25. Jan.

Ausgabe vom 07.02.1963

Seite 1
  • Wie sie es machen

    Der Frost wirft uns nidit aus dem "Gleis; erklärten in unserer gestrigen Ausgabe Parteitagsdelegierte/ Arbeiter, Ingenieure und Funktionäre des Walzwerkes Finow. Doch macht der Frost ihnen natürlich zu schaffen. Er hindert sie daran; heute schon mit dem Tempo iu fahrtrii da* sie nach dem Part«!-: tag anstrebten ...

  • Wir bestehen die Bewährungsprobe Mit Wettbewerb gegen Kältefolgen

    Obermeister Heinz Klimossek: Was in Finow möglich ist, werden wir auch in Hennigsdorf schaffen

    Berlin (ND). Die Veröffentlichung des Vorhabens der Finower Walzwerker, den sozialistischen Wettbewerb auf die Aufholung der durch den Frost hervorgerufenen Rückstände zu konzentrieren („ND" vom 6. Februar), hat in vielen metallurgischen Betrieben, in der weiterverarbeitenden Industrie, bei der Reichsbahn und auf Baustellen lebhafte Diskussionen ausgelöst ...

  • Wir decken Minus anderer Betriebe

    Fräs-und Schleifmaschinenwerk Leipzig liefert Exportmaschinen vorfristig

    Leipzig (ND). Die Genossen der Parteiorganisation und die Vertrauensleute im VEB Fräs- und Schleifmaschinenwerk Leipzig beschlossen, unter Einhaltung der rorgegebenen Stromkontingente durch duge und umsichtige Leitung des Betriebes im ersten Halbjahr den Exportänteü wesentlich zu erhöhen. Sie wollen dadurch (Yusfalle,: die durch Kälte und Frost in meieren Betrieben entstehen, weitgehend wettmachen ...

  • Ferkel trotz Frost verlustlos aufziehen

    In einer Leserzuschrift hat die Genossin Marianne Jänicke aus Berlin-Weißensee ihrem Herzen Luft gemacht. Anlaß war eine Nachricht in der Berliner Ausgabe des „Neuen Deutschlands" vom 29. Januar über eine Parteiversammlung der LPG „Neue Ordnung" in Berlin-Marzahn. Dort mußten sich die Genossen damit auseinandersetzen, daß in ihrer LPG im Januar 300 Ferkel verendeten, weil die Aufzuchtställe nicht rechtzeitig winterfest gemacht wurden ...

  • Halbinsel Heia abgeschnitten

    Neue schwere Schneestürme bereiten Europa-Schwierigkeiten

    Berlin (ND/ADN). Der ungewöhnlich kalte Winter hat durch neue Schneestürme und neue Kälteeinbrüche das Leben in vielen Teilen Europas weiter erschwert. Polen. Schwere Schneestürme haben die polnische Halbinsel Heia vom Hinterland abgeschnitten. Die Versorgungslage ist besonders dadurch erschwert, daß 200 Fischkutter den Hafen angelaufen haben, weil alle anderen Fischereihäfen vom Eis blockiert'werden ...

  • Programm des Wettrüstens, der Revanchepolitik und der Notstandsdiktatur

    Gegen friedliche Koexistenz und Kompromisse % Für Kriegspakte und höhere Rüstungsausgaben

    Bonn (ND-Korr.). In Banse« und Boren lehnte , Kanzler Adenauer am Mittwoch vor dem Bundestag jeden Kompromiß in der Deutschland- und Westberlinfrage ab. Während auf dem VI. Parteitag von Walter Ulbricht ein Sieben-Punkte-Programm der Vernunft und des euten Willens für eine Entspannung in den Beziehungen zwischen den beiden deutschen Staaten vorgeschlagen worden war, sprach sieb Adenauer gegen ein Einlenken in eine Politik der Vernunft aus ...

  • DDR —Hort des Friedens

    Pari« (ADN-Korr.). Auf einer eindrucksvollen Kundgebung haben sich am Dienstagabend in Paris zahlreiche Bürger 'der französischen Hauptstadt für echte Freundschaft zwischen dem französischen und deutschen Volk auf der Grundlage des gemeinsamen .Kampfes gegen die Atomkriegspolitik de Gaulies und Adenauers ausgesprochen ...

  • Diktaturgesetze

    Die vorliegenden Diktaturgesetze müßten „so rasch wie möglich" durch den Bundestag gepeitscht werden. Sie seien ebenso wie eine rasche Verstärkung der Polizei und des Bundesgrenzschutzes zur Absicherung der Bonner Politik dringend nötig. «Maßhalten" Die Erhöhung der Rüstungsausgaben, die Erhöhung der Mittel für Westberlin und andere Zwecke des i kalten Krieges zwingen zu höchster Sparsamkeit auf dem zivilen Gebiet ...

  • Brigadeberatungen in Finow

    Eberswalde <ND). Am Mittwoch früh fanden an allen Walzstraßen des Walzwerkes Finow kurze Brigadeyersammlungen statt, in denen Beschlüsse über die Weiterführung des sozialistischen Wettbewerbs gefaßt wurden. Agitatoren der Partei und Mitglieder der FDJ vertrieben 1000Exemplare des„ND",indenen das Aufholeprogramm der Finower Walzwerker abgedrückt vrar ...

  • Aufholtermin: 30. Juni

    Berlin (ND/ADN). Die FDJler im Drahtbereich des Berliner Glühlampenwerkes nahmen sich die Initiative der, Finower. Walzwerker zum Vorbild und rufen die Belegschaft auf, die durch den Frost verursachten Arbeitsrückstände durch einen gut organisierten sozialistischen Wettbewerb aufzuholen. Die Jugendlichen des BGW stellen sich das Ziel, die Rechnung mit dem Winter bis zum 30 ...

  • Atomrustung

    Die britisch-amerikanischen Vereinbarungen über die Schaffung einer „multilateralen Atomstreitmacht" werden von Bonn unterstützt. Die Bonner Regierung sei bestrebt, in der geplanten Atommacht „nach Kräften mitzuarbeiten" und „soweit wie möglich Verantwortung zu tragen"! Im Zuge der von Bonn erstrebten Verfügungsgewalt — der „Verantwortung" — über Atomwaffen'sei die modernste Ausrüstung der Bundeswehr und die schon beschlossene Verlängerung der Dienstpflicht von größter Bedeutung ...

  • Für jeden Schritt zur Vernichtung des Militarismus

    Antwort: „Ich begrüße jeden Vorschlag, der zur Beseitigung der Atomkriegsgefahr und zur Abrüstung beiträgt — ganz gleich, ob er vom Osten oder vom Westen gemacht wird. Deshalb habe ich stets den Rapacki-Plan und den Und6n-Plan befürwortet; und deshalb unterstütze ich auch den Vorschlag, daß die atomare Aufrüstung in Deutschland verhindert wird, so wie die ...

  • Positiver Vorschlag

    ObethoiC (ADN). j,Ein zwischen beiden deutschen Staaten abgeschlossener Vertrag der Vernunft und der "gegenseitigen Anerkennung- und Achtung, wie ihn Walter Ulbricht auf dem VI. Parteitag der SED vorgeschlagen hat, wäre eine positive Tat für die Löäung eines der dringendsten Probleme in der Welt und für die Entspannung und Festigung des Friedens, jzwischen den ...

  • Gefährlicher Kriegspakt

    Zur Achse Bonn—Paris erklärte Adenauer schließlich, sie sei die wesentlich« Grundlage für den Zusammenschluß Westeuropas unter Bonner Vorherrschaft. Dei Bundestag könne später den von ihm schon unterzeichneten Vertrag debattieren. Aber schon jetzt sei klar, daß Europa .-.nicht existieren kann", so behauptete Adenauer; wenn es sich nicht auf die vor ihm und de Gaulle gezimmerte Achse stützt ...

  • Antinational

    Bonn werde „mit Beharrlichkeit und Geduld* die gescheiterte Konzeption vom imperialistischen Gesamtdeutschland weiterverfolgen. Den jüngsten Brief Chruschtschows zu. diesem Problem werde er „einfach ignorieren". Westberlin gehöre «untrennbar* zu Westdeutschland; trotz der. gespannten Finanzlage werde Bonn zur Unterstützung- der Frontstadt „jedes Opfer bringen" ...

  • Ernste NATO-Krise

    Die durch das Scheitern der Gespräche mit England entstandene „Krise ist ernst", Die Verhandlungen mit Großbritannien, die von Paris, mit Bonner Schützenhilfe torpediert worden waren, seien angeblich nicht „abgebrochen", sondern „nur ins Stocken geraten". Adenauer versuchte, äie Krise zu bagatellisieren ...

Seite 2
  • Gerichtsakten über Fibag-Skandal von Strauß' Freunden beiseitegeschafft

    Westzonengestapo durchsucht Bundestag / Auch andere Geheimakten über Strauß verschwunden / Unruhe in der Westzonenhauptstadt

    Berlin (ND). Seit Dienstag fahndet eine große Einheit der sogenannten Sicherungsgruppe Bonn der westdeutschen Gestapo and des Bandeskriminalamtes im Haus des Bundestages nach mehr als 150 verschwundenen Akten über den Fibag-Skandal. Wie In einem Teil unserer Auflage bereits berichtet, handelt es sich dabei u ...

  • Dreifacher Mord^

    Der Amoklauf der Bundeswehrgenerale gegen die geschichtliche Wahrheit wächst sich zu einer neuen politischen Krise des Bonner Regimes aus. Mit seinem wütenden Schlag gegen das Fernsehspiel „Stalingrad" sucht General Foertsch die Verbrechen der Hitlergenerale an der Wolga nachträglich zu rechtfertigen-— das ist die Meinung, die jetzt auch in westdeutschen Zeitungen immer deutlicher Anklingt ...

  • Wahre Worte

    In zehn Tagen sind Wahlen in Westberlin. Was haben die Parteien den Westberlinern zu bieten? CDU-Chef Amrehn auf einer Wahlkundgebung in Tempelhof: *,Die SPD sollte endlich ihr politisches Konzept bekanntgeben. Durch undurchsichtige Bonmots und nachfolgende Dementis kann es nicht ersetzt werden. Mit billi-r gen Schlagworten kann man zwar nach Popularität haschen^ aber nicht den Mangel an politischer Klarheit verdecken und schon gar nicht Berlin-Politik betreiben ...

  • Nur in Bonn mögließ

    In Diskussionen mit Westdeutschen hört man manchmal« was in den Zeitungen über Skandale in Bonn geschrieben werde, komme doch Kolportagen sehr nahe. Hinter solchen Äußerungen stecken Zweifel, ob denn ein System so verkommen sein kann, wie es in den Meldungen aus Bonn erscheint. Diese Frage wird eigentlich täglich von Bonn selbst beantwortet ...

  • Bilanz der Diskussion über Rechtspflege

    Rostock (ND). In einer mehrstündigen Beratung zogen am Mittwoch Volksvertreter des Bezirkstages Rostock, Justizfunktionäre, Schöffen und Werktätige Bilanz der bisherigen Diskussion über den Entwurf des Staatsratserlasses zur Rechtspflege. An der Zusammenkunft nahm das Mitglied des Staatsrates Friedrich Kind teil ...

  • Abschied von Fritz Schälike

    Berlin (ND). Im Krematorium Berlin- Baumschulenweg fand am Mittwoch die Trauerfeier für unseren am 30. Januar verstorbenen Genossen Fritz Schälike statt. An der Feier nahmen neben seinen Angehörigen das Mitglied des Politbüros des ZK Prof. Kurt Hager, der Kandidat des Politbüros Horst Sindermann, die Mitglieder des ZK Alexander Abusch, Franz Dahlem, Peter Florin, Prof ...

  • Bonn will spanische Atombasen

    Adenauer-Regierung verabschiedet Kriegspakt Bonn—Paris

    Bonn (ADN/ND). Das Bonner Kriegsministerium unternimmt gegenwärtig in Übereinstimmung mit dem sogenannten Verteidigungsrat, dessen Vorsitzender Adenauer ist, einen neuen Vorstoß, um Militärbasen In Franco-Spanien zu erhalten. Nachdem im Frühjahr 1960 eine internationale Protestwelle ein Abkommen zwischen ...

  • Der Weg führt nie zurück *

    Und da ist schließlich der Gärtner Andrzej Mistrzak aus Chelmno, der über die letzten Augenblicke der Kinder, „die tschechisch sprachen", Auskunft gab: „Die Gestapoleute waren sehr freundlich zu den Kindern. Offenbar wollten sie sie beruhigen, denn die Kleinen haben ja Immer geweint. Einige der Größeren hielten die Kleineren an den Händen ...

  • KURZBERICHTET

    NAZIPARADIES. Jn Erwartung seiner bundesstaatlichen „Spätheimkehrerprämie" hat sich der auf Drängen Adenauers von de Gaulle begnadigte „Schlächter von Paris", SS-Oberg, in Schleswig-Holstein niedergelassen. MIETERNEPP. Die Mieten von 20 000 Bremer Altbauwohnungen ßin4 mit Beginn dieses Jahres um durchschnittlich IS Prozent erhöht, worden ...

  • Die Welt fordert Konsequenzen

    Die tschechoslowakische Öffentlichkeit verlangt aber auch, daß die anderen an der Aktion gegen die Lidicer Kinder Beteiligten ebenfalls endlich ihrer gerechten Strafe zugeführt werden. So vor allem Krumey, der — welch ein Hohn — von Behörden der Bundesrepublik als „Umsiedler aus dem Sudeteriland" sogar 12 000 D-Mark „Entschädigungsgeld" erhielt ...

  • Bestlos aufgeklärt

    Ein Kapitel, das z. B. bis heute im Prozeß völlig unberührt blieb, obwohl es die ganze Welt bewegt, ist das grauenhafte Schicksal der Kinder aus der tschechischen Gemeinde Lidice, das lange Zeit nicht restlos aufgeklärt werden konnte. Heute steht aber einwandfrei fest: Die 81 Lidicer Kinder wurden — ...

  • Unglücksserie

    Frankfurt (Main) (ADN/ND). 21 Fahrgäste und ein Eisenbahner sind! am Mittwoch bei einem Eisenbahnunglück in der Nähe von Ostheim (Oberhessen) schwer verletzt worden. Ein Personenzug war auf einen haltenden Eilzug aufgefahren. Der Verkehr war für mehrere Stunden blockiert. Erst am vergangenen Freitag hatte in Hannover ein schweres Eisenbahnunglück drei Tote und 61 Verletzte gefordert ...

  • Neue Zeugenaussagen

    Da sind Sabina Wojtczakova, Jan Brigel, der Gärtner Andrzejczak, Bronislawa Jamruszkova und viele andere-, vorwiegend Bauern aus Chelmno, die aussagten, daß zu Beginn des Sommers 1942 in Chelmno von den Nazis fieberhafte Vorbereitungen für die Ankunft der tschechischen Kinder getroffen wurden. Die Kleinen sollten zuerst dort untergebracht werden, was aber die Nazis — da das Todesurteil der Kinder schon besiegelt war - dann für überflüssig hielten ...

  • Die Mörder der Lidicer Kinder sind überführt

    Will das Bonner Landgericht sie decken? — Eine notwendige Ergänzung zum Prozeß gegen die Henker von Chelmno

    Vor dfen Schranken des Bonner Landgerichts haben sich gegenwärtig zwölf Nazihenker wegen der von ihnen im ehemaligen Vernichtungslager Chelmno (Polen) begangenen grausamen Verbrechen zu verantworten. Sie haben fast eine halbe Million Menschen aus ganz Europa auf dem Gewissen. Jahrelang hatte die westdeutsche Justiz den nach 1945 im Adenauer-Staat untergeschlüpften Massenmördern kein Haar gekrümmt ...

  • Dönitz steht „positiv" zum Adenauer-Staat

    Kiel (ADN/ND), „Meine Antworten waren positiv für die augenblickliche Staatsform, Keiner der Anwesenden hatte Irgendwelche Bedenken." Dies erklärte Hitlernachfolger und Kriegsverbrecher Karl Dönitz in einem Interview mit der „Bergedorfer Zeitung", das sich auf das Auftreten des ehemaligen Nazigroßadmirals vor Geesthachter Gymnasiasten bezog, Dönitz hatte in einer Fragestunde in der Schule offen die Hitlersche Eroberungspolitik gerechtfertigt ...

  • Täglich frisches Futter

    Zu den Genossenschaften, die die Milchauflage täglich überbieten, gehört auch die LPG „Bundschuh" in Wollin. Sie liefert etwa 100 kg pro Tag über den Plan. Das erreichten die Mitglieder, weil sie die Offenställe zugfrei machten. „Schwierigkeiten bereitet uns der* Frost bei der pünktlichen Futterbereitstellung", erklärte Viehzuchtbrigadier Wilhelm Lohr ...

  • Verfahren erwies sich als Gesinnungsakt

    München (ND/ADN). Ein unlängst gegen den Münchner Journalisten Kurt Hirsch (SPD) wegen »Verdachts der Agententätigkeit" eingeleitetes Verfahren hat sich als reiner Gesinnungsakt erwiesen. Wie das Landgericht München I am Dienstag bekanntgeben mußte, ist das Verfahren eingestellt worden. Die Polizei- und Justizaktion gegen den Journalisten, der Besitzer eines der größten privaten Archive für Zeitgeschichte ist, war Anfang dieses Jahres angelaufen ...

  • Foertsch verherrlicht in aller Öffentlichkeit Hitlers barbarische Verheizungsstrategie

    Berlin (ND). Westliche Zeitungen veröffentlichten am Mittwoch den bislang sorgsam zurückgehaltenen Wortlaut der Instruktion, die Bundeswehroberbefehlshaber Foertsch int Zusammenhang mit dem Stalinrradbericht im Westzonenfernsehen an seine Truppenkoramandeure schickte, Foertsch legt in dieser fernschriftlichen ...

  • Kohlen jetzt teurer

    Kiel (ADN/ND). Nach der seit Wochen zu bemerkenden schleichenden Erhöhung der Kohlenpreise hat jetzt der Landesverband schleswig-holsteinischer Kohlenund Heizölhändler In Zeitungsannoncen offiziell bekanntgegeben, daß die Brennstoffpreise erhöht werden. Dies seit notwendig, wird erklärt, da die Bundesbahrt den Anforderungen nicht gerecht werde ...

  • Gegen Kälte vorgebeugt Fleischplan erfüllt

    Prenzlau <ND). Trotz der witterungsbedingten Schwierigkeiten erfüllen die Bauern des Kreises Prenzlau die tägliche Auflage für Fleisch. Bei Milch erreicht der Kreis nur neun Zehntel des täglichen Aufkommens, weil einige Genossenschaften bei der Pflege und dem Füttern der Kühe unzureichend der Kälte vorbeugen ...

  • Studenten fordern gute Beziehungen zur DDR

    Düsseldorf (ND/ADN). „Wir sind der Meinung, daß Verhandlungen zwischen Ost und West den kalten und heißen Krieg bannen können", schreiben 14 westdeutsche Studenten in der Düsseldorfer hNeuen Rhein-Zeitung". „Wir glauben, daß das Notstandsgesetz... eine Verschlechterung der Beziehungen zwischen der DDR und der Bundesrepublik herbeiführt ...

  • Geheizte Ferkelställe

    In den Ferkelaufzuchtställen und im Läuferstlll sorgen Sirokkow-Heizungen für Wärme. Das war notwendig, weil die Infrarotlampen nicht genügend Wärme spenden, um Ferkelverluste zu vermeiden. Die strenge Kälte veranlaßte die Mitglieder der LPG „IV. Parteitag" in Klinkow, bei den Offenställen eine Zwischendecke einzuziehen ...

  • Hasset unersättlich ^

    Berlin (ADN/ND). Adenauers'Kriegsminister, von Hassel,, hat am Dienstag in Bonn mitgeteilt, daß die direkten' Ausgaben für die Bundeswehr, die Im Hauihalt 1963 mit etwa 18 Milliarden D-Mark veranschlagt sind, um weitere 1,3 Milliarden D-Mark erhöht werden. Im Zusammenhang mit Vereinbarungen zwischen Bonn und Washington auf dem militärischen Sektor seien Maßnahmen, die auch wirtschaftliche Auswirkungen haben; unvermeidbar geworden" ...

  • Zur Instruktion noch Nachtalarm

    Bekanntlich hatte Foertsch außer dieser Instruktion, mit der er den Truppenkommandeuren Anweisung gab, i,lm Rahmen der Truppeninformation" den hpplitischen Tendenzen" des Stückes entgegenzuwirken, am Tage der Aufführung des Fernsehspiels auch, noch Nachtalarm für die Truppen angesetzt. So sollte verhindert werden, daß Soldaten überhaupt das Fernsehspiel sehen konnten ...

Seite 3
  • Und dräut der Winter noch so sehr

    In Rohlingen am See, jenem Dorf, das durch seinen Winterarbeitsplan schon vor Monaten von sich reden machte, hatte man damals — wie überall - mit einem solchen Winter nicht gerechnet. Aber der lang anhaltende Frost und die gewaltigen Schneemassen haben weder den Plan über den Haufen geworfen noch den Willen der Menschen gelähmt, den Naturgewalten entgegenzutreten ...

  • Der Markt und die Gesetze

    Planmäßige Zusammenarbeit von Wissenschaft und Neuerern ist die eine wichtige Voraussetzung für den technischen Fortschritt. Wie aber, so fragen wir, sieht die ökonomische Seite aus? j,Da stoßen wir zuweilen noch auf Widersprüche", entgegnet Genosse Rudi Wiegand. Genosse Traut und seine Mitarbeiter nennen im Verlaufe der Unterhaltung mehrere Beispiele dafür ...

  • Das Parteiprogramm lebt

    Parteisekretär Max Zech ergänzt: i,Früher wußten viele Kollegen nicht, was mit den von ihnen hergestellten Erzeugnissen geschieht. Jetzt sagen wir ihnen: Diese Gläser gehen in den Export. Für 1000 Stück bekommen wir soundso viel Valuta-DM. Aber eure Selbstkosten sind noch die und die. Und durch den Ausschuß, den ihr verursacht, gehen uns soundso viel Mark Devisen verloren ...

  • Wettbewerb und kluges Leiten

    Aufgaben der Thüringer Glasindustrie nach dem VI Parteitag / Notizen von einem Gespräch mit Ing. Herbert Traut, Kandidat des Zentralkomitees, Hauptdirektpr der WB (B) Glas Großbreitenbach

    wenn von Glas die Rede ist, dann denkt man zuerst an Konservengläser, Getränkeflaschen, Biergläser und Kompottschüsseln. Aber das ist nur ein ganz kleiner Ausschnitt aus dem Sortiment jenes Industriezweiges, das vom Weihnachtsbaumschmuck über Bierflaschen, Tablettenröhrchen und Fieberthermometer bis zum hochempfindlichen Laborgerät und zum Glaskolben für elektronische Bauelemente reicht ...

  • Regelmäßige Mietenkontrollen

    Von Temperaturen zwischen ein und fünf Grad plus in den Kartoffelmieten berichtet auch unser Volkskorrespondent Bürgermeister Horst Schäfer aus Liebertwolkwitz bei Leipzig. Das ergaben Kontrollen, die aller zwei Tage stattfanden. In dieser Gemeinde hatten die Genossenschaftsbauern' mit Mist- und Spreuauflagen für den notwendigen Kälteschutz schon gesorgt, als noch kein Schnee gefallen war ...

  • Fünfte 100-MW-Turbine für LübHenatt

    Neuerer des VEB Bergmann-Borsig helfen Energieerzeugung steigern

    Berlin (ADN). Die fünfte 100-MW-Turbine ihres Betriebes haben Monteure des Berliner VEB Bergmann-Borsig im Kraftwerk Lübbenau montiert und zur Abnahme bereitgestellt. Auch die vierte Turbine dieser Leistungsklasse wurde in diesem Kraftwerk montiert und für den Probebetrieb vorbereitet. Gegenwärtig sind im Kraftwerk Lübbenau- sechs 50- MW- und drei 100-MW-Turbosätze des VEB Bergmann-Borsig ans Netz geschaltet ...

  • Steine aus dem Weg

    Wie ma.n einem solchen jungen Menschen helfen muß, zeigt ein anderes Beispiel, das hier für viele andere genannt sein soll. So schreibt der junge Arbeiter Rainer Seh., der ebenfalls bei uns im Jugendhaus war und vorzeitig entlassen wurde,, in einem Brief: „Mir wurde bis zum heutigen Tag kein Stein in den Weg gelegt ...

  • Nicht um Tonnen schlechthin

    Der Parteitag hat auch den Betneben der Glasindustrie neue Maßstäbe gesetzt. i,Früher war das sehr einfach", bemerkt Genosse Herbert Traut, „da gab es eine Planauflage, sagen wir 100 Tonnen Getränkeflaschen, und Sieger im Wettbewerb war eben der, der seine Tonnen möglichst noch überbot. Dafür haben wir sogar noch Prämien ausgesetzt ...

  • Wertarbeit — Friedenspolitik

    In der Glasindustrie ist exakte Bedarfsforschung schon deshalb notwendig, weil für viele herkömmliche Erzeugnisse wie Getränkeflaschen, Konservenglas usw. der Bedarf allmählich gedeckt wird, eine wesentliche Steigerung des Produktionsvolumens hier also nicht mehr notwendig ist. Demgegenüber melden die Chemie, die Elektrotechnik, die Meß-, Steuer-, Regeltechnik und andere - führende Zweige einen umfangreichen Bedarf an Glaserzeugnissen an ...

  • Wissenschaft statt Augenmaß

    Ganz so glatt und ohne jeden Konflikt setzt sich freilich das Neue auch in den Thüringer Glaswerken nicht durch. Genosse Rudi Wiegand, der ökonomische Leiter, kommt auf das Schnelltemperverfahren zu sprechen, dessen Initiator Genosse Herbert Traut selbst ist. Die Öfen und Wannen in den Glaswerken werden in Abständen von etwa 18 Monaten generalüberholt ...

  • Hand in Hand gegen den Frost

    LPG Holzhausen erfüllte Januarplan in allen Positionen

    Leipzig (ND). i,Die vorbeugenden Maßnahmen in unseren Ställen und anderen Gebäuden sowie der Schutz der Mieten gegen die Kälte haben sich ausgezahlt." Das teilt unser Volkskorrespondent Ernst Himpel, Vorsitzender der LPG „Bessere Arbeit" in Holzhausen mit. „Unsere Stallverhältnisse sind trotz der ungewöhnlichen Kältegrade normal, so daß die Produktion nicht beeinflußt wurde ...

  • VERTRAUEN

    Erzieher des Jugendhauses Luckau verwirklichen Forderungen des Bechtspflegeerlasses / Von Lothar K o 1 b

    gute Entwicklung. Er empfand die Verurteilung als gerecht, war bereit, ernsthafte Lehren aus seinem Verhalten zu ziehen. Franz entwickelte sich zu einem beispielhaften Jugendlichen im Jugendhaus, wurde Mitglied des Gruppenaktivs. Für seine Leistungen in der Arbeit, beim Lernen und im Kollektiv zeichneten wir ihn mehrmals aus ...

  • Leitung nach Erzeugnisgruppen

    Daneben stehen differenzierte Aufgaben für bestimmte Werkgruppen. Genosse Traut erläutert, wie die VVB den Industriezweig leitet und damit zugleich dem Wettbewerb die Richtung gibt. Die einzelnen Betriebe sind In Werkgruppen nach dem Erzeugnisprinzip zusammengefaßt: chemisch-technisches Hohlglas, Wirtschaftsglas, Thermometrie, Isolierflaschen und -gefäße usw ...

  • Noch keine harmonische Ehe?

    Mit der Neuererbewegung geht es also recht gut voran. Der wissenschaftlichtechnische Fortschritt verlangt aber ebenso entschieden nach der Mitarbeit der Wissenschaft. Welche Unterstützung erhält die WB in dieser Hinsicht vom Institut für Glastechnik? Bei dieser Frage zögert Genosse Traut ein wenig mit-der Antwort Gewiß, die Ilmenauer Wissenschaftler helfen in mehreren sozialistischen Arbeitsgemeinschaften ...

  • Strafzweck erfüllt, aber

    Franz M. schrieb mir folgendes: „Im September 1962 begann ich meine Maurerlehre beim hiesigen VEB (K) Bau Ueckermünde, Belliner Straße, um das mir fehlende dritte Lehrjahr nachzuholen. Leider brachte es der Betrieb fertig, meine Mitschüler vor mir zu warnen. Weiterhin wurde festgelegt, daß ich nach Arbeitsschluß das Gelände des Betriebes nicht mehr betreten darf, obwohl sich dort der Fernsehapparat für die Lehrlinge befindet ...

  • Regelmäßige Neuerertreffs,

    Gegen das Schnelltempern gab es Einwände, Bedenken, Skepsis. Daß .es sich trotzdem durchgesetzt, hat*, ist vor allem ein Ergebnis der zielstrebigen Arbeit der VVB mit ihren Neuerern,. Genosse Traut fühlt sich in seiner Funktion als Leiter eben nicht wohl, wenn er nicht regelmäßig, etwa alle zwei Monate, die brennenden Probleme mit den bewährtesten Neuerern berät ...

  • Großbaustellen arbeiten

    Gera (ND). Die Arbeiten an den wichtigsten Staatsplanvorhaben im Bezirk Gera, wie auf den Großbaustellen Keramische Werke .Hermsdorf, Großtagebau Kamsdorf, Forschungsneubau des VEB Carl Zeiss Jena, Umspannwerk Weida< gehen trotz aller Witterungsschwierigkeiten weiter^ Wie der Technische Direktor des ...

  • Bauarbeiten bei strengem Frost

    Neustrelitz (ND). Die Arbeiter des VEB Mastenbau Neubrandenburg sind übereingekommen, trotz des strengen Frostes eine tägliche Planerfüllung zu erreichen. Bereits im Januar wurden die Stallbauten für die LPG weitergeführt. Der über ein Meter tief gefrorene Boden.wurde durch Verbrennung von Teerresten aufgetaut ...

  • Die Verantwortung des Kollektivs

    Besser wäre es gewesen, wenn die Verantwortlichen des VEB (K) Bau ebenfalls die Lehren aus der damaligen Verurteilung gezogen hätten und sich bereits während seiner Haft weiterhin um den Jungen gekümmert hätten. So hätten sie die erzieherische Einwirkung der Organe des Strafvollzuges und des Elternhauses während dieser Zeit unterstützt mit dem Ziel, einen guten Facharbeiter in das Kollektiv zurückzubekommen ...

  • Zentrale Umschlagplätze

    Leipzig (ADN). Neun an Hauptstrecken der Reichsbahn gelegene zentrale Umschlagplätze für Kohletransporte wurden gemäß dem/Beschluß des Ministerrates im Bezirk Leipzig geschaffen. Drei dieser Versorgungspunkte liegen auf dem Gebiet der Messestadt. ,

Seite 4
  • Virus der Lateralsklerose '• entdeckt

    Leninrrad (ADN). Sowjetische Mediziner haben den Erreger der amyotrophischeh Lateralsklerose, einer krebsartigen Gewebeverhärtung, entdeckt. Die Krankheit, die auch an inneren Organen auftritt und die erstmalig vor einem Jahrhundert registriert wurden verlief bisher stets tödlich. Die Zeit zwischen der Infektion und dem Ausbruch der Krankheit beträgt fünf und mehr Jahre ...

  • „Hannes" uraufgeführt

    Premiere in Neustrelitz / Georg Ewald: Helden unserer Tage auf der Bühne

    Netutrellts (ND/ADN). Du Lustspiel „Verschwörung um Hannes", d*s der Neustrelitzer Schriftsteller Franz Freitag zu Ehren des VI, Parteitages schrieb, wurde am Montag In Anwesenheit von Mitgliedern des Büros der Bezirksleitung Neubrandenburg im Friedrich-Wolt-Theater in Neustrelitz uraufgeführt, Der Kandidat des Politbüros des ...

  • Becher-Gesamtausgabe wird Vorbereitet

    Viele seit 1933 nicht mehr erschienene Werke werden veröffentlicht Berlin (ADN). Die Herausgabe der Gesanimelten Werke Johannes R. Bechers bereitet das Johannes-R.-Becher-Archiv der Deutschen Akademie der Künste vor. Die Ausgabe ist auf 18 Bände von jeweils 600 bis 800 Seiten (Dünndruck) berechnet. Die ersten Bände wird der Aufbau-Verlag zum fünften Todestag des Dichters im Oktober vorlegen ...

  • Ein Schritt zur Einheitsfront

    ' Das Referat Ernst Thälmanns auf, der Tagung am 7, Februar 1933 .zeugt davon, wie die deutsche Arbeiterklasse und, ihre revolutionäre Partei Schritt für Schritt immer besser lernte, die Strategie und Taktik zur Überwindung des Imperialismus, und Militarismus anzuwenden. , Die leninistischen -Kräfte des ZK der KPD, mit Wilhelm Pieck und Walter Ulbricht an der Spitze, knüpften an die auf ...

  • , Allseitige Betrachtung

    Gerade auf die Herstellung eines richtigen Verhältnisses zwischen Entwicklung der Arbeitsproduktivität und der Löhne haben wir 1962 unsere besondere Aufmerksamkeit gelenkt und das mit sehr bedeutsamem praktischem Erfolg. Es gibt aber noch eine andere überaus Wichtige Beziehung, auf die Genosse Walter Ulbricht in seiner Rede zum Programm unserer Partei die Aufmerksamkeit gelenkt hat ...

  • In Leninschem Geist'

    Ernst Thälmann rief die Partei und die gesamte Arbeiterklasse auf, die Verteidi-' gung der wirtschaftlichen Interessen mit dem politischen Kampf gegen die Hitlerdiktatur zu verbinden. Eine Kette ununterbrochener, miteinander verflochtener und sieh gegenseitig ablösender- Aktionen, in denen alle Formen- ...

  • Ernst-Zinna-Preis verliehen

    Der Ständige Stellvertreter des Oberbürgermeisters, Stadtrat Waldemar Schmidt, überreichte die Auszeichnung an junge Techniker und Künstler der Hauptstadt

    Berlin (ADN). Der Ernst-Zinna-Preis der Stadt Berlin wurde am Mittwoch vom Ständigen Stellvertreter des Oberbürgermeisters, Stadtrat Waldemar Schmidt, an das Aktiv Junger Neuerer des Jugendobjektes Zähler in den EAW Treptow, an den Ingenieur Heinz Schneeweiß vom VEB Ingenieur-Hochbau, an den Komponisten Siegfried Matthus und an den Lyriker Günter Engelmann verliehen ...

  • Die Massen voranführen

    Zu Recht warnte Ernst Thälmann auf der ZK-Tagung vor jeglichen Illusionen über legales Arbeiten und schlußfolgerte, daß die Hitlerregierung nur auf dem Wege des revolutionären Kampfes gestürzt werden könne. Er betonte dabei« daß der revolutionäre Sturz dieser Regierung und der Sieg der proletarischen Revolution nicht unbedingt ein und ...

  • Ein großer Sieg

    Deshalb sagte uns auch der Genosse Chruschtschow in seiner Rede auf dem VI. Parteitag; „Das vergangene Jahr war in vieler Hinsicht ein Wendepunkt für die wirtschaftliche Entwicklung der Deutschen Demokratischen Republik. Als Ihre aufrichtigsten Freunde finden wir daran Gefallen, daß die Arbeitsproduktivität in der Industrie innerhalb eines Jahres um fast neun Prozent gewachsen ist ...

  • Das Gesicht des Faschismus

    Diese Tagung des Zentralkomitees wie die Ausführungen Ernst Thälmanns hatten große Bedeutung, da sie die Partei auf die vor ihr stehenden schwierigen Aufgaben orientierten. Ernst Thälmann entwickelte dabei eine Reihe von Gedanken^ die auf den Erfahrungen des j,Programms der nationalen und sozialen Befreiung1« und der „Antifaschistischen Aktion" fußten ...

  • Sorgfältig rechnen

    Durch die Wissenschaftler der Sowjetunion ist im letzten Jahr eine überaus wichtige Diskussion über Fragen der Gewinnberechnung im ganzen sozialistischen Lager ausgelöst worden. Zweifellos werden in unserer Republik bei dieser Diskussion auch Fragen der Berechnung der Selbstkosten eine Rolle spielen müssen ...

  • AUS KULTUR UND WISSENSCHAFT

    Diplomaten sahen „Unbändiges Spanien"

    Berlin (ADN). Der Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der DDR Dr. Paul Wandel hatte das Diplomatische Korps in der DDR zu einer Filmveranstaltung mit dem DEFA-Dokumentarfilm „Unbändiges Spanien" am Dienstag in das Zentralhaus der Deutschsowjetischen Freundschaft zu Berlin eingeladen ...

  • Die unbeugsame Partei

    vor 30 Jahren tagte das Zentralkomitee der KPD zum letzten'Male unter der Führung Ernst Thälmanns -

    7. Februar 1933. Hitler hatte vor wenigen Tagen die Macht in Deutschland übernommen. In dieser für die deutsche Nation so schicksalsschweren Stunde tagte das Zentralkomitee der KPD illegal in dem südlich von Berlin gelegenen Sporthaus Ziegenhals bei Zeuthen. Etwa vierzig der leitenden Funktionäre aus" allen Teilen Deutschlands nahmen teil ...

  • Zum 65. Geburtstag Brechts

    Berlin (ND). Am Sonntag, dem 10. Februar, dem 65. Geburtstag Bertolt Brechts, findet im Theater am Schiffbauerdamm die Premiere des Brecht-Abends Nr. 2 statt. Zum Programm, das den Titel „Über die großen Städte" trägt, gehören u. a, ^Hollywood-Elegien" (Musik: Hanns Eisler), Lieder aus „Die heilige Johanna der Schlachthöfe" (Musik: Hans-Dieter Hosalla), „Der anachronistische Zug" (Musik: Paul Dessau) und „Das kleine Mahagonny" (nach dem Songspiel von 1927, Musik: Kurt Weill) ...

  • Arbeitsproduktivität und Selbstkosten

    Zu Feststellungen der Genossen Nikita Chruschtschow und Walter Ulbricht auf dem VI. Parteitag Von Jürgen Kuczynski

    ' Im letzten Jahr ist es gelungen, die Arbeitsproduktivität in unserer zentralgeleiteten volkseigenen Industrie um rund neun Prozent zu steigern. Das ist ein großer Erfolg. Die Arbeitsleistung je produktiv beschäftigten Arbeiter in der Industrie um rund neun Prozent innerhalb eines Jahres zu erhöhen, gelingt auch unter ...

Seite 5
  • Bedeutsame Reise

    H. N. Die Reise der Freundschaft und des

    Friedens, die den tschechoslowakischen Staatspräsidenten Antonin Novotny in den letzten Wochen durch die indonesische Republik, das Köntgrelch'Kambodsdia/die Demokratische Republik Vietnam und Burma führte, Ist beendet Sie hat neben einer Reihe anderer für den Kampf um die Sicherung des Friedensi gegen ...

  • Berechtigte Frage

    TASS schreibt: „Die Zustimmung der Sowjetunion zu Inspektionen an Ort und Stelle ist ein konstruktiver Fortschritt für ein Verbot der Kernwaffenversuche — das gesteht der Bericht ein. Der Westen hat bekanntlich wiederholt erklärt, daß der Weg zu einem Abkommen frei wird, wenn die Sowjetunion" das Prinzip der Inspektion akzeptiere ...

  • Höchststand zur Messe

    Polen und Ungarn mit technischen Neuheiten in Leipzig

    Warschau (ADN-Korr.). „Wir mochten mit unserer Ausstellung auf der Frühjahrsmesse zeigen, was Polen innerhalb des sozialistischen Lagers zum technischwissenschaftlichen Höchststand beitrag«n kann. Wir gehen auch in diesem Jahr mit großen Erwartungen nach Leipzig, das als Treffpunkt der Kaufleute aus Ost und West die praktische Koexistenz demonstriert und immer größere Bedeutung gewinnt", betonte der polnische Messefachmann Mieczyslav Pew in einem ADN- Gespräch ...

  • Italien würdigt VI. Parteitag

    r\er VI. Parteitag der Sozialistischen Ein- ** heltspartei Deutschlands »hat die Perspektiven der friedlfchen Koexistenz und eines Abkommens über die Einstellung des atomaren Wettrüstens verbessert". Diese Feststellung der römischen Wochenzeitung „II Punto" macht die große Aufmerksamkeit deutlich, mit der der Parteitag selbst in den der Regierung Fanfani nahestehenden politischen Kreisen verfolgt wurde ...

  • Weltjugend für Koexistenz

    WBDJ-Exekutive fara't Aufgaben / Sieben-Punkte-Plan begrüßt

    Budapest (APN-Korr./ND). Delegierter von Jugendorganisationen aus 50 Ländern Europas, Asiens, Afrikas und Amerikas nehmen an der Exekutivtagung des Weltbundes der Demokratischen Jugend (WBDJ) teil, die am Mittwoch in Budapest eröffnet wurde. Zur Beratung stehen Kampfaktionen der Jugend für Frieden, Demokratie und Fortschritt, Die DDR- Jugend ist durch eine Delegation des FDJ- Zentralrates unter Leitung von Werner Lamberz vertreten ...

  • De Gaulle: USA und England wollen die EWG aufweichen

    Auch Angriffe Pompidous / AFP: Zerwürfnis zwischen Westmöchten erreicht ,»neuen Tiefstand"

    Paris (ND). Die schwerwiegenden Differenzen zwischen den Westmächten traten erneut mit aller SchXrte auf einem Empfang zutare, den der französische Staatspräsident de Gaulle für Abgeordnete der Nationalversammlung Im Elysee-Palast gab. Während sein Achsenpartner gegenwärtig durch den Bonner Staatssekretär Carstens in Washington zu beschwichtigen versucht, beschuldigte de Gaulle die USA und Großbritannien rundheraus, die EWG »aufzuweichen" ...

  • USA hinter Diefenbakers Sturz

    Scharfe Gegensätze Washington—Ottawa wegen AtorabewaHnung

    Ottawa (ADN/ND). Die kanadische Regierung unter Ministerpräsident Dlefen? baker ist In der Nacht zum Mittwoch gestürzt worden. Unter starkem amerikanischem Druck billigte das Unterhaus mit 142 zu 111 Stimmen die Mißtrauensanträge der Opposition. Sie waren von der Liberalen Partei und von der Sozialkredit-Partei ...

  • der Bonner Militaristen Et Westdeutschland, die

    Widersprüche im westlichen Lager für seine Ziele und insbesondere für die Erlangung von Kernwaffen und fUr die Verstärkung des kalten Krieges auszunutzen, was den Frieden und die Sicherheit der Völker bedroht. Zugleich betont t Billoux, daß „das Haupthindernis bei der Verwirklichung der ehrgeizigen Pläne des Generals Westdeutschend Ist" ...

  • Sowjetisches Entgegenkommen

    Es besteht keine Notwendigkeit, zu einer detaillierten Betrachtung der viermonatigen Debatten in Genf vor der letz-1 ten Unterbrechung zurückzukehren. Unbezweifelbar sind jedenfalls die folgenden grundlegenden .Fakten; 1. Die UdSSR hat ein bis ins einzelne, gehendes Programm konkreter Maßnahmen' vorgelegt, die auf die Lösung dea Abrüstungsproblems gerichtet sind und eine strenge Kontrolle der Verwirklichung jeder dieser Maßnahmen vorsehen; 2 ...

  • USA-Haltung — böses Omen

    Andererseits sind es auch Tatsachen, daß 1. die USA während der Verhandlungen in Genf ihren Standpunkt nicht ernstlich geändert haben, obgleich ihr Schema der Hauptbestimmungen eines Vertrages alle materiellen Möglichkeiten für die Entfesselung eines thermonuklearer* Krieges während der gesamten Dauer der Verwirklichung des Vertrages und der darauffolgenden Zeit beibehält; 2 ...

  • Minister Balkow bei VAR-Premier

    Kairo (ADN-Korr.). Der Minister für Außenhandel und Innerdeutschen Handel der DDR, Julius Balkow, wurde ' am Dienstag vom Ministerpräsidenten der VAR, AU Sabri, empfangen. In der Begleitung des Ministers befanden sich Botschafter Wolf gang Kiesewetter und Generalkonsul Hans-Jürgen Weitz. Während des Gesprächs wurde ein Gedankenaustausch über die Lage in Deutschland und die wirtschaftliche Entwicklung in der DDR geführt ...

  • Washingtons Sorgen

    Wusbintton (ADN). Die Befürchtung einflußreicher amerikanischer Kreise gab die ^ Nachrichtenagentur UPI wider, die sich ihrerseits gegen umfassende Pläne de Gaulle« wandte, leinen Einfluß auf Afrika systematisch zu verstärken. Durch ein „großes Konzept" für Afrika wolle er auch den Schwarzen Erdteil in seine Einflußsphäre bringen, wobei „die Gefahr eines Interessenbonfliktes mit den Vereinigten Staaten und Großbritannien hier ebenfalls auftauchen könnte" ...

  • UdSSR-Warnung an Japan

    Ausländische Kriegsschiffe in japanischen Häfen berühren die Sicherheitsinteressen aller Nachbarstaaten

    japanischen Häfen anlaufen können, offenbar im gegebenen Fall dazu ausersehen sind, den USA-Kernwaffen den Weg nach Japan zu bahnen. „Die Hinweise amtlicher japanischer Organe, daß amerikanische U-Boote die Häfen Okinawas und Taiwans anlaufen, bezeugen gerade, daß es sich darum handelt, japanische Häfen zu ebensolchen Stützpunkten der USA-Streitkräfte zumachen, wie es die von den USA okkupierten Inseln Okinawa sowie Taiwan, ein Territorium der Volksrepublik China, sind ...

  • Vorläufiger Themenplan

    New York (ADN), Der UNO-Ausschuß zur Vorbereitung der Welthandelskonferenz hat auf seiner ersten Tagung in New York eine vorläufige Tagesordnung für die Konferenz ausgearbeitet. Danach sollen unter anderem folgende Themen behandelt werden: Überblick über die Tendenzen im Welthandel; die Handelsbedürfnisse ...

  • Indien dankt UdSSR

    Moshi (ADN). „Ich danke im Namen Indiens und in meinem eigenen Namen Ministerpräsident Chruschtschow und den anderen sowjetischen Führern dafür, daß ihre Initiative die Unabhängigkeit Kubas und den Frieden der ganzen Welt gerettet hat", erklärte der Leiter der indischen Delegation, Chaman Lall, auf der III ...

  • DDR-Delegation in Sofia

    Sofia (ADN-Korr.). Eine Regierungsdelegation der DDR unter Leitung des 1. Stellvertreters des Vorsitzenden der Staatlichen Plankommission Rudolf Müller traf am Dienstagabend in Sofia ein. Die Gäste wurden vom Vorsitzenden des Staatlichen Komitees für Planung, Ing. Apostol Paschew, vom stellvertretenden Außenhandelminister Ognjan Tichoroirow und anderen Persönlichkeiten empfangen ...

  • Wünschen die^ USA keine Abrüstung?

    Sowjetische Nachrichtenagentur TASS zum Jahresbericht der amerikanischen Abrüstungsbehörde

    Der zweite Jahresbericht des USA-Amtes für Rüstungskontrolle und Abrüstung an den amerikanischen Kongreß sei sehr interessant, da er eine gewisse Vorstellung davon vermittelt, welche Haltung die amerikanische Delegation bei den am 12. Februar wieder beginnenden Verhandlungen Im 18-Staaten-Abrüstungsausschuß in Genf einnehmen wird ...

  • IN EINEM SATZ

    Athen. 800 Hafenarbeiter von Piräus haben einen Hungerstreik für höhere Löhne mit Erfolg beendet., Monrovia. Eine Verschwörung zur Ermordung des liberischen Präsidenten William Tubman ist aufgedeckt worden. EllsabethvUle. Der Ministerresident von Katanga, Ileo, hat die Polizeieinheiten des Separatisten Tshombe übernommen ...

  • Bonn nutzt Achse aus

    F. Billoux: Kriegspakt fördert westdeutschen Drang nach Kernwaffen

    Moskau (ADN). Die Überzeugung, daß die Politik de Gaulles dem Drang Qonns ijach Verfügungsgewalt über Kernwaffen nutzt, äußert Francois Billoux, Mitglied des Politbüros der Kommunistischen Partei Frankreichs, in einem am Dienstag von der j,Iswestija" veröffentlichten Interview. Darin heißt es; „Ein Europa, wie es sich de Gaulle vorstellt, d ...

  • RGW-Tagung in Brno

    Prae (ADN-Korr.). In Brno fand eine Tagung -'der Ständigen Kommission Maschinenbau des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe statt. An der Tagung beteiligten sich' Delegationen aus der CSSR, der DDR, Bulgarien, Polen, Rumänien, der UdSSR und Ungarn. Besondere Aufmerksamkeit widmete die Kommission den Fragen einer weiteren Vervollkommnung der ökonomischen und der wissenschaftlich - technischen Zusammenarbeit der Mitgliedländer im Maschinenbau ...

  • Hohe Verluste Diems

    Saigon (ADN). Bei einem Gefecht zwischen südvietnamesischen Söldnern und rund 300 Kämpfern der1 Nationalen Befreitingsfront wurden am Dienstag 200 Kilometer westlich von Saigon 34 südvietnamesische Soldaten getötet und 27 verletzt. Bei einem Angriff auf einen Flußgeleltzug versenkten Kämpfer der Befreiungsfront ein Landungsschiff und das Schiff des Geleltzugkommandanten ...

  • Expedition durch Ceylon

    Colombo (ADN). Der Direktor- des Zoologischen Gartens Dresden, Prof. Dr. Wolfgang Ullrich, der am 24. Januar zu einer längeren Expedition durch mehrere Länder Südostasiens aufgebrochen war, nist in der ceylonesischen Hauptstadt Colombo eingetroffen. Er begibt sich von dieser ersten Station seiner Expedition in verschiedene Naturschutzparks des Landes und wird mit einheimischen Zoologen über Probleme des Schutzes der letzten cevlonesischen Elefanten beraten ...

  • Größte Besorgnis am Platze

    Was die Abrüstungsprobleme als Ganzes betrifft, so können der von der Abrüstungsbehörde in Ihrem Bericht bezogene Standpunkt und die Bewertung dieses Standpunktes durch das Weiße Haus nur größte Besorgnis der aufrichtigen Verfechter der Abrüstung hervorrufen.' Die Erklärung, daß die sowjetischen Vorschläge ein Streben nach Erweiterung ,des kommunistischen Einflusses durch Sicherung ' militärischer Überlegenheit' ...

  • Kirillin Vizepräsident'

    Moskau (ADN). Der Physiker Wladimir Kirülin ist am Dienstag in Moskau auf der Generalversammlung der Akademie der Wissenschaften der UdSSR zum Vizepräsidenten der Akademie gewählt worden. Zuletzt bekleidete der verstorbene Alexander Toptschijew,dieses Amt Wladimir Kirillin absolvierte das Moskauer Kraftwirtschaftsinstitut, in dem er auch in den letzten zwei- Jahrzehnten als Dozent tätig war ...

  • VDK-Besuch in Ghana

    Accra (ADN-Korr.). Auf Einladung des Zentralen Genossenschaftsverbandes der Republik Ghana ist am Mittwoch eine Delegation des Verbandes Deutscher Konsumgenossenschaften der DDR unter Leitung des Vorstandsmitglieds Dr. Werner Krüger in Accra eingetroffen. Die Gäste wurden auf dem Flugplatz vom Minister für Arbeit und Sozialwesen, O ...

  • Bonner Botschafter abgekanzelt

    Washington (ADN), Wie da« amerikanische Nachrichtenmagazin „Newsweek" berichtet, sei der westdeutsche Botschafter in Washington Knappstein von USA-Präsident Kennedy „abgekanzelt worden". Kennedy zeigte sich wegen der Unterzeichnung de» Achsenpaktes äußerst verstimmt.

  • Karjalainen nach Moskau

    Helsinki (ADN). Der finnische Ministerpräsident Karjalainen wird am 21. Februar zu einem zehntägigen Besuch in die Sowjetunion reisen. Das wurde am Dienstag in Helsinki mitgeteilt.

Seite 6
  • Kilius/Bäumler Europameister

    Senf/Göbel hinter zwei sowjetischen Paaren auf Platz vier

    Von unserem Sonderberichterstatter Hans Allmert Bei den Europameisterschaften im Eiskunstlauf wurden am Mittwochabend in Budapest die ersten Medaillen vergeben. Den Titel im Paarlauf holten sich erneut die Westdeutschen Marika Kilius/Hans Jürgen Bäumler vor den beiden sowjetischen Paaren Ludmilla Belousowa/Oleg Protopopow und Tatjana Shuk7Alexarider Gawrilow ...

  • Das Ende des „Pokerspiels"?

    Am Nachmittag des 14. September 1962 übertrug der in Westberlin stationierte amerikanische Sender eine Diskussion; die der westdeutsche NOK-Präsident Willi Daume mit Westberliner Oberschülern über die Frage der gemeinsamen Olympiamannschaft führte. Daume erklärte im Verlauf dieser recht heftigen Debatte ...

  • Paris sur glace

    Eistanz, Ballett, Artistik und Musik im Palast

    Mittelpunkt der großen Februarschau des Friedrichstadt-Palastes sind die 40 Mitglieder des weltbekannten Ensembles „Paris sur glace", das unter der Generaldirektion Marcel Daurys, choreographisch von Jacqueline Vives, künstlerisch von Francois Vaysse, musikalisch von Ray Plexofi geleitet wird. Es präsentiert ...

  • Sorgen um ein Sorgenkind

    Frau Bloch ist nachdenklich geworden, sie schaut ihre Mitbewohner an: „Unser Haus hat bisher bewiesen, daß gutes Einvernehmen, gegenseitige Hilfe und gemeinsame gute Taten das Leben erleichtern und bereichern. Gesellige Abende, Vorträge, Theaterbesuche, Arbeiten im NAW und auch unsere junge Mieterselbstverwaltung machen im Wohngebiet von sich reden ...

  • Das erste Fazit

    Wenn auch das Protokoll unserer Beratung mit IOC-Präsident Avery Brundage noch nicht geschrieben vorliegt, kann man doch mit gutem Gestrissen ein erstes Fazit ziehen. Genau betrachtet stellt das Ergebnis eigentlich keine Überraschung dar. Man erinnert sich, daß 1955, als unser Nationales Olympisches Komitee vom Internationalen Olympischen Komitee anerkannt wurde, die Prinzipien der gemeinsamen Olympiamannschaft klar formuliert wurden ...

  • Melbourne und Rom bleiben das Modell

    Gemeinsame deutsche Olympiamannschaft für Innsbruck und Tokio vereinbart / Beide deutsche NOK nehmen Verhandlungen wieder auf / Ausscheidungen in beiden deutschen Staaten vorgesehen / Sportverbände klären alle Einzelheiten in Verhandlungen / Von unserem

    In der Halle des Hotels „Palace" in Lausanne wurde-am Mittwoch, in zweistündiger Beratung zwischen IOC-Präsident Avery Brundage (USA), IOC-Kanzler Otto Mayer (Schweiz) und den Präsidenten der beiden deutschen Olympischen Komitees, Dr. Heinz Schöbel und Willi Daume, die Grundfrage für die Bildung gemeinsamer deutscher , Olympiamannschaften für Innsbruck und Tokio 1964 geklärt ...

  • Auf Eissfreife

    Weithin zieht sich die Eisfläche. Durch den leichten Dunstschleier ist kein Ende abzusehen. Wir stehen an der Eisrettungsstation der Wasserschutzpolizei in Berlin- Schmöckwitz. Vor kurzem sind drei Genossen von einer Eisstreife am Zeuthener See zurückgekehrt. Jetzt machen sie eine kurze Pause, dann beginnt die nächste Tour ...

  • „Senftenberg" steuert Conakry an

    Rostock (ND). Die Schiffe unserer Handelsflotte befanden sich am 5, Februar auf folgenden Positionen: In Rostock bzw. Wismar liegen „Heinrich Heine", „Kap Arkona", „Darss", „Schwedt" und „Rostock"; „Frieden" ankert in Avonmouth, „Stralsund" und „Freundschaft" in Rotterdam, „Edgar Andre" und „Elbe" in ...

  • Provokateure auf Schadenersatz verklagt

    Gerichtliche Klage gegen zwei Westberliner Provokateure, die vom Keller eines Grenzhauses aus einen Spionagetunnel in die Hauptstadt angelegt hatten, erhob ein Westberliner Hausbesitzer. Er forderte von den beiden Verbrechern die Zahlung von 700 D-Mark zur Beseitigung des von ihnen angerichteten Schadens ...

  • Treff in der guten Stube

    Parteitagselan im Wohngebiet / Was eine Mieterversammlung in der Trachtenbrodtstraße ergab

    Der Abend beginnt damit, daß Genossin Bruski den Kronleuchter anschaltet — aber nur die untere" Glühbirne. Die bereits Anwesenden nicken verständnisvoll. Dann #eigt sich, daß wieder einmal die Stühle nicht ausreichen, neue, Sitzgelegenheiten werden herbeigeschafft. Das gemütliche Wohnzimmer ist bald „gerammelt" voll ...

  • Ein Buch wird geschrieben

    Die ganze Zeit über hat sich Herr Ko- ,ser Notizen gemacht. Bei ihm als Lehrer ist das nichts Verwunderliches, aber in diesem Fall schaut ihm mal Genossin Wendt und mal Frau Rüdiger über die Schulter, denn Herr Koser ist der „Schriftsteller" des Hauses, er schreibt dessen Geschichte. Sorgfältig notiert ...

  • Bericht vom Parteitag

    Jetzt erzählt Genosse Bruski von den Gesprächen mit Delegierten ausländischer Bruderparteien, aus deren Worten Bewunderung für die Einheit und Geschlossenheit unserer Partei hervorging, weil diese auch eine Stärkung der internationalen Arbeiterbewegung bedeutet. „Das waren verpflichtende Worte, verpflichtend für die Partei, für uns alle", setzt Genosse Bruski unter Zustimmung der Mieter hinzu ...

  • „Wie können wir helfen?"

    Im Mittelpunkt des Gespräches steht jetzt eine Zahl. „Neun Prozent Steigerung der Arbeitsproduktivität im nächsten Jahr!" hatte Genosse Chruschtschow, den Delegierten des Parteitages zugerufen. Genossin Wagner nickt.: „Es wird nicht leicht werden. Schon heute müssen wir daran denken, wie wir den Ausfall infolge der langen Kälteperiode wieder ausgleichen können ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterlace: Bei geringen Luftdruckgegensätzen über Mitteleuropa verbleibt unser Gebiet'zunächst noch im Einflußbereich der eingeflossenen kalten Luft. Aussichten für Donnerstag: Bet schwacher Luftbewegung nach Auflösung von Frühnebelfeldern teils Wolkig, teils heiter und im allgemeinen niederschlagsfrei ...

  • Schwerer Verkehrsunfall

    Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Mittwoch früh in der Berliner Ecke Bornholmer Straße im Stadtbezirk Pankow. Aus einem bisher noch nicht gdklärten Grunde verlor der 54jährige Hans Z. die Gewalt über seinen PKW und stieß mit seinem Fahrzeug seitlich gegen eine haltende Straßenbahn der Linie 22 ...

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER* 19 Uhr: ;,Don Giovanni"***) BERLINER ENSEMBLE, 19 Uhr: „Die Dreigroschenoper"**) MAXIM GORKI THEATER, keine Vorstellung * THEATER DER FREUNDSCHAFT, 16 Uhr: „Frau Holle" (Oper für Kinder)**) KOMISCHE OPER, keine Vorstellung FRIEDRICHSTADT-PALAST, 19 Uhr: „Paris sur glace"***) ZIRKUS BUSCH; 15 ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: Berlin W 8, MauerstraOe 39/40, Tel. 22 03 41 - Verlag: Berlin N M, Schönhauser Allee. 176, 'Tel. «2 59 51 - Abonnementspreis monatlich 3,59 DM - Bankkonto: Berliner Stadtkontor, Berlin N 58.' Schönhauser Allee 141, Konto-Nr. 4/1898 - Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN. Berlin C 2j Rosenthaler Straße 23-31, Tel ...

Seite
Wie sie es machen Wir bestehen die Bewährungsprobe Mit Wettbewerb gegen Kältefolgen Wir decken Minus anderer Betriebe Ferkel trotz Frost verlustlos aufziehen Halbinsel Heia abgeschnitten Programm des Wettrüstens, der Revanchepolitik und der Notstandsdiktatur DDR —Hort des Friedens Diktaturgesetze Brigadeberatungen in Finow Aufholtermin: 30. Juni Atomrustung Für jeden Schritt zur Vernichtung des Militarismus Positiver Vorschlag Gefährlicher Kriegspakt Antinational Ernste NATO-Krise
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen