16. Okt.

Ausgabe vom 03.01.1967

Seite 1
  • Mit Volldampf im Wettbewerb begann das Jahr des VII. Parteitages

    Kurzmeetings in vielen Betrieben vor der ersten Schicht 1967

    , Zwischen 5 und 6 Uhr früh überbrachten Präsidiumsmitglieder des Bundesvorstandes des FDGB, Regierungsvertreter, Partei- und Wirtschaftsfunktionäre in zahlreichen Betrieben bei Kurzmeetings vor Schichtbeginn den Werktätigen Erfolg'swünsche für 1967 und dankten ihnen für ihre großen Leistungen- im vergangenen Jahr ...

  • „Neue Rhein-Zeitung Zehn Punkte prüfen

    Bonn (ADN/ND). Ein starkes Echo hat die Neujahrsbotschaft Walter Ulbrichts in der westdeutschen Presse gefunden. Im Mittelpunkt steht dabei der Zehnpunktevorschlag für die erste Etappe auf dem Weg zu einer Konföderation beider deutscher Staaten. Vielfach wird die Bundesregierung aufgefordert, die einzelnen Programmpunkte sorgfältig zu beachtenT Monopolblätte,r versuchen, den Zehnpunktevorsch'lag totzuschweigen oder — bei gleichzeitigen ...

  • Botschaft der Vernunft und der Humanität

    Während der Weihnachtsfeiertage-kanx ich mit einem westdeutschen Bergarbeiter ins* Gespräch. Es ging nicht mehr wie früher um attraktive Schaufenster, sondern" um die bange Frage, wie lange wird er seinen Arbeitsplatz noch behal- \ ten können. Aus den Worten Walter Ulbrichts geht hervor, daß wir alles andere als Schadenfreude über dies,e Entwicklung ...

  • Wintermonate bringen Plangewinn für das Jahr

    Minister Georg Ewald in Bötzow: Hohen Zuwachs im I. Quartal

    Oranienburg (ND). Dienstag 6 Uhr. Noch lag. die Dunkelheit über dem Dorf Bötzow, Kreis Oranienburg, als die Genossenschaftsbauern den Vorsitzenden des Landwirtschaftsrates der DDR und Kandidaten des Politbüros, Minister Georg Ewald, mit herzlichen Neujahrswünschen begrüßten. In den Kuhställen herrschte'reges Leben ...

  • 1967

    Von Helmut Seidel, Elternbeiratsvorsitzender der 12. Oberschule Berlinr Adlershof Als ich' im Herbst 1951 zum- ersten Male in den Elternbeirat .gewählt wurde, hatte ich noch > keine ausreichende Vorstellung von den Aufgaben und der Verantwortung eines Elternbeiratsmitjliedes. Doch ' inzwischen sind gut 15 Jahre vergangen, Jahre, in denen wir unsere Republik aufbauten und ihre Fundamente stärkten ...

  • \ olkskammer muß in die IPU!

    Moskau (ADN-Korr./ND). „Es ist absurd, daß bis jetzt die Volkskammer der DDR nicht der Interparlamentarischen Union angehört." Dies erklärte der Vorsitzende der Parlamentsgruppe der UdSSR, Iwan Spiridonow, Mitglied des ZK der KPdSU, in einem ADN-Interview anläßlich der für den Sommer nach Moskau einberufenen 56 ...

  • Neonazis fordern jetzt auch Eupen

    Bonn (ADN/ND). Auch im Gebiet von Eupen sind jetzt neonazistische Flugblätter aufgetaucht, in denen der Anschluß des Gebiets an Westdeutschland gefordert wird. Beobachter bezeichneten die Flugblattaktion als eine unmittelbare Folge der von Bonn propagierten Expansionspolitik. Sie erinnern daran, daß das Auftauchen der Flugblätter zeitlich mit dem Wiederaufleben der Terrorakte in Alto Adige zusammenfällt ...

  • Nach 5000 Seemeilen im Heimathafen

    Rostode - (ND). Mit 350 Bäuerinnen und Bauern an Bord legte das FDGB- Urlauberschiff „Fritz Heckerf nach einer erlebnisreichen Reise über sieben Meere am Montag im Heimathafen. Warnemünde an. Mit dieser, Fahrt r rund 5000 Seemeilen wurden zurückgelegt — hatte der Landwirtschaftsrat die. Besten im Wettbewerb zur- Hackfruchternte ausgezeichnet r Am 14 ...

  • Allein im Vorjahr 773 Abschüsse

    Hanoi (ADN-Korr./ND). Die amerikanische Luftwaffe hat bei ihren Terrorangriffen auf die Demokratische Republik Vietnam im vergangenen Jahr 773 Flugzeuge verloren. Bereits im Zeitraum von August 1964 bis zum Ende des Jahres 1965 waren nach Berichten der vietnamesischen Nachrichtenagentur VNA 846 Luftpiraten abgeschossen worden, womit sich die gesamte Abschußziffer auf 1619 Flugzeuge erhöhte ...

  • Jaspers: Alter Nazi Affront und Beleidigung

    Berlin (ND). Der westdeutsche Philosoph Karl Jaspers hat sich am Montag in einer Sendung des Westfernsehens scharf mit der Bonner Bunkerregierung auseinandergesetzt. Die Tatsache, daß mit Kiesinger „ein alter Nationalsozialist" Bundeskanzler geworden ist, sei ein „Affront gegenüber dem Ausland" und eine „Beleidigung" aller Deutschen, „die den Nationalsozialismus immer gehaßt haben und noch hassen" ...

  • Laientheater probt „Ankunft im Alltag"

    Arnsiadt (ADN). Das Arnstädter Laientheater bereitet zu Ehren des VII. Parteitages das Gegenwartsstück „Ankunft im Alltag" vor, das Gottfried Fischborn nach dem Buch von Brigitte Reimann schrieb. Die jungen Chemieanlagenbauer, Angestellten, Oberschüler und Handwerker wollen mit dieser Inszenierung den Bezirk Erfurt bei den 9 ...

  • Schüler ermordete drei Erwachsene

    Austin (ADN/ND). Der 14jährige Oberschüler Ronnie Lee Ozio hat am Sonntag in Orange (U£A-Staat Texas) seinen Vater, seine Großmutter und die Verlobte seines Vaters ermordet. Die Opfer lagen in tiefem Schlaf, als der Mörder mit Gewehr, Pistole und Messer bewaffnet in die Wohnung eindrang. Dem Anschlag konnte lediglich die "Hjährige Tochter der Verlobten durch Flucht entkommen, während ihr älterer Bruder mit Stichwunden davonkam ...

  • ... und auf SFRJ-Mission

    Sydney (ADN). Ein Bombenanschlag ist in der Silvesternacht auf das Generalkonsulat der SFRJ in Sydney verübt worden. Der australischen Polizei gelang es bisher nicht, die Täter zu ermitteln. Die Bombe, die aus einem hinter dem Gebäude parkenden Lastwagen geworfen wurde, hat eine Tür des Konsulats zerstört ...

  • Taxifahrer überfallen

    Neustadt (Aisch) (ADN). Ein amerikanischer Eesatzungssoldat überfiel am Montagmorgen einen Taxifahrer auf der Fahrt von Neustadt (Aisch) nach Illesheim. Er versuchte den Fahrer zu erwür-| gen. Geistesgegenwärtig bremste der Taxifahrer und setzte den Besatzer mit zwei Kinnhaken außer Gefecht.

  • ND-

    Reportage: Rostocker Baugeschichten

    Karl Kirk, ehemals Zimmermann, ist Baumonteur in Lütten Klein. Seine Arbeit im modernen Wohnungsbau hat sich von Grund auf gewandelt. Lesen Sie mehr über die Rostocker Bauleute auf Seite 4 in unserer heute beginnenden Reportagefolg« von Ursula Rebetzky und Jochen Preußler Foto: ND/Schmidtke

  • Anschlag auf Gebäude der KP Australiens ...

    Canberra (ADN). Das Gebäude der KP Australiens in Brisbane (Queensland) ist am Sonntag In Brand gesteckt worden. Ein großer Teil der Bibliothek und. der Einrichtung wurde vernichtet. Die Polizei erklärte, bis jetzt „keine Spur von den Tätern entdeckt" zu haben.

Seite 2
  • Eine Doppelstunde im Fach Diskriminierung

    Nach Tatsachen aufgezeichnet von Roland Sänger

    Der Sportverein Forth, ein kleiner Verein in der Nähe von Nürnberg, pflegte seit Jahren gute Kontakte zu Sportfreunden in der DDR. Stets setzten sich diese westdeutschen Sportfreunde energisch für Gespräche unter gleichberechtigten Bedingungen, gegen Diskriminierung vop DDR- . Sportlern) wie. sie von Bonn und der DSB-Führung praktiziert wird, ein ...

  • Das Unvermeidliche

    Die Neujahrsansprache des Staatsratsvorsitzenden Walter Ulbricht hat innerhalb und außerhalb der Grenzen unserer Republik große Beachtung gefunden. Man vermerkt, daß von ihr Zuversicht und das Wissen um eine gesicherte Perspektive für unser sozialistisches Vaterland ausgehen. Hier unterschied sich diese Neujahrsansprache von den aus gleichem Anlaß gehaltenen Bonner Reden ...

  • Mit neuem Erzeugnis ins neue Jahr

    Schon im Januar mehr Elektrogeräte aus Bad Blankenburg

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Werner Hoppe Rudolstadt. Ein neues. Spitzenerzeugnis — einen Raumheizlüfter — bringt der VEB Elektrogeräte- und Armaturenwerk Bad Blankenburg mit Beginn des Jahres 1967 auf den Markt. Der bezirksgeleitete Betrieb wird von diesem selbst entworfenen und konstruierten Gerät in diesem Jahr 30 000 Stück erzeugen ...

  • Trockenanlagen im Baukastensystem

    Versuchsobjekt Naumburg bestand seine Probe

    Halle (ND). In den Jahren 1967/68 werden in der Republik 18 Trockenanlagen im Baukastensystem' — ähnlich wie das 1965 fertiggestellte Trockenwerk Naumburg — errichtet. Eine Projektierungsund eine Optimierungsgruppe des VEB Zuckerfabriken-Export Halle schaffen die Voraussetzungen. Trockenwerke gestatten eine höhere Ausnutzung des Grürifutters ...

  • Große Arbeit der vielen Helfer der Volkssolidarität

    Im neuen Jahr 4,8 Millionen Stunden für Hauswirtschaftspflege

    Berlin (ADN). In diesem Jahr werden von den 5800 Pflegern der Volkssolidarität in den Haushalten alter Bürger 4,8 Millionen Stunden Hilfe geleistet. 17 000 Rentner erhalten täglich ein Mittagessen. Tausende Volkshelfer und Freunde der Organisation werden im Jahr 1967 über 2,5 Millionen Stunden Nachbarschaftshilfe erweisen ...

  • Achtes Warenhaus der WW Centrum

    Neubrandenburg (ND). Das Kaufhaus in Neubrandenburg, die größte Einkaufsstätte des Bezirkes, wurde am Montag von der Vereinigung Volkseigener Warenhäuser Centrum übernommen. Damit Ist Neubrandenburg nach Berlin, Leipzig, Karl-Marx-Stadt, Dresden, Halle, Erfurt und Rostock die achte Stadt der Republik, sn deren Mauern ein repräsentatives Centrum-Warenhaus besteht ...

  • 18 Monate Garantie

    Auf einer Belegschaftsversammlung der Werkstätten des Braunkohlenwerkes Ammendorf in Lochau erklärte der Vorsitzende der IG Bergbau und Energie, Werner Lucas: „Eure Anstrengungen bestätigen die Worte Walter Ulbrichts in seiner Neujahrsansprache, daß unser Volk mit der Übernahme der Produktionsmittel auch das gesellschaftliche Sein änderte und sich damit zugleich den Weg zu höherer Arbeitsproduktivität und einem besseren Leben bahnte ...

  • Mit Volldampf im Wettbewerb

    (Fortsetzuna von Seite 1)

    der Kostenaufwand für die Rekonstruktionsmaßnahmen, durch die die jährliche Verarbeitungskapazität um 250 000 Tonnen Erdöl steigt, nur eine Million Mark beträgt. Die Arbeit wird leichter Im Edelstahlwerk „8. Mai" In Freital, wo bereits in der Neujahrsnacht um 0.25 Uhr der erste Edelstahl für den neuen Plan in die Kokillen floß, wurde am Montag früh auf einer Versammlung im Hammerwerk das Wettbewerbsziel abgesteckt: Ein Tag Planvorsprung bis zum VII ...

  • Schulfunk für die Oberstufe

    Berlin (ND). Die erste Musiksendung für den Schulunterricht deroberen Klassen überträgt Radio DDR II am Dienstag, dem 3. Januar, 16.30 Uhr. #äch Vereinbarungen der Redaktton ernste Musik mit der Abteilung Volksbildung beim Magistrat von Groß-Berlin, .dem Institut für Musikerziehung der Berliner Humboldt-Universität und dem DPZI kann diese Sendereihe beginnen ...

  • Eisglätte behinderte Straßenverkehr

    Erfurt (ADN). In den Kammlagen des Thüringer Waldes fielen zu Beginn des neuen Jahres bis zu sechs Zentimeter Neuschnee. Die Schneedecke in Oberhof beträgt einen Meter, während auf dem 916 Meter hohen Inselsberg Montag früh 80 Zentimeter Schnee gemessen wurden. Der in tieferen Lagen gefallene Schneeregen hat in der Nacht zum Montag dazu geführt, daß stellenweise auf den Straßen Eisglätte den Verkehr- behinderte ...

  • Schlüsselübergabe an Hochhausmieter

    Dresden (ND). Der erste Arbeitstag des neuen Jahres brachte für 300 Dresdner Einwohner einen besonderen Grund zur Freude: Sie erhielten als künftige Mieter des ersten Hgeschosslgen Hochhauses der Elbestadt die Schlüssel für ihre Wohnungen. In den nächsten -Tagen werden die 240, je 28 Quadratmeter großen Einzimmerwohnungen des Hochhauses am Hauptbahnhol bezogen ...

  • Vo nguyen Giap dankt für Solidarität

    Berlin (ADN). In einem Schreiben an Verteidigungsminister Armeegeneral Heinz Hoffmann dankte der Verteidigungsminister der DRV, Armeegeneral Vo nguyen Giap, für die zahlreichen Beweise aufrichtiger Solidarität mit seinem Volk. „Die Botschaft der DRV in der DDR hat von den Offizieren und Soldaten der Nationalen Volksarmee 1718 000 Mark zur Unterstützung Vietnams erhalten ...

  • FDGB empfing 1966 27000 Westdeutsche

    Berlin (ND). Im Jahre 1966 weilten 27 852 westdeutsche Arbeiter und Gewerkschafter als Gäste des FDGB in der DDR. Unter ihnen befanden sich zahlreiche Funktionäre des DGB und ihm angeschlossener Industriegewerkschaften und Gewerkschaften, Mitglieder gewerkschaftlicher Jfrauen- und Jugendausschüsse sowie Betrieb,sfunktionäre ...

  • Westberliner Silvester mit 229 Schlägereien

    Westberlin (ADN). Rund 1000 Einsätze hatten die Westberliner Polizei und Feuerwehr in der Silvesternacht zu verzeichnen. Die Polizei mußte- bei '229 Schlägereien und Streitigkelten eingreifen, 88 Personen wurden vorübergehend festgenommen, 19 Autofahrer zur Blut, probe gebracht. 67 Personen verletzten sich beim Abbrennen von Feuerwerkskörpern ...

  • ZK beglückwünscht Genossen Karl Baier

    Berjfn (ND). Zu seinem heutigen 80. Geburtitag beglückwünscht das ZK den Arbeiterveteranen Karl Baier in Berlin- Prenzlauer Berg auf das herzlichste. Es dankt ihm in einer Grußadresse für die unermüdliche Arbeit, die er seit über 50 Jahrep für die Partei und unsere gemeinsame sozialistische Sache geleistet hat ...

  • Kosten am Weltstand messen

    Im VEB Schwermaschinenbau „S. M. Kirow" in Leipzig überbrachte das Mitglied des Präsidiums des FDGB-Bundesvorstandes Wolfgang Beyreuther am Montagmittag den Arbeitern des Fertigungsbereiches 5 die besten Grüße zum Jahresanfang. Die Werktätigen dieses Bereiches stellen Mobildrehkräne her, deren Produktion im Jahre 1966 aufgenommen wurde ...

  • Bus prallte gegen Baum

    Potsdam (ADN). Ein Bus geriet, am Montag früh auf der F 188 aus Richtung Rathenow, kommend von der Fahrbahn ab und prallte in Höhe des Kilometersteins 5,4 frontal gegen einen Baum. Dabei wurden eine Person schwer und fünf Fahrgäste mittelschwer verletzt. Sie erhielten.im Krankenhaus ärztliche Fürsorge ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Rudi. Singer, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Harri' Czepuck. Dr. Sander Drobela, Waltex Florath. Dr. Günter Kertzscher, stellv. Chefredakteure; Armin Greim,. Redaktionssekretär; Horst Bitschkowski, Dr. Rolf Gutermuth. Georg Hansen, Klaus Höpcke, Herbert Naumann, Werner Schindler, Lieselotte Thoms, Klaus Ullrich ...

  • Abendzeitung in größerem Format

    Leipzig (ADN). Seitdem 2. Januar erscheint die Abendzeitung „Azet" — für die Bezirke Leipzig und Halle herausgegeben — in größerem Format. Das Blatt, bisher im halbrheinischen Format gedruckt (25,5X36,5 cm), hat jetzt fast die doppelte Größe und wöchentlich 40 Seiten.

Seite 3
  • Müssen die Wartezeiten so lang sein?

    Nehmen wir zum Beispiel die Rostokker Wäscherei „Fortschritt"! Die werktätigen Frauen Rostocks und der VEB Deutsche Seereederei — beide werden von „Fortschritt" bedient. Nur, seit einiger Zeit sind beide unzufrieden. Die Bürger klagen über lange Wartezeiten, und die Reederei befürchtet, nicht mehr vollauf mit Mietwäsche für die Schiffe beliefert zu werden ...

  • Von „Quartett" zu „Moldau"

    schrift über die atomare Aufrüstung, die aggressive Vorwärtsstrategie und über die Vorbereitung des verdeckten Krieges in der westdeutschen Bundesrepublik. Mai 1965: Eine Militärdelegation der DDR besucht die CSSR. Juli 1965; Luftverteidigungskräfte aller Teilnehmerstaaten des Warschauer -Vertrages nehmen an der • Luftverteidigungsübung „Zenit 65" teil ...

  • Sachkundige Bürger müssen mitentscheiden

    Wenn ich Oberbürgermeister von Rostock wäre, würde ich die Kraft unserer Demokratie voll'nutzen und ein sachkundiges Gremium berufen, dem Ökonomen, Rationalisatoren, Hausfrauen und andere angehören. Ich würde dieses Gremium beauftragen, auf der Grundlage des neuen ökonomischen Systems zu beiderseitigem Nutzen die günstigste Variante zur Rationalisierung der Wäscherei auszuarbeiten und der Stadtverordnetenversammlung vorzulegen ...

  • Jubiläum völlig unbekannt

    Der Artikel von Fritz Dorn fand mein Interesse, weil ich als Student der Landwirtschaftlich-Gärtnerischen Fakultät der Humboldt-Universität Berlin 1966 mein Feldwirtschaftspraktikum in der LPG Müncheberg absolvierte. Außerdem, weil Herr Freudenberg bei den Vorlesungen über Arbeitsökonomik ein Jahr lang als wissenschaftlicher Assistent zugegen war ...

  • Die Spitze erzielte 6547 kg Milch je Kuh

    Dummerstorfer Melker setzen neue Maßstäbe für 1967

    Berlin (ND). Rekordleistungen in der Milchproduktion erreichten im vergangenen Jahr Lehr- und Versuchsgüter der Deutschen Akademie der Landwirtschaftswissenschaften. Bei einem Bestand von 122 Kühen erzielten die Melker des Versuchsgutes Bornim, Kreis Potsdam, ein Durchschnittsergebnis von 6059 Kilo Milch je Kuh ...

  • Administrieren verhindert ökonomische Lösungen

    Natürlich gibt es eine Zusammenarbeit zwischen dem Rat der Stadt und der Reederei. Aber dabei herrschte bisher die alte Denkweise vor zu administrieren, statt vor allem ökonomische Lösungen zu suchen. Es ging mehr um die Verantwortung des einen und des anderen und weniger um die gemeinsame Verantwortung z ...

  • Pa-axüs spricht dagegen

    Von Kurt L e'u p o 11, Vorsitzender der LPG Reichstädt, Kreis Dippoldiswalde Seit sieben Jahren leite ich die LPG „7. Oktober" in .unserem Dorf. Von Jahr zu Jahr stieg die Produktion, erhöhte sich der Wohlstand. Dabei halfen alle Mitglieder. Sie wurden entsprechend ihrer Leistung vergütet. Das spornte sie an ...

  • Margot Bäz

    Genossin Margot Bäz ist seit 1953- Rostocker Stadtverordnete. Bei den jüngsten Wahlen im Jahre 1965 war sie vom DFD wiederum nominiert worden, weil sie vor allem mit den Bürgerinnen der Stadt ein enges Verhältnis hat. Immer wieder wur-_ den gerade auch Fragen der örtlichen Versorgungswirtschaft an sie herangetragen ...

  • Meine Wäsche Deine asc e? Von.Margot Bäz, Vorsitzende der Ständigen Kommission örtliche Versorgungswirtschaft der Stadtverordnetenversammlung von Rostock

    Wer an Rostock denkt, der denkt an Stapelläufe, Schiffssirenen und Hafenkräne, der sieht das alte Steintor und das neue Lütten Klein ebenso vor sich, wie den Überseehafen und das Dieselmotorenwerk. Und das ist auch richtig so: denn das eine gehört zum anderen. Die Stadt und ihre großen Betriebe sind miteinander verknüpft und verflochten ...

  • Frage an den Rat des Bezirkes Rostock

    Die. Reederei nimmt sicherlich einen wichtigen Platz in der gesellschaftlichen Verflechtung der ganzen Republik ein. Besonders bedeutungsvoll aber dürften ihre Beziehungen zum Bezirk Rostock sein. Stralsund und Wismar sind zum Beispiel ebenfalls Hafenstädte. Auch hier liegen Schiffe, und auch hier wird Wäsche an Bord gebraucht ...

  • Ein Riese unter den Fräswerken

    Unentbehrlich bef der sozialistischen Rationalisierung Ist den Kollegen im VEB Lolcomotivbau-Elektrotecrw nlsche Werke „Hans Belmler" in Hennigsdorf die. ses Bohr, und Fräswerk: geworden. Hersteller der Maschine ist die Werkzeug. maschinenfabrik .Union" in Gera. Seit etwa zwei Monaten bearbeiten sie auf der hochproduktiven Maschine u ...

Seite 4
  • Ein neues Gesicht

    Hildegard Alex als Anouilhs „Lerche" in der Volksbühne

    Einen Tag vor Jahresende kam die Berliner Volksbühne noch mit einer Premiere heraus: Hans-Joachim Martens hatte Jean Anouilhs „Jeanne oder Die Lerche" inszeniert. Anouilh nimmt die Geschichte der Jeanne d'Arc, um ein fast zum Konservationstheater neigendes Gedankenspiel vorzuführen. Dabei wird wohl deutlich, ...

  • Nicht alle wollen in die Oper

    Meines Erachtens sind vor allem die Gedanken des Genossen Kurt Kittler interessant, die sich mit dem Zusammenhang von technischem, politischem und künstlerischem Verständnis beschäftigen. In den letzten Jahren ergaben psychologische und soziologische Untersuchungen, daß die Bewußtseinsveränderung durch den Einfluß der Kunst ein langwieriger Prozeß ist ...

  • Für Kultur

    nicht zuständig? Leser schreiben zu unserer Diskussion

    seien. Und wie viele Partei-, Gewerkschafts- und Wirtschaftsfunktionäre verweisen jetzt, nach dem 14. Plenum, mit gleicher Bedeutung darauf, daß es gilt, die DDR politisch, ökonomisch, kulturell und militärisch zu stärken. Und in jedem Falle meinen sie das auch aus innerer Überzeugung. Betrachtet man aber dann die Praxis, sieht das schon anders aus ...

  • Heute sind wir 235

    Ich möchte über einige Erfahrungen aus der Arbeit unseres Theater Jugendklubs Leipzig berichten. Im Jahre 1963 lud der Generalintendant der Städtischen Bühnen Leipzig, Prof. Karl Kayser, Jugendliche aus Betrieben zu einem Gespräch mit jungen Künstlern ein. Dabei wurde beschlossen, einen Jugendtheaterklub zu gründen ...

  • Laufpaß

    Beide erinnern sich genau an jenen Tag vor gut 17 Jahren, als Karl Kirk dem „Krauter" im mecklenburgischen Laage strahlend verkündete: „Ich habe die Gesellenprüfung bestanden. Ein Jahr früher!" Der Bauunternehmer erwiderte: ,.Sq? Und wo willst du nun arbeiten?" Karl Kirk, der schüchterne Junge mit den rötlichblonden Haaren, stand ganz verdattert ...

  • Häuser aus dem Baukasten

    Häuser aus dem Baukasten, in Fließfertigung montiert. Allein das Gerippe- eines fünfgeschossigen Wohnblockes bilden 325 Betonfertigteile. Zum ganzen Block gehören alles in allem von der Decke bis zum Schlüsselloch 2187 Teile. Ausbleiben eines einzigen kann Däumchendrehen für viele bedeuten. In dieser industrialisierten Wohnungsfabrik muß alles mit der Präzision eines Fahrplanes, abgestimmt sein, sonst gibt es Verspätungen ...

  • Modernes Kennzeichen

    Vor einigen Jahren noch erkannte man auf einem Bauplatz den Maurer an der Kelle, den Zimmermann an breitkrempigem Hut und perJ- muttgeschmückter Samtweste — den Meister im besten Falle am gewichtigen Schritt. In Lütten Klein ist alles anders geworden. Maurer und Zimmermann legten Kelle und Winketeisen beiseite und wurden Monteure; auch der schöne Zimmermannshut erwies sich als unpraktisch, er könnte vom Winde fortgeweht werden ...

  • Nur Privatsache?

    Wir haben das jahrhundertealte BÜ- dungsmonopol der herrschenden Klassen beseitigt. Wir haben Bildung und Kultur für alle Werktätigen erkämpft. Die Voraussetzungen waren noch nie so günstig, daß sich jeder die Schätze der Kultur erschließen, als Kunstfreund neue Seiten des Lebens kennenlernen kann. Aber: Wie vollziehen wir die nächsten Schritte unter ...

  • Beide oder keiner

    So kam es nicht ganz zufällig, daß eines Tages zwei Zimmermänner aus Laage im Einstellungsbüro der damaligen Bau-Union Rostock standen. Den Strauß, stämmig und mit einem Mundwerk, das dem Körperbau nicht nachstand, den wollten sie sofort; Karl, der nicht piep sagte und immer den Großen für sich reden ließ, nicht ...

  • UdSSR produziert ßO Spielfilme

    Moskau (ADN). Fälmminister Alexej Romanow teilte mit, daß 1967 In der Sowjetunion 120 Spielfilme produziert werden, darunter 12 Filmkomödien und 20 Filme für junge Zuschauer. 15 Filme werden Ereignisse des zweiten Weltkrieges behandeln. Der bedeutendste von ihnen wird zweifellos der Streifen „Man wird nicht als Soldat geboren" sein, dftn Alexandes Stolper ...

  • Gehört Kultur zum Alltag?

    Zu diesem Thema, das der BGL- Vorsitzende Kurt Kittler aus dem VEB VTA Leipzig oufwarf („Ist Kunstgenuß Parteiarbeit?*, „ND" vom 22. Dezember 1966), melden sich heute Leser zu Wort. Sie berichten über persönliche Erfahrungen, die sie in ihrem Betrieb machen konnten. Franz Hesse, Betriebszeitungsredakteur im VEB Metallgußwerk Leipzig, kritisiert die ressortmäßige Trennung von Politik, Ökonomie und Kultur in der Leitungstätigkeit Gerd Sommerfeld, Kulturobmann im VEB ...

  • Plakatfunde in Bibliothek

    Moskau (ADN-Korr.). Bei der Durchsicht des Reservefonds der Moskauer Gorki-Bibliothek wurden Plakate aus der Zeit des Bürgerkrieges entdeckt. Es handelt sich um Stücke, die völlig unbekannt waren. Sie rufen zürn Kampf gegen die Interventen und Weißgardisten und zur Hilfe für obdachlose Kinder auf. Sie fordern zur schnellen Wiederherstellung der Eisenbahnverbindungen auf, appellieren an die Solidarität im Kampf gegen den Hunger ...

  • Burmesische Schriftstellerund Journalisten-Organisätioö

    Ranjrun (ADN-Korr.). Eine Organisation der Literaturschaffenden wird in der Union von Burma gebildet. Sie soll aus einer Sektion für Schriftsteller und einer Sektion für Journalisten bestehen. Hauptaufgaben der Organisation sind die Zusammenfassung aller auf literarischem und journalistischem Gebiet Tätigen für die Mitarbeit bei der Verwirklichung des Progamms „Der burmesische Weg zum Sozialismus1' sowie die Verbesserung der sozialen Lage der Schriftsteller und Journalisten ...

  • Eine alte Freundschaft

    • ND-REPORTAGE • ND-REPORTAGE Von Ursula Rebetzky und Jochen Preußler

    Die Tür des Bauleiters ist abgeschlossen. Wo ihn suchen? Lütten Klein, Rostocks berühmtes Neubauviertel auf halber Strecke zum Meer, hat nichts, aber auch gar nichts von „klein klein" an sich. 60 000 Menschen werden hier in einigen Jahren leben. Über 5000 sind schon eingezogen — sechzehnmal soviel wie in dem Dörfchen auf der anderen Seite der Autostraße nach Warnemünde wohnen, das dem neuen Stadtteil seinen Namen gab ...

  • Filmpreis,, des Jugendmagazins

    Berlin (ND). Auch In diesem Jahr verleiht das Jugendmagazin. „Neues Leben" einen Filmpreis für den DEFA- oder Fernsehfilm, der besonders Jungen Menschen viel zu sagen. hatte, und an die Schauspielerin und den Schauspieler, die die beste künstlerische Leistung boten. Vorschläge nimmt die Redaktion „Neues Leben", 103 Berlin, Kronenstraße 30/31 entgegen ...

  • Neue Gegenwartskomödie

    Berlin (ND). Im Maxim Gorki Theater begannen am Montag die Proben zu der Komödie „Seemannsliebe" von Jochen Nestler und Manfred Freitag (Musik: Günter Hauk, Regie und Dramaturgie: Kurt Veth und Wera Küchenmeister, Bühnenbild und Kostüme: Dieter Berge und Annemarie Rost). Die Hauptrollen übernahmen Alfred Müller, Micaela Kreißler ...

  • Pioniere spielen für Pioniere

    Jena (ND). Zum 50. Male luden die Vqlkskunstschule Jena und das Pionierhaus ,,Erich Weinert" zu der Veranstaltung „Pioniere spielen für Pioniere" ein. Irr dieser Reihe werden Kinder seit sechs Jahren systematisch auf Konzertbesuche vorbereitet und auch mit künstlerischem Tanz, Puppenspiel und Schauspiel vertraut gemacht ...

  • „Holländerbraut" neuinszeniert

    Karl-Marx-Stadt (ND). Im Sinne der wiederholt lautgewordenen Forderung, den vorhandenen Bestand sozialistischer Dramatik besser zu nutzen, haben die Städtischen Theater Karl-Marx-Stadt das Schauspiel „Die Holländerfcraut" von Erwin Strittmatter in ihr Repertoire aufgenommen. Die Premiere ist am 6. Januar ...

  • • ND-REPORTAGE« ND-REPORTAGE

    bauten Geländes die beiden Blöcke erreichen, die den ersten Bauabschnitt begrenzen werden. „Karl Kirk. Wir haben übrigens am gleichen Tage hier angefangen", stellt er den Schichtführer der Monteure vor.

Seite 5
  • Drang nach vorn

    Dennoch war allerdings auch ein ernstes Problem unserer Bildungsarbeit zu beleuchten: Eine verhältnismäßig große Zahl von Studenten muß auf Grund ungenügender Lernergebnisse immer noch das Studium vorzeitig abbrechen. Auch der Anteil der mittelmäßigen Leistungen ist unvertretbar hoch. Man kann und darf dieser Erscheinung auch bei Anerkennung jener objektiven Tatsache, daß es Leistungsunterschiede immer geben wird, nicht tatenlos zusehen ...

  • Eigene Arbeit entscheidet

    Die Hinweise für die weitere Preispolitik, die auf der 14. Tagung des ZK gegeben wurden, gehen davon aus, daß jeder mit seiner eigenen Arbeit im Betrieb letztlich über den Preis der Waren entscheidet und daß die Betriebe eine große Verantwortung für die Preisbildung haben. Auch hier gilt künftig der Grundsatz, dort zu entscheiden, wo es am sachkundigsten möglich ist ...

  • Höherer Effekt

    Hier freilich muß nachdrücklich an jene höheren Verpflichtungen erinnert werden, die die „Prinzipien zur weiteren Entwicklung der Lehre und Forschung an den Hochschulen der DDR" hinsichtlich der Verantwortung, Arbeitsdisziplin und Selbständigkeit an die Studenten stellen. Ähnlich kritische Worte, wie ...

  • Stabilität und Dynamik

    Bedeutet das hier Gesagte, einem Festhalten an starren Industriepreisen das Wort zu reden? Keinesfalls. Eine Beweglichkeit der Industriepreise ist notwendig, aber sie ist ein sehr komplizierter und differenzierter Prozeß, den wir erst zu meistern beginnen. Einerseits geht es um flexible Methoden der laufenden Preisbildung ...

  • Hochschulen im Jahre 1967

    Berlin (ADN/ND). „Das Jahr 1966 war für das Hoch- und Fachschulwesen ein sehr ereignisreiches Jahr." Das erklärte der Staatssekretär für das Hochund Fachschulwesen, Prof. Dr. Ernst- Joachim Gießmann, in einem ADN- Interview. Die große Aussprache über die »Prinzipien zur weiteren Entwicklung der Lehre und Forschung an den Hochschulen der DDR" habe bei der Erziehung und Ausbildung sowie für die Entwicklung der sozialistischen Gemeinschaftsarbeit viele neue Impulse gegeben ...

  • Gesellschaftliche Kontrolle

    Die planmäßige Preisdynamik stellt den Kern der eigentlichen Preispolitik des neuen ökonomischen Systems dar. Der Übergang zu dieser neuen Phase unserer Preispolitik verlangt, auf allen Ebenen der Volkswirtschaft und vor allem in den Betrieben gemeinsam mit allen Werktätigen die Wirkung der neuen Industriepreise gründlich zu analysieren ...

  • Gewinne müssen'wachsen

    Steigende Gewinne sind also für die Entwicklung der Gesellschaft, namentlich zur Meisterung der wissenschaftlichtechnischen Revolution, objektiv notwendig. Dieses Element des Preises wird natürlich auch von der Arbeit in den Betrieben stark beeinflußt, einerseits über die Entwicklung der Produktion und der Kosten, zum anderen z ...

  • Vertrauen zur Kraft des Volkes

    5 „Wir können auch aus Deutschland ein Land des Sozialismus, der Demokratie und der Freiheit machen, die Produktivkräfte für das Wohl des deutschen Volkes mächtig entfalten, wenn nicht mehr eine Bande von Abenteurern und Verbrechern an der Spitze des Staates, wenn nicht mehr eine kleine Oberschicht von ...

  • Kosten und Preise

    Wer macht eigentlich die Preise? Diese Frage wird oft gestellt. Mitunter begegnet man der Vorstellung, Preise ließen sich nach Gutdünken festlegen. In Wirklichkeit ist der Preis aber eine objektive ökonomische Größe, die nicht im subjektiven Ermessen der Regierung und ihrer Organe liegt. Er ist in erster Linie von der Arbeit in der materiellen Produktion, d ...

  • Investitionen für die Zukunft

    Können wir es dulden, daß junge Menschen ihr Studienziel nicht erreichen und damit sowohl staatliche als auch indivi* duelle Bedürfnisse nicht befriedigt werden? Durch die Duldung dieser Mängel entsteht ein großer volkswirtschaftlicher Schaden, der sich sehr wohl in Mark und Pfennigen, aber darüber hinaus in den in der Wirtschaft fehlenden Leitungskadern spürbar bemerkbar machen wird ...

  • Vorausschauend erfassen

    Es geht also nicht um Kostensenkungen schlechthin, sondern um wesentliche Veränderungen im gesellschaftlich notwendigen Arbeitsaufwand. Diese Veränderungen dürfen nicht nur im Nachhinein festgestellt werden, sondern — und gerade darauf kommt es künftig an — sie müssen vorausschauend erfaßt und in eine geplante Preisentwicklung umgesetzt werdep ...

  • Chemikalien schaden dem Niederwild

    Moskau (ND). Den Einfluß von etwa 20 international verbreiteten Unkrautund Schädlingsvertilgungsmitteln wie DDT, Lindan, Dazinon, Chlorbenzil. Isolan auf Niederwild prüften sowjetische Wissenschaftler. Sie stellten fest, daß fast alle überprüften Mittel dem Niederwild (Hasen, Kaninchen, Fasane, Rebhühner u ...

  • Geld für Bildung

    Die gesellschaftliche Konsumtion ist auch ein wichtiger Reproduktionsfaktor. Hier sei nur an die Ausgaben für die ständige Qualifizierung der Werktätigen erinnert. Der Bildungsaufwand beträgt gegenwärtig bereits sechs Prozent unseres Nationaleinkommens. Die Aufwendungen für die Erhöhung der Qualifikation der Werktätigen nähern sich immer stärker denen für die Erweiterung der Produktionsfonds an ...

  • Im Südpolargebiet

    Wladiwostok (ADN). Meteorologische Untersuchungen in der Antarktis wird das sowjetische Forschungsschiff „Wojeikow" durchführen, das Mitte Dezember mit neuen wissenschaftlichen Aufträgen ins Südpolargebiet ausgelaufen ist. Mit Hilfe von meteorologischen Raketen und Ballonsonden sollen dabei die langjährigen Untersuchungen der oberen Atmosphärenschichten und der Stratosphäre sowie der Höhenströmungeh 1h der Antarktis fortgesetzt werden ...

  • Besucher aus aller Welt

    Berlin (ND). Universitäten' der DDR berichten am Jahresanfang über eine rege Reisetätigkeit im Jahre 1966. So wurden beispielsweise an der Karl- Marx-Universität Leipzig im vergangenen Jahr 1230 Studienreisen gegenüber 1185 Reisen im Jahre 1965 gezählt. Viele Angehörige der Karl-Marx-Universität repräsentierten auch auf internationalen Tagungen und Kongressen die Leistungen der DDR-Wissenschaft ...

  • Piccard will Golfstrom erforschen

    Genf (ADN). Mit einem Tauchboot will sich der Schweizer Forscher Dr. Jacques Piccard von Florida bis zur kanadischen Halbinsel Neuschottland im Golfstrom treiben lassen. Das Unterseeboot ist jetzt in einer amerikanischen Werft auf Stapel gelegt worden und soll Ende 1967 fertiggestellt sein. Es trägt den Namen „Gruman - Piccard PX 15" ...

  • Künstliche Sonne

    Moskau (ADN). Mit einer „künstlichen Sonne" wollen sowjetische. Ingenieure eine Stadt .. .nachts., erhel-. len. Der ■Riesenbeleuchtungskörper soll in etwa 200 Meter Höhe aufgehängt werden. Praktische Versuche wurden bereits mit einer riesigen Lampe durchgeführt, die an einem Fesselballon befestigt war ...

  • Studenten brauchen kein ..Stundenwissen'1

    Freiberger Hochschullehrer äußern sich kritisch zu mittelmäßigen Leistungen

    zu hervorragenden Fachleuten heranzubilden, die willens und fähig sind, unsere humanistische Entwicklung schöpferisch neuzugestalten. Allen Hochschullehrern und ihren Mitarbeitern ist dieser Bildungsauftrag ebenso gegeben wie* den Grundorganisationen der Freien Deutschen Jugend. Viel Positives konnte hierzu auf unserer Delegiertenkonferenz berichtet werden ...

  • IML-Bibliothek bis 31. März geschlossen

    Berlin (ND). Die Bibliothek des Instituts für Marxismus-Leninismus beim ZK der SED muß vom 1. Januar bis zum 31. März 1967 wegen dringender technischer Arbeiten schließen. Auch der Lesesaal ist in dieser Zelt für auswärtige Benutzer nicht zugänglich.

Seite 6
  • Fiasko der USA-Embargopolitik

    Amerikanische Konzerne suchen Ostmärkte

    Mit dem Verbot (Embargo), Röhren großen Kalibers nach der Sowjetunion zu liefern, haben sich seinerzeit die USA und ihr treuer Schildknappe Bonn ins eigene Fleisch geschnitten. Zunächst hatten Konkurrenten der USA und Westdeutschlands, wie England und Japan, einen Teil der Lieferungen übernommen. Vor allem aber hat die Sowjetunion selbst durch rasche Erweiterung ihrer ...

  • Für die Arbeiter ist Wachsamkeit geboten

    Um so mehr haben die Arbeiter und Gewerkschafter Westdeutschlands Veranlassung, angesichts der Klassenwirklichkeit im Bonner Staat ihren eigenständigen Weg zur Vertretung der Arbeiterihteressen zu gehen. Das gilt auch für die Gewerkschaft Bau/Steine/Erden im DGB. Dort hat inzwischen der bisherige 2. Vorsitzende, Rudolf Sperner, die Funktion des Vorsitzenden übernommen ...

  • Volksinteresse verlangt Politik der Entspannung

    Junge westdeutsche Gewerkschafter und Sozialdemokraten stellen bankrottem Bonner Regierungskurs Alternativforderungen gegenüber

    Hamburg (ND). Die westdeutsche Jugendzeitschrift „elan" gibt in ihrer jüngsten Ausgabe den Vorstellungen junger Gewerkschafter und SPD-Mitglieder über eine Alternative zur Bonner Bunkerpolitik breiten Raum. Die Jugendfunktionäre rechnen mit der Politik der CDU/CSU-SPD-Koalition ab und verlangen eine neue Politik ...

  • Nach der Decke strecken

    W. O. Katerstimmung. Das ist der unmittelbare Eindruck, den die ersten Leitartikel und politischen Kommentare der Westpresseausgaben im neuen Jahr hinterlassen. -Keine gewöhlidie Katerstwnmung, vielmehr eine, die sich dem Bundesbürger mitteilen, von der er „überzeugt" werden soll. „Ihr habt im vergangenen Jahr über die Verhältnisse gelebt, nun bezahlt mol die Rechnungen ...

  • Ein trauriges Kapitel in der SPD-Geschichte

    Londoner „Tribüne": Wehners Politik dient der Erhaltung der kapitalistischen Gesellschaft

    London (ADN/ND). Den Eintritt der SPD-Minister in die Bonner Regierung hat die dem linken Labourflügel nahestehende Zeitschrift,.,, „Tribüne", als „jüngste traurige Episode in der traurigen Geschichte der deutschen Sozialdemokratie" charakterisiert. Diese Regierungsbildung bedeute nicht etwa einen Sieg für Brandt, sondern für Wehner und für Strauß ...

  • Trick eines Illusionisten

    Genosse Walter Ulbricht charakterisierte in seiner Rede auf der 14. Tagung des Zentralkomitees Lebers Rolle, als er sagte: „SPD-Minister und ein ehemaliger Gewerkschaftsführer, Herr Leber, sollen gemeinsam dafür sorgen, daß die Gewerkschaften zum Stillhalten veranlaßt werden und den geplanten Anschlägen gegen Demokratie und sozialen Besitzstand der Arbeiterklasse keinen besonderen Widerstand entgegensetzen ...

  • Assistent am Krankenbett des Monopolkapitals

    Mit Wehner ist auch ein Mann namens Georg Leber in die Regierung „hinaufgestiegen". Er hat bislang die Gleichschaltungslinie in den westdeutschen Gewerkschaften praktiziert und „viele Jahre die Auffassung vertreten, daß eine große Koalition nötig sei" So sagte er es in einem Fernsehinterview am 23. Dezember ...

  • JugoslawiensProduktion wuchs um 6 Prozent -

    Belgrad (ADN-Korr.). Die jugoslawische-■ Industrieproduktion ist 1966 nach? vorläufigen'amtlichen Angaben<unv sechs Prozent gestiegen. Den Hauptanteil an» dieser Steigerung, die vor allem auf der Erhöhung der Arbeitsproduktivität beruht, haben solche modernen Zweige wie die Chemie mit 15 Prozent ?«nd die Elektroenergieerzeugung mit zehn Prozent ...

  • Leber — ein Minister mit Gewerkschaftsherz?

    Die Rolle des ehemaligen Vorsitzenden der westdeutschen IG Bau/Steine/Erden in der Bonner Notstandsregierung Von Günther Bändel

    genen Jahres in Bremen, wenn man ihn als Arzt am Krankenbett des Kapitalismus bezeichne, werde.er das mit gelassener Ruh tragen. „Der Unternehmer hat in unserem Bild von einer freien Gesellschaft einen ebenso klaren und festen Platz, wie wir ihn für uns selber beanspruchen", bekannte Leber und forderte die Bauarbeiter auf, „darüber nachzudenken, wozu sie dem Staat (der Monopole) gegenüber verpflichtet sind ...

  • Ohne Kampf ist nichts zu erreichen

    Die westdeutschen Bauarbeiterkollegen haben jetzt gemeinsam mit allen anderen Gewerkschaftern das Wort. Sie werden letzten Endes über die Haltung in ihrer Organisation entscheiden. Lebers Saat hat im DGB auf die Dauer keine Chance, Früchte zu tragen. Sie wird durch das rauher werdende Klima der Klassenauseinandersetzungen zerstört werden ...

  • Lateinamerika gegen EWG-Diskriminierung

    Montevideo (ADN/ND). Auf der zweiten Außenministerkonferenz der lateinamerikanischen Freihandelszone (ALALC) wurden entschieden die monopolistischen Preismanipulationen der nordamerikanischen und westeuropäischen Länder, vor allem der EWG, gegenüber den Rohstoff- und Agrarländern verurteilt Das ungünstige Verhältnis der Weltmarktpreise von Rohstoffen und industriellen Fertigwaren, vor allem auch Industrieausrüstungen, ist eine der Hauptursachen der wachsenden Devisenverluste dieser Länder ...

  • Sowjetische Rohrwalzstraßen für Frankreich

    Moskau (ADN). Die Sowjetunion lieferte dieser Tage im Auftrage der französischen Firma Valloure eine Spezialwalzstraße, die extrem dünnwandige Rohre mit einem Durchmesser zwischen acht und 15 Millimetern herstellt. Die Anlage ist bereits die dritte ihrer Art, die Frankreich 1966 von der UdSSR erworben hat ...

  • Henleinfaschisten loben Wehner

    Bonn (ADN). Der stellvertretende SPD-Vorsitzende und Bonner Minister Wehner hat dem Vorsitzenden des Bundesvorstandes der revanchistischen „Sudetendeutschen Landsmannschaft", Franz Böhm, die volle Unterstützung seiner Partei zugesichert. Böhm, ehemals Sekretär des Faschistenführers Henlein, teilt in einem offenen Brief an die Mitglieder der Revanchistenorganisation mit, nach einer „klärenden Aussprache" mit- Wehner könne die Landsmannschaft „mit Hoffnung in die Zukunft sehen" ...

  • Wasserkraftwerk am Arges-Fluß

    Bukarest (ADN-Korr.). Das jüngste und modernste Wasserkraftwerk Rumäniens „Gheorghe Gheorghiu-Dej" am Arges wurde in Anwesenheit des Generalsekretäre des ZK der RKP, Nicplae Ceausescu, und des rumänischen Ministerpräsidenten Ion Gheorghe Maurer in Dauerbetrieb genommen. Das Wasserkraftwerk wird mit seinen vier Turbinen iährlich 400 Millionen Kilowattstunden Strom erzeugen ...

  • Bhilai blies den fünften Hochofen an

    Neu Delhi (ADN). Der fünfte Hochofen ist in dem mit Hilfe der Sowjetunion errichteten staatlichen indischen Hütten- j werk in Bhilai angeblasen worden. Wenige Tage zuvor wurde die sechste Koksbatterie in Betrieb genommen. Damit ist das Programm zur Erweiterung des Hüttenwerkes abgeschlossen worden, dessen Jahresleistung gegenwärtig 2,5 Millionen Tonnen Stahl beträgt ...

  • EFTA-Zollabbau abgeschlossen

    Genf (ND). Ab 1. Januar sind in den sieben EFTA-Ländern Österreich, Dänemark, Norwegen, Schweden. Portugal, der Schweiz und Großbritannien die restlichen Zölle auf Industriewaren aufgehoben worden. Von dem Zollabbau werden die meisten landwirtschaftlichen und. Meeresprodukte nicht berührt.

Seite 7
  • Ertrinkt Moro im Schlamm des Arno?

    Zwei Monate sfnd vergangen, seit Florenz, und mit ihm zahlreiche andere italienische Städte, von der großen Unwetterkatastrophe heimgesucht wurde. Das Leben dort hat sich wieder normalisiert. Die beschädigten Geschäfte wurden zum großen Teil geöffnet, in den Schulen wird wieder unterrichtet, und das Stadion dient seiner alten' Bestimmung ...

  • CSSR durchschaut Winkelzüge

    Kiesinger-ErkISrung unrealistisch, anmaßend und absurd Von Klaus Haupt, Prag Schöne Worte können niemanden in der CSSR dazu verführen, die Tatsachen zu übersehen. Nach einer nüchternen -und sachlichen Analyse der Regierungserklärung des neuen Bonner Kanzlers Kiesinger fiel das Urteil für ihre Verfasser logischerweise keineswegs so günstig aus, wie diese es wohl erhofft hatten ...

  • USA-Manöver zum Scheitern verurteilt

    Koreas Volk muß nationale Frage selber regeln

    Berlin (ADN/ND). Die von der Pressestelle des DDR-Außenministeriums herausgegebene Zeitschrift „Außenpolitische Korrespondenz" behandelt in ihrer nächsten Ausgabe die nunmehr seit Jahren auf Betreiben der USA veranstaltete Korea-Debatte der UNO-Vollversammlung. In dem Artikel, den wir im Vorabdruck auszugsweise veröffentlichen, heißt es: • „Die von den USA immer wieder inszenierte Debatte zur ...

  • Stabilisierung am Nil

    Die Regierung am Nil machte eine Periode innerer Stabilisierung durch. Der organisatorische Neuaufbau der „Arabischen Sozialistischen Union" (ASU) nähert sich seinem Abschluß. Sie gewinnt zusehends in allen Bereichen des Lebens Einfluß und trägt wesentlich dazu bei; das ägyptische Volk zum Schutz der Revolution undifür den Aufbau zu mobilisieren ...

  • Attacken der Reaktion

    In Jemen sprengte Anfang 1966,, die royalistisch-saudiarabische Reaktion die Friedenskonferenz zu Harad und setzte zu-neuen Attacken gegen das republikanische Regime in Sana an. Gleichzeitig hielten : imperialistische Handlanger — angesichts der Verschärfung der Wider-* Sprüche in Irak und Syrien sowie innerer Entwicklungsprobleme der VAR — die Zeit, für gekommen, ihre Bemühungen um einen Islampakt zu verstärken ...

  • Gewerkschaftsbund Chinas aufgelöst

    „Allchinesische Vereinigung der roten Aufständischen" proklamiert

    Peking (ADN). Der Allchinesische Gewerkschaftsbund ist aufgelöst worden, das Zentralorgan des Gewerkschaftsbundes, „Kung Jen jih Pao", hat am 31. Dezember 1966 sein Erscheinen eingestellt. Das berichtet TASS unter Bezugnahme auf Flugblätter, die am Montag in den Straßen von Peking die neue Organisation „Allchinesische Vereinigung der roten Aufständischen1' an Stelle des bisherigen Gewerkschaftsbundes proklamierten ...

  • Die Fronten klären sich

    Es bildet sich ein Netz bilateraler Zusammenarbeit unter den progressiven arabischen Staaten heraus. Die reaktionäre Gegengruppierung gerät mit ihren Bemühungen um einen islamisch etikettierten Block — der sowohl bei den Massen als auch bei mohammedanischen Würdenträgern auf Ablehnung stieß — ins Hintertreffen ...

  • Bisher schärfste Kritik de Gaulles an Aggression

    USA reagieren mit „Resignation und Erbitterung"

    Paris / Washington (ADN). Als „bisher schärfste" Kritik gegen die USA- Vietnampolitik wertet die Westpresse am Montag die jüngsten Äußerungen des französischen Staatspräsidenten Charles de Gaulle. „Der Ton des Generals ist so herausfordernd", hetzt die Hamburger „Welt", daß eine für dieses Jahr geplante Europareise Johnsons kaum zustande kommen werde ...

  • Madrid: 13000 Arbeiter streiken

    Madrid' (ADN/ND). Mehr als 13Q00 Werktätige haben am Montag In den Madrider Werken der Standard Electrica, einer Tochtergesellschaft des amerikanischen ITT-Konzerns, einen Sitzstreik begonnen. Die Werktätigen protestieren damit gegen die Verhaftung von sechs ihrer Kollegen bei einer Demonstration, die bereits am Sonnabend vor den Werktoren stattgefunden hatte und von der Polizei brutal auseinandergeknüppelt worden war ...

  • Behörden hielten „Sagorsk" in Dalni fest

    Moskau (ADN). Das Ministerium für Hochseeschiffahrt der UdSSR hat die widerrechtliche Zurückhaltung des sowjetischen Motorschiffes „Sagorsk" durch chinesische .Behörden im Hafen Dalnj wegen angeblicher „Verletzung der Hafenregeln" .verurteilt. Dem Schiff war am 8. Dezember mit der Begründung, der Kapitän hätte „die Souveränität Chinas verletzt", von Vertretern der Hafenbehörde das Auslaufen verboten worden ...

  • Kuba feierte den Jahrestag der Revolution

    Havanna (ADN/ND). Als größte Erfolge der zurückliegenden-Etappe bezeichnet? der Erste Sekretär des ZK, Ministerpräsident 'Fidel1 Castro, in seiner Rede, zum 8. Jahrestag der kubanischen Revolution die Beseitigung des Analphabetentums, die Entwicklung des Erziehungsund Gesundheitswesens, die Enteignung der ausländischen Monopole und die Beseitigung der Arbeitslosigkeit ...

  • Positive Bilanz im Nahen Osten

    Im- weltweiten Friedenskampf spielt auch der Mähe Osten eine bedeutende Rolle Deim hier, Jn einem Zentrum der Welt junger Nationalstaaten, sind zwischen Imperialismus und Befreiungsbewegung erbitterte Auseinandersetzungen im Gange. Das Jahr 1966 erlebte Rückschläge und Erfolge. War sein Verlauf ..anfangs noch stark' vom Vordringen der „reaktionären Flut" gekennzeichnet — eine Formulierung der Präsidenten Nasser und Tito — so, läßt,:sein ...

  • Kinshasa gründet neue Bergwerksgesellschaft

    Kinshasa (ADN/ND). Die kongolesische Regierung hat am Wochenende In Kinshasa eine neue Bergwerksgesellschaft, die „Societe Generale Congolaice des Minerals", gegründet Diese tritt an die Stelle der .Union Miniere du Haut Katanga". deren Sitz steh In Brüssel befand. Mit diesem in einer Kabinettssitzung ...

  • 4 Tote bei Angriff auf , kambodschanisches Dorf

    Phnom Penh (ADN/ND). USA- und Saigoner Truppen haben am Freitag mit 50 Hubschraubern das an der südvietnamesischen Grenze gelegene kambodschanische Dorf Bathu angegriffen und dabei vier Bewohner getötet und zwei weitere verwundet. Die amerikanischen und südvietnamesischen Soldaten beschossen die Dorfbewohner, zündeten mehrere Häuser an und entführten 12 Personen ...

  • Führer der KP Sudans gegen Kaution frei

    Khartum (ADN). Der Generalsekretär der Kommunistischen Partei Sudans, Abdel Khalek Mahgoub, und ein weiterer führender sudanesischer KP-Funktionär sind am Montag von den sudanesischen Behörden gegen Kaution frei'gelassen worden. Sie waren verhaftet worden, nachdem am 28. Dezember des vergangenen Jahres ein von Armeeangehörigen vorbereiteter Staatsstreich fehlgeschlagen war ...

Seite 8
  • Eishockey

    ND 7 3. Januar 1967 B Seite 8 Fli 30076 » * •' u u NEUES DEUTSCHEND ,■ ■ Redaktion: 108 Berlin, Maütrstrafle \»'*>. Tel: 22 03 41. — Verlag: .1054 Berlin. Schönhauser. AUie 176, Tel. 42 0014 — Abonaüinentsprei» monatlich 3.5» Mark '— Bankkonto: Berliner Sladtkontor, 1058 Bertin. Schönhauser Allee H4; Konto-NT ...

  • Ein Brief

    „Zonenschiedsrichter Glöckner in einen Skandal verwickelt", höhnten unlängst in Bonner Diensten stehende Blätter. Der von der Internationalen Fußballföderation anerkannte DDR- Schiedsrichter hatte beim Länderspiel Niederfande-CSSR den niederländischen Nationalspieler Cruyff wegen grober Unsportlichkeit vom Feld gewiesen ...

  • Alte Meister wieder vorn?

    Meisterschaften der Eisschnelläufer am 4. und 5. Januar in Berlin

    Die ersten deutschen Meisterschaften im neuen Jahr bestreiten am 4. und 5. Januar die Eisschnelläufe^ Auf der 400-m-Kunsteisbahn im Berliner Sportforum werden gleichzeitig die Fahrkarten für-, die Europameisterschaften der Männer, Ende Januar im finnischen Lahti, vergeben. Bereits zu Saisonbeginn warteten die Aktiven vom SC Dynamo und TSC Berlin mit recht vielversprechenden Leistungen auf ...

  • Leninplatz

    6.30 Uhr Leninplatz am Volkspark Friedrichshain. Fünf Straßenbahnlinien passieren diesen Knotenpunkt aus drei Richtungen. Es sind die 63, 64, 69, 74 und 82. Während des Berufsverkehrs kommen morgens und nachmittags die 63 E und 64 'E hinzu. Ein rollendes Septett, das in den Spitzenzeiten ganz schön was wegzuschleppen hat ...

  • Kreuzung an der Mollstraße

    Diese Kreuzung ist seit Montag ein neuer Knotenpunkt des Straßenbahnverkehrs geworden. Sechs Linien, die 63 (Hohenschönhausen bis Walter-Ulbricht-Stadion), 63 E (Hohenschönhausen bis Hackescher Markt), 73 (Straßenbahnhof Weißensee bis Walter- Ulbricht-Stadion), 73 E (Straßenbahnhof Weißensee bis Hackescher Markt), 74 (Weißensee bis Leipziger Straße) und 82 (Mahlsdorf-Süd bis Walter-Ulbricht-Stadion) fahren hier vorbei ...

  • Reibungsloser Berufsverkehr

    Kurz nach 9 Uhr treffen sich die Oberverkehrsmeister mit dem Hauptdirektor der BVG, Herbert Zimmermann, und dem stellvertretenden Verkehrsdirektor Erich Rieck. Sie alle waren seit frühester Morgenstunde unterwegs, um zu kontrollieren, wie es mit dem Berufsverkehr geklappt hat. Das Platzangebot war ausreichend, es kam nirgends zu Stauungen ...

  • Kanada trumpfte auf

    Mit einem Paukenschlag eröffnete Kanadas Eishockey-Nationalmannschaft in Winnipeg das Vierländerturnier anläßlich des 100jährigen Bestehens der kanadischen Eishockeyföderation. Mit 5:3 (3:2, 1:1. 1:0) wurde der Vizeweltmeister CSSR bezwungen, wobei sich Jean Cusson, Marshall Johnston (je 2) und Gary Dineen für Kanada sowie Jiff Machac, Jan Klapac und Vaclav Nedomansky für die CSSR in die Torschützenliste eintrugen ...

  • SPORT KURZ BERICHTET

    Die Sektion Ski in der Vereinigten Sportgemeinschaft „Vater Jahn" in Annaberg-Buchhplz feierte ih diesen Tagen ihr siebzigjähriges Bestehen. 1896 war der „Skiklub 1896 Norweger" gegründet worden. " *■ Die BSG Traktor Breitenborn im Bezirk Leipzig will 1967 ihre Mitglieder um die Hälfte erhöhen. Etwa 75 Prozent der BSG-Mitglieder sind Kinder, und Jugendliche -: Der FC Hansa Rostock setzt 17 Mannschaften im Wettspielbetrieb ein ...

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER (Kassenruf 20 04 91), keine Vorstellung KOMISCHE OPER (22 25 55), keine Vorstellung 1METROPQL-THEATER (20 23 98), 19 bis 22 Uhr: „Im Weißen Rößl"***) DEUTSCHES THEATER (42 8134), keine Vorstellung * KAMMERSPIELE (42 85 50), 19.30-22 Uhr: „Maß für Maß"***) BERLINER ENSEMBLE (42 3160), keine Vorstellung MAXIM GORKI' THEATER (201790), 19 ...

  • Toto-Quoten

    FuOballtotq: Sonqerrang und 1. Rang kein Gewinner, 2. Rang 2 Gewinner mit je 2404,60 Mark, 3. Rang 38 Gewinner mit je 126,50 Mark. 4. Rang 379 Gewinner mit je 19 Mark. Die Sonderprämie für den 1. Rang beträgt 50 000 Mark. „6 aus 49" (1. Ziehung): 1. Ranf kein Gewinner, 2. Rang 2 Gewinner mit je 136 961 Mark, 3 ...

  • Königstor

    EindrucksvoII ist nach 6 Uhr der starke Busverkehr. An den drei Haltestellen zwischen der Straße Am Friedrichshain und der Bötzowstraße stehen die Doppelstockbusse A 57, A57E und A 9. Aus der Bötzowstraße kommt gerade ein weiterer A 9 — vier auf einen Schlag. Dispatcher Horst Walter überprüft seit Betriebsbeginn, ob die Durchfahrzeiten der stark besetzten Omnibusse eingehalten werden ...

  • Wie wird das Wetter?

    Aussichten für Dienstaj: Wechsel zwischen Starker Bewölkung und größeren Auflockerungen, nur örtlich kurze Aufheiterungen. Einzelne Schauer, teils als Regen, teils als Schnee oder Graupel, im Bergland durchweg als Schnee. Tagestemperaturen Im Flachland zwischen-1 und 3 Grad. Celsius, Frostgrenze, in den Mittelgebirgen um 450 Meter ...

  • Lotto-Quoten

    1. Spielwoche . Berliner BSrenlotterie: Kein Fünfer; kein. Vierer mit Zusatztahl: Vierer mit je 13.910 Mark; Dreier mit je 46 Mark; Zweier mit je 2,50 Mark. Stand der Sonderprämie: 200000 Mark.. " , ' Zahlenlotto: Kein Fünfer; Vierer mit Zur satzzahl mit je 153 500 Mark; Vierer mit.je 30 700 Mark; Dreier mit je 168 Mark; Zweier, mit je 4,50 Mark ...

  • 5454 Mark im Tierparkbrunnen

    Viele Besucher des Berliner Tierparks folgen einem alten Brauch. Wie die Touristen in Roms größten und schönsten Brunnen — Fontana di Trevi — warfen Gäste aus aller Welt Münzen in den Springbrunnen des Tierparks. Zum Jahresende konnten genau 5454 Mark aus dem Becken geborgen werden. Zusammen mit rund 50 000 Mark, die dem Tierpark in diesem Jahr ...

  • TSC international

    In einem internationalen Tischtennisvergleichskampf stehen sich am heutigen Dienstag um 18 Uhr die Männer vom TSC Berlin und Dukla Litomerice (CSSR) gegenüber. Prominentester Spieler der Gäste ist der CSSR-Vizemeister Stepanek. Der TSC stützt" sich auf Fähnrich, R. Raue, B. Raue, Koitz, Ullrich und Gärtner ...

  • Spfelplanqnqlerungen im, Berliner Ensemble

    • TO«jge»v. Erkrankung ^voö Helene -weigel, Dieter Knaup und Hermann Hiesgen muß^ini Berliner Ensemble ^ mit. Spielplanändeningen gerechnet" werderi;. Die Vorstellungen „Purpurstaqb1^ am 3. Januar und „Der aufhaltsanie Aufstieg, des Ärturo Ui": am 4. Januar jfallenraus-Gelöste Karten -werden ;"uragetauscht ...

  • Die Straßenbahn meidet den Alex

    Unsere Berlin-Berichterstatter waren mit Oberverkehrsmeistern der BVG unterwegs

    Am 2. Janaar um 4.51 Uhr fuhr die letzte Straßenbahn über den Alexanderplatz. ES war ein Nachtwagen der Linie 69, den der 50jährife Fahrer Ernst Schenk steuerte. Per Frühverkehr am Montag rollte schon kurz nach 4 Uhr über die neuen Strecken. Unsere Berichterstatter beobachteten an den Knotenpunkten, wie der Verkehr, auf den neuen Linien klappte ...

  • ND

    Wir-die Pressestelle der Reichsbahhdirektion»' Bettln mitteilt, wir-d infolge von ; Bauarbeiten am 4. Januar der i>- l42 (Berlin-Lichtenberg ab 13.17 Uhr, Halberstadt aq, 18.23 Uhr) umgeleitet ünd^erkehrt nicht über PotsdanvHauptbahnhof, Brandenburg, Genthin und Burg bei Magdeburg.- ., .

  • Urläubs,pläfze

    Seit gestern verkaufen die Berliner Zweigstellen des Reisebüros der DDR (außer Zweigstelle Leipziger Straße 125)" Urlaubsplätze für den Zeitraum von Mai bis September 1967.

  • SCHACH

    Internationales Turnier in Hasüngs: Uhlmann (DDR)-Botwinnik (UdSSR) vertagt. Nach fünf Runden führt Kurajica (Jugoslawien) mit 3 Punkten vor Botwinnik (2,5/1 H).

Seite
Mit Volldampf im Wettbewerb begann das Jahr des VII. Parteitages „Neue Rhein-Zeitung Zehn Punkte prüfen Botschaft der Vernunft und der Humanität Wintermonate bringen Plangewinn für das Jahr 1967 \ olkskammer muß in die IPU! Neonazis fordern jetzt auch Eupen Nach 5000 Seemeilen im Heimathafen Allein im Vorjahr 773 Abschüsse Jaspers: Alter Nazi Affront und Beleidigung Laientheater probt „Ankunft im Alltag" Schüler ermordete drei Erwachsene ... und auf SFRJ-Mission Taxifahrer überfallen ND- Anschlag auf Gebäude der KP Australiens ...
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen