16. Okt.

Ausgabe vom 02.07.1962

Seite 1
  • Grünweiße Fahnen über Algerien

    Offizielles Zwischenergebnis des Referendums: 95 bis 100 Prozent Ja-Stimmen/ Keine Zwischenfälle

    Algler (ADN/ND). In einer Atmosphäre der Freude Und des Kampfgeistes, in großer Ruhe und Disziplin traten am Sonntag die Algerier an die Wahlurnen, um ihre Stimme für die Unabhängigkeit des Landes abzugeben. Die grünweißen Fahnen Algeriens wehten am Sonntag von der Kuppel der Hauptmoschee in Algier, von den öffentlichen Gebäuden und Wohnhäusern ...

  • In allen Betrieben Reserven aufspüren

    Genosse Erich Honecker, Mitglied des Politbüros, erklärte, im Schlußwort auf der Delegiertenkonferenz des Bezirkes Suhl, unsere Partei gehe bei allen Aufgaben davon aus, die DDR zu stärken; denn je stärker sie ist, desto besser ist es um den Frieden in Deutschland bestellt Für uns sei nicht entscheidend, was die Bonner Ultras tun, um Verhandlungen über die Westberlinfrage zu stören, wir -treffen- f&e Maßnahmen zur Sicherung unsere« Aufbauwerkes ...

  • Sport- und Volksfest in der Wuhlheide

    Angehörige der bewaffneten Organe demonstrierten Einsatzbereitschaft

    Berlin (ND). 80 000 Besucher erlebten am Sonntag das V. Sport- und Volksfest der Volkspolizei im Berliaer Pionierpark i,Ernst Thälmann", ein Fest der freundschaftlichen Zusammengehörigkeit zwischen den bewaffneten Organen .und den Werktätigen. Der Präsident der Volkspolizei Berlin, Generalmajor Eikenjeier, erklärte zur Eröffnung: „Die Erfolge unserer Genossen sind unlösbar von der engen Verbindung mit der Bevölkerung abhängig ...

  • Gemeinsam mit allen Werktätigen Beschlüsse in die Tat umsetzen

    Parteimitglieder stellen sich an die Spitze des Kampfes zur allseitigen Stärkung der DDR

    Berlin (ND). Mit der Annahme der Entschließungen und der einmütigen. Wahl der neuen Bezirksleitungen sowie der Revisionskommissionen wurden am Sonnabendabend bzw. Sonntag die Bezirksdelegiertenkonferenzen in Suhl, Halle, Schwerin, Neubrandenburg, Dresden und Gera beendet. Auch auf den« mehrtägigen Beratungen der letzten Bezirksdelegiertenkonferenzen bestätigte sich erneut, daß die Parteimitglieder mit hoher Kampfmoral und persönlichem ' Einsatz um die Stärkung der Republik ringen ...

  • Sie spielten in Erfurt

    , Erfurt (ADN). ^Was kann der einzelne Sportler in Westdeutschland tun, um zur Verbesserung der Beziehungen zwischen den beiden deutschen Sportverbänden, und damit zugleich zwischen den beiden deutschen Staaten, zu helfen?" Diese Frage des Sportfreundes Kölble ,aus Frankfurt am Main stand im Mittelpunkt eines gesamtdeutschen Gespräches, das am Sonntag in Erfurt stattfand ...

  • WGBHPräsident Bitossi in Berlin eingetroffen

    Berlin (ADN). Der Präsident des Weltgewerkschaftsbundes, Renato Bitossi, traf am Sonntag zur Teilnahme an den „Tagen der Freundschaft der Arbeiter der DDR mit der internationalen Arbeiterklasse" in Berlin ein. Die vom Sekretär des Zentralrates der sowjetischen Ge- , werkschaften A; Bulgakow geleitete ...

  • Adenauer fürchtet den VKErnstHimptl

    Viel Post erhält unser Volkskorrespondent Ernst Himpel, Vorsitzender der LPG „Bessere Arbeit" in Holzhausen, einer kleinen Gemeinde südöstlich von Leipzig. Meist" sind es Senossenschaf tsbauern, die ihm schreiben, ihn um Rat fragen und ihm ihre Erfahrungen mitteilen. Doch seit einiger .Zeit sind auch Briefe darunter, die keinen Absender tragen ...

  • Ursula Küper schwamm Welfiahresbestxeit

    Berlin (ND). Eine' heue WeltjähresBetfi zeit über 200 m Brust schwamm- am Sonnabend im Berliner Priesen-Städion Ursula Küper vom SC Dynamo in 2:50,2 min. Sie schob sich 'damit hinter Karin Beyer (2:48,0), Anita Lonsbrough (Großbritannien/2:49,5) und Wiltrud Urselmann (Westdeutschland / 2:50,0) an die vierte Stelle der ewigen Weltbestenliste ...

  • Vier DDR-Siege in Zinnowitz Hermann Buhl lief beim Snamenski-Memorial Weltjahresbestzeit Drei deutsche Rekorde bei den Meisterschaften im Gewichtheben Rauchbach entthronte Albrecht bei den . Ringermeisterschaften

    Marks gewann zweites DRSV-Auswahlrennen

Seite 2
  • Bald vernünftige Regelung finden

    Wladyslaw Gomulka und Adam Rapacki fordern Friedensvertrag

    Warschau/Gdansk (ADN/ND). Die Dringlichkeit eines deutschen Friedensvertrages hat der Erste Sekretär des ZK der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei, Wladyslaw Gomulka, in einem Interview unterstrichen, das er der amerikanischen Zeitschrift j.Life" gewährte. Es wurde von „Trybuna Ludu** am Sonntag veröffentlicht ...

  • Getreideernte — nächste Bewährungsprobe

    Die dreitägige Beratung bewies, daß die Front der Genossen, die bewußt und unduldsam für die Erfüllung der staatlichen Pläne und Festigung der LPG kämpfen, breiter geworden ist. Sie wird helfen, die Wende in der Leitung der sozialistischen Landwirtschaft schneller zu vollziehen. In seinem Schlußwort betonte Genosse Georg Ewald, 1 ...

  • Die Wissenschaft beherrschen lernen

    Genosse Bemard Koenen, Mitglied des ZK und 1. Sekretär der Bezirksleitung, erklärte m seinem Schlußwort, daß es jetzt darum geht, mit aller Kraft das nationale Dokument zu verwirklichen. Die zentrale Aufgabe ist deshalb, die ökonomischen Grundlagen der DDR zu stärken, damit unsere Republik ihrer geschichtlichen Verantwortung für die Erhaltung des Friedens und den Sieg des Sozialismus gerecht wird ...

  • SCHWERIN: Wende in staatlicher Leitung herbeiführen

    Die allseitige Nutzung des Bodens und die Erhöhung der Bodenfruchtbarkeit um eine hohe Brutto- und Marktproduktion zu erreichen, stellt die einstimmig angenommene Entschließung als vorrangige Aufgabe.. Der Aufbau einer hochproduktiven Viehwirtschaft erfordert die Schaffung einer ausreichenden Futtergrundlage und die Fütterung nach wissenschaftlichen Gesichtspunkten ...

  • DRESDEN: Ständige Arbeit mit Neuerern

    Der Bezirk bestimmt das Produktionsprofil der DDR wesentlich mit. In den Industriezweigen Maschinenbau, Elektrotechnik, Metallurgie und Bauwesen sind 50 Prozent der Industrieproduktion des Bezirkes konzentriert. In der Entschließung wird die Durchsetzung des wissenschaftlich-technischen Fortschritts als vordringliche Aufgabe herausgearbeitet ...

  • Erfassung für den Wehrdienst

    in der Zeit vom 16. Juli 1962 bis 4. August 1962. Erfaßt werden die männlichen Bürger der Deutschen Demokratischen Republik der Geburtsjahrgänge 1937, 1938, 1939 in der Meldestelle der Deutschen Volkspolizei, in der sie am ersten Erfassungstage nach § 4 der Meldeordnung polizeilich gemeldet sind. Die Erfassung der männlichen Bürger von Groß-B erlin erfolgt zu nachstehenden Zeiten in den Stadtbezirken bei den örtlichen zuständigen Volkspolizeirevierenj werktags von 12 bis 20 Uhr ...

  • Schellhaus schreit nach Aggression

    Erzrevanchist und Minister will Realpolitiker hinter Gitter bringen

    Düsseldorf (ADN/ND). Der niedersächsische Minister Erich Schellhaus (GDP) hat am Sonnabend in Düsseldorf Gefängnisstrafen für alle westdeutschen Politiker gefordert, die die Bonner Revanchelosungen ablehnen. Der Minister schlug auf einer Funktionärkonferenz der nazifreundlichen „Gesamtdeutschen Partei" (GDP) vor, einen entsprechenden Zusatzparagraphen in das neue westdeutsche Strafgesetzbuch aufzunehmen ...

  • Straffe Kontrolle des Bauwesens

    Das gute politisch-ideologische Niveau der zweitägigen Beratung sprach für die große Kraft der Parteiorganisation des Bezirkes. Aus vielen Diskussionen ging hervor, daß der Einfluß der Partei auf die Bevölkerung gewachsen ist. In seinem Schlußwort sagte der 1. Sekretär der Bezirksleitung, Genosse Paul ...

  • Gleichschalter durchschaut

    Gegen die Pläne der rechten DGB-Führung, die Gewerkschaften mit Hilfe von Satzungs- und Programmänderungen auf die Linie der Monopole und des Adenauer-Regimes zu zwingen, protestieren die Metallarbeiter in 20 Anträgen. Sie bestehen auf Durchführung des 1949 beschlossenen DGB-Grundsatzprogrammes. In 13 Anträgen zur Satzung wird eine Stärkung der Industriegewerkschaften verlangt und jeder Versuch zurückgewiesen, der rechten DGB-Führung diktatorische Vollmachten in die Hände zu spielen ...

  • Um höchste Gefechtsbereitschaft

    Die Delegiertenkonferenz der Parteiorganisation in der Nationalen Volksarmee wurde am Sonntag mit der Wahl der Parteikontrollkommission und der Revisionskommission der Politischen Hauptverwaltung beendet. Im Vordergrund der Diskussion zum Referat des Stellvertreters des Ministers und Chefs der Politischen ...

  • Dritte nukleare Zeitbombe der USA?

    Höhentest für diese Woche geplant / Bisher 65 Versuche

    Washington/New York (ADN/ND). Die USA wollen am Mittwoch oder Donnerstag dieser Woche zum drittenmal versuchen, eine Kernladung mit einer Rakete in den Weltraum zu schießen und hier zu zünden. Die beiden ersten Versuche dieser Art waren fehlgeschlagen, weil die Lenksysteme der Trägerraketen versagten und diese mit der todbringenden Last der Kontrolle zu entgleiten drohten ...

  • LPG „Thomas Münzer" feierte 10. Geburtstag

    Frankfurt (Oder) (ND). Als eine der ersten landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften der DDR beging am Wochenende die LPG „Thomas Münzer** in Worin, Kreis Seelow, den 10. Jahrestag ihrer Gründung. In einer Festveranstaltung überbrachte Genosse Hans Albrecht, Kandidat des Zentralkomitees und Vorsitzender des Rates des Bezirkes Frankfurt (Oder) den Pionieren der genossenschaftlichen Entwicklung auf dem Lande die herzlichsten Glückwünsche von Partei und Regierung ...

  • Prof. Dr. H. Deiters 75 Jahre

    Berlin (ND). Am 2. Juli 1962 wird Genosse Prof. em. Dr. phil. Dr. paed. h. c Heinrich Deiters, Träger des Vaterländischen Verdienstordens in Bronze und- Silber, Verdienter Lehrer des Volkes, Trä». ger der Wander-Medaille und der Fritz- Heckert-Medaille, Dekan der Pädagogischen Fakultät der Humboldt-Universität von 1949 bis 1958 und Mitglied der Volkskammer, 75 Jahre ...

  • Adenauer fürchtet den VKErnstHimpel

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Durch 14 Jähre falsche Politik in die Sackgasse geraten, stehen die Adenauer-Leute am Ende ihrer Ära und haben nichts mehr zu bieten als blutige Provokationen. Es ist eine Linie: Der Schrei nach Atomwaffen und dem letzten Risiko — Torpedos gegen Ver-' Handlungen — Schüsse an der Mauer — Mordbriefe an ...

  • ^ er nicht kuscht* gehtinsZuchthaüs

    Berlin (ND). Hohe Zuchthausstrafe]) bat der Münchner Polizeipräsident, An* ton Heigl (SPD), allen Opfern des Schwa* binger Polizeiterrors angedroht, die es wagen sollten, sich über die an die Zeit des Hitlerfaschismus erinnernden Ausschreitungen seiner Schlägergarde zu beschweren. In einem Interview mit der Hamburg« „Welt am Sonntag" beschimpft Heigl die gegen die Polizeiwillkür aufbegehrenden Münchner als „Sauhaufen" und „Rädelsführer" ...

  • Kampf Beschlüsse gegen Bonn

    Frankfurt (Main) (ND/ADN). In bisher 33 Anträgen an den im September stattfindenden 7. Gewerkschaftstag der IG Metall im DGB verlangen die organisierten westdeutschen Metallarbeiter Kampfaktionen gegen die Bonner Notstands- und Notdienstgesetze. In 32 Anträgen wird zum Widerstand der Gewerkschaft gegen die Bonner Atomkriegsvorbereitungen aufgefordert ...

  • Burundi und Rwanda sind unabhängig

    Usumburu/Kigali (ADN). Das Königreich Burundi und die Republik Rwanda haben in der Nacht zum Sonntag als 30. und 31. afrikanischer Staat ihre Unabhängigkeit erlangt. Mit einem feierlichen Flaggenwechsel um Mitternacht wurde die belgische Treuhandschaft über das bisherige Mandatsgebiet Ruanda-Urundi beendet ...

  • Gemeinsam die Beschlüsse in die Tat umsetzen

    NEUBRANDENBURG:

    (Fortsetzung ton Seite 1) j . sern, ehrlich arbeiten" noch ernster genommen werden muß. Der Genosse König von der Kammer der Technik berichtete, wie die Betriebssektionen dieser Organisation Reserven aufspüren und dafür sorgen, daß ungenutzte Aggregate ausgelastet werden. .Die Diskussionsredner aus der Landwirtschaft sprachen davon, daß sie heute bereits die ersten Früchte der genossenschaftlichen Arbeit ernten ...

  • Einfach zusammengeschlagen

    Der Münchner Gert Reichel schildert: „Ich parkte meinen Wagen hinter der Schwabinger Kirche und ging mit einer befreundeten Dame in eine Eisdiele in der Leopoldstraße... Als wir gegen 1.30 Uhr das Lokal verließen, gingen wir in Richtung Feilitzschplatz, um zu meinem parkenden Wagen zu gelangen, als plötzlich hinter uns gummiknüppelschwingende Polizisten auftauchten, die uns ...

  • Wir verlangen eine genaue Untersuchung

    Eine gründliche Untersuchung der Vorfälle in Schwabing hat der Studentenkonvent der Münchner Universität am Wochenende gefordert. Der Konvent, das Parlament der Studenten, stellte fest, daß die Unruhen in München „durch das rücksichtslose Vorgehen der Polizei" verursacht wurden. Er wandte sich gegen die Sanktionierung des Polizeiterrors durch den Münchner Stadtrat und kritisierte besonders scharf, daß der Rat ohne Prüfung der Polizei für ihre Schlägereinsätze volle Anerkennung ausgesprochen habe ...

  • IN EINEM SA TZ

    Moskau. Der Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR; Breshnew, empfing am Sonnabend im Kreml eine Delegation der jugoslawischen Bundesvolksversammlung unter Leitung des Parlamentsyorsitzenden, Stambolic. Potsdam. Herzlich verabschiedet wurde am Sonnabend die Delegation des Allpolnischen Komitees der Nationalen Einheitsfront* die sich im Bezirk Potsdam aufhielt ...

  • „Gründlich revidieren"

    Washington (ADN). Verzicht auf die Politik der Stärke und Verständigung mit der Sowjetunion — diese Forderung stellt das Mitglied des Obersten Gerichtshofes der USA William Douglas an die amerikanische Regierung. Douglas kommt in seiner jüngsten Arbeit — einem Buch mit dem Titel „Manifest der Demokratie" — zu der Schlußfolgerung: Die Außenpolitik der USA entspricht nicht dem Geist der Zeit und dem neuen Kräfteverhältnis in der Welt; sie muß deshalb gründlich revidiert werden ...

  • Freiheit für VVN!

    Reutlingen (ADN). Der DGB- Kreisausschuß Reutlingen hat das Bundesverwaltungsgericht in Karlsruhe in einem Schreiben aufgefordert, den von Bonn angestrengten Verbotsprozeß gegen die westdeutsche VVN einzustellen. In dem Schreiben wird hervorgehoben, daß die Mitglieder der WN zu jenen Patrioten gehören, die nach 1945 tatkräftig und vorbildlich für den Wiederaufbau gearbeitet haben und sich jederzeit für das Entstehen eines demokratischen Staates einsetzten ...

  • Friedensmarsch auf Okinawa

    Tokio (ADN). Aus dem Nordteil der japanischen Insel Okinawa ist eine Gruppe Friedenskämpfer zu einem Marsch in das Verwaltungszentrum Naha aufgebrochen, um dort entschieden das Verbot aller Kernwaffen zu verlangen. Vom örtlichen Rat für das Verbot der Atom- und Wasserstoffwaffen organisiert, dient die Demonstration gleichzeitig der Vorbereitung der im August in Tokio Stattfindenden 8 ...

  • Ohne Grund verprügelt

    Der Oberkonservator der bayrischen Staatsgemäldesammlung, Dr. C. A. Salm« berichtet: „Am vergangenen Sonntag nahm ich an einer Abendfeier teil, zu der mich der Oberbürgermeister eingeladen hatte... Auf dem Rückweg wurde ich in der wenig belebten Ainmillerstraße überrascht. Junge, wutverzerrte Polizisten in Uniform stürzten von der Leopoldstraße kommend durch diese Straße und verprügelten mich wie auch andere Passanten mit langen Gummiknüppeln ...

  • Gemeinsam vorgehen

    Augsburg (ND). „Es ist höchste Zeit, daß alle Frauen und Mütter sowie ihre Organisationen zusammenstehen und Widerstand gegen die nndemokratischen Notstands- und Notdienstgesetze leisten." Diese Worte richtete die SPD-Frauen-- Sekretärin von Südbayern, Vevi Burkert, an die Teilnehmer einer von der SPD- Frauengruppe Augsburg durchgeführten Versammlung ...

  • BEKANNTMACHUNG

    Erfassung für den Wehrdienst

    Auf Grund der §§ 2, Buchstabe a, and Si Absatz 1 des Gesetzes vom 24. Januar 1962 über die allgemeine Wehrpflicht (GBL I, Seite 2)' und in Durchführung des § 3, Absatz 2 und 3 der Anordnung des Nationalen Verteidigungsrates der Deutschen Demokratischen Republik vom 24. Januar 1962 über die Erfassung der Wehrpflichtigen (GB1 ...

  • Puschkin in Genf

    Genf (ADN-Korr.). Der stellvertretende Außenminister der UdSSR, Puschkin, der am Montagnachmittag den Vorsitz auf cjer 1. Sitzung der wiedereröffneten 14-Staaten-Konferenz zur Lösung der Laosfrage führen wird, ist am Sonntag auf dem Genfer Flughafen eingetroffen. Eine Reihe von Delegationsleitern weilte bereits am Wochenende in der Konferenzstadt ...

  • Wie das Vieh angetrieben

    Der Student Siegfried Strittmatte» schreibt: „Es ist nicht ganz verständlich, wenn Gäste aus den Cafes getrieben und dann im Freien mit dem Knüppel empfangen werden. Es ist auch nicht einzusehen, warum ältere Leute, die nicht sofort das von den Beamten gewünschte Lauftempo anschlagen, noch zusammengeschlagen werden müssen ...

  • Alles schon dagewesen

    Der Münchner Josef Benzinger kommentiert: „Als junger Mensch stellt man sich mit Grauen vor, wie wehrlos der Bürger In der Nazizeit der, Polizei ausgeliefert sein mußte, wenn sich die Polizei heute in unserem sogenannten .Rechtsstaat Ausschreitungen erlauben kann* wie sie in Schwabing geschehen sind ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Hermann Axen, Chefredakteur; Eberhard Heinrich, Dr. Günter Kertzscher, stellv. Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Harri Czepuck, Walter Florath, Dr. Rolf Gutermuth, Georg Hansen, Willi Köhler, Karl-Ernst Reuter. Willi Siebenmorgen

  • Wir sind schutzlos wie in der Nazizeit

    Die „Süddeutsche Zeitung" hat dieser Tage einige der „Rädelsführer" zu Wort« kommen lassen. Hier ihre Tatsachenberichte:

Seite 3
  • Maurer oder Putzer

    Der Mosaik-Krebs aber ist das einzige, von dem in Leipzig überhaupt der Eindruck des Rückwärtsgehens entstehen könnte. Es ist in den letzten Wochen im Leipziger Schwimmstadion mit viel Schwung vorangegangen, und morgen nachmittag wird sich das Ehrenpräsidium der Europameisterschaften mit Volkskammerpräsident Dr ...

  • Noch einmal der Fall Jakubowski.

    . . . im neuen DEFA-Film „Mord ohne Sühne"

    Mit der Verpflichtung des polnischen Schauspielers Wojcieck Siemion ist Carl Baihaus, dem Regisseur des neuen DEFA-Films „Mord ohne Sühne", der entscheidende Griff geglückt. Wojcieck Siemion spielt die ihm übertragene Rolle des polnischen Landarbeiters Josef Jakubowski so echt, die Schuldlosigkeit dieses ...

  • Monsieur Ribauds echte Sorgen

    Dann standen wir Monsieur JaqueS Ribaud, dem Vizepräsidenten des französischen Sportgymnastikverbandes, gegenüber. Auch er: „Visa? Oh, gewiß, die haben alle erhalten." Aus seinen weiteren Worten entnahmen wir, daß die Visaangelegenheit für ihn tatsächlich das geringste Problem war. Er berichtete von den der Weltmeisterschaft vorangegangenen Vergleichskämpfen seiner Mannschaft mit Rumänien, Spanien, Ungarn, Italien und der Schweiz ...

  • Das Schauspielerporträt

    Seit einiger Zeit stellt das Fernsehen in einer besonderen Sendung Schauspieler von Bühne und Film vor. Das Schauspielerporträt, so ist sie benannt, hat sich in den wenigen Folgen, die bisher gesendet wurden, sehr gut angelassen. Ob Ullrich Thein, Peter Sturm oder Martin Plörchinger — sie alle sipd uns dadurch noch lieber geworden und menschlich nähergekommen ...

  • Der „Rausch" war nicht berauschend

    Das Fernsehprogramm der vergangenen Woche brachte unter' anderem das nach einer wahren Begebenheit von Joachim Witte frei gestaltete Fernsehspiel „Rausch". Sein Inhalt: Ein junges Mädchen, Helga, aus Erfurt fährt nach Westdeutschland. Es besucht eine Freundin und kehrt von dort nicht mehr nach Hause zurück ...

  • Bonn wollte es schriftlich

    Solcherart bereichert um die Erkenntnis, daß wir eine etwas komische Frage stellen, haben wir uns dann bei Dr. Frantisek Kroutil, dem Leiter der Internationalen Kommission des Tschechoslowakischen Sportkomitees für die Weltmeisterschaften, erst einmal ganz besonders gründlich vorgestellt. Wir erachteten das auch insofern für nötig, weil wir hier sonst den Eindruck erweckt hätten, daß wir aus Bonn am Rhein kommen ...

  • Goddefs Reklame-Tour

    eine machen werde ich ihnenl" tobte der Direktor der Tour de France, Goddet, letztes Jahr, als die Marathon-Fahrt auf der Pariser Prinzenpark-Bahn traditionell ihr Ende gefunden hatte. Die Wut des Chefs richtete sich gegen die Fahrer, von denen Goddet behauptete: »Aus den einstigen Giganten der Landstraße sind Zwerge - der Landstraße geworden ...

  • BP

    (British Petroleum) PMIco (Elektrische Haushaltsgeräte) Faema (Kaffeemühlen) m jeder dieser Mannschaften sind Fahre« verschiedener Nationalitäten. So groß der Torteil für die Reklamechefs der einzelnen Werke sein mag* so .sehr sich möglicherweise audt die Aktivität steigert weil statt des Nationaltrainers ...

  • Eine Frage« die in Prag niemand versteht

    In Prag beginnen in 48 Stunden die XV. Turnweltmeisterschaften, die mit 28 Herren- und 27 Damenriegen aus insgesamt 32 Staaten die bisher höchste Teilnehmerzahl aufweisen. Ziim dritten Male finden sie schon in der Moldaumetropole statt, nachdem unser südliches Nachbarland 1907 und 1938 bereits für diese Titelkämpfe Gastgeber war ...

  • Noch sitzt der Krebs auf dem Trockenen...

    Die Vorbereitungen auf die Schwimm-Europameisterschaften in Leipzig im letzten Stadium

    Solange der Krebs auf dem Trockenen sitzt, werden die Europameisterschaften nicht beginnen. Das ist nicht etwa eine abgewandelte Bauern- oder Fischerregel, sondern eine Feststellung, die man dieser Tage auf dem langsam seine Gerüste ■und Schutthaufen verlierenden Bauplatz des Leipziger Schwimmstadions treffen kann ...

  • Verdutzte Gesichter

    Wie sich herausstellte, war das eine sehr unkluge Idee. Denn überall, wo wir ninkamen, haben wir uns mit dieser Frage tüchtig blamiert. Man hat uns stets aus höchst verdutzten Gesichtern angesehen und bisweilen vielleicht auch als Leute betrachtet, die von einem anderen Stern kommen ... Zuerst waren wir bei der Instanz, die am unmittelbarsten mit Visaangelegenheiten zu tun hat ...

  • 48 Stunden vor der Eröffnung der XV. Turnweltmeisterschaften

    Von unserem Prager Korrespondenten Herbert N au mann beantragten. Notfalls werden sie sogar an den Grenzübergangsstellen ausgestellt. Auch solche Länder, mit denen wir keine diplomatischen Beziehungen haben, wie z. B. Spanien und Portugal, werden nicht ausgeschlossen. Heute früh kam noch ein Wunsch aus Kuweit, Beobachter zu den Weltmeisterschaften zu entsenden ...

  • Auch Mister Gulack ist zufrieden

    So selbstverständlich, wie es für Dr. Kroutil war, daß alle Visa erhalten, war es auch für Mister Gulack, dem Leiter der Gruppe der amerikanischen Sportgymnasten, den wir im Hotel „International" trafen. Herr Gulack, der darauf verwies, daß sich seine Sportler und Sportlerinnen im letzten Jahr gut vorbereitet haben und hoffen, mindestens einen der ersten sechs Plätze einnehmen zu können, antwortete auf unsere Frape: „Aber natürlich, Visa haben alle unsere Leute bekommen ...

  • Internationales Sportgescheben auf dem Bildschirm

    Der Deutsche Fernsehfunk sendet: Weltelite in Prag Eine Vorschau auf die Weltmeisterschaften im Turnen Dienstag, 3. Jufi, 20 Uhr Segler auf großer Fahrt Sporttreffen der Ostseeländer Sonnabend, 7. Juli, 17.30 Uhr Weltmeisterschaft im Turnen 1962 Das Tschechoslowakische Fernsehen sendet für Intervision: Eröffnung Dienstag, 3 ...

Seite 4
  • Überraschung bei „Rund im Saaletal

    Rainer Marks (DHfK Leipzig) gewann zweites Auswahlrennen des DRSV

    Das zweite Straßenauswahlrennen des DRSV „Rund im Saaletal" endete am Sonntag mit einem überraschenden Sieg des Leipziger DHfK-Sportlers Rainer Marks, der nach 120 km eine vierköpfige Spitzengruppe in 3:12:15 st ins Ziel führte. Die Entscheidung auf dem 30 km langen Kurs fiel erst in der letzten Runde, als Lepke (SC Einheit Berlin) auf langen Steigungen das immer noch starke Hauptfeld sprengte ...

  • Mehrzahl der Titel nach Leipzig

    Rekorde, aber keine entscheidenden Leistungssteigerungen bei den deutschen Meisterschaften im Gewichtheben

    In der Ortschaft Bischleben bei Erfürt ■wurden an diesem Wochenende die deutschen Meisterschaften der Gewichtheber ausgetragen, die im Hinblick auf die im September in Budapest stattfindenden. Weltmeisterschaften von besonderer Bedeutung waren. Drei neue deutsche Rekorde und vier neue Bestleistungen in der Juniorenklasse waren das Fazit der zweitägigen Titelkämpfe, deren Gesamtniveau aber nicht den Erwartungen entsprach ...

  • Beste Ergebnisse bei Pistolenschützen

    Deutsche Meisterschaften im Sportschießen mit internationaler Beteiligung

    Eine außerordentliche Bewährungsprobe liegt hinter den DDR-Sportschützeh. Für sie ging es in den vergangenenfünf Tagen nicht nur um den Deutschen Meistertitel im Leipziger Schützenhof. Es hieß' für sie vor allem die letzte Ausscheidung für die Weltmeisterschaften in Kairo erfolgreich zu bestehen. Da sich an den Kämpfen die ungarische Nationalmannschaft beteiligte, erhielten die VIII ...

  • Buhl in Weltjahresbestzeit

    Beim Snamenski-Memorial über 3000 m Hindernis in 8:35,4 min / Hannelore Raepke gewann 200 m

    Gegenüber dem ersten Tag beim Internationalen Moskauer Snamenski-Memorial, andern dieDDR-Teilnehmer die Erwartungen nicht erfüllen konnten, gab es zum Abschluß am Sonntag im Lenin-Stadion doch einige Lichtblicke. Die herausragendste Leistung vollbrachte dabei Hermann Buhl vom ASK Vorwärts Berlin. Er gewann den 3000-m-Hindernislauf in der neuen Weltjahresbestzeit von 8:35,4 min vor Sokolow in 8:37,2, Jewdokimow in 8:38,8, Ponomarjow in 8:40,6 und Konow (alle UdSSR) in 8:46,8 min ...

  • DDR-Junioren überlegen

    Bernd Heilmeier Juniorenmeister im Modernen Fünfkampf

    Mit einem überlegenen DDR-Sieg ging am Wochenende in Hoppegarten bei Berlin der Länderkampf der Junioren zwischen der DDR - und Schweden im Modernen Fünfkampf zu Ende. In der Mannschaftswertung siegte DDR I (Barth, Hintze, Heilmeier) mit 14 342 Punkten vor DDR II (Wobser, Strachaüer, Adler) mit 13 651 und Schweden" (Jako"bson, Lindström, Brandelius) mit 13 086 Punkten ...

  • Vier DDR-Siege in Zinnowitz

    Horst Stahlberg und Eva Johannes gewannen die Einzel / Korda/Komaromi (CSSR/Ungarn) im Herren-Doppel

    Von unserem Berichterstatter Klaus Ullrich dann aber durch eine Schwächeperiode noch 4: 6. Der dritte Satz sah Stahlberg souverän 5 :0 in Führung gehen. Zwar kämpfte sich Fährmann noch auf 2 :5 heran, unterlag dann aber 2:6. Nach" einer Pause ließ Fährmann im vierten Satz noch einmal seine enormen kämpferischen Eigenschaften aufblitzen, als er von 0 :3 auf 3 :3 herankam, um dann aber gegen den immer wieder das Tempo verschärfenden Stahlberg mit 3 : 6 zu verlieren ...

  • Sieben neue Titelträger

    Rauchbach entthronte Albrecht bei den deutschen Meisterschaften

    Die Havelstadt Brandenburg war am Wochenende Austragungsort der Deutschen Ringermeisterschaften im klassischen Stil, bei denen es in sieben Klassen neue Titelträger gab. Nur Alfred Txschendorf (SC Motor Jena) verteidigte im Weltergewicht seine Meisterwürde mit Erfolg. Als bester Techniker wurde der neue Leichtgewichtsmeister Schulz, vpmlVASK„ Vorwärts Rostock ausgezeichnet ...

  • Karlshorst

    1. R.: 1. Etappe (Piotrowski), 2. Konsuela, 3. Moderne; Toto 36, Sk. 73, Pl. 13, 14; 14, Ew. 607, Gr. Ew. 2062. - 2. R.: 1. Lavendel (Pätcel), 2. Hagedorn, 3. Luxor; Toto 28, Sk. 55, Pl. 26, 19, 41, Ew. 138, Gr. Ew. 1049. — 3. R.: 1. Schreia (Wandermann), 2. Seewind, 3. Baldo; Toto 33, Sk. 28, PL 18, 21, 27, Ew ...

  • BERLINER FUSSBALL

    Unentschieden 2:2 (0:2) trennte sich die ungarische Dozsa-Auswahl {ohne Oberligaspieler) im dritten Spiel ihrer DDR-Reise am gestrigen Sonntag anläßlich des großen Volksfestes zum Tag der Volkspolizei im Pionierpark „Ernst Thälmann" von Dynamo Hohenschönhausen. Vor 8000 Zuschauern konnten Larisch (47 ...

  • Im Mehrkampf neue Meister

    Gerhard Lohse mit 6592 und Karin Balzer mit 4619 Punkten

    Die. Deutschen Mehrkampfmeisterschaften der Leichtathleten begannen bei kaltem Wetter mit einer, Enttäuschung, da zwei so aussichtsreiche Sportler wie der Leipziger Behrend und Titelverteidiger Utech aus Halle sich gleich in den ersten Übungen verletzten und damit ausschieden. Mit Gerhard Lohse (SC Lok Leipzig) und Karin Balzer (SC Frankfurt) gab es sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen neue Titelträger ...

  • Erstes Studentensportfest beendet

    Karl-Marx-Stadt Fußballsieger / W. Pfeil gewann Hochsprung mit 2,06 m

    Mit der Austragung des Endspiels um die Deutsche. Studentenmeisterschaft im Fußball zwischen dem Pädagogischen Institut Karl-Marx-Stadt und der Universität Halle, das mit einem 3 :0 (2 :0)-Erfolg der Karl-Marx-Städter Elf endete, fand am Sonntag im Jenaer Ernst-Abbe-Stadion das erste Deutsche Studentensportfest der Universitäten, Hoch- und Fachschulen der DDR seinen Abschluß ...

  • Hoppegarten

    1. R.: 1. Gitta (Krug), 2. Maineck, 3. Luitpold; Toto 33, Pl. 15, 13, 39, Ew. 97, Gr. Ew. 1288. - 2. R.: 1. Gobius (Czaplewski), 2. Moschee, 3. Vignette; Toto 40. Pl. 20, 29, Ew. 339, Gr. Ew. 1406. - 3. R.: 1. Udo (Meier), 2. Silde, 3. Midinette; Toto 134, PL 13, 14, 12, Ew. 235, Gr. Ew. 3161. - 4. R ...

  • Die richtige Toto-Tipreihe

    1. Racing Paris-Ruda Hvezda Bratislava 4:2 2. Dozsa Ujpest-Spartals CKX> Prag 2:2 3. FC Nancy-Ajax Amsterdam 2:3 4. Young Boys Bern-FC Venedig 3 :1 5. Chaux de Fonds—SC Dorog 1 ; 8 6. SC Wismut K.-M.-St.-Legla Waisch.2:3 7. Dyn.. Oresden—ASK Vorw. Berlin 2:2 S. Motor Warnowwerft Rostock-Stahl EisenhUttenstadt 2 :1 9 ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: Berlin W 8. Mauerstraße S9'40. Tel. 22 03 41 - Verlag: Berlin N 54. Schönhauser Allee 176, Tel. (2 59 51 - Abonnementspreis monatlich 3,50 DM - Bankkonto: Berliner Stadtkontor, Berlin N 58. Schönhauser Allee 144, Konto-Nr. 4/1898 - Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, Berlin C l) Rosenthaler Straße 28-31, und alle DEWAG- Betrlebe In den Bezirksstädten der DDR - Postscheckkonto Berlin 1456 ...

  • „6 aus 49"

    Im Wettbewerb .6 aus 49" (1. Ziehung) wurden folgende Sportarten ermittelt: 19 (Judo), 26 (Motorwassersport), 30 (Rollschuhlauf, 4T (Staffellauf), 42 (Tennis), 45 (Turnen); Zusatzsportart: 4 (Bobfahren). Die Prämien zu je 15 DM entfallen auf die Kontrollmarkenendnummern 257 und 641. - (Zahlenangaben ohne Gewahr ...

  • Stickles wieder Weltrekordler

    Der Amerikaner Ted Stickles holte sich am Sonnabend in Chikago den Weltrekord im 400-m-Lagenschwimmen zurück, den ihm- Gerhard Hetz (Westdeutschland) am 24. Mai in Moskau mit 4:53,8 min entrissen hatte. Mit 4:51,4 min unterbot er seine frühere Bestzeit um 4,2 sec. ■;

  • 73

    Die Prämien zu je 25 DM entfielen auf die Wertmarkenendnummer 176 und zu je 10 DM auf die Wertmarkenendnummer 538. (Zahlenangaben ohne Gewähr)

Seite
Grünweiße Fahnen über Algerien In allen Betrieben Reserven aufspüren Sport- und Volksfest in der Wuhlheide Gemeinsam mit allen Werktätigen Beschlüsse in die Tat umsetzen Sie spielten in Erfurt WGBHPräsident Bitossi in Berlin eingetroffen Adenauer fürchtet den VKErnstHimptl Ursula Küper schwamm Welfiahresbestxeit Vier DDR-Siege in Zinnowitz Hermann Buhl lief beim Snamenski-Memorial Weltjahresbestzeit Drei deutsche Rekorde bei den Meisterschaften im Gewichtheben Rauchbach entthronte Albrecht bei den . Ringermeisterschaften
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen