12. Nov.

Ausgabe vom 04.01.1965

Seite 1
  • ^onderDDR geht wirkliche Initiative aus

    Krach mit Westmächten enthüllte peinliche Wahrheiten für Bonn

    Berlin (ND). Der an der Jahreswende ausgebrochene Krach zwischen den Westmächten und der Bonner Regierung um die sogenannte Deutschland-Initiative Erhards geht unvermindert weiter. Zahlreiche westliche Zeitungen registrieren besorgt, was dabei ans Tageslicht gekommen ist: V Die sogenannte Deutschland-Initiative Erhards war nur als „Demonstration" für die kommenden Wahlen gedacht ...

  • Besucherstrom aus Westberlin

    Berlin (ADN/ND). Der zweite von vier Besuchszeiträumen, die das Passierscheinabkommen zwischen der Regierung der DDR und dem Senat von Westberlin vom 24. September 1964 vorsieht, ist am Sonntag zu Ende gegangen. 821000 Westberliner besuchten vom 19. Dezember bis zum 3. Januar ihre Verwandten inder Hauptstadt der DDR ...

  • UdSSR für Welttreffen über Kernwaff enverbof

    Moskau (ADN). Die ■ Regierung der UdSSR hat sich mit dem Vorschlag 'der Regierung der Volksrepublik China voll und ganz einverstanden erklärt, die Frage des Verbots und der Vernichtung von Kernwaffen auf. einer Konferenz der Staatschefs der Welt zu: erörtern. Die Sowjetregierung ist bereit, an einer ...

  • 3343 Millionen Menschen auf der Erde

    Berlin (ND). Mitte dieses Jahres werden auf der Erde voraussichtlich 3343 Millionen Menschen leben. Das entspricht einer durchschnittlichen Bevölkerungsdichte von 25 Menschen je Quadratkilometer Festland (ohne Antarktis). Diese Zahlen -veröffentlicht Dr. Kurt Witthauer in der jüngsten Ausgabe der internationalen Gothaer Zeitschrift „Petermanns-Geographische Mitteilungen" ...

  • Hintergrund der Absage

    Bonn (ND). Die Weigerung Bonns, eine Änderung seiner Revanchepolitik auch nur zu diskutieren, bildet die Hauptursache der Absage der Westmächte an die von Bonn geforderte „Deutschland- Initiative", erklären politische Kreise in Bonn. Die „amerikanische Diplomatie" knüpfe mit ihren jetzigen Forderungen gegenüber Bonn an ihren Standpunkt von 1961 an ...

  • Die erste Arbeitswoche im Planjahr 1965

    hat begonnen. Führende Funktionäre des Zentralkomitees und der Bezirksleitungen sind heute früh in den Betrieben. Die Ziele dieses Jahres sind ausführlich erörtert. Die Volkskammer wird darüber bald beschließen. ' Das neue Jahr ist durch die erfolgreiche Arbeit des vorangegangenen gut vorbereitet. In der Industrie, aber auch in der Landwirtschaft ...

  • Unsere Vorschläge zeigen den Weg

    zu Frieden, Verständigung und Lösung der deutschen Frage. Nur die DDR hat eine Konzeption. Das zeigte sich in den Vorschlägen Walter Ulbrichts in Suhl und iri seiner Neujahrsansprache. Das zeigte sich aber auch in dem Krach zwischen den Westmächten und der Bonner Regierung, der zum Jahresbeginn unvermindert weiterging ...

  • Kubaveranstaltung

    Berlin (ND). Zum 6. Jahrestag des Sieges der kubanischen Revolution lädt die, Deutsch-Lateinamerikanische Gesellschaft am heutigen Montag im Marx- Engels-Auditorium der Humboldt-Universität zu einer kubanisch-deutschen Freundschaftsveranstaitung ein. Es sprechen: Karl Dietzel, Stellvertreter.des Ministers für Volksbildung, und Armando Bayo, Geschäftsträger a« ...

  • DHfK bezwingt Bukarest mit 14:13

    Dramatisches und faires Spiel

    Was' weder Berlins noch .Leipzigs Hallenhandball-Städtemannschaften i beim Berliner " Neujahrsturnier gelungen war, schaffte die DHfK mit einem 14:13 (10 :8)-Sieg in der Leipziger Ernst-Grube-Sporthalle gegen die Städtmannschaft von Bukarest. Sie trat zwar auch diesmal ohne die Dinamospieler, trotzdem -aber mit einer ganzen Reihe von Nationalspielern und talentierten Nachwuchskräften an ...

  • Beifall für: Helga Haase

    Bei den Berliner Meisterschaften fni Eisschnellauf auf der 'Kunsteisbahn Im Berliner Sportforum holte sich bei den Damen Helga Haase einmal mehr den Titel im Mehrkampf. Die Olympiasiegerin von 1960 gewann souverän, obwohl sie über 500 m durch einen Sturz zurückgefallen war. In den drei anderen Disziplinen passierte sie jedoch jeweils vor ihren Konkurrentinnen das Ziel ...

  • Konzerttournee

    In der .Stadthalle Hannover erlebten am Sonnabend Tausende Konzertbesucher den erfolgreichen Gastspielauftakt des Leipziger Gewandhausorchesters in Westdeutschland. Am Sonntag konzertierten die Leipziger Musiker in KasseL Von dort führt die Reise weiter nach Hamburg, Bremen, Köln, Bad Godesberg, Duisburg, Essen, Düsseldorf und Bochum ...

  • Millionen Westberliner und Westdeutsche

    waren in den vergangenen Wo- . chen bei uns. Unsere Politik ermöglichte diese Begegnung. Bonn war gegen das Passierscheinabkommen. Bonn baut an einem Atomgürtel gegen die Deutschen. Aus dem Gespräch mit/den Bürgern der DDR werden die Westberliner und die Westdeutschen erkannt haben: Wir tun unsere Pflicht! ...

  • MD-Sportreporter

    HoherEishockeysieg für Polen: 6:1 Norwegen hatte in Nowy Targ keine Chance

    Eine unerwartet klare Niederlage mußte' Norwegens Eishockey-Nationalmannschaft in Nowy Targ gegen Polen hinnehmen. Die Skandinavier, die am Dienstag in Berlin und 24 Stünden später in Rostock Gegner der deutschen Nationalmannschaft sind,'unterlagen vor 6000 Zuschauern hoch mit 116 (0 :3, 0 :1. 1 : 2) ...

  • Ballettgastspiel

    Das Ballett der Deutschen Staatsoper Berlin, das im Rahmen des Kulturabkommens DDR/Polen zusammen mit der Staatskapelle Berlin unter Generalmusikdirektor Otmar Suitner in der polnischen Hauptstadt ein achttägiges Gastspiel geben wird, ist am Sonntag in Warschau eingetroffen.

  • Papst Paul VI. an Walter Ulbricht

    Berlin (ADN). In einem Telegramm an den Vorsitzenden des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Walter Ulbricht, übersandte das Oberhaupt der Römisch-katholischen Kirche, Papst Paul VI., beste Wünsche zum Jahreswechsel.

  • Theaterereignis

    Carl Sternheims satirisches Schauspiel „1913" steht ab morgen, Dienstag, wieder auf dem Spielplan des Deutschen Theaters: (Kultur am Wochenende siehe Seite 3)

Seite 2
  • Zug von Ulbricht

    i,Der Buhdeskanzler will mit dem Ruf nach einer Deutschland-Initiative'den demonstrativen. Beweis der Einigkeit zwischen den Westmächten und der Bundesrepublik erbringen. In diesem Sinne wäre für den Bundeskanzler der Nützen einer westlichen Deutschland-Initiative also auch dann gegeben, wenn sie unmittelbar gar nichts zur Lösung der deutschen Frage selbst ...

  • Große Erfolge unserer Landwirtschaft

    Brief der Genossen Grüneberg, Ewald und Koch an Walter Ulbricht

    Der Brief der Genossen Gerhard Grüneberg und Georg Ewald, Kandidaten des Politbüros, und des Staatssekretärs Helmut Koch an Genossen Walter Ulbricht, über dessen Inhalt wir bereits am Sonntag berichteten, hat folgenden Wortlaut: ■ „Am Jahresende können unsere fleißigen Genossenschaftsbäuerinnen und -bauern, die Werktätigen der VEG und RTS, unsere Agrar- ...

  • I Ranziger Wahlspeck

    Auch der schönste Wahlspeck verfehlt seinen Zweck, wenn er ranzig ist. Diese Erfahrung muß jetzt der Bonner Regierungschef machen. Die Anrüchigkeit seiner Politik wird ihm jetzt von den eigenen Freunden bescheinigt. Mit grdßem Inszenierungsaufwänd hatte Erhard eine „Deutschlandinitiative" angekündigt ...

  • Trettiier-Plan: Zeichen der Selbstmordmanie

    „Welt der Arbeit" verurteilt Ätomminierung

    Warschau (ADN/ND). Das Organ des Sozialistischen Jugendverbandes Polens „Sztandar Mlodych" verurteilt den Plan Bonns zur Errichtung eines Atomminengürtels an der Grenze zur DDR und CSSR als „Zeichen einer Selbstmordmanie". Die aggressiven Absichten müßten unweigerlich zu einer Isolation Bonns führen ...

  • Gedenkstätte fürWilhelm Pieck

    Di* Heimatstadt ehrt ihren großen Sohn

    , Am Sonntag wurde in Wilhelm-Pieck-Stadt Guben im Bezirk Cottbus eine Gedenkstätte eingeweiht, die dem Andenken unseres ehemaligen Präsidenten gewidmet ist. Wilhelm Pieck, der in Guben aufwuchs, wäre am gestrigen Sonntag 89 Jahre alt geworden. Genossin Elly Winter, die Tochter Wilhelm Piecks, und sein Sohn Arthur Pieck nahmen die feierliche Übergabe vor ...

  • SPD-Abgeordneter: Niemöller hat recht

    Kiel (ADN). Der SPD-Landtagsabgeordnete Joachim Steffen bekräftigte in der Kieler ■„Volkszeitung" die Kritik des Weltkirchenpräsidenten D. Martin NJemöller an den undemokratischen Verhältnissen im Bonner Staat „Wenn ausgerechnet Strauß die Krlük Niemöllers an der westdeutschen Demokratie zurückweist, ...

  • Mörder im Dienst

    Berlin (ADN). Das Sekretariat der Internationalen Vereinigung der Gewerkschaften der Werktätigen des öffentlichen Dienstes hat sich mit einem Aufruf an alle angeschlossenen Gewerkschaften und befreundeten Organisationen gewandt, gegen die von Bonn beabsichtigte Verjährung der Naziverbrechen zu ] protestieren ...

  • Befreiungsarmee greift bei Saigon an

    Saigon (ADN/ND). Einheiten der südvietnamesischen Befreiungsarmee haben am Sonntag zweimal die Ortschaft Long Thanh, 30 Kilometer östlich von Saigon, angegriffen und das Rathaus des Ortes unter Beschüß genommen. Dabei wurden acht Angehörige der Saigoner Truppen und zwei amerikanische Soldaten verletzt ...

  • gert.werdenj-'*«"-"><77 v ■■> * Delegation in Peking eingetroffen

    Eine . Reglerungsdelegation der DDR unter Leitung des Stellvertreters des Ministers für Außenhandel und Innerdeutschen Handel Willy Hüttenrauch ist am Sonntag in Peking eingetroffen. Sie wird dort über ein Abkommen für den Warenaustausch zwischen der DDR und der Volksrepublik China im Jahre 1965 verhandeln ...

  • Brücke Klettwitz fördertbilliger

    Von unserem Cottbuser Franz Böhm Senftenber*. In den* drei Tagebauen, der Großkokerei, den neun Brikettfabriken Und ■ acht Grubenkraftwerken des Braunkohlenkombinats Lauchhammer wurden am ersten Tag des neuen Planjahres die Ziele erfüllt und teilweise überboten. Die Besatzung der Förderbrücke im Tagebau Klettwitz, der größten und leistungsfähigsten, konnte im Vorjahr die Selbstkosten je Kubikmeter Abraum um mehr als sechs Pfennig über den Plan senken ...

  • 50. Geburtstag Lilo Grubers

    Glückwünsche für Ballettmeisterin der Staatsoper

    Lilo Gruber, Ballettdirektor und Chefchoreographin der Deutschen Staatsoper, beging am Sonntag ihren 50. Geburtstag. Während einer Feierstunde in Warschau wurde ihr ein vom Ersten Sekretär des ZK und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht,- unterzeichnetes Glückwunschschreiben überreicht, in dem es heißt: „Dein Leben und künstlerisches Schaffen sind fest mit, der Entwicklung der sozialistischen Tanzkunst in unserer Deutschen Demokratischen Republik verbunden ...

  • DDR grüßt Burma

    Telegramm unserer Repräsentanten an Ne Win

    Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, und der Vorsitzende des Ministerrates, Willi Stoph, übermittelten in einem gemeinsamen Telegramm an den Vorsitzenden des Revolutionäreren Rates der Union,'v6n ■* Burma, General Ne Win, dem burmesischen Volk aus Anlaß des 17. Jahrestages der Verkündung der Unabhängigkeit herzliche Glückwünsche ...

  • Leipziger Student von Lawine getötet

    Warschau (ADN-Korr.). Der 23jährige Leipziger Student Thomas Caffier ist in der polnischen Tatra das Opfer einer Lawine geworden. Wie aus polnischen Berichten hervorgeht, hatte der Verunglückte zusammen mit zwei anderen DDR-Touristen trotz warnender'Hinweise einen nicht markierten Weg über den gefährlichen Hang des Ornak gewählt ...

  • Rechenzentrum

    optimiert Montageablauf

    Leuna (ADN). Zur Ausarbeitung des günstigsten Bau- und Montageablaufes bei der zweiten Ausbaustufe im Chemiewerk Leuna II, die gegenwärtig vorbereitet wird, soll das Rechenzentrum im Leunawerk hinzugezogen werden. Die Mitarbeiter des Rechenzentrurns werdenf außerdem-* exakte Ermittlungen für'die Projektierung der Aggregate liefern ...

  • Volkskongreß wählte Chinas Staatsführung

    Peking (ADN). Der Vorsitzende der Volksrepublik China, Liu Schao-tschi, ist am Sonntag auf einer Plenarsitzung des Nationalen Volkskongresses wiedergewählt worden, meldet Hsinhua. Als seine Stellvertreter wurden Sung Tsching-ling und Tung Pl-wu bestätigt. Tchou Teh wurde zum Vorsitzenden des Ständigen Ausschusses des Nationalen Volkskongresses gewählt Auf Empfehlung Liu Schaotschis wurde Tschou En-lai erneut zum Ministerpräsidenten ernannt ...

  • In M sila bebte wieder die Erde

    Algier/Berlin (ADN-Körr). Ein neuer Erdstoß wurde am Sonntagmorgen in der algerischen Stadt M'sila verzeichnet. Die etwa 150 Kilometer südöstlich von Algier gelegene Ortschaft ist seit Freitag abend bereits fünfmal von Erdstößen betroffen worden. Nach letzten Informationen sollen 2800 Wohnstätten eingestürzt bzw ...

  • I in Westdeutschland

    Bonn (ADN). Über 16 000 Verkehrstote waren 1964 nach Schätzungen des Bonner Verkehrsministeriums auf den Straßen der Bundesrepublik zu beklagen. Die für die ersten neun Monate ermittelte Zahl von 11 599 läßt eine Zunahme derartiger Todesfälle gegenüber 1963 um 16 Prozent erwarten. Von 1960 bis 1963 hatte es jährlich gleichbleibend etwa 14 000 Verkehrstote gegeben ...

  • Hauptstadt ehrt Egon Schultz

    Am heutigen Montag werden um 10 Uhr am Haus Stre* litzer Straße 55 und um 14 Uhr am Haus des Lehrers in der Hauptstadt der DDR Gedenktafeln für Genossen Unteroffizier Egon Schultz enthüllt. Egon Schultz, der während der Ausübung seines Dienstes an der Staatsgrenze zu Westberlin hinterhältig ermordet wurde; wäre heute 22 Jahre alt geworden ...

  • Was sonst noch passierte

    Verlegen stoppte eine autofahrende Oma in der englischen Grafschaft Nottinghamshire eine Polizeistreife. „Können Sie sich einmal meinen Motor ansehen?" bat sie. „Er gibt so komische Geräusche von sich)". Die Beamten erfüllten ihr den Wunsch, konnten aber keinen Fehler finden. Dann aber stellten sie fest, daß Oma ein Hörgerät trug, das — einen Wackelkontakt hatte ...

  • Rege Nachfrage bei Motorrädern

    Berlin (ADN). Kaufinteresse für Motorräder wurde durch die günstigen Teilzahlungsbedingungen, vor allem durch den Winterrabatt des Einzelhandels, bei zahlreichen Mo* torsportfreunden ausgelöst. In der Fahrzeughalle des HO-Warenhauses Centrum in der Berliner Littenstraße herrschte am Sonnabend Hochbetrieb ...

  • Korrespondenten

    und Leitung der Volkswirt'« schaft. Schwerin (ADN). Vom ersten Tag des Jahres" an wetteifern die Melker der LPG Wessin im Kreis Schwerin um die kontinuierliche Planerfüllung bei Milch. An den ersten beiden Tagen lieferten sie statt 3676 Kilogramm 3706 zur Molkerei. Die Wessiner Bauern" werden gegenüber 1964 die Milchleistung je Kuh um mehr als 200 Kilogramm erhöhen ...

  • IG Metall ruft zum Kampf gegenNotstand

    Dusseldon (ADN). „Der Kampf gegen alle Versuche, die im,Grundgesetz verankerten Grundrechte einzuschränken oder aufzuheben", sei nicht allein „eine Aufgabe der Gewerkschaftsvorstände, sondern die Aufgabe jedes aktiven Gewerkschafters". Mit dieser Aufforderung zum Kampf gegen die Notstandsgesetze wendet sich der Vorstand der IG Metall in seinem Arbeitsheft „Grundgesetz und Notstandsrecht'' an alle westdeutschen Gewerkschafter ...

  • Berliner Verkehr

    Berlin (ND). In der Hauptstadt ereigneten sich am Sonn-r tag drei Verkehrsunfälle. Am Treptower Park stürzte ein Motorroller, wobei zwei Personen verletzt wurden. In der Storkower Straße und auf dem Marx-Engels-Platz stießen jeweils zwei PKW zusammen. Es entstand Sachschaden. Vom 4. Januar bis 20. Mai wird die Invalidenstraße zwischen Chaussee- und Brunnenstraße wegen Bauarbeiten gesperrt ...

  • Erster Erfolg für Karl Schabrod

    ' Düsseldorf (ADN). Die an die westdeutschen Justizbehörden gerichteten Forderungen, die Haftstrafe für Karl Schabrod aufzuheben, haben zu einem ersten Erfolg geführt. Der westdeutsche Antifaschist wird eine achtmonatige Gefängnisstrafe am 4. Januar nicht antreten. Die Entscheidung wurde beim Düsseldorfer ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Hermann Axen, Chefredakteur; Eberhard Heinrich, Hajo Herbell, Dr, Günter Kertzscher, stellv. Chefredakteure; Armin Greim, Redaktionssekretär; Horst Bitsdikowski, Harri Czepuck, Walter Florath, Dr. Rolf Gutermuth, Georg Hansen, Klaus Höpcke, Karl-Ernst Reuter, Lieselotte Thoms, Dr. Harald Wessel

  • Provokation in Wien

    Wien (ADN). Unbekannte Täter haben in der Silvesternacht den Eingang der bulgarischen Botschaft in Wien mit einer leicht brennbaren Flüssigkeit übergössen und in Brand gesteckt Zum Glück gelang es, das Feuer rechtzeitig zu löschen, so daß kein ernsthafter Schaden entstand.

  • Wie wird das Wetter?

    Schwache Winde um Nord, meist wolkig, gebietsweise auch aufheiternd, im allgemeinen niederschlagsfrei. In den Mittelgebirgen meist stark bewölkt, aber auch hier kein nennenswerter Schnee. Mittagstemperaturen Im Flachland um null Grad, nachts leichter bis mäßiger Frost.

  • Bruno Nelson 70 Jahre

    Zentralkomitee würdigt Verdienste des Jubilars

    Das Zentralkomitee hat dem Genossen Bruno Nelson zu seinem 70. Geburtstag am. 4. Januar 1965 die herzlichsten Grüße und Glückwünsche übermittelt.' In dem von Wal«' ter' Ulbricht unterzeichneten ^Schreiben heißt es: L ',. ,■-. ■?->■>

  • Spion abgeschossen

    Peking (ADN). Eine Einheit der chinesischen Volksbefreiungsarmee hat über Zentral- Südchina ein ferngesteuertes „Aufklärungsflugzeug" der US- Luftwaffe abgeschossen.

Seite 3
  • Feuer und Wasser harnen zusammen

    5 Jahre Arbeitertheater Eisenhüttenkombinat Ost Von Werner Bauer

    Wir sitzen im Klubhaus und feiern. ■•■ Fünf Jahre Arbeitertheater Eisenhüttenkombinat Ost. Kein Ereignis von Weltbedeutung, aber ein Stück Entwicklung unserer ersten sozialistischen Stadt Deutschlands. Ich kenne das Ensemble seit seinen Anfängen im Jahre der L Bitterfelder Konferenz, und ich erinnere mich, daß dieser Anfang eigentlich ein intimes ...

  • Glanzvoller Auftakt

    Leipziger Gewandhausorchester begann seine Gastspielreise durch Westdeutschland / Empfang durch Oberbürgermeister Holweg für Gäste aus der DDR

    Mit einem glanzvollen Konzert im neuen Kuppelsaal der Stadthalle Hannover begann am Sonnabend das Leipziget Gewandhausorchester unter seinem Dirigenten, Gewandhauskapellmeister Prof. Vaclav Neumann, seine Htägige Westdeutschlandreise — die erste seit dem Abbruchbeschluß des westdeutschen Städtetages im Jahre 1961 ...

  • Wein' oder lach' ich?

    Rendezvous am Wochenend im Fernsehen

    Nun haben wir doch endlich die rechte Vorstellung von Fortuna. Nach diesem Rendezvous am Wochenend ist es gewiß: Die liebreizende Göttin sieht genau aus wie Margot Ebert, und wenn einer nächstens einen Fünfer im Lotto erwischt, weiß er endlich, bei wem er sich bedanken kann. Mit ein bißchen Mut zur echten Komik hätte man die Fortuna-Geschichte als nachträglichen Silvesterulk wahrscheinlich gern akzeptiert Aber eine auf schön gem*achte-Glüäcsgöttin?"NeinV'äas'war nahe am Rande des ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Deutschlandsender: 11.00 Aus Natur und Technik; 12.05 Landfunk: „Jenseits der Neiße"; 13.20 Heitere .Klassik; 16.00 Literatur in unserer Zeit; 20.00 Sinfoniekon« zert; 22.40 Unterhaltungsmusik. Berliner Rundfunk: 9.00 Dichtung gestern und heute; 13.40 Für den Opernfreund; 14.30 Hörspiel: „Schkid - die Republik der Strolche"; 15 ...

  • Elbestadt international

    Zum Jahresbeginn wartet Dresden mit interessanten Kulturveranstaltungen auf

    In Dresden begann das neue Jahr gleich mit mehreren Höhepunkten im kulturellen Leben: Am 2.. bzw. 3. Januar eröffneten das .Kairoer Puppentheater, und das Senegal- Ballett ihre Gastspielserien in der Elbestadt. In wenigen Tagen wird das „Schwarze Theater" Prag mit seinem neuen Programm einen weiteren Tupfen auf die internationale Dresdner Kulturpalette 1965 setzen ...

  • Karambolage

    Neuer ungarischer Film in unseren Kinos

    Filme des Ehepaars Judith Mariassy (Drehbuch) und Felix Mariassy (Regie) sind dafür bekannt, daß sie die Gegenwart ihres ungarischen Heimatlandes sehr feinsinnig be- * trachten. Eines der besten Bei- '> spiele dafür ist nach wie vor „Julika mit der Stupsnase", ; der 1956 in Karlovy Vary ausgezeichnet wurde ...

  • Genossenschaftsbauer und Kunstmaler

    Gräfenhainichen (ADN). Der Malerei hat sich der 42jährige Genossenschaftsbauer Otto Pietzner aus Selbitz seit seiner frühesten Jugend verschrieben. Landschaften und Blumen, waren bisher die Lieblingsmotive des Laienkünstlers. Um sich auch im Porträtmalen zu schulen, nahm er an der Hochschule für Graphik und Buchkunst in Leipzig ein Abendstudium auf ...

  • „Enrique Jorrin"

    Nach Gastspielen: in Guinea, Ghana, Mali, Marokko, in den Vereinigten Arabischen Republiken, in der Tschechoslowakischen Sozialistischen Republik, in der Volksrepublik Bulgarien, in den Vereinigten Staaten von Amerika und in vielen anderen Ländern wird das Tanzschauorchester „Enrique Jorrin" aus Kuba in dieser Woche in der DDR auftreten ...

  • Begegnung mit Satchmo

    Berlin (ND). Am 1. Januar erfüllte Radio DDR in seinem ersten Programm mit einer Louis-Armstrong-Sendung einen langgehegten Wunsch vieler Rundfunkhörer. Viele bekannte Titel wurden von Louis Armstrong gesungen und von seinem Orchester virtuos gespielt, so unter anderem „C'est si bon", „Panama", „Winter-wonderland", „I walk alone", „La vie en rose" und der „Back o'town blues" ...

Seite 4
  • Noch die alten Name

    Aber die Jugend drängt im Eisschnellauf weiter nach vorn

    Von unserem Berichterstatter Hans Allmert Der Eisschneilaufkunsteisbahn im Berliner Sportforum hatte das Tauwetter der vergangenen Tage nichts anhaben können. Und so konnten die Berliner Meisterschaften im Eisschnellauf an diesem Wochenende reibungslos über die Runden gebracht werden. Obwohl die gesamte Spitzenklasse teilnahm, fanden die Titelkämpfe beim Publikum kaum Resonanz ...

  • Nach der Pause zwei Tore der Gastmannschaft

    SC Turbine Erfurt—Motor Dessau 1:2 (1 : 0)

    Von unserem Berichterstatter Gerhard Weiael Zuschauer: 2000; Schiedsrichter; Weise (Gispersleben). SC Turbine: Bojara; Weiß, Wehner, Franke; Dittrich, Bach; Schröder, Wolff, Preuße, Drzysga, Graupe. Motor Dessau: Klank; Käse, Böhme, Steinat; Feldhäuser, Eisner; Koch, Stiller, Steinborn, Stieler, Kubern (ab 46 ...

  • 14:13 für DHfK-Handballer

    Sonderbewachung für Tiedemann nützte nichts Ganz große Leistung von Franke im Leipziger Tor

    Von unserem Berichterstatter Herbert Günther Mit dem Gewinner des Berliner Neujahrsturniers, der Bukarester Stadtmannschaft, als internationalem Gast von hohem Range, eröffnete die Hallenhandballmannschaft des SC DHfK Leipzig am Sonntagnachmittag in der Ernst-Grube- Halle der Deutschen Hochschule für Körperkultur das neue Jahr denkbar eindrucksvoll ...

  • Sport kurz berichtet

    Mohammed Gamtnoudi (Tunesien), Silbermedaillengewinner von Tokio Über 10 000 m, war bei einem Crosslauf in Tunis erfolgreich. In 23:41,2 min für die acht Kilometer lange Distanz verwies er Beatty (Großbritannien) mit 23:48,6 und seinen Landsmann Haddeb (23:59,6) auf die Plätze. Holland gewann in Essen ein Volleyball-Länderspiel der Männer gegen Westdeutschland mit 3 :1 ...

  • Wieder Cross in Lübben

    Kuczinski gewann Querfeldeinrennen / Kleinig auf dem Ehrenplatz

    Nach siebenjähriger Pause fand in der Spreewaldstadt Lübben wieder ein Querfeldeinrennen statt. Am Start hatte sich die gesamte Crosselite unserer Republik eingefunden. Leider vermißte man die Straßenfahrerelite, die bei den vorangegangenen Rennen in Berlin und Lauchhammer dabei war. Die Strecke führte über einen 1,8 km langen Kurs durch die Spielberge, der durch das Tauwetter der letzten Woche recht schwierig geworden war ...

  • Profiliga West

    1. FC Nürnberg-VfB Stuttgart 1 : 1, Hamburger SV-Hertha BSC 4 : 1, Borussia Dortmund—Borussia Neunkirchen 5-1, 1. FC Köln-Hannover 96 0 :1, Karlsruher SC gegen Schalke 04 2:2, Eintracht Frankfurt gegen München 1860 4 :1, Eintracht Braunschweig-Werder Bremen 1 • 1, 1. FC Kaiserslautern- Meidericher SV 2 : Ö ...

  • Lichtenberg 47 Turniersieger

    Im Endspiel in der Dynamo-Sporthalle gegen Motor Köpenick 1 : 0

    15 Stadtliga-Gemeinschaften und der Pokalverteidiger Turbine BEWAG (Stadtklasse) beteiligten sich am Wochenende an einem HallenfußbalHurnier in der Dynamo-Sporthalle in Hohenschönhausen. Gespielt wurde in zwei Staffeln mit je acht Mannschaften. Für die Zwischenrunde qualifizierten sich in Staffel I: TSC Berlin II, Berliner VB, Lichtenberg 47 und Einheit Weißensee; in Staffel II ...

  • Eishockey-Wochenende: Westdeutschland qualifiziert

    Die Schweiz unterlag in letzter Minute noch mit 6 :7 Toren

    Durch ein Tor von Köpf in der vorletzten Minute ihres Entscheidungsspiels gegen die Schweiz in Genf erwarb sich die Eishockeyvertretung der Bundesrepublik das Recht, am 3. März in Pori (Finnland) gegen Norwegen um die Teilnahmeberechtigung in der Gruppe A der Weltmeisterschaft zu spielen. Nach zwei Spielen (8 : 2 für die Schweiz und 7 : 2 für die Bundesrepublik) war das dritte Spiel notwendig geworden ...

  • Fußballprogramm nie dürftig

    Toto-Spiele im Mittelpunkt des Geschehens auf den Spielfeldern

    Die Nationalspieler sind in Südamerika, die Oberliga hat Pause. Demnach wäre also nichts los auf den Fußballplätzen der Republik? Gefehlt, denn Oberliga- und Ligamannschaften nutzen die punktspielfreien Wochen zur Prüfung talentierter Nachwuchsspieler. Das Freundschaftsspielprogramm wird also nie dürftig ...

  • Start im TT-Europapokal

    Vor einer sehr schweren Aufgabe steht der TSC Berlin im Tischtennis-Europapokal der Frauen. Der Deutsche Meister empfängt am 7. Januar Spartak Sokolovo Prag, das fast mit der tschechoslowakischen Nationalmannschaft identisch ist. Für den TSC Berlin spielen Doris Hovestaedt, Gabriele Geißler und Anneliese Benninghaus ...

  • Mit Wettkämpfen und

    Feuerwerk

    Im Beisein von DTSB-Vizepräsident Rudi Reichert feierten am Sonnabend hundert junge Kubaner in der Zentralschule des DTSB „Artur Becker" in Bad Blankenburg ihren Nationalfeiertag. Nach einer feierlichen Flaggenhissung begannen die kubanischen Jungen und Mädchen aus allen sechs Provinzen des Landes Wettkämpfe gegen Lehrermannschaften im Fuß-, Hand-, Basket- und Volleyball ...

  • Matussewitsch vor Antson

    Ausgezeichnete 179,193 Punkte im großen Mehrkampf erreichte der sowjetische Eisschnelläufer Eduard Matussewitsch in Gjoevik (Norwegen). Er verwies damit seine Landsleute Antson (180,575) und Kaplan (181,475) auf die Plätze. Die Einzelleistungen des Siegers: 500 m 41,0 sec, 1500 m 2:07,3 min, 5000 m 7:50,5 min, 10 000 m 16 ...

  • Spartak Prag btzwang Ri«ßers»«

    Die tschechoslowakische Eishockeymannschaft Spartak Sokolovo Prag, die bei den Spielen um den Spengler-Cup in Davos den zweiten Platz belegt hatte, besiegte den SC Rießersee klar mit 9 :2 Toren. — Der EC Oberstdorf unterlag der kanadischen Mannschaft Ottawa Montagnards hoch mit 1 :18 Toren. Bewerbung ...

  • Knapp für Kegelmeister

    Die neugebildete Sonderliga im Asphaltkegeln begann in Dresden ihre Punktspielsaison. Im ersten der 12 Turniere siegte der Deutsche Meister SC Karl- Marx-Stadt mit 5248 Punkten vor dem SC Einheit Dresden (5231). Ausschlaggebend für den Erfolg der Karl-Marx- Städter war die ausgeglichene Mannschaftsleistung mit 874 Punkten im Durchschnitt ...

  • Zwei Spitzenreiter in Hostings

    Beim internationalen Schachturnier in Hastings liegen nach sechs Runden Gligoric (Jugoslawien) und Keres (UdSSR) mit je 5,5 Punkten vor Gheorghiu (Rumänien/5) an der Spitze. Gligoric besiegte zuletzt Mardle (Großbritannien), und Keres war gegen Littlewock (Großbritannien) erfolgreich. Auch Gheorghiu kam gegen Weltmeisterin Nona Gaprindashwili (UdSSR) zu einem vollen Punktgewinn ...

  • 6 aus 49

    1-18-23-32-41-49 Zusatzsportart 34 Prämien zu 15 Mark fielen auf die Endnummern 148 und 881. 2. Ziehung: 1-10-12-21-39-47 Zusatzsportart 16 Prämien zu 15 Mark fielen auf die Endnummern 164 und 918. Autoauslosung Monat Dezember- Serie Ml- 489 117, Serie P 3 - 457 670, Serie P 5 - 814 163. (Zahlenangaben ...

  • Kristallpokai nach Leipzig

    Ungeschlagen mit 10 -0 Punkten gewann der SC Leipzig in Erfurt das Hallenhandballturnier um den Kristallpokal. Auf den Plätzen folgten Wismut Aue (8 2). Dynamo Halle, Lok Erfurt (je 4 ■ 6), ZAB Dessau und Empor Weißenfels (je 2 8). Im entscheidenden Spiel setzten sich die Messestädter gegen Wismut mit 8 :7 durch ...

  • Torverhältnis entschied

    Ein Hallenhockey-Turnier in Weida (Bezirk Gera), an dem neun Mannschaften beteiligt waren, gewann Motor Zeiss Jena durch das bessere Torverhältnis vor Lokomotive Magdeburg (beide 13:3 Punkte) und dem Nachwuchs vom SC Leipzig (10:6 Punkte). Bei den Frauen siegte Lokomotive Magdeburg vor Motor Zeiss Jena ...

  • Roelants auch über 10000 m

    Der Olympiasieger über 3000 m Hindernis, Gaston Roelants (Belgien), beendete am Sonnabend in Säo Paulo einen 10 000-ro-Lauf }n 29:46,7 min vor Suburaya (Japan/30:15,3) und dem Italiener Ambu (30:24,4) als Erster. Roelants hatte zwei Tage zuvor den traditionellen Silvesterlauf von Säo Paulo gewonnen.

  • Lok ist Tabellenführer

    Mit einem hohen 11 :5-Sieg gegen den TSC Berlin III beendete Lok Erich Steinfurth Berlin die erste Serie in der Tischtennisverbandsliga und führt nun die Tabelle mit 8 • 0 Punkten vor dem TSC Berlin III mit 6 2 Punkten an.

  • Zahlenlotto

    32 - 63 - 76 - 89 - 90 Zusatzzahl 4 Prämien zu 25 Mark fielen auf die Endnummer 368 und zu 10 Mark auf die Endnummer 968.

  • Fußballtoto

    1-2-1-2-2-2-0-1-2- 1-1-2 Prämien zu 15 Mark fielen auf die Endnummern 144 und 688.

Seite 5
  • Zweikampf Dietel—Flauger blieb aus

    Aus dem erwarteten Zweikampf zwischen dem Spitzenreiter Dietel und dem stärkeren Läufer Flaugei wurde nichts. Die großen Rivalen waren Günter Meinel und Günter Flauger, und' dazu gesellten sich noch die Johanngeorgenstädter Münzner, Bernd Leonhardt und Lothar Düring. Auf der glänzend präparierten Loipe setzte sich dann Günter Meinel mit einer guten halben Minute Vorsprung vor Münzner recht sicher durch ...

  • Brandtzaeg klar vorn

    Norwegens fast schon legendärer Skispringer Birger Ruud, der als Ehrengast zum diesjährigen Berg-Isel-Springen nach Innsbruck gekommen war, wurde dort Augenzeuge eines großartigen norwegischen Triumphes beim dritten Sprunglauf der westdeutsch - österreichischen Vierschanzentournee. Thorgeir Brandtzaeg, ...

  • SKI-NOTIZEN

    Gegen eine „Weltmeisterschaft der Skiflieger" sprach sich der Vorsitzende des Sprunglaufkomitees der Internationalen Skiföderation (FIS), der frühere norwegische Olympiasieger Sigmund Ruud aus. Georg Thoma, Olympiadritter in der Nordischen Kombination in Innsbruck 1964 soll auf ärztliches Anraten in dieser Saison zunächst auf Langläufe verzichten ...

  • Enno Röder und Elfriede Spiegelhauer

    Bei den Qualifikationswettbewerben der DDR-Langläufer in Oberhof kamen am Sonntag Enno Röder und Elfriede Spiegelhauer (beide SC Dynamo Klingenthal) zum Erfolg. Enno Röder gewann die 12 km in 41:43 min vor seinem Klubkameraden Helmut Weidlich (42:17) und dem Oberhof er Gerhard Grimmer (42:40), der am Vortag die Konkurrenz über 17,250 km für sich entschieden hatte ...

  • Flauger gewann „Revanche"

    Aber Rainer Dietel lag in der zweiten Nordischen Kombination der Saison nur um 0,21 Punkte zurück

    Zwei Wettbewerbe innerhalb einer Woche standen auf dem Programm unserer Kombinierten. Nachdem Günter Flauger bereits am Dienstag in seiner Heimatstadt Klingenthal recht klar vor Lothar Düring gewonnen hatte, setzte er sich am Sonntag auch in Johanngeorgenstadt durch. Diesmal allerdings mit dem denkbar knappen Vorsprung von 0,23 Punkten ...

Seite 6
  • Nicht der erste Skandal

    Das war natürlich langst nicht der erste Skandal, der Österreich bewegte. In Innsbruck — so • kann man sich erinnern — trug sich noch viel Ärgeres zu, als der fest für. den Slalom nominierte Pepi Stiegler plötzlich — fast in letzter Minute — durch Egon Zimmermann ersetzt wurde. Die Maßnahme hatte der Präsident des Vorarlberger Ski Verbandes, Dr ...

  • Erfolgskurve=Exportkurve

    Doch war die Kästle-Explosion natürlich nur die Folge unterirdisch schon lange rumorender Kräfte. Es j ging weder um ein. paar tausend ■ Schillinge noch um die Unverschämtheit eines skilaufenden Mädchens. 1 Denn: • Die vier großen österreichischen Skifabrikanten (Kästle, ■/■'■ Kneissl, Fischer, Ahrensteiner) exportierten 1964 Skier für 177 Millionen Schilling | (28 674 000 MDN) ins Ausland, i Und j; das war nicht immer so ...

  • Der Bürge Fischer

    "Doch die Traudl suchte letzthin schon wieder einen Bürgen. Diesmal für die Summe von 300 000 Schilling. Weil Herr Kästle diesmal abwinkte, zog Traudl ohne langes Besinnen zur Konkurrenz, auf deren Skier der Name „Fischer" lackiert ist: Hocherfreut über das Vertrauen der zweifachen . Olympionikin sagte Herr Fischer sofort zu — und Herr Kästle verlor wenige Stunden, nachdem man ihm das hinterbrachte, die Nerven ...

  • Lebende Plakatsäulen

    Und auf der anderen .Seite stehen die Aktiven. „Wir machen für alle Reklame, von der Zipfelhaube bis zum Wachs gibt es nichts, was nicht .an die große Glocke gehängt wird* wenn wir gewinnen", sagte einer der berühmtesten österreichischen Läufer dieser Tage zu mir. Er wollte seinen 'Namen nicht nennen, um ihn nicht zu verlieren ...

  • Summa summarum... .

    In den letzten drei Jahren bezahlte Kästle der . schnellen Traudl eine Summe von 208 000 Schilling (33 696 MDN) an Gehalt. Dazu kommen 48 Paar Skier, die sie gegen Quittung aus dem Kästle-Lager erhielt. Einzelpreis: 3000 Schilling (486 MDN). pro Paar. Indessen dürfte der Verkaufspreis höher gelegen haben, da ein von Traudl ~ Hecher gefahrener Kästle-Ski sicher mühelos mit Aufschlag zu verkaufen ist ...

Seite
^onderDDR geht wirkliche Initiative aus Besucherstrom aus Westberlin UdSSR für Welttreffen über Kernwaff enverbof 3343 Millionen Menschen auf der Erde Hintergrund der Absage Die erste Arbeitswoche im Planjahr 1965 Unsere Vorschläge zeigen den Weg Kubaveranstaltung DHfK bezwingt Bukarest mit 14:13 Beifall für: Helga Haase Konzerttournee Millionen Westberliner und Westdeutsche MD-Sportreporter Ballettgastspiel Papst Paul VI. an Walter Ulbricht Theaterereignis
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen