18. Dez.

Ausgabe vom 21.05.1962

Seite 1
  • den Ergebnissen der Frühjahrsbestellung. Viele Genossen betonten, es gelte auf allen Gebieten nach Bestwerten zu arbeiten, d. h. überall die fortschrittlichsten Arbeitsmethoden durchzusetzen und Zurückbleibenden zu Helfen. Entscheidenden Einfluß auf de

    So waren anwesend: in Annaberg das Mitglied des Politbüros Genosse Hermann Matern, in Berlin Prenzlauer Berg der Kandidat des Politbüros und 1. Sekretär der Bezirksleitung Berlin, Genosse Paul Verner, in Cottbus Genosse Otto Winzer, in Köpenick die Genossen Prof. Dr. Rompe, Hans Kiefert und Bertold Kassler, ...

  • Anbaukontrollen beschleunigen Aussaat

    In einigen Kreisen Kartoffelbestellung beendet / Gegenseitige Hilfe sichert Planerfüllung

    B erlin (ND/ADN). Am Wochenende kontrollierten in vielen Kreises der Republik die Ständicen Kommissionen für Landwirtschaft gemeinsam mit Mitgliedern des Staatsapparates mit Feldzirkeln und Bandmaß die bestellten Kartoffelfelder und halfen an Ort und Stelle, schneller voranzukommen. Im Bezirk Neubrandenburg, wo am Sonntag in allen Dörfern öffentliche Anbaukontrollen stattfanden, ging es vor allem darum, das zum Beginn der Bestellr arbeiten vorhandene Tempo wieder zu erreichen ...

  • Vertiefte Freundschaft

    Der Besuch unserer Partei- und Regierungsdelegation, die .in der vergangenen Woche unter Leitung der Genossen Walter Ulbricht und Bruno Leuschner fünf Tage lang in der CSSR weilte, hat einen neuen Abschnitt in den Beziehungen zwischen unseren beiden Ländern eingeleitet. Die letzten Verhandlungen zwischen Partei- und Regierungsdelegationen beider Länder hatten im November 1959 stattgefunden ...

  • Notwendigkeit der Normalisierung der Lage in Westberlin ist herangereift

    In der Erklärung heißt es unter anderem: „Während des Aufenthalts der sowjetischen Delegation fanden Verhandlungen statt, in deren Verlauf überaus wichtige aktuelle Fragen der gegenwärtigen internationalen Lage und der weiteren Entwicklung und Festigung der brüderlichen Beziehungen zwischen der Sowjetunion und der Volksrepublik Bulgarien sowie zwischen der Kommunistischen Partei- der Sowjetunion und der Bulgarischen Kommunistischen Partei erörtert wurden ...

  • Gefährliche NATO-Beschlüsse auf Bonner Drängen

    Gänzlich vom Geiste dieser von den Völkern verurteilten politischen Linie war auch die jüngste NATO-Tagung durchdrungen, die Anfang Mai in Athen stattfand und deren Beschlüsse ein gefährlicher Schritt zur Verschärfung des Wettrüstens und zur weiteren Komplizierung der internationalen Lage sind. Beide Seiten heben mit Besorgnis den Beschluß der Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika hervor, der NATO fünf mit Polaris-Raketen ausgerüstete Unterseeboote zur Verfügung zu stellen ...

  • Sechs DDR-Siege in Leipzig

    Leipzig (ADN). In der Ernst-Grube- Halle ging am Sonntag ein zweitägiges Ringerturnier im klassischen Stil zu Ende, an dem sich neben 66 DDR-Aktiven die finnische Nationalmannschaft und Ringer des, sowjetischen Armeesportclubs Wünsdorf beteiligten. Die Gäste aus dem „Lande der tausend Seen", die in der vergangenen Woche zwei Vergleiche gegen die DDR-Nationalmannschaft urtd gegen die DDR-B-Vertretung mit 5 : 3 bzw ...

  • Entsprechende Schlußfolgerungen notwendig

    Es verstehe sich von selbst, heißt es weiter, daß die sozialistischen Länder und alle friedliebenden Völker nicht mit den Händen im Schöße dasäßen, wenn den westdeutschen Militaristen die Türen zu den Kernwaffenarsenalen geöffnet würden. Die Sowjetunion, die Volksrepublik Bulgarien und die anderen sozialistischen Länder würden zweifellos die entsprechenden Schlußfolgerungen im Interesse der Gewährleistung ihrer Sicherheit und im Interesse des Friedens ziehen ...

  • senr

    -,iDprt; -wo der Kopf'klar ist, Rönnen die Hände besser arbeiten", dieser Satz aus dem Rechenschaftsbericht der Kreisleitung Berlin, Prenzlauer Berg, spiegelte sich in fast allen Diskussionsbeiträgen wider. . Paul Verner konnte als letzter Diskussionsredner feststellen, daß die Delegierten in Prenzlauer Berg ihre Aufgabe richtig erkannt haben, daß das nationale ...

  • Hockeyerfolg gegen Finnland

    Helsinki (ADN). In einem Hockey- Länderspiel bezwang die DDR am. Sonn-.- abend in Helsinki Finnland knapp, aber verdient mit 2 :1 (1:0). Für die deutsche - Nationalmannschaft erzielten Mausert und Lippert die Tore, während die Gastgeber drei Minuten vor. dem Abpfiff durch Malin zum Ehrentreffer kamen ...

  • Politik des Lebens

    Annaberg, vor einem Jahr noch einer. der zurückgebliebensten Kreise des Bezirkes Karl-Marx-Stadt, hat sich, wie die Kreiskoriferenz deutlich machte, nach der Kritik durch die Bezirksleitung zu einem der führendsten Kreise des Bezirkes entwickelt. Erneut bestätigte sich auf der Konferenz mit aller Deutlichkeit, daß Parteiarbeit in erster Linie Arbeit mit den Menschen ist ...

  • Lückdrücktedeutschen Rekord

    Erfurt (ADN). Einen neuen deutschen Gewichtheberrekord stellte Leichtgewichtler Lück (SC Rotation Berlin) mit 109 kg im beidarmigen Drücken am Sonntag in Erfurt auf. Er erzielte diese Leistung beim Clubvergleich zwischen dem SC Rotation Berlin und Dynamo Erfurt, den die. Berliner mit 5 :2 gewannen. Bisheriger Rekordhalter war Werner Dittrich (Motor Zittau) mit 107,5 kg ...

  • Neuer Schwimmweltrekord

    Los Angeles (ADN). Die 16jährige Amerikanerin Sharon Finneran drückte am Sonntag in Glendale (Kalifornien) den Weltrekord ihrer Landsmännin Donna de Varona im 400-m-Lagen-Schwimmen um fünf. Sekunden auf 5:29,5, min. Der Europarekorä in dieser Disziplin wird mit 5:36,0 von der Holländerin Marianne Heemskerk ...

  • Das nationale Dokument verstehen heißt die Arbeitsproduktivität erhöhen

    HermannMatern:Unsere Partei ein großes Kollektiv/Paul Verner: Der schaffende Mensch ist des schaffenden Menschen Freund Leuna: Breite Bewegung Neue Technik—neue Norm / Brief an westdeutsche Arbeiter /Schwerin: Für hoheEr trage inLandwirtschaft

    ■i1H**£t!jM'

Seite 2
  • Neue Technik — neue Norm

    Die Leunawerker konnten im Jahre 1961 den Staatsplan mit 101,8 Prozent erfüllen und die Arbeitsproduktivität gegenüber dem Durchschnittslohn im Verhältnis 11:1 steigern. Auch lirfl. Quartal 1962 erfüllten die Leunawerker ihren Staatsplan. Von diesen Erfolgen ausgehend, beriet die Konferenz die Aufgaben, die jetzt gelöst werden müssen, um die ökonomischen Grundlagen der DDR maximal zu festigen ...

  • Vertiefte Freundschaft

    (Fortsetzung von Seite 1)

    biet erörtert. Die Delegationen kamen überein, weiterhin zielbewußt die Arbeitsteilung und Kooperation der Produktion zu fördern, den gegenseitigen Warenaustausch über das Niveau des langfristigen Handelsabkommens für die Jahre 1961 bis 1965 zu erhöhen, die volle Ausnutzung der Möglichkeiten bei der Zusammenarbeit in der Landwirtschaft zu erreichen und den Austausch von Konsumgütern der Leichtindustrie zu erweitern ...

  • Notwendige Schlußfolgerung

    Ausdrücklich wird betont: „Wenn die westlichen Staaten weiterhin auf ihrer unvernünftigen und unrealistischen Haltung bestehen, so wird der Sowjetunion, der Volksrepublik Bulgarien und mehreren anderen Staaten keine andere Wahl bleiben, als einen Friedensvertrag mit der Deutschen Demokratischen Republik ohne Vereinbarung mit den Westmächten zu unterzeichnen ...

  • Zelt ist längst reif

    In der gemeinsamen Erklärung heißt es weiter: „Die Sowjetunion und die Volksrepublik Bulgarien haben großes Verständnis für den Kampf, den die Deutsche Demokratische Republik 'für die Stärkung ihrer Souveränität und ihrer internationalen Positionen sowie für die Festigung des Friedens führt, und unterstützen ihn ...

  • Teststoppvertrag sofort möglich

    Die Sowjetunion und Bulgarien stellen fest, daß nur die Haltung der Westmächte die Lösung der Frage der Einstellung der Kernwaffenversuche verhindert. „Es ist unwiderleglich bewiesen, daß die den Staaten zur Verfügung stehenden nationalen Mittel zur Feststellung von Atomtests eine entsprechende Kontrolle der Einhaltung eines Abkommens über die Einstellung der Versuche ermöglichen", heißt es in der Erklärung ...

  • Nächste Aufgaben in der deutschen Frage

    „Die Politik der Westmächte in der Deutschland-Frage ist eine offene Hilfestellung und Aufmunterung für die revanchistischen und militaristischen Kräfte in Westdeutschland", wird in der Erklärung betont. Es gelte, sehr rasch so wichtige Fragen zu lösen, wie die folgenden: 0 „Normalisierung der Lage in ...

  • An den Stauden muß was dran sein

    Im Rechenschaftsbericht der Kreisleitung Schwerin-Land konnte eingeschätzt werden, daß in den LPG, in denen die Partei lenkt und leitet, in denen mit allen Genossenschaftsbauern und Einwohnern der Gemeinde .über die Grundfragen unserer Politik, wie sie im Grundsatzprogramm des Nationalrates dargelegt sind, gesprochen wurde, die anteilige Planerfüllung gesichert ist ...

  • Arbeit nach Bestwerten

    In Köpenick, das mit einem Viertel der Berliner Industrieproduktion das erste Industrie- und zugleich das schönste Erholungszentrum der Hauptstadt ist, spielte die Vermittlung von Methoden zur Führung des Produktionsaufgebotes eine besondere Rolle. Die Delegierten lernten von den Erfahrungen, die eine Parteidelegation des VEB „8 ...

  • Gemeinsame Erklärung der UdSSR und Bulgariens

    nehmenden Anzahl von Staaten und Staatsmännern unterstützt wird. „Die Alternative, die sowjetischen Vorschläge abzulehnen nnd sich damit selbst als Feind der allgemeinen und vollständigen Abrüstung hinzustellen, zwingt die herrschenden Kreise der imperialistischen Staaten, zn manövrieren und ihre wirkliche Einstellung zu dieser Frage zu verheimlichen ...

  • 16 Jahre Gefängnis für Patrioten

    Im vergangenen Jahr 1400 Verfahren gegen Adenauer-Gegner in Nordrhein-Westfalen

    Dortmund (ND/ADN). Die Adenauer- Justiz verschärft den Terror gegen deutsche Patrioten, die mit der abenteuerlichen Politik der westdeutschen Imperialisten nicht einverstanden sind. Das bestätigen, -die zahlreichen Gesinnungsprozesse, die in den vergangenen Wochen vor westdeutschen Gerichten stattfanden ...

  • Betriebsräte beschuldigt

    Zu den gegenwärtig inhaftierten Arbeiterfunktionären gehören auch sieben ehemalige Betriebsräte und Gewerkschaftsfunktionäre des „Bochumer Ver-* eins". Sie werden beschuldigt, gegen das KPD-Verbot verstoßen zu haben. In das bisherige Ermittlungsverfahren wurden etwa 40 Einwohner Bochums als Angeklagte einbezogen ...

  • Es geht um die Souveränität der DDR

    Im Mittelpunkt der Delegiertenkonferenz Cottbus-Stadt standen die Aufgaben zur Festigung der ökonomischen Grundlagen der DDR. Aus dem Rechenschaftsbericht des 1. Kreissekretärs, Genossen Hans Schmidt, ging hervor, daß der Plan der Industrieproduktion des Kreises im I. Quartal 1962 mit 101,1 Prozent erfüllt wurde ...

  • Einheit gegen Spalter aller Schattierungen

    Schließlich heißt es in der Erklärung: „Die Vertreter der Kommunistischen Partei der Sowjetunion und der Bulgarischen Kommunistischen Partei tauschten in einer Atmosphäre ha^i:.'. er Freundschaft und völligen gegenseitigen Einvernehmens ihre Meinungen über die aktuellsten Fragen der Tätigkeit Ihrer Parteien aus und erörterten eine Reihe von Fragen, die mit der weiteren Entwicklung und Festigung der brüderlichen Zusammenarbeit zwischen der KPdSU und der BKP zusammenhängen ...

  • Gefährliche Manöver

    Gleichzeitig stellen beide Regierungen fest, daß die Regierungen der der NATO angehörenden Balkanstaaten die Interessen ihrer Völker und die Notwendigkeit, den Frieden in diesem Gebiet der Erde zu bewahren und zu festigen, nicht berücksichtigen und Teile ihrer Territorien den imperialistischen Staaten zur Verfügung stellen, „die sie in Raketenund Kernwaffendepots sowie Aufmarschgebiete umwandeln und In der Nähe der Grenzen der sozialistischen Länder provokatorische Manöver durchführen" ...

  • Kampfgeist und Sachlichkeit

    Nationale Verantwortung, Kampfgeist und Sachlichkeit — das bestimmten den Rechenschaftsbericht der Kreisleitung Lichtenberg und den Verlauf der ganzen Delegiertenkonferenz. Genosse Viertel aus dem VEB Berliner Werkzeugmaschinenfabrik in Marzahn, berichtete, wie der Plan Neue Technik, die Mitröfanow-Methode ...

  • Entspannung im Balkan dringlich

    „Die Regierung der Volksrepublik Bulgarien, die jedem Vorschlag über die Normalisierung der politischen Lage auf der Balkanhalbinsel und über die Herstellung gutnachbarlicher Beziehungen zwischen allen Balkanländern außerordentlich große Bedeutung beimißt, unterstützt voll und ganz die Vorschläge der Sowjetunion über die Umwandlung der ...

  • Schritte zur Verbesserung der Lage

    Die Völker müßten die Westmächte zwingen, die von ihnen auf dem Weg zur allgemeinen und vollständigen Abrüstung errichteten Hindernisse beiseite zu räumen. Ein wesentlicher Beitrag zur Verbesserung der internationalen Atmosphäre wären Abkommen über # die Nichtverbreitung der Kernwaffen auf die Staaten, ...

  • Beschlüsse gegen Notstandsdiktatur

    Duisburg (ADN/ND). Zum bevorstehenden Kölner Parteitag der SPD stellt die Duisburger Wochenzeitung „Tatsachen" fest, daß es in der sozialdemokratischen Mitgliedschaft starke Kräfte gibt, die es ablehnen, auf dem Wehner/Brandt-Kurs mit Adenauer und Strauß durch dick und dünn zu gehen. Das Blatt stützt ...

  • „Prawda" warnt Washington

    Gefährliches Spiel in Laos kann Gegenmaßnahmen auslösen

    Moskau (ADN). Die „Prawda" warnt am Sonntag in einem Kommentar die USA-Regierung eindringlich vor der Weiterführung ihrer provokatorischen und kurzsichtigen Maßnahmen in der Laosfrage. Diese Aktionen könnten Gegenmaßnahmen auslösen. Zu dem amerikanischen Militäraufmarsch an der laotischen Grenze heißt es: „Derartige _Aktionen ...

  • Allgemeine Abrüstung erforderlich

    Die Partei- und Regierungsdelegationen der Sowjetunion und der Volksrepublik Bulgarien sind dem Kommunique zufolge der Auffassung, „daß beim gegenwärtigen Entwicklungsstand von Wissenschaft und Technik und beim Vorhandensein einer großen Zerstörungskraft der Krieg kein Mittel zur Lösung strittiger internationaler Fragen sein kann und darf ...

  • Kontakte zur DDR unter Strafe

    Unter den Abgeurteilten befindet sich zum Beispiel der von der bundeseigenen Schachtanlage „Rheinbaben" fristlos entlassene Jugendsprecher Peter Hassdenteufel aus Bottrop. Er wurde zu einem Jahr Gefängnis verurteilt und bei der Urteilsverkündung im Gerichtssaal verhaftet, weil er Gespräche mit Jugendlichen aus der DDR geführt und Kontakte zur DDR unterhalten haben soll ...

  • Stärkung der Verteidigungskraft der Staaten des Warschauer Vertrages

    Da die aggressiven KrSfte der westlichen Staaten für den Frieden und die internationale Sicherheit gefährliche Aktionen unternehmen und derartige Maßnahmen treffen, messen beide Regierungen der Stärkung und Festigung der Verteidigungsmacht der Länder des Warschauer Vertrages außerordentlich große Bedeutung bei, der als Gegenmaßnahme auf die Drohungen der Imperialisten unterzeichnet wurde ...

  • Das nationale Dokument verstehen heißt Arbeitsproduktivität erhöhen

    Verner, „und bis zum 13. August »lag dieser Weg noch ständig unter dem Be-" schuß des Gegners. Jetzt ist es an der Zeit, auch auf wirtschaftlichem Gebiet klare und ehrliche Verhältnisse zu schaffen, und deshalb ist der Erhöhung der Arbeitsproduktivität, dem ehrlichen Lohn und der technisch richtig begründeten* Norm volle Aufmerksamkeit zu schenken ...

  • (Fortsetzung von Seite 1)

    sehe Land, bewies Paul Verner am Beispiel der Diskussion auf der Konferenz. In vielen Beiträgen wurde dort zum Ausdruck gebracht: „Der schaffende Mensch ist des schaffenden Menschen Freund, Genosse und Bruder." Im Kapitalismus dagegen gilt nach wie Vor der Grundsatz: „Jeder ist sich selbst der Nächste" - „Mein Name ist Hase ...

  • Laotischer Regierungssprecher verurteilt USA-Provokation

    Xieng Khouang (ADN). Die Entsendung amerikanischer Truppen nach Thailand sei* «ine Einmischung :in clievinneren Angelegenheiten des laotischen Volkes und der laotischen Regierung und eine militärische Provokation. Dies erklärte am Sonntag ein Sprecher des Außenministeriums der Regierung Souvanna Phouma ...

  • Wieder in Warschau

    Warschau (ADN-Korr.). Die vom Mitglied des Politbüros Zenon Kliszko geleitete Delegation des ZK der PVAP, die in Berlin mit einer Delegation des ZK der SED über die weitere Entwicklung der Zusammenarbeit beraten hatte, ist am Sonntag aus Berlin' nach Warschau zurückgekehrt. Zur v Begrüßung, auf dem Warschauer OstbahnhoJ hatten sich leitende Mitarbeiter der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei und der Geschäftsträger der DDR a ...

  • KURZ BERICHTET

    PROTESTIERT. Scharfen Protest gegen eine amerikanische Raketenbasis in unmittelbarer Nähe ihrer Stadt haben 250 Schweinfurter Bürger am Freitagabend auf einer Versammlung erhoben. , DEMONSTRIERT. Ihre Solidarität mit den streikenden Klassengenossen In Spanien bekundeten weit über 4000 in Westdeutschland beschäftigte spanische Arbeiter am Sonntagmittag in Frankfurt (Main) mit einer Demonstration ...

  • Abrüstungsplan zwingt Westen zu Manövern

    Beide Seiten heben mit Genugtuung die Tatsache hervor, daß die in dem Vorschlag der Sowjetunion im 18-Staaten-Auf*chuß in Genf ausführlich und mit Argumenten begründete Idee der allgemeinen und vollständigen Abrüstung in den breiten Volksmassen in aller Welt großen Widerhall findet und von einer ständig ...

  • (Fortsetzung von Seite 1)

    Welt in Militärblocks, gegen die Politik des kalten Krieges und gegen die Schaffung von Spannungen in den internationalen Beziehungen.

Seite 3
  • Dramatiker führt durch kulturelle Lande

    Zwei kulturpolitische Sendungen des Fernsehfunks

    Unser Fernsehfunk macht nicht nur Kulturpolitik, er berichtet auch über seine Gefährten auf dem Weg zur sozialistischen Nationalkultur. Zwei Sendungen der vergangenen Woche stehen zur Kritik, eine davon sehen wir regelmäßig, die andere war ein Tupfen auf der reichhaltigen Palette kulturpolitischer Informationsmöglichkeiten ...

  • Die armen Millionäre

    Eine amerikanische Multimillionärstochter schrieb in der Schule ein Märchen. Ihr erstaunter Lehrer las: „Es war einmal eine Familie, die war ganz arm. Der Vater, die Mutter, die Kinder, der Butler, der Kammerdiener, die Gouvernante, die Zofe, das Hausmädchen, der Gärtner, der Hausdiener, der Koch - alle waren ganz arm ...

  • Zwei Siege für Berlins Turner

    Bukarest mit 281,90 :277,20, Leipzig mit 562,45 :562,05 geschlagen

    Mit einem schönen Doppelerfolg für die Berliner Turner endete am Sonntagabend im Zentralen Klub der Jugend und Sportler der Dreistädtevergleich gegen die Riegen aus Bukarest und Leipzig. Die Bukarester trugen entgegen der ursprünglichen Absicht gegen Berlin lediglich einen Kür-Sechskampf aus und unterlaien mit 281,90:277,20 Punkten ...

  • Schwarzer Sonntag für die Berliner

    TSC, Lufthansa, Lichtenberg und Tiefbau verloren / Sieg für Köpenick

    Die sechs Berliner Vertretungen der II. DDR-Liga konnten am Sonntag lediglich ganze drei Punkte erkämpfen. In Staffel 1 mußte sich in Schwerin der TSC Oberschöneweide dem SC Traktor 0 .1 beugen. •— Dagegen verbuchte Motor Köpenick gegen Motor Rostock durch Tore von M. Schulz (49.) und Ziemke (56.) einen 2 :0-Erfolg ...

  • Ungarn gewann Länderturnier

    In der neuen Magdeburger Schwimmhalle nahm am Wochenende das ausgezeichnet besetzte Internationale Wasser-- balltürnier einen erfolgreichen Verlauf. Die beteiligten Nationalmannschaften betrachteten die Begegnungen als eine Art Generalprobe für die X. Europameisterschaften in Leipzig. .Den zahlreichen Zuschauern stellte sich vom Freitag bis Sonntag die deutsche Nationalmannschaft mit Mäder, Schwenkrich, Thiel ...

  • Auftakt zur Rennsportsaison

    50000 Zuschauer auf der Bernauer Schleife/ Gäste aus Finnland, Polen, Frankreich und Belgien

    Etwa 50000 Zuschauer erlebten am Sonntag auf dem 5,219 km langen Autobahnkurs der Bernauer Schleife den Meisterschaftsauftakt zur diesjährigen Rennsaison für Motorräder und Formel-Junior- Wagen. Höhepunkt des Tages wurde dann auch der mit Fahrern aus Finnland, Polen, Frankreich, Belgien und der DDR international besetzte Lauf der Formel-Junior, den der Finne Leo Mattila auf seinem Lotus 22 mit einem Durchschnitt von 120,8 km/h für die 13 Runden (78,2805 km) gewann ...

  • Oberligaaufsteiger stehen fest Dynamo Dresden und SC Motor Karl-Marx-Stadt haben es geschafft

    Nach dem 36. Spieltag der I. DDR-Fußball-Liga stehen mit dem Tabellenführer Dynamo Dresden und dem SC Motor Karl-Marx-Stadt nunmehr endgültig beide Aufsteiger zur Fußballoberliga fest. Dynamo Hohenschönhausen als Dritter hat nach dem gestrigen 1 :1-Unentschieden bei der Dresdner Dynamo-Elf nunmehr auch theoretisch keine Chance mehr, die beiden führenden Mannschaften einzuholen ...

  • Nur Hohloch im Stechen fehlerlos

    Reitturnier mit Militaryprüfung in Potsdam

    Nach den beiden ersten in Hoyerswerda und Moritzburg veranstalteten Turnieren traf sich die Elite der DDR-Reiter am Wochenende auf dem Turnierplatz des Armeesportklubs in Potsdam. Im Mittelpunkt der dreitägigen Veranstaltung, zu der 160 Pferde gesattelt wurden, stand eine Springprüfung der Klasse Sa, die über einen 750 m langen, mit 11 Hindernissen (14 Sprüngen) besetzten Parcour führte ...

  • „Fall Vracaric"ah Fernsehspiel

    Den „Fall Vracaric , mit dem sich die westdeutschen Behörden im vergangenen Jahr vor aller Welt als die Erben des Hitlerregimes zeigten, nahm Paul Herbert Freyer zur Grundlage des Fernsehspiels „Fahndungssache V", das Im Programm des Deutschen Fernsehfunks zu liehen war. Der Jugoslawische Staatsbürger Vracaric war 1961 In München verhaftet worden, weil er seine Heimat im zweiten Weltkrieg als Partisan gegen die Hitlerfaschisten verteidigt hat ...

  • Wertvolle Siege int Springen

    Ingrid Krämer im Kunst- und Rolf Sperling im Turmspringen

    v Im Kunstspnngen der Frauen belegten hinter der mit 148,56 Punkten siegenden Dresdnerin Ingrid Krämer mit Christiane Lanzke (131,78). Gabriele Schöpe (130,25), Regina Döring (127,08) und Bärbel Niemeyer (118,18) vier weitere DDR-Teilnehmerinnen die nächsten Plätze und machten damit den Triumph der Gastgeber perfekt ...

  • Gabin und Renais nach Karlovy Vary

    Mit einer großen Zahl prominenter Regisseure und Schauspieler wird der französische Film beim Festival in Karlovy Vary vertreten sein, das am 9. Juni beginnt. Angekündigt sind unter anderem Jean Gabin, Bernard Bller, der in der Jury mitarbeiten wird, Alain Resnais, Claude Autant-Lara und Jean Paul Belmont, die sich am Fachgespräch der „Freien Tribüne" beteiligen wollen, sowie Madelaine Robinson, Danielle Delorme und Robert Lamoureaux ...

  • DHfK bezwang ASK 17:12

    Im Spitzenspiel der Handball-Oberlifa (Staffel 2) setzte sich Hallenmeister SC DHfK Leipzig In der Messestadt gegen den ASK Vorwärts Berlin sicher mit 17 •. 12 (11:31 durch. Damit sind die Leipziger in dieser Staffel als einzige Mannschaft noch ungeschlagen. Entscheidend für den Sieg der Sportstudenten war ihre großartige KollektJvleistung ...

  • „Schlacht unterwegs" erreicht Zuschauerrekorde

    Mehr als SO 000 Bürger des Bezirks Magdeburg sahen in den ersten zehn Spieltagen den erregenden sowjetischen Film „Schlacht unterwegs".. In Wernigerode erlebte jeder dritte Einwohner den Kampf des Chefingenieurs Bachlrew auf der Leinwand mit. Das Filmtheater „Freundschaft" In Schönebeck registrierte allein 11 000 Kartenvorbestellungen ...

  • „Kamerad, wo bist du?"

    Unter der Regte des ehemaligen Bundeswehrmajors Bruno Winzer wird gegenwärtig In Schwerin ein Fernsehfilm mit dem ^Titel „Kamerad, wo bist du?" gedreht. Er soll dazu beitragen, das nationale Dokument zu erläutern. Bruno Winzer, der im zweiten Weltkrieg Einheiten der Schweriner Garnison geführt hat, will mit seinem Film einen Einblick in Menschenschicksale geben und zeigen, welchen Weg ehemalige Soldaten der Naziwehrmacht in der DDR gegangen sind ...

  • Morgen „Mord in Gateway"

    Der neue zweiteilige rernsehfilmnMord in Gateway1' wird am 22. und 24. Mai (Beginn 20.25 und 20.00 Uhr) gesendet. Unter der Regie von Werner W. Wallroth sind prominente Schauspieler wie Wilhelm Koch-Hooge, Hannes Fischer, Martin Flörchinger, Ivan Malre, Klaus Piontek, Antje Rüge, Annegret Golding, Marion van de Kamp und Else Wolt zu sehen ...

  • 72

    Die Prämien zu je 25 DM entfielen auf die Wertmarkenendnummern 132 und zu je 10 DM auf die Wertmarkenendnummer 079. (Zahlenangaben ohne Gewähr)

Seite 4
  • KLAUS AMPLER (DDR)

    7. der Gesamteinzelwertung, 13:40 zur. ■ 1,'- Das war meine erste Friedensfahrt, tmd ich, habe, viel gelernt. Wir haben trotz der Härte des Rennens viele schöne. Erinnerungen a,n die Jubiläumsfahrt.., 2.: Ich .selbst will" mein Bestes tun, um auch im nächsten Jahr wieder dabeizusein und meine Erfahrungen dann nutzen zu-können ...

  • Die Besten und die Jubiläumsfahrt

    Zwei Fragen an die besten Fahrer der 16 Mannschaften, die das Ziel in Warschau erreichten

    Heute morgen verlassen die letzten Mannschaften Warschau, 350 Tage werden vergehen, ehe sie wieder zusammenkommen, um die XVI. Friedensfahrt in Angriff zu nehmen. Viel ist in den letzten Tagen über die Fahrt von der Spree an die Weichsel geschrieben und diskutiert worden. Manche Meinung wurde geboren, verworfen, begrüßt ...

Seite
den Ergebnissen der Frühjahrsbestellung. Viele Genossen betonten, es gelte auf allen Gebieten nach Bestwerten zu arbeiten, d. h. überall die fortschrittlichsten Arbeitsmethoden durchzusetzen und Zurückbleibenden zu Helfen. Entscheidenden Einfluß auf de Anbaukontrollen beschleunigen Aussaat Vertiefte Freundschaft Notwendigkeit der Normalisierung der Lage in Westberlin ist herangereift Gefährliche NATO-Beschlüsse auf Bonner Drängen Sechs DDR-Siege in Leipzig Entsprechende Schlußfolgerungen notwendig senr Hockeyerfolg gegen Finnland Politik des Lebens Lückdrücktedeutschen Rekord Neuer Schwimmweltrekord Das nationale Dokument verstehen heißt die Arbeitsproduktivität erhöhen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen