25. Apr.

Ausgabe vom 15.12.1967

Seite 1
  • Erklärung Walter Ulbrichts

    Walter Ulbricht gab nach der Ankunft folgende Erklärung ab: „Die Besprechungen unserer Parteiund Regierungsdelegation in Moskau Wurden geführt im Geiste der großartigen, vorwärtsweisenden Ideen des 5O.^jahrestages ..der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution und der vom. VII. Parteitag der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands beschlossenen Aufgaben für die weitere allseitige Entwicklung des Sozialismus in der Deutschen Demokratischen Republik ...

  • Ab 1. Januar: Heue Investitionsgrundsäfie

    Beschluß des Ministerrates nach ausführlicher Diskussion in über 1000 Betrieben

    Berlin (ADN). Der Ministerrat der DDR hat Grundsätze zur Vorbereitung und Durchführung der Investitionen beschlossen, die ab 1. Januar 1968 in Kraft treten. Sie sind das Ergebnis ausführlicher Diskussionen in mehr als tausend Betrieben der Industrie und des Bauwesens, in VVB und örtlichen Staatsorganen ...

  • Bonn entstellt Tatsachen

    „Prawda": Regierung begünstigt weiterhin Neonazismus

    Moskau (ADN-Korr./ND). Die Bonner Regierung versucht weiterhin, unwiderlegbare Tatsachen pauschal vom Tisch zu fegen und ihre Verantwortung für die friedensgefährdende Entwicklung des Neofaschismus, in Westdeutschland zu leugnen. Dies schreibt am Donnerstag die „Prawda" zur Reaktion auf die jüngste Erklärung der Sowjetregierung ...

  • Konstantin nach Rom geflüchtet

    Athen (ADN/ND). In dem am Mittwoch offen entbrannten Machtkampf in Griechenland hat sich westlichen Agenturmeldungen zufolge die Athener Militärjunta behaupten können. König Konstantin ist am Donnerstagmorgen mit seiner Familie sowie dem bisherigen Ministerpräsidenten Konstantin Kollias nach Rom geflüchtet ...

  • NP-Terror in Westberlin

    Westberlin (ND). Mit wohlwollender Duldung und teilweise offener Billigung des Schütz-Senats bereitet die neofaschistische NP in Westberlin eine massive Terrorwelle gegen alle oppositionellen Kräfte vor, die sich gegen die bonnhörige Frontstadtpolitik des SP- Senats zur Wehr setzen. Vorläufiger Höhepunkt ...

  • | Partei- und Regierungsdelegation aus der UdSSttiurückgekehrt Im Geiste fester Freundschaft und schöpferischer Sachlichkeit sKO£ Herzlicher Empfang in Berlin

    Berlin (ADN). Die Partei- und Regierungsdelegation der Deutschen Demokratischen Republik unter Leitung des-Ersten Sekretärs des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, die auf Einladung des Zentralkomitees der Kommunistischen ...

  • Gruß des FDGB an Frankreichs Arbeiter

    Berlin (ADN). Der Freie Deutsche Gewerkschaftsbund hat den Arbeitern Frankreichs, die für gewerkschaftliche Rechte, für die Verbesserung ihrer Lebens- und Arbeitsbedingungen, für sozialen Fortschritt und Frieden kämpfen, in brüderlicher Verbundenheit seine Grüße übermittelt. In den vom Vorsitzenden des ...

  • Erneuter FNL-Angriff auf Dak To

    Saigon/Hanoi (ADN/ND). In der Nacht zum Donnerstag haben Einheiten der südvietnamesischen Befreiungsarmee erneut Stellungen der USA-Truppen im zentralsüdvietnamesischen Hochland bei Dak To angegriffen. Wie ein USA-Sprecher in Saigon bekanntgab, lagen eine USA-Artilleriestellung und der Stützpunkt eines Bataillons 45 Minuten lang unter einem anhaltenden Granatwerferfeuer ...

  • Produktion der UdSSR stieg um 10,2 Prozent

    Moskau (ADN-Korr.). Die sowjetische Industrie hat die Planziele für November erreicht und in wichtigen Positionen sogar überboten. Wie aus dem am Donnerstag veröffentlichten Bericht des Statistischen Zentralamtes der UdSSR hervorgeht, stiegen der Umfang der Industrieproduktion vom Januar bis November um 10 ...

  • Otto Winzer traf in Prag ein

    Budapest/Prag (ADN-Korr). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Otto Winzer, hat am Donnerstag nach Besprechungen mit dem ungarischen Außenministers Jänos Peter Budapest wieder verlassen. Er wurde auf dem Flugplatz von seinem ungarischen Amtskollegen, dem Botschafter der DDR in Ungarn, Herbert Plaschke, und dem tschechoslowakischen Geschäftsträger Ladislav Vince verabschiedet ...

  • Dorf im Wandel

    Heute veröffentlichen wir auf Seite 3 einen Beitrag von Minister Georg Ewald. Darin ist für die Parteiorganisationen in der sozialistischen Landwirtschaft ein Programm der ideologischen Arbeit für die Vorbereitung des X. Deutschen Bauernkongresses skizziert. Auf diesem Kongreß im Juni nächsten Jahres ...

  • Heute tagt die Volkskammer

    Berlin (ND). In der vom Präsidium der Volkskammer zum 15. Dezember 1967 einberufenen 5. Sitzung der Volkskammer der DDR sind folgende Tagesordnungspunkte zur Beratung vorgesehen: 1. Gesetz über den Volkswirtschaftsplan 1968, 2. Gesetz über den Staatshaushaltsplan 1968, 3. a) Strafgesetzbuch der Deutschen ...

  • Heute erstes Solidaritätskonzert

    Berlin (ND). Heute abend um 19.30 Uhr übertragen der Deutschlandsender, Radio DDR I und der Berliner Rundfunk das erste traditionelle Solidaritätskonzert „Dem Frieden die Freiheit" in diesem Jahr. Bereits bis gestern waren zahlreiche Spenden beim Konto 88 888 des Berliner Postscheckamtes eingegangen ...

  • Finnische Gäste im Oderbezirk begrüßt

    Frankfurt (Oder) (ADN). Die in der

    DDR weilende repräsentative Delegation der Kommunistischen Partei Finnlands unter Leitung des Generalsekretärs der KP, Ville Pessi, besuchte am Mittwoch und Donnerstag den Bezirk Frankfurt (Oder). Die Gäste, zu denen auch Hertta Kuusirien, Mitglied des Politbüros des ZK der KP und stellvertretende Vorsitzende ...

Seite 2
  • Perspektivplanentwurf verteidigt Von Paul Wenndorff

    Rot des Bezirkes Dresden unterstützt vorrangig strukturbestimmende Zweige Berlin (ADN). Der Rat des Bezirkes Dresden wird sich im Perspektivplanzeitraum bis 1970 besonders auf die Entwicklung der strukturbestimmenden Zweige konzentrieren. Im Bezirk Dresden, der in der industriellen Bruttoproduktion der ...

  • ZK-Delegation der BKP beendete Besuch

    Eine Delegation des ZK der Bulgarischen Kommunistischen Partei unter Leitung des Genossen Totju Denew, stellvertretender Leiter der Abteilung Planung und Finanzen des ZK der BKP, weilte auf Einladung des ZK der SED vom 4. bis 14. Dezember in der DDR. Die bulgarischen Genossen studierten die Erfahrungen unserer Partei auf dem Gebiet des Planungs- und Finanz* Systems, insbesondere im Zusammenhang mit der Gestaltung de* ökonomischen Systems des Sozialismus in der DDR ...

  • 5 Jahre Mathematik-Beschluß

    Hätte jemand vor fünf Jahren behauptet, die Mathematik würde in der DDR zu.einer im Volke weit verbreiteten Wissenschaft werden, so wäre das von vielen zumindest angezweifelt worden. Indessen ist viel von dem verwirklicht, was vor fünf Jahren noch Aufgabe war. Grundlage dafür war der am 17. Dezember ...

  • Getroffene Hunde bellen

    Wie das Gekläff getroffener Hunde mutet an, was am Mittwoch Und Donnerstag in Westberliner Pressekommentaren über das Kommunique zum Abschluß des Besuchs der Pdrte?- und Regierungsdelegation der DDR in Moskau zu lesen war. Da Wurde die faustdicke Lüge in die Welt gesetzt, die Sowjetunion und die DDR hätten die Spdnnungen gegenüber Westberlin verschärft ...

  • Der Gewerkschaftsfunktionär

    52 Gewerkschaftsfunktionäre und -mitglieder äußerten in den letzten Wochen in unserer Zeitung Gedanken darüber, was gewerkschaftliche Interessenvertretung heute heißt und sehriebrn über den Kulturobmann ihrer Wahl. Unsere Leserdiskussion war Bestandteil der großen Aussprache während def GeW&rksctiaftS* wählen, bei denen allein in den rund 204 000 Gewerkschaftsgruppen über 737 000 Frauen und Männer - rurid 60 Prozent von ihnen sind parteilos — Funktionen übernommen haben ...

  • Vorbildliche LPG-Mitglieder als Kandidaten

    Zeulenroda. Acht Kandidaten aus der sozialistischen Landwirtschaft wurden von Parteiorganisationen der LPG des Kreises Zeulenroda unmittelbar nach der 3. Tagung des Zentralkomitees in ihre Reihen aufgenommen. Drei vorbildliche LPG-Mitglieder konnte die Parteiorganisation der LPG Stinte ald Kandidaten gewinnen ...

  • Gratulationscour bei Greta Kuckhoff

    Zu ihrem 65. Geburtstag nahm am Donnerstag Greta Kuckhoff, Präsident der Deutsch-Britischen Gesellschaft in der DDR und Vizepräsident des DDR-Friedensrates, von führenden Vertretern der Staatsorgane, der Parteien und Massenorganisationen sowie Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens der Republik .herzliche Glückwünsche entgegen ...

  • „Finlandia" in Berlin eröffnet

    Berlin (ND). Im Berliner Internationalen Ausstellungszentrum am Bahnhof Friedrichstraße wurde am Donnerstag die Ausstellung „Finlandia — Kunsthandwerk und Industrieform aus Finnland" eröffnet. In Anwesenheit des Ministers für Kultur, Klaus Gysi, des stellvertretenden Außenministers Gustav Hertzfeldt sowie von Vertretern des Diplomatischen Korps tauschten der Hauptabteilungsleiter im Ministerium für Kultur, Ernst Hoffmann, und der finnische Generalkonsul in der DDR ...

  • Gespräch über Realismus-Thesen

    Berlin (ND). Das Aktiv Literaturkritik beim Vorstand des Deutschen Schriftstellerverbandes beschäftigte sich am Mittwoch mit Thesen „Zur Dialektik von realistischer Gestaltung, Volksverbundenheit und gesellschaftlicher Wirkung". Die Thesen wurden als Bestandteil einer Diskussionsgrundlage für die im Januar stattfindende Konferenz „Aktuelle Probleme des sozialistischen Realismus in der DDR" von einem Arbeitskreis unter Leitung von Professor Dr ...

  • Filmabend der i sowjetischen Botschaft

    Berlin (ADN). Der Botschafter der UdSSR in der DDR, P. A. Abrassimow, hatte am Donnerstagabend zu einer Vorführung neuer sowjetischer 70-mm-Filme in das Berliner Filmtheater „International" eingeladen. Der Einladung waren gefolgt: das Mitglied des Politbüros des ZK und Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Alfred Neumann, der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Dr ...

  • Kunsfschäfze aus Moskau eingetroffen

    Dresden (ADNJ. Die vier wertvollen Gemälde und drei Zeichnungen aus dem früheren Bestand der Dresdner Gemäldegalerie, die Anfang Dezember in Moskau dem Ministerium für. Kultur der DDR übergeben wurden, sind jetzt in der Elbestadt eingetroffen. Der Generaldirektor der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, Professor Max Seydewitz, stellte diese Kunstschätze am Donnerstag auf einer Pressekonferenz vor ...

  • Artur-Becker-Medaille verliehen

    Berlin <ND). Anläßlich .des 19. Jahrestages der Fionierorganisation „Ernst Thälmann" hatte am Donnerstagnachmittag der Zentralrat der FDJ Angehörige der sowjetischen Streitkräfte, sowjetische und deutsche Pionierleiter und Lehrer, Pionier- und Schulfunktionäre zu einer festlichen Veranstaltung eingeladen ...

  • Starker Nebel behindert den Straßenverkehr

    Berlin (ADN). Das milde Wetter hielt auch in der Nacht zum Donnerstag an, Vereinzelt gingen die Temperaturen allerdings bis auf minus 4 Grad zurück. Im Grenzbereich zwischen feuchtmilder Meeresluft von Nordwest und trockener Kaltluft aus dem Osten kam es im östlichen Gebiet der DDR zu starker Nebelbildung ...

  • Beileid Willi Slophs an Ministerpräsident Cyrankiewicz

    Berlin (ADN): Der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, hat in einem Telegramm, dem Vorsitzenden des Ministerrates der Volksrepublik Polen« Jozef Cyrankiewicz, sein Bedleicl zum Unglück in Iwiny ausgesprochen. In dem Telegramm heißt es: „Mit großem Schinerz haben wir die Nachricht von dem tragischen Unglück in Iwiny vernommen ...

  • Fällige Rechnungen übersandt

    In einem weiteren Brief "des Ministers für Post- und Fernmeldewesen der DDR wurde der zuständige Senator für Postund Fernmeldewesen Westberlins, ßpangenberg, mit- Nachdruck' darauf hingewiesen, die Tilgung der auf 592 712 931,80 DM aufgelaufenen Postschulden des Westberliner Senats — einschließlich der 5 667 326,50 DM für das in ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Rudi Singer, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Harri Czepuck, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Herbert Naumann, stellv. Chefredakteure; Armin Greim, Redaktionssekretär; Horst Bitschkowski, Georg Hansen, Klaus •Höpcke, Werner Schindler, Lieselotte Thoms. Klaus Ullrich. Dr. Harald Wessel

  • 19781 Geburten

    Berlin (ADN). Im Oktober dieses Jahres wurden in der DDR 19 781 Kinder geboren. 9565 davon waren Mädchen. Die Ehe gingen im selben Monat 8764 Paare ein.

Seite 3
  • Maßnahmen zur Entwicklung nichtvolkseigener Betriebe in unserem Staat

    Auch die nichtvolkseigenen Betriebe Haben bewiesen, daß sie an der Gestaltung des entwickelten gesellschaftlichen Systems des Sozialismus zielstrebig mitarbeiten. Es kommt jetzt darauf an, nicht auf dem erreichten Stand stehenzubleiben, sondern mit Ideenreichtum und ständir ger Initiative den Erfordernissen des ökonomischen Systems des Sozialismus und der wissenschaftlich-technischen Revolution Rechnung zu tragen ...

  • Bürgen für stabile Leitung

    Besonders gilt das für die leitungsschwachen LPG und GPG. Die ungerechtfertigten Unterschiede in der Höhe der Produktion und im Niveau der Kosten lassen sich überwinden, wenn die Produktionsleitungen und wirtschaftsleitenden Organe gemeinsam mit den Genossenschaftsbauern darüber beraten und die Leitungen verstärken ...

  • Immer weniger Straffällige

    Prof. Lekschas: Der Rückfall nimmt eine besondere Stellung in der Kriminalität ein. Während die Gesamtkriminalität in den letzten Jahren immer mehr zurückgegangen ist, hat sich der prozentuale Anteil der Rückfallkriminalität an der Gesamtkriminalität erhöht. Das heißt, daß die erstmalig straffällig werdenden Menschen immer weniger werden und daß den größten Teil unserer Kriminalität immer die gleichen Straffälligen, also Rückfällige ausmachen ...

  • Weder Hast noch Rast

    Unsere Schrittmacher entwickeln vielfältige Kooperationsbeziehungen. Jeden Schritt beraten und beschließen dort die Leitungen mit allen,Mitgliedern. Sie lassen keinen Stillstand,1 aber auch keine Übertreibungen zu, sondern beginnen mit einfachen Formen der Zusammenarbeit, vor allem in der Feldwirtschaft Eine gute Schule der Kooperation war die Getreideernte ...

  • 500 „Fälle" untersucht

    Prof. Lekschas: Wir haben einen kriminologischen Untersuchungsbogen erarbeitet und ihn an alle Kreisgerichte der DDR gegeben. 500 Jugendstrafen wurden so kriminologisch untersucht. Ihre Ergebnisse sind für die gesamte DDR repräsentativ. Außerdem haben wir mehrere Untersuchungen in Jugendheimen und Werkhöfen durchgeführt ...

  • Das Geheimnis der Erfolge

    Wie kamen die Schrittmacher zu ihren Ergebnissen? Worin besteht das Geheimnis ihrer Erfolge? So unterschiedlich die Bedingungen in den LPG Typ I, II und III und in den GPG sind, die wesentlichen Erfahrungen gelten für alle: Unsere Schrittmacher verwirklichen konsequent das Programm zur Hebung der Bodenfruchtbarkeit ...

  • Aufgaben von heute mit Blick auf morgen

    Verantwortungsvolle Aufgaben haben die Kreislandwirtschaftsräte und ihre Produktionsleitungen ebenso zu erfüllen wie die wirtschaftsleitenden Organe, die Kreisstellen der Landwirtschaftsbank, der Betriebswirtschaftliche Beratungsdienst und der Beratungsdienst der Endproduzenten. Sie sollen-den Bauern und Landarbeitern helfen, sich ein Bild zu machen, wie sich die Art und Weise der Produktion, der Verarbeitung und der modernen Versorgung in den nächsten Jahren entwickeln wird ...

  • Offene Ohren gegen Mittelmaß

    Worauf kommt es auf den Jahreshauptversammlungen an? Die Genossenschaftsmitglieder der LPG und GPG werden von ihren Vorständen Rechenschaft verlangen, welche Ergebnisse die wirtschaftliche Tätigkeit im Jahre 1967 gebracht hat — für unseren Staat, für die Genossenschaft und für jedes ihrer Mitglieder ...

  • Kennwort: Ägrarjournalisl

    Berlin. Von Mitte Februar bis Mitte April 1968 findet am Institut des ZK für die Ausbildung von Funktionären für die sozialistische Landwirtschaft in Liebenwalde (Kreis Oranienburg) ein Lehrgang zur Ausbildung von Agrarjournalisten statt. Da noch einige Plätze frei sind, können sich dafür interessierte Genossen bewerben ...

  • Bäuerinnen in Sonderklassen

    Berlin. An den landwirtschaftlichen Fachschulen der Republik sowie an der Fachschule für Landtechnik in Berlin-Wartenberg studieren gegenwärtig 1100 Bäuerinnen bzw. Mitarbeiterinnen von Kreisbetrieben für Landtechnik oder landtechnischen Instandsetzungswerken. Sie bereiten sich in 58 Sonderklassen im kombinierten Direkt-Fernstudium auf das Examen eines staatlich geprüften Landwirts bzw ...

Seite 6
  • Uralmasch im Hüttenkombinat an der Oder

    Sowjetunion rüstet in sozialistischen Staaten 1400 Betriebe führender Industrien aus

    Von unserem Moskauer Korrespondenten Werner G o I d s t e i n Rund dreißig Jahre ist es her, daß bei den Großbauten der ersten sowjetischen Fünfjahrpläne vielfach ausländische Projektanten und Techniker Pate standen, ob beim Dnepr-Kraftwerk, beim Aufbau des Uraler Schwermaschihenwerkes in Swerdlowsk oder des Sta-' lingrader Traktorenwerkes ...

  • Anschlag auf Reste der Demokratie

    Wie immer, wenn es darum geht, einen neuen Anschlag auf die Reste der bürgerlichen Demokratie zur Zementierung der Monopolmacht zu führen, ist die CDU/CSU wohlpräpariert. So hat denn auch der stellvertretende CDU- Vorsitzende und Notetandsminister Lücke unmittelbar nach der Regierungserklärung vom vergangenen Jahr — wie er im „Deutschland-Union- Dienst" (21 ...

  • Was steckt hinter den Machtkämpfen in Athen?

    Dr. Anastasiadis: Nur die in der Patriotischen Front organisierten Kräfte des Volkes können Demokratie herbeiführen

    Der griechische Patriot Dr. Stratis Anastasiadis gewährte einem ND-Mitarbeiter folgendes Interview über die neuesten Ereignisse in Griechenland: Frage: Welches sind die Gründe für die Auseinandersetzungen zwischen der Gruppe um König Konstantin und der Militärjunta in Griechenland? Antwort: Die Aktion der Gruppe um den Monarchen ist ein Versuch, einen Ausweg aus der Sackgasse zu finden, in die das Land durch die Politik der Junta geraten ist ...

  • SFRJ unterhält gute Beiiehungen zur DDR

    In den letzten Wochen des ablaufenden Jahres konnte in Jugoslawien mehr als einmal mit Zufriedenheit die Feststellung getroffen werden: Auch in diesem Jahr entwickelten sich die freundschaftlichen Beziehungen der SFRJ mit den sozialistischen Ländern Europas weiter erfolgreich. Außenminister Marko Nikezic ...

  • „Stabilisierte Alleinherrschaft11

    Hintergründe des Bonner Minderheitswahlsystems

    Von Professor Dr. habil. Wolfgang Menzel, Karl-Marx-Universität Leipzig die Vokabel Wahlrechts „reform" ist, so irreführend ist auch die Bezeichnung „Mehrheits"wahlrecht. Die „Segnungen" eines solchen Wahlrechts sind aus Vergangenheit und Gegenwart bürgerlicher Wahlen bekannt: Der größte Prozentsatz der Wählerstimmen fällt unter den Tisch, hat keinen Einfluß auf die Zusammensetzung des Parlaments ...

  • B Krokodilstränen der Mordkomplicen

    kommentare

    Bundesregierung und Parlament seien über die im Seouler Monsterprozeß gefällten Urteile „tief erschüttert". So schwang sich Springers „Welt" gestern in den Zenit der ihr orteigenen Heuchelei. Wie Hegen die Dinge? Im Spätsommer 1967 reiste eine halbe Hundertschaft südkoreanischer Geheimagenten „völlig unbemerkt" in die Bundesrepublik ein, um — wie die „Süddeutsche Zeitung" am 11 ...

  • In einem Graben?

    Der CDU/CSU-Kanzler Kiesinger hat vor der SP-Fraktion gesprochen. Helmut Schmidt feierte ihn dort als den „großen Verbündeten". Die „Frankfurter Rundschau" nannte diese Äußerung des SP-Fraktionsführers sarkastisch den „Höhepunkt des gegenseitigen Sich -auf -die-Schulter-Klopfens". Jetzt hat der SP-Pressedienst das Geschehen gekrönt ...

  • Makabres Schauspiel

    Es ist ein makabres Schauspiel, daß rechtssozialdemokratisChe Führer, wie Helmut Schmidt und Alex Möller, in das gleiche Hörn stoßen, aus dem die CDU/ CSU-Phrasen von der „Stabilisierung der Demokratie" durch die Wahlrechtsverschlechterung tönen, und Willy Brandt sich eilfertig bemüht, ja nicht den Eindruck zu erwecken, „als hätten wir Sozialdemokraten Angst vor dem Mehrheitswahlrecht" ...

  • Britische Industrielle für engere Geschäftsbeziehungen

    Berlin (ND). Für engere Geschäftsbeziehungen und die Weiterentwicklung des gegenseitigen Handels sprach sich, eine Gruppe kommerzieller und technischer Direktoren des britischen Konzerns Guest, Keen & Nettlefolds am Donnerstag in einem Pressegespräch in Berlin aus. Sie hatte zuvor auf Einladung der Kammer für Außenhandel in verschiedenen Gruppen Betriebe unserer Republik, besonders des Maschinen- und Werkzeugmaschinenbaus, besucht ...

  • Täuschendes Vokabular

    Mit dem Blick auf die 1969 anstehenden Wahlen zum westdeutschen Bundestag entwickeln die Bonner Machthaber schon heute eine hektische Betriebsamkeit. Sie ist darauf gerichtet, eben diese „wahirechtliche" Seite des staatsmonopolistischen Wahlmechanismus zu einer ihren Plänen gemäßen iückenlosen Perfektionierung zu führen ...

Seite 7
  • Kurz Berichtet

    15. Dezember 1967 / ND / Seite 7 \i] Nachrichten aus aller Welt r1 WH& j MP droht Westberlin in SS-Manier! I' ' I Das treibt - mit ausdrücklicher Billigung des Schutt-Senat» — di« neofaschistische NP in Westberlin; # Pogromh«tx« gegen Notstandsgegrter, protestierend« Stud«nt«n, alle oppositionellen ...

  • Kurz berichtet

    Korrespondent ausgewiesen

    Prag. Der Korrespondent der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung" Andreas Oraf Razumavsky wurde am Donnerstag aus der CSSR ausgewiesen, berichtet CTK. Dem westdeutschen Korrespondenten wurde die Akkreditierung wegen „Tätigkeiten, die mit dem Auftrag eines Journalisten unvereinbar sind", entzogen. Beratungen über Wahlbündnis Rom ...

  • Schröder verlangt forcierte Rüstung

    NATO-Partner sollen Sozialausgaben streichen

    Bonn/Brüssel (ND/ADN). Der Bonner Kriegsminister Schröder hat anläßlich der Brüsseler NATO-Tagung, die am Donnerstag beendet wurde, die Partner dieses aggressiven Paktes scharfmacherisch aufgefordert, ihre Rüstungsetats zu erhöhen. In einem Rundiunkinterview verlangte er, daß sie sich nach dem Beispiel der Bonner Regierung richten sollten, die die Rüstung auf Kosten der Sozialausgabeft forciert ...

  • Nichtverjährung entgegen Bonner Intrigen bestätigt

    UNO-Ausschuß nahm Resolution an

    New Yürlc (ADN-Körf./ND). Ohne Gegenstimmen beschloß der Sozialausschuß der 22. UNO-Vollversammlung eine Empfehlung, daß „keine gesetzgeberischen oder anderen Aktionen unternommen werden", tue sich nachteilig auf die Ziele und Zwecke einer Konvention über die Nichtverjährbarkeit Von Kriegsverbrecher) und Verbrechen gegen die Menschlichkeit auswirken könnten ...

  • Klönne fordert Alternative

    Demokratisch« Kräfte müssen sich zusammenschließen

    Düsseldorf (ADN/ND). Der „großen Koalition in Bonn" müsse eine große Koalition aller Demokraten in der Bundesrepublik entgegentreten, die eine Alternative zur Politik der Kiesinger/ Strauß-Regierung zu entwickeln habe. Diese Forderung hat der Sprecher der Kampagne für Abrüstung, Dr. Arno K-lÖnne, in einem Interview mit der Düsseldorfer „Deutschen Volkszeitung" erhoben ...

  • UdSSR-Vertreter prangert barbarischen Giftkrieg an

    USA wollen Aggression auf Kambodscha ausweiten

    New York (ADN/ND). Der sowjetische Vertreter Arkadi Schewteehenko hat vor dem Politischen Ausschuß der UNO- Vollversammlung den Glftstoffelnsatz der USA in Vietnam als flagrante Verletzung der Yölkerfechtsnörmen angeprangert. Durch den Einsatz von Gasen und Giftstoffen in Südviethäm seien nach Angaben der FNL allein 1ÖG3 rund 46 000 Personen zu Schaden gekommen, betonte Schewtschenko ...

  • Zwangsarbeit angekündigt

    CDU-Bencia verlangt Notstandsverpfiichtungen

    Bonn (ADN/ND). Massenzwangsverpflichtungen im Falle eines „inneren Notstandes" sind von dem CDU-Notstandsexperten und parlamentarischen Staatssekretär im Bonner Innenministerium, Ernst Benda, am Donnerstag vor dem sogenannten Notstandshearing im Bundestag angekündigt worden. Benda bekräftigte den Standpunkt der Regierung, den Artikel 12 des Grundgesetzes zur Sanktionierung der Zwangsverpflichtungen zu ändern ...

  • Großer Aufschwung im sowjetischen Fernen Osten

    43 000 Ingenieure arbeiten im Amurgebiet

    Wladiwostok (ADN/ND). Der sowjetische Ferne Osten hat in den letzten 50 Jahren wie kaum ein anderes Gebiet der UdSSR sein industrielles Antlitz verändert. Seit 1913 ist die Industrieproduktion in diesem. Teil des Landes auf mehr als das Hundertfache gestiegen. Gegenwärtig arbeiten im Fernen Osten nahezu 350 000 Fachleute mit Hoch- und Oberschulbildung und 43 000 Ingenieure ...

  • 5 Mrd. für Programm der verstärkten Atomrüstung

    Zielstellung Bonns: Eigene Kernwaffenproduktion

    Bonn (ND/ADN). Unter maßgeblicher Beteiligung der großen westdeutschen Rüstungskonzerne hat die Kiesinger^ StraußAVehner-Regierung das „dritte Atomprogramm" für die Jahre 1988 bis 1972 verabschiedet. Wie der Bonner Forschungsminister und ehemalige Krupp-Direktor Stoltenberg vor der Presse mitteilte, soll das1 atomare Programm die hortende Summe von fast fünf Milliarden DM verschlingen ...

  • Aufruf zu gemeinsamer Aktion

    München (ADN)- Bekannte Persönlichkeiten, Gremien und Organisationen habet) in München in einem gemein« samen Aufruf vor der täglich Wachsen« den neonazistischen Gefahr In Westdeutschland gewarnt und eine Aktion „Januar 68" Ins Leben gerufen. Dem Aufruf, allen restauratlven und antidemokratischen Strömungen ...

  • WBDJ warnt vor Neonazismus

    Budapest (ADN-Korr./ND). Der Weltbund der Demokratischen Jugend hat am Donnerstag in Budapest an die jungen Demokraten aller Kontinente appelliert, „die reale Gefahr des In der Bundesrepublik neu entstandenen und sich ausbreitenden Faschismus und Revanchismus tu orlc*rm»n". t* gelte, den1 neonazistischen Kräften in Westdeutschland gemeinsam den Weg 2U verlegen und die Regierungen der USA, Großbritanniens und Frankreichs aufzufordern, notwendige Ma0n*hmen zu ergreifen ...

  • Scharfe Drohungen gegen de Gaulle

    Bonn (ADN). Bundestagsvizepräsident Karl Mommer (SP) hat am Mittwoch den französischen Staatspräsidenten de Gaulle scharf angegriffen, Weil dieser die Bonner „Europapolitik" blocklere und einen Beitritt Großbritanniens zur EWö ablehne. Wenn man den Austritt" Frankreichs aud der NATOIntegratlon und die ...

  • SP-Führung schloß Gegnerin der USA-Aggression aus

    Westberlin (ADN/ND). Der Partei vorstand der Westberliner SP hat den Parteiausschluß der jungen Schriftstellerin Ute Erb verfügt. Die „Begründung": Ute Erb hatte am Weltfriedenstag an der Westberliner Demonstration Zehntausender Bürger gegen die USA-Ag-' gression in Vietnam teilgenommen. Außerdem hatte sie ein Flugblatt unterzeichnet, in dem die undemokratischen Zustände in Westberlin gebrandmarkt wurden ...

  • Das Grundgesetz verteidigen!

    Berlin (ADN). Die Gründe für die am Dienstag erfolgte Veröffentlichung' einer vertättüngsmfißlgen demokratischen Alternative des Staatw«kretiurtati für westdeutsche Fragen eur Politik der Regierung Kletinger/StrauD/Wehner erläuterte der Stellvertreter de» Staats« eekrötärs für westdeutsche Fragen, Herbert Haber, am Donnerstag» abend im Deutschen Fernsehfunk ...

  • j MP droht Westberlin in SS-Manier! I' ' I

    Das treibt - mit ausdrücklicher Billigung des Schutt-Senat» — di« neofaschistische NP in Westberlin; # Pogromh«tx« gegen Notstandsgegrter, protestierend« Stud«nt«n, alle oppositionellen Kraft« # Aufstachetung zum Völkerhafl und zum Aggressionskrieg gegen die DDK und Ihr« sozialistischen Nachbarn # Organisierung ...

  • Schnelle Hilfe für Dolny Slask

    Warschau (ADN-Korr.). Die Rettungsmannschaften im Katastrophengebiet von Dolfly Slask, wo am Mittwoch in der Ortschaft Iwinv der Schutzdamm eines Klärteiches gebrochen war, setzten am Donnerstag die Aufräumungsarbeiten fort. Eisenbahn- und Straßenverkehr sind wieder in Gang. Neben Soldaten urid Feuerwehren half auch die Bevölkerung der Umgebung an den Rettungsarbeiten mit ...

  • Verhandlungen mit Delegation der SRR

    Moskau (ADN). Verhandlungen zwischen den führenden Persönlichkeiten der UdSSR und einer Partei- und Regierungsdelegation Rumäniens begannen am Donnerstag in Moskau: Von sowjetischer Seite nehmen an den Beratungen u.a. Leonid Breshnew, Nikolai Podgorny sowie Alexej Kossygin und von runiänischer Seite Nikolai Ceaysescu und Ion Gheofghe Maurer teil ...

  • Thadden erbittet Kiesingers Schutz

    Bonn (ND), NP-Vorsitzender von Thadden hat Kiesinger in einem Schreiben um Schutz ersucht. Er beklagt sich über die zunehmende „Verunglimpfung" seiner neonazistischen Partei und erklärt dreist, daß er darin „politische üble Nachrede" sehe. Zur Bonner Reaktion auf die sowjetische Erklärung stellt das offizielle NP-Organ „Deutsche Nachrichten" befriedigt fest: „Die Bundesregierung hat die absurden Unterstellungen nachdrücklich zurückgewiesen ...

  • Erneut Sperrfeuer

    Bon« (ADN/ND). Zu erneutem Sperrfeuer gegen den Atomwaffensperrvertrag haben Kanzler und Bonner KabinettsmUglieder den.Besuch des GouVerneurä des USA-Staates Michigan, Romney, in Bonn benutzt. Kiesinger, Wehner, Guttenbetg und Stoltenberg brachten erneut die! Bonner Einwände gegen den Vertrag vor. Gegenüber Pressevertretern gestand Romney» daß es vor allem in der Frage des Atomwaffensperrvertrages zwischen beiden Regierungenv„Bedenken" gäbe ...

  • Für effektives Kontrollsystem

    Genf (ADN-Kofr.). Der 18-Staaten- Abrüstuftgsausschuß hat sich auf seiher 356. Sitzung "am Donnerstag bis Zum 18. Januar vertagt. ,.Ös gibt Fortschritte auf dem Weg zur Lösung de* Nichtweitergabe von Kernwaffen", betonte der Leiter der UdSSR-Delegation Rostschin. Er unterstrich, die UdSSR trete für ein effektives Kontrollsystem ein ...

  • Was sonst noch passierte

    Um vor Überraschungen sicher zu sein, durchschnitt ein Einbrecher die elektrische Leitung eines Ladens In Luttich. Bald darouf wurde er dennoch von dem Eigentümer überrascht. Der Mann, der In der Ladenstube wohntet war munter geworden, weil sich sein Heiikissen abkühlte.

Seite 8
  • Soldaten der Revolution nach dem Vorbild von F. E. Dzierzynski

    Am 20. Dezember jährt sich zum 50. Male der Gründungstag der sowjetischen Sicherheitsorgane. Aus diesem Anlaß wird am heutigen Freitag dem Wachregiment Berlin des Ministeriums für Staatssicherheit ein Traditionsname verliehen. ND sprach darüber mit dem Kommandeur des Regiments, Genossen Generalmajor Heinz Gronau ...

  • Note „sehr gut" für Mischwasserkanal am Alexanderplatz

    1120 Meter langes Bauwerk betriebsfertig / Donnerstag wurde das letzte Übergabeprotokoll unterzeichnet

    Donnerstag vormittag. Es ist 10.15 Uhr. Um diese Zeit wird in der Betriebsgaststätte der Bauarbeiter am Alexanderplatz ein Übergabeprotokoll unterzeichnet: Das volkseigene Kombinat Tiefbau, Betriebsteil III, hat den letzten Abschnitt des Mischwasserkanals in der Prenzlauer Straße— Hirtenstraße fertiggestellt ...

  • KURZ BERICHTET

    JUGENDBRIGADEN. In den Betrieben und Einrichtungen der Hauptstadt sind in diesem Jahr 117 Jugendbrigaden gebildet worden. Mit hohem Verantwortungsbewußtsein arbeitete die Berliner Jugend 1967 an 88 Jugendobjekten. 53 Jugendneuereraktivs entstanden seit Januar in Berlin. WAHLEN. 61609 Gruppenfunktionäre- der Gewerkschaft sind in den vergangenen Wochen in Betrieben und Institutionen der Hauptstadt gewählt worden ...

  • Erfassung für den Wehrdienst

    Auf Grund der §§ 2 Buchstabe a und 8 Abs. 1 'des Wehrpflichtgesetzes vom 24. Januar 1962 (GB1. I S. 2) erfolgt in der Zeit vom 8. Januar bis 13. Januar 1968 die Erfassung für den Wehrdienst. Erfaßt werden die männlichen Bürger der Deutschen Demokratischen Republik des Geburtsjahres 1950. Die Erfassung erfolgt in der Meldestelle - der Deutschen Volkspolizei, die am ersten Erfassungstage für die Hauptwohnung des Wehrpflichtigen zuständig ist ...

  • Mitteilung der Partei

    Bezirksleitung, Abteilung Agitation/Propaganda: Die nächste Anleitung der Mitglieder der Kreis- und Betriebspropagandistenaktive erfolgt: für die Zirkclkategorie „Seminar zum Studium theoretischer Probleme" am Mittwoch, dem 20. Dezember, 15.30 Uhr in der Hochschule für Ökonomie, Kleiner Hörsaal (Chemie); für Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung am Mittwoch, dem 27 ...

  • Alte Treue zum Jugendberuf

    Auch während der Wintermonate «rastet" die Berliner Pioniereisenbahn nicht. In dieser Zeit bimmelt sie sonntags über die rund sieben Kilometer lange Strecke. Während des eingeschränkten Fahrbetriebes vervollständigen die jungen Eisenbahner ihre Ausbildung und bereiten sich auf die neue Saison vor. Viele Mädchen und Jungen blieben ihrem Jugendberuf treu ...

  • Generalmajor Heinz Gronau

    Genosse Heinz Gronau entstammt einer Leipziger Arbeiterfamilie und ist von Beruf Feinmechaniker, Mit 18 Jahr^i wurde er Mitglied des Kommunistischen Jugendverbandes und der KPD. Während der Märzwahlen 1933 begann seine illegale.Arbeit. Mehrmals wurde er von den Nazis verhaftet. 1938 kam er in das KZ Buchenwald, wo er als Mitglied fler illegalen Lagerorganisation der KPD aktive Widerstandsarbeit gegen die SS und die Kriegsproduktion der Nazis leistete ...

  • Eva Görner, Journalistin

    En der CFK-Presseagentur, Bratislava „Seit vier Tagen bin ich gewissermaßen Berlinerin. So schnell fühlt man sich in ihrer Stadt heimisch. Das weihnachtliche Drängeln in den Geschäften, die päckchenbepackten Frauen in den Straßen und die begehrenden Kinderaugen vor den Schaufenstern — das ist wie zu Hause ...

  • Leningrader Gebrauchsgrafik

    Interessant gestaltete Plakate, bunte Schallplattenhüllen und originelle Verpackungen für Konfekt, Bonbons, Schokolade, Streichhölzer und Souvenirs sowie andere typografische Erzeugnisse sind seit Mittwoch in einer Ausstellung im Haus der DEWAG- Werbung am Rosen - thaler Platz, täglich bis zum 20. Dezember von 10 bis 17 Uhr, zu sehen ...

  • THEATER • VERANSTALTUNGEN • VORTRAGE

    DEUTSCHE STAATSOPER (Kassenruf 20 04 91), 19.30-21.45 Uhr: „La Boheme" (in deutscher Sprache)***) KOMISCHE OPER (22 25 55), 19 bis 22 Uhr: „Der letzte Schuß"***) METROPOL-THEATER (20 23 98), 19-22 Uhr: „Feuerwerk"***) DEUTSCHES THEATER (42 81 34), 19.30-22.30Uhr: „Prozeß inNürnberg" (anschließend Foyergespräch)*) KAMMERSPIELE (42 85 50), 19 ...

  • Reise mit Silvesterkarpfen und Knallfröschen

    Wir rufen Ilse Köhler, Leiterin der Zweigstelle Charlottenstraße des Reisebüros der DDR. „Frau Kcjhler, die Berliner sind sehr reisefreudig. Das können Sie sicher am besten bestätigen. Gibt es über Weihnachten und Neuiahr noch freie Fahrten?" „Das wird problematisch, wenn die Wünsche auf ein bestimmtes Ziel gerichtet sind ...

  • PUPPENTHEATER BERLIN

    (48 49 46), in Pankow, 15-16.30 Uhr: „Die Prinzessin und der Clown"**); im Haus des Kindes, 14-14.45 Uhr: „Das ausgerissene Teufelchen"*) DISTEL (22 11 55), 19.30 Uhr: „Panoptical 67' oder Die gefrorenen Witze"*) FRIEDRICHSTADT-PALAST (42 72 00), 15 Uhr: „Mit Ferdinand im Märchenland"*); 19 Uhr: „Wochenend auf Wolke 7"***) ***) Karten erhältlich ...

  • MAXIM GORKI THEATER

    (2017 90), 19-22 Uhr: „Seemannsliebe"*) VOLKSBÜHNE (42 96 07/08). 19.30 bis 21.45 Uhr: „Cäsar und Cleopatra"*) THEATER IM 3. STOCK (42 96 07/08), 20 Uhr: „Alphabettgeschichten"*) THEATER DER FREUNDSCHAFT (55 0711), 13-15 Uhr: „Das Märchen von der alten Straßenbahn Therese"*); 20—22 Uhr: „Spiel vor dem ...

  • 50 000. Besucher

    ; Mit Blumen und einer repräsentativen Grafikmappe wurde am Mittwoch im Museum für Deutsche Geschichte als 50 000. Besucher in der Sonderausstellung „1917 - 1967 —50 Jahre Sowjetmacht" der Berliner Kurt Mahlkow begrüßt. Die Ausstellung bleibt noch bis Jahresende geöffnet. (ADN)

  • ZENTRALHAUS DER JUNGEN

    PIONIERE: 15 Uhr für Schüler der 6. bis 8. Klassen „Wir sind jung* und das ist schön", neue Lieder.

Seite
Erklärung Walter Ulbrichts Ab 1. Januar: Heue Investitionsgrundsäfie Bonn entstellt Tatsachen Konstantin nach Rom geflüchtet NP-Terror in Westberlin | Partei- und Regierungsdelegation aus der UdSSttiurückgekehrt Im Geiste fester Freundschaft und schöpferischer Sachlichkeit sKO£ Herzlicher Empfang in Berlin Gruß des FDGB an Frankreichs Arbeiter Erneuter FNL-Angriff auf Dak To Produktion der UdSSR stieg um 10,2 Prozent Otto Winzer traf in Prag ein Dorf im Wandel Heute tagt die Volkskammer Heute erstes Solidaritätskonzert Finnische Gäste im Oderbezirk begrüßt
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen