6. Juli

Ausgabe vom 21.05.1965

Seite 1
  • H*ut« mit Sonderbeilage vom Internationalen Schriftstellertreffffen

    auf den Seiten 9 bis 12 auf Entwicklung seiher Persönlichkeit und seiner Fähigkeiten verweigert voder erschwert. Gehören dann solche ethischen Begriffe überhaupt in ein Gesetz, das konkrete Fragen der Familienbeziehungen regelt? Wer in den bürgerlichen Gesetzbüchern blättert, wird das Wort „fiiebe" vergeblich suchen ...

  • IG Metall fordert DGB-Sondersitzung über Notstandsgesetz

    Rechte Führung will Aktionen der Arbeiter verhindern

    Frankfurt (Main) (ADN/ND). Der Vorstand der westdeutschen IG Metall hat auf einer außerordentlichen Sitzung einstimmig gefordert, der Bundesvorstand des DGB solle „wegen der gegenwärtigen Lage in der Notstandsgesetzgebung" den Bundesausschuß des DGB zu einer Beratung einberufen. Die IG Metall hatte sich bereits mehrfach gegen die Notstandsgesetze ausgesprochen ...

  • IG-Farben—Urheber der Auschwitzverbrechen

    Vertreter der DDR-Nebenkläger, Prof. Dr. Kaul, beantragt Höchststrafen für SS-Henker

    Von unserem Bonner Korrespondenten Werner Otto Frankfurt (Main). Lebenslang Zuchthaus für die drei Hauptangeklagten im Auschwitzprozeß, Mulka, Höcker und Klehr, hat am Donnerstag der DDR- Nebenklägervertreter, Prof. Dr. Kaul> vor dem Schwurgericht ,in Frankfurt (Main) beantragt. Mit bestechender Exaktheit faßte Prof ...

  • Ruf aus Weimar

    Manifest der Schriftsteller aus 52 Ländern

    Wir sind uns begegnet,.hier auf dem Boden der Deutschen Demokratischen Republik, in Weimar, der Stadt der deutschen Klassik, in der 1945 der Schwur der antifaschistischen Kämpfer von Buchenwald in den Sprachen vieler Nationen erklungen ist und heute bewahrt und erfüllt wird. Wir sind uns begegnet in ...

  • TASS erklärt: DDR-Grenzen unantastbar

    Moskau/Berlin (ADN/ND). „Die Grenzen der DDR sind wie die Grenzen der. Sowjetunion und der anderen sozialistischen Staaten unantastbar." Diese nachdrückliche Feststellung trifft die sowjetische Nachrichtenagentur TASS am Donnerstag in einer Erklärung zu der Rede, die der amerikanische Präsident Johnson am ? ...

  • _ , Proletarier aller Länder,vereinigt euch! Deutschland Organ des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands 20. Jahrgang / Nr. 139 UdSSR und Indien warnen vor Gefahr der Revanchepolitik

    Bedeutsame Erklärungen im gemeinsamen Kommunique: Anomale Situation macht deutsche Friedensregelung besonders notwendig / Indien erkennt Existenz zweier deutscher Staaten an und warnt vor gefährlichen Folgen der Versuche zur Revision der bestehenden Grenzen ' . - Moskau/NeuDelhi (ADN/ND).Die Sowjetunion und Indien haben in dem gemeinsamen Kommunique zum Abschluß des Besuchs von Ministerpräsident Shastri in Moskau auch zur deutschen Frage Stellung genommen ...

  • Luft fahrt abkommen DDR—VAR signiert

    Kairo (ADN-Korr.). Ein, Abkommen über die Einrichtung eines planmäßigen Luftverkehrs zwischen der DDR und der VAR ist am Donnerstag in Kairo unterzeichnet worden. Es trägt die Unterschrift des Chefs der Zivilen Luftfahrt beim Kriegsministerium der VAR, Ahmed Abdel Hamid Seif, und des Ministers für Verkehrswesen der DDR, Erwin Kramer ...

  • Bei Fliegern der GSSR zu Gast

    . Prag. (ADN-Korr.). ■ Am vierten Tag ihres Aufenthaltes.in der CSSR besuchte die DDR-Militärdelegatiori ein Geschwader der tschechoslowakischen Luftstreitkräfte. Hervorragenden Soldaten und Offizieren des. Geschwaders verlieh der Minister für Nationale Verteidigung der DDR, Armeegeneral Heinz Hoffmann, Leistungsabzeichen, Klassifizierungsspanpen, und, Bestenabzeichen der NVA; ...

  • Propagandazentrum Bonns unerwünscht

    Damaskus/Kairo (ADN/ND). Der syrische Direktor für kulturelle. Angelegenheiten, Adib Lujami, hat den Mitarbeitern des westdeutschen Goethe-Institutes in Damaskus die Schließung ihrer die Bonner Ideologie verbreitenden Einrichtung nahegelegt. Von westdeutscher Seite war nach dem Abbruch der diplomatischen Beziehungen Syriens zur Bundesrepublik versucht worden, die Tätigkeit dieses Instituts aufrechtzuerhalten ...

  • Hohe Ehrung für Konstantin Fedin

    . Berlin (ND)., Der Vorsitzende des Staatsrates, Walter Ulbricht, ver"eh dem. Präsidenten . der Gesellschaft für Freundschaft mit der DDR, Konstantin Fedin, den Vaterländischen Verdienstorden in Gold. In einem feierlichen Akt übergab am Donnerstag der Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates und Präsident der Volkskammer, Prof ...

  • Soldaten singen in 15 Sprachen

    Halle (ADN/ND). Stürmisch' ferer-. ten am Mittwochabend Angehörige der Nationalen Volksarmee.im Standort Halle das Ensemble der Ungarischen Volksarmee bei seinem Gast-' spiel in der Bezirksstadt. Das Ensemble. begeisterte" Zuschauer und Zuhörer mit alten Volksliedern, temperamentvollen Tänzen, Szenen aus bekannten Opern-und Operetten und Werken zeitgenössischer Komponisten aus sozialistischen Ländern ...

  • Stürme und Gewitter' tobten über Polen - i

    Warschau.(ND-Korr,). Schwere; Gewitterstürme tobten ; am Mittwoch über Polen. In der Wojewodschaft Katowice wurde ein Passant durch.Herabstürzende Ziegel getötet; mehrere Personen mußten mit zum .Teil schweren Verletzungen in Krankenhäuser eingewiesen werden. Aus verschiedenen Orten werden schwere Schäden durch Blitzeinschläge gemeldet ...

  • Die Liebe und die Paragraphen

    Mit der Eheschließung begründen Mann und Frau eine für das Leben geschlossene Gemeinschaft, die auf gegenseitiger Liebe,. Achtung und jTreue. auf Verständnis und Vertrauen iünd uneigennütziger Hilfe füreinander beruht" So steht es ini § 5 des Entwurfes für das Familiengesetzbuch. An anderer Stelle .'wird darin von den \,Gefühlsbeziehungen zwischen Mann und Frau" gesprochen ...

  • Kampfbereitschaft in Bolivien

    Die- Werktätigen Bolivien« setzen Ihren* Kampf-gegen die reaktionäre Militärjunta entschlossen fort. Ober ihren Rundfunksender gaben die Bergarbeiter* bekannt, daß sie alle notwendigen Maßnahmen getroffen haben, um sich gegen einen eventuellen Angriff der Junta-Truppen zu wehren. Führende Gewerkschaftsfunktionäre in La Pqz hatten an den Junta-Chef, General Barrientos, das Ultimatum gerichtet, bis Donnerstag die verhafteten Gewerkschafter freizulassen ...

  • Fichtelberg in Weiß

    Oberwiesenthal (ADN). Auf dem Fichtelberg, der höchsten Erhebung der DDR, ist Neuschnee gefallen. Bei minus ein Grad wirbelten am Donnerstag früh djehte Flocken um den 1214 Meter hohen Gipfel. Damit trägt der Fichtelberg noch immer eine 40 cm dicke Schneehülle.

Seite 2
  • Schlüssel zur Wirklichkeit

    Da drängt sich einem die Frage auf: Welche Bücher und welche Autoren halfen uns in den vergangenen Jahrzehnten, bis zum Krieg, über den Krieg und nach dem Krieg? -( Ich muß Sie um Entschuldigung bitten, wenn viel von mir selbst die Rede sein wird in der Zeit, die ich Ihnen wegnehme. Wir sind hier Schriftsteller, alle ...

  • Gogol, Nexö, Brecht...

    Er stand in der Reihe sehr junger Dichter, die zugrunde gingen in sinnlosen Kriegen und verlorenen Aufständen. Und nicht mehr teilnehmen konnten an den Veränderungen der Welt, und gar an-einer veränderten. Was für ein Gepäck war in meinem Kopf, als ich in die Emigration nach Frankreich kam? Alte und neue russische Schriftsteller, Tolstoi, Dostojewski, Gogol usw ...

  • Gespräche in Bukarest

    Der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Deutschen Demokratischen Republik in der Rumänischen Volksrepublik, Ewald Moldt, stattete in den letzten Tagen mehreren Repräsentanten der RVR Besuche ab, darunter den stellvertretenden Außenministern Pompiliu Macovei und Gheorghe Pele. Die Gespräche verliefen in einer ^yfggsjchlos^ s ...

  • Von der Botschaft des Buches

    Liebe Freunde! Wir-haben dieses Zusammensein mit großer Freude erwartet. Etwas Bleibendes, hoffen wir, etwas Festes wird hervorgehen aus diesem Treffen von Schriftstellern vieler Länder, aller Erdteile. Jeder Teilnehmer wird es heimtragen und mitteilen. Unsere Gegner, weil sie wissen, daß gerade dieses Bleibende ihre Unternehmungen stört, hoffen von unserem Treffen, daß es nicht mehr sei als bloße Deklamation ...

  • Wieder Pfingstkonzerte und Fußbällspiele

    21. Mal 1945 (Pfingstmontag). Das Oberkommando der Roten Armee gibt die erste Nummer der »Berliner Zeitung" heraus. Es ist vorgesehen, das Blatt, das täglich, erscheinen soll, bald In die Hände des Großberliner Magistrats zu übergeben. Neben einem, ausführlichen Bericht über die Gründungssitzung des Magistrats sind In der Nr ...

  • Die Welt wird blühen

    Vielleicht sind nie zuvor so viele gute Schriftsteller an einem Ort zusammen^ gekommen — ich meine natürlich Goethe und Schiller ausgenommen. Stellen Sie sich vor: In einem Jahrhundert zwei große Schriftsteller In einer großen Stadt. Solche großartigen Wunder geschehen nicht oft. Derart bedeutungsvolle und nützliche Werke wie die Werke von Goethe und Schiller entstehen kaum so schnell wieder ...

  • Höcherl und der Notstand

    '! Es'hatjn-Bonn nicht" an Beteuerungen gefehlt, die den wahreri Charakter der Diktaturgesetze verschleiern sollten. Notstandsgesetze seien zum „Schutz der Demokratie" nötig. So sdgte die CDU. Die Bevölkerung solle unbesorgt sein, den Notverordnungen seien die Glftzähn» gezogen. So hört« man's von der SPD-Führung ...

  • Hoffnung und Rat

    Mancher kennt seit langem das Werk eines Schriftstellers, und dann stößt er endlich auf den Menschen. Mancher stößt zuerst auf den Namen, der ein Leben besiegelt hat, und er sucht ihn dann in seinem Werk. Garcia Lorca wurde von den Faschisten erschossen. Später kam Antonio Mach ad o im Lager um. Manche von uns verstanden erst hinterher, was sie verloren hatten ...

  • • Die Liebe und die Paragraphen

    (Fortsetzung von Seite 1) ,

    wie es der erzieherischen Funktion des sozialistischen Rechts entspricht. „Es soll", so heißt es in der Präambel des Entwurfs, „Familienkonflikten vorbeugen und auftretende Konflikte überwinden helfen." ;, ''■-. -■ ' '* , ' f V, Noch, aber ist die Frage offen,, ob es nicht unnütz ist* solche? ethischen Begriffe und Verhaltehsriornien iii ein Gesetz aufzunehmen,- wenn man sie doch nicht mit; staatlichen Mitteln er-' zwingen kann ...

  • Deutsche wieder lieben

    Zum erstenmal in meinem Leben kann ich zurückblicken von hier und fühlen: Wieder liebe ich die Deutschen! Dies ist nicht leicht zu sagen, wenn man es nicht wirklich glaubt., Und was dieses Land, diese DDR, und dieses Treffen für mich bedeuten und mir gegeben haben, ist die Achtung vor einem Volk, einer Kultur und einer Zukunft, die für mich bis jetzt noch nicht existiert hat Ich hoffe, daß dies ein Beispiel dafür ist was der Krieg bedeutet, was Faschismus bedeutet ...

  • 30 Jahre nach Paris

    Am antifaschistischen Kampf beteiligen sich Schriftsteller der unterschiedlichsten Richtungen: Kommunisten und Katholiken, sozialistische Realisten und Surrealisten, feinsinnige Lyriker und Meister des agitatorischen Wortes. Das . unteilbare Interesse am Schicksal des Menschen stellte sie in eine Reihe ...

  • Die letzte Schlacht

    In Lateinamerika war und ist der Schriftsteller ein Kämpfer. Der wahre Schriftsteller, der für sein Volk spricht» Ein Kämpfer gegen die Inquisition, gegen die Diktatur und den Feudalismus und im gegenwärtigen Augenblick gegen alle, die unsere armen amerikanischen Länder noch ärmer machen wollen. Im Namen ...

  • Erweckter Glaube

    Wir ahnten nicht auf dem Pariser Kongreß, wieviel Kraft wir noch brauchen würden, damit die Ideen, die wir ' dort vortrugen, bleiben, ja wurzeln können. Wir waren erregt, mit Künstlern aus allen Teilen der Welt, die wir oft nur dem Namen nach kannten, zusammen zu sein. Etwas Bestimmtes haben wir damals zum erstenmal ganz verstanden: warum alle gekommen waren ...

  • Mentoren -

    Pflanzen kann man verändern, indem man ihnen einen Zweig einer anderen Pflanze aufsetzt. Biologen nennen diesen Vorgang mentorisieren — einen Mentor geben. Manche Zweige aus den Literaturen spanischer Sprache sind inzwischen in mein Schreiben hineingewachsen. Unser aller Kultur ist heute nicht denkbar, ohne mentorisiert zu werden von vielerlei Zweigen ...

  • Ein Handbuch für iede Familie

    von unserem Bezirkskorrespondenten Horst Niesky» Die Volkskammerabgeordnete, und Vorsitzende des DFD, Ilse Thiele, sprach am Mittwochabend im Kreiskulturhaus Niesky vor 500 Bürgern zum Entwurf des Familiengesetzbuches. Sie sagte, daß viele gute Gedanken, die im vergangenen Jahr bei der Vorbereitung des Frauenkongresses der DDR geäußert wurden, im Entwurf berücksichtigt sind ...

  • Der Menschheit würdig

    Mulk Ray Anand, Indien: Neuer Traum von Weimar

    Die Leute Hitlers sind vernichtet worden, aber der Hitlerfaschismus lebt noch weiter. Er hat seine Nachfolger auf beiden Seiten des Atlantiks. Die Menschheit, die Kultur und die Zivilisation sind erneut bedroht von der Ausrottung. Angesichts der Drohung, die heute über dem gesamten Erdball schwebt, lassen sich die Hoffnungen des ganzen Menschengeschlechts, alle gegenwärtigen Werte und alle künftigen Schöpfungen in einem einzigen Wort zusammenfassen: dem Wort „Frieden" ...

  • Nationale Mission im Interesse der Jugend

    Faul Fröhlich beriet mit tausend Jugendlichen und Funktionären

    Leipzig (ND). Es sei sehr wichtig, daß gerade jetzt das Verständnis für die Mission unseres sozialistischen Vaterlandes unterallen-Mädchen und Jungen vertieft werde. Die Verbindung guter Lern- und Arbeitsergebnisse mit der Erziehung zum sozialistischen Patriotismus könne nur durch eine jugendgemäße und ideenreiche Massenarbeit erreicht werden ...

  • DDR liefert flüchtigen Kriminellen aus

    Fall des Verbrechers H. Streit muß endlich geklärt werden

    Berlin (ADN), An den zuständigen westdeutschen Generalstaatsanwalt wurde am Donnerstagnachmittag von den Behörden der DDR der flüchtige Kriminelle Fred Wohlgemuth, zuletzt wohnhaft in Wuppertal, Düsseldorfer Straße 92, überstellt. Wohlgemuth wird durch Haftbefehl des Amtsgerichtes Hattingen (Nordrhein-Westfalen) wegen eines in dem Ort Mettmann begangenen Raubes mit Schußwaffe gesucht; außerdem besteht Verdacht der Täterschaft für einen weiteren Raub ...

  • Gäste aus Südvietnam herzlich verabschiedet

    Vom Zentralflughafen Berlin-Schönefeld trat die Delegation des ZK der Nationalen Front für die Befreiung Südvietnams (FNL), die anläßlich der Feierlichkeiten zum 20. Jahrestag der Befreiung des deutschen Volkes vom Faschismus in der DDR weilte, am Donnerstagmittag die Heimreise an. Sie wurde herzlich verabschiedet vom stell' vertretenden Vorsitzenden der Staatlichen Plankommission Dr ...

  • Fruchtbare Kontakte

    Dank dem-langen, schwierigen Kampf 1 des algerischen Volkes, dank der Hilfe der befreundeten Völker, zu denen -wir auch das deutsche Volk zählen dürfen, und dank der Unterstützung von französischen Bürgern, die in unseren Augen die wahren Erben der französischen Kultur darstellen, besitzt Algerien nun seit bald drei Jahren die Unabhängigkeit ...

  • Empfang , -■' für Schriftsteller

    Berlin (ADN). Der Außerordentliche und Bevollmächtigte ..Botschafter der UdSSR in der DDR, P. A. Abrassimow, gab am Donnerstagabend einen Empfang zu Ehren.der Delegation der.sowjetischen Schriftsteller- mit dem 1. Sekretär des Vorstandes des ' Schriftstellerverbandes der Sowjetunion, K. A. Fedin,. an ...

  • Bulgarische Ausstellung eröffnet *

    Berlin (ADN). Eine bulgarische Maschinenbauausstellung wurde am Donnerstag im Pavillon am Alexanderplatz eröffnet. Anwesend waren u. a. der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Volksrepublik Bulgarien, Dantscho Dimitrow, der stellvertretende Minister für Außenhandel und Innerdeutschen Handel der DDR Willy Hüttenrauch, der ...

  • Flugzeugabsturz bei Kairo: 121 Tote

    Kairo (ADN). Beim Absturz eines Passagierflugzeuges der pakistanischen Gesellschaft PIA in der Nähe von Kairo sind 121 Menschen ums Leben gekommen; sechs wurden schwer verletzt geborgen. Das Flugzeug — eine Maschine vom Typ Boeing 720 B — war'auf dem Wege von Karatschi nach Europa. Es hatte bereits vom Kontrollturm des Kairoer Flugplatzes Landeerlaubnis erhalten^ worauf der Funkkontakt, wie normalerweise üblich, eingestellt worden war ...

  • Deiche und Buhnen an der Ostseeküste

    Rostock (ND/ADN).. Am. Strand- von Zingst, der während der Sturmflut am 8. Februar dieses Jahres auf einer Strecke von 15 km teilweise bis um 10 m zurückging, wurden in den vergangenen' Wochen 22 000 m3 Sand aufgeschüttet und planiert. Die Urlauber finden jetzt wieder* einen Strandstreifen . von 10 , m Breite vor ...

  • Frauenakademie beendete 1. Semester

    Jena (ADN). 400 Frauen und Mädchen aus Jena, unter ihnen 45 Hausfrauen, nahmen am 1. Semester der Frauenakademie des DFD teil, das Ende April beendet wurde. Seit Oktober 1904 hatten die Frauen Vorträge besucht, in äenen Probleme de? gesellschaftlichen Stellung der Frau im Sozialismus und hauswirtschaftliche Fragen behandelt wurden ...

  • Militärattaches in der Messestadt

    Leipzig (ND). Militärattaches der sozialistischen Länder bei den Botschaften in der DDR sprachen am Donnerstagabend aus Anlaß des zehnten Jahrestages der Unterzeichnung des Warschauer Vertrages vor Hunderten Bürgern der Messestadt über aktuelle Probleme der Militärpolitik. Besonderes Interesse galt ihren Ausführungen über die Verteidigungskoalitlön der ...

  • IN EINEM SATZ

    Leipzig. Eine Demonstrationsschau tnit hohem wissenschaftlich-technischem Informationswert wird auf der Leipziger Herbstmesse die Sonderausstellung „Bürotechnica 65" sein, die innerhalb des Gesamtsortiments des Büromaschinenangebotes der DDR gezeigt wird. Dresden. Mit 14 Arbeiterwohnungsbaugenossenschaften ...

  • DDR-Delegation besucht Messe in Budapest

    Minister Horst Solle leitet ExperUngrupp»

    Zur' Teilnahme an der Budapester internationalen Messe vom '21. bis 31. Mai ist am Donnerstag eine Regierungsdelegation der DDR In der ungarischen Hauptstadt eingetroffen. Sie wird vom Minister für Außenhandel und Innerdeutschen. Handel, Horst Solle, geleitet. Ihr gehören außerdem,, der stellvertretende ...

  • Schule unserer Gesellschaft

    Ich empfinde es als ein schönes Gefühl, auch als ein Gefühl der Freiheit, daß man angesehen wird als einer, der imstande ist, an bestimmten Dingen verändernd mitzuwirken als Schriftsteller. Es ist das Gefühl, das ich der Schule verdanke, durch die ich seit 20 Jahren gegangen bin. Der Schule unserer Gesellschaft ...

  • Ferienheime für Handwerker

    Berlin (ADN). Weit über eine Million Mark stellt die Berliner Handwerkskammer in diesem Jahr für die kulturelle und soziale Betreuung ihrer Mitglieder sowie für die Qualifizierung und Jugendförderung bereit. Die Ferienheime in Waldbärenburg, Großbreitenbacb, Krummensee, Oberbärenburg und Rathen werden zum Teil erweitert und modernisiert ...

  • Treffen des Friedens

    Als Schriftsteller, dessen Geist und Feder immer vom buddhistischen Pazifismus geführt wurden, freue ich mich sehr darüber, daß ich an dieser historischen Versammlung teilnehmen darf, die wir vielleicht noch „Treffen des Friedens und der Freundschaft" nennen könnten. Den Organisatoren dieses Internationalen ...

  • Der Zwischenruf .

    Im Dresdner Bezirkstag wurdt auch über Warenverluste debattiert. Ein Abgeordneter fragte: „Mir ist rätselhaft, warum bei der Großhandelsgesellschaft Lebensmittel in Dresden nur Wein- und Spirituosenflaschen zerbrechen"! — Bei Essig und Selters gibt es keinen Bruch, obwohl es sich um Flaschen gleicher ...

  • Indische Abgeordnete auf Informationsreis«

    Die seit Mittwoch In der DDR weilende Delegation,, indischer, Parlamentarier hat. 3 feine mehrtägige Informationsreise durch" die DDR begonnen. Die Abgeordneten ~! Dr. R.M. Lohia und1 Mi limaye-r sie ge-- : hören der Vereinigten Sozialistischen Par-- , tei fndiens (SSP) an — wurden am Donnerstagmittag vom Stellvertreter des Vorsitzenden des Rates des Bezirks Leipzig empfangen ...

  • Verteidigung der Zivilisation

    Wir sind zu diesem Treffen gekommen, um unsere Achtung vor dem ersten deutschen Arbeiter-und-Bauern-Staat zu zeigen, unsere Achtung vor der großen deutschen Kultur« die durch die unmenschlichen Taten und Kriegsverbrechen des Nazismus und Hitlerismus so grausam erniedrigt worden ist. Wir kennen und begrüßen ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    ...

Seite 3
  • Empfindungen

    Die Älteren lauschten mit angehaltenem Atem, das junge Mädchen beobachtete sie. Die Stimme des Sprechers kannte sie nicht. Auch seine Worte waren ihr neu. Natürlich wußte sie vom Siegesfest ■•>• es, wurde ja im ganzen Land festlich begangen. Aber mit zunehmender Verwunderung ließ sie ihre Blicke von einem Gesicht zum anderen schweifen und erkannte Sie nicht wieder; Sie blickte die Mutter an und sah, wie ihr Tränen über die Wangen liefen ...

  • Die Entscheidung

    Man fragt mich oft warum ich nach dem Krieg in diesen Teil Deutschlands fuhr, der damals die Sowjetzone war, und nicht in meine Heimat an den Rhein. Darauf antworte ich: Weil ich hier die Resonanz haben kann, die sich ein Schriftsteller wünscht Weil hier ein enger Zusammenhang besteht zwischen dem geschriebenen Wort und dem Leben ...

  • Am Anfang war die Tat

    Als schöpferische Menschen müssen wir uns auch dem Tod entgegenstellen; denn dies ist gleichfalls die Berufung von Kunst und Literatur. Jeder Vietnamese, jeder Dominikaner oder jeder Kongolese, der unter den Kugeln der Nordamerikaner fällt, ist auch eine Niederlage für Kunst und Literatur. Er bedeutet für uns einen Fehlschlag, weil wir es nicht rechtzeitig verhindern konnten ...

  • Unsere Wirklichkeit

    Hat er damals recht gehabt? Hat er noch heute recht? Haben wir beute im ' gespaltenen Deutschland bei uns in der Deutschen Demokratischen Republik oder drüben in der Bundesrepublik Romane mit charakteristischen gesellschaftlichen Konflikten und einer gültigen Perspektive? Hier und drüben gibt es begabte Schriftsteller ...

  • Totes Wissen

    Diplom- und Ingenieurarbeilen erfüllen bekanntlich einen doppelten Zweck. Einmal für denjenigen, der damit seine Prüfung ablegt Zum anderen für die Gesellschaft, der die Arbeit auf einem bestimmten Gebiet neue wissenschaftliche Erkennt-, nisse vermittelt. , So ist es zumindest in der Theorie. In der Praxis hingegen sieht es oft anders aus ...

  • Schuld des Schweigens

    Die meisten Bewohner der Bundesrepublik würden sich wohl bei dem Gedanken entsetzen, ihre schönen Dörfer und Felder könne ein neuer Krieg zerstören. Aber Unwissenheit? Und Aberglaube? Das brauchen die TradiUonsverbände. Das braucht die Sofdatenzeitung. Roger Martin du Gard ließ In seinem. Thibault-Roman den ältesten Sohn nach dem ersten Weltkrieg langsam an Gasvergiftung sterben, und der Schriftsteller Kim in seinem ...

  • Abgeordnete auf der Baustelle

    Die vor den Toren von Halle rasch heranwachsende Chemiearbeiterstadt stellt der staatlichen Leitung des Bezirkes die Aufgabe, in kürzester Zeit zahlreiche komplizierte; Probleme zu lösen. Die Versorgung der Baustelle mit Arbeitskräften, Unterbringung und'Betreuung der Arbeiter, der. Aufbau eines ganz ...

  • Wir sind mit Ihnen

    ■ Aus einem Land — kaum größer als ein Herz, doch, groß genug, um alle Freunde aufzunehmen —, aus Libanon, bringe ich Ihrem ruhmreichen Treffen die herzlichsten Grüße Ihrer Kollegen. Heute, nachdem bei Ihnen alle Überbleibsel des Nazismus beseitigt wurden, die die Stirn ihres Landes beschmutzten, nachdem ...

  • Die Mahnung von Hiroshima

    Heute feiern wir gemeinsam mit unseren Gastgebern und Freunden aus fast allen Ländern der Erde den 20. Jahrestag der Zerschlagung des Faschismus. Dabei sind wir vom Vertrauen in den friedlichen Aufbau der Deutschen Demokratischen Republik erfüllt. Doch es wäre gefährlich, ja verhängnisvoll, verfielen wir bei unserer gewiß berechtigten Freude in Unbekümmertheit und Sorglosigkeit ...

  • Automat montiert Füllhalter

    Magdeburg. Ein Automat, der Füllhalter montiert, wurde vor wenigen Tagen im VEB Heiko in Wernigerode in Betrieb genommen. Das Aggregat ist von einer sozialistischen Arbeitsgemeinschaft entwickelt worden. Es führt Arbeitsgänge, die vorher mit der Hand verrichtet wurden, selbständig und wesentlich schneller aus ...

  • Verkünder des Lebens

    Unsere Generation hat das Gesicht des Krieges gesehen. Gerade in diesem Land, verurteilte e.r die Menschen stärker als in jedem anderen Land der Welt. Man hat euch die Palmen des Sieges versprochen, doch ihr habt Elend und Haß geerntet ... Zwanzig Jahre sind vergangen, seitdem die Konzentrationslager geschlossen wurden ...

  • Mit ökonomischen Mitteln

    Die neue Haushaltsordnung bietet, also die Möglichkeit, viele Probleme auf neue Art, nämlich mit ökonomischen Methoden, zu lösen. Bei den örtlichen Betrieben ist das verhältnismäßig einfach: Man nutzt den Gewinn als ökonomischen Hebel. Schwieriger war es für die Röstokker Volksvertreter, auch den von der Stadtkasse lebenden kommunalen Einrichtungen einen materiellen Anreiz zur Verbesserung ihrer Leistungen zu bieten ...

  • Ohne Umweg

    " Die Rostocker Bevölkerung hat im vergangenen Jahr ihren Haushaltsplan gut erfüllt: Die Stadtkasse wies einen außerplanmäßigen- Überschuß von zwei Millionen Mark auf. Nach der alten Regelung wäre dieses-Geld in die zentrale Staatskasse und erst nach zentraler Planung, auf bestimmte Ressorts, aufgeteilt, wieder nach Rostock gekommen ...

  • Wege des Krieges

    Weimar ist ein idealer Ort für die Begegnung" der Schriftsteller: In Ost und West weckt der glückliche Klang- des Wortes „Weimar" den Gedanken an, jene Nationalkultirr, die sich nicht nur an das deutsche Volk wendet, sondern auch an den Verstand aller übrigen Völker. ^Weimar" — das ist ein Vermächtnis an die Menschheit, überall auf Erden die Würde des Menschen zu bewahren ...

  • Gespräch mit jungen Mädchen

    Wie oft darf man heiraten? Werden die Kinder nach,der Scheidung gefragt, zu welchem. Eltern teil' sie Jwollen? Warum kann eine Frau auch nach der Eheschließung ihren Mädchennamen behalten? Das fragten kürzlich im Halleschen Volkspark i junge Mädchen der Helene-Lange- Schule (Fachschule für Kindergärtne- , rinnen) bei einem Diskussionsabend zum neuen Familiengesetzbuchentwurf den Direktor des Bezirksgerichtes, Genossen Dr ...

  • Republik der deutschen Hoffnung

    Ich hatte meine ersten Auseinandersetzungen mit dem Faschismus im Alter von 22 Jahren in Patagonien am fernen Ufer der Straße des Maghellan. Mit anderen Arbeitern und Angestellten haben wir die sozialistische marxistische Partei gegründet. Unser politisches Bewußtsein wurde im örtlichen Kampf gegen den Faschismus geboren, dessen Hauptherd sich im deutschen Klub von Punta Arenas befand ...

  • Prämien im NAW

    Außer dem Volksvertreterfonds haben die örtlichen Organe Rostocks auch den Fonds des Nationalen Aufbauwerkes zu ihrer Verfügung. 300 000 Mark aus diesem Fonds hat ' die Stadtverordnetenversammlung in diesem Jahr beispielsweise dem VEB Stadtbeleuchtung zugesprochen. Bis. 1970 sollen die letzten 938 Gaslaternen aus dem Stadtbild verschwinden und durch moderne elektrische Leuchten ersetzt werden ...

  • Schwiegen die Vögel?

    Was wir in Buchenwald sahen, dürfte für viele nichts Neues gewesen sein. Aber mir schien, als hätte ich noch nie so helle und jubelnde Vogelstimmen vernommen wie an dieser Stätte des Todes und des Schmerzes. Und ich dachte: Klangen die Vogelstimmen ebenso hinreißend damals — oder schwiegen sie? Denn viele fühlten: Sie hätten schweigen müssen ...

  • Die übergroße Zahl der Toten

    Jesualdo Sosa, Uruguay: Stiefel und Dollars

    Indem wir für die Abschaffung aller Militärstützpunkte in Island und für das Nichtpaktgebundensein unserer Nation kämpfen, erheben wir Anspruch darauf, daß wir auf unsere Art jene Kräfte in der ganzen Welt unterstützen, die nach Verständigung und friedlicher Lösung aller Streitfragen zwischen den Großmächten streben ...

  • Alkoho

    Konferenz über Verkehrssicherheit

    1581 Verkehrsunfall*. Das sind 9,5 Prozent mehr'als im gleichen Zeitraum des vergangenen' Jahres. Die Zahl der Verletzten hat sich " gegenüber 1964 sogar' um 27,3 Prozent erhöht. > • 11 Menschen, wurden getötet " *. Vonden Verletzten sind etwa 15 Prozent Kinder und 16 Prozent Men-r sehen über. 60 Jahre ...

  • Wie die Volksvertreter der Stadt Rostock mit den neuen Grundsätzen in der Haushaltswirtschaft arbeiten / Von Jochen Preußler und Günter Brock

    Schädlingsbekämpfung geschaffen und dadurch zweifellos die Rentabilität' beachtlich gesteigert Nichts gegen solche Dienstleistungen! Wenn sich aber gleichzeitig die Schuhreparatur nicht genügend rentiert, die defekten Elektrogeräte eich in den Regalen stauen und die Abteilung Bekleidungsreparatur sogar unrentabel ist, dann wird die Rentabilität zum Selbstzweck ...

  • Wer dem Gewissen die Tür verschließt...

    In unserer gefährlichen Zeit ist nichts nötiger als die Solidarität der friedfertigen und vorwärtsschreitenden Kräfte. Ein gutes Omen scheint mir, daß wir uns heute mit Hoffnung und Zuversicht an alle Schriftsteller wenden, ihrer Unterstützung gewiß. Denn dort, wo das Vertrauen zur Literatur aufhört, wo das Vertrauen zur Kultur aufhört, dort endet auch das Vertrauen zum Menschen ...

  • Wir lernten Mut

    Es ist ein schönes Gefühl, wenn Engländer in die DDR zum Kampf für eine gute Sache kommen. Ich habe hier bei diesem Treffen große Eindrücke gewonnen. Die Erlebnisse, die wir aus dem ehemaligen Konzentrationslager Buchenwald nahmen, waren Erinnerungen an die furchtbaren Verbrechen und Schreckenstaten des Faschismus ...

  • Schreiben und kämpfen

    Das deutsche Volk hatte sich immer mit Recht auf seine großen revolutionären Geister berufen, auf Marx und Engels und auf ihre treuen Nachfolger, die an der Spitze des antifaschistischen Kampfes standen. Wir Rumänen wünschen von Herzen, daß das deutsche Volk sich auf friedlichem Wege vereinigen möge und der Welt von heute und von morgen ein starkes Deutschland geben möge, das ein Grundstein für den Frieden in Europa und in der ganzen Welt bilden möge ...

  • Rentabel arbeiten

    Was kann man nun tun, um den Volksvertreter!: onds im nächsten Jähr noch zu vergrößern?' ' Eine entscheidende Voraussetzung:: Die örtlichen Betriebe müssen rentabel arbeiten und mit der technischen Entwicklung Schritt halten. Danach strebte man natürlich auch bis- ■ her, aber die neue Haushaltsordnung gibt den Volksvertretern Mittel in die Hand, schneller zum Ziel zu kommen ...

  • Funkgesteuerte E-Lok

    Cottbus." Per Funk werden künftig jene Abraumzüge in den Braunkohlenwerken dirigiert, , die unter den großen Baggern auf ihre Beladung warten. Die Befehle für „Halt", „Langsame Weiterfahrt" usw. überträgt ein etwa drei Kilogramm wiegender Sender vom Bagger direkt zur E-Lok. Die Funk-Fernsteuer-Anlage kostet nur den zehnten Teil der bisher verwandten sogenannten Leonard-Anlage, die mit erheblich größerem Aufwand, den gleichen Zweck erfüllte ...

  • Premnitzer „Abfälle

    Berlin. Jährlich 150 Tonnen Polyester-Drahtlack zusätzlich sollen in der volkseigenen Berliner Lackfabrik aus Grisutenund Filmabfällen des VEB Chemiefaserwerk „Friedrich Engels" in Premnitz hergestellt werden. Dafür entwickelte eine sozialistische Arbeitsgemeinschaft von Wissenschaftlern und Technikern des Betriebes, der zentralen Forschungsstelle für Lacke und Farben in Magdeburg und des Premnitzer Werkes ein Verfahren ...

  • Der maskierte Feind

    Wir befinden uns in einer schwierigen Lage. Der Grund hierfür ist darin zu suchen, daß der Faschismus, von dem die Deutsche Demokratische Republik befreit worden ist, in meiner Heimat weiterlebt. Das trifft nicht nur auf die Türkei, sondern auch auf andere zurückgebliebene Länder'zu. Allein^ der , Faschismus in der Türkei ist ein ganz anderer Faschismus, der nicht mit Stiefeln und Peitsche zu identifizieren ist ...

  • Das Gedächtnis bewahren

    Seither wird mir hin und wieder die Freude zuteil» die Luft jener Stadt zu atmen, die „zum Glück heil geblieben" ist. Auch diese. Zeilen, mit denen ich mich an Sie wende, teure Kollegen Schriftsteller, schreibe ich in Weimar. Worin sehe ich den Sinn, unseres großen internationalen Schriftstellertreffens? Das, was wir Kultur nennen, schließt das Phänomen der menschlichen Erinnerung ein ...

  • Nicht als Selbstzweck

    Aber es geht nicht um Rentabilität schlechthin. Nehmen wir die Dienstleistungen, die ja in den Bereich der örtlichen Staatsorgane gehören. ,Dje Rostocker Volksvertreter achten streng darauf, daß das Gewinhstreben der Betriebe mit den Forderungen der Bevölkerung nach Verbesserung ihrer Arbeite- und Lebensbedingungen übereinstimmt ...

  • Ans dem Labor, vom Reißbrett und vom Fließband

    Plast-Kuppel für Planetarien

    Jena. Eine Astro-Kuppel mit einem Durchmesser von 3,6 Metern aus glasfaserverstärktem- Polyester für Planetarien gehört zu den Spitzenerzeugnissen des VEB Carl Zeiss Jena. In Zusammenarbeit mit dem Institut für Leichtbau der Technischep Universität Dresden wurde, die Kuppel entwickelt Das Leichtbauerzeugnis wiegt nur; zwei Tonnen ...

  • „Ist Weimar heil geblieben?"

    Ich flog also über die zerstörten Wege Rußlands, Belorußlands, Polen&i Ich sah Ruinen, wie Ich sie in meiner Vorstellungskraft nicht gekannt hatte. Ich kam

Seite 4
  • Faschismus bedeutet Tod der Kultur

    ND-Interview mit dem amerikanischen Dichter und Publizisten Walter Lowenfels

    ND: Kennen Sie Deutschland von früher, und wie hat es Ihnen bisher in der DDR- gefallen? Walter Lowenfels: Ich war 192$ als Kind für einige Zeit in Deutschland, und ich kam später wiederholt hierher. Ich war gut mit Brecht und Weill bekannt, und mich interessiert das Land meiner Freunde. Was mich hier beeindruckt, ist das Neue: Man sieht noch die Wunden der Vergangenheit, aber das Neue wächst und dominiert über das Alte ...

  • :üii«itif?

    ihren zwanzig Jahren die älteste deutsche Zeitung. Zwanzig Jahre, das klingt, als wäre es wenig. Aber was für zwanzig Jahre waren es! Die Geschichte läuft heute schneller als in vergangenen Jahrhunderten. Was die „Berliner Zeitung"* und natürlich auch andere Zeitungen, in den letzten zwanzig Jahren berichten konnten, das gab es früher nicht in einem Jahrhundert zu melden ...

  • Partisanen der Wahrheit

    Eine angeborene Skepsis von mir hat mich daran gehindert, eine Rede auszuarbeiten, weil ich das Gefühl hatte, daß man in einer kurzen Rede nur allzu summarisch bleiben muß, um das auszudrücken, was man unter der Wahrheit versteht, die man in der Arbeit hervorheben will. Aus diesem Grunde hatte ich keine Rede ausgearbeitet ...

  • Die Selbstbestimmung ist unteilbar

    Kundgebung mit Schriftstellern Asiens und Eateinamerik'as

    Während der zahlreichen „Weimarer Gespräche", die in den Sälen und Klubhäusern der Goethestadt Romanciers, Dramatiker, Drehbuchautoren und Lyriker zusammenführten, hatte eine Zusammenkunft besonderes Gewicht. Aus den Reihen der Schriftsteller Lateinamerikas und Asiens war der Vorschlag gekommen, mit einer Kundgebung gegen die barbarischen Aggressions- und Interventionsakte der USA in Vietnam und der Dominikanischen Republik Partei zu ergreifen ...

  • Glückwunsch des ZK

    Einen * herzlichen Glückwunsch zur 20. Wiederkehr des Tages, an dem nach der Zerschlagung des Faschismus die .Berliner Zeitung* zum erstenmal erschien, übermittelte das Zentralkomitee dem Redaktionskollektiv der Zeitung. Wörtlich heißt es in dem Grußschreiben: Vom ersten Tage an überhahm die .Berliner Zeitung" die Rolle eines Wegweisers ...

  • zwanzig Jahre alt

    Die „Berliner Zeitung" wird heute, am 21. Mai, zwanzig Jahre alt Damit ist sie die älteste deutsche Zeitung der Nachkriegszeit. Der Zusammenbruch des Nazistaates im Mai 1945 war ein sehr tiefer Einschnitt im deutschen Zeitungswesen. 1918, als der Kaiser ging und die Generale blieben, existierten die meisten Zeitungen weiter ...

  • Unsere Verpflichtung

    Wir haben uns zu diesem Schriftstellertreffen zusammengefunden, um den 20. Jahrestag der Zerschlagung des Nazismus zu begehen. Und wir Spanier sind hier, um mit Ihnen zusammen dieses Ereignisses zu gedenken, aber auch, um daran zu erinnern, daß das spanische Volk, das sich als erstes dem internationalen -Faschismus entgegengestellt hat, noch immer unter der faschistischen Diktatur Francos lebt, den Hitler und Mussolini vor, 28 Jahren an die Macht, brachten ...

  • Gemeinsam für das Leben

    Dichter benachbarter Völker vor jungem Publikum

    Erfreulich viele, vor allem junge Menschen füllten die Aula des Weimarer Konservatoriums, als am Dienstagabend JurijBrezan, W.Szewczyk (Volksrepublik Polen) und Juraj Spitzer (CSSR), Ver- • treter der deutschen, tschechischen, slowakischen, polnischen und sorbischen Literatur vorstellten. In ihren einführenden Worten wurde ...

  • Unser aller Vaterland

    Der polnische Schriftsteller war überall dort, wo um die Freiheit gekämpft wurde. Er folgte treu dem Schwur der polnischen Nationalaufstände, denen das Banner „Für eure und unsere Freiheit" voranwehte; er blieb dem polnischen Schwur aus der Epoche der nationalen Befreiungskämpfe treu: „Mein Vaterland ist dort, wo üm! die Freiheit gekämpft wird ...

  • Mehr als eine Tonne von Sieg

    Man sagt, daß, wenn die Kanonen brüllen, die Musen schweigen. Könnte man sich ein größeres Unglück vorstellen als das, was die Juden im letzten Krieg befallen hat? Und wer könnte die jüdischen Schriftsteller im Warschauer Ghetto verurteilen, wenn sie vielleicht ihre Feder zerbrochen und auf die Welt gespuckt hätten, die sie in der Stunde ihres tiefsten Leides und der größten Not verlassen hatte ...

  • Zeugnis und Zukunft

    " Auf unserem 'internationalen Forum hier, sind wohl zum erstenmal so zahlreich die Literaturen ■ der Völker der Sowjetunion vertreten? In unserem Lande werden Bücher in mehr als' 60 Sprachen geschrieben, und hier sehen •wir neben den russischen und belorussi- ■■• sehen Schriftstellern Vertreter so alter" ...

  • Verteidigung des Menschen

    Hören wir aufmerksajn, was die Wissenschaftler über die Bedrohung sagen, die von der zu trauriger.Stunde gebojenen'Waffe des neuen Krieges'aus? geht -r.eines Krieges, dessen Schatten den 'Himmel zu überziehen beginnt; Wenn die Stimme der Völker nicht zur rechten Zeit ihr machtvolles „Nein!" spricht, wird unsere blühende Erde im, Krieg zu Asche werden ...

  • Das große Erlebnis DDR

    Jetzt erleben wir wieder bewaffnete Überfälle einer Großmacht auf kleine Staaten, die verzweifelt ihre Unabhängigkeit_verteidigen. Jetzt haben wir wieder Bomben auf Städte und Dörfer, haben Kriegswitwen und Kriegswaisen, haben Verwundete und Gefolterte. Jetzt haben wir wieder Mißachtung des Rechtes und Kult der Gewalt ...

  • Elviro Romero, Paraguay- Der Tod und die Morsenf öte

    In unserem lateinamerikanischen Subkontinent — wir können es nicht oft genug wiederholen — existieren ebenfalls zwei gegensätzliche Lebensauffassungen: eine, die Freiheit und Gerechtigkeit ersehnt, und eine andere, die sich' mit der Unterdrückung und Verachtung'^ des Menschen brüstet.-- ■-*■- • - Deshalb ist das, was hier gesagt wurde, auf irgendeine Art auch an die Adresse unserer anonymen Brüder dort unten gerichtet, diese wenigen Worte des Kampfes ...

  • Godsave the Spleen

    wenn eine Queen kommt, klammern olle Klaften sich feuchten Auges an die Majestät, denn bei den glitzernden Errungenschaften kann man die Seele halt so schön entsaften und ist noch überdies ganz up to date. Wenn eine Queen kommt, wird mit Pomp und Posen der deutsche Untertanengeist gedüngt. Der brave Mann folgt grinsend den Psychosen und denkt sich einen Kerl in Unterhosen; der die Gespenster aus der Ruhe, bringt ...

  • Dem Faschismus zu wehren

    Einige meiner Kollegen, hauptsächlich die Deutschen, wissen, daß, ich in den letzten, zwei Jahren, also seit meiner Entlassung aus dem Gefängnis, verschiedene Vorlesungen im Westen gehalten habe, und zwar in Österreich, in Westdeutschland,..in Italien usw. Obzwar ich selbst nur aus literarischen Arbeiten gelesen habe, habe ich eS doch für nötig gefunden, ausdrücklich zu, erklären und festzustellen, ...

  • Ein Volk wie das meine

    In meiner Kindheit würde ich mit Vorurteilen gegen das deutsche Volk genährt. Aber ich bin glücklich, daß ich im Alter von 45 Jahren die Gelegenheit habe, mit dem deutschem Volk Kontakt aufnehmen zu können.veinige Gegenden des Landes kennenzulernen. Ich habe ein Volk gesehen, das wie das meine ist: begeistert und gastfreundlich ...

  • Wir sahen Buchenwald

    In den letzten Tagen haben wir Buchenwald besichtigt, wo so viele unserer Genossen Und Freunde und vielleicht auch einige unserer Angehörigen umgebracht worden sind. Wir haben Berlin gesehen und sind durch einen Teil des Territoriums der DDR gefahren: durch Thüringen, mit seinen grünen Wäldern, seinen Flüssen und seiner poetischen Landschaft ...

  • Brecht-Werke erstmals in Zagreb

    Berlin (ADN), Eine Reihe Einladungen zu bedeutenden internationalen Musik- und Opernfestivals ■ des Jahres 1966 hat die Deutsche Staatsoper Berlin erhalten. Dai teilte Prof. Dr. Hans Pischner am Donnerstagnachmittag in einer Pressekonferenz im Zusammenhang mit dem großen Erfolg des zweitägigen Gastspiels der Staatsoper bei der 3 ...

  • Das Feuer, das den Raum erhellt

    Literatur kann nicht isoliert existieren; es ist der Mensch, der zum Menschen spricht. Aber Menschen, vernichtet durch Bomben, können weder lesen noch schreiben. Die Asche eines verbrannten Buches ist die Asche menschlichen Geistes. In Australien, meiner Heimat, bemerkte einer meiner Freunde kürzlich: „Ich kann gar nicht verstehen, warum ...

  • Vom Sinn unseres Treffens

    k Für. das mongolische Volk existieren zwei .Deutschlands, ein nahes und ein fernes. Die Existenz dieses Uns nahen, uns freundschaftlich gesonnenen sozialistischen Deutschlands kann keiner abstreiten. Ich habe mich von ganzem Herzen gefreut, als ich hier diese neue Entwicklung sah. Unser Treffen wird nicht umsonst gewesen sein ...

  • Probleme der Geschlechtserziehung

    Rostock (ND). Vom 13. bis 15. Mai fand Im Promenadenhotel in Rostock-Warnemünde die 3. Arbeitstagung über Fragen der Geschlechtserziehung in der sozialistischen Schule statt, die auf Initiative der Rostocker Universität einberufen worden war. An der interessanten Tagung nahmen 80 Lehrer, Ärzte, Psychologen, Philosophen aus der DDR sowie westdeutsche Gäste teil ...

  • „ND" gratuliert

    In einer von Chefredakteur Hermann Axen, Kandidat des Politbüros, unterzeichneten Grußadresse hat das Redaktionskollegium des „ND" der „Berliner Zeitung" zum 20. Jahrestag ihres Bestehens herzliche Glückwünsche ausgesprochen. Darin heißt es u. a.: „Vielfältig und unzerreißbar sind die Beziehungen, die die ...

  • Medizinische Elektronik

    Berlin (ADN). Der Industriezweig medizinische Elektronik und radiolo- ■gische Technik wifd sich an einer Ausstellung beteiligen, die vom 28. September bis 1. Oktober zum Europäischen Symposium über medizinische Elektronik in Brighton (England) stattfinden soll. Vorläufige Themen "der wissenschaftlichen Tagung sind u ...

  • Veränderter Wetterrhythmus

    London (ADN). Nur ein Drittel aller Wettervorhersagen erwies sich in der zweiten Hälfte des vergangenen Jahres als richtig, stellte kürzlich der englische Wetterstatistiker Rubin fest. Die Gründe dafür, daß die Prognose oft nicht mit der Wetterbildung übereinstimmt, sehen englische Meteorologen darin, daß sich ein schnellerer Wetterrhythmus eingestellt hat ...

  • Erinnert Euch!

    Die sehr bewegenden Worte von Marcos Ana bringen mir die Tatsache ins Bewußtsein, daß kein Geschehnis so sehr die Schriftsteller aller Länder vereinigt hat, wie die Sache der spanischen Republik. Ich möchte vor dieser Versammlung angesichts der neuen Gefahr wie in jener Zeit des spanischen Krieges an etwas erinnern, was in einem Gedicht sehr gut zum Ausdruck kommt, das ich leider nur in spanisch vortragen kann ...

  • Ehrendoktorwürde für Professor Stern

    Bratislava (ND). Aus Anlaß der 500. Wiederkehr des Gründungstages der ersten Hochschule in der Slowakei, der Academia Istropolitanica (der Vorgängerin der heutigen Komensky- Universität in Bratislava) erhielt am 15. Mai der Vizepräsident der Deutschen Akademie der Wissenschaften zu Berlin, Prof. Dr. Dr ...

  • CSSR-Wissenschaftler zu Gast

    Berlin (ADN). Eine enge Zusammenarbeit pflegen das Institut für Staatsund Rechtsgeschichte der Karls-Universität Prag und die Abteilung Staats- und Rechtsgeschichte des Instituts für Staatsund Rechtstheorie der Humboldt-Universität. Am Dienstag wurde in Berlin eine mehrtägige gemeinsame Arbeitstagung von Vertretern beider Länder eröffnet ...

  • „Die antike Münze"

    Berlin (ND). In Anwesenheit des Regisseurs Wladimir Jantschev wurde am Donnerstagabend im Filmtheater Kosmos der in Coproduktion der DEFA mit dem Studio für Spielfilme Sofia entstandene Film „Die antike Münze1* uraufgeführt.

  • Diesem neuen Deutschland Dank

    Wir lehnen die Gewissenlosigkeit gegenüber dem menschlichen Schicksal, den Fatalismus, die Verzweiflung, die

Seite 5
  • Morgensterne gegen Düsenjäger?

    Ingrid Lange, Berlin-Pankow: Warum können die USA in Vietnam nicht siegen? ND antwortet:

    In Südvietnam stecken die amerikanischen Truppen und die von den USA- Beratern beherrschten Verbände der zwangsrekrutierten Vietnamesön Tag für Tag neue Niederlagen ein. Erst vor wenigen Tagen explodierten auf dem Luftstützpunkt Bien Hoa 22 startbereite modernste Flugzeuge mit voller Bombenlast. Fast ...

  • Wieso ist Erhard Hitlers Erbe?

    Charlotte Fiedler: Berlin-Weißensee: Warum sind die herrschenden Kreise in Bonn die Fortsetzer der Politik Hitlers? ND antwortet:

    Von Gewaltverbrechern sagt man, daß es sie immer wieder an den Ort ihres Verbrechens zieht. Um einen ähnlichen Vorgang handelt es sich, als die prominentesten Mitglieder der westdeutschen Regierungspartei sich am Vorabend des 8. Mai 1965 ausgerechnet von Nürnberg, der Stadt der Naziparteitage, angezogen fühlten, um dort ihre Revancheforderungen zu erheben ...

  • Entspannt oder verschärft sich die Lage?

    Gerhard Schroffer, Weimar: Was müßten die nächsten Schritte sein, damit sich die Lage in Deutschland entspannt? y~'^ i-"-t"1--• *,:-;;>. ■ ND antwortet:

    Darauf gibt die Erklärung Walter Ulbrichts vor der Volkskammer klaren Bescheid. Entspannung,, so sagt er, setzt die Respektierung des Status quo von beiden Seiten voraus. Die Betonung liegt hier auf den Worten „von beiden Seiten", und' zwar deshalb, weil die eine Seite, die sozialistischen Staaten, insbesondere die DDR, den Status quo respektieren ...

  • ND antwortet:

    Es ist eine altbekannte Tatsache: Wenn Imperialisten in irgendeinem Teil der Welt ihre Felle wegschwimmen1 sehen, wenn irgendwo ein Volk sein Schicksal in die eigene Hand nimmt und sich einen Dreck darum kümmert, ob, das den Imperialisten paßt oder nicht, dann treten die imperialistischen Aggressoren die Flucht nach vorn an, dann ist ihnen jedes Mittel recht, um ihre Positionen, koste es, was es wolle, zu halten und die Volksbewegung niederzuschlagen ...

  • Dr. Werner Claus

    wickelte Walter Ulbricht den bekannten Sieben-Punkte-Plan (Abkommen der Vernunft und des guten Willens), in dem es heißt: „Gegenseitige Anerkennung der Reisepässe und der Staatsbürgerschaft der Bürger beider deutscher Staaten 'als Voraussetzung für eine Normalisierung des Reiseverkehrs. Unterlassung jeder Diskriminierung und nicht gleichberechtigten Behandlung der Bürger beider deutscher Staaten im In- und Ausland ...

  • DDR-Bürger kein Freiwild

    O. Stöckigt, Saalfeld: Warum ist es nicht möglich, privat nach Westdeutschland zu reisen? ND antwortet:

    ,Auf diese Frage wurde eben jetzt eine aufschlußreiche Antwort gegeben — und zwar in Westdeutschland selbst,. Dort sprach sich die „Junge Union" der Adenauer-CDU für private Kontakte aus, versicherte aber gleichzeitig, sie lehne jeden Kontakt mit offiziellen Stellen der DDR auch künftig strikt ab. Nun paßt schon das auf die Dauer nicht zusammen ...

  • Was versteht man unter „Fünfte Kolonne"?

    Der Begriff „Fünfte Kolonne"' entstand während des spanischen Freiheitskampfes gegen die putschenden Generale unter Franco. Im übertragenen Sinne wurde er später allgemein auf imperialistische Agenten und Diversanten angewendet. Der Name rührt daher, daß einer der faschistischen Generale, während die ...

  • Die kurze Antwort

    Was bedeutet „Status quo"?

    Das Wort kommt aus dem Lateinischen und heißt soviel wie „gegenwärtiger Zustand". Es ist ein Begriff des Völkerrechts. Die Achtung des Status quo in Deutschland heißt also die Anerkennung der durch den zweiten Weltkrieg entstandenen historischen Situation, der Existenz zweier deutscher Staaten, der Territorien und Grenzen der europäischen Staaten ...

Seite 6
  • Notstand ist Hinrichtung der Demokratie

    Postgewerkschaft fordert ^Abgeordnete zur Ablehnung auf „Frankfurter Rundschau" :\Überdeckt: vom Besuch der Königin — schwerwiegendster Eingriffiin das Grundgesetz

    Dfisseldorf (ADN/ND). Der Vorstand der westdeutschen Postgewerkschaft hat am Donnerstag allen Abgeordneten de& Bundestages eine Dokumentation gegen' die Notstandsgesetze zugeschickt. Die bereits bestehende Kommission der Postgewerkschaft für Notstandsfragen wurde beauftragt, die Abgeordneten des Bundestages aufzusuchen und ihnen den ablehnenden Standpunkt der Gewerkschaft darzulegen ...

  • RGW-Länder berieten über Landwirtschaft

    Plan zur Koordinierung von Forschungen 19. Tagung der Ständigen Kommission

    Sofia (ADN). Die 19. Tagung der,Ständigen Kommission für Landwirtschaft des Rates für Gegenseitige. Wirtschaftshilfe hat vom 12. bis 15. Mai in Sofia stattgefunden. An der Tagung nahmen Delegationen der Volksrepublik Bulgarien, der Ungarischen Volksrepublik, der Deutschen Demokratischen Republik, der Mongolischen Volksrepublik, der Volksrepublik Polen, der Rumänischen Volksrepublik, der UdSSR und der CSSR teil ...

  • VEBA' ..Volksaktien

    'Der grobe westdeutsche staatseigene Konzern VEBA (Vereinigte Elektrizitäts- und Bergwerks-AG) ist in finanzielle Schwierigkeiten geraten, benötigt für Investitionen zusätzliches Kapital. Aus dieser Not macht nun die Erhard-Regierung eine »Tugend". Sie gibt im Betrag von 375 Millionen DM «Volksaktien" ...

  • Hauptschuld der IG-Farben erwiesen

    „Die Beweisaufnahme hat ergeben, daß zwischen dem in den Konzentrationslagern verwirklichten Programm der Vernichtung sogenannten ".unwerten Lebens' durch Arbeit und den Bedürfnissen der Konzerne nach Arbeitskräften ein innerer Zusammenhang bestand. Der Sachverständige Dr. Broszat zitierte in diesem Zusammenhang aus einem Fernschreiben Himmlers an Glücks vom 26 ...

  • Streik um Redefreiheit

    Westberliner Studenten wehren sich gegen Refctoratsverbote

    Berlin (ND). Über die Auseinandersetzung zwischen der Studentenschaft und dem Rektorat der Westberliner Universität in Dahlem berichtet arn. Donnerstag die Westberliner Zeitung „Die Wahrheit" unter anderem: •" ""*' „,Wir streiken für das Recht der freien Meinungsäußerung!' Tausende solcher Flugblätter wurden am Dienstag vor dem Otto-Suhr-Institut der FU in Dahlem verteilt Und die Studenten streikten ...

  • Antrag: Höchststrafen für Auschwitzhenker

    desrepublik bislang gelungen ist, sich ihrer strafrechtlichen Verantwortung zu entziehen und bereits teilweise wieder Schlüsselpositionen im öffentlichen Leben einnehmen. Das hat sogar in einem bestimmten Umfang die Beweisaufnahme in diesem Verfahren ergeben." Prof. Dr. Kaul führte dafür eine Anzahl von Beispielen an, nannte die Stel* lungen der Zeugen während des nazistischen Regimes und ihre gegenwärtige Tätigkeit ...

  • Völkerrecht ist verbindlich

    Bei der rechtlichen Würdigung der Untaten der Angeklagten im Auschwitzprozeß erklärte Professor Kaul, daß die . „Verfolgung derartiger Verbrechen nicht mehr allein innere Angelegenheit eines Staates und seines Strafrechtes ist. Ich erinnere nur daran, daß das Potsdamer Abkommen die Verhaftung und Bestrafung der nazistischen Verbrecher als eine der unabdingbaren Voraussetzungen für jede zukünftige eigene deutsche Staatlichkeit festgelegt hat ...

  • Wiederholung verhindern

    Sicherlich ist der Mittelpunkt jedes konventionellen" Strafverfahrens; schon weil es allein mit der Sühnefeststellung abschließt, der Angeklagte. Und trotzdem hat sich als Zweck der Sühne neben den der Besserung und Sicherung in der Strafrechtswissensehaft auch der der Generalprävention herausgebildet, der Abschrekkung, xler die Strafe dienen soll, und zwar nicht der Abschreckung gegenüber dem Täter, dem Angeklagten, gegenüber demjenigen, auf den die erkannte Sühne unmittelbar wirkt,- ...

  • Vorgriff auf Notstand

    Bonn (ADN/ND). Das Bonner Arbeitsministeitium billigt auch weiterhin die Privatjuptizder westdeutschen Monopole. Es sei Weht „außerhalb der Legalität", wenn sich ein Betrieb mit Verstößen innerbetiüeblicher Art , auseinandersetze, erklärte i Staatssekretär Claussen vom Bonner /Irbeitsministerium am* Mittwoch in der Fragestunde des Bundestages ...

  • Britischer Protest MirJGeotg Jakobi

    Berlin (ND). Das Ehrenmitglied, des britischerV^Defence Committee for Victims of Nazi Persecution", Mr. Cyril Beresford aus Ashford/Kent, hat sich in einem Schreiben an den Bonner Justizminister für die Freilassung des noch immer eingekerkerten westdeutschen Antifaschisten Georg Jakobi eingesetzt. „Die ...

  • Hintermänner an der Spitze des Staates

    Es ist kein Zufall, daß verschiedene Angeklagte, wie wir es hier im Saale zu unterschiedlichen Zeiten zu hören bekamen, darauf hinweisen konnten, daß man sie, die kleinen: Untergebenen, abstraft, während die .Großen', deren Befehle sie nur befolgten, ungeschoren davongekommen sind und sogar ihre Posten und Pfründe wieder in Besitz genommen haben ...

  • Moskau: Modernster Flugplatz übergeben

    .Moskau (ND-Korr.).. Mit der feierlichen Eröffnung des supermodernen neuen Flughafengebäudes in Domodjedowo — 50 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt — ist ein weiterer großer Schritt zur Rekonstruktion des Luftlinienkhotenpunktes Moskau getan worden. Domodjedowo übertrifft noch die Durchlaßfähigkeit der Moskauer Flughäfen Scheremet je wo und Wnukowo, die auf die Abfertigung von je 3000 Abreisenden und Ankommenden in der Stunde eingerichtet sind ...

  • Neuer Rekord für Fährroute

    Rostock (ND). 1964 war für die von der Deutschen Reichsbahn und den schwedischen Staatsbahnen gemeinsam betriebene ..Fahrroute Saßni,tz—Trelleborg ein neues Rekordjahr. Es wurden 136 000 Waggons 'mit 1377 000 Tonnen Güter transportiert. Das war eine Steigerung gegenüber 1963 um etwa 40 000 Tonnen Güter, die von Skandinavien nach dem Kontinent bzw ...

  • 30 000 Landarbeiter im Streik

    Neapel (ADN-Korr.). 30 000 Landarbeiter der Provinz Salerno in der Region von Neapel sind am Mittwoch in den Streik getreten, weil sich die Großgrundbesitzer weigerten, die Tarifverträge für die Landarbeiter zu erneuern. Einige tausend Bäuerinnen, die als Streikbrecher gewonnen werden sollten, haben sich den Streikenden angeschlossen ...

  • 5,5 Milliarden für Atom-„Forschung

    Bern (ADN). In Westdeutschland sind von „1955 bis Ende 1964 bereits knappe drei Milliarden DM für die Atomforschung ausgegeben worden". Weitere 2,5 Milliarden DM sollen bis 1967 für den gleichen Zweck investiert werden. Das gab der Staatssekretär im Bonner Ministerium für Wirtschaftliche Forschung (früher Atomministerium), Dr ...

  • Bundesbürger zahlt Millionen für DuPont

    Dusseldorf (ND). Der westdeutsche Bund der Steuerzahler, hat im Zusammenhang mit der Ansiedlung des amerikanischen Chemiekonzerns DuPpnt im Landkreis Unnä gegen die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen scharfe Angriffe gerichtet Der Bund bezeichnet es als einen „unbegreiflichen Sündenfall", daß dem kapitalstarken Mammutkonzern eine finanzielle Hilfe von 25 Millionen DM aus Steuergeldern gewährt wird ...

  • Pariser Messe mit DDR-Beteüigung

    Paris (ADN-Korr.). Die internationale Pariser Messe an der Porte de Versailles ist am Mittwoch vom französischen Finanzminister Giscard d'Estaing eröffnet worden. An der Messe nehmen 12 000 Aussteller — neben dem Gastgeberland aus der UdSSR, aus Algerien, der Volksrepublik China, der CSSR, DDR, aus Polen, Ungarn, Westdeutschland, Japan und anderen Ländern — teil ...

Seite 7
  • Grenzen der DDR unantastbar

    Präsident Johnson habe faktisch die Forderungen der westdeutschen Revanchisten aufgegriffen, die Deutsche Demokratische Republik und deren sozialistische Errungenschaften .. zu. liquidieren. „Der USA-Präsident hat jedoch kein Recht, über die» Geschicke unabhängiger Staaten zu entscheiden", heißt es bei TASS ...

  • Johnson kontra Roosevelt

    Auch der USA-Präsident Johnson habe anläßlich des 20. Jahrestages der Beendigung des zweiten Weltkrieges eine Stellungnahme" abgegeben. Weichet Antwort, fragt die sowjetische ^Nachrichtenagentur,, gab nun das Oberhaupt jenes Staates, der einmal zur Antihitlerkoalition gehörte, auf die dringendste .Frage unse'rer Zeit, auf die Frage Krieg und Frieden? Bezeichnend-an der Erklärung sei-sowohl das, was gesagt, als auch das, was verschwiegen wurde ...

  • „Versöhnung" nach dem Rezept Chamberlains

    Britische Presse zum Besuch der Königin in Westdeutschland

    London (ADN/ND). „Man sagt uns, daß mit dem Besuch (der britischen Königin in Westdeutschland — ND) das Ziel der .Wiederversöhnung' angestrebt wird", schreibt der „Daily Worker" in einem Leitartikel. „Aber diejenigen, die das sagen, sind auch jene, die es ablehnen, die Existenz der DDR — des antifaschistischen, sozialistischen Teils von Deutschland — auch nur anzuerkennen ...

  • Doppelter Ruhm

    Kh. Unter, den glanzvollen. Empfang gen, uhr die sich die Bonner Regierung für Englands Königin «Elizabeth bemühte, dürfte der erste vom Dienstagabend die ' wichtigste■< politische Äußerung gebracht haben, die britischerseits bei Gelegenheit dieses Staatsbesuchs bisher gemacht wurde. Indem die Monarchin dem KZ-Vogt Lübke zuprostete, sagte sie:; »Wir unterstützen von ganzem Herzen Ihren selbstverständlichen Wunsch nach Wiedervereinigung: in Frieden ...

  • USA-„Ledernacken" gehen erneut gegen Patrioten vor

    Innenminister Dominguez meuchlings ermordet

    Santo Domingo/Washington (ADN/ND). Die USA-Interventionstruppen in der Dominikanischen Republik beteiligen sich in immer stärkerem Maße direkt an dem Ausrottungsfeldzug gegen die Volkskräfte. Einheiten der „Ledernacken" leisten den Junta-Einheiten nicht nur Rückendeckung, sondern greifen aktiv in die Kämpfe ein ...

  • Rechnung ohne den Wirt

    Das westdeutsch-dänische Militärmanöver, das vor fünf Tagen an der Westküste Jütlands begann und einen Sturm der Entrüstung im dänischen Volk auslöste, wurde vorzeitig abgeblasen. Genauso heimlich, wie die Bundeswehrsoldaten an Land gebracht worden waren, haben, sie Dänemark* wieder verlassen. Das dänische Nachrichtenbüro jftt;qi) ,■(&£ ...

  • Hanois Luftabwehr eröffnete das Feuer

    USA-Piraten näherten sich zum erstenmal der DRV-Hauptstadt

    Hanoi (ADN/ND). Flugzeuge der amerikanischen Aggressoren sind am Donnerstagmittag zum ^erstenmal in den Luftraum der Hauptstadt der Demokratischen Republik Vietnam, Hanoi, eingedrungen. Die Flugabwehr eröffnete das Feuer. Es handelte sich um 12 amerikanische Düsenbomber, denen Aufklärungsflugzeuge vorangeflogen waren ...

  • Heute in Funk und Fernsehen

    Dcutschlandsender: 11.00 Funkmagazin der Wirtschaft; 13.20 Das musikalische Preisrätsel; 15.05 Das aktuelle Magazin; 19.30 Die Aktuelle Ätherwelle; 19.50 Wie sie wurden — wa3 sie sind; 22.00 Berichte von der Friedensfahrt. ' Berliner Rundfunk: 9.00 Stunde der Musik für die Jugend; 15.30 'Eure Sendung, junge Leute; 19 ...

  • Aus der Geschichte nicht gelernt

    Johnsons Rede habe den Eindruck hinterlassen, als seien die geschichtlichen Lehren der letzten Jahrzehnte an seinem Bewußtsein spurlos vorübergegangen. Erneut werde deV Antikommunismus strapaziert, von einem „eisernen Vorhang" gefaselt, erneut rufe man nach einem Europa in seinen „historischen Grenzen" und nach einer „atlantischen Zivilisation" ...

  • Appell an Verantwortung

    Abschließend betont TASS: „Niemand darf jedoch damit rechnen, daß es möglich sei, sich in die inneren Angelegenheiten unabhängiger Staaten einzumischen, heute hier und morgen dort bewaffnete Konflikte zu provozieren, Aggressionsakte gegen die sozialistischen Länder zu verüben, aber gleichzeitig mit der Sowjetunion über irgendwelche Abkommen und eine ...

  • Notiert in der Hauptstadt

    AUTODROM. In der Puccinistraße in Weißensee wurde am Donnerstag für Fahrschüler und Anfänger ein Autodrom eröffnet. Die Übungsstrecke auf dem Gelände des ehemaligen Autohofes der BVG ist mit Bordschwellen, Verkehrsschildern und einer automatischen Ampelanlage versehen. MATINEE. Am Sonntag, dem 23. Mai, 11 Uhr, bringt der Berliner Rundfunk wieder seine Originalsendung „Treffpunkt Bar" aus dem Hotel Sofia in der Friedrichstraße ...

  • UdSSR zeigt Weg aus 4er Sackgasse

    New York (ADN). Der Vertreter der Sowjetunion In der UNO-Abrüstungskommission, Zarapkin/ hat die Kommission am Mittwoch auf gefordert,' dem Genfer 18-Staaten-Ausschuß konkrete Hinweise zu geben, damit die Abrüstungsverhandlungen aus der Sackgasse geführt werden. Die Kommission müsse einen Beschluß über die Liquidierung ausländischer Militärstützpunkte ...

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE. STAATSOPER, 19 Uhr: „Die verkaufte Braut" (Premiere)**) METROPOL-THEATER, 19.30 bis 22 Uhr; „Die Banditen"***) DEUTSCHES THEATER, 20 bis 22 Uhr: „Der Snob"***) KAMMERSPIELE, 19-21.30 Uhr: „Die schöne Helena"*) . , MAXIM GORKI THEATER, 19.30-22.15 Uhr: „Um neun an der Achterbahn"*) , , VOLKSBÜHNE, 19-21 Uhr:" „Katzengold"***) - THEATER DER FREUND- SCHAFT, 15-16 ...

  • Bonn bietet Junta Unterstützung an

    1 L» Pas (ADN). Wie aus der westdeutschen Botschaft in La Paz nahestehenden Kreisen'bekannt wurde, hat der Bonner Botschafter Guenther Motz der bolivianischen'Militärjunta finanzielle Unterstützung zur Niederschlagung der Volksbewegung gegen die Diktatur angeboten. Er soll sich in diesem Sinne besonders beim Auswärtigen Amt in Bonn „für eine schnell wirksam werdende Unterstützung" der bedrängten Militärjunta eingesetzt haben ...

  • Zur Obsternte nach Werder

    Bei günstiger Witterung in den nächsten Wochen rechnen. die Obstbauer in Werder mit 2000 t Erdbeeren und 1500 t Süßkirschen. Hinzu kommen noch Hunderte Tonnen Johannisbeeren, Sauerkirschen und Stachelbeeren. Zur verlustlosen Ernte reichen die Kräfte der havelländischen Genossenschaften nicht aus. Von jeher kamen Berliner zu Hilfe - Hausfrauen, Rentner und Schüler ...

  • Besser informieren

    Über den Beschlußentwurf für die bevorstehende 10. Tagung der Berliner Stadtverordnetenversammlung diskutierten am Mittwoch Mitarbeiter vom VEB Berlin-Projekt mit dem Stadtverordneten Wilhelm Adam. In der lebhaften Aussprache wurSe gefordert, daß die Stadtbezirksbauleitungen die Hausgemeinschaften besser und rechtzeitig über den Ablauf der Reparaturarbeiten • informieren ...

  • Pablo Neruda grüßt Weltfestspiele

    , Algier. (ADN - Korr.). Der chilenische Dichter Pablo Neruda hat in einer Grußbotschaft die Ende Juli in Algier stattfindenden IX. Weltfestspiele der Jugend und Studenten als einen „Sieg der Freunde, der Brüder und all jener, die gemeinsam zu arbeiten und zu singen wünschen", begrüßt „Unser Ziel ist, ...

  • USA spielen die Rolle eines Gendarmen

    TASS-Erklärung zur Stellungnahme Präsident Johnsons zum 20. Jahrestag des Sieges über den Faschismus

    . Die sowjetische Nachrichtenagentur TASS, hat am Donnerstag in einer Erklärung zur Rede des amerikanischen Präsidenten Johnson Stellung gehbmmen, die dieser am 7. .Mai anläßlich ßes 20) Jahrestages der Zerschlagung des Hitlerfä'schistnus sehalten hatte" In der Erklärung heißt-* esv;,Werin die Menschen ...

  • De Gaulle für Kontakte mit allen Völkern

    i Nantes (ADN). Der französische Staatspräsident de Gaulle hat sich am Mittwoch in Sfables d'Olonne (Departement Vendöe) dafür ausgesprochen, „zwischen allen Völkern, über ihre Ideologien, ihre Regimes; Und ihre Spaltung hinweg, die erforder-' liehen Kontakte herzustellen". De Gaulle unternimmt.gegenwärtig eine mehrtägige Reise durch südwestfranzösische Departements ...

  • Sowjetisch-Bulgarisches Kommunique

    Moskau. (ADN). In einem Gemeinsamen Kommunique,' das am Donnerstag über den Aufenthalt des Vorsitzenden des Präsidiums der bulgarischen Volksversammlung in, Moskau veröffentlicht wurde, sprechen sich Bulgarien und die Sowjetunion für eine deutsche Friedensregelung, einschließlich der Lösung der Westberlinfrage aus und betonen die Unverietzlichkeit der ...

  • Auschwitzkind fand leine Mutter wieder

    •■ W*richau (ND-Korr.). Der junge Ingenieur Eugeniusz Gruszczynski aus Szczecin, der als Kind in das Nazivernichtungslager Auschwitz kam und die Häftlingsnummer 14 98 50 trug, hat in diesen Tagen seine Mutter gefunden..Sie heißt Sinaida Morawiewa und ■jivphnt in Minsk (UdSSR). Eugeniusz, der nach dem Kriege gemeinsam mit, einigen anderen Kindern aus Auschwitz von Frau Halina Gruszczynska erzogen wurde, kannte weder Vater noch Mutter und konnte sich nur an seinen Vornamen Genia erinnern ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterlaee: Unter Hochdruckeinfluß gestaltet sich das Wetter überwiegend freundlich, doch erwärmt sich die eingeflossene kalte Luft nur langsam. Aussichten: Bei meist nur schwacher Luftbewegung heiter, zeitweise wolkig, nur noch ganz vereinzelt kurze Schauer. Tageshöchsttemperaturen zwischen 9 und U Grad ...

  • Neue Auslands-Postkarten

    Berlin (ADN). Für den Postverkehr mit dem Ausland gibt das Ministerium für Post- und Fernmeldewesen einfache Postkarten zu 15 sowie Aritwortpostkärten zu~ 15 .plus 15 Pfennig heraus. Die Postkarten tragen den Freimarkenwertstempel zu 15 Pfennig in violetter Farbe und'zeigen das Porträt des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht ...

  • foventrys Stadtrat behandelt Reiseverbot

    .? London (ADN-KorrT). Der Stadtrat von Coventry wird sich auf seiner nächsten Sitzung mit der Einreiseverweigerung für den Dresdner Oberbürgermeister Gerhard Schill' befassen, die durch das „Alliierte Reisebüro" in Westberlin ausgesprochen wurde. Gerhard Schill sollte eine Dresden-Ausstellung in der städtischen Kunstgalerie Coventrys ...

  • Was sonst noch passierte

    Aus Wut darüber, daß ihn die Steuerbehörde zu hoch eingestuft hatte, setzte Pietro Grandi das Finanzamt von Robbio (Italien) in Brand. Alle Unterlagen verbrannten, nur die von Signore Grandi'nicht: Sie waren zur Überprüfung in Mailand.

Seite 8
  • Gesamteinzeiwertung nach der 12. Etappe

    Ubediew 40:27:00 4. Dumitrescu (Rumänien) 40:29:31, 5. Saidchushin (UdSSR) 40:30:04, .6." Swerts (Belgien) 40:30:21, 1. Peschel ' (DDR) 40:30:49, 8. Zielinski (Polen) 40:30:53, 9. Ampler (DDR) 40:31:48, 10. Ritter (Dänemark) 40:31:54, 11. Butzke (DDR), 40:33:47, 12. Magiera (Polen) 40:33:22, 13. Schejbal (CSSR) 40:33:50, 14 ...

  • Karl Mundstocks Tagebuch

    Sand war über die unebenen und glatten Abschnitte der in Serpentinen ununterbrochen bergab führenden Strecke gestreut worden. Jedoch, ein stuttnartlger Kantenwind machte die guten Absichten stellenweise zunichte. Dann verschwanden Rennfahrer und Konvoi in Sandwirbeln und waren auf dreißig, vierzig Meter nicht mehr zu erkennen ...

  • WELT

    MEISTER SCHAFTS QUALIFIKATION

    Auch der Fußball-Mai hat seine Reize. Man sieht es an der Zahl der Spiele. Da gewinnt unser Fußbällnachwuchs am Mittwoch in Oslo gegen eine Stadtelf 5 : l. Westham United wird Europapokalsieger durch ein 2 :0 über München .1860.. Der Messeppkalwöttbewerb meldet: Atletico Madrid gegen Juventus .Turin 3 :1, Manchester United—Racing Strasbourg 0 :0 ...

  • Wieder Saidchushin

    Sechsköpfige Spitzengruppe behauptete sich 165 km / Kein DDR-Fahrer dabei

    Eine Entscheidung dürfte schön gefallen sein: Gainan Saidchushin muß man zutrauen, daß er das Violette Trikot nach seinem Etappensieg in Opole nun bis nach Warschau tragen wird. Aufmerksam schloß er sich auch am Donnerstag der ersten Spitzengruppe an, die sich schön 8 Kilometer nach dem Start bildete, obwohl diese Gruppe auf den ersten Blick nicht sonderlich stark war und der Pole Jan Kudra sogar eine Gefahr für den im Hauptfeld fahrenden Gennadi Lebedjew bildete ...

  • RUDI KIRCHHOFF

    ehemaliger Friedensfahrer Daß der Monat Mai keinesfalls zum Sommer zu zählen ist, werden die Teilnehmer der diesjährigen Friedensfahrt sicher beschwören können. Nach Regen, Wind, der Sandsturmetappe, sorgte die Kälte wieder für einen harten Tag. Bewundernswert, was dennoch immer wieder an Initiative gezeigt wird ...

  • Etappeneinzelwertung

    1. Saidchushin (UdSSR) 4:16:09 2. Kvapil (CSSR) 4:19:30 3. Deenen (Holland) 4:20:09 4. Kudra (Polen) 4:20:09 5. Cubric (Jugoslawien) 4:20:09' 6. Maho (Ungarn) 4:20:13, T. Benet (Frankreich) 4:21:32, B. Desvages (Frankreich), 9. Oazda (Polen), 10. Butike (DDR), 11. Stoica (Rumänien); 12. Spriet (Belgien), 13 ...

  • 173 km

    Das Duell zwischen Spitze und Hauptfeld scheint vor den Toreii Opöles bereits entschieden — zugunsten der Spitzes die das Tempo immer noch verschärft und damit auch den Abstand noch anwachsen läßt. Selbst Saidchushin nimmt nun häufiger die Spitze. Der Holländer Deenen versucht zweimal den änderen davonzufahren ...

  • 110 km

    Das Sextett an der Spitze hat ein Mitglied, dessen Flucht der Träger des Gelben Trikots mit Mißtrauen verfolgt: Jan Kudra. Sein Rückstand in der Gesamteinzelwertung beträgt nur 3:54 min. Und solche Differenz ist schnell verloren. So wird Saidchushin angewiesen, nicht unnötig vorn aufs Tempo zu drücken, während die sowjetischen Fahrer im Feld den polnischen „Sperrriegel" vor dem Feld zu sprengen versuchen ...

  • 138 km

    In Strzelce Opolskie schließt Gainan Saidchushin durch! seinen zweiten Prämiensieg mit 40 Punk-, ten zum Träger des Violetten Trikots auf. ( Der Abstand zwischen Spitzengruppe' und Hauptfeld, der inzwischen schon wieder auf über zwei Minuten angewach-; sen war, hält sich jetzt wieder unweit der Einminutengrenze ...

  • 68 km

    Von Krakow bis nach Bedzin findet sich kaum ein freies Fleckchen am Rande der Straßen. Zehntausende jubeln einer sechsköpfigen Spitzengruppe zu, aus der Gainan Saidchushin den ersten Prämienspurt gewinnt, damit vor allem auch seine Position in der Wertung für das Violette Trikot verbessernd. Die sechs Spitzenreiter machten sich aus dem ...

  • Tauber boxt fUr Seyfert

    In der DDR-Mannschaft hat es zwei Tage vor Beginn der Europameisterschaften im Boxen noch einmal eine Veränderung gegeben. Für den an Grippe erkrankten Leichtgewichtler Hans Seyfert wird nun der ASK-Boxer Lothar Täuber eingesetzt. Der 2ljährige hat bisher 78 Kämpfe ausgetragen, von denen er 58 gewann, 12 verlor und 8 remis gestalten konnte ...

  • Ruhla-electric zum zweiten Male dabei. Uhrenindustrie der DDR NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: 108 Berlin, MauerstraBe 39/40, Tel. 22 03 4t — Verlag: 1054 Berlin, Schönhauser Allee 176, Tel. 42 00 14 — Abonnementspreis monatlich 3.50 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontör, 1058 Berlin. Schönhauser Allee 144* Konto-Nr. 4/1898. Postscheckkonto: Postscheck' amt Berlin, Konto-Nr. 553 09 — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Hosenthaler Straße 28—31 ...

  • „Das war dfe XVIII."

    Die traditionelle Berichtsbroschüre über die Friedensfahrt erscheint auch In diesem Jahre. Sie enthält wieder sämtliche Berichte unserer Reporter von allen Etappen der XVIII. Friedensfahrt Berlin-Praf- Warschau, die Ergebnisse mit Zeitabständen zum Träger des Gelben Trikots und zum jeweiligen Ta«essieger sowie in Tabellenform die Plätze aller Fahrer auf tSmtlichen Etappen ...

  • ERICH HAGEN

    ehemaliger rnedtnsfahrtsi«ger Es hätte nicht passieren dürfen, daß niemand von uns zur Stelle war, als die Spitze aufbrach. Überhaupt muß ich sagen, daß unsere Fahrer 2U sehr verstreut im Feld fahren, sich zu selten zusammenfinden, um eine Aktion zu starten. Oft sieht man den einen oder änderen an der ...

  • Der Etappensieger

    Gainan Saidehushln setzte die .Serie der sowjetischen Etappenerfolge ib. Opole fort. „Ich fühlte mich glänzend und War schon vor dem Stadion von meinem Sieg überzeugt", sagte er hinterher. Tatsächlich hatte er sich durch einzelne Vorstöße seiner Begleiter nicht im geringsten beunruhigen lassen und" nur Immer dafür gesorgt, daß er sich die richtige Position für den Endkampf sicherte ...

  • ROLAND ELSTE■*•

    DDR-Trainer Die einzige ^Erklärung für die heutige Fahrweise unserer Mannschaft sehe ich in der Tatsache, daß die gestrigen beiden Etappen sehr viel Kraft gefordert haben. Trotzdem hätte die Spitzengruppe nicht ohne einen unserer Jungen davonkommen dürfen. Der Zeitverlust blieb zwar gering, aber es bleiben eben auch nur noch drei Etappen, um eine Wendung zu erzwingen ...

  • Etappenmannschaftswertung

    1. CSSR 13:03:13 2. Polen , 3. UdSSR 4. Holland, 5. Jugoslawien alle gleiche Zeit, 6. Ungarn 13:03:19, 7. Frankreich 13:04:36, 8. Rumänien, 9. DDR, 10. Belgien, 11. Bulgarien alle gleiche Zeit, 12. Finnland 13:05:11, 13. Algerien 13:05:22, 14. Dänemerk 13:05:25, 15. Intern. Mannschaft 13:46:14, 16. Kuba 14:50:45, 17 ...

  • Violettes Trikot

    1. Saidchushin 50 Punkte, 2. Lebedjew 40, 3. und 4. Desvages 38, Swerts 38, 5. und 6. Peschel 35, Kudra 35.

Seite
H*ut« mit Sonderbeilage vom Internationalen Schriftstellertreffffen IG Metall fordert DGB-Sondersitzung über Notstandsgesetz IG-Farben—Urheber der Auschwitzverbrechen Ruf aus Weimar TASS erklärt: DDR-Grenzen unantastbar _ , Proletarier aller Länder,vereinigt euch! Deutschland Organ des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands 20. Jahrgang / Nr. 139 UdSSR und Indien warnen vor Gefahr der Revanchepolitik Luft fahrt abkommen DDR—VAR signiert Bei Fliegern der GSSR zu Gast Propagandazentrum Bonns unerwünscht Hohe Ehrung für Konstantin Fedin Soldaten singen in 15 Sprachen Stürme und Gewitter' tobten über Polen - i Die Liebe und die Paragraphen Kampfbereitschaft in Bolivien Fichtelberg in Weiß
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen