19. Apr.

Ausgabe vom 19.07.1962

Seite 1
  • Fundament hoher Erträge

    Auf seiner Fahrt durch die Bezirke Rostock, Neubrandenburg und Frankfurt (Oder) betonte Genosse Walter Ulbricht in zahlreichen Aussprachen immer wieder, daß es jetzt unter den Bedingungen der sozialistischen Großraumwirtschaft besonders auf die Erhöhung der Bodenfruchtbarkeit auf den großen genossenschaftlichen Flächen ankommt ...

  • Jetzt liegt es am Westen

    Genf (ADN-Korr.). „Die Sowjetunion hat mit ihren neuen Vorschlägen tuten Willen gezeigt und ist den westlichen Positionen nähergekommen; jetzt müssen die Westmächte ihrerseits neue Schritte unternehmen, aber wir sehen leider keine Ansätze dazu." Das erklärte der sowjetische Delegationsleiter, Valerian Sorin, am Mittwoch'auf der Genfer Abrüstungskonferenz ...

  • Erneutes Angebot zur Einsicht in Originalakten über Naziverbrechen

    Brief von Generalstaatsanwalt Streit an Bonner Justizminister

    Berlin (ND). Der Generalstaatsanwalt der DDR, Streit, hat am Mittwoch in einem Schreiben an den westdeutschen Justizminister, Dr. Stammberger, sein Angebot wiederholt, beauftragte Bevollmächtigte in die Originaldokumente über Nazi verbrechen einsehen zu. lassen. Generalstaatsanwalt Streit erklärt, alle Behauptungen, die DDR halte Beweismaterialien aus politischen Gründen zurück, entbehren jeder Grundlage ...

  • Mahnendes Wort an die Leiter

    Die Werkzeugmaschinenfabrik Gera steht in der Planerfüllung, auch was die Erhöhung der Arbeitsproduktivität betrifft, nicht schlecht da. Ihre Leiter sind erfahrene Fachleute, der Republik ergeben, und sie bemühen sich, die Beschlüsse der Partei zu verwirklichen. Und dennoch mußten sie letzt die Mahnung einer Jugendbrigade ihres Werkes vernehmen; Wir könnten gemeinsam noch mehr schaffen, wenn ihr mehr auf die Neuerer hört und den sozialistischen ...

  • Automatisierung ersetzt lOOOfache Menschenkraft m

    Vorschlag einer sozialistischen Arbeitsgemeinschaft wird von allen beraten Von Volkskorrespondent Wolfgang K r o 111

    Die sozialistische Arbeitsgemeinschaft wurde auf Initiative der Kreisleitung Schwarze Pumpe ins Leben gerufen. Der Vorschlag der Arbeitsgemeinschaft stützt sich auf die hervorragenden Ergebnisse, die bereits im ersten Halbjahr 1962 bei der komplexen Mechanisierung und Automatisierung ganzer Betriebsteile des Kombinats gewonnen wurden ...

  • Kambodschanischer Botschafter in der DDR

    Berlin (ADN). Auf Einladung des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der Deutschen Demokratischen Republik, Dr. Lothar Bolz, trat gestern der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter des Königreiches Kambodscha in der CSSR, Khim Tit, zu einem persönlichen Informationsbesuch in der Hauptstadt der DDR ein ...

  • Getreideernte im Wettbewerb

    Neustrehtz (ND). Auf der 19. Tagung des Bezirkstages Neubrandenburg, die zur Erntevorbereitung gemeinsam mit dem Bezirksausschuß der Nationalen Front stattfand, wies Genosse Georg-Ewald, 1. Sekretär der Bezirksleitung, im Auftrag der Ständigen Kommission für Landwirtschaft nach, daß es erforderlich sei, zu den bisher 500 delegierten Kadern in wirtschaftsschwache LPG noch 250 Kader zu entsenden ...

  • Feierliche Verabschiedung der Festivaldelegation

    Jung und alt trifft sich am Sonnabend um 17.30 Uhr (Einlaß 16.30 Uhr) in der Pionierrepublik »Ernst Thälmann" in der Wuhlheide. Die Festivaldelegation unsere« Republik wird durch den Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Alexander Abusch feierlich verabschiedet. An der Großveranstaltung wirken ...

  • DDR-Glückwunsch für Premier da Rocha

    Berlin (ADN). Dem neugewählten Ministerpräsidenten der Vereinigten Staaten von Brasilien, Francisco Brochado da Rocha, hat der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Otto Grotewohl, ein Glückwunschtelegramm übermittelt, in dem er ihm für seine verantwortungsvolle Tätigkeit aufrichtige Wünsche ausspricht ...

Seite 2
  • Westberlin nicht länger Speerspitze des Revanchismus!

    NEUES DEUTSCHLAND Autobahnen kein Tummelplatz für Kriminelle

    Berlin (ND). Die Pressestelle des Ministeriums des Innern teilt mit: Westberliner und westdeutsche Zeitungen veröMentüditeri in letzter Zeit verleumderische Meldungen, denen zufolge der Reiseverkehr auf den Autobahnen zwischen Westberlin und. Westdeutschland von den Organen der Deutschen Volkspolizei behindert werde ...

  • Rotterdam ist profitabler

    Die spezielle Wirkung der EWG auf den Hamburger Hafen ergibt sich jedoch aus der Senkung der EWG-Binnenzölle. War es früher vorteilhafter, die für Westdeutschland bestimmten Waren in westdeutschen Häfen umzuschlagen, so verspricht es jetzt in vielen Fällen einen höheren Profit, z. B. Rotterdam zu benutzen, ...

  • Erneutes Angebot zur Einsicht in Originalakten

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Mit den übermittelten Beweisdokumenten wurde stets das Angebot verbunden, die hier befindlichen Originalakten einzusehen. Im besonderen verweise ich auf die Schreiben an alle Landesjustizminister der Bundesrepublik vom 21. Dezember 1959 bzw. 26. Januar 1960. Weiterhin verweise Ich auf das an die Länderkonferenz der Justizminister in Wiesbaden gerichtete Schreiben vom 7 ...

  • Alarmseichen

    Die vom Wirtschaftswunderminister Erhard auf • dem letzten DGB-Kongreß 1959 eingeleitete und von den Monopolen seit Bestehen der vierten Regierung Adenauer mit voller Wucht geführte Offensive gegen die westdeutschen Arbeiter treibt ihrem Höhepunkt zu. Aus den Maßhalteparolen sind unverhüllte Angriffe vor allem gegen die Gewerkschaften geworden ...

  • ' Wie soll es weitergehen?

    Die Frage, liebe westdeutsche Gaste, ist also die: Wie soll es weitergehen? Niemand kann den westdeutschen Arbeitern, Bauern und Bürgern die Arbeit abnehmen. Von ihnen erwarten die friedliebenden Menschen in aller Welt, daß sie den Einfluß der Revanchisten und der militaristischen Ultras in Westdeutschland zurückdrängen ...

  • AufjedenFall Kapitulation

    Als der stellvertretende Vorsitzende der Sozialdemokratischen Partei Wehner dieser Tage von einem Journalisten gefragt wurde, ob nach einem Zerfall der momentanen Bonner Koalition seine Partei auch eine Minderheitsregierung der CDU'CSU dulden würde, da erklärte er frisch-fromm-fröhlich: „Aber ■• -warum nicht? Ich kann nur feststellen, daß eine solche Regierung in bestimmten Fragen durchaus unsere Zustimmung bekommen würde ...

  • Schon mal fingen sie mit Danzig an

    Bonn und die NATO, so sei klar geworden, haben in Westberlin eine Lage geschaffen, die es zur Speerspitze des Revanchismus werden ließ. Die deutschen .Imperialisten versuchten vor einem Vierteijahrhundert, der Welt weiszumachen, daß sie die Sudeten meinten, wenn sie in Wirklichkeit die ganze Tschechoslowakei okkupieren wollten ...

  • Peter Umland in Lebensgefahr

    Trotz Kehlkopfkrebs und Operation Haftentlassung abgelehnt Fordert Freiheit für den Patrioten 1 Berlin (ND). in der Strafanstalt Neumünster befindet sich der 67jährige Gewerkschaftsfunktionär Peter Umland, früher Mitglied der jetzt widerrechtlich verbotenen KPD, in Lebensgefahr. Peter Umland, der im ...

  • Hamburg wird durch EWG ruiniert

    Hamburg hatte noch vor wenigen Jahren Weltruf. Leider ist das aber nicht mehr der Fall, denn durch die EWG- Politik Adenauers läßt die Bedeutung des Hamburger Hafens immer mehr nach, und solche Häfen wie Rotterdam rücken in den Vordergrund. Rotterdam und andere westeuropäische Höfen werden die größten Konkurrenten Hamburgs ...

  • KURZ BERICHTET

    PROTESTIERT. Mit Versammlungen, Resolutionen und Strafanzeigen protestierten die Einwohner fünf niedersächsischer Dörfer gegen die Erweiterung eines Truppenübungsplatzes in der Garlstedter Heide. VERWEIGERT. Die westdeutsche Gesundheitsministerin Schwarzhaupt (CDU) hat mitgeteilt, daß die Eltern von „Coritergan"-Babys für ihre verkrüppelten Kinder vom Bonner Staat keine finanzielle Unterstützung bekommen ...

  • Neues Sexualverbrechen im Rheinland

    Köln (ND/ADN). Am letzten Wochenende ist wieder ein Mädchen im Rheinland Opfer eines Sittlichkeitsverbrechens geworden. Der 49jährige Großhändler Hubert Sebastian aus Köln verging sich in seinem Personenwagen an dem neunjährigen Kind und ergriff anschließend die Flucht. Der Verbrecher konnte am Dienstag bei Köln festgenommen werden ...

  • Notwendige Lehre: Verhandeln!

    Lorenz Knorr über DFU-Gespräch mit Außenminister Gromyko

    Bonn (ND). Auf einer internationalen Pressekonferenz in Bonn unterrichtete am Mittwoch DFU-Direktoriumsmitglied Lorenz Knorr die Öffentlichkeit über die Eindrücke der westdeutschen DFU-Delegierten vom Moskauer Weltkongreß für Frieden und Abrüstung. Für die Bonner Politik, so betonte Lorenz Knorr, müsse aus dem Weltkongreß in erster Linie die Lehre gezogen werden, zu verhandeln, zu verhandeln und nochmals zu verhandeln ...

  • Teilnehmer der DDR-Delegation berichteten über Ergebnisse des Weltkongresses

    Berit« (NB). „Die Delegation der DDR, die in Moskau nicht nur an den nenartagtRigen; sondern aneh an allen Kommissions- und Unterkommissionssitzungen teilnahm, hat ein von Tag zn Tag- -warhsendes Verständnis für ihre- Probleme gefunden, so daß schließlich die Deutschland- und Wesfberlinfrage zu zentralen Problemen des Kongresses wurden ...

  • DDU gegen Stillegungen

    Saarbrücken (ADN/ND). Gegen die Absicht, weitere Grubenbetriebe im Saarland stillzulegen, hat sich die saarländische Landtagsvertretung der Deutschen Demokratischen Union (DDU) in einem Antrag an das saarländische Parlament gewandt Von der Stillegung sind die Gruben Heinitz und Viktoria bedroht. Durch Betriebszusammenlegungen der Gruben Maybach und Reden soll die Förderung gedrosselt werden ...

  • EWG-Politik bringt Bevölkerung nur Not und Sorgen

    Aus der Rede Hermann Materns, Mitglied des Politbüros, auf der Abschlußkundgebung der 5. Norddeutschen Arbeiterkonferenz

    Wir sehen gemeinsam mit größter Sorge, wie in Westdeutschland genau dieselben Kräfte wieder an der Macht sind, die Deutschland in diesem Jahrhundert schon zweimal In verheerende Weltkriege gestürzt haben. Ihre Politik ist zutiefst antinational, friedensfeindlich und verbrecherisch. Heute wollen sie mit der NATO und der EWG ihre Weltherrschaftspläne imd ihre Vormachtstellung in Europa sichern und ausbauen ...

  • Bewegung gegen Kriegspolitik

    Aus Begegnungen mit amerikanischen Jugendlichen, aus Berichten und aus Mitteilungen über die Ostermärsche in Westdeutschland sei klar ersichtlich, daß in beiden Ländern eine starke Bewegung gegen die Kriegspolitik erstehe. Die Jugend halte Gericht mit der imperialistischen Politik. Auch die DDR tue Großes zur Erhaltung des Friedens ...

  • Ära Adenauer beenden

    Das DirektoriumsmitgHed der Deutschen Friedens-Union wies darauf hin, daß die DFU, die wegen der reaktionären Fünfprozent-Klausel nicht in den Bundestag gekommen sei, mit ihren Moskauer Gesprächen den Bundestagsbeschluß verwirklicht habe, um dessen Erledigung sich das Bonner Parlament gedrückt habe, nämlich die Möglichkeiten einer Annäherung zu erkunden ...

  • Glückwunsch des ZK

    Genossin Susanne Drechsler 60 Jahre

    Berlin (ND). Genossin Susanne Drechsler begeht heute ihren 60. Geburtstag. Das Zentralkomitee würdigt die Leistungen der Genossin Drechsler, die 1930 der Kommunistischen Partei Deutschlands beitrat, in einem Glückwunschschreiben. Das Zentralkomitee hebt insbesondere die reichen journalistischen Erfahrungen der Jubilarin und ihre jahrelange Tätigkeit als Auslandskorrespondentin des Deutschen Demokratischen Rundfunks in der Volksrepublik Polen hervor ...

  • Franco feiert Merkatz

    Bonn (ADN/ND). Die Unterstützung des faschistischen Spaniens durch Bonn ist am Mittwoch vom spanischen Diktator Franco mit einem der höchsten spanischen Orden für den Bonner Minister von Merkatz honoriert worden. Erst kürzlich hatte Merkatz in Madrid namens der Adenauer-Regierung erklärt: „Wir Deutschen stehen an der Seite Spaniens ...

  • Appell der VVN

    Düsseldorf (ADN/ND). In einem offenen Brief hat der Landesvorstand Nordrhein-Westfalen der Vereinigungen der Verfolgten des Naziregimes alle westdeutschen Bürger aufgerufen, die demokratischen Rechte zu verteidigen und der Aushöhlung von Verfassung und Gesetz entgegenzutreten. „Nie zuvor war die Demokratie in größerer Gefahr als jetzt — schon vor dem Inkrafttreten der Notstandsgesetze, die sie völlig zu beseitigen drohen", heißt es In dem Brief ...

  • Beschlüsse in die Tat umsetzen

    Aus den Reihen der westdeutschen Industriegewerkschaften, und besonders aus den Organisationen der Arbeiterjugend, liegen klare Beschlüsse gegen die Atomaufrüstung, für die Abrüstung in Westdeutschland, für die demokratischen Rechte der Werktätigen und die Verhinderung der Notstandsgesetze vor. Diese ...

  • Deutseh-Sowjetische Kommission tagte

    Berlin (ADN). Am 18. Juli 1962 fand, in Berlin im Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten die turnusmäßige Sitzung der Gemischten Deutsch-Sowjetischen Kommission unter Vorsitz des Leiters der sowjetischen Seite, Generalmajor A. I. Krasnobajew, statt. •- Alle zur Debatte stehenden Fragen wurden im Geiste herzlicher Freundschaft und des gegenseitigen Verständnisses geklärt ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Hermann Axen, Chefredakteur: Eberhard Heinrich, Dr. Günter Kertzscher. steüv. Chefredakteure; Horst Bitschkowslci, Harri Czepuck, Walter Florath, Dr. Rolf Guternauth, Georg Hansen. Willi Köhler. Karl-Ernst Reuter. Will! Siebenmoreen

  • Aufgabe des Friedensvertrages

    Lorenz Knorr berichtete dann über das zweistündige Gespräch, das sechs Adenauer: „Donnerwetter, hat dich der .Flbag' angeschlagen I Hoffentlich überstehst du die nächsten Runden!" " Zeichnung: Schrade

Seite 3
  • Kremmen mit Plusbilanz

    Rat des Kreises Oranienburg wertet zuwenig gute Erfahrungen aus

    Potsdam (ND). Ein Plus von 143 dt Rind- und 52 dt Schweinefleisch sowie von 14 700 Eiern wies die Planbilanz der LPG „Einigkeit" in Kremmen, Kreis Oranienburg, am 10. Juli aus. Das ist ein Ergebnis der Arbeit Kremmener Genossenschaftsbauern, die ihre Bodenfruchtbarkeit und Viehbestände zielstrebig erhöhen ...

  • Die Proportionen müssen stimmen

    In dem vorliegenden Plan für Golzow zeigt sich auch eine bei einigen Mitgliedern der Genossenschaft ebenfalls vorhandene Tendenz, über den Gemüsebau den übrigen Landwirtschaftsbetrieb der LPG etwas zu vernachlässigen. So gibt es zum Beispiel Vorschläge, die Schweinehaltung zu verringern, weil der Kartoffelanbau zuviel Arbeitskräfte bindet, und aus dem gleichen Grunde auch den Zuckerrübenanbau einzuschränken ...

  • Ernstes Wort zum Handel

    Dann wandte sich die Beratung den Fragen des Handels und des Absatzes zu. LPG-Vorsitzender Klitzke hatte hier berichtet, daß es beim Absatz und in bezug auf Kühlflächen Schwierigkeiten gibt Walter Ulbricht: „Bei unserem Besuch in der Konsumverkaufsstelle haben wir außerdem festgestellt, daß die Golzower das Frischgemüse nicht aus ihrer LPG« sondern aus anderen Orten erhalten ...

  • Disput über die Wissenschaft

    Dr. Egon Seidel, SekretSr für Landwirtschaft der Bezirksleitung Frankfurt (Oder): „An den Universitäten und Hochschulen rechnet man noch auf alte Weise eine Arbeitskraft je Hektar Gemüseland. Wir haben uns mit den Wissenschaftlern gestritten, weil die Erfahrungen der Genossenschaften inzwischen weiter sind ...

  • . Wie geht es weiter?

    Am Schluß faßte Walter Ulbricht die interessante Aussprache zusammen und erklärte unter anderem: „Unser Vorschlag ist, solche Diskussionen in allen LPG zu führen, die sich auf den Gemüsebau spezialisieren. Zuerst Feldbegehung, Besichtigung der Viehwirtschaft, Einschätzung des gesamten Produktionsplanes ...

  • Keine Zauberformel

    Kurzer Weg bringt schneller Nutzen - das ist nicht die Abwandlung diverser gleichklingender Zauberformeln von Kartenlegerinnen und Wahrsagern. Kurzer Weg bringt schneller Nutzen - das ist einer der wesentlichsten Gedanken, die sich aus den unter »Neuererpost" veröffentlichten Erfahrungen der Neuerer, Rationalisatoren und Erfinder zur beschleunigten Einführung ihrer Vorschläge in die Produktion ergeben haben ...

  • Millionenreserven ungenutzt

    Deutsche Investitionsbank kontrollierte technische Kapazitäten

    Berlin (ADN). Fast vier Millionen DM ungenutzter technischer Kapazitäten v/eist eine Übersicht der Deutschen Investitionsbank allein für neun Betriebe der Hauptstadt aus. Unter den darin erfaßten 109 Maschinen und Aggregaten sind zahlreiche Automaten und verschiedene Großanlagen. So schaffte u. a. der VEB Hochbau Berlin im Jahre 1961 einen Mischturm im Werte von einer halben Million DM an ...

  • Gemüse für Berlin

    Als der Erste Sekretär des ZK und Vorsitzende des Staatsrates am vergangenen Wochenende in Golzow zu Besuch war, konnte LPG-Vorsitzender Arthur Klitzke berichten, daß in der Perspektive der Wert der Arbeitseinheit sogar auf 15 bis 18 DM ansteigen wird. Grundlage dafür ist die neue Technik - die LPG besitzt bereits eine Reihe hochmoderner Ernte- und Pflegemaschinen - und die Ausschöpfung aller noch vorhandenen inneren Reserven ...

  • Höhere Normen an Webautomaten

    Erfurt (ND). In den Betrieben der VVB Baumwolle konnten durch den Übergang von der 15- zur 30-StuhIbedienunr nach dem Beispiel der Nortex- Madeben 709 Arbeitskräfte für andere Aufgaben frei gemacht werden. Die Selbstkosten sinken um 2,5 Millionen DM Ohne materiellen Nachteil für die einzelnen Kollegen wird eine Lohnsumme von 2,8 Millionen DM eingespart ...

  • Ausbau des Maschinensystems

    Walter Ulbricht: „Daß hier über die Verdoppelung der Kuhbestände diskutiert und das Produktionsprofil der Genossenschaften beraten wird, daß man überlegt, wie durch moderne wissenschaftliche Methoden die Bodenfruchtbarkeit erhöht und die Anwenduni der neuen Technik gewährleistet wird, das zeigt doch, daß große Fortschritte gemacht und hohe Leistungen vollbracht wurden ...

  • Das neue Produktionsprofil der LPG

    Beratung Walter Ulbrichts mit den Gemüsebauern im Oderbruch / Notiert von Lieselotte Thoms

    Fünf Jahre erst sind vergangen, seitdem Walter Ulbricht im Oderbruch mit Mittel- und Großbauern über ihren Eintritt in die LPG diskutierte. Vier Jahre ist es her, seit er in seiner Rede auf dem V. Parteitag die Perspektive des Oderbruches im allgemeinen und der LPG Golzow im besonderen behandelte. Viel, hat sich in der kurzen Zeit in Golzow verändert, die Erträge sind höher, das Dorf wohlhabender geworden ...

  • Zentrales Umspannwerk vor Inbetriebnahme

    Merseburg (ADN). Auf der Großbaustelle des Zentralen Umspannwerkes Bad Lauchstädt. Kreis Merseburg, wurde dieser Tage ein Probefeld für die neue 220-Kilovolt-Anlage fertiggestellt. Damit ist eine wichtige Etappe für die Inbetriebnahme der ersten Baustufe Ende September dieses Jahres beendet. Das neue Umspannwerk wird künftig ein Knotenpunkt für die Energieübertragung aus dem Cottbuser in den sächsischen und Thüringer Raum sein und wesentlich zur Stromversorgung der Chemiegiganten beisteuern ...

  • Viel zuviel Papierkrieg behindert die Neuerer

    Produktionsaufgebot spornt Neuererinitiative an, aber oft bremsen noch die Wirtschaftsfunktionäre

    Nicht nur das Büro für Neue Technik, auch die verantwortlichen Wirtschaftsfunktionäre müssen sich um die rasche Einführung der Verbesserungsvorschläge in die Produktion kümmern. Das wird in unserem Betrieb zuwenig beachtet. Nicht immer ist es so, daß die Arbeitervorschläge umgehend verwirklicht und die Methoden der Besten sofort Allgemeingut werden ...

  • Hohe Persönlichkeiten in Markkleeberg

    Markkleeborg (ADN'ND). Zu den ausländischen Persönlichkeiten, die am Mittwoch die 10. Landwirtschaftsausstellung der DDR in Markkleeberg besuchten, gehörten der polnische Landwirtschaftsminister Jagielski sowie führende Vertreter der bulgarischen Volksversammlung. Die bulgarischen Gäste — Todor Janakijev, ...

  • Handarbeit wird unmodern

    30 sozialistische Arbeitsgemeinschaften befassen sich im VEB Fahrzeugwerk Waltershausen mit der Lösung der wichtigsten Aufgaben im Plan der technisch- . organisatorischen Maßnahmen. So beschäftigt sich eine Gemeinschaft, der Arbeiter, Meister, Techniker und Ingenieure angehören, mit der Automatisierung des Schweißens ...

  • Ständiger Drang zum Knobeln

    Die Mitglieder dieser Arbeitsgemeinschaft fertigten als nächstes einen Doppelkopf-COj-Rundschweißautomaten und konstruierten einen Schweißautomaten für Kupplungsmäuler. Als neueste Aufgaben haben sie sich die rasche Einführung des CO2-Punktschweißens vorgenommen. Der VEB Fahrzeugwerk Waltershausen hat als einziger Betrieb im Bereich der Eine wertvolle Arbeit leisten die Neuereraktivs, die in allen Produktionsabteilungen unseres Werkes bestehen ...

  • Keine Rast für Pferdebinder

    Eingehend beschäftigte sich der Rat der Stadt Bad Düben, Kreis Eilenburg, mit dem verlustlosen Einbringen der Ernte. Um alles zu ernten, was auf den Feldern der Genossenschaften wuchs, arbeiten wir mit den beiden Mähdreschern und den Pick-up-Pressen im Komplex. Das wird uns helfen, den Staatsplan schnell zu erfüllen ...

  • Sofort m die Produktion

    Sonnebert (ADN). Ohne jede Verzögerung haben die Arbeiter und Ingenieure des VEB Thuringia Sonneberg einen neuentwickelten Stützerabdrehautomaten für den Industriezweig Technische Keramik nach erfolgreichem Probelauf in die Serienfertigung aufgenommen. Die in der Betriebssektion der Kammer der Technik tätigen sozialistischen Arbeitsgemeinschaften schlössen planmäßig im ersten Halbjahr fünf neue Keramikmaschinen entwicklungsmäßig ab, die sich durch hohe Produktionsleistungen auszeichnen ...

  • BfE mit Neuerertempo

    Bei uns hat das Produktionsaufgebot die Neuererinitiative angespornt. Eine große Zahl von Genossen und Kollegen machen sich Gedanken, wie der Fertigungsablauf ständig verbessert werden kann. In der Mechanischen Abteilung laufen Untersuchungen darüber, in welchem Maße die Schneidkeramik angewendet werden kann ...

  • NEUERERPOST

    VVB Automobilbau erreicht, daß 40 Prozent aller anfallenden Schweißarbeiten — ob halb- oder vollautomatisch — nach dem CC>2-Verfahren ausgeführt werden. Bis Ende 1962 sollen mindestens 60 Prozent aller Schweißarbeiten auf automatische Verfahren umgestellt werden. Den Erfolg dieser Arbeitsgemeinschaft widerspiegelt folgende Tatsache: I960 wurden im Werk noch 136 Elektroden- Handschweißer benötigt ...

Seite 4
  • Blick in die Werkstatt

    Käthe-Kollwitz-Gedenkausstellung der Deutschen Akademie der Künste

    Selten bieten Kunstausstellungen dem Besucher ein so aufschlußreiches Material zum Studium des Schöpfungsprozessea großer Kunst wie die jetzt von der Akademie der Künste zu Ehren des 95. Geburtstages von Käthe Kollwitz zusammengetragenen Blätter. Die Akademie hat bei dieser Ausstellung auf eine allgemeine Übersicht verzichtet zugunsten einiger weniger, aber ganz besonders bedeutsamer Arbeitskomplexe aus dem Schaffen dieser großen Künstlerin ...

  • Wirtschaftlich rechnen Ein zweiter Platz für die DDR Empfang für Teilnehmer an der Internationalen Mathematik-Olympiade

    Berlin (ADN/ND). Sieben Mannschaften mit jeweils acht Oberschülern aus der UdSSR, der CSSR, Polen, Bulgarien, Rumänien, Ungarn und der DDR — die Sieger der nationalen Wettbewerbe —- kämpften in der vergangenen Woche bei der 4. Internationalen Mathematik- Olympiade auf Schloß Hluboka bei Ceskc Budejovice um die besten Leistungen, Vom Stellvertreter des Ministeriums für Volksbildung der CSSR wurden vier Teilnehmer — ...

  • Ehrlich arbeiten

    Wie es um das ehrliche Arbeiten steht, kann aus dem Lehrprograrrim nicht hervorgehen. Dazu sagte uns Kollege Dipl.- Ing. Hähner von der Technischen Betriebsschule des VEB Waggonbau Görlitz: „140 Meister und Abteilungsleiter unseres Betriebes nehmen regelmäßig an einem Lehrgang teil. Wir versuchen, ihnen das Rüstzeug für eine gute politisch-ideologische Leitungstätigkeit zu geben ...

  • Keiner wurstelt mehr für sich allein

    Wie in Görlitz die Zersplitterung der Erwachsenenbildung überwunden wird

    Die Weiterbildung im wertesten Sinne des Wortes ist zu einer allgemeinen Erscheinung unseres gesellschaftlichen Lebens geworden. Sie gehört zum Aufbau des Sozialismus. „Die schnelle Entwicklung der Technik verlangt, daß die Qualifikation der Werktätigen mit ihr ständig Schritt hält", stellte das 14. Plenum des ZK fest ...

  • Spielfilm über Marx und Engels

    Moskau (ADN). An einem Drehbuch für einen Spielfilm, der Marx und Engels gewidmet ist, arbeitet zur Zeit die sowjetische Autorin Galina Serebrjakowa ge* meinsam mit anderen Schriftstellern. Dem Drehbuch liegt die Trilogie „Prometheus" zugrunde, deren letzter Teil jetzt von Galina Serebrjakowa beendet wurde ...

  • Ladegast-Orgel restauriert

    Schwerin (ADN). Nach dreijähriger intensiver Arbeit hat der Schweriner Orgelbaumeister Nitschmann die Restaurierung der bekannten Ladegast-Orgel Im Schweriner Dom vollendet. Die Wiederherstellung der Orgel erfolgte auf Initiative von Domprediger Karl Kleinschmidt. Die Kosten für die Restaurierung in Höhe von 39 000 DM wurden aus staatlichen Mitteln zur Verfügung gestellt ...

  • Gründlich denken

    Ein,.guter Weg, wurde in der Stadt Görlitz beschatten. Das Deutsche Institut für Berufsausbildung überprüfte das Lehrprogramm der Görlitzer Bildungsstätten für die Erwachsenenqualifizierung. Es zeugt davon, daß man sich bemüht hat, die Prinzipien des Produktionsaufgebotes durchzusetzen. Der Oberbürgermeister sagt im Vorwort des Hause ...

  • ms. v^^m .*? «**?&)»«, e*: •• Fmms?:*®^*^»: >.ta~£s;&;

    Sie fahren nach Helsinki: Das Evergreen-Sextett — ein Schiffbauer, ein Lehrer* ein Handelsleiter, ein Elektrotechniker, ein Chemiestudent, ein Diplomwirtschaftler — und eine Oberschülerin als Sängerin errangen bei mehreren Wettbewerben schon Preise. Deshalb wurden sie zum VIII. Festival der Jugend und ...

  • Stunde der Musik<c

    men. Oft war die „Stunde der Musik" sehr einseitig. Es wurden Programme geboten, die entweder nur klassische Werke enthielten oder nur zeitgenössische. Das gefiel weder den Zuhörern noch der Klubhausleitung. Weil wir neue Konzertbesucher gewinnen wollen und ihre Wünsche kennen, möchten wir bei der Programmgestaltung ein Wort mitreden ...

  • Streit um die

    Sicherlich hätten wir mit der von uns gewünschten Form viele neue Konzertbesucher gewinnen können. Wir versuchten es noch mit einem anderen Vorschlag. Dabei gingen wir davon aus, daß es doch selbstverständlich sein müßte, wenn die Klub- und Kulturhäuser, um ihrer Aufgabe gerecht zu werden, Einfluß auf ...

Seite 5
  • Widerstand gegen Dollarjäger

    Süd- und Mittelamerika sind unermeßlich reich an Bodenschätzen. Sie könnten eine Landwirtschaft entwikkeln, die in der Lage wäre, ganze Kontinente zu ernähren. Aber die große Masse der 200 Millionen Lateinamerikaner lebt in tiefer Armut und stirbt schon frühzeitig infolge des unvorstellbaren Elends, das in den Hütten herrscht ...

  • Beispiel des Direktors

    „Ohne Entwicklung der Schöpferkraft aller Werktätigen, ohne jeden zum Mitdenken und Mitverändern zu gewinnen, wäre eine solche Steigerung der Arbeitsproduktivität mit der alten Technik unvorstellbar. Heute ist jeder achte Mitarbeiter unseres Werkes ein Neuerer, d. h., er hat irgendeinen Vorschlag gemacht, um mit den vorhandenen Maschinen ein höheres Produktionsergebnis zu erreichen ...

  • Bodenspekulation

    Dieser Anschlag wird die Lebenshaltungskosten der Werktätigen spürbar erhöhen. Darum wurde auch sowohl von seiten der größten dänischen Gewerkschaft, der Gewerkschaft der ungelernten Arbeiter und Spezialarbeiter, vor der Annahme eines solchen Gesetzes im Parlament gewarnt. Die Arbeiter aus einer Reihe ...

  • 150 ist ein schönes Alter

    Wir wurden bei unserer Fahrt durch Strakonlce auf FEZKO dadurch aufmerksam, daß die Fabrik gerade ihr 150jähriges Bestehen feierte. Daran nahm — wie viele Transparente in den Straßen von Strakonice bewiesen — die ganze Stadt Anteil. Bevor wir den Betrieb besuchten, warfen wir schnell einen Blick auf die Ausstellung „150 Jahre FEZKO" ...

  • Rüstungslasten

    Man predigt den Arbeitern, maßzuhalten, aber es wäre notwendiger, daß der dänische Militärapparat endlich maßhielte. Die MiUtärausgaben sind für das Volk eine immer unerträglichere Last geworden. Seit Dänemarks Beitritt zur NATO hat der Militärkoloß dem dänischen Volk 12 Milliarden Kronen gekostet. Im ...

  • Schlag gegen Commonwealth

    Zahlreiche Zeltungen gingen noch einen Schritt weiter. „Amrita Bazar Patrika" schrieb, das Commonwealth werde „ernsthaft untergraben". Schließlich seien die Commonwealth-Beziehungen ja mehr auf wirtschaftliche Vorteile als auf politische Vorstellungen gebaut. „Bharat Jyoti" spricht die Schlußfolgerung aus: Es sei Zeit, daß Eich Englands Commonwealth- Partner „anderweitig umsähen" ...

  • Teuerung wächst

    Dieser Tage soU im dänischen Parlament ein Gesetz angenommen werden, das auf einem Diner in einem der vornehmsten Restaurants von Kopenhagen von den beiden Regierungsparteien mit den beiden größten bürgerlichen Oppositionsparteien, der Großbauernpartei Venstre und der Konservativen Partei ausgehandelt wurde ...

  • Kurs auf Schwerpunkte

    Eine wichtige Voraussetzung dafür, daß die Neuererbewegung nicht dem Zufall überlassen bleibt, sondern sich auf die aus dem Plan erwachsenden Schwerpunkte konzentriert, ist die rechtzeitige Planung der Produktion, die auf dem Gebiete der Leichtindustrie in der CSSR nicht auf allzugroße Schwierigkeiten stößt ...

  • Folgen der NATO und EWG

    Als Dänemark der NATO beitrat, warnten die dänischen Kommunisten gemeinsam mit allen fortschrittlichen Kräften des Landes vor den verhängnisvollen Folgen dieses Schrittes. Heute kann die Bevölkerung sehen, wohin die NATO-Politik geführt hat: zum Einheitskommando mit Bonn, zu den untragbaren Milttärausgaben und nunmehr auch auf den Weg in den Gemeinsamen Markt ...

  • Es ist etwas faul im Staate Dänemark

    Mit der Parole „Die guten Zeiten sollen besser werden" konnten sich die Regierungsparteien bei den letzten Parlamentswahlen eine knappe Mehrheit sichern. Statt dessen hat heute die Ausplünderung der arbeitenden Bevölkerung ungeahnte Formen angenommen. Dänemark ist in den letzten Jahren ein Tummelplatz für Bodenspekulanten geworden ...

  • Folgen der EWG-Verhandlungen

    Selbst wenn das zur Stunde noch fragliche Unterfangen einigen Erfolg zeitigen und Indien einige Erleichterungen oder zumindest die Hinauszögerung der diskriminierenden EWG-Bestimmungen erwirken sollte, so müßte das britische EWG-Abenteuer in letzter Konsequenz doch einen harten Schlag für Indien bedeuten ...

  • Indien über England erbittert

    Die indische Besorgnis über das britische EWG-Techtelmechtel hat sich in offene Erbitterungverwandelt. Indien fühlt sich verraten. Dieser Eindruck hatte sich verstärkt, als nach den Brüsseler Verhandlungen zwischen der britischen Regierung und der EWG der Commonwealth- Minister Duncan Sandys sich in Delhi bei einem Besuch mit dem billigen Rat verabschiedete, Indien möge sich doch vielleicht selbst mit den sechs EWG-Staaten in Verbindung setzen und um gutes Wetter und Sondervergünstigungen bitten ...

  • Jeder Achte ein Neuerer

    Wer bei einer Reise durch Südböhmen in die etwa 14 000 Einwohner zählende Stadt Strakonice kommt, erinnert sich meist zuerst der in der ganzen Welt bekannten Motorradwerke, die bisher fast 2 Millionen der schnittigen Jawa- Maschinen in über 100 Länder der Erde schickten. Von der anderen Fabrik der Stadt, den FEZKO- Werken, weiß der Fremde meist kaum etwas ...

  • 400 Millionen-Verluste

    Nach bisherigen Schätzungen würde Indien bei einem EWG-Beitritt Englands jährlich rund 400 Millionen RuPien einbüßen, ein Verlust, zu dem sich angesichts der angespannten Indischen Devisenlage jeder Kommentar erübrigt. So mußte plötzlich die Frage auftauchen: Läßt England seinen größten Commonwealth-Partner ...

Seite 7
  • Lesestoff für Herrn Rusk

    Ein amerikanischer Professor über Völkerrecht und Westberlin

    Wenn der amerikanische Außenminister Dean Rusk in den nächsten Tagen zur Laos-Konferenz nach Genf fliegt, sollen sich in seinem Reisegepäck, westlichen Pressemeldungen zufolge, auch Materialien und Unterlagen für die Gespräche befinden, die er in Genf über die Westberlin- und Deutschlandfrage führen wird ...

  • Torys sollen abtreten

    London. Die innenpolitische Situation in Großbritannien wird nach dem völligen Bankrott, den die Regierung Macmiilan mit dem Ausscheiden von 16 Ministern, mehreren Staatssekretären und anderen hohen Beamten erklärt hat, von der Forderung der Kommunistischen Partei und der Fjabour Party gekennzeichnet: ...

  • Burma sucht nach neuen Wegen

    Der Revolutionare Rat der Union von Burma, das oberste Machtorgan im Lande seit dem militärischen Umsturz vom 2. März dieses Jahres, hat kürzlich unter dem Titel „Der burmesische Weg zum Sozialismus" eine bedeutsame Erklärung veröffentlicht. Das 28 Punkte umfassende Dokument ist das Programm der neuen Regierung, die von dem Oberbefehlshaber der burmesischen Streitkräfte, General Ne Win, geleitet wird und der - mit Ausnahme des Außenministers - nur hohe Offiziere angehören ...

  • Arbeit schafft Freundschaft

    Der erste, 415 Kilometer lange Bauabschnitt dagegen hatte fünf Jahre gedauert. Damals, 1955, hatten der Brigade nur die „schwachen" DT-54-PS~Buüdozer zur Verfügung gestanden, die in dem Flugsand der Dünen eine Sisyphusarbeit verrichteten. Sand gibt ständig nach und ist in Bewegung. Wenn ein Sturm anhub, was nicht selten vorkam, so konnte man vor Sand die Hand nicht mehr vor Augen sehen ...

  • Ein neues Meer entsteht

    Überhaupt braucht man jetzt in der Schlußphase des Kanalsystems noch viele junge Arbeitskräfte aus anderen Teilen der Sowjetunion. Die turkmenischen Landwirtschaftsbetriebe, Staatsgüter wie Kollektivwirtschaften, haben mit der Kultivierung der neugewonnenen und noch zu gewinnenden Ländereien und ihrer Bewässerung alle Hände voll z ...

  • SEATO-„Schutzklausel" für Laos fiel

    Westmächte wehrten sich in Genf bis zuletzt gegen Annullierung

    Genf (ADN-Korr.). Die sogenannte „Schutzklausel" des aggressiven SEATO- Paktes für Laos, die den USA mehrere Jahre lang als Vorwand zur politischen und militärischen Intervention im kleinen südostasiatischen Königreich diente, ist offiziell auf einer Sitzung der Vierzehnstaatenkonferenz in Genf annulliert worden ...

  • IN EI IS EM SATZ

    Teheran, Irans Regierung unter Ministerpräsident Amini ist in der Nacht zum. Mittwoch zurückgetreten. Washincton. Ein USA-Raketenflugzeug hat am Dienstag eine Höhe von 96 Kilometern erreicht. Kairo, Alexej AdshubeJ, Chefredakteur der „Iswestija", ist zur Teilnahme an den Revolutionsfeiern nach Kairo eingeladen worden ...

  • Sandstürme und brütende Hitze

    So schön und richtig das Zukunftsbild ist, das wir hier nur andeuten können, so zeigt es noch nichts von der großen Leistung der Menschen beirr. Kanalbau und den Schwierigkeiten, dio zu überwinden waren. Da ist Brigadier Bitdy Jasmuchamedow vom Kanalbau. Er hat wieder eine Aufgabe gelöst und ist schon dabei, über den neuen Aufgaben, die vor ihm stehen, die alten Mühen und Sorgen beirn Bau zu vergessen ...

  • Wie die Wüste stirbt

    Ps überstürzen sich die Meldungen ■J~l über Leistungen sowjetischer Bauleute. Gestern geschah es, daß an der wilden Angara die ersten Turbinensatz« Strom gaben. Morgen wird es die Fertigstellung eines weiteren Hochofengiganten sein. Vor einigen Tagen las man die knappe Mitteilung: Die turkmenische Hauptstadt Aschchabad erhielt mit der Vollendung des 3 ...

  • Herzliches Gespräch mit Iraks Außenminister

    ßAfdad (ADN-Korr.). Der irakische Außenminister Dr. Hashim Jawad hat am Dienstag den stellvertretenden Vorsitzenden des Ministerrates der DDR Paul Scholz empfangen, der gegenwärtig an der Spitze einer Regierungsdelegation '^u den Feierlichkeiten zum Jahrestag der irakischen Revolution in Bagdad weilt ...

  • Programm der Patrioten Südvietnams

    l"\ as ZK der Nationalen Befreiungsfront •■' Südvietnams hat zum bevorstehenden 8. Jahrestag der Unterzeichnung der Genfer Indochina-Abkommen - am 20. Juli - einen Aufruf veröffentlicht. Darin wird gefordert, unverzüglich die bewaffnete Aggression der USA in Südvietnam einzustellen, das amerikanische Oberkommando aufzulösen und alle amerikanischen Truppen, die Einheiten der USA-Satellitenstaaten sowie sämtliches Kriegsmaterial abzuziehen ...

  • Hochbetrieb a uf so w j etischen Feldern

    Fast 17 Millionen Hektar Getreide bereits abgeerntet

    Moskau (ADN). Auf einer Fläche von 16,69 Millionen Hektar waren bis zum 15. Juli in der Sowjetunion auf den Feldern der Kollektivwirtschaften und Staatsgüter Getreide und Hülsenfrüchte abgeerntet, meldet die Statistische Zentralverwaltung der UdSSR. In elf der 15 Unionsrepubliken ist die Getreideernte in vollem Gange ...

  • Sabotagering in Kuba flog auf

    Havanna (ADN-Korr.). Vor Fernsehen und. Rundfunk fand am Dienstag in Havanna die öffentliche Vernehmung des Chefs einer konterrevolutionären Organisation, Juan Falron, statt, der von dem kubanischen Sicherheitsdienst verhaftet worden war. Bei der Vernehmung wurde bekannt, daß gleichzeitig die gesamte Fuhrung der konterrevolutionären Organisation und die Mehrzahl ihrer Mitglieder festgenommen werden konnten ...

  • Chruschtschow zu Besuch an norwegischer Grenze

    Murmansk (ADN). Der sowjetische Ministerpräsident Chruschtschow, der sich gegenwärtig im Murmansker Gebiet aufhält, besuchte am Dienstag «äleBaustelle eines Wasserkraftwerkes am sowjetischnorwegischen Grenzfluß Pas, Er wurde von den norwegischen Arbeitern und dem sowjetischen Spezialistenkollektiv herzlich begrüßt ...

  • Italiener in Eisenhüttenstadt

    Eisenhüttenstadt (ADN). Die seit Sonntag in der DDR weilende italienische Parlamentsdelegation besuchte am Dienstag Eisenhüttenstadt, Bei einem Hundgang durch die bereits rund 25 000 Einwohner zählende Stadt äußerten sich die italienischen Parlamentarier beeindruckt über die vielfältigen und modernen kulturellen und sozialen Einrichtungen ...

  • Japan stellt aus

    Die neuesten Modelle von Kopiermaschinen, Büromaschinen und Photoapparaten zeigen die japanischen Firmen „Rico" und „Progress Trading" auf einer Ausstellung in Moskau. Wie der japanische Botschafter in der UdSSR bei der Eröffnung der Ausstellung feststellte, wöchit der sowjetisch-japanische Warenaustausch mit jedem Jahr ...

  • Aktienkurse auf Tiefstand

    New York (ND). Wie UPI meldet, fielen am Dienstag die Aktienkurse an der New-Yorker Börse erneut empfindlich, vielfach bis auf den Tiefstand nach dem großen Börsenkrach Ende Mai. 30 führende Industrieaktien endeten nach dem Dow-Jones-Index nur Bruchteile eines Punktes über dem Stand vom „schwarzen Montag" am 28 ...

  • Staatsstreich der Militärs in Peru

    Staatspräsident Prado verhaftet / Junta übernahm Begierungsgewalt

    Lima (ADN). Der peruanische Staatspräsident Manuel Prado ist am Mittwochmorgen in seinem Palast in Lima von Truppen verhaftet worden. Der PrÄ- sidentenpalast wurde von Militär besetzt, Prado zum Hauptquartier der in Lima einmarschierten Panzerdivision gebracht- Soldaten besetzten

  • DDR-Generalkonsul empfangen

    Kairo (ADN-Korr.), Der VAR-Minister für Arbeit und Sozialwesen, Kamal Rifaat, hat am Dienstag DDR-Generalkonsul Martin Bierbach empfangen. In einer längeren freundschaftlichen Unterredung tauschten die Gesprächspartner Informationen über die Entwicklung beider Länder aus.

  • USA brechen Beziehungen ab

    Washington (ADN). Die Regierung der USA hat, einer Reuter-Meldung zufolge, am Mittwoch die diplomatischen Beziehungen zu Peru big a,ut weiteres, abgebrochen.

Seite 8
  • FALKENSTEINPLATZ | DREI KAPITEL VOLKSSPORT IN DRESDEN / NOTIERT VON HORST RICHTER II. Der 1. Preis eine Kaltwelle

    Vier Monate vor dem geplanten Termin des Volkssportfestes fand eine temperamentvolle Sitzung statt. Die Wohnbezirksausschüsse der Nationalen Front, die Leitungen der DFD-Gruppe, der Wohngrundeinheit der FDJ, die Abschnittsbevollmächtigten der VP, Vertreter des Patenbetriebes und mehrere als Sportenthusiasten bekannte Einwohner berieten ...

  • Zwecklügen

    Politische Kreise der Hauptstadt der DDR haben sich am Mittwoch zu Versuchen der westdeutschen und Westberliner Presse sowie des Brandt-Senats, mit Hilfe von verleumderischen Veröffentlichungen gegen den .bestehenden Status der S-Bahn in Westberlin vorzugehen, geäußert. Dabei wurde auf die Behauptung des Senats Bezug genommen, daß die provokatorischen Anschläge gegen die S-Bahn angeblich unkontrollierbar seien ...

  • Mädchenhändler ungeschoren

    Westberliner Minderjährige als Animiermädchen für Amibesatzer / Frontstadtpolizei griff nicht ein

    Zahlreiche Westberliner .Nachtlokale dienen als Umschlagplätze für den Mädchenhandel mit Minderjährigen; der — wie in den letzten Tagen bekannt wurde — von Westberlin aus in die Zentren der amerikanischen Besatzerviertel in der Eifel getätigt wird. Nachtlokale wie „Fredys Nachtasyl" in der Grunewaldstraße und die Striptease-Bar „Rififi" in der Weiserstraße werden dabei an erster Stelle genannt ...

  • Beifall für Udovcic

    Das Hauptgeschehen der zehnten Runde des Dr.-Lasker-Gedenkturniers spielte sich auf der rechten Seite des Großen Saales im Berliner Haus der Jungen Talente ab. Dort, wo Fuchs gegen Doda und Udovcic gegen Liebert sich in höchster Zeitnot befanden, herrschte der größte Publikumsandrang. In beiden Fällen wurde Katalanisch gespielt, in beiden Fällen führten die DDR-Vertreter die schwarzen Steine und — verloren ...

  • Arthur begrüßte die Gäste

    Schon am Eingang hatte der Vorsitzende des Lagerrates, der 14jährige Arthur Klein aus der 19. Oberschule Köpenick, den Besuch aus Berlin herzlich begrüßt. Nun übernahm Arthur stolz die Führung der Gäste durch das Lager. Was gab es nicht alles zu zeigen! Da ist der eigene Anlegesteg, an dem die Fahrgastschiffe der Weißen Flotte festmachten, als sie die Pioniere in die Ferien fuhren ...

  • Mitarbeit erwünscht

    Wir begrüßen den Beschluß des Magistrats* der Maßnahmen vorsieht, um die Krippen besser auszulasten und einen überbezirklichen Ausgleich zu erreichen. Als wichtigste Maßnahme nennt dieser Beschluß die zentrale Einweisung (durch die Räte der Stadtbezirke) in die Kindergärten und Krippen. Uns scheint aller» ...

  • Wie geht's — tres bien!

    Das Lager ist in mehrere Lagerfreundschaften unterteilt. Jede Freundschaft bemühte sich, Genossen Waldemar Schmidt originell zu begrüßen. Der Köpenicker Pionier-Fanfarenzug fand sich rasch zusammen. „So gut hat es noch nie geklappt", urteilte Lagerleiter Lothar Somnitz. Auch das Blasorchester der 19 ...

  • Weg mit Reklame für Springer!

    Es muß zumindest als gedankenlos empfunden werden, wenn noch heute in Berlin und Umgebung Giebelbeschriftungen aus der Vergangenheit für eine „Berliner Morgenpost" Reklame machen. Zum Beispiel kann man beim Benutzen der Fernverkehrsstraße Potsdam—Jüterbog— Herzberg an mehreren Giebeln mehr oder weniger gut erhalten die „Berliner Morgenpost" angepriesen bekommen ...

  • 20 Bungalows

    . Die Mehrzahl der 800 Kinder schläft in Zejten. Ein Teil wurde aber schon in massiven Bungalows untergebracht, von denen im vergangenen Jahr 10 und in diesem Jahr weitere 10 fertiggestellt wurden. In Jedem der Bungalows, die mit kleinen Terrassen versehen sind, wohnen 12 Kinder. 7000 DM gab der Trägerbetrieb des ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterlage: Zwischen tiefem Druck über Osteuropa und einem kräftigen Tief über dem Ostatlantik liegt der Schwerpunkt eines Hochs über Deutschland, jedoch kann sich Wetterbesserung nur sehr zögernd durchsetzen. Aussichten für Donnerstag: In Mecklenburg vielfach, heiteir, in den mittleren -und südlichen Bezirken stark bewölkt mit gelegentlichen größeren Auflockerungen, örtlich Niederschlag, nachmittags vereinzelt Gewitter ...

  • Wir greifen selbst zu

    Unsere Hausgemeinschaft Löwestraße 19 beschäftigt sich seit ihrem Bestehen (1956) mit dem Thema Sauberkeit. Wir pflegen nicht nur unsere Grünanlagen selbst, wir haben auch in unseren Hausversammlungen und vielen persönlichen Gesprächen dahin gewirkt, daß die Umgebung unseres Hauses saubergehalten wird ...

  • Abschiedswunsch: schönes Wetter

    12 DM bezahlen die Eltern pro Kind für den dreiwöchigen Ferienaufenthalt im Lager einschließlich Essen, Unterkunft, ärztliche Betreuung und alles das, was. zu richtigen Ferien gehört. Hinzu kommen 4 DM für Fahrgeld. Schönes Wetter, gute Erholung und viel Freude bei -Spiel und Sport wünschte Waldemar Schmidt allen kleinen Berlinern zum Abschied ...

  • Neues Abfertigungszentrum

    Die Deutsche Lufthansa nimmt ab 23. Juli 1962 00 Uhr den Flugverkehr von den neuen Abfertigungsanlagen im Nordteil des Zentralflughafens Berlin-Schönefeld auf. Gleichzeitig werden die Publikums- und Luftfrachträume im Südteil (Diepensee) geschlossen. Ab Fern- und S-Bahnhof Zentralflughafen Schönefeld steht ein Zubringerbus bereit, der die Fluggäste im Zehn-Minuten-Abstand zum neuen Abfertigungszentrum bringt ...

  • Ferien am Hölzernen See

    Waldemar Schmidt besuchte Pionierzeltlager und zentrale Ferienspielplätze

    Besonderen Besuch empfingen am Mittwoch die Kinder des Pionierlagers am Hölzernen See: Der Ständige Stellvertreter des Oberbürgermeisters, Stadtrat Waldemar Schmidt, der stellvertretende Stadtschulrat Alfred Bornkamp und der Vorsitzende der Berliner Pionierorganisation „Ernst Thälmann", Horst Ansorge, erkundigten sich nach dem Befinden der kleinen Berliner Bürger ...

  • Beispiel Bad Suiza

    Das sauberste Städtchen, das Ich bisher entdeckt habe, ist der kleine-Kurort Bad Suiza. Wenn dort einmal jemand achtlos eine Zigarettenschachtel wegwirft —sicher ein Berliner —, wird sie von dem nächsten Vorbeikommenden aufgehoben. Wir sollten uns nicht von dem kleinen Städtchen beschämen lassen. FmJ ...

  • Rückkehr abgelehnt

    502 000 von insgesamt 517 000 ehemaligen Berlinern haben es abgelehnt, nach Westberlin zurückzukehren. Frontstadtinnensenator Albertz hatte sie zur Rückkehr aufgefordert und dabei goldene Berge versprochen. (ADN)

Seite
Fundament hoher Erträge Jetzt liegt es am Westen Erneutes Angebot zur Einsicht in Originalakten über Naziverbrechen Mahnendes Wort an die Leiter Automatisierung ersetzt lOOOfache Menschenkraft m Kambodschanischer Botschafter in der DDR Getreideernte im Wettbewerb Feierliche Verabschiedung der Festivaldelegation DDR-Glückwunsch für Premier da Rocha
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen