31. Mai.

Ausgabe vom 03.05.1965

Seite 1
  • Prof. Dieckmann eröffnete Freundsehaftswoche

    Festveranstaltung mit sowjetischen Gästen in der Kongreßhalle

    Berlin (ADN). Mit einem festlichen Konzert und einer Ansprache von Prof. Dr. Johannes Dieckmann ist die diesjährige Woche der Deutsch-sowjetischen Freundschaft am Sonntag in der Kongreßhalle in der Hauptstadt der DDR eröffnet worden. Unter dem Leitmotiv „Dank euch, ihr Sowjetsoldaten" gestalteten der Große Chor und das Sinfonieorchester der ...

  • Lochkartenstationen für Bauindustrie

    Richtfest in Halle / Sechsgeschossiger Bau in zwei Monaten

    von unserem Bezirkskorrespondenten Martin John Halle. Erfolg sozialistischer Gemeinschaftsarbeit im Wettbewerb: Innerhalb von zwei Monaten montierte das Bauund Montagekombinat Halle das 72 Meter lange sechsgeschossige Gebäude für eine Lochkartenstation. Es besteht aus 4280 Fertigteilen, die ein Gesamtgewicht von 9000 Tonnen haben ...

  • Neue Sprengfcammern ' in Westberlin entdeckt

    Westberlin (ADN/ND). In weiteren ■Westberliner Brücken sind Sprengkammern1 festgestellt worden. Die Westberliner Zeitung „Die Wahrheit" berichtet in da: Wochenendausgabe, ihr sei von Lesern mitgeteilt worden, daß sie auch in der Schulenburg-, der Stößensee- und in der Freybrücke Sprengschächte ent- , deckt haben ...

  • Gäste zum 1. Mai an der Staatsgrenze

    Berlin (ADN). Gewerkschaftsdelegationen aus Frankreich, Italien, Norwegen, Rumänien, Ungarn; aus der Koreanischen Volksdemokratischen Republik, aus Bulgarien, der CSSR, der Demokratischen Republik Vietnam, aus Japan, Jugoslawien, Kuba, Mali, aus der Mongolischen Volksrepublik, aus Polen, der Sowjetunion, aus Togo und der Volksrepublik China, die ...

  • Platz der Akademie wird restauriert

    Berlin (ADN). Das Schauspielhaus, der Französische und der Deutsche Dom am Platz der Akademie in der Hauptstadt werden restauriert. Vor wenigen Wochen begann der VEB Stuck- und Naturstein mit den Arbeiten und ersetzte ein Eckgerüst am Französischen Dom durch eine 12 Meter hohe Säule, aus Cottaer Sandstein ...

  • Letzte Vorbereitungen der Friedensfahrer

    Am 8. Mai Start zur XVIII. Friedensfahrt mit Rundstreckenrennen in Berlin Mannschaften der DDR, der UdSSR und Kubas nutzten Rennen des Wochenendes

    v Berlin (ND);:Auf vollen Touren-laufen,die letzten Vorbereitungen für tfie'XVtli. Friedensfahrt,"die,> anr8.\Mai mit dem Rundstreckenrennen in, Berlin gestartet wird.'. Bereits.vor Tagen,sind die cersten. Mannschaften,, die Sowjetünipirund Kuba, in der DDR eingetroffen. ,<\Am"Vergangehen -Wochenende wurden eine' Reihe Vorbereitungsrennen auf das ...

  • Drei Geheimabkommen Bonn—Tel Aviv

    Kairo (ADN-Korr.). Die militärische Zusammenarbeit zwischen Bonn und Israel wurde mit drei Geheimabkommen geregelt, enthüllt die ägyptische Wochenzeitung „Rose el Ypussef" in ihrer jüngsten Ausgabe. So habe Westdeutschland neben den Waffenlieferungen Israel auch eine Finanzierung der Rüstungsindustrie und eine Zusammenarbeit bei militärisch wichtigen Forschungen des Weizmanninstituts zugesichert ...

  • Treffen in Bruchmühle — 20 Jahre danach

    R. Gyptner und O. Winzer würdigten Wirken der Gruppe Ulbricht

    Bruchmühle (ND). Bei strählendem Mäiwetter vereinigten sich am Sonntagnachmittag Tausende' Einwohner von Bruchmühle und aus dem Kreis Strausberg zu einer Kundgebung, die dem 20. Jahrestag des Beginns der Tätigkeit der Gruppe Ulbricht in Deutschland galt. Auf dem Sportplatz des Ortes sprach der Sekretär der Bezirksleitung Frankfurt (Oder) Dr ...

  • Begeisterung und Jubel beim Sportfest in Conakry

    Erstmalig Massenübungen nach dem Vorbild der Turn- und Sportfeste in Leipzig

    Conakry (ADN-Korr.). Den feier-r liehen Abschluß der •Mai-Demonstration in'der guineischen1 Hauptstadt bildete eine Parade von 46ÖÖ Sportlern: ■"Begeistert äpplau; djerten die 30 000 Zuschauer im Stadion von Conakry den sehr diszipliniert und exakt von den Sportlern dargebotenen Massenübungen, ein für Guinea bisher einmaliges Erlebnis, die nach dem Vorbild der Turn- und Sportfeste in Leipzig gestaltet waren ...

  • Ehrenparade

    deutsch-sowjetischer Waffenbrüderschaft

    Berlin (ADN). Am 8. Mai 1965, dem 20. Jahrestag der Befreiung des deutschen Volkes vom ■ Faschismus, findet um 11.00 Uhr auf dem Berliner Marx-Engels-Platz eine gemeinsame Ehrenparade von Einheiten und Truppenteilen der Nationalen Vplksarmee und der Sowjetarmee statt. • Berlinerinnen und Berliner! Bereitet ...

  • Die nationale Mission

    uiKerer Republik ist, gemeinsam mit allen westdeutschen Friedenskräften zu verhindern, daß noch einmal Krieg von deutschem Boden ausgeht. Die Bonner Clique bedenkt die Verbrechen der USA in Vietnam und nun auch in der Dominikanischen Republik mit Beifall, weil sie ebensolche Verbrechen in Mitteleuropa anstiften möchte ...

  • Beachtlicher sowjetischer Erfolg

    Brieske (ND). Zu einem beachtlichen Doppelerfolg kamen die Vertreter der UdSSR beim ausgezeichnet besetzten internationalen Speedway in Brieske. Vor 6000 Zuschauern siegte der sowjetische Fahrer Samarodow mit 15 Punkten, Zweiter wurde sein Landsmann Krajew nach einem wechselvollen Stichlauf roit dem punktgleichen Schweden Malmquist ...

  • FDGB-Polcal-Fmale am 8. Mai in Berlin

    Berlin (ADN). Das Endspiel um den FDGB-Pokal im Fußball zwischen SC Aufbau Magdeburg und SC Motor Jena findet bereits am 8. Mai in Berlin statt. Das ursprünglich für den 9. Mai in Bautzen vorgesehene Treffen beginnt um T2.15 Uhr im Jahnsportpark vor dem Start der Friedensfahrer. Damit erfährt das Programm zum Beginn der Friedensfahrt 1965 eine "wertvolle Bereicherung ...

  • Verdeckter Krieg

    ist dazu eines ihrer Mittel. Mit militärischen Drohungen, politischen Provokationen, ideologischen und anderen Methoden soll auf den Sozialismus „eingewirkt" werden. Gleichzeitig rüsten sie zum offenen Krieg. Zu den Tatsachen über das Kernwaffenkomplott mit Südafrika gesellen sich neue Geheimabkommen mit Israel ...

  • Politik am Wochenanfang

    Vor dem 8. Mai

    wird in der DDR die Woche der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft begangen. Seit dem Tag der Befreiung ist diese Freundschaft bei uns zu einer Herzenssache geworden, zum Fundament gemeinsamer. Erfolge und einem Grundfaktor europäischer Sicherheit. Zwanzig Jahre nach dem Mai 1945 wird die Volkskammer am Mittwoch nationale Bilanz ziehen ...

  • Beifall für Dieter Krumpholz

    Der junge werkfahrer von MZ wurde Sieger beim Motorradrennen - um den „Großen Preis von ('Österreich" in Salzburg. Dieter Krump- ' holz gewann in der Klasse bis 250 ccm. Einmal mehr bewies er mit diesem Sieg die großartige Qualität und das Leistungsvermögen der ijMZ-Maschinen und ("natürlich sein fahrerisches ...

  • In Nürnberg

    versammeln sich derweil jene, die den 8. Mai als Tag ihrer eigenen Niederlage bejammern und deshalb nach Revanche schreien: die gesamte CDU/CSU-Prominenz und, die sogenannten, yer.triebenen. Sie möchten unsere Republik sowie weite Gebiete Volkspolens und der CSSR „heim ins' Reich" der westdeutschen Monopole holen ...

  • Gastkonzerte

    Das Festival-Orchester des belgischen Rundfunks und Fernsehens unter -Leitung von Fernand Terby wird. zu.Beginn einer großen Tournee am 8. Mai in der Kongreßhalle in Leipzig mit einem Programm „Melodien aus Musicals" und am 9. Mai in der Berliner Kongreßhalle unter dem Motto „Bezaubernde Melodien" gastieren ...

  • Fußball-Totospiele auf einen Blick ^SC Chemie Halle : SC Motor Jena SC Aulbau Magdeburg gffB Wismut Aue 0:1 Tünzer^SK- frü'MAustria Wien Rapid Wien '■:- EH Wacker Wien Tatran Presov Banik Ostrava Efl DuWa Prag 1:0 Sparta Prag _ B . ProletarierallerLan

    20. Jahrgang / Nr. 121

Seite 2
  • I Wahnsinn als Methode

    Nürnberg hat einen neuen Reichsparteitag. Wo früher der Marschtritt der braunen Kolonnen Hitlers dröhnte, versammeln sich heute die Spitzen der CDU/CSU mit den revanchistischen »Vertriebenen"-Verbänden. Nun waren diese „Vertriebenen" in letzter Zeit keineswegs untätig. Nicht allein, daß sie ein Deutschland in den Grenzen von 1937 gefordert hätten ...

  • Treffen in Bruchmühle

    (Fortsetzung von Seite 1)

    heldenhaften Kämpfern der Sowjetarmee, die es ermöglichten, den Hitlerfaschismus zu zerschlagen. Im Anschluß an die Kundgebung zogen die Demonstranten zu den beiden historischen Stätten des Ortes, die mit der Arbeit der Gruppe Ulbricht zwischen dem 1. und 8. Mai 1945 verbunden sind. Vor dem renovierten „Säulenhaus" wertete Botschafter Richard Gyptner, vor 20 Jahren selbst einer der Beauftragten des ZK der KPD, die Bedeutung der Arbeit, jciie ...

  • Gluckwunsch des ZK für Prof. Max Volmer

    Aus Anlaß seines 80. Geburtstages erging an Herrn Prof. Dr. Dr. h. c. Dr.-Ing. E. h., Dr. h. c. Max Volmer, Potsdam, ein Glückwunschschreiben des ZK. Darin wird die unermüdliche schöpferische wissenschaftliche Arbeit und die langjährige Tätigkeit des Jubilars als Hochschullehrer und seine Verdienste bei der Neugestaltung des Profils der Deutschen Akademie der Wissenschaften zu Berlin gewürdigt ...

  • Lemmers Hetze zurückgewiesen

    Westdeutsche Gewerkschafter: Nach 1. Mai Beschlüsse des DGB verwirklichen

    Berlin (ND/ADN). Westdeutsche Gewerkschafter und Presseorgane haben die auf Maikundgebungen gehaltenen jüngsten Hetzreden Bonner Politiker gegen die DDR nachdrücklich zurückgewiesen und zum Kampf gegen,den arbeiterfeindlichen Kurs cjer Bonner Regierung aufgerufen? - Alfred L., Mitglied der westdeutschen ...

  • Empfang für Maigäste

    Das Präsidium des Bundesvorstandes des FDGB gab am Sonntag einen Empfang zu Ehren der in der Hauptstadt der DDR weilenden ausländischen Gewerkschaftsdelegationen. Der Vorsitzende des Bundesvorstandes des FDGB, Herbert Warnke, begrüßte mit herzlichen Worten die Gäste, die auf Einladung des FDGB aus vielen Ländern an den Feiern zum 1 ...

  • USA verschärfen Aggression

    Schon 9500 Interventen in Santo Domingo Revolutionäre Kräfte leisten tapferen Widerstand

    Washington/Santo Domingo (ADN/ND). Die USA haben am Sonntag ihre Interventionstruppen in der Dominikanischen Republik über das bisher angegebene' Maß hinaus bedeutend verstärkt. Wie Reuter unter Vorrang aus Washington meldet, sind jetzt 9500 USA-Soldaten gegen die patriotischen Kräfte der Inselrepublik im Karibischen Meer eingesetzt ...

  • Londoner gegen BbnnS?AfönipIänB

    London (ADN-Korr.). Die Maidemonstrationen der Londoner Werktätigen fanden - Wie seit Jahren üblich — am Sonntag nach dem. 1. Mai statt. Von einer Kundgebung mit 4000 Teilnehmern «andte der Generalsekretär der KP Großbritanniens, John Gollan, Grüße anläßlich des 20. Jahrestages der Befreiung Deutschlands vom Faschismus an die Kommunistische Partei und die Armee der Sowjetunion ...

  • Warnung an historischer Stätte

    Prag (ND-Korr.). 55 Ge: werkschaftsdelegationen aus allen Teilen der Welt verurteilten am Sonntag in Lidice (ÖSSR) den in Westdeutschland wiedererstandenen Militarismus und Revanchismus. Die Gewerkschaftsvertreter, die anläßlich der Feierlichkeiten zum 1. und 9. Mai in der CSSR weilen, versammelten sich an der Mahn- und Gedenkstätte des von den Faschisten vernichteten Lidice, um der 20, ^ftederjsehr der Zerschlagung des Hitlerfaschisihus zu gedenken ...

  • Salazar-Orden für Hassel ..

    Lissabon (ADN/ND). Der Bonner Kriegsminister von Hassel ist während seines Aufenthaltes in Portugal von dem portugiesischen Präsidenten Tomas mit dem Großkreuz des Militärischen Christus- Ordens ausgezeichnet worden. Hassel hatte einen in Bau befindlichen Stützpunkt der Bundeswehr bei Beja und andere militärische Einrichtungen besichtigt und mit Vertretern der Salazar-Regierung Geheimverhandlungeri ...

  • Die Mutter vom Treptower Ehrenmal

    Berlin (ADN). „Die Mutter vom Ehrenmal" in Treptow lebt mitten in der Millionenstadt Berlin. Es ist die Rentnerin Frieda Holzapfel aus Oberschöneweide. 1947 war sie von dem sowjetischen Maler Gropenko auserwählt worden, ihm für sein Werk „Die trauernde Mutter" Modell zu stehen. Sie gehörte zu den Berliner Frauen, die 1945 durch ihrer Hände Arbeit den Grundstein für die würdige Gedenkstätte legten ...

  • Das Verhot der .Soldatenzeitung" ;ef ordert

    München (ADN/ND). Das /erbot der in München ericheinenden faschistischen „Naional-Zeitung und Soldatenleitung" haben 57 Professoren, Schriftsteller, Juristen und rournalisten aus der Bundesepublik und Westberlin geordert. Sie haben aus diesem Jrund Appelle an den Bunlestag, die westdeutschen Pareien und Gewerkschaften sovie an die Kirche gerichtet ...

  • Welcher Weg führt zur Wieder Vereinigung?

    Berlin (ADN). Deutlich habe sich in Westdeutschland am 1. Mai gezeigt, daß die rechter Kräfte mit ihrer Politik dei Unterstützung für die USA- Aggression in Vietnam, für di« Atombewaffnung Westdeutschlands und für die Notstandsgesetze nicht den Charaktei zahlreicher Kundgebungen und Demonstrationen bestimmten, ...

  • Warme Maisonne lockte ins Grüne

    Berlin (ADN). Mit Mittagstemperaturen nahe 20 Grad lockte das sonnige Wetter am Sonntag ungezählte Ausflügler aus den Städten in die Na^ur. Während in den"Tallagen der Mittelgebirge die Wiesen und Hänge schon im Schmuck der Frühlingsblumen prangen, lief man auf dem Fichtelberg bei plus sieben Grad Ski ...

  • Der 8. Mai 1945

    Sieg Bundesjugendring weist Bonner Version vom „Tag der Trauer" zurück

    Bonn (ADN/ND). Der westdeutsche Bundesjugendring, dem die meisten der Jugendverbände der Bundesrepublik angehören, hat sich zum Tag der Befreiung bekannt. In einer Erklärung heißt es: „Mit dem 8. Mai 1945 endete eine Ära der Unfreiheit. Deshalb ist dieser Tag für uns kein Tag der Niederlage, sondern der Beginn des Wiederaufbaus einer demokratischen Ordnung ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterlage: Unter dem Einfluß eines über der „nördlichen Ostsee liegenden Ho'chs dauert in den meisten Bezirken das sonnige Wetter an, nur der Südwesten wird zeitweise von schwachen Störungen gestreift. Aussichten: Bei schwachen bis mäßigen Winden aus Südost östlich de' Elbe vorherrschend wolkenlos, sonst izeitweise wolkig, aber nur im Westen von Thüringen vereinzelt Niederschlag ...

  • DDR-Delegation in Guinea

    Teilnahme am Festempfang Sekou Toures zu Ehren des 1. Mai

    Die Delegation des Ministeriums für Post- und Fernmeldewesen der DDR unter Leitung des stellvertretenden Ministers Gerhard Probst ist am Sonnabend nach einem Aufenthalt in Mali in Conakry eingetroffen. Auf dem Flugplatz wurde , die Delegation vom Minister für Post- und Fernmeldewesen der Republik Guinea, Alasana Diop, vom Chef des Protokolls, Nabi Issa Soumah, und vom Leiter der Handelsvertretung der DDR, Generalkonsul Siegfried Kämpf, herzlichst begrüßt ...

  • Blick auf den Spielplan

    METROPOL-THEATER, 20 Uhr: Konzert (BSO) , DEUTSCHES THEATER, «eschlossene Vorstellung KAMMERSPIELE, keine Vorstellung BERLINER ENSEMBLE, 19 bis 22 Uhr: „In der Sache J. Robert Oppenheimer"**) MAXIM GORKI, THEATER, keine Vorstellung VOLKSBUHNE, keine Vorstellung (Gastspiel der Komischen Oper) THEATER DER FREUND- SCHAFT, 14-15 ...

  • Festveranstaltung

    aus Anlaß des 20. Jahrestages der Befreiung der Tschechoslowakei am Mittwoch, dem 5. Mai 1 J?§5, um 19 Uhr im Metropol- Theater, Berlin. Es sprechen: Dr.. Günter Mittag, Kandidat des Politbüros des ZK, Vaclav Kolär, Außerordentlicher und Bevollmächtigte/ Botschafter der CSSR in der DDR. Mitwirkende in dem anschließenden Kulturprogramm sind u ...

  • IN EINEM SATZ

    Saigon. Amerikanische Flugzeuge haben am Sonntag ihre Terrorangriffe gegen die DRV und befreite Gebiete Südvietnams fortgesetzt. Baku. Mit dem Niederbrin- *gen eines sieben Kilometer tiefen Erdölbohrloches ist auf der Apscheron-Halbinsel im Kaspischen Meer begonnen worden. Reykjavik. Ein Hubschrauber der USA-Luftwaffe ist am Sonnabend in der Nähe des NATO-Luftstützpunktes Keflawik auf Island abgestürzt, wobei der Pilot und fünf amerikanische Offiziere ums Leben kamen ...

  • KZ-Opfer geehrt

    Goslar (ADN/ND). Mit einer Gedenkfahrt von Osterode nach Goslar ehrten am Sonntag antifaschistische Widerstandskämpfer aus Niedersachsen und eine Delegation aus dem Bezirk Magdeburg die Opfer des faschistischen Konzentrationslagers Dora-Mittelbau. Als Sprecher der Veranstaltung sagte der SPD-Ratsherr Erich Ziegler aus Goslar: „Wir demonstrieren dafür, daß die Mörder unserer toten Kameraden bestraft werden und nicht frei in der Bundesrepublik herumlaufen dürfen ...

  • Botschafter Kohrt gab Essen für DRV-Repräsentanten

    Der Botschafter der DDR in Peking, Günter Kohrt, hat om Sonntag ein Essen für die Partei- und Regierungsdelegation der Demokratischen Republik Vietnam gegeben, die an den Feierlichkeiten zum Tag der Befreiung in Berlin teilnehmen wird. Leiter der gegenwärtig in Peking weilenden Delegation Ist Hoang van Hoan, Mitglied des Politbüros des ZK cjer Partei der Arbeit Vietnams und Vizepräsident des Ständigen Ausschusses der Nationalversammlung ...

  • Westberliner: Streit an DDR ausliefern

    Westberlin (ADN). In Zuschriften an Westberliner Zeitungen fordern Westberliner Bürger immer wieder die Auslieferung des Kriminellen Horst Streit an die Justizbehörden' der DDR. Im „Telegraf" vom Wochenende erklärt F. K. aus Neukölln, hier gäbe es nur eines, nämlich diesen Mann auszuliefern. Er begründet seine Forderungen: „Die ganze Passierscheinangelegenheit wird durch solche Methoden in Frage gestellt ...

  • MaFschstraßen nach der Ehrenparade

    Die Einheiten und Truppenteile der Nationalen Volksirmee und der Sowjetarmee werden nach der Ehrenparade im 8. Mai folgende Straßen passieren: ä) Unter den Linden «Clara-Zetkin-Straße Friedrichstraße Wilhelm-Pieck-Straße Schönhauser Allee Käthe-Kollwitz-Straße Dimitroffstraße Bersarinstraße Frankfurter ...

  • DEUTSCHLAND

    REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Hermann Axen, Chefredak teur; Eberhard Heinrich, Haji Herbell, Dr. Günter Kertzgchei stellv. Chefredakteure; Armii Greim, Redaktionssekretär Horst BHschkowski, Harr Czepuck, Walter Florath, Dr Rolf Gutermuth, Georg Han sen, Klaus Höpcke, Wernei Schindler, Lieselotte Thoms Dr. Harald Wessri

  • Was sonst noch passierte

    Herr Ogien (zu deutsch: Feuer) reichte bei den Behörden in Lodz ein dringendes Gesuch auf' Namensänderung ein. Begründung: „Wenn ich mich am Telefon mit Jiallo, hier ist Feuer!' melde, schickt man mir gar zu oft die Feuerwehr auf den Hals."

Seite 3
  • Diesmal ohne schwarze Maske

    In diesem Jahr findet in Berlin und Wei-^ mar ein Internatiorfales Schriftstellertreffen statt, und ich denke an den Weltschriftsteller-Kongreß im Jahre 1935 in Paris zurück. Ich war damals der Leiter der illegal arbeitenden antifaschistischen Schriftsteller in Berlin. Im Mai 1935 kam ein Bote aus dem Ausland in mein Zimmer in der Knesebeckstraße, Charlottenburg, und begrüßte mich mit den Worten: „Guten Tag! -Erinnern Sie sich noch an ...

  • Tempo, Charme und Können

    „Expreß international" im VEB Bergmann-Borsig

    Der Fernsehabend zum Ausklang des großen Festtages war in doppelter Hinsicht ein Gewinn. Dem „Expreß international" entstieg im Kulturhaus Bergmann-Borsig Berlin eine recht muntere Künstlerschar, aus der CSSR, Polen, Ungarn, Jugoslawien; Rumänien und; unserer Republik.' Und dänachTdieT^egegnung'mit ~ „Kalle" Geschonnecks Karbidreise auf dem Bildschirm, einem Film, den man sich zweimal ansehen kanji ...

  • Heute

    vor 20 Jahren, am 3. Mai 10A5 Untergang der „CapArcona

    Verbände der 2. und 1. Belorussischen Front begegnen sich auf der Linie Wismar-Grabow-Magdeburg mit angloamerikanischen Truppen. Entgegen den Vereinbarungen gestattet die westalliierte Führung stillschweigend, daß deutsche Truppen vor der Sowjetarmee über die Demarkationslinie flüchten. Generaladmiral von Friedeburg wird von Dönitz in das in der Nähe von Lüneburg befindliche Hauptquartier des Oberbefehlshabers der 21 ...

  • Junge Dichtung

    vom jungen Glück ;,Neue sowjetische Lyrik" — FDJ-Matinee zum 20. Jahrestag der Befreiung

    Die große Lyrik-Matinee, zu der der Zentralrat der FDJ und die Bezirksleitung Berlin der FDJ gemeinsam mit dem „Verlag Neues Leben" anläßlich des 20. Jahrestages der Befreiung am Sonntagvormittag einluden, war ein besonderer Festbeitrag der Jugend. Die Begegnung der befreiten deutschen Jugend mit der sowjetischen in ihren Gedichten war für alle ein starkes nachhaltiges Erlebnis ...

  • In memoriam Leo Spies

    „Musik machen, heißt, zu vielen Leuten sprechen." Dieser Satz von Leo Spies könnte als Maxime über seinem reichen schöpferischen Werk stehen, das nun vollendet ist. In der Kammermusik, in den Kantaten, In der Sinfonik, in Ballettmüsiken, die Leo Spies geschaffen hat, 'erhält sie immer aufs neue Leben, 1899 in Moskau geboren, Schüler, u ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Deutschlandsender: 11.00 „Antworten Sie, Sturmführer Karuseit"; 14;30 Seine Freunde nennen ihn „Satchmo"; 16.00 Literatur in unserer Zeit; 19.30 „Nörmandie — Njemen", Hörspiel; 20.50 Unterhaltungsmusik von Hans Hendrik Wehding; 22.25 Das Chorwerk. * Berliner Rundfunk: 9.00 Hier spricht Moskau; 14.30 Hörspiel: „Die Warschauer Ballade"; 15 ...

  • „Die Antwort"

    Ein beachtlicher Dokumentarfilm zum 20. Jahrestag

    Wie kann man das geschichtlich Entscheidende nicht als „Historiengemälde", sondern als wirkende Kraft sichtbar machen? Im DEFA- Studio für Wochenschau und Dokumentarfilm wußte man, daß es angesichts all dessen, was zum Thema „Befreiung vom Faschismus" schon gesagt wurde, schwer ist, das Richtige auf neue, packende Weise darzustellen ...

  • Puppentheater-Premiere

    Berlin (ND). Mit dem Puppenspiel „Der kleine Muck" nach dem Märchen von W. Hauff eröffnet das Puppentheater Berlin am 7. Mai um 15.30 Uhr im ehemaligen Filmtheater Odeum in Berlin-Pankow seinen Spielbetrieb. Die Einrichtung dieses Theaters war vom Magistrat beschlossen worden.

Seite 4
  • Belgien noch nie so stark

    Lucien Acou fährt mit großen Hoffnungen für seine Mannschaft nach Berlin zur XVIII. Friedensfahrt

    Von unserem belgischen Mitarbeiter Lode de Pooter Die belgische Equipe für die Friedensfahrt 1965 kündigt sich zumindest auf dem Papier als eine der stärksten Mannschaften an, die Belgien je zu dieser Prüfung geschickt hat. Und sie ist der Mannschaft vom vorigen Jahr weit überlegen, in der Josef Spruyt unser einziger guter Mann war ...

  • Dynamo-Duell für Leipzig

    Handballüberraschung durch 17 :18-Niederlage der Berliner

    Beim Dynamo-Handballduell im Pionierpark Wuhlheide behielt der Gast Dynamo Leipzig gegen den bisherigen Spitzenreiter der Oberliga-Staffel 2, SC Dynamo Berlin, mit 18 :17 (10 :10) die Oberhand. Gegen das quirlige, antrittsschnelle Leipziger Sturmspiel und den schußgewaltigen elffachen Torschützen Otto fanden die Berliner lange Zeit kein Mittel ...

  • Im Sa-Springen Hakus vor Kasten

    Saisonauftakt der Dressur- und Springreiter in Gröditz

    Bei herrlichem Sommerwetter ging am Sonntagnachmittag auf dem Turnierplatz vor der Kulisse des Stahl- und Walzwerkes in Gröditz das erste in diesem Jahr veranstaltete Reit- und Springturnier unserer Reiterelite zu Ende. Im Mittelpunkt stand eine Springprüfung der schweren Klasse, bei der die .ersten Punkte für die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft vergeben wurden und in der die erste Garnitur unserer Springreiter sich mit dem talentierten Nachwuchs auseinanderzusetzen hatte ...

  • Krumpholz Sieger in Salzburg

    MZ-Erfolg in der 250-ccm-KIasse / Gute Plätze in der 125-ccm-Klasse

    Mit hervorragenden Leistungen warteten die DDR-Motorradsportler bei den Rennen um den ^.Großen Preis von Österreich" vor 20 000 Zuschauern in Salzburg auf. In der Viertelliterklasse gab es dabei durch Dieter Krumpholz einen klaren MZ-Erfolg. Der Zschopauer hatte sich in der dritten Runde des ühyer 61,2 km führenden Rennens an die Spitze des Feldes gesetzt und dehnte seinen Vorsprung bis ins Ziel gegenüber den CZ-Fahrern Frantisek Stastny (CSSR) und Rudi Thalhammer (Österreich) immer weiter aus ...

  • Turnnachwuchs bewährte sich

    Juniorinnen-Städtevergleich Berlin—Krakow klar für Gastgeber

    Von unserem Berichterstatter Herbert Wolf Einmal mehr erwies sich der traditionelle Städtevergleich der Turn-Juniorinnen bis 21 Jahre zwischen Berlin und Krakow als äußerst wertvoll für die Leistungsentwicklung. Gibt er doch mit der Altersfestsetzung auch dem jungen und jüngsten Leistungsnachwuchs die Chance zur internationalen Bewährung ...

  • Niemals wieder

    Am 19. Februar 1945 wurde Jürgen Haase, heute hoffnungsvoller Leichtathlet des SC Leipzig, in Pulsnitz geboren. Er lag im Kinderwagen, als seine Mutter auf der Flucht vor dem Krieg fern von den großen Straßen in tagelangen Fußmärschen von Pulsnitz nach Krippen bei Bad Schandau und Mitte Mai die gleiche Strecke zurück zog ...

  • Glückliche Zukunft sichern

    Als Zwillingspärchen kamen Bärbel und Susanne Grimmer kurz vor Kriegsende in dem kleinen mecklenburgischen Ort Triepkendorf zur Welt. Bärbel ist zwar sieben Minuten jünger als Susanne, hat aber als Weltklasseschwimmerin die „Ältere" längst hinter sich gelassen. Bärbel ist augenblicklich beste deutsche Brustschwimmerin, wurde 1964 in Tokio Sechste über 200 m und steht über diese Distanz mit 2:48,6 min an neunter Stelle der „ewigen" Weltbestenliste ...

  • Langstrecken-Regatta in Berlin-Grünau

    Als gelungene Veranstaltung durfte am Sonntag mit Start und Ziel vor den Grünauer Tribünen die nach lOjähriger Pause wieder durchgeführte Langstreckenregatta der Ruderer über 10 km angesehen werden. Im allgemeinen konnte nach dem vom TSC Berlin veranstalteten Wettbewerb festgestellt werden, daß Ausdauer wie Härte in den maßgeblichen Sportklubs für die neue Saison erhöhte Bedeutung geschenkt wurde ...

  • Überlegener Gästesieg

    Durch Siege in allen fünf Läufen gewann der Pole-Jaroczewicz vor 8000 Zuschauern das 25. Internationale Meißner Speedwayrennen auf der renovierten Zaschendorfer Sandbahn. Am Start waren Fahrer aus sieben Ländern.' Mit 15 Punkten verwies Jaroczewicz die so-, wjetischen Fahrer Samorodow (14) und Krajew (13), seinen Landsmann Pociejkowiez (11), Olienjew (UdSSR/11) und Peter Liebing (DDR/9) auf die Plätze ...

  • TSC Vierermannschaftsmeister

    Friedensfahrtmannschaft außer Konkurrenz schneller

    In der Besetzung Köhler, Schmelzer, Barleben und Oltmanns gewann der TSC Berlin in Berlin-Mahlsdorf die Berliner Vierer-Mannschaftsmeisterschaft auf der Straße über 82 km. In 1:54:14 st verwies der TSC die Vertretungen von Post Berlin I (1:56:59), Lok Schöneweide (1:58:57) und Post Berlin II (2:02:53) auf die nächsten Plätze ...

  • Klunker bester Sprinter

    Bei der Saison-Premiere der Bahnfahrer auf der Leipziger Alfred-Rosch-Kampfbahn gewann Hans-Jürgen Klunker (ASK Vorwärts Leipzig) das Finale im Malfahren vor Pesch und Wagner (beide SC Leipzig). In einem Schweizer Match war Sander (SC Leipzig) vor seinem Klubkameraden Hochschild erfolgreich. Im Dauerrennen erwarb sich Egon Adler (ASK Vorwärts Leipzig) bei seinem Debüt als Steher sofort die Sympathien der 4000 Zuschauer ...

  • Haase vor Scheumann

    Bei einem Leichtathletiksportfest in Gera gewann Jürgen Haase (SC Leipzig) vor 5000 Zuschauern den 10 000- m-Lauf trotz schwerer Bahn in der guten Zeit von 29:18,0 min vor Hans Scheumann (SC DHfK Leipzig/29:52,4) und Dieter Hartmann (SC Motor Jena/ 29:53,0). Über 3000 m setzte sich Dieter Holtz (ASK Vorwärts Berlin) nach 8:21,2 min vor seinem Klubkameraden Werner Krause (8:23,4) und Klaus Fischwasser (SC Einheit Dresden/ 8:25,0) durch ...

  • Fußballfreuden im Gefängnis

    Zum erstenmal in der Geschichte des englischen Fußballs schmückt jetzt der Amateurpokal des Verbandes der Grafschaft Essex das Zimmer eines Gefängnisdirektors. Die Trophäe wurde von der Strafgefangenen-Elf des Chelmsford Prison im Endspiel der Amateur-Bezirksklasse gegen die Mannschaft von Thaxted mit einem 6 :4-Sieg errungen ...

  • Heute sind sie zwanzig

    Als im Frühling 1945 das verbrecherische Hitlerregime in den letzten Zügen lag, die Zeit voller Schrecken und Entbehrungen sich zum Ende neigte^ begann überall neue Hoffnung zu keimen. Junge Menschen, die damals dal Licht der Welt erblickten, wurden schon in ein neues, besseres Deutschland hineingeboren ...

  • SPORT KURZ BERICHTET

    Den Kowalit-Preis, ein Straßenrennen über 160 km, gewann in Waltershausen der Leipziger DHfK-Radsportler Rainer Marks im Spurt vor Kellermann (ASK Vorwärts Leipzig), Borschel (DHfK), Höhne (ASK), Patzig (SC Karl-Marx- Stadt) und Lingner (ASK). Ein internationaler Motocross in Frohburg, an dem neben DDR-Spitzenfahrern sowjetische, polnische und ungarische Aktive teilnahmen, endete mit DDR- Doppelerfolgen ...

  • Gute Zeiten der Geher

    Beim traditionellen Mai-Gehen in Weißenfels erreichten die Geher der DDR im 10 000-m-Bahnwettbewerb ausgezeichnete Zeiten. Es gewann Hans Georg Reimann (SC Dynamo Berlin) in 43:36,2 min vor Gerhard Adolph (ASK), der zwei Sekunden' mehr benötigte. Dritter- wurde Christoph Höhne (SC Dynamo Berlin) in 44:03 vor dem Olympiazweiten Dieter Lindner (SC Chemie Halle) in 44:10 ...

  • Bischof im Freistil-Ring

    Eine „Predigt im Ring" machte neulich in Barcelona von sich reden. Bei einer Freistilringer-Veranstaliung schwang sich plötzlich der 10jährige Erzbischof Gregorio Modrego Casaus durch die Seile und hielt den 7000 Zuschauern eine salbungsvolle Rede. Ein Freistilringer aus der spanischen Price-Mannschaft ehrte die Leistung des Geistlichen mit einer Erinnerungsplakette, die dieser unter dem Beifall des überraschten Publikums dankend entgegennahm ...

  • Handball-Bezirksliga Berlin

    Am siebenten Spieltag der Berliner Handball-Bezirksliga gab es folgende Ergebnisse: Motor Baumschulenweg—Empor Hohenschönhausen 19 :7, Grünweiß Baumschülenweg-Einheit Bernau 20 :11, VSG Altglienicke-Ajax Neptun Köpenick 11 :5, BGW II gegen Medizin Buch 13 :10, Motor Wilhelmsruh-Dynamo Adlershof 14 :11 ...

  • Röder gewann K-Wagenrennen

    Der Deutsche Vizemeister Werner Röder (MC Klingenthal) gewann In Gera ein K-Wagen-Rennen, an dem 64 Fahrer aus sechs Bezirken teilnahmen. Er bewies auf der 1000 m langen Strecke die beste Fahrtechnik und verwies Rolf Handrak (Dresden) und Achim Mohr (Apolda) auf die Plätze. Pokalverteidiger Rosenhahn (Apolda) schied- durch einen Sturz vorzeitig aus ...

  • Hockey-Oberliga in Zahlen

    Staffel Süd: Post Karl-Marx-Stadt gegen Motor Carl Zeiss Jena ausgef., Lok Dresden—Wissenschaft Pillnitz 1:4, SC Motor Jena—Wissenschaft Halle ausgef. Staffel Nord: Chemie Leuna-Traktor Osternienburg 1:1, Wissenschaft Rostock gegen Motor Stralsund 0:0, Motor Köthen-Lok Güstrow 2 :0.

Seite 5
  • Wo man die „innere Spannung knistern hörte"

    Eine Nachbetrachtung zum Turniersieg der DDR-Fußballjunioren beim Stelldichein des europäischen Nachwuchses

    Die Wogen der Begeisterung haben sich geglättet. Die Fußballbuben unserer Republik, die in Baden-Württemberg und in Nordrhein-Westfalen für DDR-Stimmung gesorgt haben, sind wieder zu Hause. Sie sitzen wieder in den Bänken ihrer Oberschulen oder stehen an ihren Arbeitsplätzen in den Lehrwerkstätten. , Doch niemand kann und will -verhindern, daß die Erlebnisse des großen Turniers immer wieder zum interessantesten Gespräch werden ...

  • Geduldsprobe für die Zuschauer

    Zuschauer: 19 000. — Schiedsrichter: Glöckner (Leipzig) Magdeburg: Blochwitz; Wiedemann, Fronzek, Zapf, Kubisch, Ruhloff, Stöcker, Hirschmann, Walter, Seguin, Klingbiel. Aue: Thiele; Gerber, Müller, Neff, Pohl, Miller, Zink, Killermann, Hartwig, Wagner, Eberlein, Tore: 1:0 Klingbiel (61.), 2 :0 Klingbiel (72 ...

  • INTERNATIONALE SPORTUMSCHAU

    Flnaleejner des SC Dynamo Berlin im Volleyball-Europapokal der Frauen ist Dynamo Moskau. Der sowjetische Meister verlor das Rückspiel beim Pokalverteidiger Lewski Sofia zwar mit 1 :3, hatte jedoch die erste Begegnung in Moskau mit 3 :0 für sich entschieden. Tischtennis-Weltmeister China bezwang in Lyon die französische Männer-Nationalmannschaft mit 6 :0 ...

  • Hallenser zu umständlich

    Der hallesche Fußballanhang war seit Wochen gespannt auf die Begegnung seiner Elf gegen die gut renommierten Gäste aus Thüringen, Es gab nur noch ein Thema: Fokalkampf. Die Clubleitung des SC Chemie tat deshalb gut daran, dieses Spiel im neu überholten Kurt-Wabbel- Stadion auszutragen. Prächtiges Wetter und ein ausgezeichneter Rasen ließen vom Anpfiff an typische Pokalstimmung auf den vollbesetzten Rängen aufkommen ...

  • r%^x%# BERLIN

    ROPA rn^rn m m ^^r lvixvi «

    Der schwedische Boxverband hat im Fliegengewicht Leif Magnusson und im Federgewicht Kenneth Israelsson nominiert. Der Stockholmer Magnusson und Kenneth Israelsson aus dem nordschwedischen Umea wurden im Februar dieses Jahres Landesmeister. Sie gehören auch zu den Siegern des Länderkampfes gegen Dänemark im März dieses Jahres und sind Nordische Meister ...

  • Lichtenberg 47 unterlag 0:5

    Motor Köpenick durch 6 :0 gegen Einheit Treptow fast am Ziel

    In der Berliner Stadtliga ist die Entscheidung um die Meisterschaft praktisch gefallen. Lichtenberg 47 unterlag sensationell hoch mit 0:5 (0:4) bei Dynamo Adlershof. Die Adlershofer kamen über die Außenstürmer und ließen die Abwehr der 47er gar nicht gut aussehen. Für den Sieger erzielten Fichte (2), Tischendorf, Peplow und Seifert die Tore ...

  • Für den Statistiker; UEFA-Turnier 1965 in Zahlen

    Vorrunde — Gruppe 1: Italien—Schottland 1 :1, Schottland—Jugoslawien 1 : o, Italien gegen Jugoslawien 2 :0. Sieger: Italien. — Gruppe 2: Schweiz—Polen 0 :0, Polen gegen Irland 0 : 0, Schweiz—Irland 1 : 3. Sieger: Irland. — Gruppe 3: Griechenland gegen Luxemburg 2 • 1, Wd—Luxemburg 11 : 0, Griechenland—Wd 1 : i ...

  • i

    merton zurück, um eine Botschaft des Bürgermeisters von Melbourne an dessen Kollegen in Adelaide zu überbringen. Im Juni will der Langstreckenbesessene in den USA einen Lauf von New York nach Washington unternehmen. Fußball-WM-Qualifikationsspiele: Rumänien—Türkei (in Bukarest) 3:0, Schweiz—Albanien (in Genf) 1:0 ...

  • Magdeburg

    Dramatisches Halbfinalspiel in der Elbestadt: SC Aufbau—Wismut Aue 4:2 nach Verlängerung / Jena besiegte Halle 1:0

    Wenn am kommenden Sonnabend im Berliner Friedrich-Ludwig-Jahnsportpark, bevor die Friedensfahrer zur ersten Etappe starten, die Fußball-Oberligamannschaften des SC Aufbau Magdeburg und des. SC Motor Jena zum FQGB- Pokalendspiel 1964/65 auf den Rasen laufen, dann dürfen die Zehntausende auf den Rängen mit Sicherheit ein spannendes Finale erwarten ...

  • Ein Halbfinalist fehlt noch

    Erst drei Teilnehmer der Vorschlußrunde im „Junge Welf'-Pokal ermittelt

    Mit den Viertelfinalbegegnungen wurde am Sonntag der Wettbewerb um den „Junge Welf'-Pokal fortgesetzt. Die Vorschlußrunde erreichten der SC Empor Rostock durch ein 2 :0 gegen den SC Potsdam, der SC Karl-Marx-Stadt durch ein 3 :0 gegen den SC Motor Jena und der Pokalverteidiger SC Chemie Halle durch ein 2 :1 gegen den SC Leipzig ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: 108 Berlin, Uauerstraße 39-40. Tal. 22 0.3 41 - Verlas: 1054 Berlin. Schönhauser Allee 17t, Tel. «2 001« - Abonneinentsprei» monatlich 1,10 Mark - Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1058 Berlin, Schönhauser Allee 144« Konto-Nr. 4/1898. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555 01 - Alleinige Anzeigenannahme DEWAQ WERBUNO BERLIN« 102 Berlin ...

  • Trabanten ausgelost

    Dle drei Wagen vom Typ Trabant, die für den Monat April von der Direktion des VEB Sport-Toto ausgelost wurden, fielen auf folgende Serien-Nummern: M 2512 890; N 3095 041; P 1425 531.

Seite 6
  • Als Geisel verhaftet

    Izydor händigte mir eines Tages, als man ihn in ein anderes Lager transportierte, Broneks Nachlaß aus: eine kleine goldene Uhr mit einer eingravierten Widmung, einige Briefe, zwei Kinderfotografien, einen Rasierapparat und ein Abzeichen aus — Garmisch-Partenkirchen. Dies sind die erschütternden Zeilen, mit denen der Auschwitz-Häftling 7626 das Ende des berühmtesten polnischen Skispringers Bronislaw Czech beschrieb ...

  • Für die olympische Idee

    Wir würdigen das Leben des Broms« law Czech hier weder wegen eines Jahrestages noch wegen des Frankfurter Auschwitz-Prozesses. Wir hielten es für unsere Pflicht, diesen/ Poleri''in :unsere Erinnerung zurückzurufen, weil .die F.öijderung der öiympisch*en Idee in'Deüisd^- land * auch gnadenlosen KarTipf ...

  • Die unannehmbare Bedingung

    Schon bald wurde Czech in eine Blockführerstube des Lagers kommandiert. Seine Aufgabe dort: Wenn die SS-Führer nachts von den „Transporten" von der Rampe und den Gaskammern heimkehrten, mußte er die verdreckte und nicht selten blutbespritzte Kleidung der Mörder reinigen, damit sie am nächsten Morgen wieder in frischem Staat erscheinen konnten ...

  • Das Abzeichen im Nachlaß

    Es wurde 1? Uhr. Ich erinnere mich genau, daß das Orchester gerade die Ouvertüre zu „Carmen" spielte, als er plötzlich krampfhaft meine linke Hand zog und mit letzter Kraft flüsterte: „Sei nicht böse, Franek. Ich danke euch für alles, wo ist Dzidzius... ich verlasse euch schon ... gehe, warte ... nicht dort ...

  • Man spielte „Carmen", Eine Erinnerung an Bronislaw Czech Von-Klaus U1 Lri c h

    Es muß etwa 18 Uhr gewesen sein,: ols man midi an sein Lager rief. Der Häftling 20019 hatte jemanden zu mir geschickt und Bescheid sagen lassen, daß es Bronek schlecht, ging. Zwischen den Blöcken 20 und 9 spielte das Lagerorchester, man hörte die Musik auch im Krankenbau. .'" ; Broneks Unruhe gefiel mir nicht ...

Seite
Prof. Dieckmann eröffnete Freundsehaftswoche Lochkartenstationen für Bauindustrie Neue Sprengfcammern ' in Westberlin entdeckt Gäste zum 1. Mai an der Staatsgrenze Platz der Akademie wird restauriert Letzte Vorbereitungen der Friedensfahrer Drei Geheimabkommen Bonn—Tel Aviv Treffen in Bruchmühle — 20 Jahre danach Begeisterung und Jubel beim Sportfest in Conakry Ehrenparade Die nationale Mission Beachtlicher sowjetischer Erfolg FDGB-Polcal-Fmale am 8. Mai in Berlin Verdeckter Krieg Politik am Wochenanfang Beifall für Dieter Krumpholz In Nürnberg Gastkonzerte Fußball-Totospiele auf einen Blick ^SC Chemie Halle : SC Motor Jena SC Aulbau Magdeburg gffB Wismut Aue 0:1 Tünzer^SK- frü'MAustria Wien Rapid Wien '■:- EH Wacker Wien Tatran Presov Banik Ostrava Efl DuWa Prag 1:0 Sparta Prag _ B . ProletarierallerLan
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen