage der Kooperationsrat Berlstedt mit Unterstützung der Bezirksund Kreisleitung unserer* Partei ein. 15 Bäuerinnen, die künftig leitende Funktionen übernehmen sollen, erwerben in drei Monaten vor allem marxistisch-leninistische Kenntnisse ...

  • Geflügel-Spezialitäten aus der Lausitz

    Cottbus. Entenpasteten und andere Gerichte aus Geflügelfleisch verspricht das diesjährige Produktionsprogramm der Vereinigten Geflügelschlachthöfe Cottbus in Schwarzheide seinen Kunden in den Lausitzer Industriezentren. Zahlreiche neue Spezialitäten sollen die Speisepläne der Gaststätten und Haushalte ...

  • Zuchtschafe in 12 Länder

    Magdeburg. Zuchtbetriebe des Bezirkes Magdeburg haben seit 1957 rund 5000 Zuchtschafe und 1300 Zuchtböcke des „Merinofleischschafes" ffi zwölf Länder Europas, Asiens und Afrikas exportiert. Zu den Abnehmern der Wollelieferanten zählen u. a. die europäischen sozialistischen Staaten, die VAR, die Niederlande, Italien und die Türkei ...

  • Kaifreiniger für automatische Melkanlagen

    Bad Liebenwerda. Einen Kaltreini- ' ger mit der Bezeichnung „Trosilin- * flüssig" entwickelten junge Neuerer des Elfawerkes Elsterwerda in Gemeinschaftsarbeit mit dem EKB Bitterfeld. Das Präparat ist besonders für die Reinigung und Desinfektion von automatischen Melkanlagen geeignet * (ADN)

  • Auf die Zukunft vorbereitet!

    Die materielle Produktion ist die Grundlage des gesellschaftlichen Reichtums. Sie ist aber zugleich die wichtigste Sphäre, in der die menschliche Schöpferkraft zur freien Entfaltung gelangt. Aus den Thesen -20 Jahre DDR"

Seite 6
  • Der Drohung begegnen

    Erst vor -wenigen Monaten, am 25. September 1968, hätte das Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten der DDR auf einer internationalen Pressekonferenz ein von Physikern unserer Republik verfaßtes wissenschaftlich-technisches Gutachten vorgelegt, in dem für beide deutsche Staaten die Notwendigkeit des Verzichtes auf Kernwaffen begründet wird ...

  • Fragen und Antworten

    kommen, an das Verbot einer atomaren Bewaffnung in jeglicher Form gebunden ist.

    Deutschlandsender: Kiesinger hat besonders in letzter Zeit mehrfach erklärt, daß Westdeutschland mit seiner Unterschrift 1954 auf Atomwaffen verzichtet und damit bereits gewisse Vorleistungen erbracht hat. Wie ist dit Meinung? Prof. Dr. Rudolf Arzinger, international bekannter Völkerrechtler: Man muß sich die Erklärung von 1954 genauer ansehen ...

  • Streng geheim!

    Durch die wissenschaftliche Tätigkeit am Institut für Kernphysik der Johann- Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt (Main) und die sich daraus ergebenden wissenschaftlichen Kontakte zum Kernforschungszentrum Karlsruhe, zur Kernforschungsanlage Jülich und anderen Instituten in der Bundesrepublik erhielt ich Einblick in die Bestrebungen der Bundesregierung, die Voraussetzungen für die Eigenproduktion von Kernwaffen zu schaffen ...

  • Fragwürdig!

    Die Bundesrepublik versucht ständig die Weltöffentlichkeit damit zu beruhigen, daß eine Verwendung von spaltbarem Material zu militärischen Zwekken schon deshalb nicht möglich sei, weil alles spaltbare Material einer strengen Kontrolle durch zuständige Bundesbehörden, die Bundesländer als auch durch ...

  • Getarnt!

    Von 1959 bis 1964 arbeitete ich bei der Gesellschaft für Kernenergieverwertung in Schiffbau und Schiffahrt in Geesthacht Die angebliche Aufgabe der Gesellschaft ist der Bau und Betrieb nuklearangetriebener Handelsschiffe. Hier machte ich frühzeitig die Erfahrung, daß in der Bundesrepublik auf diesem speziellen Gebiet die Kernenergie für militärische Zwecke genutzt wird ...

  • Ingenieur Hermann Steffen

    Der Spezialist auf dem Gebiet des Strahltriebwerkbaues war mehrere Jähre in verschiedenen Bereichen der international bekannten und auf dem Gebiet des Triebwerkbaues führenden westdeutschen Firma MAN in München tätig. Dort arbeitete er mit an der Entwicklung; Herstellung und Wartung von Strahltriebwerken für Oberschall- Jagdbomber, die als Kernwaffenträger für die westdeutsche Bundeswehr und andere NATO-Staaten vorgesehen sind ...

  • Diplomphysiker Dr. Klaus Breuer

    Der junge Wissenschaftler arbeitete am Institut für Kernphysik der Goethe-lMversität in Frankfurt (Main) auf dem Gebiet der Kernphysik. Im Rahmen seiner Tätigkeit erhielt er Einblick in die Forschungsprobtamatiik des Kernforschungszentrums 'Karlsituhe, der Kernforschungsanlage Julien und anderer wissenschaftlicher Einrichtungen der Bundesrepublik ...

  • Diplomphysiker Herbert Patzelt

    Nach mehrjähriger Tätigkeit bei der Gesellschaft für Kernenergieverwertung in Schiffbau und Schifffahrt in Geesthacht und Im Kemforschungszentrtim Karlsruhe war Patzelt wissenschaftlicher Referent bei der Generafdirektion Verbreitung der Kenntnisse bei der Kommission der europäischen Gemeinschaft - vormals EURATOM - in Luxemburg und Brüssel! ...

  • Physiker Hans Wieczorek

    Der frühere Sicherheitsbeauftragte im Laboratorium von Prof. Dr. R. BerthoM in Wildbach (Schwarzwald) beschäftigte sich mit der Anwendung radioaktiver Stoffe und'der Messung radioaktiver Strahlungen. Durch seine Tätigkeit hatte er wissenschaftlich-kommerzielle Beziehungen zu 38 Staaten.

  • Dr. Ehrenfried Petras

    Als Leiter eines' Labors wirkte der international anerkannte Mikrobiologe im Institut für Aerobiologie- in Grafschaft (Sauerland). Dort war er an führender Stelle an der im Auftrage des Bonner Kriegsminäste-riums betriebenen B- und C-Waffenforschung beteiligt gewesen.

  • Diplomphysiker Dr. Gerd Stiller

    Nach seinem Studium von 1957 ibis 1959 wirkte er an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Heidelberg. Im Anschluß an seine Promotion war er Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut Heidelberg.

  • Ingenieur Hans Eschholz

    Seit 1960 arbeitete er als Ingenieur, Konstrukteur und Leiter der Konstnüktionsgruppe in der Abteilung Bergbauausrüstung bei der Gute-iHoffnung-Hütte Oberhausen/ Sterkrade und hatte Einblick in-das Forschungsprogramm der Firma.

  • Sie entschieden sich für die DDR

    Prof. Dr. Peter Möbius

    Der international anerkannte Wissenschaftler arbeitete besonders auf den Gebieten der Elementarteilchen und Kernphysik, zuletzt am Institut für theoretische Physik in Karlsruhe.

Seite 7
  • Strauß giert nach der Atombombe

    Er will in Europa ein „Deutschland über alles" aufbauen Seine Laufbahn hat Ähnlichkeit mit der Hitlers Westdeutschland ist das Pulverfaß Europas

    Paris (ADN/ND). Mit der friedensgefährdenden Rolle des Vorsitzenden der westdeutschen CSU, Finanzminister Franz Josef Strauß, als Mann der Monopole und treibende Kraft im Großmachtstreben Bonns beschäftigt sich die französische linksbürgerliche Wochenzeitung „La Tribüne des Nations" in ihrer jüngsten Ausgabe ...

  • Souphanouvong bekräftigt Solidarität Laos-DDR

    ND-Interview mit dem Vorsitzenden der Neo Lao Haksat

    Berlin (ND). Der Vorsitzende des ZK der Neo Lao Haksat (Patriotische Front von Laos), Prinz Souphanouvong, gab unserem Hanoier Korrespondenten Gerhard Feldbauer, der zwei Wochen durch die befreiten Gebiete von Laos reiste, ein Interview über die Lage" in seiner Heimat und den Kampf gegen die USA- Aggression ...

  • Kiehl übernahm Spitze

    Junger Oberwiesenthaler gewann zweiten Durchgang der Thüringer Springerwoche

    Der junge Christian Kiehl vom SC Traktor Oberwiesenthal gewann am Donnerstag auf der Marktiegel-Schanze in Lauscha den zweiten Durchgang der I. Thüringer, Springerwoche Er verbesserte bereits im Probedurchgang den von Dieter Neuendörf gehaltenen Schanzenrekord um 3 m auf 90,5 m und stand auch in beiden Wertungsdurchgängen bei ausgezeichneten Bedingungen mit 90 und 88,5 m die größten Weiten ...

  • Skandal weitet sich aus

    Gerstenmaier beugte Recht und Gesetz / Doch kein Rücktritt

    Berlin (ND). Ungeachtet der wachsenden Forderungen in Westdeutschland und in anderen Staaten nach Rücktritt will der Bonner Bundestagspräsident Gerstenmaier mit allen Mitteln seinen Posten halten. Der rangmäßig „zweite Mann" im Bonner Staat, der während der Nazizeit politische Gegner des Regimes denunziert hatte, riß sich als „Wiedergutmachung" mehr als eine viertel Million DM an Steuergeldern unter den Nagel ...

  • „Der Feind steht rechts"

    DKP-Großveranstaltung „50 Jahre KPD" in Frankfurt (Main)

    Frankfurt (Main) (ADN/ND). Anläßlich des 50. Jahrestages der Gründung der KPD und der Ermordung von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg fand in Frankfurt (Main) eine zentrale Großveranstaltung des Bundesausschusses der DKP statt. Der Sprecher des DKP-Bundesausschusses, Kurt Bachmann, erklärte vor rund 1000 Teilnehmern, der Gründung der KPD und Ermordung ihrer Führer zu gedenken bedeute eine Verpflichtung zum Handeln ...

  • Pariser Vietnamkonferenz beginnt am Sonnabend

    Bedeutsamer Erfolg der Friedensbemühungen der DRV-Delegation

    Paris (ADN/ND). Am Sonnabend um 10.30 Uhr beginnt im internationalen Konferenzzentrum in Paris die erste Sitzung der Vietnamkonferenz. An den Verhandlungen werden die Vertreter der Demokratischen Republik Vietnam, der Nationalen Front für die Befreiung Südvietnams (FNL), der USA und der Saigoner Verwaltung teilnehmen ...

  • Peter Weiss verurteilt Hetze

    Stockholm (ND-Korr.). Der Schriftsteller Peter Weiss distanzierte sich in einem Interview mit der schwedischen Tageszeitung „Norrskensflamman" vom Aufruf eines jetzt in Stockholm gegründeten „Solidaritätskomitees für die Tschechoslowakei", das die Hilfsaktion der sozialistischen Länder für die CSSR verleumdet ...

  • VAR-Sprecher: Wir wollen den Frieden

    Kairo Tel Aviv (ADN/ND). „Wir wollen den Frieden, weil wir ihn braucheit", erklärte — AFP zufolge — der VAR-Regierungssprecher Dr. el Zayyat am Mittwoch auf einer internationalen Pressekonferenz. „Der Frieden ist weder eine Schande noch ein Zeichen der Schwäche. Wir wollen den Frieden, damit unsere Söhne alt werden ...

  • Unruhe an den Universitäten wächst

    Stuttgart/Bonn (ADN/ND). Die gespannte Situation an den westdeutschen Universitäten hat sich angesichts des Polizeiterrors gegen Heidelberger Studenten weiter zugespitzt. Das Institut für Politische Wissenschaften der Universität Heidelberg war in der Nacht zum Donnerstag auf unbestimmte Zeit geschlossen worden ...

  • „Zweites Warschau" in Bau

    Zentrum soll bis 1972 vollendet sein

    Von unserem Korrespondenten Warschau. Die Entwicklungspläne für Warschau bis 1985 sehen die Errichtung von 300000 neuen Wohnungen und ein Anwachsen der Einwohnerschaft von gegenwärtig 1,3 auf 1,6 Millionen vor. Dies wurde auf einer Pressekonferenz kurz vor dem 24. Jahrestag der Befreiung der Stadt mitgeteilt ...

  • In Pleiku: Treibstofflager der USA flog in die Luft

    Saigon (ADN/ND). Einheiten der USA und der Saigpner Söldner sowie Stellungen, Stützpunkte und andere wichtige Einrichtungen der Aggressoren in allen Teilen Südvietnams waren am Mittwoch und am Donnerstag Ziel zahlreicher, zum Teil massiver Angriffe der südvietnamesischen Volksbefreiungskräfte. Allein am Mittwoch hatten FNL-Truppen nach Angaben eines amerikanischen Militärsprechers in Saigon insgesamt 31 derartige offensive Operationen unternommen ...

  • Sowjetunion weist Note der Westmächte zurück

    New York (ADN-Korr./ND). Die Sowjetunion hat in einem an UNO-Generalsekretär U Thant gerichteten Schreiben mit aller Entschiedenheit eine Note der'Westmächte zurückgewiesen, in der die Alleinvertretungsanmaßung Bonns unterstützt wird. Wie aus einer Pressemitteilung der sowjetischen UNO-Mission hervorgeht, erklärte der Ständige Vertreter der UdSSR bei den Vereinten Nationen und stellvertretende Außenminister Jakow Malik in seinem Schreiben u ...

  • Nguyen than Le: Unser guter Wille war konstant

    Diese Sitzung werde Verfahrensfragen gewidmet sein, sagte der DRV- Sprecher. Er betonte, daß die Bedingungen, unter denen sie stattfinden soll, bereits am 12. Dezember 1968 von der DRV vorgeschlagen worden sind. Wenn die Konferenz jedoch erst am 18. Januar beginnen könne, trügen Washington und Saigon die volle Verantwortung dafür ...

  • Neue USA-Kernwaffentests

    Washington (ADN). Mit zwei weiteren unterirdischen Kernwaffentests in der Wüste Nevada haben die USA am Mittwoch ihre Absicht bekundet, ihr Programm zur Erprobung atomarer Waffen auch in diesem Jahr fortzusetzen. Im vergangenen Jahr waren in den USA insgesamt 28 unterirdische Kernwaffenversuche durchgeführt worden ...

  • Zweifes Endrundenturnier

    Mit vier Punkten Vorsprung gegenüber dem Titelverteidiger SC Dynamo Berlin geht Dynamo Weißwasser am Wochenende in Rostock in das zweite Endrundenturnier um die deutsche Eishockey-Meisterschaft der DDR. Die Ansetzungen des Turniers: Freitag ab 17.30 Uhr: SC Empor Rostock (20 :14 Punkte)-SC Dynamo Berlin (24:10), ASK Vorwärts Crimmitschau (20 :14) gegen Dynamo Weißwasser (28 :-6) ...

  • FUSSIALL

    Landerspiel in London: England—Rumänien 1:1 (1:0). Messepokal (Achtelfinale): Hibernian Edinburgh-Hamburger SV 2:1 (0:0), erstes Spiel 0 :1, HSV im Viertelfinale. Newcastle United—Real Saragossa 2:1, erstes Spiel 2 :3, Newcastle im Viertelfinale. DWS Amsterdam—Glasgow Rangers 0:2 (0:1), Rückspiel am 22 ...

  • Festkomitee tagt in Berlin

    Das Festkomitee des V. Deutschen Turn- und Sportfestes der DDR ist für den 21. Februar I960, 10.00 Uhr, zu seiner zweiten Tagung in den Stadtverordnetensaal des Berliner Rathauses einberufen worden. Im Mittelpunkt der Beratung, die neue Initiativen für die weitere Vorbereitung des Festes geben wird, steht ein Referat des Vorsitzenden des Festkomitees und Präsidenten des DTSB, Manfred Ewald, das sich mit dem V ...

  • Weltpresse würdigt Andenken

    Brüssel / Belgrad (ADN-Korr./ND). Ausnahmslos alle belgischen Blätter widmeten den bedeutenden Revolutionären am Mittwoch und Donnerstag Beiträge. So würdigt „Le Peuple", Zentralorgan der Sozialdemokratischen Partei, Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht als „zwei außerordentlich kluge Arbeiterführer, die mutig jedem Druck der Reaktion widerstanden" ...

  • Ukrainische SSR signierte Nichtverjährungs-Konvention

    New York (ADN). Als fünfter Mitgliedstaat der UNO hat am 14. Januar die Ukrainische SSR die internationale Konvention über die Nichtanwendung der Verjährungsfrist auf Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit unterzeichnet. Darin verpflichten sich die Staaten, gesetzgeberische und andere Maßnahmen zu ergreifen, die eine ...

  • Gefängnis für Diversanten

    Warschau (ADN-Korr.). Das Wojewodschaftsgericht in Warschau hat am Mittwoch Karol Modzelewski und Jacek Kuron zu je dreieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt. Sie hatten von 1967 bis März 1968 an einem Komplott teilgenommen, mit dem Ziel, durch öffentliche Staats- und parteifeindliche Aktionen ein gegen die Volksrepublik Polen gerichtetes politisches Programm zu verwirklichen ...

  • Erneut S$-Yerbrecher frei

    Dortmund (ADN/ND). Zu lediglich zweieinhalb Jahren Zuchthaus verurteilte das Dortmunder Schwurgericht den ehemaligen SS-Untersturmführer und jetzigen Reiseleiter Herbert Andorfer, mitverantwortlich für die Ermordung von 6000 jugoslawischen Juden. Der SS-Verbrecher wurde jedoch noch am selben Tag auf freien Fuß gesetzt, da das Gericht den Haftbefehl außer Vollzug setzte ...

  • HALLENHANDBALL

    Linderspiel: Island-CSSR 12 :13 (8:8), erstes Spiel 17 :21. Freundschaftsspiel: Motor Eisenach gegen Vorwärts Rudolstadt 35 : 25 (17 :11).

Seite 8
  • Ein Plan der großen Vorhaben

    Bedeutende volkswirtschaftliche Aufgaben im Jubiläumsjahr der Republik Modell der staatlichen Leitung diskutiert

    Die Gespräche der Stadtverordneten kreisen am Donnerstag vor Beginn der 7. Tagung um die neue Großtat der sowjetischen Kosmonauten. In ihren Diskussionen drücken sie ihre Freude darüber aus, wie planmäßig und kontinuierlich unser Freundesland immer neue Erfolge in der Weltraumforschung erringt. Pünktlich um 9 Ulir eröffnet Tagungsleiter Manfred Mertens Im großen Sitzungssaal des Rathauses die Beratung ...

  • Ziele und Zahlen

    Aus dem Volkswirtschaftsplan 1969 der Hauptstadt

    Die Hauptkennziffern 1969 im Vergleich zum Vorjahr: Prozent Warenproduktion der bezirksgeleiteten Industrie 105,8 Arbeitsproduktivität der bezirksgeleiteten Industrie 109,6 Warenproduktion der Bau- und Montageproduktion durch volkseigene Betriebe 119,7 Bau- und Montageproduktion (gesamt) 109,2 Arbeitsproduktivität der volkseigenen Bauindustrie 109,1 Warenumsatz im Einzelhandel 105,5 Der konzentrierte Aufbau des Stadtzentrums ist fortzusetzen ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 10.20 Muße - Muse und Musik; 12.05 Agro-Magazin; 13.10 Melodie und Rhythmus; 14.00 Musik liegt in der Luft; 17.00 Zeitgeschehen und Musik; 19.40 Kabarett der Noten; 21.05 Berichte aus der freien Welt; 21.35 Das Lied; 22.00 Stunde der Politik. Radio DDR II: 15.00 Opernkonzert; 16.00 Schulfunk; 16 ...

  • Wie wird das Wetter!

    Weiterentwicklung: Nicht nur in Mitteleuropa, sondern auch in Polen und in Südskandinavien ist ein« Milderung eingetreten. Über Mitteleuropa schwächen sich die Luftdruckgegensätze ab. Ein Einfließen kälterer Luft steht nicht bevor. Die Tagestemperaturen liegen meist wenige Grade über Null, und nachts ist leichter Frost zu erwarten ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staateoper (Kaisaenruc 2004 91), 20 Uhr: V. Sinfoniekonzert der Staatekapelle*); Komische Oper (22 25 55), 19.30-22.15 Uhr: „Ein Sommernachtetraum" •*); Metropol- Theaier (202398), 19.30-21.45 Uhr: „Der Bettetatudent" (Spielplanänderung) •*•); Deutsches Theater (42 81 34). 19.30-21.30 Uhr: „Ein Lorbaß" •); Kammerspiele (42 85 50) ...

  • Fahrzeugverkehr am 19. Januar

    Zur Sicheruns der Kampfdemonstration der Berliner Bevölkerung zur Gedenkstätte der Sozialisten in Friedrichsfelde wird am Sonntag, dem 19. Januar, der Fahrzeugverkehr ab 7.30 Uhr bis gegen 13.30 Uhr innerhalb des nachstehenden Sperrkreises nicht gestattet: Gotlindestraße — Siegfriedstraße — Josef-Orlopp-Straße ...

  • 30076 B.

    _ - - ._,- *) ausverkauft **) beschr. Kartenverkauf X) Apollo-Saal =) Theat. im 3. Stock. Öffnungszeit, d. Vorverkaufskassen d. Berl. Bühnen Mo.—Sa. CO. ■■ 1969 "12-18 Uhr, So. 16-18 Uhr. Einzelanrecht bereits ab Fr. 12 Uhr.' Kassenzeiten d. Korn. Oper.DI.-Sa. 12-18, So. 10-13 Uhr, d. Berl. Ensembles wochentags 11 ...

  • Ehre ihrem Andenken!

    Im Alter von 67 Jahren starb Genossin Usa El ring. Sie war seit 1946 Mitglied d«r Partei der Arbeiterklasse und wurde für ihre langjährige Tätigkeit im Zentralkomitee d*r SED mehrfach ausgezeichnet. Die Trouerfeta' findet . am 23. Januar um 12.30 Uhr auf -dem St-Petri-Friedhof statt. Parteiorganisation ...

  • Warnung vor Befreien des Eises

    Am Sonnabend, dem 18. Januar, und am Sonntag, dem' 19. Januar, wird die Fahrrinne der Wasserstraße zwischen Schmöckwitz und Rüdersdorf (Seddinsee, Gosener Kanal, Dämeritzsee, Flakensee und Kalksee) aufgebrochen. (ND)

Seite
Telegrammwechsel Kosmos—Kreml Der rote Faden Erregender Tag im Kosmos: Erste Orbitalstation montiert Kosmonauten umgestiegen „Netz brutaler Waffentechnik" Walter Ulbricht trat Urlaub an Vietnamkonferenz beginnt Sonnabend Gespräch mit P. A. Abrassimow XXII. Tagung des RGW in Berlin
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen