25. Jun.

Ausgabe vom 31.05.1968

Seite 1
  • Blühende Vielfalt geistigen Lebens

    Präsidium des Nationalrates beriet Fragen der Kultur und des Wettbewerbs zur Vorbereitung des 20. Jahrestages

    von Günter Fleischmann und Erwin Müller Leuna. Am Donnerstag beriet« das Präsidium des Nationalrates in Leuna mit Kulturschaffenden und Vertretern von Ausschüssen der Nationalen Front, wie die Ausschüsse an der Entwicklung eines regen geistig-kulturellen Lebens mitwirken und zur Verschönerung der Städte und Gemeinden beitragen ...

  • Frankteich in der Entscheidung

    Der 13tägige Kampf von zehn Millionen französischen Arbeitern hat das herrschende System in seinen Grundfesten erschüttert. In diesem Augenblick greifen die Imperialisten in ihrem Haß gegen das Volk zu Maßnahmen, deren Folgen nicht abzusehen sind. Das für den 16. Juni vorgesehene Referendum wird „verschoben" ...

  • De Gaulle ruft Militär

    In dieser Situation, in der die Regierung praktisch schon von der politischen Bühne verschwunden war, entschloß sich der Präsident, die Nationalversammlung aufzulösen, sein angekündigtes Referendum abzusagen und mit „Mitteln außerhalb der Wahlen" zu drohen. Sein, wütender Antikommunismus, in den er diesmal die Führer auch der anderen Linksparteien einschloß, seine Beleidigungen der 10 Millionen Streikenden — das alles zeigt mehr Schwäche als Stärke ...

  • Höchste Anforderungen vomerstenTagean

    Vo n Gant er Brock Rostock. Am Donnerstag diskutierte Genosse Kurt Hager, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK, an der Rostocker Universität mit leitenden Wissenschaftlern, wissenschaftlichen Mitarbeitern und Studenten über die nächsten Aufgaben bei der Durchsetzung der sozialistischen Hochschulreform ...

  • Diktaturgesetze in Bonn durchgepeitscht

    100 Abgeordnete sagten nein / Notstandsgegner setzen ihre Aktionen fort / Notstandspraxis durch Polizeieinheiten

    Bonn (ND/ADN). Unter dem Schutz von schwerbewaffneten 'Polizeieinheiten haben CDU/CSU und SP-Führung ohne Mandat des Volkes am Donnerstag im Bonner Bundestag die Notstandsverfassung, ein Gesetz zur Legalisierung der Post- und Telefonschnüffelei, fünf sogenannte einfache Notstandsgesetze zur Militarisierung des gesamten Lebens und ein Gesetz zur Perfektionierung des politischen Strafrechtes gegen alle demokratischen Kräfte durchgepeitscht ...

  • Neue Proteststreiks

    Zu Proteststreiks von Arbeitern und Studenten, zu Demonstrationen und Kundgebungen gegen die Diktaturgesetze kam es im Verlaufe des Donnerstags u. a. in Aachen, Bochum, Hagen, Bonn, Braunschweig, ' Bremen, Ulm, Darmstadt, Düsseldorf, Gießen, Göttingen, Hannover, Herne, Kiel, Köln und Stuttgart. Noch während der Bundestag über die Notstandsgesetzgebung debattierte und darüber abstimmte, wurde von der westdeutschen Polizei in mehreren westdeutschen Städten bereits die Notstandsdiktatur praktiziert ...

  • Manifestation der Einheit

    Erst am Mittwochnachmittag haben 800 000 Demonstranten in einem machtvollen, disziplinierten Marsch durch Paris eine Volksregierung der demokratischen Union mit Beteiligung aller Linksparteien verlangt, die imstande ist, ihre gerechten Forderungen zu erfüllen. Die Beratungen zwischen den Linksparteien haben Fortschritte gemacht ...

  • Rassenferror forderte Menschenleben

    Louisville (ADN/ND). Der brutale Terror der Nationalgarde, der Polizei und anderer weißer Rassisten gegen die Negerbevölkerung von Louisville im USA-Staat Kentucky hat die ersten Menschenleben gefordert. Wie die Polizei mitteilte, wurde am Mittwochabend ein Mann von einem Polizisten erschossen, während ein zweiter von einem Geschäftsinhaber getötet wurde ...

  • FNL greift in Saigon weifer an

    Saison (ND/ADN). FNL-Einheiten griffen am Donnerstag wieder militärische und Verwaltungseinrichtungen in Saigon an. Die Depots der Aggressoren in Ca Mau und Cao Lanh wurden mit massivem Feuer belegt. Heftige Angriffe richteten die Befreiungsstreitkräfte auch gegen USA-Stellungen im zentralen vietnamesischen Hochland ...

  • Austritt aus Koalition

    Rom (ADN/ND). Unter dem Druck der Mitglieder hat das Exekutivkomitee der Vereinigten Sozialistischen Partei Italiens (PSU) nach der Niederlage der Partei bei den jüngsten Parlamentsund den Regionalratswahlen in der Region Friuli- Venezia Guilia beschlossen, vorläufig die Koalition der Linken Mitte mit der Democrazia Cristiana (DC) nicht mehr fortzusetzen ...

  • Volksabstimmung gefordert

    Nach Bekanntwerden der Annahme der Bonner Diktaturgesetze durch den Bundestag kam es in mehreren westdeutschen Städten zu entschlossenen Protestaktionen. In Hamburg, München und Frankfurt (Main) versammelten sich Tausende von Notstandsgegnern, die das Abstimmungsergebnis mit Pfuirufen quittierten. Überall wurde gefordert, die Widerstandsfront noch zu verbreitern ...

  • Reichsfagsabgeordnefe nach Rostock

    Stockholm (ND-Korr.). 45 Reichstagsabgeordnete von allen im finnischen und schwedischen Reichstag vertretenen Parteien werden zum Parlamentariertreffen in Rostock, das während der Ostseewoche stattfindet, dabeisein. Die 85 gewählten schwedischen Delegierten zur Arbeiterkonferenz der Ostseeländer werden etwa 80 000 Kollegen vertreten ...

Seite 2
  • Die neue „Pionierrakete"

    In diesen Wochen gibt es in den Pioniergruppen neben den vielen aktuellen Themen, die je nach den Ereignissen von Tag zu Tag wechseln, ein neues, das über viele Monate im Gespräch bleiben wird: Der neue Auftrag für das Schuljahr 1968/69 liegt auf dem Tisch. Er ist die Marschroute für die Tätigkeit der Pioniergruppen bis zum 20 ...

  • Der Weg aus der Sackgasse

    Die schweren Wahleinbußen der Vereinigten Sozialistischen Partei (PSU) bei den italienischen Parlamentswahlen und den jüngsten Regionalratswahlen in der norditalienischen Region Friuli-Venezia Guilia haben zu einigen Konsequenzen geführt. Nachdem in Friuli die Hälfte ihrer früheren Wähler abgesprungen ist, sieht sich jetzt die Führung der PSU, die von Nenni- Sozialisten und Sozialdemokraten eigens zur Spaltung der linken Kräfte zusammengezimmert worden war, einer Revolte der Mitglieder gegenüber ...

  • KüJinere Aufgaben für junge Wissenschaftler

    Volkskammerausschuß für Volksbildung an der Karl-Marx-Universität Leipzig Von Heinz F e 11 e n b e r q

    Leipzig. Kennt der wissenschaftlicheNachwuchs seine Perspektive? Wie wird seine wissenschaftlichproduktive Tätigkeit planmäßig gefördert? Diese wichtigen Probleme bei der weiteren Gestaltung von Ausbildung und Erziehung untersuchte am Donnerstag eine Arbeitsgruppe des Volkskammerausschusses für Volksbildung an der Karl-Marx-Universität Leipzig ...

  • Klarer Kurs auf Spitzenerträge

    Korrespondenz von Werner Hoppe

    Greiz. Werner Beck, Vorsitzender der LPG Daßlitz im Kreis Greiz, fährt mit einer guten Planbilanz zum X. Bauernkongreß nach Leipzig. Alle Positionen sind erfüllt. Seit 14 Tagen sind die Brigaden seiner 740 Hektar großen Genossenschaft im Besitz der ersten Planvorstellungen des Vorstandes für das Jubiläumsjahr unserer Republik ...

  • Prof. Dr. Fritz Gietzelt

    Nachruf des Zentralkomitees

    Mit tiefempfundener Anteilnahme hat das Zentralkomitee die schmerzvolle Nachricht entgegengenommen, daß am 29. Mai im Alter von 64 Jahren unser Genosse Professor Dr. med. habtl. Fritz Gietzelt, Direktor der Geschwulstklinik der Humboldt- Universität zu Berlin, verstorben ist. Sein humanistisches Handeln als Arzt war untrennbar mit seinem aktiven Kampf gegen Faschismus und Krieg, für ein neues demokratisches Deutschland verbunden ...

  • SFRJ-Delegation besuchte Militärakademie

    Dresden (ADN ND). Mit herzlichem Beifall, roten Nelkensträußen und einem dreifachen Hurra wurde am Donnerstagvormittag die jugoslawische Militärdelegation von der Leitung, dem Lehrkörper, Offiziershörern und Zivilangestellten der Militärakademie „Friedrich Engels" Dresden begrüßt. Zuvor hatten die hohen ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    anstaltungen auf dem Programm. „Unsere Liebe, unsere Treue, unsere Kraft unserem sozialistischen Vaterland" lautet die Losung, unter der sich Gäste und Einwohner am Sonnabend zur Eröffnung auf dem Hallmarkt zusammenfinden werden. Mitglieder der Falken und junge Gewerkschafter aus Bremen sagten uns zum Treffen der Jugend ...

  • Über Eigenverantwortung nicht nur reden

    „In diesen Tagen wurde ein Dokument über die Perspektive unseres Betriebes fertiggestellt, ;auf dessen Grundlage wir bereits unsere Planung für die Jahre 1969 und 1970 präzisieren wollen. Am Mittwoch wurde es jden Vertrauensleuten des Werakes vorgelegt. O-hj^e, Z,e,itJ>«rzug ^soll es nun in änehT ...

  • Zusammenarbeit im Bauwesen vertieft

    Berlin (ADN). Verhandlungen über die weitere wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit im Bauwesen zwischen der DDR und der UdSSR hat eine vom Minister für Bauwesen der DDR, Wolfgang Junker, geleitete Delegation in Moskau geführt. Die Delegation, die Gast des Staatlichen Komitees für Zivilbauwesen und Architektur der UdSSR war, traf am Donnerstag nach neuntägigem Aufenthalt in der sowjetischen Hauptstadt wieder auf dem Zentralflughafen Berlin-Schönefeld ein ...

  • Viele Tips für rationelleren Transport

    Dresden (ND). Eine Lehrschau zur Rationalisierung des Transports, die bis zum 21. Juni gezeigt wird, hat das Neuererzentrum beim Wirtschafts rat des Bezirkes Dresden gestaltet. Sie soll vor allem den Betrieben Erfahrungen vermitteln, wie der innerbetriebliche Transport effektiver gestaltet werden kann ...

  • Frauen von Betrieb I und Schule unterstützt

    Forst (ND). An der Ingenieurschule für Textiltechnik in Forst, die mit Frauensonderklassen bereits gute Erfahrungen gemacht hat, besuchen 27 Frauen aus verschiedenen Textilbetrieben der Republik wiederum einen Vorbereitungslehrgang. Sie werten in vier Jahren das Staatsexamen als Textilingenieure ablegen ...

  • Blutspenden mit DDR-Hilfe nach Vietnam

    Berlin (ADN). 400 Einheiten Trockenblutplasma, aus Blutspenden britischer Werktätiger in der DDR hergestellt, wurden am Donnerstag" mit einer Maschine der Interflug von Berlin aus nach Vietnam geschickt. Stanley Forman, Mitglied des britischen Vietnamkomitees für medizinische Hilfeleistungen, verabschiedete in Anwesenheit des FNL-Missionschefs in der DDR, Nguyen Nhu, die Sendung und dankte für die bereits über ein Jahr andauernde gute Zusammenarbeit mit dem Vietnamausschuß der DDR ...

  • Kleine Coftbuser Tänzer

    Cottbus (ADN). Mit viel Fleiß und Ausdauer haben sich kleine Cottbuser Tänzer und Pantomimen auf ihr Programm zum Internationalen Tag- des Kindes vorbereitet. Die Mädchen und Jungen der 7. Cottbuser Oberschule, der. einzigen Schule der DDR mit fakultativem Unterricht für Bühneritanz. wollen ihre Schulkameraden mit einem bunten Tanzreigen überraschen ...

  • DRV-Bolschafter überreichte Appell

    Berlin (ND). Der Präsident der Volkskammer, Prof. Dr. Johannes Dieckmann, empfing am Donnerstag den Botschafter der Demokratischen Republik Vietnam in der DDR, Nguyen viet Dung. Der Botschafter unterrichtete den Volkskammerpräsidenten eingehend über die gegenwärtige Situation in Vietnam und überreichte ihm den von der Nationalversammlung der DRV am 26 ...

  • Alle' Aufmerksamkeit der Planerfüllung

    Der künftige Erfolg unseres Betriebes hängt vor allem davon a<b, wie wir es heute verstehen, alle Reserven zur bestmöglichen Planerfüllung auszuschöpfen. Wir haben bis jetzt Plantreue gehalten. -Die Kritik der Schrittmacher an Unzulänglichkeiten im Produktionsprozeß haben die Leitung aber auf Versäumnisse aufmerksam gemacht, die einem noch besseren Ergebnis entgegenstehen ...

  • Ratschläge der Schrittmacher ebnen Straße zum Erfolg

    Gestützt auf die ganze Belegschaft die Beschlüsse ■ der 8. Staatsratstagung verwirklichen

    Vorgeschichte: Am 21. Mai 1968 hatten Gewerkschafter aus dem VEB Gummiwerk „Elbe" Fragen, die 'sie als sozialistische Eigentümer sehr bewegen, öffentlich im XD gestellt. Es ging ihnen um heute noch ungelöste Probleme ihres Betriebes. Horst Lorenz und Martin Thiele wollten wissen: Wann erfahren wir Genaueres über die Prognose unseres: ...

  • Verhandlungen in Warschau

    Gespräche über die weitere Entwicklung des Warenaustausches und die wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen der DDR und Polen führte der stellvertretende Minister für Außenwirtschaft der DPR Friedrich Leucht am Mittwoch und Donnerstag in Warschau. An den Gesprächen im Außenhandelsministerium in Waischau nahm von polnischer Seite der stellvertretende Außenhandelminister Marion Dmochowski teil ...

  • Erwartungsfrohe Stimmung in der Saalestadt

    Halle. Die erster Teilnehmer am IX Kongreß der Arbeiterjugend beidei deutscher Staaten unc Westberlins sind ir der Saalestadt eingetroffen. Währenc eines Stadtbummels erlebten bereit; viele von ihnen die tausendjährige Stadi Halle und ihre dreijährige Schwester Halle-Neustadt, jenseits der Saale gelegen, in vorfestlicher Stimmung ...

  • Höchste Anforderungen

    (Fortsetzung von Seite 1)

    desto besser könne die Reform gestaltet werden, desto fruchtbarer seien die Ideen, die zur Geltung kommen. Als eine wesentliche Seite der künftigen Ausbildung an unseren Hochschulen bezeichnete Genosse Hager die wissenschaftlich-produktive Tätigkeit der Studenten im Erziehungsprozeß. Sie müsse für die Studenten organischer Be-r standteil des Studiums vom ersten Tage an sein ...

  • Komsomoldelegation ■• , beendete Studienaufenthalt

    Mit einem Abschlußgespräch beim Sekretär des Zentralrqtes der FDJ Egon Krenz und weiteren leitenden Funktionären der Jugendorganisation beendete am Donnerstag eine Studiendelegation des Leninschen Komsomol ihren Aufenthalt in der Republik. Die Delegation stand unter der Leitung von Wladimir Dokmanj, ...

  • Delegation des FDGB

    Berlin (ND). Auf Einladung des Ständigen Komitees der Arbeiterjugend nimmt eine Delegation des FDGB-Bundesvor- Standes am IX. Kongreß der Arbeiterjugend beider deutscher Staaten und Westberlins teil. Unter Leitung des Präsidiumsmitglieds des Bundesvorstandes Helmut Thiele werden u. a. die Mitglieder des Präsidiums Charlotte Kempe und Hans-Joachim Winkler nach Halle reisen ...

Seite 3
  • Dem Acker gebührt der Vorrang

    und Vorsitzender der LPG Klinkow, Kreis Prenzlau Die ND-Diskussion zu dem Thema „Wie kommt man als LPG in die Oberliga? Wie erreichen wir das Weltniveau?" finde ich hochinteressant. Geht es doch dabei um Probleme, die für alle Bezirke zutreffen. Das erlebte ich als Mitglied des Volkskammerausschusses für Land- und Forstwirtschaft, der sich kürzlich im Bezirk Dresden — besonders im Kreis Löbau — über die Entwicklung der Kooperationsbeziehungen informierte ...

  • Der Finger lag auf jedem Posten

    Geraer Bezirkslandwirtschaftsrat prüfte Pläne der Endproduzenten Gera. Die Konzeption für die Plandiskussion der vier Endproduzenten - Milch-, Fleisch- und Getreidekombinate sowie der Handelsgesellschaft Kartoffeln, Obst und Gemüse — bestätigte der Bezirkslandwirtschaftsrat Gera in seiner 15. Sitzung ...

  • Ist Handarbeit Weltstand?

    Dafür nur ein paar Beispiele. Die Herren Prof. Dr. Schick und Dr. Pötke sa- ■ gen, daß die Erntekapazität auf die Annahme und Aufbereitüngskapazität abgestimmt sein müßten, daß *die Fallstufen beim Umschlag unter 50 cm liegen sollten und nur eine geringe Zahl von Fallstufen beim Ein- und Ausladen vorhanden sein dürften ...

  • Delegiert zum X. Bauernkongrefi: Annemarie Dietzel

    Daß eine Bäuerin zu Regierungskreisen gehören könnte, wäre unseren Müttern noch recht absurd und phantastisch vorgekommen. Annemarie Dietzel, 34jährig, Bäuerin aus Beulwitz im Kreis Saalfeld, sitzt im Präsidium großer Konferenzen, berät und beschließt mit über die Landwirtschaftspolitik de; DDR, denn sie nijnmt als Nachfolgekandidat des Landwirtschaftsrates der DDR im Auftrage der Bauern teil an der Leitung des Staates ...

  • Jeder Kreis ein Selbstversorger?

    ^ Wenn man über die Anforderungen an ein rationelles Projekt spricht, muß man wohl auch seine Einordnung in das Pröduktionsgebiet berücksichtigen. Die Groß Lüsewitzer gehen offenbar davon aus, daß alle 194 Kreise unserer Republik ihre Kartoffeln, auch das Pflanzgut, selbst anbauen müssen. Ist das wirklich die rationellste Lösung? Ich verstehe den Beschlußentwurf für den X ...

  • Kopfstand der Ökonomie

    Noch ein Beispiel: Die jetzt geltenden Qualitätsbestimmungen beurteilen die Kartoffeln vor allem nach ihrem Aussehen. So ist es zu erklären, daß gut aussehende Knollen, die vom Sortierplatz in die Keller der Haushalte geliefert werden, als I A-Ware abgenommen " werden. Es . ist nicht ungewöhnlich, daß unter der schönen Schale die Braunfäule wütet ...

  • Die Bauhülle allein ist kein Beweis für wissenschaftlichen Vorlauf Von Kurt Meier, Vorsitzender der LPG Sönitz, Kreis Meißen

    Mit Interesse las ich im ND vom 21. Mai die Antwort von Prof. Dr. Rudolf Schick und Dr. fernst Pötke aus Groß Lüsewitz auf die Kritik des LPG- Vorsitzenden Heinz Müller im ND vom 2. Mai. Kollege Müller hatte, kritisiert, daß die Groß Lüsewitzer kein rationelles Modell für ein Lagerhaus zu bieten haben ...

  • Leipzig bereit zum Bauernkongreß

    Leipzig. Umfangreiche Vorbereitungen zum X. Deutschen Bauernkongreß — Mitte nächsten Monats — trifft gegenwärtig die gastgebende Stadt Leipzig. Den bereits am 9. Juni anreisenden Bezirksdelegationen gibt die Leitung des Kongresses Gelegenheit, vor Beginn der Tagung ein dreitägiges Studium auf der agra 68 in Markkleeberg zu absolvieren ...

  • Interessant auch für Städter

    Leipzig. Die agra 68 wird auch bei vielen Städtern großes Interesse finden, gegenüber den bisherigen Ausstellungen spielen in diesem Jahr die Endproduzenten eine größere Rolle. So demonstriert die agra 68 anschaulich, wie die landwirtschaftlichen Betriebe gemeinsam mit der Verarbeitungsindustrie und dem Handel Produktions- und Absatzketten organisieren* die alle Stufen von der Züchtung bis zum Verkauf der Nahrungsgüter umfassen ...

  • Angebotsmesse in Markkleeberg

    Leipzig. Eine Angebotsmesse der • Land- und Nahrungsgüterwirtschaft gehört in diesem Jahr erstmalig zum Programm der agra, die unmittelbar nach dem X. Deutschen Baüemkongreß vom 16. Juni bis 14. Juli in Markkleeberg stattfindet. Rund 50 von Neuerern entwickelte und in der Praxis erprobte Geräte und Anlagen werden auf dieser Ausstellung gezeigt ...

Seite 4
  • Karl Marx in Frankfurt (Main)

    „Die Geschichte aller bisherigen Gesellschaft ist die Geschichte von Klassenkämpfen. Freier und Sklave, Patrizier und Plebejer, Baron und Leibeigener, Zunftbürger und Gesell, kurz, Unterdrücker und Unterdrückte standen in stetem Gegensatz zueinander, führten einen ununterbrochenen, bald versteckten, bald offenen Kampf, der jedesmal mit der revolutionären Umgestaltung der ganzen Gesellschaft endete ...

  • ^Adressaten der Revolution

    Das Programm der Tagung sah auch ein Referat über „Grundprableme des Klassenkampfes in der Bundesrepublik" vor. Genosse Manfred KapLuck, Mitglied des Initiativausschusses für die Wiederzulassung der KPD, war als Referent genannt. An seiner Stelle sprach jedoch ganz offiziell Genosse Professor Josef Schleifstein, Kandidat des Politbüros und Sekretär des Zentralkomitees der KPD ...

  • Wissen über die DDR

    Wie stark allerdings das antikommunistische Gift der Springerschen Meinungsmanipulierung selbst in den Köpfen von Gegnern der Bonner Notstandsdiktatur nachwirkt, konnte man in Frankfurt ebenfalls beobachten. Einige Studenten und Publizisten, deren Kampfmoral wider das staatsmonopolistische System über jeden Zweifel erhaben ist, brachten dennoch Vorbehalte gegenüber der DDR vor ...

  • Arbeiterurlauber an der Riviera

    Dank diesen populären Forderungen und dem konsequenten Zusammengehen konnte die Volksfront im April 1936 337 Sitze von 559 im Parlament erringen. Wenige Tage vorher, am 17. April 1936, hatte Maurice Thorez über Radio Paris zu den Franzosen gesprochen. Das war ' das erste Mal in einem kapitalistischen Land, daß die Kommunisten im staatlichen Rundfunkprogramm zugelassen wurden ...

  • Aktuell und gefragt

    Handgemalte Schilder wiesen den Weg in den großen Saal des roten Sandsteingebäudes am Eschenheimer Turm im Zentrum von Frankfurt am Main. Etwa 150 Interessenten hatten sich eingefunden, als Dr. Heinz Jung von der Redaktion der „Marxistischen Blätter" die Tagung am Morgen des 24. Mai eröffnete. Der nüchtern wirkende Saal im Volksbildungsheim füllte sich während der beiden folgenden Tage zusehends stärker ...

  • Der Kampf wird weitergeführt

    Doch der weitere Gang der Ereignisse hielt mit diesem Auftakt nicht Schritt. Die Großbourgeoisie, deren Machtpositionen im wesentlichen nicht berührt worden waren, sabotierte die Maßnahmen des Kabinetts Blum ökonomisch, vor allem durch Kapitalabwanderung ins Ausland. Das wiederum zwang die Regierung, eine Abwertung des Franc vorzunehmen, die ihren Kredit unter den Massen beeinträchtigte ...

  • Populäre Losungen

    Diese Massenaktion bildete den konkreten Ausgangspunkt der späteren Volksfront. Am 27. Juli 1934 gelang es, ein Einheitsfrontabkommen zwischen Kommunisten und der Sozialistischen Partei Frankreichs abzuschließen, das die rechten Sozialistenführer bis dahin stets verweigert hatten. Nun mußten sie sich dem Druck ihrer Mitglieder beugen ...

  • Einheit, Heft 6/1968

    Werner Lamberz: Walter Ulbricht — Zu seinem 75. Geburtstag; Arvid J. Pelscher: Die, gegenwärtige Epoche, die Epoche des Triumphes der Ideen des Marxismus-Leninismus; Hans Luft/ Harry Nick/Gerhard Schulz: Sozialistische Planwirtschaft — Lebensgrundlage der sozialistischen Gesellschaft; Horst Rademacher/Ernst ...

  • ... und seine Lokomotive

    Genosse Gisselbrecht warnte davor, die originellen Kampfmethoden zu überschätzen und anarchistischen Träumen anzuhängen. Die Disziplin der kämpfenden Arbeiter, ihre Fähigkeit, in den bestreikten Betrieben Ordnung zu halten, sowie ihr fester Wille, sich nicht zu blutigen Auseinandersetzungen provozieren zu lassen, seien die stärksten Argumente* wider r das übejsfällige politische System' 'in Frankreich ...

  • Fahrender Zug ...

    Einige Studenten warfen Genossen Gisselbrecht vor, die französischen Kommunisten und die Gewerkschaften seien bei den jüngsten Klassenkämpfen in Frankreich „auf einen fahrenden Zug aufgesprungen". Studenten hätten nämlich den „revolutionären Zug" in Bewegung gebracht, mit ihrer Konsequenz und mit ihren originellen Kampfmethoden ...

  • Unter dem Banner der Einheitsfront

    Eine zeitgemäße Erinnerung an Kampftraditionen der französischen Arbeiterklasse 1934 bis 1938

    auch vom hitlerfaschistischen Deutschland moralisch wie materiell gestützt, unternahmen zwischen dem 6. und 12. Februar 1934 den ersten großen Versuch, die Macht in die Hände zu bekommen. Knapp ein Jahr nach der faschistischen Reichstagsbrandprovokation in Deutschland wollten sie, einen Finanzskandal ausnutzend, das Parlament, das Symbol der bürgerlichen Demokratie, stürmen, um „Ordnung" zu machen ...

  • Karl-Marx-Ausstellung in Hanoi

    Hanoi (ADN-Korr.). Eine Ausstellung über Leben und Kampf von Karl Marx wurde am Mittwoch in Hanoi eröffnet. In seiner Eröffnungsansprache würdigte der stellvertretende Generaldirektor des Informationsamtes beim Ministerrat der DRV, Hoang Tuan, den Einfluß des von Marx begründeten wissenschaftlichen Sozialismus auf die Entwicklung der revolutionären Bewegung in der ganzen Welt und für die Revolution in Vietnam ...

  • Ein machtvoller Strom

    Bilddokumente der Volksfront in Frankreich 1935/38

    1. Mai 1935 — diese Marschsäule aus Gewerkschaftern hatte die Partei der revolutionären Arbeiterklasse, die KPF, seinerzeit mobilisiert. Sie marschierten unter den Losungen: „Brot für, alle! - Den Bauern die Früchte ihrer Mühen - der Jugend Arbeit!", Losungen also, die auch heute noch in Frankreich großenteils aktuell sind ...

  • Kybernetik-Konferenz

    Moskau (ND). Die Theorie der Automaten und das Künstliche Denken behandelt eine Konferenz, die am Montag in der usbekischen Hauptstadt Taschkent eröffnet wurde. Wissenschaftler aus der UdSSR, der DDR, aus Bulgarien, der CSSR, aus Jugoslawien und Polen nehmen an der Konferenz teil, die auf Initiative der Kommissionen für Zusammenarbeit der Akademien der Wissenschaften sozialistischer Länder einberufen wurde ...

  • Fischfanggerät

    Ein neues elektrisches Gerat, mit dem je Stunde zwei bis drei Zentner Fische gefangen werden können, wurde vom Unions-Forschungsinstitut für See- und Flußfischerei der UdSSR entwickelt. Als Elektrode dient ein ins Wasser getauchter Kescher, der die erforderliche Energie von einem batteriegespeisten Impulsgeber erhält ...

  • Die Faschisten mußten weichen

    Das französische Finanzkapital — die berüchtigten „Hundert Familien" — versuchte dem zu begegnen. Sie unterstützten immer stärker die bestehenden faschistischen und halbfaschistischen Organisationen wie Feuerkreuzler, Royalisten, die Cagoulards („Kapuzenmänner"), letztere nach dem Vorbild des amerikanischen Ku-Klux-Klan aufgebaut ...

  • Kernkraftanlage

    Nur fünf Kilogramm wiegt die Kernkraftanlage „Mig-67", die in der UdSSR konstruiert wurde. Sie ist als Stromquelle für experimentelle Laboranlagen gedacht und wird mit Plutonium-238 betrieben. Halbleiterelemente setzen die Zerfallsenergie in elektrischen Strom um. Die Leistung erreicht ein Watt, die Anlage kann mehrere Jahre ohne Nachladen arbeiten ...

Seite 5
  • Immer am gleichen Hinterrad

    Tatsachenserie von Klaus Ullrich III. Nach Daumes Kommando

    Nach Stunden, die sie zusammengesessen hatten, formulierten sie auf Zetteln das Kommunique. Es wurde abgeschrieben kund schließlich unterschrieben." Es war in deutscher Sprache geschrieben, alle waren sich einig. Der letzte Satz: ..Die Verhandlungen wurden in einer offenen Aussprache geführt und alle Fragen unter vollem Verantwortungsbewußtsein im Interesse der Entsendung der leistungsstärksten Mannschaft entschieden ...

  • Zwischenrunde ist komplett

    Gruppenspiele der Junioren und Jugend um Fußballtitel

    Junioren - Staffel 1: Motor Schwerin-TSG Wismar 2:0, FC Hansa-Dynamo Schwerin 0:0. In der Zwischenrunde: FC Hansa 7 :1 Pkt; Staffel 2: BFC Dynamo-Aufbau Empor Halberstadt 3 :0, Motor Eberswalde-Motor Süd Brandenburg 0 : 0. In der Zwischenrunde: BFC Dynamo 8 :0 Pkt.; Staffel 3: Motor Hennigsdorf-1. FC Magdeburg 1 : 2, Post Neubrandenburg gegen Stahl Eisenhüttenstadt 2:0 ...

  • SG Leipzig vor Titelgewinn

    Klare Führung beim Endrundenturnier der Schachsonderliga

    Von unserem Mitarbeiter Klaus Metscher Was sich schon bei Beginn der zentralen Endrunde der Schachsonderliga vor einer Woche andeutete, hat sich inzwischen bestätigt. Die Schachgemeinschaft Leipzig hat gegenwärtig die spielerisch ausgeglichenste und auch konditioneil beste Mannschaft unserer Republik ...

  • kurz berichtet

    An den Europameisterschaften im klassischen Ringkampf, die vom 14. bis 16. Juni im schwedischen Västeras stattfinden, werden sich 168 Ringer aus 24 Ländern beteiligen. .Komplette Mannschaften haben Bulgarien, Dänemark, Jugoslawien, Finnland, Frankreich. Polen, Rumänien, die Sowjetunion, Spanien, Schweiz, Schweden, die Türkei, Ungarn und Westdeutschland gemeldet ...

  • Tore • Punkte • Meter • Sekunden

    FUSSBAU

    Übungsspiele in Berlin: DDR- Nachwuchs-Stahl Hennigsdorf 3 0 (Tore: Göcke. Zapf, Decker). BFC Dynamo—DDR-Ligaauswahl 1 • 0 (Tor: Kochale). Vergleich der Altrepräsentativen Jugoslawiens und Ungarns 4:1. UdSSR-Meisterschaft; 1. Dynamo Kiew 16 :6 Punkte, 2. Spartak Moskau 15 :5. Kiew spielte zuletzt bei Dynamo Minsk 0 : 0, Spartak unterlag bei Neftschi Baku 1 : 2 ...

  • TENNIS

    Daviscup (Europazone): Gruppe A: Spanien—Schweden 4 : 1, Großbritannien-Finnland 5 : 0. UdSSR-Jugoslawien 5 : 0, Italien-Monaco 5 0. Gruppe B: Belgien-CSSR 2 .3, Norwegen—Rumänien 0 :5. Iran &egen Südafrika 0 : 5. Daviscup (Amerikazone): Für das Finale qualifizierte sich Ecuador nach einem 4 :1 gegen Chile ...

  • Theimer warf Rekord

    Einen neuen DDR-Rekord im Hammerwerfen stellte der erst 20 Jahre alte Reinhard Theimer vom TSC Berlin am Donnerstag bei einem Abendsportfest seines Klubs mit 69,14 m auf.

Seite 6
  • Vom Kampf für Freiheit und Demokratie im Bonner Staat Höchste Wachsamkeit geboten Internationaler Protest gegen Bonner Diktaturgesetze

    Berlin (ND.ADN). Gegen die Bonner Notstandsgesetze wenden sich in verstärktem Maße internationale Presseorgane, Organisationen und namhafte Persönlichkeiten. In den Stellungnahmen wird vor allem darauf hingewiesen, daß diese DLktaturvollmachten für die herrschenden Kräfte in Westdeutschland nicht mehr nur eine innere Angelegenheit sind, sondern höchste Wachsamkeit vor allem der europäischen Völker erfordern ...

  • Vo~> Feudalismus zum Sozialismus

    Unter *~ fung dieser Prinzipien ist s gelungen, die gewaltige Aufgabe zu bewältigen, Jahrhunderte der. Zurückgebliebenheit in relativ kurzer Zeit zu überwinden. Heute ist die MVR auf dem Wege, aus einem vor fünf Jahrzehnten noch rückständigen kolonialen Feudalstaat nomadisierender Viehzüchter (Araten) zu einem sozialistischen Industrie-Agrar-Staat zu werden ...

  • Vorbild für Afrika und Asien

    Dies bekräftigte anläßlich seines Besuches in der MVR auch der Präsident der afrikanischen Republik Mali, Mo- ■■**> Keita: „Die Erfahrungen aus dem Kampf des mongolischen Volkes für das neue Leben <ind den Aufbau des Sozialismus sind unserer Ansicht nach für die jungen Staaten Afrikas sehr wertvoll ...

  • Eine Flut von Aktionen

    * Der Bochumer Bundestagsabgeordnete Karl Litke (SPD), dem die gesammelten Unterschriften überbracht wurden, ließ sich zwar auf eine längere Diskussion mit den Gewerkschaftern und Studenten ein. Aber er werde den Willen der Fraktionsmehrheit seiner Partei respektieren, wie er sich ausdrückte, und nicht den seiner Wähler ...

  • 500 000 Flugblätter

    Die rastlose Aktivität der Bochumer Studenten hat ihre Wirkung nicht verfehlt. Gegenseitige Vorurteile zwischen Arbeitern und Studenten wurden abgebaut. Ein sicheres Zeichen dafür war die von der IG Metall Bochum und Studenten gemeinsam einberufene Gewerkschaftsfunktionärskonferenz. Etwa 300 Betriebsräte ...

  • Ruhraktion gegen Notstandsgesetze

    Im Kampf gegen die Bonner Dikf aturpolitik entsteht die Gemeinsamkeit der Demokraten und Antifaschisten von unserem Ruhrgebietskorrespondenten

    Bochum. Sonntag nachmittag — Aktionskonferenz in der Mensa der Ruhruniversität. Jeder der etwa 250 anwesenden Betriebsfunktionäre aus Bochumer Betrieben, Frauen des Buhrkreises, Schüler und Studenten spürte: Jetzt gilt es, die Tage vor der dritten Lesung in Bonn zu Höhepunkten im Kampf für die Verteidigung der Demokratie zu machen ...

  • Jahrhunderte wurden übersprungen

    Der einzigartige Weg der Mongolischen Volksrepublik

    mus zu bahnen. Das war eine kühne revolutionäre Idee, die eherner Bestandteil des Marxismus-Leninismus wurde und allen unter vorkapitalistischen Verhältnissen lebenden Völkern ehemaliger Kolonien Vorbild ist. Einer der führenden Vertreter des Marxismus-Leninismus, Genosse- Suslow, Sekretär des ZK der KPdSU, erklärte auf dem XIV ...

  • Es gibt einen Ausweg

    Die Ablehnung aller jener Abgeordneten des Bundestages,' die den Bonner Zwangsgesetzen ihre Zustimmung geben, wird ergänzt von der Erkenntnis, zur Bundestagswahl 1969 ein Wahlbündnis aller sozialistischen und demokratischen Kräfte herbeizuführen. Auf einem Jugendforum am Vorabend der Gründung des Landesverbandes Nordrhein-Westfalen der Sozialistischen Deutschen Arbeiterjugend wurde diese Notwendigkeit ausgesprochen ...

  • Bald Industrie-Agrar-Staat

    Der XV. Parteitag (1966) konnte bereits den vierten Fünfjahrplan (1966 bis 1970) beschließen und als ausdrucksvolles Ziel die Vollendung der sozialistischen Umgestaltung und die Umwandlung des Staates in ein Industrie- Agnar-Land verkünden. N Motor der raschen Aufwärtsentwicklung ist die Partei mit ihren 150 000 Mitgliedern, von denen schon 20 Prozent Arbeiter sind ...

  • Gemeinsam mit den Arbeitern

    Seit Tagen sind Studentengruppen-, unterwegs. In Bochums Innenstadt stehen sie Tag für Tag an Informationsständen, diskutieren mit der Bevölkerung, verteilen Flugblätter, sammeln Unterschriften gegen die Notstands- • gesetze. Selfostangefertigte Kommentare werden verkauft. Vor den Toren der Betriebe und in Arbeitervierteln erscheinen sie ...

  • Labourabgeordnete protestierten

    London. Zwanzig prominente Labourabteordnete protestierten in einem Schreiben an die westdeutsche Botschaft in London gegen die Annahme der Bonner Notstandsgesetze. Den Brief unterzeichneten: Will Owen, William Molloy, Malcolm Macmülan, Frank Allaun, Richard Kelley, Emery Hughes, Norman Atkinson, Roy Hughes, Arnold Shaw, Alfred Morris, Ted Fletcher, Arthur Lewis, ...

  • Lenins Rat

    Lenin, an den sich die mongolischen Revolütionsführer Suche Bator und Tschoibalsan 1921 wandten, half dem mongolischen Volk. Er riet, sich den Weg aus dem .mittelalterlichen Feudalsystem ohne ein kapitalistisches Zwischenstadium direkt zum Sozialis-

Seite 7
  • Neuesdeutschland

    31. Mai 1968 / ND / Seite ? Nachrichteil aus aller Welt Stimmenmehrheit für McCarthy Portland (ADN). Nach der Auszählung von 97 Prozent der Stimmen haben sich 45 Prozent der "Wähler in Oregon bei den Vorwahlen der Demokratischen Partei für die Kandidatur bei den amerikanischen Präsidentenwahlen für Senator Eugene McCarthy entschieden ...

  • Staatsstreich der Bonner Machthaber

    Die Bonner Machthaber haben am Donnerstag den neuen Staatsstreich in der Bundesrepublik perfekt gemacht. Trotz eindringlicher internationaler Warnungen und des Massenprotestes westdeutscher Werktätiger wurde die Notstandsverfassung im Bundestag durchgepeitscht. Im eklatanten Gegensatz zum erklärten «Willen ...

  • KVDR und UdSSR verstärken Beziehungen

    Wirtschaftsdelegationen beider Staaten berieten

    Phoengjang (ADN). Das koreanische Volk ist gewiß, daß die Freundschaft und Verbundenheit zwischen den Völkern der KVDR und der Sowjetunion sich auf der Basis der Prinzipien des Marxismus-Leninismus und des proletarischen Internationalismus noch mehr verstärken und entwickeln werden. Das erklärte der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der KVDR Li Dsu Jon am Mittwoch auf einem Empfang zu Ehren des Stellvertreters des Vorsitzenden des Ministerrates der UdSSR Wladimir Nowikow ...

  • Französische KP: Alle Forderungen erfüllen

    „Mit einer wahrer! Kriegserklärung antwortete de Gaulle den für ihre Forderungen streikenden Arbeitern, den im Kampf um eine demokratische Universität stehenden Studenten und Lehrern. allen Franzosen, die eine Änderung der. Politik wollen", erklärte das Politbüro der.. Französischen Kommunistischen Partei in einer Stellungnahme zur Rede des Präsidenten ...

  • Millionen Franzosen einig im Kampf um ihre Rechte

    Paris (ADN/ND). Die zehn Millionen streikenden französischen Werktätigen setzten am Donnerstag mit höchster Wachsamkeit und Kampfbereitschaft ihren Ausstand fort. Wie bereits kurz berichtet, hatten am Mittwoch Millionen Arbeiter im ganzen Land einen Demonstrationsaufruf des Allgemeinen Gewerkschaftsbundes (CGT) und der Französischen Kommunistischen Partei befolgt ...

  • Sanktionen gegen Rassisten

    UNO-Sicherheitsrat verurteilt Regime in Rhodesien

    New York (ADN-Korr.). Umfangreiche Sanktionen gegen das rhodesische Rassistenregime hat der UNO- Sicherheitsrat am Mittwoch einstimmig beschlossen. Sie sehen die volle Einstellung aller Handels- und Finanzbeziehungen, des Reiseverkehrs sowie sämtlicher Luft-, Schiffs- und Landtransportverbindungen mit Rhodesien vor ...

  • Regime Schlappe bereiten

    De Gaulle verkündet seine Absicht, Neuwahlen durchzuführen. Die Französische Kommunistische Partei hat nicht erst diese Rede abgewartet, um zu fordern, daß dem Volk in kürzester Frist das Wort gegeben wird. Sie wird in die Wahl gehen und ihr Programm des gesellschaftlichen Fortschritts und des Friedens, das Programm des Bündnisses aller demokratischen Kräfte darlegen ...

  • A.DubCek vor Plenum des ZK der KPC

    Prag (ADN). Wie bereits mitgeteilt wurde, hat am Mittwoch in, Prag ein Plenum des1 ZK der'KPC begonnen. Zum ersten Punkt der Tagesordnung „Einschätzung der gegenwärtigen Lage, Bericht über die Tätigkeit der Organe des- Zentralkomitees, weitere taktische Aktionen der Partei und die Vorbereitung des Parteitages der KPC" sprach der Erste Sekretär des ZK der KPC, Alexander Dubcek ...

  • Streik gegen Entlassung

    Mit einem Proteststreik antworteten die Arbeiter des „Westdrucks", der Druckerei des CDU-Organs „Westfalenpost", auf die fristlose Entlassung ihres Betriebsratsvorsitzenden. Der Arbeitervertreter hatte am Dienstag den Aufruf des Bezirksvorstandes Nordrhein-Westfalen der IG Druck und "Papier zu Proteststreiks gegen die Notstandsgesetze aushängen lassen ...

  • Unterzeichnung dringend

    UdSSR und Mexiko zum Atomwaffensperrvertrag

    Moskau'New York (ADN). Zum Ab- Schluß des offziellen Besuches des mexikanischen Außenministers Antonio Carrillo Flores in Moskau wird in einem Kommunique die dringene Notwendigkeit der Unterzeichnung des Atomwaffensperrvertrages hervorgehoben. Die UdSSR und Mexiko sprechen darin ihre Überzeugung aus, daß „dieser Vertrag einen wichtigen Schritt bei der Verwirklichung anderer Maßnahmen zur Durchsetzung der Abrüstung darstellen wird" ...

  • Kriegserklärung de Gaulles

    Auf die millionenfache Forderung des französischen Volkes nach Beseitigung des Regimes und die Bildung einer Volksregierung aller Linkskräfte antwortete Staatspräsident de Gaulle in seiner Rundfunkrede am Donnerstagnachmittag mit scharfen antikommunistischen Ausfällen. Die Volksbewegung beschimpfte er als Kraft, die „Mittel der Einschüchterung, der Vergiftung und der Tyrannei" anwendet ...

  • Faschistische Provokation

    Westberlin (ND/ADN). Die Westberliner Polizei ging am Mittwoch brutal gegen junge Notstandsgegher vor, die in ein Gebäude Bonner Dienststellen, die widerrechtlich in Westberlin ihren Sitz haben, eingedrungen waren. Wenig später, als am Kurfürstendamm ein Demonstrant über Lautsprecher den dort beharrlich wartenden Passanten die Gefahren der Notstandsgesetze erläuterte, fuhr ein faschistischer Provokateur mit einem Bulldozer in die Demonstrantengruppe ...

  • WGB solidarisch

    Budapest (ADN). Das Exekutivbüro des WGB hat von seiner Budapest er Tagung aus, die Mittwoch eröffnet wurde, an die streikenden französischen Werktätigen ein Grußtelegramm gerichtet. Die Tagung übermittelt allen Werktätigen Frankreichs, die für die Erfüllung ihrer Forderungen für ein besseres Leben und sozialen Fortschritt kämpfen, brüderliche Grüße und volle Solidarität ...

  • Demokratie im Fichtensarg

    In München trugen rund 1000 Studenten symbolisch die Demokratie zu Grabe — in einem Fichtensarg mit der Aufschrift: „Das freiheitliche Grundgesetz, geboren 23. 5. 1949, gestorben 30. 5. 1968." Ein Student erklärte dazu durch das Megaphon: „Die Demokratie wurde leider nur 19 Jahre alt. Allzufrüh mußte sie das Zeitliche segnen, als in Bonn die Notstandsgesetze verabschiedet wurden ...

  • Bündnis aller Demokraten festigt sich

    Notstandsgegner setzen Warnstreiks und Demonstrationen fort / Breite Widerstandsaktionen gefordert

    Hamburr München (ND ADN). Die im Bonner Bundestag erfolgte Durchpeitschung der Diktaturverfassung hat neue Protestaktionen der demokratischen Kräfte Westdeutschlands ausgelost. In Hamburg versammelten sich mehrere hundert Demonstranten vor dem Bahnhof Hamburg-Altona zu einer Protestkundgebung. Sie nahmen das Abstimmungsergebnis mit lang anhaltenden Pfuirufen auf ...

  • Verfassungsklage

    Der Frankfurter Professor Hans- Werner Bartsch hat bei der Bundesanwaltschaft in Karlsruhe Verfassungsklage gegen alle Bundestagsabgeordneten eingereicht, die den Notstandsgesetzen zugestimmt haben. Der Wissenschaftler erklärte: „Was in Bonn geschieht, ist ein Staatsstreich, gegen den wir uns zu wehren die Pflicht haben ...

  • Militär rückt auf Paris

    Präsident de Gaulle und die Regierung Pompidou versuchen inzwischen, mit intensiven militärischen Vorbereitungen die Streikenden einzuschüchtern. Wie Radio Paris am Donnerstagabend meldete, stellte die Regierung den Präfelrten Truppen zur „Wiederherstellung der ■Ordnung" zur Verfügung. Die Truppenkonzentrationen in der Umgebung der französischen Hauptstadt werden durch 30 000 der in Westdeutschland stationierten französischen Soldaten verstärkt ...

  • Militärflugzeug abgestürzt

    Moskau (ADN). Ein sowjetisches Militärflugzeug ist über dem europäischen Nordmeer abgestürzt, meldet die Armeezeitung „Krasnaja Swesda" am Donnerstag unter Berufung auf das Verteidigungsministerium der UdSSR. Das Unglück ereignete sich am 25. Mai, als sich die Maschine auf einem Übungsflug befand. Das sowjetische Verteidigungsministerium spricht allen Familienangehörigen der verunglückten Flieger das tiefempfundene Beileid aus ...

  • Stimmenmehrheit für McCarthy

    Portland (ADN). Nach der Auszählung von 97 Prozent der Stimmen haben sich 45 Prozent der "Wähler in Oregon bei den Vorwahlen der Demokratischen Partei für die Kandidatur bei den amerikanischen Präsidentenwahlen für Senator Eugene McCarthy entschieden. McCarthy ist von allen Bewerbern um die Präsidentschaftskandidatur der entschiedenste Gegner der Vietnampolitik Johnsons ...

  • USA-Atom-U-Boot für vermißt erklärt

    Washington (ADNND). Das seit Tagen überfällige amerikanische Atom- U-Boot „Scorpion" ist am Mittwochabend von der USA-iKriegsmarine offiziell für vermißt erklärt worden. Der letzte nachweisbare Funkspruch von dem mit 99 Mann besetzten Kriegsschiff wurde am 21. Mai empfangen.

Seite 8
  • )/on Äschylos zum „Kapital"

    Staatsbibliothek zeigte bemerkenswerte Ausstellung „Karl Marx und das Buch"

    .VLernen! Lernen! Das war der kategorische Imperativ, den er (Marx) oft genug uns laut zurief, der aber auch schon in seinem Beispiel, ja in dem bloßen Anblick dieses stets mächtig arbeitenden Geistes lag." Das schrieb Willhelm Liebknecht in seinen „Erinnerungen an Karl Marx". Womit sich Marx in den verschiedenen Lebensabschnitten auseinandergesetzt hat, vermittelt uns eine Ausstellung „Karl Marx und das Buch" in der Deutschen Staatsbibliothek ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 10.20 Kabarett der Noten; 12.20 Blasmusik; 13.10 Melodie und Rhythmus; 14.12 Ballettmusik; 17.15 Die bunte Stunde; 19.40 Muße - Muse und Musik; 21.05 Nicht nur eine Akte; 21.35 Das Lied; 22.10 Zeitgeschehen im Funk. Radio DDR II: 15.00 Opernkonzert; 16.00 Schulfunk; 16.30 Magister und Scholaren; 20 ...

  • Straßensperrung in Lichtenberg

    Aus Gründen der Rekonstruk- . tion wird die Straße Alt- Friedrichsfelde in Lichtenberg zwischen Rosenfelder Straße und Straße Am Tierpark in der Zeit vom 4. Juni bis 10. September 1968 gesperrt. Die Umleitung des Fahrzeugverkehrs erfolgt über Rosenfelder Straße — Einbecker Straße — Uhrigstraße. Der Abschnitt der Zachertstraße zwischen Uhrigstraße und Rummelsburger Straße bleibt ausschlirßlich dem Busverkehr vorbehalten ...

  • Geschafft!

    „Hasso such!' - Hundeführer zeigen im Zentrum der Volkspolizei und der NVA, was sie ihren Schützlingen beigebracht haben. Die klugen Vierbeiner beteiligten sich - wie wir sehen - erfolgreich an unserem Preisausschreiben. Dies ist die letzte Zeichnung unserer Serie, mit deren Abdruck wir heute vor einer Woche begannen ...

  • | EHRE IHREM ANDENKEN!

    Nach kurzer schwerer Krank- - heit starb am 25. Mai im Alter von 69 Jahren Genossin Elfriede Sander aus der WPO 7. Sie war seit 1919 Mitglied der Partei der Arbeiterklasse. Trauerfeier: 31. Mai, 10.30 Uhr, Krematorium Baumschulenweg. Kreisleitung Lichtenberg Im Alter von 66 Jahren starb Genosse Georg Ewald ...

  • Wie wird das Weiler!

    Wetterentwicklung: Die ehemals Über Mitteleuropa liegenden Störungsreste sind durch Luftzufuhr aus Norden nach Südosteuropa abgedrängt worden. An der Südostflanke des mit seinem Zentrum jetzt über der deutschen Bucht liegenden Hochdruckgebietes wird es heute vielfach heiter, nur im Mittelgebirgsraum zeitweise wolkig sein ...

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER (Kassenruf 20 04 91), 19.30-22 Uhr: „Nabueco"**) KOMISCHE OPER (22 25 55), 19 bis 22 Uhr: „Hoffmanns Erzählungen"*) METROPOL-THEATER (20 23 98), 19-21.30 Uhr: „Die Dame auf dem Gleis"»**) DEUTSCHES THEATER {42 81 34), 19.30-22 Uhr: „Don Juan"**) KAMMERSPIELE, vorübergehend geschlossen BERLINER ENSEMBLE (42 31 60), „Die Tage der Commune" (geschlossene Vorstellung) MAXIM GORKI THEATER (2017 90), 19-21 Uhr: „Liola" (Spielplanänderung)**) VOLKSBÜHNE (42 96 07 08), 19 ...

  • Otto-Nagel-Straße in Biesdorf

    Zu Ehren des im Sommer 1967 verstorbenen Präsidenten der Deutschen Akademie der Künste, Prof. Otto Nagel, wurde am Donnerstag in Biesdorf die Königstraße, in der er seine letzten Lebens- und Schaffensjahre verbrachte, in Otto-Nagel-Straße umbenannt. Der Feierstunde wohnten neben der Witwe des Künstlers, Wally Nagel, und seiner Tochter der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Dr ...

  • Handwerker helfen Vietnam

    350 000 Mark für das kämpfende Vietnam sammelten Berliner Handwerker aller Eigentumsbereiche seit Januar dieses Jahres. Die besten von ihnen erhielten auf einer Solidaritätsveranstaltung mit Vertretern, vom Vietnam-Ausschuß des Afroasiatischen Solidaritätskomitees der DDR am Donnerstagnachmittag in der Meisterschule in Hessenwinkel eine Urkunde ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: 108 Berlin, Mauerstraße 39/40, Tel. 22 03 41 - Verlag: 1054 Berlin, Schönhauser Allee 176. Tel. 42. 00 14 — Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1058 Berlin, Schönhauser Allee 144, Konto-Nr. 4/1898, Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555 09 — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28—31, und alle DEWAG- Betriebe und Zweigstellen in deh Bezirken der DDR — Zur Zelt gut die Anzeigenpreisliste Nr ...

  • In den Hafen der Ehe

    In dieser Woche geben sich 722 heiratsfreudige Berliner das Ja- Wort. Der Stadtbezirk Prenzlauer Berg liegt mit 70 Eheschließungen an der Spitze, gefolgt von Lichtenberg mit 68 und I- i'ieclrichshain mit 54. Heute und morgen steuern 245 Paare den Hafen der Ehe an. Auch an diesen beiden Tagen hält Prenzlauer Berg mit 40 Hochzeiten die Spitze ...

  • Broiler grillen

    In diesem Jahr kommen 150 Mitarbeiter unserer Betriebe in den Friedrichshain. An etwa 30 Ständen werden die Besucher leckere Sachen kaufen können. Nahe dem Pressezentrum befindet sich eine Broüerstation. Wer will, kann auch die goldbraun gegrillten Hühnchen warm verpackt in Folie mitnehmen. Überall im Gelände stehen Kioske ...

  • Nummer 0 oder 5 gewinnt

    Unter dem Motto „Willkommen bei Dietz" sind wir beim XI. ND- Pressefest das erstemal dabei. Die Berliner finden uns in der Parkbücherei. Dort zeigen wir einen Querschnitt .durch das gesamte Verlagtimgebot: Zum Verkauf bringt "der Verlag hauptsächlich aktuelle Literatur. Jeder Kunde, der im Werte von drei Mark bei uns Bücher kauft, bekommt ein Buchlos ...

  • PUPPENTHEATER BERLIN

    (48 49 46), in Pankow, 15-16.30 Uhr: „Die Prinzessin und der Clown"*); im Haus des Kindes, 10.15-11 Uhr und 14—14.45 Uhr: „Vom Igel, der ein Häschen sein wollte" - 10.15 Uhr*); 14 Uhr***) DISTEL (22 11 55), 19.30 Uhr: „Requiem für alte Hüte"***) FRIEDRICHSTADT - PALAST (42 72 00>, 19 Uhr: „Fantasie ...

  • Test als Astronauten

    85 Thälmannpioniere und FDJler unseres Hauses bereiten viele Überraschungen vor. Pionierestraden, Bastei-, Wissensund Astronauten-Teststraßen, einen Viethambasar. Begeistert werden die Berliner gewiß die 40 Mädchen und Jungen des Jugendblasorchesters aus Saßnitz auf Rügen begrüßen. Sie treten am Sonntag auf ...

  • Rhythmus der Großstadt

    Unser Jugendvariete, erstmals beim Pressefest, will gefallen. Geprobt wird mit Feuereifer. In unserem Haus übt z. B. die Ballettgruppe den Revuetanz „Großstadtrhythmus"; 12 Mädchen im Alter von 6 bis 13 Jahren vom Zentralhaus der Jungen Pioniere zeigen Jonglierkunst, Flick-Flacks und Akrobatik. Mit von der Partie sind die 2 Kropis (Vater und Sohn), bekannt von „Herzklopfen kostenlos" ...

  • Junge Mode

    Wir kommen mit dem Schwung unserer jungen Mode. Sieben Kolleginnen bereiten sich schon emsig darauf vor. Sie wollen speziell den jungen Damen zeigen, wie man sich von morgens bis abends zweckmäßig und schick kleidet. Wir führen Bekleidung vor (komplettiert mit modischem Beiwerk), die ab kommenden Montag in unserer Verkaufsstelle in, ...

  • Lieder am Lagerfeuer

    'Wir singen 'am' Sonnabend »ü* gend- and Volkslieder, auch das neue Sportlied von Joachim Werzlau. Am Sonntag bestreiten wir gemeinsam mit Solisten des Erich-Weinert-Ensembles und der Tanzgruppe des Hermann-Dunkker-Ensembles das Programm „Klassenbrüder - Waffenbrüder". Auch am Lagerfeuer werden wir singen, am Sonntag gemeinsam mit allen und Perry Friedman ...

  • Volksbühne

    Mitarbeiter der Berliner Volksbühne haben Verbindung zu fünf Schrittmacherbrigaden des Berliner Glühlampenwerkes aufgenommen. Außerdem werden sie das neugegründete Arbeitertheater des VEB Elpro künstlerisch beraten. (ND)

  • Zeltkauf mit Rabatt

    Für uns wird es eine Premiere. Wir sind zum ersten Male dabei. „Freizeit und Camping" ist unser Rolf Gorges, HO-Bezirksdirektion:

Seite
Blühende Vielfalt geistigen Lebens Frankteich in der Entscheidung De Gaulle ruft Militär Höchste Anforderungen vomerstenTagean Diktaturgesetze in Bonn durchgepeitscht Neue Proteststreiks Manifestation der Einheit Rassenferror forderte Menschenleben FNL greift in Saigon weifer an Austritt aus Koalition Volksabstimmung gefordert Reichsfagsabgeordnefe nach Rostock
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen