19. Mai.

Ausgabe vom 05.06.1962

Seite 1
  • Walter Ulbricht traf Nikita Chruschtschow

    DDR-Delegation zur RGW-Tagung in Moskau herzlich empfangen

    Moskau (ADN/ND). Der Erste Sekretär des Zentralkomitees und Vorsitzende des Staatsrates, Walter Ulbricht, ist am Montag im Moskauer Kreml mit dem Ersten Sekretär des ZK der KPdSU und Vorsitzenden des Ministerrates' der UdSSR, Nikita Chruschtschow, zusammengetroffen. Walter Ulbricht und Nikita Chruschtschow hatten einen Meinungsaustausch, der in einer Atmosphäre der Herzlichkeit und der brüderlichen Freundschaft Walter Ulbricht steht an der Spitze einer Delegation, die zur ...

  • Fest des Volkes

    Zum fünftenmal hat unsere Zeitung gemeinsam mit den Berlinern, mit Gästen aus dem Austand, aus der Republik und Westdeutschland ihr Pressefest gefeiert. Es sind zwei ereignisreiche, begeisternde, kraftspendende Tage gewesen. Unsere Erfahrungen aus den vergangenen Jahren erlaubten uns, optimistisch zu sein, obwohl wir nicht mit hochsommerlichem Wetter rechnen konnten ...

  • Sozialistische Gemeinschaftsarbeit für Plan Neue Technik

    Heute wird der 3. Kongreß der Kammer der Technik eröffnet / Grußschreiben des Zentralkomitees an die Delegierten der größten deutschen Ingenieurorganisation

    Das Grußschreiben, das vom Ersten Sekretär des ZK und Vorsitzenden des Staatsrates, Genossen Walter Ulbricht, unterzeichnet ist, hat folgenden Wortlaut: Hochverehrter Herr Präsident! Verehrte Delegierte und Gäste des 3. Kongresses! Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands grüßt alle Teilnehmer dieser wichtigen Tagung der Kammer der Technik ...

  • Höhentests alarmieren die Welt

    Sowjetischer Protest in Genf: USA tragen kalten Krieg in den Kosmos

    Moskau / Washington / Genf (ADN/ND). Die USA-Regierung hat am Montag die gesamte Weltöffentlichkeit mit ihrem Versuch brüskiert, einen nuklearen Sprengsatz im Kosmos zu zünden. Die Ankündigung dieser Tests hatte überall höchste Erregung ausgelöst. In vielen Ländern der Erde war es zu großen Protestaktionen gegen die geplanten Kernwaffenversuche gekommen ...

  • Den Mördern die Strafe!

    Berlin (ADN). Dem Minister des Innern sind im Zusammenhang mit dem hinterhältigen Mord an dem Unteroffizier der Grenzpolizei - Peter Göring und dem Mordversuch an dem Unteroffizier Karl Laumer durch die Frontstadt-OAS eine Vielzahl von Telegrammen und Protestschreiben zugegangen. Übereinstimmend wird das verbrecherische Treiben der Ultras in Bonn und Schöneberg verurteilt sowie die strengste Bestrafung der Mörder und der Verantwortlichen für diese blutige Grenzprovokation gefordert ...

  • Dank allen Mitgliedern der KDT

    Drei Jahre erfolgreicher Arbeit liegen seit dem 2. Kongreß hinter Ihnen. Pie damaligen Beschlüsse — die Betriebssektionen zu festigen und die Arbeit aller Organe der Kammer der Technik auf das engste mit der Lösung volkswirtschaf tlich wichtiger Aufgaben zu verbinden - haben zu einem sichtbaren Aufschwung in der gesamten Arbeit geführt und das Ansehen und die Autorität Ihrer Organisation wachsen lassen ...

  • Braunkohlenkumpel überboten Monatsplan

    Berlin (ADN). Die Kumpel der Braunkohlenindustrie der DDR haben im Mai ihren Monatsplan für Rohbraunkohle-mit 103,6 Prozent und für Briketts mit 105 Prozent erfüllt. Der Abraumplan wurde sogar mit 111,6 Prozent verwirklicht. Bei der Braunkohlenförderung und der Brikettproduktion hatten die Bergarbeiter der VVB t Leipzig die höchsten Leistungen aufzuweisen, während im Abraum die Kumpel der VVB Halle am meisten schafften ...

  • Für volle

    Milchkannen

    Der Kreis Prenzlau zählt zu den größten Milchschuldnern des Bezirkes Neubrandenburg und auch der Republik. Wollte man einigen Genossenschaftsbauern und Mitarbeitern der staatlichen Organe im Kreis Prenzlau glauben, dann sind die Rückstände auf schlechtes Wetter zurückzuführen. Ganz anderer Meinung sind ...

  • Erster Höhentest der USA gescheitert

    Washington (ADN). Der erste amerikanische Versuch, einen nuklearen Sprengsatz in großer Höhe zu zünden, ist am Montag gescheitert. Die „Thor"-Trägerrakete mit dem atomaren Sprengkopf wurde zwar von der Johnston-Insel im Pazifik gestartet, mußte jedoch wegen eines Fehlers im Lenksystem zerstört werden, ehe die Zündung erfolgte ...

  • , vereinigte Staaten

    San Francisco. 40 amerikanische Friedenskämpfer haben am Montag in San Francisco einen Hungerstreik begonnen. Sie protestieren damit gegen die Verhaftung der Besatzung der Jacht „Everyman", die im Rahmen des Kampfes gegen die Kernwaffenversuche im Pazifik in das Sperrgebiet fahren wollte. Zuvor war von den Friedenskämpfern ein mehrtägiger Sitzstreik auf dem Hauptpostamt der Stadt durchgeführt worden ...

  • Japan

    Tokio. In Tokio setzten Studenten und Arbeiter ihre Protestaktionen gegen die USA-Kerntests fort. Eine Delegation des Nationalkongresses für das Verbot der Kernwaffen übergab am Montag der amerikanischen Botschaft in Tokio eine Protestresolution. Italien Rom. Über zehntausend Teilnehmer eines Friedensmarsches in der italienischen Stadt Pesaro protestierten gegen die Kernwaffenversuche der USA ...

  • Titow: „Diversion im Kosmos"

    German Titow bezeichnete die Absicht der USA-Regierung als eine „Diversion im Kosmos". Titow, der am Montag vor Moskauer Schriftstellern sprach, sagte, „Faßt ihn, don Verbrecher!"

Seite 2
  • Wie soll es in Westberlin weitergehen ?

    Offener Brief der Delegiertenkonferenz der Westberliner Parteiorganisation an die Bevölkerung

    Berlin (ND). Auf der Delegiertenkonferenz der Westberliner Parteiorganisation, die — wie berichtet — am vergangenen Sonnabend in Westberlin stattfand, wurde ein offener Brief an die Bevölkerung der Westsektoren beschlossen. Westberlin Revanchezentrum Darin wird mit der abenteuerlichen Politik des Frontstadtsenats abgerechnet ...

  • Sozialistische Gemeinschaftsarbeit

    (Fortsetzung von Seite 1)

    listen und Militaristen durch die Kräfte des Volkes in Westdeutschland ist die Voraussetzung für die Lösung der nationalen Frage in Deutschland. Hohe Arbeitsproduktivität — nationale Aufgabe Sie, die Delegierten des 3. Kongresses, ziehen in diesen Tagen die Bilanz der bisherigen Tätigkeit Ihrer Organisation und legen den weiteren Weg fest ...

  • Osthändel unsere große Chance

    Bonner Störversuche schaden Unternehmern / Herr D* aus Köln begrüßt nationales Dokument

    Meiningen (ND-Korr.). 60 westdeutsche Unternehmer und Kaufleute verlangten am Wochenende in Melnlngen die Aasdehnung des Handels zwischen beiden deutschen Staaten. Die Gäste aus der Bundesrepublik waren für einige Tage in die DDR gekommen, um sich mit Vertretern der Industrie-iricI-IIandcIs- Kammer und der Nationalen Front des Bezirkes Suhl über die Handelsmöglichkeiten und die alle bewegenden nationalen Fragen auszusprechen ...

  • „ Wir werden weite fmarschieren..

    Meistens wird auf einem Parteitag die gegebene Lage analysiert und die Linie der Partei entsprechend den Veränderungen der Lage korrigiert oder weiterentwickelt. Die Adenauer-CDU zum Beispiel,' die in Dortmund tagte, hätte eine gründliche Korrektur ihrer Politik sehr nötig. Doch Adenauer machte es sich leicht ...

  • Erhard kündigt Zwangssparen an

    Maßhalterede gegen die Arbeiter / Adenauer schürt Kriegspsychose

    Dortmund (ND/ADN). Der Bonner Wirtschaftsminister Erhard wiederholte am Montag in seiner Rede auf dem Parteitag der CDU in Dortmund die an die Adresse der Arbeiter gerichteten Maßhalteparolen der Adenauer-Regierung. Er versuchte, den Gewerkschaftern, die sich gegen Ausbeutung und Teuerung zur Wehr setzten, zu unterstellen, sie „stören die innere Ordnung und Stabilität" Westdeutschlands ...

  • Mörder Waschow wieder im Amt

    Staat Pnlizeirat. Eine Statistik des Grauens Über die grausamen Untaten dieses Kriegsverbrechers berichtete dieser Tage die polnische Presseagentur ZAP in einer Dokumentation: Waschow metzelte nicht nur im Warschauer Ghetto zusammengetriebene jüdische Männer, Frauen und Kinder nieder, sondern befehligte im März 1944 auch persönlich ein Mordkommando in Zyrardow bei Warschau ...

  • Lebensweisheiten

    Die Hamburger „Welt" offeriert m ihrer Montagausgabe — wie sie selbst sagt— „Lebensweisheiten- für den unvorbereiteten Leser": Quintessenz dieser Weisheiten ist die wörtliche Feststellung: „Wer die Welt gesehen hat, weiß Lügen zu erzählen." Gute Ratschläge — vor allem, wenn sie, wie hier im Gewand echter Lebensweisheiten angeboten werden — wird der dankbare Leser natürlich gern beherzigen ...

  • Denkzettel für Notstandsapostel

    Bayerns Drucker lehnen Richters Satzungsänderung entschieden ab

    Nürnberg (ND/ADN). Ihr klares Nein zu der von der rechten SPD- und DGB- Führung unterstützten Bonner „Notstandsgesetzgebung" haben die Delegierten des 7. Gautages der Gewerkschaft Druck und Papier Bayern in einer Resolution zum Ausdruck gebracht. Auf dem Kongreß, der in Nürnberg stattfand, rechneten ...

  • Genosse Heinz Schubert gestorben

    Nachruf des Zentralkomitees Am 3. Juni starb infolge eines Unfalles im Alter von 36 Jahren das Mitglied des Zentralkomitees /ler Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands Genosse Heinz Schubert, Bürgermeister und Vorsitzender einer LPG in Lühsdorf, Kreis Luckenwalde. ' Wir bedauern aufs tiefste den schmerzlichen Verlust eines unserer jungen in der Partei und in der Praxis erfahrenen Genossen ...

  • KURZ BERICHTET

    AUSGEWIESEN. Eine Gruppe der westdeutschen Militaristenorganisation Stahlhelm ist, wie erst jetzt bekannt wird, am Himmelfahrtstag in Belgien aufgegriffen und über die Grenze in die Bundesrepublik abgeschoben worden. AUSGEWANDERT. Mehr als 90 000 westdeutsche Bürger sind seit 1945 nach Australien ausgewandert, weil ihnen der Bonner Staat keine gesicherte Existenz bieten konnte ...

  • Hartley als Vorbild

    Düsseldorf (ADN/ND). Die Einführung des amerikanischen. Taft-Hartley-Gesetzes in Westdeutschland zur Abwürgung von Streiks durch Erlaß „der Bonner Regierung forderte am Wochenende der Präsident der Industrie-und-Handels-Kammer Düsseldorf, Dr. Ernst Schneider, einer der großen Industriemanager in Westdeutschland und Vorstands- und Aufsichtsratmitglied in rund 20 Aktiengesellschaften und Banken ...

  • Aufruf zur Teilnahme am Weltkongreß

    Dusseldorf (ADN). Mehr als 280 Persönlichkeiten aus allen Schichten der westdeutschen Bevölkerung haben in einem gemeinsamen Aufruf an die Friedenskräfte der Bundesrepublik appelliert, Vertreter zu dem vom 9. bis 14. Juli in Moskau stattfindenden Weltkongreß für Abrüstung und Frieden zu entsenden. Die ...

  • Lebenslänglich für Mord

    München (ADN'ND). Die beiden Angeklagten im Münchner Prozeß um das „süße Leben", Vera Brühne und Johann Ferbach, sind am Montag wegen „gemeinschaftlich begangenen Doppelmordes" zu lebenslänglichem Zuchthaus verurteilt worden. Das Gericht befand die Lebedame Vera Brühne für schuldig, Ferbach zum Mord an dem „Gesellschaftsarzt" Dr ...

  • DEMAG fordert Abbau der Embargo-Politik

    Duisburg (ADN). Die DEMAG AG, Duisburg, einer der größten westdeutschen Maschinenbaukonzerne mit acht Tochterunternehmen und einem Jahresumsatz von einer Milliarde D-Mark, fordert in ihrem am Wochenbeginn veröffentlichten Geschäftsbericht 1961 einen Abbau der Bonner Embargo-Politik. Das Embargorisiko für die westdeutschen Unternehmen müsse zurückgedrängt weiden, heißt es dazu in dem Geschäftsbericht ...

  • Ungültige Postwertzeichen

    Von sofort an sind die Briefmarken der Fünfjahrplanserie mit Überdruck (5 auf 6 Pf, 5 auf 8 Pf, 10 auf 12 Pf, 15 auf 16 Pf, 20 auf 24 Pf, 40 auf 48 Pf, 50 auf 60 Pf, 70 auf 34 Pf), der 20-Pfennig-Wert (rot) der noch gültigen Dauerserie und der 20-Pfennig-Wert der „II. Debria Berlin 1959" ungültig. Das Ministerium für Post- und Fernmeldewesen bittet die Bevölkerung, die Briefmarken nicht mehr zum Freimachen der Postsendungen zu benutzen ...

  • Lidice-SoRcIermarken

    Berlin (ADN). Zum 20. Jahrestag der Zerstörung von Lidice durch die deutschen Faschisten gibt das Ministerium für Post- und Fernmeldewesen der Deutschen Demokratischen Republik am 7. Juni 1962 zwei Sonderbriefmarken zu 20 und 25 Pfennig heraus. Die Marken gedenken der Opfer und mahnen die Lebenden, die unmenschliche Grausamkeit der Faschisten nicht zu vergessen ...

  • Streik auf Flughäfen

    Frankfurt (Main) (ADN/ND). Die etwa 2000 im westdeutschen Flugsicherungsdienst beschäftigten Angestellten sind am Montagfrüh um acht Uhr in einen 26- stündigen Warnstreik getreten, um höhere Gehälter zu erzwingen. Der gesamte zivile Flugverkehr mit Ausnahme der Flüge von Westdeutschland nach Westberlin ruht ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Hermann Axen, Chefredakteur; Eberhard Heinrich, Dr. Günter Kertzscher, stellv. Chefredakteure; Horst Bttschkowski, Harri Czepuck, Walter Florath, Dr. Rolf Gutermuth. Georg Hansen. Willi Köhler, Karl-Ernst Reuter, Willi Siebenmorgen

Seite 3
  • Die Rolle des Ingenieurs

    Die Kammer der Technik (KDT) ist mit über 110 000 Mitgliedern - zusammengefaßt in 2000 Betriebssektionen und 1500 weiteren Gremien — die größte deutsche Ingenieurorganisation. Unter den Bedingungen sozialistischer Produktionsverhältnisse entwickelte sich die KDT zu einer großen Kraft für die friedliche Entwicklung von Wissenschaft und Technik, für den Sieg des Sozialismus in der DDR ...

  • Prämien auf dem Feld

    Halle. „Man muß das Unkraut schon bekämpfen, ehe es zu sehen ist", sagt Rübenspezialist Josef Thiel aus der LPG „Friedenshort" in Nauendorf-Priester (Saalkreis). So wird in dieser LPG auch verfahren. Nachdem die Zuckerrüben vier bis fünf Tage im Boden waren, wurden sie blind gestriegelt. Drei Tage später folgte der zweite Striegelstrich ...

  • Feldzug gegen das Unkraut auf dem Acker und in den Köpfen

    Q Saubere Hackfruchtfelder sind die beste Visitenkarte zum Nationalkongreß B Es geht nicht nur um mehr Zucker, sondern um Stärke und Ansehen unserer Republik 9 In Groß Nemerow packen die Dorfbewohner mit dem Bürgermeister an der Spitze zu

    Neustrelitz. Tausende Menschen aus Städten und Dörfern des Bezirkes Neubrandenburg helfen den LPG bei der Pflege der Hackfruchtfelder. Auch an Sonn- und Feiertagen wird diese zur Zeit wichtigste Feldarbeit nicht unterbrochen. In Groß Nemerow zum Beispiel verzogen am letzten Donnerstag auf einem 50 ha großen Schlag 72 Einwohner des Dorfes die Zuckerrüben, unter ihnen der Bürgermeister, der LPG-Vorsitzende und der Parteisekretär ...

  • Mitgestalter, nicht „Windmacher

    „.Windmacher' haben uns die Schmelzer an den SM-Öfen genannt, als wir im vorigen Jahr versprachen, 100 000 DM Kosten einzusparen", berichtete VK Herbert Krippahl, zweiter Schmelzer am SM- Ofen IV im Stahl- und Walzwerk Gröditz. „Unsere Brigade heißt .Neues Deutschland* und trägt den Titel Brigade der sozialistischen Arbeit ...

  • Standards für die kleine „Piko"

    Im VEB Piko, Sonneberg, beantragten drei Mitglieder der Betriebssektion der KDT die Eröffnung eines Ingenieurkontos: Die Kollegen verpflichteten sich, die Lagerschale für den Motor ME 1401 und die Bürstenbrücke ME 1001 Tz6 für die Piko-Modelleisenbahn neu zu konstruieren. Dadurch können schwer beschaffbare Drehteile und Federn wegfallen und durch einfache Stanzteile ersetzt werden ...

  • Guter Tip aus Zella-Mehlis

    In den Mercedes-Buromaschinen-Wcrken, Zella-Mehlis, schlug die Betriebssektion der Kammer der Technik die Bildung einer zentralen Fertigungsstätte für elektroerosive Metallbearbeitung vor. Bereits vor etwa vier Jahren hat sich die Betriebssektion dafür eingesetzt, daß eine wirtschaftlich arbeitende Elektroerosionsmaschine in den Betrieb kommt ...

  • Tierklinik Dresden übernahm Praxisbereich

    Dresden. In den Beratungen über den Beitrag unserer Bezirkstierklinik Dresden zum Produktionsaufgebot, die unsere Parteileitung gemeinsam mit der Betriebsgewerkschaftsleitung und allen Mitarbeitern unserer Klinik führte, gab es anfangs nur Teilerfolge. Auf Grund der Diskussion über das nationale Dokument ...

  • Verbesserung der Information

    Die Diskussion widerspiegelte den großen Ernst und das Verantwortungsbewußtsein, mit dem die Volkskorrespondenten an ihre Arbeit gehen. Genosse Fritz Vieweg vom Rat des Kreises Riesa sprach über die Verbesserung der Information und forderte eine verstärkte Mitarbeit von Volkskorrespondenten aus dem Staatsapparat ...

  • Mitten im Leben

    Der Held der Arbeit Johannes Döhler erklärte, daß die VK die tägliche Auseinandersetzung schildern müssen. „Dazu ist notwendig, daß sie selbst an den Diskussionen in den Industriebetrieben und LPG teilnehmen. Wie dort die Meinungen aufeinanderprallen, wie dort das Alte durch das Neue überwunden wird, muß der VK berichten ...

  • Beachtliche Erfolge

    In seiner Einschätzung der vergangenen Arbeit konnte Genosse Axen feststellen, daß die VK-Bewegung im vergangenen Jahr beachtliche Erfolge aufzuweisen hat. Eine wesentliche Verbesserung ergab sich vor allem in der Qualität der Berichte. Eine Reihe von Korrespondenzen wurde zum Ausgangspunkt großer politischer und ökonomischer Bewegungen ...

  • Gemeinsam schneller voran

    Erfurt. Die Melkerbrigade der LPG „Ernst Thälmann" in Hollenbach, Kreis Mühlhausen, konnte durch frühzeitigen, zuerst stundenweisen Weidegang innerhalb von acht Tagen die Milchleistung je Kuh und Tag um 1,4 kg steigern. Um eine einseitige Eiweißverschwendung zu vermeiden, erhalten die Tiere im Stall Rauhfutter ...

  • Dessauer sparten schon 20 Millionen DM

    Die Betriebssektionen des Gebietes Dessau wandten sich in einem Aufruf an alle Betriebssektionen der Kammer der Technik im Bezirk Halle und forderten sie auf, bis zum 3. Kongreß der Kammer der Technik im eigenen Betrieb eine volkswirtschaftliche Schwerpunktaufgabe zu lösen. In den Mittelpunkt dieses Aufrufes stellten die Sektionen den Plan Neue Technik und die Störfreimachung der Betriebe ...

  • Erfolgreiche Gemeinschaftsarbeit

    Im VEB Stahlgußwerk Furstenwalde stellte sich eine sozialistische Arbeitsgemeinschaft der KDT die Aufgabe, die gesamte Sandwirtschaft für das kastenlose CO2-Wasserglasformverfahren auf eine neue Sandmischung unter Verwendung von etwa 30 bis 35 Prozent Altsand umzustellen. Die Leistung der Arbeitsgemeinschaft ist deshalb besonders wertvoll, weil es bisher trotz Erfahrungsaustausch« mit technischen Zentren und Hochschulen nichV gelungen war, das Problem zu lösen ...

  • Was fördert, was hemmt?

    Die Politik der ökonomischen Stärkung der DDR stellt den Volkskorrespondenten folgende Hauptaufgaben: wissenschaftlich-technischer Fortschritt, ehrliche Arbeit, Entwicklung der sozialistischen Demokratie. Zu den konkreten Aufgaben, die sich aus der Verwirklichung dieser Losung ergeben, zählte Genosse Axen einen VK- Streifzug, der unter dem Motto «Was fördert uns, was hemmt uns?" die Probleme des wissenschaftlich-technischen Fortschrittes, der Neuererbewegung, untersuchen soll ...

  • 50 Prozent höhere Leistung

    Im VEB Karl-Marx-Werk, Babelsberg, entwickelte eine Konstruktionsgruppe, der auch Mitglieder der KDT angehören, in freiberuflicher Tätigkeit ein neues Getriebe für die 600-FS-Diesellokomotive. Das neue Getriebe zeichnet sich durch eine um 50 Prozent höhere Leistung sowie durch außerordentlich kurze Montage- und Demontagezeit bei der Unterhaltung der Lokomotive aus ...

  • Jetzt geht es ohne Buntmetall

    Im VEB Optima Büromaschinenwerk Erfurt überwand einesozialistische Arbeitsgemeinschaft unter der Leitung der KDT eine sehr schwierige Situation. Innerhalb von 12 Tagen gelang es ihr, die Fertigung der Alu-Schreibwalzenrohre auf Bandstahl umzustellen. Durch die Umstellung konnten wesentliche Mengen an Buntmetall eingespart und ein Gesamtnutzen von etwa 20 000 DM erzielt werden ...

  • Die Besten sind unsere Mitarbeiter

    Hermann Axen zu den neuen Aufgaben: wissenschaftlich-technischer Fortschritt, ehrliche Arbeit, Entwicklung der sozialistischen Demokratie

    Das qualitative Wachstum der VK- Bewegung, so betonte Genosse Axen, zeigt sich auch darin, daß heute die besten Arbeiter, Neuerer, Ingenieure und Genossenschaftsbauern zu den Volkskorrespondenten des „Neuen Deutschlands" zählen. Die großen Aufgaben, die jetzt im Produktionsaufgebot vor der Bevölkerung der DDR stehen, erfordern aber eine Verbreiterung der VK-Bewegung ...

  • MTS weiß sich zu helfen

    In der MTS-Spezialwerkstatt Muncheberg produzierten die Mitglieder der Betriebssektion im Rahmen des Produktionsaufgebots ein Reifenmontiergerät, ein Bohrgerät, ein Federsprenggerät und erzielten dabei - eine Einsparung von 22 000 DM pro Jahr.

  • Noch im Juni ohne Milchschulden

    Halle. Unsere LPG „Frieden und Freundschaft" in Halle-Nietleben hat mit Schuld daran, daß es Schwierigkeiten in

Seite 4
  • Fernsehpublizistik in neuem Gewand

    Seit am 27. März das Nationale Dokument veröffentlicht wurde, haben sich unzählige Künstler, Schriftsteller und Publizisten in den Dienst seiner Aussage gestellt. Längere Zeit sprachen allabendlich namhafte Schauspieler aus dem Studio des Fernsehfunks zu uns. zitierten Abschnitte des Dokuments und fügten Worte eigenen Erlebens, persönlicher Erfahrungen hinzu ...

  • Ein klingendes Staatsexamen Studenten der Hochschule für Musik Berlin führten das Singspiel -Die beiden Pädagogen" von Mendelssohn Bartholdy auf

    Nachdem das Nationaltheater Zagreb sein Gastspiel in der Berliner Komischen Oper beendet hatte, zogen für zwei Abende Studenten und Absolventen der Deutschen Hochschule für Musik Berlin ins Haus Walter Felsensteins, um dort praktisch zu demonstrieren, daß in unserer Republik auch der künstlerische Nachwuchs bereit und befähigt ist, an der Arbeit für das Musiktheater mitzuwirken ...

  • Ehrung für Felsenstein

    Die hohe Wertschätzung, die die gesamte Öffentlichkeit der CSSR dem Gastspiel der Komischen Oper entgegenbrachte, fand nicht zuletzt ihren Ausdruck in der Verleihung der Ehrendoktorwürde an Professor Walter Felsenstein, die mit allem akademischen Gepränge in der Aula der Karls-Universität stattfand. In seiner Zustimmungserklärung betonte der Rektor der Universität, daß die Komische Oper einen wertvollen kulturellen Besitz der sozialistischen ...

  • Meinungsstreit

    Wie vorauszusehen war, drehte sich der Streit der Meinungen vor allem um Fragen des Bühnenbildes. Bekanntlich steht das Theater in der CSSR weithin unter dem Einfluß von Bühnenbildnern, die einzig die architektonisch-formal gestaltete Dekoration anerkennen, wie sie sich früher in der Tschechoslowakei in Gegenbewegung zum spätbürgerlichen Sezessionismus entwickelte ...

  • Gotha ruft zum 2. Amateurfilmfestival

    Eines der jüngsten Kinder unseres Volkskunstschaffens, der Amateurfilm, ■wird während der 4. Arbeiterfestspiele erneut eine bedeutende Rolle spielen. Nachdem im vergangenen Jahr in Schönebeck das 1. Amateurfilmfestival ein großartiger Erfolg wurde, steht die diesjährige Begegnung der besten Laienfilmkünstler ...

  • Lew Kulidshanow

    Aus Cannes kommend, wo er mit seinem Film »Als die Bäume groß waren* auf den diesjährigen Filmfestspielen die UdSSR erfolgreich vertreten hatte, weilt der sowjetische Regisseur Lew Kulidshanow gegenwärtig auf Einladung des Clubs der Filmschaffenden zu Gast in der DDR. Kulidshanow, der vor allem als Schöpfer der Filme ...

  • Berliner Kulturpl an

    Couplet-Chanson aus dem Pressefest-Programm „Illustrierte Extrablätter" / Von Heinz Quermann

    Ich habe neulich im ND gelesen Berlins Kulturplan fragt: „Seid Ihr bereit?" Begeistert bin ich gleich dafür gewesen — es wurde schließlich auch die höchste Zeit. Die Spielplanvorschau ist sehr realistisch, der Glaube daran fällt mir leider schwer, obwohl — Berliner sind ja optimistisch, drum lacht und ...

  • Die Hunde sind los

    Der weltbekannte italienische Regisseur Vittorio de Sica will einen Film gegen Krieg und Faschismus drehen nach Sartres Stück „Die Eingeschlossenen von Altona". Im Bonner Paradies der alten und neuen Faschisten stieß er auf Schwierigkeiten. In der DDR fand er die Hilfe, die er brauchte. Bereitwillig gestattete ihm die Intendanz des Berliner Ensembles, Szenen von Brecht aus „Furcht und Elend des Dritten Reiches" und dem „Arturo Ui" für seinen Film zu nehmen ...

  • Sophia Loren Gast beim Berliner Ensemble

    Berlin (ND). Die beliebte italienische Filmschauspielerin Sophia Loren war am Montagabend gemeinsam mit ihrem Ehemann und Filmproduzenten Carlo Ponti und dem bekannten Regisseur Vittoriode Sica Gast bei der 150. Aufführung der „Dreigroschenoper" von Bertolt Brecht und Kurt Weill im Berliner Ensemble ...

  • Gegen Adenauer und Brande auftreten

    Berlin (ADN). Auf die Verantwortung der westdeutschen und Westberliner Musiker für die Zukunft Deutschlands weist der Rektor der Deutschen Hochschule für Musik in Berlin, Prof. Dr. Eberhard Rebling, in einem Brief an Prof. Boris Blacher. den Direktor der Westberliner Hochschule für Musik, hin. In dem Schreiben heißt es u ...

  • Enthusiastisches Publikum

    Wie sich herausstellte, waren solche Befürchtungen gegenstandslos. Der Enthusiasmus des Prager Publikums war bei allen fünf Vorstellungen (die sämtlich unter einem guten Stern standen) gleich groß. Er äußerte sich in stürmischem Beifall und zahlreichen Hervorrufen. Er spiegelte sich in den Pressekritiken in der Feststellung wider: „Eine neue Welt der Oper" ...

  • Im Mittelpunkt stand die Komische Oper

    Walter Felsenstein erschloß „Eine neue Welt der Oper"

    liebhaber aus Prag nach Berlin gereist, um die Aufführungen der Komischen Oper an Ort und Stelle kennenzulernen und die Entwicklung der Arbeitspraxis des realistischen Musiktheaters zu ver> folgen. Sie haben mit ihren Berichten die Neugier der tschechoslowakischen Kollegen verstärkt und mögen dabei nicht selten mehr versprochen haben, als irgendein Theater erfüllen kann ...

  • Neue Zeit Heft 23

    Leitartikel: Renato Bitossi — Arbeiterklasse und Abrüstung, der Weg zum Frieden; I. Jermaschow — Umstrittene Zukunft; Die indische Presse über die wirtschaftliche Zusammenarbeit Indiens und der Sowjetunion; Luis Balaguer — Die Vorgänge in Spanien; W. Sedych* Frankreich: Frühjahrsoffensive der Werktätigen; Konni Zilliacus - Die EWG- Differenzen in England; In der j,Freien Welt": Hollywooder Neuheiten; W ...

  • Brecht-Premieren in Göttingen

    Göttincen (ADN). Das Göttinger Deutsche Theater wird am 7. Juni Bertolt Brechts „Leben des Galilei" in einer Neuinszenierung herausbringen. Auch im Spielplan der nächsten Theatersaison ist ein Werk Brechts vorgesehen. Intendant Heinz Hilpert wird „Herr Puntila und sein Knecht Matti" inszenieren.

Seite 5
  • Wachsender Widerstand

    Gaitskell und die übrigen .rechten Labour- und Gewerkschaftsführer haben darauf verzichtet, einen Kampf gegen den Beitritt zur EWG zu führen. Sie befürworten eine Politik des „Abwartens". Dadurch wird die Opposition gegen diese Politik gedämpft. Die „Abwarte"-Haltung hat die Wirkung, Illusionen über das mögliche Ergebnis der Verhandlungen zu erzeugen und zu verbreiten ...

  • Antikommunismus am Pranger

    i Von unserem Prager Korrespondenten Herbert Naumann

    Eine dreitägige theoretische Konferenz zu dem Thema .Antikommunismus - Feind der Menschheit" wurde vor einigen Tagen von der Zeitschrift »Probleme des Friedens und des Sozialismus" gemeinsam mit dem Philosophischen Institut der Tschechoslowakischen Akademie der Wissenschaften In Libllce bei Prag Veranstaltet, ...

  • Anschlag auf die Erde

    Die internationale Astronomische Union, die Wissenschaftler, Astronomen und Astrophysiker der ganzen Welt vereinigt, hat vor kurzem einen Sonderbeschluß gefaßt, in dem es heißt, daß niemand das Recht hat, das die Erde umgebende Milieu in irgendeiner Weise ohne internationale Zustimmung und ohne allseitige internationale Untersuchung dieser Frage bedeutend zu verändern, und daß jede Störung des Fortschritts der astronomischen Forschungen in der Zukunft ernste moralische und ...

  • Puerto Cabello hart umkämpft

    Schwere Verluste für venezolanische Regierungstruppen

    Caracas (ADN/ND). Der bisher bedeutendste Aufstand gegen das Regime des USA-hörigen venezolanischen Präsidenten Betancourt *— in Puerto Cabello — dauerte auch am Montag noch an. Nach vorliegenden Berichten konnten die Aufständischen den Regierungstruppen schwere Verluste beibringen. Nach vorläufigen Angaben beläuft sich die Zahl ...

  • Gelehrte protestieren

    Zweifellos ist das alles der USA-Regierung gut bekannt. Ihr ist auch bekannt, daß sich gegen ihre Absicht, Atomexplosionen in großer Höhe durchzuführen, gegenwärtig namhafte Wissenschaftler in vielen Ländern wenden, die sich darüber klar sind, welche zerstörenden und für die Menschheit schädlichen Naturkräfte infolge solcher Explosionen in Bewegung gesetzt werden können ...

  • England und der Gemeinsame Markt

    Dominions und Commonwealth-Ländern kommen, verzollt werden müssen, während Lebensmitteleinfuhren aus den EWG-Ländern bedeutende Vorzugsbedingungen genießen. Die Folge ist unvermeidlich, daß bisher aus den Commonwealth-Ländern importierte Waren nunmehr aus den Ländern des Gemeinsamen Marktes bezogen werden ...

  • Indien: EWG diskriminiert uns

    Arabischer Wirtschaftsrat berät Abwehrmaßnahmen

    Neu Delhi (ADN). Die Indische Regierung hat in einem Memorandum auf die schädlichen Auswirkungen hingewiesen, die ein britischer EWG-Anschluß für die indische Wirtschaft mit sich bringen würde. In der Denkschrift beklagt sich die indische Regierung, daß die Exporte Indiens In die Länder des „Gemeinsamen Marktes" schon jetzt mit der Zunahme der Einfuhren aus der EWG nicht Schritt halten können, tm Handel zwischen Indien und der EWG gebe es ein außerordentlich starkes Defizit ...

  • 240 kg Uranbrennstoff für 40 000 Seemeilen

    Kapitän Sokolow und andere leitende Offiziere beantworteten auf einer Pressekonferenz an Bord kurz vor der Ausreise zahlreiche Fragen einer Gruppe von 30 Auslandsjournalisten, darunter dem „ND"-Korrespondenten. Folgende Einzelheiten'wurden dabei bekannt: Seit Inbetriebnahme der „Lenin" im Dezember 1959 hat das Schiff 30 000 Seemeilen zurückgelegt, davon 20 000 durch arktisches Eis ...

  • Labour: Marsch nach Castlemartm Delegiertenkonferenz von Wales protestiert gegen Bonner Truppenübungen

    London (ADN). Mit Stimmenmehrheit haben die Delegierten einer Konferenz der Organisation der britischen Labour Party in Wales beschlossen, auch in diesem Jabr Protestdemonstrationen gegen die Ausbildung von Truppeneinheiten der Bonner Revanchearmee in Großbritannien durchzuführen. Der erste Protestmarsch nach Castlemartin, wo Bonner Panzertruppen stationiert sind, findet am 30 ...

  • Die „Lenin" auf großer Arkü'sfahrt

    Große Erfolge friedlicher Nutzung der Atomenergie im nördlichen Eismeer

    Von unserem nach Murmansk entsandten Korrespondenten Werner Goldstern Murmansk. Am Montagabend um 18.00 Uhr ist der grSßte Atomeisbrecher der Welt, das Sowjetschiff „Lenin", aus seinem Heimathafen Murmansk zu fünfmonatiger Arktisreise ausgelaufen. Der Riese mit seinen 44 000 PS wird von dem Elektrodiesel-Elsbrecher „Leningrad" (22 000 PS) bejleitet ...

  • Politisch reaktionär

    Hinsichtlich der politischen Folgen der EWG-Mitgliedschaft, die von vielen Menschen für noch ernster gehalten werden als die ökonomischen, erweist sich die britische* Regierung als äußerst zurückhaltend. Lordsiegelbewahrer Heath, der für die Verhandlungen verantwortlich ist, behauptet, darüber sei bisher noch nicht diskutiert worden ...

  • Wettrüsten im Kosmos

    Man darf auch die Tatsache nicht außer acht lassen, daß sich die USA-Regierung auf die Durchführung von Kernwaffenversuchen in großer Höhe — im erdnahen Raum — zu einer Zeit vorbereitet, da zwischen der Sowjetunion und den USA Verhandlungen über eine Zusammenarbeit bei der friedlichen Nutzung des Kosmos geführt werden ...

  • Raumpioniere gefährdet

    Koch schwerer können sich die Folgen der amerikanischen Atomexplosionen in großer Höhe für die heldenhaften Kosmonauten unserer Epoche, die Pioniere des Eindringens des Menschen in das All, erweisen. Falls ein Raumschiff während der Explosion einige hundert Kilometer vom Zentrum der Explosion entfernt ist, so erhält der Kosmonaut eine Strahlungsdosis,-die die tödliche Dosis bedeutend Übertrifft, ganz zu schweigen davon, daß er durch die Lichtstrahlung erblinden kann ...

  • Negative Wetterbeeinflussung

    Es muß ferner festgestellt werden, daß die in großen Höhen erfolgenden Atomexplosionen von großer Stärke zu einigen schweren Folgen führen können. Die Lebensbedingungen auf der Erde werden durch eine Reihe von Prozessen bestimmt, die in den oberen Schichten der Atmosphäre vor sich gehen, und die Verletzung ...

  • Kapitulation

    Gegenwärtig werden Industriewaren aus den Dominions — aus Kanada, Australien und Neuseeland — in England zu Vorzugsbedingungen und zollfrei eingeführt. Wenn England dem Gemeinsamen Markt beitritt, werden ihnen Zölle auferlegt, während Güter aus den EWG- Ländern, die gegenwärtig noch verzollt werden, dann zollermäßigt naen England eingeführt werden ...

  • Erpressermethoden

    Weit entfernt davon, England den Eintritt in die EWG zu erleichtern, sind die westdeutschen und französischen Monopole entschlossen, den höchsten Preis dafür zu fordern. Adenauers Andeutung, daß England nur „assoziiertes Mitglied" werden solle, ist ein Anzeichen dafür, daß es keine wesentlichen Zugeständnisse geben wird ...

  • USA fordern Menschheit heraus

    UdSSR: Höhentests bedrohen Lebensbedingungen auf der Erde und Erforschung des Kosmos

    In der Erklärung der Sowjetre«ierunf vom Sonnt«« wird elndrinflicfa auf die Gefahren aufmerksam, gemacht, die sich aus den amerikanischen Kernwaffenexplosionen in großer Höhe für die Menschheit ergeben. In der Erklärung beiSt es: „Die Durchführung von Kernwaffenversuchen durch die Vereinigten Staaten ...

  • 131 Opfer bei Paris

    Paris (ADN). Die Zahl der Opfer der Flugzeugkatastrophe, zu der es am Sonntag bei Paris kam, hat sich auf 131 erhöht. Ein Steward der „Boeing 707" ist am Montagmorgen seinen schweren Verletzungen erlegen. Nach letzten Berichten befanden sich insgesamt 133 Personen an Bord der Unglücksmaschine. Die einzigen Überlebenden sind zwei Stewardessen ...

  • Franco unter Druck

    Madrid (ADN). 130 Künstler und Schriftsteller Kataloniens haben den Diktator Franco aufgefordert, den» spanischen Volk Freiheit zu gewähren. Währenddessen ist In zahlreichen Provinzen, so vor allem.In Leon und Katalonien, die Streikfront weiterhin ungebrochen. In anderen Gebieten setzten Arbeiter, die an ihre Arbeitsplätze zurückgekehrt waren, nachdem sie die Unternehmer zu Lohnerhöhungen gezwungen hatten, den Kampf gegen Verfolgungen und Willkürmaßnahmen in den Betrieben fort ...

  • Souvanna Phouma beim König

    Luang Prabang (ADN). Der rechtmäßige laotische Ministerpräsident Prinz Souvanna Phouma hat am Montag König Savang Vatthana in Luang Prabang aufgesucht und sich den Auftrag für die Bildung einer Koalitionsregierung bestätigen lassen. Danach lud Souvanna Phouma den Chef der Savannakhet- Gruppe, Prinz Boun Oum, für kommenden Donnerstag zu einem neuen Prinzentreffen in Khang Khay in der Jarresebene ein, um endlich die Bildung einer i Koalitionsregierung zu erreichen ...

  • Unterbrechung der Funkverbindung

    - Die Störung der Ionosphäre und das Entstehen von absorbierenden Gebieten kann eine zeitweilige Unterbrechung der Funkverbindung in großen Räumen nach sich, ziehen, wobei gegenwärtig nicht mit Gewißheit gesagt werden kann, wie lange sie dauern wird. Eine lang andauernde Unterbrechung der Funkverbindungen kann das normale Leben in einige| Gebieten der Erde stören, sie kann insbesondere ernste Schwierigkeiten für den See- und Luftverkehr im Pazifikraum schaffen ...

  • Kardelj besuchte DDR-Stand in Novi Sad

    Belgrad (ADN-Korr.), Der jugoslawische Vizepräsident, Edyard Kardelj, hat die Kollektivausstellung der DDR auf der Landwirtschaftsmesse in Novl Sad besucht. Er wurde vom Direktor Lothar Raschmann empfangen, der ihm die einzelnen Exponate demonstrierte. Edvard Kardelj, der sich besonders für den Geräteträger RS 09 und die Kartoffel Vollerntemaschine aus Weimar interessierte, zollte der Ausstellung der DDR seine Anerkennung ...

  • Fest von „Le Drapeau Rouge"

    Brüssel (ADN-Korr.). „Le Drapeau Rouge" und „De Rode Vaan" feierten am Sonntag mit Tausenden Besuchern aus allen Teilen Belgiens in der kleinen Gemeinde Wavre d*s Fest der belgischen kommunistischen Presse. In dem großen Festprogramm, das von 10,00 Uhr bis in die späten Abendstunden auf dem Gemeindesportplatz1 abrollte, wirkten prominente Künstler aus Belgien, Frankreich und Spanien mit ...

  • Neuer Kursrückgang

    New York (ADN). Auf dem New-Yorker Aktienmarkt ist es am Montag nach dem Börsenkrach vor einer Woche erneut zu beträchtlichen Kursrückgängen gekommen. Der Index für die Aktienkurse der Industrieunternehmen sank um 8,95 Punkte. Die britische Nachrichtenagentur Reuter spricht von einem „erneuten Verkaufssturm" an der Wallstreet ...

  • Mit dem „Komitee der 100"

    London (ADN). Das von Bertrand Russell geleitete britische „Komitee der 100" hat die Einladung angenommen, Delegierte zum Weltkongreß für Frieden und Abrüstung nach Moskau zu entsenden."

  • Lebenshaltungskosten steigen

    Eine zweite größere Streitfrage bezieht »ich auf Lebensmittelimporte. Tritt England der EWG bei, so werden Lebensmittel, die' gegenwärtig aus den

Seite 6
  • Wie Hoppe

    seiroe Gera erlebte die bisher beste Meisterschaft der Männer / Von unserem Mitarbeiter Hans-Richard Vollbrecht

    Der 24jährige Leipziger Erwin Koppe wurde am Sonntag mit 114,55 Punkten in sehr eindrucksvoller Weise deutscher Zwölfkampfmeister der Turner. Sein geradliniger,. Weg zum Titel — er lag bereits nach der Pflicht vorn— führte am vorletzten Gerät des Zw&lfkampf-Kürteiles zum umjubelten Höhepunkt der an Leistungen sowieso schon beeindruckenden Meisterschaften ...

  • „Halbzeit" in Chile

    ND-Sonderdienst der FuBballweltmeisterschaft 1962

    Genau betrachtet ist in Chile .Halbzeit". 16 der 32 zur Ermittlung des Weltmeisters notwendigen Spiele sind vorüber, und in mehrfacher Hinsicht ist das Halbzeitresultat fast mager zu nennen. 332 000 Zuschauer besuchten die bisherigen Spiele, was einem Durchschnittsbesuch von gut 20 000 Zuschauern pro Spiel entspricht ...

  • Gewinne der ND-Pressef est-Tombola

    Das V. ND-Pressefest ist zu Ende, und die wertvollen Prämiengewinne der großen Tombola haben ihre glücklichen Besitzer gefunden. Mit dem Erwerb einer Losplakette hatte jeder Käufer doppelte Gewinnchancen, einmal bei der Ausspielung der Sofortgewinne und ein zweites Mal bei der Auslosung der Prämiengewinne ...

  • Erfahrungsaustausch mit Sofia

    Mit großem Interesse besichtigten die Mitglieder der Delegation des Exekutivkomitees der bulgarischen Hauptstadt, die unter Leitung des Sofioter Oberbürgermeisters Georgi Petkow seit einiger Zeit in der DDR weilt, am Montag moderne Maschinen und Fahrzeuge der volkseigenen Berliner Straßenreinigung und Müllabfuhr ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterlage: Ein kräftiges Hochdruckgebiet bedeckt ganz West- und Mitteleuropa. Die eingeflossene hochreichende kalte Luft erwärmt sich nur langsam. Aussichten für Dienstag: Schwache, zeitweise mäßige Winde um Nordwest, Wechsel von kurzen Aufheiterungen und ./Stärkerer Bewölkung, größtenteils niederschlagsfrei ...

  • Diskus-Weltrekord

    Der Leningrader Wladimir Trussenjew stellte am Montag in Moskau mit 61,61 m einen neuen Weltrekord im Diskuswerfen auf. Er übertraf den bisherigen Rekord des Amerikaners AI Oertcr, der nur knapp drei Wochen Bestand hatte, um 54 Zentimeter. NEUES DEUTSCHLAND1 Redaktion: Berlin W 8, MauerstraBe 39/40, Tel ...

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER, 19.30 Ulm „Die lustigen Weiber von Windsor"***). DEUTSCHES THEATER, 19 Uhr: „Wilhelm Teil"«). KAMMERSPIELE, 20 Uhr: »Die Mitschuldigen"«*). BERLINER ENSEMBLE,, 19 Uhr: »Die Dreigroschenoper"**). MAXIM GORKI THEATER, 19 Uhr: „Die Räuber"*"). THEATERt»ER FREUNDSCHAFT, 14 Uhr: „Häschen Schnurks"**); 18 Uhr: „Die Jagd nach dem Stiefel"**) ...

  • Wie wir es wünschen

    Fritz Wolff, Stadtrat: Das Pressefest im herrlichen Volkspark war ein Fest, wie wir es uns wünschen. Seine Vielfalt und Buntheit entsprechen ganz unseren Plänen zur Entwicklung des kulturellen Lebens in der Hauptstadt. Wünsche gibt es natürlich auch. Sollten nicht die Laienkünstler, ich meine nicht nur ...

  • Wie gefiel es Ihnen? Eng verbanden mit den Lesern

    Imre Vertes, Mitglied des Redaktionskollegiums ton .Nepszabadsäg": Wir haben in Budapest noch kein Pressefest. Ihr habt in der DDR die Tradition der deutschen Arbeiterpresse eindrucksvoll fortgesetzt. Was mich besonders begeistert hat, war, daß die Jugend in so großer Zahl am Pressefest teilnahm. Eine Zeitung, die ein solches Volksfest gestalten kann, die mit Ihrem Programm Hunderttausende fesselt, muß eine enge Verbindung mit ihren Lesern haben ...

  • Gutes Niveau

    Bezirksbürgermeister Hans Höding, Friedrich shain: Das Pressefest war sehr gut besucht. Mitten im Gedränge konnte ich hören, wie sich die Menschen lobend über das Fest geäußert haben. Persönlich hat mir das gemeinsame Orchester der vier Armeen am besten gefallen. Das gesamte kulturelle Programm besaß ein gutes Niveau ...

  • Gelungen

    Stepptrin Gerdi Uetz, VEB Treff.Modelle: Eine gelungene Großveranstaltung, das muß man dem Zentralorgan auf jeden Fall bestätigen. Meinen Mann und mich überraschte die Vielzahl junger Talente, die es bei uns gibt. Auch der Handel war mit seinen zahlreichen Verkaufsständen dem Besucheransturm gewachsen ...

  • Herzliche Atmosphäre

    Ludmillo Dvofakovä, Nationaltheater Prag, Gast an der Deutschen Staatsoper: Mir hat das Pressefest sehr gut gefallen. Eine schöne, wirklich herzliche Atmosphäre. Was kann ich Ihnen noch sagen? Beim nächsten Pressefest werde ich bestimmt wieder dabeisein, als Solistin und als Zuschauerin.

  • Stand nach vier Spieltagen

    Gruppe A in Anca: UdSSR Punkte, Jugoslawien 2:2, Uruguay Kolumbien 1 :3. Gruppe B in Santiago: Chile Westdeutschland 3:1. Italien Schweiz 0 : A. Gruppe C in Vina del Mar: Brasilien 3:1, CSSR 3:1. Spanien 2:2, Mexiko 0 :4.

  • MITTEILUNGEN DER PARTEI

    Ehre seinem Andenken! Am 30. Mai starb unser Genosse Gustav Gratzki im Alter von 65 Jahren. Er war seit 1926 politisch organisiert. Trauerfeier: 7. Juni, 15 Uhr, Krematorium Baumschulenweg. Kreisleitung Köpenick

  • Angenehm und lustig'

    Mannequin Gerlinde Kotsch, Deutsches Modeinstitut: Trotz der Kälte sehr angenehm und lustig. Man sah dem Publikum an, es war ganz bei der Sache.

Seite
Walter Ulbricht traf Nikita Chruschtschow Fest des Volkes Sozialistische Gemeinschaftsarbeit für Plan Neue Technik Höhentests alarmieren die Welt Den Mördern die Strafe! Dank allen Mitgliedern der KDT Braunkohlenkumpel überboten Monatsplan Für volle Erster Höhentest der USA gescheitert , vereinigte Staaten Japan Titow: „Diversion im Kosmos"
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen