17. Jun.

Ausgabe vom 23.08.1968

Seite 1
  • Hohe Leistungen zur allseitigen Stärkung unserer Republik Materialökonomie - Zeit und Geld für unseren Aufbau Stahl für 1800 Autokrane in der Volkswirtschaft im ersten Halbjahr eingespart / Gute Erfahrungen im Landmaschinenbau müssen schneller übertr

    Berlin (ND). Rund 14 000 Tonnen SUhl sind vor allem durch rationellere' Technologien im ersten Halbjahr 1968 in ier Volkswirtschaft eingespart worden. Diese Stahlmenje reicht aus, um 1800 Autokrane oder 700 Reisezugwagen herzustellen. Neuererinitiative und ökonomisches Denken der Betriebskollektive im sozialistischen Wettbewerb, angeregt durch die neuen ökonomischen Systemregelungen, deckten Effektivitätsreserven auf ...

  • CSSR-Bevolkerung bewahrt Ruhe Antisozialistische Kräfte versuchen Störung des normalen Lebens / Feindliche Elemente verhafteten Oldfich Svestka Sowjetische Einheit befreite das Mitglied des Präsidiums des ZK der KPC

    Moskau (ADN). Die tschechoslowakische Bevölkerung bewahrt pflichtbewußt Ruhe und folgt damit einem Appell des Präsidenten der CSSR, Ludvik Svoboda, berichtet TASS aus Prag. Das Kommando der verbündeten Truppen sorgt im Kontakt mit dem Kommando der tschechoslowakischen Volksarmee für die innere und äußere Sicherheit des tschechoslowakischen sozialistischen Staates ...

  • Thüringer Bauern melden hohe Tagesergebnisse

    Landwirte der Hauptstadt beendeten Getreideernte

    Berlin (ND). Am Donnerstag war in der Republik das Getreide von nahezu 1,9 Millionen Hektar gemäht. Jetzt ist das Korn noch von rund 350 000 Hektar zu bergen. Die höchsten Zugänge melden wie am Vortage die südlichen Bezirke: Suhl 6 Prozent, Gera 5,5 Prozent, Erfurt 5 Prozent und Karl-Marx-Stadt 4,9 Prozent ...

  • Unsere Armeen sichern den Frieden

    Die Aktion der Solidarität für das Volk der CSSR, für die tschechoslowakischen Genossen, die den Kampf . gegen die Konterrevolution in ihrem Lande aufgenommen haben, ist eine Tat für die Sache des Sozialismus und zugleich eine Tat für den Frieden in Europa. Es Ist doch die Aufgabe unserer Politik, den Aufbau des Sozialismus zu sichern und für die Entwicklung unseres gesellschaftlichen Systems die besten Bedingungen zu schaffen ...

  • Tausendfache Zustimmung in der Republik

    Berlin (ND). Auch am Donnerstag bekundeten Tausende von Kollektiven ihre Zustimmung zu den Maßnahmen sozialistischer Bruderländer vom 21. August In Telegrammen und Fernschreiben an das Zentralkomitee, den Staatsrat, den Ministerrat, den Bundesvorstand des FDGB sowie in Zuschriften und Erklärungen an ...

  • Wir kamen den Freunden zu Hilfe

    „Prawda"-Korrespondenten berichten über Situation nach dem Einmarsch der Bruderarmeen

    Moskau (ADN-Korr.). Die Einwohner Prags haben am Mittwochmorgen die Truppeneinheiten der verbündeten Staaten mit Ruhe und Vernunft empfangen. Sie zeigten Verständnis dafür, daß die Armeen befreundeter Staaten dem tschechoslowakischen Volk zu Hilfe kamen. Dies berichten Sonderkorrespondenten der „Prawda" am Donnerstag aus der tschechoslowakischen Hauptstadt ...

  • Bruderländer heben gemeinsame Pflicht hervor

    Berlin (ND). Die gesamte Weltöffentlichkeit widmet der Unterstützung sozialistischer Länder für die sozialistische Tschechoslowakei hervorragende Beachtung. In der Sowjetunion fanden auch am Mittwoch zahlreiche Versammlungen statt, deren Teilnehmer sich einmütig hinter die Hilfsmaßnahmen stellen. So Wurde dieser Schritt auf Meetings in Leningrad, Baku, Taschkent, Chabarowsk und vielen anderen als selbstverständliche internationalistische Pflicht festgestellt ...

  • Seit Lenins GOELRO: 1000 Prozent mehr

    Moskau (ND/ADN). Die Sowjetunion verfügt über die .mächtigsten Energieressourcen der Welt. Diese Einschätzung wurde im Zusammenhang mit der Weltenergiekonferenz in Moskau erneut mit Nachdruck unterstrichen. Die Energieerzeugung stieg seit dem 1920 beschlossenen GOELRO-Plan um mehr als das Tausendfache ...

  • Monopole bürden die Krise Arbeitern auf

    ' Frankfurt (Main) (ND). Mit Besorgnis und Nervosität registrieren die Monopolblätter immere häufiger Symptome der sich verschärfenden inneren Krise des Imperialismus. In der westdeutschen Metallindustrie warfen die Unternehmer im Zeitraum von 1965 bis 1967 rund 318 800 Arbeiter auf die Straße. Der westdeutsche Flick-Konzern versucht seine ökonomischen Schwierigkeiten vor allem durch ein verstärktes Engagement in der Rüstungsindustrie abzufangen ...

  • Seminar für junge Afrikaner

    Weimar (ND-Korr.). Das VI. Seminar für afrikanische Kommunalpolitiker begann am Donnerstag in der Verwaltungsschule „Edwin Hoernle" in Weimar. Die feierliche Eröffnung nahm der Präsident des Deutschen Städte- und Gemeindetages der DDR und Oberbürgermeister der Stadt Leipzig, Walter Kresse, vor. Zugleich erfolgte die Gründung des Instituts für Kommunalpolitik des Städte- und Gemeindetages, das vornehmlich dem Studium junger Kommunalpolitiker der Entwicklungsländer dienen wird ...

  • Israel verschärft Lage in Nahost

    Amman (ND/ADN). Der Aggressor Israel verschärft systematisch durch vorsätzliche Provokationen die Lage in Nahost. Nach einer ganzen Serie von Feuerüberfällen in den letzten Tagen beschossen israelische Truppen in der Nacht zum Donnerstag erneut jordanische Stellungen am Jordan. Dabei setzten sie auch Panzer und Artillerie ein ...

  • Aggressoren unter heftigem Raketenfeuer

    Saigon (ND/ADN). Raketenwerfer der FNL haben am Donnerstag zahlreiche militärische Objekte der USA-Aggressoren im Raum Saigon mit massivem Feuer belegt. Die Raketen richteten beträchtliche Schäden an. Der nördlich von Saigon gelegene große amerikanische Luftstützpunkt Bien Hoa wurde ebenfalls mit Raketen beschossen ...

  • HANS-WERNER GRAF FINCK VON FINGKENSTEIN j§

    Schräe gegenüber am Oval % Kabinettstisch ist ernst. Der Mann, dem ', binettstisches sitzt Herbert Wehner. Die % es sonst so leichtfällt, gut zu fprmulie- \ Bräune der Urlaubstage in Schweden % ren, er schweigt mit gesenktem Kopf \ läßt seine Züge, seine Backenknochen g£ vor sich hin, '<MMfflM%%W<Z''["'C?'"''i in den Konturen noch schärfer nervorf'' ryss*wsss////y//yyyvmv2/vyfflmmD&xtäwxir' $ treten, ...

  • IN DIESER AUSGABE:

    ND-Interview mit dem Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Wolfgang RauchfuB Seite 3 Die Verteidigung des Sozialismus ist die höchste internationale Pflicht Seite 4

Seite 2
  • Fragen zur Frage der Macht

    Sowjetische, bulgarische, polnische, ungarische Truppen und Einheiten unserer Nationalen Volksarmee stehen seit Mittwoch auf dem Territorium der CSSR. Tschechoslowakische Partei- und Staatsfunktionäre - wahre Patrioten und Internationalisten - riefen sie zu Hilfe, um die von außen und innen organisierte Konterrevolution zu zerschlagen ...

  • Wir kamen den Freunden zu Hilfe

    (ForUttxuna von Seite 1)

    einheiten mußten diese und andere Plätze unter Kontrolle nehmen. Man konnte beobachten, wie sich sowjetische und andere Soldaten und Offiziere mit Einwohnern von Prag unterhielten. Teils waren es ruhige, teils sehr heftige Gespräche. Auf dem Altmarkt wurden die sowjetischen Offiziere und Soldaten vor allem von vielen jungen Pragern bedrängt ...

  • Gus Hall: Wir sind für den Schutz des Sozialismus

    Erklärung des Generalsekretärs der KP der USA

    New York (ADN/ND). Gus Hall, der Generalsekretär der Kommunistischen , Partei der USA, übergab der Presse folgende Stellungnahme zu den Ereignissen in der Tschechoslowakei: „Der Einmarsch der Truppen von fünf sozialistischen Ländern in das- Territorium der Tschechoslowakei ist ein Schritt, der weitgehende Folgen für das künftige Schicksal des Sozialismus und der Einheit der sozialistischen Welt haiben wird ...

  • Sozialismus gerettet - Frieden gesichert

    Bruderparteien erklären ihre Zustimmung

    Hanoi (ADN/ND). In der Stellungnahme verweist die Hanoier Zeitung „Nhan Dan" auf die gemeinsame Erklärung sozialistischer; Länder, ,yqr>Bratislava, „gegen die■'" Säbötägfeptitftea und Aktionen des Imperialismus und gegen die gemeinen Machenschaften der konterrevolutionären und antisozialistischen Kräfte zu kämpfen, die die Gesellschaftsordnung und den sozialistischen Staat der CSSR bewußt sabotieren" ...

  • Unsere Armeen sichern den Frieden

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Die Aktion der sozialistischen Brüderländer ist ein Erfolg für die Sache des Friedens und des Sozialismus. Sie ist eine schwere Niederlage für die aggressiven imperialistischen Kräfte, besonders für den westdeutschen Imperialismus. Welches Ziel hatten sich denn Strauß, Kiesinger und Brandt mit ihrer ...

  • Glückwunsch nach Rumänien

    Zum 24. Jahrestag der Befreiung Berlin (ND). Walter Ulbricht, Willi Stoph, Prof. Dr. Johannes Dieckmann und Prof. Dr. Dr. Erich Correns haben den führenden Persönlichkeiten der SRR zum 24. Jahrestag der Befreiung Rumäniens vom Faschismus herzliche Glückwünsche übermittelt. In einem Telegramm, das an ...

  • Keinen Quadratmeter der Konterrevolution

    Wir sind froh, daß die UdSSR, die Volksrepublik Polen, Ungarn und .Bulgarien sowie unsere DDR dem Ersuchen der patriotischen Kräfte in der CSSR nach Hilfe ohne Zögern nachgekommen sind. Damit haben sie erneut unter Beweis gestellt, wie tief der Gedanke des sozialistischen Internationalismus in unseren Parteien und Völkern verwurzelt ist ...

  • Getroffene Hunde heulen

    Bonn (ND). Daß es seit 1945 wieder eine CSR gibt, verdankten die Tschechoslowaken nicht der Bundesregierung oder den Revanchistenverbänden, sondern der Roten Armee, kommentiert das Mitglied des Direktoriums der Deutschen Friedensunion Arno Behrisch das Wutgeheul der herrschenden Kreise in Westdeutschland ...

  • CSSR-Bürger gut untergebracht

    Dresden (ADN). Ferien- und Wohnheime im Bezirk Dresden dienen seit Mittwoch als Unterkunft für die Bürger aus der CSSR, aus Ungarn und Bulgarien, die wegen der eingetretenen Reiseschwierigkeiten die Rückfahrt in ihre Heimat noch nicht antreten können. Wie ADN erfährt, ist für alle diese Bürger, unter iihnen Familien mit Kindern, ...

  • DDR-Touristen in der CSSR wohlauf

    Praf (ADN-Korr.). Wie ADN aus der Botschaft der DDR in der CSSR err fährt, sind die in der CSSR befindlichen Touristen aus der DDR wohlauf. Sie befolgen die durch die Rundfunkstationen der DDR gegebenen Hinweise, am Urlaubsort zu verbleiben, bis Reisemöglichkeiten gegeben sind, oder nutzen sich bietende Reisemöglichkeiten aus, um in die Heimat zurückzukehren ...

  • ZK gratuliert

    Prof. Batereau 60 Jahre Das ZK hat dem Genossen Prof. Dipl.- Ing. Gustav Batereau, Inhaber des Lehrstuhls für Festigkeitslehre, Stahl- und Leichtbau an der Hochschule für Architektur und Bauwesen in Weimar, zu seinem heutigen 60. Geburtstag herzliche Glückwünsche übermittelt. »Als Rektor der Hochschule ...

  • Jetzt Direktbeziehungen zwischen Ministerien

    Vereinbarung DDR-UdSSR

    Eine Vereinbarung über die Aufnahme von direkten Beziehungen zwischen dem Ministerium für Erzbergbau, Metallurgie und Kali der DDR und dem Ministerium für chemische Industrie der UdSSR wurde in Moskau von den Ministern Dr. Kurt Singhuber und L. A. Kostand ow unterzeichnet. Im Rahmen dieser Vereinbarung werden beide Länder auf wissenschaftlichtechnischem Gebiet im Bereich der Kaliindustrie direkt zusammenarbeiten ...

  • Hilfe für Brudervolk ist selbstverständlich

    21 Kollegen und Genossen des innerbetrieblichen Transports des VEB Friti- Hedcert-Werk, Karl-Marx-Stadt: Wir sind der Meinung, daß es an der Zeit und vollkommen richtig war, den konterrevolutionären Kräften einen energischen Strich durch ihre Rechnung zu machen. Im Raw Wittenberge erklärten fünf Betriebsangehörige Ihren Eintritt in die Partei ...

  • Gerhard Hoffmann, Revolverdreher im VEB Mikrosa Leipzig: Katastrophe abgewandt

    Was wäre denn geschehen, wenn es der Konterrevolution gelungen wäre, den Sozialismus in unserem Nachbarland abzuwürgen? Man braucht doch nur daran zu -denken, wie die Nazis 1938 mit der Tschechoslowakei begonnen haben und wie sie dann Schritt auf Schritt folgen ließen, wie sie Polen und Frankreich überfielen und schließlich zum heimtückischen Angriff auf die Sowjetunion > antraten ...

  • Washington plant kein Eingreifen in CSSR

    Washington (ADN). Die USA erwägen keinerlei militärische Aktion im Hinblick auf die Entwicklung in der CSSR, berichtet AFP unter Bezugnahme auf Kreise, die dem amerikanischen Außenministerium nahestehen. Die Politik der USA bestehe gegenwärtig in Konsultationen mit den Verbündeten. Man erwarte auch nicht, daß sich die Entwicklung in der CSSR in irgendeiner Weise auf die Pariser Gespräche zwischen DRV und USA auswirke ...

  • Flagge der UdSSR geschändet

    Westberlin (ADN). Provokateure haben am Donnerstag vom Mast der alliierten Kommandantur in Dahlem eine sowjetische Flagge gestohlen und vor der CSSR-Militärmission verbrannt, meldet AP. Bereits bei einer provokatorischen Kundgebung gegen die sozialistischen Länder, die am Vortag vom Senat vor dem Schöneberger Rathaus inszeniert worden war, entrissen aufgehetzte Elemente Jugendlichen mehrere rote Fahnen und verbrannten sie ...

  • Oberliaakollekti» des FC Carl Zeiss Jena: Guter Kollektivgeist

    In einem guten Kollektiv tritt einer für den anderen ein. Es ist Pflicht und Aufgabe, einem Schwächeren zu helfen, um eine hohe Leistung wieder zu erlangen. Wir begrüßen die Maßnahmen, denn sie beweisen diesen guten Kollektivgeist, sichern den Sozialismus in dem uns verbundenen Nachbarland und mindern die von den Imperialisten immer wi'eder heraufbeschworenen Gefahren für den Weltfrieden ...

  • DSF ehrte Genossen

    Mit der Ehrennadel der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft in Gold sind am Donnerstag der 1. Seketör des Lenihgrader Stadtparteikomitees, G. Popow, und der Oberbürgermeister der Newastadt, A. Sisow, ausgezeichnet wor-, den. Die Auszeichnung nahm im Auftrage' des DSF-Zentralvorstondes der DDR- Generalkonsul in Leningrad, Fritz Stude, vor ...

  • Studiendelegation aus Guinea -

    Auf Einladung des ZK der SED traf eine Studiendelegation der Demokratischen Partei Guineas (PDG) unter Leitung des Staatssekretärs für öffentliche Angelegenheiten und Arbeit, Moriba Makassouba, in Berlin ein. Die Delegation wurde vom Genossen Horst Schumann, Mitglied des ZK, im Namen des Zentralkomitees begrüßt ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Rudi Singer, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Harri Czepuck, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Herbert Naumann, stellv. Chefredakteure; Armin Greim, Redaktionssekretär; Horst Bitschkowski, Georg Hansen, Klaus Höpcke, Werner Schindler, Lieselotte Thoms, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel

  • Der Schlag hat gesessen

    Ist der Freund in Not, hält man die Fäuste nicht in der Tasche. Will man dem Freund helfen, schlägt man den Feind. Und die Reaktion der Reaktion zeugt davon, daß der Schlag gesessen hat.

Seite 3
  • Überlegenheit unserer Demokratie

    ND: Das vielfältige Leserecho und die Teilnahme von weit über 100 Betriebszeitungen an unserer Aktion ist gewiß ein neuerlicher Beweis für unsere lebendige sozialistische Demokratie. Genosse Rauchfuß: Ich sehe darin gerade einen der g'roßen Vorzüge dieser publizistischen Gemeinschaftsaktion: Sie hat hundertfach gezeigt, daß bei uns eine echte sozialistische Demokratie herrscht ...

  • Was ich nicht weiß ...

    ND: Dominierende Themen in unserer Debotte waren Fragen der wissenschaftlichen Betriebsführung und -Organisation, Probleme der exakten Kostenrechnung. Das konnte gar nicht anders sein, denn mit der weiteren Gestaltung des ökonomischen Systems ist ja die Eigenverantwortung der Betriebe gewachsen. Große Resonanz fand in diesem Zusammenhang der Beitrag des Hallenser Brigadiers Helmut Koch ...

  • Mit dem Blick auf den 20. Jahrestag

    Tribüne: Neue Aufgaben stehen bevor. Wir alle wollen - und das drücken auch unsere Leser in ihren Briefen aus - den 20. Jahrestag der RepuibMik gut vorbereiten. Damit ist vor allem den Schrittmachern und allen Werktätigen ein neues weites Betätigungsfeld im Wettbewerb gegeben. Worauf sollten sich die Kollektive in den Betrieben vor allem konzentrieren? Genosse Rauchfuß: Zunächst einmal: Nicht in allen Industriezweigen ist der Plan bisher gleich gut erfüllt worden ...

  • Wolfgang Rauchfuß i i i j Vorsitzenden des Ministerrates Genosse

    ND: Vier Monate lang führten ND, „Tribüne" und Aktuelle Kamera ihre journalistische Gemeinschaftsaktion „Ist Erfolg Glückssache?" Mehr als 1000 Arbeiter, Meister. Ingenieure^ Leiter^ Partei- und Gewerkschaftsfunktionäre sind dabei zu Wort gekommen. Wir möchten auch Sie, Genosse Rauchfuß, zu Beginn unseres ...

  • Glück gründet sich Unser auf aute Politik Fazit nach vier Monaten Diskussion

    Die Aktion hat nicht nur Arbeiter in den Betrieben berührt; viele staatliche Leiter haben sich mit den Problemen, die in der Aktion aufgeworfen wurden, beschäftigt. Indem sie echte Partner der Schrittmacher in unserer Volkswirtschaft waren, haben Ihre drei Redaktionen auf journalistischem Gebiet echte Schrittmacherdienste geleistet ...

  • Wissenschaftler helfen Bauern

    Neubrandenburg. Mitarbeiter von 17 Instituten der Deutschen Akademie der Landwirtschaftswissenschaften 'sowie der Universitäten Leipzig und Halle helfen den Genossenschaftsbauern pei der komplexen Melioration im Müritzkreis Röbel. Bis zum 20. Jahrestag der DDR sollen 13 000 Hektar landwirtschaftliche Nutzfläche durch Be- und Entwässerung ertragreicher gestaltet werden ...

  • Grundlagen unserer stabilen Entwicklung

    Aktuelle Kamera: Größere Ei gen Verantwortung im Rahmen der zentralen staatlichen Planung - damit gelten in allen Betrieben höhere Maßstäbe. Es geht vor allem um die höchstmögliche Effektivität unserer Volkswirtschaft. Genosse Rauchfuß: Wir haben in den letzten Monaten, ich möchte sogar sagen Jahren, systematisch die Frage nach der Verantwortung des Betriebes gestellt ...

  • Haushaltsbücher in der Gemeinde

    Suhl. Eine aussagekräftige Abrechnungsform haben sich die Einwohner von Gießhübel im Kreis Hildburghausen für ihren Wettbewerb zum 20. Jahrestag der DDR ausgedacht. Als zuverlässiges Leistungsbarometer führen sie — ähnlich wie in der Industrie — ein Haushaltsbuch, in dem alle Arbeiten bei der Werterhaltung, beim Ausbau und der Verschönerung der Wohngrundstücke festgehalten werden ...

  • 2400 Neuerer arbeiten an Selbstkostensenkung

    Halle. Die Neuerer in den Betrieben der WB Armaturen und Hydraulik haben vor, die Selbstkosten in diesem Jahr um 5,8 Millionen Mark zu senken. Verträge und Pläne sehen gleichzeitig vor, durch zielgerichtete Orientierung auf Schwerpunkte ein Drittel der geplanten Kapazitätserweiterung des Industriezweiges durch das Neuererwesen zu verwirklichen ...

  • Erzeugnisgruppenrat für neun Chemiebetriebe

    Schwedt (Oder). Die Vollversammlung der Erzeugnisgruppe „Kraftstoffe, Heizöle, Aromaten und Raffineriegase" hat im Erdölverarbeitungswerk Schwedt den Erzeugnisgruppenrat gewählt. Diesem demokratischen Gremium — Leitbetrieb der Erzeugnisgruppe ist das EVW Schwedt — gehören Vertreter von weiteren acht chemischen Werken sowie Mitarbeiter von Hochschulen und Instituten an ...

  • Zielbewußt schreiten wir voran

    Tribüne: Dos bestätigen eigentlich viele hundert Leserzuschriften in unserer Aktion. Die zahlreichen Vorschläge, Erfahrungen, aber auch die kritischen Hinweise waren alle von dem Willen diktiert, mit Wettbewerbstaten das sozialistische Eigentum zu mehren, unsere Republik politisch, ökonomisch, kulturell und militärisch zu stärken ...

  • Neues „Pflegeheim für Diesellokomotiven

    Neubrandenburg. Ein Werk für die Unterhaltung von Diesellokomotiven wird in Neustrelitz in unmittelbarer Nähe der Strecke Berlin—Rostock gebaut. Mit den vorbereitenden Arbeiten, in deren Verlauf über 300 000 Kubikmeter • Erdmassen bewegt werden müssen, ist begonnen worden. Das Werk wird eine moderne Produktionswerkstatt erhalten, die aus drei großen Hallen mit einer Fläche von fast 10 000 Quadratmetern besteht ...

  • Gute Bilanz im Schuljahr 1967/68

    Berlin. Mit guten Ergebnissen in der Bildung und Erziehung wurde das vergangene Schuljahr an den allgemeinbildenden polytechnischen und erweiterten Oberschulen abge- * schlössen. Während 1965/66 32 Prozent der Schüler die Prüfung mit Auszeichnung, sehr gut bzw. gut ablegten, waren es 1967/68 über 40 Prozent ...

Seite 4
  • Entfernung von den wahren Freunden

    „Offensichtlich glaubten manche Führer der KPC, daß man durch die Erregung von nationalistischen Leidenschaften eine größere Unterstützung seiner Stellung in breiten Kreisen der Bevölkerung einschließlich der rechtsstehenden und der Gegner des Sozialismus sichern kann. Das ist aber ein sehr gefährlicher Weg ...

  • Konterrevolution strebte nach Macht

    „Die Konterrevolution war bestrebt, im stillen, ohne bewaffneten Konflikt zur Macht zu gelangen, sie sah aber auch andere Möglichkeiten vor. Die bekannten Tatsachen der Entdeckung verborgener Waffen zeigen, daß die Reaktion, einen, bewaffneten Zusammenstoß mit den Anhängern des Sozialismus nicht ausschloß ...

  • Spione und Diversanten eingeschleust

    In dem Artikel wird festgestellt, daß die Grenzen der Tschechoslowakei im Westen von tschechoslowakischer Seite faktisch offen waren. „Es ist eine Lage entstanden, daß von imperialistischen Geheimdiensten Diversanten und Spione aus westlichen Ländern in die Tschechoslowakei eingeschleust wurden. Imperialistische Agenten hatten die Möglichkeit, insgeheim Waffen auf das Territorium der Tschechoslowakei zu bringen ...

  • Umfangreiche Lieferungen aus der UdSSR

    In einem ungünstigen Licht wurde der Handel zwischen der CSSR und der UdSSR dargestellt. In den letzten zwölf Jahren (1956 bis 1968) lieferte die UdSSR an die Tschechoslowakei 17 Millionen Tonnen Getreide, fast 700 000 Tonnen Baumwolle, 51 Millionen Tonnen Erdöl und vieles andere. „Hätte die Tschechoslowakei alle diese Waren in freier Währung kaufen müssen, dann hätte sie dafür rund 3,5 Milliarden Dollar zahlen müssen", schreibt die Zeid ng ...

  • Massenmedien in antisozialistischen Händen

    „Nicht weniger gefährlich für die Sache des Sozialismus in der Tschechoslowakei war auch der Umstand, daß neben der starken Schwächung der organisatorisch-politischen Arbelt die Führung der KPC die Kontrolle über die Mittel der ideologischen Einwirkung auf die Massen faktisch in die Hände der rechten, antisozialistischen Kräfte gegeben bat ...

  • Leninsche Prinzipien verletzt

    „In der KPC begann man faktisch, die wichtigsten Leninschen Prinzipien des demokratischen Zentralismus, der ideologisch-organisatorischen Einheit der Partei zu verletzen. Die Partei geriet auf die Schwelle der Legalisierung von fraktionistischen Gruppierungen, >des Zerfalls in .autonome', locker miteinander verbundene Organisationen ...

  • Der Standpunkt der KPdSU

    Der Standpunkt, den das ZK der KPdSU in den letzten sieben Monaten der Ereignisse vertrat, ging auf folgen-* des hinaus: 1. hat das ZK der KPdSU von Anfang an fUr die Beschlüsse der KPC Verständnis aufgebracht, die „auf die Verbesserung von Fehlern und Mängeln, auf die Vervollkommnung der Parteiführung in allen Sphären des gesellschaftlichen Lebens, auf die Entwicklung der sozialistischen Demokratie gerichtet waren" ...

  • Atmosphäre der Unsicherheit

    „Die Ereignisse haben gezeigt, daß sich in der KPC selbst eine Atmosphäre der Uneinigkeit, der Schwankungen und der Unsicherheit zu entwickeln begann. Reaktionäre antisozialistische Kräfte im Lande, die sich auf die Unterstützung des Weltimperialismus verließen, erhoben ihr Haupt." Das März- und Aprilplenum des ZK der KPC hat es nicht verstanden, die Lage zu stabilisieren ...

  • Vereinbarungen von Cierna sabotiert

    Die rechten revisionistischen Elemente in der Führung der Kommunistischen Partei und der Regierung der Tschechoslowakei hintertrieben jedoch die Erfüllung der in Cierna nad Tisou und Bratislava getroffenen Vereinbarung über die Verteidigung der Positionen des Sozialismus in der Tschechoslowakei, über die Bekämpfung der antisozialistischen Kräfte und die Abwehr der Machenschaften des Imperialismus ...

  • Masaryk- und BeneS-Kult

    Die „Prawda" führt weiter aus, daß die unkritische und klassenfremde Betrachtung einiger Seiten der Geschicke des Landes sich immer mehr verbreitete, der Kult um Masaryk wieder erstand und Beneä auf den Schild gehoben wurde, der das Land nach München führte. Die „Prawda" lenkt die Aufmerksamkeit ferner darauf, daß in der letzten Zeit in der Tschechoslowakei „nicht wenige Bemühungen daran gewandt wurden, im Volk Stimmungen zu entfachen, die man nicht anders als nationalistisch bezeichnen kann" ...

  • Im Geist der Freundschaft zwischen den Parteien

    Die „Prawda" führt aus: „Unsere Partei und das Sowjetvolk sind davon überzeugt, daß die Arbeiterklasse, die Bauernschaft und die ehrliche Intelligenz der Tschechoslowakei ihre Beziehungen zu unserer gemeinsamen Sache, dem Aufbau, einer neuen Gesellschaft, auch jetzt nicht geändert haben, daß sie ihren brüderlichen Gefühlen gegenüber unserem Volk und der Sache des Sozialismus in der CSSR treu sind ...

  • Aktivierung der antikommunistischen Kräfte

    Die Zeitung führt aus, daß die Aktivierung der antikommunistischen Kräfte durch die falsche Haltung gefördert wurde, die von einem Teil der Führung der KPC eingenommen wurde, ihre Abweichung von den marxistischleninistischen Prinzipien in verschiedenen Fragen. Gerade die wiederholten Aufrufe einiger ...

  • Opposition für Restauration des Kapitalismus

    Die „Prawda" führt weiter aus, daß in der Tschechoslowakei im Grunde genommen eine politische Opposition entstanden ist, die die kapitalistischen Zustände restaurieren sollte. Unter anderem sprach die Führung der Volksparte'i und der Sozialistischen Partei von einer Verdrängung der Kommunistischen Partei von der Macht ...

  • Die Verteidigung des Sozialismus ist die höchste internationale Pflicht

    „Der historische Entschluß einer ■ Gruppe von Mitgliedern des ZK der KPC, der Regierung und der Nationalversammlung der CSSR, sich an die UdSSR und an andere verbündete Staaten um Hilfe zu wenden, ist durch die .Gefahr eines Bruderkampfes hervorgerufen worden, den die Reaktion in -der CSSR vorbereitete", schreibt die „Prdwda" am Donnerstag ...

  • Schlag gegen Warschauer Vertrag

    Es gab bestimmte Versuche, einen Schlag gegen den Warschauer Vertrag zu führen. Unter anderem hatte sich der verantwortliche Vertreter des ZK der KPC Vaclav Prchlik in einer öffentlichen Erklärung für eine Revision seiner Struktur ausgesprochen und die Tätigkeit des politischen Beratenden Ausschusses der Teilnehmerstaaten des Vertrages diffamiert ...

Seite 5
  • Millionenfacher Nutzen

    Auf dem Gebiet der Hochtemperaturverforanung von Stahl und Stahllegierungen entstanden in der Grundlagenforschung über Polvphosphorsäuren und deren Salze völlig neuartige Schmiermittel, die gegenüber den bisher für ähnliche Zwecke verwandten silikatischen Produkten dadurch entscheidende Verbesserungen darstellen ...

  • Die seltsame Kreuzfahrt der blau-weißen Hertha I. Die Idee der vier auf der Parkbank

    Tatsachenbericht von Klaus Ullrich und Joachim P f 11 x n • r

    Sollte es erfunden sein: Es ist nicht so sehr schlecht erfunden. Vier fuOballfreudige Berliner hatten es sich im schönen Sommer des Jahres 1892 in den Kopf gesetzt, einen Fußballverein zu gründen. Als sie über den Namen zu grübeln und zu streiten begannen, erinnerte sich einer — so die Legende — eines schwanenweißen Berliner Ausflugdampfers, möglicherweise damals Stolz der Spreeflottille, und erhob seinen Namen zum alle 'versöhnenden Kompromiß: Hertha ...

  • Heute 10 Uhr erster Startschuß

    Beste technische Voraussetzungen für die II. Europäischen Juniorenspiele der Leichtathleten in Leipzig

    Von unserem Berichterstatter Ho-rst Schiefelb.ein Als vor zehn Tagen in Erfurt alle Aktiven voller Lob über den einzigartigen Stand der Wettkampfanlagen im Erfurter Dimitroff-Stadion, dem Schauplatz unserer Meisterschaften waren, bat DVfL-Präsident Dr, Wieczisk die „Bahnverantwortlichen" der Blumenstadt kurzerhand, auch in der Messestadt bei der Präparation des Stadioninneren mit Hand anzulegen ...

  • Margit Uhlig behauptet Spitze Ente Disziplin bei Motorkunstflug-Weltmeisterschaft beendet

    Bei den V. Weltmeisterschaften im Motorkunstflug in Magdeburg beendeten am Donnerstagmittag die Frauen ihre Wettkampfflüge in der bekannten Pflicht. Dabei behauptete die 23jährige DDR- Sportlerin Margit Uhlig (Bezirks- Aeroklub Karl-Marx-Stadt) Ihre am vorigen Tage errungene Spitzenposition. Lediglich in der Französin Madeleine Delacroix, die als letzte des Teilnehmerfeldes startete, erwuchs ihr noch einmal eine gefährliche Konkurrentin ...

  • Dem Krebs auf der Spur

    In der bisherigen Arbeit des Institutes für experimentelle Krebsforschung gelang es, vier krebserzeugende Viren zu entdecken, die teilweise völlig neue Aspekte in der Krebsvirologie eröffnen. Damit beträgt der Anteil der in diesem _ Institut entdeckten Viren an der Zahl* der bisher überhaupt in der Welt gefundenen krebserzeugenden Viren zehn Prozent ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 10.20 Kabarett der Noten; 13.10 Melodie und Rhythmus: 15.15 Das ist meine Melodie; 17.15 Die bunte Stunde; 19.10 Journalisten fragen; 20.00 Muße - Muse und Musik: 21.05 Nicht nur eine Akte . . .; 21.35 Das Lied. Berliner Rundfunk: 8.00 Balkanfeuer; 9.30 Freddys klingende Funkschau; 13.30 Die Berliner Stadtreporterin; 15 ...

  • Funkwellen biologisch wirksam

    Moskau (ND, ADN). Sowjetische Wissenschaftler wiesen nach, daß jedes beliebige superhochfrequente Feld auf die Dauer einen lebenden Organismus beeinflußt. Die meisten amerikanischen Forscher — so schreibt die „Medizinskaja Gaseta" vom 19. Juli — vermuten, daß die Funkwellen Infolge ihrer Wärmeintensitäten schädlich sind ...

  • Calcitonin regelt Kalkstoffwechsel

    London (ND). Biochemikern Ist es gelungen, die. chemische Struktur des Calcitonins aufzuklären. Sie bereiteten damit den Weg zu einer künstlichen Herstellung jenes Hormons, das in außerordentlich geringen Mengen in der Schilddrüse gebildet wird und den Kalkstoffwechsel im Körper regelt. Wenn ältere Leute sich einen Knochen -brechen, dauert die Heilung oft längere Zeit ...

  • Beringdamm wirkungslos!

    Kanada (ND/ADN). Das Klima der nördlichen Halbkugel mit dem Bau eines Dammes in der Beringstraße zwischen Nordamerika und Asien entscheidend zu verbessern, bezeichnete der kanadische Arktisfachmann Dr. M. J. Dunbar als praktisch aussichtslos. Nach einem seit Jahren immer wieder diskutierten Projekt glaubte ...

  • Leistungen, die unseren Reichtum mehren

    Neueste naturwissenschaftliche Forschungsergebnisse der Deutschen Akademie der Wissenschaften zu Berlin

    Die Forschungsinstitute der Deutschen Akademie der Wissenschatten zu ierlin sind traditionsreiche, international anerkannte Stätten der praxisverbundenen Forschung in allen wissenschaftlichen Disziplinen, ob auf dem weiten Feld der Naturwissenschaften oder dem der Gesellschaftswissenschaften. Die Deutsche Akademie der Wissenschaften und ihre Institutionen haben in stets wachsendem Maße, getragen von den verpflichtenden Beschlüssen des VII ...

  • Uwe im Nordharzgebiet

    Halle (ADN). Schädelknochen eines Löwen haben Archäologen des Landes-' museums für Vorgeschichte, Halle, auf einem Fundplatz der Altsteinzeit in der Nähe Quedlingburgs entdeckt. Außer Feuersteingeräten, die den Jägern und Sammlern der Zeit vor 30 000 Jahren als Arbeitsgeräte und Waffen im Kampf ums Dasein dienten, konnten die Archäologen eiszeitliche Tierknochen bergen ...

  • Wie wird das Wetter!

    Weiterentwicklung: Von Nordwesteuropa erstreckt sich ein Keil hohen Luftdrucks bis In das Gebiet der DDR. Unter seinem Einfluß gestaltet sich das Wetter besonders in den westlichen Bezirken freundlich, und die Temperaturen steigen dort auf Werte über 20 Grad Celsius. In den östlichen Bezirken verhindert zeitweise eine Wolkendecke die Sonneneinstrahlung, so daß die Temperaturen nur auf 19 bis 22 Grad steigen ...

  • OLYMPIA-NOTIZEN

    Schwedens frößte Goldmedaillenhoffnunf für die Olympischen Spiele von Mexiko sind die vier radfahrenden Brüder Pettersson. Drei von ihnen — Gösta, Sture und Erik — gewannen zusammen mit Harmin vor vier Jahren in Tokio im 100 - km - Mannschaftszeitfahren Bronze. Nun sind sie durch den jüngsten Pettersson, Tomas, verstärkt worden und hoffen auf den ersten Familienerfolg in der olympischen Geschichte ...

  • Drei UdSSR-Springer auf ersten Plätzen

    Mit einem dreifachen Sieg der sowjetischen Mannschaft wurde bei den IX. Weltmeisterschaften im Fallschirmsport das Figurenspringen aus 2000 m Höhe beendet. Neuer Weltmeister wurde Wladimir Gurni vor Wladimir Scharabanow und Jewgeni Tkatschenko. Der neue Weltmeister bekam für den aus vier Drehungen und zwei Salti bestehenden Figurenkomplex,, der dreimal absolviert werden mußte, 853 Punkte ...

  • Gold aus dem Meer

    Magadan (ND). Das erste Gold vorkommen maritimen Ursprungs in der UdSSR fanden sowjetische Geologen kurzlich auf der Tschuktschen-Halbinsel im äußersten Nordosten der UdSSR. Die Goldlagerstätten zeichnen sich durch ungewöhnlich hohen und dabei gleichmäßigen Goldgehalt aus. Sie befinden sich unweit des Nordpolarmeeres ...

  • Zeitplan der II. Europäischen Juniorenspiele

    Freitag, 23. August:

    Uhrzeit Disziplin 16.45 Speer Juniorinnen 17.00 Weit Junioren 18.30 Diskus Junioren 19.05 100 m Junioren 19.05 100 m Juniorinnen Sonnabend, 24. August: 16.00 Hammer Junioren ■ 17.30 400 m Junioren Hoch Junioren 17.40 400 mJunlorinnen 17.50 1500 m Hindernis Junioren 18.00 110 m Hürden Junioren 18.10 80 m Hürden Juniorinnen 18 ...

  • Sonntag, 25. August:

    15.45 Diskus Juniorinnen 400 m Hürden Junioren Stabhoch Junioren 16,10 800 m Juniorinnen Hoch* Juniorinnen 16.20 200 m Juniorinnen (Fünfkampf) 16.30 800 m Junioren Kugel Junioren 16.40 4 X 100 m Juniorinnen 16.50 4 X 100 m Junioren Dreisprung Junioren 17.00 10 000 m Gehen Junioren 17.15 Speer Junioren 18 ...

  • II. Messegespräch

    Leipzig (ND). Das II. Messegespräch des Dietz Verlages Berlin eröffnet Prof. Dr. Lothar Berthold, Direktor des Instituts für Marxismus-Leninismus beim ZK und Autor des Verlages, mit einem Vortrag „Die DDR erfüllt das Vermächtnis der Kämpfer der Novemberrevolution". Die Veranstaltung findet am 5. September im Leipziger Klub der Intelligenz „Gottfried Wilhelm Leibniz" statt ...

  • DDR-Volleyballer bezwangen UdSSR

    Mit einer von 1100 Zuschauern mit stürmischem Beifall bedachten prächtigen Leistung gelang der Minner-VoUeyballauswahl der DDR am Donnerstagabend in Leipzig ein bemerkenswerter 3 :1-Erfolg gegen den Olympiasleger, Weltpokslinhaber und Europameister UdSSR. Die einzelnen Sitze lauteten: 15:18, 12 :15,15 :3,15 :8 ...

  • Neuer Rektor der Verkehrshochschule

    Dresden (ND). Der Akademische Senat der Hochschule für Verkehrswesen „Friedrich List" Dresden hat Prof. Dr. rer. oec. habil. Hermann Wagener für die Amtsperiode bis 1970 zum Rektor gewählt. Anfang September übernimmt er die Amtsgeschäfte vom bisherigen Rektor, Prof. Dr. sc. nat. habil. Horste- Guido Müller ...

  • FUSSBALL

    Turnier in Lissabon: Eintracht Braunschweig—Olympique Marseille 2 : 0, Sportlng Lissabon—Guarani Asuncion (Paraguay) 2 : 0. Turnier in Barcelona: Werder Bremen-FC Barcelona 0:3, FC Flamengo Rio de Janeiro—Atletico Bilbao 1 :0.

Seite 6
  • Bundeswehr im Straßenkampf

    Mit dem Artikel 87 a Absatz 4 der Bonner Notstandsverfassung ist der Einsatz der Bundeswehr gegen einen „inneren Feind" ausdrücklich angeordnet. Die bisher von der Bundeswehrführung durchgeführten Notstandsmanöver sind legalisiert. Oberst Meixner als der Verantwortliche dafür im Bundeswehrministerium kann ständig spezielle Notständsmanöver der verschiedensten Einheiten registrieren ...

  • Bildung konterrevolutionärer Organe

    Aus dem konterrevolutionären Programm „2000 Worte": „Fordern wir öffentliche Sitzungen der Nationalausschüsse. Zu Fragen, mit denen sich niemand beschäftigen will, bilden wir eigene Kommissionen und Ausschüsse von Bürgern. Das ist ganz einfach: Es kommen ein paar Leute zusammen, sie wählen einen Vorsitzenden, führen ein ordentliches Protokoll, veröffentlichen ihren Befund, fordern eine Lösung und lassen sich nicht einschüch- , tern ...

  • 3000 Ermittlungsverfahren

    Der militärische Apparat der Notstandsdiktatur wird durch die Einbeziehung ziviler Bereiche komplettiert, beispielsweise durch die Justiz. Nach Angaben des Bonner Justizministers Heinemann sind seit der Verabschiedung der Notstandsverfassung 3000 Ermittlungsverfahren gegen Bundesbürger eingeleitet Worden, die sich gegen die fortschreitende Vergewaltigung der Bevölkerung durch Regierung und Parlament auflehnten ...

  • Strauß schrieb das Konzept

    „Es ist höchste Zeit für Europa, die Kräfte in der Welt zu verändern. Wir müssen uns zu einer .europäischen Vorwärtspolitik' bekennen. Wir sollten daran denken, daß Polen, die Tschechoslowakei, Ungarn, Bulgarien, Rumänien usw. genauso zu Europa gehören wie die Schweiz, Holland oder Belgien. Es geht darum, ...

  • Konzerneigene Spitzeltruppe

    Die westdeutsche Jugendzeitschrift „Elan" wies Anfang August nach, wie in den Chemischen Werken Hüls in Mari die Unterhehmerdiktatur geprobt wird. Die 17 000 Beschäftigten des Betriebes werden von einem konzerneigenen Ermittlungsdienst überwacht, der mit Kameras, Tonbandgeräten, Sprechfunk und funkausgerüsteten PKW versehen ist ...

  • Antikommunistische Tiraden

    Der Schriftsteller Prochazka in „Host do domu" Nr. 5: „Die Legende von der unschlagbaren Armee wurde bald vom Mythos der UdSSR als idealem Staat begleitet... Unter dem Eindruck dieser suggestiven Illusion haben wir aufgehört, an den eigenen Weg zu denken." Mitte Juli fordert Generalmajor Vaclav Prchlik vor der Presse eine Revision des Warschauer Vertrages, die auf eine Untergrabung der sozialistischen Gemeinschaft hinausläuft ...

  • Drahtzieher triumphierten zu früh

    Klaus Mehnert, ehemals SS-Spion, heute führender Kopf der psychologischen Kriegsführung: „Gerade unter diesen Gesichtspunkten ist für den Europäer, besonders für »den deutschen Europäer, die> Entwicklung in der Tschechoslowakei von höchstem Interesse. Dort vollzieht sich das, was viele Europäer längst gewünscht haben, wodurch wichtige Voraussetzungen für seine Annäherung an die nichtkommunistische Welt geschaffen werden ...

  • Kampfgas für die Polizei

    Die Bereitschafts- und Länderpolizei gehört gleichfalls zu Bendas Notstandsarmee. Der Schulung und Bewaffnung dieser Einheiten wird besondere Aufmerksamkeit geschenkt, weil sie als erste gegen die Bürger im Lande vorgeschickt werden. In diesen Tagen ging in Baden-Württemberg beispielsweise eine Großübung der Polizei mit Tränengas und Wasserwerfern zu Ende, die sich als Manövergelände den Truppenübungsplatz in Münsingen ausgesucht hatte ...

  • Mordhetze gegen Kommunisten

    Es wird eine fieberhafte Hetzkampagne gegen 99 Arbeiter des Präger Autowerkes eingeleitet, die in einem Brief an die „Prawda" ihre Treue zum Sozialismus und ihre Freundschaft zur Sowjetunion versicherten. Die Unterzeichner des Briefes werden als „Verräter" bezeichnet, „Svobodne Slovo" hetzt, sie hätten der CSSR „den Dolch in den Rücken gejagt" ...

  • ... die Methode

    Ernst Majonica, Vorsitzender des Außenpolitischen Arbeitskreises der CDU/CSU-Bundestarsfraktion: „Das Sprengmittel, das die Einheit des kommunistischen Blocks gefährdet, ist der Nationalismus... Die notwendige Lösung scheint mir ... nur über den Weg des Ansprechens des nationalen Egoismus denkbar zu sein ...

  • Benda baut lückenloses System

    In Bonn wird seit drei Monaten aus Schubladen und Ministerien zusammengeholt,-was dort längst vorbereitet war, wird seit einem Vierteljahr alles, was die Notstandsverfassung an Möglichkeiten bietet, zur täglichen Regierungspraxis gemacht. Sicherlich, manches wird nicht mit lautem Getöse durchgepaukt, denn noch wirkt bei Kiesinger und Strauß, bei Brandt und Schmidt der Schrecken nach, den ihnerr im Frühjahr 1968 Hunderttausende mit ihren Protestaktionen eingeflößt hatten ...

  • Gegen die führende Rolle der Partei

    „Host do domu" diskreditiert wie auch andere Zeitungen bereits ab Mai die KPC: „Die KPC, die Partei der intellektuellen und kulturellen Elite" sei „auch Partei des Pöbels geworden und habe sich um den Pöbel beworben." Der Philosoph Svitak fordert am 19. Mai in der Gewerkschaftszeitung „Prace": „Die Intelligenz und die Arbeiter müssen demjenigen denHundekopf aufsetzen, dem er zukommt, nämlich den bürokratischen Polizeiapparaten ...

  • 700 000 bereits geschult

    Alle bisher in der Bundesrepublik bestehenden Selbsthilfeorganisationen wie Rotes Kreuz, freiwillige Feuerwehr, Luftschutz usw. sind von Benda zum Bundesverband für Selbstschutz zusammengefaßt und ins System der perfekten Notstandsplanung eingegliedert worden. Im bereits militärisch organisierten Bereich dieses Selbstschutzes wurden schon mehrmals gemeinsame Manöver mit der Bundeswehr durchgeführt ...

  • ... das Ziel...

    Kiesinger, „Patenschaftsherr der Donauschwaben", im Organ des „Südostdeutschen Kulturwerks": „Das Abendland zu kräftigen, seine geraubten deutschen, slawischen, madjarischert und rumänischen Gebiete zurückzugewinnen durch friedliche Ausnutzung jeglicher politischer Möglichkeit, heißt tatsächlich das Ziel, wofür wir wirken müssen ...

  • Spaltung der Arbeiterklasse

    Am 4. Juli veröffentlicht „Literarni Listy" eine Erklärung, in der sich Vertreter illegaler sozialdemokratischer Organisationen an die Öffentlichkeit wenden, „es den vorbereitenden Ausschüssen für die Wiederaufnahme der Arbeit der sozialdemokratischen Partei zu ermöglichen, ihren Standpunkt in der Öffentlichkeit darzulegen" ...

  • Die Phrase ...

    Aus der Regierungserklärung Kiesingers am 13. Dezember 1966: „Deutschland war jahrhundertelang die Brücke zwischen West- und Osteuropa. Wir möchten diese Aufgaben auch in unserer Zeit gern erfüllen ... ...ybesteht der lebhafte Wunsch nach einer Aussöhnung mit Polen. Aber die Grenzen können nur in einer frei vereinbarten Regelung mit einer gesamtdeutschen Regierung festgelegt werden ...

  • Das geschah in der CSSR

    per Prager Professor Goldstücker im Bayrischen Rundfunk: „Wir sind am Anfang eines großen, nicht kurzen Prozesses, und wir möchten, daß in diesem. Prozeß nicht sofort alles sich herauskristallisiert. Wir möchten, daß dieser Prozeß bis an die Grenzen seiner Möglichkeiten läuft, wir möchten das Ende offenhalten solange wie nur irgend möglich ...

  • „Frankfurter Allgemeine Zeitung":

    „Die Ostpolitik der Regierung Kiesinger/Brandt ... war von vornherein mehrgleisig gedacht; mit gutem Grund und unbeirrt." (7. September 1967) Springer-Blatt „Die Welt": „Die Deutschland-Frage .. muß offengehalten werden in der Hoffnung, daß eine aktive Versöhnungspolitik einst die Lösungen, die heute noch unerreichbar sind, erreichen wird ...

  • Polen brach den ^ vom Zäun§ | Tschechen müssen j | wiedergutmachen

    Schlagzeilen aus westdeutschen Zeitungen, wie man sie in diesen Wochen und Monaten täglich finden kann (oben) Naziautmarsch beim Sudetendeutschen Tag 1967 in München (links)

  • Blitzkriegsplane - Naziaufmärsche - Revanchehetze

    Auf einer revanchistischen Ausstellung in Köln wurde Anfang August 1968 diese Karte mit bundesdeutschen „Rechtsansprüchen" als Lehrmaterial gezeigt

  • 57 Millionen leben unter Notstandspraktiken

    Wie der westdeutsche Monopolstaat seine Unterdrückungsgesetze Stück für Stück komplettiert

    Von unserem Bonner Korrespondenten Günter Böhme westdeutschen Innenminister zum wirksamen Unterdrückungsinstrument nach innen koordiniert.

Seite 7
  • Krach um Geheimdienst

    Kiesinger ungehalten über Versagen der BND-Zentrale Bundeswehr unterstützt Konterrevolutionäre

    Bonn (ND). Heftige Vorwürfe richteten am Mittwoch in Bonn Regierungskreise gegen den Bundesnachrichtendienst. Wie, zu, erfahren, war,, haben in der Sitzung des Kabinetts einige Minister dem Bonner Kanzler die Frage gestellt, warum die Regierung vom „Einmarsch" der Armeen der verbündeten sozialistischen Länder in der CSSR erst „nach gegebenen ...

  • NATO-Manöver entlarvt

    Jakow Malik: Debatte über CSSR widerspricht der UN-Charta

    New York (ADN). Lügen und Verleumdungen über die sozialistischen Länder in die UNO hineinzutragen, haben am Mittwoch die NATO-Länder USA, Großbritannien, Frankreich, Kanada und Dänemark sowie auch Paraguay versucht. Nach vorheriger Absprache im NATO-Rat schlugen sie vor. die „ernste Situation, die in der Tschechoslowakei geschaffen wurde", in die Tagesordnung des Weltsicherheitsrates aufzunehmen ...

  • So marschierte die Konterrevolution auf

    Neue Tatsachen über das imperialistische Komplott in der CSSR Aushöhlung der Partei

    Berlin (ND). Aufschlußreiche Tatsachen über die Verschwörung der konterrevolutionären Kräfte in der CSSR mit den imperialistischen Globalstrategen gegen die Grundlagen des Sozialismus sind jetzt durch westliche Presseberichte und Agenturmeldungen bekannt geworden. Die Fakten und Vorgänge beweisen den Grad der Formierung und Aktivität der Konterrevolution vor dem 21 ...

  • Schwere Raketenschläge auf USA-Stützpunkte in Saigon

    Hauptquartier der Marine unter massivem Beschüß

    Saigon/Hanoi (ND/ADN). Einheiten der FNL haben am Donnerstag Stützpunkte und andere wichtige militärische Einrichtungen der Aggressoren in Saigon und Umgebung konzentrisch mit Raketenwerfern beschossen. Das überfallartige massive Feuer lag besonders auf dem Hauptquartier der Marine und auf Häfenanlagen ...

  • Hetzjagd auf Arbeiter

    „Daily Express": Sozialismus in der (ÜSSR war bedroht

    London (ADN). Die britische bürgerliche Zeitung „Daily Express" führte am Donnerstag in einer Meldung ihres Prager Korrespondenten eine Reihe von Tatsachen an, aus denen hervorgeht, daß die Errungenschaften des Sozialismus in der CSSR durch konterrevolutionäre Kräfte bedroht wurden. In Brno — so heißt es in der Korrespondenz — agierte eine Gruppe unter dem Namen „Geheimer Rat", die Kommunisten und Angehörigen der Volksmiliz mit einer Abrechnung bedrohte ...

  • 79,3 Millionen Tonnen Milch

    Moskau. Durch die verstärkte Anwendung der neuesten Erkenntnisse von Wissenschaft und Technik — wie Ultraschall, Vakuum, Magnetfeld, Ionenbestrahlung, Infraroterhitzung, Elektropasteurisierung, ultraviolette Strahlen u. a. — hat die sowjetische Molkereiindustrie ihr Produktionsvolumen weiter erhöht. So wurden im vergangenen Jahr insgesamt 79,3 Millionen Tonnen Milch erzeugt ...

  • CDU/CSU-Attacke für Verjährung

    Bonn (ADN/ND). Führende Kreise der CDU/CSU haben einen alarmierenden Vorstoß unternommen, um mit Hilfe einer Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts die Einstellung aller Prozesse gegen Nazi- und Kriegsverbrecher in Westdeutschland zu erwirken. Zu diesem Zweck wurde dem Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe ein Antrag des Landgerichts Tübingen vorgelegt, die Verfassungsmäßigkeit des westdeutschen „Gesetzes über die Berechnung strafrechtlicher Verjährungsfristen" zu überprüfen ...

  • Anteile an Weltvorkommen

    Eine große Rolle bei der Energiegewinnung spielen auch die gigantischen Brennstoffvorräte. So besitzt die UdSSR rund 55 Prozent der erforschten Weltvorkommen an Kohle, 45 Prozent der Naturgasreserven und über 60 Prozent der Torfvorräte der Erde. Bei der Entwicklung der sowjetischen Brennstoff- und Energiebasis kommt den Gebieten östlich des Urals - Sibirien, dem Fernen Osten ...

  • Arbeitermilizen attackiert

    Auch bei den Angriffen auf die Arbeitermilizen arbeiten sich die innere und äußere Konterrevolution direkt in die Hände. Am 19. August drängt der Londoner „Daily Telegraph" den „neuen Führer Duböek", endlich die Arbeitermiliz zu entwaffnen. Motiv: „Die Miliz ist im Grunde genommen eine glte Garde engstirniger Kommunisten ...

  • Schlagkräftige polnische Luftstreitkräfte

    Warschau (ADN/ND). Die polnischen Luftstreitkräfte sind auf das modernste ausgerüstet und besitzen eine hohe Schlagkraft. Das erklärte der Chef der Luftstreitkräfte, Divisionsgeneral Jan Raczkowski, in einem PAP-Interview anläßlich des 25. Jahrestages dieses Teils der polnischen Volksarmee. „Unsere Luftstreitkräfte besitzen gegenwärtig Überschallflugzeuge sowjetischer Produktion, darunter die ausgezeichneten Jäger MiG 21 und die Jagdbomber SU 7", sagte der General ...

  • Schütz protegiert Revanchisten

    Westberliner Senat erklärt Hetzkundgebungen für .wichtig" Westberlin (ADN/ND). Die für den 1. September angesetzte revanchistische Großveranstaltung „Tag der Deutschen" in Westberlin wird unter aktiver Mitwirkung des Westberliner Senats ablaufen. Nach dem Programm, das die Veranstalter herausgegeben haben, will Bürgermeister Schütz auf der Kundgebung in der Waldibühne zu den Revanchisten sprechen ...

  • Flick wieder groß . im Rüstungsgeschäft

    Düsseldorf (ND). Nazikriegsverbrecher Friedrich Flick steckt wieder groß im Rüstungsgeschäft. Im vergangenen Jahr setzte der Konzern 4,4 Milliarden DM um. Von dieser Summe flössen mehr als 2 Milliarden DM aus dem Bonner Kriegsministerium in die Kassen des Konzerns. Das geht aus der am Donnerstag bekanntgegebenen Bilanz 1967 der Friedrich Flick GmbH hervor ...

  • Zugeständnisse an Bonn

    Ihre volle Genugtuung über diesen Prozeß hatte am 7, August die „Frankfurter Allgemeine Zeitung" geäußert. In einem Bericht über das Auftreten eines führenden CSSR-Vertreters vor Parteifunktionären heißt es:.„Beobachter machten darauf aufmerksam", daß dieser Staatsmann „in seiner Rede an keiner Stelle die üblichen Agitationsformeln gegen Bonn, Phrasen über ...

  • Militärattaches besuchten„Wystrel"

    Moskau (ADN/ND). Die in der UdSSR akkreditierten Militär- und Luftwaffenattaches besuchten am Donnerstag die höheren Offizierskurse „Wystrel". Der Chef der Kurse, General Kreiser, begrüßte die Gäste und berichtete ihnen über die Geschichte dieser Lehrganf«. Die Militärattaches besichtigten du Übungsgelände,' wo sie Schießübungen mit verschiedenen Waffen beobachteten ...

  • Streiks gegen Unternehmerwillkür

    Dflsseidorf (ADN/ND). Die seit acht Tagen streikenden 70 Arbeiter und Angestellten der Gitterrost-Gesellschaft Rudolf Jäger KG in Borken (Westfalen) setzten am Donnerstag ihren Ausstand geschlossen fort. Sie fordern vom Unternehmen die Anerkennung von Tarifverträgen und Rationalisierungsschutzabkommen, die mit der IG Metall vereinbart worden sind ...

  • Österreichs Stahlarbeiter bedroht

    Wien (ADN). Große Unruhe hat unter den Beschäftigten der österreichischen Stahlindustrie ein „Gütachten" ausgelöst, das kürzlich von der Staatlichen österreichischen Industrieverwaltungsgesellschaft (ÖIG) vorgelegt wurde. Mindestens 17 000 der insgesamt 55 000 Stahlarbeiter sollen durch Rationalisierung auf die Straße geworfen werden ...

  • Strauß will mehr „Spielraum"

    Bonn (ADN/ND). Bonns Finanzminister Strauß hat am Donnerstag den Schleier um den geplanten Raubzug auf die Taschen der westdeutschen Werktätigen stellenweise gelüftet. Vor.dem „Finanzkabinett" lehnte er es strikt ab, die sogar gesetzlich festgelegten Bundeszuschüsse von 1,2 Milliarden DM zur Rentenversicherung, die zugunsten des Militärbudgets gekürzt worden waren, wieder in voller Höhe zu zahlen ...

  • Antifaschisten 12 Stunden verhört

    München (ND ADN). Zwölf Stunden lang hat die bayrische Grenzpolizei, wie erst jetzt bekannt wurde, am Montag in skandalöser Weise zwei junge Antifaschisten aus München verhört. Bei ihrer Rückkehr aus der DDR, wo sie auf Einladung des Komitees der Antifaschistischen Widerstandskämpfer der DDR an Ehrungen für die von den Faschisten ermordeten deutschen Arbeiterführer Ernst Thälmann und Rudolf ...

  • Ultras drängen ins Weiße Haus

    * Chlkaco (ND). Wenige Tage vor Eröffnung des Konvents der Demokratischen Partei, der am 26. August in Chikago beginnen soll, hat sich die Aktivität der vom bankrotten Johnson-Regime ermunterten rassistischen, ultrarechten und profaschistischen Kreise der USA weiter verstärkt. Auf einer Beratung in Atlanta ...

  • Hetzsendungen erweitert

    Köln (ADN). Im Zusammenhang mit den Ereignissen in der CSSR hat die „Deutsche Welle" ihr Sendeprogramm für Osteuropa ab sofort erweitert, melden westliche Nachrichtenagenturen am Donnerstag. Die „Deutsche Welle" untersteht wie der „Deutschlandfunk" direkt der Bonner Regierung und dient deren Auslandspropaganda ...

  • Land der riesigen Energieressourcen

    Gesamtleistung der UdSSR-Kraftwerke über eine Million MW

    In zwei Monaten wachsen mehr Energiezentren, als im GOELRO-Plan - von seinen Gegnern als „Utopie" abgetan — für 15 Jahre vorgesehen waren. Dneproges, 1932 fertiggestellt, war mit 560 Megawatt das damals größte Kraftwerk der Sowjetunion. Heute wird im Kraftwerk von Bratsk an der Angara siebenmal mehr Energie erzeugt ...

  • USA-Bombenterror hält an

    Die Hauptziele der USA-Terrorangriffe auf die DRV sind nach wie vor Wohngebiete und öffentliche Einrichtungen. Das stellt die Kommission zur Untersuchung der USA-Kriegsverbrechen in Vietnam in ihrem Bericht für die erste Augusthälfte fest. Die Zahl der Angriffe pro Tag überschritt 200. Weiter heißt es, daß in dem genannten Zeitraum 28 feindliche Terrorflugzeuge abgeschossen wurden ...

  • Rege Diskussion auf Energiekonferenz

    Moskau (ADN-Korr.). Auf der VII. Weltenergiekonferenz in Moskau wurden am Donnerstag die Beratungen in den einzelnen Sektionen fortgesetzt. Eines der wichtigsten Themen war der Fragenkomplex Energiebilanz, zu dem Akademiemitglled Melentjejew vor der entsprechenden Sektion grundsätzliche Ausführungen machte ...

  • Heftige Gefechte bei Tay Ninh

    Wie am Donnerstag ergänzend bekannt wurde, haben am Mittwochabend Patrioten der südvietnamesischen Befreiungsstreitkräfte im Raum Tay Ninh Einheiten der 25. amerikanischen Infanteriedivision heftige Gefechte geliefert. Die Aggressoren, die von Jagdbombern und Artilleriefeuer unterstützt wurden, erlitten empfindliche Verluste ...

  • Konzernpresse von Streik lahmgelegt

    Neu Delhi (ADN-Korr.). Über 10 000 Journalisten und nichtredaktionelle Mitarbeiter der indischen Monopolpresse stehen gegenwärtig in ihrem bisher machtvollsten Streik. Seit einem Monat sind die größten und einflußreichsten Zeitungen lahmgelegt, weil sich die eng mit dem Monopolkapital verbundenen Verleger hartnäckig weigern, die schon von der Regierung gebilligte Lohnerhöhung zu verwirklichen ...

  • Export wird gesteigert

    Warschau (ADN). Der Export- chemischer Erzeugnisse aus Polen wird im kommenden Jahr ein Volumen von 1,1 Milliarden Valuta-Ztoty erreichen. Ein jetzt dazu vorliegendes Entwicklungsprogramm sieht vor, Produktion und Qualität der Erzeugnisse 'zu steigern. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Erweiterung der pharmazeutischen Industrie, auf die etwa 20 Prozent des Valutaeinkommens entfallen ...

  • 100 Tonnen Tee pro Tag

    Otschamtschir. In raschem Tempo geht gegenwärtig in der Aserbaidshanischen SSR die Tee-Ernte vonstatten. Allein aus dem Gebiet von Otschamtschir gelangen täglich etwa 100 Tonnen sortierte Blätter in die Verarbeitungskombinate.

Seite 8
  • Literarische Kunde aus Kirgisien

    Literaturgespräch mit Tschingis Aitmatow

    Diese Probleme gestalte er im Milieu des kirgisischen Volkes, an Menschen, die auch die Vergangenheit vor der Oktoberrevolution kannten und die spürten, welche große Strecke in diesen mehr als 50 Jahren zurückgelegt worden sei. Das einmalige Ereignis im Leben des kirgisischen Volkes, der Sprung vom tiefen Feudalismus in eine neue fortschrittliche Gesellschaftsformation sei gestaltenswert ...

  • Jachten ankern auf der Dahme

    V. DDR-Bootsschau vom 7. bis 15. September in Grünau

    Eine Woche lang ist das Grünauer Regattagelände internationaler Sportboot- und Jachthafen. Vom 7. bis 15. September stellen am Dahmeufer unsere Jachtwerften, Betriebe für Campingbedarf und Bootsbauer ihre Spitzenerzeugnisse aus. Gestern machte auf einer Pressekonferenz die Köpenicker Bezirksrätin für Jugendfragen, Körperkultur und Sport, Genossin Ingrid Kohl, mit einigen Sondervorhaben der Veranstalter vertraut: Zur Eröffnung der V ...

  • Mit der URANIA ins Erzgebirge

    108 Vorträge, die von 10 500 Berlinern in der Stadtbibliothek besucht wunden, veranstaltete das URANIA-Vortragszentrum von Januar bis Juli in der Hauptstadt. .Was ist für die nächsten Wochen vorgesehen?", fragten wir Edith Kühnau, Leiterin des Vortragszentrums. „Im September setzen wir die naturwissenschaftlichen und ökonomischen Zyklen fort ...

  • Die Liebe läßt aktiv sein

    Allzuoft ist es noch so, wie im Leserbrief von Günter Brandt geschrieben steht. Statt leuchtender Blumen auf gepflegtem Rasen treibt häßliches Unkraut vor den Häusern in die Höhe. Das ist gewiß nicht der Ausdruck eines neuen Bürgersinns oder Ausdruck dessen, daß jeder an seinem Ort Verantwortung für das Ganze trägt ...

  • Mein Tip

    Wenn Sie erst einmal angefangen haben, dann werden Sie feststellen, daß es gar nicht so schwer ist und sogar SpaB macht. Freilich, zunächst sollte man die nicht mehr ansehnlichen Umrandungen reparieren oder auch ganz wegreißen, das Unkraut ausziehen und umgraben. Ein chemisches Vertilgungsmittel würde ich nicht empfehlen, denn nach dessen Gebrauch kann man nicht gleich pflanzen, und Sie wollen doch recht schnell vor ihren zum Teil frisch geputzten Häusern schmucke Vorgärten haben ...

  • Ein Beispiel macht Schule

    Vorgarten und Grünanlagen an den Wohnhäusern verschönen unser Leben. Deshalb haben bei uns in der Granitzstraße 29 bis 32 bereits 1958 vier Bewohner des „Birkenhofes" begonnen, sie zu hegen und zu pflegen. Das Beispiel machte trotz vieler „Geburtswehen" Schule. Auch Mieter aus anderen Häusern des Birkenhofes schlössen sich an und bildeten mittlerweile eine Brigade ...

  • Ehre ihrem Andenken!

    Am 18. August storb im Alter von 61 Jahren Genosse Bruno Pese necker aus der WPO 26/55. Seit 1929 war er Mitglied der Partei der Arbeiterklasse. Die Trauerfeier findet am 23. August um' 11.30 Uhr im Krematorium Berlin-Baumschulenweg statt. Kreisleitung Prenzlauer Berg Am 19. August starb im Alter von 69 Jahren der Parteiveteran Genosse Otto Mietschke aus der WPO 41 ...

  • Siziliamsche Gäste im Rathaus

    Eine Delegation des Regionalparlaments von Sizilien ist am Donnerstag im Rathaus vom Stellvertreter des Oberbürgermeisters, Stadtrat Max Reutter, zu einem freundschaftlichen Gespräch empfangen worden. Die Delegation, die vom Abgeordneten Pompeo Colojanni, Sekretär des Freundschaftskomitees von Palermo, geleitet wird, weilt seit Mittwoch auf Einladung des Deutschen Städte- und Gemeindetages zu einem mehrwöchigen Aufenthalt in der DDR ...

  • Freundschaftlicher Rippenstoß

    • Es ist gewissermaßen mein Ausgleichssport, am arbeitsfreien Sonnabend unseren Vorgarten und Bürgersteig sauberzuhalten. Ich kann es einfach nicht sehen, wenn Papier herumliegt und die Sträu^ eher vom Unkraut überwuchert werden. Deshalb ist es mir unverständlich, daß sich in einigen Wöhnblöcken keiner findet, der einige Stunden Freizeit opfert, um vor dem Haus Ordnung zu halten ...

  • Kabelwerker drehen Film

    Auf ökonomischem Gebiet gute Leistungen zu vollbringen und auch das geistig-kulturelle Leben im Betrieb zu fördern, ist Anliegen der Werktätigen des VE 'Kabelkombinates Oberspree zum 20. Jahrestag der Republik. So ist ein .ökonomisch - kultureller Leistungsvergleich aller Kollektive geplant, an dem jeder Werktätige entsprechend seinen Fähigkeiten und Neigungen teilnehmen kann ...

  • Zu Gast in Berlin

    Wenn Sie mich nach meinem speziellen Interessengebiet fragen, antworte ich mit dem Stichwort Zoologie. Vielleicht sind Sie mir schon in Gedanken zum Berliner Tierpark gefolgt. Besonders an ■den Volleren der Raubvögel vergingen beim Studium der Eigenarten manches krallenbewehrten Beherrschers der Lüfte die Stunden ganz unversehens ...

  • 012345E72 EZ3

    NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: 108 Berlin, l Mauerstraße 39/40, Tel. 22 03 41 — Verlag: 1054 Berlin, Schönhauser Allee 176. Tel. 42 00 14 — Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1058 Berlin, Schönhauser Allee 144, Kbnto-Nr. 6691-14-18, Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555 ...

  • Es grünt und blüht vor unserem Haus

    Leser schreiben zum Wettbewerb „Schöner unsere sozialistische Hauptstadt"

    »Wie machen Sie mit?" fragten wir am 16. August an dieser Stelle. AnlaB dieser Frage war ein am 9. Juli veröffentlichter Leserbrief über ungepflegte Vorgärten in der Karlshorster DönhoffstraBe. Vor einer Woche diskutierten Bürger aus der Dönhoff Straße, heute schreiben Berliner aus verschiedenen Stadtbezirken, wie sie in ihren Wohngemeinschaften zur Verschönerung unserer Hauptstadt beitragen ...

  • Blick auf den Spielplan

    METROPOL-THEATER (Kassenruf 20 23 98), 19-21.45 Uhr: „CAN CAN"«») DISTEL (202333), 19.30 Uhr: „Achtung Spielstraße"***) . FRIEDRICHSTADT-PALAST (42 72 00), 19 Uhr: Gastspiel des Nationalballetts Senegal***) Alle nicht genannten Bühnen haben Theaterferien. *••) Karten vorhanden

Seite
Hohe Leistungen zur allseitigen Stärkung unserer Republik Materialökonomie - Zeit und Geld für unseren Aufbau Stahl für 1800 Autokrane in der Volkswirtschaft im ersten Halbjahr eingespart / Gute Erfahrungen im Landmaschinenbau müssen schneller übertr CSSR-Bevolkerung bewahrt Ruhe Antisozialistische Kräfte versuchen Störung des normalen Lebens / Feindliche Elemente verhafteten Oldfich Svestka Sowjetische Einheit befreite das Mitglied des Präsidiums des ZK der KPC Thüringer Bauern melden hohe Tagesergebnisse Unsere Armeen sichern den Frieden Tausendfache Zustimmung in der Republik Wir kamen den Freunden zu Hilfe Bruderländer heben gemeinsame Pflicht hervor Seit Lenins GOELRO: 1000 Prozent mehr Monopole bürden die Krise Arbeitern auf Seminar für junge Afrikaner Israel verschärft Lage in Nahost Aggressoren unter heftigem Raketenfeuer HANS-WERNER GRAF FINCK VON FINGKENSTEIN j§ IN DIESER AUSGABE:
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen