16. Okt.

Ausgabe vom 30.01.1967

Seite 1
  • efahr Der sozialistische Staat des Friedens und der monopolkapitalistische Staat der Aggression lassen sich nicht vereinen / Gründliche Diskussion über Probleme des umfassenden Aufbaus des Sozialismus / Bekenntnis der Jugend: Unsere Liebe und Treue gehö

    Berlin (ND). Am vergangenen Wochenende fanden weitere 69 Kreisdelegiertenkonferenzen der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands statt. Die Rechenschaftsberichte der Kreisleitungen und die Diskussionsreden der Genossen zeugten vom Selbstbewußtsein und Stolz der Delegierten, Bürger der sozialistischen Deutschen Demokratischen Republik und als Mitglieder unserer Partei Schrittmacher beim umfassenden Aufbau des Sozialismus zu sein ...

  • Warnruf aus Moskau wird verstanden

    Weltweites Echo auf die Erklärung der Regierung der UdSSR Berlin (ND/ADN). Die Erklärung der Regierung der UdSSR hat in der gesamten Weltöffentlichkeit ungeheures Aufsehen erregt. Die Nachrichtenagenturen der Vereinigten Staaten, Großbritanniens, Frankreichs, die skandinavische Presse und alle Zeitungen der sozialistischen Länder Europas veröf«- fentlichten am gestrigen Sonntag entweder den Wortlaut oder längere Auszüge aus diesem bedeutenden Dokument ...

  • Druck und Erpressung sind sinnlos

    Ich bin empört, mit welcher blinden Sturheit die westdeutschen Monopolisten und Militaristen ihr Kriegsprogramm vorbereiten und unseren Staat lieber heute als morgen schlucken wollen. Diese Konsorten hatten ja nie Sinn für Realitäten. Wen kann es da noch wundern, wenn in einer solchen Atmosphäre die, neonazistischen Kräfte gedeihen und immer mehr den Ton angeben ...

  • Verwirrung in Bonn

    Bonn (ADN). Die eindringliche Warnung der Sowjetunion vor der neonazistischen und militaristischen Politik des Kiesinger/Strauß-Kabinetts hat in Bonn eine heillose Verwirrung ausgelöst. Ausländische Journalisten, die sich um eine Stellungnahme zu der sowjetischen Erklärung bei Bonner Kabinettsmitgliedern bemühten, erhielten am Vormittag keinerlei Auskunft ...

  • Niemals mehr zurück ins Mittelalter

    Am Sonnabend und Sonntag habe ich zusammen mit den Vertretern der anderen Parteien des demokratischen Blocks an der Kreisdelegiertenkonferenz der SED Bernau teilgenommen. Hier hörte Ich von der Erklärung der Sowjetregierung, die meine volle Zustimmung findet. Auf der Konferenz zeigte sich, wie überall in der DDR, daß die Einheit und Geschlossenheit der Bevölkerung der DDR fester Ist als je zuvor ...

  • Kundgebung gegen JVotstandsgesetze

    Essen (ADN/ND). Mehr als 600 Essener Bürger, unter ihnen viele Mitglieder und Funktionäre der Gewerltschaften und der sozialdemokratischen Partei, folgte'n am Sonntag dem Aufruf des Ortkuratoriums „Notstand der Demokratie" zu einer Antinotstandskundgebung. In dem überfüllten Essener Saalbau riefen der stellvertretende Vorsitzende der Gewerkschaft Holz und Kunststoffe Kurt Georgi sowie die Professoren Dr ...

  • Sicherheit Europas nur mit der DDR

    Berlin (ADN/ND). Eine zweitägige Beratung der Liga für Völkerfreundschaft der DDR mit 30 Freunden der DDK* aus elf nichtsozialistischen Ländern Europas, darunter Mitgliedern der nationalen Freundschaftsgesellschaften, wurde am Sonntag in Berlin beendet In einem Kommunique heißt es: „In der Aussprache wurde festgestellt, daß das Ansehen der Deutschen Demokratischen Republik besonders in letzter Zeit gewachsen ist ...

  • Bonner Pläne zum Scheitern verurteilt

    Die Regierung Kiesinger hat in der Tat das Erbe ihrer Vorgänger angetreten, wenn sie sowohl die Bonner AlleinvertretungsahmaBung gegenüber der DDR, die Gebietsforderungen gegen andere Staaten wie auch das Streben nach Kernwaffen übernommen hat. Das, was man in Bonn jetzt „neue" Ostpolitik nennt, ist darum nichts anderes als das Suchen nach ...

  • Sieger der Landwirtschaftsausstellung

    Köihen (ADN). Die „Agra 67" wirft ihre Schatten voraus. Der Direktor der Landwirtschaftsausstellung Leipzig-Markkleeberg, Nationalpreisträger Prof. Dr. Oskar Baumgarten, zeichnete am Sonntag in Görzig den Kooperationsbereich Görzig/Gröbzig/Osternienburg als Sieger des Wettbewerbs anläßlich der XIV. Landwirtschaftsausstellung mit einer Hochdrucksammeipresse vom Typ K 442 aus ...

  • Jekaterina Furzewa besuchte Buchenwald

    Weimar (ADN/ND). Der, sowjetische Kulturminister, Jekaterina A. .Furzewa, besichtigte am Sonntag in Begleitung des stellvertretenden. Kulturministers der DDR Kurt Bork die Nationale Mahn- und Gedenkstätte Buchenwald. Die Delegationsmitglieder ehrten mit Blumengebinden und einem Kranz, die sie im ehemaligen Krematorium, an der sowjetischen Pylone und im Glockenturm niederlegten, die Opfer aus vielen Nationen ...

  • Wahl der Fernsehlieblinge

    Berlin (ADN). Die „Berliner Zeitung" veröffentlichte am Sonntag das Ergebnis ihrer traditionellen Leserumfrage nach den Fernsehlieblingen des Jahres 1966. Auserwählt wurden u. a.: Karl Eduard von Schnitzler, Otto Mellies, Hans- Peter Minetti, Hans Jäcobus, Heinz Florian Oertel, Hans-Georg Ponesky, Annemarie Brodhagen, K|aus Feldmann, Prof ...

Seite 2
  • Raumschiffkatastrophe Folge des Wettrüstens

    Technische Fehler im Sauerstoffund Kühlsystem

    Kap Kennedy ? Washington (ADN). Die amerikanische Raumfahrtbehörde NASA hat eine Kommission zur Untersuchung des Unglücks eingesetzt, bei dem am Freitagabend die dreiköpfige Besatzung des ersten amerikanischen Raumschiffs vom Typ „Apollo" den Tod fand. Über den Verlauf des Unglücks sagte laut UPI ein NASA-Sprecher, die drei Astronauten seien wegen der Vehemenz, mit der der Brand ausbrach, und wegen seiner Intensität wahrscheinlich sofort getötet worden ...

  • Sowjetische Erklärung Spitzenthema der Presse

    AP: Westmächte vor Neonazismus gewarnt

    Berlin (ADN/ND). Die Erklärung der Regierung der UdSSR zu der friedensgefährdenden neonazistischen und militaristischen Entwicklung in Westdeutschland ist im Ausland mit großer Aufmerksamkeit zur Kenntnis genommen worden. Westliche Nachrichtenagenturen, die in EU- und Vörrangmeldungen über den Inhalt der Erklärung informieren, verweisen übereinstimmend auf die in dem Dokument enthaltene Feststellung, daß die bedrohliche Situation in Westdeutschland aus der Politik der Bundesregierung resultiert ...

  • IG Metall steht zu Westberliner Studenten

    Machtvolle Kundgebung gegen Senatspolitik

    Westberlin (ADN-Korr./ND). Rund 4000 Westberliner Studenten haben am Sonnabendnachmittag — wie bereits kurz berichtet — mit einer Demonstration auf dem Kurfürstendamm und einer Kundgebung vor der Gedächtniskirche ihre Protestaktionen gegen die studentenfeindliche Bildungspolitik des Westberliner Senats fortgesetzt ...

  • Feste Freundschaft DDR—Sowjetunion

    Sonntagsgespräch des Deutschlandsenders

    Berlin (ADN). Über die Bedeutung enger freundschaftlicher Beziehungen beider deutscher Staaten zur Sowjetunion diskutierten beim gestrigen Sonntagsgespräch des Deutschlandsenders Gesprächsleiter Prof. Dr. Gerhart Eisler mit dem Mitglied des ZK und Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der ...

  • Bonner Staat muß seine Politik ändern

    Polnische Presse zum Besuch Rapackis in Paris

    Warschau {ADN-Korr./ND). „Der Besuch Adam Rapackis in Paris war ein wichtiges Glied in den sich festigenden polnisch-französischen Beziehungen", schreibt am Sonntag die „Trybuna Ludu" in einem Korrespondentenbericht aus der französischen Hauptstadt. „Man kann sagen, daß er ein wichtiges politisches Ereignis war, vor allem deshalb, weil er kurz nach dem Besuch Kanzler Kiesingers in Paris stattfand ...

  • Richtlinien an ».Kulturrevolution"

    Peking (ADN). Die Militärkommission des ZK der KP Chinas hat am Wochenende einen Befehl erlassen, der in acht Punkten Richtlinien über die Durchführung der „Kulturrevolution" in der Armee gibt. Einleitend wird darin betont, die „Kulturrevolution" sei jetzt in die „neue Phase des totalen Klassenkampfes" eingetreten ...

  • Neonazis fürchten Atomsperrvertrag

    CSU-Führer mit militaristischen Forderungen

    München (ADN/ND). Bonn hafte'-' an der atomaren Vorwärtsstrategie und an der Forderung nach atomarem Mitspracherecht der Bundeswehrgeneraütät fest. Das erklärte der CSU-Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende des sogenannten " Verteidigungsausschusses im Bundestag, Zimmermann, auf einer Wehrkundetagung, die am Sonnabend und Sonntag in München stattfand ...

  • Sowjetische Protestnote an China

    Moskau (ADN). Das sowjetifische Außenministerium hat in einer am Sonntag der Botsichaft der Volksrepublik China in Moskau übermittelten Note entschieden gegen die jüngsten antisowjetischen Ausschreitungen vor der Botschaft der UdSSR in Peking protestiert. In der Note heißt es, daß die sowjetische Regierung sich das Recht vorbehalte, notwendige Schritte zu unternehmen, wenn die chinesische Seite für die Tätigkeit der sowjetischen Vertreter keine normalen Bedingungen schaffe ...

  • Ostermarschauftakt in Hamburg

    Hamburg (ADN). Mit einer Kundgebung in der Frledrich- Ebert-Halle von Hamburg- Harburg eröffnete am Sonnabend die Ostermarschbewegung .ihre diesjährige Kampagne in Norddeutschland. 1200 Männer, Frauen und Jugendliche aus Hamburg, Bremen, Schleswig-Holstein und , Niedersachsen hatten sich versammelt, um dem Ostermarschaufruf 1967 „Für Sicherheit in Europa, für Abrüstung und Demokratie, gegen Notstandsgesetze, gegen den Krieg in Vietnam" Nachdruck zu verleihen ...

  • Frauenkomitee für Ostseewoche beriet

    Leipzig (ADN/ND). Zur Vorbereitung der Ostseewoche 1967 fand am Sonntag in Leipzig die erste Tagung des Internationalen Initiativkomitees der Frauen für die Ostseewoche 1967 statt. 40 Frauen aus den Ostseeanliegerstaaten sowie aus Norwegen und Island berieten über den Kampf der Friedenskräfte in ihren Ländern sowie über ein Fraüenprogramm für die Festwoche ...

  • Podgorny beendete Reise durch Italien

    Neapel (ADN/ND). Der Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Nikolai Podgorny, hat am Sonntag mit dem Besuch Neapels und seiner Umgebung die Rundreise durch Italien beendet. Auf der „Autostrada del Sole" begaben sich Podgorny und seine Begleiter per Auto wieder nach Rom, wo die Abschlußgespräche mit den führenden italienischen Politikern geführt werden ...

  • Terrorakte gegen SFRJ-Vertretungen

    Washington / Ottawa (ADN/ ND). Faschistische Elemente haben in den frühen Morgenstunden des Sonntags auf die Botschaft der SFRJ in Washington und auf die jugoslawischen Konsulate in New York, San Franzisko und Chicago Sprengstoffattentate verübt. Es entstand teilweise schwerer Sachschaden. Etwa zur selben Zeit wurden auch auf die Botschaft Jugoslawiens in der kanadischen Hauptstadt Ottawa und auf das Generalkonsulat in Toronto Sprengstoffanschläge verübt ...

  • München rechnet mit 25000 Obdachlosen

    München (ADN). Ein „Heer von Obdachlosen" erwartet der Wohnungsausschuß des Münchner Stadtrates nach der Einführung der sogenannten freien Wohnungswirtschaft in Bayerns Landeshauptstadt entsprechend den Bestimmungen des mieterfedndlichen Bonner Lücke-Gesetzes. In einer am Wochenende veröffentlichten Denkschrift des Ausschusses heißt es, daß nach Beendigung der Wohnraumbewirtschaftung ...

  • MVR protestiert gegen Ausschreitungen

    Ulan-Bator (ADN/ND). Wie die mongolische Nachrichtenagentur MONZAME meldet, haben am 26. Januar chinesische Mao-Truppler in Peking Widerrechtlich einen. Diplomaten-Kraftwagen-' der Botschaft der Mongolischen Volksrepublik in der Volksrepublik China festgehalten. Sie haben sich rowdyhafte Handlungen zuschulden kommen lassen, schlugen mit den Fäusten gegen die Scheiben und beschmierten den Wagen mit sdywarzer Farbe ...

  • Wie wird das Weiter?

    Wetterlage: Während sich über dem südwestlichen Mitteleuropa weiterhin recht milde Luft hält, strömt von Skandinavien her in die Gebiete östlich und nördlich der Elbe zunächst Kaltluft ein. Aussichten für Montag: überwiegend bedeckt und teilweise Niederschlag, im Nordosten als Schnee. Temperaturen im Tagesverlauf weiter zurückgehend, im Nordosten bis zum Abend hin auf minus 1 bis minus, 3 Grad, im Südwesten zunächst nur bis plus 5 Grad ...

  • NPD-Ungeist in jeder Bundestagspartei

    Bonn (ADN)/ND), „Anzeir chen einer NPD-Moral" seien in jeder-.Partei des Bundestages vorhanden. Das hat, wie die westdeutsche jüdische Wochenzeitungi „Allgemeine" mitteilt, der Vorsitzende des amerikanischen Jüdischen Kongresses, Joachim Prinz, nach einer Studienreise durch die Bundesrepublik auf einer Versammlung in New York erklärt ...

  • , ZK gratuliert Genossen M. Pollei

    Zum heutigen 65. Geburtstag gratuliert das ZK Genossen Martin Pollei, Vizekonsul DDR in der VAR, auf das herzlichste. In vielen verantwortlichen Funktionen in der KPD hat er sich als aufrechter Kämpfer für die Sache der Arbeiterklasse bewährt. Nach 1945 löste er ebenfalls gewissenhaft die ihm von der Partei übertragenen Aufgaben ...

  • Über 50 Länder feiern den Großen Oktober

    Moskau (ADN/ND). Anläßlich des 50. Jahrestages der Großen Soziallstischen Oktoberrevolution werden im Verlaufe dieses Jahres in über 50 Ländern der Erde Monate und Wochen der Freundschaft zur Sowjetunion und der sowjetischen Kultur stattfinden. Das teilte Nikolai Pankow, stellvertretender Vorsitzender des Präsidiums des Verbandes der sowjetischen Gesellschaften für Freundschaft und kulturelle Verbindungen mit dem Ausland, am Wochenende in der sowjetischen Hauptstadt mit ...

  • Kulturarbeitsplan DDR-Bulgarien unterzeichnet

    Der Kulturarbeitsplan zwischen der DDR und der Volksrepublik Bulgarien für 1967/68 ist am Sonnabend in Sofia vorrr Botschafter der DDR, Johannes Keusch, und dem Vorsitzenden des bulgarischen Komitees für Freundschaft und kulturelle Verbin- " durigen mit dem Ausland, Georgi Dimitrow-Goschkin, unterzeichnet worden ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Rudi Singer, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Harri Czepuck, Dr. Sander Drobela, Walter Florath, Dr. Günter Kertzscher, stellv. Chefredakteure; Armin Greim, Redaktionssekretär; Horst Bitschkowski. Dr. Rolf Gutermtith. Georg Hansen, Klaus Höpcke, Herbert Naumann, Werner Schindler, Lieselotte Thoms, Klaus Ullrich ...

  • Seit 70 Jahren verheiratet

    Ilmenau (ND), Das seltene Fest der steinernen Hochzeit — 70 Jahre verheiratet — begeht am 30. Januar das Ehepaar Klara und Hugo Thomaß jn Gehren, Kreis Ilmenau. Die Jubilare sind 89 bzw. 90 Jahre alt. Sie erfreuen sich körperlicher und geistiger Frische. j,ND" wünscht seinen langjährigen Lesern weiterhin alles Gute ...

  • Was sonst nochpassierte

    Groß war die Verwunderung der Lehrer, als sich Mrs. Lillie heiter trotz ihres hohen Alters von 104 Jahren in einer Schule von Athens (VSA-Staat Texas) anmeldete, um Lesen und Sehreiben zu lernen. Noch größer aber war das Erstaunen, als sie nun ihren Befähigungsnachweis erhielt — nach nur fünf Monaten ...

  • Glückwünsche für Hundertjährige

    Berlin (ND). Der Vorsitzende des Staatsrates, Walter Ulbricht, übermittelt Frau Auguste Stiller in Baruth <Mark) anläßlich ihres 100. Geburtstages am heutigen Montag herzliche Grüße und Wünsche für gute Gesundheit, Wohlergehen und einen zufriedenen Lebensabend.

Seite 3
  • Dessau wird moderne Großstadt

    Horst Sindermann in Dessau

    Vor der Kreisparteiorganisation Dessau stehen zwei Hauptaufgaben. Der Hauptproduktionszweig Maschinenbau ist so zu entwickeln, daß er mit geringsten Kosten hochveredelte und qualitativ hochwertige Erzeugnisse produziert, die das Weltniveau bestimmen. Dessau soll durch den Wiederaufbau des Stadtzentrums bis 1970 und die Rekonstruktion der Stadt bis 1980 eine sozialistische Großstadt werden ...

  • Niemals Vereinigung mit Monopolkapital

    Gerhard Grüneberg in Waren In Waren stand die rasche Entwicklung der Landwirtschaft im Mittelpunkt der zweitägigen kritischen Aussprache. Genosse Siegfried Klebba, 1. Sekretär der Kreisleitung, konnte auf beachtliche Erfolge in der Zeit seit dem VI. Parteitag verweisen. Dieser erfreulichen Bilanz steht iedoch gegenüber, daß in zahlreichen Genossenschaften die Produktion im vergangenen Jahr stagnierte ...

  • Alles für unser sozialistisches Vaterland

    Paul Fröhlich in Leipzig-Südwest

    Auf der Stadtbezirksdelegiertenkonferenz Leipzig-Südwest dominierten die geistigen Probleme beim umfassenden Aufbau des Sozialismus. Die im „ND" veröffentlichten Briefe des Schlossers Heinz Meißner zur Gemeinschaftsarbeit und von Kurt Kittler über die Kultur in unserem Alltag spielten eine große Rolle ...

  • Leiten heißt alle einbeziehen

    Erich Mückenberger in Bernau

    Auf der Kreisdelegiertenkonferenz in Bernau, die in der Hochschule der Gewerkschaften „Fritz Heckert" tagte, verwies der 1. Kreissekretär, Genosse Friedrich Bleuel, darauf, daß der frühere Agrarkreis Bernau wachsende wirtschaftliche Bedeutung -erhält. Hier entsteht das Großtanklager des VEB Minol, das kleine Schichtpreßstoffwerk Bernau wird zu einem wichtigen Zulieferbetrieb der Elektrotechnik/Elektronik ausgebaut Genosse Erich Mückenberger, Mitglied des Politbüros und l ...

  • Gute ökonomische Ergebnisse bannen Neonazismus

    Hermann M a t e r n in Burg

    Charakteristisch für die Diskussion auf der Kreisdelegiertenkonferenz in Burg - es sprachen 19 Genossen - war der Erfahrungsaustausch über gute Methoden der Parteiarbeit, um überall zu einem hohen Niveau in der politischideologischen Arbeit, in der Führungstätigkeit und in der Produktion zu kommen. Werkdirektor ...

  • wer Perspektive kennt, ist von unserem Sieg überzeugt

    Kurt Hager in Gera-Stadt Vor allem Probleme der sozialistischen Demokratie sowie der geistig-kulturellen Entwicklung standen im Vordergrund der Delegiertenkonferenz in Gera-Stadt. Acht Genossinnen und 15. Genossen machten in der Diskussion die Erfolge deutlich, die in Gera unter Führung der Kreisparteiorganisation seit dem VI ...

  • Kulturpläne in Brigaden

    Daß die Kultur heute schon vielfach zum Alltag gehört, beweisen am besten unsere sozialistischen Brigaden, im Eisenhüttenkombinat Ost zum Beispiel, im EVW Schwedt, In der Papierfabrik Schwedt oder in den Zementwerken Rüdersdorf, um nur einige zu nennen. Sie beraten bei der Erarbeitung ihrer Verpflichtungen im sozialistischen Wettbewerb gleichzeitig darüber, wie sich das geistig-kulturelle Leben in der Brigade gestalten und entwickeln soll ...

  • Maßstab ist Stärkung der DDR

    Größte Aufmerksamkeit müssen die Parteiorganisationen der klassenmäßigen Erziehung aller Mitarbeiter im Außenhandel widmen. Ihre politische und ökonomische Arbeit sei daran zu messen, wie sie das internationale Ansehen und die ökonomische Kraft der DDR stäfken helfe. Das stand im Mittelpunkt der Kreisdelegiertenkonferenz der Parteiorganisation Außenhandel in Berlin ...

  • UdSSR-Erklärung mit Taten unterstützen

    Herbert Warnke in Eberswalde

    Die am Wochenende veröffentlichte Erklärung der UdSSR gegen die neonazistische Entwicklung in Westdeutschland weist die Völker Europas auf die große Gefahr hin, die durch den staatsmonopolistischen Kapitalismus heraufbeschworen wird. Für uns in der DDR sei sie eine direkte Aufforderung an jeden Bürger, unsere Anstrengungen um die allseitige Stärkung der DDR zu vervielfachen und damit dem Neonazismus Zügel anzulegen ...

  • Sparsamkeit beginnt mit Ordnung auf dem Bau

    In Ihrer Zeitung haben Ingenieure und Brigadiere Vorschläge zur Verbesserung, der Effektivität im Bauwesen gemacht Mit der Einführung des neuen ökonomischen Systems konnten bedeutende Fortschritte erreicht werden. Ich bin der Meinung, daß die Diskussion in Vorbereitung des VII. Parteitages zu weiteren qualitativen Veränderungen führen muß ...

  • Offenes Ohr für die Volkskunst

    Muß es nicht bedenklich stimmen, wenn in einer Einschätzung der Laientänzer im Bezirk Halle zu lesen ist daß unsere Tanzgruppe im Moment die einzige ist die sehr schnell politische Geschehnisse für Ihre Arbeit aufgreift? Ich frage: Wo bleibt die Verantwortung der zuständigen Leitungen der Betriebe? Was ...

  • Zuallererst: Die gute/VorbÖreitung

    Wir Maler'arbeiteten im Neubau des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten . am Marx-Engels-Platz. Obwohl allgemein bekannt Ist, daß der Ausbau noch immer den größten Zeitraum aller Bauarbeiten beansprucht, wurde schon von der' Planung und Vorbereitung dieses Bauwerkes zuwenig getan, um uns bessere Möglichkeiten für die Anwendung wirkungsvoller technisch-organisatorischer Maßnahmen zu geben ...

Seite 4
  • Segeln

    B Seite 4 ND 130. Januar 1967; Verlogene Parolen Die Gefahr, daß auch in Deutschland die Herrschaft des Imperialismus und Militarismus gestürzt werden könnte und die Arbeiterklasse die Macht in ihre Unsere historische Mission Deshalb muß die Bevölkerung Westdeutschlands, an ihrer Spitze die Arbeiterklasse, um ihrer selbst willen den Kampf für eine Wende in der Politik des westdeutschen Staates herbeiführen ...

  • Anspruch auf bequemes Leben ?

    Den Beitrag der Genossen Dr. Krober und Dr. Laboor im „ND" vom 7. Januar habe ich, wie höchstwahrscheinlich sehr viele Gesellschaftswissenschaftler unserer 'Republik, mit großem Interesse gelesen. Man möchte, daß er in Parteiund Gewerkschaftsversammlungen der Gesellschaftswissenschaftler besprochen wird ...

  • Kämpferischen Geist ausstrahlen

    In den letzten Wochen wurde verschiedentlich gefragt, ob die Von den Genossen Dr. Kröber und Dr. Laboor zur Diskussion gestellten Probleme nur für die gesellschaftswissenschaftliche Forschung gelten und nicht auch für die Lehre. Diese» Frage ist berechtigt: Erstens gibt es auch in der Lehre der Gesellschaftswissenschaften ...

  • Soviel wie eine Atombombe

    Bereits am 16. April 1945 berichteten große amerikanische Zeitungen: „Es ist seit langem kein Geheimnis mehr, daß eine Gruppe innerhalb des State Department einen günstigen Frieden mit Deutschland befürwortet, und zwar im Hinblick darauf, daß Deutschland zu einem Bollwerk gegen Rußland gemacht werden müsse ...

  • Roter Oktober und deutsche Arbeiterklasse

    Einige Tatsachen aus 50 Jahren Kampf zwischen Von Prof. Dr. Werner Hörn und Dr. Horst Lipski

    Hände nehmen würde* versetzt« die Bourgeoisie in Angst und Schrecken. Hinter dem Rauchvorhang einer wütenden antikommunistischen Hetze organisierte die militaristische Konterrevolution den Mord an Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg, an Tausenden revolutionären Arbeitern, die für Frieden, Demokratie und Sozialismus und für ein enges Bündnis mit der Sowjetmacht kämpften ...

  • Wall gegen den Osten

    - Deutschland falle, so erklärte General Groener im März 1920, die alte historische Aufgabe des Walles gegen Osten, gegen den Bolschewismus zu, und es müsse der Vorkämpfer Europas im Ringen mit der bolschewistischen Zersetzung sein. So sah in Wahrheit der „Schutz der abendländischen Zivilisationa aus! ...

  • Unsere historische Mission

    Deshalb muß die Bevölkerung Westdeutschlands, an ihrer Spitze die Arbeiterklasse, um ihrer selbst willen den Kampf für eine Wende in der Politik des westdeutschen Staates herbeiführen. Solange sie sich von den eigenen und ausländischen Imperialisten dazu verführen läßt, in der Sowjetunion und in der sozialistischen DDR nicht ihren Freund, sondern ihren Feind zu sehen« versperrt sie sich den Weg dazu, Ihr Geschick in,ihre eigenen Hände zu nehmen und nach den Interessen des Volkes zu gestalten ...

  • Das große Beispiel

    In der Großen sozialistischen Oktoberrevolution stürzte die von der Partei Lenins geführte Arbeiterklasse Rußlands im Bunde mit den Bauern die Herrschaft der Bourgeoisie und Großgrundbesitzer und errichtete ihre eigene demokratische Macht die Diktatur des ^»roletariats. Diese Weltenwende fand In Deutschland einen besonders starken Widerhall, wie die rasche Ausbreitung des Rätegedankens und der Rätebewegung während der Novemberrevolution von 1918 bewies ...

  • Bestarbeiten für II. Leistungsschau

    Leipzig (ND). Die besten Studenten und Kollektive der Karl-Marx-Universität Leipzig bereiten sich gegenwärtig auf die II. Zentrale Leistungsschau der Studenten und jungen Wissenschaftler in Berlin vor. So wird die Universität Diplomarbeiten eines Studentenkollektivs ausstellen, das die Anwendung der elektronischen Datenverarbeitung im Binnenhandel untersucht bat ...

  • Rheumakranke vorbildlich betreut

    Berlin (ADN). Als erster Bezirk des DDR wird in diesem Jahr der Bezirk Rostock-die ärztliche Meldepflicht für Rheumakranke, vorerst bis zum 30. Lebensjahr, einführen. Mit dieser Maßnahme soll das System der Früherfassung .und -Behandlung dieser nicht selten zu Frühinvalidität führenden Gelenkerkrankung weiter vervollkommnet werden ...

  • Drei Jubiläen

    Berlin (ADN). Die Jubiläumssitzungen der „Berliner Gesellschaft für Psychiatrie und "Neurologie*, die am vergangenen Donnerstag in der Berliner Charit* begännen, gelten drei denkwürdigen Daten: dem 100jährigen Bestehen der Gesellschaft, dem 60.- Jahrestag des Bestehens der Nervenklinik der Charit^ und dem 150 ...

  • Harmonie ohne Autorität nicht denkbar

    Leseraussprache: Scheu vor steilen Pfaden?

    Unmittelbar vor der 4. Hochschulkonferenz veröffentlichen wir heute zwei Beiträge zu unserer Diskussion .Scheu vor steilen Pfaden?", die sich mit dem Ethos der Wissenschaftler im Sozialismus befassen. Es wirke demoralisierend auf einen Jungen Wissenschoftier, wenn seine vorgesetzten Lehrmeister unproduktiv bleiben, stellt Dr ...

  • Verlogene Parolen

    Die Gefahr, daß auch in Deutschland die Herrschaft des Imperialismus und Militarismus gestürzt werden könnte und die Arbeiterklasse die Macht in ihre

Seite 5
  • Die Geschichte des Martin Meißner

    „Das Vorwerk" — ein neues Werk von Bernhard Seeger aus seinem Zyklus „Die Erben des Manifests" auf dem Bildschirm

    Diesen Martin Meißner wird man nicht so leicht vergessen können. Der alte, knorrige Bauer gehört zu den schönsten Gestalten, 'die wir bisher auf dem Bildschirm sahen. Auf der Suche nach den „Erben des Manifests" hat Bernhard Seeger in seinem Fernsehspiel „Das .Vorwerk" eine neue Seite aufgeschlagen. Die Premiere am gestrigen Sonntag wurde zu einer erregenden Zwiesprache mit dem Zuschauer ...

  • Kantate vor Delegierten

    Neues Werk von Horst Salomon und Joachim-Dietrich Link in Gera aufgeführt

    Es wurde wiederholt auch im „ND" kritisch vermerkt, daß auf manchen Kreisdelegiertenkonferenzen unserer Partei kulturelle Probleme nur eine untergeordnete oder gar keine Rolle spielen. Auf der Geraer Kreisdelegiertenkonferenz am Sonnabend und Sonntag, war ausführlich auch von den Aufgaben der Künstler und der Rolle der Kultur bei der allseitigen Stärkung unserer Republik die Rede ...

  • Heuchelei

    Am vergangenen Wochenende mußte sich ein ziemlich berüchtigter „Kulturpublizist" in Springers „Welt" mit einer für das Ansehen des Bonner Staates recht unangenehmen Tatsache befassen: Ein so achtbarer Künstler wie Harry Buckwitz, Generalintendant der Städtischen Bühnen Frankfurt (Main), hatte nämlich ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Deutsdilandsender: 11.00 Aus Natur und Technik; 12.05 Landfunk: 13.20 Galeriekonzert; 15.05 Tendenzen — Tatsachen - Meinungen; 16.05 Literatur in unserer Zeit; 19.30 „Der Sommergast*: 20.20 Von der Wolga her klingt ein Lied. Berliner Rundfunk: 9.00 Eeisebild; 10.40 Das Schlager-Abc; 13.00 Musik von Fritz Kreisler; 15 ...

  • Urlaubsfahrt in die Puschkinallee

    Frauen der Genoteen diesmal etwas Besonderes. Statt eines Heimaturlaubes für den .Mann haben die Frauen Fahrkarten für mehrere Tage nach Berlin erhalten; denn die meisten Grenzsoldaten sind nicht an der Spree zu Hause.*1 „Und warum treffen sie sich hier im Kreiskulturhaus?" „Weil wir uns durch den Dienst an der Staatsgrenze mit den Bürgern der Hauptstadt besonders eng verbunden fühlen ...

  • Lebensverbundene Literaturwissenschaft

    Weimar (ND). In den Nationalen Forschung?- und Gedenkstätten Weimar arbeiten zur Zeit 40 Wissenschaftler unter der Leitung von Dr. Wolf gang Hecht an einem Lexikon der Epoche der klassischen deutschen Literatur. Drei weitere Kollektive bereiten Werkausgaben und biographische Darstellungen der Dichter Goethe-und Heine vor Je ein Kollektiv hat Kooperationsbeziehungen zu den Bunawerken, den Staatsorganen im Bezirk Halle und zum ...

  • Der „Barbier" im neuen Haus

    Zum 106. Male seit der Premiere fra Mai 1960 hob sich in der Berliner Komiichen Oper der Vorhang zu Paisiellos heiterer Oper „Der Barbier von Sevilla1' in der Inszenierung Walter Felsensteins. Diese Aufführung war zugleich die erste des Werkes im neu eröffneten Hause in der Behrenstraße. Rudolf Asmus, Uwe Kreyssig, Elisabeth Ebert ...

  • Stefan Askenase

    Der belgische Pianist Stefan Askenase gibt am morgigen Dienstag in Dresden einen Klavierabend mit Werken yon Mozart und Chopin. An den folgenden Tagen wird der Künstler in Halle (1. Februar), Berlin (2. Februar) und Leipzig (3. Februar) auftreten. Stefan Askenase, Professor am Königlichen Konservatorium in Brüssel, genießt als Vwrvorragenäer Mozart- und Chopin-Interpret in der internationalen Musikwelt höchstes Ansehen ...

  • I. Musik-Biennale Berlin wird vorbereitet

    Berlin (ADN). Der Verband Deutscher Komponisten und Musikwissenschaftler (VDK) und das Ministerium für Kultur veranstalten vom 4. bis 12. März die 1. Musik-Biennale Berlin. Dieses internationale Festival zeitgenössischer Musik bietet ein umfangreiches Programm mit sinfonischer Musik, Kammermusik und Bühnenwerken von etwa 50 Komponisten der DDR, anderer sozialistischer Länder sowie von Vertretern des humanistischen bürgerlichen Musikschaffens ...

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER (Kassenruf 20 04 91), 19.30-22.15 Uhr: „CavaUeria rusticana" / „Der Bajazzo"*»») KOMISCHE OPER (22 2S53), keine Vorstellung METROPOL-THEATER (20 23 98), 20 UhrJ Konzert (Berliner Rundfunk) DEUTSCHES THEATER (42 8134), 19.30 bis 22 Uhr: „Der Drache" **) KAMMERSPIELE (42 85 50), keine Vorstellung BERLINER ENSEMBLE (42 31 60), 19 bis 22 Uhr: „In der Sache J ...

  • Genossenschaftsbauern zu „Puntila"

    Berlin (ND). Bei mehreren Veranstaltungen in ländlichen Gemeinden haben Mitglieder der Deutschen Staatsoper zahlreiche Genossenschaftsbauern mit der Problematik von Paul Dessaus „Puntila" vertraut gemacht und sie fyr einen Opernbesuch interessiert. Das im November 1966 mit großem internationalem Erfolg uraufgeführte Werk kann auf Grund der besonders hohen künstlerischen und technischen Ansprüche nur jeweils innerhalb eines beschränkten Zeitraums gespielt werden ...

  • Wasserfluten am Adlergestell

    Durch einen Defekt am Hauptwasserrohr wurde am Sonnabendmorgen das Adlergestell zwischen Dörpfeldstraße und S-Bahnhof Adlershof überflutet: In kurzer Zeit stand das Wasser im S-Bahnhof-Eingang 40 cm hoch. Das ausströmende Wasser behinderte den Verkehr, und nur die nördliche Straßenseite war befahrbar ...

  • BERLIN AM WOCHENENDE llffiT BERLIN AM WOCHENENDE iffil BERLIN AM WOCHENENDE Meeting der 1000 am Weißen See

    Am Vorabend ihrer Kreisdelegiertenkonferenz veranstaltete die FDJ»Kreisleitung Weißensee am Freitagabend ein großes Meeting zu Ehren der Opfer des Faschismus. Zu den etwa 1000 Jugendlichen, die sich vor dem Gedenkstein nahe des Weißen Sees versammelt hatten,» sprach der 1. Sekretär der Kreisleitung, Genosse Bodo Jahn ...

  • Farbfilmvortrag im Museum

    200 Berliner sahen am Sonnabendnachmittag den farbigen ungarischen Naturfilm „Ewige Erneuerung". Das Vortragszentrum der Hauptstadt „Neue Urania" hatte hierzu in das Museum für Deutsche Geschichte eingeladen. Dr. habil. Palissa sprach einleitend darü)»er, wie es mit diesem Film gelang, das Verborgene in der Natur darzustellen ...

  • Stelldichein am Pergamon-Altar

    Zum 43. Male lud das Zentralhaus der Jungen Pioniere „Germaii Titow" zum Treffpunkt Pergamon ein. Am Sonntagvormittag waren es Kinder und Jugendliche aus den Weißenseer Schulen, die der Einladung gefolgt waren. Die jungen Besucher erfuhren die Geschichte des weltbekannten Pergamonaltars und besichtigten Kulturschätze längst vergangener Zeiten ...

  • T,erparkball1967 in der Cafeteria

    Bis in die frühen Morgenstunden des Sonntags erlebten über 500 Berliner den traditionellen Tierparkball in der festlich ausgeschmückten Cafeteria. Prof. Dr. Heinrich Dathe begrüßte unter den Gästen Stadtschulrat Gisbert Müller und weitere Vertreter des Magistrats. Künstler sowie das Ballett vom Friedrichstadt-Palast sorgten für gute Unterhaltung ...

  • «„Theater im Zimmer"

    Berlin (ND). Der Kleinmachnower Kreis „Theater im Zimmer" stellte sich im Zentralen Bühnenclub „Die Möwe" mit seiner Einstudierung von Konstantin Slmonows Schauspiel „Die Geschichte einer Liebe" (Bearbeitung: Dr. Wolfgang Joho) vor. Irene Korb und Fred Mahr (zugleich Regisseure des Stückes) sowie Christoph Engel, Willi Schrade, Hanne Freudenberger, Ernst Steiner und Gerhard Schulz boten eine interessante Aufführung ...

  • THEATER DER FREUNDSCHAFT

    ...

Seite 6
  • Zweimal DDR-Gold am Schlußtag

    Neuendorf, DDR-Biathlonstaffel und Polens Langlauf-Quartett die Sieger des letzten Tages der SKDA-Meisterschaften

    Von unserem Berichterstatter Horst Schiefelbein Mit einem bestechenden Sieg von Dieter Neuendorf im Spezialsprunglauf auf der großen Schanze am Rennsteig feierten 6000 Zuschauer am Sonntagnachmittag den- Ausklang der zum drittenmal ausgetragenen Skimeisterschaften der sozialistischen Armeen. In den insgesamt ...

  • Volleyballmeister eine Runde weiter

    Trotz einer 1 :3-Niöderlage gegen den bulgarischen Meister Akademik Sofia beim Rückspiel erreichte der Deutsche Volleyballmeister SC Leipzig das Viertelfinale im Europapokal. Die Leipziger hatten die erste Begegnung zu Hause glatt mit 3 :0 gewonnen, und es genügte ihnen ein Gewinnsatz, um eine Runde weiterzukommen ...

  • Rekordbeteiligung in Schmiedefeld

    Chemie Schmiedefeld gewann Pokal des „Neuen Deutschlands" Nächstes Ziel: Wasalauf Schmiedefelder Art,

    Von unserem Berichterstatter Horst Schiefelbein Weder dichter Nebel noch unfreundliche Nässe konnten 320 Aktive daran hindern, sich am Sonntagmorgen auf dem Rennsteig zum traditionellen „Schmiedefelder Massenstart" einzufinden. Bereits zum neunten Male veranstaltete die rührige BSG Chemie diesen populären Wettbewerb, bei dessen Premiere im Jahre !l958 die Redaktion des ...

  • Einwurf

    Unweit vom Obersalzberg...

    Ais am Samstagmorgen auf der Rennschlittenbahn in Königssee einige Schlitten über den verkürzten Kurs gingen, rüsteten die DDR-Aktiven zur Abreise von den Europameisterschaften. Die vom Tauwetter arg ramponierte Bahn - vorher als die wettersicherste Europas gepriesen — ließ keinen Wertungslauf zu. Sicher kann man den Veranstaltern daraus keinen Vorwurf machen, denr\ wie im vergangenen Jahr in Friedrichroda ließ sich auch am Königssee der Wärmeeinbruch nicht beeinflussen ...

  • Erfolgreicher Auftakt

    Hallenhandball-Europapokal (Frauen): SC Leipzig—Koprivnica 15 :8

    Von unserem Berichterstatter Herbert Günther SC Leipzig: Zober; Hermann (4), Hoppe, Hülßner, Heibig (2), Coen (2), Tennert, Müller, Winkler (6), Braun (1). Podravka Koprivnica: Kraschevac; Samazya (1), Tomaschek (4), Knezevic. Barcanek, Biondic (2), Suznjevic (1), Lazar, Sprem, Pobi. ^ Schiedsrichter: Gutnitz (Dänemark) ...

  • Erste Minuspunkte für DHfK

    ZAB Dessau schlug Hallenhandballmeister 19 :13

    Von unserem M. Pf. -Mitarbeiter Die ersten Spiele der gerade begonnenen deutschen Hallenhandballmeisterschaft der Männer brachten bereits einige überraschende Ergebnisse. Auch den Dessauer 19 :13-Sieg über den Meister SC DHfK Leipzig muß man dazu zählen. Nach acht Minuten führte ZAB 3:0, während die Leipziger — Tiedemann kam erst nach 18 Minuten auf das Parkett — nicht die richtige Einstellung zu ihrem ehrgeizigen Gegner fanden ...

  • Slalomsiege für Scherzer und Riedel

    Beachtliche internationale Erfolge der DDR-Alpinen beim Dreipistenrennen in Zeil am See und Saalfelden

    Beim Internationalen Dreipistenrennen in memoriam Toni Mark erreichte die kleine DDR-Abordnung durch Siege von Ernst Scherzer im Spezialslalom vor Hugo Nindl (Osterreich) und Bob Wollek (Frankreich) und Eberhard Riedel im Riesenslalom von Renäto Valentinq (Italien) und Kurt Schnider (Schweiz) beachtliche internationale Erfolge ...

  • Liebold gewann WM-Qualifikation

    Den dritten Weltrrieisterschafts-Quahfikationslauf der Radsport-Querfeldeinfahrer gewann in Demmin der Deutsche Meister Günther Liebold vom SC Dynamo Berlin. Auf dem verschlammten 2,4 km langen Kurs mit vielen steilen Anstiegen und Abfahrten zeigte sich Liebold gegenüber seinem größten Konkurrenten Michael Kaltofen (Dynamo Dresden- Nord) als der schnellere Mann und bessere Steuerkünstler ...

  • Gute Ergebnisse beim Kinderschwimmen

    Mit schwedischen und österreichischen Kinderrekorden sowie guten Leistungen der jungen Aktiven des SC Einheit Dresden und des SC Empor Rostock endete am Sonntag Im Berliner Friesenstadion ein internationales Kinderschwimmen. Erfolgreichste Teilnehmerin war die junge Sigrid Höhne vom SC Einheit Dresden, die über 100 m Delphin in 1:13 ...

  • Basketball-Finale der Frauen noch offen

    Die deutsche Meisterschaft der Frauen im Basketball wurde am Wochenende mit zwei Begegnungen in Halle fortgesetzt. Der SC Chemie, der am Sonnabend bereits den SC DHfK Leipzig mit 77:61 (37:24) bezwungen hatte, traf am Sonntag auf den Meisterschaftsfavoriten Nummer eins, TSC Berlin, und schaffte in der dritten Begegnung gegen die Berlinerinnen einen 46-42 (14:20)-Erfolg ...

Seite 7
  • Eishockey-Meisterschaft bleibt weiter offen

    Der Meister bestreitet die letzte Runde mit einem Punkt Vorsprung / Dramatisches 2 : 2 gegen Weißwasser / ASK Crimmitschau und Empor Rostock klar auf den hinteren Rängen

    von unserem Berichterstatter.Klaus Ullrich Das einzige, was nach der vierten Runde zur diesjährigen deutschen Meisterschaft feststeht, ist ein neuer Zuschauerrekord: Über 40 000 erlebten die bisherigen 12 Spieltage, und das ist eine Zahl, die Aufmerksamkeit verdient, weil das Wetter durchaus nicht immer dazu reizte, den Nachmittag auf den Traversen eines Bisstadiohs ini Regen zu verbringen ...

  • ■entlieh geht's 'ran Sport für alle ~ diskutiert vor dem VII. Parteitag ^Mehrmals Als ich Lehrling war... Die Antwort eines Europameisters / Von Manfred Matnschewski

    Angeregt von dem Brief des Leunaarbeiters Horst Seifert an das „ND", mir ein paar Gedanken zu machen, war meine erste Reaktion: Er hat recht, aber es kommt vor allem auf eine Verwirklichung der guten Vorschläge an. Dann las ich den Brief noch einmal, und da fiel mir ein Satz auf, in dem von Modernisierung und Rationalisierung der Betriebe die Rede ist ...

  • DIE SPIELE AM SONNTAG

    ASK-Rostock 10 :3 (3 :1, 4 :2, 3 :0)

    Tore: 1:0 Braun 1., 2:0 Fuchs 5., 2:1 Bruss (Kroll) 13., 3 :1 Zahn (Voigt) 19., 3 :2 Richmann (23.), 4 :2 Vogel (Fuchs) 24., 5 :2 Fuchs 24., 6 :2 Götz (Zahn) 27., 6 :3 Wünsche 32., 7 :3 Porzig 40., 8 :3 Fuchs 41., 9 :3 Porzij (Dietrich) 46., 10 : 3 Vogel 48. Strafen: ASK 4 min. — Empor 4 min. Die Rostocker ...

  • Ballhärte Trumpf am Weißen See

    Beim internationalen Hallentennisturnier in der Sportstätte am Weißen See dominierten in den Männerkonkurrenzen die Spieler aus der CSSR und Polen. Das Einzel gewann' der polnische Davis-Cup- Spieler Tadeusz Nowicki gegen den als Nummer eins gesetzten Stepan Koudelka (CSSR). Im Doppelfinale feierte Nowicki seinen zweiten Turniererfolg ...

  • Profiliga West

    München 1880—VfB «tuttf «n 1:1, 1. FC Nürnber«-;Schalke M t 4. Rot-Welfl tsten gegen 1. FC Kaiserslautern 1 • 1. Eintracht Frankfurt—Fortuna Düsseldorf i • o. Werder Bremen—MSV Duisburg i : l, Karlsruher SC gegen Borussia Dortmund 2 :0. Hannover 99 gegen Bayern München 3 :1, 1. FC Köln gegen Eintracht Braunschweif 1 :0, Borussia Mönchengladbach—Hamburger IV«,), Eintracht Frankfurt lt um Mtlt ...

  • Deglow auf Torjagd

    Haushoher Lichtenberger Fußballsieg / Pokal- und Freundschaftsspiele

    Bei denkbar ungünstiger Witterung gab es- auf den Berliner Fußballfeldern neben den Begegnungen um den FDGB-Pokal, an denen die Stadtligamannschaften beteiligt waren, auch zahlreiche Freundschaftsspiele. Dabei siegte, wie bereits gemeldet, Lichtenberg 47 auf dem Ausweichplatz an der Bornitzstraße mit dem nicht alltäglichen Ergebnis von 16:1 (5:0) über die TSG Fürstenwalde ...

  • Sporthalle für 25000 Zuschauer

    Mit dem Bau einer Sporthalle, die nicht weniger als 25 000 Zuschauern Platz bieten und damit zu den größten der Welt zählen wird, ist im Leningrader Pobedapark begonnen worden. Sie wird über ein Spielfeld von 124 mal 88 m verfügen und gestattet es somit auch, Fußballspiele mit normalen Platzabmessungen auszutragen ...

  • Raska wieder vorn

    Überlegener Sieger des zweiten Springens innerhalb der CSSR-Dreischanzentournee wurde in Vysoke erneut Jiri Raska (CSSR). Er gewann den Wettbewerb mit 205,7 Punkten (80,5 und 79,5 m) vor dem DDR-Springer Horst Queck (199,3 — 78/78,5) und dem Österreicher Max Golser (192,3 - 78/78,5). Unter den insgesamt 53 Startern erkämpften sich noch Weitere drei DDR- Springer einen Platz unter den ersten 20 ...

  • Europas Junioren in Pensa

    Zur gleichen Zeit, da es in Wien um den Eishockey-Weltmeistertitel geht, findet in der sowjetischen Stadt Pensa (15. bis 23. März) ein stark besetztes Juniorenturnier statt, für das bisher Schweden, Finnland, Polen, die CSSR, die DDR und der Gastgeber UdSSR gemeldet haben. Hinzu kommt eine Stadtauswahl aus Pensa, so daß in zwei Gruppen zu je vier Mannschaften gespielt wird ...

  • NACH DEM SPIEL DER RIVALEN

    Wolfgahg Nickel

    Trainer des Meisters SC Dynamo Berlin Wir haben mit dem nötigen Selbstvertrauen angefangen, spielten aber doch nicht bis zum Ende mit der * nötigen Konzentration. Woran das lag? Das Stadion und seine Atmosphäre macht schon einiges aus. Vor allem im zweiten Drittel war «las Spiel dann doch zu zerfahren ...

  • LEICHTATHLETIK

    Crossläufe in Blankenburg (Belgien): 1. Roelants (Belgien) 25:54,8 min für 8000 m, 2. Taylor (England) 26:27.0. In Osnabrück: Günther Spielvogel (Leverkusen) verbesserte seine - westdeutsche Hallenbestleistung im Hochsprung von 2,14 auf 2,15 m. Hallenweltbestleistungen In den USA: Bob Seagren 5,32 m Im Stabhochsprung, Neil Steinhauer 20 ...

  • Wolfgang Blümel

    Trainer des Vizemeisiers Weißwasser Keine Frage, wir wollten dieses Spiel gewinnen, aber am Ende war ich mit der Leistung meiner Mannschaft doch noch zufrieden. Sie hätte — das sah jeder — das Spiel durchaus auch gewinnen können, und das ist schließlich der springende Punkt. Der Meister spielte wieder gut und gefährlich ...

  • Hockey-Auswahl in Indien0:0

    Mit einem torlosen Unentschieden trennten sich die Hockey-Nationalmannschaften Indiens und der DDR am Wochenende in Gawlior im indischen Bundesstaat Madhya Pradesh. Die DDR- Mannschaft lieferte gegen den oftmaligen Olympiasieger eine ausgezeichnete Partie. Für die DDR spielten: Stephan - Thieme, Vetter - Träumer, Bahner, Dahmlos — Lippert, Ehrlich, Freiberger, Krieger, Sasse ...

  • EISHOCKEY

    Deutsche Jugendmeisterschaft: SC Einheit Dresden - Dynamo Wedßwasser 0 :33 und 1:23, Dynamo Weißwasser gegen TSC Berlin 3 :2 und 7 :0. Tabellenspitze: Dynamo Weißwasser 48:4 Pkt., 312 :64 Tore, drei Punkte vor ASK Crimmitschau. SchUler-Bestenermittlung: SC Einheit Dresden—Dynamo Weißwasser.1 :3 und 2 :6, Dynamo Weißwasser - TSC Berün 5 :2 und 6:4 ...

  • RINGEN

    Nachwuchsturnier in < Leuna (Freistil): Beste Ergebnisse: durch Petrahn (SC Chemie Halle) im Fliegengewicht, Vielitz (Dynamo Luckenwalde) im Weltergewicht, Erdmann (Aufbau Merseburg) sowie Spindler (SC Chemie Halle) im Weltergewicht. Klubwertung: Dynamo Luckenwalde 46 Pkt., SC Chemie Halle 27, ASK Vorwärts Rostock und SC Leipzig je 16 ...

  • RENNSCHLITTENSPORT

    Europameisterschaft in Königssee: Männer-Einsitzer 1. Nagenrauft (Westdeutschland), Frauen-Einsitzer 1. Schmuck (Westdeutschland), Doppelsitzer 1. Feistmantl/Biechl (Österreich). Die favorisierten DDR-Sportler nahmen auf Grund diskriminierender Bedingungen nicht teil.

  • HALLENHANDBALL

    Frauen-Oberliga: Fortschritt Weißenfels—Post Magdeburg 11 :7, Lok Rangsdorf—Halloren Halle 6 :5, Lok Dresden gegen SC Empor Rostock 4 :19. Europapokal Frauen: Spartakus Budapest— Shalgiris Kaunaus 8 :7, Bohemiens Prag—Bayer Leverkusen 7 :6.

  • FUSSBALL

    Internationales Spiel: Slavia Prag gegen 1. FC Lok Leipzig 0 :1. 5000 Zuschauer. Gutklassige Begegnung, die Gießner in der 14. Minute mit einem Elfmeter entschied.

  • SCHWIMMEN

    Weltrekord in Pretoria: über 220 Yards unterbot die 14jährige Südafrikanerin Karen Mulr Im Rückenschwimmen den bisherigen Rekord von 2:28,2 auf 2:27,7 min.

  • KEGELN

    Asphaltturnier der Männer in Berlin: 1. Bezirk Leipzig 5067, 2. Berlin 4759, 3. Cottbus 4672, 4. Frankfurt (Oder). Bester Einzelkegler: Werner (Leipzig) 878.

Seite 8
  • Was Sonst Noch Passierte

    Eislauffreuden für alle Von Wolfgang Behrendt (Fotos) und Fred Jürgens (Text) Das berichtet die Chronik über den Sport auf schnellen Kufen: 1763 hat ein Läufer auf hölzernen Schienen, in die Eisenstäbe eingelassen waren, 15 englische Meilen (etwa 24 Kilometer) in. 46 Minuten zurückgelegt. Sie sagt nichts darüber aus, wer das war, und auch die Zeit, die einem Stundenmittel von 31,3 km/h entspricht, erscheint recht unglaubwürdig ...

  • Eislauffreuden für alle

    Das berichtet die Chronik über den Sport auf schnellen Kufen: 1763 hat ein Läufer auf hölzernen Schienen, in die Eisenstäbe eingelassen waren, 15 englische Meilen (etwa 24 Kilometer) in. 46 Minuten zurückgelegt. Sie sagt nichts darüber aus, wer das war, und auch die Zeit, die einem Stundenmittel von 31,3 km/h entspricht, erscheint recht unglaubwürdig ...

  • OmasWeihnachtsgeschenk

    Der Startschuß zerreißt die winterliche Stille. Mit schnellen Schritten bringen, sich die Eisflitzer.in Fahrt. „Hopp, hopp, hopp" schallt es im Laufrhythmus vom Rand der Eisbahn. Ein Mädchen ganz in Rot liegt vorn. 18 kurze Schritte in den Kurven; 18 lange auf der Geraden. Weit schwingen die Arme. Da — das Eiel ...

Seite
efahr Der sozialistische Staat des Friedens und der monopolkapitalistische Staat der Aggression lassen sich nicht vereinen / Gründliche Diskussion über Probleme des umfassenden Aufbaus des Sozialismus / Bekenntnis der Jugend: Unsere Liebe und Treue gehö Warnruf aus Moskau wird verstanden Druck und Erpressung sind sinnlos Verwirrung in Bonn Niemals mehr zurück ins Mittelalter Kundgebung gegen JVotstandsgesetze Sicherheit Europas nur mit der DDR Bonner Pläne zum Scheitern verurteilt Sieger der Landwirtschaftsausstellung Jekaterina Furzewa besuchte Buchenwald Wahl der Fernsehlieblinge
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen