26. Mai.

Ausgabe vom 29.01.1965

Seite 1
  • Unter Studenten

    Vor wenigen Tagen trafen sich Mitglieder des Jugendausschusses der Volkskammer mit Professoren und Studenten der Friedrich-Schiller- Universität Jena zu einem Erfahrungsaustausch. Eines der zahlreichen Gespräche, die uns innerhalb von zwei Tagen mit Professoren und Studenten zusammenführten, fand im Studentenheim „Nollendorfer Hof" statt ...

  • Revanchisten : bedrohen den Frieden

    .Kairo (ADN-Korr.). Die Kairoer Zeitung »AI Gumhuriya" warnte am Donnerstag in einem Artikel über- die.Warschauer Beratung mit aller .Schärfe Vor den Gefahren, die eine Atömbewaffnung Westdeutschlands für den Weltfrieden,heraufbeschwören würde. « „......' „Die, heimtückischen deutschen Militaristen werden in dem Moment, in dem sie ihren Finger an den nuklearen Abzugsknopf legen, nicht ruhen, um ...

  • in Prag

    Prag (ND-Korr./ADN). Am Donnerstagvormittag begann im Prager Hotel „International" die 19. Tagung des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe. An ihr nehmen repräsentative Delegationen aus Bulgarien, der DDR, der MVR, Polen, Rumänien, der UdSSR, der CSSR und Ungarn sowie Beobachterdelegationen aus der KVDR und Kuba teil ...

  • Neu bauten könnten

    eher fertig sein Vorschläge Berliner Bauarbeiter an die bevorstehende . : . Tagung der Stadtverordneten

    ■ Berlin (ND). In Berlin gibt es gegenwärtig 388 Neubauwohnungen, in denen eigentlich schon seit dem Jahreswechsel zufriedene Mieter wohnen sollten. Der endgültige Ausbau dieser Wohnungen wurde nicht termingemäß fertig. Haupte Ursache: Rohbau- und Ausbaukapazitäten Sind noch nicht gründlich'aufeinander ab* gestimmt ...

  • Bonner Kriegspläne gefährden Europa

    Vor 400 Einwohnern Hier Stadt Brandis im Kreis Würzen sprach das Mitglied des Politbüros Paul Eröhlich. Er unterstrich, daß der Volkswirtschaftsplan nicht durch Eechenexempel von Experten, sondern im lebendigen Prozeß der Arbeit von den werktätigen Menschen erfüllt wird. . Paul Fröhlich stellte das Arbeitsprogramm des friedlichen ökonomischen Aufbaues der DDR und des gesicherten Wohlstandes ihrer Bürger der Entwicklung in Westdeutschland gegenüber ...

  • wir auf die Dauer von zwei Jahren!

    Wir wissen, daß im Ausbau die größten Reserven stecken. Etwa 80 Prozent der gesamten Bauzeit eines neuen Wohnblocks beansprucht der Ausbau. Das ist zuviel. Deshalb setzen wir, soweit es geht, Mechanisierungsmittel ein. Wir sehen jedoch noch größere Möglichkeiten für die Verkürzung dieser Zeit und wenden uns mit folgender Eingabe an die Berliner Stadtverordnetenversammlung: Die Bauvorhaben in Berlin müssen gründlicher vorbereitet werden ...

  • KlicKa: Hoffnungsloser Revanchistenkurs

    Prag (ADN-Korr.). Zwischen den Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages bestehe völlige Einmütigkeit darüber, daß „das deutsche Problem nur in.einer Atmosphäre der Entspannung, - unter friedlichen Bedingungen und auf der Basis der Anerkennung der bestehenden Realitäten gelöst werden" könne, erklärte der stellvertretende Außenminister der CSSR Otto KUCka in der in Prag erscheinenden Zeitung ^Aufbau und Frieden" ...

  • Streikfront stand fest

    Paris (ADN/ND). Der 48-Stunden-Streik der Werktätigen der öffentlichen Dienste und staatlichen Betriebe in Frankreich, der am Donnerstagabend zu Ende ging, wurde von der„Hurnanite"" als beispielhafte und erfolgreiche Aktion bezeichnet. Der gemeinsame Aufruf der großen vGewerkschaften des Landes war von den Werktätigen der öffentlichen Dienste fast bun* aertproZentlg'befolgt"worden ...

  • , Kairo berichtete über VAR-Einladung

    Kairo/Berlin (ADN-Korr.). Die Zeitungen der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Republik veröffentlichen am Donnerstag die Meldung der offiziellen ägyptischen Nachrichtenagentur MEN über die Einladung, die VAR-Präsident Gamal Abdel Nasser an den Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, zu einem Freundschaftsbesuch gerichtet hat Die Kairoer Presse Informiert ihre Leser gleichzeitig darüber, daß der Beauftragte ...

  • Warschau weist Atomkrieger in die Schranken

    Mitglieder der Parteiführung und Volkskammerabgeordnete erläutern vor der Bevölkerung die Aufgaben nach der Volkskammersitzung und der Warschauer Konferenz /Wer DDR antastet, wird nicht mit Alpenveilchen, empfangen, sondern vernichtet / Die DDR stärken

    Berlin (ND-Korr.y. Das Thema der Warschauer Konferenz, der Kampf gegen die von Westdeutschland ausgehende Atomkriegsgefahr, steht im Mittelpunkt zahlreicher Versammlungen in der DDR. Als Volkskammer- ' abgeordnete, berichteten vor Werktätigen in den Bezirken Leipzig, Frankfurt (Oder), Cottbus und Magdeburg ...

  • DDR-Erklärung zirkuliert in der UNO

    New York (ADN-Korr./ND). Eine Erklärung der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik zu den Fragen der kolonialen Befreiung und der südafrikanischen Apartheid-Politik ist jetzt vom Sekretariat der UNO in Umlauf gesetzt worden. Mit dieser Erklärung nimmt die DDR zu den Problemen „Verwirklichung der Deklaration über die Gewährung der Unabhängigkeit an die kolonialen Länder und Völker" sowie „Apartheid-Politik der Regierung der Republik Südafrika" Stellung, die auf der Tagesordnung der XIX ...

  • Mannschaft der DDR führt

    Spindleruv Mlyn (ND). Das erste Springen der neugeschaffenen Dreischanzentournee um den „Pokal der Freundschaf t" gewann auf seiner Hausschanze in Spindleruv Mlyn Josef Matous (CSSR) mit Note 219,3 und Sprüngen von 72 m (gestürzt), 73 und 73,5 m. Die nächsten beiden Plätze hinter ihm wurden von DDR-Springern errungen ...

  • 865 Verlage zur Leipziger Buchmesse

    Leipzig (ADN); Aus 21 Landern werden 865 Verlage zur Jubiläumsmesse in Leipzig ausstellen - 17 Länder im Messehaus am Markt und Indien, China, Kuba sowie Bulgarien innerhalb ihrer Kollektivausstellungen auf dem Gelände der Technischen Messe. Das wurde am Donnerstag auf der «traditionellen vorbereitenden Pressekonferenz des Außenhandelsunternehmens Deutscher Buch-Export und -Import GmbH in Leipzig bekanntgegeben ...

  • Zügig zum Rostocker Hafen

    75 Meter Gleis pro Stunde lassen sich mit Hilfe der -modernen Technik legen. Die Gleise werden vormontiert zu einem sogenannten Gleisjoch von 25 Meter Länge und etwa 15 Tonnen Gewicht, das dann mit der fahrbaren Gleisjochverlegeanlage montiert wird. Hier arbeiten Brigaden vom Reichsbahnbaubetrieb Berlin-Köpenick an der 13 Kilometer langen Teilstrecke Vogelsang-Plaaz ...

  • Volkskampf muß Revanchisten zügeln

    Durch die Bonner Atomkriegsvorbereitungen sei zweifelsohne ein gefährlicher Spannungsherd in Europa entstanden, erklärte das Mitglied des Politbüros Erich Mückenberger auf einem Einwohnerforum in Eberswalde. Der Plan Trettners und Hassels über einen Atomminengürtel längs der Ostgrenze des Bonner Staates sei ein beredtes Zeugnis dafür, was diese Kreise unter ihrer sogenannten Deutschlandinitiative verstehen ...

  • Türkische Häfen für „Savannah" gesperrt

    Washington (ADN). Die Türkei hat dem atomgetriebenen amerikanischen Frachter „Savannah" das Einlaufen in türkische Häfen verboten, wurde am Mittwoch in Washington bekannt. Die Nachrichtenagentur AFP schreibt dazu: „Dieser Beschluß, ist knapp einen Monat nach der Mitteilung der Regierung von-Ankara getroffen worden, daß sie sich nicht mehr für das amerikanische Projekt einer mulr tilateralen ...

  • Neue Marionette

    Saison (ADN/ND). Der südvietnamesische, Militärdiktator Khanh hat am Donnerstag den bisherigen stellvertretenden Ministerpräsidenten Nguyen xuan Oanh zum neuen Regierungschef ernannt. Nguyen xuan Oanh" ist der Nachfolger des am Mittwoch gestürzten Ministerpräsidenten Huong. Er war" bereits im September vergangenen, Jahres für kurze Zeit Chef der Saigoner Regierung gewesen ...

Seite 2
  • Kriegsberichte? „Peirusbfäir'

    »Als der Rußlandkrieg 1941 qusl brach, konnten rund 250 000 Schwarz- Meer-Deutsche von den einrückenden (faschistischen d. V.) Truppen befreit werden." Dieser Satz, stammt nicht von Goebbels. €r ist der Ausgabe der Westberliner katholischen Kirchenzeitung .Petrusblatt" vom 25. Januar entnommen. * Er - wurde wenige Wochen vor dem 20 ...

  • Ausgezeichnete Grundlage . für den Friedenskampf

    Im Cottbuser Haus der Armee erläuterte Genosse Hermann Axen, Kandidat des Politbüros, auf einem stark besuchten Einwohnerforum die Aufgaben des Volkswirtschaftsplanes 1965. Zugleich berichtete er als Mitglied der Delegation der DDR von der jüngsten Beratung der Warschauer Vertragsstaaten lind beantwortete Fragen der Bevölkerung ...

  • Passierschemabkominen ordnungsgemäß erfülleii Westberliner Senat verstößt gegen seine Verpflichtungen

    Berlin (ADN). Am Donnerstag, dem .28. Januar "1965, fand zwischen dem Vertreter der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik, 'Staatssekretär Erich Wendt, und dem "Vertreter des Senats von Westberlin. Senatsrat Horst Korber, erneut-eine Besprechung irrj Haus der Ministerien, Leipziger Straße,» über die ordnungsgemäße Durchführung der Passierschein-Übereinkunft ,• vorn 24 ...

  • gute Leitungstätigkeit Examen für

    Tagung der Kreisleitung Zwickau mit Dr. Günter Mittag

    Von unserem Mitarbeiter Fritz Schröder Zwickau. Am Donnerstag tagte die Kreisleitung Zwickau in Anwesenheit des Kandidaten des Politbüros Genossen Dr. Günter Mittag. In der Diskussion wurdg deutlich: Für die Kreisleitung ist die Arbeit mit den Menschen - keine bloße Redensart, Der 1. Sekretär der Kreisleitung, Genosse Kurt Strobel, wies anschaulich nach, daß sie den Kampf um den Weltstand der Erzeugnisse ebenso einschließt wie die kleinen Dinge des Alltags ...

  • Die meisten Mittel für Wirtschaftsgebiet an der Elbe

    Magdeburg. Der Bezirkstag Magdeburg Eorderte auf Antrag des Abgeordneten Fritz Steinbach alle Abgeordneten Nieiersachsens in einem Brief auf, sich an iie Spitze der Protestbewegung gegen die Bonner Pläne eines Atomminengürtels an ier Ostgrenze der Bundesrepublik und iamit auch Niedersachsens zu stellen ...

  • Ein blinder Ostspiegel

    Der sogenanntee „Ostspiegel" des SPD-Pressedienstes hat in seiner jüngsten Ausgabe ein Geheimnis enthüllt, das unsere Ehrfurcht geradezu herausfordert. Das Geheimnis besteht in der Erklärung, daß zwischen dem 5. und dem 7. Plenum des'ZK der SED ein 6. Plenum stattfand. Am 26. Januar 1965 platzte der „Ostspiegel" mit der Neuigkeit heraus, daß das 6 ...

  • Erfahrungen vermittelt

    u

    Wissenschaftler berichteten über neues ökonomisches System ober die Erfahrungen der DDR bei der Einführung des neuen ökonomischen Systems der Planung und Leitung der Volkswirtschaft hat der Dozent an der Parteihochschule beim ZK Dr. Georg Eber in der letzten Woche in der CSSR berichtet. Gleichzeitig hielt Dr ...

  • Chemiearbeiter in Gubener Kommissionen und Aktivs ND-B«z.J*ksk«rresponden't Franz Böhm

    Cottbus. Ein enges Zusammenwirken wischen den örtlichen Räten und den wichtigsten Betrieben des Bezirkes ist sine wesentliche Voraussetzung für die »rfolgreiche Erfüllung des Volkswirtichaftsplanes 1965. Dies betonte am Mittvoch Rudi DrechSel, 1. Stellvertreter des /ersitzenden des Rates des Bezirkes, vor iem Bezirkstag Cottbus in der Beratung iber den Volkswirtschafts- und Hauslaltsplan des Bezirkes für 1965 ...

  • Düngerhalle für 21 LPG

    Jährlich werden 85 000 Mark beim Transport gespart

    Neubrandenburg (ADN). Das e"rste zentrale Dünger lager im Bezirk Neubrandenburg entsteht in diesem Jahr in der BHG Ferdinandshof im Kreis Ueckermünde. Es ist der erste Schritt zum Aufbau eines chemischen Zentrums, zu dem weiterhin ein Wirtschaftsflugplatz, ein Pflanzen4 schutzstützpunkt und ein Lager für Flüssigdünger gehören werden ...

  • Beratungen im Geiste der Freundschaft

    Deutsch-sowjetische Kommission _ _ tagte in Berlin

    Eine ordentliche Sitzung der Gemischten Deutsch-sowjetischen Kommission fand am Donnerstag im Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten der Deutschen Demokratischen Republik, statt. Turnusgemäß wurde, die Beratung vom Vorsitzenden der deutschen Seite der 'Kommission, dem Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten Johannes König, geleitet ...

  • Studenten verurteilen Grenzprovokationen

    Westberlin (ADN/ND). Grenzprovokationen und Mordanschläge Westberliner Agentengruppen wurden am Dienstag auf einer Veranstaltung der Evangelischen Studentengemeinde- an der Dahlemer Universität — Wie die Westberliner Zeitung, „Die Wahrheit" am Donnerstag berichtet — von der übergroßen Mehrheit-der Teilnehmer abgelehnt ...

  • Unter Studenten

    (Fortsetzung von Seite 1)

    nicht durchhaut mit dem Schwerte und küssend die schlafende Königstochter weckt, der ist ihrer und ihres Reiches nicht wert, der mag hingehn, Landpastor, Kaufmann, Assessor oder was er sonst will, werden, ein Weib nehmen, Kinder zeugen in aller Gottseligkeit und Ehrbarkeit, aber das Jahrhundert erkennt ihn nicht als seif nen Sohn an," Die zweite Hälfte des 20 ...

  • Prominente Politiker waren Bordellbesucher

    Westberlin (ADN). „Prominente Politiker und bekannte Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens" seien Besucher des Bordells „Pension Clausewitz" am Westberliner Kurfürstendamm gewesen, berichtet die „Bild-Zeitung" am Donnerstag in ihrer, Westberliner Ausgabe im Zusammenhang mit der Festnahme, des Bordellbesitzers Hans Helmke ...

  • Anomal

    A. und B. unterhielten sich über Jugendkriminalität. Dabei sagte A.: „Die ungünstige Gestaltung oder Auflösung der Erziehungssituation — deren Funktion die Sicherung der normalen Entwicklung ist — deformiert die Persönlichkeit" im Aneigr nungsprozeß des gesellschaftlichen Verhaltens und ruft- in der Persönlichkeit des jugendlichen Täters eine sogenannte anomale innere Beziehungsstruktur hervor ...

  • Wirksamer Schutz durch sozialistische Armeen

    Zu einem' mehrstündigen Gedankenaustausch über Konsequenzen aus der Bonner Atomhysterie kam es am Donnerstag auf einem Jugendforum mit Generalleutnant Heinz Keßler im Halbleiterwerk Frankfurt (Oder). Einige junge Arbeiter und Ingenieure stellten die Frage nach dem Schutz und dem Nutzeffekt der Verteidigungsmaßnahmen der DDR; mit der relativ kleinen Mannschaftsstärke von 90 000 Mann sei doch ein wirksamer Schutz gegen die atombewaffnete Bundeswehr schwer möglich ...

  • Zugverkehr gedrosselt

    29. Januar 1945. Die Hitlertruppen in Oberschlesien geben,, um nicht eingeschlossen zu werden, das ganze Industriegebiet auf. Nordöstlich Kolmar Im Elsaß erreichen amerikanische Truppen den Kolmar- Kanal. 1150 amerikanische und britische Bomber greifen u, a. Köln, Stuttgart und Berlin an. Die sowjetische Regierung beschließt den Volkswirtschaftsplan für das I ...

  • Warschau weist Atomkrieger in die Schranken

    (Fortsetzung von Seite 1)

    sorgen, daß ihr gefährliches Spiel, die Welt in einen atomaren Krieg zu stürzen, nicht aufgeht. Die Absicht der Bonner Ultras, über ihre kriegerischen Pläne eine Friedhofsruhe zu breiten, ist gescheitert, erklärte Erich Mückenberger. Die /Warschauer Beratung habe dazu hervorragend beigetragen. Die beste Unterstützung, die wir dabei geben können, besteht darin, die Republik zu stärken ...

  • Wrack der „Magdeburg wird abgedichtet

    Bostock (ADN). Die Bergungsarbeiten in dem in der Themse gesunkenen 10 00ptonnen-Frachter „Magdeburg" gehen :ügig voran, teilte Kapitän Willi Keßler, Direktor des VEB Lotsen-* Bugsier- und äergungsdienstes Warnemündei mit Nachdem die rund 40 Männer des Berjüngskomrnandqs die Decksladung — 23 iür Kuba bestimmte englische Omnibusse nit je sechs Tonnen Gewicht — geborgen laben, wird das Aufrichten des Schiffes vorbereitet ...

  • Gewerkschafter aus Sansibar im Bezirk Schwerin

    Zu einem einwöchigen Studienaufenthalt ist; eine fünfköpfige Gewerkschaftsdelegation aus Sansibar im Bezirk Schwerin eingetroffen.' Die afrikanischen Gäste woljen besonders Methoden der Leitungstätigkeit studieren und sich Ober d«n Aufbau und die Arbeit der Gewerkschaft sowie über die Entwicklung der sozialistischen Landwirtschaft informieren ...

  • Unsere Republik stärken und unantastbar machen

    Die durch das Bonner Streben nach Atomwaffen entstandene gefahrvolle Situation erläuterte das Mitglied des ZK Alois Pisnik auf einer Einwohnerversammlung im Kultursaal des VEB „Edelweiß" in Magdeburg. Es genüge jedoch nicht, nur von der Gefahr eines Krieges zu sprechen. Es komme vielmehr darauf an, daß jeder an der Erfüllung der von der Volkskammer beschlossenen Pläne mitarbeitet, um unsere Republik noch stärker und unantastbar zu machen ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Hermann Axen, Chefredakteur; Eberhard Heinrich, Hajo Herbell, Dr. Günter Kertzseber, stellv. Chefredakteure; Armio Greimi Redaktionssekretär; Horst Bitschkowskij Harri Czepuck, Walter Florath, Dr. Rolf Gutermuth, Georg Hansen, Klaus Höpcke, Karl-Ernst Reuter, Lieselotte Thoms, Dr. Harald Wessel

  • Helleres Dresden

    Dresden (ND). Drei Millionen Mark verden in diesem Jahr für bessere Stralenbeleuchtungen der Bezirksstadt Dreslen ausgegeben. Die Ausfallstraßen nach firna—Bad Schandau und Radebeul—Mei- 5en erhalten u. a. neue Bogenmasten. ^uch die Brücke der Einheit bekommt ;lne moderne Beleuchtung.

  • Gemeinsames Kommunique NUTA-FDGB unterzeichnet

    Der Nationale Bund der Werktätigen Tanganjikas (NUTA) werde jeden Schritt unterstützen, den die Arbeiterklasse in beiden deutschen Staaten zur Lösung der deutschen Frage untemrtnmt. Das erklärte der stellvertretende NUTA-Generalsekre-

Seite 3
  • Keine Zuflucht zur Geschäftigkeit

    Bezirksleitung Neubrandenburg strebt zu lebendiger Parteiarbeit

    Diese zwei Zwischenrufe kennzeichneten so manchen der 24 Diskussionsredner in Neubrandenburg: „Du sprichst ja wie ein. halber Produktionsleiter!" „Wie ein ganzer!" Beide Einwürfe galten dem 1. Sekretär der Kreisleitung Röbel, Genossen Erich Schenk. Sachkundig wurde über fachliche Dinge gesprochen, nicht aber auch in gleichem Maße über Probleme ideenreicher Parteiarbeit ...

  • Forscher kommen zur Partei

    Eine nicht kleine Gruppe von Werkangehörigen war der Meinung: Wir verkaufen doch unsere Produkte, u. a. ins Ausland; die Nachfrage ist unvermindert groß. Warum also sollen wir jährlich sieben bis zehn Neukonstruktionen entwickeln und fertigen, die 25 Prozent unseres Gesamtvolumens in Anspruch nehmen und die zudem Schwierigkeiten und Unsicherheiten im Produktionsablauf bewirken? Die Parteiorganisation stellte sich zur offenen Diskussion über diese Frage ...

  • Auf den Neuheitsgehalt kommt es an

    Genosse Hermann Pöschel, Kandidat des ZK und stellvertretender Leiter des Büros für Industrie- und Bauwesen beim Politbüro, empfahl den Parteileitungen dringend, ihre Tätigkeit mit den Wissenschaftlern, Ingenieuren, Konstrukteuren und Technologen zu verbessern. „Ohne eine systematische Parteiarbeit mit der Intelligenz wird es keine erfolgreiche Durchführung der technischen Revolution geben ...

  • Vertrauensmann

    Wenn die Partei allein klug ist, nutzt das wenig, war der nächste Gedanke, um den es in der Diskussion ging. „Wende in der Massenarbeit", so meinte Genosse Dieter Kossow aus dem Steinkohlenwerk Freital, „das heißt nicht einfach mehr Versammlungen. Wir müssen vieles in der Leitungsarbeit ändern. Das Ergebnis muß aber vor allem sein, daß die Genössen täglich mit den Kollegen sprechen und ein echtes Vertrauensverhältnis erreicht wird ...

  • Meinungsstreit

    Die Kreisleitung handelte so. Mitarbeitet des Partei- und Staatsapparates, Leitungsmitglieder der Partei und der Massenorganisationen und Abgeordnete fuhren nach einem Plan in die Dörfer. Sie sprachen mit den LPG-Vorständen, mit Brigaden und einzelnen Genossenschaftsbauern über die Aufgaben zur Planerfüllung und zur weiteren Festigung der LPG und ebenso über die Frage, wie es in Deutschland weitergehen soll ...

  • Zielstrebigkeit

    Genosse Werner Krolikowski, 1. Sekretär der Bezirksleitung, analysierte die Parteiarbeit 'solcher Betnebe, wie des Transformatoren- und Röntgenwerkes, die im letzten Jahr in die erste Reihe aufgerückt sind. Die Parteiorganisation hat dort ihre Arbeitsweise geändert; Sie versucht nicht mehr, die Fachleute oder Wirtschaftsfunktionäre zu ersetzen ...

  • Wegweiser

    Die erste Erkenntnis war: Nur wer.die Beschlüsse der Partei gut studiert, wird in der Praxis nicht fehlgehen. Es genügt nicht, Details der Arbeit erläutern zu können. Die Werktätigen wollen die Zusammenhänge begreifen. Die Beschlüsse der Partei decken sie auf. Sie analysieren die Entwicklung unseres sozialistischen Lebens, ergründen -seine Gesetzmäßigkeiten, wenden sie schöpferisch an und helfen, die richtige Antwort auf die Fragen der Praxis zu finden ...

  • Du darfst dich nicht damit beruhigen, daß es auch in anderer Leute Häuser regnet Bezirksleitung Dresden debattierte, was zur Wende in der politischen Massenarbeit gehört

    Der VEB Hochvakuum in Dresden hat Schwierigkeiten. Ein. Teil seiner Produkte ist hinter der internationalen Entwicklung zurückgeblieben. Leitende .Ingenieure meinen, die befreundeten sozialistischen Länder würden die Waren schon abnehmen. Die Parteiorganisation hat noch nicht die Erkenntnis durchgesetzt, daß Freundschaft kein Ruhekissen ist, sondern im Gegenteil für alle Partner Ansporn und Verpflichtung bedeutet, das Weltniveau zu erreichen ...

  • Der Intelligenz mehr Aufmerksamkeit

    Bezirksleitung Erfurt fordert stärkeren Parteieinfluß in den wissenschaftlich-technischen Abteilungen

    Der Bezirk Erfurt beherbergt mehr als einen Betrieb, dessen Name in der ganzen Republik einen guten Klang hatte, der auf ZK-Tagungen als Beispiel dafür genannt wurde, wie man ökonomischer arbeiten kann und soll. Auf dem jüngsten Plenum der Bezirksleitung Erfurt mußte das Mitglied des ZK und 1. Sekretär ...

  • Kämpfertum

    An der schlechten Parteiarbeit im Kombinat für Wohn- und Gesellschaftsbauten Dresden zeigte Genosse Hager, daß unsere ideologische Arbeit das Leben verändern muß. Im Kombinat wurde der Plan nicht erfüllt und, wie das Beispiel des Hochhauses zeigt an manchen Stellen auch mindere Qualität produziert Mängel in der Arbeitsorganisation und ungenügende Betreuung der Arbeiter verärgerten auf einigen Baustellen die Kollegen ...

  • Lohnende Milch

    Gera. Die Bauern der LPG in Zossen^ Kreis Gera-Land, zogen am Mittwoch in Anwesenheit von Herbert Ziegenhahn, 1. Sekretär der Bezirksleitung Gera, ihre Jahresbilanz. Meßbare Ergebnisse guter genossenschaftlicher Arbeit 1964: Stalldurchschnitt von 3214 kg Milch je Kuh, getilgter Kredit in Höhe von über 133 000 Mark und 390 Mark je Hektar Zuführung zum Grundmittelfonds ...

  • Erntezeit im März

    Schwerin. In den Treibhäusern der gärtnerischen Produktionsgenossenschaften und LPG des Bezirkes Schwerin wurden in den vergangenen Tagen die ersten Gurken gepflanzt Die LPG „Florian Geyer" in Güstrow kultivierte sie auf 2200 m2. Die Gärtner rechnen mit einem Ertrag von 20 kg je m2. Insgesamt wird die LPG in Güstrow in drei Etappen etwa 800 m3 mit Gurken bestellen ...

  • Glatteis

    »Sitzt ein Genosse der Volkspolizei unter uns?" Mit dieser Frage unterbricht der 1. Sekretär der Bezirksleitung Karl- Marx-Stadt, Genosse Paul Röscher, die Diskussion am ersten Beratungstag. Verdutzte Gesichter. Paul Röscher verläßt mit einem sich eilig meldenden Volkspolizisten den Saal. Kaum zehn Minuten später kehrt er zurück und tritt vors Mikrophon ...

  • Parteilose beraten mit

    Worbis. Die Parteiorganisation der LPG »Karl Marx* in Gerterode bildete zur Vorbereitung der Parteiwahlen fünf Arbeitsgruppen, in denen auch parteilose Bürger mitarbeiten. Sie erarbeiten Materialien über Probleme der weiteren Festigung der LPG und der Entwicklung des Dorfes. Diese bilden mit die Grundlage für den Rechenschaftsbericht und die Entschließung ...

  • Vorteilhafte Saat

    Schwerin. Im Bezirk Schwerin wird in diesem Jahr auf über 70 000 Hektar Sommergetreide angebaut. Die ersten zehn Hektar haben die Bauern der LPG Neu Lübtheen, Kreis Hagenow, bereits gedrillt Das günstige Wetter nutzend, wiederholten sie mit dieser frühzeitigen Aussaat einen Versuch, der 1964 hohe Erträge brachte ...

  • Ehrenamtliche Arbeit

    Fürstenwalde. Auf Beschluß der Kreisleitung erhielten 50 ihrer Mitglieder und Kandidaten langfristige Parteiaufträge. Die Genossen wurden als Leiter ehrenamtlicher Instrukteurgruppen oder ehrenamtlicher Kommissionen eingesetzt bzw. mit anderen verantwortlichen Aufgaben betraut. Dadurch wurde die Anleitung der Grundorganisationen verbessert ...

  • Leipzig

    Am Mittwoch zogen dos Leipziger Messeamt und die Vereinigung Volkseigener Warenhäuser Centrum in das Haus gegenüber dem Alten Rathaus ein (Bild unten). Handelsrat Kurt Schmeißer, Generaldirektor «des' Messeamtes (im Bild links) und der Stellvertreter des Ministers für Außenhandel und Innerdeutschen Handel Erich Wächter durchschnitten das Band ...

  • Soziologische Untersuchungen

    Halle. Das Büro für Industrie- und Bauwesen der Bezirksleitung Halle bereitet zur Zeit eine Konferenz über ideologische Probleme der sozialistischen Gemeinschaftsarbeit vor. Genossen aus den Betriebsparteiorganisationen führen gemeinsam mit Gesellschaftswissenschaftlern soziologische Untersuchungen in den Chemiebetrieben durch ...

Seite 4
  • Die große Chance des Theaters

    Streifzug durch Moskaus Bühnen / Von Dr. Bernhard Reich

    Der Rhythmus des Moskauer Theaterlebens unterscheidet sich ein wenig von dem in Deutschland gewohnten; auch in dieser Saison folgen die Moskauer Theaterleiter der Tradition, Premieren erst lange nach Beginn der Spielzeit zu starten. Als bisher bemerkenswerteste Moskauer Theaterpremiere in dieser Saison bezeichnet die „Literaturnaja Gaseta" A ...

  • Unvergleichliche Ballettkunst Festliche „Schwanensee"-Aufführung mit weltberühmten Gästen in der Deutschen Staatsoper

    Es war eine festliche Aufführung des Balletts „Schwanensee" am Mittwoch in der Deutschen Staatsoper Berlin. Mehr als hundert Aufführungen erlebte bisher das unsterbliche Werk Tschaikowskis seit 1959 in der Lindenoper, und doch glich diese Vorstellung in gewissem Sinne einer Premiere. Weltberühmte Gäste vom Bolschoi-Theater Moskau tanzten die Hauptpartien der Odette/Odile und des Prinzen: die Volkskünstler der RSFSR Nina Timofejewa und Nikolai B ...

  • Wer sind Doktor Soree?

    Sie, Premiere des Films von Yves Ciampi

    dlf unter Kontrolle der japanischen Geheimpolizei und in enger Berührung mit faschistischen Militärs und Diplomaten. Wieviel Selbstkontrolle, wieviel 'innere Energie gehörten dazu, diese nervliche Belastung auszuhalten. Seinen Briefen an die Zentrale in Moskau ist zu entnehmen, daß die Schwere und Verantwortung seines Kampfes nicht spurlos an ihm vorübergegangen waren ...

  • Ein guter Menschenbeobachter

    , Ausstellung zum 60. Geburtstag von Heinrich Burkhardt in Berlin

    Das gastliche Haus der Gesellschaft für Deutsch-sowjetische Freundschaft am Kastanienwäldchen in Berlin war ein gut gewählter Ort für die Jubiläumsausstellung Heinrich Burkhardts. Man wünschte dem Künstler, er könnte ständig beobachten, wie immer wieder neu und anders seine Bilder auf das Publikum wirken ...

  • und Spießer

    Einen sehr empfindlichen Nerv scheint Boleslaw Barlog getroffen zu haben, als er auf der Experimentierbühne des Westberliner Schiller-Theaters das „Spielzeug", eine Groteske des Franzosen Georges Michel, inszenieren ließ. Michel attackiert nämlich, wie es die „Neue Ruhrzeitung" formuliert, „den Konsum-Terror der modernen Geschäftswelt und der von ihr gelenkten Bewußt' seinstndustrie" ...

  • ' Volkskammerausschuß auf Rügen

    Saßnitz (ND/ADN). Zu zweitägigen Beratungen sind die Mitglieder des Volkskammerausschusses für Kultur am Mittwochabend in Saßnitz auf Rügen eingetroffen. Bei dem operativen Einsatz sollen Fragen der örtlichen Perspektivplanung im kulturellen Bereich untersucht werden. Der Volkskammerausschuß stützt sich bei seiner Arbeit auf eine soziologische Untersuchung, die das Institut für Meinungsforschung gemeinsam mit den örtlichen Staatsorganen durchgeführt hat ...

  • InternationaleSchulvefsuchc

    Berlin (ND). Die Arbeltsgruppe Intelligenz des Nationalrates beriet am Donnerstag Über Fragen, die in der Diskussion um das einheitliche sozialistische Bildungssystem im Mittelpunkt standen. Prof. Dr. Gerhart Neuner, Direktor des Deutschen Pädagogischen Zentraünstituts, referierte dazu einleitend. Er ...

  • Neuer Rektor

    Potsdam (ND). Im festlich geschmückten Auditorium maximum der Pädagogischen Hochschule Potsdam fand am Donnerstag die feierliche Übergabe des Rektorats der Pädagogischen Hochschule Potsdam an Prof. Dr. rer. nat. habil. Gerhard Junghähnel, Inhaber des Lehrstuhls für Physik, statt. Anwesend waren der Minister für Volksbildung, Margot Honecker, das Mitglied des Staatsrates und Oberbürgermeister der Stadt Potsdam, Brunhilde Hanke, und andere Persönlichkeiten ...

  • Kunstpreis der FDJ

    Berlin (ND). Die Ideologische Kommission des Zentralrates der FDJ hat beschlossen, öffentlich über Künstler zu diskutieren, die zur Auszeichnung mit dem FDJ-Kunstpreis vorgeschlagen sind. Bisher wurden nominiert: Armin Münch, Grafiker; Sarah und Rainer Kirsch, Schriftsteller; Kollektiv „Unterwegs" (Deutsches ...

  • Studienplätze

    Berlin (ADN). Bewerber, die den , interessanten und vielseitigen Beruf des ' Werbeökonomen ergreifen wollen, finden noch freie Studienplätze In der Abteilung Werbung der Fachschule für angewandte Kunst in Berlin-Oberschöneweide, Nalepastraße 203—205, der einzigen Ausbildungsstätte für den, werbefachlichen Nachwuchs in der DDR ...

  • DDR-Buchausstellungeri

    Leipzig (ADN). Bücher aus Verlagen der DDR wurden Im vergangenen Jahr auf 19 Ausstellungen in 13 Ländern gezeigt. Hinzu kommt noch die Beteiligung an den Internationalen Buchmessen in Warschau, Beograd und Frankfurt am Main. Zusammenfassend bezeichnete der stellvertretende Generaldirektor der Deutschen Buchexport und -Import GmbH, Fritz Gohlisch, Im „Börsenblatt für den Deutschen Buchhandel" das Jahr 1964 als ein sehr ausstellungsfreudiges Jahr ...

  • Podium junger Künstler

    Berlin (ADN). Im „Podium junger Künstler" erklangen am Mittwochabend vier Lieder des 1938 geborenen Leopold Pattry nach lyrischen Gedichten von Christian Morgenstern. Pattry hatte sie während seiner Studienzeit In der Meisterklasse von Prof. Wagner-Regeny komponiert. Profilierte Melodieführun* und durchsichtige, klare Klaviersätze zeichneten diese Intimen, feinsinnigen Stücke aus ...

  • „Gegen den Tod"

    Berlin (ND). Unter diesem Titel erschien im Studio Neue Literatur Stuttgart eine Sammlung von Stimmen westdeutscher Schriftsteller gegen die Atombombe. Der Herausgeber Bernward Vesper-Triangel hat das Buch dem verstorbenen Hans Henny Jahnn gewidmet. In ihm kommen Intellektuelle verschiedener Weltanschauungen, ...

  • 7. Arbcitcrfestspiele

    Gera (ADN). Hanuä Burgers Jugendstück „La Farola" wird vom Geraer Pioniertheater einstudiert. Nach der für den 1. Juni vorgesehenen Premiere werden die Jungen und Mädchen im Alter von 10 bis 15 Jahren mit dieser Aufführung als einziges Pioniertheater der DDR an den 7. Arbeiterfestspielen teilnehmen.

Seite 6
  • Was Sonst Noch Passierte

    B Seite 6 / ND / 29. Januar 1»65 Nationale und internationale Politik Teurere Margarine ab 15. Februar Hamburg (ADN/ND). Die. Margarineindustrie unter Führung des Unilever- Trusts in Hamburg hat bekanntgegeben, daß der Verbraucherpreis für ein Pfund Margarine zum 15. Februar 1965 um sechs Pfennige angehoben wird ...

  • Messeempfänge in Paris und Brüssel

    Pressekonferenzen in Stockhohn und Amsterdam

    Paris / Brüssel / Stockholm / Amsterdam (ADN-Korr./ND). 500 Vertreter des wirtschaftlichen , und öffentlichen Lebens Frankreichs waren am Mittwochabend in Paris auf einem Empfang anwesend, zu dem die Vertretung der Kammer für Außenhandel der DDR in Frankreich und die Pariser Vertretung des Leipziger Messeamtes aus Anlaß der bevorstehenden Leipziger Jubiläumsmesse eingeladen hatten ...

  • Wenn es gegen Arbeiter geht

    Bonns ehemaliger Innenminister Schröder, der inzwischen auf den Sessel des Außenministers übergewechselt ist, hatte Ende 1958 gerade erst seine Richtlinien für die Notstandsgesetze verkündet, als das Bundesarbeitsgericht in Kassel bereits Notstandsrecht praktizierte. Es verurteilte die westdeutsche IG Metall zu einer hohen Geldstrafe, weil die Metallarbeiter Schleswig-Holsteins im Winter 1956/57 viele Wochen lang für ihr Recht auf Lohnfortzahlung im Krankheitsfall streiken mußten ...

  • Westdeutschland würde Heimstatt für straffreie Verbrecher

    Protestwelle gegen Bonner Verjährungsbeschluß hält seit Monaten an / Verurteilung durch Europarat

    Berlin (ADN/ND). Der Beschluß des westdeutschen Kabinetts, Kriegs- und Naziverbrechen am 8. Mai 1965 verjähren zu lassen, wird seit Monaten mit einer Flut von Protesten beantwortet, die aus allen Teilen der Erde kommen. Die Antworten, die Bonn nach wie vor erhält, sind für Erhards Politik wenig schmeichelhaft ...

  • Bluff

    Die westdeutsche Zeitung .Welt" versucht ein-Manöver, um dem Stoß auszuweichen, den die Warschauer Tagung der sozialistischen Staaten gegen die Bonner Atomkriegspolitik geführt hat. Das Warschauer Memorandum, so heißt es, «ignorierte die Tatsache, daß die MLF und die auf sie bezogene Planung im Westen inzwischen zu den Akten' gelegt worden ist und an ihre Stelle jetzt der englische Plan für eine weitergefaßte atlantische Atomstreitmacht (ANF) getreten ist" ...

  • Unwichtige Angelegenheiten?

    Mit zynischer Offenheit hat das der Wiesbadener Landgerichtspräsident Hacks In einer der letzten Ausgaben der (West-)„Deutschen Richterzeitung" zugegeben. Hacks behauptet, daß „es sich bei den Arbeitsgerichtssachen vielfach um unwichtige Angelegenheiten und geringe Geldbeträge handelt". Außerdem stehe es ja jedem Arbeiter und Angestellten frei, den „unbequemen" Arbeitsplatz aufzugeben und sich einen neuen zu suchen ...

  • Wieder Feierschichten

    Krupp-Konzern eröffnet den organisierten Lohnraub

    Korrespondenz aus Westdeutschland Essen. Am Sonnabend „feiern" die Kumpel aller Zechen der Hütten- und Bergwerke Rheinhausen AG (Krupp- Konzern) in Essen und Bochum. Nicht freiwillig. Krupp hat die Zwangsfeierschicht „angeregt", weil angeblich zuviel Kohle gefördert wird. Der milde Winter sei schuld ...

  • Stadtrat Striemer kann lange warten

    Westdeutsches Arbeitsrecht ist, was den Monopolen nützt Von Siegfried Grün

    lament und Verwaltung handeln verfassungswidrig, wenn es infolge ungenügenden Personalansatzes zur temporären Justizverweigerung kommt." Die erste und zweite Instanz der Arbeitsgerichtsbarkeit in Hessen, so teilte er mit, verfügten nur über 31 Richter, und von den 12 Arbeitsgerichten des Landes seien sieben mit nur einem Richter besetzt ...

  • PRESSESCHAU

    la tribune des Nattons

    Jeder weiß, daß die Bundesrepublik territoriale Ansprüche stellt. Die Erfüllung dieser Wünsche würde einen thermonuklearen Weltkrieg voraussetzen. Kanzler Erhard, von dem man sehr zu • unrecht sagte, daß er verständnisvoll wäre und für die Minderung der Spannung zwischen Ost und West eintreten würde, fordert offiziell für (West-) Deutschland Atomwaffen ...

  • Instrument der Herrscher

    Hessens Landesarbeitsgerichtspräsident Dr. Joachim befindet sich also auf dem Holzweg, wenn er glaubt, die Bundesregierung im .Interesse der unerledigten Klagen von Arbeitern gegen die Unternehmerwillkür zur Herausgabe höherer Mittel für dje Arbeitsgerichte bewegen zu können. Um die Gewerkschaften zu bestrafen und die Klagen der Unternehmer gegen Arbeiter zu bewältigen, reicht der Arbeitsjustizapparat der Bundesrepublik aus ...

  • 38 900 unerledigte Fälle

    Wie das in nüchternen Zahlen aussieht, zeigt folgende von der westdeutschen Nachrichtenagentur DPA veröffentlichte Statistik. Im III. Quartal 1964 waren bei den westdeutschen Arbeitsgerichten rund 30 600 unerledigte Fälle aus der davorliefienden Zeit übernommen worden, wahrend mit rund 49 650 neuen Klagen im Berichtszeitraum „ein überdurchschnittlich hoher Zugang" zu verzeichnen war ...

  • Zollkrach USA-EWG

    Genf (ADN). Die Genfer Zollverhandlungen im Rahmen des GATT (Kennedy- Runde) sind in Schwierigkeiten geraten. Zu ernsten Meinungsverschiedenheiten, besonders zwischen den USA und der EWG, kam es am Mittwoch über die Einbeziehung landwirtschaftlicher Produkte in die- geplanten gegenseitigen Zollsenkungen ...

  • Preiswelle und Geldentwertung

    Bonn (ND/ADN). „Das Preisklima hat sich verschlechtert, und die Aufwärtsentwicklung der Industriepreise ist besorgniserregend" — das stellt der (West-) Deutsche Industrie- und Handelstag in seinem Tätigkeitsbericht zum Jahr' 1964 fest. Er spricht von einer „Irreführung" der Öffentlichkeit, indem die Geldentwertung verschleiert und bagatellisiert wird ...

  • Paris lehnt Abbau der Zölle ab

    Paris (ADN). Die französische Regierung hat den von der EWG-Kommission vorgeschlagenen vollständigen Abbau der noch bestehenden1' ZöIiOe-für Industrieerzeugnisse bis 1. Juli 1967 abgelehnt Damit hat sich Paris offen gegen Bonn gestellt. Im Interesse der Expansionsbestrebungen der westdeutschen Industrie hatte die Bonner Regierung in der EWG wiederholt auf eine Beschleunigung des Zollabbaues für industrielle Erzeugnisse gedrängt ...

  • Atomzone statt Mittel für Kindergärten

    Bonn (ND). Die Bundesregierung hat das westdeutsche Grenzgebiet, das für die Verseuchung mit Atomminen vorgesehen ist, bereits abgeschrieben. Das geht aus einer Antwort des sogenannten Bundesministers für gesamtdeutsche Fragen, Mende, hervor, die er in der Fragestunde des Bundestags dem SPD-Abgeordneten Hans-Jürgen Junghans gab ...

  • „Toter Gestapochef lebt in Baden-Baden

    Baden-Baden (ADN/ND). Der in Westdeutschland für tot erklärte ehemalige Chef der Gestapo im besetzten Oslo, SS- Sturmbannführer Helmut Reinhard, ist — wie erst jetzt von der westdeutschen Staatsanwaltschaft bekanntgegeben .wurde — im Dezember vergangenen Jahres unter anderem Namen in Baden-Baden verhaftet worden ...

  • Teurere Margarine ab 15. Februar

    Hamburg (ADN/ND). Die. Margarineindustrie unter Führung des Unilever- Trusts in Hamburg hat bekanntgegeben, daß der Verbraucherpreis für ein Pfund Margarine zum 15. Februar 1965 um sechs Pfennige angehoben wird. Diese Preiserhöhung trifft besonders "jene Konsumenten, die infolge der ständigen Verteuerung der Butter zur'1 Margarine griffen ...

  • England plant ' neue Exportoffensive

    London (ADN). Der britische Handels^ minister Douglas Jay hat jetzt eine Reihe von Maßnahmen bekanntgegeben, die den Export ankurbeln sollen. Es handelt sich dabei um Krediterleichterungen für die Exportbetriebe, Erweiterung der staatlichen Exportgarantien und Förderungsmaßnahmen für Firmen, die bisher nicht an der Ausfuhr beteiligt waren ...

  • Erdgasleitung UdSSfr—CSSR

    Prag (ADN). Der Bau einer 520 Kilometer langen Erdgasleitung von dem westukrainischen Erdgasrevier nach Bratislava ist jetzt in Angriff genommen worden. Der erste Kilometer der Leitung, die bis 1967 fertiggestellt werden soll, ist in der Nähe der ostslowakischen Stadt Kosiüe verlegt worden. Nach Fertigstellung wird die CSSR aus der Sowjetunion jährlich rund eine Milliarde Kubikmeter Erdgas beziehen ...

  • SPANDAUER UOIKSBIATT

    ...

Seite 7
  • Syrien zeigt Ausbeutern die Zähne

    Tfür die ^Concordia" hatte das Jahr ■■■ schlecht begonnen. Syriens Industrieminister Hischam AI As hatte ihr bedeu.'- tet, seine Regierung habe die Erdölschätze des Landes durch Verstaatlichung sichert gestellt, eine Konzession könne daher nie und nimmer erteilt werden. Da die „Goncordia" eine Tochtergesellschaft der westdeutschen DEA (Deutsche Erdöl AG) ist, war das Wutgeheul aus Bonn zu erwarten ...

  • Planiaht 7965

    Einen guten Start In die neue Planungsperiode 1966 bis 1970, für die die RGW-Länder in zweiseitigen Konsultationen ihre Perspektivpläne abstimmen, bereiten die Werktätigen' der europäischen sozialistischen Länder im Planjahr 1965 vor. UdSSR: Im letzten Jahr des Siebenjahrplans erreicht das Land eine Rekordhöhe an Investitionen ...

  • DDR verurteilt Kolonialismus und Rassenpolitik • Erklärung an die Vereinten Nationen Bonn sabotiert koloniale Befreiung

    Die Erklärung der Regierung der DDR, die jetzt vom UNO-Sekretariat als Dokument in Umlauf .gesetzt wurde, hat folgenden Wortlaut: Die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik begrüßt, daß die XIX. Vollversammlung der Vereinten Nationen erneut Maßnahmen zur Verwirklichung der „Deklaration über die Gewährung der Unabhängigkeit ah die kolonialen Länder und Völker" und zur Überwindung der Apartheid-Politik der Regierung der Republik ...

  • KPdSU würdigt die Rolle der KP Iraks

    Aussprache von Vertretern beider Parteien in Moskau

    Moskau (ADN). Die beiden führenden Funktionäre der KPdSU Michail Suslow und Boris Ponomarjow hatten dieser Tage eine Aussprache mit Vertretern der Führung der Kommunistischen Partei Iraks unter Leitung von Nazim Ali, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der Partei, meldet am Donnerstag die „Prawda" ...

  • für Bonn

    Eine »Niederlage für Bonn nennt die „Humanite" die Einladung Walter Ulbrichts nach Kairo. Das Blatt hebt hervor, daß seit Verkündung der Hallstein-Doktrin mehr als hundert Länder mit der DDR Handels- und andere Beziehungen aufgenommen haben. Nunmehr werde in diese Doktrin erneut eins beachtliche Bresche geschlagen ...

  • Freiheitskämpfer

    in Mocambiquer auf dem Marsch Portugiesen verloren in den letzten Wochen 400 Söldner FRELIMO-Führer über die wichtigsten Aufgaben

    Korrespondenz aus Darcssalam • ' Der Präsident der Front zur Befreiung Mocambiques (FRELIMO), Dr. Eduardo Mondlane, hat jetzt in Daressalam die Bilanz von vier Monaten bewaffneten Befreiungskampfes in Mocambique gezogen. Die Befreiungsfront habe in dieser Zeit die Strategie und die militärische Stärke ...

  • Neue Beschlüsse dringlich

    Die Regierung der DDR muß jedoch feststellen, daß die „Deklaration über die Gewährung der Unabhängigkeit an die kolonialen Länder und Völker" noch immer nicht verwirklicht ist, daß noch immer Völker unter dem Kolonialjoch leiden und Rassenhaß und Rassendiskriminierung noch nicht überwunden sind. Sie würde es daher begrüßen, wenn die XIX ...

  • Bonn will Befreiung verhindern

    • Die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik verurteilt entschieden die Politik der Kolonialmächte, die sich gegen die Beschlüsse der Vereinten Nationen zur Liquidierung des imperialistischen Koloniälsystems richtet. Sie verurteilt in gleicher Weise die Partnerschaft der westdeutschen Bundesrepublik ...

  • Grundlage des Handelns

    Diese Politik der westdeutschen Bundesrepublik widerspricht sowohl dem Beschluß der Konferenz der Staats- und Regierungsoberhäupter der Staaten • der Organisation der Afrikanischen Einheit vom Juli 1964, der Afrika zur atomwaffenfreien Zone erklärt, als auch den Forderungen der Konferenz der Staatsund Regierungschefs nichtpaktgebundener Staaten in Kairo vom 5 ...

  • Bewohner Malaysias gegen Zwangsherrschaft

    Kuala Lumpur/D Jakarta (ADN/ND). Vier prominente Persönlichkeiten Malayas sind in Kuala Lumpur wegen ihres Widerstandes gegen die neokolonialistische Zwangsföderation verhaftet worden. Es sind der Vizepräsident der Panmalayischen Islamischen Partei, Hanifah, der Generalsekretär der Konventionspartei, Radjo, ein Redakteur der großen Zeitung „Utusan Melayu" und ein Gewerkschaftsfunktionär ...

  • „Seit Lumumba stets unsere Brüder"

    Sansibar (ADN-Korr.). Die konsequente Unterstützung des kongolesischen Befreiungskampfes durch die DDR würdigte der Verteidigungsminister der Volksregierung Kongos, Gastpn Soumialot, am Donnerstag auf einer Pressekonferenz in Sansibar. Auf eine Frage des ADN-Korrespondenten sagte Soumialot, diev Bevölkerung und Regierung der DDR „sind seit Lumumba stets unsere Brüder gewesen" ...

  • Bastion gegen Afrika

    ■ Tatsächlich hat sich zwischen der westdeutschen Bundesrepublik und Südafrika eine enge militärische Zusammenarbeit herausgebildet. Beide Staaten bauen das Territorium der Republik Südafrika zu einem militärischen Zentrum aus, von dem aus bedeutende Gebiete Afrikas unter Druck' gesetzt und militärisch bedroht werden können ...

  • UdSSR-Delegation zur Beisetzung Churchills

    Moskau/New York (ADN/ND). Die Sowjetunion wird bei der Beisetzung des verstorbenen ehemaligen Premierministers Winston Churchill durch den Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Konstantin Rudnew, Marschall Konew und den sowjetischen Botschafter in Großbritannien, Soldatow, vertreten sein ...

  • Auch Paris weist USA-Ränke zurück

    '■ Paris/New York (ADN/ND). Auch Frankreich,. Rumänien und Bulgarien haben jetzt die provokatorische Forderungder USA zurückgewiesen, finanziell für Sonderaktionen der UNO aufzukommen, die den Prinzipien der Charta der Weltorganisation widersprechen. Der französische Informationsminister Peyrefitte erklärte am Mittwoch zu der von den USA künstlich geschürten „Finanzkrise der UNO", Frankreich sei immer peinlich genau seinen finanziellen Verpflichtungen bei der UNO nachgekommen ...

  • Kredite für Portugal

    Enge Zusammenarbeit existiert auch zwischen der westdeutschen Bundesrepublik und Portugal. Westdeutsche Konzerne erhöhten mit Unterstützung der westdeutschen Regierung besonders seit dem vergangenen Jahr ihre Aktivität in den portugiesischen Kolonien und errichten Waffenfabriken in Portugal. Die westdeutsche Regierung stellte 1962 über die „Kreditanstalt für Wiederaufbau" Portugal einen Kredit in Höhe von 150 Millionen DM zur Verfügung ...

  • Was sonst noch passierte

    I« New York wurden kürzlich zwei Kassenboten am hellichten Tage auf offener Straße überfallen und mit gezogener'Pistole gezwungen, einen bereitstehenden Wagen zu besteigen. Noch rasender Fahrt in ein anderes Stadtviertel wurden die beiden in ein Haus geschleift und im Fahrstuhl gefesselt eingesperrt ...

Seite 8
  • Sorgen vor Tamperes Toren

    Einige Bemerkungen zur Situation nach der deutschen Eishockeymeisterschaft

    An Turbulenz war kein Mangel. Die letzten Spiele der diesjährigen Meisterschaft sorgten für Stimmung, Rekordbesuch in Weißwasser und Crimmitschau und schließlich ;.für die Beinahe-Überraschung des 6:5, der Berliner Dynamo-Jungen gegen den SC Karl-Marx-Stadt und die vollendete 4 :'3-Überraschung des Crimmitschauer Armeeteams gegen den neuen Meister ...

  • Matous vor Kührt

    Internationale Dreischanzentournee in Spindleruv Mlyn

    Die neu geschaffene Dreischanzentournee um den „Pokal der Freundschaft" begann am Donnerstag in Spindleruv Mlyn mit einem Sieg von Josef Matous (CSSR I), der auf seiner Hausschanze für seine beiden Wertungssprünße von 73 und 73,5 m die Note 219,3 erhielt. Gleich dahinter folgten mit Veit, Kührt (Note 216,1/73,5/71,5/72 m) und Dieter Scharf (214,7/72,5/72/72,5) zwei Springer aus der DDR: Josef Matöüs wär'im'ersten Durchgang bei einem 72-m-Sprung gestürzt ...

  • An der Stätte einstiger Erfolge

    Tenor der »Comedian Harmonists" in Berlin

    Nach über 30 Jahren trafen sich im Berliner Friedrichstadt-Palast der Musikdirektor des Varietes, Karl Stäcker, und Asparuch Dimitroff Leschnikow, ein 64jähriger Gärtner aus Sofia. Beide arbeiteten bereits unter dem bekannten Regisseur Eric Charell im damaligen „Großen. Schauspielhaus". , Leschnikow ...

  • Deutschland rund fahrt

    Nun hat auch di« Bundesrepublik ihre große Amateuretappenfahrt. Start am 29. Juli in Coburg, Ziel am 8. August bei einem Rundstreckenrennen in Westberlin. Veranstalter der Zehnetappenprüfung ist der nordrhein-westfälische Radsportverband, dem ein eben gegründeter „Verein zur Förderung des deutschen Radsports* zur Seite steht ...

  • Heute in Funk und Fernsehen

    Deutschlandsender: 11.00 Funkmagazin der Wirtschaft; 13.20 Das musikalische Preisrätsel; 17.00 Internationale Politik; 19.30 Die Aktuelle Ätherwelle; 19.50 Zu Besuch beim „Bettelstudenten"; 22.00 Musik von Wolf gang Amadeus Mozart; 23.00 Militärpolitischer Kojnmentar. Berliner Rundfunk: 9.00 Stunde der Musik für clie Jugend; 13 ...

  • TSC-boxt heute

    Die Boxstaffel des TSC Berlin 4iat sich 'für heute abend (20 Uhr) die"" Männschaf t vom SC Aufbau Magdeburg zum Vergleich in den Zentralen -Klub der Jugend und Sportler eingeladen. Jm Halbweltergewicht kommt -es Irischen Busse (TSC) und Winter zu .einer reizvollen Paarung. !, ",:''. r ■' *,. Herbert Braun (SC ...

  • Neuer Weg 3/1965

    Das Heft enthält drei wichtige Parteibeschlüsse; Die „Direktive des Sekretariats des ZK für die Rechenschaftslegung und Neuwahl der Leitungen der Grundorganisationen", - „Wahlordnung für die Wahlen der leitenden Parteiorgane, für die Wahlen der Delegierten zu den Delegiertenkonferenzen, Parteikonferenzen und zu den Parteitagen" (als i Faltbeilage) und den Politbürobeschluß ...

  • Eli d« VatkspoliiÜ! «rotierl

    ! In einem Waldstück im Kreis Bernau wurde der 'seit dem 14. Januar vermißt gemeldete 72jährige Alfred Franke aus dem Stadtbezirk Prenzlauer Berg am 27. Januar tot aufgefunden. Die polizeilichen Ermittlungen ergaben, daß der Rentner infolge eines schweren körperlichen Leidens an Erschöpfung verstorben ist, nachdem er in Berlin und den Randgebieten umhergeirrt war ...

  • Heute noch grunzend - morgen schon Wurst

    VEB Fleischkombinat Berlin 1 Alles aussteigen), heißt es täglich für Tausend© Borstentiere und Hunderte Rinder, wenn die Waggons auf die Gleise des Schlachthofes rangiert worden sind (unten rechts). Dieser, größte Betrieb unserer Lebensmittelindustrie — über 3000 Menschen sind in seinen sieben Werkteilen beschäftigt - ist gleichzeitig der wichtigste Fleischlieferant für die Hauptstädter ...

  • Reiseamt stört weiter

    Das sogenannte Alliierte Reiseamt in Westberlin, hat am 26. Januar 1965 dem Generalsekretär des. Aeroklubs der DDK, Detenhard Lueck, und dem Sekretär, , der Fallschirmsportkommission, Horst Braendel, die Einreise nach Paris verweigert. Beide ■Vertreter des Aeroklubs der DDR sind von der FAI zur Tagung der Internationalen Fallschirmsportfcommisslqn am 2 ...

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER, 19.30 Uhr: „Schwanensee" (Ballett mit den Solisten Nina Timofejewa und Nikolai Fadejetschew, Moskau)**) METROPOL-THEATER. 19.30 Uhr: „In Frisco ist der Teufel los"***) DEUTSCHES THEATER, 19 Uhr: „Unterwegs"***) KAMMERSPIELE, 19.30 Uhr: „1913"**) BERLINER ENSEMBLE, 19 Uhr: Brecht- Abend Nr ...

  • ' Kurxnachrichten... Kurznachrichten,,* Kiur*

    BLUTSPENDER. Etwa 10 000 Berliner zwischen 18 und 60 Jahren spenden regelmäßig Blut. Damit konnte im vorigen Jahr annähernd 50 000 Patienten -geholfen werden. Ein Teil der etwa 15 000 Liter wurde im Labor konserviert. '■ TIERPARK. Am 2. Februar um 18 Uhr findet die nächste Zusammenkunft der Arbeitsgruppe Vogelkunde des Jugendklubs Tierpark statt ...

  • Emkdufstip

    Fleisch: Seh weineköpfe, Spitzbeine, Hammelfleisch. Geflügel: Brat- und Backhähnchen in guter Qualität. Eier: " Wachsendes Angebot bei Frischeiern. Käse: Besonders reichhaltig ist Schmelzkäse vorhanden. Rohfette und Schmalz ausreichend im Bändel. 1 ; Lebendlisch: Karpfen,' Forellen. .,, . , ., ,, Frischfisch: Grüne Heringe, Schollen (Sorte I), Flundern (Sorte 1) ...

  • Junge Töpfer

    140 Kinder wöchentlich' im Keramikzirkel

    "' 140 junge Keramiker, Töpfer und Bildhauer kommen wöchentlich einmal ins Zentralhaus der Jungen Pioniere „Gerrnan Titow" in Lichtenberg, ' um ihrer Lieblingsbeschäftigung nachzugehen. Die Jüngsten, die mit Eifer und Geschick den weichen Ton nach ihren Vorstellungen formen, sind vier Jahre alt. Fach-, kräfte wecken Färb- und Formgefühl bei den Kindern und zeigen ihnen, wie Ton gebrannt und kunstvoll bemalt wird ...

  • Wie wird das Wettei"? 1;

    Wetterlage: Deutschland liegt am' Rande eines (aräf tigeh. osteuropäischen Hochdruckgebietes-in. einer südöstlichen Luftströmung. Aussichten: Überwiegend stark -bewölkt, gebietsweise, auch Aufheiterungen.:^Vereinzelt t etwas Niederschlag,-? teils als Schnee, teils als Regen. Mittagstemperaturen im Flachland zwischen minus 1 und plus 3 Grad ...

  • ' ; •■ NEU&S DEUTSCHI.ÄND ? -

    Redaktion: 108 Berlin. Mauerstraße' 39/40, Tel. 230341 — Verlag: 105* Berlin. Schönhauser Allee 176. Tel. 42 0014 —■ Abopneraentspreis monatlich 3.50 MDN —. Bankkonto: Berliner, Stadtkontor. 1053 Berlin. Schönhauser Allee 144. Konto-Nr, 4'1898 — Alleinige Anzeigenannahme DBWAG WERBUNG BERLIN, 102" Berlin", Rqsenthaler-Straße 28-31 ...

  • Neuer Vorsitzender des CDU-Bezirksverbandes

    Auf einer erweiterten Vorstandstagung wählte am Donnerstag in Anwesenheit des Generalsekretärs der CDU, Gerald Götting, der Berliner Bezirksvorstand der Partei Heinz Rudolf Hoffmann zum neuen Vorsitzenden. Der 31- jährige Oberlehrer tritt die Nachfolge des im Oktober verstorbenen Berliner CDU-Vorsitzenden Hansjürgen Rösner an ...

Seite
Unter Studenten Revanchisten : bedrohen den Frieden in Prag Neu bauten könnten Bonner Kriegspläne gefährden Europa wir auf die Dauer von zwei Jahren! KlicKa: Hoffnungsloser Revanchistenkurs Streikfront stand fest , Kairo berichtete über VAR-Einladung Warschau weist Atomkrieger in die Schranken DDR-Erklärung zirkuliert in der UNO Mannschaft der DDR führt 865 Verlage zur Leipziger Buchmesse Zügig zum Rostocker Hafen Volkskampf muß Revanchisten zügeln Türkische Häfen für „Savannah" gesperrt Neue Marionette
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen