26. Mai.

Ausgabe vom 12.01.1965

Seite 1
  • Verdienst nach Verdienst

    Drei Tage rätselten die Bauern aus Beiersdorf, Kreis Bad Freienwalde, warum Minister Georg Ewald gleich zu Beginn t des neuen Jahres gerade sie besuchen wolle. Das Bätsei löste sich bald: 1964 gab jede Kuh durchschnittlich 2850 Kilo Milch, das waren 600 Kilo mehr als 1963. Gut so! 1965 wurden ursprünglich je Kuh nur 2700 kg geplant, 150 Kilo weniger als im Vorjahr ...

  • Leitungen

    aus Schwerin B«U4*b H+rdi Se*weria -*w&«t#*i*iO^VTroT«« --=

    ' Be-rlinü Schwerin: Am Mittwoch wird die Oberste Volksvertretung unserer Republik in der Berliner Kongreßhalle zusammentreten und den Volkswirtschaftsplan 1965 beschließen. Viele Beratungen in Betrieben und Instituten aller Industriezweige gingen dem voraus. So auch im Betriebsteil Nord, Schwerin, des Kabelwerkes Oberspree Berlin ...

  • Montevideos Erpresser versuchen sich als Abwerber

    In Montevideo existiert eine .Goethe- Gesellschaft". Sie bezieht Ihr Geld aus Bonn und verhehlt das niemandem. Daß sie dieses Geld jedoch für Zwecke verwendet, die mit dem Humanisten Goethe so Wenig gemein haben wie Uruguay mit dem Nordpol, mußten unsere Fußballspieler dieser Tage feststeilen. Als sie in ihr Hotel zurückkehrten, ...

  • Arbeiterappell vom Ostseeraum

    Ständiges Komitee berief 8. Konferenz nach Rostock ein / Kampfansage an MLF

    Helsinki (ADN-Korr.). Die 8. Arbeiterkonferenz der Ostseeländer, Norwegens und Islands ist für den 4. bis 10. Juli 1965 nach der DDR-Hafenstadt Rostock einberufen worden. In einem vom Ständigen Komitee der Konferenz am Sonntag in Kilava verabschiedeten Appell an die Arbeiter und Gewerkschafter heißt es: „Unsere 8 ...

  • Ungarische Ausstellung in Berlin

    Berlin (ND). Eine Warenausstellung des Ungarischen Außenhandelsunternehmens für technische Erzeugnisse. „Ferunion" wurde am Montag durch den stellvertretenden Generaldirektor Gyula Simo im Internationalen Ausstellungszentrum am Bahnhof Friedrichstraße eröffnet. Die Ausstellung vermittelt einen Einblick in das Sortiment dieses Unterehmens, das sowohl Produktionsinstrumente als auch Gebrauchsgüter des individuellen Bedarfs umfaßt ...

  • Orkan tobte über Wladiwostok

    Wladiwostok (ADN/ND). Ein schwerer Orkan tobte in der Nacht zum Montag mit einer Geschwindigkeit von 30 Metern in der Sekunde über Wladiwostok, meldet TASS. Der Kutterverkehr mit den vorgelagerten Inseln kam zum Erliegen. Das Kühlschiff „Kramatorsk" riß sich von der Vertäuung los. Der städtische Kraftverkehr wurde lahmgelegt, zahlreiche elektrische Leitungen wurden zerstört ...

  • Sonderauftrag einer „MI 6" zum Elbrus

    Moskau (ADN-Korr.). Eine „MI 6«, der größte Hubschrauber der Welt, startete am Montag mit einem Sonderauftrag vom Moskauer Flughafen- Scheremetjewo in Richtung Kaukasus. Als fliegender Kran wird er an den Hängen des zweigipfligen Elbrus beim Bau des größten Wintersportzentrums der Sowjetunion mit Hotels, Sprungschanzen, Skilifts ...

  • Staaten zu verschärfen.

    Die Grundsätze der Abkommen der Antihitlerkoalition, zu deren Einhaltung die Mächte nach wie vor verpflichtet sind, die in Westberlin noch Besatzungsrechte für sich in Anspruch nehmen, sind selbstverständlich unvereinbar mit der aggressiven Revanchepolitik und der atomaren Aufrüstung, mit einer Generalamnestie ...

  • Mißbrauch W^tKerlins als Revanchezentrum

    DDR-Außenministerium protestiert gegen rechtswidrige „Treffen" der Bonner Minister und Parlamentsausschüsse

    Die Erhard-Regierung hat die Welt damit überrascht, daß "sie vom 12. bis 15. Januar 1965 ein „Ministertreffen" außerhalb der '■ Grenzen ihres Staates in Westberlin durchführen wird. Mit der Wahl dieser Bezeichnung attestiert sich die Bonner Regierung selber, daß ihre Zusammenkunft in Westberlin völkerrechtswidrig und eine grobe Verletzung des Status des besonderen Stadtgebietes von Westberlin ist ...

  • Gefahr erkennen heißt handeln!

    „Hierzu gehört auch, daß 0 kein Landbesitzer nur einen Quadratmeter seines Landes hergibt, um den Bau atomarer Sprengkommern zu ermöglichen, # kein öffentliches Gelände durch Gemeinden, Länder oder den Bund für solche Zwecke zur Verfügung gestellt wird, 9 kein Parlament durch Beschlüsse die Enteignung ...

  • Kosmos 52 gestartet

    Moskau <ADN). In der Sowjetunion ist am Montag ein weiterer künstlicher Erdsatellit, Kosmos 52, gestartet worden, berichtet TASS. An Bord befinden sich wissenschaftliche ' Apparaturen, mit deren Hilfe die Raumforschung entsprechend dem am 16. März 1962 veröffentlichten Programm fortgesetzt werden soll ...

  • Besuchsaustausch Kossygin—Wilson

    Moskau/London (ADN/ND). Die Ministerpräsidenten der Sowjetunion und Großbritanniens, Alexej Kossygin und Harold Wilson, haben für dieses Jahr einen Besuchsaustausch vereinbart. Entsprechende offizielle Mitteilungen wurden jetzt in den Hauptstädten beider Länder gemacht. Wie TASS berichtet, will Alexej Kossygin im Frühjahr zii einem noch zu vereinbarenden Termin einer Einladung der britischen Regierung nach London folgen ...

  • Häfen an der Ostküste der USA liegen still

    New York (ADN/ND). 60 000 Docker der Häfen an der amerikanischen Ost- und Golfküste legten am Montag 6.00 Uhr MEZ zum zweitenmal, innerhalb von vier Monaten ihre Arbeit. nieder. Alle Häfen zwischen der kanadischen und mexikanischen Grenze liegen still. Der unbefristete Streik wurde ausgerufen, nachdem die Hafenarbeiter einen neuen Tarifvertrag, der in den vergangenen Wochen zwischen den Gewerkschaftsführern und den Unternehmern ausgehandelt worden war, abgelehnt hatten ...

  • Dar DGB-Kreis Kassel ruft zur Volksbewegung gegen den Atomminenplan auf. Der Standpunkt der DDR

    Ober die Notwendigkeit einer breiten Volksbewegung gegen den Bonner Atomwahnsinn sagte Walter Ulbricht im Dezember auf einer Großkundgebung in Suhl: .Notwendig'ist, eine solche Volksbewegung gegen die Kernwaffenrüstung und gegen die- Pläne des westdeutschen Generalstabs über die Verminung der Grenzgebiete zu entwickeln, daß die ganze westdeutsche Bevölkerung endlich von den gefährlichen Plänen, die in Bonn ausgearbeitet worden sind, Kenntnis-erhält ...

  • morgen „Literatur 65"

    Am Mittwoch erscheint die neue ND-Beilage .Literatur 65" zum erstenmal. Auf 16 Seiten wird in Rezensionen, Kommentaren und Betrachtungen ober Neuerscheinungen belletristischer und wissenschaftlicher Literatur In der DDR, in Westdeutschland und im Ausland Informiert. Die Beilage wird dem „ND" jeweils ...

  • Italien: 40000 streiken

    Rom (ADN-Korr.). Die 40 000 Werktätigen der italienischen Gummiindustrie sind am Montag für einen neuen Tarifvertrag in den Streik getreten.. Zu dem Ausstand haben die drei führenden italienischen Gewerkschaften CGIIi, CISL und UIL gemeinsam aufgerufen. Die Streikaktion soll sich über zwei Wochen erstrecken ...

Seite 2
  • Altpapier

    Im Zeichen der bevorstehenden -ßundaitagswohlen passieren die seltsamsten Dinge. Der-SPD-Vorsitzende - Willy Brandt verwies bei der Suche nach einer »Deutschlandinitiative" vor einigen -Tagen auf die Genfer Außenministerkonferenz von 1959. Er bezog sich auf einen, damals von dem USA> Außenminister Christian Hertsr vorgelegten Plan zur Wiedervereinigung ...

  • Gruß an Albert Schweitzer

    Der Friedensrat der DDR hat dem weltbekannten Arzt und Humanisten Professor Dr. Albert Schweitzer zu seinem 90. Geburtstag am 14. Januar aufrichtige Glückwünsche übermittelt. »Wenn uns auch Tausende von Kilometern trennen, so fühlen wir uns doch eng mit Ihnen verbunden im ernsten Ringen um eine auf Vertrauen und auf Verträgen beruhende Friedensordnung", ,heißt es in der Grußadresse ...

  • Verhandlungen in Kairo

    Tagesordnung: Wirtschaftliche Zusammenarbeit bis 1970 Reglerungsdelegationen der DDR und der VAR haben am Sonntag in Kairo Verhandlungen über die wirtschaftliche und wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit bis 1970 aufgenommen. Die Abordnung unserer , Republik wird vom, stellvertretenden Minister für Außenhandel und Innerdeutschen Handel Gerhard Weiss geleitet ...

  • Kulturaustausch 1965 mit UdSSR erweitert

    Offizielles Zusotzprotokoll in Berlin unterzeichnet Der Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der DDR Herbert Krolikowski und der Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatlichen Komitees für kulturelle Beziehungen mit dem Ausland beim Ministerrat der UdSSR I. N. Medwedjew unterzeichneten am Montag ein Zusatzprotokoll zum Plan der kulturellen und wissenschaftlichen Zusammenarbeit zwischen der DDR und der UdSSR für das Jahr 1965 ...

  • Betonrohre für ChemiewerkLeunall

    Leipzig. Spannbeton-Rohre in einer Gesamtlänge von 80 Kilometern wollen die Werktätigen des Spannbeton-Rohrwerkes Laußig, Kreis Eilenburg, in diesem Jahr herstellen. Das Werk, das im^ vorigen Jahr Rohre in einer Gesamtlänge von 50 Kilometern produzierte, ist das einzige dieser Art in der DDR. Rohrleitungen aus Spannbeton sind für unsere Volkswirtschaft billiger als Stahl-: röhre ...

  • Gute Zeugnisse der Köchelstorfer

    ■Jahresabschluß in der LPG „Neues Deutschland"

    Von Bezirkskorrespondent Michael Chudzinski Gadebuscn. Zahlen, Zahlen, Zahlen — erstklassige Zensuren für den Fleiß der Bauern aus Köcheistorf, Kreis Gadebusch. Die Bauern der LPG „Neues Deutschland", seit dem vergangenen Frühjahr als Wettbewerbsschrittmacher in der Republik bekannt, überboten im Vorjahr alle Ziele ...

  • KZ-Häftlinge „reserviert6^!

    Siemens-Konzern wollte Zeugen im Auschwitzprozeß bestechen

    Frankfurt (Main) (ADN-Korr.). Neben dem IG-Farben-Konzern Heß sich auch der Siemens-Konzern KZ-Häftlinge als billige Ausbeutungsobjekte „reservieren". Das bestätigte der französische Zeuge Paul Schaffer am Montag im Frankfurter Auschwitzprozeß. Wie eng die Konzernleitung mit der Lagerkommandantur zusammenarbeitete, geht aus der Tatsache hervor, daß der Siemens-Beauftragte, Oberingenieur Bontius, die Auswahl von 50 als Häftlinge eingelieferten jüdischen Metallarbeitern im November 1943 ...

  • Spitzenklasse aus Plzen

    Ausgehend davon wird beispielsweise Strojimport unter anderem drei neue Drehmaschinen vorführen. Man rechnet damit, daß die Experten dabei das größte Interesse der Universalspitzendrehmaschine „SIU 1000" schenken werden, die von den Lenin-Werken in Plzefl entwickelte Maschine (Drehdurchmesser 1000 mm) gehört auf Grund ihrer technischen Kennziffern zu den wenigen Produkten dieser Art auf der Welt ...

  • In 3 Tagen kamen 150

    Berlin (ADN/ND). In den letzten drei Tagen der vergangenen Woche sind 150 Rückkehrer und Übersiedler aus Westdeutschland und Westberlin in den Aufnahmeheimen der Deutschen Demokratischen Republik eingetroffen. Die 96 Rückkehrer unter ihnen haben zumeist schon klare Vorstellungen über ihr künftiges Leben im deutschen Arbeiter-und-Bauern-Staat ...

  • Schiffsunglück auf dem Viktoriasee

    Nairobi (ADN). Ein Passaglerdampfer ist am Wochenende auf dem Viktoriasee in einen heftigen Sturm geraten und gesunken. Dabei sind 70 Menschen ertrunken. 45 Passagiere konnten gerettet werden. ■ v •>■ <., Mexiko (ADN/ND). Ein schweres Busunglück, bei dem 19 Personen getötet und 22 schwer verletzt wurden, ereignete sich am Sonntag in der Nähe der mexikanischen Stadt Dolores ...

  • Millionenschaden — Kanalisierung schuld?

    Berlin (ADN/ND). Mit einer Geschwindigkeit von 14 Zentimetern in der Minute hat sich der wandernde Weinberg bei Nittel etwa 10 Meter in die Mosel vorgeschoben." Nach westdeutschen Zeitungsmeldungen ist bereits ein Schaden von mehreren Millionen DM entstanden. Der Bürgermeister von Nittel und ein Sprecher der Bundesbahndirektion Saarbrücken haben inzwischen die Vermutung geäußert,' daß die Moselkanalisierung an dem Erdrutsch schuld sei ...

  • Atomminen-Artikel vor dem Staatsanwalt

    Karlsruhe (ADN/ND). Die Bundesanwaltschaft beim Bundesgerichtshof in Karlsruhe prüft gegenwärtig, wie der vom Militärkommentator der „Frankfurter Allgemeinen", Adelbert Weinstein, veröffentlichte Artikel über den Atomminenplan Bonns „rechtlich .zu beurteilen ist". Dies meldet die amerikanische Nachrichtenagentur UPI am Montag ...

  • Hamburger fordern: KPD-Verbot aufheben

    Hamburg (ADN/ND). Die von Hamburger Persönlichkeiten verfaßte Petition an den Bundestag für die Aufhebung des KPD-Verbots wurde bereits' von 2524 Hamburger Bürgern unterschrieben. Unter den Unterzeichnern befinden sich Angehörige aller Bevölkerungskreise. , ■ Die Unterschriftensammlung ist noch nicht abgeschlossen ...

  • Mathe-Olympiade

    Berlin (ND). Start frei heißt es ab Dienstag für zahlreiche Berliner Mädchen und Jungen der 11. und 12. Klassen der erweiterten Oberschulen ' und Betriebsberufsschulen zur Olympiade junger Mathematiker in den Stadtbezirken der Hauptstadt. „ Dabei sind von den Schülerinnen und Schülern, die aus der mathematischen Knobelei, Stufe I, als Sieger hervorgegangen sind, am 12 ...

  • Mit elf Zusatzgeraten

    Das Außenhandelsunternehmen Strojexport wird unter anderem mit einem hydraulischen Schwenkschaufellader (Typ HON-0 50) aufwarten. Es handelt sich dabei um eine zweiachsige Universalmaschine mit elf Zusatzgeräten (Greifer, Tieflöffel, Rübenschaufel, Kranvorrichtung, Gabel für Fertigbauteile, Planierschild und anderes) ...

  • Zu Gast bei Werktätigen

    KPO-Delegation besuchte Magdeburger Betriebe . - ■

    Die Delegation der Kommunistischen Partei Österreichs, die in unserer Republik Fragen des neuen Systems der Planung und Leitung der Volkswirtschaft sowie Probleme der sozialistischen Demokratie studierte, verbrachte die letzten Tage ihres DDR-Aufenthaltes im Bezirk Magdeburg. , Die österreichischen Genossen nahmen an einer Veranstaltung der Nationalen Front im Klubhaus des VEB Schwermaschinenbau ...

  • Messe mit besonderer Note

    Von unserem Korrespondenten Klau« Haupt Prag. In der Tschechoslowakei sind die Vorbereitungen zur Leipziger Jubiläumsmesse in vollem Gange. Bereits in diesen Tagen reisten, die ersten Experten, Architekten und Monteure in Richtung Messemetropole, wo sie beginnen, die CSSR-KoUektivausstellung in Halle 4 sowie die Stände von 23 Branchen auf insgesamt 8000 m2 einzurichten und auszugestalten ...

  • Sorgfältig vorbereitet

    Alle 20 tschechoslowakischen Außenhandelsunternehmen haben sich diesmal ganz besonders sorgfältig auf Leipzig vorbereitet, erfuhren wir im Außenhandelsunternehmen Rapid, dem u. a. die publizistische Interessenvertretung des Außenhandels obliegt Die Leipziger Messe habe in diesem Jahr für die CSSR außer dem Jubiläumscharakter noch eine weitere besondere Note, weil sie unmittelbar vor dem 20 ...

  • „Egon i?t da/"

    Egon Henninger, Silbermedaillengewinner von Tokio, wollte kürzlich einige Tage in aller Ruhe verleben und fuhr deshalb zu seinen Eltern nach Bautzen. Er kam jedoch nicht einmal' bis zur heimatlichen Flinzstraße, als. es bereits die Runde machte: „Egon ist da!" So blieb dem Olympioniken nichts übrig, als wieder einmal festzustellen, wie schwer es ist, den Rucksack zu tragen, der sich aus Leistung und Popularität ergibt ...

  • Fiat in Leipzig wieder dabei

    Berlin (ND). Im italienischen Angebot zur Jubiläumsmesse in Leipzig stehen Landmaschinen, die von so hervorragenden Firmen wie Fiat, Turin, vorgeführt werden, an erster Stelle. Weitere bekannte Werke offerieren Künststoffund Druckgußmaschinen, Textil- und Büromaschinen. Italienische Spitzen- > erzeugnisse sind ferner in den Branchen Elektrotechnik, Gießereitechnik und Straßenfahrzeuge zu finden ...

  • Transitstraße frei

    AUenberr (ADN). Unaufhörlicher Schneefall und Sturmböen bis zu Windstärke 11 haben am Wochenende auf dem Osterzgebirgskamm: zu "starken Ver* wehungen geführt. Trotz-des zweitägigen' Unwetters hielten die Raumfahrzeuge und Schneefräsen des Straßenunterhaltüngibetriebes Dresden die Transitstraße Berlin—Prag zwischen Altenberg und Zinnwald frei ...

  • IN EINEM SATZ

    NEUAUFNAHMEN. 56 000 italienische Werktätige sind in den letzten zwei Monaten in die Kommunistische Partei Italiens eingetreten. GEDENKKUNDGEBUNGEN. Französische Widerstandskämpfer haben am Wochenende auf mehreren Kundgebungen ihrer im Kampf gegen die; Hitlerokkupanten gefallenen Kameraden gedacht. , ...

  • Atöm-U-Boot kollidierte

    Washington (ADN). Das amerikanische Atom-U-Boot JEthan Allen" Ist am Sonntag im westlichen Mittelmeer mit dem norwegischen 20 000-Tonnen-Tankei: „Octavian" kollidiert, meldet Reuter. Die Schäden sollen nur geringfügig sein, so daß beide Schiffe die Fahrt fortsetzen konnten. Das Atom-U-Boot, das mit Polaris- Raketen ausgerüstet ist, befand sich nach Mitteilung des amerikanischen Kriegiministeriums auf einer „Routinefahrt" ...

  • Spionageflugzeug abgeschossen

    Peking (ADN). Die chinesische Volksarmee hat erneut eine U 2 über chinesischem Territorium abgeschossen. Wie Hsinhua berichtet, handelt es sich bei dem über Nordchina vernichteten Spionageflugzeug um eine Maschine des TschiangkaJschek-Regimes. Kürzlich hatte die chinesische Volksarmee ein ferngesteuertes ...

  • Messeamt in 25 Ländern

    Leipzig (ADN). Das Leipziger Messeamt unterhält in 25 Ländern Auslandsvertretungen, u. a. in Frankreich, Großbritannien und Schweden..Sie stehen der Wirtschaft dieser Länder für Auskünfte und Beratungen zur Verfügung. Dieter Tage wurden Verträge über die Errichtung von Vertretungen in Irak und in Indonesien abgeschlossen ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM ■ Hermann Axen, Chefredakteur; Eberhard Heinrich, Hajo Herbell, Dr. Günter Kertzseher, stellv. Chefredakteure; Armin Grelm, Redaküonssekretär; Horst Bitschköwski, Harri Czepuck, Walter Florath. Dr. Rolf Gutermuth, Georg Hansen, Klaus Höpcke, Karl- Ernst Reuter, Lieselotte Thoms, Dr ...

Seite 3
  • Sechsundsechzig

    Oder: Wie ich mir die Arbeitsweise einiger Frankfurter und Döbelner Genossen vorstelle Von Jochen Petersdorf

    Nehmen wir mal an, in der Produktionsleitung des Bezirkslandwirtschaftsrates Frankfurt (Oder) arbeiten zwei Männer, die heißen Fritz und Erich. Nehmen wir weiter mal an, diese beiden Männer sitzen an einem Dezembernachmittag des vergangenen Jahres in ihrem Dienstzimmer und arbeiten. Wie gesagt, nehmen wir mal an ...

  • Schnelle und mutige Ausnutzung des wissenschaftlichtechnischen Vorlaufes

    •. ,Ih der Formulierung ^wissenschaftlichtechnischer Vorlauf" ist der Begriff der 4 Zeit mitenthalten. Der erkämpfte Vor- , sprung ist stets einem bestimmten Zeitpunkt zugeordnet Bei der Überführung einer Entwicklung in die Produktion kann sich der Vorsprung vergrößern, aber auch veridetaern. Damit der erreidrte wissenschaftlich-technische Vorlauf sich zugunsten unserer Wirtschaft voll auswirkt* kommt es darauf an, diese Überführungszeit so kurz wie nur möglich zu bemessen ...

  • Ein hoher wissenschaftlichtechnischer Vorlauf muß erkämpft werden

    Grundlage aller Bemühungen muß die genaueste Kenntnis des wahren Standes von Wissenschaft und Technik bei allen an der schöpferischen Arbeit teilnehmenden Persönlichkeiten sein. Genaueste Kenntnis bedeutet: Griffbereitschaft aller wesentlichen Informationen aus der Fachliteratur, aus Prospekten, aus Inseraten, aus dem Studium von Konkurrenzfabrikaten und aus dem persönlichen Kontakt mit bedeutenden Spezialisten des Auslandes ...

  • Energische Senkung der Selbstkosten durch Rationalisierung

    Nur wenn wir mit geringen Selbstkosten produzieren, d. h., wenn unsere Selbstkosten nicht höher sind als bei ausländischen Produkten ähnlicher Art, werden wir auf dem Weltmarkt über längere Zeiträume konkurrenzfähig sein. Auf die Notwendigkeit, die Selbstkosten zu senken, ist wiederholt sehr ernst hingewiesen worden ...

  • Prominente Fürsprecher der Technik

    Ein der sozialistischen Ideologie seht naheliegender Weg zur Herbeiführung hoher Arbeitsmoral wird in unserer volkseigenen Industrie noch viel zuwenig beschritten. Ich meine die wirkliche Überzeugung jedes einzelnen, daß von seiner Arbeitsleistung das Heranwachsen großer Dinge abhängt Eine solche positive Auffassung bildet sich im Geist und Gefühl des einzelnen nicht von selbst ...

  • Betriebsrationalisatoren

    Schon beim Versuch, die so notwendige Reorganisation einzuleiten, sahen sich die betreffenden Werkleiter einer solchen Front von Widerständen gegenüber, daß ihre Initiative zur Reorganisation bald in Resignation umschlug. Hierzu trug weiter die Tatsache bei, daß sie in ihren unpopulären Bestrebungen durch die gesellschaftlichen Einrichtungen und vorgesetzten Dienststellen nur ungenügend unterstützt wurden ...

  • Betriebsklima, das anspornt

    Die weitere Verbesserung der Arbeitsmoral in unserer volkseigenen Industrie ist ein hochwichtiges Moment für die Erhöhung des Nutzeffektes unserer industriellen Produktionen. Alle Wege zur Durchsetzung einer hohen Arbeitsmoral auf der Grundlage innerer Überzeugung sollten beschritten werden. In erster Linie kommt es darauf an, durch kluge und gerechte Lenkung ein solches Betriebsklima zu entwickeln, daß jeder einzelne fühlt, es geht gut vorwärts ...

  • Unternehmen „Konsument"

    Berlin. Zwölf genossenschaftliche Warenhäuser und der Konsum-Versandhandel bilden seit 1. Januar 1965 den zentralen Handels- und Produktionsbetrieb „Konsument". Sitz dieses neuen Unternehmens ist Karl-Marx-Stadt. Zum Generaldirektor wurde Heinz Fahrenkrog, Vorstandsmitglied des Verbandes Deutscher Konsumgenossenschaften, berufen ...

  • 3 Bedingungen für hohe Welfmarktfähigkeit

    In verschiedenen Reden hat Walter Ulbricht mit großem Nachdruck auf die Bedeutung des „wissenschaftlichen Vorlaufes" für die Konkurrenzfähigkeit unserer industriellen Produktionen hingewiesen. Ein hoher wissenschaftlich-technischer Vorlauf erschließt die Chance* auf dem Weltmarkt ein großes Produktionsvolumen zu guten Preisen abzusetzen, wenn man es versteht diese Chance zu nutzen ...

  • Studienort Dahlen

    Oschatz. Mehr als 180 Vorsitzende und Parteisekretäre aus Genossenschaften des Bezirkes Leipzig studierten in der vergangenen Woche in der LPG „Walter Ulbricht" in Dahlen, Kreis Oschatz, die Anwendung des neuen ökonomischen Systems der Landwirtschaft Funktionäre der bekannten Dahlener LPG sowie Vertreter der Landwirtschaftsbank und des Vertragsgerichtes vermittelten in zwei dreitägigen Lehrgängen ihre Erfahrungen ...

  • Harnstoff — Treibstoff

    Demmin. Einen Herdendurchschnitt von 4430 kg Milch erreichte die Melkerbrigade Deutsch-Sowjetische Freundschaft des VEG Lindenhof, Kreis Demmin, in den vergangenen vier Jahren. Eine Ursache ihres Erfolges: Seit 1961 wird nach sowjetischen Erfahrungen Harnstoff zugefüttert Beim Silieren werden je Dezitonne Mais 200 Gramm Harnstoff ' untergemischt Dadurch wurde ein optimales Eiweiß-Stärkewert- Verhältnis hergestellt Die durchschnittliche Leistung der 170 Kühe vor Beginn der Beigabe betrug 3700 kg ...

  • Vitamine für Tiere

    Quedlinburg. In zwölf Gemeinden des Kreises Quedlinburg entstanden Ende vergangenen Jahres Hydroponikanlagen. Pioniere und Schüler erzeugen für die Genossenschaften vitaminreiches Grünfutter. Das berichtet unser Leser Fritz Denks aus Gernrode. Die Initiative ging von einer im Oktober gebildeten Kreisarbeitsgemeinschaft Hydroponik aus ...

  • Elektronenstrahl als Werkzeug

    Dieses Elektronensonden- -geröt wurde im Forschungsinstitut von Prof. Dr. h..c. Manfred von Ardenne mit hohem wissenschaftlich-technischem Vorlauf konzipiert und entwickelt. Es ermöglicht die Mikrobearbeitung - von Dünnschichteinheiten nach einem voraus bestimmbaren ^komplizierten Programm. Rechts im Bild das elektronische Steuerungsgerät, das den als Werkzeug dienenden Elektronenstrahl dem Programm ...

  • Zuckerfabrik für Bulgarien

    Berlin. Eine ■ Rübenweißzuckerfabrlk mit einer Verarbeitungsleistung von 2000 t Rüben in 24 Stunden wurde in Reka-Dewnja dem bulgarischen Außenhandelsunternehmen TECHNOIMPORT Sofia übergeben. Diese Anlage hat der VEB Zuckerfabriken-Export Halle als Hauptprojektant und Hauptauftragnehmer projektiert, geliefert, montiert, in Betrieb genommen und übergeben ...

  • Vergrößerter Garten

    Erfurt. Um 35 Hektar auf 100 Hektar ist das Gelände der Internationalen Gartenbauausstellung in Erfurt erweitert worden. Zur Zelt werden Windschutzstreifen angelegt, für die schnell wachsende Gehölze wie Pappeln, Eschen, Weiden, Lärchen, Ahorne verwendet werden. Höhepunkt der zahlreichen Ausstellungen in diesem Jahr wird die Gartenbauexportschau der DDR vom 28 ...

Seite 4
  • So entstand der Masern i m pf stof f

    Am 5. Januar veröffentlichten wir einen Beitrag von Prof. Dr. Theodor Kima über die In einigen Bezirken bevorstehende Masernschutzimpfung („Bald ohne Masern"). Unsere Moskauer Korrespondentin Carla Wurdak begab sich ins Leningrader Pasteur- Institut, das den Masernimpfstoff herstellt, und sandte uns den folgenden Bericht ...

  • Viele Redner

    ND: Herr Präsident, wir möchten noch einmal den Vorschlag aus Magdeburg diskutieren. Wenn der Mann, der vorschlug, Ihre Organisation auszulösen, keinen Witz gemacht hat, dann müßte er doch Überlegungen geäußert haben? Dr. Mädicke: Soviel ich weiß, ging es um die Vortragstätigkeit auf dem Lande. Und da gibt es natürlich allerhand zu klären ...

  • Langer Name

    ND: Sehr schön. Ihr*Firmenname „Ge-' Seilschaft zur Verbreitung wissenschaftlicher Kenntnisse" dürfte nur nicht so lang sein. Er gibt oft Anlaß zu Scherzen. Und Schlagzeilen können Sie mit so einem langen Namen auch nicht machen. Dr. Mädicke: Ja, ich weiß. Wir haben einen neuen Namen gesucht. Wie gefällt Ihnen „Urania"? ND: Der läßt sich hören ...

  • Selbst dabeisein

    Das ist sehr wichtig; denn wie Sie wissen, steigt die Wißbegierde der Menschen in unserem sozialistischen Staat seit einigen Jahren immer mehr an. ND: Da möchten , wir gleich fragen; Haben Sie diese Tatsache untersucht oder ist das Ihre Vermutung? Dr. Mädicke: Wir stellen gegenwärtig umfangreiche Untersuchungen an ...

  • Reise ins Universum

    ND-Gespräch mit Dr. Horst Mädicke, Vizepräsident der Gesellschaft zur Verbreitung wissenschaftlicher Kenntnisse

    Unser Redaktionsmitglied Dieter Wolf sprach zum Jahresbeginn mit Df. Horst Mädicke, dem 1. Vizepräsidenten der Gesellschaft zur Verbreitung wissenschaftlicher Kenntnisse. Gesprächsthema waren Probleme der Massenarbeit. ND: Herr Präsident, ,ein Mitarbeiter des Bezirkslandwirtschaftsrates in Magdeburg hat kürzlich in einer Sitzung vorgeschlagen, man solle Ihre Gesellschaft am besten auflösen ...

  • An einen Tisch

    Dr. Mädicke: Bitte, wenn Sie das so nennen wollen. Wir müssen unsere Arbeit mit allen Organisationen koordinieren. Alle Beteiligten sollten sich an einen Tisch setzen und die Verantwortlichkeit festlegen. " „,<• ND: Warum wird das nicht getan? Dr. Mädlcke: Versuchen Sie es doch einmal. Unser Präsident, Professor Herbert Dallmann, hat das Landwirtschaftsministerium seit langem (1963) eindringlich gebeten, eine Einigung über die ländliche Vortragstätigkeit ' herbeizuführen ...

  • Ernst-Abbe-Jahr

    Jena (ND). Das Ernst-Abbe-Jahr 1965 in Jena wird bald seinen ersten Höhepunkt haben. Der 125. Geburtstag des großen deutschen Physikers soll am 23. Januar mit einer Festveranstaltung im Jenaer Volkshaus würdig begangen werden. Ernst Abbe legte zusammen mit Carl Zeiss den Grundstein für die heutige Weltgeltung des VEB Carl Zeiss Jena ...

  • JungesPublikum

    Berlin. Am vergangenen Freitag fand im überfüllten Empfangssaal des Klubs der Kulturschaffenden „Johannes R. Becher" In Berlin ein philosophisches Gespräch mit Professor John Lewis (London) über sein beim VEB Deutscher Verlag der Wissenschaften erschienenes Buch »Menschwerdung des Menschen" statt. Ein sehr interessiertes, größtenteils junges Publikum stellte diesem profilierten englischen Marxisten seine Fragen, die Professor Lewis mit großer Sachkenntnis und englischer Exaktheit beantwortete ...

  • Gefährliche Steaks

    Berlin (ND). Amerikanische Wissen" schaftler wiesen Im Laboratorium der Medical School of Chikago nach, daß ein 1000-Gramm-Steak, das über Holzkohlefeuer geröstet wurde, in seinen äußeren Schichten mehr Benzpyren (eine krebserzeugende Kohlenwasserstoffverbindung) enthält als der Rauch von 800. Zigaretten ...

  • Wanderfalter

    Dresden (ADN). Totenkopffalter zählen zu den jüngsten Untersuchungsobjekten der Deutschen Forschungszentrale für Schmetterlingswanderungen in Dresden. Der charakteristisch, gezeichnete und danach benannte Schwärmer ist der größte aus der Gruppe der Wanderfalter. Er ist in Nordafrika be-, heimatet und erreicht bei seinen Wanderungen mitunter auch das Gebiet der DDR ...

  • 9000 Proben

    Freiherr (ADN). Zur geologischen Struktur der Antarktis sei im vergangenen Jahrzehnt beträchtlich mehr wissenschaftliches Material gesammelt worden als im gesamten Zeitraum der letzten hundert Jahre, schreibt Professor Rawitsch (Leningrad) in der Hochschulzeitschrift der Bergakademie Freiberg. Bevor ...

  • Treffpunkte

    ND: Wenden wir uns wieder der DDR zu. Wir hörten, Ihre Organisation verwendet viele neue Formen der Bildungsarbeit. Dr. Mädicke: Ja, das stimmt. Eine neue Form möchte ich hier erwähnen: die sogenannten Treffpunkte. — Wir haben sie für Ökonomen, für Hausfrauen, für junge Eheleute, für Eltern usw. eingerichtet ...

  • Geophysik

    Berlin (ND). Für geophysikalische Experimente nutzt man neuerdings die Tiefseekabel, die um die Jahrhundertwende durch den Pazifischen Ozean gezogen und später stillgelegt wurden. Man untersucht mit ihrer Hilfe den Ablauf der Gezeiten, Wie die in Stuttgart erscheinende „Naturwissenschaftliche Rundschau" ...

  • Foreflenkoder

    Berlin (ND). Eine amerikanische Firma, die Gelatinekapseln herstellt hält in einem ihrer Abwässerteiche Forellen und Goldfische. Die Fische ernähren sich von den eiweißhaltigen Kapselrückständen, mit denen das Wasser angereichert ist Die Nahrung bekommt den Forellen so gut, daß-sie sowohl die Goldfische, mit denen sie im Teich leben« als auch Mücken als Nahruhgsbeute verschmähen ...

  • Lichtuhr

    Berlin (ND). Eine japanische Fabrik kündigt an, daß sie demnächst eine fotoelektrische Uhr auf den Markt1 bringen werde, die durch Lichtenergie betrieben wird. Die Uhr braucht man weder aufzuziehen, noch mit einer elektrischen Batterie zu versehen oder an das Stromnetz anzuschließen. Sie soll sowohl Sonnenlicht als auch künstliches Licht in elektrische Energie umwandeln und damit das Uhrwerk antreiben können ...

  • Unser Gesprächspartner

    Dr. Horst Mädicke Ist 1. Vizepräsident der Gesellschaft zur Verbreitung wissenschaftlicher Kenntnisse. Sein eigenes wissenschaftliches Arbeltsgebiet sind Probleme der Erwadisenenqualifizierung und der weltanschaulichen Aufklärung, Aus diesem Bereich wählte er auch das Thema für seine Dissertationsschrift, ...

  • Siedlungsplätze

    AnkUm (ADN). Slawische und germanische. Siedlungsplätze entdeckte der ehrenamtliche Bodendenkmalspfleger Hans Kruse aus Anklam während des Baus der Ferngasleitung, von Anklam nach Ueckermünde. Baggerführer und Arbeiter unterstützten den Laienforscher, der in 17 Siedlungsgruben interessante Funde barg ...

Seite 5
  • DIETZ VERLAG BERLIN 102 Berlin. Wallstraße 76-79

    Welcher Betrieb kann mit 6 bis 10 Kollegen Im Jahre 1965 die mechanische Reinigung der Hochdruckkesselanlagen in unseren Kraftwerken durchführen? VEB FILMFABRIK WOLFEN Betriebsferienheim im Harz Höhenlage 450 m, Kapazität 18 Betten, komplett eingerichtet, abzugeben. Anfragen unter 30127 an DEWAG, 3018 Magdeburg Bieten im Tausch komplett eingerichtetes Ferienheim im Luftkurort Ilfeld (Harz) ...

  • Neu bei Dietz

    Erscheint monatlich an gleicher Stelle! Wichtig» N«u*rsch«/nungen und Nachautiagwi während des Jahreswechsels Bericht des Politbüros an die 7. Tagung des Zentralkomitees der SED Broschiert-.50 MDN (Beachten Sie bitte auch unsere Anzeige mit den weiteren Materialien der 7. Tagung des ZK der SED Im .ND" vom 5 ...

  • Neues Deutschland dia ZcitUHCf von Torntat

    Bau- und Baustoffbetriebe, PGH des Bauhandwerks! Sichern Sie Ihren Ausrüstungsbedarf aus dem Import für 1966 durch termingerechte Bestellung Für alle typischen Bau- und Baustoffmaschinen sowie Werkzeugmaschinen .aus dem Import sind die Bestellungen aufzugeben bei der WB Baum«dtanisi«rung Bereich Baumaschinenbeschaffung 1034 Berlin, Grünberger Straft« 24 bis zum 20 ...

  • JANUAR 1965 FEBRUAR 1965 Für die CZ 175 - 25 % Anzahlung, für die CZ 250 - 20 •/• Anzahlung. Bequeme Monatsraten.

    Suchen 2 oder 3 Propan-Butsn-GMf ässer für Inhalt etwa 200 kg. Angebote an Saatzuchtstation, 20*1 Bocksee, Post Ankershagen Versäumen Sie nicht die WARENAUSSTELLUNO iw rerunion Ungarlsdits AaBcnhandcIsuntcrmhnwti für tcchnisdtt ErztNgnlsst Inlerlia «m 12. bis 24. Januar IMS. In der Hallt des Ausstellungsicntrums, ...

  • Suche Übernahme eines Zoo-Geschäftes. Angeb. unt. ND 2457 an DEWAG. 1054 Berlin

    Wohnungstausch Bieten In Halle (Saale)' große . 3-Zl.T od. 4-Zl.-Whg„ mit Küche, Bad, Balkon, IWC und Telefon, Miete 40,— bzw. 70,—MDN. Suchen In Berlin gleichwertige , 3—4-Zi.-Wohnung. Angebote an Staatliches Metall-Kontor 108 Berlin. Krausenstraße 70 Kaderabteilung Biete tn Pirna Vierzimmerwohnung (59 ...

  • cz- 2 NEUE VORTEILE

    Die beiden auf allen Kontingenten bekannten Motorradtypen CZ 175 und CZ 250 Xu neuen, vorteilhaften Kaufbedingungen. Denken Sie schon jetzt an die Fahrt in den Frühling, und Sie sind gut beraten. - Nutzen Sie darum den empfehlenswerten WINTERRABATT UND TEILZAHLUNGSKAUF Zwei Zahlungsvorzuge, die es ermöglichen, eine der begehrten Maschinen vielleicht schon morgen mit nach Haute zu nehmen ...

  • DHfK-LEIPZIG ,. *- ■" .;' "■ -• v.' ..■ An der Dftutidien Hochschule für Körperkultur sind zum Studienjahr 1965766 noch Bewerbungen für die Fachrichtungen

    (Diplomsportlebrer) (Diplomgportlenrer) > (Diplomtportlehrer — Sportlehrer ffir Klassen 1-1Z) (Sportlehrer fttr Klassen 1—10) Studienrichtung Körpererziehung/Geschichte Studienrichtung Körpererziehung/Biologie

Seite 6
  • DDR-Abbaugeräte für Jugoslawiens Braunkohlekombinat

    Hauptlieferant,auch für entstehende Druckgasanlage

    Von unserem Korrespondenten Horst H e r t e 11 Belgrad. Der erste Sieben jahrplan der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien (1964—1970) schenkt der Entwicklung der Braunkohle- und Elektroindustrie große Beachtung. Eines der bedeutendsten Objekte bildet dabei die'weitere Erschließung und .Ausbeutung der auf 6,5 Milliarden Tonnen geschätzten Braunkohlevorkommerr von Kosovo- Metohija (Kosmet) ...

  • Nur 2,69 DM monatlich auf die hohe Kante

    ,,Welt der Arbeit" entschlüsselt amtliche Statistik Preise fressen Sparbücher der westdeutschen Arbeiter

    Berlin (ND). Die DGB-Wochenzeitung '6Welt der Arbeit" vom 8. Januar weist nach, daß das Sparen der westdeutschen Arbeiterfamilien von Jahr zu Jahr nachläßt. Das Blatt entschlüsselt einen vom Statistischen Bundesamt in Wiesbaden jetzt herausgegebenen Bericht über das Sparen der westdeutschen Bevölkerung ...

  • Die billigste Atommine

    Diese Woche tagen Ausschüsse und Fraktionen des westdeutschen Bundestages in Westberlin. Niemand hat die Parlamentarier aus ihrer Hauptstadt Bonn vertrieben. Warum tagen sie außer Landes, sozusagen in der Emigration? > Die Regierung Erhard hatte sich mit ihrer Deutschlandinitiative auf der NATO-Ratstagung in Paris blamiert, Die Westmächte lehnten ab, sich für den westdeutschen Revanchismus in Marsch zu setzen ...

  • Ein Polizeiskandal

    .Vertuschungsversuche bei Frankfurter Kindesmord ,

    Korrespondenz aus Westdeutschland Frankfurt (Main). Ein Skandal erregt ganz Frankfurt. Die Bevölkerung der Mainstadt ist empört über das unverantwortliche Vorgehen der Polizei bei der Aufklärung des Mordes an der siebenjährigen Beate Kablau. „Unverantwortliches Versagen" und „große Stümperei", diese Zensuren erteilen die Frankfurter dem Morddezernat ...

  • Atomare Teufelspläne

    Ein teuflischer Plan liegt nunmehr offen auf dem Tisch. „Durch die Oberpfalz wälzte sich zum zweitenmal ein moderner mechanisierter Heerwurm mit all seiner Hinterlassenschaft: geknickten Bäumen, aufgerissenen Straßen und ausgefallenen Panzern, die finster und immer noch drohend an Wegrändern und Waldschneisen liegen ...

  • Einsatz von Kernwaffen...

    Panzer walzten über die Felder. Atomschläge wurden ausgelöst, der atomare Krieg auf westdeutschem Boden wurde exerziert. „Bei dem NATO-Manöver .Winterschild' in Oberbayern", so berichtete die Nachrichtenagentur AP, „sind schon am Anfang der Kampfhandlungen taktische Atomwaffen eingesetzt worden." Die Agentur fügte hinzu: „Die Kriegführung bei ...

  • .".. und Atomminen

    Es braucht wenig Zeit, sie gänzlich als das zu überführen, was sie in Wahrheit sind: Lügen, die vor der westdeutschen Bevölkerung die atomaren Verminungspläne verschleiern sollen. Am 10. Februar 1961 berichtete nämlich die „Frankfurter Rundschau": „Natürlich spielten bei .Winterschild II' auch -die Atomwaffen ihre Rolle ...

  • ^Gerüchte und Erfindungen?"

    „Ich mochte dazu ganz eindeutig sagen: Weder die Bundesregierung noch irgendein Soldat im Bundesverteidigungsministerium denken auch nur in entferntesten Gedanken daran, in Friedenszeiten überhaupt irgendwelche Sperren oder Minenfelder oder etwas Ähnliches anzulegen, ganz gleich, ob es sich um konventionelle oder nukleare Dinge handelt, in Friedenszeiten also schon gar nicht ...

  • Spezialeinheiten

    Mehr noch! Die „Revue Militaire Generale" vom Dezember 1964 wußte zu berichten: „So hat sie (die erste Gebirgsdivision) während der Übung Grenzland im September 1964 ein traditionelles Grenzdeckungsmanöver durchgeführt Ein Punkt hat die Aufmerksamkeit der anwesenden Beobachter auf sich gelenkt Das Manöverthema ...

  • Polen: 200 neue

    Chemieobjekte

    Sie nehmen noch 1965 den Betrieb auf Weitere Hunderte Waren produziert Warschan (ADN). 200 neue Objekte der pohlischen Industrie sollen in diesem Jahr fertiggestellt und in Betrieb genommen werden. So wird in der Stadt Tarnobrzeg in den nächsten Monaten ein Superphosphatwerk die Produktion aufnehmen ...

  • Dahlgrün kürzt Mittel für den Wohnungsbau

    Bonn (ADN/ND). Der Bonner Finanzminister Dahlgrün will die Mittel aus der Staatskasse für den sozialen Wohnungsbau, die schon in den vergangenen Jahren zugunsten der Rüstungsfinanzierung gekürzt wurden, noch weiter drosseln. Das berichten am Montag westliche Nachrichtenagenturen. Dahlgrün habe diese Absicht in Schreiben an die Fraktionen der CDU/CSU und FDP mitgeteilt ...

  • PRESSESCHAU

    Der Atomminenplan war nur ein Teilstück in der Gesamtpolitik der Bundesregierung, die darauf gerichtet ist, dafür zu sorgen, daß ein Krieg in Deutschland unter allen Umständen von Anfang an als Ätorhlcrieg .geplant wird. Auch das ist die.Art von Irrsinn, hinter der eine gewisse Logik steckt. Was man ...

  • 120 Kinder jährlich von Eltern getötet

    Düsseldorf -(ADN). Die katastrophalen Wohnverhältnisse zahlreicher westdeutscher Familien seien oft Grund dafür, wenn Jahr für Jahr in Westdeutschland mehr als 120 Kinder von ihren Eltern ermordet oder zu Tode geschunden werden. Das erklärte der Deutsche Freiheitssender 904 in einem Kommentar am Montagabend zur Ermordung der siebenjährigen Schülerin Beate Kablau in Frankfurt (Main) ...

  • EWG erschwert Import von Obst und Gemüse

    Brüssel (ADN). Die Obst- und Gemüseimporte der EWG aus Drittländern sollen künftig mit einer Ausgleichsabgabe belastet werden, falls sie das Preisniveau der EWG-Länder stören. Die Brüsseler EWG-Kommission hat einen entsprechenden Verordnungsentwurf dem Ministerrat der „Gemeinschaft" zugeleitet. In der Dezembersitzung des EWG-Ministerrates hatte Italien seine Zustimmung zum GetreidepreiskomproTÜß ...

  • Fester Bestandteil: Atomwaffen

    Natürlich spielten bei „Winterschild II* auch die Atomwaffen ihre Rolle. Dutzende von Atomschlagen wurden mit Kanonen, Raketen und von Fahrzeugen .ausgeteilt*. Die nukleare Waffe Ut nicht nur bei der Truppe (die 7. US- Armee vertuet über ein Arsenal aller Kaliber und Arten), sondern auch im taktischen Denken ■der Stäbe ein fester Bötandteil ...

  • Sportschuhfabrik Bea machte Bankrott

    Karlsruhe (ADN). Eine der größten westdeutschen Finnen für die Herstellung von Sportschuhen, die Sportschuhfabrik Bea, Denzlingen, ist in Konkurs gegangen. Die Uberschuldung beträgt nach ersten Schätzungen mindestens zwei Millionen DM. 130 Arbeiter und Angestellte verloren dadurch ihre Arbeitsplätze ...

  • Erdöl auch am Unterlauf des Dnepr

    Dnepropetrowsk (ADN). Bei Probebohrungen in der Pereschtschino-Steppe am Unterlauf des Dnepr ist die Brigade Politko in mehr als 2000 Meter Tiefe auf Erdöl gestoßen. Der Fontänendruck gibt nach Auskunft eines Erdölfachmanns zu Hoffnungen Anlaß. Das Erdöl ist stark paraffinhaltig und daher ein wertvoller Rohstoff für die Chemieindustrie ...

  • Weltzuckerproduktion auf Höchststand

    Washington (ADN). Auf 59,6 Millionen Tonnen veranschlagt das amerikanische Landwirtschaftsministerium die Weltzuckerproduktion des Wirtschaftsjahres 1964/65. Dieses Ergebnis liegt um elf Prozent über dem von 1963/64 und noch um neun Prozent über dem bisherigen Rekordjahr 1960/61, als 54,5 Millionen Tonnen produziert wurden ...

  • Kriegsspiel an der Grenze

    Es war im Februar 1961. Das NATO- Manöver „Winterschild II" rollte. 60 000 Mann mit über 15 000 Rad- und Kettenfahrzeugen waren im Einsatz. Darunter befanden sich 4000 Soldaten und Offiziere der Bundeswehr mit 1500 Fahrzeugen. Eine großangelegte NATO-Übung lief auf einem Raum von 14 000 Quadratkilometern ab — in unmittelbarer Nähe der Grenze zur DDR und CSSR ...

  • Bei „Winterschild" platzten Atomminen

    Wie der westdeutsche Generalstab seit Jahren den Plan der Todeszone vorbereitet

    Von Klaus Schön war vor allem, daß in der Hauptstoßrichtung auf die DDR-Grenze stärkere Kräfte eingesetzt wurden. Ortsnamen wie Straubing, Hof, Kronach, Coburg und Bamberg, Nürnberg und Neuburg fielen im Manöverplan. Das sind Städte, die nach Trettners Absicht, wie inzwischen bekannt wurde, künftig im Atomminengürtel liegen sollen ...

  • Reisebüro der DDR in Warschau eröffnet

    Warschau (ADN-Korr*. Eine ständige Vertretung des Reisebüros der DDR und der „Interflug" ist in Warschau eröffnet worden. Es ist die erste derartige Vertretung der DDR im Ausland. Ihre Aufgabe ist eine enge Zusammenarbeit mit den. Reise- und Fremdenverkehrsbüros der Volksrepublik Polen und der polnischen Luftfahrtgesellschaft, »LOT" ...

  • METALL

    Klagte KItUO Mr «• In

    In jedem anderen demokratischen Staat hätte man unverzüglich dem Vier-Sterne-General gesagt: Nehmen Sie den Zylinder, aber schnell! Offenbar haben die Generale der Bundeswehr nichts anderes anzubieten, als das, was sie unter Adolf Hitler mit dem Begriff „verbrannte Erde" gelernt haben.

Seite 7
  • Libanon setzt sich gegen unerwünschte Gäste zur Wehr

    Im Pentagon glaubte man bislang, Liba-, non habe sich an die alljährlichen ^Freundschaftsbesuche" der 6. Flotte in Beirut gewöhnt. Als jedoch vor kurzem wieder fünf waffenstarrende, graue Ungeheuer am Kai der libanesischen Metropole festgemacht hatten, schlug ihren vergnügungssüchtigen Besatzungen schon beim ersten Landgang eine so eisige Atmosphäre entgegen, daß sich USA- Botschafter Armin H ...

  • USA wollen mit Finanztrick die UNO lähmen

    „Prawda" entlarvt amerikanische Störmanöver

    Moskau (ND). Die „Prawda" weist am Sonntag in einem umfangreichen Beitrag darauf hin, daß die herrschenden USA? Kreise eine UNO »Sehten, die keine Probleme aufwerfen und lösen kann, die den USA unangenehm sind. Angesichts der Veränderung des Kräfteverhältnisses' seien die Amerikaner auf den „Trick mit der Finanzfrage" verfallen, mit dem sie die Tätigkeit der UNO lähmen wollen ...

  • Die EWG und der Konsument

    Ceit dem Inkrafttreten des Vertrages von ^ Rom (Gründungsurkunde der EWG) im Jahre 1958 bis zum Jahre 1963 sind - EWG-offiziellen Angaben zufolge - die Verbraucherpreise in den sechs Ländern der „Europäischen Wirtschaftsgerneinschaft* um-16 Prozent gestiegen. Das teilt EWG-Präsident Hallstein in seinem Bericht ...

  • Bei Präsident Sukarno

    Wir jedoch erlebten ihn, den das Volk „Bung Karno" ■— Bruder Karno — nennt, springlebendig und temperamentvoll wie immer, als er uns im Merdeka-Palast von Djakarta zu einem anderthalbitündigen Gespräch empfing. s,Die Imperialisten schreiben* In Indonesien sei eine große Hungersnot Haben Sie etwas davon gesehen?" Das war eine seiner ersten Fragen ...

  • Parade der Streitkräfte

    „Die Losung des Tages: Freundschaft zwischen der Republik Indonesien und der Deutschen Demokratischen Republik." So begrüßte ihn die berühmte Siliwangir Division, die sich in den Kämpfen um die Befreiung Westirians und um die Niederschlagung der Konterrevolution auf Süd-Sulawesi Heldenruhm erwarb. Wie ...

  • Sadd el Ali

    Das größte Entwicklungsprojekt der VAR,. der Assuan-Hochdamm (auf arabisch »Sadd el Ali"), hatte In diesen Tagen Jubiläum. Vor fünf Jahren begannen die Arbeiten an die-, Sem gewaltigen sowjetisch-ägyptischen Gemeinschaftsunternehmen, das noch seiner Fertigstellung durch folgende Daten gekennzeichnet sein wird: Staudamm: 3500 m lang, 111 m hoch, an der Sohle 1275 m breit, Zufahrtsstraße auf der Dammkrone 32 m breit ...

  • Hilfssendung der DDR für Lambarene

    Albert Schweitzer begeht 90, Geburtstag

    Berlin (ADN). Eine weitere Hilfssendung für Lainbarene, wo der weltbekannte Arzt und Humanist Professor Dr. Albert Schweitzer am 14. Januar seinen 90. Geburtstag begeht, bereitet das Albert-SchWeitzer-Komitee der DDR Vor. Neben Medikamenten wird diese Sendung vor allem Wäsche und auch Schuhwerk für Leprakranke seines Urwaldhospitals in Gabon (Äquatorialafrika) enthalten ...

  • ,Hidup Persahabatan"

    • Auf unserer Reise lernten wir noch manches aus der Bahasa Indonesia, der einheitlichen Nationalsprache dieses vielsprachigen Volkes — auch sie ist ein Ergebnis des Befreiungskampfes. Möglich, daß wir einige der Worte im Laufe der Zeit wieder vergessen, wie es nun einmal mit Sprachkenntrussen ist, die ...

  • ip^l^aigon wird Dien Bien Phu

    Saigon (ADN/ND). „Vietnam und Amerika stimmen in der Ansicht überein, daß der Krieg in Südvietnam verloren ist", schreibt ein Korrespondent der amerikanischen Nachrichtenagentur AP in einem pessimistischen Bericht aus Saigon. DPA schließt sich dieser Einschätzung an: „Saigon ist jetzt in einer ähnlichen Lage wie vor zehn Jahren Dien Bien Phu, wo Frankreich die entscheidende Schlacht in Indochina verlor ...

  • ., Alle Erwartungen übertroffen

    „Die Volkskammerdelegation der DDR hat mit tiefer Befriedigung davon Kennt- ; nis genommen, daß hervorragende Vertreter der Republik Indonesien, die Leitungen des Volkskongresses und des Parlaments, die Leitungen der großen Parteden und. anderen Organisationen, sowie auch die breite Öffentlichkeit wiederholt festgestellt haben, daß es an der Zeit ist, die staatlichen Beziehungen zwischen unseren Ländern, die bisher auf der Ebene Generakonsulat bestanden haben, auf die höhere Ebene zu heben, d ...

  • Tshombe-Soldaten flüchten nach Bunia

    Leopoldvttle / Berlin (ADN/ND). Die Tshombe-Soldaten unter Führung der weißen Interventen haben nach Berichten westlicher Nachrichtenagenturen ihre Stellungen im Nordosten Kongos unter dem Druck der kongolesischen Befreiungsarmee aufgeben müssen. Die Interventen zogen sich nach Bunia am Albertsee zurück ...

  • Lügen haben kurze Beine

    wenige Tage später las man in der Westberliner „Morgenpost" die Mär, Heinz Keßler habe in Djakarta erklärt, die DDR wolle zur Unterstützung des Kampfes gegen 'das neokolonialistische Malaysia Einheiten der Nationalen Volksarmee nach Indonesien schicken. Die bedauernswerten Westreporter schienen durch die hohen Ehren, die unserer Delegation zuteil wurden, tatsächlich arg durcheinandergekommen zu sein ...

  • Was sonst noch passierte

    Schauplatz einer dramatische» Operation wurde die Manege eines Zirkus in Jaroslawh Patient war der Ujährige Bengaltiger Akhbar, der während einer Vorstellung von seinem „Kollegen" Almas angefallen wurde. Almas packte Akhbar an der Kehle und durchbiß seine Speiseröhre. Die Vorstellung wurde unterbrochen und dem verletzten Tier Erste Hilfe geleistet ...

  • Freundschaft^ % eine Losung des Tages Indonesienreportage von Lieselotte T h o m s (Schluß)

    7artc bunte Blütenblätter bedecken die, ^ Gräber der gefallenen Befrelungikämpfer auf dem Heldenfriedhof von. Djakarta, Tag für Tag immer wieder neu. Jeder, der dorthin kommt, streut frische Blumen auf die stillen Buhestätten, zum Zeichen dafür, daß die Helden im Volk immer lebendig sind. Das Andenken der Toten nach dieser schönen Landessitte zu ehren, war eines der ersten Anliegen unserer Volkskammer* delegation auf ihrer Reise durch die indonesische Republik ...

Seite 8
  • 28:15-Sieg gegen Norwegen

    Auch DDR-Hallenhandballfrauen gewannen in Magdeburg klar mit 16 : 3

    Von unserem Bericht erstatter Joachim P*fitzner Diesen Auftakt, hatten sich die knapp 3000 am Montagabend in der Magdeburger Hermann-Gieseler-Sporthalle gewünscht: Die Rufe „Paule — Paule" während der Mannschaftsvorstellung waren kaum verhallt und, Schiedsrichter Sidea hatte den Ball zum Anwurf eben, freigegeben, da stand es bereits 1:0 für die DDR: Paul Tiedemann hatte seine „Trickkiste" das erste Mal geöffnet ...

  • SPORT KURZ BERICHTET

    Im ersten Entscheidungsspiel zwischen Botafogo und dem FC Santos um die brasilianische Fußballmeisterschaft wurden nicht weniger als drei Spieler, darunter „Wunderstürmer" Pele (Santos), des Feldes verwiesen. Botafogo gewann den Kampf mit 3 :2 (3 :0). Alain Calmat, Frankreichs Olympiazweiter im Eiskunstlaufen, steht seit einigen Wochen wieder im Training und wird bei den französischen Landesmeisterschaften in Boulogne-Billancourt in dieser Woche an den Start gehen ...

  • I Sigmund Ruud: Das kostet drei Punkte!

    Diese Ausschnitte zweier eben landender Skispringer stammen von den Filmen, die Wolfgang Behrendt an der Walter-Ulbricht- Schanze in Schmiedefeld beim ersten Sprunglauf der Thüringer Dreischanzentournee fotografierte. Sie zeigen die saubere Telemarklandung des Johanngeorgenstädters Manfred Queck (links), eine Landung, wie wir sie von den besten "Skispringern kennen ...

  • Heute in Funk und Fernsehen

    Deutschlandsender: 11.30 Ralf-Petersen- Melodien; 14.30 Heiße Feder - heißes Thema; 16.00 Das kosmische Tagebuch; 19.30 Schlagercocktail; 20.30 Wissenschaftliche Weltanschauung; 21.00 Das ^Orchester Siegfried Mai spielt; 23.00 Probleme der Außen-. Politik. Berliner Kundfunk: 13.00 Volkslieder und Tänze; 15 ...

  • Im Gästebuch

    Vom 4. bis 10. Januar

    Monsieur R. Lebeau, Architekt aus Beersel-Lot in Belgien, schrieb in das Gästebuch des Informationsbüros Stadtzentrum u. a. diese Zeilen: „Ich gin überrascht und erfreut Über das, was ich während meines Berlinbesuches gesehen habe. Der Aufbau des Zentrums Ihrer Stadt hat mich begeistert. In der Hoffnung, Berlin bald wiederzusehen, verbleibe ich mit herzlichen Grüßend Hotel „Berolina- ...

  • Katzenadel ausgezeichnet

    Ihre, „Katzenfreundlichkeit" bewiesen die Berliner am Wochenende. Mehr als 12 000 Tierliebhaber ließen sich die zweitägige Internationale Rassekatzenschau im Ausstellungspavillon am Alex nicht entgehen. Mit Kind und Kegel kamen viele Besucher und nahmen sogar erhebliche Wartezeiten, Hegen und Kälte in Kauf ...

  • Nur Kombinierte gut plaziert

    Bester DDR-Langläufer in Kawgolowo auf Platz 74

    Am Montag wurdara in Kawgolowo bei Leningrad die Langläufe der internationalen Skiwettkämpfe gestartet Dabei kam es über 15 km zum Sieg eines Außenseiters: Viktor Kruglow; Der 26- jährige Schlosser aus Kamtschatka ist ein Schützling Pawel Koltschins unü war vor zwei Jahren in Kawgolowo Armeemeister geworden ...

  • Gemälde und Grafiken

    Ausstellung zum 60. Geburtstag von Prof. Burkhardt im Haus der DSF

    Mehr als 150 Ölgemälde, Aquarelle, Druckgrafiken und Handzeichnungen von Prof. Heinrich, Burkhardt zeigt eine Ausstellung des Verbandes Bildender Künstler, die bis zum 7. Februar zum 60. Geburtstag des Künstlers im Zentralen Haus der Deutschsowjetischen Freundschaft zu sehen ist. Sie wurde am-Montag durch den amtierenden Vorsitzenden des Berliner Bezirksverbandes des VBKD, Hans Kies, in Anwesenheit des Künstlers eröffnet ...

  • Wintersportwetterbericht

    Schierke 25 cm Pappschnee, Ski möglich; Bennecfcenstein 10 cm Schneematsch, Ski stellenweise möglich; Brotterode 20 cm Schneematsch, Ski möglich; Oberhof 40 cm Schneematsch, Ski möglich; Neustadt a. R. 40 cm Pappschnee, Ski gut; Lauscha 28 cm Pappschnee, Ski. gut; Aschberg 25 cm Schnee verweht, Ski sehr ...

  • UND BERLINER!

    Lehren aus der Vergangenheit gezogen. Im Gegenteil. Der deutschen Nation drohen durch die Bonner Machthaber noch schlimmere Gefahren,- Der Plan eines Atomminengürtels an der Staatsgrenze zur DDR und CSSR, das Streben nach multilateraler Atom- ■ macht der NATO muß durch den Widerstand aller patriotischen Kräfte Westdeutschlands verhindert werden ...

  • B*{ der Volkspolizei * - mrtierf ■

    Am Sonntag ereignete sich' in Niederschöneweide, Grünauer Straße Nähe Britzer Straße, ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein PKW Trabant 601 gegen einen Baum stieß. Der Fahrer und seine Begleiterin wurden lebensgefährlich verletzt. Am PKW entstand schwerer Sachschaden.. Zeugen des Unfalls, insbesondere ...

  • Lotto-Quoten

    In der Sächsischen Landeslotterie fielen die Gewinne in der Wochenendziehung zu je 10 000 Mark auf die Losnummern: 17 710, 19 930, 28119, 72 376, 78 383, 126 021, 150 732, ,150 785, 173818, 196 572. Berliner Bärenlotterie: Kein Fünfer und Vierer mit Zusatzzahl;,Vierer mit je 10 950 Mark; Dreier mit je 92 Mark; Zweier mit je 3 Mark ...

  • Toto-Quoten

    Fußball-Toto: 1. Rang 5 Gewinner mit je 993,80 Mark, 2. Rang 132 Gewinner mit je 37,60 Mark, 3. Rang 1399 Gewinner mit je 3,50 Mark, 4. Rane 6655 Gewinner mit je 0,70 Mark. „6 aus 49" (1. Ziehung): 1. Rang 1 Gewinner mit 314499,30 Mark, Z Rang 5 Gewinner mit'je 52 899,80'Mark. XRang 273 Gewinner mit je 968,80 Mark, 4 ...

  • Wie wird das Wetter?

    < Wetterlare: Ausläufer eines bei Island liegenden Tiefdruckgebietes . greifen auf Deutschland über und gestalten das Wetter unbeständig, aber • noch verhältnismäßig mild. Aussiebten: Wechselnde, meist starke Bewölkung und zeitweise Regen oder einzelne Schauer. Tagestemperaturen S bis 8 Grad, nachts allgemein frostfrei ...

  • Länderkampf verloren

    Dreimal mußte der Biathlon-Länderkampf zwischen Polen und der DDR verlegt werden, ehe es am Montagnachmittag für einige Stunden günstigere Witterungsbedingungen gab. Die Gäste gewannen sowohl die Mannschafts- als auch die Einzelwertung durch Gasie- 1 nica-Sobczak. Der Oberhofer Egon Schnabel war zwar mit 19 Treffern der beste Schütze, doch reichte seine Laufzeit nur für den vierten Platz aus ...

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER, 18 Uhr: „Hansel und Gretel"***) METROPOL-THEATER, 19.30 Uhr: „Die Banditen"*") DEUTSCHES THEATER, 19 Uhr: „Iphigenie auf Tauris"***) •■ KAMMERSPIELE, 19.30 Uhr: „Die schöne Helena" (mit anschließendem Foyergespräch)*) BERLINER ENSEMBLE, 19 Uhr: Brecht- Abend Nr. 3: „Der Messingkauf""*) MAXIM GORKI THEATER, 19 ...

  • Kultur im BGW

    Die Brigaden und Gewerkschaftsgruppen des' Berliner Glühlampenwerkes werden in den nächsten Wochen über die, kulturellen Perspektivaufgaben ihres Betriebes beraten. Als eine der ersten Maßnah* men ist vorgesehen, die Freundschaftsverträge mit der Volksbühne und dem Maxim Gorki Theater zu erneuern und die Werktätigen des Betriebes in noch stärkerem Maße für Theaterbesuche zu interessieren ...

  • BERLINERINNEN

    Zum 46. Male jährt sich der Tag, an dem karl Liebknecht und Rosa Luxemburg,, die standhaften Kämpfer gegen Imperialismus, Militarismus und Krieg, die leuchtenden Vorbilder aller patriotischen Kräfte unseres Volkes durch die Reaktion ermordet wurden. Unzählige Opfer, Leid, Not und Krieg wären dem deutschen Volk erspart worden, hätte es 1918 den von Karl Liebknecht gezeigten Weg zur Überwindung des Imperialismus und Militarismus beschriften ...

  • Kampfdemonstration

    Sozialistische Einheitspartei Deutschlands Bezirksleitung Berlin Für «ine Politik der Abrüstung, der Vernunft und Verständigung! Gegen Revanchismus, Atomminen und multilaterale Atommacht der NATOI Für den umfassenden Aufbau des Sozialismus in der DDR Freier Deutscher Gewerkschaftsbund Bezirksvorstand ...

  • Masernschutzimpfung

    In allen Berliner Stadtbezirken begann am Montag die Masernschutzimpfung für Kinder vom 9. Lebensmonat bis zum 8. Lebensjahr. Die Aktion soll am 16. Januar abgeschlossen sein. In rund 6& Impfstellen sowie in Kindergärten und -krippen können die Eltern ihre Kinder immunisieren lassen. Da die Impfung freiwillig ist, erhalten die Eltern keine besondere Aufforderung ...

  • Intercup-Spiele perfekt

    Die Termine für die Spiele der beiden DDR-Mannschaften im Viertelfinale des FußbaiWntercups sind perfekt. Der SC Karl-Marx-Stadt empfängt Polonia Bytom am 24. Februar und muß am 17. März in Bytom antreten. Der SC Leipzig und Malmö FF einigten sich auf den 17. März (Malmö) und den 24. »März (Leipzig) ...

Seite
Verdienst nach Verdienst Leitungen Montevideos Erpresser versuchen sich als Abwerber Arbeiterappell vom Ostseeraum Ungarische Ausstellung in Berlin Orkan tobte über Wladiwostok Sonderauftrag einer „MI 6" zum Elbrus Staaten zu verschärfen. Mißbrauch W^tKerlins als Revanchezentrum Gefahr erkennen heißt handeln! Kosmos 52 gestartet Besuchsaustausch Kossygin—Wilson Häfen an der Ostküste der USA liegen still Dar DGB-Kreis Kassel ruft zur Volksbewegung gegen den Atomminenplan auf. Der Standpunkt der DDR morgen „Literatur 65" Italien: 40000 streiken
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen