8. Jun.

Ausgabe vom 02.11.1964

Seite 1
  • Pessin bewundern? Nachmachen!

    Das Dorf Pessin ist im Kreis Nauen seit dem Frühjahr in aller Munde. Es wurde vielerlei über die dortige Genossenschaft geredet Sie wurde im Frühjahr und Sommer bewundert, bezweifelt und bespöttelt. Der Grund? Nach dem VIII. Deutschen Bauernkongreß verpflichteten sich • die Pessiner Bauern, die Milchleistung je Kuh noch in diesem Jahr von 2200 kg auf 3000 kg, also um 800 kg zu steigern ...

  • Ben Bella: Algerien wird im Kampf um Sozialismus siegen Kundgebung zum 10. Jahrestag des Beginns der Revolution SED-Delegation ehrte Helden des Befreiungskampfes

    Algier (ADN-Korr.). Kanonenböller von den Höhen Algiers leiteten am Sonntag um Mitternacht den zehnten Jahrestag des Beginns des revolutionären Befreiungskampfes ein. Anschließend begann eine große Parade der Nationalen-Volksarmee Algeriens. Auf einer Kundgebung zu Beginn der Parade sprach Achmed Ben Bella, Staatspräsident und Generalsekretär der FLN ...

  • Brigade August Bebel mit exaktem Plan bis zum Jahr 1970

    Weitreichende Wettbewerbsziele in der Farbenfabrik Wolfen . Gemeinsames Programm von Arbeitern und Forschern

    Halle (SD). Ein Wettbewerbsprogramm für den wissenschaftlich-technischen Fortschritt bis'1970 erarbeiten sich gegenwärtig die Mitglieder der Brigade „August Bebel" in der Farbenfabrik Wolfen. Die Chemiewerker stützen sich dabei auf die im Betrieb und in ihrer VVB Allgemeine Chemie diskutierten Kennziffern des Perspektivplanentwurfs, die eine bedeutende Produktionssteigerung durch Rationalisierungsmaßnahmen vorsehen ...

  • Brückenschlag in Magdeburg

    Pfeilerlos über die Elbe J Leistungsfähige Verkehrsverbindung

    Magdeburg (ND). Eine neue Eibbrücke entsteht in Magdeburg. Sie verbindet den Osten und Westen der Stadt miteinander. Am Sonnabend hatten sich die riesigen Stahlträger bis auf §0 Zentimeter genähert. In den nächsten Tagen werden die 130 Meter langen Brückenteile nach einer neuen Technologie genau einjustiert und mitten über dem Strom zusammengeschweißt Das neue Band zwischen Osten und Westen der Stadt ist damit geschlossen ...

  • Belgien lehnt MLF-Projekt ab

    Brüssel/Bonn (ND). Dem Treffen des belgischen Außenministers Spaak mit seinem amerikanischen Kollegen Rusk in der kommenden Woche sieht man in Bonn, wie aus westdeutschen Pressemeldungen hervorgeht, mit beträchtlicher Sorge entgegen. Man erwartet, daß Spaak nach seiner Unterredung mit de Gaulle den amerikanischen Außenminister nachdrücklich vor einer Verwirklichung der Pläne für die Multilaterale Atomstreittnacht (MLF) mit Westdeutschland warnen wird ...

  • Folgenschweres Eisenbahnunglück

    Rostock (ADN). Ein folgenschweres Eisenbahnunglück, bei dem nach ersten Informationen 18 Personen ums < Leben kamen und über hundert schwer oder leicht verletzt wurden, ereignete sich am Sonntagabend gegen 20.20 Uhr in der Nähe des Bahnhofes Langhagen im Kreise Güstrow. Der auf der Strecke Berlin-» Rostock verkehrende Schnellzug D 1193 kollidierte mit der- Lokomotive eines Güterzuges, der ein Haltesignal überfahren hatte und fünf Wagen des D-Zuges zum Entgleisen brachte ...

  • Woche der Freundschaft im Fernsehfunk

    Berlin (ADN). Die „Woche der Freundschaft" des sowjetischen Fernsehens im Deutschen Fernsehfunk, in deren Verlauf mehr als 30 Beiträge des Zentralen Sowjetischen Fernsehens gesendet werden, wurde am Sonntagnachmittag vom Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der UdSSR in der DDR, P. A. Abrassimow, eröffnet ...

  • Holländischer Protest gegen Nazi-Ehrung

    Amsterdam (ADN-Korr./ND). Scharfe Kritik am Beschluß des Gemeinderates von Wyk (Schleswig-Holstein), die Ernennung des Kriegsverbrechers Christiansen zum Ehrenbürger aufrechtzuerhalten, übten am Sonnabend der holländische Rundfunk und das Fernsehen. Im Fernsehen erklärte der Direktor des niederländischen Reichsinstituts für Kriegsdokumentationen, Dr ...

  • Großangriff auf USA-Flugplatz

    Saison (ADN). Bei einem Angriff von Einheiten der südvietnamesisefaen Befreinncsarmee auf den USA-Luftetutzpunttt Bien Boa in der NShe Saigons ist am Sonntag die Hälfte der In. Südvietnam stationierten Düsenbomber der USA außer Gefecht gesetzt worden. Ein amerikanischer Sprecher teilte mit, daß mindestens 27 Maschinen zerstört oder beschädigt wurden ...

  • Mit Uraler Erfahrungen

    Berlin (ADN). Eine wertvolle Anregung zur Steigerung der Arbeitsproduktivität und zur Senkung der Selbstkosten erhielten die Arbeiter der Aluminiumschmelze des VEB Berliner Metallhütten- und Halbzeugwerke von ihren sowjetischen Kollegen aus dem Aluminiumwerk Kamensk im Ural. Die Kamensker entwickelten eine Stampfmasse zum Ausmauern der Tiegelöfen, die dadurch eine wesentlich höhere Ausnutzung als bisher erreichen ...

  • Elektronenhirn steuerte SM-Ofen

    Dneprodsershinsk (ADN). Eine Elektronenrechenmaschine hat erstmals in der Praxis der Siemens-Martin-Ofenproduktion die Stahlschmelze gesteuert. Ein entsprechender Versuch ist jetzt im Hüttenwerk in Dneprodsershinsk erfolgreich verlaufen. Berechnungen ergaben, daß durch Anwendung der Elektronenrechenmaschine die Leistung des SM-Ofens um fünf bis sechs Prozent steigt und sich der Brennstoffverbrauch und damit die Selbstkosten verringern ...

  • Überschwemmungen

    Djakarta (ADN-Korr.). 35 Todesopfer haben die Überschwemmungen, die gegenwärtig die indonesische Insel Java heimsuchen, bisher gefordert. Infolge heftiger Regenfälle brachen die Deiche zweier Flüsse, und die Fluten überschwemmten ein Gebiet von mehreren tausend Hektar. 70 000 Menschen wurden obdachlos ...

  • Bisher größter Angriff

    westliche Nachrichtenagenturen nennen &e. Aktion gegen den USA-Flugstützpunkt den bisher größten Angriff seit Beginn des Krieges in Südvietnam. Die Befreiungskämpfer waren gegen Mitternacht durch den Sicherheitsgürtel auf das Flugplatzgelände vorgedrungen und hatten die Unterkünfte der USA-Soldaten und die an der Landebahn abgestellten Flugzeuge mit Granatwerfern und anderen Waffen unter Feuer genommen ...

  • Dr. Jarowinsky aus Kuba zurück

    Berlin (ADN). Die Delegation unter Leitung des Kandidaten des Politbüros des ZK Dr. Werner Jarowinsky, die zu Wirtschaftsverhandlungen in Kuba weilte, ist am Sonntag wieder in der Hauptstadt der DDR eingetroffen. Sie wurde auf dem Zentralflughafen Berlin-Schönefeld vom Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten Dr ...

  • Feierstunde in Leipzig

    Leipzig (ADN). Den 10. Jahrestag der algerischen Revolution begingen am Sonntag die algerischen Arbeiter und Studenten in Leipzig gemeinsam mit zahlreichen ausländischen Studenten und Freunden aus der DDR mit einer Feier. Mit einer Minute schweigenden Gedenkens ehrten die Versammelten alle im Kampf um die Befreiung Algeriens gefallenen Helden ...

  • ' Keine eigenen Verluste

    AP bestätigt, daß die Aktion gegen den Luftstützpunkt außerordentlich präzise vorbereitet wurde. Obwohl in Alarmbereitschaft liegende amerikanische Jagdbomber und südvietnamesische Artillerie den Angriff zu erwidern versuchten, „liegen keinerlei Anzeichen für Verluste der Vietcongs (der Angehörigen ider Befreiungsarmee) vor ...

Seite 2
  • Fränkischer Kreis: Mit der DDR verhandeln

    Konföderation statt Rüstung und Notstandsgesetze

    Frankfurt (Main) (ADN-Korr.'/ND). Mit großer Entschiedenheit hat sich der Fränkische Kreis am Wochenende von seiner . Frankfurter Jahrestagung gegen, die Atombewaffnung der Bundeswehr und gegen die Notstandsgesetze gewandt. Der Fränkische Kreis setzte sich zugleich für ein sachliches Verhältnis zur DDR ein und ,erinnerte an seine früheren Vorschläge ~ über eine kernwaffenfreie Zone in Mittel-** europa ...

  • Frankreich schälst den friedlichen Handel

    Die am Freitag in Paris erfolgte Unterzeichnung des neuen Handelsvertrages zwischen der Sowjetunion und Frankreich ist ein bedeutungsvolles Ereignis. Wirtschaftspolitisch gesehen führt dieser Vertrag zu einer starken Ausweitung des Warenaustausches zwischen den beiden Ländern, doch seine allgemein-politische Bedeutung ist bestimmt nicht weniger groß ...

  • Flüssige Abfertigung

    .. Westberliner danken Grenzsoldaten und Zoll der DDR

    Berlin (ND). Im Verlaufe des Sonntags besuchten 92 200 Westberliner Bürger ihre Verwandten in der Hauptstadt der DDR. Erfreut, manchmal auch erstaunt, äußerten die Gäste ihre Zufriedenheit über die freundliche und schnelle Abfertigung durch die Kontrollorgane der DDR. An diesem kühlen' Novembertag hatten die meisten Grenzkontrollpunkte aus Rücksichtnahme auf die in Westberlin Wartenden schon um 6 ...

  • Solidarität mit den Gefangenen in Spanien

    Die faschistischen Behörden in Spanien haben eine neue Welle grausamsten Terrors zur Einschüchterung der Volksopposition, die immer breitere Schichten der Bevölkerung erfaßt, entfesselt. Es lag und liegt nicht mehr in ihrer Macht, die großen Streikbewegungen der Bergarbeiter in den Kohlenrevieren des Nordens, der Metallarbeiter in Madrid und anderen Industriezentren, die Massendemonstrationen der Studenten an den Universitäten zu verhindern ...

  • Baretzki wird überführt

    ,'Baretzki i^m im März 1942 ständig auf den Krankenblock, auf dem sich sowjetische Kriegsgefangene befanden. Er hatte Hunderte meiner Kameraden auf dem Gewissen!" Dieser unbeirrten Ruhe hält der Mörder Baretzki nicht stand. Wenig später bekennt er, daß seine bisherigen Angaben über seine Ankunft im Lager Auschwitz „falsch sein könnten ...

  • Bei Frost mit Wasser übergössen

    An die zweitausend sowjetische Kriegsgefangene hatten die Güterwagen verlassen und drängten sich auf der Rampe, iie außerhalb der Umzäunung des Lagers lag. Auf Befehl der SS mußten sie sich splitternackt ausziehen. Wer diesem Be- Eehl nicht augenblicklich nachkam, wurde bis zur- Bewußtlosigkeit geschlagen und mißhandelt ...

  • AUS ALLER WELT KURZ BERICHTET

    Kairo. Der VAR-Minister für kulturelle Beziehungen mit dem Ausland, Dr. Hussein Khallaf, empfing am Sonnabend den Beauftragten der Regierung der DDR in ier VAR, Botschafter Dr. Ernst Scholz, zu einer längeren Unterredung. Paris. Das Politbüro des ZK der KPF lat den Bericht über die kürzlich abgehaltenen Gespräche zwischen einer Delegation der KPF und Vertretern der KPdSU gebilligt und für den 6 ...

  • Provokation zurückgewiesen

    „Wissen Sie, Herr Zeuge", fragt anschließend Prof. Dr. Kaul, „wo dieser .Jacob' geboren wurde?" Der Zeuge verneint die Frage. „Nun. dann will ich es Ihnen sagen. Dieser ,Jacob' stammte aus Bialystok. So brauchte er gar kein Sprachgenie zu sein, um russisch und polnisch zu sprechen." Der Vorsitzende bekommt einen roten Kopf und bemüht sich, seine Verlegenheit durch ein Lächeln zu verbergen ...

  • Beziehungen vorteilhaft entwickelt

    österreichisch-ungarisches Kommunique: Sicherheit an der Grenze

    Budapest (ADN-Korr.). Aus Anlaß des Besuches des österreichischen Außenministers Dr. Bruno Kreisky in der Ungarischen Volksrepublik und der zwischen beiden Seiten geführten Verhandlungen ist in Budapest ein gemeinsames Kommunique veröffentlicht worden. In ihm wird festgestellt, daß „sich die Beziehungen ...

  • Monatelang ohne Kleidung

    „Nach diesem Empfang wußten wir, daß wir in die Hände von Mördern geraten waren und daß keiner von uns mit dem Leben davonkommen würde." Über Monate hinweg ließ man die Kriegsgefangenen ohne jede Kleidung! Nackt lagen sie nachts auf dem Betonfußboden der Steinbaracke. Nackt mußten sie morgens das stinkende ...

  • „Saure" Beziehungen

    Die französische Nachrichtenagentur AFP stellt fest: „Die (west-)deutsch-französischen Beziehungen haben einen Schock erlitten. Sie sind .sauer* geworden, die Umarmungen nach der Unterzeichnung des (west-)deutsch-französischen Vertrages von 1963 liegen weit zurück." Die französische Nachrichtenagentur ...

  • Bonner Militarhilfe für die Türkei

    Verstärkte Ausbildung von türkischen Offizieren in der Bundeswehr

    Bonn (ADN/ND). Die Bonner Regierung will der Türkei in noch größerem Umfange als bisher Militärhilfe gewähren. Das wird in einem Kommunique mitgeteilt, das zum Abschluß der Besprechungen zwischen dem türkischen Verteidigungsminister Ilhami Sancar und dem Bonner Kriegsminister von Hassel am Sonntag in Bonn veröf f entlieht wurde ...

  • Heftiger Angriff Adenauers auf ____ ■ i , Erhard und Schröder

    AFP: EWG-Austrittsdrohung ist kein Bluff

    Bonn (ADN/ND). In scharfer Form hat der CDU-Vorsitzende und Ex-Kanzler Adenauer seinen Nachfolger Erhard sowie den Bonner Außenminister Schröder angegriffen. In einem Interview mit der Springer-Zeitung „Bild am Sonntag" macht der CDU-Vorsitzende Erhard und Schröder für die Differenzen zwischen Bonn und Paris verantwortlich ...

  • Proteste hatten Erfolg

    Schon einmal, im Sommer dieses Jahres, hat der Kampf der spanischen Werktätigen und Intellektuellen gegen die Mißhandlungen der Frauen der streikenden asturischen Bergarbeiter, vereint mit dem Protest der Menschen in vielen Ländern der Welt, die Franco-Regierung dazu gezwungen, die willkürliche Verhängung ...

  • Bergarbeiter wollen streiken

    Durch Zechentod sollen 50 000 Kumpel den Arbeitsplatz Verlieren

    Westerholt (ND-Korr.). Auf einer Mitgliederversammlung der vier Westerholter Ortsgruppen der IG Bergbau und Energie protestierten die Vertreter von 6000 Bergarbeitern gegen die geplanten Zechenstillegungen. Sie forderten den Hauptvorstand der IG Bergbau auf, sich dadurch nicht von der Durchsetzung der Lohnforderungen abhalten zu lassen ...

  • Forderung: Amnestie

    Wir rufen die Öffentlichkeit, der DDR, Betriebe, Gewerkschaften, gesellschaftliche Organisationen, Einrichtungen und Einzelpersönlichkeiten auf, erneut und schnell durch eine breite Solidaritätsaktion den von physischer Vernichtung bedrohten spanischen Patrioten in Burgos Hilfe zu bringen. Mit einer Flut von Protestschreiben an die spanische Regierung müssen auch wir in der DDR uns in die große internationale Solidaritätsbewegung zu ihrer Rettung einreihen ...

  • CSU setzt Kampagne gegen Heye fort

    München (ND). Zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen der CSU und der SPD ist es um den Wehrbeauftragten des Bundestages, Vizeadmiral a. D. Heye, gekommen. Der Vorsitzende des „Verteidigungsausschusses" im Bundestag, Jaeger (CSU), hatte im Namen der CSU den Rücktritt Heyes gefordert. Der SPD- Wehrexperte Wienand warf der CSU und Jaeger vor, sie wollten nur die Fehler und Schlampereien im Bonner Kriegsministerium vertuschen ...

  • Der Gestapo übergeben

    Er heißt: Nikolaj Nikolajewitsch Wassiljew; ist in Moskau ansässig und von Beruf Dreher. Als Leutnant der sowjetischen Armee wurde er in einer der ersten Kesselschlachten des Überfalls auf die Sowjetunion gefangengenommen. Als Kriegsgefangenen übergab die Wehrmacht ihn der Gestapo. Der Tbreher Nikolaj Nikolajewitsch Wassiljew erzählt ...

  • Noch mehr Revanchisten in den Bundestag

    Erlangen (ADN/ND). Die CSU-Führung will bei den Bundestagswahlen im Jahre 1965 fünf Kandidaten der revanchistischen „gesamtdeutschen Partei" (BHE) Plätze auf ihrer Landesliste oder in sicheren Wahlkreisen einräumen. Das wurde am Sonnabend auf einer Versammlung in Uttenreuth bei Erlangen von dem CSU-Politiker Dollinger mitgeteilt ...

  • Arbeitergelder für Bundesbahn

    -Bonn (ADN). Die Nürnberger Bundesanstalt für Arbeitsvermittlung und Arbeitslosenfürsorge soll der Bundesbahn aus den Pflichtbeiträgen der Werktätigen einen längerfristigen Kredit von 250 Millionen DM zur Verfügung stellen, um der Eisenbahn aus ihrer schlimmsten Finanzklemme zu helfen. Diesen Entschluß faßte am Wochenende das „Wirtschaftskabinetf der Bonner Regierung ...

  • Neue Stadthalle

    Bremen (ADN). Eine neue Stadthalle ist am Sonnabendabend in Bremen eröffnet worden. Sie bietet fast 7000 Besuchern Platz und ist damit die größte Halle in Norddeutschland. Sie kann für Sportveranstaltungen, für Theateraufführungen sowie Versammlungen benutzt werden. Zu dem Komplex gehören weiter eine kleine Halle mit 1500 Plätzen und ein Kongreßsaal für 500 Besucher ...

  • Stille Demonstration

    Im Kampf um ihre Menschenwürde - man hatte sie mit kriminellen Elementen gemischt — hatten sie den Status des politischen Gefangenen gefordert. Als am Sonntag, dem 13. September, beim Rundgang im Gefängnishof von ihnen verlangt wurde, daß sie in militärischer Haltung, das Gesicht zu ihren Aufsehern gerichtet, paradieren sollten, lehnten sie das ab ...

  • Hitlers Ritter tagten

    Wiesbaden (ADN). Eine Tagung der „Ordensgemeinschaft der Ritterkreuzträger" der Naziwehrmacht hat am Wochenende im Wiesbadeher Kurhaus stattgefunden. Mehrere Redner betonten.die „gute Zusammenarbeit mit der Bundeswehr". Sie kritisierten lediglich, daß bisher nur Eichenlaubträgern bei der Beisetzung militärisches Geleit gegeben werde ...

  • So mordeten SS-Schergen sowjetische Soldaten

    Impressionen vom Auschwitzprozeß / Von Otto Frank, Frankfurt (Main)

    „Die Kriegsgefangenschaft ist weder Rache noch Strafe; sie ist lediglich Sicherheitshaft mit dem einzigen Zweck, die Kriegsgefangenen zu hindern, weiterhin am Kampfe teilzunehmen." So lautet ein allgemein anerkannter Grundsatz des Völkerrechts. Am Zeugeniisch sitzt ein kleiner schmaler Mann. Mit sicherer Gelassenheit macht er seine Angaben in russischer Sprache ...

  • Glückwunsch des ZK

    Genosse Kurt Damm 60 Jahre

    Berlin (ND). Zum 60. Geburtstag des Vorsitzenden der Bezirksrevisionskommission Erfurt, Genossen Kurt Damm, am 2. November übersandte das Zentralkomitee ein Glückwunschschreiben. Genosse Damm ist seit 1920 Mitglied der KPD. Er wurde von 1933 bis 1935 von den Faschisten eingekerkert. Nach 1945 nahm er in Parteifunktionen in Leipzig und Erfurt aktiv am Aufbau unserer Republik teil ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Hermann Axen. Chefredakteur; Eberhart Heinrich, Hajo Herbell* Dr. Güntei Kertzscher. stellv. Chefredakteure; Armir Grelm, Redaktionssekretär; Horst BltschkowsW, Harri Czepuck. Walter Florath Dr. Rolf Gutermuth. Georg Hansen. Klaus Höpcke. Karl-Ernst Reuter, Lieselott« Thoms. Dr. Harald Wessel

Seite 3
  • Als die Stunde schlug

    Bis 1941 geht alles gut Die große und weitverzweigte Gruppe Sorge leistet hervorragende Arbeit. Dr. Sorge ist nicht nur ein hervorragender Kundschafter, er ist gleichzeitig ein Politiker von Format. Seine genaue Kenntnis des Marxismus- Leninismus und seine präzise Logik hätten einem Staatsmann zur Ehre gereicht Doch jetzt ist Dr ...

  • Erholung in Moskau

    In Mukden kauft Klausen fünf DKW- Motorräder von „Melchers & Co.". Er stellt sie in ein Schaufenster und macht mächtig Reklame. Bald nennt man ihn den „DKW-Klausen". Obwohl die Japaner englische Funkexperten kommen lassen, können sie den Sender nicht ausmachen. Die Engländer vermuten eine völlig neuartige Funkmethode ...

  • Wir weinten wie Kinder

    Nach seiner Genesung trugen ihn Beamte in den Schlafwagen eines Militärzuges, der nach Tokio fuhr. McArthur und andere höhe Offiziere betrachteten die Gruppe Sorge als eine Sensation. Sie fanden in der Geschichte keine Beispiele eines so präzise arbeitenden Geheimdienstes. Wie amerikanische Chronisten berichten, soll McArthur am ineisten darüber erstaunt gewesen seh"h daß Dr ...

  • Erinnerungen an Richard Sorge

    Ich habe Richard Sorge in der Weimarer Republik einmal sehr flüchtig kennengelernt. Es war ein Treffen im Vorübergehen. Aber einige Jahre später traf ich Richard Sorge woanders unter äußerst komplizierten Umständen. Da konnte man buchstäblich den Kopf verlieren, und jede Unvorsichtigkeit, ja jedes Mißgeschick, jeder böse Zufall hätten tödlich sein können ...

  • Jetzt nach Tokio

    1935 ist es wieder soweit. Er wird nach Moskau gerufen; begeistert umarmt er seinen alten Freund Dr. Sorge, mit dem er hier zusammentrifft. „Richard klärte mich über meinen neuen Einsatz auf. Ich sollte zu ihm nach Tokio in das Zentrum des japanischen Faschismus kommen." Im Sommer 1935 reist er ein zweites Mal nach Fernost ...

  • Mein Freund Richard

    Heute erzählt Genosse Chnstiansen- Klausen seine liebste Erinnerung aus dieser Zeit über seine Freundschaft mit Richard Sorge. „Es war für mich eine hohe Ehre, mit diesem hervorragenden Menschen und Kommunisten zu verkehren. Der Richard war ein ganzer Kerl. Für den Sieg des Sozialismus ging er in die Höhle des Löwen ...

  • Beim Eisenbahnkonflikt

    Irgendwo In Schanghai trifft er einen Mann, der mit Vornamen Willi heißt. Dieser teilt ihm mit daß der „Chef" ihn herzlich begrüße. Er solle sofort mit dem Aufbau von Funkstationen beginnen. (Später stellt sich heraus, daß dieser Willi selbst der „Chef" ist.) Max Klausen baut kleine Sender. Übersichtlich und streng nach den Regeln der Konspiration löst er eine Aufgabe nach der anderen ...

  • Die große Liebe

    Dr. Sorge verlangt, daß Klausen sich eine Wohnung sucht. Bald darauf bezieht er im Stadtteil Hongkiu am Ostrand von Schanghai eine Einzimmerwohnung im ersten Stock. Über ihm, unter dem Dach, wohnt eine finnische Frau. Weil es mit dem Funken nicht so recht klappen will, macht er der jungen Dame den Vorschlag, die Wohnung zu wechseln ...

  • Im Sugamo-Gefängnis

    Das letzte, was er von seinem lieben Freund und Kampfgefährten Richard Sorge sah, waren dessen Füße. Er wurde im SugamarGefängnis — an den Wartezellen für Verhöre — vorbeigeführt,, die in japanischen Zuchthäusern unten offen sind. So konnte er Sorges Füße erkennen. Später hatte Klausen Gelegenheit, mit einem japanischen Genossen, einem Mithäftling, in einer Badezelle kurz zu sprechen ...

  • ii Wie Max und Anna Christiansen-Klausen an der Seite des er en U ers nker des amsai" Kundschafters Dr. Sorge kämpften / Aufgezeichnet von Dieter Wolf

    sprechen deutsch. Mein Name ist Dr. Sorge." Man macht sich bekannt, wie das Deutsche, die einige tausend Meilen von der Heimat entfernt sind, tun. Die chinesischen Kellner lächeln. Niemand weiß, daß Max Klausen in diesem Moment ein Examen abzulegen hat. Sorge prüft ihn auf Herz und Nieren. Heute sagt Klausen darüber: „Wir waren uns sofort sympathisch ...

Seite 4
  • Erfolgreichste DDR-Ausstellung

    Gewinner aus 600 000 Teilnehmern am Preisausschreiben ermittelt Von unserem Moskauer Korrespondenten Dr. Franz K r a h I

    Moskau. Nach einem letzten Tag des Massenandrangs — die Besucher standen in kilometerlanger Schlange vor dem Eingang — schloß die großartige Ausstellung „15 Jahre DDR" im Moskauer Sokolniki-Park am späten Sonntagabend ihre Pforten. Damit ist nach dreißigtägiger Dauer die bisher erfolgreichste Ausstellung der DDR im Ausland zu Ende gegangen ...

  • Neues Verhältnis zur Arbeit

    Das zeigt sehr deutlich Karl Neumanns „Frank und Irene". Hier ist es wie wohl kaum jemals zuvor in der Kinderüteratur gelungen, das neue Verhältnis unserer Kinder zur Arbeit zu gestalten, wobei gleichzeitig die Probleme der Erwachsenen organisch mit in die Fabel einfließen. Der Vater Franks ist Bauarbeiter im Rostocker Hafen und läßt Frank mit seinen Geschwistern allein ...

  • JVahre Konflikte gestalten

    Die beiden Bücher erobern in gewisser Weise Neuland. In Bastians „Die Moral der Banditen" prallen Gegensätze zwischen der kindlichen Vorstellungswelt und der Erwachsenenwelt Ende der 40er Jahre hart aufeinander. Der Krieg 4fctt seinen Auswirkungen auf die Moral deft Menschen ist noch immer gegenwärtig ...

  • Kunst vor der Tür

    In der Nationalgalerie ist zur Zeit eine anregende Ausstellung zu sehen. Künstler unserer Republik zeigen in Malerei, Grafik und Plastik das Antlitz unseres Zeitgenossen in solcher Vielfalt, wie wir es bisher noch nicht erlebt haben. Nicht jedes Bild ist gleich gut, aber jedes vermittelt dem Betrachter bestimmte Erkenntnisse über unsere Zeit und ihre Menschen ...

  • Texte dringend gesucht

    j,Bis hierher und so weiter" in der Distel

    Die Distel hat ihren Geburtstagsstrauß zum Fünfzehnten, wenn auch ein bißchen nachträglich, doch noch überreicht. Manches ist zwar nicht so ganz taufrisch, was da mit viel Geschick zu einem bunten, runden Bukett arrangiert wurde, aber der Charme und der Spaß, mit denen die Berliner Kabarettisten ihr Angebinde zu präsentieren wissen, lassen über kleine Schönheitsfehler leichter hinwegsehen ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Deutschlandsender: 11.00 Aus Natur und Technik; 13.20 Heitere Klassik; 16.00 Erwin Strittmatter liest aus „Ole Bienkopp" (2); 19.30 Ursendung: „Aussage unter Eid"j Hörspiel von Günter de Bruyn; 20.40 Melodien zur Unterhaltung; 23.00 Gedanken zur Zeit. Berliner Rundfunk: 14.20 Hörspiel: „Eine Mundharmonika"; 15 ...

  • Ehrliehe Härte und Zärtlichkeit

    Konferenz zu Problemen der Kinderliteratur in Neubrandenburg

    Zwei neue Bücher des Kinderbuchverlags, Berlin, standen im Mittelpunkt einer Konferenz in Neubrandenburg über den Realismus in der Kinderliteratur: Horst Bastians „Die Moral der Banditen" und Karl Neumanns „Frank und Irene". Beide Werke sind für Leser Von 13 Jahren an geeignet. Etwa dreißig unserer bekanntesten Kinderbuchautoren, dazu Vertreter des Kinderbuch ...

  • Chinesische Künstler beendeten DDR-Besuch

    Berlin (ADN). Die chinesischen, Pianisten Li Tji und Li Ming-tjang so-t wie die bildenden Künstler Gau Hung und 'Dschu Huä-djün, die entsprechend dem Kulturabkommen zwischen der DDR und der Volksrepublik China in unserer Republik weilten, sind in ihre Heimat zurückgekehrt. Der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Volksrepublik China, Dschang Hai-f öng,' und seine Gattin hatten vor der Abreise/der Künstler in der Botschaft der Volksrepublik China einen- Cocktail gegeben ...

  • Osnabrücker Theater gastierte in Weimar

    Weimar (ADN). Das Theater am Domhof Osnabrück gab am Sonnabend im ausverkauften Deutschen Nationaltheater in Weimar mit Molieres Komödie „Die gelehrten Frauen" in der Inszenierung von Joachim Hildebrandt ein erfolgreiches Gastspiel. Nach jedem der fünf Bilder ernteten die Künstler lang anhaltenden Szenenapplaus ...

  • Erfolg des Dresdner Staatstheaters in Mari

    Dusseldorf (ADN). Zu einem großen Erfolg gestaltete sich am Sonnabendabend das Gastspiel des Dresdner Staatstheaters in Mari, Das durch Gast- :spiele bekanntester Ensembles verwöhnte Marler . Theaterpubliküm beidankte sich für die Aufführung von 'Shakespeares „Troilus und Cressida" bei den Künstlern ...

  • „Sandmännchen und Pinguin"

    Magdeburg (ADN). „Sandmännchen und Pinguin", ein weihnachtliches Märchenspiel in sieben Bildern von Klaus Glowalla, wurde am Sonntag in der Regie von Hans-Joachim Würzner in Magdeburg erfolgreich uraufgeführt. Das Märchen aus unseren Tagen ist eine Vorweihnachtsüberraschung der Städtischen Bühnen für ihre jüngsten Besucher ...

  • Dresden 6

    zentrale Landpoststelle für den Kreis Dresden tätig sein. * Neuerungen wird es aber nicht nur ini Gebäude des Hauptpostamtes 6 geben: Auch für die Mitarbeiter des Außendienstes ergeben sich Arbeitserleichterungen. So wurde zum Beispiel damit begonnen, den Brief- und Zeitungszustellern die für ihren Bezirk bestimmten Post- und Päckchensendungen vorsortiert von Postfahrzeugen direkt in den Zustellbereich zu liefern ...

  • Schriftsteller lesen

    Berlin (ADN/ND). Zur Woche des Buches werden in Berlin zahlreiche Schriftsteller den Literaturliebhabem Ausschnitte aus ihren Werken vorlesen. In der größten Bücherei des Stadtbezirkes Pankow, der Caragiale-Bibliothek, sie besitzt 90 000 Bände, liest Günter de Bruyn aus seinem Roman „Der Hohlweg". Der Kreisklub der Jugend „Walter Husemann" bereitet in Pankow ein> Treffen mit Joachim Wohlgemuth vor ...

  • Ober 468000 sahen „Deutschland ist hier"

    Berlin (ADN). Auf über 468 000 ist am Sonntag die Besucherzahl in der Ausstellung „Deutschland ist hier! — 15 Jahre DDR" in der Berliner Karl-Marx-Allee angestiegen. Allein am Sonntag kamen rund 10 000 Besucher mit sechs Sonderzügen und über 40 Bussen des Deutschen Reisebüros ins Berliner Stadtzentrum ...

Seite 5
  • SPORT KURZ BERICHTET

    Einen Vergleich mit der Turbine-Mannschaft, die 1954 und 1955 hintereinander Deutscher Fußballmeister war, gewann die Fußball-Liga-Elf des SC Turbine Erfurt nur knapp mit 2 :1. Erst wenige Minuten vor Schluß erzielte Verteidiger Franke den Siegestreffer für die „Jungen". Unentschieden 3:3 trennten sich in einem internationalen, Freundschaftsspiel die Fußballer des SC Potsdam (DDR-Liga) von der Fußballmannschaft TJKS Berouna aus der CSSR ...

  • Den Oberligisten deklassiert

    SC Chemie Halle gegen Motor Steinach 6:0

    Zuschauer: 8500. — Schiedsrichter: Vetter (Schönebeck). SC Chemie: Weiset Heyer, K. Hoffmann, Okupnlak; Nicht, Riedl; H. Walter, Stein, Lehrmann, Bransch, Klausch. Motor Steinach: Florschütz; Luthardt, Schellhammer, Schubert; Fölsche, Kühn; Elmecker, Kiesewetter, Queck, Linss, Sperschneider. Tore: 1:0 Stein (22 ...

  • Skihasen haben vorgesorgt

    Umfangreiches Wintersportprogramm im Bezirk Leipzig

    „Warum gerade Skilauf?", „Ausrüstung und Bekleidung", „Das richtige Wachs" und „Skiläufer-Fachausdrücke" sind einige der dreizehn Themen, die in einer Vortragsreihe im November den Leipziger Anhängern des Wintersports alles Wissenswerte vom Skilauf vermitteln. Mit dieser Veranstaltung und vier Skikursen auf Matten Im Haupttunnel des Zentralstadions setzte der Bezirksfachausschuß Leipzig die alljährliche Vorbereitung der Wintersportinteressenten auf die Saison fort ...

  • Martin/Dusin Radballmeister

    Deutsche Meisterschaften im Hallenradsport in Schwerin

    Die ersten Titel bei den deutschen Meisterschaften im Hallenradsport iii Schwerin wurden am Sonnabend vergeben. Im Zweier-Kunstfahren der Männer katnen Pittermann/Schrödtef (Einheit Schwerin) mit 291,5 Punkten wiederum zum Erfolg. Sie verwiesen die Gebrüder Koch (Turbine Erfurt) mit 287,7 Punkten ■ und Schnabel/Heuchler (Traktor Dennheritz) mit 251,5 Punkten auf die weiteren Plätze ...

  • Nur DHfK ungeschlagen

    SC Leipzig und SC Empor Rostode bei den Frauen Kopf an Kopf

    Nach dem vierten Spieltag ist in der Hallenhandball-Oberliga der Männer nur noch Vizemeister SC Wissenschaft DHfK Leipzig ohne Minuspunkt. Die Sportstudenten gewannen am Wochenende Segen Lok Südost Magdeburg überraschend sicher mit 18:6, nachdem: die jMagdeburger den Meister ASK Vorwärts -Berlin — wie bereits gemeldet — am vergangenen Mittwoch mit 12 :11 geschlagen hatten ...

  • Hoher Weißwasser-Sieg

    Der Meisterschaftsauftakt in der Eishockey-Oberliga brachte Titelverteidiger Dynamo Weißwasser am Sonntagabend auf heimischer Eisbahn gegen den Oberliga-Neuling SC Turbine Erfurt den erwarteten klaren Erfolg. Die Lausitzer behaupteten sich mit 10:1 (5:0, 2:1, 3 :0), ohne jedoch spielerisch restlos überzeugen zu können ...

  • Dreimal siegten die Ligavertreter

    Nur acht Oberligamannschaften eine Pokalrunde weiter / Fünfmal Verlängerung

    Hauptmerkmal der II. Hauptrunde des Fußball-FDGB-Pokals war, daß nur wenige Spiele klare Ergebnisse brachten. In den meisten Begegnungen herrschte echte Pokalstimmung, und dabei blieben auch ■Überraschungen nicht aus. Erstmalig traten nach wochenlanger Punktspielpause die Oberliga-Mannschaften wieder geschlossen in Aktion, obwohl bekanntlich noch nicht alle Spieler des Olympiakaders wieder eingesetzt werden konnten ...

  • Köpenick erzwang Unentschieden

    An der Wendenschloßstraße standen sich in der II. Hauptrunde um den Fußball-FDGB-Pokal der Spitzenreiter der Berliner Stadtliga, Motor Köpenick, und der ASK Vorwärts Berlin gegenüber. Die Gastgeber schlugen sich ausgezeichnet und lieferten dem Oberligavertreter eine ebenbürtige Partie. Das Führungstor des ASK Vorwärts, das Piepenburg in der 30 ...

  • Bestenermittlung im Turnen

    Ursula Fabian (DHfK) und Rudi Struck (ASK Vorwärts) hießen die Sieger

    54 Turner und Turnerinnen aus allen Bezirken der DDR trafen sich am Wochenende in der Geraer Ost-Vorstädtischen Turnhalle, um eine Überprüfung des Leistungsstandes und die Bestenermittlung der Leistungsklasse I der Männer und Frauen Vorzunehmen. Bei den Kämpfen wurde bei den Frauen ein Kür-Vierkampf und bei den Männern ein Kür-Sechskampf ausgetragen ...

  • Eishockey-Jugend unterlag Finnland

    Nach langer Pause wieder internationaler Vergleich für DDR-Nachwuchs

    Klar mit 1:5 (0 :0, 1:2, 0 :3) unterlag die Eishockey-Jugendauswahl der DDR am Sonnabend in der Berliner Werner- Seelenbinder-Halle einer finnischen Jugendauswahl. Die DDR-Mannschaft hielt das Spiel zwei Drittel lang offen, mußte :jedoch in den letzten 20 Minuten den erfahreneren und besser eingespielten Finnen noch deutlich den Vortritt lassen ...

  • DDR-Sportler auf Freundschaftsreise

    Herzliche Begrüßung in Rangun durch das Nationale Sportkomitee Burmas

    I Eine Spor,tlerdelegation der DDR unter Leitung von Bernhard. Oraechowski trat km Sonnabend von Tokio kommend in Rangun ein. Sie wurde auf dem Flugplatz von • führenden Funktionären Burmas, darunter die Mitglieder des Nationalen Sportkomitees Oberst Smyth und Oberstleutnant Hla Maung sowie Sekretär Major Gwan Shein, herzlich begrüßt ...

  • Europas Tischtennisrangliste

    Hans Aiser (Schweden) und Maria Alexandru (Rumänien) nehmen in der Rangliste der europäischen Tischtennisspieler Platz eins ein. Die Rangliste hat folgendes Aussehen: Männer: 1. Aiser (Schweden), 2. Giurgiuca (Rumänien), 3. Schöler (Wd), 4. Markovic (Jugoslawien), 5. Johansson (Schweden)* 6. Korpa (CSSR), 7 ...

  • Sportstudenten g«wann«n

    Ungeschlagener Sieger eines internationalen Wasserballturniers in Leipzig wurde am Sonntag der SC DHfK Leipzig. Die Sportstudenten bezwangen am Abschlußtag Akademik Sofia mit 3 :2 (2 :1, 1:0, 0:1, 0 :0). Alle fünf Tore wurden erzielt, als die gegnerische Mannschaft jeweils einen Spieler weniger im Wasser hatte ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterlage: Eine Zone hohen Luftdrucks erstreckt sich vom Atlantik bis zum Kaspischen Meer. Unter ihrem Einfluß hält in Deutschland das ruhige Herbstwetter an. Aussichten: Vielfach neblig-trüb, nur gebietsweise vorübergehende größere Auflockerungen. Tagestemperaturen in Nebelgebieten um 5 Grad, sonst zwischen 5 und ...

  • Peter Lesser gewann

    Ein Mattenspringen auf der Oberhofer ffhüringenschanze entschied" am Sonntag Peter Lesser (SC Motor Zella-Mehlis) mit der Note 225,0 und Sprüngen von 72,5» 50,5 und 69 m klar zu seinen Gunsten. Die tf2,5 m stellen den weitesten Sprung des Tages dar. Für eine Überraschung sorgte äer 21jährige Bernd Gebhardt vom ASK Vorwärts Brotterode, der sich im Feld der 39 Springer vom SC Motor Zella- Mehlis, ASK Vorwärts Brotterode und der ASG Vorwärts Oberhof prächtig schlug und auf den dritten Rang kam ...

  • SC Dynamo Berlin siegt* 10 :5

    Auf ihrer österreiehtournee besiegte die Eishockeymannschaft des SC Dynamo Berlin,in Wien den Wiener EV mit 10 :5 (4:0, 1:3, 5:2). Nach der sicheren 4:0- Führung spielten die Berliner im zweiten Drittel etwas zu sorglos, so daß die Gastgeber drei Tore aufholen konnten. Im Schlußdrittel mußten sie sich aber dem besseren Spiel des SC Dynamo endgültig beugen ...

  • NEOESDEUTSCHLAND

    Redaktion: Berlin W I. Uauerstraße 39/40. Tel. 22 03 41 — Verlas: Berlin N 14. Schönhauser Allee 171, TeL 42 0014 — Abonnementsprela monatlich S.50 MDN — Bankkontos Berliner Stadtkontor, Berlin N it. Schönhauser Allee 144. Komo-Nr. «1898 — Alleinige Anzeigenannahme DEWAO WERBUNO BERLIN. Berlin C J, Rosenthaler Straße a—si, und die DEWAO Betriebe und Zweigstellen in den Bezirken der DDR ...

  • Englischer Fußball

    Arsenal—Everton 3:1, Aston Villa gegen Pulham 2:0, Blackburn Rovers gegen Birmingham City 3:1,' Bläckpoöl gegen Westham United 1:2, Chelsea gegen Burnley 0 :1, Leeds United—Sheffield United 4 :1, Leicester City—Tottenham Hotspur 4:2, Liverpool—Manchester United 0 :2, Sheffield Wednesday gegen Westbromwich Albion 1:1, Sunderland gegen Stoke City 2:2, Wolverhampton Wanderers—Nottingham Forest 1:2 ...

  • Rostocker Schwimmsiege

    Erfolgreichste Gemeinschaft bei den Finalwettbewerben im Schwimmen um die Pokale des Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes war am Wochenende in Magdeburg Empor Fischkombinat Rostock. Die Rostocker siegten in der Klasse 1 der Männer und ließen sich auch in der gleichen Klasse der Frauen den Sieg nicht streitig machen ...

  • Sehwedische FuBballgaste in Berlin

    Mit Gais Göteborg gibt am kommenden Dienstag 19 Uhr unter Flutlicht im Berliner Jahnsportpark eine schwedische Fußballmannschaft ihre Visitenkarte ab. Die vom bekannten schwedischen Altinternationalen Gunnar Gren betreuten Skandinavier treffen auf eine Nachwuchsauswahl der DDR. Gais Göteborg gehörte bis zur vergangenen Saison der höchsten schwedischen Spielklasse an ...

  • Mason-Brown 1,83 m

    Die australische Hochspringerin Micheie Mason-Brown stellte am Sonntag in Sydney mit 1,83 m einen neuen Landesrekord auf. Die Olympiazweite von Tokio verbesserte ihren alten Rekord damit um 3 cm. Besser als sie war bisher nur die Weltrekordlerin Iolanda Balas (Rumänien) mit 1,91 m. Zwei DHfK-Sieqe .

Seite 6
  • Es begann in Heäsimlxi

    Gedanken am Ziel eines langen Fußballweges % Von Joachim P fit z ne r

    Freud und Leid liegen im Sport dicht beieinander. Der eben noch Glückliche kann Minuten, ja Sekunden später tief betrübt sein. Und so freudvoll ein Sieg ist so schmerzlich kann eine Niederlage sein. Wir haben die Bilder mit Bedacht gewählt. Nicht allein deswegen, weil sie" , Jürgen Heinsch in tiefer Niedergeschlagenheit nach einem nicht parierten Torschuß und den vor Glück strahlenden, seinen Kameraden Henning Frenzel umarmenden Eberhard Vogel zeigen ...

  • Wie weiter nach Tokio?

    dann im Wettkampf zu zeigen, wenn wir sie wirklich beherrschen. Man darf den Kampfrichtern keine „halbfertigen" Elemente anbieten. Verbessert werden muß auch die Pflege des Nachwuchses. Über der notwendigen frühen Spezialisierung darf die physische Allgemeinausbildung nicht vernachlässigt werden. Was wir in dieser Beziehung bei Kindern und Jugendlichen verpassen^, können wir später nie aufholen ...

  • Kein Freispruch

    Am Freitag fand Vor dem 3. Strafsenat des Bundesgerichtshofes in Karlsruhe die Revisionsverhandlung gegen den bekannten westdeutschen Langstreckenläufer Joachim Göritz statt, der bekanntlich im April dieses Jahres von der 1. Großen Strafkammer des Landgerichts Dortmund zu sechs Monaten Gefängnis verurteilt worden war, weil er sich für die Verständigung zwischen den- ...

  • Einiges über Johann Garreis

    Geboren: 18. Februar 1925 Beruf: Melker, Oberleutnant der Deutschen Volkspolizei ' ' Gewicht: 78 kg -Größe: 1,76 m Größte sportliche Erfolge: 4. Platz bei Olympischen Spielen in' Tokio mit der Freien Scheibenpistole - Bronzemedaille Mannschaftswertung Revolver bei den Europameisterschaften 1063 in Stockholm ...

  • IOC-Ehrungen für japanische Gastgeber

    Das Internationale Olympische Komitee hat den japanischen Gastgebern der XVIII. Olympischen Sommerspiele hohe Auszeichnungen zuerkannt, die beim IOC- Kongreß 1965 in Madrid verliehen werden. Die Stadt Tokio erhält den „Olympischen Pokal", das japanische NOK wird mit der s,Graf-Bonacossa-Trophäe" ausgezeichnet, und der japanische Architekt Kenzo Tange eoll mit dem „Olympischen Verdienstdiplom" geehrt werden ...

Seite
Pessin bewundern? Nachmachen! Ben Bella: Algerien wird im Kampf um Sozialismus siegen Kundgebung zum 10. Jahrestag des Beginns der Revolution SED-Delegation ehrte Helden des Befreiungskampfes Brigade August Bebel mit exaktem Plan bis zum Jahr 1970 Brückenschlag in Magdeburg Belgien lehnt MLF-Projekt ab Folgenschweres Eisenbahnunglück Woche der Freundschaft im Fernsehfunk Holländischer Protest gegen Nazi-Ehrung Großangriff auf USA-Flugplatz Mit Uraler Erfahrungen Elektronenhirn steuerte SM-Ofen Überschwemmungen Bisher größter Angriff Dr. Jarowinsky aus Kuba zurück Feierstunde in Leipzig ' Keine eigenen Verluste
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen