2. Mär.

Ausgabe vom 13.02.1964

Seite 1
  • ENTSCHLIESSUNG

    der 5. Tagung des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands

    Für die weitere politische und ökonomische Stärkung ler DDR auf der Grundlage der Beschlüsse des VI. Partei- ;ages sind die Ergebnisse der Beratungen der 5. Tagung ües ZK von großer Bedeutung. Sie sind die Richtschnur für lie Durchführung der ökonomischen Politik unserer Partei m Planjahr 1964, die qualifizierte Ausarbeitung des Perspektivplanes und die Lösung der großen Aufgaben zur vorrangigen Entwicklung der chemischen Industrie ...

  • I. Die weitere Durchsetzung des neuen ökonomischen Systems der Planung und Leitung der Volkswirtschaft

    Im Jahre 1964 steht vor allen Partei-, Staats- und Wirtschaftsorganen die Aufgabe, die Grundsätze des neuen ökonomischen Systems der Planung und Leitung der Volkswirtschaft allseitig zu verwirklichen. In dieser Etappe sind die Erfahrungen der ökonomischen Experimente auf dem Gebiet der Planung, der Anwendung ...

  • Heute auf den Seiten 3 bis 5 Aus dem Bericht des Politbüros an das 5. Plenum des Zentralkomitees

    dem Maße den wissenschaftlich-technischen Fortschritt in der Produktion und die rasche Entwicklung aller anderen Zweige der Volkswirtschaft zu sichern sowie die Akkumulationskraft unseres Staates zu stärken. „Chemie bringt Brot, wissenschaftlich-technischen Fortschritt, höhere Arbeitsproduktivität and Wohlstand für das ganze Volk ...

  • III. Die neuen Aufgaben der Partei erfordern ein höheres Niveau in der Führungstätigkeit

    Die weiteren Aufgaben beim umfassenden Aufbau des Sozialismus in der DDR, besonders die Durchführung der technischen Revolution zur Erreichung des wissenschaftlich-technischen Höchststandes und einer hohen Arbeitsproduktivität, erfordern eine grundlegende Verbesserung der Führungstätigkeit der Parteiorgane und Grundorganisationen sowie der Genossen im Staatsapparat, in den Wirtschaftsorganen und den Massenorganisationen ...

  • Arbeitsgemeinschaft entwickelte Automaten für Riesa-Reifen

    Arbeiter fordern vom Werkleiter: Jetzt Qualität und Kosten mit dem Weltstand vergleichen

    um das 5. ZK-Plenum allseitig auszuwerten, genügt natürlich nicht allein eine neue Maschine und ist sie noch so gut. Die Maschinenfabrik konnte im Monat Januar den Plan erfüllen. Bei den Exportaufträgen stehen die Karl-Marx- Städter jedoch noch mit erheblichen Rückständen aus dem Vorjahr in der Kreide ...

  • Zypern dankt DDR für Solidarität

    Makarios lehnt neuen Aggressionsplan der NATO ab

    Berlin/Nikosia (ADN/ND). Der amtierende Außenminister der Republik Zypern, Araouzos, übermittelte dem amtierenden Außenminister der DDR, Otto Winzer, folgendes Telegramm: „Im Namen der Regierung und der Bevölkerung der Republik Zypern möchte ich Ihnen für Ihre Unterstützung in der Zypernfrage danken ...

  • DDR hat Jenny Marx' Träume erfüllt

    Festveranstaltung des DFDin Berlin / Jenny-Marx-Gedenkstätte in Salzwedel eingeweiht

    Berlin (ND). Eine Feierstunde zum 150. Geburtstag von Jenny Marx, der mutigen Lebens- und Kampfgefährtin Karl Marx', vereinte am Mittwochnachmittag auf Einladung des Bundesvorstandes des Demokratischen Frauenbundes Deutschlands -und des Berliner Bezirksvorstandes verdiente Frauen und hervorragende Vertreterinnen des öffentlichen Lebens der Hauptstadt der DDR im Apollosaal der Staatsoper Berlin ...

  • Gedenken in Salzwedel

    Salzwedel (ND). Die altmärkische Geburtsstadt von Jenny Marx trug^am Mittwoch ein festliches Kleid. Namhafte Vertreter des öffentlichen Lebens der DDR feierten gemeinsam mit den Bewohnern des Altmarkkreises den 150. Geburtstag der großen Tochter der Stadt, die am 12. Februar 1814 hier zur Welt kam. Vor ...

  • Wir bringen vier Dezitonnen mehr

    Kublanker Bauern wollen Getreideplan überbieten

    Strasburg (ND). Ein lebhaftes Echo fand der Vorschlag Neubrandenburger Spezialisten, in diesem Jahr die Hektarerträge bei Getreide zu steigern, am Mittwoch bei den 300 Delegierten der Kreisbauernkonferenz in Strasburg. Mit genauer Sachkenntnis sprachen zahlreiche Bauern über die Reserven im Getreideanbau, der in einigen Genossenschaften vernachlässigt wurde ...

  • Bundeswehr steht bereit

    Bonn (ADN). „Es kann keinen Zweifel darüber geben, daß die Bundeswehr jedem Befehl der Regierung ohne Zögern gehorchen wird." Mit diesen Worten bestätigte am Mittwoch der Generalinspekteur der Bundeswehr, General Heinz Trettner, daß von Bonn die Planung für eine Teilnahme an einer NATO-Intervention gegen Zypern abgeschlossen ist, Trettner fuhr fort: „Von technischer Seite her möchte ich sagen, daß die Bundeswehr allen Aufgaben, die im Rahmen der NATO an sie herantreten könnten, gewachsen ist ...

  • Weitere Unterredungen Bruno Lewschners

    Colombo (ADN-Korr.). Der ceylonesische Minister für Ernährung und Landwirtschaft und parlamentarische Sekretär des Außenministers, Felix Dias Bandarariaike, gab am Dienstag .in Colombo zu Ehren des Stellvertreters des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR Bruno Leuschner ein Essen. Von ceylonesischer Seit« waren der Präsident des Senats, Thomas Amarasuriya, der Staatssekretär im ceylonesischen Außenministerium, N ...

  • Konsularvertrag mit Jugoslawien

    Berlin (ADN). Ein Konsularvertrag zwischen der DDR und der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien wurde am Mittwoch in Berlin abgeschlossen. Die Verhandlungen zwischen den Delegationen beider Seiten, die in der Zeit vom 31. Januar bis 12. Februar 1964 stattfanden, verliefen in einer freundschaftlichen Atmosphäre ...

  • II. Die Aufgaben zur vorrangigen Entwicklung der chemischen Industrie

    Entsprechend dem Beschluß des VI. Parteitages ist die Chemie als führender Zweig unserer Volkswirtschaft vorrangig zu entwickeln. Sie hat unter optimaler Nutzung vorhandener Rohstoffe hochveredelte Erzeugnisse mit hoher Arbeitsproduktivität und Devisehrentabilität herzustellen, um in entscheiden-

  • Streik fortgesetzt

    Rom (ADN-Korr.). Die 200 000 italienischen Chemiearbeiter setzten am Dienstag ihren Streik entschlossen fort. Bereits arr ersten Streiktag war es in den Zentrer der italienischen Chemieindustrie wie ir Mailand, Ferrara, Livorno und Brindis: zu mächtigen Protestdemonstrationen gekommen.

Seite 2
  • Ansporn für Verbrecher

    Die politischen Ziele der geplanten Strafrechtsänderung liegen auf der Hand: )le im Dienste des Revanchismus begangenen Sprengstoffanschläge auf die Jrenzsicherungsanlagen, das Leben und iie Sicherheit von Bürgern der DDR und Westberlins sollen strafrechtlich bagatelisiert und zu Kavaliersdelikten' erklärt verden ...

  • Entschließung ider 5. Tagung des ZK

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Organisation zielstrebig und konsequent verwirklicht werden.. In der Parteiarbeit sind solche Formen und Methoden anzuwenden, die das ökonomische Denken bei allen Mitgliedern der Partei und bei allen Werktätigen unserer Republik fördern. Durch eine verständnisvolle und feinfühlige Arbeit mit den Menschen sind die schöpferischen Potenzen aller Bürger in die aktive Mitarbeit beim umfassenden Aufbau des Sozialismus einzubeziehen ...

  • Klassen-„KompIexe *

    Große Teile der westdeutschen Bevölke^ rung äußerten auf Befragen eines Meinungsforschungsinstituts vernünftige, gesunde Ansichten. Die Hälfte der Arbeiter meinte beispielsweise, „es sei nicht in Ordnung, daß es wieder Millionäre gäbe; es sei klar, daß diese sich nur auf Kosten anderer bereichert hätten" ...

  • Eine halbe Million ruiniert

    Leitidee der Agrarpolitik der Bundesregierung, so erklärte Schwarz, sei die Überführung der westdeutschen Landwirtschaft in die EWG. Der Grüne Plan sei „eine Hilfe zur Eingliederung". Unter dem Eindruck der zunehmenden Bauerndemonstrationen in der Bundesrepublik hatte der Bonner Landwirtschaftsminister bereits kürzlich über das taktische Verfahren dabei gesprochen ...

  • Volkskammerausschuß prüfte Frühjahrsaussaat

    Weißwasser (ND). Lebhafte Gespräche in Vorbereitung des VIII. Deutschen Bauernkongresses führten Dienstag und Mittwoch Mitglieder des Volkskammerausschusses für Land- und Forstwirtschaft in vier Dörfern des Kreises Weißwasser. Sie prüften, wie die Frühjahrsaussaat vorbereitet und wie der Beschluß zur kontinuierlichen Entwicklung der Vieh- und Futterwirtschaft sowie zur Weiterentwicklung des ländlichen Bauwesens und der Innenmechanisierung vom 22 ...

  • Konferenz der Auslandsvertretungen der DDR

    Berlin (ADN). Vom lO.bis 12. Februar fand im Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten eine Konferenz mit den Leitern und leitenden Mitarbeitern der Auslandsvertretungen der DDR in den sozialistischen Ländern und zahlreicher Vertretungen in den nichtsozialistischen Ländern statt Die Beratungen standen im Zeichen der Auswertung des 5 ...

  • Bonner Luftwaffe nach Portugal

    Berlin (ND). Der portugiesische Flugplatz Beja bei Lissabon wird gegenwärtig zu einem Stützpunkt für die westdeutsche Luftwaffe ausgebaut. Wie aus Bonn verlautete, soll das Gelände für „längere Zelt gepachtet" worden sein, damit die Bundeswehr Nachschub- und Versorgungslager einrichten sowie Düsenjägerplloten ausbilden kann ...

  • Freundschaftsvertrag zwischen FDJ und FÖJ

    Berlin (ADN). Dieser Tage kehrte die Delegation des Zentralrates der FDJ, die unter Leitung des Kandidaten des ZK und Sekretärs des Zentralrates der FDJ, Konrad Naumann, auf Einladung der Freien österreichischen Jugend (FOJ) zu einem Freundschaftsbesuch in Österreich weilte, nach Berlin zurück. Während ...

  • Bundesregierung soll KPD wieder zulassen

    Düsseldorf (ADN). „Das KPD-Verbol hat uns der Wiedervereinigung niehl nähergebracht. Die Bundesrepublik isi dadurch nicht demokratischer, sonderr undemokratischer geworden. Zu einei Politik der Entspannung, zu einer Politik der Sicherheit, zu einer Politik der Demokratie gehört, daß das KPD-Verbot endlich aufgehoben wird ...

  • Senatoren treten ab

    Berlin (ND). Der Westberliner Bürgermeister Brandt hat, wie nach der Sitzung des Westberliner Senats am Dienstag besannt wurde, das Rücktrittsgesuch des Senators für Kunst und Wissenschaft, Dr. Adolf Arndt, angenommen. Arndt wird im 31. März aus seinem Amt ausscheiden jnd Westberlin wieder verlassen ...

  • Brandt steht zur Wahl

    Bonn (ADN). 300 Delegierte der westdeutschen Sozialdemokratie werden am Sonnabend und Sonntag den neuen Vorsitzenden der SPD wählen. Auf diesem Außerordentlichen Parteitag, der in Bad Godesberg durchgeführt wird, steht nur ein Kandidat zur Diskussion: der bisherige stellvertretende Parteivorsitzende und Westberliner Bürgermeister Willy Brandt ...

  • Geburtstagsgrüße für Hans Fladung

    Berlin (ADN). Ein vom Präsidenten äer Deutschen Akademie der Künste, Dr. h. c. Willi Bredel, unterzeichnetes Glückwunschtelegramm wurde dem westdeutschen Verleger Hans Fladung zu dessen B6. Geburtstag am Mittwoch übermittelt, tn dem Telegramm heißt es: »Wir wünschen Ihnen eine wesentliche Besserung Ihres Gesundheitszustandes und eine ungehinderte erfolgreiche Tätigkeit für Humanismus und Frieden ...

  • DGB muß Kampforganisation sein

    Hannover (ADN/ND). Die Auseinandersetzungen zwischen Arbeitern und Unternehmern haben nichts an Härte eingebüßt, erklärte der Vorsitzende der westdeutschen Gewerkschaft öffentliche Dienste, Transport und Verkehr, Adolph Kummernuß, am Dienstag auf\ einer ÖTV- Bezirkskonferenz in Hannover. Er wies die vom Vorsitzenden der IG Bau/Steine/ Erden ...

  • Glückwunsch des ZK

    Berlin (ND). Heute besteht das Forschungsinstitut für Roheisenerzeugung Unterwellenborn (Thür.) 15 Jahre. Das Zentralkomitee übermittelt aus diesem Anlaß allen Mitarbeitern des Instituts herzliche Glückwünsche. „Die Bildung des Instituts ist eng verbunden mit der Geburt des Nlederschachtofenverfahrens in der DDR", heißt es in dem Grußschreiben ...

  • Bestandteil der Revanchepolitik

    Der Terror gehört seit jeher zu den gefährlichsten und folgenschwersten Formen der Politik des deutschen Imperialismus. Die Faschisten nutzten die Hetze und den Terror gegen Grenzen und Territorien fremder Staaten zur Begründung Ihrer verbrecherischen Eroberungsansprüche und zur direkten Vorbereitung des zweiten Weltkrieges ...

  • Gehlens „Kulturwerk"

    Und es ruft auch den Zorn der revanchistischen Kreise hervor, daß sich in einem gegenwärtig stattfindenden Prozeß in Mailand 99 Attentäter wegen Bombenanschläge und anderer unmenschlicher Handlungen verantworten müssen. Es beweist übrigens die besondere Gefährlichkeit des westdeutschen Revanchismus, ...

  • DDR-Anerkennung unumgänglich

    Hamburg (ADN/ND). Ein Umdenken in der Politik gegenüber der DDR und den anderen sozialistischen Staaten fordert der ehemalige FDP-Bundestagsabgeordnete Hermann Schwann in der Hamburger Zeitschrift „Neue Politik" von der Bonner Regierung. „Wenn die amtliche bundesdeutsche Politik jetzt nicht den energischen ...

  • Juristischer Sprengstoff gegen Verständigung

    Durch Gesetzesänderung wollen die westdeutschen Ultras den organisierten Terror der Revanchisten legalisieren

    Seit Mitte Januar liegt dem Bundestag ler Entwurf des Siebenten Strafrechtsinderungsgesetzes (Drucksache IV/1817) /or. Das Kernstück des Gesetzes, das von len Vorsitzenden der drei Bundestags- 'raktionen Barzel, Erler und Kühlmannätumm eingebracht wurde, besteht in iiner wesentlichen Einengung der Tat- >estände und rapiden Milderung der strafen bei Sprengstoffverbrechen ...

  • EWG-Politik ohne Gnade Landwirtschaftsminister Schwarz begründete vor dem Bundestag den „Grünen Plan"

    Von unserem Bonner Korrespondenten Werner Otto Bonn. Am Mittwoch legte der Bonner Landwirtschaftsminister, Schwarz, dem Bundestag den sogenannten Grünen Bericht 1964 über die Lage der westdeutschen Landwirtschaft vor. Drei Tage vor Karneval, am vergangenen Freitag, war die Vorlage an der BeschluBunfähigkeit des von Parlamentariern verwaisten Hohen Hauses gescheitert ...

  • KURZ BERICHTET

    NATO-„BRUDER". Ein USA-Besatzer hat in Amberg (Bayern) mit einem Klappmesser einen Bundeswehrsoldaten niedergestochen. Da* Opfer ringt um sein Leben. MIETWUCHER. Nach Angabe des hessischen Mietervereins hat in Frankfurt (Main) ein Hausbesitzer für eine 4-Zimmer-Wohnung die Miete von 225 D- Mark auf 1130 D-Mark monatlich heraufgesetzt ...

  • Im Sinne der Westberliner ist nur Entspannung

    Nach dem Willen seiner Initiatoren soll das geplante Gesetz Im Widerspruch zum Völkerrecht auch auf Westberlin übertragen werden. Die Westberliner wären gut beraten, sich davon zu distanzieren. Ihren Interessen entspricht vielmehr, was der Generalstaatsanwalt der DDR, Josef Streit, am 27. Januar 1964 ...

  • Wo bleiben eigene Vorschläge?

    Bremen (ADN). Die Bonner Demonstrationen der Nichtanerkennung der DDR haben nicht verhindern können, daß die Entspannungsvorschläge der DDR „zum offiziellen Verhandlungsmaterial der Genfer Konferenz wurden", stellt die sozialdemokratische „Bremer Bürger-Zeltung" fest. Es sei durchaus denkbar, daß Im Verlauf der Genfer Verhandlungen „genau jene Punkte zur Debatte stehen könnten, die in der Ostberliner Note angeschnitten wurden" ...

  • Unheilvolle Perspektive

    Der „Wettbewerb" in der Landwirtschaft, dem laut Erklärung des Staatssekretärs im Bonner Landwirtschaftsministerium in Zukunft noch etwa 800 000 bäuerliche Existenzen geopfert werden sollen, werde „weiterhin hart bleiben", fügte Schwarz hinzu.

Seite 3
  • Das deutsche Gespräch

    Genosse Walter Ulbricht hat in seiner Rede zum 45. Jahrestag der Gründung der KPD den Sinn des Kampfes unserer Partei in Deutschland mit den Worten dargelegt: „Wir, die Bürger und die Staatsmacht der DDR, sorgen uns um das friedliche Leben und die soziale Sicherheit nicht nur der Bevölkerung der DDR* sondern auch der Westdeutschlands ...

  • Das Berliner Abkommen

    Ein Erfolg unserer Politik war aas Berliner Abkommen, das die Notwendigkeit der Verhandlungen mit der Regierung der DDR deutlich machte, wenn man im Interesse des Volkes zu Erfolgen in der Entspannung kommen will. Die große Zustimmung der Bevölkerung zu dem Abkommen zwischen der> Regierung der DDR und dem Senat von Westberlin ist doch nur daraus zu erklären, daß es auf der Grundlage der Verständigung und der friedlichen Übereinkunft zum gegenseitigen Vorteil zustande kam ...

  • Berichterstatter: Genosse Horst Sindermann

    Imperialisten den Völkern das Recht auf ein friedliches Leben in nationaler Unabhängigkeit verweigern wollen. Gerade in diesen Tagen erleben wir eine Verschwörung der Imperialisten gegen die Freiheit und Unabhängigkeit Zyperns. Mit NATO- Truppen, darunter Kontingenten der Bonner Bundeswehr, soll der Freiheitswille der Zyprioten gebrochen und Zypern für die Kriegspolitik der NATO okkupiert Werden ...

  • Für weitere Verhandlungen

    Nach dem Ablaufen des befristeten Abkommens hat unsere Regierung auf Vorschlag des Politbüros dem Senat in Westberlin neue Verhandlungen angeboten und konkrete Vorschläge unterbreitet. Zu diesem Zweck schrieb der Erste Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, Genosse Willi Stoph, an den Regierenden Bürgermeister von Westberlin, Herrn Willy Brandt ...

  • Die Haltung der SPD in der Deutschlandfrage

    Die deutsche Arbeiterklasse trägt eine große Verantwortung bei der Lösung der Deutschlandfrage. Es ist schwer, sich vorzustellen, daß eine Verständigung der beiden deutschen Staaten ohne eine Verständigung der Arbeiterorganisationen zustande kommt. Es wurde schon gesagt, daß das ZK am 14. Dezember 1963 ein Telegramm an den Parteivorstand der SPD sandte, als die Verhandlungen über ein Abkommen in Berlin zu scheitern drohten ...

Seite 4
  • Zu einigen Problemen des geistigen Lebens

    Zweifellos hat das Politbüro mit seinen Beschlüssen, wie dem Jugendkommunique, dem neuen ökonomischen System der Planung und Leitung der Volkswirtschaft und vielen anderen Beschlüssen, das geistige Leben in unserer Republik bereichert und zu Diskussionen über die Probleme unserer Epoche angeregt. Obwohl ...

  • (Fortsetzung von Seite 3)

    nachdem Adenauer Westdeutschland in eine Sackgasse geführt hat, jetzt eine neue Politik in Westdeutschland Einzug halten muß. Eine neue Politik «fordert ein energisches Auftreten gegen den Revanchismus, damit eine Atmosphäre für normale Verhandlungen mit der Regie* rang der DDR geschaffen wird. Darauf deutete auch eine Diskussion an der Evangelischen Akademie in Tutzing hin, die unter dem Thema „Denk ich an Deutschland ...

  • Zum Jugendkommunique des Politbüros und zum Deutschlandtreffen der Jugend

    Die britische Rundfunkgesellschaft BBC beschäftigt sich nunmehr seit Wochen in Putzenden von Sendungen mit unserem Jugendkommunique. Sie versucht, jede Woche einmal nachzuweisen, daß in diesem Dokument keine neue Melodie enthalten sei, und prophezeite im Oktober 1903, daß dieses Kommunique spätestens im Dezember bereits „gestorben" sein Würde, Zum Ärger dieser Leute ist es aber ganz und gar nicht tot, sondern quicklebendig ...

  • Zur Arbeit der Gewerkschaften

    Vom 19. big 24. November 1963 fand in Berlin der 6. Kongreß des FDGB statt. Er arbeitete die spezifischen Aufgaben der Gewerkschaften bei der Verwirklichung des Programms des Sozialismus in der DDR heraus. Die Entschließung über die Aufgaben der Gewerkschaften als Erbauer des Sozialismus, als Schulen ...

  • Zum Frauenkongreß

    Das Sekretariat des Zentralkomitees beschäftigte sich mit der Vorbereitung des Frauenkongresses der Deutschen Demokratischen Republik im Juni 1984 Und mit den Wahlen zu den Vorständen des Demokratischen Frauenbundes Deutschlands. Der Frauenkongreß der DDR wird unter der Losung vorbereitet: „Unsere Republik ...

Seite 5
  • Aus dem Bericht des Politbüros an das 5. Plenum des Zentralkomitees

    (Fortsetzung von'Seite 4)

    len Front vereinten demokratischen Parteien und Massenorganisationen für eine gute Vorbereitung dieser Versammlungen einzusetzen und sie nicht nur dem DFD Überlassen. Im Zusammenhang mit der Vorbereitung des Kongresses ist es erforderlich, der Durchführung der Wahlen Im DFD SU den Gruppen-, Kreis- und Bezirksvorständen große Aufmerksamkeit zu widmen ...

  • Zur Frage „Währungsgebiete"

    Der Bonner Außenminister Schröder ist zu einer neuen Art aggressiver Politik, tiner sogenannten „Politik der Bewegung" gegenüber den sozialistischen Staaten Europas übergegangen. Schröder hat auf der Tagung der „Westeuropäischen Union" In London eindeutig erklärt, daß er für die Ausnutzung wirtschaftlicher Beziehungen zu politischen Erpressungen gegenüber allen sozialistischen Ländern ist ...

  • Den jungen Nationalstaaten gewidmet

    K.-R. Griesbachs „Afrikanische Sinfonie" in der Komischen Oper Berlin

    Mit seinem ersten größeren sinfonischen Werk hat sich der erfolgreiche Dresdner Opernkomponist Karl-Rudi Griesbach einem bedeutenden und Interessanten Thema zugewendet. Er widmete die Komposition dem Befreiungskampf der afrikanischen Völker von kolonialer Unterdrückung — einem der wesentlichen historischen Ereignisse unserer Tage ...

  • Und Dresden lebt

    Ruinenwälder, wo einst Dresden stand, -1 '" ""' '•■ >" wo Schönheit war, verblieben Schutt und Schweigen; zerstört die Gärten und verstummt die Geigen, und doch, hier, wo das letzte Lächeln schwand, gewann das Leben einen großen Sieg, hat es den Tod In sein Revier getrieben. Dos Lied, das phönixgleich ...

  • Zur Außenpolitik von Partei und Regierung

    Unsere Partei und Regierung der DDR haben sich auch in den zurückliegenden Monaten ständig bemüht — wie schon anfangs dargelegt -, ihren eigenen Beitrag zum weltweiten Kampf der Völker um Frieden und Abrüstung zu leisten. In einer Erklärung an die 18. UNO-Vollversammlung hatte die Regierung der DDR Ihre ...

  • Das Stück

    Das Stück, das die Gäste aus Hildesheim mitgebracht hatten, „Der Strohhalm" („The Straw"), ist eine der ersten Bühnenarbeiten des Amerikaners Eugene O'Neill. Die nach und nach zerbrechenden Lebensbeziehungen des schwer an Tbk erkrankten Mädchens Eileen Carmody zu seinen Mitmenschen werden darin gezeigt, ...

  • Auf staatlicher Basis

    Heinz Isterheil, der Generalintendant des gastgebenden Theaters, wertete den Verlauf der Gespräche an diesem Abend als erfreulichen Beitrag zum großen Gespräch, das zur Lösung der nationalen Fragen in Gang gekommen ist. Er sprach ganz offensichtlich den Hildesheimer Künstlern aus dem Herzen, als «r wünschte, ...

  • Mutiger Schritt begrüßt

    Die sehr herzliche Aufnahme durch das Publikum, die freundschaftlichen Gespräche mit ihren Magdeburger Kollegen beim anschließenden geselligen Beisammensein im Hotel „Gewerkschaftshaus" haben den Hildesheimer Künstlern beitätigt, wie lehr ihr mutiger Schritt zur Wiederherstellung normaler Beziehungen, zur Aufnahme fruchtbarer Kontakte zwischen den Künstlern beider deutscher Staaten von uns begrüßt wird ...

  • AUS DEM KULTURLEBEN

    Internationale Gäste in der Komischen Oper

    Berlin (ND). Auf Einladung des Ministeriums für Kultur und der Komischen Oper wird eine Gruppe führender sowjetischer Opernschaffender — Direktoren, Dirigenten, Regisseure, Solisten, Opernkritiker — vom Moskauer Bolschoi-Theater und vom Stanislawski-Nemirowitsch- Dantschenko-Musiktheater vom 16. bis 23 ...

  • Kulturveranstaltungen zum Bauernkongreß

    Schwerin (ADN). Vielseitige Kulturveranstaltungen wird die Konzert- und Gastspieldirektion den Delegierten zum VIII. Bauernkongreß, in Schwerin servieren. Unter anderem wird die Staatsoper Berlin am 28, und 39. Februar im Mecklenburgischen Staatstheater gastieren. In der Kammerbühne tritt das Arbeitertheater ...

  • Hildesheim durchbrach den Bonner Boykott

    Gastspiel des niedersächsischen Theaters in Magdeburg mit O'Neills „Der Strohhalm**

    Das Stadttheater Hildesheim, ein kleines Theater, das sich im allgemeinen nicht des besonderen Interesses der westdeutschen Öffentlichkeit erfreuen kann, ist plötzlich in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit gerückt. Als erstes Theater aus der Bundesrepublik hat Hildesheim die widersinnigen Boykottbeschlüsse durchbrochen, die der westdeutsche Bühnenverein unter dem Druck der von Bonn geschürten antikommunistischen Hysterie nach dem 13 ...

  • Prominente Gesprächspartner

    Mit freudigem Erstaunen hatten die Hildesheimer Gäste vermerkt, daß prominente Vertreter des öffentlichen Lebens an dem Empfang teilnahmen, der ihnen zu Ehren gegeben wurde. Alols Pisnik, der 1. Sekretär der Bezirksleitung Magdeburg, Kurt Ranke, der Vorsitzende de» Rates des Bezirks, und sein für Kulturfragen zuständiger Stellvertreter, Paul Henning, Oberbürgermeister Friedrich Sonnemann und Mitarbeiter des Ministeriums für Kultur der DDR waren ihre Gesprächspartner ...

  • Liebe zur Arbeit

    Berlin (ND>. Das Ministerium für Volksbildung lud am Mittwoch zu einer zentralen Pressekonferenz ein. Der 1. Stellvertreter des Ministers für Volksbildung, Staatssekretär Werner Lorenz, erläuterte Grundfragen der sozialistischen Schulpolitik in Verbindung mit den Aufgaben der Volksbildung nach dem 5 ...

  • Beethoven-Klaviersonaten als Zyklus -

    Der über die Grenzen der DDR bekannte junge Meisterpianist Roland Brettschneider, Potsdam, spielt zur Zeit in einem Zyklus von sieben Abendkonzerten im Saal des Fontaneklubs in chronologischer Reihenfolge die 32 Klaviersonaten von Ludwig van Beethoven, Angesichts des oft mit Recht bemängelten geringen Interesses der Brandenburger Bevölkerung an Kammermusikveranstaltungen schien das ein Wagnis ...

  • „Nackt unter Wölfen" ständig gefragt

    Senftenberg (ADN). Sprunghaft gestiegen ist im Bezirk Cottbus das Interesse für den Roman „Nackt unter Wölfen", seit bekannt wurde, daß das „Buchenwaldkind" lebt. Der Besuch Stephan-Jerzy Zweigs in der DDR hat viele Leser der öffentlichen Bibliotheken veranlaßt, das Buch erneut zu verlangen. In der Senftenberger ...

Seite 7
  • Aus eigener Kraft

    Ober das Fiasko der Bonner Embargo- Spekulanten äußerte sich in Moskau vor ausländischen Journalisten der stellvertretende Leiter der sowjetischen Gasindustrie Kyrill Smirnow, der über die Beendigung des ersten Bauabschnittes der Ferngasleitung berichtete. Wörtlich sagte er: „Die Lieferung von Material und Ausrüstungen für den Bau der Gasleitung war befriedigend, obwohl einige Lieferanten versuchten, uns, wie man auf russich sagt, Knüppel In die Speichen zu werfen ...

  • Waffenstillstand im Norden Iraks

    Qle Kampfhandlungen zwischen der Irak!» *"* sehen Armee und den bewaffneten Einheiten der kurdischen nationalen Minderheit sind offiziell beendet worden. In einer Erklärung Ober Radio Bagdad Heß die irakische Regierung am Montagabend mitteilen; daß sie beschlossen habe, .die nationalen Rechte der kurdischen Bevölkerung anzuerkennen; dies soll (n der provisorischen Verfassung festgelegt werden" ...

  • Ukraine steigert Hektarerträge

    Intensivierung — wichtiges Beratungsthema des ZK-Plenums / Neuland macht sich bezahlt

    Moskau (ADN/ND). Die Getreideernte in der Ukraine soll in erster Linie durch eine Steigerung der Hektarerträge erhöht werden, wobei einem hochwertigen Saatgut und der stärkeren Anwendung von Mineraldünger große Bedeutung beigemessen wird. Dies stellte der ukrainische Landwirtschaftsminister Mark Spiwak auf dem in Moskau tagenden Plenum des ZK der KPdSU fest ...

  • Eine Fahrt durch Sansibar

    Reportage unseres Sonderkorretpondenten Andreas Kabus

    Tjer Wagen, in dem Außenminister •^Babu mit uns eine Fahrt durchs nächtliche Sansibar unternimmt, gehörte dem Sultan. Seine roten Polster haben noch den Geruch frischen Leders. Der Himmel über der Insel ist sternenbesät. Die Dünung klatscht ihren Rhythmus an den Strand, und der Wind fächelt leise die Kokospalmen, die sich zum Wasser neigen ...

  • Dulden Schweizer Behörden Tätigkeit fremder Geheimdienste?

    Gent (ADN-Korr.). Botschafter Semjon Zarapkln, Leiter der Delegation der UdSSR im 18-Staaten-Abrüstungsausschuß. hat am Mittwochvormittag Im Genfer Palast der Nationen vor der Presse folgende Erklärung abgegeben: „Am 10. Februar 1964 gab ein Vertreter des State Departments der USA eine Erklärung ab, wonach der Experte der sowjetischen Delegation Im 18-Staaten- Ausschuß Juri Nossenko angeblich um politisches Asyl in den USA nachgesucht bat ...

  • Unerschöpfliche Reserven

    Soweit Genosse Smirnow. Für die Leser des „Neuen Deutschlands" wäre noch hinzuzufügen, daß die „Schwierigkeiten" durch das verunglückte Embargo seitens der Bonner kalten Krieger vermutlich zu den geringsten Hindernissen gehörten, die die Erbauer der Gasleitung überwinden mußteri. Die wenig mehr als zweijährige Baugeschichte ist ein einziges Epos heroischer Arbeitsleistungen ...

  • Vor großen Aufgaben

    Hoch über dem weißen Sultanspalast flattert die blau-schwarz-grüne Flagge der Volksrepublik. Als wir vorbeifahren, sind die Büros längst geschlossen. Minister und Mitglieder des Revolutionsrates debattieren in ihren Wohnungen weiter, empfangen Gäste, erörtern Pläne und formen in kollektiver Verantwortung das Gesicht ihres neuen Staates ...

  • Bei „Raha Leo"

    Der Wagen hält an einem zweistöckigen, schmucklosen Gebäude, vor dem sich Hunderte um einen Lautsprecher drängen: „Raha Leo" — Radio Sansibar. Der Sender überträgt Erklärungen ehemaliger Minister. Aus dem Gefängnis bereuen sie ihre volksfeindliche Politik und appellleren an ihre Landsleute, die neue Regierune zu unterstützen ...

  • USA-Repräsentantenhaus billigt Gesetze gegen Rassenschranken

    Washington (ND/ADN). Das Repräsentantenhaus der USA hat in der Nacht zum Dienstag mit 290 gegen 130 Stimmen die Bürgerrechtsgesetze gegen die Rassendiskriminierung gebilligt. .. Präsident Johnson wertete das Abstimmungsergebnis als „historischen Schritt nach vorn für die Sache der Menschenwürde in Amerika" ...

  • Glückwunsch des ZK

    Das ZK schreibt in seinem vom Ersten Sekretär des ZK unterzeichneten Glückwunschtelegramm an die Redaktion der „Unitö*: .Seit Ihrer Gründung hat sich die ,UnKtf als das kämpferische Organ der Arbeiterklasse Italiens und ihrer Kommunistischen Partei tausendfach bewährt. Als furchtloser Könder der Wahrheit, ...

  • Rechenfehler der kalten Krieger

    Bonner Röhrenembargo kann die Fertigstellung der Erdgasleitung Buchara—Ural nicht aufhalten

    FVdgas aus den unermeßlich reichen iJ Fundstellen Usbekistans strömt In die Industriezentren des Ural und versorgt sie mit billigem, hochproduktivem Brennstoff. 2163 Kilometer lang Ist der soeben fertiggestellte erste Bauabschnitt der Gasleitung vom Bohrzentrum Gasli (zwischen Buchara und dem Amu-Darja) bis nach Orsk, Magnitogorsk und Tscheljabinsk ...

  • Afghanistan und Syrien stimmen zu

    Neue Antwortschreiben auf die sowjetische Friedensinitiative

    Moskau (ADN). Der Ministerpräsident Afghanistans. Dr. Mohammed Jusuf, schreibt In seiner Antwort auf die Neujahrsbotschaft Nikita Chruschtschows, daß Afghanistan den sowjetischen Vorschlag zum Abschluß eines Vertrages auf Gewaltverzicht bei der Regelung territorialer Streitigkelten schätze und unterstütze ...

  • Ursachen der Revolution

    wie uns Babu berichtet, war die revolutionäre Erhebung der Höhepunkt einer antifeudalen Volksbewegung. Seit Jahrhunderten hatten auf Sansibar Sklavenhändler und Feudalherren regiert und mit ausländischen Eroberern paktiert. Mitte vorigen Jahrhunderts wurde der Nelkenbaum, der von den Molukken gekommen sein soll, eine Quelle neuen Reichtums ...

  • Gäste aus Coventry in Dresden

    Stadtrat Weaver fordert diplomatische Anerkennung der DDR

    Dresdtn (ADN/ND). Auf Einladung des Rates der Stadt weilt zur Zeit eine Gruppe von Kommunalpolitikern aus Coventry in Dresden. Stadtrat Weaver sprach sich gegenüber Pressevertretern für eine diplomatische Anerkennung der DDR durch die Westmächte aus. „Man kann nicht über die Tatsache hinweggehen, daß es jetzt in Deutschland zwei Gesellschaftsordnungen gibt ...

  • DDR als Freund bekannt

    Bei der Jugend wie überall, wo wir anhalten und Babu seinen Gast vorstellt, ist die DDR als guter Freund bekannt. „Grüßen Sie daheim, wir. sind Brüder!', ,£agt, noch einer durchs Wagenfenster. Anfangs hatten die Gegner der Revolution, zu denen zweifellos auch ein Teil indischer Händler gehört, auf britisches Eingreifen gehofft ...

  • Doktrin gescheitert

    Djakarta (ADN-Korr.). Unter derSchltgzeile „Indonesien, die Leipziger Messe und die Anerkennung beider deutscher Staaten" weist die Indonesische Zeitung „Bintang Timur" nach, daß die Bonner Hallsteln-Doktrin Schiffbruch erlitten hat. Als Beweis dafür führt „Bintang Timur" die „Teilnahme nahezu aller kapitalistischer Länder einschließlich Westdeutschlands an der Leipziger Messe" an ...

  • Cocktail in Moskau

    Moskau (ADN-Korr.). Der Militärittache der DDR in der Sowjetunion, Geleralmajor Richard Fischer, gab am Mittwoch In Moskau aus Anlaß des bevorstelfinden 8. Jahrestages der Nationalen Volksarmee einen Cocktail. Der Einladung varen Generalleutnant Filjaschkin als Vertreter des Ministeriums für Verteidigung der UdSSR, weitere Generale und Offiziere der Sowjetarmee sowie die Militär-, Marine- und Luftwaffenattaihes der sozialistischen Länder und neuxaler Staaten gefolgt ...

  • „UnWa" begeht 40. Geburtstag

    Rom (ADN-Korr.). Die „Unitä", das Organ der Kommunistischen Partei Italiens, beging am Mittwoch den 40. Jahrestag ihres Bestehens. Die erste Nummer der Zeitung war am 12. Februar 1924 in Mailand erschienen. Aus diesem Anlaß veröffentlichte die „Unltä" Glückwunschbotschaften und -telegramme von zahlreichen kommunistischen und Arbeiterparteien und von Bruderzeitungen, darunter die Telegramme des ZK den* SED und des „Neuen Deutschlands" ...

  • Vertrag Lyon—Leipzig

    Leipzig (ND). Ein Freundschaftsvertrag wurde am Dienstag Im Neuen Rathaus der Messestadt von den Beauftragten der Freundschaftskomitees von Lyon und Leipzig unterzeichnet. Für das Komitee von Lyon, mit dem Leipzig bereits seit vielen Monaten enge freundschaftliche Beziehungen pflegt, unterschrieben das Büromitglied des Circle Lyonnais der Gesellschaft Echange Franco—Allemand (EFA) Roger Martin und das Mitglied des Nationalen Komitees der EFA Maitre Louis Denuellö ...

  • Nationaleinkommen Polens stieg

    Warschau (ADN-Korr.). Das Nationaleinkommen der Volksrepublik Polen ist im vergangenen Jahr um 5,5 Prozent gestiegen, heißt es im jetzt veröffentlichten statistischen Jahresbericht über die Erfüllung des Volkswirtschafteplans 1963. Der Wert der Industrieproduktion erhöhte sich gegenüber 1962 um 5,3 Prozent ...

  • Auch in Bulgarien begrüßt

    Sofia (ADN). Der Vorschlag des sowjetischen Ministerpräsidenten wird von Bulgarien als erster Schritt zur Herstellung eines dauerhaften Friedens begrüßt. Dies erklärte der bulgarische Ministerpräsident Todor Shlwkow vor Mitgliedern des Diplomatischen Korps in Sofia. Zur Politik Bulgariens gegenüber seinen ...

  • Britische Theologen beim Friedensrat

    Berlin (ADN). Eine Gruppe von elf Mitgliedern des britischen Versöhnungsbundes (Fellowship of Reconeiliation), unter ihnen neun Pfarrer und Universitätstheologen, folgten der Einladung des Friedensrates zu einem Gespräch Über die Aufgaben der Friedensbewegung In unseren Tagen. Generalsekretär Heinz Willmann informierte die Gäste über die vom Friedensrat der DDR geleistete Arbeit für einen deutschen Verzicht auf Kernwaffen und die Sicherung des Friedens ...

  • Bonn will erpressen

    Bonn (ND). Die westdeutsche Regierung will Indonesien unter wirtschaftlichen Drtfck-setzenr um die für* Bonn-sbesorgniserregende Entwicklung" der indonesischen Politik aufzuhalten; Dazu schreibt der Bonner „Generalanzeiger": „Ob dem drittgrößten Staat Asiens welter Wirtschaftshilfe gewährt wird, hangt von der zukünftigen Politik Indonesiens ab ...

  • ENATO-Atomstreitmacht verhindert Abrüstung

    London (ADN-Korr./ND). Der Labouribgeordnete Konni Züliacus hat am Dienstag im Unterhaus an die britische Regierung appelliert, die Idee einer multilateralen NATÖ-Atomstreitmacht aufzugeben, da sie nicht mit einem Abrüstungsibkommen vereinbar sei. Zilliacus b«kräftigte die sowjetische Warnung, daß eine solche Streitmacht ein „unüberwindliches Hindernis" für die Unterzeichnung eines Vertrages über die Abrüstung wäre ...

  • Schlappe in Brüssel

    Brüssel (ADN). Der EWG-Ministerrat hat auf einer Sondersitzung am Mittwoch den von Westdeutschland verhängten Importstopp für Eier aus den EWG-Mitgliedsstaaten wieder aufgehoben. Mit diesem Beschluß bestätigte der Ministerrat die Entscheidung der EWG-Kommission, die am vergangenen Donnerstag den westdeutschen Eier-Importstopp als unvereinbar mit der EWG-Eiermarktordnung bezeichnet und aufgehoben hatte ...

  • Empfang in Accra

    Accra (ADN-Korr.). Zu einer Cocktail- Party anläßlich der Leipziger Frühjahrsmesse hatte am Dienstagabend die Hanielsvertretung der DDR in Accra eingeladen. Dabei kam es zu einer herzlichen Begegnung zwischen Mitarbeitern der rlandelsvertretung und Vertretern ghaneilscher Ministerien und Geschäftsleuten ...

  • Geschäftsträger ernannt

    Paris (ADN). Die französische Regierung hat am Mittwoch Claude Chayet, bisher Generalkonsul in Oran, zum Geschäftsträger in der Volksrepublik China ernannt.

Seite 8
  • Erster Winter-Motocross

    Motocross-Spezialisten aus sieben europäischen Ländern werden beim ersten Winter-Motocross Europas am Sonntag auf der verkürzten Strecke des Weltmeisterschaftskurses im Tannengrund von Apolda erwartet. Am Start sind Maschinen der Klasse A bis 250 ccm und der Klasse C bis 500 ccm. Bekannteste Gäste sind der Österreicher Emil Brinda, der Däne Arne Nielsen und der Schweizer Max Mors ...

  • Schwerer Gang nach Sofia

    DDR-Boxstaffel am Sonntag gegen Bulgarien um den dritten Platz des Europapokals

    Obwohl mit der Staffel der UdSSR der erste' Box-Europapokalsieger bereits feststeht — die sowjetischen Boxer hatten sich die Trophäe gegen Polen nach einem 10 :10-Unentschieden in Warschau und einem 16 : 4-Erfolg in Moskau erkämpft —, ist der Wettbewerb noch nicht beendet Am Sonntag wird die erste der beiden Begegnungen um den dritten Platz ausgetragen, wobei sich in Sofia Bulgarien und die DDR gegenüberstehen, während der Rückkampf dann zwei Wochen später, am 28 ...

  • Sammelschiene Lauchhammer

    Noch im April werden die ersten Anlagen angefahren. In diesem Jahr gehen nacheinander 12 Generatoren in Betrieb, von denen jeder einzelne 15 000 Kubikmeter Gas pro Stunde erzeugt. Von Schwarze Pumpe wird das Gas über eine 54 km lange Ferngasleitung zunächst nach Lauchhammer geleitet. Dort befindet sich eine sogenannte Sammelschiene, die man auch einen zentralen Verteilungspunkt im Gasverbundnetz der DDR nennen kann ...

  • Sieg der Schnalle

    Die Olympischen Winterspiele sind vorüber. Es war zu befürchten, daß die Debatten um die Helden von Innsbruck noch lange anholten würden. Doch jäh ist es auch damit vorbei. Die Ursachen der Siege sind geklärt; dank der Montagausgabe der größten Schweizer Sportzeitung. Zunächst muß da der P-Skibelag genannt werden, über den eine halbseitige Annonce informiert ...

  • Kompressoren mit 50 atü

    Kompressoren werden mit einem Druck bis zu 50 atü das Gas in Rohren durch die Tonschicht in den porösen Sandstein drücken. Das dadurch nach den Seiten hin zusammengepreßte Salzwasser verhindert ein seitliches Entweichen des Gases, während die Tonschichten nach oben und unten abdichten. Durch seinen natürlichen Gegendruck hilft das Wasser, das Gas bei der Entnahme wieder herauszupressen ...

  • Speicher in der Erde

    Mitten in der Feldmark, unweit der Kreisstadt Nauen, im Bezirk Potsdam, herrscht seit Monaten ein geschäftiges Treiben. Es nimmt täglich zu, je näher der 1. Mai rückt, der Tag, an dem dort Kompressoren aufheulen und das erste Gas aus Schwarze Pumpe in einen Untergrundgasspeicher drücken, um es dort für den Winter zu speichern ...

  • Hallenmeister werden ermittelt

    Leichtathleten am Sonntag in der Berliner Dynamo-Sporthalle

    Interessante Auseinandersetzungen und gute Ergebnisse sind bei den ersten Deutschen Hallen-Leichtathletik-Meister- 1 schatten am Sonntag 'in der Berliner Dynamo-Sporthalle zu erwarten. Das deutete sich schon am vergangenen Sonntag beim VII. Internationalen Sportfest des SC Dynamo an, bei dem die Leichtathleten der DDR den Hauptteil der neuen Bestleistungen für sich verbuchen konnten ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterlage: An der Ostflanke eines Hochs über Skandinavien und dem nördlichen Mitteleuropa ist frische Kaltluft nach Deutschland geflossen und bestimmt zunächst unser Wettergeschehen. Aussichten: Im Süden und Osten der DDR vorherrschend bedeckt bis wolkig und zeitweise leichter Schneefall, im Nördweste» meist heiter ...

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER, 19.30 Uhrj „Nabucco" ••) KOMISCHE OPER, keine Vorstellung METROPOL-THEATER, 19 Uhr: „Himmel, so ein Theater" •*♦) DEUTSCHES THEATER, 19.30 Uhr: i,Ipidgenie auf Tauris" •♦*) KAMMERSPIELE, 19.30 Uhr: „Zwei Herren aus Verona" ♦*•) BERLINER ENSEMBLE, 19 Uhr: Brecht- Abend Nr. 2: „Über die großen Städte — Das kleine Mahagonny" ••) VOLKSBUHNE, 19 ...

  • Internationale Jugendstafette

    Lieb« Jungen und Mädchen! Am Sonnabend, dem 15. Februar T964, trifft die internationale Jugendstafette Kopenhagen—Berlin-Prag—Wien — Florenz in der Hauptstadt ein. Sie wird anläßlich der Internationalen Konferenz der Jugend und Studenten für Abrüstung, Frieden und nationale Unabhängigkeit vom 26. Februar bis 1 ...

  • Wintersportwetterbericht

    Schierke: 33 cm Schneehöhe, Pulver, Ski gut Benneckensteln: 13 cm, Pulver, Ski möglich. Inselsberg: 41 cm, Pulver, Ski sehr gut Oberhof: 42 cm, verharscht, Ski gut Gehlberg: 13 cm, verharscht, Ski möglich. Schmiedefeld: 30 cm, Pulver* Ski sehr gut Stützerbach: 20 cm, Pulver, Ski gut Masserberj: 25 cm, ...

  • Trasse nach Berlin

    Von NO-Bezirkskorrespondent Franz Böhm Woher kommt das Gas, das in dem neuen Untergrundspeicher auf „Vorrat" gehalten und schließlich auch in die Berliner Haushalte gelangen wird? Seine Geburtsstätte ist die Niederlausitz, in der rund zwei Drittel aller Braunkohlenvorräte der DDR lagern. Im Kombinat „Schwarze Pumpe" entsteht gegenwärtig das größte Druckgaswerk der Welk 3,8 Milliarden Kubikmeter wird es nach seinem Endausbau liefern ...

  • ND-Broschüre über Olympische Winterspiele

    An den Zeitungskiosken der Deutschen Post ist die ND-Brosdiüre »Das waren die IX. Olympischen Winterspiele" erhältlich. In einer Zusammenfassung der Reportagen unserer Berichterstatter informiert „ND" über die wichtigsten Entscheidungen in Innsbruck. Resultate der einzelnen Disziplinen und die Ehrentafel der Olympiasieger vervollständigen die 24seitige Broschüre ...

  • Jugend baut mit

    Schwarze Pumpe (ADN). 100 junge Facharbeiter aus allen Teilen des Bezirkes Cottbus sind dieser Tage, dem Ruf ihres Jugendverbandes folgend, in Schwarze Pumpe eingetroffen. Bis Mitte April werden sie dort am Aufbau des Druckgaswerkes mitarbeiten. Die Sicherung der Ferngaslieferung aus den ersten Anlagen des Werkes ist das wichtigste Vorhaben des FDJ-Bezirksverbandes bei der Vorbereitung des Deutschlandtreffens ...

Seite
ENTSCHLIESSUNG I. Die weitere Durchsetzung des neuen ökonomischen Systems der Planung und Leitung der Volkswirtschaft Heute auf den Seiten 3 bis 5 Aus dem Bericht des Politbüros an das 5. Plenum des Zentralkomitees III. Die neuen Aufgaben der Partei erfordern ein höheres Niveau in der Führungstätigkeit Arbeitsgemeinschaft entwickelte Automaten für Riesa-Reifen Zypern dankt DDR für Solidarität DDR hat Jenny Marx' Träume erfüllt Gedenken in Salzwedel Wir bringen vier Dezitonnen mehr Bundeswehr steht bereit Weitere Unterredungen Bruno Lewschners Konsularvertrag mit Jugoslawien II. Die Aufgaben zur vorrangigen Entwicklung der chemischen Industrie Streik fortgesetzt
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen