28. Mai.

Ausgabe vom 20.05.1965

Seite 1
  • Mit Geist und Herz gegen Äggr des Imperiali

    essionen ismus

    Van u ns e r en^S'on derhi* i ch t er st;a tt e r.n Weimar. Das Deutsche Natiohältheater wurde am Mittwoch zur Stätte leidenschaftlicher Solidarität hervorragender Repräsentanten der* zeitgenössischen humanistischen • Weltkultur im Kampf für den Frieden. Nach, bewegenden Ansprachen Anna Seghers', Konstantin Fedins und 36 ...

  • Jubel um Militärdelegation der DDR

    Herzlicher Empfang d«r Gast« in Brno NVA-Generale und -Offizier« . [ am Mittwoch' in der Slowakei

    Bratislava (ADN-Korr.). Der südwestlich von Brno telegenen Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft von Tesetice stattete .die Militärdeleg ation aus der DDR, die gegenwärtig in der CSSR weilt» am Dienstaenachmittai; einen Besuch ab. Die Einwohner, des Dorfes bereiteten den Generalen und Offizieren der Nationalen Volksarmee der DDR einen , überwältigenden Empfang ...

  • Ruf aus Weimar

    Manifest der Schriftsteller aus 52 Ländern

    Wir smd uns begegnet, hier auf dem Boden der Deutschen Demokratischen Republik, in Weimar, der Stadt der deutschen Klassik, in der 1945 der Schwur der antifaschistischen Kämpfer von Buchenwald in den Sprachen vieler Nationen erklungen ist und heute bewahrt und erfüllt wird. Wir sind uns begegnet in Freundschaft ...

  • FD J-Brigade in Algier eingetroffen

    Algier, (ADN-Korr.). Eine Gruppe FDJ- Mitglieder ist zur Mitarbeit auf dem in-, ternationalen Bauplatz Les Ouadhias in der Kabylei am1 Mittwoch, in Algier eingetroffen. Die Jugendlichen aus der DDR .wurden von* Vertretern der Nationallei- ;tung. des algerischen Jugendverbandes JFLN und dem.Leiter der DDR-Handelsvertretung, Karl Loesch, herzlich begrüßt ...

  • Bombardement auf Santo Domingo

    Santo Domingo (ADN). Flugzeuge, die aus der von den USA-Interventen besetzten Zone in Santo Domingo kamen, haben am Mittwoch das. Stadtviertel Willa Consuelo in der dominikanischen Hauptstadt bombardiert.,Es handelte ^sich....um den bisher schwersten Luftüberfäll auf die verfassungsmäßigen Kräfte.. :Die Interventen verhalfen gleichzeitig den Einheiten der Imbert-Junta zur Einnahme des größten Rundfunksenders; der im Norden Santo Domingos der- ^Regierung Caamano zur Verfügung stand ...

  • Arbeiterjugend Pfingsten in Magdeburg

    Berlin (ND). Das Ständige Komitee der Arbeiterjugend beider deutscher Staaten hat mitgeteilt, daß sich bis Mittwoch schon Hunderte junger Arbeiter aus Westdeutschland für die Teilnahme am VII. Deutschen ArbeiterjugöndkongreTä in Magdeburg, angemeldet, haben. Viele von ihnen begründen mit der .-Anmeldung ihren ...

  • Manifest zeigt euch die deutsche Zukunft

    Herbert Warnke bei jungen Arbeitern im VEB Modul

    Karl-Marx-Stedt (ND). Am Mittwoch unterhielt sich Herbert Warnke, Mitglied des Politbüros und Vorsitzender des Bundesvorstandes des PDGB, mehrere Stunden mit jungen Arbeitern des VEB Modul. Er erläuterte der Jugendbrigade „Karl Marx" eingehend den Inhalt des Manifestes und der letzten Volkskammersitzung ...

  • Mehr Konzernvertreter sollen in den Bundestag

    Düsseldorf (ADN). Bei den bevorstehenden Bundestagswahlen sollten die Bonner Parteien westdeutschen. Unternehmern oder ihren Vertretern in stärkerem Maße als bisher Spitzenplätze auf- ihren Kandidatenlisten einräumen. Dies fordert am Mittwoch- das Düsseldorfer „Handeisblatt". Das Sprachrohr westdeutscher Monopole begrüßt, „daß jetzt schon, eine Anzahl angesehener Unternehmer und Firmenrepräsentanten gewillt ist, sich„wieder oder neu in den kommenden Bundestag Wählep zu lassen ...

  • Joe II explodierte nach 20 Sekunden

    New York. (ADN). Der Probestart einer amerikanischen Rakete vom Typ „Little Joe II" auf jdern Raketenversuchsgelände White Sands "in Neumexiko ist am; Dienstag fehlgeschlagen. Mit der. Rakete-sollten Sicherheitssysteme für künftige amerikanische. Raumfahrer .getestet werden. „Die mächtige Rakete, deren ...

  • Beifall für Leipziger Opernensemble

    , Gelsenkirchen (ADN-Korr.). Zu einem triumphalen Erfolg wurde am Dienstagabend das Gastspiel des Leipziger Opernensembles und des Gewändhausorchesters mit Janäceks Oper „Katja Kabanowa" in Gelsepkirchen. Mehr als tausend Besucher jubelten in dem seit Tagen ausverkauften Großen Haus der Städtischen Bühnen der Ruhrstadt den Leipziger Künstlern, zu ...

  • Höcherl ließ Polen morden

    Berlin (ND). Der Bonner CSU-Innenminister Höcherl, der Haupteinpeitscher und Mitverfasser*der Notstandsdiktatur-1 Gesetze,-hat als.Staatsanwalt Hitlers Gegner- des faschistischen Aggressionskrieges und. ausländische Arbeiter ins Zuchthaus und an den Galgen gebracht. Diese sensationelle Tatsache geht aus Zeugenaussagen und Unterlagen hervor, die dieser Tage aus Westdeutschland in Berlin eintrafen ...

  • Aschenregen vom Ätna

    Rom (ADN). Der Ätna ist am Mittwoch wieder in Tätigkeit getreten. Eine lang anhaltende Explosionskette wurde von Dampf- und Ascheausbrüchen begleitet, die 1000 Meter Höhe erreichten. '

  • Klaus Ampler Zweiter in Krakow DDR-Mannschaft verbesserte sich diesmal Die heutige Etappe Krakow—Opole über 173 km Start 13.30 Uhr Ankunft*ab 17.30 Uhr

    Olfcusr

Seite 2
  • Blick Auf Den Spielplan

    Nachrichten Seite 2 7 ND 7 20. Mai 1965 B Fließfertigung Buhl (ADN). In moderner Fließfertigung produzieren die Mercedes Büromaschinenwerke in Zella-Mehlis jetzt ihre halbautomatischen Rechenmaschinen vom Typ R 31. Im Monat April verließen erstmals pro Tag 32 Maschinen das Band. Prominentengespräche in Berlin Berlin (ADN) ...

  • Berliner Magistrat geht an die Arbeit

    20. Mal 1945 (Pfingstsonntag) Für die Völker Europas, die Hitler überfallen hatte. Ist das Pfingstfest 1945 nach Jahren das erste, das sie wieder im Frieden feiern können. Auch das deutsche Volk begeht diese Tage erlöst von den Schrecken des Krieges. Es heulen keine Luftschutzsirenen, es fallen keine Bornben, es donnern keine Kanonen ...

  • Mißbrauch der Königin

    Der gegenwärtige Besuch der britischen Königin Elizabeth In Westdeutschland erfolgt nur kurz nach dem 20. Jahrestag des Sieges über die faschistische Gewaltherrschaft. Ebenso wie aus vielen Ländern Europas vernahm man in diesen Tagen auch in England eindringliche Warnungen vor jenem deutschen Staat, dessen Repräsentanten die Kapitulation Deutschlands als ihre Niederlage betrachten, sidv selbst zu Erben Hitlers erklären, dessen Politik sie fortzusetzen gedenken ...

  • Höcherl ließ Polen morden

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Höcherl, der während des Krieges von Hitler zum Staatsanwalt ernannt wurde und u. a. in Regensburg tätig war, vertrat noch 1945 vor dem Landgericht in Deggendorf (Bayern) die Anklage gegen einen polnischen Zwangsarbeiter, der ein Liebesverhältnis mit einer deutschen Frau unterhielt. • Auf Antrag Höcherls wurde der polnische Arbeiter zum Tode verurteilt und in der Gemeinde Bruk bei Kirchdorf (Bayrischer Wald) öffentlich gehenkt ...

  • Werdauer LJKW in vielen Ländern begehrt

    Vonunserem Bezlrkskorr e«po n d enten Fri t'z- H of Im a n n

    werdau. 20 ihrer bekannten 4-Tonnen- Diesellastkraftwagen vom Typ S 4000-1 konnten die Automobilbauer aus dem VEB Kraftfahrzeugwerk „Ernst Grube" in Werdau vorfristig nach Indonesien und in die Volksrepublik Polen liefern. Das; Lieferprogramm von Ersatzteilen für den Export überboten sie um 3,1 Millionen Mark ...

  • Regen erschwert die Feldarbeiten

    Karl-Marx-Städter Gebirgskreise besonders betroffen

    Berlin (ADN/ND). Bisher wurden in den Zuckerfabriken des Ostseebezirkes 5500 t Grünfutter getrocknet. Trotz des immer noch regnerischen Wetters geht die Ernte der Winterzwischenfrüchte voran. In einigen Genossenschaften wie in Grundshagen, Kreis Grevesmühlen, griffen die Bauern zu den Sensen, da sie mit den Maschinen auf dem durchnäßten Boden nichts ausrichten konnten ...

  • Eingaben sind nicht nur „Fälle"

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Horst Richter Dresden. In Anwesenheit des stellvertretenden Vorsitzenden des Staatsrates Dr. Manfred Gerlach berieten Bezirkstag und Bezirksausschuß der Nationalen Front Dresden über die Entwicklung der sozialistischen Demokratie im Bezirk. In den Wochen vor dem 20 ...

  • Hetzkampagne gegen Besucherverkehr

    Komplott zwischen Agenten und Senatspressestelle

    Berlin (ADN). Wie jetzt aus informierten Kreisen Westberlins bekannt wurde, geschehen die Hetzschriftenaktibnen der Westberliner Untergrundorganisation „Arbeitsgemeinschaft 13. August" gegen den Besucherverkehr im Rahmen des Passierscheinabkommens im Einvernehmen mit Dienststellen des Westberliner Senats ...

  • Glückwünsche für Hedda Zinner

    Schaffen, sind zutiefst mit dem Kampf der revolutionären Arbeiterbewegung verbunden. In jungen Jahren schon fandest Du als Schauspielerin den Weg zur Arbeiterklasse und wurdest Mitglied der Kommunistischen Partei Deutschlands. Im Juni 1945, nur wenige Wochen nach der Zerschlagung des Faschismus, kehrtest Du nach Deutschland zurück und gehörtest zu den Aktivsten der ersten Stunde ...

  • Jugendklub war der Jugend verschlossen

    Magdeburg (ND). 50 Volksvertreter und Mitglieder von Aktivs des Bezirkstages sowie Mitarbeiter des Rates des Bezirkes untersuchten die Kulturarbeit in allen Magdeburger Stadtteilen. Dabei besuchten sie u. a. Leitbetriebe, Schulen und Ausstellungen, um vor allem zu erfahren, wie die Staatsorgane die kulturelle Arbeit unterstützen ...

  • Hochwasser steigt weiter

    Rathenow (ADN). Das Hochwasser in den Niederungen des Kreises Rathenow steigt an und droht bis zum Wochenende weitere 1500 Hektar zu überschwemmen. Gegenwärtig sind etwa 6700 Hektar unter Wasser. Die Havel hatte am Mittwoch an ihrer Mündung den gleichen Wasserstand wie die Elbe. Dadurch verringert sich der Abfluß, und der Pegelstand wird sich bis Sonnabend um 25 bis 40 Zentimeter erhöhen ...

  • 950jähriger Merseburger Dom

    Merseburg (ADN). Zum 950. Male jährte sich am 18. 'Mai der Tag der Grundsteinlegung zum Merseburger Dom. In einem Festgottesdienst betonte Bischof D; Johannes Jänicke in seiner Predigt, daß Gedenken in christlichem Sinne keine Betrachtung alter Museumsstücke vergangener Jahrhunderte sein könne, sondern vor allem auf die Zukunft hinweisen müsse ...

  • Neurochirurgen tagen in Leipzig

    Leipzig (ADN). Unter starker westdeutscher und internationaler Beteiligung begann am Mittwoch in Leipzig eine viertägige Tagung, der Neurochirurgen der DDR. Der Vorsitzeride der Vereinigung der Neurochirurgen in der DDR, Prof. Dr. med. habil. Merrem, konnte Gäste aus der Sowjetunion, aus Polen, Bulgarien, Ungarn, Österreich und Westdeutschland begrüßen, unter ihnen Prof ...

  • Prominentengespräche in Berlin

    Berlin (ADN). Unter dem Motto „Erhofftes und Erfülltes" unterhielten sich am Mittwochabend im- Club der Kulturschaffenden In Be#an prominente Persönlichkeiten über die ersten Schritte zur demokratischen Erneuerung der deutschen Kultur nach der Befreiung vom Faschismus. Prof. Dr. Günther Rienäcker berichtete u: a ...

  • Beobachterdelegation der DDR * setzt« Gespräch« in Ghana fort

    Die .vom Vorsitzenden des Afro-Asiatlschen Solidaritätskomitees, der DDR, Heinz Schmidt, geleitete DDR-Beobachterdelegation traf nach ihrer Teilnahme an der 4. Afro-Asiatischen Solidaritätskonferenz in Winneba am Mittwoch mit dem Informationsminister Ghanas; N. A. Welbeck, zusammen, der Präsident der Konferenz gewesen ist ...

  • Kammer für Außenhandel gab Empfang in London

    Über 500 Gäste zum Jubiläum im Hyde-Park Hotel

    Anläßlich des. 6. Jahrestages der Gründung der Vertretung der Kammer für Außenhandel der DDR in London und der Verabschiedung des bisherigen Leiters, Jost Prescher, gab der neue Leiter der Vertretung der Kammer für Außenhandel in London, Handelsrat Renneisen, am Dienstag im Londoner Hyde-Park Hotel einen Empfang ...

  • Lebenslänglich !

    Seit Jahren ernährte sich ein Klapperstorch auf Kosten des Rates der Stadt Grimmen. Jeden Morgen holte er sich aus dem Gehege des Tierpark- Storches frische Fische. Eines Tages setzte sich der Zahme zur Wehr. Der Dieb streckte jedoch den zivilisierten Artgenossen mit einem Schlag zu Boden. Tot! Der Tierparkheger sann auf Vergeltung ...

  • Frühkartoffeln aus Zypern

    Wismar (ADN). Mit 1300 Tonnen Frühkartoffeln aus Zypern an Bord machte am Mittwoch der DDR-Frachter „Warnow" im Wismarer Hafen fest. Im direkten Umschlag gelangt die Ladung auf dem Schienenwege zu den Großhandelsgesellschaften in Berlin, Oranienburg, Brandenburg, Frankfurt (Oder) und in die Städte des Ostseebezirkes ...

  • ZK gratuliert Helene Senger

    Die Genossin Helene Senger, Mitarbeiterin der Parteileitung der zentralen Finanz-, Bank- und Preisorgane, begeht heute ihren 60. Geburtstag. Das ZK hat ihr in einem von Walter Ulbricht unterzeichneten Schreiben die herzlichsten Glückwünsche übermittelt. .Mit Deinen reichen politischen und Lebenserfahrungen, Deinem bescheidenen Auftreten und nicht zuletzt mit der vorbildlichen Erziehung Deiner Kinder j>Ut ...

  • IN EINEM SATZ

    Berlin. Exportbeziehungen mit 67 Ländern unterhält gegenwärtig die VVB Elektrogeräte Berlin, die kürzlich auf einer Vormesse erste.Muster von Ausstellungsstücken für die Herbstmesse vorführte. Berlin. In diesem Jahr werden 112 km Strecke der Deutschen Reichsbahn elektrifiziert, und damit erweitert sich das elektrisch befahrene Streckennetz auf 602 km ...

  • Enthüllung bestätigt

    Berlin (ADN). Die Enthüllungen über den Bonner Innenminister Höcherl haben bei den großen Nachrichtenagenturen starke Beachtung gefunden. Die amerikanische Nachrichtenagentur UPI zitiert längere Passagen aus dem ADN-Bericht, der am Mittwochnachmittag verbreitet worden war. Offenbar auf das äußerste betroffen und verwirrt, versuchte Höcherl über AP seine Schuld mit Schimpf Worten von sich zu weisen, ohne jedoch seine Funktion als Staatsanwalt zu leugnen ...

  • Parlamentarier au* Indien zu Besuch in unserer Republik

    Auf Einladung der Interparlamentarl-, sehen Gruppe der DDR weilen gegenwärtig Parlamentarier der Republik Indien in unserer Republik. Die Abgeordneten werden während ihres Besuchs Gespräche mit führenden Persönlichkeiten über beiderseitig interessierende Fragen führen und sich über die Entwicklung in unserem ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Hermann Axen* Chefredakteur; Eberhard Heinrich, Hajo Herbell, Dr. Günter Kertzscher, stellv. Chefredakteure; Armin Greinij Redäktionssekretär; Horst Bitschkowski, Harri Czepuck, Walter Florath, Dr. Rolf Gutermuth, Georg Hansen, Klaus Höpcke, Werner Schindler, Lieselotte Thoms. Dr. Harald Wessel

  • Gerhard Weiss sprach vor Auslandspresseclub

    Vor dem .Club der Auslandspresse in der DDR" erläuterte der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR Gerhard Weiss am Mittwoch im Club der Filmschaffenden die Politik der DDR gegenüber den Ländern des Nahen und Mittleren Ostens.

  • Anerkennung ■ . für große Schriftstellerin

    Das Zentralkomitee hat der Schriftstellerin Hedda Zinner zu ihrem heutigen 60. Geburtstag die herzlichsten Glückwünsche übermittelt.' In dem von Walter Ulbricht unterzeichneten Glückwunschschreiben heißt es: .Dein Leben und

  • Fließfertigung

    Buhl (ADN). In moderner Fließfertigung produzieren die Mercedes Büromaschinenwerke in Zella-Mehlis jetzt ihre halbautomatischen Rechenmaschinen vom Typ R 31. Im Monat April verließen erstmals pro Tag 32 Maschinen das Band.

Seite 3
  • Rat und Tat für jeden Nachbarn

    Erfahrungen des Sekretärs einer Wohnparteiorganisation

    Gerda Reimann ist 45 Jahre jung* schlank, blond und findet durch eine liebenswürdige Sachlichkeit Kontakt zu den Menschen ihrer Umgebung. Sie arbeitet in der BGL des Dresdner Güterkraftverkehrs, gehört dort dem Frauenausschuß an und ist Sekretär einer Wohnparteiorganisation. Unsere Genossin ist Mutter von zwei munteren 11 und sieben Jahre alten Kindern und Ehefrau eines Mannes,, der zum Parteisekretär der Dresdner Hochschule für Bildende Kunst wiedergewählt wurde ...

  • Vertrauensmann sein

    Aber ist das eigentlich ein richtiges Bild von der Partei, das sich hier für Otto Lampe zeichnet? Bringt die Partei für ihre Mitglieder wirklich nur zusätzliche Arbeit, neue Sorgen und strenge Disziplin? Ist es nicht vielmehr so, daß die Mitgliedschaft in der Partei vor allem viel stärker und klüger ...

  • An Ort und Stelle

    1964 erhielten die Volksvertreter des Bezirkes -Rostock 13 690 Briefe mit kritischen Hinweisen, Vorschlägen und Beschwerden. Die meisten wurden prompt bearbeitet, halfen Neues zu entwickeln und Mängel zu überwinden. Viele wurden in den Volkswirtschaftsplänen berücksichtigt. Der Bezirkstag ist dennoch unzufrieden ...

  • Die Parteigruppe

    Neun der 41 Kollegen sind Parteimitglieder. Drei von ihnen, der Parteiorganisator, der Meister und ein Jugendlicher- vereinen eine Unzahl von Funktionen auf sich, in. der Arbeiter-und- Baüern-Inspektipn, in der Kampfgruppe, in der FDJ-Leitung, im Wohngebiet. Unermüdlich sind sie für die Gesellschaft und für ihre Kollegen tätig ...

  • Zuckerrüben als Ersatz

    Durch die abnorme Witterung im April/Mai und die hohen Niederschläge gibt es vielerorts Unklarheiten über Umbestellung und Zweitfrachtbau. Der Futterroggen wird in diesem Jahr spät schnittreif, besondere Schwierigkeiten bereiten die maschinelle Ernte und die Abfuhr des Futters. Tiefe Fahrgleise wirken sich ungünstig auf die Struktur des Bodens für die Nachfrucht aus ...

  • Ein schwacher „Motor"

    Doch: In dieser Gewerkschaftsgruppe geschah, was nicht unbedingt in tausend anderen Gewerkschaftsversammlungen zum Alltäglichen gehört: Der, Vertrauensmann, Kollege Otto Lampe, kritisierte in seinem Rechenschaftsbericht "die Parteigruppe: „Da ist noch vtel Stoßarbeit", sagte der parteilose Schlosser ...

  • Führen — aber wie?

    So ist die Situation. Wie kann man ihr begegnen? Wie kommt man heraus, aus diesem i,Teuf eiskreis"? Zunächst einmal1 geht es darum, eine enge Zusammenarbeit, zwischen Partei- Organisator und Vertrauensmann herzustellen. Der Vertrauensmann Otto Lampe muß spüren, daß die Genossen ihm bei seiner verantwortungsvollen Aufgabe helfen und ihm ständig mit ihren reichen Erfahrungen mit Rat und Tat zur Seite stehen ...

  • Jnvestbau 65

    Täglich führt der VEB Entwicklungsund Musterbau der Bauakademie neue Maschinen auf dem Freigelände der Bauausstellung „Investbäu 65" an der Berliner Sporthalle vor. Zu den Neuheiten gehört unter .anderem eine mächtige, etwa acht Meter hohe, halbautomatische Zuschlagstoffboxe. Lastwagen, die Kies oder Splitt auf die Baustellen fahren, können das Material in einen Silo abladen ...

  • Vorbehalte?

    Warum wurden bisher im Ernst-Thälmann-Werk die jungen Facharbeiter wie Otto Lampe, Karl-Heinz Streithoff oder andere nicht für die Partei gewonnen? Ihre vorzügliche Arbeit in der Produktion, ihr selbstbewußtes Auftreten und ihre ausgezeichnete Mitarbeit in der Gewerkschaft — das alles spricht doch dafür ...

  • HO-Fachhandel

    Zwölf Verkaufsstellen des Berliner Einzelhandels werden ab kommender Woche die Bezeichnung „HO-Fachhandel" tragen. Direktor Paul Weiß von der HO-Bezirksdirektion informierte am gestrigen Mittwoch Pressevertreter über Einzelheiten. Mit den HO-Fachhandelsgeschäften sollen für die Kunden alle Erleichterungen beim Einkauf geschaffen „werden ...

  • Kurzweilige Ferien

    Interessante Experimentiernachmittage; Busfahrten in die Umgebung Berlins* Sportwettkämpfe, ' Märchenstunden, Wis* senswettbewerbe, Filmvorführungen und Theaterbesuche kündigt das Berliner Zentralhaus der Jungen Pioniere „German Titow" den Mädchen und. Jungen der Hauptstadt für die großen Ferien an. Mit einer Woche der Offenen Tür eröffnet die Station Junger Naturforscher das Ferienprogramm ...

  • Gemeinschaftskonzert

    Mandolinen- und Gitarrenklänge werden am Sonntag, dem 23. Mai, im Kreiskulturhaus Friedrichshain zu hören sein. Zu ihrem ersten Treffen kommen hier die Berliner Zupforchester zusammen und geben ein Gemeinschaftskonzert. 25 Zupfgruppen und -Orchester mit 250 Laienkünstlern gibt es zur Zeit in der Hauptstadt ...

  • Neue Kaufhalle

    Eine moderne Kaufhalle wird am Donnerstag .in der Bernkasteier Straße in Weißensee eröffnet Auf einer Verkaufsfläche von 330 Quadratmetern werden in verschiedenen Abteilungen Lebensmittel, Fleisch- und Wurstwaren, Konditoreiwaren, Obst und Gemüse sowie bestimmte Haushalt- und Kurzwaren, angeboten. Die berufstätigen Hausfrauen werden vor allem begrüßen, daß das Angebot auch tafelfertige und halbfertige Gerichte führt 10 bis 12 verschiedene Salate stehen täelich zur Auswahl ...

  • Nicht gewählt

    Ist das ein Unglück? Nein; durchaus nicht Aber natürlich wäre .es weitaus besser, gäbe es unter den Gewerkschaftsfunktionären des Bereichs Wohlfeil auch Parteimitglieder. Die führende Rolle der Partei, die die parteilosen Kollegen der Gruppe anerkennen und die Otto Lampe mit seiner Kritik auch direkt ...

  • LüT

    Die Gewerkschaftsgruppe der Meisterschaft Wohlfeil im Ernst- Thälmann-Werk Magdeburg zählt 41 Kollegen. Sie war zur Neuwahl ihres Vertrauensmannes zusammengekommen. Die Versammlung lief so ab, wie Tausende andere auch: Bericht, Diskussion, Beschluß, Wahl. Also nichts Besonderes, Außergewöhnliches?

Seite 4
  • Das entscheidende Wort

    Konstantin Fedin begann seine Rede mit einer Episode, die er unlängst erlebt hatte: Er war bei einer Familie zu Gast die am 9. Mai den 40. Geburtstag des Hausherrn feierte. Die Eltern des „Geburtstagskindes" und ein 17jähriges junges Mädchen saßen am Tisch — drei Generationen waren anwesend. Plötzlich ...

  • Vertrauen zur Zukunft

    r_ franzosische Schriftsteller Dr. Gaston Baissette schilderte in seiner Ansprache, wie »neu und wundervoll" es ist, daß man als Franzose in Deutschland von brüderlicher Verbundenheit sprechen kann - nämlich in der Deutschen Demokratischen Republik. Ungeachtet der verschiedensten ästhetischen Auffassungen ...

  • Auferstehung eines Volkes

    Zu einem Höhepunkt des Nachmittags im Weimarer Nationaltheater wurde das Auftreten von James Aldridge aus Großbritannien. „Bevor ich Buchenwald sah, sah ich Maidanek, Zwei oder drei Tage nach der Befreiung durch die Sowjetarmee, Damals dachte ich: Wann werde ich jemals wieder sagen können, ich habe Deutsche gern, ich achte Deut-} sehe? Wann werde ich je wieder sehen können, nachdem mich dies geblendet hatte ...

  • Das Erlebnis des Buches

    Anna Seghera, die- als erste das. Wort ergriff, sprach von der Freude über dieses Zusammensein und. der Hoffnung, di© die Schriftsteller der DDR erfüllt, daß aus diesem Treuen in Weimar etwas Bleibendes und Festes hervorgehen werde. Und sie verschwieg nicht, daß unsere Gegner, »weil sie wissen, daß gerade dieses Bleibende ihre Unternehmungen stört", wünschen, das Treffen möge bloße Deklamation bleiben ...

  • Subjekt der Geschichte

    aharia S t a n c u aus Rumänien bejahte leidenschaftlieh die Frage, ob die Schriftsteller die Kraft hätten, den Krieg zu vereiteln. Dafür aber sei es notwendig, daß sie immer und unermüdlich kämpfen, an der Seite ihrer Völker, gegen alles, was. zum Kriege führen könnte, für alles, da» hilft, den Frieden zu erhalten und zu festigen ...

  • Kein geistiges Schaffen ohne Frieden

    Prof. Giacem© Debenedetti, der Älteste der anwesenden italienischen Schriftsteller, überbrachte den Gruß der COMES.der italienischen Intellektuellen, und im besonderen den Gruß seiner" kommunistischen Genossen. Er schilderte die. Eindrücke, die er in der PDR gewann angesichts der Städte, „die erpeut vom/ Fleiß der Deutschen künden, von ...

  • Verteidigt die Menschheit Schriftsteller aus aller Welt erheben gemeinsam den „Ruf aus Weimar"

    unvergeßliches Erlebni», die Frauen und Männer, die wir aus ihren Büchern kennen, nun leibhaftig vor un» zu sehen und sprechen zu hören. Da tritt Anna Seghers an dies blumengeschmückte Tribüne, weißhaarig, ein wenig gebeugt, rührend verlegen inmitten einer Woge des Beifalls und der Sympathie, die bei ihrem ...

  • Träumt die neuen Träume

    , Pr, Mulk Ray An and aus Indien führte a.us, die Bevölkerung und die Schriftsteller der DDR hätten recht daran getan, die Schriftsteller durch die Fahrt nach Buchenwald an den Alptraum des Faschismus zu erinnern. Aber bald wird es Zeit sein, wieder in die Heimatländer zurückzukehren und die neuen Träume zu träumen, die in Weimar begonnen haben ...

  • Regierungsempfang

    Weimar (ND). Am Mittwochabend gab der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Alexander Abusch im Hotel „Elephant" einen Empfang für die Teilnehmer des Schriftstellertref-! fens. Er dankte namens der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik den Schriftstellern für die beeindruckende Manifestation, zu der sie sich in Weimar zusammengefunden hatten ...

  • Beilage zum Schriftstelkrtreffen

    In unserer morgigen Ausgab« veröffentlichen wir In einer Beilage umfangreiche Auszüge aus den Reden von der Weimarer Manifestation des Internationalen Schriftstellertreffens.

Seite 6
  • Lehre für SPD-Führung

    Gerhard Danelius: Es wäre gut, wenn die SPD-Führung darin den Wunsch der Mehrheit der Westberliner nach einet?' Politik der Entspannung und der Normalisierung der Beziehungen zwischen Westberlin und der Deutschen Demokratischen Republik erkennen würde. Das ist die Hauptfrage, die unsere Bevölkerung bewegt ...

  • Geballte I Ladung

    -as. Just on dem Tage,;da Barzel, Erler und FDP-Vertreter das Notstandsverfassungsgesetz perfekt machten, holte der großkapitalistische „Industriekurier" zum Schlage gegen jene 215 Professoren ous, die leidenschaftlich an den DGB appelliert hatten, die Notstandsgesetze nicht zuzulassen. „Die 215 Professoren hätten bes« ser getan; zu schweigen ...

  • Entnazifizierungskomödie

    Recht aufschlußreich sind auch'die Angaben, die Wheeler über die betrügerischen Manipulationen macht, mittels derer eine tatsächliche, den Forderungen des Potsdamer Abkommens entsprechende Entnazifizierung des öffentlichen Lebens in Westdeutschland hintertrieben wurde. Mit großem Lärm wurde zuerst die ...

  • Perfekte Militarisierung

    Stellt man in Rechnung, daß dieser Tage gleichzeitig die neuen Pläne für die Neuorganisation des Bundeswehrministeriums bekannt wurden, ^die dem Generalstab weitere Vollmachten geben und ein spezielles Rüstungsamt vorsehen, so ergibt sich zusammen mit den neuen Vor- Stößen um Verfügungsgewalt über nukleare Waffen ein abgerundetes Bild von der bevorstehenden perfekten Militarisierung des ganzen Landes und der wahren Zielsetzung der Bonner Politik ...

  • Bodenschätze wertlos?

    Niedersachsens Erzbergbau von Stillegung bedroht

    Korrespondenz aus Westdeutschland Salzgitter. Sorge um den Arbeitsplatz. Sorge um die Zukunft bei den Erzbergbaukumpeln im Salzgittergebiet. Das beweisen die Schlagzeilen der Zeitungen. i.Grubenstillegungen befürchtet" heißt es und „Erzbergbau vor schweren Entscheidungen". Hier die Tatsachen: Die Ruhrkonzerne verarbeiten kein inländisches Erz mehr, weil sie, wie sie sagen, billigeres und besseres ausländisches Erz bekommen können ...

  • Unbehagen über CDU-Kurs

    Gerhard Danelius: In der Westberliner SPD gibt es ein großes Unbehagen über die Politik jener sozialdemokratischen Führer, die einen gemeinsamen Kurs mit der CDU/CSU steuern und gegen Entspannung auftreten. Ich denke dabei nicht nur an die zahlreichen Gespräche, die Mitglieder der SPD mit Genossen unserer Partei führten, sondern ich denke auch an jene Tatsachen, die in der Öffentlichkeit erhebliches Aufsehen erregten ...

  • Bauerngespräche zum Manifest

    Berlin (ND). Genossenschaftsbauern der DDR waren in der vergangenen Woche Gäste bei den westdeutschen Bauern der niedersächsischen Gemeinden Breiingen und Negenborn. In langen interessanten Gesprächen informierten die Gäste aus der DDR die wißbegierigen westdeutschen Bauern über Sinn und Inhalt des Manifestes und über das Leben und die Arbeit in ihren Genossenschaften ...

  • „Verschobene" Sozialisierung

    Das Potsdamer Abkommen sah die Aufhebung wirtschaftlicher Machtkonzentration, wie sie die großen Konzerne an Rhein und Ruhr verkörperten, vor. Aus verschiedenen Gründen war auch die Londoner Regierung, deren Truppen das Ruhrgebiet besetzt hielten, der Durchführung entsprechender Maßnahmen nicht abgeneigt ...

  • Wie das Potsdamer Abkommen sabotiert wurde

    Früherer Angehöriger der amerikanischen Militärverwaltung enthüllt Einzelheiten

    Korrespondenz aus Westdeutschland Frankfurt (Main). Mit Recht wird die angekündigte Verabschiedung der sogenannten Notstandsgesetzgebung als eine weitere Station in der Entwicklung der westdeutschen Bundesrepublik zu einem aggressiv - imperialistischen und atomar aufgerüsteten Machtgebilde angesehen ...

  • Zeitungen desinformieren

    Es paßt nur allzu gut ins Bild der bisherigen Praktiken bei den Geheimverhandlungen über die Diktaturgesetze, daß man als Zeitpunkt für den endgültigen ..Handschlag" ausgerechnet die Tage des Königinbesuches in Bonn gewählt hat.' Während die Bundesbürger mit dicken Schlagzeilen und rührenden Berichten über Elizabeth II ...

  • Ceylon entschädigt Ölgesellschaften

    Colombo (ND). Die ölgesellschaften Shell, Caltex und Esso haben, wie Reuter meldet, ein Entschädigungsangebot über 55 Millionen Rupien für die Vermögenswerte akzeptiert, die am 1. Januar 1964 bei der Gründung der Staatlichen Ceylonesischen Erdölgesellschaft (Ceylon Petroleum Corporation) enteignet wurden ...

  • Niederlage für Schwedler

    Gerhard Danelius: Sie meinen die blamable Niederlage, die Bausenator Schwedler hinnehmen mußte. Das war für uns keine Überraschung. Schwedler, der zum rechtesten Flügel in der Führung der Westberliner SPD gehört, hatte in den letzten Wochen mit Hilfe des Landesvorsitzenden Mattitk alles versucht, um einer der stellvertretenden Landesvorsitzenden zu werden ...

  • Abgeordnete von Erler unter Druck gesetzt .

    Düsseldorf (ADN). Den Abgeordneten des Bonner Bundestages soll es verwehrt werden, sich zu dem Komplott über die beschleunigte Verabschiedung der Notstandsgesetze zu äußern, das SPD-Frak- ' tionschef Erler am Dienstag mit den Führern der Regierungsparteien ausgehandelt hat. Diese ungeheuerliche Tatsache wurde am Mittwochabend durch £ine Sendung des Deutschen Freiheitssenders 904 bekannt ...

  • Was tun die Gewerkschaften?

    Nun bleibt freilich abzuwarten, wie sich zum Beispiel die Gewerkschaften zu einer solchen etwas voreiligen „Siegesmeldung" der Notstandsbefürworter verhalten werden. Immerhin aber bleibt die Tatsache bestehen, daß die Notstandsgegner, nach obiger Aufzählung ist das die Mehrheit der westdeutschen Bevölkerung, nach den jüngsten Vorgängen in Bonn gewissermaßen lebensgefährlichem Verzug geraten sind ...

  • Neues Wohnviertel in Warschau

    Warschau (ADN-Korr.). Mit den Bauarbeiten an einem der größten Wohnviertel der polnischen Hauptstadt ist am Mittwoch in Warschau begonnen worden. Bagger schachten die Fundamentgruben für drei 16stöckige Hochhäuser aus. Das neue Stadtviertel, das eine Fläche von 240 000 Quadratmetern einnimmt, entsteht nördlich des Kulturpalastes hinter der „Zelazna Brama", dem Eisernen Tor ...

  • Eine Handvoll „Notparlamentarier" genügt

    Der Kuhhandel über die Notstandsgesetze ist faktisch perfekt

    Von unserem Bonner Korrespondenten Werner Otto Bonn. Es ist also soweit: Wenn es keine — wie gestern ein Bonner Sprecher erklärte — „unerwarteten Zwischenfälle" geben sollte, werden schon nächste Woche, spätestens aber nach den Pfingstferien des Parlaments die Notstandsgesetze über die Bühne des Bundestages gehen ...

  • Ukraine baut mehr Weizen an

    Moskau (ADN). Über 77 Millionen Hektar waren bis Mitte Mai in der Sowjetunion mit Sommerkulturen bestellt. Das sind 55 Prozent der vorgesehenen Flächen. Die Baumwollaussaat- steht kurz vor dem Abschluß. In der Ukraine, einem der wichtigsten Landwirtschaftsgebiete der Sowjetunion, geht die Bestellung trotz des Iaunenj harten Frühlings ihrem Ende entgegen- ...

  • Wein für 10 Millionen Dollar exportiert

    Belgrad (ADN). Über 68 800 Tonnen Wein im Werte von etwa 10 Millionen Dollar' hat Jugoslawien im vergangenen Jahr in mehr als 20 Länder exportiert. Die Weinausfuhr war damit zu über drei Prozent am Export landwirtschaftlicher Produkte und Nahrungsmittel beteiligt. Hauptabnehmer jugoslawischer Weine waren die DDR, Westdeutschland, Österreich, Polen, die CSSR, England, Italien und die Schweiz ...

  • Komplott der Wall Street

    Wheeler schildert, wie die Banken der Wall Street, vor allem die Bank Dillon, Read & Co., ausschlaggebenden Einfluß auf die amerikanische Deutschland-Politik gewannen. Sie vertraten die Interessen jener amerikanischen Konzerne und Firmen, die Kapital in Deutschland investiert.und vor dem Kriege aufs engste mit deutschen Konzernen zusammengearbeitet hatten ...

  • SPD-Führer hintergingen das "Volk

    Wenn nichts vorher, so wäre diese J.saubere" Komprqmißformel der letzte und überzeugendste Beweis dafür, wie bedenkenlos die SPD-Führer nicht nur den sozialdemokratischen Mitgliedern* sondern der ganzen Bevölkerung in den Rücken gefallen sind. Diese Tatsache veranlaßte gestern eine hiesige CDUx;Zeitung zu dem triumphierenden Ausruf: „Die 215 Professoren, der Bund der Deutschen, die Deutsche ...

  • „Wiratex" zeigt Angebot in Moskau

    Sowjetunion größter Importeur

    Moskau (ADN<-ICorr.). Der DDR-Handelsbetrieb v „Wiratex" und die VVB „Trikotagen und Strümpfe" und „Deko" haben am Dienstag in der Moskauer DDR-Handelsvertretung mit einer. Ausstellung den sowjetischen Handelsbetrieben ihre Angebote für das Jahr 1966 unterbreitet. An der Eröffnung der Schau, die etwa zehn Tage dauert, nehmen der Generaldirektor von Wiratex, Erich Kugler, und Vertreter führender ...

  • DDR-Kumpel stehen zu Sebastian Keller

    Berlin (ND). Freiheit für den westdeutschen Bergarbeiterfunktionär und Mitbegründer der DGB-Bergarbeitergewerkschaft Sebastian Keller hat dei Vorsitzende des Zentralvorstandes dei IG Bergbau-Energie im FDGB, Werner Lucas, im Namen der Bergarbeiter der DDR gefordert. Seit dem Sommer 1964 wird Sebastian Keller in der Haftanstalt Anrath gefangengehalten, weil er sich den Wählern zu den Bundestagswahlen 1961 als Kandidat stellen wollte ...

  • Chinas Bestarbeiter beraten

    Peking (ADN-Korr.). Die Unterstützung des.Aufbausder Landesverteidigung, die bessere Arbeit der Landwirtschaft ,sowie die weitere Erhöhung der Qualität der Erzeugnisse seien die wichtigsten Aufgaben für die gegenwärtige Entwicklung der chinesischen -Wirtschaft. Das wurde auf einer Bestarbeiterkonferenz in Nanking mitgeteilt ...

  • Westberlin braucht eine Friedenspolitik

    ND-Interview mit Gerhard Danelius über SPD-Landesparteitag

    der 13 Beisitzer für den neuen SPD-Landesvorstand der Senatsrat Korber, der bekanntlich als Beauftragter des Senats mit dem Vertreter der Regierung der DDR verhandelte, die meisten Stimmen erhielt.

Seite 7
  • UdSSR und Indien aktiv gegen Verschärfung der Spannung

    Gemeinsames Kommunique über den Besuch Shastris in Moskau Luftangriffe auf DRV müssen sofort eingestellt werden

    Moskau (ADN). Die Regierungen der Sowjetunion und Indiens haben ihrer tiefen Besorgnis über die Lage in Vietnam zum Ausdruck gebracht und erneut betont, daß die Luftangriffe auf die DRV sofort eingestellt werden müßten. Eine Lösung des .Vietnamproblems könne nur im Rahmen der Genfer Indochlnaabkommen von 1954 erfolgen ...

  • USA-Hubschrauber dirigieren Geschützfeuer der Generalsjunta

    Zusammenstöße der Interventen mit dominikanischen Patrioten auch in Santiago de los Caballeros

    Santo Domingo (ADN/ND). Die Versuche des Johnson-Sonderbeauftragten Bundy, die dominikanischen Patrioten zu spalten Und ihre Kampfkraft zu lähmen, sind bisher gescheitert. Für den von den Amerikanern geförderten früheren ^andwirtschaftsminister Guzman fand sich keine Mehrheit. Während amerikanische Beauftragte ...

  • Nützliche Besuche

    Ungarns Außenminister Jänos Petef hatte, unmittelbar bevor er seinen sowjetischen Kollegen Andrej Gromyko kürzlich zu einem Freundschaftsbesuch In Budapest empfing, Im ungarischen Fernsahen erklärt, die Jetzige Serie der Außenministerbesuche entspreche der gegenwärtigen internationalen Lage und leiste eine wirksame Hilf ei bei den Bemühungen, eine Ausweitung lokaler Konflikte in größere Kriege zu verhindern ...

  • Heute in Funk und Fernsehen

    Deutschlandsender: 11.00 Wissenschaftliche Weltanschauung; 16.00 Aus dem Volkskunstschaffen; 16.20 Jugend und Musik; 19.30 „Nr. 66", Operette; 20.30 Hier spricht der Deutsche Frelheitssender 29,S; 22.00 Berichte von der Friedensfahrt; 23.00 Wirtschaftskommentar. Berliner Rundfunk: 9.00 Der Mensch und seine Welt; 13 ...

  • Generalstreik inBolivien dehnt sich weiter aus

    30 000 Bergarbeiter der Zinnminen schließen sich dem Kampf an

    La Pas (ND/ADN). Als Antwort auf den «m Dienstag von der reaktionären Militärjunta des Generals Barrientos verkündeten Ausnahmezustand haben sich die 30000 Zinnminenarbeiter Boliviens dem von den Gewerkschaften ausgerufenen Generalstreik angeschlossen. Damit hat, der Widerstand gegen die Zwangsherrschaft des proamerikanischen Regimes am Mittwoch fast daa ganze Land erfaßt Im Raum von La Paz ist die Produktion in den Betrieben und der Eisenbahnverkehr völlig zum Erliegen gekommen ...

  • Vorwärtsstrategie mit Ümitegen

    Das zweite Gleis der revanchistischen Konzeption „Nationalkommunismus'' zum Scheitern verurteilt Von Peter Lo r £

    Als Strauß noch Minister war* kannte er nur die direkte Aggression gegen die DDR und das sozialistische Lager, nur i,den Fall Rot", Inzwischen hat sich gezeigt, daß dieses Konzept angesichts der. Stärke des sozialistischen Lagers hoff-, nungslos ist .Das blindwütige* Anrennen gegen .die DDR brachte" nur Beulen ...

  • Winneba

    ' Ghanas Informationsminister N. A, Welbeck erklärte in seiner SchluB- ansprache auf der 4. Afro-Asiatischen Solidaritätskonferenz in Winneba, die Geschichte habe bewiesen« daß die Völker stets den Sieg davontragen, wenn sie einheitlich, solidarisch und entschlossen handeln. Er zog damit das Fazit dieser ...

  • Angriff in Etappen

    * Diesen kunstvoll ausgeheckten Plänen liegt indessen ein kapitaler Rechenfehler zugrunde. Die marxistisch-leninistischen Parteien in den sozialistischen Ländern festigen energisch und zielstrebig den sozialistischen Internationalismus. Sie bekämpfen erfolgreich das Unkraut des üNationtlkommunismus", der den Imperialisten in die Hand spielen soll ...

  • Ökonomische Aufweichung

    Auf dem Düsseldorfer CDU-Parteitag scheint sich diese »,neue Ostpolitik" durchgesetzt zu haben. Es wurde eine breite Skala von Methoden zur Verwirklichung dieses Plans geboren. Erhard* I Schröder und Barzel schwören auf die verstärkte wirtschaftliche Aktivität gegenüber den sozialistischen Ländern Osteuropasj die sie j,differenziert" behandeln wollen ...

  • Volksaussprache zum Manifest

    Der Berliner Ausschuß der Nationalen Front beriet am Mittwochnachmittag über die Aufgaben der politischen Massenarbeit in den kommenden Monaten. In den Mittelpunkt des politischen Gesprächs mit der Bevölkerung, betonte Günther Kolb, der 1. Sekretär des Berliner Ausschusses, gehöre das von der Volkskammer verkündete Manifest an das deutsche Volk ...

  • Hoffnungslose Träume

    Alle Bonner Spekulationen, mit einer i,Propagandamauer", mit wirtschaftlichem Druck oder anderen Methoden das sozialistische Lager zu spalten und so auf dent Umweg über Osteuropa die Politik der Aggression und der Revanche stu verwirklichen, sind hoffnungslose Träume. Wer sich von derartigen Illusionen ...

  • Die Idee des Herrn Schmöller i

    Der von Strauß."'herausgegebene ^Bayern-Kurier", das ideologische Kampfblatt der Ultras, hält dazu einen weiteren Vorschlag parat. Die Niederlage vom 13. August, an dem wir unsere Grenzen unter Kontrollo nahmen, scheint dem Chefredakteur des Blattes, Carl Schmöiler, immer noch in den Knochen zu sitzen ...

  • Lahr mißbraucht rumänisches Gastrecht

    Berlin (ADN). Der gegenwärtig in Bukarest weilende Bonner Staatssekretär Lahr hat die von Rumänien gewährte Gastfreundschaft dazu mißbraucht, die aggressiven Ziele Bonns gegenüber der DDR zu verkünden. Bei der Eröffnung einer Westdeutschen technischen Ausstellung in Bukarest erklärte Lahr Berichten westlicher ...

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER, 19.30-22.15 Uhr: „Ein Maskenball"

    METROPOL-THEATER, 19 bis 22 Uhr: „Mein Freund Bunbury" •) DEUTSCHES THEATER, 19 bis 21.45 Uhr: „Wilhelm Teil"*') KAMMERSPIELE, 19.30-22 Uhr: „Die Hose"»*) BERLINER ENSEMBLE, 19 bis 21.45 Uhr: „Schweyk im zweiten Weltkrieg'1«*) MAXIM GORKI THEATER, 19.30-22 Uhr: „Frau Jenny Treibel"**) VOLKSBUHNE, 19-22 ...

  • Luftüberfalle gehen weiter

    Hanoi/Saigon (ND/ADN). Die von den USA mit großem Propagandaaufwand verbreitete Behauptung von einer angeblichen »Einstellung der Bombardements Nordvietnams", die eine „Verständigungsbereitschaft" Washingtons vortäuschen sollte, ist jetzt durch dia Tatsachen eindeutig als Lüge entlarvt worden: Wie am Dienstag verübten amerikanisch« Luftpiraten auch Am Mittwoch weiten Überfälle auf Gebiett der DRV ...

  • „Daily Worker": Das wahre deutsche Wunder

    London (ADNjKorr.). Der Londoner „Daily Worker" erschien am Mittwoch mit zwei illustrierten Sonderseiten über das „wahre deutsche Wunder", die Deutsche Demokratische Republik. In der Sonderbeilage werden die Hauptpunkte der Rede Walter Ulbrichts zum 20. Jahrestag der Zerschlagung des Hitlerfaschicmus wiedergegeben ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterlage: Über der Nordsee strömt weiterhin recht kühle Meeresluft nach Deutschland. Aussichten für Donnerstag: Wechselnde, am Nordrand der Mittelgebirge meist starke Bewölkung, , Schauer, Höchsttemperaturen zwischen 6 und 10 Grad, tiefste Nachttemperaturen zwischen 5 und null Grad, zum Teil leichter Frost in Bodennähe ...

  • Ehrung für italienische Antifaschisten

    Cottbus (Schwant Pumpe) (ADN). Dt» Werkstatt des künftig größten Tagebaue Europas in Welzow-Süd trägt seit Dienstag den Namen der sieben Brüder Cervl aus Bagnolo in der norditalienischen Landschaft Bmilla, die im Dezember 1944 von Faschisten ermordet wurden. Bei der feierlichen Namensgebung eelobten die DDR-Bergarbeiter, den italienischen Antifaschisten atet« ein ehrendes Ged«n-v ken zu bewahren und dafür zu sorgen, daß deutsche Faschisten nie wieder Gewaltverbrechen verüben können ...

  • 122 Länder meldeten sich für Algier

    Algier (ADN-Korr.). Mädchen und Jungen aus 122 Ländern haben bereits ihr Kommen zu den IX. Weltfestspielen der Jugend und Studenten Ende Juli dieses Jahres in Algier angemeldet. Di« Zahl der nationalen Vorbereitungskomitees erhöhte sich inzwischen auf 71, wobei die bisher letzten in den Republiken Dahomey ...

  • Rechtsruck in Sudan

    Khartum (ND). Bei den Wahlen für die Verfassunggebende Versammlung Sudans ist es den reaktionären Kräften gelungen, mit Hilfe antidemokratischer Manipulationen eine Mehrheit zu erringen. Einige Sitze wurden von „Unabhängigen" gewonnen. Die Kommunistische Partei, die Gewerkschaften und die Bauernorganisation, die gemeinsam den Hauptanteil an der Überwindung der Militärdiktatur im Oktober 1964 hatten, sind durch die Verzerrung des Volkswilleni bisher nicht im Parlament vertreten ...

  • Alexanderstraße für Straßenbahn gesperrt

    Wegen Bauarbeiten wird die Alexanderstraße ab Sonnabend, dem 22. Mal, 21 Uhr, bis Sonntag, dem 23. Mai, II Uhr, für den Straßenbahnverkehr gesperrt Linie 11 wird von der Heinrich - Heine - Straße zum Alexanderplatz zurückgezogen. Linien 71, 72, 74, 74 E einschließlich Nachtwagen enden aus Richtung Weisensee am Alexanderplatz ...

  • Wo stand 29,8?

    Aus Anlafl der Gründung des Freiheitssenders 29,8, der den deutschen Antifaschisten von der spanischen Volksregierung während des nationalrevolutionären Krieges in Spanien zur Unterstützung des Kampfes gegen die Hitlerdiktatur zur Verfügung gestellt wurde, strahlt der Deutichlandsender am heutigen Donnerstag um 20 ...

  • .Chronik eines Mordes" in Warschau

    Warschau (ADN-Korr.). Der DEFA- Film „Chronik eines Mordes" ist am Dienstag im Warschauer Filmtheater „Baika" aufgeführt worden. Zu der Vorführung hatte DDR-Botschafter Karl Mewis eingeladen. Bei den 200 Gästen, die der Einladung gefolgt waren, fand der Film große Anerkennung.

  • Was sonst noch passierte

    Ein Einbrecher, der trotz der Wornungstafel »Vorsicht, bissiger Hund!" in Fienza (Italien) erfolgreich war, setzte beim Verlassen des GrundstÜkkes ermahnend hinzu; „Verleumdet die Tiefe nicht!"

  • Mitteilungen der Partei

    Bezirksleitung: Die für Donnerstag, den 20. Mai, um 16 Uhr angekündigte Veranstaltung „Probleme der Entwicklung des Nationaleinkommens der DDR" wird verlegt.

Seite 8
  • DPR besser im Bilde

    Zwei sowjetische Etappensiege: Lebedjew und Melichow r/ Alle DDR-Fahrer-in Bielsko Biala in der Spitzengruppe Ampler in Krakow Zweiter / CSSR weit zurückgefallen

    In Bielsko Biala hatte sich die Friedensfahrt-Wetterfahne einmal tun die eigene Achse gedreht: Donner, Blitz und Regenstürme erinnerten an den Beginn in Königs Wusterhausen. Auf dem Weg zu diesem ersten polnischen Etappenziel hatten orkanartige Stürme, die ganze Staubwirbel vor sich her trieben, den Fahrern bei ihrer Bergund Taljagd über die Ausläufer der Hohen Tatra das Leben schon mehr als schwer gemacht ...

  • Gesamteinzelwertung nach der 11. Etappe

    Lebedjew > Dolezel 36:07:36 4. Swerts (Belgien) 36:08:49, 5. Peschel (DDR) 36:09:17, 6. Kudra (Polen) 36:09:22, 7.'Zielinski (Polen) 36:09:23, 8. Ampler (DDR) 36:10:16, 9. Ritter (Dänemark) 36:10:22, 10. Saidchushin (UdSSR) 36:10:55, 11. Butzke (DDR) 36:11:15, 12. Magiera (Polen) 36:11:50, 13. Labrouille (Frankreich) 36:13:15, 14 ...

  • Karl Mundstocks Tagebuch

    Eisiger Winter war. Auf dem Appellplatz eines Wehrmachtslagers in Polen waren die deutschen Soldaten im Karree angetreten. In der Mitte ein Galgen, aus rohen Balken gezimmert Ein scharfes Kommando. Die Hacken knallen zusammen. Scharfer Ostwind. Die hinteren Reihen vernehmen nur Wortfetzen von der peitschenden Stimme: „ ...

  • 10. ETAPPE:

    ■ Etappenelnzelwertune: 1. Lebedjew (UdSSR) 4:41:07, 2. Gazda (Polen)- 4:41:37, 3. Desvages (Frankreich) 4:42:07* 4. "Zielinski <t>olen), 5. Dolezel (CSSR), 6. Saidchushin (UdSSR), 7. Butzke (DDR), 8. Hoffmann (DDR), 9.* Ritter (Dänemark); 10. Magiera (Polen)# 11. Dochljakow (UdSSR), 12. Kegel (Polen),- 13 ...

  • RUDI KIRCHHOFF

    ehemaliger Friedensfahrer ; f '•' .>> ■ i .: An Spannung und Dramatik ist nach wie vor kein Mangel: Morgens erscheint mit Van Springel einer der Favoriten schon nicht, melir am Start, abends hat die ■eben noch so stürmisch gefeierte CSSR- Mannschaft ihren zweiten Platz gegen den vierten eingetauscht, und müßte man in diesem Rennen nicht so vorsichtig mit Prognosen sein, ...

  • Bonn: Startverbot fUr NATO-Soldaten

    ■ Kurz vor der* Abreise .zu-.den Box-' Europameisterschaften nach Berlin hat der westdeutsche Boxverband seine Staffel noch einmal umbesetzen, müssen, weil zwei der nominierten Boxer" als Angehörige der Bonner Bundeswehr Startverbot für Berlin erhalten" haben. .Es handelt sich um den Weltergewichtler Dieter Kottysch und den: Halbmittelgewichtler Günther Meier, deren Plätze nun von Hans-Heinrich Dieter undTLpthar'Kellner eingenommen werden ...

  • Etappeneinzelwertung

    1. Melichow (UdSSK) 1:57:0? 2. Ampler (DDR) 1:57:37 3. Magiera (Polen) 1:58:07 , 4. Benet (Frankreich) 1:58:13 , 5. Dochljakow (UdSSR) . , . .6. Swerts (Belgien) -l:58:45,r 7. Kvapil (CSSR),. 8.■"'.Stoica (Rumänien),-. 9. Cubric (Jugoslawien), alle gleiche Zeit, 10. Kudra (Polen) 1:58:55, 11. Megyerdi (Ungarn), 12 ...

  • Ruhla-electric zum zweiten Male dabei. Uhrenindustrie der DDR NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: 108 Berlin. Mauerstraße 39/40, Tel. 22 03« — Verlag: 1054 Berlin, Schönhauser Allee 176, Tel. 42 0014 — Aböhnementspreia monatlich 3,50 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1058 Berlin. Schönhauser Allee 144< Konto-Nr. 4/1898. Postscheckkonto: Postscheckamt 'Berlin, Konto-Nr. 555 09 — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN; 102 Berlin, Hosenthaler Straße 28—31, und alle DEWAG-Betriebe und Zweigstellen in den Bezirken der DDR ...

  • v

    Prächtige Kämpfer sind hier zu bewundern. Ich staune immer wieder über den unverwüstlichen Dänen Ritter, der auf der zehnten Etappe aus dem Feld an die Spitze Heranfuhr, nachdem ihm, die Berge schon sehr zu schaffen gemacht hätten. Erst auf dem Weg nach Krakow scheiterte er dam\ — zum erstenmal. Nun liegt IJolezel auf dem zweiten Rang der Gesämteinzelwertung, und es läßt sich durchaus denken, daß die CSSR nun seinen Sieg in der Einzelwertung anstrebt ...

  • Etappenmannschaftswertung

    1. UdSSR 5:55:15 2. Polen 5:55:57 3. DDR deiche Zeit " C Frankreich' 5:56:03, 5. CSSR 5:56:35, .6. Rumänien gleiche Zeit, 7. Ungarn 5:56:45, i. Bulgarien 5:57:25, 9. Belgien 5:57:54, 10. Jugoslawien 5:59:06, 11. Finnland 6:00:07, 12. Holland 6:00:26, 13. Dänemarkv6:00:55, 14. Intern. Mannschaft 6:09:58, '-15 ...

  • ROLAND ELSTE DDR-Trainer

    Hut ab vor unseren Jungen. Sie haben; diesmal wirklich tapfer gekämpft undsich endlich wieder einmal richtig in Szene gesetzt. Klaus Ampler drückte der elften Etappe seinen Stempel auf. Auch mit ihm wird also in den nächsten Tagen noch zu rechnen sein. ■•• .

  • D/'WE UROPA KI IX MEISTER Vw/mSCHAFTEN

    B ER LIM

    haben die Kandidaten danh am Abend beim;;Liga-Meisterschaftskampf ASR .Vorwärts Berlin II—SC Gottbus in der - .Werner-Seelenbinder-Halle ihre Befähigungiin. der Praxis nachzuweisen.. Beginn dieser Veranstaltung 18.30 Uhr.

Seite
Mit Geist und Herz gegen Äggr des Imperiali Jubel um Militärdelegation der DDR Ruf aus Weimar FD J-Brigade in Algier eingetroffen Bombardement auf Santo Domingo Arbeiterjugend Pfingsten in Magdeburg Manifest zeigt euch die deutsche Zukunft Mehr Konzernvertreter sollen in den Bundestag Joe II explodierte nach 20 Sekunden Beifall für Leipziger Opernensemble Höcherl ließ Polen morden Aschenregen vom Ätna Klaus Ampler Zweiter in Krakow DDR-Mannschaft verbesserte sich diesmal Die heutige Etappe Krakow—Opole über 173 km Start 13.30 Uhr Ankunft*ab 17.30 Uhr
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen