13. Apr.

Ausgabe vom 22.03.1965

Seite 1
  • Funk Und Fernsehen Heute

    Frühlingsfahrt bei Schneetreiben Berlin (ADN). Bei Schneetreiben und Regenschauern starteten Schiffe der Berliner „Weißen Flotte'" am Sonntag zur „Fahrt in den Frühling". Rund 1350 Berliner ließen sich von dem wenig frühlingshaften Wetter nicht abhalten,, die erste kleine Schiffsreise dieses Jahres zu unternehmen ...

  • Übereinstimmung mit «UN-Charta

    Geschaffen in Übereinstimmung mit der Charta der Organisation der Vereinten Nationen hat sich die Liga der Arabischen, Staaten zu einem berufenen Instrument des Kampfes zur Beseitigung kolonialistischer und neokolonialistischer Ausbeutung,, zur Sicherung der nationalen Unabhängigkeit und Würde der befreiten arabischen Staaten gegen jegliche imperialistische Einmischung entwickelt ...

  • DDR unterstützt Kampf gegen Imperialisten

    Ich darf die arabischen Länder und ihre Regierungen erneut der Unterstützung der DDR für den Kampf gegen die aggressiven Pläne > des Imperialismus und dessen Speerspitze ' Israel' sowie für die Lösung dier Palästinafrage auf der Grundläge der 'unveräußerlichen Rechte des arabischen Volkes von Palästina und der Charta der Vereinten Nationen versichern ...

  • Nur Bonn will mit Mördern leben

    Berlin (ADN/ND). Gegen die von Bonn geplante Verjährung von Kriegsverbrechen, hat der. gaullistische Politiker Jacques Debu-Bridel in der jüngsten Ausgabe , der Wochenzeitschrift „Notre Republique" Stellung genommen. Der Politiker spricht von einer „bedauerlichen Zurückhaltung" der Bundesregierung und nennt es „besonders deplaziert", sich in dieser Frage auf die Rechtsstaatlichkeit zu berufen ...

  • Singender Ostermarsch in Norddeutschland ...

    Offenbach (ADN). Atomwaffengegner bereiten gegenwärtig in Sprengungen (Kreis Offenbach) mit einem Informationsstand den Ostermarsch 1965 vor. An dem Stand liegen Petitionslisten, aus, in denen die Bürger der Stadt durch ihre • Unterschrift gegen die Bonner Atomrüstung Stellung nehmen können. Schon in den ersten Stunden nach der Eröffnung des Standes schrieben sich zahlreiche Bürger in ...

  • Luftpiraten warfen Phosphorbomben

    Saigon (ADN). 61 amerikanische und südvietnamesische Bombenflugzeuge vom Typ F 100, F 105 und Skyraider haben am Sonntag erneut das Territorium der Demokratischen Republik Vietnam angegriffen. Bei diesem jüngsten1 Luftüberfall -wurden auf die Ortschaft Vu Cong nördlich der Demarkationslinie Bomben mit insgesamt 50 t Sprengstoff und Phosphor abgeworfen ...

  • Marsch auf Montgomery begann

    Selma (ADN/ND). Der fünftägige Marsch der amerikanischen Bürgerrechtskämpfer von Selma nach der achtzig Kilometer entfernten Hauptstadt Alabamas, Montgomery, hat am Sonntag begonnen. Die Teilnehmer wollen damit ihrem Protest gegen die Diskriminierung der Negerbevölkerung und gegen die rassistischen Unterdrükkungsmäßnahmen der Behörden in den Südstaaten Ausdruck geben ...

  • Frühlingsfahrt bei Schneetreiben

    Berlin (ADN). Bei Schneetreiben und Regenschauern starteten Schiffe der Berliner „Weißen Flotte'" am Sonntag zur „Fahrt in den Frühling". Rund 1350 Berliner ließen sich von dem wenig frühlingshaften Wetter nicht abhalten,, die erste kleine Schiffsreise dieses Jahres zu unternehmen. Allerdings zwang die kühle Witterung dazu, auf den Luxusschiffen „Heinrich Mann", „Friedrich Wolf", „Bertolt Brecht" und „Johannes R ...

  • Pawel und Alexej flogen Sonntag zum Kosmodrom

    Die Helden: Unser Befinden ist ausgezeichnet / Leonid Breshnew: Moskau wird euch würdig empfangen ' [

    Baikonur (ADN).- Die Kosmonauten Oberst • Beljäjew und Oberstleutnant Leonow' sind am Sonntag, mit einem Sonderflugzeug aus Perm kommend, im Kosmodrom Baikonur eingetroffen. Als sie die Gangway verließen, wurden sie von Ari-- gehörigen der Raketen- und Nadhrichtentruppen, Mitgliedern der Staatlichen Kommission und Jöurnalister» begeistert' begrüßt ...

  • DDR-Doppelerfolg in der Nordischen Kombination

    In weiteren Disziplinen der Skispiele m Rovaniemi gab es nur finnische Siege

    Rovaniemi (ADN). Bei den internationalen Skispielen in Rovaniemi (Finnland) errang die DDR am Sonntag~in der Nordischen Kombination durch Roland Weißpflog (463,50 Punkte) und Joachim Winterlich (463,15) einen Doppelerfolg. Der Spe7ialsprunglauf endete mit einem dreifachen finnischen Sieg durch Ukkonen (Note 227,7), Lukariniemi (216,9) und Hannula (215,0) ...

  • Parteidelegierte beraten über Plan und Politik

    Berlin (ND). Weitere Parteiorganisationen von Großbetrieben schlössen am Sonnabend bzw. Sonntag mit der Wahl der neuen Parteileitung ihre Delegiertenkonferenzen ab. Im Mittelpunkt der Beratungen im VEB Chemische Maschinenbauwerke Rudisleben stand die Verantwortung des Betriebes für die Ausrüstung der chemischen Industrie mit kompletten Anlagen, die dem wissenschaftlich-technischen Höchststand entsprechen ...

  • Alle Aufgaben erfüllt

    Moskau (ADN). Den Helden des Kosmos Pawel Beljäjew und Alexej Leonow werde in der sowjetischen Hauptstadt ein würdiger Empfang bereitet-werden. Das sagte der Erste Sekretär des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, in einem Telefongespräch, das er am Sonntag mit den Kosmonauten führte. Pawel Beljajew und Alexej Leonow berichteten im Verlauf des Gesprächs, :wie sie während des Fluges ihre Aufgäben erfüllten ...

  • Politik am Wochenanfang

    Glückwunsch Walter Ulbrichts an Arabische Liga

    Berlin (ND). Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR; Walter Ulbricht, übermittelte dem Generalsekretär der Liga der Arabischen Staaten, Abdel Khälek Hassouna, folgendes Glückwunschtelegramm: x „Aus - Anlaß des 20. Jahrestages der Gründung der Liga der Arabischen Staaten übermittle ich Ihnen und' den befreundeten arabischen Staaten im: Namen des Staatsrates, der Regierung und der Bevölkerung der Deutschen" Demokratischen Republik herzliche Glückwünsche ...

  • Peter Lesser sprang neuen Weltrekord

    Großartiger 145-m-Flug auf der Kulm-Schanze Gesamtsieger der Skiflugwoche Ohlmeyer (Wd) Bernd Karwofsky Zweiter, Peter Lesser Dritter

    Mitterndort (ADN). Mit einem großartigen Sprung von. 145 m am Sonntag bei der 5. Internationalen Skiflugwoche auf den* Kulm.in Mitterndorf stellte DDR-Skispringer Peter Lesser einen neuen Weltrekord auf. Er überbot den Rekord des Italieners Zandanel um einen' Meter. Gesamtsieger des Skifliegens wurde der Westdeutsche Henrik Ohlmeyer mit der offiziellen Note 450,9, vor unserem Bernd • Karwofsk-y (441,8) und Peter Lesser (432,6) ...

  • Polnischer - Leichtathletiksieg

    Dortmund (ADN). Mit polnischen Siegen endete am Sonnabend in Dortmund der Hallen-Leichtathletikländerkampf zwischen Polen und Westdeutschland. Polen,gewann bei den Männern mit 86 :71 und bei den Frauen mit 62:51. Herausragendstes Ergebnis ist die neue Hallenweltbestzeit im 60-m-Lauf der Frauen durch die 100-m-Europarekordlerin Eva Klobukowski (Polen) in 7,2 sec ...

  • Neue Meisterehren für Titelverteidiger

    Leipzig (ADN). Zum sechsten Male errang der SC Leipzig am Sonntag in der Messestadt den Titel des Tischtennis-Mannschaftsmeisters der Männer. Die Leipziger beendeten die Meisterschaftsspiele mit 10:2 Punkten. Bei den Frauen holte sich erneut Titelverteidiger TSC Berlin die Meisterschaftskrone. . Die TSC-Frauen Siegten mit 12 :0 Punkten ...

Seite 2
  • Jungsozialisten gegen Atomminen

    Notstandsgesetze verurteilt

    Bad Nauheim (ADN). Die Bezirkskonferenz der südhessischen Jungsozialisten hat am Sonntag in Bad Nauheim auf das schärfste die Bonner Atomminen- und Notstandspläne verurteilt. Die 120 Delegierten, die fast 15 000 junge SPD-Mitglieder aus den Regierungsbezirken Darmstadt und Wiesbaden vertraten, verabschiedeten Anträge, die sich gegen den Trettner-Plan und die geplanten Notstandsgesetze wenden ...

  • Wehner bootet Max Brauer aus

    Hamburf (ADN). Der langjährige Hamburger Bürgermeister und jetzige SPD-Bundestagsabgeordnete und Vizepräsident des westdeutschen Städtetages, Max Brauer, ist am Sonnabend auf dem außerordentlichen Landesparteitag der Hamburger SPD von der Landesliste für die Bundestagswahlen 1965 gestrichen worden. Der 77jährige Poliüker ist wegen seines Aufbegehrens auf dem Karlsruher Parteitag der SPD gegen die MLF bei der Wehner-Gruppe in der SPD-Führung in Ungnade gefallen ...

  • Ruf zur rechten Zeit

    Die Herren Borzel von der CDU/CSU und Erler vom SPD-Parteivorstand hatten es sich so schön gedacht, um Ostern herum, wenn das bundesdeutsche Wahlvolk an Ostereier und Osterspaziergänge denkt, die Notstandsgesetze in zweiter und letzter Lesung beim Bundestag durchzubringen. Und nun hat ihnen der sogenannte Rechtsausschuß des Parlaments am Mittwoch vergangener Woche einen Strich durch die Rechnung gemacht ...

  • Parteidelegierte beraten

    (Fortsetzung von Seite ly

    Genosse Alois Bräutigam, Mitglied des ZK und 1. Sekretär der Bezirksleitung, wies am Beispiel der YAR-Reise des Genossen Walter Ulbricht und an der Messe nach, daß die ökonomischen Leistungen ausschlaggebend für außenpolitische Erfolge sind. „Wenn ihr gute Chemieanlagen baut, dann stärkt ihr die Republik, dann tragt ihr dazu bei, daß die westdeutsche Arbeiterklasse begreift: Die Politik der DDR ist die bessere Politik in Deutschland ...

  • Bonn versucht die Welt zu täuschen

    Berlin (ADN). Als Täuschungsmanöver gegenüber der empörten Weltöffentlichkeit werteten die Teilnehmer des „Sonntagsgesprächs" im Deutschlandsender die spektakuläre Bonner Debatte um die Verjährung von Nazi- und Kriegsverbrechen in Westdeutschland. Auch eine Verlängerung der Fristen, wie sie der Rechtsausschuß des Bundestages dem westdeutschen Parlament vorschlägt, könne nicht davon ablenken, daß Bonn prinzipiell bei einer Verjährung der fürchterlichsten Verbrechen der Geschichte bleiben will ...

  • Rumänien nimmt Abschied von Gheorghe Gheorghiu-Dej Von den Beratungen des III. Historikerkongresses Rege Diskussionen in den Fachgruppen BEGEGNUNGEN Herzliche Begegnungen in der Kabylei Volkskammerdelegation am Bauplatz der Jugend Botschaft gab Cocktail I

    Berlin (ND). Der III. Kongreß der Deutschen Historikergesellschaft setzte am Sonntag n der Berliner Kongreßhalle seine Arbeit fort. An den leblaften Diskussionen in den sechs Fachgruppen, deren Beratungen abgeschlossen wurien, beteiligten sich auch ausländische Gäste. Bemerkenswert an dem Meinungsaus- ;ausch war, daß die Historiker, Lehrer und anderen Delegieren eingehend berieten, wie ier Geschichtsunterricht an ien Schulen verbessert werden £ann ...

  • Gute Freunde in Eisenhüttenstadt

    General Sharow an der Stätte einstigen Wirkens

    Eisenhüttenstadt (ND). Mit großer Herzlichkeit begrüßte Eisenhüttenstadt eine Gruppe sowjetischer Persönlichkeiten, die führenden Anteil am Aufbau der antifaschistisch-demokratischen Ordnung auf dem Territorium der heutigen DDR hatten. So hatte das Mitglied der Delegation General Michail Sharow als seinerzeitiger Chef der sowjetischen Militäradministration im Lande Brandenburg am Aufbau des Eisenhüttenkombinats Ost mitgewirkt ...

  • Krone beklagt Uneinigkeit in NATO

    , Hamburg (ND). Der Sonderminister und Vorsitzende des Bonner „Verteidigungsrates", Heinrich Krone, hat in Washington in einem Interview mit der „Welt am Sonntag" erneut Atomwaffen für die Bundesrepublik gefordert. Da er mit Bonns revanchistischen Plänen in den USA auf wenig Gegenliebe stieß, beklagt er sich bitter über die Uneinigkeit in der NATO ...

  • Ben Bella: Wir trotzen Dollar und DM

    Algier (ADN-Korr.). Auf einer Großkundgebung ' in Algier wertete Präsident Ben Bella den vor nunmehr zwei Jahren gefaßten Beschluß, die von den französischen Kolonialisten verlassenen Betriebe und Farmen in die Hände der Werktätigen zu geben, als entscheidenden ersten Schritt zu einer Gesellschaft ohne Ausbeutung des Menschen durch den Menschen ...

  • Zwei Millionen gingen auf die Straße

    Berlin (ADN). Millionen Werktätige in den kapitalistischen Ländern beteiligten sich in der vergangenen Woche an Streiks und Demonstrationen. Zu den machtvollsten Aktionen kam es in Japan, wo sich am Mittwoch über zwei Millionen Arbeiter und Angestellte zum Kampf für höhere Löhne sowie die Sicherung gewerkschaftlicher Rechte' vereinten und für ihre Forderungen demonstrierten ...

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER, 19.30 bis 21.45 Uhr: „Der verlorene Sohn — Die sieben Todsünden der Kleinbürger"**») METROPOL-THEATER, 20 Uhr: Konzert (Berliner Rundfunk) > DEUTSCHES THEATER,-19 bis 22.15 Uhr: „Schau heimwärts, Engel"*») KAMMERSPIELE, 20 bis 22.30 Uhr: „Die schöne Helena"*) BERLINER ENSEMBLE, 19 bis 21 ...

  • Arabische Liga 22. März 1945.

    In Kairo beschließen die Vertreter von Syrien, TransJordanien, Irak, Saudi-Arabien, Libanon, Ägypten und Jemen, eine »Liga der arabischen Staaten" zu bilden. Der Pakt soll'die Beziehungen zwischen den arabischen Ländern festigen. Es werden sechs Ausschüsse gebildet, um die Zusammenarbeit auf den Gebieten des Handels, des Verkehrs, der Kultur, des Sozialund Gesundheitswesens zu verstärken ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterlage: Im Bereich einer Tiefdruckrinne, die sich von Nordskandinavien übet Deutschland hinweg bis zum Atlantik erstreckt, dauert das für die Jahreszeit zu kalte Wetter an, während über den südlichen Teilen zeitweise wärmere Luftmassen einströmen. Aussichten: Bei schwachen bis mäßigen, allgemein auf West bis Nord drehenden Winden besonders im Süden noch stark bewölkt und im Mittelgebirgsraum noch etwas Niederschlag, teils als Regen, teils als Schnee, sonst zettweise wolkig ...

  • Ausdruck sozialistischer Demokratie

    Berlin (ADN). In etwa 120 Kreisen der DDR 'haben bis zum Wochenende die Kreisbauernkonferenzen stattgefunden. In einer ersten Einschätzung wertete der Vorsitzende des Landwirtschaftsrates der DDR, Minister Georg Ewald, am Sonntag in der Fernsehsendung' für die Landwirtschaft den Verlauf dieser Konferenzen als einen sichtbaren Ausdruck der sozialistischen Demokratie ...

  • Zweiter Wahlgang in Frankreich

    , Paris (ADN). In den 16 428 der 37 779 französischen Gemeinden, in denen bei den Kommunalwahlen vor einer Woche keine Kandidatenliste mehr als 50 Prozent der Wählerstimmen erhalten hatte, fand am Sonntag der zweite Wahlgang statt. Es geht um die Besetzung von rund 64 0Ö0 Sitzen in den Gemeinderäten ...

  • Loser Rohrzucker in Rostock verladen

    Rostock (ADN). Zum erstenmal haben, in der vergangenen Woche die Schauerleute des Rostocker Überseehafens mit dem Umschlag von losem Rohzucker aus Kuba begonnen. Insgesamt 9750 Tonnen dieses wichtigsten kubanischen Exporterzeugnisses, die der englische Frachter „Newlane" in die DDR brachte, wurden in speziell dafür präparierte Eisenbahnwaggons verladen ...

  • 5 Unionsrepubliken wählten am Sonntag

    Moskau (ADN). Die Einwohner der Armenischen, der Estnischen, der Grusinischen, der Kirgisischen und der Litauischen Sowjetrepublik wählten am Sonntag die Deputierten der örtlichen Sowjets. Die Wahllokale waren von 6 bis 24 Uhr geöffnet. In den übrigen zehn Unionsrepubliken war bereits Sonntag vor einer Woche gewählt worden ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Hermann Axen, Chefredakteur; Eberhard Heinrich. Hajo Herbell, Dr. Günter Kertzscher, stellv. Chefredakteure; Armin Greim, Redaktionssekretär; Horst Bitschkowski, Harri Czepucfc, Walter Florath, Dr. Rolf Gutermuth, Georg Hansen, Klaus Höpcke, Werner Schindler, Lieselotte Thoms, 1 Dr. Harald Wessel

  • Was sonst noch passierte

    Der „Klub einsamer Herzen" in Sarto (Brasilien) mußte sich jetzt von seinem, Vorsitzenden trennen: Das „einsame Herz" wurde der Bigamie überführt.

Seite 3
  • Sendbote des guten Amerika

    Louis Armstrong gastiert im Berliner Friedrichstadt-Palast

    Armstrong, der weltberühmte Musiker, der großartige Trompeter und Sänger einer aus plebejischen Quellen herkommenden und gespeisten musikalischen Tradition, befindet sich gegenwärtig auf seiner bisher größten Tournee durch die Welt. Er spielt in Afrika, fühlt sich dort, wie er. selbst sagt, so wohl wie sonst nirgends ...

  • Abschluß mit Gewandhauskbnzert

    Die letzten Veranstaltungen der Festtage zeitgenössischer Musik

    yonunserem Mitarbeiter Hans Jürgen Schäfer Ein Gastkonzert des Gewandhausorchesters im Berliner Metropol-Theater bildete am Sonntagabend den eindrucksvollen Abschluß der diesjährigen, vom KomponistenverBand und dem Ministerium für Kultur veranstalteten Festtage zeitgenössischer Musik. Herzlicher Beifall dankte dem berühmten Leipziger Orchechester, dem Solisten Peter Damm (Hörn) und dem Dirigenten Siegfried Kurz für die Wiedergabe von Werken des polnischen ...

  • Einheit von Wort und Tat

    Zum 70. Geburtstag von Bela Illes

    Knapp zwei Wochen nach dem 22. März, dem 70. Geburtstag des weltbekannten ungarischen Schriftstellers Bela Illes, wird man' in der Heimat des Jubilars den 20. Jahrestag der Befreiung festlich begehen und ehrend vor allem derer gedenken, die das Werk der Befreiung vollbracht haben. Als Vierundzwanzigjähriger, bereits Schriftsteller und Kämpfer der ungarischen Räterepublik von 1919, ging er in die Sowjetunion, nach 25 Jähren kehrte er als Major der Sowjetarmee wieder nach Budapest zurück ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Deutschlandsender: 11.00 Aus Natur und Technik; 14.30 Amerikanische Negervolkslieder, vorgestellt und gesungen von Aubrey Pankey; 16.00 Literatur in unserer Zeit; 19.30 „Flieder aus Malchien", Hörspiel; 20.30 Ein klingendes Mosaik; 23.00; Gedanken zur Zeit. Berliner Rundfunk: 9.00 Hier spricht Moskau; 13 ...

  • Weil alles anders ist

    Was wollt ihr, mit dem alten, ewig gleichen Lied Auch vor vielen Jahren winkte lichte Morgendämmerung erfüllt von fast vergeßnem Vogelsang dem ersten Frühlingstag den Weg - standen zwischen spätem Schnee zarte Keime wie ein Wunder auf Auch vor einem Jahr ,., •klopften Stöckelschuh unter frühlingsblauem ...

  • Charles Laughton als Rembrandt Wiedersehen mit einem alten Film

    Alexander Kordas „Rembrandf'-Biographie merkt man gut und gern ihre dreißig Jahre an. Und hätte er nicht einen Charles Laugthon für die Rolle des niederländischen Malergenies' und. Carl Zuckmayer als Drehbuchautor an seiner Seite gehabt, so wäre dieser Streifen sicher längst aus der Liste der diskutablen vergangenen Produktion gestrichen worden ...

  • „Satchmo"

    in Berlin

    Brandender Beifall, riesige Begeisterung - das ist die Quittung der 3000, die sich vor Wochen glücklich in den Besitz einer Karte für den Friedrichstadt-Palast zu bringen wußten. Der Anlaß ist durch die Presse schon hinreichend bekanntgemacht: Louis Armstrong, einer der Altmeister des Jazz (Porträt links oben, links unten Aufnahme während eines Konzertes), gastiert zur Zeit mit seiner All-Star-Gruppe, zu der auch die attraktive Sängerin Jewel Brown (rechts) gehört, in unserer Republik ...

  • 15Jahre Akademie

    Berlin (ND). Die Deutsche Akademie der Künste zu Berlin begeht Ende dieses Monats den 15. Jahrestag ihrer Gründung. In einer Großveranstaltung am 29. März iü der Berliner Kongreßhalle werden aus diesem Anlaß die Ordentlichen Mitglieder der Akademie und die in Berlin weilenden Korrespondierenden Mitglieder aus Westdeutschland und dem Ausland darüber berichten, in welclier Art sie am Friedenskampf der Menschheit teilneh-\ men ...

Seite 4
  • Der westdeutsche Ohlmeyer gewann Skifliegen am Kulm/ Fünf DDR-Springer unter den ersten zehn

    Rund 20 000 Zuschauer erlebten am Sonntagnachmittag am Kulm ein großes Finale der besten Skiflieger aus elf Ländern, das von einem neuen Weltrekord überstrahlt wurde, den Peter Lesser im zweiten Durchgang bei verkürztem Anlauf mit 145 m aufstellte. Der 23jährige Thüringer, am Vortag bei einem gestürzten 147-m-Flug arg vom Pech verfolgt, übertraf damit doch noch die alte Rekordmarke des Italieners Nino Zandanel aus dem Vorjahr in Oberstdorf um einen Meter ...

  • SPORT KURZ BERICHTET

    Georg Thoma (Westdeutschland) gewann im norwegischen Moirana den Wettbewerb der nordischen Kombination mit Note 467,09 vor dem Norweger Markus Svendsen (450,63). Den Spezialslalom der Frauen beim Czech-Memorial in Zakopane entschied die Österreicherin Dietlinde Kloß in 86,7 sec vor Sylvia Zimmermann (Schweiz/ 87,3) und Madeleine Felly (Schweiz/87,6) für sich ...

  • Keine Entscheidung im Wasserball

    Im Magdeburger Europacup-Halbfinale noch zwei Spiele offen

    Von unserem B-er ich t er s t att erHerbert G ün th er Das dreitägige Halbfinalturnier im Europacup der Wasserball-Landesmeister in der "Magdeburger Elbeschwimmhalle konnte nicht zu Ende geführt werden. Rumäniens Meister Üinamo Bukarest trat nach seinem Freitagsieg mit 5 : 3 über den ungarischen Titelhalter ...

  • „Zwoanzig Kiirschen"

    Jawohl, einer hatte gesagt: «Zwoonzig Kiirschen tun ma ihn einil" Das war vielleicht eine Stunde, bevor In Pori das B-Gruppenspiel zwischen Westdeutschland und Ungarn begann. Ungarn? Was, die spielen auch Eishockey? Mit solchen Witien ging man aufs Eis. Als Zsoltan Horvath sich nach knapp vier Minuten ...

  • Entscheidung am 11. April

    Unser Fotoreporter wolfgang Behrendt war -gestern vormittag genauso vergebens nach Ahrensfelde bei Berlin geeilt wie viele seiner Kollegen und Berichterstatter von Rundfunk, Fernsehen und Presse. Man hatte den ersten diesjährigen Saisontest unserer Friedensfahrt-Kandidaten erleben wollen. Aber der „zweite ...

  • Pariser Judokas beim SC Dynamo zu Gast

    Berliner gewannen Mannschaftsvergleich gegen französische Gäste

    Einen internationalen Mannschaftsvergleichskampf im Judo gewann in Berlin der SC Dynamo Berlin gegen den Polizei- Sportverein Paris, der zugleich den Kern der französischen Nationalmannschaft bildet, mit 5 :3 Punkten. Prominentester Sportler in den Reihen der Gäste war Europameister Grossain. Der SC Dynamo hatte sich durch Europameister Herbert Niemann (ASK Vorwärts Berlin) verstärkt ...

  • Nachwuchs läßt hoffen

    Saisonabschluß der Eisschnelläufer im Berliner Sportforum

    Die hohe Luftfeuchtigkeit wirkte sich beim Saisonabschluß der Eisschnelläufer: am Wochenende auf der Bahn im Sportforum Berlin leider auf die Eisverhältnisse ungünstig aus und stoppte den Ehrgeiz der Aktiven, neue deutsche Bestleistungen zu erzielen. Besonders bedauerten das die beiden Talente Herbert Braun (SC Dynamo Berlin), der den Mehrkampf mit 196,667 Punkten gewann, und sein schärfster Konkurrent Horst Freese (TSC Berlin, 202,477 Punkte) ...

  • Veronika Holletz und Wiegand

    Deutsche Mehrkampfmeisterschaften im Schwimmen entschieden

    Die Deutschen Mehrkampf - Meisterschaften der Schwimmer endeten in Berlin mit Siegen der Olympiateilnehmer Veronika Holletz (TSC Berlin) und Frank Wiegand (ASK Vorwärts Rostock). Bei den Frauen belegten Heidi Pechstein (DHfK) und Helga Zimmermann (SC Empor Rostock), vbei den Männern Wiegands Klubkameraden Klaus Katzur und Dirk Besen die nächsten Plätze ...

  • Luschnig Turniersieger

    Starke internationale Beteiligung beim Freistil-Ringerturnier

    Einer ernsthaften Prüfung wurde die DDR-Spitzenklasse der Freistilringer am Wochenende im Jenaer Volkshaus unterzogen, wo 64 Spitzenkräfte aus sechs Nationen um die Turniersiege bei einem vom Deutschen Ringerverband veranstalteten internationalen Turnier kämpften. Erfreulich war, daß neben den bekannt starken Ringern des sowjetischen Armee- Sportclubs Wünsdorf und der DDR-Elite auch Ungarn, die CSSR, Polen und Schweden starke Aufgebote entsandt hatten ...

  • Rekord durch Mieske

    Einen neuen deutschen Rekord im beidarmigen Drücken des Leichtgewichts stellte Georg Mieske (ASK Vorwärts Leipzig) mit 115 kg beim ersten Turnier um die deutsche Mannschaftsmeisterschaft im Gewichtheben in Leipzig auf. Mieske überbot seinen alten- Rekord damit um 2 kg. Für eine weitere herausragende ...

  • ASG Berlin gab einen Punkt ab

    In der Berliner Stadtliga gab der Tabellendritte ASG Vorwärts Berlin einen Punkt ab. Bei der GSG Köpenick reichte es nur zu einem 2:2 (Ö : 2). Weitere Ergebnisse^ TSC Berlin II gegen Rotation Berlin 2 :2, Tiefbau Berlin gegen Motor Köpenick 1 :6, Einheit Weißensee gegen Dynamo Hohenschönhausen II 2:0, ...

  • Pohl gewann alle Kämpfe

    Gute Leistungen gab es beim zweiten Prüfungsturnier der DDR-Ringer im Klassischen Stil am Wochenende in Rostock. Für die beste Leistung sorgte dabei der Luckenwalde!" Leichtgewichtler Pohl, der alle Kämpfe überlegen gewann. DDR-Verbandstrainer Schubert betonte, daß eine kämpferische Steigerung vor allem bei den jüngeren Aktiven zu verzeichnen sei ...

  • Titelverteidiger holte auf

    Beim Endrundenturnier um die deutsche Basketballmeisterschaft der Frauen machte der Titelverteidiger SC Chemie Halle am Wochenende in Halle Boden gut und liegt nun nur noch zwei Punkte hinter dem Spitzenreiter SC DHfK Leipzig. Die Hallenser bezwangen den SC DHfK mit 64 :51 (34 :22) und waren auch gegen den TSC Berlin mit 68 :58 (27 :26) erfolgreich ...

  • Mut und Flucht

    Platz stellte, zwei Tore der Einheimisehen nicht anerkannte und acht Minuten vor dem Ende für die Gäste aus Akragas einen Freistoß gab, der zum 1:0 führte. Dann mußte er allerdings fliehen — vor den „lieben" Zuschauern.,.

  • Fußball „ lebenswichtig"

    Fußbatlsport für die argentinischen Bürger als .lebenswichtig".

Seite 5
  • Schönheitspreis und Punkte

    In den Spielen gegen den „großen • Bruder" aus der Hauptstadt holten sich die Dresdner schon mehrmals den Schönheitspreis, aber selten Punkte. Diesmal machte der Gastgeber das für seine Tabellenposition einzig Richtige: Von Beginn an wurde mit aller Kraft gestürmt. Die Berliner hatten etwa eine halbe Stunde nur Hall und zeitweise Geserich vorn ...

  • Entscheidung nach Musterpaß

    In Rostock war man außerordentlich gespannt auf diese Begegnung. Nach den Punkteinbußen der letzten Wochen riet man auch gegen den zuletzt 1h Schwung gekommenen SC Leipzig zur Vorsicht. Und so dauerte es bis zur 41. Minute, ehe das' erste Tor fiel. Für Rostock. Nicht unerwähnt aber soll der glückliche Umstand bleiben, daß vorher der sehr eifrige Leipziger Engelhardt aus 12 m Entfernung nur die Latte getroffen hatte ...

  • Ein selten schlechtes Spiel

    Das Spiel mußte vom Georg-Schwarz- Sportpark in das Stadion des Friedens verlegt werden. Als ich meine Schritte dahin., lenkte, ahnte ich noch nicht, was sich dort in den folgenden 90 Minuten abspielen würde. Ich sage es unumwunden: Beide Mannschaften boten ein selten schlechtes Spiel! Diese Fehlpässe zum Beispiel! Chemie kannte offensichtlich auch nur zwei Stürmer: Alles war auf Bauchspieß und h**rhnrth schnitten ...

  • SC Karl-Marx-Stadt-Motor Zwickau 3 :0 In den Hauptrollen: Erler, Feister

    es nicht besser ausdrücken: ein gerechter, klarer Sieg des Gastgebers, der auf kräftezehrendem Rasen den konditioneilen Anforderungen gerecht wurde und auch spielerisch zu überzeugen wußte. In diesem Bezirksderby trat die Zwickauer Elf allerdings kaum ernstlich auf. Sie enttäuschte wie selten zuvor. 20 Minuten lang schien man auf Karl-Marx-Städter Seite nicht so recht zum Zuge zu kommen ...

  • Vor Meister Nadelöhr

    Der Deutsche Fernsehfunk hat mit seinen Fußballübertragungen samstags meistens kein Glück. Entweder vergessen die 22 Männer, die auf dem Rasen mit dem Ball umgehen, über die Fairneß auch noch den Umstand, daß Hunderttausende ihre muntere „Holzerei" miterleben, oder sie legen ein Fußballprodukt vor, das von jedem Gütekontrolleur zurückgewiesen werden würde ...

  • Offensive war Trumpf

    Der Frühlingsanfang zeigte sich auch in Berlin noch recht winterlich. Trotzdem gab es im Jahn-Sportpark ein relativ gutklassiges Spiel zu sehen, zu dem auch die Stendaler mit einer offensiven Spiel- ,-• weise ihr Scherilein beitrugen. Die Armeefußballer lagen zwar meist im Angriff, hatten eine Vielzahl von Tormöglichkeiten, aber, ...

  • Ergebnisse der Fußball-Liga

    Nord; Aktivist Brleske-Ost-SC Potsdam 3 : Oj SC Chemie Halle-Empor Neustrelitz 3 :1, Dynamo Hohenschönhausen—Dynamo Schwerin 4 : 4, TSC Berlin-SC Cottbus 1 : 0. SC Chemie Halle 21 62:1S 37:S SC Cottbus 22 32:12 30:14 TSG Wismar 23 40:37 29:17 Vorwärts Rostock 23 34:24 28:11 Stahl Eisenhüttenstadt 23 ...

  • SC Neubrandenburg stürzte Jena Dynamo-Duell klar für Dresden

    ASK Berlin wieder an der Spitze / Stein ach—Wismut ausgef. / Chemie zu Hause nur Remis

    Hut ab vor dem ungebrochenen Kampfgeist des Oberliga-Neulings aus Neubrandenburg. Die Sensation des 19,, Spieltages war der Sieg der Mecklenburger gegen den Spitzenreiter aus der Zeiß-Stadt, der damit wieder die Tabellenführung an den ASK Vorwärts Berlin abtreten mußte. Die Stendaler Lok-Elf war in der ...

  • Mecklenburger Sensation

    Nach dem 4 :4 in Stendal schuf Neubrandenburg am gestrigen Oberliga-Spieltag eine neue Sensation. Mit einer großartigen kämpferischen Leistung schlugen die Mecklenburger den SC Motor Jena mit 2 :1. Und dieser Sieg entspricht in jedem ..Fall dem Gesamtverlauf. Der Neuling ■i kämpfte unter Aufwand aller Kräfte und - bot so eine abgerundete Gesamtleistung, die letztlich den Ausschlag für diesen Erfolg gab ...

  • SCHALLEB

    Jenaer Abwehr auf. Weisser und Stelnfurth überwanden jeweils mit Nachschüssen Torsteher Heinzel. Diese 2:1- Führung forderte nun von Jena einen Zwischenspurt. Obwohl die Thüringer jetzt über weite Strecken gegen Belows Gehäuse anrannten, konnten sie das Blatt nicht mehr wenden. Die Neubrandenburger Verteidiger sowie Läufer Steinfurth boten eine überragende Abwehrschlacht Aufmerksamer Beobachter dieser Partie war auch Nationaltrainer Karoly Soos ...

  • TSC Berlin schlug den Tabellenzweiten 1:0

    Einen wichtigen Doppelpunktgewinn erzielte In der Staffel Nord der DDR-Liga der TSC Berlin. Der Tabellenzwelte SC Cottbus wurde an der Alten Försterei vor 1000 Zuschauern mit 1:0 (0:0) bezwungen. Die Berliner erfreuten Ihre Anhänger mit einer kämpferisch und Bpielerisch guten Leistung. Kalbe (48.) schoß den Siegestreffer ...

  • Wasser, Eis und Schnee

    Alis Steinach telefonierte Gerhard Meußgeyer Stadion Steinach. Die Wismut-Elf hatte die beschwerliche Reise in den Thüringer Wald umsonst angetreten. Das für die abstiegsgefährdeten Steinadler so wichtige Spiel gegen die Wismut - Kumpel mußte vom Schiedsrichter Einbeck aus Berlin am Sonntagmittag nach Überprüfung der Platzanlagen abgesagt werden ...

  • weit

    1. FC Kaiserslautern-Hamburger SV 3:1, Werder Breiren-VfB Stuttgart 1 :0, Meidericher SV-Hertha BSC 2 :2, Schalke 04 gegen Hannover 96 2:2, Karlsruher SC-1. FC Köln 2 :4, Eintracht Brauhschweig-1. FC Nürnberg 1 :0, München 1860-Borussia Neunkirchen 4 : 2, Eintracht Frankfurt-Borussia Dortmund 0 : 2. Werder Bremen München 1860 Borussia Dortmund 1 ...

Seite 6
  • Der Universalspieler Von Heinz Machatscheck

    Was für die Geophysiker das Internationale^ Jahr der >, ruhigen Sonne, 1965, ist für die Schachspieler ein Jahr erregender internationaler Ereignisse. Die Höhepunkte bilden,, die Ausscheidjmgsduelle yon Mafios Oktober zur Weltmeisterschaft..Aber auch die stark besetzten Turniere in den sozialistischen Ländern zum 20 ...

  • Errät er des Gegners Pläne?

    -Die heutige, Spielweise Kortschnojs läßt sich am besten an einem Beispiel, der Spanischen Partie mit Bronstein, erklären. Der Leningrader wählte eine ruhige Fortsetzung mit Abtausch auf c6.. Nichts deutete auf einen „Sturmausbruch" hin. Doch das täuschte. Es war ein ständiges Manövrieren mit taktischen Drohungen ...

  • Die Krise

    Doch gibt es im Lebenj erst recht im Sportleben, nicht nur Siege und Erfolge. Plötzlich, 1955, stellte sich ein Leistungsrückgang ein — Vorletzter bei der 22. Landesmeisterschaft. Zwar schwang sich Viktor bei der „23." auf Platz 4 empor, doch folgten dann relativ mittelmäßige JJeistungen - „24." Platz 7-8, „25 ...

  • Die ersten Familienturniere

    Schachspielern aus neun Ländern, unter ihnen seine Landsleute Cholmow, Furman und Neshmetdinow, die 2.-4. wurden, ging der 23jährige Komsomolze in der rumänischen Hauptstadt als ungeschlagener Sieger hervor. Der junge sowjetische Meister be- - stach damals durch die Originalität der Ideen, durch ständiges Suchen nach Neuem, durch guten Kombinationsblick und hohe Technik ...

  • Als einziger ungeschlagen

    Der eigentliche Held aber heißt Viktor Kortschnoj. Sein Sieg.ist völlig verdient und war alles andere als eine einseitige Angelegenheit. Seine Spielweise, zeichnete sich durch einen geradezu unstillbaren Siegesdurst aus. Jede Partie spielte er mit äußerster Anspannung, er gönnte sich und erst recht seinen Gegnern keine Verschnaufpause ...

  • Bronsteins Urteil

    Und was sagt sein Bezwinger, der geistvolle Davik, wie Bronstein in internationalen Schachkreisen genannt wird? „Kortschnoj braucht man keine Komplimente zu machen. Er ist längst als einer der stärksten Schachspieler der Welt bekannt. An diesem Ruf ändert weder ein erster, zweiter oder sonstiger Turnierplatz etwas ...

Seite
Funk Und Fernsehen Heute Übereinstimmung mit «UN-Charta DDR unterstützt Kampf gegen Imperialisten Nur Bonn will mit Mördern leben Singender Ostermarsch in Norddeutschland ... Luftpiraten warfen Phosphorbomben Marsch auf Montgomery begann Frühlingsfahrt bei Schneetreiben Pawel und Alexej flogen Sonntag zum Kosmodrom DDR-Doppelerfolg in der Nordischen Kombination Parteidelegierte beraten über Plan und Politik Alle Aufgaben erfüllt Politik am Wochenanfang Peter Lesser sprang neuen Weltrekord Polnischer - Leichtathletiksieg Neue Meisterehren für Titelverteidiger
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen